Modulhandbuch Bachelor of Science Psychologie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Modulhandbuch Bachelor of Science Psychologie"

Transkript

1 Modulhandbuch Bachelor of Science Psychologie gültig ab Wintersemester 20/2 bis <kein Semester zugewiesen>

2

3 Inhaltsverzeichnis Module M 0: Statistik 2 M 02: Einführung in empirisch-wissenschaftliches Arbeiten 4 M 03: Empirisch-experimentelles Projektseminar 6 M 04: Grundlagen der Diagnostik 7 M 06: Allgemeine Psychologie I 9 M 07: Allgemeine Psychologie II M 08: Biologische Psychologie 3 M 09: Entwicklungspsychologie 5 M 0: Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie 7 M : Sozialpsychologie 8 M 2: Basismodul Klinische Psychologie und Neuropsychologie 20 M 3: Basismodul Pädagogische Psychologie 22 M 4: Basismodul Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie 24 M 5: Basismodul Angewandte Kognitionsforschung 26 M 6: Aufbaumodul Klinische Psychologie und Neuropsychologie 28 M 7: Aufbaumodul Pädagogische Psychologie 30 M 8: Aufbaumodul Arbeits-, Organisation- und Wirtschaftspsychologie 32 M 9: Aufbaumodul Angewandte Kognitionsforschung 34

4 Modul: M 0 Modul: M 0 Gültig ab WS09/0 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Statistik 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Wirtschaftswissenschaften / Dr. Jobst 3. Inhalte des Moduls: In diesem Modul werden grundlegende Verfahren der beschreibenden und der schließenden Statistik behandelt. Die Verfahren werden im weiteren Studium für die Auswertung eigener Daten (z. B. Praktika, Bachelorarbeit) benötigt. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, eigene Daten statistisch auszuwerten und fremde Datenanalysen zu verstehen. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: Keine b) verpflichtende Nachweise: Keine 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: bis 2 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 360 davon:. Präsenzzeit: 6 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 20 Std. Leistungspunkte: 2 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen Pflicht Vorlesung Statistik I 3 Pflicht Vorlesung Statistik II 3 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 0. M 0.2 M 0. M 0.2 Statistik I Klausur 90 Minuten Ende des Statistik II Klausur 90 Minuten Ende des /2 /2 2

5 Modul: M 0 3. Bemerkungen: Zusätzliches freiwilliges Lehrangebot: Begleitübung zu Statistik I und Begleitübung zu Statistik II. 3

6 Modul: M 02 Modul: M 02 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Einführung in empirisch-wissenschaftliches Arbeiten 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Psychologie / Dr. Gregor Volberg, Prof. Dr. Mark Greenlee 3. Inhalte des Moduls: In diesem Modul werden Techniken zur Datenerhebung und Datenanalyse in der Experimentalpsychologie vermittelt. Ebenso findet eine Einführung in die EDVgestützte Datenauswertung statt. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, selbständig empirische Forschungsarbeiten durchzuführen. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: Grundkenntnisse Statistik b) verpflichtende Nachweise: keine 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: 2 bis 4 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 80 davon:. Präsenzzeit: 3 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 35 Std. Leistungspunkte: 6 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 02. M 02.2 Pflicht Seminar Grundlagen empirischexperimentellen Arbeitens Pflicht Seminar Quantitative Methoden in der Psychologie Regelmäßige Anwesenheit mit aktiver Teilnahme, Bestehen einer Klausur 2 Regelmäßige Anwesenheit mit aktiverteilnahme 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 02.2 Quantitative Methoden in der Psychologie Klausur 90 Minuten Letzte Sitzung der Veranstaltung 4

7 Modul: M Bemerkungen: Es muss die Prüfung zu Veranstaltung ) (unbenotet), sowie die Prüfung zu Veranstaltung 2) (benotet) absolviert werden. Zusätzliches freiwilliges Lehrangebot: EDV-gestützte Datenanalyse 5

8 Modul: M 03 Modul: M 03 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Empirisch-experimentelles Projektseminar 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Psychologie / alle Lehrstühle 3. Inhalte des Moduls: Das Modul vermittelt praktische Kenntnisse zur Durchführung von psychologischen Experimenten und zur Kommunikation von deren Ergebnissen. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, selbständig empirische Daten zu erheben und die Ergebnisse darzustellen. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: Grundkenntnisse Statistik b) verpflichtende Nachweise: mindestens eine Veranstaltung aus Modul M0 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: 3 bis 4 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 480 davon:. Präsenzzeit: 6 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 390 Std. Leistungspunkte: 6 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 03. M 03.2 Pflicht Seminar Experimentalpsychologisches Projektseminar I Pflicht Seminar Experimentalpsychologisches Projektseminar II 3 Regelmäßige aktive Teilnahme, Praktikumsbericht 3 Regelmäßige aktive Teilnahme, Praktikumsbericht 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen 3. Bemerkungen: Anteil an Modulnote Abgabetermin Praktikumsbericht: spätestens 3 Wochen nach Ende der Vorlesungszeit. 6

9 Modul: M 04 Modul: M 04 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Grundlagen der Diagnostik 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Brigitte M. Kudielka 3. Inhalte des Moduls: Der Bereich Grundlagen der Diagnostik umfasst Methoden zur Sammlung psychologisch bedeutsamer Informationen und zum Fällen von informierten Entscheidungen sowie deren theoretische Fundierung. Ergänzend werden ausgewählte diagnostische Verfahren behandelt, z.b. Tests zur Persönlichkeitsdiagnostik, Leistungsdiagnostik oder zur klinischen Diagnostik. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Durch dieses Modul erlangen die Studierenden Kenntnisse über die grundlegenden Problemstellungen, Prinzipien und Verfahren der psychologischen Diagnostik, Grundkompetenzen in der Konstruktion von psychologischen Tests sowie zur Beurteilung und Auswahl diagnostischer Methoden im Rahmen von Forschungs- und Anwendungskontexten. Das Modul gibt Einblick in die gezielte Anwendung psychologischer Tests und deren Verwertung für diagnostische Entscheidungen (z.b. für Begutachtung, Interventionsplanung und evaluation). 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: Grundkenntnisse Statistik b) verpflichtende Nachweise: mindestens eine Veranstaltung aus Modul M0 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: 3 bis 4 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 360 davon:. Präsenzzeit: 6 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 270 Std. Leistungspunkte: 2 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen. 7

10 Modul: M 04. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 04. M 04.2 M 04.3 Pflicht Vorlesung Einführung in die Psychologische Diagnostik Pflicht Vorlesung Grundlagen der Testtheorie und Testkonstruktion Pflicht Seminar Seminar zur Praxis psychologischer Untersuchungsverfahren 2 Regelmäßige Anwesenheit 2 Regelmäßige Anwesenheit 2 Regelmäßige Anwesenheit / Referat, Hausarbeit 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 04. Prüfung zu Einführung in die Psychologische Diagnostik Klausur 90 Minuten Ende des /2 M 04.2 Prüfung zu Grundlagen der Testtheorie und Testkonstruktion Klausur 90 Minuten Ende des /2 3. Bemerkungen: Es müssen die Prüfungen zu Veranstaltung ) und 2) (jeweils benotet) sowie die Prüfung zu 3) (Referat / Hausarbeit) (unbenotet) absolviert werden. 8

11 Modul: M 06 Modul: M 06 Gültig ab WS09/0 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Allgemeine Psychologie I 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Mark Greenlee 3. Inhalte des Moduls: Der Gegenstand des Moduls Allgemeine Psychologie I sind Sinnessysteme, Wahrnehmungsprozesse und kognitive Systeme beim Menschen. Die in diesem Modul vermittelten Inhalte betreffen Grundlagen der menschlichen Informationsverarbeitung. Sie sind daher für alle Anwendungsfelder der Psychologie relevant. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls kennen die Studierenden die Grundlagen der Wahrnehmungs- und Kognitionspsychologie. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: Englische Sprachkenntnisse sind vorteilhaft. b) verpflichtende Nachweise: keine 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: bis 2 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 240 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 80 Std. Leistungspunkte: 8 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 06. Pflicht Vorlesung Sinnessysteme und Wahrnehmungsprozesse 2 Regelmäßige aktive Teilnahme M 06.2 Pflicht Vorlesung Kognitive Systeme 2 Regelmäßige aktive Teilnahme 9

12 Modul: M Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 06. Prüfung zu Sinnessysteme und Wahrnehmungsprozesse Klausur 90 Minuten Letzte Sitzung der Veranstaltung /2 M 06.2 Prüfung zu Kognitive Systeme Klausur 90 Minuten Letzte Sitzung der Veranstaltung /2 3. Bemerkungen: Zusätzliches freiweilliges Lehrangebot: Übung zur Vorlesung 0

