Version 7. Einführung. mit Installationshinweisen. OriginLab Corporation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Version 7. Einführung. mit Installationshinweisen. OriginLab Corporation"

Transkript

1 Version 7 Einführung mit Installationshinweisen OriginLab Corporation

2 Copyright 2002 by OriginLab Corporation All rights reserved. No part of the contents of this book may be reproduced or transmitted in any form or by any means without the written permission of OriginLab Corporation. OriginLab, Origin, and LabTalk are either registered trademarks or trademarks of OriginLab Corporation. Other product and company names mentioned herein may be the trademarks of their respective owners. OriginLab Corporation One Roundhouse Plaza Northampton, MA USA (413) (800) Fax (413)

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 Willkommen bei Origin...1 Hilfe bei der Arbeit mit Origin...1 Weitere Produkte von OriginLab...3 OriginPro...3 Das Peak Fitting Modul...4 Andere Erweiterungen...5 Installation und Origin registrieren 7 Systemvoraussetzungen...7 Origin installieren Einzelplatzversion...8 Eine bereits bestehende Originversion aktualisieren...8 Erforderliche System - DLLs...13 Deinstallation von Origin...14 Wiederholte Installation von Origin...15 Installation Origin - Netzwerk Lizenz...15 Starten und Registrieren von Origin...15 Neue Funktionen in Version 7 19 Einführung...19 Benutzerfreundlichkeit...19 Anmerkungen...19 Diagramme...24 Analyse...25 Datenimport und Handhabung...27 Erweiterte Analysefähigkeiten...32 Neue Grafikarten...32 Statistische Analyse...37 Programmieren...43 Arbeiten mit Origin 45 Die Origin Arbeitsfläche...45 Menüs und Menübefehle...46 Symbolleisten...48 Fenstertypen...56 Inhaltsverzeichnis i

4 Inhaltsverzeichnis Der Projekt Explorer Das Ergebnisfenster Der Code Builder Das Skriptfenster Origin Projekt Dateien Ein Projekt speichern Eine Sicherungskopie automatisch anlegen Ein bestehendes Projekt öffnen Öffnen eines vorhandenen Projekts Das Öffnen mehrerer Projekte Projekte anhängen Projekt Fenster Erzeugen eines neuen Fensters Ein Fenster umbenennen Fenster verbergen Fenster löschen Fenster aktualisieren Fenster duplizieren Fenster speichern Fenster aus einer Datei öffnen Templates Tutorial 1: Zeichnen Ihrer Daten 89 Einleitung Importieren Ihrer Daten...89 Definieren von Spalten im Worksheet als Fehlerbalken Zeichnen Ihrer Daten Individuelles Bearbeiten einer Grafik Der Grafik einen Text hinzufügen Speichern Ihres Projekts Tutorial 2: Analyse Ihrer Daten 103 Einführung Anzeigen der Datenkoordinaten Bildschirmkoordinaten Datenkoordinaten Leser Hilfsmittel Vergrößern und Verkleinern Vergrößern und Verkleinern der Grafikseite Bereiche einer Matrix im Bildmodus markieren Daten maskieren Weitere Schritte mit Origin Transformieren von Werten Sortieren von Daten im Worksheet Zeichnen eines Datenbereichs im Worksheet Maskieren von Daten in der Grafik Durchführung eines linearen Fits im Diagramm FLUOR ii Inhaltsverzeichnis

5 Inhaltsverzeichnis Speichern des Projekts Tutorial 3: Grafiken mit mehreren Layern 127 Einleitung Öffnen der Projektdatei Origins Grafikvorlagen für mehrere Layer Festlegen mehrerer X-Spalten im Worksheet Erzeugen einer Grafik mit mehreren Layern Anordnen der Layer im Grafikfenster Hinzufügen von Daten zu den neuen Layern Anpassen der Legende Speichern der Grafik als Template Tutorial 4: Nichtlineare Kurvenanpassung 149 Einleitung Fit-Funktionen des Menüs Kurvenanpassen mit Hilfsmitteln Fit Vergleich Der Fit Assistent (NLSF Assistent) Das fortgeschrittene Fit Hilfsmittel Der Basismodus Der erweiterte Modus Eine neue Fit-Funktion definieren Verknüpfen von Funktionsvariablen mit Datensätzen Fitten der Daten Erzeugen eines Worksheets mit den Fit-Ergebnissen und Verlassen des NLSF Werkzeuges Tutorial 5: Erstellung von 3D Oberflächen-diagrammen 167 Einführung in Matrizen Konvertieren eines Worksheet in eine Matrix Auswahl der Konvertierungsmethode Erzeugung eines 3D-Oberflächendiagramms Anpassen der Grafik Ändern der Farbpalette Ändern der Füllfarben Konturen zum farbigen Oberflächendiagramm hinzufügen Die Grafikperspektive ändern Tutorial 6: Erzeugen von Layoutseiten 187 Einführung Hinzufügen von Grafiken, Worksheets und Text zur Layoutseite Öffnen der Projektdatei Erstellen einer neuen Layoutseite Hinzufügen von Abbildungen und Text zur Layoutseite Inhaltsverzeichnis iii

6 Inhaltsverzeichnis Anpassen des Erscheinungsbildes der Layoutseite Anordnen der Bilder auf der Layoutseite Bearbeiten der Abbildungen auf der Layoutseite Exportieren einer Layoutseite Tutorial 7: Arbeiten mit Excel in Origin 207 Einleitung Öffnen einer Excel-Arbeitsmappe in Origin Zeichnen einer Excel-Arbeitsmappe in Origin Erzeugen einer Grafik mit Hilfe der Dialogbox Daten zum Zeichnen auswählen Erzeugen eines Diagramms durch Ziehen von Daten in eine Grafik Erstellen eines Diagramms mit den Standardeinstellungen Speichern einer Excel-Arbeitsmappe in Origin Tutorial 8: Programmieren in Origin 219 Einleitung Eine neue Quellcodedatei erzeugen Definieren Ihrer Funktion Kompilieren und Test der Funktion Benutzen der Funktion in Origin Index 231 iv Inhaltsverzeichnis

7 Einleitung Einleitung Willkommen bei Origin Vielen Dank, dass Sie die Version 7 von Origin erworben haben. Dieses Handbuch soll Sie in möglichst kurzer Zeit mit den Grundlagen von Origin vertraut machen. Sowohl neue Anwender als auch bereits mit früheren Originversionen vertraute Nutzer finden in diesem Handbuch eine Vielzahl von Informationen, unter anderem: => Eine Zusammenfassung der wichtigsten neuen Merkmale und Funktionen der Version 7. => Eine Übersicht über die am häufigsten gebrauchten Begriffe und über wichtige Fachbegriffe für Origin. => Tutorials, die einen großen Themenbereich bezüglich der Arbeit mit Origin behandeln. Dieses Handbuch hilft außerdem bei Installation und Registrierung der Software. Weitere Hilfe bei der Arbeit mit Origin erhalten Sie im Hilfesystem (Hilfe:Origin) oder auf der OriginLab Homepage im Internet unter Hilfe bei der Arbeit mit Origin Wenn Sie eine Frage zur Arbeit mit Origin haben, können Sie verschiedene Hilfsquellen nutzen: Die Software selbst: => Die Statusleiste im Origin-Fenster zeigt kurze Hilfstexte an, welche die Funktion von Menübefehlen, Werkzeugen und aller Schaltflächen der Willkommen bei Origin 1

8 Einleitung Symbolleisten erläutern. Hier werden außerdem Informationen über den aktuellen Status von Origin bekannt gegeben. Abbildung 1: Hilfstexte in der Statusleiste Um das Origin Hilfesystem anzuzeigen ist der Internet Explorer in Version 4.0 oder höher erforderlich. => Das Hilfesystem hält Informationen zu allen Funktionen von Origin bereit. Um das Origin Hilfesystem zu öffnen, können Sie entweder Hilfe:Origin über die Menüleite wählen oder F1 drücken. Wenn gerade ein Dialogfenster geöffnet ist und Sie F1 drücken, wird für Sie automatisch der Teil der Hilfe angezeigt, welcher Informationen zu dem entsprechenden Dialogfenster bereithält. Auch Hilfe zur Programmierung mit Origin ist über das Untermenü Hilfe:Programmierung schnell erreichbar. Wählen Sie Anleitung zum Programm um allgemeine Tipps zur Programmierung mit Origin zu erhalten und etwas über die Vorgehensweise hierbei zu lernen. Wählen Sie Origin C Referenz um Informationen zu einer bestimmten Origin C Klasse oder Funktion angezeigt zu bekommen. Oder wählen Sie LabTalk Referenz um Informationen zur Programmiersprache LabTalk zu erhalten. Wichtige Anmerkung zu den Origin Hilfedateien: Die Origin Hilfedateien sind kompilierte HTML Dateien. Damit diese Hilfedateien angezeigt werden können muss der Internet Explorer in Version 4.0 oder höher auf Ihrem Computer installiert sein. (Wir empfehlen, dass der Internet Explorer in Version 5.0 oder höher installiert ist.) Der Internet Explorer muss nicht Ihr Standard-Browser sein; es reicht, wenn er installiert ist. => Es werden sowohl Origin Beispielprojekte als auch Dateien, die Daten enthalten, für Origin mitgeliefert. Diese finden Sie im Unterordner \Samples ihres Origin Installationsverzeichnisses. Die Beispielprojekte zeigen Ihnen, wie man Routinen zur Analyse benutzt, gewöhnliche Graphen erstellt und Routinen des Originprogramms einsetzt. Die Handbücher: => Dieses Handbuch beinhaltet ein Kapitel Erste Schritte, das Sie mit den Grundlagen des Gebrauchs von Origin vertraut macht. => Das Handbuch zur Programmierung hält darüber hinaus allgemeine Tipps bereit und macht Sie mit der Vorgehensweise beim Programmieren in Origin vertraut. 2 Hilfe bei der Arbeit mit Origin

9 Einleitung Die OriginLab Homepage: Um hilfreiche Teile der OriginLab Homepage zu besuchen können Sie aus dem Programm heraus Hilfe:Origin im Web wählen. Dieser Menübefehl öffnet ein Untermenü, das Ihnen einen schnellen Zugang zu mehreren nützlichen Bereichen der OriginLab Homepage ermöglicht. Auf diesen Seiten finden Sie unter anderem Informationen zu Support, Standardwerkzeugen, der Datenbank verschiedener Graphen, der OriginLab Homepage und ein Forum, das von vielen Origin Anwendern genutzt wird. Sie können die OriginLab Homepage auch direkt mit Ihrem Browser unter der Adresse erreichen. Ihr Vertreter für Technischen Support: OriginLab und unser Team internationaler Vertreter für technischen Support sind verpflichtet, registrierten Benutzern von Origin qualitativ hochwertigen Technischen Support zu gewährleisten. Um den Technischen Support von OriginLab zu kontaktieren oder Ihren lokalen Vertreter für Technischen Support ausfindig zu machen, wählen Sie Hilfe:Origin im Web:Technischer Support. Alternativ können Sie auch besuchen und auf den Link Technical Support klicken. => Nutzer mit lokalen Vertretern für Technischen Support finden auf der Homepage von OriginLab im Bereich Technical Support Informationen darüber, wie sie ihren lokalen Vertreter kontaktieren können. Weitere Produkte von OriginLab OriginLab vertreibt zwei Hauptprodukte, nämlich Origin und OriginPro. Außerdem bietet OriginLab verschiedene Werkzeuge und Module, die Origin und OriginPro erweitern. OriginPro OriginPro beinhaltet die komplette Funktionalität von Origin. Zusätzlich ist OriginPro eine Entwicklungsumgebung für das Erstellen originbasierter Anwendungen zur Analyse von Daten. Nach der Entwicklung können diese Anwendungen sowohl unter Origin als auch unter OriginPro eingesetzt werden. Weitere Produkte von OriginLab 3

