Geschäftsführerhaftung in Australien: Risiken und Risikobegrenzung AKH Webinar, Sydney 7. Mai Dr. Angelika Yates

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschäftsführerhaftung in Australien: Risiken und Risikobegrenzung AKH Webinar, Sydney 7. Mai 2014. Dr. Angelika Yates"

Transkript

1 Geschäftsführerhaftung in Australien: Risiken und Risikobegrenzung AKH Webinar, Sydney 7. Mai 2014 Dr. Angelika Yates 1

2 Agenda Einführung Wer ist Director? Was sind die Aufgaben eines Director? Was sind die Pflichten eines Director? Was sind die Haftungsrisiken? Maßnahmen zur Risikobegrenzung 2

3 Einführung Ausgangslage eine deutsche Gesellschaft gründet eine australische Tochtergesellschaft, meist in der Rechtsform einer Proprietary Company Limited by Shares (Pty Ltd) (vergleichbar mit einer deutschen GmbH) Gesellschaftsrechtliche Anforderungen mindestens ein Director muss seinen gewöhnlichen Wohnsitz in Australien haben (sog. Resident Director) darüber hinaus können weitere Directors bestellt werden, die im Ausland ansässig sind die Rolle des Resident Director kann von einem Dienstleister ausgeübt werden, die Geschäfte werden dann faktisch durch die im Ausland ansässigen Directors geführt der im Common Law übliche Company Secretary ist für eine Pty Ltd nicht mehr zwingend erforderlich 3

4 Einführung Szenarien in der Praxis die deutsche Muttergesellschaft entsendet einen Mitarbeiter nach Australien, der dort die Rolle des Resident Director wahrnimmt zusätzlich zum Resident Director werden Führungskräfte der deutschen Muttergesellschaft als weitere Directors in das Board der australischen Tochtergesellschaft bestellt in dem hier gegebenen Kontext (100% Tochtergesellschaft eines internationalen Konzerns) ist das Board einer Pty Ltd regelmäßig mit 3 bis 5 Directors besetzt 4

5 Wer ist Director? Jemand, der formal durch Board-Beschluß als Director bestellt wird: zuvor ist ein consent to act zu unterzeichnen; und die Bestellung des Director wird dann der Australian Securities and Investment Commission mitgeteilt und in das Gesellschaftsregister eingetragen. Jemand, der die Rolle eines Director faktisch ausübt (sog. de facto Director) auch ohne formale Bestellung Jemand, der einen solchen Einfluss auf die Directors der Gesellschaft ausübt, dass diese grundsätzlich in Übereinstimmung mit den Anweisungen dieser Person handeln (sog. Shadow Director) Achtung: Als Shadow Director kann insbesondere auch die deutsche Muttergesellschaft bzw. deren Führungskräfte angesehen werden. 5

6 Was sind die Aufgaben eines Director? Der Director: führt die Geschäfte der Gesellschaft im Einklang mit dem Corporations Act 2001 (Cth) und der Satzung der Gesellschaft; vertritt die Gesellschaft nach Außen, d.h. unterzeichnet Verträge der Gesellschaft mit Dritten; nimmt an Board Meetings teil und wirkt bei der Fassung von Board- Beschlüßen mit; stellt sicher, dass die Gesellschaft bestimmte Records führt (z.b. financial records, statutory records, etc.) und ihre reporting Pflichten erfüllt; verschafft sich (und behält) einen Überblick über die financial performance und financial position der Gesellschaft; und informiert ASIC über bestimmte Änderungen / Ereignisse. 6

7 Was sind die Pflichten eines Director? Rechtliche Grundlagen: Common Law Grundsätze Corporations Act 2001 (Cth); Satzung der Gesellschaft; und zahlreiche Einzelgesetze (auf Bundes- und Staatenebene) es gibt in Australien über 500 spezialgesetzliche Vorschriften, unter denen ein Director persönlich haftbar sein kann ; hierzu gehören z.b.: Kartellrecht, Arbeitsrecht, Arbeitssicherheitsrecht (work, health and safety laws), Steuerrecht, Umweltrecht. 7

8 Was sind die Pflichten eines Director? Die vier Grundpflichten (diese Common Law Grundsätze sind nun auch im Corporations Act 2001 (Cth) verankert: sections 180 bis 183): Care and diligence: der Director muss stets mit der seiner Rolle angemessenen Sorgfalt handeln. Ein Verstoß gegen diese Sorgfaltspflicht kann mit der Einhaltung der Business Judgment Rule verhindert werden. Good faith: der Director muss stets aufrichtig und im Interesse der Gesellschaft handeln. Hierzu gehört auch die Pflicht, Interessenkonflikte zu vermeiden. Problem: Interessenkonflikte mit Muttergesellschaft. Proper use of Position: der Director darf sein Amt nicht dazu misbrauchen, eigene Interessen oder Interessen Dritter zu verfolgen. Proper use of Information: der Director darf die während der Ausübung seines Amtes erlangten Informationen nicht für eigene Interessen oder Interessen Dritter verwenden. 8

9 Was sind die Pflichten eines Director? Business Judgment Rule (section 180(2)): die allgemeine Sorgfaltspflicht (care and diligence) gilt dann als eingehalten, wenn der Director nachweisen kann, dass er die Entscheidung wie folgt getroffen hat: gutgläubig und für den geeigneten Zweck; ohne Berücksichtigung eigener Interessen; nach Einholung aller Informationen, die nach vernünftiger Einschätzung des Director notwendig sind; in der Überzeugung, dass die Entscheidung den Interessen der Gesellschaft dient. 9

10 Was sind die Pflichten eines Director? Interessenkonflikte mit Muttergesellschaft: grundsätzlich muss der Director der australischen Tochtergesellschaft im Interesse dieser Gesellschaft handeln (good faith); Problem: es kann sich ein Konflikt mit den Interessen der Muttergesellschaft ergeben; daher gilt bei 100% Tochtergesellschaften eine gesetzliche Ausnahme, wonach der Director dann pflichtgemäß handelt, wenn: die Satzung der Tochtergesellschaft den Director ausdrücklich ermächtigt, im Interesse der Muttergesellschaft zu handeln; der Director im besten Interesse der Muttergesellschaft handelt; und die Tochtergesellschaft nicht insolvent ist und durch die Handlung nicht insolvent wird. Empfehlung: eine solche Regelung ist in die Satzung der australischen Tochtergesellschaft aufzunehmen. 10

11 Was sind die Pflichten eines Director? Verbot des Insolvent Trading (section 588G) Der Director muss verhindern, dass die Gesellschaft trotz drohender Insolvenz weiterhin geschäftstätig ist oder bestimmte Verbindlichkeiten (auch gegenüber Gesellschaftern!) eingeht. Ein Verstoß liegt vor, wenn: die Gesellschaft insolvent ist oder durch das Eingehen einer neuen Verbindlichkeit insolvent wird; hinreichende Anhaltspunkte vorliegen, dass die Gesellschaft insolvent war oder würde; der Director diese Anhaltspunkte kannte oder diese hätte kennen müssen; und der Director nicht verhindert hat, dass die Gesellschaft die Verbindlichkeit eingeht. 11

12 Was sind die Haftungsrisiken? Verstoß gegen eine der vier Grundpflichten zivilrechtliche Haftung: Verstoß gegen das Insolvent Trading Verbot zivilrechtliche Haftung: : Ordnungsgeld von bis zu AUD Director muss der Gesellschaft einen durch den Verstoß entstandenen Ordnungsgeld von bis zu AUD Director muss der Gesellschaft den Betrag ersetzen, den diese im Hinblick auf die eingegangene Verbindlichkeit strafrechtliche Haftung: ein Verstoß gegen drei der vier Schaden ersetzen Grundpflichten (good faith, proper use of schuldet; position und proper use of information) kann eine strafrechtliche Haftung auslösen wenn der Director recklessly oder intentionally dishonest gehandelt hat Strafrechtliche Haftung, wenn Strafrechtliche Haftung, wenn Geldstrafe von bis zu AUD Director recklessly oder Director dishonestly handelt intentionally Freiheitsstrafe dishonest von handelt bis zu 5 Jahren Geldstrafe von bis zu AUD Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren Geldstrafe von bis zu AUD Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren 12

13 Was sind die Haftungsrisikien? Spezialgesetzliche Regelungen (ausgewählte Beispiele): Director ist dafür verantwortlich, dass die Gesellschaft bestimmte Arbeitssicherheitsmaßnahmen einhält (z.b. nach dem Work Health and Safety Act 2011 (NSW)). Bei Verstoß droht: Ordnungsgeld in Höhe von bis zu AUD (verschuldensunabhängig!) Geldstrafe von bis zu AUD oder Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren, wenn reckless conduct vorliegt. Director ist persönlich für rückständige Lohnsteuern oder rückständige Einzahlungen in die australische Pensionskassen (superannuation funds) haftbar (sog. Director Penalty Notice). 13

14 Maßnahmen zur Risikobegrenzung Strenge Einhaltung der Business Judgment Rule Einholung von Expertenrat Besprechung wesentlicher Entscheidungen im Board Dokumentation wesentlicher Entscheidungen und der Entscheidungsgrundlagen Einholung eines Gesellschaferbeschlusses Abschluss eines Deed of Access, Insurance and Indemnity mit der Gesellschaft und / oder der Muttergesellschaft: Access: dem Director wird Zugang zu bestimmten Unterlagen eingeräumt (auch für eine gewisse Zeit nach Beendigung des Amtes) Insurance: die Gesellschaft bzw. die Muttergesellschaft verpflichtet sich, eine D&O Versicherung für den Director abzuschliessen Indemnity: Haftungsfreistellung durch die Gesellschaft bzw. die Muttergesellschaft. Es bestehen insoweit jedoch Einschränkungen nach dem Corporations Act 2001 (Cth) 14

15 Maßnahmen zur Risikobegrenzung Satzung sollte auf 100% Tochtergesellschaft zugeschnitten sein und ausdrücklich vorsehen, dass Director im Interesse der Muttergesellschaft handeln darf Patronatserklärung der Muttergesellschaft zur Erfüllung der Verbindlichkeiten der australischen Tochtergesellschaft: aus Sicht des Director guter Schutz gegen Risiko im Zusammenhang mit Insolvent Trading, da eine Insolvenz faktisch nicht eintreten kann; aber aus Sicht der Muttergesellschaft jedoch regelmässig nicht akzeptabel, da dadurch die gesellschaftsrechtliche Haftungsabschottung im Konzern unterlaufen wird. 15

16 About Kardos Scanlan Kardos Scanlan is a specialist corporate law firm. We are committed to providing insightful, results driven advice and understand that this is best achieved by working in partnership with our clients. We act on a wide range of corporate and commercial matters and have an established reputation working with clients on corporate structuring, mergers and acquisitions, fundraising (both debt and equity), strategic investments, insolvency and restructures. Our internationally experienced team offers integrated, innovative, timely and commercially viable legal advice to German and other European clients on all stages of their investments into Australia. This unique service delivery is the product of working together as an integrated team with our best friends firms in Europe on multijurisdictional matters. Clients come to us because of our experience and quality advice. They also appreciate the fact that we offer a high level of personal service, adopt a commercial approach, and are focussed on working with them to execute their strategies. 16

17 Ihr Referent Dr Angelika Yates Special Counsel Rechtsanwalt / Solicitor NSW Angelika is dually qualified in German and Australian law and a former partner of a leading German firm. Angelika has more than 15 years experience as a corporate lawyer and specialises in mergers and acquisitions, joint ventures, corporate restructurings and equity capital markets transactions. Angelika has acted on many complex and challenging cross-border deals across a variety of industries, with a strong focus on European investments into the Asia-Pacific region (in particular, Australia, China, India and Singapore) and Australian investments into Europe. In this context she works closely with her former colleagues and network partners in Germany, Shanghai and Singapore and thereby ensures the efficient support of our clients with their projects at any time and place. 17

18 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Jan Brenneke Manager Market Entry, Consulting Services Deutsch-Australische Industrie- und Handelskammer Level 6, 8 Spring Street Sydney NSW Dr Angelika Yates Special Counsel Rechtsanwalt / Solicitor NSW Level 5, 151 Castlereagh Street Sydney NSW 2000 Direct: Mobile:

Aufgaben und Pflichten eines Direktors

Aufgaben und Pflichten eines Direktors Aufgaben und Pflichten eines Direktors In Deutschland besteht eine Kapitalgesellschaft grundsätzlich aus mehreren Organen, wie dem Vorstand, Aufsichtsrat, bzw. einem Beirat. Die jeweiligen Pflichten und

Mehr

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin Notarial Services from our office in Berlin Unsere Anwaltsnotare in Berlin betreuen deutsche und ausländische Klienten mit dem Fokus auf Gesellschaftsrecht

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Unternehmensformen in Australien ein allgemeiner Überblick

Unternehmensformen in Australien ein allgemeiner Überblick Unternehmensformen in Australien ein allgemeiner Überblick Dieser Artikel gibt einen Überblick über die verschiedenen, in Australien möglichen Unternehmensformen, wobei diese notwendigerweise verschiedene

Mehr

Either you re part of the problem, part of the solution, or you re just part of the landscape.

Either you re part of the problem, part of the solution, or you re just part of the landscape. Either you re part of the problem, part of the solution, or you re just part of the landscape. Robert De Niro, Ronin 1998 KOMPETENZ WMWP Rechtsanwälte GmbH ist eine auf Wirtschaftsrecht spezialisierte

Mehr

德 国 豪 金 律 师 事 务 所. China Desk Internationale Kooperation 中 国 业 务 部 国 际 合 作

德 国 豪 金 律 师 事 务 所. China Desk Internationale Kooperation 中 国 业 务 部 国 际 合 作 德 国 豪 金 律 师 事 务 所 China Desk Internationale Kooperation 中 国 业 务 部 国 际 合 作 China Desk 2 Inhaltverzeichnis Die Kanzlei und China Desk Für deutsche/europäische Mandanten Für chinesische Klienten Ansprechpartner

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

RECHTSBERATUNG WIRTSCHAFTSPRÜFUNG STEUERBERATUNG RESTRUKTURIERUNG & SANIERUNG

RECHTSBERATUNG WIRTSCHAFTSPRÜFUNG STEUERBERATUNG RESTRUKTURIERUNG & SANIERUNG RECHTSBERATUNG WIRTSCHAFTSPRÜFUNG STEUERBERATUNG RESTRUKTURIERUNG & SANIERUNG LEGAL ADVICE ASSURANCE & FINANCIAL ADVISORY SERVICES TAX SERVICES CORPORATE RECOVERY www.brl.de BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

modell aachen Interaktive Managementsysteme

modell aachen Interaktive Managementsysteme modell aachen Interaktive Managementsysteme Unsere Wurzeln Modell Aachen ist eine Ausgründung des Lehrstuhls für Qualitätsmanagement der RWTH Aachen und dem Fraunhofer IPT unter Leitung von Prof. Dr. Robert

Mehr

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015 Reform der Verrechnungspreisregularien 4. Februar 2015 Auf welche Steuern werden die neue Regeln angewendet? Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer? 2015 private AG Deloitte & Touche USC 2 Auf welche Geschäftsvorfälle

Mehr

KIRKLAND & ELLIS INTERNATIONAL LLP. Karriere CHICAGO HONG KONG LONDON LOS ANGELES MUNICH NEW YORK PALO ALTO SAN FRANCISCO SHANGHAI WASHINGTON, D.C.

KIRKLAND & ELLIS INTERNATIONAL LLP. Karriere CHICAGO HONG KONG LONDON LOS ANGELES MUNICH NEW YORK PALO ALTO SAN FRANCISCO SHANGHAI WASHINGTON, D.C. Karriere CHICAGO HONG KONG LONDON LOS ANGELES MUNICH NEW YORK PALO ALTO SAN FRANCISCO SHANGHAI WASHINGTON, D.C. Maximilianhöfe in München 2 Über Kirkland & Ellis Named to the Transatlantic Elite The Lawyer,

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Voraussetzungen einer erfolgreichen Kapitalsuche

Voraussetzungen einer erfolgreichen Kapitalsuche Corporate Finance... Voraussetzungen einer erfolgreichen Kapitalsuche Dr. Thomas W. Schrepfer Dr. iur., LL.M. MBA, EMBA-HSG Associate Partner Basel, 7. November 2013...seit 1969. Remaco AG November 2013

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Travel Risk Management Keeping business travelers safe and secure Executive Summary

Travel Risk Management Keeping business travelers safe and secure Executive Summary Travel Risk Management Keeping business travelers safe and secure Executive Summary Sicher und produktiv Erfüllen Sie Ihre Sorgfaltspflicht und schützen Sie Ihre Reisenden, den Gewinn und das Ansehen Ihres

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Immobilien Real Estate

Immobilien Real Estate Immobilien Real Estate immobilien Mit dem beck rechtsanwälte Immobilien- Kalkulator (BRIK) können Sie die wichtigsten Grunddaten einer Immobilieninvestition berechnen: Kaufpreisfaktor/Rendite, Notarund

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

Guter Rat ist teuer, schlechter Rat ist unbezahlbar.

Guter Rat ist teuer, schlechter Rat ist unbezahlbar. Guter Rat ist teuer, schlechter Rat ist unbezahlbar. Herzlich Willkommen. Das Beratungsspektrum der seit 1992 bestehenden Kanzlei umfasst im Bereich des Medizinrechts das Recht der ärztlichen Behandlung,

Mehr

Seminareinladung Invitation

Seminareinladung Invitation Seminareinladung Invitation 18. November 2010 Nachdem die Auswirkungen der Finanzkrise allmählich überwunden sind, kehren die Finanzmärkte jetzt zur Normalität zurück. Leveraged Loans, Bonds und andere

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"?

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder Niceto-have? Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"? Text Bruno Wildhaber 1 BRUNO WILDHABER DR. IUR, LLD, CISA/CISM/CGEIT AIIM PROFESSIONAL MEMBER Started in the IT industry as a

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Management und Mathematik Inside SAP. Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center

Management und Mathematik Inside SAP. Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center Management und Mathematik Inside SAP Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center Agenda Prolog: Die SAP Story Über SAP Über Produkte für Kunden Über Menschen Über mich Epilog: Management

Mehr

Klöckner & Co SE. Compliance Management System 3.0. Corporate Compliance Office. A Leading Multi Metal Distributor. Ausgabe: Oktober 2013

Klöckner & Co SE. Compliance Management System 3.0. Corporate Compliance Office. A Leading Multi Metal Distributor. Ausgabe: Oktober 2013 Klöckner & Co SE A Leading Multi Metal Distributor Compliance Management System 3.0 Corporate Compliance Office Ausgabe: Oktober 2013 Agenda 01 Compliance Management System 3.0 02 Compliance Organisation

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

Vorbereitung und Gestaltung von

Vorbereitung und Gestaltung von Vorbereitung und Gestaltung von Konzerninsolvenzen nach altem und neuem Recht Dr. Rainer Markfort März 2014 Rechtsanwalt/Partner T +49 211 86224 0 rmarkfort@mayerbrown.com Mayer Brown is a global legal

Mehr

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Business Strategic Consulting S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Paradigmenwechsel in der Strategischen Beratung. Paradigmic shift in Strategic Consulting.

Mehr

CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components

CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components Nockenschalter, Lasttrennschalter, Positionsschalter und elektromechanische Komponenten für die Industrie

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ==>Download: Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ebook Ein Maulwurf kommt immer allein PDF - Are you searching for Ein Maulwurf kommt immer allein Books? Now, you will

Mehr

China Mobile und Deutsche Telekom gründen Unternehmen für das vernetzte Auto

China Mobile und Deutsche Telekom gründen Unternehmen für das vernetzte Auto MEDIENINFORMATION English version see below Berlin/ Peking, 10. Oktober 2014 China Mobile und Deutsche Telekom gründen Unternehmen für das vernetzte Auto Gebündelte Kompetenz für den größten Automobilmarkt

Mehr

HCI Shipping Select 26. Aktuelle Informationen Februar 2012

HCI Shipping Select 26. Aktuelle Informationen Februar 2012 HCI Shipping Select 26 Aktuelle Informationen Februar 2012 Struktur HCI Shipping Select 26 Produkten- / Chemikalientanker Plattformversorger Hellespont Chieftain 13,8 % 11,4 % Hellespont Defiance Hellespont

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management 3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management Agenda Einführung Operationales Verrechnungspreis- Management Was bedeutet BEPS für Unternehmen?

Mehr

Wie denken Sie anders über Veränderungen?

Wie denken Sie anders über Veränderungen? Istprozess. Sollprozess. Rollout. Fertig. Wie denken Sie anders über Veränderungen? Turning Visions into Business Nur für Teilnehmer - 1 - Background of Malte Foegen COO of wibas GmbH Supports major international

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK Chargers Batteries ELEKTRONIK Batterieund Ladetechnik Unternehmen Die Fey Elektronik GmbH wurde im Jahre 1991 gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der größten Distributoren im Bereich Batterieund

Mehr

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Risk Consult Unsere Philosophie Wir unterstützen unsere Kunden im Umgang mit versicherbaren und nicht versicherbaren Risiken und der steigenden Dynamik

Mehr

12 Jahre lang immer wieder alles anders

12 Jahre lang immer wieder alles anders 12 Jahre lang immer wieder alles anders Wieland Alge, GM EMEA (vormals CEO phion) Wien, 21. November 2011 Agenda Für einen Erfahrungsbericht ist die Redezeit ein Witz Deshalb nur ein kleiner Überblick

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen!

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! Mit einer Case Study von La Place Media STICKYADS.TV Video Advertising Technologie für Publisher 5 Jahre Erfahrung in Video

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

ktien- und Kapitalmarktrecht. Arbeitsecht. Banking & Finance. Commercial C tracts. Gewerblicher Rechtsschutz. Kar ellrecht. Mergers & Acquisitions.

ktien- und Kapitalmarktrecht. Arbeitsecht. Banking & Finance. Commercial C tracts. Gewerblicher Rechtsschutz. Kar ellrecht. Mergers & Acquisitions. ktien- und Kapitalmarktrecht. Arbeitsecht. Banking & Finance. Commercial C tracts. Gewerblicher Rechtsschutz. Kar ellrecht. Mergers & Acquisitions. Privat quity. Öffentliches Wirtschaftsrecht. Re er Informationstechnologien.

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Governance, Risk, Compliance (GRC) & SOA Identity Management. 14.02.2008 Sebastian Rohr, KCP sr@kuppingercole.de

Governance, Risk, Compliance (GRC) & SOA Identity Management. 14.02.2008 Sebastian Rohr, KCP sr@kuppingercole.de Governance, Risk, Compliance (GRC) & SOA Identity Management 14.02.2008 Sebastian Rohr, KCP sr@kuppingercole.de Agenda Management von Identitäten IAM, GRC was ist das? SOA wo ist der Bezug? Seite 2 Die

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Version 10/2012. Schrauben fasteners. Normteile standard parts

Version 10/2012. Schrauben fasteners. Normteile standard parts Version 10/2012 Schrauben fasteners Normteile standard parts Drehteile turned parts Kundenzufriedenheit ist unsere Mission! Wir sind ein modernes, mittelständisches Unternehmen, dessen oberstes Ziel es

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen

Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen Zusammengestellt von: Dr. Thorsten Leipert, Rechtsanwalt, JARA & PARTNERS Sp. k. Warschau, September 2009 1/ 10 Inhalt 1. Allgemeines...3

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Einführung eines Treasury- Management-System. Hans-Jürgen Klar

Einführung eines Treasury- Management-System. Hans-Jürgen Klar Einführung eines Treasury- Management-System Hans-Jürgen Klar Hines Setting the standard in Real Estate Hines is a privately owned, international real estate firm that has provided the highest level of

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

HiPath OpenOffice ME Description

HiPath OpenOffice ME Description HiPath OpenOffice ME Description We are now Unify. This document references our previous company name; all othercontent is still valid and correct. For further information, please visit unify.com HiPath

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Internationalisierungsstrategien im Mittelstand - Erfolgsfaktor Personalentwicklung

Internationalisierungsstrategien im Mittelstand - Erfolgsfaktor Personalentwicklung Bundesverband der Deutschen Industrie e.v. Wuppertaler Kreis e.v. Bundesverband betriebliche Weiterbildung Carl Duisberg Gesellschaft e.v. Internationalisierungsstrategien im Mittelstand - Erfolgsfaktor

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

Herausforderungen China Chancen Besonderheiten - Strategien

Herausforderungen China Chancen Besonderheiten - Strategien 2014 10.-11. Februar / Münster 03.-04. April / Bielefeld weitere Termine folgen Herausforderungen China Chancen Besonderheiten - Strategien - ORGANISATOREN ** PARTNER ** ALUMNI ASSOCIATION EUROPE Formoreinforma+oncontact:pa@orro.co

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften

PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Jan-Philipp Hoos Gesellschafterfremdfinanzierung in Deutschland und England Risiken und Haftung Eine rechtsvergleichende Untersuchung PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr