Betriebsreglement. Kita Zauberwald, Kindertagesstätte Bubendorf. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze. 4. Betriebsbewilligung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Betriebsreglement. Kita Zauberwald, Kindertagesstätte Bubendorf. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze. 4. Betriebsbewilligung"

Transkript

1 Kita Zauberwald, Kindertagesstätte Bubendorf Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Zauberwald. Es orientiert Eltern, die ihr Kind in die Kindertagesstätte bringen möchten über Grundsätze, Tagesablauf, Personal, Tarife usw. Geldgeber können Einblick nehmen in Strukturen, Organisation, Finanzen, und weitere Interessierte erhalten einen Überblick über den Betrieb. 2. Sinn und Zweck Die Kita Zauberwald ist eine Einrichtung zur familienergänzenden und -unterstützenden Tagesbetreuung für Kinder ab 3 Monaten bis und mit Kindergarten (Schulkinder mit jüngeren Geschwistern, die ebenfalls betreut werden nach Absprache). Das Personal fördert die ihm anvertrauten Kinder in ihrer seelischen, geistigen, körperlichen und sozialen Entwicklung und bietet ihnen eine möglichst optimale Betreuung. Diese ausserfamiliäre Tagesbetreuung steht allen Kindern offen, unabhängig vom Grund, weshalb die Eltern ihr Kind in die Kindertagesstätte bringen wollen. 3. Ziele / Grundsätze Die Kindertagesstätte Zauberwald hat zum Ziel, den Kindern einen Rahmen zu bieten, in dem sie sich ihren Bedürfnissen entsprechend entfalten und entwickeln können. Das Ziel der Betreuung ist die altersgerechte Förderung der sozialen, körperlichen, seelischen und sprachlichen Fähigkeiten der Kinder. Durch gezielte Aktivitäten und viel Freiraum für das individuelle freie Spiel können die Kompetenzen unterstützt und gefördert werden. Gezielte Beobachtungen ermöglichen es, auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder einzugehen. Die kreative, musikalische und gestalterische Entwicklung der Kinder ist uns ebenfalls wichtig. Wir legen Wert auf rücksichtsvollen Umgang mit der Natur und wollen diese gemeinsam erforschen. Die Kinder werden in das Alltagsgeschehen mit einbezogen, die Jüngsten durch das einfache Dabeisein, die älteren durch Mitwissen und Mitbestimmung. Wir bauen auf den Ressourcen der Kinder auf, holen jedes Kind dort ab, wo es gerade steht. Die Kinder werden ohne Zwang und Strafe betreut. Das pädagogische Konzept der Kita Zauberwald dient allen MitarbeiterInnen als Arbeitsgrundlage. Darin sind alle Ziele und Grundsätze zur Betreuung detailliert festgehalten. 4. Betriebsbewilligung Der Betrieb verfügt über eine Betriebsbewilligung der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Baselland. Seite 1 von 6 März 2013

2 5. Trägerschaft und Kindertagesstätten-Leitung Träger der Kindertagesstätte ist der Verein Kindertagesstätte Zauberwald". Der Vorstand des Vereins ist für die Kindertagesstätte verantwortlich. Die Kindertagesstätte wird von einer Fachfrau Betreuung mit eidg. Fähigkeitszeugnis sowie einer diplomierten Kindergärtnerin geführt. 6. Lage/Räumlichkeiten Die Kita Zauberwald am Gstaltenweg 48 in Bubendorf liegt direkt am Waldrand. Der weitläufige eigene Garten von ca. 700 m 2 bietet eine Fülle von Spielmöglichkeiten. Mit den Räumlichkeiten (ca. 200 m 2 ) von zwei ehemaligen Kindergärten (1. OG ebenerdig auf Garten und 2. OG) verfügen wir über ideale Voraussetzungen für unseren Kita-Betrieb. 7. Personal Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über eine ihrer Funktion entsprechende Ausbildung. Der Personalbestand ist bezüglich Zahl und Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Betreuungsbedürfnisse der Kinder abgestimmt und richtet sich nach den Vorgaben der Bildungs-, Kulturund Sportdirektion des Kantons Baselland. 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage Die Kindertagesstätte ist von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis Uhr geöffnet. Sie ist jeweils zwischen Weihnachten und Neujahr sowie an den gesetzlichen Feiertagen geschlossen. 9. Betreuung / Kindergruppen Die Kinder werden in zwei altersgemischten Gruppen betreut. Eine Kindergruppe umfasst in der Regel 8-12 Plätze. Je nach Alter der betreuten Kinder führen wir auch eine kleine Kleinkindergruppe, mit Kindern ab 3 Monaten bis ca. 2 Jahren. Für Kindergartenkinder bieten wir einen Mittagstisch mit Nachmittagsbetreuung an. Während allen Schulferien, ausser zwischen Weihnachten und Neujahr, bieten wir eine Ganztagesbetreuung für die Kindergartenkinder an. Die vereinbarten Betreuungstage sind verbindlich. In gegenseitiger Absprache können zusätzliche Betreuungstage angeboten werden. Seite 2 von 6 März 2013

3 10. Betreuungszeiten Ganztagesbetreuung: Vormittag mit Mittagessen Nachmittag ohne Mittagessen Nachmittag mit Mittagessen Uhr Uhr Uhr Uhr Sollte ein Kind ausnahmsweise früher abgeholt werden bitten wir um vorzeitige Mitteilung, damit dies im Tagesablauf eingeplant werden kann. Wird das Kind von einer nicht erziehungsberechtigten Person abgeholt, müssen die Eltern die Gruppenleiterin im Voraus informieren. Die Kita Zauberwald übernimmt keine Verantwortung mehr, sobald die Eltern ihre Kinder in Empfang genommen haben. 11. Bring- und Abholzeiten: Bringen: Uhr Uhr (Nachmittag mit Mittagessen, Kindergartenkinder mit Mittagstisch) Uhr (Nachmittag ohne Mittagessen) Abholen: Uhr (Vormittag mit Mittagessen) Uhr 12. Tagesablauf Die Kinder werden zwischen 7.00 Uhr und 8.30 Uhr in die Kita gebracht. Der gemeinsame Start in den Tag bildet das Morgenkreis-Ritual mit dem anschliessenden gemeinsamen Znüni. Danach werden die Kinder in den zwei Gruppen betreut, wobei jede Gruppe ihren Ablauf dem Alter den Kindern entsprechend plant. Das Mittagessen findet um Uhr statt. Nach dem Mittagessen ist Ruhezeit, in welcher die Kinder schlafen oder einer ruhigen Beschäftigung nachgehen. Den Nachmittag verbringen die Kinder wieder in den Gruppen. Um Uhr essen wir Zvieri. Zwischen und Uhr werden die Kinder abgeholt. 13. Aufnahmebedingungen Es werden Kinder im Alter von 3 Monaten bis und mit Kindergarten-Eintritt aufgenommen (Schulkinder mit jüngeren Geschwistern, die ebenfalls betreut werden nach Absprache). Die Mindestpräsenzzeit eines Kindes beträgt im Vorschulalter 1 Tag bzw. 2 halbe Tage pro Woche, für Kindergartenkinder 1 Nachmittag pro Woche. Um eine Konstanz der Beziehung und dem Kind Stabilität zu gewähren empfehlen wir für Vorschulkinder eine minimale Präsenzzeit von 2 Tagen pro Woche. Seite 3 von 6 März 2013