13 Modul: M 07 Modul: M 07 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Allgemeine Psychologie II 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Gesine Dreisbach 3. Inhalte des Moduls: Gegenstand dieses Moduls ist zielgerichtetes menschliches Verhalten. Dazu gehören Mechanismen des Lernens ebenso wie emotionale und motivationale Mechanismen zur Handlungssteuerung. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls kennen die Studierenden Mechnismen der menschlichen Verhaltenskonrtolle. Dies ist z. B. für die Planung von Verhaltensmodifikationen im Rahmen von therapeutischen Interventionen wichtig. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: keine b) verpflichtende Nachweise: keine 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: bis 2 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 240 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 80 Std. Leistungspunkte: 8 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen Pflicht Vorlesung Allgemeine Psychologie II / Teil 2 Regelmäßige Teilnahme Pflicht Vorlesung Allgemeine Psychologie II / Teil 2 2 Regelmäßige Teilnahme, Bestehen einer Klausur 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 07. M 07.2 M 07. Allgemeine Psychologie II / Teil Klausur 90 Minuten Ende des

14 Modul: M Bemerkungen: Es muss die Prüfung zu Veranstaltung ) (benotet), sowie die Prüfung zu 2) (unbenotet) absolviert werden. Zusätzliches freiwilliges Lehrangebot: Übung zur Vorlesung 2

15 Modul: M 08 Modul: M 08 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Biologische Psychologie 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Klaus Lange 3. Inhalte des Moduls: Es werden biologische Grundlagen und Prinzipien der pharmakologischen Beeinflussung von Verhalten und Kognition bei Mensch und Tier vermittelt; darüber hinaus werden neuroanatomische, neurophysiologische und neurochemische Methoden vorgestellt. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, ein breites biopsychologisches und neurobiologisches Wissen zu erinnern sowie neurophysiologische Prozesse zu verstehen. Diese Kenntnisse bilden die Grundlage dafür, Verhalten und Kognition bei Mensch und Tier zu analysieren und psychopharmakologische Ansätze zu bewerten. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: keine b) verpflichtende Nachweise: keine 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: bis 2 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 360 davon:. Präsenzzeit: 6 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 20 Std. Leistungspunkte: 2 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 08. M 08.2 M 08.3 Pflicht Vorlesung Biologische Psychologie und Neuropsychologie Pflicht Seminar Biologische Psychologie und Neuropsychologie I Pflicht Seminar Biologische Psychologie und Neuropsychologie II 2 2 Referat /Hausarbeit entsprechend der aktuellen Seminarform 2 Referat /Hausarbeit entsprechend der aktuellen Seminarform 3

16 Modul: M Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 08.5 Modulprüfung in Biologischer Psychologie Klausur 60 Minuten Ende des 3. Bemerkungen: Die Form der jeweiligen Studienleistung wird zu Semesterbeginn bekannt gegeben. Zusätzliches freiwilliges Lehrangebot: weitere Seminare zu Biologische Psychologie und Neuropsychologie (M 08.4). 4

17 Modul: M 09 Modul: M 09 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Entwicklungspsychologie 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Karl-Heinz Bäuml 3. Inhalte des Moduls: In diesem Modul wird ein Überblick über die verschiedenen Teilgebiete der Entwicklungspsychologie, unter besonderer Berücksichtigung aktueller experimenteller Entwicklungsforschung, gegeben. Dieses Wissen wird in Seminaren vertieft. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, den aktuellen Stand der entwicklungspsychologischen Forschung zu verstehen und dieses Wissen auf empirische Studien anzuwenden. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: keine b) verpflichtende Nachweise: keine 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: bis 2 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 240 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 20 Std. Leistungspunkte: 8 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 09. M 09.2 Pflicht Vorlesung Experimentelle Entwicklungspsychologie Pflicht Seminar Experimentelle Entwicklungspsychologie 2 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins, Bestehen einer Klausur 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 09. Prüfung zu Experimentelle Entwicklungspsychologie Klausur 90 Minuten Ende des 5

18 Modul: M Bemerkungen: Es muss die Prüfung zu Veranstaltung ) (benotet), sowie die Prüfung zu 2) (unbenotet) absolviert werden. 6

19 Modul: M 0 Modul: M 0 Gültig ab WS09/0 bis (leer). Name des Moduls: Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie 2. Fachgebiet / Verantwortlich: PD Dr. Stefan Wüst 3. Inhalte des Moduls: In dem Modul Differentielle und Persönlichkeitspsychologie wird die inter- und intraindividuelle Variabilität von psychischen Eigenschaften behandelt. Dazu gehört eine Einführung in verschiedene Modelle von Persönlichkeit. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls kennen die Studierenden die theoretischen Voraussetzungen für die Quantifizierung von Persönlichkeitseigenschaften im Rahmen der psychologischen Diagnostik. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: Keine b) verpflichtende Nachweise: Mindestens eine Veranstaltung aus Modul M0 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: Semester 9. Empfohlenes Fachsemester: 3 bis 3 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 80 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 20 Std. Leistungspunkte: 6 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 0. M 0.2 Pflicht Vorlesung Einführung in die differentielle Psychologie Pflicht Übung Einführung in die differentielle Psychologie 2 Regelmäßige aktive Teilnahme 2 Regelmäßige aktive Teilnahme 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 0. Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie Klausur 90 Minuten Ende des 7

20 Modul: M Modul: M Gültig ab WS3/4 bis (leer). Name des Moduls: Sozialpsychologie 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Peter Fischer 3. Inhalte des Moduls: In dem Modul Sozialpsychologie wird derjenige Anteil des Erlebens und Verhaltens von Personen betrachtet, der durch soziale Bedingungen verursacht wird. Die Verarbeitung sozialer Informationen (über andere, das Selbst, Gruppenzugehörigkeit und Rollen) weist Besonderheiten auf. Da Individuen in sozialen Kontexten handeln, ist das Modul wichtig für das Verständnis von psychischen Prozessen in natürlichen Situationen. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls können Studierende soziale Anteile des Erlebens und Verhaltens beschreiben und erklären, sowie Besonderheiten der Verarbeitung sozialer Information erkennen und bei der Bewertung von Veränderungsvorschlägen berücksichtigen. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: keine b) verpflichtende Nachweise: keine 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: bis 2 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 240 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 80 Std. Leistungspunkte: 8 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M. M.2 Pflicht Vorlesung Sozialpsychologie 2 Regelmäßige Anwesenheit, Bestehen einer Klausur Pflicht Seminar Sozialpsychologie 2 Regelmäßige Anwesenheit, Referat/ Hausarbeit entsprechend der aktuellen Seminarform 8

21 Modul: M 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M. Vorlesung Sozialpsychologie Klausur 60 Minuten Letzte Sitzung d. Veranstaltung 9

22 Modul: M 2 Modul: M 2 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Basismodul Klinische Psychologie und Neuropsychologie 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Klaus Lange, Prof. Dr. Andreas Mühlberger 3. Inhalte des Moduls: Das Modul vermittelt Kenntnisse über psychische und neurologische Störungsbilder und bietet Einblicke in diagnostische und therapeutische Verfahren der Klinischen Psychologie, Neuropsychologie und Rehabilitationspsychologie. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls sind Studierende mit den gängigen Störungsbildern der Klinischen Psychologie und Neuropsychologie vertraut. Er hat ein Verständnis für die Ätiologie und Pathogenese dieser Störungsbilder entwickelt und ist dadurch in der Lage, Interventionsmaßnahmen zu bewerten. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: keine b) verpflichtende Nachweise: Jeweils mindestens eine Veranstaltung aus den Modulen M0 und M08 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: 3 bis 4 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 240 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 35 Std. Leistungspunkte: 8 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 2. M 2.2 Pflicht Vorlesung Klinische Psychologie und Neuropsychologie I Pflicht Seminar Klinische Psychologie und Neuropsychologie I 3 Referat /Hausarbeit entsprechend der aktuellen Seminarform 20

23 Modul: M 2 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 2.5 Klinische Psychologie und Neuropsychologie I Klausur 60 Minuten Letzte Woche des 3. Bemerkungen: Zusätzliches freilwilliges Lehrangebot: Seminar (M 2.3) und/ oder Praktikum (M 2.4) "Klinische Psychologie und Neuropsychologie I" 2

24 Modul: M 3 Modul: M 3 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Basismodul Pädagogische Psychologie 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Christof Kuhbandner 3. Inhalte des Moduls: Grundlagen der Pädagogischen Psychologie: psychologische Theorien zur Beschreibung und Erklärung von Erziehungs-, Unterrichts- und Sozialisationsprozessen und deren Ergebnisse. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Durch die Lehrveranstaltungen des Moduls erlangen die Studierenden Kenntnisse für die Optimierung pädagogisch-psychologischen Handelns in ausgewählten institutionellen Kontexten (Familie, Schule, Betrieb) und die Fähigkeit zur methodenkritischen Bewertung von Optimierungs- und Interventionsvorschlägen. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: Grundlagenwissen der Psychologie b) verpflichtende Nachweise: Jeweils mindestens eine Veranstaltung aus den Modulen M0, M09 und M 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: 3 bis 4 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 240 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 20 Std. Leistungspunkte: 8 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 3. Pflicht Vorlesung Einführung in die Pädagogische Psychologie 2 Regelmäßige Anwesenheit M 3.2 Pflicht Seminar Pädagogische Psychologie 2 Regelmäßige Anwesenheit 22

25 Modul: M 3 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 3. Einführung in die Pädagogische Psychologie Klausur 90 Minuten Ende des /2 M 3.2 Pädagogische Psychologie Hausarbeit/Ausarbeitung eines Referats/Klausur entsprechend der aktuellen Seminarform /2 3. Bemerkungen: Es muss die Prüfung zu Veranstaltung ), sowie die Prüfung zu 2) absolviert werden. Die Form der Prüfung zu M3.2 wird rechtzeitig vor Vorlesungsbeginn per Aushang bekannt gegeben. 23

26 Modul: M 4 Modul: M 4 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Basismodul Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Peter Fischer 3. Inhalte des Moduls: In dem Modul Arbeits-, Organisation- und Wirtschaftspsychologie werden psychologische Erklärungen für Erleben und Verhalten von Individuen am Arbeitsplatz, in Teams und Organisationen sowie als Teilnehmende an Märkten und gesamtwirtschaftlichen Prozessen betrachtet und psychologische Veränderungstreatments begründet. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls können Studierende das Erleben und Verhalten am Arbeitsplatz, in Teams und Organisationen sowie von Teilnehmenden an Märkten und gesamtwirtschaftlichen Prozessen beschreiben und erklären, sowie bei der Bewertung und Entwicklung von Veränderungsvorschlägen berücksichtigen. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: erfolgreicher Abschluss der Module M0, M06, M07 und M b) verpflichtende Nachweise: Jeweils mindestens eine Veranstaltung aus den Modulen M0 und M 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: 3 bis 4 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 240 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 50 Std. Leistungspunkte: 8 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen. 24

27 Modul: M 4. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 4. M 4.2 M 4.3 Pflicht Vorlesung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie Wahlpflicht Seminar Grundlagen und Projekte der AOW-Psychologie Wahlpflicht Seminar Ausgewählte Themen der A&O- Psychologie 2 Regelmäßige Anwesenheit 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins, Bestehen einer Klausur 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins, Bestehen einer Klausur 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 4. Arbeits-, Organisationsund Wirtschaftspsychologie Klausur 60 Minuten Letzte Sitzung der Veranstaltung 3. Bemerkungen: Erforderlich ist der Besuch der Vorlesung (M 4.) sowie eines Seminars aus M4.2 - M4.3; Zusätzliches freiwilliges Lehrangebot: Seminar Coaching 25

28 Modul: M 5 Modul: M 5 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Basismodul Angewandte Kognitionsforschung 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Psychologie / Prof. Dr. Karl-Heinz Bäuml / Prof. Dr. Gesine Dreisbach / Prof. Dr. Mark Greenlee 3. Inhalte des Moduls: In diesem Modul werden Anwendungen aus der grundlagenorientierten Forschung zur menschlichen Kognition behandelt. Dazu gehört die Behandlung alltagsrelevanter Leistungen aus den Bereichen Gedächtnis, Wahrnehmung und Emotionsforschung. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls sind Studierende in der Lage, Erkenntnisse aus der grundlagenorientierten Gedächtnis-, Emotions- und Wahrnehmungsforschung auf alltagsrelevante Fragestellungen anzuwenden. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: Modul M06 und M07 b) verpflichtende Nachweise: Jeweils mindestens eine Veranstaltung aus den Modulen M0, M06 und M07 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: 3 bis 4 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 240 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 80 Std. Leistungspunkte: 8 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 5. Pflicht Vorlesung Gedächtnis 2 Bestehen einer Klausur M 5.2 Pflicht Seminar Gedächtnis / Sinnessysteme und Wahrnehmungsprozesse / Emotion und Motivation 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins 26

29 Modul: M 5 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 5.2 Prüfung zum Seminar Klausur 90 Minuten Ende des 3. Bemerkungen: Es muss die Prüfung zu M 5. (unbenotet), sowie eine Prüfung zu M 5.2 (benotet) absolviert werden. 27

30 Modul: M 6 Modul: M 6 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Aufbaumodul Klinische Psychologie und Neuropsychologie 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Klaus Lange, Prof. Dr. Andreas Mühlberger 3. Inhalte des Moduls: Dieses Modul vermittelt vertiefte Kenntnisse über psychische Störungen des Kindes-, Jugendund Erwachsenenalters sowie über Störungen nach Hirnschädigung. Psychotherapeutische und pharmakologische Therapieverfahren werden vertiefend dargestellt. Forensische Aspekte der klinischen Psychologie und Neuropsychologie werden vorgestellt. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, die genannten Störungsbilder anhand der Symptomatik zu analysieren, die verursachenden und aufrechterhaltenden Faktoren zu verstehen und geeignete Therapiemaßnahmen vorzuschlagen. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: Basismodul Klinische Psychologie und Neuropsychologie (M 2) b) verpflichtende Nachweise: Jeweils mindestens eine Veranstaltung aus den Modulen M0 und M2 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: 5 bis 6 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 240 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 80 Std. Leistungspunkte: 8 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 6. M 6.2 Pflicht Vorlesung Klinische Psychologie und Neuropsychologie II Pflicht Seminar Klinische Psychologie und Neuropsychologie II 3 Referat /Hausarbeit entsprechend der aktuellen Seminarform 28

31 Modul: M 6 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 6.5 Klinische Psychologie und Neuropsychologie II Klausur 60 Minuten Letzte Woche des 3. Bemerkungen: Zusätzliches freiwilliges Lehrangebot: Seminar (M 6.3) und/oder Praktikum (M 6.4) zu "Klinische Psychologie und Neuropsychologie II" 29

32 Modul: M 7 Modul: M 7 Gültig ab WS/2 bis (leer). Name des Moduls: Aufbaumodul Pädagogische Psychologie 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Christof Kuhbandner 3. Inhalte des Moduls: Dieses Modul vermittelt Kenntnis über die emotionalen Grundlagen von Erziehungs-, Unterrichts- und Sozialisationsprozessen. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, emotionale Prozesse im pädagogischen Handeln zu analysieren und die Wirkmechanismen zu verstehen, und dieses Wissen zur Optimierung pädagogischen Handelns zielführend unter anderem im Rahmen von Präventions-, Interventions- und Fördermaßnahmen einzusetzen. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: - b) verpflichtende Nachweise: Mindestens eine Veranstaltung aus Modul M3 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: 5 bis 6 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 240 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 65 Std. Leistungspunkte: 8 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 7. M 7.2 Pflicht Seminar Emotionale Grundlagen von Lehrund Lernprozessen: Empirische Methoden Pflicht Seminar Emotionale Grundlagen von Erziehungs-, Unterrichts- und Sozialisationsprozessen 2 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins 30

33 Modul: M 7 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 7. Emotionale Grundlagen von Lehr- und Lernprozessen: Empirische Methoden Projektarbeit Zeitpunkt: Mitte und Ende des /2 M 7.2 Emotionale Grundlagen von Erziehungs-, Unterrichtsund Sozialisationsprozessen siehe kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Hausarbeit/Ausarbeitung eines Referats/Klausur entsprechend der aktuellen Seminarform /2 3

34 Modul: M 8 Modul: M 8 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Aufbaumodul Arbeits-, Organisation- und Wirtschaftspsychologie 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Peter Fischer 3. Inhalte des Moduls: In dem Aufbaumodul Arbeits-, Organisation- und Wirtschaftspsychologie werden Entscheidungen im wirtschaftlichen Kontext behandelt. Dazu gehören Berufswahlentscheidungen, betriebliche Entscheidungen (Führung, Management) als auch Entscheidungen von Individuen als Marktteilnehmende (Konsum, Investition, Börse). 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls können Studierende typische Probleme bei wirtschaftlichen Entscheidungen benennen und analysieren, sowie Entscheidungen unterstützen. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: erfolgreicher Abschluss der Module M0, M02, M06, M07 M und M4 b) verpflichtende Nachweise: Mindestens eine Veranstaltung aus Modul M4 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: 5 bis 6 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 240 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 80 Std. Leistungspunkte: 8 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen. 32

35 Modul: M 8. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 8. M 8.2 M 8.3 M 8.4 M 8.5 Wahlpflicht Seminar Personalauswahl 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins, Bestehen einer Klausur (b falls unbenotet) Wahlpflicht Seminar Personalentwicklung 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins, Bestehen einer Klausur (2b falls unbenotet) Wahlpflicht Seminar Führung 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins, Bestehen einer Klausur (3b falls unbenotet) Wahlpflicht Seminar Marktforschung 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins, Bestehen einer Klausur (4b falls unbenotet) Wahlpflicht Seminar AOW Forschungsseminar 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins, Bestehen einer Klausur (5b falls unbenotet) 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 8. a M 8.2 a M 8.3 a M 8.4 a M 8.5 a Personalauswahl (benotet) Klausur 60 Minuten Ende des Personalentwicklung (benotet) Klausur 60 Minuten Ende des Führung (benotet) Klausur 60 Minuten Ende des Marktforschung (benotet) Klausur 60 Minuten Ende des AOW Forschungsseminar (benotet) Klausur 60 Minuten Ende des 3. Bemerkungen: Es müssen zwei Klausuren aus den Veranstaltungen M 8. M 8.5 absolviert werden, davon ist eine Leistung unbenotet (M 8.-5 b), die andere Leistung bildet die Modulnote (M 8.-5 a). Es besteht freie Wahl, welches Seminar benotet sein soll. Dies muss mit der Prüfungsanmeldung festgelegt werden (benotete Leistung jeweils unter "a"; unbenotete Leistung jeweils unter "b" anmelden). Alle weiteren Klausuren werden ohne Benotung bewertet. Zusätzliches freiwilliges Lehrangebot: Seminar Coaching 33

36 Modul: M 9 Modul: M 9 Gültig ab WS/2 bis (leer) / Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen unter Punkt 3.. Name des Moduls: Aufbaumodul Angewandte Kognitionsforschung 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Karl-Heinz Bäuml / Prof. Dr. Gesine Dreisbach / Prof. Dr. Mark Greenlee 3. Inhalte des Moduls: In diesem Modul werden alltagsrelevante Leistungen behandelt, die höhere Kognitionsprozesse voraussetzen. Der Schwerpunkt liegt auf den Themen Entscheiden und Problemlösen sowie Motivation und Handlungssteuerung. 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, Erkenntnisse aus der aktuellen Forschung zu Entscheiden, Problemlösen und Handlungssteuerung auf alltagsrelevante Fragestellungen anzuwenden. 5. Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: Modul M5 b) verpflichtende Nachweise: Mindestens eine Veranstaltung aus Modul M5 6. Verwendbarkeit des Moduls: B.Sc. Psychologie 7. Angebotsturnus des Moduls: jährlich 8. Das Modul kann absolviert werden in: 2 Semestern 9. Empfohlenes Fachsemester: 5 bis 6 0. Gesamtaufwand des Moduls (Workload) / Anzahl Leistungspunkte: Arbeitsaufwand: Gesamt in Stunden: 240 davon:. Präsenzzeit: 4 SWS 2. Selbststudium (inkl. Prüfungsvorbereitung/ Prüfung): 80 Std. Leistungspunkte: 8 Voraussetzung für die Vergabe der in Nr. 0 genannten Leistungspunkte ist das erfolgreiche Absolvieren aller in den Nrn. und 2 aufgeführten Leistungen.. Modulbestandteile: Nr P/WP Lehrform Themenbereich/Thema SWS/ Std. Studienleistungen M 9. M 9.2 M 9.3 M 9.4 M 9.5 Wahlpflicht Seminar Rationales Entscheiden 2 Schreiben einer Projektarbeit (b falls unbenotet) Wahlpflicht Seminar Menschliches Entscheiden 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins, Klausur (2b falls unbenotet) Wahlpflicht Seminar Visuelle Neurowissenschaft 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins, Klausur (3b falls unbenotet) Wahlpflicht Seminar Mensch-Maschine-Interatkion I 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins, Klausur (4b falls unbenotet) Wahlpflicht Seminar Mensch-Maschine-Interaktion II 2 Regelmäßige Anwesenheit, Gestaltung eines Termins, Klausur (5b falls unbenotet) 34

37 Modul: M 9 2. Modulprüfung: Nr Kompetenz / Thema Art der Prüfung Dauer Zeitpunkt / Bemerkungen Anteil an Modulnote M 9. a M 9.2 a Rationales Entscheiden (benotet) Projektarbeit Mitte und Ende des Menschliches Entscheiden (benotet) Klausur 90 Minuten Ende des M 9.3 a Visuelle Neurowissenschaft (benotet) Klausur 90 Minuten Ende des M 9.4 a Mensch-Maschine- Interaktion I (benotet) Klausur 90 Minuten Ende des M 9.5 a Mensch-Maschine- Interaktion II (benotet) Klausur 90 Minuten Ende des 3. Bemerkungen: Es müssen zwei Prüfungen aus den Veranstaltungen ) 5) absolviert werden, davon ist eine Leistung unbenotet (-5 b), die andere Leistung bildet die Modulnote (-5 a). Es besteht freie Wahl, welches Seminar benotet sein soll. Dies muss mit der Prüfungsanmeldung festgelegt werden (benotete Leistung jeweils unter "a", unbenotete Leistung jeweils unter "b" anmelden). Alle weiteren Klausuren werden ohne Benotung bewertet. 35

Modulhandbuch. Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06

Modulhandbuch. Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06 Modulhandbuch Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06 gültig ab Wintersemester 2005/2006 Inhaltsverzeichnis Module M31: Kernmodul Englische Sprachwissenschaft: Issues in Advanced Linguistics

Mehr

Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache

Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache DaZ-M 01 1. Name des Moduls: Grundlagen Deutsch als Zweitsprache 2. Fachgebiet / Verantwortlich: DaZ / Prof. Dr. Rupert Hochholzer 3. Inhalte des Moduls: Erwerb vertiefter

Mehr

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als DaF-Z-M01 1. Name des Moduls Grundlagen Deutsch als 2. Fachgebiete / Verantwortlich: DaF / Prof. Dr. Maria Thurmair / Dr. Harald Tanzer 3. Inhalte des Moduls:

Mehr

(Stand: 13.10.201512.10.2015)

(Stand: 13.10.201512.10.2015) Universität Hildesheim Fachbereich 1 Seite 1 von 10 Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Psychologie in dem Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement (IIM) und für

Mehr

Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science

Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science gültig ab Wintersemester 2013/14 Inhaltsverzeichnis Module M 25: Vertiefungsmodul Software Engineering (Advanced Software Engineering) M 26: Projektmodul

Mehr

Modulhandbuch Deutsch-Polnische-Studien - Bachelor of Arts

Modulhandbuch Deutsch-Polnische-Studien - Bachelor of Arts Modulhandbuch Deutsch-Polnische-Studien - Bachelor of Arts gültig ab Wintersemester 2012/13 Inhaltsverzeichnis Module M 01: Basismodul Sprachausbildung I für Deutsch-Polnische Studien 2 M 02: Basismodul

Mehr

Bachelor of Science Psychologie

Bachelor of Science Psychologie Bachelor of Science Psychologie Der Bachelor-Studiengang Psychologie mit den zwei alternativen Schwerpunkten Kognitive Neurowissenschaften und Beratung und Intervention vermittelt in sechs Semestern Kenntnisse

Mehr

MSB M 01. b) Sprachkompetenz in einer weiteren Migrantensprache; 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen:

MSB M 01. b) Sprachkompetenz in einer weiteren Migrantensprache; 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: MSB M 01 1. Name des Moduls: Kompetenz in Migrationssprachen 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Hansen 3. Inhalte des Moduls: a) Lautliche und grammatische Strukturen von Migrantensprachen in Deutschland

Mehr

für den Studiengang Psychologie der Technischen Universität Braunschweig

für den Studiengang Psychologie der Technischen Universität Braunschweig DPO Änderung Änderung der Diplomprüfungsordnung für den Studiengang Psychologie der Technischen Universität Braunschweig Abschnitt I Die Diplomprüfungsordnung für den Studiengang Psychologie, Bek. d. MWK

Mehr

Bachelorstudiengang Deutsch-Spanische Studien Modulbeschreibungen der Module der Universität Regensburg DSS - M 01

Bachelorstudiengang Deutsch-Spanische Studien Modulbeschreibungen der Module der Universität Regensburg DSS - M 01 Bachelorstudiengang Deutsch-Spanische Studien Modulbeschreibungen der Module der Universität Regensburg DSS - M 01 1. Name des Moduls: Aufbaumodul Fremdsprache für DSS 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Romanistik

Mehr

Erziehungswissenschaften: 35 LP

Erziehungswissenschaften: 35 LP Erziehungswissenschaften: 35 LP Module für Psychologie (Realschule: 14 LP, Modellstudiengang Gymnasium: 12 LP) LP Modulbezeichnung Angebote studienbegleit. Teilprüfungen 4 EWS 1 Pädagogische Psychologie

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Studienordnung für den lehramtsgeeigneten Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang Realschule/Gymnasium Mathematik Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Mehr

Teilstudienordnung für das Fach Psychologie

Teilstudienordnung für das Fach Psychologie Bachelor-Studiengänge Geistes-, Sprach-, Kultur- und Sportwissenschaften (GSKS) Bachelor of Arts Mathematik, Naturwissenschaften und Wirtschaft (MNW) Bachelor of Science Professionalisierungs bereich Erziehungs-

Mehr

Modulhandbuch Bachelorfach Medienwissenschaft

Modulhandbuch Bachelorfach Medienwissenschaft Modulhandbuch Bachelorfach Medienwissenschaft gültig ab Wintersemester 2008/2009 bis Inhaltsverzeichnis Module M 01: Mediengeschichte 2 M 02: Medientheorie 4 M 03: Informationswissenschaftliche

Mehr

1 Aufgaben der Studienordnung

1 Aufgaben der Studienordnung Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Psychologie im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement (IIM) Fachbereich III Sprach- und Informationswissenschaften Universität

Mehr

M o d u l h a n d b u c h

M o d u l h a n d b u c h M o d u l h a n d b u c h Erziehungswissenschaften (EWS) Lehramt Gymnasium Modellstudiengang Allgemeine Erläuterungen Inhalte der Lehrveranstaltungen Die Inhalte der Lehrveranstaltungen werden jedes Semester

Mehr

1 Aufgaben der Studienordnung

1 Aufgaben der Studienordnung Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Psychologie in den Bachelor-Studiengängen Internationale Kommunikation und Übersetzen und Internationales Informationsmanagement Fachbereich III

Mehr

Übersicht Modulangebot

Übersicht Modulangebot Übersicht Modulangebot Grundlagen Code Studienjahr Typ Titel LP Workload B-PSY-101 1 P Allgemeine Psychologie I 6 B-PSY-102 1 P Allgemeine Psychologie II 6 B-PSY-103 1 P Biologische Psychologie 9 B-PSY-104

Mehr

NWT-LA-GS 01. 4. Qualifikationsziele des Moduls: Die Studierenden können:

NWT-LA-GS 01. 4. Qualifikationsziele des Moduls: Die Studierenden können: Das Studium von NWT ist aus sachlogischen Gründen in zwei Abschnitte gegliedert. Der erste Abschnitt setzt sich zusammen aus dem Modul -01 sowie Teilen des Moduls -03. Der zweite Abschnitt besteht aus

Mehr

Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie

Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie Informationen für Schüler/innen Bachelor of Science Psychologie Inhalte des Studiums Menschliches Verhalten : Denken, Erleben, Handeln,

Mehr

Angewandte Psychologie. BSc. Bachelor of Science. seit_since 1848

Angewandte Psychologie. BSc. Bachelor of Science. seit_since 1848 Angewandte Psychologie BSc Bachelor of Science seit_since 14 Angewandte Psychologie Der Bachelorstudiengang in Angewandter Psychologie an der Hochschule Fresenius bietet den Studierenden eine umfassende

Mehr

Modulhandbuch Spanische Philologie - Bachelorfach

Modulhandbuch Spanische Philologie - Bachelorfach Modulhandbuch Spanische Philologie - Bachelorfach gültig ab Wintersemester 2013/14 Inhaltsverzeichnis Module SP-M 01: Basismodul Spanische Sprache I 2 SP-M 02: Basismodul Spanische Sprache II 4 SP-M 03:

Mehr

Modulhandbuch. für das Nebenfach Psychologie in den Bachelor-Studiengängen

Modulhandbuch. für das Nebenfach Psychologie in den Bachelor-Studiengängen Modulhandbuch für das Nebenfach Psychologie in den Bachelor-Studiengängen - BA Kulturwissenschaften - BA Bildungswissenschaft - BA Sportwissenschaft (ohne Modul 2) Kontaktperson: Prof. Dr. Urs Fuhrer Institut

Mehr

Polyvalenter Bachelor Lehramt Bildungswissenschaften

Polyvalenter Bachelor Lehramt Bildungswissenschaften Polyvalenter Bachelor Lehramt Bildungswissenschaften Akademischer Grad Bachelor Modulnummer 05-010-0001 Modulform Pflicht Modultitel Empfohlen für: Verantwortlich Dauer Modulturnus Lehrformen Bildung und

Mehr

Modulhandbuch Pädagogische Psychologie

Modulhandbuch Pädagogische Psychologie Fächerübergreifender Bachelorstudiengang Pflichtmodul, wenn Schwerpunkt Schule Modulverantwortliche/r Dauer des Fortsetzung nächste Seite Grundwissen Modul Code/Nr. Erziehungswissenschaft/Psychologie A.2.1

Mehr

Master of Science in Psychologie Universität Ulm

Master of Science in Psychologie Universität Ulm Master of Science in Psychologie Universität Ulm Psychologie in Ulm Zentrales Merkmal des Ulmer Psychologiestudiengangs ist seine starke Forschungsorientierung in allen Phasen des Studiums. Für den Masterstudiengang

Mehr

Modulhandbuch Studienbegleitende IT-Ausbildung

Modulhandbuch Studienbegleitende IT-Ausbildung Modulhandbuch Studienbegleitende IT-Ausbildung gültig ab Wintersemester 2015/16 Ausbildungsziele der Studienbegleitenden IT-Ausbildung Ergänzend zum Fachstudium vermittelt die Studienbegleitende IT-Ausbildung

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

Mündliche Kommunikation /Sprecherziehung. 1. Studieneinheit Mündliche Kommunikation /Sprecherziehung

Mündliche Kommunikation /Sprecherziehung. 1. Studieneinheit Mündliche Kommunikation /Sprecherziehung Mündliche Kommunikation / 1. Studieneinheit Mündliche Kommunikation / 2. Fachgebiet / Verantwortlich Zentrum Sprache und Kommunikation / Christian Gegner 3. Inhalte / Lehrziele Überblick über Theorie und

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) in der Fassung vom 3. November 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang

Mehr

Modulhandbuch. Didaktikfach Naturwissenschaft und Technik - Lehramt Grundschule

Modulhandbuch. Didaktikfach Naturwissenschaft und Technik - Lehramt Grundschule Modulhandbuch Didaktikfach Naturwissenschaft und Technik - Lehramt Grundschule gültig ab Wintersemester 2009/2010 bis Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Module LA-GS 01: Fachwissenschaftliches und

Mehr

MP1-Übung (bis WiSe 10/11) B-MP2a-Übung (seit WiSe 11/12)

MP1-Übung (bis WiSe 10/11) B-MP2a-Übung (seit WiSe 11/12) Die aufgeführten Diplomveranstaltungen oder -leistungen können - sofern sie nicht mehr angeboten oder abgeleistet werden können - durch entsprechende Bachelorveranstaltungen oder -leistungen ersetzt werden.

Mehr

Fakultät für Mathematik. Modulkataloge und Erläuterungen für das Bachelor-und Masterstudium. und für die Lehramtsstudiengänge der Mathematik

Fakultät für Mathematik. Modulkataloge und Erläuterungen für das Bachelor-und Masterstudium. und für die Lehramtsstudiengänge der Mathematik Fakultät für Mathematik Modulkataloge und Erläuterungen für das Bachelor-und Masterstudium und für die Lehramtsstudiengänge der Mathematik verabschiedet von den Prüfungsausschüssen für den Bachelor-und

Mehr

Direktausbildung Psychotherapie

Direktausbildung Psychotherapie Direktausbildung Psychotherapie mit breitem Zugang Ideen für möglichen Modellstudiengang am Institut für Psychologie der Universität Kassel Prof. Dr. Cord Benecke Fragen an das DGPs-Modell: Ziele/Kompetenz-Katalog

Mehr

Modulhandbuch Französisch Unterrichtsfach RS

Modulhandbuch Französisch Unterrichtsfach RS Modulhandbuch Französisch Unterrichtsfach RS gültig ab Wintersemester 2013/14 bis Inhaltsverzeichnis Module SP-M01: Basismodul Französische Sprache I 2 SP-M02: Basismodul Französische

Mehr

Fakultät für. Psychologie. Psychologie. Bachelorstudium. psycho.unibas.ch

Fakultät für. Psychologie. Psychologie. Bachelorstudium. psycho.unibas.ch Fakultät für Psychologie Psychologie Bachelorstudium psycho.unibas.ch «Psychologie verbindet theoretische Aussagen mit naturwissenschaftlich ausgerichteten empirischen Methoden, um das Verhalten und Erleben

Mehr

FAQs zum Bachelorstudiengang Psychologie PO-Version 2011. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Psychologie

FAQs zum Bachelorstudiengang Psychologie PO-Version 2011. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Psychologie FAQs zum Bachelorstudiengang Psychologie PO-Version 2011 Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Psychologie Wann kann das Studium begonnen werden? Nur im Wintersemester Ist das Studium zulassungsbeschränkt?

Mehr

DEU-M Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: b) verpflichtende Nachweise: keine

DEU-M Teilnahmevoraussetzungen: a) empfohlene Kenntnisse: b) verpflichtende Nachweise: keine DEU-M 420 1. Name des Moduls: Basismodul Fachdidaktik Deutsch (Dritteldidaktik) 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur / Prof. Dr. Anita Schilcher 3. Inhalte des Moduls:

Mehr

Geltungsbereich. 2 Ziele

Geltungsbereich. 2 Ziele Studienordnung für das Lehramtsstudium des Faches Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Vom TT.MM.JJJJ Aufgrund des Art. 5 3 Satz 1 des Konkordats

Mehr

MEI-M 25. 5. Teilnahmevoraussetzungen:

MEI-M 25. 5. Teilnahmevoraussetzungen: MEI-M 25 1. Name des Moduls: Vertiefungsmodul Software Engineering (Advanced Software Engineering) 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Medieninformatik / Prof. Dr. Christian Wolff und die Lehrenden des Lehrstuhls

Mehr

Dieser Masterstudiengang ist ein konsekutiver Studiengang gemäß 23 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 lit. a BerlHG.

Dieser Masterstudiengang ist ein konsekutiver Studiengang gemäß 23 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 lit. a BerlHG. Anlage zur Zugangs- und Zulassungssatzung der Humboldt-Universität zu Berlin (ZZS-HU) Zugangs- und Zulassungsregeln für den Masterstudiengang: Psychologie Dieser Masterstudiengang ist ein konsekutiver

Mehr

Überblick über das Grund- und Hauptstudium im Diplomstudiengang Psychologie der Universität Potsdam Kurzinfo Stand: 19.9.2007

Überblick über das Grund- und Hauptstudium im Diplomstudiengang Psychologie der Universität Potsdam Kurzinfo Stand: 19.9.2007 Institut für sychologie der Universität otsdam Karl-Liebknecht-Straße 2/25, Haus 2, 176 otsdam, OT Golm Humanwissenschaftliche Fakultät Institut für sychologie Überblick über das Grund- und Hauptstudium

Mehr

Informationsveranstaltung. Grundlagen der Psychologie für Nichtpsychologen. B.Sc. Sinja Hondong

Informationsveranstaltung. Grundlagen der Psychologie für Nichtpsychologen. B.Sc. Sinja Hondong Informationsveranstaltung Grundlagen der Psychologie für Nichtpsychologen B.Sc. Sinja Hondong allgemeine Informationen Modul "Grundlagen der Psychologie für Nichtpsychologen" als Nebenfach Umfang: 15 ECTS

Mehr

SPO-BA-M 01. *Die LP für das Modul werden erst nach Bestehen der Modulprüfung bzw. aller Modulteilprüfungen vergeben.

SPO-BA-M 01. *Die LP für das Modul werden erst nach Bestehen der Modulprüfung bzw. aller Modulteilprüfungen vergeben. SPO-BA-M 01 1. Name des Moduls: Sportwissenschaftliche Basiskompetenz 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Sportwissenschaften/Prof. Dr. Petra Jansen 3. Inhalte des Moduls: In diesem Modul werden die theoretischen

Mehr

GPD-M Name des Moduls: Der Bildungs- und Erziehungsauftrag der Grundschule in Geschichte und Gegenwart

GPD-M Name des Moduls: Der Bildungs- und Erziehungsauftrag der Grundschule in Geschichte und Gegenwart GPD-M 01 1. Name des Moduls: Der Bildungs- und Erziehungsauftrag der Grundschule in Geschichte und Gegenwart 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Grundschulpädagogik/N.N. 3. Inhalte des Moduls: Geschichte der

Mehr

Modulhandbuch Master of Arts - Kriminologie und Gewaltforschung

Modulhandbuch Master of Arts - Kriminologie und Gewaltforschung Modulhandbuch Master of Arts - Kriminologie und Gewaltforschung gültig ab Wintersemester 2013/14 bis Inhaltsverzeichnis Module M 01: Basismodul: Kriminologie I 2 M 02: Basismodul:

Mehr

Informationen zum Studium. Psychologie (B.Sc./M.Sc.)

Informationen zum Studium. Psychologie (B.Sc./M.Sc.) Informationen zum Studium Psychologie (B.Sc./M.Sc.) PSYCHOLOGIE ALS DISZIPLIN Die Psychologie beschäftigt sich mit der Beschreibung, Erklärung, Vorhersage und Veränderung menschlichen Verhaltens. Die Psychologie

Mehr

Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig

Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig Die Basisausbildung und Vertiefung im Anwendungsfach Klinische Psychologie und Psychotherapie

Mehr

Curriculum für das Bachelorstudium Psychologie

Curriculum für das Bachelorstudium Psychologie Curriculum für das Bachelorstudium Psychologie (Version 2010) Bachelorstudium Psychologie Curriculum gültig seit 1.10.2010 gesetzliche Basis: Universitätsgesetz 2002 (UG 2002) Teil des zweistufigen Bachelor

Mehr

Modul MEDU-PR-01 / MASTER of EDUCATION. Profilbereich Fachdidaktik / EWS. 1. Name des Moduls: Fachdidaktisches und erziehungswissenschaftliches Profil

Modul MEDU-PR-01 / MASTER of EDUCATION. Profilbereich Fachdidaktik / EWS. 1. Name des Moduls: Fachdidaktisches und erziehungswissenschaftliches Profil Modul MEDU-PR-01 / MASTER of EDUCATION Profilbereich Fachdidaktik / EWS 1. Name des Moduls: Fachdidaktisches und erziehungswissenschaftliches Profil 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Für die dem Profilbereich

Mehr

Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C Mathe I od. Info I. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Recht WD III 6 C 6 C WD II 6 C

Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C Mathe I od. Info I. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Recht WD III 6 C 6 C WD II 6 C Wirtschaft-Kernstudium- Bachelor (180 C) Master (120 C) 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester BWL I BWL II BWL III Wahlpflicht

Mehr

BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE* * VORBEHALTLICH DER AKKREDITIERUNG DURCH DIE AGENTUR FÜR QUALITÄTSSICHERUNG UND AKKREDITIERUNG AUSTRIA (AQ AUSTRIA)

BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE* * VORBEHALTLICH DER AKKREDITIERUNG DURCH DIE AGENTUR FÜR QUALITÄTSSICHERUNG UND AKKREDITIERUNG AUSTRIA (AQ AUSTRIA) BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE* * VORBEHALTLICH DER AKKREDITIERUNG DURCH DIE AGENTUR FÜR QUALITÄTSSICHERUNG UND AKKREDITIERUNG AUSTRIA (AQ AUSTRIA) BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE * KURZ UND BÜNDIG Studienart:

Mehr

Modulhandbuch Romanische Philologie Master LINT

Modulhandbuch Romanische Philologie Master LINT Modulhandbuch Romanische Philologie Master LINT gültig ab Wintersemester 2013/14 bis Inhaltsverzeichnis Module SP-M03: Aufbaumodul Französische Sprache I 2 SP-M03: Aufbaumodul

Mehr

Anlage: Modulbeschreibungen

Anlage: Modulbeschreibungen Anlage: Modulbeschreibungen Modul 1: Fachtheoretische Grundlagen I (Pflicht) Die Studierenden erwerben in diesem Modul fachspezifische und fächerübergreifende Kenntnisse der fachtheoretischen Grundlagen:

Mehr

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor Menschliches Denken, Erleben und Verhalten verstehen und erklären beim Psychologiestudium an der UUlm Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik Psychologie Die beste junge Uni Deutschlands* stellt

Mehr

Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015)

Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015) 1 Fakultät für Psychologie (Stand: 23.10.2015) Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015) 1. Semester BEREICH ARBEITS- & ORGANISATIONSPSYCHOLOGIE Modul Arbeits- & Organisationspsychologie

Mehr

Masterstudiengang Interkulturelle Europastudien Modulbeschreibungen der Module der Universität Regensburg IKE SP M 01

Masterstudiengang Interkulturelle Europastudien Modulbeschreibungen der Module der Universität Regensburg IKE SP M 01 Masterstudiengang Interkulturelle Europastudien Modulbeschreibungen der Module der Universität Regensburg IKE SP M 01 1. Name des Moduls: Basismodul Romanische Zielsprache (Französisch, Italienisch oder

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

Äquivalenztabelle Bachelorstudium PSYCHOLOGIE (Version 11W) - Diplomstudium PSYCHOLOGIE (CUKO-Beschluss 01.10.2011)

Äquivalenztabelle Bachelorstudium PSYCHOLOGIE (Version 11W) - Diplomstudium PSYCHOLOGIE (CUKO-Beschluss 01.10.2011) Äquivalenztabelle Bachelorstudium PYCHOLOGIE (Version 11W) - Diplomstudium PYCHOLOGIE (CUKO-Beschluss 01.10.011) Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass ab dem W 009/010 ausschließlich die vom Institut

Mehr

Modulhandbuch für den Studiengang Psychologie, M.Sc. der Philipps-Universität Marburg 1

Modulhandbuch für den Studiengang Psychologie, M.Sc. der Philipps-Universität Marburg 1 Modulhandbuch für den Studiengang Psychologie, M.Sc. der Philipps-Universität Marburg 1 In diesem Modulhandbuch sind die im Rahmen des Studiengangs Psychologie, M.Sc. der Philipps- Universität Marburg

Mehr

Lesefassung 1. vom 5. Januar 2009 (Verkündungsblatt der Friedrich-Schiller-Universität Jena Nr. 9/2009 S. 823)

Lesefassung 1. vom 5. Januar 2009 (Verkündungsblatt der Friedrich-Schiller-Universität Jena Nr. 9/2009 S. 823) Lesefassung 1 Studienordnung der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften für das Fach Kommunikationswissenschaft als Kernfach / Ergänzungsfach in Studiengängen mit dem Abschluss Bachelor of Arts

Mehr

Studienfachberatung Psychologie. Der Studiengang Psychologie in Dresden

Studienfachberatung Psychologie. Der Studiengang Psychologie in Dresden Studienfachberatung Psychologie Der Studiengang Psychologie in Dresden Worum geht es im Fach? Gegenstand der Psychologie ist die Beschreibung, Erklärung und Vorhersage des Erlebens und Verhaltens von Menschen

Mehr

Polyvalenter Bachelor Lehramt Englisch

Polyvalenter Bachelor Lehramt Englisch 04-023-1101 Pflicht Lehrformen Einführung in die englischsprachige Literatur und Kultur 1. Semester Professuren für Britische Literaturwissenschaft und Kulturstudien Großbritanniens jedes Wintersemester

Mehr

Modulkatalog für: MA Kommunikationsforschung: Politik & Gesellschaft Modultitel: Politische Kommunikation (Schwerpunkt) Modulcode SP (Vorschlag des

Modulkatalog für: MA Kommunikationsforschung: Politik & Gesellschaft Modultitel: Politische Kommunikation (Schwerpunkt) Modulcode SP (Vorschlag des Modultitel: Politische Kommunikation (Schwerpunkt) Modulcode: SP Dauer (in Semestern): 3 Leistungspunkte: 36 Arbeitsaufwand: 1080 Stunden Inhalte: Politische Kommunikation (sowohl Mikro-, Meso- als auch

Mehr

Merkblatt zum Wahlfachmodul Psychologie (WSM-PSY) im BA Sozialwissenschaften an der Universität Augsburg

Merkblatt zum Wahlfachmodul Psychologie (WSM-PSY) im BA Sozialwissenschaften an der Universität Augsburg Fach Psychologie Universität Augsburg Universitätsstr. 10 86159 Augsburg www.uni-augsburg.de/psy/ Stand: 06.03.2017 Merkblatt zum Wahlfachmodul Psychologie (WSM-PSY) im BA Sozialwissenschaften an der Universität

Mehr

Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit der Friedrich- Schiller- Universität Jena

Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit der Friedrich- Schiller- Universität Jena Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit der Friedrich- Schiller- Universität Jena 1 Ziel und Dauer des Studiums Der Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie

Mehr

Modulhandbuch Italienisch Unterrichtsfach Gym

Modulhandbuch Italienisch Unterrichtsfach Gym Modulhandbuch Italienisch Unterrichtsfach Gym gültig ab Wintersemester 2013/14 bis Inhaltsverzeichnis Module SP-M01: Basismodul Italienische Sprache I 2 SP-M02: Basismodul Italienische

Mehr

Philosophische Fakultät I

Philosophische Fakultät I 20. Jahrgang, Nr. 9 vom 21. September 2010, S. 25 Philosophische Fakultät I Ordnung zur Änderung der Studien- und sordnung für das Studienprogramm Psychologie (180 Leistungspunkte) im Ein-Fach-Bachelor-Studiengang

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Psychologie an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Psychologie an der Universität Leipzig 26/28 Universität Leipzig Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie Studienordnung für den Bachelorstudiengang Psychologie an der Universität Leipzig Vom 5. April 2013 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

und Landeswissenschaften) M 2 Basismodul Fachdidaktik 3 M 1 Basismodul Sprachpraxis 1 4 Summe 72

und Landeswissenschaften) M 2 Basismodul Fachdidaktik 3 M 1 Basismodul Sprachpraxis 1 4 Summe 72 Zweitfach Modulübersicht Sem Modul Inhalt Credits MA M14b Qualifikationsmodul Fachdidaktik 12 1-4 M10 Schulpraktische Studien 6 46 c M9 Qualifikationsmodul Sprachpraxis 6 M7b Aufbaumodul Landeswissenschaft

Mehr

Herzlich willkommen im

Herzlich willkommen im Herzlich willkommen im!, M.A. Themen 1. Psychologie im MCI Studiengang 2. Psychologie: die Module 3. Psychologie: die Besonderheiten 4. Ihr Wahlbereich 5. Ihr Studienbüro 6. Ihre Ansprechpartner 7. Ihre

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG AMTLICHE BEKANNTMACHUNG NUMMER 2016/023 SEITEN 1-33 DATUM 14.03.2016 REDAKTION Sylvia Glaser Studiengangspezifische Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Psychologie der Rheinisch-Westfälischen Technischen

Mehr

Einführung. Dr. A. Götze

Einführung. Dr. A. Götze Einführung Studiengang Psychologie Bachelor of Science Dr. A. Götze - Modulstudienordnung - Was bedeutet das? Modul: - Lehreinheit, die aus mehreren Lehrveranstaltungen zu einem gemeinsamen Teilgebiet

Mehr

Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie. Harald Werneck

Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie. Harald Werneck Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie Harald Werneck Übersicht Allgemeines (Aufnahme-, Zuteilungsverfahren, ) Drei Vertiefungen / Schwerpunkte: 1) Angewandte Psych.: Arbeit, Bildung & Wirtschaft

Mehr

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11 Modul-Nr.: Modulname: Wirtschaftsinformatik (WI) : Wirtschaftsinformatik 1 (WI1) Wirtschaftsinformatik 2 (WI2) Informationsmanagement (IM) Niveaustufe: Bachelor Empfohlenes Semester: WI1 BA3 WI2 BA4 IM

Mehr

Griechische Philologie

Griechische Philologie Modulkatalog Griechische Philologie (Bachelor) Stand: Wintersemester 2013/14 Universität Regensburg Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Lehrstuhl für Griechische Philologie Hinweis

Mehr

Fakultäten Humanwissenschaften & Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Otto-Friedrich Universität Bamberg

Fakultäten Humanwissenschaften & Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Otto-Friedrich Universität Bamberg Fakultäten Humanwissenschaften & Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Otto-Friedrich Universität Bamberg Modulhandbuch Masterstudiengang Empirische Bildungsforschung STAND: 2. Oktober 2012 Gültigkeit

Mehr

4.17.07/A13. Inhalt. Anlage 1: Beispielstudienplan Anlage 2: Studien- und Prüfungsplan

4.17.07/A13. Inhalt. Anlage 1: Beispielstudienplan Anlage 2: Studien- und Prüfungsplan Fachprüfungsordnung für das Nebenfach Betriebliche Personal- und Organisationsentwicklung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel für die Studiengänge der Berufspädagogik und

Mehr

Studienordnung für den Diplomstudiengang Psychologie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 10. Juli 1998

Studienordnung für den Diplomstudiengang Psychologie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 10. Juli 1998 Studienordnung für den Diplomstudiengang Psychologie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 10. Juli 1998 Aufgrund von 2 Abs. 1 i. V. m. 9 Abs. 1 des Landeshochschulgesetzes - LHG - vom 09.02.1994

Mehr

M.A. (Master of Arts)

M.A. (Master of Arts) FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UND FACHBEREICH THEOLOGIE Modulhandbuch M.A. (Master of Arts) Kunstpädagogik Stand: 14.11.2013 1 1 Modulbezeichnung Erziehungswissenschaftliche

Mehr

Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien:

Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien: Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien: Modul Theorie: Integratives Fachverständnis Der Studienplan führt kultur- und naturwissenschaftliche Paradigmen der Psychologie

Mehr

Studium der Psychologie im Nebenfach

Studium der Psychologie im Nebenfach Studium der Psychologie im Nebenfach Hauptfach: Diplompädagogik (Aufnahme des Nebenfachstudiums WS 2006/07 oder später) Die auf den folgenden Seiten dargestellte Nebenfachregelung gilt für alle, die im

Mehr

Bildungswissenschaften

Bildungswissenschaften Studiengangsinformation für das Fach Bildungswissenschaften im Master of Education für das Lehramt an Haupt-, Real- und Gesamtschulen Liebe Studierende, herzlich willkommen bei den Bildungswissenschaften

Mehr

1 Studieninhalt (Module)

1 Studieninhalt (Module) 2366 Prüfungsordnung für das Fach im Rahmen der Prüfungen im Studium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen mit dem Abschluss Master of Education an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Mehr

(Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang. Medienmanagement. der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

(Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang. Medienmanagement. der Hochschule für Musik und Theater Hannover. 1 (Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hannover Gemäß 105, Abs. 3, Satz 2 i. V. m. 82, Abs. 3, Satz 2 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes

Mehr

Akronym Modultitel Leistungspunkte

Akronym Modultitel Leistungspunkte Modulübersicht zweite Studienphase (5. und 6. Fachsemester) im Schwerpunktfach "Wirtschaftsprüfung und Steuern" Mod ultyp W a h l p f l i c h t m o d u l e Akronym Modultitel Leistungspunkte WPSTEU1 WPSTEU2

Mehr

BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (180 ECTS)

BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (180 ECTS) BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (180 ) Grundlegende Bedingungen: Erstes Studienjahr Die Arbeitstechniken und die fünf Propädeutikumsfächer (Methodenlehre, Statistik I, Allgemeine Psychologie,

Mehr

AVS-M Name des Moduls: Sprachtypologie und Universalienforschung

AVS-M Name des Moduls: Sprachtypologie und Universalienforschung AVS-M 10 1. Name des Moduls: Sprachtypologie und Universalienforschung 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft/ Prof. Dr. Johannes Helmbrecht 3. Inhalte des Moduls:

Mehr

Modulhandbuch Studium des Fachs Erziehungswissenschaften im Rahmen des Studiengangs Lehramt an Gymnasien,

Modulhandbuch Studium des Fachs Erziehungswissenschaften im Rahmen des Studiengangs Lehramt an Gymnasien, Modulhandbuch Studium des Fachs Erziehungswissenschaften im Rahmen des Studiengangs Lehramt an Gymnasien, Studienbeginn Wintersemester) Auf Basis der Prüfungs- Studienordnung vom 28. April 2011 35/250/---/P1/P/2010

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG AMTLICHE BEKANNTMACHUNG NUMMER 2015/029 SEITEN 1 6 DATUM 03.03.2015 REDAKTION Sylvia Glaser 2. Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Psychologie der Rheinisch-Westfälischen

Mehr

Georg-August-Universität Göttingen. Modulverzeichnis

Georg-August-Universität Göttingen. Modulverzeichnis Georg-August-Universität Göttingen Modulverzeichnis für den Bachelor-Teilstudiengang "Mathematik" (zu Anlage II.27 der Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengang) (Amtliche Mitteilungen

Mehr

Philosophische Fakultät I

Philosophische Fakultät I 21. Jahrgang, Nr. 7 vom 12. Juli 2011, S. 3 Philosophische Fakultät I Zweite Ordnung zur Änderung der Studien- sordnung für das Studienprogramm Psychologie (180 Leistungspunkte) im Ein-Fach-Bachelor-Studiengang

Mehr

Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Erziehungswissenschaften Nebenprogramm: Pädagogik/Psychologie 30 ECTS-Punkte

Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Erziehungswissenschaften Nebenprogramm: Pädagogik/Psychologie 30 ECTS-Punkte Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Erziehungswissenschaften Nebenprogramm: Pädagogik/Psychologie 30 ECTS-Punkte ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3 I.1. Studium 3

Mehr

B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT. GSp-1.1 MODULNUMMER MODULNAME VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN

B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT. GSp-1.1 MODULNUMMER MODULNAME VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN 1. Studienjahr B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT GSp-1.1 1B-AVS Grundlagen Allgemeine Prof. Dr. Johann Tischler und Vergleichende Sprachwissenschaft Modulbestandteile

Mehr

Berufswegorientierung Psychologische Berufe außerhalb des Mainstreams

Berufswegorientierung Psychologische Berufe außerhalb des Mainstreams Berufswegorientierung Psychologische Berufe außerhalb des Mainstreams 1 Agenda 18.00 18.30 Einführung in das Thema Berufswegorientierung Überblick über psychologische Berufe 18.30 19.15 Plenumsdiskussion

Mehr

11.11.2011. Prüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für das Erweiterungsfach Lehramt Psychologie im Beifachumfang - Besonderer Teil -

11.11.2011. Prüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für das Erweiterungsfach Lehramt Psychologie im Beifachumfang - Besonderer Teil - 01-1 Auflage - eitenzahl Prüfungs- und tudienordnung der Universität Heidelberg für das Erweiterungsfach Lehramt Psychologie im Beifachumfang - Besonderer Teil - Vom 11. November 2011 Präambel Alle Amts-,

Mehr

BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (150 ECTS)

BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (150 ECTS) BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (150 ECTS) Grundlegende Bedingungen: Erstes Studienjahr Die fünf Propädeutikumsfächer: Methodenlehre, Statistik I (A + B), Allgemeine Psychologie, Sozialpsychologie,

Mehr

Studienordnung der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd für den Studiengang Lehramt an Grund- und Hauptschulen vom 6.

Studienordnung der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd für den Studiengang Lehramt an Grund- und Hauptschulen vom 6. Studienordnung für den Studiengang Lehramt an Grund- und Hauptschulen vom 6. Juni 001. Abschnitt: Pädagogische Psychologie 5 Inhalte und Aufbau Grundstudium 1.-3. Sem. Sem SWS Lehrveranstaltung aus Entwicklungspsychologie

Mehr

Wirtschaftspolitik Ostasiens. Lehrstuhl für Wirtschaft Ostasiens. Klenner mit Assistenten

Wirtschaftspolitik Ostasiens. Lehrstuhl für Wirtschaft Ostasiens. Klenner mit Assistenten Name des Moduls Verantwortliche Einheit Dozentin/Dozent Verwendbarkeit und Verwertbarkeit des Moduls Wirtschaftspolitik Ostasiens Lehrstuhl für Wirtschaft Ostasiens Klenner mit Assistenten Wahlpflichtmodul

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Einführungsveranstaltung Bachelor-Studium Psychologie. 12.Oktober 2015

Herzlich Willkommen. zur Einführungsveranstaltung Bachelor-Studium Psychologie. 12.Oktober 2015 Herzlich Willkommen zur Einführungsveranstaltung Bachelor-Studium Psychologie 12.Oktober 2015 1 Begrüßung durch Prof. Dr. Cornelia Niessen 2 Überblick Studium 3 Aufbau und Ablauf des Studiums 4 Stundenplan

Mehr