Betriebssysteme & Software

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Betriebssysteme & Software"

Transkript

1 Betriebssysteme & Software

2 Betriebssysteme & Software Schlüsseleigenschaften - neue grafische Oberfläche Modern UI - (früher Metro Oberfläche genannt) - einfache Darstellung von Programmen in Form von Apps/Kacheln - optimiert für Touch-Geräte (ATIV Smart PC & Smart PC Pro, ATIV Tab, ATIV S) - Kacheln sind teilweise animiert (aktualisieren sich bei Bedarf), andererseits gibt es normale Windows Anwendungen (ändern Form und Wesen nicht) - zentrales Werkzeug in der Modern UI-Hemisphäre istdie Charmsbar (die sich an der rechten Bildschirmoberfläche befindet)

3 Betriebssysteme & Software Windows OS - ein Großteil der PC NutzerInnen verwenden eine ältere Version von Windows (ca. 46%, 2012): Windows XP 37,74% 2001 (Release) Windows Vista 04,51% 2007 (Release) Windows 7 44,86% 2009 (Release) - das neue Betriebssystem Windows 8 bietet eine intuitive unkomplizierte Benutzeroberfläche und die Möglichkeit die Funktionalität auf den verschiedensten Geräten zu verwenden Win PC OS M/S (Stand: August 2013) (OS Market Share, )

4 Betriebssysteme & Software Windows Versionen 2013 Windows RT - Mobile Tablets und PCs - Office Home & Student 2013 RT Preview - exklusiv integrierte Apps + Zugang zu Apps aus dem Windows Store Windows 8 - Ideal für Tablets, Convertibles, Ultrabooks, Laptops, All-in-One-PCs - führt vorhandene Desktopsoftware und Apps aus - Zugang zu Apps aus dem Windows Store Windows 8 Pro - Erweiterte Sicherheit für Unternehmen

5 Namensgebung Smartphone/ Tablet/ MID Galaxy Wave ATIV Android Bada -> Tizen Windows Google Samsung Microsoft Google Play Store Samsung Apps Windows Phone Store

6 Android Softwareversionen Versionsnamen Cupcake Donut Eclair Froyo Gingerbread Honeycomb Ice Cream Sandwich Jelly Bean

7 Betriebssysteme & Software SideSync (Überblick) - SideSync ist eine neue Lösung für Mobilgeräte, mit der Daten und Bildschirmansichten einfach zwischen PC und Samsung Android-Geräten geteilt werden können - die Grenzen zwischen PC und Mobilgerät verschwimmen damit!

8 Betriebssysteme & Software SideSync (Installation) - die Installation sowie Verwendung von SideSync ist sehr einfach - Voraussetzungen: Unterstützt Samsung Android-Gerät (Samsung Android Smartphone, Tablet und Galaxy Camera) mit Betriebssystem Jelly Bean 4.1 oder höher

9 Betriebssysteme & Software SideSync (Installation) - Verbinden Sie einen PC mithilfe eines USB-Kabels mit einem Samsung Android-Gerät - SideSync wird dann automatisch ausgeführt - Keyboard / Mousesharing-Modus oder den Screensharing-Modus für Smartphones wählen - Sobald die Einrichtung abgeschlossen ist, kann SideSync verwendet werden - die Screensharing- Einstellungen können jederzeit geändert werden.

10 Betriebssysteme & Software SideSync (Features) - SideSync sichert neue Daten automatisch auf einem PC, wenn er mit einem Android-Gerät verbunden ist (Tablet, Smartphones) - darüber hinaus wird der Akku des Geräts automatisch geladen, während es mit dem PC verbunden ist.

11 Betriebssysteme & Software SideSync (Features) Verwendung eines Geräts als Zweitmonitor mit einfacher Maussteuerung - Verwenden Sie ein Samsung Android-Gerät im Keyboard / Mouse Sharing Modus als Zweitmonitor - in den SideSync-Einstellungen können Sie auswählen, wo das Samsung Android-Gerät platziert werden soll und den Mauszeiger bewegen - der Mauszeiger erscheint auf dem Samsung Android-Gerät, damit Sie es mit der Maus steuern können, ohne den Bildschirm zu berühren so kann man PC und Mobilgerät gleichzeitig steuern

12 Betriebssysteme & Software SideSync (Benefits) Bedienung eines Mobilgeräts mit der Tastatur - PC & Mobilgerät gleichzeitig zu bedienen war noch nie so einfach - mit SideSync können Sie Text über eine PC-Tastatur in ein Samsung Android-Gerät eingeben - endlich kann man mit Freunden chatten und Notizen oder Dokumente erstellen - mit SideSync kann man PC und Mobilgerät einfacher und problemloser nutzen.

13 Betriebssysteme & Software SideSync (Benefits) Dateien teilen und gemeinsames Nutzen der Zwischenablage - Mithilfe der Drag & Drop-Funktion von SideSync kann man Dateien schnell und einfach zwischen einem PC und einem Mobilgerät verschieben - Ziehen und ablegen, und schon sind Dateien schnell und intuitiv verschoben - darüber hinaus ermöglicht SideSync das Kopieren der Zwischenablage so kann man Texte kopieren und einfügen, indem man ganz einfach Strg + C und Strg + V drückt

14 Betriebssysteme & Software SideSync (Benefits) Screensharing-Modus für Smartphones - im Screensharing-Modus kann man den Bildschirm von Samsung Android-Geräten auf einem PC- Monitor anzeigen - über den virtuellen Bildschirm eines PCs kann man ein Mobilgerät direkt über den PC-Monitor bedienen - die Bildschirmgröße des Mobilgeräts lässt sich frei wählen, somit kann man das Überlappen von Fenstern vermeiden

15 Betriebssysteme & Software SideSync (Benefits) Stiftmodus, Handschriftmodus und Bildschirmdekoration - der Stiftmodus ist eine kreative Funktion, die es ermöglicht, direkt im Screensharing-Modus zu zeichnen - man kann z.b. auf einer Karte einen Ort markieren oder ganz einfach einen Screenshot erstellen und dies dann mit Kommentaren versetzen und mit Freunden teilen

16 Verkaufstechnik

17 Verkaufsprozess Begrüßung & Annäherung - Punkte die bei Begrüßung & Annäherung zu beachten sind! 1. Shop Aufbau - Kundenselektion 2. Begrüßung & Annäherung - Kunden-Beobachtung - Alternativen für eine Annäherung 3. Bedarfsanalyse - Begrüßung erster Eindruck - spührbare Motivation 4. Präsentation 5. Einwandbehandlung 6. Kaufabschluss 7. Folgeaktivität

18 Verkaufsprozess Begrüßung & Annäherung Begrüßung & Annäherung ist. - eine kritische Stufe im Samsung Veraufsprozess - der Zeitpunkt wo die richtige Stimmung und Atmosphäre erzeugt wird - ausschlaggebend für den Rest des Verkaufsgespräches - ermöglicht eine offene und effiziente Kommunikation - gibt dem Kunden, dass Gefühl ein Freund zu sein

19 Verkaufsprozess Begrüßung & Annäherung Bedeutung von Begrüßung & Annäherung: Shop A B C - Begrüssung innerhalb von 30 Sekunden nach Betreten des Shops Begrüßung Sofortige Aufmerksamkeit 1% 81% 0% 27% 59% 20% - Ein einfaches Hallo zeigt Respekt und Aufmerksamkeit Erfolgreiche Beratung 23% 92% 24% - Wenn ein Kunde noch schauen will gibt man ihm die notwendige Zeit und Raum Daten aus einer südkoreanischen Studie

20 Erster Eindruck Kundensicht 30 Sekunden Positiver Start 30 Sekunden Negativer Start Zeit

21 Verkaufsprozess Körperhaltung - Stehe bequem und elegant - zu bequem kann als müde, unmotiviert oder uninteressiert gewertet werden - zu steif kann als nervös, abweisend und kalt empfunden werden

22 Verkaufsprozess Gesichtsausdruck - Augenkontakt - fokussiere den Kunden - freundliches, natürliches, echtes Lächeln - jeder mag gut gelaunte, fröhliche und zuvorkommende Menschen

23 Verkaufsprozess Kommunikationsarten 7 % Verbale Kommunikation (Inhalt) 100% Kommunikation 38 % paraverbale Kommunikation (Tonfall, Betonung, usw.) 55 % nonverbale Kommunikation (Auftreten, Bewegung, Mimik, Gestik)

24 Verkaufsprozess Bedarfsanalyse - Punkte die bei Bedarfsanalyse zu beachten sind! 1. Shop Aufbau - Kundensituation - Bedürfnisse und Möglichkeiten 2. Begrüßung & Annäherung 3. Bedarfsanalyse - Erzeuge neue Bedürfnisse - Aktives Zuhören - Zusammenfassen der Bedürfnisse 4. Präsentation 5. Einwandbehandlung 6. Kaufabschluss 7. Folgeaktivität

25 Verkaufsprozess Eisbergprinzip - Marke, Preis, Service, Features - Angewohnheit/ Glaube, Einstellung/ Erfahrung, Risiko/ Kundenbeziehung, Kultur

26 Verkaufsprozess Fakten Gefühle Fakten Gefühle Facts Opinion Change Action

27 Verkaufsprozess Eisbergprinzip F O C A Welches Mobiltelefon verwenden Sie derzeit? Was denken Sie über? Was erwarten Sie von Ihrem Mobiltelefon? Wenn ich Ihnen Mobiltelefon mit anbieten könnte würden Sie das kaufen wollen? Das ist die perfekte Lösung für Sie!

28 Verkaufsprozess Vorteile von offenen Fragen - viele Informationen - Genauere Erklärung und längere Antworten - Typisch W Fragen Was, Wie usw. - Kunde hat das Gefühl die Kontrolle zu haben

29 Verkaufsprozess Nachteile von offenen Fragen - man braucht Zeit - setzt eine längere Konversation voraus - die Gefahr den roten Faden zu verlieren

30 Verkaufsprozess Vorteile von geschlossenen Fragen - sehr spezielle Antwort - Bestätigung einer Idee - nützlich um den/die Kunden festzufahren - wichtig für den Kaufabschluss - Typisch: Ja / Nein

31 Verkaufsprozess Nachteile von geschlossenen Fragen - man bekommt weniger Informationen - Man muss mehr Fragen stellen - negative Atmosphäre ( Verhör ) - macht es einem unkooperativen Kunden leichter einem die Zeit zu stehlen

32 Verkaufsprozess Wann stellt man welche Frage? Geschlossene Fragen Offene Fragen

33 Verkaufsprozess Definition von Bedürfnissen Was der Kunde Was der Kunde Geschlossene Lücke Fragen Was der Kunde Was der Kunde

34 Verkaufsprozess Neue Herausforderungen im Verkauf Vom Erfüllen von Bedürfnissen zum Erzeugen von Bedürfnissen...

35 Verkaufsprozess Präsentation - Punkte die bei der Präsentation zu beachten sind! - Erfülle die Bedürfnisse des Kunden 1. Shop Aufbau - Präsentiere die Features als Benefits und Lösungen für den Kunden 2. Begrüßung & Annäherung - Unterstüze den Kunden bei der Auswahl der Möglichkeiten - Gehe auf seine persönlichen Bedürfnisse und seine Situation ein 3. Bedarfsanalyse - Verwende die Sprache des Kunden 4. Präsentation 5. Einwandbehandlung 6. Kaufabschluss 7. Folgeaktivität

36 Verkaufsprozess Die Bedeutung von Zahlen Jahr Monate Wochen Tage Stunden

37 Verkaufsprozess Unterschiede Features vs. Benefits FEATURES BENEFITS Was kann das Produkt? Qualität eines Produktes oder einer Dienstleistung Was gibt einem das Produkt? Werte die KundInnen von einem Produkt oder einer Dienstleistung bekommen

38 Verkaufsprozess Zusammensetzung des Wertes BEDÜRFNISSE FEATURES HANDS ON BENEFITS

39 Verkaufsprozess Einwandbehandlung - Punkte die bei der Präsentation zu beachten sind! 1. Shop Aufbau - Plan für Einwände 2. Begrüßung & Annäherung - Antizipieren & verhindern - Einwände behandeln wenn sie entstehen 3. Bedarfsanalyse - Sei positiv! - Aktiv zuhören! 4. Präsentation - Einwände verstehen! 5. Einwandbehandlung 6. Kaufabschluss 7. Folgeaktivität

40 Einwandbehandlung Was ist ein Einwand? - Einwände sind natürliche Bestandteile eines Verkaufsgesprächs - kein Einwand bedeutet keine Interesse Gründe für Einwände: - Rational (der Kunde hat noch nicht verstanden was er/sie braucht, Produkt/Service ist unpassend, kein Budget oder zu wenig, Missverständnisse) - Emotional (Prestige, persönliche Chemie, persönliches Risiko, Unsicherheit, möchte kaufen aber weniger investieren)

41 Einwandbehandlung Einwände handlen - Pause (7 Sekunden) - Offene Fragen stellen - dem Käufer Raum geben - den Käufer durch Fragen festfahren - Gegenargumente liefern - Checken ob er mit Argumenten zufrieden ist - Bestätigung/Zusammenfassung der Details

42 Einwandbehandlung Verhalten bei Einwänden - Sei nicht konfrontativ, angriffslustig gegenüber dem Kunden. Der Kunde hat nicht immer Recht, aber er gewinnt IMMER! - Gewinnst du die Diskussion, verlierst du den Auftrag! - Verfalle nicht in Panik! - Verwende Schlussfolgerungen!

43 Verkaufsprozess Kaufabschluss - Punkte die bei der Präsentation zu beachten sind! 1. Shop Aufbau 2. Begrüßung & Annäherung 3. Bedarfsanalyse 4. Präsentation 5. Einwandbehandlung - The Moment of Truth 6. Kaufabschluss 7. Folgeaktivität - Kaufabschluss je nach Situation! - Kein Kaufabschluss bedeutet kein Verkauf! - Achte auf verbale & non-verbale Kaufsignale!

44 Kaufabschluss Warum fehlt der Kaufabschluss? - Wir versuchen es zu schnell! - Wir versuchen es zu spät! Kaufabschluss - Wir versuchen es gar nicht!

45 Kaufabschluss Kauf Indikatoren Kund/Innen fragen nach - der Lieferung - wenn sie von ihrem Produkt sprechen - wenn sie nach einem Preisnachlass fragen - wenn sie ein zweites Mal kommen mit Familie oder Freund/Innen - wenn sie nach Zubehör fragen - wenn sie nach Service oder Garantie fragen - öfters das Produkt mit Händen begutachten - wenn sie fragen: Was machen wir nun?

46 Kaufabschluss Beispielfragen für den Verkauf Der direkte Weg: - Herr Max Mustermann, wollen Sie bar oder mit Kreditkarte bezahlen? - Ist es das richtige Produkte für Sie? Andere Option: - Welche Farbe möchten Sie haben? - Welches dieser beiden Modelle bevorzugen Sie?

47 Verkaufsprozess Präsentation - Punkte die bei der Präsentation zu beachten sind! 1. Shop Aufbau 2. Begrüßung & Annäherung 3. Bedarfsanalyse 4. Präsentation - Bedanke dich beim Käufer für den Einkauf! - Hilf ihm bei den bürokratischen Angelegenheiten! - Plane die Lieferung & Installation! 5. Einwandbehandlung - Erkläre die Garantiebestimmungen! - Gib ihm nützliche Hinweise! 6. Kaufabschluss - Gib ihm deine Kontaktdaten! - Hilf ihm sein Gerät einzurichten! 7. Folgeaktivität - Checke die Möglichkeiten für Cross-selling!

48 Folgeaktivität Cross-Selling - sich beim Käufer/der Käuferin bedanken - Finanzfragen klären und Papierkram erledigen - Lieferung/Übergabe planen - die Garantiebestimmungen erklären - nützliche Informationen und Ratschläge geben - Kontaktdaten für Ansprechpersonen bekanntgeben - Möglichkeiten abklären (Was könnte der Kunde noch brauchen?) Das Schiff verlässt den Hafen!

49 Folgeaktivität Samsung Experience Schaffen wir gemeinsam eine Samsung Kultur! Wir müssen die Erwartungen der Kunden übertreffen und uns ständig & konsequent weiterentwickeln. Brand Behandle andere doppelt so gut, wie du selbst behandelt werden möchtest! People Product

50 Samsung Experience Die fünf Säulen der Samsung Kultur 1. Vermittle einen WOW Effekt bei Produkten & Service! 2. Baue auf deine offene Art und ehrliche Kommunikation zu den Käufern auf! 3. Sei leidenschaftlich und entschlossen! 4. Sei bescheiden! 5. HAVE FUN!!!!!

51 Verkaufsunterstützung

52 Retailmode Definition Der Retail Mode ist ein interaktiver Screensaver der auf den Ausstellungsgeräten am POS installiert sein muss! - Kunden werden auf das Gerät und deren Features aufmerksam gemacht - Möglichkeit wird deaktiviert, den Google Sperrcode anzulegen WICHTIG: der Retailmode ist nur für den Einsatz am Point Of Sale (POS) gedacht und nicht zur Nutzung durch Endkunden! 263

53 Retailmode WICHTIG: NICHT den DCT Mode verwenden!!! (Gerät schaltet sonst nicht mehr ab und kann nicht mehr zurückgesetzt werden)

54 Samsung Mobile Catalog Apps/Zubehör - eine kostenlose App vom Google Play Store - Informationen zu Samsung IT devices.. und mehr

55 Thank you / Danke / Discovery starts here

Samsung IT Portfolio Das neue S Note

Samsung IT Portfolio Das neue S Note Samsung IT Portfolio Das neue S Note Das Erstellen und verwalten von Notizen funktioniert sehr einfach & schnell. Mit dem S Pen kann man Ideen und Notizen festhalten, egal ob es kleine Skizzen oder Kritzeleien

Mehr

IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0

IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0 IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0 Inhalt Content Einleitung... 2 Schnellstart... 2 Hardware Einstellungen... 2 Android Shadow ToolBar... 6 Android Shadow Funktionen... 7 1.Kabelverbindung zum Laden...

Mehr

PC-Schule für Senioren. Samsung Galaxy. für Einsteiger

PC-Schule für Senioren. Samsung Galaxy. für Einsteiger PC-Schule für Senioren Samsung Galaxy für Einsteiger INHALT 7 SMART UND PRAKTISCH 7 Was ist ein Smartphone? 8 Der Unterschied zwischen Android, ios und Windows Phone 10 Samsungs spezielles Android- Betriebssystem

Mehr

App-Entwicklung für Android

App-Entwicklung für Android App-Entwicklung für Android Einleitung - Systemarchitektur Hochschule Darmstadt WS15/16 1 Inhalt Historie Systemarchitektur Sandbox 2 Motivation Kontra Pro Limitierte Größe Begrenzte Ressourcen Kein Standardgerät

Mehr

Leseprobe. Sven Owsianowski SVO-Webdesign GbR 22.02.2015 3. Auflage

Leseprobe. Sven Owsianowski SVO-Webdesign GbR 22.02.2015 3. Auflage 2015 Sven Owsianowski SVO-Webdesign GbR 22.02.2015 3. Auflage Inhalt Android Smartphone & Tablets 1 Herzlich willkommen... 4 2 Inhalt des Tagesseminars... 5 3 Android ein System mit Potenzial... 7 3.1

Mehr

PC-Schule für Senioren. Windows Phone. für Einsteiger

PC-Schule für Senioren. Windows Phone. für Einsteiger PC-Schule für Senioren Windows Phone für Einsteiger INHALT 7 IHR WINDOWS PHONE 7 Aus grauer Vorzeit: Die Historie 8 Windows Phone und die Konkurrenz 11 Los geht s: Das Microsoft-Konto 15 Ein Gang um das

Mehr

Samsung Training Associate

Samsung Training Associate Samsung Training Associate Agenda Beginn: 9.55 Ende: 10.55 1 Module Branding Verkaufstechnik Betriebssysteme & Software Samsung Services & Content Samsung Portfolio Verkaufsunterstützung Samsung Trainingsplattform

Mehr

1. Software-Plattform Android Android. Was ist Android? Managed Code, Angepasste Java Virtual Machine

1. Software-Plattform Android Android. Was ist Android? Managed Code, Angepasste Java Virtual Machine 1. Software-Plattform Android Android Was ist Android? Plattform und Betriebssystem für mobile Geräte (Smartphones, Mobiltelefone, Netbooks), Open-Source Linux-Kernel ab 2.6, aktuell 3.8 Managed Code,

Mehr

Zum Verkaufsstart von Windows 8 decken wir die komplette Produktpalette

Zum Verkaufsstart von Windows 8 decken wir die komplette Produktpalette Zum Verkaufsstart von Windows 8 decken wir die komplette Produktpalette ab. Tablets, Hybrid-Geräte und Convertibles alle vorstellbaren und auch einige überraschende Formfaktoren werden angeboten. Michael

Mehr

1. Starte die gewünschte Browseranwendung durch Klick auf den Screenshot.

1. Starte die gewünschte Browseranwendung durch Klick auf den Screenshot. Benutzerhinweise zur digitalen Datenaufnahme Mit den von Esri kostenfrei bereitgestellten Anwendungen zur digitalen Datenaufnahme kannst du Daten am Computer oder direkt im Gelände mit mobilen Geräten

Mehr

Unternehmensportfolio

Unternehmensportfolio Unternehmensportfolio Was wir machen: Cross Plattform Mobile Applications Beispiel ansehen Was wir machen: HTML5 & CSS3 basierte Web Applikationen Beispiel ansehen Was wir machen: Windows 8 & Windows Mobile

Mehr

Parallels Desktop für Mac. Entdecke Parallels Desktop für Mac

Parallels Desktop für Mac. Entdecke Parallels Desktop für Mac Parallels Desktop für Mac s r c m s m s r c s S X r r s r c k c s r c s m r s z EM s c s Es s m c c s r s r r E s s s m Entdecke Parallels Desktop für Mac s r c s S X r r & s c s m c ck s r k r k r s r

Mehr

ios,android, Windows Phone

ios,android, Windows Phone Name: Mario Pomberger Klasse: 1AHWIM Jahr: 2012/2013 1 2,, 3 1 http://mobilemag.com 2 http://www.lesen.net 3 http://www.geekovation.de Vergleich Ios Windows Word 23.01.13 Seite 1 von10 Inhalt 1.Einführung...

Mehr

www.if- Blueprint.de IF-Blueprint AG Andreas Essing

www.if- Blueprint.de IF-Blueprint AG Andreas Essing www.if- Blueprint.de IF-Blueprint AG Andreas Essing do IT the right way zuverlässig pünktlich leidenschaftlich pragmatisch freundlich nachhaltig engagiert menschlich jung partnerschaftlich ganzheitlich

Mehr

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint Überblick Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Tablets

Mehr

Features und Vorteile von Office 2010

Features und Vorteile von Office 2010 Features und Vorteile von Office 2010 Microsoft Office 2010 bietet Ihnen flexible und überzeugende neue Möglichkeiten zur optimalen Erledigung Ihrer Aufgaben im Büro, zu Hause und in Schule/Hochschule.

Mehr

App Entwicklung für Android F O R T G E S C H R I T T E N E P R O G R A M M I E R U N G I N J A V A

App Entwicklung für Android F O R T G E S C H R I T T E N E P R O G R A M M I E R U N G I N J A V A App Entwicklung für Android F O R T G E S C H R I T T E N E P R O G R A M M I E R U N G I N J A V A D O Z E N T : R E F E R E N T : P R O F. D R. K L I N K E R R I C O L O S C H W I T Z Aufbau der Präsentation

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet. Windows 10. Michael Kramer / Presales. IT Matinee 27.11.2014

Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet. Windows 10. Michael Kramer / Presales. IT Matinee 27.11.2014 Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet. Windows 10 Michael Kramer / Presales IT Matinee 27.11.2014 Agenda Namensgebung Microsoft Vision(en) Verfügbarkeit Installationsvarianten Neuerungen / Aktuelles

Mehr

Showtime Anleitung. Zeigen Sie anderen, über was Sie sprechen. Warum Showtime? So verwenden Sie Showtime. So geht s

Showtime Anleitung. Zeigen Sie anderen, über was Sie sprechen. Warum Showtime? So verwenden Sie Showtime. So geht s Showtime Anleitung Zeigen Sie anderen, über was Sie sprechen Warum Showtime? Sie kennen ja die vielen Vorteile einer Telefonkonferenz. Aber wie wäre es, wenn Sie auch Bilder sprechen lassen könnten? Mit

Mehr

DocuWare Mobile ProductInfo 1

DocuWare Mobile ProductInfo 1 DocuWare Mobile ProductInfo Dokumenten-Management mobil Mit DocuWare Mobile greifen Sie direkt von Ihrem Smartphone oder Tablet auf ein DocuWare-Archiv zu. Sie können Dokumente laden, auf dem Bildschirm

Mehr

//2 Windows Server 2012 Modern UI. //3 Effektive Bedienung mit Tastatur. //4 Administration über Remote Desktop

//2 Windows Server 2012 Modern UI. //3 Effektive Bedienung mit Tastatur. //4 Administration über Remote Desktop EINBLICKE EINES INSIDERS Jörg Müller // Senior Consultant AGENDA //1 Einführung und Historie //2 Windows Server 2012 Modern UI //3 Effektive Bedienung mit Tastatur //4 Administration über Remote Desktop

Mehr

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte.

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte. Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Produkte. http://office.microsoft.com Erzielen Sie bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit mit der neuen, ergebnisorientierten Benutzeroberfläche.

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Free Android Security Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

AKTUALISIERUNG DER SOFTWARE (ANDROID 4.4) FÜR KIANO ELEGANCE 9.7 by ZANETTI

AKTUALISIERUNG DER SOFTWARE (ANDROID 4.4) FÜR KIANO ELEGANCE 9.7 by ZANETTI AKTUALISIERUNG DER SOFTWARE (ANDROID 4.4) FÜR KIANO ELEGANCE 9.7 by ZANETTI Um ein Firmwareupdate auf Ihrem Tablet KIANO ELEGANCE 9.7 by ZANETTI einzuspielen / zu aktualisieren, folgen Sie bitte dieser

Mehr

Grundschulung. Smart Board

Grundschulung. Smart Board Grundschulung Smart Board Themen: Handhabung Smart Board Kalibrierung Handhabung (Stiftablage. schwebende Werkzeugleiste) Einführung in die Notebook Software Übersicht Werkzeuge 1 Handhabung Smartboard

Mehr

Schnellinstallationsanleitung

Schnellinstallationsanleitung Schnellinstallationsanleitung Modellname: WiPG-1000 Version: 1.0 Datum: Feb 3, 2012 1. Packunginhalt WiPG-1000 Gerät Plug & Show USB-Token Netzteil (DC +5V, 2.5A) WiFi Antenne x 2 Kurzanleitung für Installation

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK vertraut. Es wird Schritt für Schritt die erste eigene Hybrid-App entwickelt

Mehr

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud Juni 2014 : Aktuelle Situation Heutige Insellösungen bringen dem Nutzer keinen Mehrwert Nutzer sind mobil Dateien und Applikationen sind über Anbieter und

Mehr

Computergruppe Heimerdingen Grundkurs 2015 Karlheinz Wanja & Richard Zeitler. 13.01.2015 Computergruppe Heimerdingen 1

Computergruppe Heimerdingen Grundkurs 2015 Karlheinz Wanja & Richard Zeitler. 13.01.2015 Computergruppe Heimerdingen 1 Computergruppe Heimerdingen Grundkurs 2015 Karlheinz Wanja & Richard Zeitler 13.01.2015 Computergruppe Heimerdingen 1 Grundsatz: Keine Panik!!! Das ist der wichtigste Satz, den man sich am Anfang seiner

Mehr

Anleitung Windows 7 XP Mode

Anleitung Windows 7 XP Mode Anleitung Windows 7 XP Mode Wieso Anleitung? Wieso eine Anleitung für den Windows 7 XP Mode? Ganz einfach, weil man den Windows 7 XP Mode erst installieren und noch dazu ein paar Dinge wissen muss!! Der

Mehr

Computergruppe Heimerdingen Grundkurs. Karlheinz Wanja & Richard Zeitler

Computergruppe Heimerdingen Grundkurs. Karlheinz Wanja & Richard Zeitler Computergruppe Heimerdingen Grundkurs Karlheinz Wanja & Richard Zeitler Grundsatz: Keine Panik!!! Das ist der wichtigste Satz, den man sich am Anfang seiner Computerkarriere immer wieder klar machen muss.

Mehr

Smartphone eine Einführung

Smartphone eine Einführung Smartphone eine Einführung 1. Was ist ein Smartphone? am Beispiel Android 4.4.4 kitkat Ein Smartphone ist ein Mobiltelefon (umgangssprachlich Handy), das mehr Computer- Funktionalität und -konnektivität

Mehr

Mobile Kampagnen mit Google AdWords

Mobile Kampagnen mit Google AdWords Whitepaper Mobile Kampagnen mit Google AdWords Schritt für Schritt zum mobilen Kampagnenerfolg 2012 morefiremedia GmbH 1 Zahlen, Daten, Fakten Das mobile Internet hat einen festen Platz in unserer Gesellschaft

Mehr

Dieses neue Gerät ist Teil der ARCHOS-Strategie, dem Markt innovative elektronische Produkte zu äußerst wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten.

Dieses neue Gerät ist Teil der ARCHOS-Strategie, dem Markt innovative elektronische Produkte zu äußerst wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten. ARCHOS stellt ein neues, Android -basiertes Tablet mit großem Bildschirm vor, das ARCHOS 7 home tablet. Dieses neue Produkt wurde speziell entwickelt, um den digitalen Lifestyle noch besser in die eigenen

Mehr

DJ Party 3.0 > 5 Versprechen, für die digitale Zukunft

DJ Party 3.0 > 5 Versprechen, für die digitale Zukunft DJ Party 3.0 > 5 Versprechen, für die digitale Zukunft Das Versprechen 1 EINZIGARTIG: Erschaffe, checke und mische Deinen MIX auf all Deinen Geräten, egal ob es sich um ein Android oder ios Gerät, PC oder

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Tess Relay-Dienste mobil nutzen

Tess Relay-Dienste mobil nutzen Tess Relay-Dienste mobil nutzen Die Tess Relay-Dienste sind auch mobil nutzbar. Hierfür müssen Sie eine Internetverbindung aufbauen. Es gibt zwei Möglichkeiten der mobilen Internetverbindung: Über eine

Mehr

Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer

Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer Gliederung Einleitung Verschiedene Betriebssysteme Was ist ein Framework? App-Entwicklung App-Arten Möglichkeiten und Einschränkungen der App-Entwicklung

Mehr

IHREN BILDSCHIRM MIT STUDENTEN TEILEN, DIE SICH ÜBER EINEN BROWSER VERBINDEN

IHREN BILDSCHIRM MIT STUDENTEN TEILEN, DIE SICH ÜBER EINEN BROWSER VERBINDEN IHREN BILDSCHIRM MIT STUDENTEN TEILEN, DIE SICH ÜBER EINEN BROWSER VERBINDEN Mit Vision 8.0 können Lehrer einen Klassenraum aus Windows- und Browser-basierten Studentengeräten oder einen Klassenraum nur

Mehr

Microsoft Office 365 Home Premium

Microsoft Office 365 Home Premium Microsoft Office 365 Home Premium Die Top-Gründe für Office 365 Home Premium 1-jahres Abonnement; (ohne Datenträger) für 5 PCs und/oder Macs 6GQ-00046 6GQ-00045 6GQ-00047 6GQ-00020 EAN DE: 885370453478

Mehr

Samsung Mobile Blue Academy

Samsung Mobile Blue Academy Samsung Mobile Blue Academy IT Training Andor Molnar Training Promotoren/MSB/ Wien am xx.xx.xxxx Level: Associate Zielgruppe Datum Level: Specialist Zielgruppe Datum Level: Expert Zielgruppe Datum Samsung

Mehr

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH Kurzanleitung, Installation und Inbetriebnahme Lieferumfang: EZCast HDMI Stick 2-fach USB auf Micro USB Kabel HDMI Verlängerungskabel Diese Bedienungsanleitung

Mehr

129,- inkl MwSt. 239,- inkl. MwSt. 489,- inkl. MwSt. Microsoft Office 2010 Home & Student 1 PCs 1 Benutzer Nicht für kommerzielle Nutzung

129,- inkl MwSt. 239,- inkl. MwSt. 489,- inkl. MwSt. Microsoft Office 2010 Home & Student 1 PCs 1 Benutzer Nicht für kommerzielle Nutzung Microsoft Office 2010 Home & Student s 1 Benutzer Nicht für kommerzielle Nutzung Das neue Office hat nicht einfach nur ein Facelifting bekommen. Vielmehr wurde es von Grund auf dafür konzipiert, Sie optimal

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Wenn XP-Programme in Windows 7 nicht laufen, muss man eine XP-Umgebung bereit stellen. Wie das geht, zeigt dieser Artikel.

Wenn XP-Programme in Windows 7 nicht laufen, muss man eine XP-Umgebung bereit stellen. Wie das geht, zeigt dieser Artikel. XP-Programme in Windows 7 mittels VirtualBox Wenn XP-Programme in Windows 7 nicht laufen, muss man eine XP-Umgebung bereit stellen. Wie das geht, zeigt dieser Artikel. Inhalt Was ist eine virtuelle Maschine

Mehr

Der Raspberry Pi als Mediacenter

Der Raspberry Pi als Mediacenter Der Raspberry Pi als Mediacenter Autor: M. Völkl Städtische Berufsschule für Informationstechnik Der Raspberry Pi als Mediacenter Handlungssituation Sie sind Azubi der Firma SMART IT. Ihr Chef hat im Empfangsbereich

Mehr

Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeSign und Telesign

Telefonieren mit App's! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeSign und Telesign Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeSign und Telesign Der Begriff App ist die Kurzform für Applikation und bedeutet Anwendungssoftware.

Mehr

Vectorworks Cloud Services Häufig gestellte Fragen

Vectorworks Cloud Services Häufig gestellte Fragen Vectorworks Cloud Services Häufig gestellte Fragen 1. Was sind die Vectorworks Cloud Services und was bieten sie? Was ist das Programm Vectorworks Cloud Services? Welche Apps sind für die Vectorworks Cloud

Mehr

Erweiterte Gerätekonnektivität

Erweiterte Gerätekonnektivität 3 Port USB 3.0 Hub für Laptops und Windows basierte Tablets mit Schnellladeport und Geräteständer StarTech ID: ST4300U3C1 Mit dem 3-Port USB 3.0-Hub ST4300U3C1 können Sie die Konnektivität Ihres Laptops,

Mehr

Revox Joy S232 App D 1.0

Revox Joy S232 App D 1.0 Inhalt Revox Joy S232 App 1 D 1.0 Revox M-Serie Android App M235 Inhalt Herzlich Willkommen... 3 Funktionsumfang... 3 Voraussetzungen... 3 Installation... 3 Versionsnummer... 4 Konfiguration... 5 Erweiterte

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript

Telefonieren mit App's! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Der Begriff App ist die Kurzform für Applikation und bedeutet Anwendungssoftware. Mit

Mehr

2 DAS BETRIEBSSYSTEM. 2.1 Wozu dient das Betriebssystem. 2.2 Die Bildschirmoberfläche (Desktop) Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem

2 DAS BETRIEBSSYSTEM. 2.1 Wozu dient das Betriebssystem. 2.2 Die Bildschirmoberfläche (Desktop) Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem 2 DAS BETRIEBSSYSTEM Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem Die Windows-Oberfläche Elemente eines Fensters 2.1 Wozu dient das Betriebssystem Das Betriebssystem (engl.: operating system, kurz: OS)

Mehr

11.3 A7 mit WLAN oder Mobilgerät verbinden. Verbindung mit einem Mobilgerät herstellen

11.3 A7 mit WLAN oder Mobilgerät verbinden. Verbindung mit einem Mobilgerät herstellen A7 mit WLAN oder Mobilgerät verbinden 11.3 A7 mit WLAN oder Mobilgerät verbinden Ihre A7 ist mit einem WiFi-Modul ausgestattet, über das sie bei Bedarf Funkkontakt mit anderen Geräten aufnimmt. Das eröffnet

Mehr

Tutorial Speichern. Jacqueline Roos - Riedstrasse 14, 8908 Hedingen, 044 760 22 41 jroos@hispeed.ch - www.forums9.ch

Tutorial Speichern. Jacqueline Roos - Riedstrasse 14, 8908 Hedingen, 044 760 22 41 jroos@hispeed.ch - www.forums9.ch Jacqueline Roos - Riedstrasse 14, 8908 Hedingen, 044 760 22 41 jroos@hispeed.ch - www.forums9.ch Tutorial Speichern Wer ein Fotobuch zusammenstellen möchte, der sucht oft auf dem ganzen Computer und diversen

Mehr

Die mobile Welt. Welche Lösung ist die richtige für Sie? Kai-Thomas Krause CouchCommerce GmbH / Germany

Die mobile Welt. Welche Lösung ist die richtige für Sie? Kai-Thomas Krause CouchCommerce GmbH / Germany Die mobile Welt. Welche Lösung ist die richtige für Sie? Kai-Thomas Krause CouchCommerce GmbH / Germany Die mobile Welt Anzahl der mobilen Geräte auf dem Markt 1 12.000 2007 2013 http://opensignal.com/reports/fragmentation-2013/

Mehr

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Windows Phone Registrierung Seite 2 iphone Registrierung Seite 10 Android Registrierung Seite 20 Windows Phone Registrierung Dokumentname: Kontakt:

Mehr

Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC

Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC Eine Anleitung für kleine Unternehmen Inhalt Abschnitt 1: Vorstellung des Windows XP-Modus für Windows 7 2 Abschnitt 2: Erste Schritte mit dem Windows

Mehr

Preliminary spec sheet

Preliminary spec sheet ARNOVA steht für gute Performance zum attraktiven Preis. ARNOVA designed by ARCHOS. Das ARNOVA 7 Tablet ermöglicht ständigen Zugriff auf das Internet, läßt sich durch Android Apps individuell anpassen

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. neue Möglichkeiten der Fenster-Steuerung kennen. Minianwendungen nutzen. Kurznotizen anwenden Lerndauer.

1 Einleitung. Lernziele. neue Möglichkeiten der Fenster-Steuerung kennen. Minianwendungen nutzen. Kurznotizen anwenden Lerndauer. 1 Einleitung Lernziele neue Möglichkeiten der Fenster-Steuerung kennen Minianwendungen nutzen Kurznotizen anwenden Lerndauer 4 Minuten Seite 1 von 23 2 Fenstersteuerung» Um z.b. ein Fenster zu maximieren,

Mehr

Anleitung nv charts App

Anleitung nv charts App Anleitung nv charts App Inhaltsverzeichnis Anleitung nv charts App...1 Wie bekomme ich die App?...1 Welche Geräte sind zu von uns Getestet:...2 Wie Starte ich die App...2 Karten Herunterladen...3 Wo bekomme

Mehr

Vorwort... 12 Was ist neu in Windows 8.1?... 14 Wo finde ich was?... 16

Vorwort... 12 Was ist neu in Windows 8.1?... 14 Wo finde ich was?... 16 Inhalt 5 Inhalt 1 Herzlich willkommen!... 11 Vorwort... 12 Was ist neu in Windows 8.1?... 14 Wo finde ich was?... 16 2 Schnelleinstieg in Windows 8.1... 23 Ist Ihr Computer bereit für Windows 8.1?... 24

Mehr

Thema: Spurensuchen nach Giuseppe Arcimboldo Gegenstand: Deutsch/Bildnerische Erziehung Schulstufe/n: 4. Klasse

Thema: Spurensuchen nach Giuseppe Arcimboldo Gegenstand: Deutsch/Bildnerische Erziehung Schulstufe/n: 4. Klasse Thema: Spurensuchen nach Giuseppe Arcimboldo Gegenstand: Deutsch/Bildnerische Erziehung Schulstufe/n: 4. Klasse Lehrplanbezug: Deutsch: Texte verfassen: vor allem, um andere zu informieren. ZB durch das

Mehr

Mit Mobilgeräten drahtlos auf den Beamer. Miracast, Wireless Display, EZCast

Mit Mobilgeräten drahtlos auf den Beamer. Miracast, Wireless Display, EZCast Zentrale Projektgruppe Netze Mit Mobilgeräten drahtlos auf den Beamer Miracast, Wireless Display, EZCast Autor: Th. Geiger Stand: 25. Juli 2014 Zentrale Projektgruppe Netze am Landesinstitut für Schulentwicklung

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

1. Einführung... 2 2. Installation von NeuroCheck 6.0... 3. 3. Hardware... 5. 4. Tipps und Tricks... 6

1. Einführung... 2 2. Installation von NeuroCheck 6.0... 3. 3. Hardware... 5. 4. Tipps und Tricks... 6 NeuroCheck 6.0 unter Windows 8 SE-RP-017 22. Oktober 2012 Autor: Inhalt: Hinweis: NeuroCheck GmbH support@neurocheck.com Dieses Dokument beinhaltet wichtige Informationen sowie Tipps und Tricks zu Installation

Mehr

CouchCommerce Online-Shops für Tablet Besucher optimieren, aber wie?

CouchCommerce Online-Shops für Tablet Besucher optimieren, aber wie? CouchCommerce Online-Shops für Tablet Besucher optimieren, aber wie? Wie Tablets die Post PC Commerce Ära einleiten Sie finden ein Video dieser Präsentation unter http://blog.couchcommerce.com/2012/06/03/couchcommerce-impressions-andvideo-from-the-shopware-community-day-2012/

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Mobile Wi-Fi R207

Kurzanleitung Vodafone Mobile Wi-Fi R207 Kurzanleitung Vodafone Mobile Wi-Fi R207 Willkommen in der Welt der Mobilkommunikation 1 Willkommen 2 Geräteübersicht 3 Erste Schritte 5 Mobile Wi-Fi Web App 6 Übersicht über die Web App 7 Bereich Aktuelles

Mehr

1 Allgemeine Erläuterungen zum WLAN... 2 1.1 Was kann über den WLAN-Zugang genutzt werden?... 2 1.2 Was ist für die Nutzung erforderlich?...

1 Allgemeine Erläuterungen zum WLAN... 2 1.1 Was kann über den WLAN-Zugang genutzt werden?... 2 1.2 Was ist für die Nutzung erforderlich?... WLAN-Zugang // DHBW Mosbach / Rechenzentrum Hinweis: Die Dokumentation des WLAN-Zugangs wird kontinuierlich erweitert und verbessert. Deshalb sollten Sie bei Problemen mit dem WLAN einen Blick in die aktuellste

Mehr

C-218-100-41 (1) SNC toolbox mobile. Anwendungsanleitung Software-Version 1.00. 2015 Sony Corporation

C-218-100-41 (1) SNC toolbox mobile. Anwendungsanleitung Software-Version 1.00. 2015 Sony Corporation C-218-100-1 (1) SNC toolbox mobile Anwendungsanleitung Software-Version 1.00 2015 Sony Corporation Übersicht Der Viewer SNC toolbox mobile dient zum Anzeigen der Bilder einer Netzwerkkamera, Suchen nach

Mehr

Installationsanleitung. Kontakt-Scanner Automatische Kontaktpflege für Outlook

Installationsanleitung. Kontakt-Scanner Automatische Kontaktpflege für Outlook Installationsanleitung Kontakt-Scanner Automatische Kontaktpflege für Outlook Impressum Copyright: 2009 TVG Telefon- und Verzeichnisverlag GmbH & Co. KG Alle Marken- und/oder Produktnamen in dieser Installationsanleitung

Mehr

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Mobile Marketing Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Smartphones gerne lautlos anlassen :-) Kurzvorstellung Martin Schmitz E-Marketing-Manager, Projektleiter

Mehr

PC-Schulungen für f r Leute ab 40!

PC-Schulungen für f r Leute ab 40! PC-Schulungen für f r Leute ab 40! Eine Übersicht über den Inhalt und über die Struktur der Schulung Inhalt: 1.1 Einführung 1.2 Grundlagen 2. Die Anschlüsse sse am PC 2.1 Tastatur, Maus, Drucker und Co.

Mehr

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at Microsoft SharePoint share it, do it! www.klockwork.at Share it do it! Das Wissen steckt vor allem in den Köpfen unserer Mitarbeiter. Deshalb ermutigen wir sie, ihr Wissen aufzuzeichnen und zu teilen.

Mehr

Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch. Version 1.0 vom 06.04.2015

Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch. Version 1.0 vom 06.04.2015 Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch Version 1.0 vom 06.04.2015 1 Inhalt 1 Erste Schritte in Office 365... 3 2 Erste Schritte in Microsoft Outlook Web Mail... 7 2.1 Sprache

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

Mobile Plattformen auf welches Pferd soll man setzen? Referent: Dipl. Ing. (FH) Wolfram Herzog

Mobile Plattformen auf welches Pferd soll man setzen? Referent: Dipl. Ing. (FH) Wolfram Herzog Mobile Plattformen auf welches Pferd soll man setzen? Referent: Dipl. Ing. (FH) Wolfram Herzog SIC! Software GmbH Die Experten 1988: für Start mobile als Yellow Software Computing seit 1988GmbH Kompetenz

Mehr

Samsung Large Format Display

Samsung Large Format Display Samsung Large Format Display Erste Schritte Display Samsung Electronics Display Large Format Display 3 Wie nehme ich das Display in Betrieb? Dies ist die Windows XPe Oberfläche des MagicInfo Pro Interface.

Mehr

Auf der Homepage steht

Auf der Homepage steht Auf der Homepage steht VirtualBox is a powerful x86 and AMD64/Intel64 virtualization product for enterprise as well as home use. Not only is VirtualBox an extremely feature rich, high performance product

Mehr

Aufbewahrung mit integriertem TV und Soundsystem

Aufbewahrung mit integriertem TV und Soundsystem 2015 UPPLEVA Aufbewahrung mit integriertem TV und Soundsystem Auf UPPLEVA TV, Soundsystem und 3-D-TV-Brille geben wir 5 Jahre Garantie. BESTÅ/UPPLEVA Kombination mit TV 55 /2.1 Soundsystem. 180x40 cm,

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

WICHTIG!: Speichern Sie die Backup Datei außerhalb Safe and itunes. Für weitere Infos schauen Sie bitte unter Safe Backup erstellen.

WICHTIG!: Speichern Sie die Backup Datei außerhalb Safe and itunes. Für weitere Infos schauen Sie bitte unter Safe Backup erstellen. Safe Anleitung Safe erlaubt Ihnen Ihre sensiblen Daten zu organisieren und zu speichern. Sie können beliebige Kategorien zur Organisation Ihrer Daten erstellen. Wir bieten Ihnen vordefinierte Vorlagen

Mehr

1. Technik moderner Geräte

1. Technik moderner Geräte Kopiervorlagen und Arbeitsblätter 1. Technik moderner Geräte Verständnisfragen (Fragen 1-8, Buch S. 18) 1. Was bedeutet Bios? 2. Wozu benötigt ein Computer ein BIOS? 3. Nenne mindestens 5 Komponenten eines

Mehr

Q1 Über welche der folgenden Geräte verfügst du privat ohne Geräte der Schule? (Mehrfachauswahl möglich)

Q1 Über welche der folgenden Geräte verfügst du privat ohne Geräte der Schule? (Mehrfachauswahl möglich) Q1 Über welche der folgenden Geräte verfügst du privat ohne Geräte der Schule? (Mehrfachauswahl möglich) Beantw ortet: 101 Übersprungen: 0 PC (stationär) Laptop Tablet ios (ipad, ipad... Tablet Android

Mehr

SILBER SURFER. PC-Treffen der Arbeiterwohlfahrt, Ortsverein Sehnde. PC Internet / Cloud. Leitfaden zur Schulung

SILBER SURFER. PC-Treffen der Arbeiterwohlfahrt, Ortsverein Sehnde. PC Internet / Cloud. Leitfaden zur Schulung Reiner Luck Bismarckstrasse 6 31319 Sehnde SILBER SURFER PC-Treffen der Arbeiterwohlfahrt, Ortsverein Sehnde PC Internet / Cloud Leitfaden zur Schulung erstellt Datum Version Reiner Luck 13.03.12 1.0 PC

Mehr

ARCHOS - ALLWINNER SAMSUNG. TABLETS Preisliste. Oktober 2015-1! Achtung: wir verkaufen unsere Tablets ausschließlich mit Android OS

ARCHOS - ALLWINNER SAMSUNG. TABLETS Preisliste. Oktober 2015-1! Achtung: wir verkaufen unsere Tablets ausschließlich mit Android OS ARCHOS - ALLWINNER SAMSUNG TABLETS Preisliste Oktober 2015-1! Achtung: wir verkaufen unsere Tablets ausschließlich mit Android OS Vorbehaltlich Modell-/Preisänderungen durch den Hersteller bzw. Lieferantenverfügbarkeit)

Mehr

STRG + A = STRG + C = STRG + X = STRG + V = STRG + Alt + Entf = STRG + S =

STRG + A = STRG + C = STRG + X = STRG + V = STRG + Alt + Entf = STRG + S = Wie heißen die Leisten? Was bedeuten die Tastenkombinationen mit STRG? STRG + A STRG + C STRG + X STRG + V STRG + Alt + Entf STRG + S STRG + A = STRG + C = STRG + X = STRG + V = STRG + Alt + Entf = STRG

Mehr

Windows 8 - wann und wozu?

Windows 8 - wann und wozu? Crashkurs: Windows 8 - was nun? Seite 1 Windows 8 - wann und wozu? Wer ein gut laufendes Windows-System (XP bis Windows 7) besitzt und zufriedenstellend damit arbeiten kann, sollte nicht ohne Not auf Windows

Mehr

Installationsanleitung (für bob breitband stick)

Installationsanleitung (für bob breitband stick) bob Installationsanleitung (für bob stick) bob Stand 01/11/2014 Seite 1 von 7 bob Schritt für Schritt In 4 Schritten zum günstigen, mobilen Surfvergnügen 1. bob startpaket holen Ganz einfach online oder

Mehr

Anleitung zur Datenmigration

Anleitung zur Datenmigration Anleitung zur Datenmigration PFU LIMITED 2013-2014 Einführung In diesem Handbuch wird die Migration von Daten aus Rack2-Filer nach Rack2-Filer Smart erläutert. Erklärungen zu den Begriffen und Abkürzungen

Mehr

Smart Home. Quickstart User Guide

Smart Home. Quickstart User Guide Smart Home Quickstart User Guide Um Ihr ubisys Smart Home von Ihrem mobilen Endgerät steuern zu können, müssen Sie noch ein paar kleine Einstellungen vornehmen. Hinweis: Die Abbildungen in dieser Anleitung

Mehr

Lifesize. Cloud. Sie kommunizieren gerade über ein hervorragendes Videokonferenzsystem

Lifesize. Cloud. Sie kommunizieren gerade über ein hervorragendes Videokonferenzsystem Lifesize Cloud Sie kommunizieren gerade über ein hervorragendes Videokonferenzsystem Sagen Sie Hallo... zu Videokonferenzen in einer vollkommen neuen Qualität. Ausschließlich Lifesize liefert Ihnen eine

Mehr

Erich Liegl Dezember 2014

Erich Liegl Dezember 2014 Erich Liegl Dezember 2014 Die PC Betriebssysteme Informationen zu den Betriebssystemen Windows XP Windows Vista o Windows 7 Windows 8.1 Windows 10 Windows XP Kein weiterer Support von Microsoft für Windows

Mehr

4.1 Download der App über den Play Store

4.1 Download der App über den Play Store 4 4.1 Download der App über den Play Store Die App TopSec Phone kann über den Play Store auf dem Smartphone oder über das Internet an Ihrem Computer heruntergeladen werden. Um Inhalte laden zu können,

Mehr

Handout für die Nutzung von Open Sankoré

Handout für die Nutzung von Open Sankoré Handout für die Nutzung von Open Sankoré Rechte Funktionsleiste bietet 4 Ansichten (von links nach rechts): (1) Board: Arbeitsfläche (2) Internet: Direkter Aufruf eines Webbrowsers innerhalb von Open Sankoré

Mehr