Erfolgreicher RGB-Workflow mit PDF/X-4

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfolgreicher RGB-Workflow mit PDF/X-4"

Transkript

1 Swiss Publishing Days, Erfolgreicher RGB-Workflow mit PDF/X-4 Stephan Jaeggi PrePress-Consulting Binningen/Basel

2 Agenda Wo erfolgt Farbraumtransformation? CMYK-Workflow (Classic) Unterschiedliche Druckbedingungen Zwischenlösung (Intermediate binding) RGB-Workflow (medienneutral) Wer übernimmt die Verantwortung? Unklare Situation bei Transparenz PDF/X-4-Plus Spezifikationen PDFX-ready Workflow V2 Anwendungsbeispiel Zusammenfassung

3 Über Stephan Jaeggi Druckingenieur FH/ESIG-COMEM Systemleiter Graphische Betriebe Coop, Basel Leiter Technische IT beim Schw. Verband Graph. Unternehmen Inhaber PrePress-Consulting seit 1992 Beschäftigt mit PDF seit 1991 Co-Autor des Whitepapers «PDF for Prepress» (1998) Technischer Experte bei ISO TC130/TF2/WG2 seit 1998 Definition der ISO-Standards (PDF/X) Co-Autor des ISO-Standards (PDF/X-3:2002) Zertifizierungsleiter bei PDFX-ready Schweiz seit 2005 Rezepte und Leitfaden für den PDF/X-Einsatz Preflight-Profile (basierend auf GWG-Spezifikationen) Creator- und Output-Zertikationen (Anwender) Technischer Leiter der Ghent PDF Workgroup (GWG) seit 2006 Definition von PDF/X-Plus Spezifikationen Zertifizierungen von PDF/X-Software (Preflight) Testdateien (Ghent PDF Output Suite)

4 Wo erfolgt Farbraumtransformation? Kreation Druckerei Plattenherstell. Druckmaschine Papier Druckfarbe

5 CMYK-Workflow (Classic) Kreation Druckerei Farbraumtransformation Farbraumtransformation erfolgt oft in Unkenntnis der Druckbeding.

6 Unterschiedliche Druckbedingungen Punktzunahme: 13% (Bogenoffset)... 26% (Zeitung) Gesamtfarbauftrag: 240% (Zeitung) % (ISO Coated) Unterschiedlicher Farbumfang (Gamut) Für jede Druckbedingung sind angepasste CMYK-Bilder notwendig!

7 Bilder müssen gleichen Farbraum haben! Farben müssen in der Druckerei zurecht gebogen werden!

8 Zwischenlösung (Intermediate binding) Kreation Druckerei Farbraumtransformation Medienneutraler RGB-Workflow für Erzeuger

9 RGB-Workflow (medienneutral) Kreation Druckerei Farbraumtransformation Viele Druckereien scheuen sich vor der Übernahme der Verantwort.

10 Wer übernimmt die Verantwortung? Erzeuger (Photograph, Grafiker, Werber, Marketing) Keine direkte Erfahrung mit Druck Wenig Kenntnisse der Druckstandards Druckbedingungen (Druckmaschine, Papier) oft (noch) nicht bekannt Druckerei (Vorstufenspezialist) Knowhow über Farbe Professionelle Colormanagement-Tools Genaue Kenntnisse über Druckbedingungen Druckerei kann sich als Dienstleister profilieren...

11 Keine Transparenzreduktion Für die Transparenzreduktion müssen die Farben in den gleichen Farbraum konvertiert werden (Transparenzüberblendungsfarbraum). Die Medienneutralität geht dadurch verloren!!! Schlussfolgerung: Transparenzen müssen erhalten bleiben, bis der tatsächliche Ausgabefarbraum bekannt ist. Daher kommt für medienneutrale Daten mit Transparenz nur PDF/X-4 in Frage. ICC-RGB 50% CMYK CMYK

12 Altona Technical Page 2.0 (ECI) Inhalt Transparenz Ebenen (PDF/X-4:2010) OpenType Fonts JPEG2000-Kompression 16bit-Bilder Smooth Shades Überdrucken 2 Versionen 1 A3-Seite mit allen Testelementen 1 Seite pro Testelement Unterschiedliche Ergebnisse auf unterschiedlichen Ausgabesystemen!

13 Unklare Situation bei Transparenz Isolierte Transparenzgruppen mit ICC-basierten Farben (RGB und/oder CYMK) werden unterschiedlich ausgegeben! Ursache: Unklare Formulierung in der PDF-Spezifikation von Adobe: «When necessary, backdrop and source colours shall be converted to the blending colour space before the compositing computation.» Transparenz in PDF PDF/X wurde deswegen überarbeitet.

14 Schlussfolgerung Bis die neue PDF/X-Spezifikation in der Praxis eingesetzt (und getestet) werden kann, sollte man unklar definierte Transparenzen vermeiden. Das heisst konkret: Verbot von isolierten Transparenzgruppen mit ICCbasierten Farben. RGB-Bilder mit ICC-Profilen sind hingegen problemlos. Zukünfige CC-Versionen werden weniger Transparenzgruppen verwenden.

15 PDF/X-4-Plus Spezifikationen Zwei PDF/X-4 Spezifikationen bei Ghent PDF Workgroup und PDFX-ready PDF/X-4-CMYK (seit 2012 verfügbar) Farben wie bei PDF/X-1a (CMYK + Sonderfarben) Transparenz PDF/X-4-CMYK+RGB (in Vorbereitung) Bilder in ICC-RGB + CMYK Texte und Grafiken in CMYK Transparenz (Fehler bei Transparenzgruppen mit ICC-Farben)

16 PDFX-ready Workflow V2 Zusätzliche Preflight-Profile für CMYK+RGB * Überarbeiteter Leitfaden * Zur Zeit im Beta-Test (Interessenten bitte melden!)

17 Anwendungsbeispiel Werbe-Drucksachen von Marketing-Mitarbeitern einer internationalen Unternehmung in InDesign erstellt Produkt-Bilder in AdobeRGB (mit ICC-Profil) vorhanden Andere Bilder in beliebigen CMYK-Farbräumen Zwei PDF/X-Workflows PDF/X-4-RGB für zentrale Druckereien (Offset + Digital) PDF/X-1a-CMYK für lokale Druckereien Preflight-Profile auf Basis von PDFX-ready

18 Zwei Workflows Kunde Druckerei PDF/X-4 Zentrale Druckereien PDF/X-1a Vorteile beider Workflows Lokale Druckereien

19 Zusammenfassung Druckvorlagen mit RGB-Bildern bieten einige Vorteile Ausgabeunabhängig (Druckverfahren, neue Medien) Flexibel (Wechsel kurzfristig möglich) Keine unnötige Zerstörung von Daten (Farbumfang) Einheitliche Farbkonvertierung aller Bilder eines Jobs Medienneutraler Datenaustausch ist mit PDF/X-4 heute möglich Adobe InDesign ab CS4 und Acrobat 9 Pro: einfach QuarkXPress 10.2: problematisch (kein PDF/X-4) Medienneutrale Farbdefinition mit ICC-basiertem RGB ist z.z. nur für Bilder sinnvoll; Text und Grafiken wie bisher in CMYK anlegen Medienneutral ist nicht für alle Aufträge geeignet.

20 Zusammenfassung Medienneutraler Datenaustausch verschiebt die Verantwortung für die Farbe (zurück) in die Druckerei(vorstufe). Medienneutraler Datenaustausch erfordert die Bereitschaft des Erzeugers und der Druckerei. Medienneutraler Datenaustausch erfordert ein UMDENKEN aller Beteiligten!!! Software und Hardware ist vorhanden es feht nur noch die Brainware

21 PDF/X-4 Seminar am in Olten Themen Warum benötigen wir PDF/X-4? Eigenschaften von PDF/X-4, PDF/X-4p und PDF/X-5 Richtiger Umgang mit Transparenz PDF/X-4 konforme Ebenen JPEG2000-Kompression Erzeugung von PDF/X-4-Dateien Ausgabe von PDF/X-4-Dateien PDF/X-4 Plus: Ghent Workgroup und PDFX-ready Neue PDFX-ready-Zertifizierungen für PDF/X-4 Dateien zum Testen von PDF/X-4 Workflows PDF/VT (Variabler und Transaktions-Druck) PDF/X-4 und PDF/A (Archiv-Standard) Fragen und Probleme der Teilnehmer Weiter Informationen und Anmeldung

22 PDF-AKTUELL Newsletter (kostenlos)

23 Demnächst: Neue Webseite mit Blog

24 Demnächst: Neues Newletter-Design

RGB-Workflow mit PDF/X-4

RGB-Workflow mit PDF/X-4 RGB-Workflow mit PDF/X-4 Warum RGB-Workflow? CMYK- vs. RGB-Workflow Welcher PDF/X-Standard? Transparenzreduktion Welche Farbräume sind sinnvoll? PDF/X-4-Plus (GWG, PDFX-Ready) PDF/X-Testdateien Zusammenfassung

Mehr

Handout zum Referat von Stephan Jaeggi PrePress-Consulting Bottmingerstrasse 92 CH-4102 Binningen

Handout zum Referat von Stephan Jaeggi PrePress-Consulting Bottmingerstrasse 92 CH-4102 Binningen Handout zum Referat von Stephan Jaeggi PrePress-Consulting Bottmingerstrasse 92 CH-4102 Binningen http://www.prepress.ch sjaeggi@prepress.ch Unterschiede Offset-Druck Inkjet-Druck Druck variabler Daten

Mehr

Neue PDFX-ready Zertifizierungen

Neue PDFX-ready Zertifizierungen Neue PDFX-ready Zertifizierungen Historischer Rückblick Entwicklungen seit 2001 Transparenzreduktion PDF/X-4:2008/2010 (ISO 15930-7) PDFX-ready Workflow 2.0 CMYK Rezepte und Einstellungen für CS 4-6 /

Mehr

Handout zum Vortrag von Stephan Jaeggi PrePress-Consulting Bottmingerstrasse 92 CH-4102 Binningen

Handout zum Vortrag von Stephan Jaeggi PrePress-Consulting Bottmingerstrasse 92 CH-4102 Binningen Handout zum Vortrag von Stephan Jaeggi PrePress-Consulting Bottmingerstrasse 92 CH-4102 Binningen http://www.pdf-aktuell.ch sjaeggi@prepress.ch Über Stephan Jaeggi n Druck- und Verpackungsingenieur FH/ESIG-COMEM,

Mehr

PDF/X-4: Neuer DV-Standard

PDF/X-4: Neuer DV-Standard PDF/X-4: Neuer DV-Standard Historischer Rückblick PDF/X-1a:2001 Entwicklung seit 2001 PDF/X-4:2008 (ISO 15930-7) Kompatibilität mit PDF/A PDF/X-4 Ebenen PDF/X-4:2010 (ISO 15930-7) PDF/X-4 Erzeugung PDF/X-4

Mehr

Handout zum Vortrag von Stephan Jaeggi PrePress-Consulting Bottmingerstrasse 92 CH-4102 Binningen http://www.pdf-aktuell.ch sjaeggi@prepress.

Handout zum Vortrag von Stephan Jaeggi PrePress-Consulting Bottmingerstrasse 92 CH-4102 Binningen http://www.pdf-aktuell.ch sjaeggi@prepress. Handout zum Vortrag von Stephan Jaeggi PrePress-Consulting Bottmingerstrasse 92 CH-4102 Binningen http://www.pdf-aktuell.ch sjaeggi@prepress.ch 1 Creator Zertifizierung Format A4 hoch mit 3 mm Beschnitt.

Mehr

Der Artikel PDF/A und Farbe von Stephan Jaeggi behandelt die Bereiche Farbräume, ICC-Profile und Ausgabe-Intention.

Der Artikel PDF/A und Farbe von Stephan Jaeggi behandelt die Bereiche Farbräume, ICC-Profile und Ausgabe-Intention. PDF/A und Farbe Der Artikel PDF/A und Farbe von Stephan Jaeggi behandelt die Bereiche Farbräume, ICC-Profile und Ausgabe-Intention. Das Ziel dieses Beitrags ist es, eine kompakte Übersicht zum Thema PDF/A

Mehr

Farbeinstellungen und Datenausgabeoptionen

Farbeinstellungen und Datenausgabeoptionen Farbeinstellungen und Datenausgabeoptionen für den Workflow der WVD GmbH Stand: 04/07/2011 INHALT QUARK XPRESS Farbeinstellungen in Quark XPress 7 & 8 ab Seite 03 Bogenoffset (ISO Coated v2) Seite 04 Bogenoffset/Heatset

Mehr

Regionales Rechenzentrum für Niedersachsen. PDF-X für den Druck nutzen

Regionales Rechenzentrum für Niedersachsen. PDF-X für den Druck nutzen PDF-X für den Druck nutzen PDF / X Norm für den Austausch von digitalen Druckvorlagen. Regelwerk für die Übermittlung von PDF-Dokumenten an eine Druckerei. PDFs für den Austausch (Exchange) normieren....

Mehr

Was ist denn jetzt PDF X4?

Was ist denn jetzt PDF X4? Was ist denn jetzt PDF X4? Florian Süßl IDUG Berlin#15 28. März 2013 Berlin analysieren beraten umsetzen PDF/X die Spezifikation für professionelle Druck-PDFs PDF/X ist ein Standard für die Druckdatenanlieferung

Mehr

Webinar: Grafischer Kollektivvertrag einfach erklärt

Webinar: Grafischer Kollektivvertrag einfach erklärt Webinar am 29. Juni 2016 Exklusiv für Mitglieder des Verbandes Druck & Medientechnik Webinar: Grafischer Kollektivvertrag einfach erklärt Der grafische Kollektivvertrag ist ein komplexes Thema und führt

Mehr

Erzeugen von Druck-PDFs

Erzeugen von Druck-PDFs Mag. Hans Peter Schneeberger Workflow-Consulting GesmbH, Linz (A) Agenda in 120 Minuten zum Druck-PDF Das tägliche Brot! Problemfelder erkennen, analysieren und kanalisieren Wege der PDF-Erstellung und

Mehr

ProzessStandard Digitaldruck. Jochen Klett, pxm Süd GmbH

ProzessStandard Digitaldruck. Jochen Klett, pxm Süd GmbH ProzessStandard Digitaldruck Jochen Klett, pxm Süd GmbH Warum eigentlich ein Digitaldruckstandard? Um einen hohes Qualitätsniveau zu erhalten, ist das Arbeiten nach sinnvollen Regeln Voraussetzung, d.h.

Mehr

PDF/A und PDF/X für Dokumentarchivierung und Dokumentaustausch

PDF/A und PDF/X für Dokumentarchivierung und Dokumentaustausch PDF/A und PDF/X für Dokumentarchivierung und Dokumentaustausch Dirk Simanek IMPRESSED GmbH PDF und seine Einsatzgebiete PDF ist nicht PDF PDF ist ein sehr flexibles und strukturiertes Datenformat PDF im

Mehr

ColorLogic GmbH. Druckstandards und Profile

ColorLogic GmbH. Druckstandards und Profile ColorLogic GmbH Druckstandards und Profile 2 Impressum Copyright 2013 ColorLogic GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Der Nachdruck dieser Informationen auch nur in Auszügen ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher

Mehr

Erstellen von Druckdaten im Produktionsalltag Acrobat 8 als wesentliches Produktionsmittel

Erstellen von Druckdaten im Produktionsalltag Acrobat 8 als wesentliches Produktionsmittel Erstellen von Druckdaten im Produktionsalltag Acrobat 8 als wesentliches Produktionsmittel Hamburg, 27. März 2007 MetaDesign Visible Strategies 1 Agenda 1. Rahmenbedingungen für die Druckdatenerstellung

Mehr

SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN

SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN news TERMINE, BILDUNG & EVENTS SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN Termine 2012 Veranstaltung Ort 20. 01. - 21. 01. 25. 01. 26. 01. 27. 01. 27. 01. 27. 01. 30. 01. - 31. 01. 30. 01. - 31. 01. vdmnrw, Organisations-Strukturen

Mehr

sehen, egal ob an Ihrem Monitor oder als gedrucktes Poster. 3. Wege der Druckdatenerzeugung PDF-Export ohne Konvertierung intermediate binding (CMS)

sehen, egal ob an Ihrem Monitor oder als gedrucktes Poster. 3. Wege der Druckdatenerzeugung PDF-Export ohne Konvertierung intermediate binding (CMS) 1 Förster & Borries GmbH & Co. KG Industrierandstr. 23 08060 Zwickau Tel.: 0375.50162-0 Fax: 0375.50162-99 info@foebo.de www.foebo.de Farbmanagement Grundlegend ist das sogenannte Farbmanagement für die

Mehr

SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN

SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN news TERMINE, BILDUNG & EVENTS SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN Termine 2012 Veranstaltung Ort 06. 03. 06. 03. 06. 03. - 08. 03. 06. 03. 06. 03. - 07. 03. 06. 03. - 08. 03. 06. 03. - 08. 03. 07. 03.

Mehr

PDF vs. XPS. Neue Ausgabetechnologien in Betriebssystemen. Stephan Jaeggi, PrePress-Consulting

PDF vs. XPS. Neue Ausgabetechnologien in Betriebssystemen. Stephan Jaeggi, PrePress-Consulting PDF vs. XPS Neue Ausgabetechnologien in Betriebssystemen XML Paper Specification (XPS) Vergleich PDF und XPS Bessere Druckvorlagen dank XPS? Einsatz von XPS in Vista Office 2007 Testresultate Mars-Projekt

Mehr

PDF/X-3 mit XPress 6 und Distiller 6 Professional. PDF/X-3 mit Word und Distiller 6.01 Professional

PDF/X-3 mit XPress 6 und Distiller 6 Professional. PDF/X-3 mit Word und Distiller 6.01 Professional Dokument: Anleitungen Version: 1.11 Revision: 04-09-03 PDF/X-3 Anleitungen In diesem modularen Set von Anleitungen wird die einfache Erstellung von PDF/X-3-Dateien aus bekannten Anwendungen beschrieben.

Mehr

Variable Daten mit PDF

Variable Daten mit PDF Variable Daten mit PDF n Trends im Digitaldruck n Variable Daten: bisher n PDF/VT (ISO 16612-2:2010) n Besonderheit bei var. Daten n PDF/VT Vorteile n Effizienz dank XObjects n Optimierung dank PDF/VT

Mehr

PDF/X Erstellung. Optimale Datenanlieferung für die Druckerei Suter AG

PDF/X Erstellung. Optimale Datenanlieferung für die Druckerei Suter AG PDF/X Erstellung Optimale Datenanlieferung für die Druckerei Suter AG v2 9.2009 Warum PDF/X PDF/X ist eine ISO-Norm die beschreibt, wie PDF in der Druckvorstufe auszusehen hat. «Warum brauchen wir denn

Mehr

Ihr sicherer Weg zu druckfertigen Daten Leitfaden. druckerei und verlag seit 1882 e.k.

Ihr sicherer Weg zu druckfertigen Daten Leitfaden. druckerei und verlag seit 1882 e.k. Ihr sicherer Weg zu druckfertigen Daten Leitfaden druckerei und verlag seit 1882 e.k. Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite 5 Dokument richtig anlegen (Teil 1) Seite 6 Dokument richtig anlegen (Teil 2) Seite

Mehr

Farbmanagement. Florian Süßl IDUG #27 Berlin, 28. Mai analysieren beraten umsetzen

Farbmanagement. Florian Süßl IDUG #27 Berlin, 28. Mai analysieren beraten umsetzen Farbmanagement Florian Süßl IDUG #27 Berlin, 28. Mai 2015 analysieren beraten umsetzen Farbmanagement Farbprofile und Programmeinstellungen herunterladen und installieren Grundsätzliches zu Farbmanagement

Mehr

PDF für die Druckvorstufe

PDF für die Druckvorstufe PDF-Erstellung aus Indesign (ab Version 4) Erzeugen Sie Ihre Druck-PDF über die Exportfunktion von Adobe Indesign. Eine entsprechende PDF/X-4-Exportvorgabe finden Sie auf unserer Website unter www.schirmer-druck.de/index.php/de/pdf-vorgaben.html

Mehr

Prepress-Knowhow für Grafikdesigner

Prepress-Knowhow für Grafikdesigner Prepress-Knowhow für Grafikdesigner von Ulrich Schurr 1. Auflage dpunkt.verlag 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 89864 391 7 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

1 PDF-Standards PDF/X Standards PDF/A Standards Erstellung einer PDF/A-1b Datei mit InDesign CS6... 2

1 PDF-Standards PDF/X Standards PDF/A Standards Erstellung einer PDF/A-1b Datei mit InDesign CS6... 2 I Inhaltsverzeichnis I Inhaltsverzeichnis 1 PDF-Standards... 1 1.1 PDF/X Standards... 1 1.2 PDF/A Standards... 1 2 Erstellung einer PDF/A-1b Datei mit InDesign CS6... 2 3 Erstellung einer PDF/X Datei mit

Mehr

Geballte Medienkompetenz. PREISLISTE 2014 STANDARD-DRUCKSACHEN

Geballte Medienkompetenz. PREISLISTE 2014 STANDARD-DRUCKSACHEN Geballte Medienkompetenz. PREISLISTE 2014 STANDARD-DRUCKSACHEN INHALTSVERZEICHNIS Allgemeine Informationen... 3 Briefbogen... 4 Visitenkarten... 5 Kuverts C5... 6 Kuverts C4... 7 Plakate... 8 11 Preisliste

Mehr

PDF/VT im Kontext von PDF/X, PDF/A und PDF/UA

PDF/VT im Kontext von PDF/X, PDF/A und PDF/UA PDF/VT im Kontext von PDF/X, PDF/A und PDF/UA 19. September 2011 PDF/VT im Kontext von PDF/X, PDF/A und PDF/UA Olaf Drümmer 1 PDF/UA PDF/E PDF/A PDF/EA PDF/X PDF/VT Adobe PDF 1.0-1.7 1.7 2.0 Die Familie

Mehr

PDF EXPORTEINSTELLUNGEN

PDF EXPORTEINSTELLUNGEN PDF EXPORTEINSTELLUNGEN Die wichtigsten PDF Exporteinstellungen für mehrseitige Adobe InDesign Dokumente: Markiert sind insbesondere solche Optionen, die häufig falsch gesetzt werden. Das fertige PDF enthält

Mehr

ProzessStandard Digitaldruck (PSD) Farbgenauigkeit auch im Textildruck?

ProzessStandard Digitaldruck (PSD) Farbgenauigkeit auch im Textildruck? ProzessStandard Digitaldruck (PSD) Farbgenauigkeit auch im Textildruck? 1 Agenda 1. Vorstellung Fogra 2. PSD-Handbuch - Empfehlungen für die industrieübliche Digitaldruckproduktion 3. Kundenperspektive

Mehr

SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN

SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN news TERMINE, BILDUNG & EVENTS SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN Termine 2012 Veranstaltung Ort 01. 02. - 03. 02. 02. 02. 02. 02. 02. 02. 02. 02. - 03. 02. 02. 02. - 04. 02. 03. 02. 03. 02. 03. 02. 06.

Mehr

PDF/A: Validieren und Korrigieren

PDF/A: Validieren und Korrigieren DMS Expo, Köln, September 2007 PDF/A: Validieren und Korrigieren callas software GmbH 2007 by PDF/A Competence Center, Kleine Rekapitulation Warum? Defintion von guten PDFs PDF ist Diener vieler Herren

Mehr

Erzeugung von druckfähigen PDFs in QuarkXPress (für PC und Mac)

Erzeugung von druckfähigen PDFs in QuarkXPress (für PC und Mac) Erzeugung von druckfähigen PDFs in QuarkXPress (für PC und Mac) Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der nachfolgenden Anleitung möchten wir Ihnen bei der Erstellung einer druckfähigen PDF helfen.

Mehr

Leitfaden zur Datenanlieferung

Leitfaden zur Datenanlieferung Leitfaden zur Datenanlieferung Richtlinien zur digitalen Datenanlieferung v3.11 1 Das Team unserer Druckvorstufe Raimund Csurmann Teamleiter Druckvorstufe t: +43 (3178) 28 555-23 m: +43 (0) 664 532 2641

Mehr

1 Überprüfen Sie immer ihre Druck-PDF in Adobe-Acrobat nach dem Erstellen mit eingeschalteter Überdrucken-Vorschau!

1 Überprüfen Sie immer ihre Druck-PDF in Adobe-Acrobat nach dem Erstellen mit eingeschalteter Überdrucken-Vorschau! Druckdaten vorbereiten! Wie sollten Sie eine PDF erzeugen? Eine PDF ist das sicherste und zugleich auch kleinste Format für Ihre Druckdaten. Aber es gibt verschiedene Arten und Wege eine PDF-Datei zu erzeugen

Mehr

Erzeugung von druckfähigen PDFs in Adobe InDesign (für PC und Mac)

Erzeugung von druckfähigen PDFs in Adobe InDesign (für PC und Mac) Erzeugung von druckfähigen PDFs in Adobe InDesign (für PC und Mac) Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der nachfolgenden Anleitung möchten wir Ihnen bei der Erstellung einer druckfähigen PDF

Mehr

Druckqualität von OL-Karten. OL-Karte: WM-Staffel 2009, Miskolc, Ungarn

Druckqualität von OL-Karten. OL-Karte: WM-Staffel 2009, Miskolc, Ungarn Druckqualität von OL-Karten OL-Karte: WM-Staffel 2009, Miskolc, Ungarn Druckqualität von OL-Karten Wie können wir die Druckqualität überprüfen, unter Berücksichtigung unterschiedlicher Druckverfahren?

Mehr

PDF/A Update und Dienstleistungen für die Langzeitarchiverung

PDF/A Update und Dienstleistungen für die Langzeitarchiverung Nestor-Praktikertag PDF/A Update und Dienstleistungen für die Langzeitarchiverung Kooperations-Kontakt nestor - PDF Association 1 20 Jahre PDF Vom Carousel 1993 zum internationalen Standard 1994 kostenloser

Mehr

PDF und andere Dateiformate

PDF und andere Dateiformate PDF und andere Dateiformate Um bei der Verarbeitung Ihrer Druckdaten möglichst optimale Druckergebnisse zu erzielen, hier ein paar Tipps und Hinweise. Soweit sich Hinweise auf das Betriebssytem beziehen,

Mehr

Crossmediale Farbkommunikation: Reine Glückssache?