10 Einleitung Erzeugen hochentwickelter Schnittstellen => Mit dem OriginPro Dialog Builder können Sie Dialogfenster, Überwachungswerkzeuge und Assistenten erstellen. => Es können Steuerelemente benutzt werden, die den industriellen Standards für Programmentwicklung entsprechen. => Das Durchlaufen von Assistenten mit festgelegten Einstellungen kann mit Hilfe einer Schaltfläche auf einer Symbolleisten gestartet werden (geeignet für eine Art Stapelverarbeitung). => Sie können dem Origin Menü Ihre eigenen Menüs und Menübefehle hinzufügen. Die starke Programmierumgebung Origin C (Origin C ist auch in der Origin Standardversion enthalten.) => ANSI C mit einigen Eigenschaften der C++ Programmierung. => Eingebaute Unterstützung von Strings, Vektoren, Matrizen, komplexen Zahlen und Matrizen komplexer Zahlen. => Zugriff auf Origin Objekte wie Worksheets, Diagrammfenster und den Projekt Explorer. => Grundliegende Funktionen der NAG-Bibliothek für fortgeschrittene mathematische Verfahren (wie numerische Algorithmen). => Die Code Builder Umgebung unterstützt farbige Syntax, Debuggen mit Haltepunkten und Ausgabefenster. => Einbauen von verschiedenen Klassen in Origin C mit externen DLLs. (Diese Funktionalität ist nur in OriginPro enthalten.) Erstellen von DDE Anwendungen, die mit Origin zusammenarbeiten => Programmieren Sie Ihre eigenen Anwendungen unter Visual Basic oder Visual C++, die Daten an Origin senden um komplexe Graphen in Echtzeit darstellen zu können. => Benutzen Sie Origin als Grafik-Server. Das Peak Fitting Modul Das Arbeiten in Gebieten wie Chromatographie, Spektroskopie, Ingenieurwesen, Maschinenbau, Pharmazie u.v.m. erfordert häufig die Analyse von Datensätzen, die sich durch viele Spitzen auszeichnen. Die Analyse solcher Daten ist oftmals schwierig, z.b. wenn sich Spitzen überlappen oder die Daten sehr stark verstreut sind. Das Peak Fitting Modul (PFM) stellt die Werkzeuge zur Verfügung, die für solche schwierigen Analysen benötigt werden. Dies beinhaltet: 4 Weitere Produkte von OriginLab

11 Einleitung => Filtern von Daten => Automatisches und/oder manuelles Ermitteln der Grundlinie und Spitzen. => Eingebaute oder benutzerdefinierte Funktionen zum Anpassen von Kurven. => Hochpräzises Anpassen durch nichtlineare Approximation nach der Methode der kleinsten Quadrate. => Ausgabe in einer Qualität, die für Veröffentlichungen tauglich ist. Das PFM stellt eine Assistenten-Oberfläche zur Verfügung, welche die Analyse vereinfacht. Sie können das PFM sowohl unter Origin als auch unter OriginPro einsetzen. Abbildung 2: Das Peak Fitting Modul Andere Erweiterungen Neben dem Peak Fitting Modul bietet OriginLab verschiedene Werkzeuge und Module, die auf der OriginLab Homepage (www.originlab.com) erhältlich sind. Einige dieser Erweiterungen sind kostenlos, andere haben einen festen Preis. Diese Werkzeuge und Module erweitern Origin und OriginPro um spezielle Funktionalitäten. Die meisten dieser Erweiterungen werden in dem speziellen Format.OPK zur Verfügung gestellt. Nach dem Download einer solchen Datei Weitere Produkte von OriginLab 5

12 Einleitung können die entsprechenden Werkzeuge und Module einfach installiert werden, indem man die Datei vom Windows Explorer aus auf das Origin oder OriginPro Anwendungsfenster zieht. 6 Weitere Produkte von OriginLab

13 Installation und Origin registrieren Installation und Origin registrieren Systemvoraussetzungen Origin Version 7 benötigt die folgenden Mindestvoraussetzungen: Microsoft Windows 95 oder höher bzw. Windows NT 4.0 oder höher Pentium 133MHz oder höher oder eine kompatible CPU 64 MB RAM CD-ROM Laufwerk 50 MB freier Festplattenspeicher Internet Explorer 4.0 oder höher (wir empfehlen die Version 5.0 oder höher). Der Internet Explorer muss nicht Ihr Standartbrowser aber installiert sein um die Origin HTML-Hilfe zu sehen. Systemvoraussetzungen 7

14 Installation und Origin registrieren Origin installieren Einzelplatzversion Für die Installation einer Netzwerkversion beachten Sie bitte das extra beiliegende Informationsblatt für Administratoren. Um Origin oder OriginPro zu installieren oder zu eine bereits vorhandene Installation zu aktualisieren, legen Sie die Origin 7 CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk. Jetzt öffnet sich ein Fenster mit einer Reihe von Optionen, unter denen Sie auch die Möglichkeit finden Origin zu installieren. Wählen Sie diese Option um Origin zu installieren. Falls die CD nicht automatisch starten sollte, benutzen Sie den Windows Explorer, wechseln auf die CD und führen die Datei ORIGINCD.EXE aus. Das Setup-Programm fordert Sie nun auf zuerst Ihre Origin- Seriennummer und danach Ihren License-Key einzugeben. Diese Nummer finden Sie auf Ihrer Registrationskarte, die in der Originverpackung enthalten ist. Eine bereits bestehende Originversion aktualisieren Nachdem Sie Ihre Serienummer und Ihren License Key eingegeben haben, wird das Setup-Programm bemerken, dass bereits eine Originversion auf Ihrem Computer installiert ist. Falls das Setup- Programm diese Version nicht automatisch findet, öffnet es folgende Dialogbox 8 Origin installieren Einzelplatzversion

15 Installation und Origin registrieren Abbildung 1: Versionsprüfung mit einervorgängerversion von Origin Diese Dialogbox ermöglicht Ihnen dem Setupprogramm zu befehlen, dass die Versionsprüfung durch einen Origin-Ordner auf Ihrer Festplatte oder einer früheren CD- bzw Disketten-Version auszuführen ist (falls die frühere Version nicht auf Ihrem Computer installiert sein sollte). Nach der Versionsprüfung, wird Ihnen das Setup-Programm die Möglichkeit geben, entweder die bereits bestehende Version zu aktualisieren oder Origin 7 in einen neuen Ordner zu installieren, wobei die bestehende Origin Version nicht überschrieben wird. Um mehr darüber zu erfahren, können Sie in Tabelle 1 auf Seite 12 nachsehen. Origin installieren Einzelplatzversion 9

16 Installation und Origin registrieren Abbildung 2: Aktualisierung eines bestehenden Ordners oder Installation in einen neuen Ordner Wenn Sie Origin 7 in einen neuen Ordner installieren möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten: => Kopieren Sie Ihre selbsterstellten Fit-Funktionen in einen neuen Unterordner den Sie wie folgt beschriften müssen \FitFunc => Kopieren Sie alle geänderten built-in Dateien in den Unterordner \Modiefied Files des neuen Programms.(Built-in Dateien sind solche, die bei Ihrer alten Originversion installiert wurden und die durch den Nutzer verändert werden können. Um eine Liste aller built-in Dateien zu sehen, sollten Sie sich die folgende Tabelle anschauen => Kopieren Sie alle Einstellungen der benutzerdefinierten Werkzeugleisten in den neuen Originordner Um mehr darüber zu erfahren, können Sie in Tabelle 1 auf Seite 12 nachsehen. 10 Origin installieren Einzelplatzversion

17 Installation und Origin registrieren Abbildung 3: Option zur Übernahme der Einstellungen Die folgende Tabelle gibt einen Überblick zu den möglichen Installationsoptionen. Origin installieren Einzelplatzversion 11

18 Installation und Origin registrieren Tabelle 1: Installationsoptionen Installations- Option Installation in einen neuen Ordner mit Übernahme der Einstellungen Installation in einen neuen Ordner ohne Übernahme der Einstellungen. Beschreibung 1) Sie haben die Möglichkeit, den Verzeichnisnamen zu ändern. 2) Origin wird in diesen neuen Ordner installiert. 3) Das Installationsprogramm kopiert anschliessend alle built-in Dateien des folgenden Types, welche Sie verändert haben in den Unterordner \Modified Files im neuen Origin Installationsverzeichnis. Dazu gehören Templates (OTW, OTP, OTM), Scripte (OGS), Initialisierungsdateien (INI), Konfigurationsdateien (CNF), Origin Projekte (OPJ), Daten (DAT, etc.) und Fitfunktionen (FDF). Die Originaldateien aus dem Ursprungsordner bleiben unverändert 4) Die Einstellungen der benutzerdefinierten Werkzeugleisten der Vorgängerversion werden in die neue Origin Version 7 kopiert. 5) Ihre selbsterstellten Fit-Funktionen werden in den Unterordner \FitFunc der neuen Origin Version 7 kopiert. 6) Andere vom Anwender erstellte Dateien, (abgesehen von den Fitfunktionen) die nicht veränderte built-in Dateien sind, werden nicht mit in die neue Version 7 übernommen. Beispiel: Templates, Projekte, Daten und Scripte, die nicht Teil der Vorgängerversion waren, werden nicht mitkopiert. 1) Sie haben die Möglichkeit, den Verzeichnisnamen zu ändern. 2) Origin wird in diesen neuen Ordner installiert. 3) Ihre vorhergehende Version von Origin wird nicht verändert. Wann sollten Sie diese Option verwenden? Das ist die empfohlene Vorgehendsweise. Diese Option verändert Ihre vorhergehende Originversion nicht übernimmt aber Ihre benutzerdefinierten Änderungen in die neue Version 7. Wenn Sie diese Option wählen, sollten Sie Ihre Vorgängerversion nicht löschen, bis Sie alle noch benötigten selbsterstellten Dateien in das neue Installationsverzeichnis kopiert haben. Wählen Sie diese Option, wenn Sie keine Ihrer zuvor getroffenen benutzerdefinierten Einstellungen übernehmen wollen. 12 Origin installieren Einzelplatzversion

19 Installation und Origin registrieren Installations- Option Aktualisieren einer bestehenden Origininstallation. Beschreibung 1) Sie können den Namen des Zielornders nicht ändern. Wenn Ihr bestehender Installationsort C:\Programme\OriginLab\Origin61 ist, so bleibt dieser nach der Aktualisierung bestehen. Wenn Sie den Pfad nach der Installation verändern, wird das Deinstallationsprogramm diese Installation nicht mehr finden können. (Anmerkung: Wenn Sie den Namen des Ordners ändern möchten, tun Sie das bevor Sie die Aktualisierung durchführen. 2) Das Installationsprogramm kopiert anschliessend alle built-in Dateien des folgenden Types, welche Sie verändert haben in den Unterordner \Modified Files im Origin Installationsverzeichnis. Dazu gehören Templates (OTW, OTP, OTM), Scripte (OGS), Initialisierungsdateien (INI), Konfigurationsdateien (CNF), Origin Projekte (OPJ), Daten (DAT, etc.) und Fitfunktionen (FDF). Während der Aktualisierung werden die Originaldateien durch die neuen Dateien der Version 7 ersetzt. 3) Durch den Anwender erstellte Dateien, die nicht veränderte built-in Dateien sind (eigene Templates oder Fitfunktionen), werden während dieser Installation nicht verändert 4) Die Einstellungen der benutzerdefinierten Werkzeugleisten bleiben erhalten. Wann sollten Sie diese Option verwenden? Wählen Sie diese Option, wenn Sie wenig freien Festplattenplatz haben. Erforderliche System - DLLs Origin benötigt die folgenden drei System DLLs um korrekt zu arbeiten: Mfc42.dll Version: oder höher Msvcrt.dll Version: oder höher Comctl32.dll Version: 5.8 oder höher Diese DLLs werden normalerweise in den Ordner \Windows\System (Windows95/98/ME/XP) oder \Windows\System32 (WindowsNT/2000) installiert. Um die Version der DLLs zu überprüfen, sollten Sie die Datei mit Hilfe des Windows Explorers suchen und mit der rechten Maustaste anklicken. Wählen Sie dann mit der linken Maustaste Eigenschaften und danach die Versionsinformation. Während der Origininstallation wird das Setupprogramm die DLLs aktualisieren, falls ältere Versionen vorhanden sind. Wenn eine ältere Version existiert, aber nicht aktualisiert werden kann, weil diese in Benutzung ist, wird nach der Installation ein Neustart des Betriebsystems erforderlich. Das Setup-Programm wird Sie darüber informieren. Ferner Origin installieren Einzelplatzversion 13

20 Installation und Origin registrieren werden Sie gefragt, ob Sie eine Kopie dieser älteren Version in den Unterordner \OldSystemDLLs erstellen möchten. Es gibt viele Fälle, in denen das Setup-Programm versagt und die DLLs nicht aktualisiert. Falls dies passiert, können Sie die DLLs vom Technischen Support von OriginLab herunterladen (www.originlab.com). Deinstallation von Origin Um Origin 7 von Ihrem PC zu entfernen, führen Sie das Origin Add/Remove-Programm aus. Dieses Programm öffnet folgendes Fenster, in dem Sie Origin von Ihrem PC entfernen können. Wählen Sie Entfernen. Abbildung 4: Deinstallation von Origin Wenn Sie diese Option wählen, kopiert das Deinstallationsprogramm alle built-in Dateien des folgenden Types, welche Sie verändert haben in den Unterordner \Modified Files im Origin Installationsverzeichnis. Dazu gehören Templates (OTW, OTP, OTM), Scripte (OGS), Initialisierungsdateien (INI), Konfigurationsdateien (CNF), Origin Projekte (OPJ), Daten (DAT, etc.) und Fitfunktionen (FDF). Bis auf diesen Ordner werden danach alle zuvor installierten Dateien entfernt. 14 Origin installieren Einzelplatzversion

21 Installation und Origin registrieren Durch den Anwender selbst erstellte Dateien (z.b. neue Templates oder Fitfunktionen) werden nicht gelöscht. Wiederholte Installation von Origin Um Origin nocheinmal neu zu installieren sollten Sie zunächst eine Deinstallation durchführen. Führen Sie das wie im vorangeganenen Abschnitt beschrieben aus. Legen Sie dann die Origin CD in ihr CD ROM und installieren Sie Origin erneut. Installation Origin - Netzwerk Lizenz Origin 7 unterstützt Server-basierte Netzwerkinstallationen, die entweder mit arbeitsstationenbasierten Clienten, Roaming User Clienten oder auch mit beiden arbeiten. Der Server muss ein PC mit Windows NT 4.0, 2000, XP oder höher sein und das TCP/IP Netzwerkprotokoll benutzen. Clienten können PCs mit Windows 95, 98, ME, NT 4.0, 2000, XP oder höher sein. Zur Installation eines Client-Server-Netzwerks lesen Sie bitte das extra beigelegte Informationsblatt für Administratoren. Starten und Registrieren von Origin Um Origin zu starten klicken Sie auf Start. Dann wählen Sie Programme und anschliessend den Origin 7 Ordner. Klicken Sie auf das Origin 7 (oder OriginPro) Icon um Origin zu starten. => Falls dies eine neue Installation ist, Sie eine ältere Version als Origin 6.1 aktualisiert haben oder falls Sie eine Origin Version 6.1 aktualisiert haben aber Sie noch nicht registriert hatten, zeigt Ihnen Origin den Registrierungsdialog an. => Falls Sie eine Version 6.1 aktualisieren und Sie die Registration-ID in der Version 6.1 eingegeben haben, startet Origin ohne Ihnen den Registrierungsdialog zu zeigen. In diesem Fall wurde die Registrations- ID schon von der Vorgängerversion übernommen. Sie können dies prüfen, indem Sie in Origin unter Hilfe:Über Origin nachsehen. Ihre Registrations-ID sollte in dieser Dialogbox angezeigt werden. Installation Origin - Netzwerk Lizenz 15

22 Installation und Origin registrieren Abbildung 5: Der OriginLab Registrierungsdialog Diese Dialogbox zeigt Ihnen den Nutzen der Originregistrierung. Dazu gehört technischer Support und der Zugang zu den Services, die Ihnen auf der OriginLab Website zur Verfügung stehen (www.originlab.com). Wenn Sie Weiter klicken, öffnet sich der Registrierungsdialog. Abbildung 6: Der Registrierungsdialog => Wenn Sie eine Version 6.1 aktualisiert haben und Ihre Registration ID bereits eingegeben hatten, wird diese Dialogbox nicht angezeigt. 16 Starten und Registrieren von Origin

23 Installation und Origin registrieren Wenn Sie keinen Internet oder Zugang haben, setzen Sie sich bitte mit ADDITIVE GmbH in Verbindung um Ihre Originlizenz zu registrieren. => In allen anderen Fällen müssen Sie Ihre Lizenz von Origin registrieren, indem Sie Ihre Registration ID eingeben. (Achtung: Diese ID ist nicht das gleiche wie die Seriennummer). Wenn Sie noch keine Registration ID haben, benutzen Sie die Option Registrieren Sie sich jetzt um eine ID zu bekommen. Dieser Schalter startet Ihren Internetbrowser und führt Sie zur OriginLab Registration Website. Nachdem Sie diese Website ausgefüllt haben, werden Sie umgehend eine bekommen, welche Ihre Registration ID enthält. Geben Sie diese ID in die abgebildete Dialogbox ein. Sie können nun die ID jederzeit überprüfen indem Sie aus dem Menü Hilfe:Über Origin wählen. Starten und Registrieren von Origin 17

24 Neue Funktionen in Version 7 Neue Funktionen in Version 7 Einführung Origin 7 bietet neue Möglichkeiten, die die Nutzung von Origin vereinfachen, zudem wurden die Analyseleistungsfähigkeiten erweitert. Die folgenden Abschnitte erläutern die wichtigsten Neuerungen von Version 7. Wünschen Sie weitere Informationen über eine neue Funktion, schauen Sie in die Origin-Hilfe (Hilfe: Origin). Zusätzliche Informationen finden Sie in den Release Notes, die in Ihrem Origin Paket enthalten sind. Benutzerfreundlichkeit Anmerkungen Text Bearbeitung Die neue Version 7 von Origin liefert verbesserte Bearbeitungswerkzeuge. Die Symbolleiste beinhaltet fortgeschrittene Textbearbeitungs- und Formatierungsmöglichkeiten. => Um einen neuen Text zu erstellen, klicken Sie die rechte Taste Ihrer Maus und wählen Sie aus dem Kontextmenü Text Hinzufügen. Oder Einführung 19

25 Neue Funktionen in Version 7 klicken Sie auf die Schaltfläche Text und anschließend an die Stelle an der Sie den Text einfügen möchten. Nun können Sie damit beginnen, Ihren Text zu schreiben. Während Sie Ihren Text schreiben, sind die Formatierungsoptionen jederzeit von der Format-Werkzeugleiste verfügbar. Über die Stil-Werkzeugleiste können Sie unter anderem Farbeinstellungen vornehmen. Abbildung 1: Die Format- und Stilwerkzeugleiste Wenn kein Text gegenwärtig hervorgehoben wird, beginnen die Formatierungs-/Farboptionen am momentanen Cursorstandort. Sonst gelten die Formatierungs- und Farbänderungen nur für den hervorgehobenen Text. Während Sie sich im Bearbeitungsmodus befinden, können Sie auch durch Klicken der rechten Maustaste und durchwählenvonabbildung Symbole ein Symbol in dem gewählten Schrifttyp hinzufügen. (oder durch Drücken von CTRL+ M). Abbildung 2: Symbole eines gewählten Schrifttyps hinzufügen. 20 Benutzerfreundlichkeit

26 Neue Funktionen in Version 7 Um den Text Einfüge- und Bearbeitungsmodus zu verlassen, klicken Sie auf Schließen oder drücken Sie ESC. => Wenn Sie einen vorhanden Text bearbeiten möchten, klicken Sie diesen doppelt, um in den Bearbeitungsmodus zu gelangen. (Tipp: Um die Rotation des Textes vorläufig auszuschalten, wählen Sie Hilfsmittel: Optionen, um die Dialogbox Optionen zu öffnen. (öffnen Sie das Register Zeichensätze und setzten in das Feld Text bitte... einen Haken) Alternativ haben Sie die Möglichkeit, die Zunahme- oder Abnahmeschaltfläche aus der Werkzeugleiste zu verwenden. => Um einen Text zu drehen, klicken Sie zweimal langsam auf den Text (keinen Doppelklick). In der Mitte des Textes erscheint ein Rotationssymbol. Indem Sie die entstandenen Eckpunkte des Textfensters anklicken, haben Sie die Möglichkeit den Text zu drehen. (Sie können den Rotationswinkel auch in der Textsbearbeitungsbox festlegen.) Benutzerfreundlichkeit 21

27 Neue Funktionen in Version 7 Abbildung 3: Das Öffnen der Textbearbeitungsbox Zeichnen Vier neue Zeichenwerkzeuge sind der Werkzeugleiste in Origin 7 hinzugefügt worden: Polygon-Werkzeug: Um ein Polygon zu zeichnen, klicken Sie auf das Werkzeug und markieren Sie dann die Eckpunkte Ihres Polygons im Fenster. Setzen Sie den letzten Punkt mit einem Doppelklick oder drücken Sie Esc um das gezeichnete Polygon zu bestätigen. Bereichs-Werkzeug: Um einen Bereich zu zeichnen, klicken Sie auf das Werkzeug und zeichnen Sie mit gehaltener Maustaste den gewünschten Bereich. (Loslassen der Maustaste beendet den Vorgang) Zickzacklinien-Werkzeug: Um eine Mehrfachlinie zu zeichnen, klicken Sie auf das Werkzeug und markieren Sie die Eckpunkte der Mehrfachlinie im Fenster. Setzen Sie den letzten Punkt mit einem Doppelklick oder drücken Sie Esc um den Zeichnvorgang zu beenden. 22 Benutzerfreundlichkeit

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Origin Tutorial. 1. Einleitung : 2.Importieren von Dateien in Origin :

Origin Tutorial. 1. Einleitung : 2.Importieren von Dateien in Origin : Origin Tutorial 1. Einleitung : Dieses Tutorial soll Einsteigern das Importieren und Plotten von Daten in Origin erklären. Außerdem werden Möglichkeiten zur Durchführung linearer Anpassungen, polynomieller

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Einführung in Origin

Einführung in Origin Einführung in Origin Origin ist ein Software-Klassiker der OriginLab Corporation: http://www.origin.lab.com und ist ein hervorragendes Programm zur Erstellung technischer Grafiken und zur fortschrittlichen

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen.

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen. Fragen und Antworten zu Modul 2 Computerbenutzung 1. Wie kann man die Schriftart der einzelnen Menüs verändern? Mit rechter Maustaste auf Desktop klicken, Befehl Eigenschaften, Register Darstellung, Erweitert,

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung Makro Aufzeichnen Makro + VBA 2010 effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 Einführung Sie können Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ähnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Einstellungen des Datei-Explorers

Einstellungen des Datei-Explorers Einstellungen des Datei-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Datei-Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Klick auf in der Taskleiste oder mit Rechtsklick

Mehr

Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02

Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02 Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02 Galileo Deutschland GmbH. All rights reserved. Dieses Dokument enthält Informationen, an denen Galileo International Rechte besitzt. Dieses Dokument darf nur

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN)

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) Übung (1) Elemente des Excelfensters Ordnen Sie die Begriffe richtig zu: [1] Titelleiste (Programmleiste) [9] waagrechte/horizontale Bildlaufleiste [2] Menüleiste

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben

Mehr

EasyEntriePC Light. Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie

EasyEntriePC Light. Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie EasyEntriePC Light Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie Datenbank Die mit dem easyentrie gemessenen Schlüssel-Profile lassen sich an den PC übertragen und dort in einer Datenbank speichern.

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen Das Startmenü Über das Startmenü gelangen Sie zu allen Programmen und Funktionen des Computers. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Start. Die meistgenutzten Programme finden Sie in der linken Liste.

Mehr

Dokumentation Eigenwartung

Dokumentation Eigenwartung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Copyright... 3 1.2 Einstieg... 3 2 Ordner Navigation... 4 3 Menüleiste... 5 3.1 Alle/Keine Elemente auswählen... 5 3.2 Kopieren... 5 3.3 Ausschneiden... 5 3.4

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07 ExpandIT Client Control Kurzanleitung Stand 14.11.07 Inhaltsverzeichnis ExpandIT Client Control 3 Installationshinweise 3 System-Voraussetzungen 3 Installation 3 Programm starten 6 Programm konfigurieren

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Version 7.5. Einführung in Origin. OriginLab Corporation

Version 7.5. Einführung in Origin. OriginLab Corporation Version 7.5 Einführung in Origin OriginLab Corporation Copyright 2003 by OriginLab Corporation Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches darf ohne die schriftliche Zustimmung von OriginLab Corporation

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Einführung in QtiPlot

Einführung in QtiPlot HUWagner und Julia Bek Einführung in QtiPlot 1/11 Einführung in QtiPlot Mit Bezug auf das Liebig-Lab Praktikum an der Ludwig-Maximilians-Universität München Bei Fragen und Fehlern: jubech@cup.lmu.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Handbuch B4000+ Preset Manager

Handbuch B4000+ Preset Manager Handbuch B4000+ Preset Manager B4000+ authentic organ modeller Version 0.6 FERROFISH advanced audio applications Einleitung Mit der Software B4000+ Preset Manager können Sie Ihre in der B4000+ erstellten

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition Diese Kurzanleitung soll Ihnen eine schnelle und einfache Bearbeitung Ihrer Seiten ermöglichen. Aus diesem Grunde kann hier nicht auf alle Möglichkeiten des eingesetzten Content-Management-Systems (CMS)

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

GTV Vorlagendesigner

GTV Vorlagendesigner GTV Vorlagendesigner Der GTV Vorlagendesigner Der GTV Vorlagendesigner ist ein Hilfstool zur Erstellung und Bearbeitung Ihrer Eigenwerbung. So können Sie in wenigen Schritten aus Ihren Texten, Fotos, Grafiken

Mehr

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels:

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: 3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: $ Die Task-Leiste ist ein zentrales Element von Windows 95. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Task-Leiste bei Ihrer Arbeit mit Windows 95 sinnvoll einsetzen können.

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Installation und Bedienung von vappx

Installation und Bedienung von vappx Installation und Bedienung von vappx in Verbindung mit WH Selfinvest Hosting Inhalt Seite 1. Installation Client Software 2 2. Starten von Anwendungen 5 3. Verbindung zu Anwendungen trennen/unterbrechen

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

Software-Schutz Server Aktivierung

Software-Schutz Server Aktivierung Software-Schutz Server Aktivierung Anstelle eines Hardlock-Server-Dongles (parallel, USB) kann Ihre moveit@iss+ Netzwerkinstallation nun auch per Software-Schutz Server lizenziert werden. Dabei wird Ihre

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Dateiname: ecdl4_05_01_documentation.doc Speicherdatum: 26.11.2004 ECDL 2003 Modul 4 Tabellenkalkulation - Formatierungen

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

Artikel Schnittstelle über CSV

Artikel Schnittstelle über CSV Artikel Schnittstelle über CSV Sie können Artikeldaten aus Ihrem EDV System in das NCFOX importieren, dies geschieht durch eine CSV Schnittstelle. Dies hat mehrere Vorteile: Zeitersparnis, die Karteikarte

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Copyright Immonet GmbH Seite 1 / 11 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Kontakte aus

Mehr

GeODin Newsletter: Januar 2012

GeODin Newsletter: Januar 2012 Beyond Geology 25: Ein neues Eingabegitter macht die Datenerfassung- und pflege mit den Proben-, Ausbau- und Sondierungseditoren viel übersichtlicher. Außerdem ein wichtiger Update-Hinweis! Eingabegitter

Mehr

SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011

SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011 SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011 Benutzerhandbuch zur SharePoint Schnittstelle für MS CRM 2011 Schnittstellenversion: 5.2.2 Dokumentenversion: 3.1 Inhalt 1. Vorwort... 4 2. Funktionsbeschreibung...

Mehr

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung

FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Installation und Start des FAPLIS Webclient Support Tools... 3 3 Einstellungen... 4 3.1 Allgemeine Einstellungen... 4 3.2

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Aktualisierung einer früheren CHIPDRIVE Time Recording Version auf CHIPDRIVE Time Recording 7.0

Aktualisierung einer früheren CHIPDRIVE Time Recording Version auf CHIPDRIVE Time Recording 7.0 Aktualisierung einer früheren CHIPDRIVE Time Recording Version auf CHIPDRIVE Time Recording 7.0 Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Ihre Zeiterfassungs-Software von einer früheren Version auf die Version

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

JUMO LOGOSCREEN nt. Bildschirmschreiber mit TFT-Display und CompactFlash-Karte. B 70.6580.5 Betriebsanleitung Software-Upgrade 2008-07-29/00511892

JUMO LOGOSCREEN nt. Bildschirmschreiber mit TFT-Display und CompactFlash-Karte. B 70.6580.5 Betriebsanleitung Software-Upgrade 2008-07-29/00511892 JUMO LOGOSCREEN nt Bildschirmschreiber mit TFT-Display und CompactFlash-Karte B 70.6580.5 Betriebsanleitung Software-Upgrade 2008-07-29/00511892 Inhalt 1 Einleitung....................................................4

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Datenspooler Installationsanleitung Gültig ab Datenspooler-Version 2.2.20.X

Datenspooler Installationsanleitung Gültig ab Datenspooler-Version 2.2.20.X Datenspooler Installationsanleitung Gültig ab Datenspooler-Version 2.2.20.X Inhalt 1. Vorbedingungen... 4 2. Installation... 5 2.1. Umstellung von Datenspooler Version A.03.09 auf Datenspooler-Version

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

JBuilderX: Installation und Kurzanleitung (Windows)

JBuilderX: Installation und Kurzanleitung (Windows) JBuilder X Seite 1 JBuilderX: Installation und Kurzanleitung (Windows) 1. JBuilder installieren Eine Gratis-Version kann von der Webseite www.borland.de heruntergeladen werden. Systemvoraussetzungen: 256

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Rex-Rotary 3110 mit OfficeStyler T 10 Hinweise für die Druckerinstallation unter Windows 2000 und XP

Rex-Rotary 3110 mit OfficeStyler T 10 Hinweise für die Druckerinstallation unter Windows 2000 und XP Technische Information www.rexrotary.de Technikerforum@rexrotary.de Rex-Rotary 3110 mit OfficeStyler T 10 Hinweise für die Druckerinstallation unter Windows 2000 und XP EINSCHRÄNKUNGEN zum Betrieb der

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Installation des VMware Players

Installation des VMware Players Installation des VMware Players Die folgende Internetadresse für den Download VMware Player kann markiert, kopiert (Strg+C), im Internet-Browser eingefügt (Strg+V) und aufgerufen oder hier direkt angeklickt

Mehr

SHARP TWAIN AR/DM. Bedienungsanleitung

SHARP TWAIN AR/DM. Bedienungsanleitung SHARP TWAIN AR/DM Bedienungsanleitung Copyright 2001 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind verboten, außer wie

Mehr

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Access 2013 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Grundlagen für Anwender ACC2013 2 Access 2013 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren Sie was

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

Kochtopf-Kurzanleitung

Kochtopf-Kurzanleitung 1. Erste Schritte 2. Client Installation (Netzwerk Installation) 3. Optimierung des Terminals Server Einsatz 4. Datenkonzept 1.) Erste Schritte Installation (mit Administrator-Rechten) Legen Sie die CD

Mehr

Das Handbuch zu Blogilo. Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück

Das Handbuch zu Blogilo. Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 2 Blogilo benutzen 6 2.1 Erste Schritte......................................... 6 2.2 Einen Blog einrichten....................................

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

2 DESKTOP, SYMBOLE, EINSTELLUNGEN

2 DESKTOP, SYMBOLE, EINSTELLUNGEN 2 DESKTOP, SYMBOLE, EINSTELLUNGEN 2.1 Desktop und Symbole Ein Großteil der Computerbedienung erfolgt über GUI 13 die grafische Benutzeroberfläche. Darunter versteht man die Technologie, wonach die Befehle

Mehr

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Voraussetzung: Sie haben vorher mit Outlook Express oder Outlook gearbeitet. Sie benutzen die Computer in den Computerpools der FH. Schritte: 1. Outlook

Mehr

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Excel 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Excel-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr