Dr. phil. Carina Giesen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dr. phil. Carina Giesen"

Transkript

1 Dr. Carina Giesen Seite 1 von 7 Dr. phil. Carina Giesen Persönliche Daten Geburtstag: 12. August 1984 Geburtsort: Troisdorf Nationalität: deutsch Telefon: (Büro) Arbeitsanschrift: Friedrich-Schiller- Institut für Psychologie Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie II Am Steiger 3, Haus Jena Ausbildung 03/2014 Dr. phil. in Psychologie (Prädikat: Summa cum laude) Titel der Dissertation: Mechanisms of automatic action regulation: New insights from the study of distractor integration effects Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Doktorandin Diplom in Psychologie Erasmusaustausch University of Glasgow, UK Vordiplom in Psychologie 2003 Abitur CJD Christophorusschule Königswinter Berufliche Tätigkeit 04/2014 jetzt Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Postdoc Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie II, Prof. Dr. Klaus Rothermund, 02/ /2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Doktorandin DFG-Projekt Distraktor-Reaktions-Bindungen und am Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie II, Prof. Dr. Klaus Rothermund, Universität Jena

2 Dr. Carina Giesen Seite 2 von 7 09/ /2008 Studentische Hilfskraft Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie II (Prof. Dr. Klaus Rothermund); DFG-Projekt Soziale Diskriminierung aufgrund relativ chronischer Kategorisierungen (Prof. Dr. Melanie Steffens & Dr. Kai Jonas); DFG-Nachwuchsgruppe Mentale Repräsentation sozialer Kategorien (Dr. Thorsten Meiser), Forschungsinteressen Prozesse der automatischen Handlungsregulation: Stimulus-Response (SR) Bindungs- und Abrufeffekte; Distraktorverarbeitung; Distraktorinhibition, selektive Aufmerksamkeit; implizites Lernen; Lernen durch Beobachtung; sozial-kognitive Einflüsse auf implizite Lernprozesse; Effekte kognitiven Alterns; entwicklungsbedingte Unterschiede in Distraktorinhibition und episodischen Abrufprozessen. Preise 06/2015 Promotionspreis 2015 der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, (750 ) 06/2015 Teilnahme am Dissertationswettbewerb 2015 der Fachgruppe Allgemeine Psychologie der DGPs 11/2014 Amélie-Mummendey-Nachwuchspreis des Instituts für Psychologie, (500 ) Eingeworbene Gelder & Drittmittel 2015 Eingeworbene Drittmittel, Förderung für Nachwuchswissenschaftler durch die FSU Jena (9840 ) 2015 Eingeworbene Drittmittel zur Finanzierung des 4. Doktorandenworkshops Allgemeine Psychologie (1550 ), eingeworben von der Fachgruppe Allgemeine Psychologie der DGPs, dem Institut für Psychologie der und der Gesellschaft der Freunde und Förderer der FSU Jena e.v Reisekostenstipendium im Rahmen des Pro Chance 2014 Förderprogramms, (1000 ) 2012 Reisekostenstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD; 775 )

3 Dr. Carina Giesen Seite 3 von 7 Berufliche Mitgliedschaften Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) Psychonomic Society Fachgruppe Allgemeine Psychologie Fachgruppe Sozialpsychologie Gutachtertätigkeit und ad hoc reviews Britisch Journal of Experimental Psychology Experimental Brain Research Experimental Psychology In-Mind Magazine Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance Memory Motivation & Emotion Psychology & Aging Quarterly Journal of Experimental Psychology Lehre WS 2015 SS 2014, WS 2015 WS 2014 SS 2014 WS 2014 WS SS 2011 WS 2009 SS 2010 Seit 2009 Empirisches Forschungsseminar Automatische Prozesse der Verhaltenssteuerung, B.Sc. Psychologie, Vertiefungsseminar Selektive Aufmerksamkeit Theorie, Empirie und angewandte Fragestellungen, M.Sc. Psychologie, Universität Jena Empirisches Forschungsseminar Implizite Prozesse des Beobachtungslernens, B.Sc. Psychologie, Praktikumskolloquium, B.Sc. Psychologie, Empirisches Forschungsseminar Zukunft trotz Hindernissen! Einfluss emotionaler Vorhersagen auf die Zielverfolgung, B.Sc. Psychologie, Empirisches Forschungsseminar Fehler bei der Vorhersage emotionaler Reaktionen auf zukünftige Ereignisse, B.Sc. Psychologie, Betreuung von Abschlussarbeiten (B.Sc., M.Sc., Diplom) Administrative Tätigkeiten 2014 Leitung des 4. Doktorandenworkshops Allgemeine Psychologie, in Jena

4 Dr. Carina Giesen Seite 4 von 7 Seit 2014 Organisatorische Leitung des Empra-Kongress 2014 und 2015 des Instituts für Psychologie, Mitglied der Auswahlkommission für Zulassungen im M.Sc., Institut für Psychologie, Zeitschriftenbeiträge (peer-reviewed) Publizierte Artikel Giesen, C. & Rothermund, K. (2015). Adapting to stimulus-response contingencies without noticing them. Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance. Advance online publication. doi: /xhp Giesen, C., Eberhard, M., & Rothermund, K. (2015). Loss of attentional inhibition in older adults does it really exist? An experimental dissociation of inhibitory and memory retrieval processes. Psychology & Aging, 30(2), doi: /pag Giesen, C., Herrmann, J., & Rothermund, K. (2014). Copying competitors? Interdependency modulates stimulus-based retrieval of observed responses. Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance, 40(5), doi: /a Giesen, C. & Rothermund, K. (2014a). Distractor repetitions retrieve previous responses and previous targets: Experimental dissociations of distractor-response and distractor-target bindings. Journal of Experimental Psychology: Learning, Memory, and Cognition, 40(3), doi: /a Giesen, C. & Rothermund, K. (2014b). You better stop! Binding "stop" tags to irrelevant stimulus features. Quarterly Journal of Experimental Psychology, 67(4), doi: / Giesen, C., Frings, C. & Rothermund, K. (2012). Differences in the strength of distractor inhibition do not affect distractor-response bindings. Memory & Cognition, 40(3), doi: /s Giesen, C. & Rothermund, K. (2011). Affective matching moderates S-R binding. Cognition & Emotion, 25(2), doi: / Qualifikationsschriften Giesen, C. (2014). Mechanisms of automatic action regulation: New insights from the study of distractor integration effects. Publikationsbasierte Dissertation,. Giesen, C. (2009). Affective matching moderates binding processes. Evidence from the negative priming paradigm. Unveröffentlichte Diplomarbeit,.

5 Dr. Carina Giesen Seite 5 von 7 Öffentlichkeitsarbeit / public outreach Giesen, C. & Moeller, B. (2014). Von kleinen Helfern im Alltag: Wie Umgebungsreize unser Handeln beeinflussen. Themenausgabe Von der Basis zur Anwendung: Kognitionspsychologie und ihre Bedeutung für den Alltag. Teil 1, In-Mind Magazine. Eingeladene Vorträge Giesen, C. (Juni 2015). Mechanisms of automatic action regulation: New insights from the study of distractor integration effects. Eingeladener Vortrag beim Symposium zum Dissertationswettbewerb der Fachgruppe Allgemeine Psychologie der DGPs), , Ohlstadt, Deutschland. Giesen, C. & Rothermund, K. (April 2014). Inhibitionsverluste im Alter gibt es sie wirklich? Eine experimentelle Trennung beteiligter Prozesse. Eingeladener Vortrag am Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie und Arbeitspsychologie (Prof. Dr. Axel Buchner), Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf, Deutschland. Giesen, C. & Rothermund, K. (Januar 2014). Loss of inhibition in older adults does it really exist? Eingeladener Vortrag am Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie II (Prof. Dr. Stefan Schweinberger),, Deutschland. Konferenzbeiträge Organisierte Symposien Giesen, C. & Moeller, B. (2015). The binding mechanism: Recurrent themes and new insights. Angenommenes Doppel-Symposium bei der 57. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Hildesheim, Deutschland. Internationale Vorträge und Posterpräsentationen Giesen. C. & Rothermund, K. (November 2014). Loss of attentional inhibition in older adults does it really exist? Dissociating inhibitory and memory retrieval processes. Posterpräsentation auf dem 55. Treffen der Psychonomic Society (Psychonomics), Long Beach, CA, USA. Giesen, C., Herrmann, J., & Rothermund, K. (September 2014). Copying competitors? Interdependency modulates stimulus-based retrieval of observed responses. Vortrag auf dem 16. European Social Cognition Network (ESCON) Meeting, Louvain-la-Neuve, Belgien. Giesen, C. & Rothermund, K. (März 2013). Dissociating processes of distractor-response and distractor-target binding. Vortrag auf der 55. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Wien, Österreich.

6 Dr. Carina Giesen Seite 6 von 7 Herrmann, J., Giesen, C. & Rothermund, K. (März 2013). Replicating rivals? Interdependency modulates the emergence of distractor-response episodes through observation. Posterpräsentation auf der 55. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Wien, Österreich. Srowig, A., Giesen, C. & Rothermund, K. (März 2013). Into sight, into mind: Establishment of distractor-response bindings by observational learning. Posterpräsentation auf der 55. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Wien, Österreich. Giesen, C. & Rothermund, K. (November 2012). You better stop! Binding 'do not respond' tags to distractors. Posterpräsentation beim 53. Treffen der Psychonomic Society (Psychonomics), Minneapolis, Mn, USA. Nationale Vorträge und Posterpräsentationen Giesen. C. & Rothermund, K. (März 2015). It s automatic, isn t it: Are stimulus-response binding and retrieval effects immune to manipulations of S-R contingencies? Vortrag auf der 57. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Hildesheim, Deutschland. Giesen, C. & Rothermund, K. (Oktober 2014). Copying competitors? Interdependency modulates stimulus-based retrieval of observed responses. Vortrag auf dem 10. Person Perception Research Unit (PPRU) Workshop,, Deutschland. Giesen, C., Eberhard, M. & Rothermund, K. (September 2014). Inhibitionsverluste im Alter - gibt es sie wirklich? Eine experimentelle Dissoziation von Inhibitions- und Abrufprozessen. Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Bochum, Deutschland. Giesen, C., Herrmann, J., & Rothermund, K. (April 2014). Copying competitors? Interdependency modulates stimulus-based retrieval of observed responses. Vortrag auf der 56. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Gießen, Deutschland. Giesen, C., Eberhard, M. & Rothermund, K. (Juni 2013). Inhibitionsverluste im Alter - gibt es sie wirklich? Ein fairer Test zur Trennung beteiligter Prozesse. Posterpräsentation auf dem 2. Doktorandenworkshop Allgemeine Psychologie, Trier, Deutschland. Giesen, C. & Rothermund, K. (September 2012). Finger weg! Sind Stimulus-"Nicht"- Reaktions-Episoden reaktionsspezifisch? Vortrag auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Bielefeld, Deutschland. Giesen, C. & Rothermund, K. (Juni 2012). Distractor-Response vs. Distractor-Target Binding. Womit wird ein Distraktor assoziiert? Vortrag auf dem 1. Doktorandenworkshop Allgemeine Psychologie, Würzburg, Deutschland. Giesen, C. & Rothermund, K. (April 2012). Do not catch the falling knife. Are stimulus-nonresponse episodes response specific? Vortrag auf der 54. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Mannheim, Deutschland.

7 Dr. Carina Giesen Seite 7 von 7 Giesen, C. & Rothermund, K. (März 2011). You better stop! Auf der Suche nach Stimulus- "Nicht"-Reaktions-Episoden. Vortrag auf der 53. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Halle, Deutschland. Giesen, C. & Rothermund, K. (September 2010). Einfluss des Interferenzpotentials von Distraktoren auf Distraktor-Reaktions-Bindungen. Vortrag auf dem 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Bremen, Deutschland. Giesen, C. & Rothermund, K. (März 2010). Don't bug me! Einfluss der Reaktionsrelevanz von Distraktoren auf Distraktor-Reaktions-Bindungen. Vortrag auf der 52. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Saarbrücken, Deutschland. Giesen, C. & Rothermund, K. (April 2009). Affektiver (Mis-)Match zwischen Target und Distraktor moderiert Bindungsprozesse. Vortrag auf der 51. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Jena, Deutschland

Curriculum Vitae. Persönliche Details

Curriculum Vitae. Persönliche Details 1 Curriculum Vitae Persönliche Details Name: Thomas Schmidt Geburtsdatum: 29. Februar 1972 Adresse: Justus-Liebig-Universität Gießen Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft Abteilung Allgemeine Psychologie

Mehr

Seit 12/2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie Professur für Klinische Psychologie an der TU Chemnitz

Seit 12/2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie Professur für Klinische Psychologie an der TU Chemnitz ANJA SEHL BERUFLICHER WERDEGANG Seit 12/2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie Professur für Klinische Psychologie an der TU Chemnitz Forschungsprojekte - Brief Intervention Study

Mehr

Curriculum Vitae Andrea Kiesel

Curriculum Vitae Andrea Kiesel Curriculum Vitae Andrea Kiesel PERSÖNLICHE ANGABEN Familienstand: Staatsangehörigkeit: verheiratet deutsch Geburtsdatum: 14.08.1974 Geburtsort: Privatadresse: Dienstadresse: Bad Kissingen Herzogring 22,

Mehr

Curriculum Vitae. Persönliche Details. Thomas Schmidt Geburtsdatum: 29. Februar 1972

Curriculum Vitae. Persönliche Details. Thomas Schmidt Geburtsdatum: 29. Februar 1972 1 Curriculum Vitae Persönliche Details Name: Thomas Schmidt Geburtsdatum: 29. Februar 1972 Adresse: Fachbereich Sozialwissenschaften Fachgebiet Allgemeine Psychologie Nationalität: Deutscher Sprachen:

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

04/2012 Erlangung des Doktorgrades (Summa cum laude)

04/2012 Erlangung des Doktorgrades (Summa cum laude) Deborah F. Thoben Curriculum Vitae 1 Bildungsweg 04/2012 Erlangung des Doktorgrades (Summa cum laude) 03/2009-04/2012 Doktorandin bei Prof. Dr. Hans-Peter Erb (Zweitbetreuer: Prof. Dr. Gerd Bohner) Thema

Mehr

PROFIL. Prof. Dr. Miriam Rose

PROFIL. Prof. Dr. Miriam Rose PROFIL Prof. Dr. Miriam Rose Lehrstuhl für Systematische Theologie Theologische Fakultät Friedrich-Schiller-Universität Jena Fürstengraben 6 07743 Jena Miriam.Rose@uni-jena.de Lebenslauf PERSÖNLICHE DATEN

Mehr

Dr. sc. ETH, Dipl.-Psych. Lennart Schalk

Dr. sc. ETH, Dipl.-Psych. Lennart Schalk Curriculum Vitae Dr. sc. ETH, Dipl.-Psych. Lennart Schalk Arbeitsadresse ETH Zürich Abteilung für Lehr- und Lernforschung RZ H 23 Clausiusstrasse 59 8092 Zürich +41 44 632 55 67 schalk@ifv.gess.ethz.ch

Mehr

Ferdinand, N.K., Mecklinger, A., & Opitz, B. (accepted). Learning context modulates the processing of expectancy violations. Brain Research.

Ferdinand, N.K., Mecklinger, A., & Opitz, B. (accepted). Learning context modulates the processing of expectancy violations. Brain Research. Publikationsverzeichnis Zeitschriften (peer reviewed; nach Erscheinungsjahr): Ferdinand, N.K., Mecklinger, A., & Opitz, B. (accepted). Learning context modulates the processing of expectancy violations.

Mehr

RER WÖRTER DURCH. Erfassung unbewusster Verarbeitung. Empirisches Praktikum: Methoden der / )

RER WÖRTER DURCH. Erfassung unbewusster Verarbeitung. Empirisches Praktikum: Methoden der / ) ZUM EINFLUSS EMOTIONALER VALENZ AUF DIE DIE INDUKTION ILLUSIONÄRER W WIEDERHOLUNGSBLINDHEIT Empirisches Praktikum: Methoden der Erfassung unbewusster Verarbeitung Dozent: Prof. Michael Niedeggen Referent:

Mehr

Curriculum vitae. Arbeitsgruppe Wissen-Denken-Handeln Chemnitzer Str. 46b, 01082 Dresden Leitung: Prof. (em.) Dr. Dr.

Curriculum vitae. Arbeitsgruppe Wissen-Denken-Handeln Chemnitzer Str. 46b, 01082 Dresden Leitung: Prof. (em.) Dr. Dr. Curriculum vitae Name: Geburtstag: Kinder: Johannes Wendsche 28.10.1981 in Dresden Peter J. Wendsche TU Dresden, Institut für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie Leitung: Prof. Dr. Jürgen Wegge

Mehr

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management Curriculum Vitae (April 2016) TU Dortmund University Center for Higher Education Chair for Human Resource Development and Change Management Hohe Str. 141 44139 Dortmund Phone: +49 231 755 6552 Email: kai.bormann@tu-dortmund.de

Mehr

Lebenslauf. 08/ /2007 Neurologisches Rehabilitationszentrum Bennewitz Praktikum

Lebenslauf. 08/ /2007 Neurologisches Rehabilitationszentrum Bennewitz Praktikum Ausbildung Bis 06/2002 Lebenslauf Gymnasium Dresden Gruna (Abitur) 10/2003 10/2005 Johannes Gutenberg-Universität Mainz Psychologie 11/2005 09/2009 Universität Leipzig Psychologie (Diplom, 1.0, Auszeichnung

Mehr

Dr. Reynaldo Valle Thiele

Dr. Reynaldo Valle Thiele Dr. Reynaldo Valle Thiele Hochschule Harz University of Applied Sciences Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Friedrichstr. 57-59 38855 Wernigerode Tel.: (+49) 3943 659 275 Fax: (+49) 3943 659 299 Email:

Mehr

Professor Dr. Markus Knauff

Professor Dr. Markus Knauff Curriculum Vitae Professor Dr. Markus Knauff geboren am 09.September 1964 in Wesel Anschrift dienstlich: Anschrift privat: Allgemeine Psychologie [online nicht verfügbar] und Kognitionsforschung Fachbereich

Mehr

DANIELA KAHLERT TELEFON: +49 (0)331 977 1592 E-MAIL: DANIELA.KAHLERT@UNI-POTSDAM.DE HOCHSCHULSTUDIUM UND ABSCHLÜSSE BERUFSANSTELLUNGEN

DANIELA KAHLERT TELEFON: +49 (0)331 977 1592 E-MAIL: DANIELA.KAHLERT@UNI-POTSDAM.DE HOCHSCHULSTUDIUM UND ABSCHLÜSSE BERUFSANSTELLUNGEN DANIELA KAHLERT UNIVERSITÄT POTSDAM PROFESSUR FÜR SPORTPSYCHOLOGIE EXZELLENZBEREICH KOGNITIONSWISSENSCHAFTEN, DEPARTMENT SPORT- UND GESUNDHEITSWISSENSCHAFTEN AM NEUEN PALAIS 10, 14469 POTSDAM TELEFON:

Mehr

Dr. rer. nat. Serkan Het Psychologischer Psychotherapeut Diplom Psychologe Curriculum Vitae Persönliche Daten geboren am 12.12.

Dr. rer. nat. Serkan Het Psychologischer Psychotherapeut Diplom Psychologe Curriculum Vitae Persönliche Daten geboren am 12.12. Curriculum Vitae Persönliche Daten geboren am 12.12.1977 in Essen Berufliche Erfahrungen Seit 07/2013 Übernahme eines Versorgungsauftrages als Psychotherapeut und Niederlassung mit eigener Praxis in Frankfurt

Mehr

Dr. Andrea Sperlich. Mannheimer Straße 337 69123 Heidelberg Tel. 0 62 21-75 26 15 info@hochschulberatung-sperlich.de

Dr. Andrea Sperlich. Mannheimer Straße 337 69123 Heidelberg Tel. 0 62 21-75 26 15 info@hochschulberatung-sperlich.de Mannheimer Straße 337 69123 Heidelberg Tel. 0 62 21-75 26 15 info@hochschulberatung-sperlich.de geboren am 19. November 1975 in Heidelberg Berufliche Tätigkeiten und Erfahrungsbasis seit 07/2007 freiberufliche

Mehr

Abteilung Sozialpsychologie Mögliche Themen für Abschlussarbeiten

Abteilung Sozialpsychologie Mögliche Themen für Abschlussarbeiten Abteilung Sozialpsychologie Mögliche Themen für Abschlussarbeiten Seite 1 Kurze Vorstellung Rolf van Dick Studium der Psychologie und Promotion an der Universität Marburg Senior Lecturer/Prof. Aston University,

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Dr. Simone Leiber Wirtschafts und Sozialwissenschaftliches Institut (WSI) in der Hans Böckler Stiftung

Dr. Simone Leiber Wirtschafts und Sozialwissenschaftliches Institut (WSI) in der Hans Böckler Stiftung Lebenslauf Persönliche Angaben geboren Familienstand Nationalität 28.04.1972 in Mannheim nichteheliche Lebensgemeinschaft, zwei Kinder deutsch Beruflicher Werdegang Seit 07/2004 07/2007 01/2008 und 11/2009

Mehr

Kognitive Psychologie und Kognitive Neurowissenschaften

Kognitive Psychologie und Kognitive Neurowissenschaften M.Sc. Psychologie, Friedrich-Schiller-Universität, Jena Schwerpunkt: Kognitive Psychologie und Kognitive Neurowissenschaften Ziele des Schwerpunktstudiums Vermittlung der modernen Kognitionswissenschaften

Mehr

CURRICULUM VITAE DR. CHRISTIAN J. MERZ

CURRICULUM VITAE DR. CHRISTIAN J. MERZ CURRICULUM VITAE DR. CHRISTIAN J. MERZ BERUFLICHER WERDEGANG Seit November 2014 Vertretung der W3-Professur für Biologische und Klinische Psychologie, Universität Trier 2012-2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Mehr

Fachbereich Sozialwissenschaften, Fachgebiet Psychologie 1 Erwin-Schrödinger-Str. Geb. 57 D Kaiserslautern

Fachbereich Sozialwissenschaften, Fachgebiet Psychologie 1 Erwin-Schrödinger-Str. Geb. 57 D Kaiserslautern Persönliche Daten Name Geburtsdatum Adresse Anke Haberkamp 3. September D- Telefon +49 (0)631-205-3940 e-mail haberkamp@sowi.uni-kl.de Ausbildung Seit 1. Mai 2009 Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin

Mehr

Schule/ Ausbildung 06/2006: Abitur (1,0), Berufskolleg Castrop-Rauxel 07/2007: Staatlich Anerkannte Erzieherin (1,0), Berufskolleg Castrop-Rauxel

Schule/ Ausbildung 06/2006: Abitur (1,0), Berufskolleg Castrop-Rauxel 07/2007: Staatlich Anerkannte Erzieherin (1,0), Berufskolleg Castrop-Rauxel Lebenslauf Stefanie Peykarjou (geb. Hidde) Berufstätigkeit Seit 03/2013: Seit 03/2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Face Categorization Lab, University of Louvain, Belgien Wissenschaftliche Mitarbeiterin,

Mehr

Aufmerksamkeit und Gedächtnis bei anderen Störungen I. - Alkoholabhängigkeit - Nikotinabhängigkeit

Aufmerksamkeit und Gedächtnis bei anderen Störungen I. - Alkoholabhängigkeit - Nikotinabhängigkeit Aufmerksamkeit und Gedächtnis bei anderen Störungen I - Alkoholabhängigkeit - Nikotinabhängigkeit Untersuchung der selektiven Aufmerksamkeit bei Alkoholabhängigen Beispiel für eine Emotional Stroop-Untersuchung

Mehr

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade.

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade. Veröffentlichungen Veröffentlichungen (mit peer review) Denn, A.-K., Theurer, C., Kastens, C. & Lipowsky, F. (in preparation). The impact of gender related differences in student participation on self-concept

Mehr

Curriculum vitae Dipl. Troph. S. Brandt

Curriculum vitae Dipl. Troph. S. Brandt Curriculum vitae Dipl. Troph. S. Brandt Persönliche Daten Name: Dipl. Troph. Stephanie Brandt Familienstand: ledig Geburtsdatum: 21.04.1985 Geburtsort: Wernigerode, Deutschland Nationalität: Deutsch Anschrift:

Mehr

Publikationsverzeichnis von Gabriele Steuer

Publikationsverzeichnis von Gabriele Steuer Publikationsverzeichnis von Gabriele Steuer Stand: Januar 2016 Artikel & Buchbeiträge: Steuer, G., Engelschalk, T., Jöstl, G., Roth, A., Wimmer, B., Schmitz, B., Schober, B., Spiel, S., Ziegler, A. & Dresel,

Mehr

Tabellarischer Lebenslauf und Publikationen

Tabellarischer Lebenslauf und Publikationen Tabellarischer Lebenslauf und Publikationen Jörg-Henrik Heine, Dipl.-Psych. Ortnitstraße 17 81952 München geboren am 13. November 1968 in Karlsruhe verheiratet, eine Tochter im Alter von 9 Jahren Beruflicher

Mehr

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person Zur Person * 30.September 1981 in Aachen Auf der W ersch 10 52146 W ürselen Telefon: 02405/4221623 Mobil: 0157/76669618 Email: h.mueller@fs.de Familienstand verheiratet und ortsungebunden Staatsangehörigkeit:

Mehr

05/2010 01/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Bielefeld, Exzellenzcluster Cognitive Interaction Technology (CITEC)

05/2010 01/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Bielefeld, Exzellenzcluster Cognitive Interaction Technology (CITEC) schainundkuchenbrandt Training und Beratung für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Stapenhorststraße 82 33615 Bielefeld info@schainundkuchenbrandt.de www.schainundkuchenbrandt.de Curriculum Vitae

Mehr

Lebenslauf von Meinard Kuhlmann

Lebenslauf von Meinard Kuhlmann Lebenslauf von Meinard Kuhlmann Persönliche Daten: Name Geburt PD Dr. Ralf-Meinard Kuhlmann 1967 in Lübbecke (NRW) Gegenwärtige Position: Vertretung der Professur und Leitung des Arbeitsbereiches Wissenschaftsphilosophie

Mehr

CURRICULUM VITAE. 2007 Promotion an der Universität Leipzig 2004 Diplom in Psychologie an der Universität Greifswald

CURRICULUM VITAE. 2007 Promotion an der Universität Leipzig 2004 Diplom in Psychologie an der Universität Greifswald CURRICULUM VITAE Dr. Steffen Nestler Westfälische Wilhelms-Universität Münster Institut für Psychologie Abteilung Psychologische Diagnostik und Persönlichkeitspsychologie Fliednerstraße 21 48419 Münster

Mehr

Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie. Harald Werneck

Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie. Harald Werneck Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie Harald Werneck Übersicht Allgemeines (Aufnahme-, Zuteilungsverfahren, ) Drei Vertiefungen / Schwerpunkte: 1) Angewandte Psych.: Arbeit, Bildung & Wirtschaft

Mehr

Dr. Frederik Blomann. Glücklich leben ist kein Zufall!

Dr. Frederik Blomann. Glücklich leben ist kein Zufall! Dr. Frederik Blomann Glücklich leben ist kein Zufall! Mit diesem Satz beginnt bei mir jedes Coaching oder Training Warum? Glücklich sein ist vielleicht der wichtigste Indikator für Erfolg privat aber auch

Mehr

Schadenfreude und Mitleid bei Kindern ZWEI SEITEN EINER MEDAILLE

Schadenfreude und Mitleid bei Kindern ZWEI SEITEN EINER MEDAILLE 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Bochum, 21.-25. September 2014 Schadenfreude und Mitleid bei Kindern ZWEI SEITEN EINER MEDAILLE André Körner, Rose Schindler & Udo Rudolph Technische

Mehr

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer Dr. Kathleen Stürmer Persönliche Informationen Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung, TUM School of, Technische Universität

Mehr

Vertiefungsseminar Controlling Projektseminar experimentelle Forschung SS 2008

Vertiefungsseminar Controlling Projektseminar experimentelle Forschung SS 2008 Vertiefungsseminar Controlling Projektseminar experimentelle Forschung SS 2008 1 Agenda Allgemeines zum Projekt-/Vertiefungsseminar Termine Hinweise zu den Präsentationen Hinweise zur schriftlichen Ausarbeitung

Mehr

Studium der Psychologie (Diplom Uni)

Studium der Psychologie (Diplom Uni) Studium der Psychologie (Diplom Uni) Erfahrungen als Hörgeschädigte(r) Anna Stangl Wer bin ich? 22 Jahre von Geburt an gehörlos, seit 8. Lj. CI 1991 1998 1998 2002 2002 2006 Gehörlosenschule Laim Samuel-H.-Realschule

Mehr

Labellingeffekte bei Frühförderungsprogrammen

Labellingeffekte bei Frühförderungsprogrammen Labellingeffekte bei Frühförderungsprogrammen - Experten schätzen ein. Masterarbeit von Yana Karaivanova & Jasmin Kathariya Betreuung: Dr.Cornelia Mohr & Lukka Popp Bindung Einleitung Frühförderung Definition

Mehr

Sozialpsychologie. Vorlesung I. Thema: Reaktanz

Sozialpsychologie. Vorlesung I. Thema: Reaktanz Sozialpsychologie Vorlesung I Thema: Reaktanz Die Theorie der psychologischen Reaktanz (Brehm, 1966, 1972) 1. Personen glauben an die Freiheit, bestimmte Verhaltensweisen ausführen zu können. 2. Freiheit

Mehr

Dr. Deborah Felicitas Hellmann (geb. Thoben) Curriculum Vitae 1. 04/2012 Erlangung des Doktorgrades (Summa cum laude)

Dr. Deborah Felicitas Hellmann (geb. Thoben) Curriculum Vitae 1. 04/2012 Erlangung des Doktorgrades (Summa cum laude) Dr. Deborah Felicitas Hellmann (geb. Thoben) Curriculum Vitae 1 Bildungsweg 04/2012 Erlangung des Doktorgrades (Summa cum laude) 03/2009-04/2012 Doktorandin bei Prof. Dr. Hans-Peter Erb (Zweitbetreuer:

Mehr

Dr. rer. nat. David Buttelmann. 31. Oktober 1978 Burgstädt, Deutschland. Dozentur für Entwicklungspsychologie an der

Dr. rer. nat. David Buttelmann. 31. Oktober 1978 Burgstädt, Deutschland. Dozentur für Entwicklungspsychologie an der 1 NAME GEBURTSTAG GEBURTSORT Dr. rer. nat. David Buttelmann 31. Oktober 1978 Burgstädt, Deutschland GEGENWÄRTIGE ANSTELLUNGEN Dozentur für Entwicklungspsychologie an der Universität Bern Mitarbeiter am

Mehr

Zertifikat für Interkulturelle Kompetenz Nachweisbogen

Zertifikat für Interkulturelle Kompetenz Nachweisbogen Zertifikat für Interkulturelle Kompetenz Nachweisbogen Name: Matrikelnummer: Studiengang: Fakultät: E-Mail: Anmeldung im WS SS Hiermit bestätige ich, dass meine Angaben der Wahrheit entsprechen und ich

Mehr

Grenzen des Homo Oeconomicus: Grundprinzipien menschlicher Entscheidungen

Grenzen des Homo Oeconomicus: Grundprinzipien menschlicher Entscheidungen Grenzen des Homo Oeconomicus: Grundprinzipien menschlicher Entscheidungen Prof. Dr. Jörg Rieskamp Abteilung für Economic Psychology, Fakultät für Psychologie Universität Basel Das in der Wirtschaftstheorie

Mehr

Curriculum Vitae Professor Dr. Herta Flor

Curriculum Vitae Professor Dr. Herta Flor Curriculum Vitae Professor Dr. Herta Flor Name: Herta Flor Akademischer und beruflicher Werdegang Seit 2000 Wissenschaftliche Direktorin, Institut für Neuropsychologie und Klinische Psychologie, Zentralinstitut

Mehr

Kybernetik Einführung

Kybernetik Einführung Kybernetik Einführung Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 24. 04. 2012 Einführung Was ist Kybernetik? Der Begriff Kybernetik wurde im 1948

Mehr

Wie Vertrauen im Gehirn entsteht

Wie Vertrauen im Gehirn entsteht Wie Vertrauen im Gehirn entsteht Assoziierter Univ.-Prof. Mag. Dr. habil René Riedl University of Applied Sciences Upper Austria & Johannes Kepler University Linz Neuromarketing Kongress 2013 München,

Mehr

Peer-to-Peer-Mentoring @LMU

Peer-to-Peer-Mentoring @LMU Peer-to-Peer-Mentoring @LMU Dr. Alexandra Hauser Olten, 9. Februar 2016 1 Erinnern Sie sich an damals? Brauche unbedingt einen Nebenjob Wie erstelle ich einen Stundenplan? Wie schreibt man eigentlich eine

Mehr

Einige Tipps zur Präsentation von Referaten mit PowerPoint sowie zur Anfertigung schriftlicher Arbeiten

Einige Tipps zur Präsentation von Referaten mit PowerPoint sowie zur Anfertigung schriftlicher Arbeiten Einige Tipps zur Präsentation von Referaten mit PowerPoint sowie zur Anfertigung schriftlicher Arbeiten Markus Knauff Institut für Kognitionsforschung Übersicht (1) Motivation und Einleitung Gestaltung

Mehr

U n i v e r s i t ä t s p r o f e s s o r D r. H o l g e r P f a f f

U n i v e r s i t ä t s p r o f e s s o r D r. H o l g e r P f a f f Gustav-Heinemann-Str. 48 50226 Frechen-Königsdorf Tel. : 0049 (0)221 / 478 97101 Fax :0049 (0)221 / 478 97118 Holger.Pfaff@uk-koeln.de U n i v e r s i t ä t s p r o f e s s o r D r. H o l g e r P f a f

Mehr

Dissertation. Worauf Sie vor und während des Doktorats achten sollten. FAPS After Study Dr. phil. Tobias Heilmann. Zürich, 19.

Dissertation. Worauf Sie vor und während des Doktorats achten sollten. FAPS After Study Dr. phil. Tobias Heilmann. Zürich, 19. Sozial- und Wirtschaftspsychologie Dissertation Worauf Sie vor und während des Doktorats achten sollten FAPS After Study Dr. phil. Tobias Heilmann Zürich, 19. April 2012 19. April 2012 Seite 1 Inhalt Einführung

Mehr

Literatur zu den Vorlesungen Allgemeine Psychologie I

Literatur zu den Vorlesungen Allgemeine Psychologie I Literatur zu den Vorlesungen Allgemeine Psychologie I gültig ab WiSe 2015/2016 Primäres Lehrbuch B.G.1 Lernen, Gedächtnis und Wissen (Hilbig) Lieberman, D.A. (2012). Human learning and memory. Cambridge:

Mehr

predicts their driving performance?

predicts their driving performance? Does older driver s psychophysical fitness predicts their driving performance? Dr. Tina Gehlert Head of Traffic Behaviour / Traffic Psychology, Accident Research Department, German Insurance Association

Mehr

Lebenslauf. PD Dr. Boris Hirsch

Lebenslauf. PD Dr. Boris Hirsch Lebenslauf PD Dr. Boris Hirsch Adresse Privat: Paniersplatz 35 D-90403 Nürnberg Telephon: +49(0)911 / 99 44 079 Mobil: +49(0)179 / 100 22 63 E-Mail: b.hirsch@hamburg.de Dienstlich: Lehrstuhl für Arbeitsmarkt-

Mehr

Herzlich willkommen zum Workshop

Herzlich willkommen zum Workshop Spring 2011 SIDAR - Graduierten-Workshop über Reaktive Sicherheit 21.-22. März 2011 Bochum, Deutschland Herzlich willkommen zum Workshop Sebastian Uellenbeck (HGI/RUB) 1/18 Idee des Spring Workshops Ziele

Mehr

Zweite Ordnung. zur Änderung der. Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung. für den. Bachelor-Studiengang. und für den. Master-Studiengang

Zweite Ordnung. zur Änderung der. Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung. für den. Bachelor-Studiengang. und für den. Master-Studiengang Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften Az.: Zweite Ordnung zur Änderung der Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang

Mehr

CURRICULUM VITAE JULIA SCHÜLER

CURRICULUM VITAE JULIA SCHÜLER CURRICULUM VITAE JULIA SCHÜLER Universität Bern Institut für Sportwissenschaft Arbeitseinheit Sport & Gesundheit Fabrikstrasse 8 (bis August 2015) 3012 Bern Schweiz phone: +41 (0) 31 631 56 63 e-mail:

Mehr

BrainBranding Alles Marketing beginnt im Gehirn

BrainBranding Alles Marketing beginnt im Gehirn BrainBranding Alles Marketing beginnt im Gehirn Ernst Pöppel Vortrag und Diskussion am 30. Januar 2008 Neuromarketing Kongress München Gruppe Nymphenburg Consult AG Rudolf Haufe Verlag GmbH & Co KG Why

Mehr

Andreas Schneck M.A. Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Soziologie Konradstr München Raum: 412 Telefon: +49 (0)

Andreas Schneck M.A. Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Soziologie Konradstr München Raum: 412 Telefon: +49 (0) Andreas Schneck M.A. Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Soziologie Konradstr. 6 80801 München Raum: 412 Telefon: +49 (0) 89 2180-2929 universitärer beruflicher Werdegang Seit 10/2015 wissenschaftlicher

Mehr

!!! Frau Dr. Ulrike Schulz

!!! Frau Dr. Ulrike Schulz Frau Dr. Ulrike Schulz Unabhängige Historikerkommission zur Aufarbeitung der Geschichte des Reichsarbeitsministeriums in der Zeit des Nationalsozialismus Humboldt- Universität zu Berlin Institut für Geschichtswissenschaften

Mehr

CURRICULUM VITAE. Mag. Bettina Schützhofer

CURRICULUM VITAE. Mag. Bettina Schützhofer CURRICULUM VITAE Mag. Bettina Schützhofer Persönliche Daten Adresse 1070 Wien, Schottenfeldgasse 28/8 Telefon 01/957 50 38 oder 0699/1 924 82 01 Fax 01/957 65 15 E-mail b.schuetzhofer@sicherunterwegs.at

Mehr

Auswertung der Fragebögen zu den Masterstudiengängen. Anzahl Studierender in der zuletzt aufgenommenen Kohorte

Auswertung der Fragebögen zu den Masterstudiengängen. Anzahl Studierender in der zuletzt aufgenommenen Kohorte Auswertung der Fragebögen zu den Masterstudiengängen (DW 19.08.2010; akt. 30.11.2010) Rücklauf Daten liegen von 45 von 46 angeschriebenen Instituten vor. Allerdings sind nicht alle Datensätze vollständig.

Mehr

CV (Stand: 03.01.2016)

CV (Stand: 03.01.2016) DR. RER. SOC. NADINE SCHÖNECK-VOSS KEMNADER STRASSE 275 C 44797 BOCHUM TELEFON 0234 / 9 70 44 39 NSV@BIGSSS.UNI-BREMEN.DE CV (Stand: 03.01.2016) HOCHSCHULAUSBILDUNG Habilitation Promotion Universität Bremen,

Mehr

Publications. Articels (peer-reviewed; sorted by year)

Publications. Articels (peer-reviewed; sorted by year) Publications Articels (peer-reviewed; sorted by year) 1. Kray, J. & Ferdinand, N.K. (2013). How to improve cognitive control in childhood development: potentials and limits of cognitive interventions.

Mehr

EnEff Campus 2020 Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie

EnEff Campus 2020 Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen EnEff Campus 2020 Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie Prof. Dr. Simone Kauffeld, Dipl.-Psych. Florian Klonek,

Mehr

Austria s only Institutional Premium Accreditation 1

Austria s only Institutional Premium Accreditation 1 Austria INSTITUTIONAL STRATEGIC MANAGEMENT ACCREDITATION 1st BEST CAREER SERVICES SATISFACTION AWARD 2nd BEST EMPLOYMENT RATING AWARD 2nd BEST UNIVERSITY BRAND PERCEPTION AWARD * * Austria s Top University

Mehr

Curriculum Vitae Mag. Sonja Bauer-Hofmann sonja.bauer-hofmann@univie.ac.at

Curriculum Vitae Mag. Sonja Bauer-Hofmann sonja.bauer-hofmann@univie.ac.at Curriculum Vitae Mag. Sonja Bauer-Hofmann sonja.bauer-hofmann@univie.ac.at Persönliche Daten Geboren: Stbg: Familienstand: 20.02.1983 in Wien Österreich verheiratet Derzeitige Beschäftigung Seit 2012 Universitätsassistentin

Mehr

K O N G R E S S B E I T R Ä G E, E I N G E L A D E N E V O R T R Ä G E U N D I N T E R V I E W S K A T J A M I E R K E, G E B.

K O N G R E S S B E I T R Ä G E, E I N G E L A D E N E V O R T R Ä G E U N D I N T E R V I E W S K A T J A M I E R K E, G E B. K O N G R E S S B E I T R Ä G E, E I N G E L A D E N E V O R T R Ä G E U N D I N T E R V I E W S K A T J A M I E R K E, G E B. E H R E N B E R G 2016 Doebel, S. & Mierke, K. (2016). Stressprävention in

Mehr

Institut für Psychogerontologie Übersicht über den Zeitschriftenbestand. Stand: September 2014

Institut für Psychogerontologie Übersicht über den Zeitschriftenbestand. Stand: September 2014 Institut für Psychogerontologie Übersicht über den Zeitschriftenbestand Stand: September 2014 1 Abstracts in Social Gerontology Current Literature on Aging 1990 (33) 1999 (42) Age and Ageing The Journal

Mehr

Fakultät für. Psychologie. Psychologie. Bachelorstudium. psycho.unibas.ch

Fakultät für. Psychologie. Psychologie. Bachelorstudium. psycho.unibas.ch Fakultät für Psychologie Psychologie Bachelorstudium psycho.unibas.ch «Psychologie verbindet theoretische Aussagen mit naturwissenschaftlich ausgerichteten empirischen Methoden, um das Verhalten und Erleben

Mehr

Thema: Publizieren in der Wissenschaft Publikationsstrategien. Hinweise und Diskussionsanregungen für das DOZ am 17.02.2012:

Thema: Publizieren in der Wissenschaft Publikationsstrategien. Hinweise und Diskussionsanregungen für das DOZ am 17.02.2012: Thema: Publizieren in der Wissenschaft Publikationsstrategien Hinweise und Diskussionsanregungen für das DOZ am 17.02.2012: 1. Welche renommierten Fachzeitschriften gibt es national und international in

Mehr

Stand: 29.05.2015 1. Curriculum Vitae Dr. Anna Südkamp

Stand: 29.05.2015 1. Curriculum Vitae Dr. Anna Südkamp Stand: 29.05.2015 1 Curriculum Vitae Dr. Anna Südkamp Ausbildung 2010 Promotion im Fach Psychologie, Universität Kiel 2006 Diplom im Fach Psychologie, Universität Kiel Berufstätigkeit Seit Sep 2013 Okt

Mehr

Curriculum Vitae. Dr. Marlen Melzer. (Diplom-Psychologin) Technische Universität Dresden. Zellescher Weg 17. 01062 Dresden

Curriculum Vitae. Dr. Marlen Melzer. (Diplom-Psychologin) Technische Universität Dresden. Zellescher Weg 17. 01062 Dresden Curriculum Vitae Dr. Marlen Melzer (Diplom-Psychologin) Technische Universität Dresden Institut für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie Zellescher Weg 17 01062 Dresden Email: melzer@psychologie.tu-dresden.de

Mehr

Gegenwärtige Position

Gegenwärtige Position CURRICULUM VITAE DR. PHIL. DIPL.-PSYCH. ALEXANDRA STRASSER (GEB. MADER) Wohnort Arbeitsadresse Hilblestraße 38 Technische Universität München D- 80636 München Augustenstraße 44 D-80333 München Email: a.strasser@tum.de

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Psychologie in Arbeit, Bildung und Gesellschaft

Psychologie in Arbeit, Bildung und Gesellschaft Master of Science (M. Sc.) in Psychologie Psychologie in Arbeit, Bildung und Gesellschaft Friedrich-Schiller-Universität Jena Es ist nicht genug zu wissen, man muss es anwenden. Es ist nicht genug zu wollen,

Mehr

ZPID-Monitor 2014 zur Internationalität der Psychologie aus. dem deutschsprachigen Bereich: Der ausführliche Bericht

ZPID-Monitor 2014 zur Internationalität der Psychologie aus. dem deutschsprachigen Bereich: Der ausführliche Bericht ZPID Science Information Online, 16 (2), 2016 Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation ZPID-Monitor 2014 zur Internationalität der Psychologie aus dem deutschsprachigen Bereich:

Mehr

Refinement of π-calculus Processes. Manuel Gieseking. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Entwicklung korrekter Systeme

Refinement of π-calculus Processes. Manuel Gieseking. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Entwicklung korrekter Systeme Refinement of π-calculus Processes Manuel Gieseking Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Entwicklung korrekter Systeme Absolventenfeier 2015 Motivation Manuel Gieseking Refinement of π-calculus Processes

Mehr

PD Dr. Stephanie Schiedermair

PD Dr. Stephanie Schiedermair PD Dr. Stephanie Schiedermair geboren am 13.05.1977 in Heidelberg Akademische Rätin a.z. Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht, Medienrecht (Prof. Dr. Dieter Dörr) Fachbereich Rechts-

Mehr

Prof. Dr. Robert Gaschler. Biologische Grundlagen der Psychologie. kultur- und sozialwissenschaften

Prof. Dr. Robert Gaschler. Biologische Grundlagen der Psychologie. kultur- und sozialwissenschaften Prof. Dr. Robert Gaschler Biologische Grundlagen der Psychologie kultur- und sozialwissenschaften Das Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung

Mehr

Liste Master Psychologie Deutschland Österreich

Liste Master Psychologie Deutschland Österreich Uni Master (+ Schwerpunkte) Dauer und Anzahl CP Größe Bewerbungs-fristen Besonderheiten Bewerbung: Note, Punktesystem, Test,Motivationsschreiben, Gespräch ONC* WiSe 2014/15 ONC* WiSe 2015/16 ONC* WS2016/17

Mehr

Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien:

Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien: Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien: Modul Theorie: Integratives Fachverständnis Der Studienplan führt kultur- und naturwissenschaftliche Paradigmen der Psychologie

Mehr

Promotionsmöglichkeiten an der Universität Mannheim

Promotionsmöglichkeiten an der Universität Mannheim Promotionsmöglichkeiten an der Universität Mannheim 12. März 2015 Promotionsmöglichkeiten an der Universität Mannheim I. Promotionsmöglichkeiten an der Universität Mannheim II. III. IV. Finanzierung einer

Mehr

Reaktive Anspannungssteigerung und Geschwindigkeit in der Zielverfolgung*

Reaktive Anspannungssteigerung und Geschwindigkeit in der Zielverfolgung* -------------------- Reaktive Anspannungssteigerung und Geschwindigkeit in der Zielverfolgung* Uwe B. Rohloff und Peter M. Gollwitzer Zusammenfassung Diiker (1963) beschreibt reaktive Anspannungssteigerung

Mehr

NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126

NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126 NEWSLETTER 2000, 6 (2), 121-126 121 NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126 Third European Symposium on Conceptual Change 22.02.

Mehr

Diplomstudiengang Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Note eins

Diplomstudiengang Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Note eins Dr. phil. Angela Rischer, Dipl.-Psych. Psychologische Psychotherapeutin (VT) Supervisorin Studium Diplomstudiengang Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Note eins Approbation 1999

Mehr

Rückblick. Übersicht. Einleitung. Activity Engagement Theory (AET) Studie Zusammenfassung und zukünftige Forschung Literatur. Annahmen Vorhersagen

Rückblick. Übersicht. Einleitung. Activity Engagement Theory (AET) Studie Zusammenfassung und zukünftige Forschung Literatur. Annahmen Vorhersagen When Combining Intrinsic Motivations Undermines Interest: A Test of Acitvity Engagement Theory Higgins, E., Lee, J.; Kwon, J. & Trope, Y. (1995) Proseminar Intrinsische und Extrinsische Motivation 12.

Mehr

Die folgende Auflistung zeigt, über welche Themen ich in den letzten Jahren alleine oder mit anderen Fachpersonen zusammen referiert habe.

Die folgende Auflistung zeigt, über welche Themen ich in den letzten Jahren alleine oder mit anderen Fachpersonen zusammen referiert habe. Veröffentlichungen Im Folgenden sehen Sie verschiedene Bücher, Manuale, Berichte, Zeitungsartikel und Interviews aufgelistet. Einige sind käuflich zu erwerben, bei anderen kann ich bei Bedarf aushelfen.

Mehr

Publikationen und Vorträge

Publikationen und Vorträge Publikationen und Vorträge Fachzeitschriften (peer-review) Ellwart, T. Konradt, U. & Rack, O. (2014). Team mental models of expertise location: Validation of a field survey measure. Small Group Research,

Mehr

Lebenslauf. Persönliche Daten. Geburtstag 12.12.1970. Staatsangehörigkeit österreichisch. Schulausbildung

Lebenslauf. Persönliche Daten. Geburtstag 12.12.1970. Staatsangehörigkeit österreichisch. Schulausbildung Arne Niederbacher Lebenslauf Persönliche Daten Name Arne Niederbacher Geburtstag 12.12.1970 Geburtsort Ostfildern-Ruit (Baden Württemberg) Staatsangehörigkeit österreichisch Schulausbildung 1977 1981 Besuch

Mehr

Berufstätigkeit 03/2013 09/2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Entwicklungs- und Biologische Psychologie, Universität Heidelberg

Berufstätigkeit 03/2013 09/2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Entwicklungs- und Biologische Psychologie, Universität Heidelberg Lebenslauf Persönliche Daten Name: Stefanie Peykarjou (geb. Hidde) Adresse: Hauptstr. 47-51 69117 Heidelberg Geburtstag: 08.02.1987 Geburtsort: Dortmund Berufstätigkeit 03/2013 09/2013: Wissenschaftliche

Mehr

Curriculum Vitae. Stefanie Lannig, MSc, BA. Gesundheits- und Pflegewissenschaftlerin

Curriculum Vitae. Stefanie Lannig, MSc, BA. Gesundheits- und Pflegewissenschaftlerin Curriculum Vitae Stefanie Lannig, MSc, BA Gesundheits- und Pflegewissenschaftlerin Geburtsdatum: 12. Juni 1983 Geschäftsadresse: UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik

Mehr

Lokale und globale Partnerschaften in der Wissensproduktion Die Bedeutung wissenschaftlicher Kooperationen im globalen Wandel

Lokale und globale Partnerschaften in der Wissensproduktion Die Bedeutung wissenschaftlicher Kooperationen im globalen Wandel 13. Münchner Wissenschaftstage Wandel der Gesellschaft Wandel der Welt 16. November 2013 München Lokale und globale Partnerschaften in der Wissensproduktion Die Bedeutung wissenschaftlicher Kooperationen

Mehr

Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Erziehungswissenschaften Nebenprogramm: Pädagogik/Psychologie 30 ECTS-Punkte

Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Erziehungswissenschaften Nebenprogramm: Pädagogik/Psychologie 30 ECTS-Punkte Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Erziehungswissenschaften Nebenprogramm: Pädagogik/Psychologie 30 ECTS-Punkte ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3 I.1. Studium 3

Mehr

Functional consequences of perceiving facial expressions of emotion without awareness

Functional consequences of perceiving facial expressions of emotion without awareness Functional consequences of perceiving facial expressions of emotion without awareness Artikel von John D. Eastwood und Daniel Smilek Referent(Inn)en: Sarah Dittel, Carina Heeke, Julian Berwald, Moritz

Mehr

Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten:

Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten: Präambel Psychologie erforscht mit experimentellen und anderen erfahrungswissenschaftlichen Verfahren an Mensch und Tier die selektive Informationsakquisition und -verarbeitung bei der Entwicklung von

Mehr

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management Curriculum Vitae (September 2016) TU Dortmund University Center for Higher Education Chair for Human Resource Development and Change Management Hohe Str. 141 44139 Dortmund Phone: +49 231 755 6552 Email:

Mehr