Crossmediale Farbkommunikation: Reine Glückssache? Crossmediale Farbkommunikation: Reine Glückssache? Referat von Peter Jäger, pre2media Donnerstag, 18. Januar 2018 Neuer Ansatz für medienneutrale Farbkommunikation www.pre2media.ch info@pre2media.ch by

Mehr

Druckdatenherstellung. Stand: September 2015

Druckdatenherstellung. Stand: September 2015 Druckdatenherstellung Stand: September 2015 Wir drucken deine Aufträge nach den von dir gelieferten Druckdaten (PDF oder offene Daten). Folgende Richtlinien wollen wir dir zur Verfügung stellen. ALLGEMEINES

Mehr

Der PDF/UA-Standard kommt - Barrierefreiheit in PDFs auf dem Hintergrund aktueller und kommender gesetzlicher Bestimmungen

Der PDF/UA-Standard kommt - Barrierefreiheit in PDFs auf dem Hintergrund aktueller und kommender gesetzlicher Bestimmungen Der PDF/UA-Standard kommt - Barrierefreiheit in PDFs auf dem Hintergrund aktueller und kommender gesetzlicher Bestimmungen Olaf Drümmer - callas software GmbH Noch ein PDF-Standard? PDF/A: Archivierung

Mehr

Wichtig. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Inhalt. Digitale Druckvorstufe. Rasch Druckerei und Verlag GmbH & Co KG

Wichtig. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Inhalt. Digitale Druckvorstufe. Rasch Druckerei und Verlag GmbH & Co KG Allgemeine Hinweise für die Datenanlieferung Inhalt PDF-Datenformate... 2 Sonstige Hinweise... 3 ICC-Profile... 6 Mac / PC - PDF-Export - InDesign ab CS4... 7 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Mehr

Preflight-Bericht. Allgemeine Dateiinformationen. Auf der Seite 1 wurden Fehler gefunden. Warnmeldungen. Korrekturen

Preflight-Bericht. Allgemeine Dateiinformationen. Auf der Seite 1 wurden Fehler gefunden. Warnmeldungen. Korrekturen Preflight-ericht Auf der wurden Fehler gefunden ICC-basierend wird verwendet (46x auf der ) Lab wird verwendet (30x auf der ) Auflösung von Farb- oder Graustufenbild ist weniger als 150 dpi (14x auf der

Mehr

DER RICHTIGE WEG ZU DRUCKFERTIGEN DATEN

DER RICHTIGE WEG ZU DRUCKFERTIGEN DATEN DER RICHTIGE WEG ZU DRUCKFERTIGEN DATEN DRUCKEREI NUNNENMANNGMBH CitySatz G m b H Publishing Services Druck Lettershop Druckerei Nunnenmann GmbH Am Gäxwald 17 76863 Herxheim Telefon 07276.9697-98 Telefax

Mehr

Telefon +49 (0)9 11/27 00 22 Telefax +49 (0)9 11/27 00 21 info@copy-factory.de www.copy-factory.de

Telefon +49 (0)9 11/27 00 22 Telefax +49 (0)9 11/27 00 21 info@copy-factory.de www.copy-factory.de Druckdaten CopyFactory Nürnberg GmbH Willstrasse 4-6 90429 Nürnberg Telefon +49 (0)9 11/27 00 22 Telefax +49 (0)9 11/27 00 21 info@copy-factory.de www.copy-factory.de Hinweise In Druckereien werden Drucksachen

Mehr

Broschüre klebegebunden A5 148 x 210 mm

Broschüre klebegebunden A5 148 x 210 mm Ihre Online Druckerei in Österreich www.businessdruck.at Datenblatt für Broschüre klebegebunden A5 148 x 210 mm Bestimmungen für Druckvorlagen Broschüren klebegebunden A5 Dateiformat: PDF Offenes Endformat:

Mehr

NMP-Verlag Verlag für Nationalökonomie, Management und Politikberatung

NMP-Verlag Verlag für Nationalökonomie, Management und Politikberatung Hinweise zur Erstellung einer PDF-Datei Warum eine PDF-Datei NMP-Verlag Verlag für Nationalökonomie, Management und Politikberatung Offene Dateien, wie von Microsoft Word oder OpenOffice, können an jedem

Mehr

Allgemeine Datenvorgaben zur Erstellung von 18/1-Plakaten (Affichen)

Allgemeine Datenvorgaben zur Erstellung von 18/1-Plakaten (Affichen) Mediadaten & PDF- Export Großflächenplakate ( 18/1) 2 Allgemeine Datenvorgaben zur Erstellung von 18/1-Plakaten (Affichen) Großflächenplakat 18/1 Technische Daten für die Reinzeichnung Werbeträger: Großflächenplakat

Mehr

Allgemeines. Um Daten an uns zu übermitteln stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

Allgemeines. Um Daten an uns zu übermitteln stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: Datenanlieferung Allgemeines Christinger Partner AG ist die einzige, grossformatige Digitaldruckerei in der Schweiz, die nach dem Prozess Standard Offset (ISO 12647-2) druckt. Die aktuelle Rezertifizierung

Mehr

Anleitung zur Erstellung PDF/A-Dateien zur Veröffentlichung auf dem Digitalen Repositorium der TU Berlin

Anleitung zur Erstellung PDF/A-Dateien zur Veröffentlichung auf dem Digitalen Repositorium der TU Berlin Anleitung zur Erstellung PDF/A-Dateien / Universitätsbibliothek der TU Berlin, Abt. Universitätsverlag/Hochschulschriften (Stand: 30.06.2016) Anleitung zur Erstellung PDF/A-Dateien zur Veröffentlichung

Mehr

Visitenkarten 85 x 55 mm

Visitenkarten 85 x 55 mm Ihre Online Druckerei in Österreich www.businessdruck.at Datenblatt für Visitenkarten Bestimmungen für Druckvorlagen Visitenkarten Dateiformat: PDF Endformat: Druckformat: 89 x 59 mm inkl. 2 mm Anschnitt*

Mehr

Technische Richtlinien zur Datenanlieferung Informationen zum Auflagendruck

Technische Richtlinien zur Datenanlieferung Informationen zum Auflagendruck Technische Richtlinien zur Datenanlieferung Informationen zum Auflagendruck 1. Datenaustausch/Kontakt 2. Informationen zu Bilddaten 3. Hinweise zum PDF 4. Sprach- und Versionswechsel 5. Informationen zum

Mehr

ColorLogic CoPrA Version 1.6

ColorLogic CoPrA Version 1.6 Neuerungen 1. Unterstützung des Betriebssystems Windows 7. Hinweis: Die von CoPrA 1.6 unterstützen Betriebssysteme sind: - Mac PowerPC mit OSX 10.3.9 - Intel Mac von OSX 10.4 bis zum neuesten OSX 10.6

Mehr

Klebegebundene Broschüre A5 hoch Umschlag

Klebegebundene Broschüre A5 hoch Umschlag PRODUKT FACTSHEET 296 mm + Rückenstärke Klebegebundene Broschüre A5 hoch Umschlag Format offen: 296 + Rückenstärke : 148 Außenseite Umschlag (PDF-Seite 1) Rückseite U4 Rücken Titelseite U1 Allgemeine Hinweise:

Mehr

Einführung. So funktioniert das virtuelle Druckstudio von

Einführung. So funktioniert das virtuelle Druckstudio von Einführung Jeder Bereich enthält mehrere Vorlagen, aus denen Sie Ihr Wunsch-Layout wählen können. Mit der Vorschau-Funktion haben Sie die Möglichkeit, die Vorlage mit Beispieldaten anzusehen. Mit dem Button

Mehr

Proofzertifizierung ISO 12647-7 und Vorschläge für eine modifizierte Auswertung [CIEDE2000]

Proofzertifizierung ISO 12647-7 und Vorschläge für eine modifizierte Auswertung [CIEDE2000] Proofzertifizierung ISO 12647-7 und Vorschläge für eine modifizierte Auswertung [CIEDE2000] Ergebnisse aus dem AiF-Foschungsbericht 60.054 1 Agenda 1. ISO 12647-7 : Proofing - prozessunabhängig 2. Einsatz

Mehr

digi:media: Der Fogra Prozess Standard Digitaldruck Andreas Kraushaar Peter Karp Berthold Oberhollenzer

digi:media: Der Fogra Prozess Standard Digitaldruck Andreas Kraushaar Peter Karp Berthold Oberhollenzer 1 Agenda 1. Motivation 2. PSD - Vom PSO lernen 3. Das PSD-Konzept Print Media & Production Forum, 2009 Kennen Sie A-Qualität?... mit seinen Qualitätszusagen ziemlich weit gegangen - etwa, nach wie vielen

Mehr

Technische Richtlinien. Erstellung druckfertiger PDF-Dateien nach der Normserie ISO > > > > > > > > > > > > > MVO/GL/49/03/04.

Technische Richtlinien. Erstellung druckfertiger PDF-Dateien nach der Normserie ISO > > > > > > > > > > > > > MVO/GL/49/03/04. Technische Richtlinien Erstellung druckfertiger PDF-Dateien nach der Normserie ISO 15930 > > > > > > > > > > > > > 100% 100% 100% 100% MVO/GL/49/03/04.14 > Ansprechpartner 4 > Vorwort 5 > Standardvorgaben

Mehr

Farbmanagement im Digitaldruck

Farbmanagement im Digitaldruck Farbmanagement im Digitaldruck Herausforderungen im Digitaldruck Hybridproduktion Unterschiedliche Farbergebnisse Komplexes Datenhandling { Immer öfter setzen Druckereien auf eine hybride Produktionsumgebung

Mehr

Proofing Im Flexodruck: Esko FlexProof

Proofing Im Flexodruck: Esko FlexProof 70. DFTA-Fachtagung mit ProFlex am Proofing im Flexodruck, Esko Flexproof Balazs Tüdös, Esko - Gent Reflektionen zur Fragestellung Die Umfrage bei bedeutende Flexodruckereien: Eine der größten ungelösten

Mehr

XML. App. Crossmedia Strategien mit InDesign CSS HTML. E-Books. InDesign. Daten Web. Konvention DPS. Formate

XML. App. Crossmedia Strategien mit InDesign CSS HTML. E-Books. InDesign. Daten Web. Konvention DPS. Formate InDesign E-Books CSS Formate XML Daten Web DPS App Automatisierung Konvention HTML Crossmedia Strategien mit InDesign 11. September 2014 swiss publishing festival Kontakt: Folien: gregor.fellenz@publishingx.de

Mehr

Easy BudgetSet 2. PoS Displays. www.easydisplay.com

Easy BudgetSet 2. PoS Displays. www.easydisplay.com Easy BudgetSet 2 PoS Displays www.easydisplay.com Easy BudgetSet 2 PoS Displays Produktbeschreibung Das Easy BudgetSet2 bietet Ihnen gleich fünf Produkte in einem Set. Für Aufmerksamkeit sorgen die zwei

Mehr

Wir begrüßen Sie in der world of competence. Markus Nagorsen Lutz Ziegenhagen Dirk Simanek Vertriebsleiter Geschäftsführer Geschäftsführer

Wir begrüßen Sie in der world of competence. Markus Nagorsen Lutz Ziegenhagen Dirk Simanek Vertriebsleiter Geschäftsführer Geschäftsführer Wir begrüßen Sie in der world of competence Markus Nagorsen Lutz Ziegenhagen Dirk Simanek Vertriebsleiter Geschäftsführer Geschäftsführer world of competence ein großer Name Dieser ist gerechtfertigt,

Mehr

Datencheck. ...Ihre Bits und Bytes sorgenfrei zu uns! Es lebe der Unterschied! Partnerschaft. Zuverlässigkeit Ungewöhnliches.

Datencheck. ...Ihre Bits und Bytes sorgenfrei zu uns! Es lebe der Unterschied! Partnerschaft. Zuverlässigkeit Ungewöhnliches. Datencheck...Ihre Bits und Bytes sorgenfrei zu uns! Partnerschaft Zuverlässigkeit Ungewöhnliches Es lebe der Unterschied! Kompetenz Inhaltsverzeichnis Seite 3 4 5 6 Datenübernahme Checkliste für offene

Mehr

SPÜRBAR. SICHTBAR. ERHABEN. DRUCKVEREDLUNG IM DIGITALDRUCK RELIEFLACK

SPÜRBAR. SICHTBAR. ERHABEN. DRUCKVEREDLUNG IM DIGITALDRUCK RELIEFLACK SPÜRBAR. SICHTBAR. ERHABEN. DRUCKVEREDLUNG IM DIGITALDRUCK RELIEFLACK RELIEFLACK Relieflack ist eine greifbare Veredlung. Lackierte Druckflächen sprechen den Tastsinn an hier kann man den Effekt nicht

Mehr

PDF in der Druckvorstufe

PDF in der Druckvorstufe Hans Peter Schneeberger PDF in der Druckvorstufe Das umfassende Handbuch Teil I Überblick über PDF und Acrobat 1 Warum dieses Buch? 25 1.1 Ein paar Überlegungen 25 Warum sollten Sie dieses Buch lesen?

Mehr

GOGREEN Deutsche Post GOGREEN Stand: Januar 2010

GOGREEN Deutsche Post GOGREEN Stand: Januar 2010 GOGREEN Deutsche Post GOGREEN Stand: Januar 2010 Inhalt GOGREEN.......................................................................................... 1 Umgang......................................................................................

Mehr

PDF-Export aus Adobe InDesign CS

PDF-Export aus Adobe InDesign CS Adobe InDesign CS Version 3 Im Vergleich zu QuarkXPress hat InDesign den Vorteil, vom gleichen Hersteller wie die PDF-Technologie zu sein. Adobe InDesign war eine komplette Neuentwicklung, bei der von

Mehr

Vinyl Spezifikationen

Vinyl Spezifikationen Vinyl Spezifikationen Den nachfolgenden Unterlagen können Sie technische Informationen entnehmen, die für die grafische Gestaltung der einzelnen Druckkomponenten erforderlich sind. Druckvorlagen die Sie

Mehr

In der Kolling 7 Telefon 06826/93 41 0 www.kerndruck.de 66450 Bexbach Telefax 06826/93 41 17 info@kerndruck.de

In der Kolling 7 Telefon 06826/93 41 0 www.kerndruck.de 66450 Bexbach Telefax 06826/93 41 17 info@kerndruck.de dateivorgaben In der Kolling 7 Telefon 06826/93 41 0 www.kerndruck.de 66450 Bexbach Telefax 06826/93 41 17 info@kerndruck.de Dateivorgaben Dokumentformat / Anschnitt Seite 2 Auflösung Seite 3 Farbe Seite

Mehr

Anlieferung. Prozess-Standard Zeitungsdruck. http://www.winkelaar.nl. Grundlage: DIS/ISO 12647-3 Betrifft:

Anlieferung. Prozess-Standard Zeitungsdruck. http://www.winkelaar.nl. Grundlage: DIS/ISO 12647-3 Betrifft: Anlieferung Prozess-Standard Zeitungsdruck Grundlage: DIS/ISO 12647-3 Betrifft: Zeitungsoffsetdruck (Coldset) und Prüfdruck auf Standard-Zeitungspapier http://www.winkelaar.nl Satzspiegel Blattspiegel

Mehr

1. Unsere produktbezogenen Spezifikationen sind für Sie jederzeit abrufbar unter:

1. Unsere produktbezogenen Spezifikationen sind für Sie jederzeit abrufbar unter: -Anleitung -Anleitung Was können wir verarbeiten? Wir akzeptieren Daten aus folgenden Programmen und Systemumgebungen: Mac und PC: Adobe: Photoshop, InDesign, Illustrator, Acrobat PDF Mac und PC: Macromedia:

Mehr

Anwendungsbeispiele für JDF in der Druckvorstufe

Anwendungsbeispiele für JDF in der Druckvorstufe Anwendungsbeispiele für JDF in der Druckvorstufe Workflowsymposium 19. Februar 2013 Andreas Wagner Workflow Symposium 2013 DALIM SOFTWARE GmbH ...über DALIM SOFTWARE Software Design und Engineering-Unternehmen

Mehr

RGB-FARBRAUM. RGB- und CMY-Farbraum im Vergleich. Informationen im Kompendium - Produktion und Technik, Seite 210

RGB-FARBRAUM. RGB- und CMY-Farbraum im Vergleich. Informationen im Kompendium - Produktion und Technik, Seite 210 RGB-FARBRAUM Rot, Grün und Blau (RGB) sind die additiven Grundfarben. Alle Farben, die der Mensch sieht, setzen sich aus diesen drei Grundfarben zusammen. Folgerichtig basieren technische Anwendungen wie

Mehr

KEHLER DRUCK Empfehlung zur Erstellung einer PDF-Datei:

KEHLER DRUCK Empfehlung zur Erstellung einer PDF-Datei: KEHLER DRUCK Empfehlung zur Erstellung einer PDF-Datei: Für die Erstellung von druckoptimierten PDF-Daten, empfehlen wir Schritt für Schritt den hier vorgestellten Ablauf. Selbstverständlich erhalten Sie

Mehr

TECHNISCHE DETAILS ARTWORK BESCHREIBUNG PANORAMATAFEL (PANO)

TECHNISCHE DETAILS ARTWORK BESCHREIBUNG PANORAMATAFEL (PANO) TECHNISCHE DETAILS ARTWORK BESCHREIBUNG PANORAMATAFEL (PANO) PANO-TECHNISCHE DETAILS Pro Infosysytems GmbH, 2012 Anderungen vorbehalten, Weitergabe sowie Vervielfältigung dieses Dokuments, Verwertung und

Mehr

Datenanforderungen. Datenübernahme: Anforderungen: Allgemeine Anforderungen: Datenaufbereitung: Farbabstimmung:

Datenanforderungen. Datenübernahme: Anforderungen: Allgemeine Anforderungen: Datenaufbereitung: Farbabstimmung: Datenanforderungen Datenübernahme: Unser FTP-Server bietet eine komfortable Weboberfläche mit gesicherter Verbindung oder klassisch ein FTP Clienten. Sie erhalten ein Verzeichnis und eigene Zugangsdaten

Mehr

mehr Informationen unter Fröbel Medientechnik

mehr Informationen unter  Fröbel Medientechnik mehr Informationen unter www.froebel-medientechnik.de Fröbel Medientechnik Wohin geht die Reise? Trends in der Druckvorstufe - Qualitätssicherung WDS Pertermann Dresden, 23.09.2010 holger.froebel@froebelmedientechnik.de

Mehr

Farbmanagement mit Adobe Creative Suite 4. Martin Eckert Freier Systemberater, Adobe Systems GmbH Medienfabrik GmbH, Stuttgart

Farbmanagement mit Adobe Creative Suite 4. Martin Eckert Freier Systemberater, Adobe Systems GmbH Medienfabrik GmbH, Stuttgart Farbmanagement mit Adobe Creative Suite 4 Martin Eckert Freier Systemberater, Adobe Systems GmbH Medienfabrik GmbH, Stuttgart Teil I Farb-Theorie Wir unterscheiden insgesamt 2 Farbräume! RGB Lichtfarben

Mehr

Digitale Daten von der Aufnahme bis zum Druck

Digitale Daten von der Aufnahme bis zum Druck Digitale Daten von der Aufnahme bis zum Druck Museen virtuell? Tagung und Workshops zum digitalen Kulturerbe Kiel, 5. und 6. September 2005 Referent: Roland Zimmermann Diplom-Designer Fotograf AGD 1. Vorstellung

Mehr

GOLDEFFEKTE EINFACH DRUCKEN. DRUCKVEREDLUNG IM DIGITALDRUCK DIE GOLD LÖSUNG

GOLDEFFEKTE EINFACH DRUCKEN. DRUCKVEREDLUNG IM DIGITALDRUCK DIE GOLD LÖSUNG GOLDEFFEKTE EINFACH DRUCKEN. DRUCKVEREDLUNG IM DIGITALDRUCK DIE GOLD LÖSUNG GOLDLACK Die druckbare Gold Lösung ist eine Veredlung im wahrsten Sinne des Wortes. Lackierte Druck flächen vermitteln echte

Mehr

(Wussten Sie schon...? ROTOdate. Drucksachen und Verkehrs-

(Wussten Sie schon...? ROTOdate. Drucksachen und Verkehrs- ROTOdate NEWSLETTER VON ROTO SMEETS NR. 7 - DEZEMBER 2005 (Wussten Sie schon...? Drucksachen und Verkehrs- er ist farbenblind. schilder werden immer bunter. Für einen von zwölf Männern ist das allerdings

Mehr

Druckdatenaufbereitung

Druckdatenaufbereitung INformationen zum internen workflow Sehr geehrter Geschäftspartner! Wir haben unseren internen Workflow nach den internationalen Druckereivorgaben modifiziert. Das hat zwei Vorteile: Einerseits können

Mehr

Vorteile von Redaktionssystemen bei der Produktion von Geschäftsberichten

Vorteile von Redaktionssystemen bei der Produktion von Geschäftsberichten Vorteile von Redaktionssystemen bei der Produktion von Geschäftsberichten Unternehmenspublikationen sicherer, effizienter und kostensparender produzieren. Symposium Geschäftsberichte 2006 Rainer Jeberien,

Mehr

Standardisierter Farb-Workflow Top Qualität sicher, schnell, effektiv!

Standardisierter Farb-Workflow Top Qualität sicher, schnell, effektiv! Standardisierter Farb-Workflow Top Qualität sicher, schnell, effektiv! Warum standardisieren? Die Vorgaben Medienneutral/Ausgabeneutral Einmal bearbeiten mehrfach ausgeben Qualitativ bessere und effizientere

Mehr

Sie werden sehen, dass Sie für uns nur noch den direkten PDF-Export benötigen. Warum?

Sie werden sehen, dass Sie für uns nur noch den direkten PDF-Export benötigen. Warum? Leitfaden zur Druckdatenerstellung Inhalt: 1. Download und Installation der ECI-Profile 2. Farbeinstellungen der Adobe Creative Suite Bitte beachten! In diesem kleinen Leitfaden möchten wir auf die Druckdatenerstellung

Mehr

dein leitfaden zu perfekten druckdaten!

dein leitfaden zu perfekten druckdaten! checklist dein leitfaden zu perfekten druckdaten! hey ho mycs info- und checklist diese checklist ist eine empfehlung für die colormanagement-einstellungen innerhalb der adobe-cc-produkte zur optimalen

Mehr

ALLGEMEINES ALLGEMEINES BILDER FARBMANAGEMENT FARBMODUS DATEIFORMATE OFFICE-DATEN OFFENE DATEN PDF-ERSTELLUNG PDF-KONTROLLE

ALLGEMEINES ALLGEMEINES BILDER FARBMANAGEMENT FARBMODUS DATEIFORMATE OFFICE-DATEN OFFENE DATEN PDF-ERSTELLUNG PDF-KONTROLLE Wir drucken Ihre Aufträge nach den von Ihnen gelieferten Druckdaten (PDF oder offene Daten). Folgende Richtlinien wollen wir Ihnen zur Verfügung stellen. ALLGEMEINES Optimierte Druckdaten vermeiden weiteren

Mehr

Erstellung von PDF-Daten für den Digitaldruck PDF. Druckbare Bereiche. Datenübertragung. Umschlaglayouts. Erzeugung eines PDF Dokuments

Erstellung von PDF-Daten für den Digitaldruck PDF. Druckbare Bereiche. Datenübertragung. Umschlaglayouts. Erzeugung eines PDF Dokuments PDF Druckbare Bereiche Datenübertragung Umschlaglayouts Erzeugung eines PDF Dokuments Kontaktadressen Erstellung von PDF-Daten für den Digitaldruck PDF Adobe PDF Das Portable Document Format (PDF) wurde

Mehr

LEITFADEN DRUCKDATENERSTELLUNG

LEITFADEN DRUCKDATENERSTELLUNG LEITFADEN DRUCKDATENERSTELLUNG SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, a Um optimale Druckergebnisse zu erreichen, ist es wichtig dass schon die Druckdaten optimal aufbereitet sind. Eine gute Zusammenarbeit aller

Mehr

aniva Der neue Standard zur Farbraumerweiterung im Offset

aniva Der neue Standard zur Farbraumerweiterung im Offset aniva Der neue Standard zur Farbraumerweiterung im Offset Dr. Carl Epple, Grafisches Forum Zürich, 17.06.2010 aniva Der neue Standard zur Farbraumerweiterung im Offset Dr. Carl Epple, Grafisches Forum

Mehr

Anforderungen an eine Softproof-Zertifizierung

Anforderungen an eine Softproof-Zertifizierung Start: 1.8. 2006 Abschluss: 31.7.2008 Anforderungen an eine Softproof-Zertifizierung 1 Übersicht 1) Bedürfnisse in der grafischen Industrie 2) Zunehmende Bedeutung des Softproofs 3) Prüfung von Monitor

Mehr

XPS - XML Paper Specification

XPS - XML Paper Specification XPS - XML Paper Specification Microsofts neues Drucksystem? Wo kommt es her? Wie sieht es aus? Wie ist es im Betriebssystem eingebettet? Wer unterstützt XPS? Wie unterscheidet es sich von PDF? PDF als

Mehr

Colormanagement in der Druckvorstufe, Datenaufbereitung für Offset- und Digitaldruck

Colormanagement in der Druckvorstufe, Datenaufbereitung für Offset- und Digitaldruck Litfaß - Forum Colormanagement in der Druckvorstufe, Datenaufbereitung für Offset- und Digitaldruck Frank Wittig Themen 1. Druckprozesse und Druckbedingungen 2. ICC-Profile 3. Farbmanagement bei der Datenverarbeitung

Mehr

Technische Richtlinien Dokumentation

Technische Richtlinien Dokumentation Stand: 1. Oktober 2014 2 Badische Neueste Nachrichten Badendruck GmbH Ausarbeitung Carsten Hager Technische Administration Daniel Simm Telefon +49 (7 21) 7 89-4 44 Linkenheimer Landstraße 133 76147 Karlsruhe

Mehr

Unternehmenseinheitliche und kostengünstige PDF-Erzeugung aus allen Windows Applikationen - ConvertWIZ 2. Dr. Uwe Wächter

Unternehmenseinheitliche und kostengünstige PDF-Erzeugung aus allen Windows Applikationen - ConvertWIZ 2. Dr. Uwe Wächter Unternehmenseinheitliche und kostengünstige PDF-Erzeugung aus allen Windows Applikationen - ConvertWIZ 2 Dr. Uwe Wächter WEBINAR Tonübermittlung wahlweise via Telko oder VoIP Fragen im Chatfenster formulieren

Mehr

Bridge. InDesign. Adobe Workflows. InCopy. Illustrator. Photoshop. VersionCue. Metadaten. 25. Februar 2010 tekom Regionalgruppe Bodensee

Bridge. InDesign. Adobe Workflows. InCopy. Illustrator. Photoshop. VersionCue. Metadaten. 25. Februar 2010 tekom Regionalgruppe Bodensee InCopy VersionCue Adobe Workflows Illustrator 25. Februar 2010 tekom Regionalgruppe Bodensee Bridge Gregor Fellenz Photoshop Metadaten Mediengestalter für Digital- und Printmedien Studium Druck- und Medientechnologie,

Mehr