4 14. Eingewöhnung der Kinder Die Eingewöhnungszeit ist eine sehr wichtige Zeit für das Kind, die Eltern und die Betreuungspersonen. Das Kind lernt in dieser Zeit neue Bezugspersonen und Kinder kennen. An einem Erstgespräch besprechen die Gruppenleiterin und die Eltern die Eingewöhnungszeit, gleichzeitig werden wichtige Informationen ausgetauscht. Danach haben die Eltern die Möglichkeit, das Kind während den ersten zwei Wochen stundenweise solange zu begleiten bis es Vertrauen in die Betreuungspersonen und die anderen Kinder gefasst hat. Gleichzeitig haben die Eltern die Möglichkeit, den Tagesablauf mit zu erleben und die BetreuerInnen besser kennen zu lernen Die Eingewöhnungstage finden in der Regel vor Beginn der offiziellen Betreuungsvereinbarung statt und werden zu einem Stundenansatz von Fr in Rechnung gestellt. Für den Administrativaufwand verrechnen wir einen Pauschalbeitrag von Fr Kleidung, eigene Spielsachen, Esswaren Kleidung Die Kinder sollen der Witterung entsprechende bequeme Kleider tragen, die auch schmutzig werden dürfen. Eigene Ersatzkleider sollten stets in der Kindertagesstätte zur Verfügung stehen, wie auch Hausschuhe oder Rutschfestsocken. Gummistiefel, Regenschutz und im Winter Skibekleidung sowie wasserfeste Schuhe sollten vorhanden sein. Die Kindertagesstätte übernimmt für Kleider keine Haftung. Eigene Spielsachen Kuscheltiere und Nuggi darf das Kind selbstverständlich mitbringen. Für Spielsachen, die in die Kindertagesstätte mitgebracht werden, kann keine Verantwortung übernommen werden. Esswaren Die Kinder erhalten folgende Mahlzeiten: Znüni Mittagessen, wenn sie über Mittag in der Kindertagesstätte sind Zvieri Getränke (Tee, Wasser, verdünnte Fruchtsäfte) Wir legen grossen Wert auf eine gesunde, ausgewogene und kindergerechte Ernährung. Es wird in der Kindertagesstätte gekocht. Um die Wichtigkeit der gesunden Ernährung zu unterstreichen, streben wir eine Auszeichnung, ein Label für gesunde Verpflegung in der Kindertagesstätte an. Da das Angebot der Säuglingsernährung sehr vielfältig ist, bitten wir die Eltern, die Babynahrung und Schoppenpulver mitzubringen. 16. Krankheit Bei Krankheit oder Unfall kann das Kind nicht in die Kindertagesstätte gebracht werden. Erkrankt das Kind in der Kindertagesstätte werden die Eltern umgehend benachrichtigt. Hat das Kind hohes Fieber oder eine ansteckende Krankheit, so muss es baldmöglichst abgeholt werden. Allergien und andere Empfindlichkeiten sollten beim Eintritt besprochen werden. Ansteckende Krankheiten innerhalb der Familie sind der Kita-Leitung mitzuteilen. Seite 4 von 6 März 2013

5 17. Abwesenheit/Ferien Bei Abwesenheiten (im Krankheitsfall, Ferien etc.) wird die Kita-Gebühr vollständig verrechnet. Der Platz für ihr Kind ist reserviert. Ausgefallene Tage oder Feiertage können nicht kompensiert werden. 18. Versicherung Die Eltern benötigen eine Haftpflichtversicherung und sind für die Kranken- und Unfallversicherung des Kindes verantwortlich. Die Kindertagesstätte verfügt über eine Haftpflichtversicherung. 19. Platzreservation Die Kindertagesstätte kennt keine besondere Platzreservation. Der Betreuungsvertrag kann selbstverständlich im Voraus abgeschlossen werden. 20. Kündigung Der Betreuungsplatz kann durch die Eltern oder durch die Kindertagesstätte mit einer Frist von drei Monaten auf Ende des Kalendermonats gekündigt werden. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. 21. Hygiene und Sicherheit Die gesetzlichen Anforderungen an die Hygiene werden regelmässig durch das Lebensmittelinspektorat überprüft. Für die Sicherheit der Kinder wurden Massnahmen getroffen wie: Sicherheitsschlösser an den Fenstern, geschützte Steckdosen, etc. 22. Elternarbeit Eltern sind die Experten ihrer Kinder! Die Zusammenarbeit zwischen den Eltern und der Kita Zauberwald ist ein wichtiger Grundstein für das Wohlbefinden des Kindes. Wir streben eine partnerschaftliche Zusammenarbeit an und schaffen ein Atmosphäre von Offenheit und Vertrauen. Die Eltern werden von den Betreuungspersonen täglich über das Tagesgeschehen und das Wohlbefinden des Kindes informiert. Bei Unsicherheiten und Erziehungsfragen können die Eltern sich jederzeit an die Erzieherinnen wenden. Für längere Gespräche sowie für die regelmässigen Standortgespräche, die über die Entwicklung der Kinder geführt werden, wird ein Termin mit den Eltern vereinbart. Es werden regelmässig festliche Anlässe oder Elternabende organisiert, die den Austausch unter den Eltern fördern. Seite 5 von 6 März 2013

6 23. Tarife Die Kindertagesstätte ist von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis Uhr geöffnet. Sie ist nur zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen sowie an den gesetzlichen Feiertagen. Ganzer Tag mit Mittagessen Fr /Tag (458.--/Monat) Vormittag mit Mittagessen Fr /Tag (291.--/Monat) Nachmittag mit Mittagessen Fr /Tag (291.--/Monat) Nachmittag ohne Mittagessen Fr /Tag (229.--/Monat) Die Monatstarife werden wie folgt berechnet: Bsp: Fr /Tag x 50 Betreuungswochen/Jahr durch 12 Monate. Windeln und Pflegeprodukte sind in den Tarifen inbegriffen Der Verein Kita Zauberwald wird nicht subventioniert. Die Preise sind für alle gleich, besondere Rabatte werden nicht gewährt. Tariferhöhungen können durch den Vorstandsbeschluss angepasst werden. Diese werden 3 Monate im Voraus den Eltern schriftlich mitgeteilt. 24. Zahlungsregelungen Die Kosten für die vereinbarten Betreuungstage müssen monatlich im Voraus, bis spätestens am Ende des Vormonats, bezahlt werden. Der Betrag für die Eingewöhnungszeit sowie zusätzliche Betreuungstage werden im Nachhinein verrechnet. 25. Finanzen allgemein Die Ausgaben des Kindertagesstätten-Betriebes werden gedeckt durch: Elternbeiträge Vereinsbeiträge Spenden, Gönner Seite 6 von 6 März 2013

Reglement. Kindertagesstätte im Unnergoms. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze

Reglement. Kindertagesstätte im Unnergoms. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze Reglement Kindertagesstätte im Unnergoms 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Gogwärgi. Es orientiert Eltern, die ihr Kind in die Kita bringen

Mehr

Reglement. zum Betreuungsvertrag für die Kita s der ADDA-Kita GmbH

Reglement. zum Betreuungsvertrag für die Kita s der ADDA-Kita GmbH Reglement zum Betreuungsvertrag für die Kita s der ADDA-Kita GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele / Grundsätze... 3 4. Betriebsbewilligung... 3 5. Trägerschaft und

Mehr

Betriebsreglement. Kindertagesstätte Bärestübli

Betriebsreglement. Kindertagesstätte Bärestübli Betriebsreglement Kindertagesstätte Bärestübli Kindertagesstätte Bärestübli Lyssstrasse 25 3270 Aarberg 032 391 82 16 Kindertagesstaette.aarberg@spitalnetzbern.ch Inhaltsübersicht 1. Einleitung 3 2. Ziel

Mehr

Die Kindertagesstätte Hurrlibutz in Andelfingen versteht sich als familienergänzende Institution.

Die Kindertagesstätte Hurrlibutz in Andelfingen versteht sich als familienergänzende Institution. Betriebsreglement Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Hurrlibutz. Es orientiert Eltern, die ihr Kind in die Kita bringen möchten über Grundsätze,

Mehr

Betriebskonzept der Kindertagesstätte Grendolin

Betriebskonzept der Kindertagesstätte Grendolin Betriebskonzept der Kindertagesstätte Grendolin Das vorliegende Betriebskonzept gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Grendolin. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen, ihr Kind in die Kindertagesstätte

Mehr

Betriebsreglement. 1. Betreuungsgrundsätze. 2. Pädagogisches Konzept. 3. Betriebsbewilligung. www.bildungskonzept-elmar.ch

Betriebsreglement. 1. Betreuungsgrundsätze. 2. Pädagogisches Konzept. 3. Betriebsbewilligung. www.bildungskonzept-elmar.ch Unser Angebot Ganztagesbetreuung / Halbtagesbetreuung / variable Betreuung Zusätzliche Betreuung / Kompensation nichtbeanspruchter Betreuungstage 24-Stunden-Hütedienst in der Kita oder zu Hause nach Anmeldung

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT DER KINDERTAGESSTÄTTE PURZELHAUS. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele und Grundsätze. 4. Bewilligungen und Kontrolle

BETRIEBSREGLEMENT DER KINDERTAGESSTÄTTE PURZELHAUS. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele und Grundsätze. 4. Bewilligungen und Kontrolle BETRIEBSREGLEMENT DER KINDERTAGESSTÄTTE PURZELHAUS 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte (Kita) Purzelhaus. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen,

Mehr

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Aufnahmebedingung In der Kindertagesstätte Grendolin werden Kinder ab 3 Monaten bis zum Kindergartenaustritt betreut. Den Kindern wird Gelegenheit geboten,

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT/ ELTERNDOSSIER BRÜCKEN BAUEN ZWISCHEN SPRACHEN- KULTUREN- FAMILIEN

BETRIEBSREGLEMENT/ ELTERNDOSSIER BRÜCKEN BAUEN ZWISCHEN SPRACHEN- KULTUREN- FAMILIEN BETRIEBSREGLEMENT/ ELTERNDOSSIER BRÜCKEN BAUEN ZWISCHEN SPRACHEN- KULTUREN- FAMILIEN INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis... 3 1. Einleitung... 5 2. Allgemeine Angaben... 5 2. 1 Name... 5 2.2 Sinn und

Mehr

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli.

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli. Betriebsreglement Tagesbetreuung Rainhöfli Ein Raum für Kinder Julia Heinrich Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach 041 460 31 64 www.rainhoefli.ch julia.heinrich@rainhoefli.ch Betriebsreglement

Mehr

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Aufnahmebedingung In der Kindertagesstätte Grendolin werden Kinder ab 3 Monaten bis zum Kindergartenaustritt betreut. Den Kindern wird Gelegenheit geboten,

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Betriebsreglement KitaMerlin GmbH

Betriebsreglement KitaMerlin GmbH Betriebsreglement KitaMerlin GmbH Seite Einleitung 2 KitaMerlin 2 Betreuungsgrundsätze 2 Lage 2 Betriebsbewilligung 2 Trägerschaft und Leitung 3 Personal 3 Öffnungszeiten 3 Aufnahmebedingungen 3 Platzreservationen

Mehr

Einleitung. Sinn und Zweck

Einleitung. Sinn und Zweck BETRIEBSREGLEMENT KITA Seon GmbH Talstrasse 73 Haus A, 5703 Seon Tel. 062 / 775 43 93 kitaseon-gmbh@bluewin.ch www.kita-seon.ch Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über

Mehr

Einwohnergemeinde Bettlach Kindertagesstätte Delfin

Einwohnergemeinde Bettlach Kindertagesstätte Delfin Einwohnergemeinde Bettlach Kindertagesstätte Delfin Betriebsreglement 1. Sinn Zeck 1. Die Kindertagesstätte Bettlach führt eine Kinderkrippe einen Schülerhort. 2. In der Kinderkrippe werden Kinder ab 4

Mehr

Kita Sunneschyn R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS

Kita Sunneschyn R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS 1. Zweck und Aufgabe der Kindertagesstätte 2. Trägerschaft Leitung MitarbeiterInnen 3. Organisation 4. Pädagogisches Konzept 5. Elternarbeit 6. Kosten / Absenzen /

Mehr

Betriebsreglement KITA Müntschemier

Betriebsreglement KITA Müntschemier Verein Kindertagesstätte Pinocchio Müntschemier Dorfstrasse 7, 3225 Müntschemier Tel 032 313 11 17 Betriebsreglement KITA Müntschemier 1. Trägerschaft Träger der Kindertagesstätte ist der Verein Kindertagesstätte

Mehr

Kindertagesstätte. und. Ganztages-Kindergarten. Das Angebot einer professionellen Kinderbetreuung am PSI BETRIEBSREGLEMENT

Kindertagesstätte. und. Ganztages-Kindergarten. Das Angebot einer professionellen Kinderbetreuung am PSI BETRIEBSREGLEMENT Kindertagesstätte und Ganztages-Kindergarten Das Angebot einer professionellen Kinderbetreuung am PSI BETRIEBSREGLEMENT Was bieten wir? Kindertagesstätte KIWI Paul Scherrer Institut 5232 Villigen PSI Tel.:

Mehr

Betriebsreglement. www.ortefuerkinder.ch. für die Kindertagesstätte. (Allgemeine Geschäftsbedingungen) Zürich, 1. Januar 2010

Betriebsreglement. www.ortefuerkinder.ch. für die Kindertagesstätte. (Allgemeine Geschäftsbedingungen) Zürich, 1. Januar 2010 Betriebsreglement für die Kindertagesstätte Regenbogen (Allgemeine Geschäftsbedingungen) Zürich, 1. Januar 2010-1 - mail@ortefuerkinder.ch Kindertagesstätte Regenbogen Betriebsreglement / AGB www.ortefuerkinder.ch

Mehr

Reglement Kinderkrippe Wichtelhuus

Reglement Kinderkrippe Wichtelhuus Reglement Kinderkrippe Wichtelhuus 1 Einleitung Das vorliegende Reglement informiert und orientiert über Grundsätze, Tagesablauf, Personal, Tarife usw. Bei Vertragsabschluss zwischen Eltern und Krippe

Mehr

Inhalt KITA ZAUBERBURG MÖRIKEN-WILDEGG. Betreuungsreglement

Inhalt KITA ZAUBERBURG MÖRIKEN-WILDEGG. Betreuungsreglement Inhalt 1 Einleitung 2 Örtlichkeiten und Eröffnungsdatum 3 Betreuungsgrundsätze 4 Institutioneller Rahmen 4.1 Trägerschaft der Kindertagesstätte 4.2 KITA-Leitung 4.3 Betriebsbewilligung - Aufsichtsorgane

Mehr

Betriebsreglement. 2. Trägerschaft Träger der Kinderkrippe Bärlitatze ist Janine Fellmann.

Betriebsreglement. 2. Trägerschaft Träger der Kinderkrippe Bärlitatze ist Janine Fellmann. Betriebsreglement 1. Was ist unser Ziel? Die Kinderkrippe Bärlitatze ist eine familienergänzende Einrichtung, welche Kinder im Alter von 3 Monaten bis 12 Jahre betreut. Wir unterstützen und ergänzen die

Mehr

Kinderkrippe Purzelhuus 8152 Opfikon - Glattbrugg Oberhauserstrasse 29 Telefon: 043/321 27 84. Betreuungsreglement Kinderkrippe Purzelhuus

Kinderkrippe Purzelhuus 8152 Opfikon - Glattbrugg Oberhauserstrasse 29 Telefon: 043/321 27 84. Betreuungsreglement Kinderkrippe Purzelhuus Betreuungsreglement Kinderkrippe Purzelhuus 26. Juni 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Sinn und Zweck 2 3. Ziele und Grundsätze 2 4. Betriebsbewilligung 2 5. Trägerschaft 2 5.1. Organigramm Unterstellung

Mehr

Allgemeine Dokumentation. Chinderhort Appenzell

Allgemeine Dokumentation. Chinderhort Appenzell Allgemeine Dokumentation Chinderhort Appenzell Inhaltsverzeichnis: Seite Allgemeine Bestimmungen 2-3 Merkblatt zum Alltag im Chinderhort 4-5 Allgemeine Bestimmungen Angebote des Kinderhorts Der "Chinderhort"

Mehr

Verein Kinderbetreuung arth-goldau. Betriebsreglement. Kinderkrippe Wirbelwind 1 / 6 Tel

Verein Kinderbetreuung arth-goldau. Betriebsreglement. Kinderkrippe Wirbelwind 1 / 6 Tel Verein Kinderbetreuung arth-goldau Betriebsreglement Kinderkrippe Wirbelwind 1 / 6 Tel. 041 857 05 00 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele / Grundsätze... 3 4. Betriebsbewilligung

Mehr

Betreuungsvertrag. Aufnahmekriterien. Die Kinderkrippe bietet 24 Plätze. Mögliche Betreuungsformen: - ganztags - halbtags mit oder ohne Mittagessen

Betreuungsvertrag. Aufnahmekriterien. Die Kinderkrippe bietet 24 Plätze. Mögliche Betreuungsformen: - ganztags - halbtags mit oder ohne Mittagessen Betreuungsvertrag Die Kinderkrippe Mäuseburg ist von Montag bis Freitag von 07.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Wir betreuen Kinder im Alter von 3 Monaten bis 5 Jahre. Die notwendige Betreuungszeit wird

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT EINLEITUNG

BETRIEBSREGLEMENT EINLEITUNG BETRIEBSREGLEMENT EINLEITUNG Das vorliegende Betriebsreglement gibt Auskunft über die Kita Mogerli. Es orientiert Eltern, welche ihr/e Kind/er in die Kita Mogerli bringen möchten über Grundsätze, Tagesablauf,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3. Sinn und Zweck 3. Ziele und Grundsätze 3. Betriebsbewilligung / Anerkennung KitaS 3

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3. Sinn und Zweck 3. Ziele und Grundsätze 3. Betriebsbewilligung / Anerkennung KitaS 3 BETRIEBSREGLEMENT Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Sinn und Zweck 3 Ziele und Grundsätze 3 Betriebsbewilligung / Anerkennung KitaS 3 Trägerschaft und Kindertagesstätten Leitung 3 Personal 4 Öffnungszeiten

Mehr

Reglement. Kita pop e poppa altstetten gmbh

Reglement. Kita pop e poppa altstetten gmbh Reglement Kita pop e poppa altstetten gmbh Kita-Reglement Chinderburg Beiblatt zum Betreuungsvertrag 1. Träger & Kindertagesstätte Pop e poppa altstetten gmbh ist der Träger der Kindergartenstätte Chinderburg

Mehr

Elterndossier Ganztagesstätte Mauren

Elterndossier Ganztagesstätte Mauren Elterndossier Ganztagesstätte Mauren Version 10.2015 Liebe Eltern Herzlich Willkommen in der Kinderoase. Wir sind ein spontaner Kinderhütedienst mit Mittagstisch in Vaduz und Mauren, einer Ganztagesstätte

Mehr

BETRIEBSKONZEPT Kita Diabolo

BETRIEBSKONZEPT Kita Diabolo BETRIEBSKONZEPT Kita Diabolo 6246 Altishofen Betriebskonzept Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Betreuungsgrundsätze... 3 4. Örtlichkeiten... 3 5. Trägerschaft...

Mehr

Betriebsreglement Triangel Kinderkrippe

Betriebsreglement Triangel Kinderkrippe Betriebsreglement Triangel Kinderkrippe Inhaltsverzeichnis Seite 1 Betreuungsangebot 3 2 Öffnungszeiten 3 3 Betreuungsmöglichkeiten 3 4 Ankunfts- und Abholzeiten der Kinder 6 5 Verpflegung 6 6 Tarife 6

Mehr

Betriebsreglement der Kinderkrippe Stups & Stepke

Betriebsreglement der Kinderkrippe Stups & Stepke Betriebsreglement der Kinderkrippe Stups & Stepke 1. Aufnahmebedingungen Die Kinderkrippe Stups & Stepke gewährt familien- und schulergänzende Betreuung für Kinder im Alter ab 3 Monaten bis zum Schuleintritt.

Mehr

für Kinder ab drei Monaten Das Team Viktoria Gschwind, Eve Meier, Dora Meyer, Nicole Quartara Lernende/r und Praktikant/in

für Kinder ab drei Monaten Das Team Viktoria Gschwind, Eve Meier, Dora Meyer, Nicole Quartara Lernende/r und Praktikant/in Metzerlen Verein für familienergänzende Kinderbetreuung Rotbergstrasse 8 4116 Metzerlen 061 731 33 75 vogelnest.metzerlen@bluewin.ch www.vogelnest-metzerlen.ch Vogelnest Metzerlen, Januar 15 Das Angebot

Mehr

Kindertagesstätte Matahari. Betriebsreglement

Kindertagesstätte Matahari. Betriebsreglement Kindertagesstätte Matahari Betriebsreglement Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kita Matahari. Es dient zur Orientierung der Eltern, welche ihre Kinder in die

Mehr

Dieses familienergänzende Angebot steht allen Kindern offen, unabhängig vom Grund, weshalb die Eltern ihr Kind in die Kinderkrippe bringen wollen.

Dieses familienergänzende Angebot steht allen Kindern offen, unabhängig vom Grund, weshalb die Eltern ihr Kind in die Kinderkrippe bringen wollen. BETRIEBSREGLEMENT 1. INHALT Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele / Grundsätze... 3 4. Betriebsbewilligung und Verbandsmitgliedschaft... 4 5. Trägerschaft und Kinderkrippenleiterin... 4 6. Personal...

Mehr

Betriebsbestimmungen

Betriebsbestimmungen Betriebsbestimmungen Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines... 2 2. Anmeldung... 3 3. Kündigung... 3 4. Platzreservation... 3 5. Tarife... 4 6. Zahlungsregelungen... 4 7. Finanzen... 4 8. Krankheit/Unfall...

Mehr

gesamtkonzept Betriebsreglement Eltern

gesamtkonzept Betriebsreglement Eltern Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement richtet sich an Eltern, kantonale Aufsichtsbehörden, Mitarbeitende und weitere Interessierte der Kindertagesstätte Lupine und soll Transparenz

Mehr

Betriebsreglement - Kita

Betriebsreglement - Kita Betriebsreglement - Kita 1 Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte KITA Meisterschwanden. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen, ihr Kind in die

Mehr

Betriebsreglement für Privatpersonen der Kita Lilu. Seite 1

Betriebsreglement für Privatpersonen der Kita Lilu. Seite 1 Betriebsreglement für Privatpersonen der Kita Lilu Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Anmeldung 3 3. Vertragsabschluss, Probezeit, Depot und Kündigungsfristen 3 4. Aufnahmekriterien 3 5. Auswärtige

Mehr

Betriebsreglement Kindertagesstätte Zaubercheschte

Betriebsreglement Kindertagesstätte Zaubercheschte Betriebsreglement Kindertagesstätte Zaubercheschte Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Zaubercheschte. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen,

Mehr

Eltern und Erziehungsberechtigtes Reglement

Eltern und Erziehungsberechtigtes Reglement Eltern und Erziehungsberechtigtes Reglement KITA Jakari Hergiswil b. Willisau gültig ab August 2016 01. Pädagogische Grundsätze 02. Aufnahme 03. Anmeldeformalitäten 04. Warteliste 05. Öffnungszeiten und

Mehr

Inhaltsverzeichnis 01. Einleitung 3 02. Pädagogisches Leitbild 03. Betreuungsangebot 04. Warteliste 05. Anmelde- und Aufnahmeverfahren

Inhaltsverzeichnis 01. Einleitung 3 02. Pädagogisches Leitbild 03. Betreuungsangebot 04. Warteliste 05. Anmelde- und Aufnahmeverfahren Elternreglement 1 Inhaltsverzeichnis 01. Einleitung 3 02. Pädagogisches Leitbild 3 03. Betreuungsangebot 3 04. Warteliste 3 05. Anmelde- und Aufnahmeverfahren 3 06. Austritt und Verminderung des Betreuungsumfanges

Mehr

Familienergänzende Kinderbetreuung Betriebsreglement 1. Januar 2008

Familienergänzende Kinderbetreuung Betriebsreglement 1. Januar 2008 Familienergänzende Kinderbetreuung Betriebsreglement 1. Januar 2008 Tel: 052 376 46 00 À Mail: info@schule-lommis.ch 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Unser Angebot 2 Mitarbeiterinnen und Personalqualifikation

Mehr

Dieses ausserfamiliäre und breite Tagesbetreuungsangebot steht allen Kindern offen.

Dieses ausserfamiliäre und breite Tagesbetreuungsangebot steht allen Kindern offen. BETRIEBSREGLEMENT 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die KinderOase, diese beinhaltet die Kita und das Tagi. Es orientiert Interessenten und Eltern, die ihr Kind

Mehr

Merkblatt zur Kindertagesstätte Limminäscht

Merkblatt zur Kindertagesstätte Limminäscht Merkblatt zur Kindertagesstätte Limminäscht Die Kindertagesstätte Limminäscht ist ein familienergänzendes Betreuungsangebot und wird durch die thkt familienservice GmbH in enger Kooperation mit dem Spital

Mehr

Spatzenescht. Betriebsreglement. Kindertagesstätte. Kindertagesstätte Spatzenescht Atlingerstrasse 34 8215 Hallau

Spatzenescht. Betriebsreglement. Kindertagesstätte. Kindertagesstätte Spatzenescht Atlingerstrasse 34 8215 Hallau Kindertagesstätte Spatzenescht Betriebsreglement Kindertagesstätte Spatzenescht Atlingerstrasse 34 8215 Hallau Tel. 078 810 62 22 info@spatzenescht.ch www.spatzenescht.ch Inhaltsverzeichnis S. 3 S. 4 S.

Mehr

Betriebsreglement. Mai 2014

Betriebsreglement. Mai 2014 Betriebsreglement Mai 2014 Das vorliegende Betriebsreglement richtet sich an Eltern,kantonale Aufsichtbehörden, Mitarbeitende und weiter Interessierte der Kindertagesstätte Chliinä Chnopf. Es liefert Klarheit

Mehr

Betreuungsreglement KiBiZ Kitas

Betreuungsreglement KiBiZ Kitas KiBiZ Kinderbetreuung Zug Betreuungsreglement KiBiZ Kitas Gültig ab 1.1.2016 KiBiZ Geschäftsstelle Baarerstrasse 79 CH 6300 Zug www.kibiz-zug.ch T +41 41 712 33 23 F +41 41 712 33 24 Inhalt 1 Zweck 4

Mehr

Globi Kinderkrippe St.Gallen. Betriebsreglement. Januar 2012. Seite 1 von 5

Globi Kinderkrippe St.Gallen. Betriebsreglement. Januar 2012. Seite 1 von 5 Globi Kinderkrippe St.Gallen Betriebsreglement Januar 2012 Seite 1 von 5 1. Umfang / Geltungsbereich Betriebsreglement Die vorliegenden vertraglichen Bestimmungen geben umfassend Auskunft über die Globi

Mehr

Betriebsreglement Kinderkrippe Mary Poppins

Betriebsreglement Kinderkrippe Mary Poppins Betriebsreglement Kinderkrippe Mary Poppins Zentralstrasse 36, 8610 Uster, Telefon 044 940 40 45 www.kinderkrippe-uster.ch 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die

Mehr

KINDERTAGESSTÄTTE TUBEHÜSLI BELP

KINDERTAGESSTÄTTE TUBEHÜSLI BELP KINDERTAGESSTÄTTE TUBEHÜSLI BELP KiPLuS VEREIN FAMILIENERGÄNZENDE KINDERBETREUUNG BELP Belp, 15. März 2011 Leitung: Kita Tubehüsli Seftigenstrasse 85 3123 Belp Tel: 031 818 93 33 Mail: kiplus.kitabelp@gmx.ch

Mehr

Trägerschaft Die Trägerschaft ist der Verein Kindertagesstätte Fruchtzwerg. Der Vorstand ist für die Kita verantwortlich.

Trägerschaft Die Trägerschaft ist der Verein Kindertagesstätte Fruchtzwerg. Der Vorstand ist für die Kita verantwortlich. Reglement Sinn und Zweck In der Kita Fruchtzwerg werden Kinder ab 3 Monaten bis 12 Jahre betreut. Den Kindern wird in einem geschützten Rahmen die Möglichkeit geboten alleine oder mit anderen Kindern zu

Mehr

Die Kindertagesstätte

Die Kindertagesstätte Die Kindertagesstätte stellt sich vor! August 2014 Trägerschaft Seit über 40 Jahren betreibt suchttherapiebärn im Schosshalden-Kirchenfeld-Quartier sozialtherapeutische Einrichtungen für suchtmittelabhängige

Mehr

KONZEPT. KIBU KINDERBURG Kindertagesstätte

KONZEPT. KIBU KINDERBURG Kindertagesstätte KIBU Kinderburg, Kindertagesstätte Münchenstein, Infos unter: www.kibu.ch Fichtenwaldstrasse 20, 4142 Münchenstein, 061 411 11 80 / 077 417 76 75 Gutenbergstrasse 1, 4142 Münchenstein, 061 411 11 18 /

Mehr

Reglement. der Kita zem Bärli GmbH. Gruppe 1 Gruppe 2. 3 Jahre bis Schuleintritt 3 Monate bis 3 Jahre

Reglement. der Kita zem Bärli GmbH. Gruppe 1 Gruppe 2. 3 Jahre bis Schuleintritt 3 Monate bis 3 Jahre Reglement der Kita zem Bärli GmbH Gruppe 1 Gruppe 2 3 Jahre bis Schuleintritt 3 Monate bis 3 Jahre 0 Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kinder Tagesbetreuung

Mehr

Kinderkrippe Burgnäschtli Rothenburg

Kinderkrippe Burgnäschtli Rothenburg Kinderkrippe Burgnäschtli Rothenburg Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt Auskunft über die Kinderkrippe Burgnäschtli in Rothenburg. Es orientiert Eltern, die ihr Kind

Mehr

Spielgruppe und Tagesbetreuung Reglement

Spielgruppe und Tagesbetreuung Reglement Spielgruppe und Tagesbetreuung Reglement Farfallina Alte Bernstrasse 14 5503 Schafisheim Tel. 062 892 05 20 info@farfallina.ch www.farfallina.ch 01. November 2015 Einleitung Wir danken Ihnen für das Interesse

Mehr

Betriebsreglement. Die Einrichtung. Die Betriebsbewilligung. Betreuungsplätze

Betriebsreglement. Die Einrichtung. Die Betriebsbewilligung. Betreuungsplätze Betriebsreglement - Die Einrichtung In der Institution der Villa Ninck können Kinder im Alter zwischen 4 Monaten und 6 Jahren betreut und begleitet werden. Dies geschieht in folgenden Gruppen: Kindertagesstätte

Mehr

Betriebsreglement Privatplätze

Betriebsreglement Privatplätze Betriebsreglement Privatplätze Betriebsreglement für Privatplätze, gültig ab 1. August 2013 Seite 2 Betriebsreglement für Privatplätze Gültig ab 1. August 2013 1. Aufnahme Die Kinderwelt Jegenstorf (KiwJ)

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT KINDERKRIPPE SI SA SUG

BETRIEBSREGLEMENT KINDERKRIPPE SI SA SUG BETRIEBSREGLEMENT KINDERKRIPPE SI SA SUG Inhalt Einleitung... 2 1. Angebot... 2 2. Öffnungszeiten... 2 3. Betriebsferien und Feiertage... 2 4. Bringen und Abholen der Kinder... 3 5. Krankheit und Unfall...

Mehr

Elternreglemente der KiTa Villa Regenbogen in Günsberg. Elternreglemente. Die KiTa Villa Regenbogen in Günsberg

Elternreglemente der KiTa Villa Regenbogen in Günsberg. Elternreglemente. Die KiTa Villa Regenbogen in Günsberg Elternreglemente der KiTa Villa Regenbogen in Günsberg Elternreglemente Die KiTa Villa Regenbogen in Günsberg 1 Aufnahmebedingungen Die KiTa Villa Regenbogen betreut Kinder im Alter ab 3 Monaten bis 8

Mehr

Kinderkrippe. Little Butterfly. Elternreglement

Kinderkrippe. Little Butterfly. Elternreglement Kinderkrippe Little Butterfly Kinderkrippe Little Butterfly Dezember 2009 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Betreuungsangebot... 3 3. Warteliste... 3 4. Anmeldeverfahren... 3 5. Austritt und Verminderung

Mehr

Reglement Kita pop e poppa fischermätteli gmbh

Reglement Kita pop e poppa fischermätteli gmbh Reglement Kita pop e poppa fischermätteli gmbh - 0 - 1. Träger & Kindertagesstätte Pop e poppa fischermätteli gmbh ist der Träger der Kindertagesstätte fischermätteli, Bern. Sie ist im Netz pop e poppa

Mehr

Betriebsreglement. 3. Ziele und Grundsätze

Betriebsreglement. 3. Ziele und Grundsätze Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt Auskunft über die Kita Chinderwält PeTzi GmbH, Täfernstrasse 16a, 5405 Dättwil. Es orientiert alle Beteiligten und Interessierten

Mehr

Betriebskonzept der Kindertagesstätte kids au lac in Biel

Betriebskonzept der Kindertagesstätte kids au lac in Biel Betriebskonzept der Kindertagesstätte kids au lac in Biel Die Kindertagesstätte wird im folgenden Text zur Vereinfachung Kita genannt. Ausgangslage Der Standort der Kita kids au lac, welcher innerhalb

Mehr

Reglement Kinderkrippe Seepfärdli

Reglement Kinderkrippe Seepfärdli Reglement Kinderkrippe Seepfärdli 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kinderkrippe Seepfärdli. Es orientiert Eltern, die ihr Kind in die Kinderkrippe bringen

Mehr

Betriebskonzept Kindertagesstätte Chliinä Chnopf

Betriebskonzept Kindertagesstätte Chliinä Chnopf Betriebskonzept Kindertagesstätte Chliinä Chnopf März 2015 1.Zweck: Die Kindertagesstätte Chliinä Chnopf ist ein Verein und bietet eine familienergänzende Betreuung an. Wir richten uns an berufstätige

Mehr

Betriebsreglement KITA Stella Luna

Betriebsreglement KITA Stella Luna Betriebsreglement KITA Stella Luna Kindertagesstätte Konolfingen und Umgebung 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Konolfingen und Umgebung.

Mehr

Kita Märlischloss. Betriebsreglement

Kita Märlischloss. Betriebsreglement Kita Märlischloss Gültig ab August 2016 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele und Grundsätze... 3 4. Betriebsbewilligung... 4 5. Trägerschaft... 4 6. KITA-Leitung und Team...

Mehr

Betriebsreglement der Kindervilla Maienfeld

Betriebsreglement der Kindervilla Maienfeld Betriebsreglement der Kindervilla Maienfeld Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Kindervilla Maienfeld. Es orientiert Eltern, die ihr Kind/ihre

Mehr

Kindertagesstätte chlini Sonneschin in Wolhusen

Kindertagesstätte chlini Sonneschin in Wolhusen Kindertagesstätte chlini Sonneschin in Wolhusen Betriebsreglement Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele und Grundsätze... 3 4. Trägerschaft und Krippenleitung... 3 5. Personal...

Mehr

Betriebsreglement. der Kindertagestätte und des privaten Kindergartens KIWI. Villigen PSI, den 01. Februar 2012

Betriebsreglement. der Kindertagestätte und des privaten Kindergartens KIWI. Villigen PSI, den 01. Februar 2012 Betriebsreglement der Kindertagestätte und des privaten Kindergartens KIWI Villigen PSI, den 01. Februar 2012 Kita KIWI Paul Scherrer Institut 5232 Villigen PSI +41(0)56 310 2189 kiwi@psi.ch http://kiwi.web.psi.ch

Mehr

Kinderparadies. St. Alban-Vorstadt. Willkommen. in der wunderschönen. in der Kindertagesstätte. Das

Kinderparadies. St. Alban-Vorstadt. Willkommen. in der wunderschönen. in der Kindertagesstätte. Das Informationen für Eltern über das Kinderhuus BiBBELi, St. Alban-Vorstadt 96, 4052 Basel Seite 01 von 04 Informationen für Eltern Willkommen in der Kindertagesstätte Das Kinderparadies in der wunderschönen

Mehr

BETREUUNGSVERTRAG 07.00 13.00 UHR 12.00 18.00 UHR

BETREUUNGSVERTRAG 07.00 13.00 UHR 12.00 18.00 UHR BETREUUNGSVERTRAG Der Verein Kinderkrippe Mäuseburg Surselva betreut an zwei Standorten, Ilanz und Flims, von Montag bis Freitag, 07.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Kinder im Alter von 3 Monaten bis zum Kindergarteneintritt.

Mehr

Chinderhuusordnung. Standort und Räumlichkeiten. Öffnungszeiten. Betriebsferien

Chinderhuusordnung. Standort und Räumlichkeiten. Öffnungszeiten. Betriebsferien Chinderhuusordnung Standort und Räumlichkeiten Krippe Im Chinderhuus am Lettenackerweg 2 werden in zwei Gruppen Kinder bis zum Schuleintritt betreut. Hier stehen verschiedene Räume zum kreativen Gestalten,

Mehr

Einwohnergemeinde Bremgarten bei Bern

Einwohnergemeinde Bremgarten bei Bern Einwohnergemeinde Bremgarten bei Bern Betriebsbestimmungen für die Kindertagesstätte "Stärnschnuppe" Bremgarten ab. Januar 06 . Sinn und Zweck - Ziele und Grundsätze Die Einwohnergemeinde Bremgarten bei

Mehr

KiTa Sternezauber. Betriebsreglement

KiTa Sternezauber. Betriebsreglement KiTa Sternezauber Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die KiTa Sternezauber. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen, ihr Kind in die Kindertagesstätte

Mehr

Leitbild/Konzept/Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis. Institution 1. Einleitung

Leitbild/Konzept/Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis. Institution 1. Einleitung Leitbild/Konzept/Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis Institution 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck / Leitbild 3. Ziele und Grundsätze 4. Trägerschaft und Kitaleitung 5. Finanzierung 6. Betriebsbewilligung

Mehr

Krippenreglement. Kinderkrippe Little Einsteins Grundstrasse 28 8048 Zürich 044 492 24 88

Krippenreglement. Kinderkrippe Little Einsteins Grundstrasse 28 8048 Zürich 044 492 24 88 Krippenreglement Kinderkrippe Little Einsteins Grundstrasse 28 8048 Zürich 044 492 24 88 1. Aufnahmebedingungen Die Kinderkrippe Little Einsteins nimmt grundsätzlich Kinder aller Nationen und Konfession

Mehr

Betriebsreglement Vorschulische Betreuung

Betriebsreglement Vorschulische Betreuung KIBE Kunterbunt Region Gurmels, Allmendstrasse 2, CH 3212 Gurmels Tel. 026 674 09 09 Betriebsreglement Vorschulische Betreuung 1. Einleitung Die Kinderbetreuung Kunterbunt Region Gurmels (nachfolgend KIBE

Mehr

Kita zem Bärli GmbH Reglement

Kita zem Bärli GmbH Reglement Kita zem Bärli GmbH Reglement Tel. Büro: 061 321 05 75 / Gruppe Zwärgli und Tabaluga 061 321 96 73 Gruppe 1 Gruppe 2 3 Monate bis ca. 3 Jahre ca. 3 Jahre bis 8 Jahren zembaerli@sunrise.ch / www.kita-zembaerli.ch

Mehr

Konzept. Ferienbetreuung. Markt

Konzept. Ferienbetreuung. Markt Konzept Ferienbetreuung Wiesentheid Markt Wiesentheid Vorwort Es sind Schulferien - aber nicht alle Eltern haben so lange Urlaub Was nun? Aufgrund der gesellschaftlichen Entwicklung wächst das Bedürfnis

Mehr

In der Kindertagesstätte wird das Vertrauen durch klare Abläufe, Fürsorglichkeit und Verbindlichkeit aufgebaut und gefördert.

In der Kindertagesstätte wird das Vertrauen durch klare Abläufe, Fürsorglichkeit und Verbindlichkeit aufgebaut und gefördert. Leitbild Die Kindertagesstätte ist eine professionelle Institution, die Kinder im Alter von drei Monaten bis zum Kindergartenalter ganztags betreut. Es werden Kinder aller Konfessionen und gleich welcher

Mehr

VaMuKi. Chinderhuus. Betriebsreglement

VaMuKi. Chinderhuus. Betriebsreglement VaMuKi Chinderhuus Betriebsreglement Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement orientiert die Eltern über Aufnahme, Tagesablauf, Tarife, Elternkontakt, Krankheiten, Ferien, Kündigung usw. Das VaMuKi

Mehr

Betriebsreglement Krippe. Version Mai 2010

Betriebsreglement Krippe. Version Mai 2010 Betriebsreglement Krippe Version Mai 2010 Angebot Zielgruppe Die Kleinkind-Gruppe der Kindertagesstätte (KiTa) Villa Chräuel steht allen Kindern ab 3 Monaten bis zum Eintritt in den Kindergarten offen.

Mehr

REGLEMENT DES KINDERHAUSES ST. JOSEF Gültig ab 1. Januar 2015

REGLEMENT DES KINDERHAUSES ST. JOSEF Gültig ab 1. Januar 2015 REGLEMENT DES KINDERHAUSES ST. JOSEF Gültig ab 1. Januar 2015 1. Aufnahme 1.1. Im Kinderhaus werden Kinder im Alter ab drei Monaten bis zum Schuleintritt aufgenommen, die regelmässig an mindestens einem

Mehr

Tarife Espace d Enfance

Tarife Espace d Enfance Tarife Espace d Enfance Mit dem Espace d Enfance können Sie für ihr Kind seine individuelle und optimale Ausserschulische Betreuung schaffen. Das Espace d Enfance ist während 51 Wochen im Jahr geöffnet

Mehr

Betriebsreglement KITA

Betriebsreglement KITA Betriebsreglement KITA Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Trägerschaft und Betriebsbewilligung... 2 3. Grundsätze... 2 4. Personal... 3 5. Schweigepflicht... 3 6. Öffnungs- und Betreuungszeiten, Bringen und

Mehr

Verein Mittagstisch Veltheim. Betriebsreglement

Verein Mittagstisch Veltheim. Betriebsreglement Verein Mittagstisch Veltheim Betriebsreglement Inhaltsverzeichnis 1 Betriebsreglement... 3 2 Allgemeines... 3 2.1 Aufnahme... 3 2.2 Öffnungszeiten... 3 2.3 Ort und Räumlichkeiten... 3 2.4 Betreuung...

Mehr

Inhaltverzeichnis: 1. Die Krippe stellt sich vor. 2. Öffnungszeiten. 3. Aufnahmekriterien. 4. Das Kind und seine Bedürfnisse

Inhaltverzeichnis: 1. Die Krippe stellt sich vor. 2. Öffnungszeiten. 3. Aufnahmekriterien. 4. Das Kind und seine Bedürfnisse Inhaltverzeichnis: 1. Die Krippe stellt sich vor 2. Öffnungszeiten 3. Aufnahmekriterien 4. Das Kind und seine Bedürfnisse 5. Eingewöhnungsphase für Kind und Eltern 6. Unsere pädagogischen Ziele sind beschrieben

Mehr

für Kinder von der Geburt bis zum Kindergarteneintritt.

für Kinder von der Geburt bis zum Kindergarteneintritt. Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt Auskunft über die Chinderchrippen Hoi Börzel und Hoi Gömper in Baden. Es orientiert Eltern, die ihr Kind in eine der beiden Chinderchrippen

Mehr

Elternreglement Krippe. KIMI Krippen AG

Elternreglement Krippe. KIMI Krippen AG Elternreglement Krippe KIMI Krippen AG Elternreglement 1. Einleitung Das vorliegende Elternreglement regelt die wesentlichen Vertragspunkte zwischen den Eltern bzw. sorgerechtsberechtigten Personen und

Mehr

Verein Centro Italiano Kita Sonnenberg Sonnenbergstrasse 23 5408 Ennetbaden kinderkrippe@kidso.ch 056 / 222 43 63 www.kidso.ch

Verein Centro Italiano Kita Sonnenberg Sonnenbergstrasse 23 5408 Ennetbaden kinderkrippe@kidso.ch 056 / 222 43 63 www.kidso.ch Das Hausreglement AUFNAHMEALTER 3 Monate bis 5 Jahre (Keine Kindergärtner) PLATZANGEBOT Die Kinder werden auf drei verschiedenen Gruppen betreut. Eine Säuglingsgruppe (Schildkrötli) mit jeweils 8 Kindern

Mehr

Kinderkrippe Ameisiland Betriebsreglement

Kinderkrippe Ameisiland Betriebsreglement Kinderkrippe Ameisiland Betriebsreglement Marika Gadient Steinhauserstrasse 44 6300 Zug Gültig ab 1. Mai 2014 / Marika Gadient A ALLGEMEINER TEIL... 5 A.1. Anschrift... 5 A.2. Einleitung... 5 A.2.1. Ausstattung

Mehr

KINDERGARTEN DANKESKIRCHE

KINDERGARTEN DANKESKIRCHE Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS... 1 2 VORWORT... 1 3 AUFNAHME IN DEN KINDERGARTEN... 1 4 BETRIEBSJAHR... 1 5 ÖFFNUNGSZEITEN... 1 6 FERIENREGELUNG... 1 7 KOSTENBETEILIGUNG DER PERSONENSORGEBERECHTIGTEN...

Mehr

Elternreglement Krippe. KIMI Krippen AG

Elternreglement Krippe. KIMI Krippen AG Elternreglement Krippe KIMI Krippen AG Elternreglement Leitung und Betreuung Die Verantwortung für den Krippenbetrieb liegt bei der Betriebsleitung. Öffnungszeiten / Feier- und Ferientage s. Anhang Bringen

Mehr

Reglement der Kinderkrippen

Reglement der Kinderkrippen Reglement der Kinderkrippen Reglement der Kinderkrippen Inhalt Dienstleistungsauftrag 4 Verantwortlichkeiten Betreuungsgrundsätze Aufnahmekriterien 5 Anmeldung Zusammenarbeit mit den Eltern 6 Öffnungszeiten

Mehr

mittagstisch hausen öppis für dä buuch und s härz Betriebsreglement

mittagstisch hausen öppis für dä buuch und s härz Betriebsreglement Betriebsreglement vom Vereinsvorstand im April 2014 erlassen letzte Anpassungen im März 2015 vorgenommen Inhaltsverzeichnis 1. Trägerschaft und Betriebsführung... 2 2. Öffnungszeiten... 2 3. Finanzierung...

Mehr

Reglement. Die Kita in Ihrer Region

Reglement. Die Kita in Ihrer Region Reglement Michel Gruppe AG Kindertagesstätte Haslital Willigen CH-3860 Meiringen Telefon +41 33 972 82 00 Telefax +41 33 972 82 20 www.kindertagesstaette-haslital.ch Meiringen, 1. Januar 2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr