E-Banking Bedienungsanleitung. Jederzeit und überall Bankgeschäfte erledigen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "E-Banking Bedienungsanleitung. Jederzeit und überall Bankgeschäfte erledigen."

Transkript

1 E-Banking Bedienungsanleitung Jederzeit und überall Bankgeschäfte erledigen.

2 Einleitung E-Banking Entdecken Sie die moderne Art, Bankgeschäfte zu erledigen. Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die verschiedenen Anwendungen des E-Bankings. Von der Anmeldung über die Ansicht von Konten, Abwicklung von Zahlungen bis hin zur Bewirtschaftung von Wertschriftendepots. Die übersichtlichen Darstellungen und verständlichen Erklärungen unterstützen Sie dabei. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Entdecken und Erleben des E-Bankings. Freundliche Grüsse Zuger Kantonalbank

3 Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Übersicht Leistungsmerkmale 4 Vorbereitung 5 E-Banking über das Internet 6 Sicherheit 6 Anmeldung 8 Leistungsumfang 0 Grundeinstellungen Sperrungen 3 Daueraufträge 7 Pendente Zahlungen 9 Übersicht Aufträge 30 Depots/Börsenhandel 3 Depotauszug 3 Kauf 3 Übersicht Börsenaufträge 33 Service 4 Mitteilungen 4 E-Bankbelege 5 Gesamtübersicht 7 Konten/Zahlungen 8 Kontoauszug 8 Filter und Übersicht 9 Zahlungen erfassen 0 Einzahlungsschein orange Einzahlungsschein rot Bankzahlung Ausland 3 Kontoübertrag 4 Zahlungsvorlagen 5 3

4 E-Banking über das Internet die Bank in Ihrem Browser Mit dem E-Banking der Zuger Kantonalbank erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte bequem, einfach und sicher bei sich zu Hause. Nutzen Sie das E-Banking direkt über Ihren Internet-Browser. Geben Sie dazu in die Adresszeile Ihres Internet- Browsers ein. Klicken Sie dann auf Login. Die Hauptvorteile: Keine Softwareinstallation Standortunabhängig Plattformunabhängig (Windows, Mac OS, Linux) Integrierte Verschlüsselung Umfangreiche Druckfunktionalität 4

5 Übersicht Leistungsmerkmale Vorbereitung Was Sie für das Zuger Kantonalbank E-Banking (über das Internet) brauchen. Sie benötigen folgende Ausrüstung und mindestens ein System mit einer der unten aufgeführten Versionen: Internetfähigen Computer Windows XP Home/Professional, Windows Vista Mac OS X 0., OS X 0., OS X (JDK.4.) Suse Linux 9.0, Redhat (Fedora Core 5 und Enterprise WS3.x) Modem (analog, ISDN, Kabelmodem, ADSL) Internet-Browser (Internet Explorer, Netscape oder Firefox) Zugang zum Internet (Provider) Sie sollten jetzt im Besitz sein von: Brief mit Vertragsnummer und Initial-Passwort Brief mit Sicherheitscode-Liste «Sicherheitscodes» 5

6 E-Banking über das Internet Sicherheit Die Zuger Kantonalbank stellt Ihnen das E-Banking mit umfassenden Sicherheitsvorkehrungen zur Verfügung. Die standardmässige Sicherheitslösung unseres E-Banking-Angebotes wird regelmässig von Informatikexperten der ETH geprüft und entspricht dem heutigen Sicherheitsstandard. Die Datenübertragung zwischen Ihrem Computer/ Browser und dem E-Banking der Zuger Kantonalbank wird mit 8-Bit-SSL (Secure Socket Layer) Technologie geschützt. Sie erkennen eine solche sichere Verbindung: Am Kürzel https (s wie «secure», deutsch für sicher) in der Adresszeile. Am Vorhängeschlosssymbol in der Statusleiste des Browsers. 6

7 E-Banking über das Internet Für die sichere Nutzung des E-Bankings beachten Sie bitte: Steigen Sie immer direkt über auf die Website der Zuger Kantonalbank ein, nie über einen per erhaltenen Link. Die Zuger Kantonalbank fordert niemals persönliche Informationen oder vertrauliche Daten zu Ihrem E-Banking-Konto per an. Beachten Sie auch unsere Sicherheitshinweise unter 7

8 E-Banking über das Internet Anmeldung Vertragsnummer, Passwort und Sicherheitscode Als neuer E-Banking-Benutzer erhalten Sie mit eingeschriebenem Brief Ihre Vertragsnummer und Ihr Initial-Passwort und am nächsten Tag die Liste Ihrer Sicherheitscodes. Geben Sie bei Ihrer ersten Anmeldung unter beim Login Ihre Vertragsnummer und Ihr Initial-Passwort ein. Klicken Sie auf Weiter, um zum zweiten Schritt des Logins zu gelangen. Geben Sie den Sicherheitscode der verlangten Position ein und klicken Sie auf Weiter. Die Position wird nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. 8

9 E-Banking über das Internet Ein Wort zur Sicherheit Sie werden nach der ersten Anmeldung sofort aufgefordert, Ihr Initial-Passwort zu ändern. Wählen Sie ein Passwort, das Sie sich leicht merken können, aber von anderen nicht erraten werden kann. Die Liste mit den Sicherheitscodes sollte nicht kopiert oder abgespeichert werden. Bewahren Sie den Brief mit der Vertragsnummer und die Sicherheitscodeliste getrennt an sicheren Orten auf. Wichtig: Sie werden nie von der Zuger Kantonalbank per aufgefordert, Ihre Vertragsnummer, das Passwort oder einen Sicherheitscode anzugeben. 9

10 E-Banking über das Internet Leistungsumfang Nach erfolgreicher Anmeldung werden Sie aufgefordert, Ihre persönlichen Einstellungen vorzunehmen, zum Beispiel das Festlegen der Startseite und der Standardkonten. Dann gelangen Sie zur Startseite Ihres E-Bankings. Sie haben die Wahl aus den folgenden Funktionen: Gesamtübersicht Konten/Zahlungen Kontoauszug, Zahlungen erfassen, Zahlungsvorlagen, Daueraufträge, Pendente Zahlungen, Übersicht Aufträge, Freigabe Zahlungen Inlandzahlungen Einzahlungsschein orange «CHF/EUR» Einzahlungsschein rot Bankkonto, IBAN oder Postkonto «CHF/EUR» Auslandzahlungen Bankzahlung Ausland mit und ohne IBAN «Alle Währungen» Auslandscheck «Alle Währungen» Weitere Zahlungsarten Kontoübertrag «Kontowährungen» Kontoübertrag plus «Währungen des Belastungskontos» Hilfsmittel Belegleser «CHF» Depots/Börsenhandel Übersicht Börsenaufträge, Kauf, Verkauf, Depotauszug 0

11 E-Banking über das Internet Datentransfer DTA senden, DTA verwalten, ESR-Gutschriften abholen, Depotdaten, Kontodaten abholen, Datentransferjournal Einstellungen Startseite und Default Konto/Depot festlegen Sperrungen Konto und/oder Depot sowie Vertrag für die Nutzung des E-Banking sperren Passwort ändern Sie können jederzeit Ihr Passwort ändern Mitteilungen Mitteilungen empfangen und verschlüsselt an die Bank senden E-Bankbelege Original Bankbelege elektronisch erhalten, ausser die Zins- und Saldobestätigung

12 E-Banking über das Internet Grundeinstellungen Im Menü Einstellungen können Sie die Grundeinstellungen für zukünftige Aktionen jederzeit definieren oder wieder ändern. Nehmen Sie Änderungen in der gewünschten Maske vor: Startseite festlegen Standardkonto festlegen Hinweis: Gutschriftsanzeigen können nicht im E-Banking gesteuert werden.

13 E-Banking über das Internet Sperrungen Konten und Depots können für die Nutzung im E-Banking gesperrt werden. Bitte beachten Sie, dass die Entsperrung nur durch die Zuger Kantonalbank erfolgen kann. 3

14 Service Mitteilungen Falls Sie bisher Briefe geschrieben haben, können Sie nun via E-Banking sicher und bequem mit der Zuger Kantonalbank kommunizieren. Sobald neue Mitteilungen im E-Banking für Sie bereit liegen, erscheint nach dem Login unter Service die Anzahl neuer Mitteilungen. Klicken Sie auf den Link Mitteilungen. Um eine Nachricht an die Zuger Kantonalbank zu verfassen, klicken Sie unter Mitteilungen auf Neue Mitteilung. 3 Die Nachricht wird wie alle Transaktionen mit 8-Bit-Verschlüsselung übermittelt. Zudem kann Sie die Bank sicher identifizieren. 3 4

15 Service E-Bankbelege Mit der elektronischen Zustellung von Bankbelegen via E-Banking werden Ihnen alle Original-Bankbelege in elektronischer Form zugestellt - ausser der Zins- und Saldobestätigungen. Sie sind so früher im Besitz Ihrer Belege und sparen Versandspesen. Wie funktioniert die Zustellung? Sobald neue Bankbelege im E-Banking für Sie bereit liegen, erscheint nach dem Login unter Service die Anzahl neuer E-Bankbelege. Klicken Sie auf E-Bankbelege. Unter E-Bankbelege sind die Dokumente (als PDF) aufgeführt. Mit einem Klick auf das ausgewählte Dokument wird Ihnen der Bankbeleg angezeigt. 5

16 Service Hinweis: Um Ihre E-Bankbelege im PDF-Format zu öffnen, benötigen Sie die Software Adobe Reader. Diese können Sie kostenlos herunterladen unter > Produkte > Acrobat-Produkte > Adobe Reader. Ihre Bankbelege bleiben während 80 Tagen im E-Banking verfügbar. Nach Ablauf dieser Frist sind sie elektronisch nicht mehr abrufbar. Speichern Sie Ihre Belege auf Ihrem Computer ab oder drucken Sie diese aus. 6

17 Gesamtübersicht Im Menü Gesamtübersicht können Sie unter der Kontoauswahl den Inhaber auswählen und unter Suchkriterien nach Konten/Depots und/oder Währung suchen. 7

18 Konten/Zahlungen Kontoauszug Völlige Transparenz Im Menü Konten/Zahlungen unter dem Menüpunkt Kontoauszug öffnen Sie den Kontoauszug. Sie sehen alle Buchungen nach Datum sortiert. Zum Sortieren der Buchungen nach einem anderen Kriterium geben Sie die gewünschten Suchkriterien ein. 3 Wenn der Buchungstext unterstrichen ist, können Sie mit einem Klick die Detailangaben zur Buchung ansehen. 3 8

19 Konten/Zahlungen Filter und Übersicht Häufig wollen Sie nur bestimmte Buchungen anzeigen lassen. Sie können diese Einträge herausfiltern. Wählen Sie in der Kontoauswahl das gewünschte Konto aus. Es stehen Ihnen folgende Sortiermöglichkeiten zur Verfügung: Datum, Valuta, Buchungsart, Betrag und Buchungstext. Klicken Sie auf Anzeigen. Im Kontoauszug werden nur Buchungen angezeigt, die den ausgewählten Suchkriterien entsprechen. 9

20 Konten/Zahlungen Zahlungen erfassen Unter dem Menü Zahlungen erfassen stehen Ihnen folgende Vorlagen zur Verf ügung: Inlandzahlungen Auslandzahlungen Weitere Zahlungsarten Hilfsmittel Für jede Zahlungsart ist ein Muster unter Beispiel anzeigen aufrufbar. 0

21 Konten/Zahlungen Einzahlungsschein orange Um eine Zahlung mit einem Einzahlungsschein orange auszuführen, klicken Sie im Menü Zahlungen erfassen auf Einzahlungsschein orange in CHF/EUR. Füllen Sie das Formular gemäss den Angaben auf dem Einzahlungsschein aus. Geben Sie ein Ausführungsdatum ein, oder klicken Sie auf das Kalenderzeichen, um das gewünschte Datum auszuwählen. Klicken Sie auf Übermitteln. Die Zahlung wird am gewünschten Datum ausgeführt. Sie können den Einzahlungsschein zudem als Vorlage für spätere Zahlungen speichern.

22 Konten/Zahlungen Einzahlungsschein rot Klicken Sie im Menü Zahlungen erfassen auf Einzahlungsschein rot in CHF/EUR und füllen Sie den Einzahlungsschein aus. Klicken Sie auf die Lupe neben dem Eingabefenster, um eine Bankenclearing-Nummer zu suchen. Geben Sie die Kontonummer, Angaben zum Begünstigten und den Betrag ein. Wählen Sie das Ausführungsdatum aus. Klicken Sie auf Übermitteln. Die Zahlung wird am gewünschten Datum ausgeführt. Sie können den Einzahlungsschein zudem als Vorlage für spätere Zahlungen speichern. Wenn dieselbe Zahlung regelmässig wiederkehrt (z.b. Mietzins), können Sie im Menü Konten/Zahlungen unter dem Menülink Daueraufträge einen Dauerauftrag erstellen.

23 Konten/Zahlungen Bankzahlung Ausland Klicken Sie im Menüpunkt Zahlungen erfassen auf Bankzahlung Ausland mit IBAN oder ohne IBAN, um Zahlungen an ein Bankinstitut im Ausland zu tätigen. Was ist eine IBAN Nummer? IBAN steht für International Bank Account Number. Sie ist eine nach internationalem ISO-Standard normierte Kontonummer, die sowohl im inländischen als auch im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr eine Bankkontoverbindung eindeutig bestimmt. Ausführliche Informationen finden Sie unter Spesen Bitte beachten Sie bei der Wahl der Dringlichkeit die aktuelle Spesenregelung für Auslandzahlungen, die automatisch nach der Wahl des Status DRINGLICH erscheint. Nützliche Hinweise: Neu finden Sie beim Ausfüllen des Einzahlungsscheines direkt online Erklärungen zum einfachen Erfassen. Zahlungen, deren Ausführungsdatum in der Zukunft liegt, können Sie im Menüpunkt Pendente Zahlungen bis zum Vorabend der Ausführung ändern oder löschen. 3

24 Konten/Zahlungen Kontoübertrag Verfügen Sie über mehrere Konten, können Sie unter Konto- übertrag beliebige Beträge zwischen Ihren Konten verschieben. Wählen Sie das Belastungskonto und das Gutschriftskonto aus. Geben Sie den Betrag und das Valutadatum ein. Mit einem Klick auf Übermitteln wird der Kontoübertrag gemäss Ihren Angaben ausgeführt. Kontoübertrag plus Möchten Sie bei einem Konto nur eine gewisse Saldolimite erreichen, dann wählen Sie das Belastungskonto und das Gutschriftskonto aus. Geben Sie die gewünschte Saldolimite ein und das Ausführungsdatum an. Sie können auch einen Dauerauftrag erstellen. Wählen Sie im Menülink Daueraufträge die Vorlage Kontoübertrag plus aus. 4

25 Konten/Zahlungen Zahlungsvorlagen Zahlungsvorlagen speichern Zahlen Sie häufig Rechnungen mit wechselndem Betrag an den gleichen Empfänger, beispielsweise Ihre Telefonrechnungen, dann können Sie zur Speicherung der Empfängerdaten eine so genannte Zahlungsvorlage anlegen. Nach dem Ausfüllen eines Einzahlungsscheines wird Ihnen automatisch die Auswahl der Vorlageordner angezeigt. Sie können die Zahlung in einem bestehenden Ordner abspeichern. Oder erstellen Sie einen neuen Ordner und geben Sie einen passenden Namen ein. Klicken Sie dann auf Als Vorlage speichern. Die Zahlung wird ausgeführt und gleichzeitig als Vorlage gespeichert. 5

26 Konten/Zahlungen Zahlungsvorlagen ausführen Wenn Sie eine Zahlung an einen gespeicherten Zahlungsempfänger ausführen wollen, wählen Sie im Menü Konten/Zahlungen den Menüpunkt Zahlungsvorlagen aus. Wählen Sie unter Auswahl Vorlageordner den gewünschten Vorlagenordner aus. 3 Klicken Sie auf eine aufgelistete frühere Rechnung. Es erscheint der ausgefüllte Einzahlungsschein. Ändern Sie den Betrag und das Ausführungsdatum. Klicken Sie auf Übermitteln um die Zahlung zu senden. Hinweis: Überprüfen Sie bei Einzahlungsscheinen orange die Referenznummer. Diese ist auch beim selben Zahlungsempfänger nicht immer identisch. 3 6

27 Konten/Zahlungen Daueraufträge Einsehen und ändern Sie können jederzeit neue Daueraufträge einrichten und selber verwalten. Im Menü Konten/Zahlungen unter dem Punkt Daueraufträge finden Sie die Auflistung Ihrer Daueraufträge, die Sie im E-Banking erfasst haben. Sie können diese jederzeit löschen oder vorübergehend Deaktivieren. Um einen Dauerauftrag zu ändern, klicken Sie in der Tabellenübersicht auf den erfassten Dauerauftrag. 7

28 Konten/Zahlungen Daueraufträge einrichten Zur Erstellung eines neuen Dauerauftrags füllen Sie ganz einfach einen Einzahlungsschein oder eine Bankzahlung unter dem Menüpunkt Daueraufträge aus. Legen Sie die Zahlungsinstruktion fest, zu welchem Zeitpunkt Ihr Dauerauftrag ausgeführt werden soll. Hinweis: Daueraufträge, die von der Bank verwaltet werden, sind nicht im E-Banking aufgeführt. Mit einer verschlüsselten Mitteilung können Sie uns angeben, welche bestehenden Daueraufträge durch die Bank gelöscht werden sollen, damit Sie diese anschliessend selber im E-Banking erfassen und verwalten können. 8

29 Konten/Zahlungen Pendente Zahlungen Unter dem Menü Konten/Zahlungen wählen Sie den Menüpunkt Pendente Zahlungen. Auf einen Blick sehen Sie alle Zahlungen, die noch nicht ausgeführt worden sind. Pendente Zahlungen aus Daueraufträgen können in dieser Maske nicht geändert oder gelöscht werden. Wechseln Sie in den Menüpunkt Daueraufträge. Für die einfache Suche nach einer Zahlung wählen Sie das gewünschte Konto aus und/oder geben Sie unter den Suchkriterien den Zeitraum oder das Valutadatum ein. 9

30 Konten/Zahlungen Übersicht Aufträge Im Menü Konten/Zahlungen unter dem Punkt Übersicht Aufträge finden Sie eine Auflistung Ihrer pendenten und ausgeführten Zahlungen, die Sie mit leistungsfähigen Suchhilfen wieder aufrufen können. Sie können verschiedene Suchkriterien bestimmen, beispielsweise «Begünstigter», wenn Sie wissen wollen, wie hoch Ihre Telefonrechnungen in den vergangenen drei Monaten waren oder wie viel Sie einer bestimmten Organisation gespendet haben. Mit einem Klick auf Anzeigen lösen Sie die Suche gemäss Ihren Kriterien aus. 30

31 Depot und Börsenhandel Depotauszug Mit E-Banking handeln Sie einfach und günstig. Um Ihr aktuelles Depot einzusehen, klicken Sie auf das Menü Depots/Börsenhandel und klicken auf den Menülink Depotauszug. 3 Um Wertschriften zu kaufen, wählen Sie den Menülink Kauf. 3 3

32 Depot und Börsenhandel Kauf Sie möchten 0 Namenaktien der Zuger Kantonalbank kaufen. Im Fenster Valorensuche können Sie nach den Suchkriterien Valor, Symbol oder Titel suchen. Wählen Sie Titel und tippen Sie zum Beispiel «Zuger» ein. Klicken Sie auf Suchen. Sie erhalten eine Liste der Titel, auf die das Suchkriterium zutrifft. 3 Wählen Sie den gewünschten Titel aus und klicken Sie auf Kaufen. Sie entscheiden sich beispielsweise, 0 Aktien mit einer Limite von CHF zu kaufen. Wählen Sie das Abrechnungskonto, geben Sie Menge und Limite in die entsprechenden Felder ein und klicken Sie auf Kaufen. Unter dem Titel «Wir kaufen für Sie» erscheint die Zusammenfassung Ihres Kaufauftrags. Erst wenn Sie mit Kaufen noch einmal bestätigen, wird der Auftrag endgültig ausgeführt. 3 3

33 Depot und Börsenhandel Übersicht Börsenaufträge Sie finden unter dem Menüpunkt Übersicht Börsenaufträge alle Börsenaufträge auf einen Blick. Klicken Sie in der Tabelle auf den Textlink Annull um einen Börsenauftrag zu annullieren. 3 Um Wertschriften zu verkaufen, klicken Sie auf den Menüpunkt Verkauf und wählen Sie die gewünschten Wertschriften aus, indem Sie den jeweiligen Titel anklicken. 3 33

34 Ausgabe August 007 Zuger Kantonalbank Baarerstrasse Zug Telefon Fax

Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können:

Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können: Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten; Oranger Einzahlungsschein, Roter Einzahlungsschein,

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

Daueraufträge erfassen und verwalten

Daueraufträge erfassen und verwalten Hier erfahren Sie, wie Sie Daueraufträge im E-Banking erfassen und verwalten: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten; Oranger ES, Roter ES, Bankzahlung Inland und

Mehr

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code.

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. Ver. 2.5 Sehr geehrte E-Banking Kundin Sehr geehrter E-Banking Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins

Mehr

SoBaNet e-banking. Mit SoBaNet e-banking erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte wann Sie wollen und wo Sie wollen. Einfach, bequem und sicher.

SoBaNet e-banking. Mit SoBaNet e-banking erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte wann Sie wollen und wo Sie wollen. Einfach, bequem und sicher. SoBaNet e-banking Mit SoBaNet e-banking erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte wann Sie wollen und wo Sie wollen. Einfach, bequem und sicher. Wir machen Sie sicherer. SoBaNet e-banking Komfortabel und sicher

Mehr

So stellen Sie mammut Enterprise auf den neuen Kommunikationsserver der Zuger Kantonalbank um. Anleitung

So stellen Sie mammut Enterprise auf den neuen Kommunikationsserver der Zuger Kantonalbank um. Anleitung So stellen Sie mammut Enterprise auf den neuen Kommunikationsserver der Zuger Kantonalbank um. Anleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Wichtig 3 Vorbereitung 4 Vor der Umstellung

Mehr

und wählen Sie anschliessend die entsprechende Zahlungsart (4.). Daueraufträge erfassen und verwalten 30.06.2014 / Version 1.

und wählen Sie anschliessend die entsprechende Zahlungsart (4.). Daueraufträge erfassen und verwalten 30.06.2014 / Version 1. Seite 1 von 14 Daueraufträge erfassen und verwalten Hier erfahren Sie, wie Sie Daueraufträge im E-Banking erfassen und verwalten: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten;

Mehr

e-banking Zahlungsverkehr Kurzdokumentation März 2009

e-banking Zahlungsverkehr Kurzdokumentation März 2009 e-banking Zahlungsverkehr Kurzdokumentation März 2009 Inhaltsverzeichnis Seit 01. Januar 2009 ist der Zahlungsverkehr mit dem e-banking der bank zweiplus möglich. Mit der hohen Sicherheit des mtan-verfahrens

Mehr

E-Banking Kurzanleitung

E-Banking Kurzanleitung Diese Kurzanleitung macht Sie auf einfache Weise mit dem E-Banking der Zuger Kantonalbank vertraut. Loginseite öffnen Starten Sie den Internet-Browser und geben Sie www.zugerkb.ch ein. Klicken Sie rechts

Mehr

CantoNet Bedienungsanleitung

CantoNet Bedienungsanleitung CantoNet Bedienungsanleitung für das Login und Transaktionssignierung mittels SMS-Code. Ver. 1.o Sehr geehrte CantoNet Kundin Sehr geehrter CantoNet Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg

Mehr

5trade Anleitung. Online-Börsenhandel mit der Aargauischen Kantonalbank

5trade Anleitung. Online-Börsenhandel mit der Aargauischen Kantonalbank 5trade Anleitung Online-Börsenhandel mit der Aargauischen Kantonalbank LOGIN... 2 EINFÜHRUNG UND NAVIGATION... 2 2.1. NAVIGATION... 2 2.2. ÜBERSICHT STARTSEITE... 3 2.3. INDEX ÜBERSICHT... 4 TITELSUCHE...

Mehr

Mobile Banking App Bedienungsanleitung

Mobile Banking App Bedienungsanleitung Mobile Banking App Bedienungsanleitung Inhalt 1. Zugang aktivieren 1 1.1 Zugang aktivieren und Passwort definieren 1 1.2 Transaktionen zulassen 3 1.3 Mobilgerät aktivieren 3 2. Einstellungen ändern 4 2.1

Mehr

E-Banking Kurzanleitung

E-Banking Kurzanleitung Hier finden Sie eine Kurzanleitung, welche Sie auf einfache Weise mit dem NKB E-Banking vertraut macht. PIN-Ändern Vor dem ersten Login muss der PIN am Kartenleser geändert werden. Legen Sie dazu Ihre

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 2. Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 3. Meine Konten...8 3.1. Konten...8 3.1.1. Kontenübersicht...8 3.1.2.

Mehr

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren...

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren... CLX.NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Installation CLX.NetBanking... 2 Datenübernahme aus altem NetBanking... 9 Kurze Programmübersichtt... 10 Kontodaten aktualisieren...

Mehr

Bedienungsanleitung. Umstellung von Sicherheitscodeliste auf SMS Code (mtan) Gemeinsam wachsen.

Bedienungsanleitung. Umstellung von Sicherheitscodeliste auf SMS Code (mtan) Gemeinsam wachsen. Bedienungsanleitung Umstellung von Sicherheitscodeliste auf SMS Code (mtan) Glarner Kantonalbank Hauptstrasse 21, 8750 Glarus, Service Line 0844 773 773, glkb@glkb.ch, www.glkb.ch Gemeinsam wachsen. Wechsel

Mehr

e-banking Kurzanleitung für das Login mittels SMS-Code

e-banking Kurzanleitung für das Login mittels SMS-Code e-banking Kurzanleitung für das Login mittels SMS-Code Sehr geehrte e-banking Kundin Sehr geehrter e-banking Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins e-banking mit dem SMS Verfahren

Mehr

E Banking. Benutzerhandbuch. Version 1.0 / 5. November 2013. Page 1 of 57

E Banking. Benutzerhandbuch. Version 1.0 / 5. November 2013. Page 1 of 57 E Banking Benutzerhandbuch Version 1.0 / 5. November 2013 Page 1 of 57 Inhalt Was ist CrontoSign?... 3 Beschreibung CrontoSign Swiss App.... 4 Beschreibung CrontoSign Lesegerät... 5 Einmalige Aktivierung

Mehr

> Lokal, persönlich und traditionell. Ihre Bank. Seit 1812. Sparkasse Mobile Banking App > Anleitung zur Aktivierung. www.sparkasse.

> Lokal, persönlich und traditionell. Ihre Bank. Seit 1812. Sparkasse Mobile Banking App > Anleitung zur Aktivierung. www.sparkasse. > Lokal, persönlich und traditionell. Ihre Bank. Seit 1812. Sparkasse Mobile Banking App > Anleitung zur Aktivierung Inhalt 1. Zugang aktivieren 1 Zugang aktivieren und Passwort definieren 1 Transaktionen

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 46-60 von 72 1 2 3 4 5 46 Was ist der

Mehr

2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition

2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen zum CLX.NetBanking SZKB Edition... 1 2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition... 1 3. Import des Datenbestandes aus NetBanking in CLX.NetBanking

Mehr

AKB e-banking praktisch und schnell. Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können.

AKB e-banking praktisch und schnell. Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können. AKB e-banking praktisch und schnell Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können. Inhaltsverzeichnis 1 Einstellungen... 3 2 e-banking

Mehr

Einstieg ins e-banking

Einstieg ins e-banking Inhalt Inhalt 1 Produktinformationen 3 Folgende Vorteile bringt Ihnen das e-banking...3 Leistungsumfang 3 Konto/Depot...3 Zahlungsverkehr...3 Dateitransfer...3 Wertschriftenhandel...3 Service...3 Weitere

Mehr

Sicherheitslösung SMS-Code

Sicherheitslösung SMS-Code Sicherheitslösung SMS-Code Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins e-banking mit dem neuen Verfahren SMS-Code mittels Telefon zu erleichtern. Inhalt Login mit SMS-Code... 1 1. Sie sind

Mehr

INTERNET-BANKING / MOBILE BANKING. Bankgeschäfte einfach und rund um die Uhr erledigen

INTERNET-BANKING / MOBILE BANKING. Bankgeschäfte einfach und rund um die Uhr erledigen INTERNET-BANKING / MOBILE BANKING Bankgeschäfte einfach und rund um die Uhr erledigen UNSERE DIENSTLEISTUNGEN IM BEREICH E-SERVICES Dank unseren E-Services tätigen Sie Ihre Bankgeschäfte rund um die Uhr

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Hauptmenu. Durch Anklicken die gewünschte Funktion wählen. Benutzerhandbuch NetBanking der Spar- und Leihkasse Bucheggberg AG Seite 2 von 39

Hauptmenu. Durch Anklicken die gewünschte Funktion wählen. Benutzerhandbuch NetBanking der Spar- und Leihkasse Bucheggberg AG Seite 2 von 39 NetBanking Online-Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: Hauptmenu 2 Einstellungen 3 Mailbox 4 Hilfe 4 Kontenübersicht / Kontoauszug 5 Zahlungen 7 Erfassen Bankzahlung Inland 8 Erfassen oranger ES (mit Bankangaben)

Mehr

Daueraufträge erfassen und verwalten

Daueraufträge erfassen und verwalten Hier erfahren Sie, wie Sie Daueraufträge im E-Banking erfassen und verwalten. Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten; Oranger ES, Roter ES, Bankzahlung Inland und

Mehr

e-banking Kurzanleitung

e-banking Kurzanleitung e-banking Kurzanleitung für das Login mit CrontoSign Swiss Sehr geehrte e-banking Kundin Sehr geehrter e-banking Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg in den e-banking Vertrag mit «CrontoSign

Mehr

Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code

Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code Inhalt 1. Einleitung: Optimierung der Sicherheit im e-banking... 2 2. Umstellung auf das neue Loginverfahren

Mehr

Sicherheitszertifikat überprüfen. 128-Bit-Verschlüsselung. Passwort und PIN-Code für den Kartenleser. Schutz vor Manipulationen

Sicherheitszertifikat überprüfen. 128-Bit-Verschlüsselung. Passwort und PIN-Code für den Kartenleser. Schutz vor Manipulationen Verbindung zur Bank Rufen Sie für die E-Banking-Loginseite ausschliesslich über unsere Webseite http://www.zugerkb.ch oder via Direktlink https://wwwsec.ebanking.zugerkb.ch auf. Sollten Sie per E-Mail

Mehr

Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg

Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 2 2 Datenübernahme... 3 3 Vertrag erstellen... 4 4 Kontobewegungen abholen... 6 5 Zahlungen übermitteln... 6 Version

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Kann der CLX.Sentinel

Mehr

DZB-Online-Portal Nutzungshinweise Für Kunden

DZB-Online-Portal Nutzungshinweise Für Kunden DZB-Online-Portal Nutzungshinweise Für Kunden Inhalt Vorwort... 3 Ihre Anmeldung im DZB-Portal... 4 Informationen... 6 Download... 6 Kontakt... 7 Mitteilungen... 7 Ansprechpartner... 8 Digitale Belege...

Mehr

Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de. Online-Banking leicht gemacht!

Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de. Online-Banking leicht gemacht! Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de Stand 7. 2010 Online-Banking leicht gemacht! Inhalt Seite Seite 1. Ihre Vorteile beim Online-Banking 2.

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 1. Kontenstände aktualisieren Nach dem Start der Software befinden Sie sich in der Kontenübersicht : 2. Kontenumsätze

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Muss man beim

Mehr

Bedienungsanleitung PayMaker SB Saanen Bank Edition

Bedienungsanleitung PayMaker SB Saanen Bank Edition Bedienungsanleitung PayMaker SB Saanen Bank Edition Eröffnung Ihrer Vertragsdaten Nach erfolgter Installation öffnen Sie bitte die Hauptoberfläche es Programms. Wählen Sie dort im linken Bereich [Einstellungen]

Mehr

Einrichten des Elektronischen Postfachs

Einrichten des Elektronischen Postfachs Einrichten des Elektronischen Postfachs Für die Einrichtung des Elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unnakamen.de an. Wechseln Sie über Postfach

Mehr

Hier erfahren Sie, wie Sie mit dem E-Banking DTA-Dateien übermitteln können:

Hier erfahren Sie, wie Sie mit dem E-Banking DTA-Dateien übermitteln können: DTA-Dateien senden Hier erfahren Sie, wie Sie mit dem E-Banking DTA-Dateien übermitteln können: DTA: Datenträgeraustausch, Zahlungsdatei, welche in einer Buchhaltungs- oder Zahlungserfassungs- Software

Mehr

Volksbank Jever eg. VR-Networld Software - Kurzanleitung - Ihre Kundennummer: Ihre VR-Kennung: Voraussetzungen

Volksbank Jever eg. VR-Networld Software - Kurzanleitung - Ihre Kundennummer: Ihre VR-Kennung: Voraussetzungen Volksbank Jever eg VR-Networld Software - Kurzanleitung - Ihre Kundennummer: Ihre VR-Kennung: Voraussetzungen Voraussetzungen für die VR-NetWorld Software in Verbindung mit HBCI oder PIN / TAN Einen eingerichteten

Mehr

Installations-Anleitung PayMaker NetBankingsoftware

Installations-Anleitung PayMaker NetBankingsoftware Installations-Anleitung PayMaker NetBankingsoftware PayMaker NetBankingsoftware Kurzbeschreibung Mit diesem Programm wird Ihnen das Handling von NetBanking noch einfacher gemacht. Zahlungs- respektive

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition 1 Kurzanleitung ebanking Business Edition Mit der ebanking Business Edition, dem Online-Banking-Portal für Geschäftskunden und Vereine, können Sie Ihren gesamten Zahlungsverkehr über das Internet abwickeln.

Mehr

Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an.

Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an. Einrichten des elektronischen Postfachs Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an. 1. Wechseln Sie über Service

Mehr

EWE Online-Rechnung. Bedienungsanleitung -Telekommunikation

EWE Online-Rechnung. Bedienungsanleitung -Telekommunikation EWE Online-Rechnung Bedienungsanleitung -Telekommunikation 2 Die Online-Rechnung Schritt für Schritt Für den schnellen und unkomplizierten Umgang mit der EWE Online-Rechnung finden Sie hier eine Beschreibung

Mehr

Online-Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Was ist Online-Banking 3. 2. Anmeldung und Kontenstand 4. 3. Persönliche Seite 5

Online-Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Was ist Online-Banking 3. 2. Anmeldung und Kontenstand 4. 3. Persönliche Seite 5 Online-Banking Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Online-Banking 3 2. Anmeldung und Kontenstand 4 3. Persönliche Seite 5 4. Kontoinformationen 6 a. Kontoübersicht 6 b. Umsätze 7 c. Depot 9 Seite 1 5. Zahlungsverkehr

Mehr

Benutzerhandbuch. BERENBERG Online Service for SWIFT copies

Benutzerhandbuch. BERENBERG Online Service for SWIFT copies Benutzerhandbuch BERENBERG Online Service for SWIFT copies 2007 by Berenberg Bank, Hamburg. Änderungen vorbehalten. Version 1.07; Stand: 02.2010 Inhaltsverzeichnis 1 Zugangsvoraussetzungen... 3 1.1 Technische

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

Informationen zur Nutzung des Formularservers von Haus und Grund Aachen

Informationen zur Nutzung des Formularservers von Haus und Grund Aachen Informationen zur Nutzung des Formularservers von Haus und Grund Aachen Stand: 07.10.2014 Bedienungsanleitung Formularserver Seite 2 Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung...3 Nutzungsvoraussetzungen:...4

Mehr

Diese Funktion steht für den «Kontoübertrag» nicht zur Verfügung, da alle Angaben bezüglich der Konten bereits eingetragen sind.

Diese Funktion steht für den «Kontoübertrag» nicht zur Verfügung, da alle Angaben bezüglich der Konten bereits eingetragen sind. Falls Sie das e-banking via Computer und über mobile Geräte nutzen möchten, können Sie periodische Zahlungen an einen Begünstigen tätigen, die weder regelmässig ausgeführt werden noch einen einheitlichen

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Ich finde einen

Mehr

VP Bank e-banking Eine erstklassige Lösung für hohe Ansprüche

VP Bank e-banking Eine erstklassige Lösung für hohe Ansprüche VP Bank e-banking Eine erstklassige Lösung für hohe Ansprüche Liebe Leserin, lieber Leser Sie möchten selbst bestimmen, wann und wo Sie Ihre Bankgeschäfte erledigen? Mit VP Bank e-banking haben Sie rund

Mehr

Bankkonto hinterlegen & Kontoauszüge importieren. Stand 05/2014

Bankkonto hinterlegen & Kontoauszüge importieren. Stand 05/2014 Bankkonto hinterlegen & Kontoauszüge importieren Stand 05/2014 Vorbemerkung... 2 Ein eigenes Bankkonto hinterlegen... 3 Import von Kontoauszügen... 8 1 Vorbemerkung Exact Online bietet ein Anbindung an

Mehr

Hauptmenu 2 Einstellungen 3 Mailbox 4 Hilfe 4 Kontenübersicht / Kontoauszug 5 Zahlungen 7

Hauptmenu 2 Einstellungen 3 Mailbox 4 Hilfe 4 Kontenübersicht / Kontoauszug 5 Zahlungen 7 NetBanking Online-Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: Hauptmenu 2 Einstellungen 3 Mailbox 4 Hilfe 4 Kontenübersicht / Kontoauszug 5 Zahlungen 7 Erfassen Bankzahlung Inland 8 Erfassen oranger ES (mit Bankangaben)

Mehr

Cash Management mit dem Geschäftskonto (in CHF) für Banken Disposition an und von SIC Überträge CHF eigene Geschäftskonten

Cash Management mit dem Geschäftskonto (in CHF) für Banken Disposition an und von SIC Überträge CHF eigene Geschäftskonten 499.30 de (pf.ch/dok.pf) 05.2015 PF Cash Management mit dem Geschäftskonto (in CHF) für Banken Disposition an und von SIC Überträge CHF eigene Geschäftskonten Kundenbetreuung Cash Management mit dem Geschäftskonto

Mehr

1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo finde ich sie?

1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo finde ich sie? Antworten auf häufig gestellte FrageN zum thema e-invoicing Allgemeine Fragen: 1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo

Mehr

Schnell, sicher, umweltfreundlich und sparsam

Schnell, sicher, umweltfreundlich und sparsam Schnell, sicher, umweltfreundlich und sparsam 1 E-Dokumente Einfach, sicher und umweltfreundlich Profitieren Sie von der Dienstleistung «e-dokumente»! Mit wenigen Mausklicks gelangen Sie so zu Ihren Bankdokumenten.

Mehr

Bedienungsanleitung Online Rechnung für Telekommunikationsdienste

Bedienungsanleitung Online Rechnung für Telekommunikationsdienste Für Ihren schnellen und unkomplizierten Einstieg in die swb Online-Rechnung für Telekommunikationsdienstleistungen finden Sie hier eine Beschreibung der Funktionen und Abläufe. 1. Grundsätzliches Aus datenschutzrechtlichen

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition Kurzanleitung ebanking Business Edition Zur Bearbeitung Ihrer geschäftlichen Finanzen stellt die Volksbank Mittelhessen Ihnen die ebanking Business Edition zur Verfügung. Damit können Sie Ihren Zahlungsverkehr

Mehr

E-Banking. Gemeinsam jederzeit und überall Bankgeschäfte erledigen. www.zugerkb.ch

E-Banking. Gemeinsam jederzeit und überall Bankgeschäfte erledigen. www.zugerkb.ch E-Banking Gemeinsam jederzeit und überall Bankgeschäfte erledigen. www.zugerkb.ch E-Banking Möchten auch Sie bei Ihren Bankgeschäften Zeit und Kosten sparen? Dann nutzen Sie unser bewährtes E-Banking.

Mehr

Anleitung für die Lohnmeldung via ELM-Standard mittels PartnerWeb

Anleitung für die Lohnmeldung via ELM-Standard mittels PartnerWeb Ausgleichskasse Gewerbe St. Gallen Lindenstrasse 137 Postfach 245 9016 St. Gallen Telefon 071 282 29 29 Telefax 071 282 29 30 info@ahv-gewerbe.ch www.ahv-gewerbe.ch Anleitung für die Lohnmeldung via ELM-Standard

Mehr

Anleitung vom 4. Mai 2015. BSU Mobile Banking App

Anleitung vom 4. Mai 2015. BSU Mobile Banking App Anleitung vom 4. Mai 2015 BSU Mobile Banking App Marketing Anleitung Mobile Banking App 4. Mai 2015 Inhaltsverzeichnis I. Zugang aktivieren 1 1. Zugang aktivieren und Passwort definieren 1 2. Transaktionen

Mehr

Ihr persönlicher Vermögensauszug via e-connect. Anleitung und Sicherheitsvorschriften Luzern, im Juni 2013

Ihr persönlicher Vermögensauszug via e-connect. Anleitung und Sicherheitsvorschriften Luzern, im Juni 2013 Ihr persönlicher Vermögensauszug via e-connect Anleitung und Sicherheitsvorschriften Luzern, im Juni 2013 Sicherheitsanforderungen von e-connect Der elektronische Zugriff über e-connect ermöglicht Ihnen

Mehr

BayLern: Teamleiter im Bereich BOS

BayLern: Teamleiter im Bereich BOS BayLern: Teamleiter im Bereich BOS Inhalt Nutzersicht 1. Übersicht... 3 2. Bereich Teamleiter... 3 2.1. Berechtigung zum Teamleiter:... 3 2.2. Wechsel in den Bereich Teamleiter... 3 2.3. Verlassen Bereich

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr Hinweise zum Zahlungsverkehr Inhalt: 1. Erstellung von Zahlungen in BFS-Online.PRO... 2 2. Versand von Zahlungen-Dateien (DTAUS) aus externer FIBU... 9 Die Anzeige der Programmmasken (Farbe, Größe etc.)

Mehr

Hinweise zum neuen Buchungssystem

Hinweise zum neuen Buchungssystem Hinweise zum neuen Buchungssystem Login / Logout Öffnen Sie in Ihrem Browser die Seite www.stadtteilauto.info. Rechts oben finden Sie das Kundenlogin. Oder verwenden Sie den Buchen Button. Erster Login

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Wollen Sie einen mühelosen Direkteinstieg zum Online Shop der ÖAG? Sie sind nur einen Klick davon entfernt!

Wollen Sie einen mühelosen Direkteinstieg zum Online Shop der ÖAG? Sie sind nur einen Klick davon entfernt! Wollen Sie einen mühelosen Direkteinstieg zum Online Shop der ÖAG? Sie sind nur einen Klick davon entfernt! Sehr geehrte(r) Geschäftspartner(in), Um Ihre Transaktionen schneller durchzuführen, bieten wir

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte)

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

ESR: Einzahlungsschein mit Referenznummer (Oranger Einzahlungsschein) BESR: Bankeinzahlungsschein mit Referenznummer (Oranger Einzahlungsschein)

ESR: Einzahlungsschein mit Referenznummer (Oranger Einzahlungsschein) BESR: Bankeinzahlungsschein mit Referenznummer (Oranger Einzahlungsschein) Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking die BESR-Daten abholen können: ESR: Einzahlungsschein mit Referenznummer (Oranger Einzahlungsschein) BESR: Bankeinzahlungsschein mit Referenznummer (Oranger Einzahlungsschein)

Mehr

ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS

ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS SPIELER INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG... 2 2 SYSTEMTECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN... 2 3 GRATIS REGISTRIEREN / ANMELDEN... 3 4 3.1 ANMELDEN... 3 3.2 REGISTRIEREN...

Mehr

Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt

Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen...1 Inhalt...1 Zugriff...2 Registrieren...3 Neues Passwort anfordern...5 Anfrage stellen...6

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Privatkunden Geschäftskunden. NetBanking Plus flexibel und effizient

Privatkunden Geschäftskunden. NetBanking Plus flexibel und effizient Privatkunden Geschäftskunden _ NetBanking Plus flexibel und effizient 1 Ihre persönliche 24-Stunden-Bank Praktische Online-Dienstleistungen Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte einfach, bequem und schnell

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Anleitung VR-NetWorld Software 5 Die Software gibt es in einer kostenlosen 60-Tage-Testversion auf unserer Internetseite: www.vrbank-biedglad.de Dort haben Sie außerdem die Möglichkeit einen Lizenzschlüssel

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC)

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC) Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC) Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 5 1. Installation

Mehr

Bedienungsanleitung. Audi connect (myaudi) Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Deutsch 11.2012 131566AMH00. Audi Vorsprung durch Technik

Bedienungsanleitung. Audi connect (myaudi) Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Deutsch 11.2012 131566AMH00. Audi Vorsprung durch Technik Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Deutsch 11.2012 131.566.AMH.00 131566AMH00 www.audi.com Audi Vorsprung durch Technik 2012 AUDI AG Die AUDI AG arbeitet

Mehr

Elektronische Parkingcard für die Benutzung des Parkplatzes der Pädagogischen Hochschule Thurgau

Elektronische Parkingcard für die Benutzung des Parkplatzes der Pädagogischen Hochschule Thurgau Elektronische Parkingcard für die Benutzung des Parkplatzes der Pädagogischen Hochschule Thurgau Die PHTG stellt ihren Studierenden auf dem Bärenplatz eine begrenzte Anzahl an Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Home

Installationsanleitung CLX.PayMaker Home Installationsanleitung CLX.PayMaker Home Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 4 3. Einrichtung

Mehr

DAB bank AG Depot-Manager Endkundenzugriff

DAB bank AG Depot-Manager Endkundenzugriff DAB bank AG Depot-Manager Endkundenzugriff Präsentation Handel-, Lese- und Überweisungszugriff https://b2b-tradingcenter.dab.com Stand: 18.01.2010 Depot-Manager Login 3 Erstmaliges Login Wenn Sie sich

Mehr

kurzanleitung modul debitoren

kurzanleitung modul debitoren kurzanleitung modul debitoren Einleitung Dieses Dokument versteht sich als Kurzanleitung. Für detaillierte Informationen verwenden Sie bitte die Epos5 Hilfemeldungen. Diese öffnen Sie wie folgt: Modul

Mehr

VR NetWorld-Software SEPA

VR NetWorld-Software SEPA VR NetWorld-Software SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderungen Zahlunsempfänger-/ pflichtige 3. SEPA-Überweisung 4. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge migrieren 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9 Hilfe bei Adobe Reader Internet Explorer 8 und 9 1. Öffnen Sie Internet Explorer und wählen Sie Extras > Add-Ons verwalten. 2. Wählen Sie unter Add-On-Typen die Option Symbolleisten und Erweiterungen aus.

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition Kurzanleitung ebanking Business Edition Mit der ebanking Business Edition, dem Online-Banking-Portal für Geschäftskunden und Vereine, können Sie Ihren gesamten Zahlungsverkehr über das Internet abwickeln.

Mehr

Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch

Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch ExpressInvoice Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch ... Einführung Ihr Zugang zu ExpressInvoice / Ihre Registrierung 4 Die Funktionsweise von ExpressInvoice 6.. Anmeldung 6.. Rechnungen 8.. Benutzer.4.

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Allgemeine Einstellungen Überprüfen Sie zunächst die aktuelle Programmversion über die Menüpunkte? Über VR-NetWorld. Damit Sie alle SEPA-Funktionen

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5.0

Anleitung VR-NetWorld Software 5.0 Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Um den Lizenzschlüssel zu hinterlegen, klicken Sie oben rechts

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Zeiterfassung mit Aeonos. Bedienungsanleitung für die App

Zeiterfassung mit Aeonos. Bedienungsanleitung für die App Zeiterfassung mit Bedienungsanleitung für die App Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Installationsanleitung (für alle Versionen)... 3 Vorbereitung... 3 Installation mit Hilfe des Internet-Browsers... 4

Mehr

TICKET ONLINE. Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm. Inhalt: 1. Was ist Ticket Online. 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s

TICKET ONLINE. Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm. Inhalt: 1. Was ist Ticket Online. 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s TICKET ONLINE Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm Inhalt: 1. Was ist Ticket Online 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s 3. Nutzung von Ticket Online www.edenred.de Seite 1 von

Mehr