Publikationsliste PD Dr. André Gottschalk, MBA

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Publikationsliste PD Dr. André Gottschalk, MBA"

Transkript

1 Publikationsliste PD Dr. André Gottschalk, MBA 1.1.) Publikationen (Medline gelistet) 1. Gust R, Gottschalk A, Schmidt H, Böttiger BW, Böhrer H, Martin E: Effects of continuous (CPAP) and bi-level positive airway pressure (BIPAP) on extravascular lung water after extubation of the trachea in patients following coronary artery bypass grafting. Intensive Care Med 1996; 22 (12): Gust R, Gottschalk A, Bauer H, Böttiger BW, Böhrer H, Martin E: Cardiac output measurement by transpulmonary versus conventional thermodilution technique in intensive care patients after coronary artery bypass grafting. J Cardiothor Vasc Anesth 1999; 12 (5): IF:1,06 3. Burmeister MA, Gottschalk A, Wilhelm S, Schroeder F, Becker C, Standl T: Ropivacain 0,2% versus Bupivacain 0,125% plus Sufentanil zur kontinuierlichen Periduralanalgesie nach ausgedehnten abdominellen Operationen. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2001; 36 (4): IF:0, Gottschalk A, Schroeder F, Ufer M, Oncü A, Buerkle H, Standl T: Amantadine, a N- Methyl-D-Aspartate Receptor antagonist, does not enhance postoperative analgesia in women undergoing abdominal hysterectomy. Anesth Analg 2001; 93(1): IF:3, Horn EP, Schroeder F, Gottschalk A, Sessler I, Hiltmeyer N, Standl T, Schulte am Esch J. Active warming during cesarean delivery. Anesth Analg 2002; 94(2): IF:3, Gottschalk A, Freitag M, Burmeister MA, Horn EP, Standl T. Analgosedierung bzw. Analgesie bei Inkontinenz-Operationen mittels Urethraschlingenplastik (TVT). Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2002; 37: IF:0, Gottschalk A, Burmeister MA, Freitag M, Cavus E, Standl T. Influence of early defibrillation on the survival rate and qualitiy of life after CPR in prehospital emergency medical service in a German metropolitan area. Resuscitation 2002; 53 (1): IF:2, Gottschalk A, Freitag M, Burmeister MA, Becker C, Horn EP, Standl T. Patientcontrolled thoracic epidural infusion with ropivacaine 0.375% provides comparable pain relief as bupivacaine 0.125% plus sufentanil after major abdominal gynecological tumor surgery. Reg Anesth Pain Med 2002; 27: IF:4, Standl T, Burmeister MA, Ohnesorge H, Wilhelm S, Striepke M, Gottschalk A, Horn EP, Schulte am Esch J. Patient-controlled epidural analgesia reduces analgesic requirements compared to continuous epidural infusion after major abdominal surgery. Can J Anesth 2003; 50: IF:2, Gottschalk A, Burmeister MA, Blanc I, Schulz H, Standl T. Trachealruptur-eine seltene Komplikation. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2003; 38: IF:0,195

2 11. Burmeister MA, Gottschalk A, Freitag M, Horn EP, Böhme C, Becker C, Standl T. Pre- and intraoperative epidural ropivacaine has no early preemptive analgetic effect in major gynaecological tumor surgery. Can J Anesth 2003, 50: IF:2, Gottschalk A, Burmeister MA, Radtke P, Krieg M, Farokzad F, Kreißl S, Strauss M, Standl T. Continuous wound infiltration with ropivacaine reduces pain and analgesic requirement after shoulder surgery. Anesth Analg 2003, 97(4): IF:3, Gottschalk A, Burmeister MA, Freitag M, Böhme C, Standl T. Plasmakonzentrationen von Ropivacain und Bupivacain während postoperativer patienten-kontrollierter thorakaler Epiduralanalgesie. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2003, 38(11): IF:0, Gottschalk A, Freitag M, Liehr K, Dohmke A, Schuster M, Standl T. Korreliert die Patientenzufriedenheit mit dem Schmerzniveau bei der Anwendung von Patientenkontrollierter Epiduralanalgesie? Evaluation der Daten eines postoperativen Schmerzdienstes. Der Schmerz 2004, 18: IF:1, Schuster M, Gottschalk A, Freitag M, Standl T. Cost drivers in patient-controlled epidural analgesia for postoperative pain management after major surgery. Anesth Analg 2004; 98(3): IF:3, Gottschalk A, Bischoff P, Lamszus K, Standl T. Epidural hematoma after spinal anaesthesia in a patient with undiagnosed epidural lymphoma. Anesth Analg 2004; 98(4): IF:3, Gottschalk A, Freitag M, Standl T. Leserbrief zu Pro und contra thorakale Epiduralanästhesie. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2004; 39 (3): IF:0, Gottschalk A, Freitag M, Tank S, Kreißl S, Burmeister MA, Kothe R, Hansen- Algenstedt N, Staude HJ, Standl T. Quality of postoperative pain using an intraoperatively placed epidural catheter after major lumbar spinal surgery. Anesthesiology 2004; 101: IF:5, Schuster M, Gottschalk A, Berger J, Standl T. A retrospective comparison of costs for regional and general anesthesia techniques. Anesth Analg 2005; 100 (3): IF:3, Gottschalk A, Standl T, Freitag M, Radtke P, Rempf C, Burmeister MA, Horn EP, Strate T, Schulte am Esch J. Effects of isovolemic hemodilution on oxygenation of liver and skeletal muscle. Eur J Anaesth 2005; 22: IF:1, Gottschalk A, Schulte am Esch J. Grenzen der Anästhesie-Risiko und ältere Patienten in der täglichen Praxis. Internist 2005; 46(4): IF:0, Gottschalk A, Raabe A, Hommel M, Rempf C, Freitag M, Standl T. Influence of the hemoglobin solution HBOC-201 on tissue oxygenation in the rat R1H tumor. Artif Cells Blood Substit Biotechnol 2005; 33: Freitag M, Standl T, Gottschalk A, Radtke P, Rempf C, Burmeister MA, Horn EP, Strate T, Schulte am Esch J. Enhanced central organ oxygenation after application of bovine cell- free HBOC-201. Can J Anaesth 2005; 52: IF:2,306

3 24. Burmeister MA, Rempf C, Standl T, Rehberg S, Bartsch-Zwemke S, Krause T, Tuszinsky S, Gottschalk A, Schulte am Esch J. Effects of prophylactic or therapeutic application of bovine hemoglobin HBOC-200 on ischemia-reperfusion injury following acute coronary ligature in rats. Brit J Anaesth 2005; 96(6): IF:3, Raabe A, Gottschalk A, Hommel M, Dubben HH, Standl T. No effect of the haemoglobin solution HBOC-201 on the response of the rat R1H-tumour to fractionated irradiation. Strahlenther Onkol 2005; 181(11): Freitag M, Standl TG, Kleinhans H, Gottschalk A, Mann O, Rempf C, Bachmann K, Gocht A, Petri S, Izbicki JR, Strate T. Improvement of impaired microcirculation and tissue oxygenation by hemodilution with hydroxyethylstarch plus cell-free haemoglobin in acute porcine pancreatitis. Pancreatology 2006; 9(3): Freitag M, Gottschalk A, Schuster M, Wenk W, Wiesner L, Standl T. Pulmonary embolism caused by polymethylmethacrylat during percutaneous vertebroplasty in orthopedic surgery. Acta Anaesthesiol Scand 2006; 50(2): IF:2, Gottschalk A, Rempf C, Freitag M, Lohmann C, Standl T. Perioperatives Schmerzmanagement bei Amputationen im Kindesalter-Ein Fallbericht. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2006; 41(1): IF:0, Tank S, Gottschalk A, Radtke P, Nickler E, Freitag M, Standl T. Entfernung eines Epiduralkatheters unter antithrombotischer Therapie. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2006; 41(4): IF:0, Freitag M, Zbieranek K, Gottschalk A, Bubenheim M, Winter R, Tuszynki S, Standl T. Comparative study of different concentrations of prilocaine and ropivacaine for intraoperative axillary plexus block. Eur J Anaesthesiol 2006; 23(6): IF:1, Standl T, Gottschalk A. Epiduralanästhesie-Schritt für Schritt zum Erfolg. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2007; 42(2): 90-9 IF:0, Tank S, Rempf C, Kothe R, Gottschalk A. Ein nicht diagnostiziertes Plasmozytom. Anaesthesist 2007, 56(3): IF:0, Winter R, Strassburger U, Li L, Dornheim U, Gottschalk A. Mikrovaskuläre Knochentransplantation im Kindesalter. Schmerztherapie mithilfe kombinierter Nervenblockaden. Anaesthesist 2007; 56(9): IF:0, Gottschalk A, Freitag M, Steinacker E, Kreißl S, Rempf C, Staude HJ, Strate T, Standl T. Pre-incisional epidural combination of ropivacaine, sufentanil, clonidine and (S)+Ketamine does not provide pre-emptive analgesia in patients undergoing major pancreatic surgery. Br J Anaesth 2008; 100(1): IF:3, Rempf C, Ritter A, Schrepfer S, Standl T, Gottschalk A. Failed induction of heme oxygenase 1 in endothelial cells exposed to the hemoglobin based oxygen carrier Oxyglobin a possible mechanism to preserve hypoxia or reperfusion injuries. Artif Cells Blood Substit Biotechnol 2008; 36(1): Rempf C, Standl T, Gottschalk A, Freitag M, Ritter A, Lang E, Tuszynski S, Burmeister MA. Effects of a prophylactic or therapeutic application of perflubron

4 emulsion on myocardial ischaemia-reperfusion injury in rats. Eur J Anaesthesiol Oct; 25(10): IF:1, Rempf C, Helmke, K, Gottschalk A, Farokzad F, Burmeister MA. Intraoperative anisocoria in a child during renal transplantation. Acta Anaesthesiol Scand 2008; 52(2): IF:2, Rempf C, Pechlivanis I, Michels M, Schmieder K, Zenz M, Gottschalk A. Uvulaschwellung und Elongation nach Intubationsnarkose. Anaesthesist 2008; 57(8): IF:0, Szczukowski D, Zenz M, Gottschalk A, Ligges U, Thöns M. Beatmung mit Larynxmaske im Vergleich zum Routineverfahren mit der Gesichtsmaske. MMW Fortschr Med. 2008;150 Suppl 2: Rempf C, Standl T, Schenke K, Chammas K, Gottschalk A, Burmeister MA, Gottschalk A. Application of Bovine Polymerized Haemoglobin prior and during coronary occlusion reduces infarct size in rabbits. Br J Anaesth 2009; 103(4): IF:3, Gottschalk A, Götz J, Zenz M. Schmerz und Lebensqualität nach Nephrektomien bei Lebendspendern. Der Schmerz 2009; 23(5): IF:1, Gottschalk A. Organfunktion und Regionalanästhesie-Die Rolle der thorakalen Epiduralanästhesie. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2010;45(4): IF:0, Gottschalk A, Gottschalk A. Kontinuierliche Wundinfusion von Lokalanästhetika- Stellenwert in der postoperativen Schmerztherapie. Anästhesist 2010;59: IF:0, Herminghaus A, Wachowiak M. Wilhelm W, Gottschalk A, Gottschalk A. Intravenöses Lidocain zur perioperativen Schmerztherapie: eine Übersicht und praktische Handlungsempfehlungen. Anästhesist 2011;60(2): IF:0, Gottschalk A. Neue, wenig-invasive Regionalanalgesie-Verfahren. Anästh Intensivmed 2011;52: IF:0, Gottschalk A, Van Aken H, Zenz M, Standl T. Ist Anästhesie gefährlich? Dt. Ärzteb Int. 2011;108(27): IF:2,1 47. Schuster M, Neumann C, Neumann K, Braun J, Geldner G, Martin J, Spies C, Bauer M; CASCAES Study Group. Collaborators: Forst H, Pressl J, Gottschalk A, Piontek A, Henrich HG, Kramer E, Haack M, Köth H,Müller R, Breuer S, Priezel J, Andresen B, Stegmann N, Schlürmann D, Undeutsch C, Klockgether A, Hinz J, Salzwedel C, Reuter D, Lewers D, Kerner T, Przemeck M,Ostermeier S, Buck-Gramcko J, Fiege M, Neumann G, Hanss R, Keilen M, Mitrenga-Theusinger A, Bräuning J, Bartz GJ, Weichel T, Goertz A, Pachl K, Kugler M, Hering R,Mücke T, Röpcke H, Bartz M, Thien M, Otto S, Guggenberger H, Fromme C. The effect of hospital size and

5 surgical service on case cancellation in elective surgery: results from a prospective multicenter study. Anesth Analg. 2011;113(3): IF:3, Gottschalk A, Pogatzki-Zahn E, Van Aken H, Gottschalk A. Immunsuppressive Effekte der Anästhesie- Realität oder Fiktion? Anaesth Intensivmed 2011;12:

6 1.2.) Publikationen (nicht Medline gelistet) 1. Gottschalk A. Dysphagie als Notfall im Bereich des Rettungswesens. Notfall und Hausarztmedizin 2004; 30: A Gottschalk A. Schmerztherapie in der Fast-Track Rehabilitation. J Anaest Intensivbeh 2007;3: Gottschalk A. Kurzbewertung: Ziconotid (Prialt). Internsitische Praxis 2007;47(4): Gottschalk A. Effektivität in der orthopädischen Chirurgie belegt. Die kontinuierliche Wundinfusion in der perioperativen Schmerztherapie. Orthopädische Nachrichten 2009;08:9 5. Gottschalk A, Höltje M. Land der Gegensätze. Gesundheitsreform in den USA. Dt. Ärztebl 2009; 106:A Gottschalk A. Wundinfusion in der postoperativen Schmerztherapie: Ein neuer Weg? J Anaesth Intensivbeh 2010;17: Gottschalk A. Wundinfusion in der postoperativen Schmerztherapie: Ein neuer Weg? Plexus-Pflegejournal für Anästhesie und Intensivbehandlung2010;19-22

7 1.3.) Publizierte Buchkritiken 1. Gottschalk A: Meier, Gisela, Büttner, Johannes. Atlas der peripheren Regionalanästhesie. Anatomie-Anästhesie-Schmerztherapie. Dt Ärztbl 2007;104(11): A-716/B-630/C Gottschalk A: Grau, Thomas. Ultraschall in Anästhesie und Intensivmedizin. Lehrbuch der Ultraschalldiagnostik. Dt Ärztbl 2007;104(49):A Gottschalk A: Lee A. Fleisher. Evidenzbasierte Anästhesie. Dt. Ärztebl 2008;105(9):B Gottschalk A: Hoeft A, Buhre W (Hrsg.). Anästhesie beim kardiovaskulären Risikopatienten. Dt. Ärztebl 2008;105(27):A Gottschalk A: Graf B, Sinner B, Zink W (Hrsg.). Anästhesie beim alten Menschen. Dt. Ärztebl 2010, 107(10):B Gottschalk A: Hübler M, Koch T (Hrsg.). Komplikationen in der Anästhesie. Dt. Ärzteblatt 2010, 107(51-52):A-2564

8 2.1.) Bücher 1. Cegla T, Gottschalk A: Memorix AINS: Schmerztherapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, New York ) Buchbeiträge 1. Standl T, Gottschalk A, Füllekrug B: Anästhesie und Intensivmedizin bei Operationen des Ovarialkarzinoms. In: Jänicke F, Friedrichs K, Thomssen C (Hrsg.): Ovarialkarzinom. State of the art. Springer, Berlin, Heidelberg, New York 2001: Standl T, Freitag M, Gottschalk A: Red blood cell transfusion and alternatives in critically ill patients. In: Yearbook of Intensive Care Medicine. Springer, Berlin, Heidelberg, New York 2004: Standl T, Gottschalk A: The abdominal compartment syndrome in the critically ill patient. In: Yearbook of Intensive Care Medicine. Springer, Berlin, Heidelberg, New York 2005: Gottschalk A: Schilddrüse. In: Wappler F, Tonner PH, Bürkle H: Anästhesie und Begleiterkrankungen. Thieme, Stuttgart 2006: Gottschalk A: Nebenschilddrüse und Calciumstoffwechsel. In: Wappler F, Tonner PH, Bürkle H: Anästhesie und Begleiterkrankungen. Thieme, Stuttgart 2006: Schulte am Esch J, Gottschalk A: Allgemeinanästhesie. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J, Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 3. Auflage, Thieme, Stuttgart 2007: Schulte am Esch J, Gottschalk A: Unmittelbare postoperative Versorgung im Aufwachraum. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J, Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 3. Auflage, Thieme, Stuttgart 2007: Gottschalk A, Schulte am Esch J, Pothmann W: Anästhesie in der Transplantationschirurgie. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J, Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 3. Auflage, Thieme, Stuttgart 2007: Gottschalk A: Schmerztherapie: Grundlagen. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J, Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 3. Auflage, Thieme, Stuttgart 2007: Gottschalk A: Schmerztherapie: Therapie chronischer Schmerzen. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J, Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 3. Auflage, Thieme, Stuttgart 2007: Gottschalk A, Standl T: Indikationen, Dosierungsempfehlungen, Wirkungen und Nebenwirkungen gebraüchlicher Medikamente. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J, Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 3. Auflage, Thieme, Stuttgart 2007:

9 12. Gottschalk A: Anästhesie bei geriatrischen Patienten. In: Busse, Standl: Ambulantes Operieren. Springer, Heidelberg 2007: Gottschalk A: Anästhesie bei Patienten mit Behinderungen. In Busse, Standl: Ambulantes Operieren. Springer, Heidelberg 2007: Gottschalk A: Possible implications of intraarticular infusion of local anaesthetics and/or epinephrine. In: Borgeat A, Rawal N: Wound Catheter Techniques for Postoperative Analgesia.1st Edition; Darwin Grey Communications 2008: Gottschalk A: Shoulder surgery. In: Borgeat A, Rawal N: Wound Catheter Techniques for Postoperative Analgesia. 1st Edition; Darwin Grey Communications 2008: Dick H.B., Gottschalk A. Augenheilkunde. In: Wulf H, Van Aken H: Lokalanästhesie, Regionalanästhesie, regionale Schmerztherapie. 3. Auflage Thieme Verlag, Stuttgart, 2010: Gottschalk A. Schmerzen bei Organerkrankungen. In: Standl, Schulte am Esch, Treede, Schäfer, Bardenheuer: Schmerztherapie, 2. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2010: Gottschalk A.. Akutschmerzdienst. In: Standl, Schulte am Esch, Treede, Schäfer, Bardenheuer: Schmerztherapie, 2. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2010: Gottschalk A: Schmerztherapie beim Intensivpatienten. In: Wilhelm W: Praktische Intensivmedizin interdisziplinär. Springer Verlag Heidelberg, 2011: Gottschalk A: Schilddrüse. In: Wappler F, Tonner PH, Bürkle H: Anästhesie und Begleiterkrankungen. 2. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2011: Gottschalk A: Nebenschilddrüse und Calciumstoffwechsel. In: Wappler F, Tonner PH, Bürkle H: Anästhesie und Begleiterkrankungen. 2. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2011: Gottschalk A: Thorakale Schmerzen. In: Fischer/Peuker (Hrsg.): Lehrbuch Integrative Schmerztherapie. Karl F. Haug Verlag Stuttgart, 2011: Gottschalk A: Abdominelle Schmerzen. In: Fischer/Peuker (Hrsg.): Lehrbuch Integrative Schmerztherapie. Karl F. Haug Verlag Stuttgart, 2011: Schulte am Esch J, Gottschalk A: Allgemeinanästhesie. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J, Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 4. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2011: Schulte am Esch J, Gottschalk A: Unmittelbare postoperative Versorgung im Aufwachraum. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J, Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 4. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2011: Gottschalk A, Schulte am Esch J, Pothmann W: Anästhesie in der Transplantationschirurgie. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J,

10 Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 4. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2011: Gottschalk A: Schmerztherapie: Grundlagen. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J, Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 4. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2011: Gottschalk A: Schmerztherapie: Therapie chronischer Schmerzen. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J, Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 4. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2011: Thöns M, Gottschalk A: Schmerztherapie: Palliativmedizin. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J, Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 4. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2011: Gottschalk A, Standl T: Indikationen, Dosierungsempfehlungen, Wirkungen und Nebenwirkungen gebräuchlicher Medikamente. In: Schulte am Esch J, Bause HW, Kochs E, Scholz J, Standl T, Werner C: Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie. 4. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2011:

11 3.1) Publizierte Abstracts 1. Gottschalk A, Hersch M, Roediger B, Lipfert B, Standl T: Prospektive Studie zur Evaluierung der Risikofaktoren für postoperative Übelkeit und Erbrechen. Anästh Intensivmed 1999; 5 (40):347, Horn EP, Schroeder F, Gottschalk A, Sessler DI, Standl Th, Schulte am Esch J: Combined pre-warming and intraoperative warming prevents hypothermia during caesarean section with epidural anaesthesia. Anesthesiology 1999; 91 (suppl.): A Schroeder F, Gottschalk A, E.-P. Horn, Standl T: Postoperative Analgesie mit 0,75 % Ropivacain nach Remifentanil-supplementierter Allgemeinanästhesie bei axillärer Lymphadenektomie. Anästh Intensivmed 2000; 41: 383, Horn EP, Standl T, Burmeister MA, Bangert K, Gottschalk A, Schulte am Esch J: Additional augmentation of liver tissue oxygen tension following hemodilution with bovine hemoglobin. Anesth Analg 2000; 90; S Horn EP, Gottschalk A, Schroeder F, Standl T: Prophylaxe und Therapie der perioperativen Hypothermie. Acta Anaesthesiol Scand 2000: 41, S Horn E.-P., Burmeister M, Bangert K, Gottschalk A, Reiter B, Standl T, Schulte am Esch J: Bovines Hämoglobin bewirkt unter Hämodilution und akuter Koronarstenose die Aufrechterhaltung der myokardialen Sauerstoffspannung. Anästh Intensivmed 2000; 41: 401, Schroeder F, Gottschalk A, Horn E.-P., Buerkle H, Standl T: Beeinflusst der NMDA- Rezeptor Antagonist Amantadin die postoperative Schmerzperzeption? Anästh Intensivmed 2000; 41: 466, 4.A 1 8. Horn EP, Gottschalk A, Schroeder F, Standl T. Ropivacaine wound infiltration in patients following modified mastectomy with axillary node dissection. Anesthesiology 2000; A Gottschalk A, Burmeister M, Freitag M, Becker C, Standl T: Epidurales Ropivacain 0.375% bewirkt eine vergleichbar effektive Analgesie wie Bupivacain 0,125% plus Sufentanil. Anästh Intensivmed 2001; 42: 413, Burmeister M, Gottschalk A, Freitag M, Becker C, Standl T: Die intraoperative Applikation von Ropivacain 0,375 % bewirkt bei intraabdominellen Tumor- Operationen im Vergleich zur alleinigen postoperativen TEA keine Schmerzreduktion. Anästh Intensivmed 2001; 42: 468, Burmeister M-A, Standl T, Gottschalk A, Freitag M, Schulte am Esch J: Intraoperative epidural application of ropivacaine 0.375% does not provide preemptive analgesic effects after major abdominal tunor surgery. Anesthesiology 2001; A Gottschalk A, Burmeister MA, Freitag M, Cavus E, Standl T: Early defibrillation in out-of-hospital cardiac arrest reduces in-hospital stay in prehospital emergency medical service in a german metropolitan area. Anesthesiology 2001; A 322

12 13. Gottschalk A, Freitag M, Liehr K, Riemenschneider O, Dohmke A, Standl T. Evaluation des postoperativen Schmerzdienstes: Korreliert die Patientenzufriedenheit mit dem Schmerzniveau bei der Anwendung einer Patienten-kontrollierten Epiduralanalgesie? Der Schmerz 2002; Suppl; S Gottschalk A, Burmeister MA, Radtke P, Farokzad F, Standl T. Wound infiltration with ropivacaine using a continuous-flow infusion pump reduces pain and opioid requirement in patients after major shoulder surgery. Anesthesiology 2002, A Gottschalk A, Burmeister MA, Blanc I, Schulz F, Standl T. Trachealruptur nach notfallmässiger endotrachealer Intubation. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2003; 38: Gottschalk A, Freitag M, Burmeister MA, Standl T. Plasmaspiegel von Ropivacain und Bupivacain während postoperativer thorakaler Epiduralanalgesie. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2003; 38: Freitag M, Strate T, Gottschalk A, Knoefel W, Standl T. Isovolemic hemodilution with hydroxyethylstarch plus HBOC-200 in comparison to Ringer`s solution reduces the histopathologic damage in acute pancreatitis in swine. Anesthesiology 2003, A Gottschalk A, Burmeister MA, Tank S, Kreißl S, Standl T. Quality of pain using an intraoperatively placed epidural catheter after major vertebral surgery. Anesthesiology 2003, A Radtke P, Gottschalk A, Nickler E, Standl T. Entfernung eines Epiduralkatheters unter antithrombotischer Therapie. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2004; 39: Gottschalk A, Kothe R, Hansen-Algenstedt N, Freitag M, Wiesner L, Tank S, Staude HJ, Standl T. Reduction of postoperative pain using an intraoperatively placed epidural catheter after major spinal surgery. Spine (Suppl.) Freitag M, Strate T, Gottschalk A, Mann O, Rempf C, Izbicki J, Standl T. Improvement of pancreatic tissue oxygenation and survival rate and time after isovolemic hemodilution with hydroxyethyl starch plus bovine haemoglobin in swine with acute pancreatitis. Crit Care (Suppl.), S 67, Rempf C, Ritter A, Lang E, Gottschalk A, Freitag M, Standl T, Schulte am Esch J. Limitation of reperfusion injury and myocardial infarct size by administration of perflubron prior to ischemia-reperfusion in rats. Eur J Anaesth 21, Suppl, Gottschalk A, Freitag M, Steinacker E, Staude H-J, Kupfermann N, Standl T. Stability and tolerance of an epidural combination of ropivacaine, sufentanil, clonidine and ketamine. Reg Anesth Pain Med 2004; 29 (Suppl 2): Gottschalk A, Steinrücke K, Clausen M, Standl T, Beck H. Incidence of side effects of thoracic sympathetic block in the therapy of chronic pain syndromes. Reg Anesth Pain Med 2004; 29 (Suppl 2): Freitag M, Mann O, Gottschalk A, Strate T, Standl T. Improvement of pancreatic tissue oxygenation by application of the bovine hemoglobin solution HBOC-301 with

13 and without isovolemic hemodilution in swine with severe acute pancreatitis. Anesthesiology 2004, A Freitag M, Standl T, Gottschalk A. Volumenersatztherapie bei Sepsis: Volumenersatz und Mikrozirkulation. Journal für Anästhesiologie und Intensivmedizin 2005; 12 (1): Gottschalk A, Rempf C, Schenke K, Chammas K, Standl T. Effects of prophylactic or therapeutic application of the cell free hemoglobin solution on myocardial microcirculation and infarction. Anesthesiology 2005, A Freitag M, Mann O, Strate T, Gottschalk A, Standl T. Reduction oft he histopathologic damage in acute severe pancreatitis in swine after application of the bovine hemoglobin solution HBOC-301 with and without isovolemic hemodilution. Anesthesiology 2005, A Gottschalk A, Seelen S, Zenz M. What do patients know about Anesthesiologists? Results of a survey in a German University hospital. Anesthesiology 2009, A Gottschalk A, Hildebrandt C, Linstedt U, Zenz M, Bischoff P. SvjO 2 Monitoring indicates more economical metabolism after sufentanil than after remifentanil. Anesthesiology 2009, A Gottschalk A, Seelen S, Tivey S, Gottschalk A, Rich G. What do patients know about anesthesiologists? A comparative survey in Bochum, Sydney and Charlottesville. Anesthesiology 2010; A Gottschalk A, Rink B, Zenz M, Gottschalk A. Effects of spinal and general anesthesia on blood glucose levels in non-diabetic patients. Anesthesiology 2010, A958

14 3.2.) Abstracts von Vorträgen und Posterpräsentationen in Kongressbänden (nicht Medline-gelistet) 1. Gottschalk A, Freitag M, Becker C, Burmeister M, Standl T: Continuous thoracic epidural infusion of ropivacaine 0.375% provides comparable pain relief to bupivacaine 0.125% plus sufentanil after major abdominal surgery. IMRAPT 2001, 13 (3), 28 (No. 38) (ESRA 2001 Warschau) 2. Gottschalk A, Raabe A, Hommel M, Standl T: Effects of HBOC-201 and Carbogen on tissue oxygenation in the rat Rhabdomyosarkoma R1H. Transfusion Alternatives in transfusion medicine 2002; 4 (2): 71 (P 54) (NATA 2002 Rome) 3. Burmeister M-A, Gottschalk A, Fuchs K, Standl T: Continuous spinal anaesthesia with microcatheters and plain bupivacaine 0.5%: a prospective analyses of safety and efficacy in 100 orthopaedic patients. IMRAPT 2002; 14 (2), 33 ( no. 77) (World Congress of Regional Anaesthesia and Pain Medicine, Barcelona 2002) 4. Gottschalk A, Burmeister M-A, Strauss M, Radtke P, Farokzad F, Standl T: Wound infiltration with ropivacaine using a contiunuous infusion pump in patients after major shoulder surgery. IMRAPT 2002; 14 (2): 18 (No. 37) ( World Congress of Regional Anaesthesia and Pain Medicine, Barcelona 2002) 5. Radtke P, Burmeister MA, Gottschalk A, Strauss M, Farokzad F, Standl T. Postoperative Analgesie nach Schulteroperationen durch kontinuierliche Wundinfiltration mit Ropivacain. Abstractband, Diomed Verlag Egelsbach (Deutscher Anästhesie Kongress 2002, Nürnberg) 6. Horn EP, Burmeister MA, Gottschalk A, Standl T. Frühere Krankenhausentlassung nach axillärer Lymphadenektomie durch Wundinfiltration mit 0,75% Ropivacain. Abstractband, Diomed Verlag Egelsbach (Deutscher Anästhesie Kongress 2002, Nürnberg) 7. Burmeister MA, Gottschalk A, Fuchs K, Standl T. Kontinuierliche Spinalanästhesie mit Mikrokathetern und isobarem Bupivacain 0,5%: Eine prospektive Analyse von Effektivität und Nebenwirkungen. Abstractband, Diomed Verlag Egelsbach (Deutscher Anästhesie Kongress 2002, Nürnberg) 8. Gottschalk A, Burmeister MA, Tank S, Kreißl S, Kothe R, Wiesner L, Standl T. Ropivacain appilziert über einen intraoperativ angelegten Epiduralkatheter reduziert postoperativen Opiatverbrauch und Schmerzintensität nach Wirbelsäulenoperationen. Abstractband, Diomed Verlag Egelsbach (Deutscher Anästhesie Kongress 2003, München) 9. Schuster M, Gottschalk A, Freitag M, Liehr K, Standl T. Kosten und Kostentreiber der Patienten-kontrollierten Analgesie in der postoperativen Schmerztherapie. Abstractband, Diomed Verlag Egelsbach (Deutscher Anästhesie Kongress 2003, München) 10. Gottschalk A, Freitag M, Steinacker E, Staude H-J, Kupfermann N, Standl T. Stabilität und Verträglichkeit einer epiduralen Infusionslösung aus Ropivacain, Sufentanil, Clonidin und Ketamin. Abstractband, Diomed Verlag Egelsbach (Deutscher Anästhesie Kongress 2004, Nürnberg)

15 11. Gottschalk A, Steinrücke K, Clausen M, Standl T, Beck H. Die Blockade des thorakalen Grenzstranges in der Therapie chronischer Schmerzen- Effektivität und Inzidenz von Nebenwirkungen. Abstractband, Diomed Verlag Egelsbach (Deutscher Anästhesie Kongress 2004, Nürnberg) 12. Steinrücke K, Gottschalk A, Clausen M, Standl T, Beck H. Kontinuierliche Blockade des lumbalen Grenzstranges zur Therapie Sympathikus modulierter Schmerzen. Effektivität und Komplikationen. Abstractband, Diomed Verlag Egelsbach (Deutscher Anästhesie Kongress 2004, Nürnberg) 13. Freitag M, Mann O, Kleinhans H, Gottschalk A, Rempf Ch, Strate T, Standl T. Verbesserung vom Gewebs-pO 2 des Pankreas durch Applikation der bovinen Hämoglobinlösung HBOC-301 mit und ohne isovolämische Hämodilution bei schwerer porciner Pankreatitis. Abstractband, Diomed Verlag Egelsbach (Deutscher Anästhesie Kongress 2004, Nürnberg) 14. Rempf Ch, Ritter A, Lang E, Gottschalk A, Freitag M, Burmeister M-A, Standl T, Schulte am Esch J. Die prophylaktische Applikation von Perflubrom vor myokardialer Ischämie reduziert das Ausmaß der Perfusionsausfälle und Infarktgrösse in Ratten. Abstractband, Diomed Verlag Egelsbach (Deutscher Anästhesie Kongress 2004, Nürnberg) 15. Schuster M, Gottschalk A, Standl T. Ein retrospektiver Vergleich der Kosten von Allgemeinanästhesien und Regionalanästhesien. Abstraktband Norddeutsche Anästhesietage S Gottschalk A, Rempf C, Freitag M, Chammas C, Schenke K, Standl T, Schulte am Esch J. Die Auswirkungen der prophylaktischen und therapeutischen Applikation der Hämoglobinlösung HBOC-200 auf die Infarktgröße und die myokardiale Mikrozirkulation bei akuter Myokardischämie im Tiermodell. Deutscher Anästhesiekongress 2005, München, PO Ritter A, Rempf C, Gottschalk A, Freitag M, Schrepfer S, Standl T. Anregung der Hämoxygenase 1 Expression durch den Blutersatzstoff HBOC in der Zellkultur von Endothelzellen. Ein möglicher Wirkmechanismus für die Reduktion von Reperfusionsschäden durch HBOC-200? Deutscher Anästhesiekongress 2005, München, PO Freitag M, Mann O, Strate T, Gottschalk A, Petri S, Rempf C, Izbicki J, Standl T, Schulte am Esch J. Die Applikation der bovinen Hämoglobinlösung HBOC-301 mit oder ohne isovolämischen Hämodilution reduziert den histopathologischen Schaden des Pankreas bei schwerer akuter porciner Pankreatitis. Deutscher Anästhesiekongress 2005, München, PO Gottschalk A, Freitag M, Steinacker E, Kreissl S, Strate T, Standl T. Die präoperative Applikation einer epiduralen Kombination aus Ropivacain, Sufentanil, Clonidine und S(+)-Ketamin gewährleistet keinen präventiven Analgesieffekt. Deutscher Anästhesiekongress 2006, Leipzig, PO Seelen S, Zenz M, Gottschalk A. Kenntnisse der Patienten über Ausbildung und Tätigkeit des Anästhesisten Ergebnisse einer Umfrage. Deutscher Anästhesiekongress 2009, Leipzig

16 21. Hildebrandt C, Linstedt U, Bischoff P, Zenz M, Gottschalk A. Effekte von Remifentanil und Sufentanil auf den zerebralen Metabolismus bei supratentoriellen neurochirurgischen Eingriffen. Deutscher Anästhesiekongress 2010, Nürnberg 22. Piontek A, Seelen S, Zenz M, Gottschalk A. Was wissen Medizinstudierende über die Anästhesie? Ergebnisse einer Umfrage an der Ruhr Universität Bochum. Deutscher Anästhesiekongress 2010, Nürnberg 23. Seelen S, Zenz M, Rich G, Gottschalk A. Was wissen Patienten über die Anästhesie? Eine vergleichende Umfrage an der Ruhr Universität Bochum und der University of Virginia in Charlottesville, Virginia, USA. Deutscher Anästhesiekongress 2010, Nürnberg 24. Rink B, Bischoff P, Zenz M, Gottschalk A. Einfluss der Narkose auf Blutglucosespiegel- Spinal- vs. Allgemeinanästhesie Deutscher Anästhesiekongress 2010, Nürnberg

Indikationen. Probleme. Benefits. m.lange@krankenhaus-eisenberg.de mit Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich Schiller Universität Jena.

Indikationen. Probleme. Benefits. m.lange@krankenhaus-eisenberg.de mit Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich Schiller Universität Jena. 28.Workshop Regional-Anästhesie Dietrich Bonhoeffer Klinikum Neubrandenburg 08.-11-05.2010 Kontinuierliche Periphere Nervenanästhesie Notwendig oder Spielerei? Indikationen Schmerz, Sympathikolyse Probleme

Mehr

Originalien. Tab. 2 Fachzeitschriften, die im Thomson Reuters Journal Citation Report 2013 gelistet sind (Fortsetzung)

Originalien. Tab. 2 Fachzeitschriften, die im Thomson Reuters Journal Citation Report 2013 gelistet sind (Fortsetzung) ien Tab. 2 en, die im Thomson Reuters Journal Citation Report 2013 gelistet sind (Fortsetzung) Impact-Faktor Zeitschriftenkürzel Name der Zeitschrift Anästhesie/Schmerztherapie 5,644 Pain Pain 5,163 Anesthesiology

Mehr

Publikationen Prof. Dr. med. Lorenz Lampl Stand: März 2008 Leitender Arzt der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Publikationen Prof. Dr. med. Lorenz Lampl Stand: März 2008 Leitender Arzt der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin Publikationen Prof. Dr. med. Lorenz Lampl Stand: März 2008 Leitender Arzt der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin Die folgende Publikationsliste ist eine Auswahl von Originalarbeiten in peer-reviewed

Mehr

Ausgewählte Publikationen (Erst- und Seniorautorenschaften):

Ausgewählte Publikationen (Erst- und Seniorautorenschaften): Ausgewählte Publikationen (Erst- und Seniorautorenschaften): Pape A, Weber CF, Laout M, Steche M, Kutschker S, Horn O, Zwissler B, Habler O (2014) Thoracic epidural anesthesia with ropivacaine does not

Mehr

Publikationen, Vorträge der Anästhesie Abteilung Simmerath :

Publikationen, Vorträge der Anästhesie Abteilung Simmerath : Publikationen, Vorträge der Anästhesie Abteilung Simmerath : "Periduralanästhesie" Identifizierung des Periduralraumes mittels Infusionsmethode. Posterdemonstration in Berlin beim Zentraleuropäischen Kongress.

Mehr

Thorakale Epiduralanästhesie - Pflicht oder Kür?

Thorakale Epiduralanästhesie - Pflicht oder Kür? Thorakale Epiduralanästhesie - Pflicht oder Kür? Thomas Hachenberg Klinik für Anaesthesiologie und Intensivtherapie thomas.hachenberg@med.ovgu.de g Thorakale Epiduralanalgesie Perioperative Komplikationen

Mehr

7. Felleiter P, Gustorff B, Lierz P. Postoperative pain therapy for adult patients Anaesthesia, 1998:93.

7. Felleiter P, Gustorff B, Lierz P. Postoperative pain therapy for adult patients Anaesthesia, 1998:93. 1. Abrarnova M, Richter E, Watson S, Cantu F, DeAndres J, Lierz P, Manchiaro P, van Buyten J-P, Kim J-D, Jang J-H, Jung G-H, Kim JY, Jang S-J, Salgado H, Salgado P, Alo K. Anterior Epiduroscopic and neural

Mehr

D-19277-2015. Tcore Temperaturmonitoring-System Sicher, präzise, nichtinvasiv

D-19277-2015. Tcore Temperaturmonitoring-System Sicher, präzise, nichtinvasiv D-19277-2015 Tcore Temperaturmonitoring-System Sicher, präzise, nichtinvasiv 02 Bedeutung des Temperaturmanagements 37 C 36 C 32 C 28 C 34 C 31 C PATIENTEN BRAUCHEN EIN WÄRMEMANAGEMENT Innerhalb der vergangenen

Mehr

Schriften- und Vortragsverzeichnis

Schriften- und Vortragsverzeichnis Schriften- und Vortragsverzeichnis I. Originalarbeiten 2008 1. Hanss R, Block D, Bauer M, Ilies C, Magheli A, Schildberg-Schroth H, Renner J, Scholz J, Bein B. Use of heart rate variability analysis to

Mehr

Anästhesie Leipzig 2007-2009 9.505 Männer, 9.999 Frauen. Pietsch, Adipositas 2010;4:20-25

Anästhesie Leipzig 2007-2009 9.505 Männer, 9.999 Frauen. Pietsch, Adipositas 2010;4:20-25 Beatmung von Patienten mit Adipositas permagna in Anästhesie und Intensivmedizin Armin Kalenka Geschäftsfeld Intensivmedizin Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin Universitätsmedizin

Mehr

Beeinflusst die Anästhesie das outcome unserer Patienten?

Beeinflusst die Anästhesie das outcome unserer Patienten? Georg-Schäfer-Museum, Schweinfurt Symposium 40 Jahre Anästhesie im Krankenhaus St. Josef Freitag, 09. November 2012 Beeinflusst die Anästhesie das outcome unserer Patienten? PD Dr. G. Pestel Klinik für

Mehr

Klinik für Anästhesiologie. Der Patient mit chronischer Herzinsuffizienz im operativen Setting. Matthias Heringlake

Klinik für Anästhesiologie. Der Patient mit chronischer Herzinsuffizienz im operativen Setting. Matthias Heringlake Klinik für Anästhesiologie Der Patient mit chronischer Herzinsuffizienz im operativen Setting Matthias Heringlake Agenda Klinische Relevanz Pathophysiologische Aspekte Hämodynamische Ziele und Monitoring

Mehr

Komplikationen Neuraxialer Blockaden

Komplikationen Neuraxialer Blockaden Komplikationen Neuraxialer Blockaden 27. Workshop Regionalanästhesie Neubrandenburg 02.-05.05.2009 K. Mauermann Früh -Komplikationen Blutdruckabfall, Bradykardie, Herzstillstand Totale Spinalanästhesie

Mehr

Publikationen / Vorträge. Priv.-Doz. Dr. med. Rudolf Hering. (Stand 2013)

Publikationen / Vorträge. Priv.-Doz. Dr. med. Rudolf Hering. (Stand 2013) Publikationen / Vorträge Priv.-Doz. Dr. med. Rudolf Hering (Stand 2013) Originalarbeiten: 1. Vandergheynst F, Sakr Y, Felleiter P, Hering R, Groeneveld ABJ, Vanhems P, Taccone FS, Vincent JL (2013) Incidence

Mehr

Normothermie während der Operation: Einfluss auf Outcome

Normothermie während der Operation: Einfluss auf Outcome 21. Seminar Infusions- und Ernährungstherapie der AKE 7.- 9.10.2004 Normothermie während der Operation: Einfluss auf Outcome Robert Greif Abteilung f. Anästhesiologie u. Intensivmedizin, Donauspital /

Mehr

[12] Beland B, Prien T, Van Aken H: Differentialindikation zentraler und peripherer Leitungsanästhesien.

[12] Beland B, Prien T, Van Aken H: Differentialindikation zentraler und peripherer Leitungsanästhesien. 7. LITERATUR [1] Abbott Labaoratories: TQPM, Total Quality Pain Management, History, Backround, Recources. Hospital Products Division. IL 60064 (1997) [2] Adriaenssens G, Vermeyen KM, Hoffmann VL, Mertens

Mehr

Label. Beste Klinik Allgemeine Chirurgie. Patientenblatt. Seite 1 von 7. Patient: Mustermann, Erika Geb-Dat: 12.08.1964, OP-Dat: 11.09.2013.

Label. Beste Klinik Allgemeine Chirurgie. Patientenblatt. Seite 1 von 7. Patient: Mustermann, Erika Geb-Dat: 12.08.1964, OP-Dat: 11.09.2013. Seite 1 von 7 Patientenblatt Geschlecht: weiblich Adresse: 51147 Köln Heidestrasse 17 OP-Dat: 11.09.2013 Saal: 2 Behandlung: Stationär Krankenkasse: AOK Diagnose: Magen-TM Größe: 165 cm Gewicht: 60 kg

Mehr

Anästhesie Famulatur Curriculum. Spinalanästhesie -SPA Periduralanästhesie - PDA

Anästhesie Famulatur Curriculum. Spinalanästhesie -SPA Periduralanästhesie - PDA Anästhesie Spinalanästhesie -SPA Periduralanästhesie - PDA Anatomie Anatomie dorsal Conus medullaris ventral Cauda equina Caudales Ende des Durasackes Aus: Craß D, Gerheuser F, in: Die Anästhesiologie,

Mehr

Publikationsverzeichnis. Dr. med. Raimund Busley

Publikationsverzeichnis. Dr. med. Raimund Busley Publikationsverzeichnis Dr. med. Raimund Busley Stand 01/2011 Publikationen Promotion Höhe der systemischen Jodbelastung nach Gabe jodhaltiger Röntgenkontrastmittel während der endoskopischen retrograden

Mehr

Prof. Dr. Peter Lipfert Publikationsverzeichnis Zeitschriftenbeiträge

Prof. Dr. Peter Lipfert Publikationsverzeichnis Zeitschriftenbeiträge Prof. Dr. Peter Lipfert Publikationsverzeichnis Zeitschriftenbeiträge Lipfert P, Chrubasik J: Somatostatin blockiert die natürliche Spikeaktivität des N. depressor im millimolaren Bereich. Schmerz - Pain

Mehr

Atemwegsinfekt und Narkose Problem erkannt - Lösung bekannt?

Atemwegsinfekt und Narkose Problem erkannt - Lösung bekannt? Forum Kinder-AINS Auf der Bult, 12.03. 2014 Atemwegsinfekt und Narkose Problem erkannt - Lösung bekannt? Christoph Bernhard Eich Abteilung Anästhesie, Kinderintensiv- und Notfallmedizin Kinder- und Jugendkrankenhaus

Mehr

Kerncurriculum Anästhesie im Rotes Kreuz Krankenhaus, Bremen

Kerncurriculum Anästhesie im Rotes Kreuz Krankenhaus, Bremen Kerncurriculum im Rotes Kreuz Krankenhaus, Bremen Kerncurriculum zur Facharztweiterbildung Die Ausbildung in der Klinik für und ist am Musterlogbuch der Bundesärztekammer orientiert. Wie haben entsprechende

Mehr

NPWT Möglichkeiten und Grenzen in der stationären und ambulanten Versorgung ALBKLINIK MÜNSINGEN

NPWT Möglichkeiten und Grenzen in der stationären und ambulanten Versorgung ALBKLINIK MÜNSINGEN NPWT Möglichkeiten und Grenzen in der stationären und ambulanten Versorgung Reutlinger Wundkongress 05.07.2014 Agenda Geschichte der NPWT Wirkungsweise Firmen, die diese Therapie in Deutschland anbieten

Mehr

Gesundheitsinformation.de Unabhängig, Objektiv und Geprüft. Merkblatt: Schmerzen nach Operationen

Gesundheitsinformation.de Unabhängig, Objektiv und Geprüft. Merkblatt: Schmerzen nach Operationen Merkblatt: Schmerzen nach Operationen Nach einer Operation müssen Sie keine starken Schmerzen aushalten. Waren starke Schmerzen nach Operationen früher fast unvermeidbar, gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten

Mehr

Safety Serious Adverse Events. ADAMON Projekt

Safety Serious Adverse Events. ADAMON Projekt Safety Serious Adverse Events ADAMON Projekt 1 Adverse Events Gute Nachrichten: Unerwünschte Ereignisse = Adverse events (AE) werden in der SYNCHRONOUS Studie nicht dokumentiert. Common Terminology Criteria

Mehr

CURRICULUM VITAE. Dr. med. Thomas Kiss

CURRICULUM VITAE. Dr. med. Thomas Kiss CURRICULUM VITAE Dr. med. Thomas Kiss PERSONAL DATA Name Dr. med. Thomas Kiss Date and Place of Birth 30.07.1976 in Hamburg, Germany Address University Hospital Carl Gustav Carus Technical University Dresden

Mehr

Bernhard M, Hossfeld B, Motsch J, Martin E, Gries A, Helm M. Schock im Kindesalter. Notarzt 2009; 25: 109-116

Bernhard M, Hossfeld B, Motsch J, Martin E, Gries A, Helm M. Schock im Kindesalter. Notarzt 2009; 25: 109-116 2009 Bernhard M, Freerksen N, Hainer C, Rom J, Schreckenberger R, Sohn C, Martin E, Maul H. Prähospitale geburtshilfliche Notfälle in einem bodengebundenen städtischen Notarztsystem. Anaesthesist 2009;

Mehr

Beating Heart Graft: Vorteile neuer Konservierungsmethoden bei Herztransplantation. Prof. Dr. Axel Haverich

Beating Heart Graft: Vorteile neuer Konservierungsmethoden bei Herztransplantation. Prof. Dr. Axel Haverich Beating Heart Graft: Vorteile neuer Konservierungsmethoden bei Herztransplantation Prof. Dr. Axel Haverich Oktober 2008 Entwicklung der Herztransplantation 1967 Erste Herztransplantation durch Prof. Ch.

Mehr

Pflegeabend Mein Kind im OP. Eine Herausforderung für Eltern, Ärzte und Pflegende

Pflegeabend Mein Kind im OP. Eine Herausforderung für Eltern, Ärzte und Pflegende Pflegeabend Mein Kind im OP Eine Herausforderung für Eltern, Ärzte und Pflegende Inhalt Mein Kind im OP Warum ist eine Prämedikation wichtig? Was passiert in der Operationsabteilung? Was passiert im Aufwachraum?

Mehr

mie: Kein Ziel mehr?

mie: Kein Ziel mehr? Normoglykämie mie: Kein Ziel mehr? Christian Madl Universitätsklinik für Innere Medizin III Intensivstation 13H1 AKH Wien christian.madl@meduniwien.ac.at Umpierrez ; J Clin Endocrinol Metab 2002 Hyperglykämie

Mehr

Prof. Dr. med. Rainer Meierhenrich Chefarzt Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin,

Prof. Dr. med. Rainer Meierhenrich Chefarzt Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, Prof. Dr. med. Rainer Meierhenrich Chefarzt Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, Leitender Ärztlicher Direktor Diakonie-Klinikum Stuttgart Kontakt Prof. Dr. med. Rainer Meierhenrich Chefarzt Klinik

Mehr

Prof. Dr. med. Volker Lischke. Inhaltsangabe. Publikationen S. 2-9. Bücher S. 10. Buchbeiträge S. 11-12. Abstracts und publizierte Vorträge S.

Prof. Dr. med. Volker Lischke. Inhaltsangabe. Publikationen S. 2-9. Bücher S. 10. Buchbeiträge S. 11-12. Abstracts und publizierte Vorträge S. Prof. Dr. med. Volker Lischke Inhaltsangabe Publikationen S. 2-9 Bücher S. 10 Buchbeiträge S. 11-12 Abstracts und publizierte Vorträge S. 13-27 Nicht publizierte Vorträge S. 28-31 2 Publikationen: 1. Simrock,

Mehr

Publikationsliste. Zeitschriften/Journale. Originalarbeiten

Publikationsliste. Zeitschriften/Journale. Originalarbeiten Publikationsliste Prof. Dr. Bernhard Elsner, MPH Stand: 09.10.2014 IF = Science Citation Impact Factor 2012 * = Diese Publikation resultiert aus der Doktorarbeit. Zeitschriften/Journale Originalarbeiten

Mehr

Umsetzung des Patient Blood Management im österreichischen Gesundheitswesen. BMG 09. März 2011

Umsetzung des Patient Blood Management im österreichischen Gesundheitswesen. BMG 09. März 2011 Umsetzung des Patient Blood Management im österreichischen Gesundheitswesen BMG 09. März 2011 Vorstellung der Ergebnisse der 2. Österreichischen Benchmarkstudie zur Optimierung des Einsatzes von Blutkomponenten

Mehr

Ambulantes Operieren

Ambulantes Operieren Ambulantes Operieren Strukturen und Organisation des ambulanten Operationszentrums M. Möllmann Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin St. Franziskus Hospital Münster Warum sollte das Thema

Mehr

Curriculum zur. Ausbildung im Praktischen Jahr. Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Curriculum zur. Ausbildung im Praktischen Jahr. Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Curriculum zur Ausbildung im Praktischen Jahr Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Universitätsklinikum Freiburg Verantwortlich für den Inhalt und die Umsetzung PJ-Beauftragter der Klinik Stand:

Mehr

Modell einer altersgerechten und integrierten Gesundheitsversorgung im Spital

Modell einer altersgerechten und integrierten Gesundheitsversorgung im Spital Gerontotraumatologie Modell einer altersgerechten und integrierten Gesundheitsversorgung im Spital Leitung: PD Dr. med. Christoph Meier, Klinik für Chirurgie Dr. med. Sacha Beck, Klinik für Akutgeriatrie

Mehr

Pain Management in the PICU

Pain Management in the PICU Non-Pharmacological Pain Management in the PICU Irene Harth Johannes Gutenberg Universität t Mainz Zentrum für f r Kinder- und Jugendmedizin PICU harth@kinder.klinik.uni-mainz.de Best Pain Management considers

Mehr

Eine Forderung der Leitlinien 2005*, der wir als einziger bereits seit 5 Jahren nachkommen

Eine Forderung der Leitlinien 2005*, der wir als einziger bereits seit 5 Jahren nachkommen Eine Forderung der Leitlinien 2005*, der wir als einziger bereits seit 5 Jahren nachkommen weit mehr als simples Coaching. Das einzige Feedbacksystem, wenn es um Rhythmus und Tiefe der CPR beim Basic Life

Mehr

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment.

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. 5th Congenital Hyperinsulinism International Family Conference Milan, September 17-18 Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. PD Dr. Thomas Meissner

Mehr

Nicht - invasive Beatmung bei hämato-onkologischen und KMT-Patienten

Nicht - invasive Beatmung bei hämato-onkologischen und KMT-Patienten Nicht - invasive Beatmung bei hämato-onkologischen und KMT-Patienten Alexandra Maringer Universitätsklinik für Innere Medizin I Knochenmarktransplantation Wien KMT Bestehend aus: Prä- und post Ambulanz

Mehr

Eichmann F, Schnyder UW (1981) Das Basaliom. Der häufigste Tumor der Haut. Springer, Berlin

Eichmann F, Schnyder UW (1981) Das Basaliom. Der häufigste Tumor der Haut. Springer, Berlin Literaturverzeichnis 1. Operative und ästhetische Dermatologie Monographien und Tagungsbände Augustin M, Peschen M, Petres J, Schöpf (Hrsg.) (2003) Innovation und Qualität in der operativen Dermatologie.

Mehr

Curriculum für das Praktische Jahr

Curriculum für das Praktische Jahr Loretto-Krankenhaus Freiburg Akademisches Lehrkrankenhaus der Albert-Ludwigs-Universität Abt. für Anästhesie u. Intensivmedizin Curriculum für das Praktische Jahr Anaesthesie und Intensivmedizin Dr. Volker

Mehr

05.05.2008. Regionalanästhesie, Thrombozytenfunktionshemmung und Outcome in der Carotischirurgie. Karotis-Rekonstruktion: BQS-Daten

05.05.2008. Regionalanästhesie, Thrombozytenfunktionshemmung und Outcome in der Carotischirurgie. Karotis-Rekonstruktion: BQS-Daten 26. Regionalanästhesie-Workshop Neubrandenburg Karotis-Rekonstruktion: BQS-Daten Regionalanästhesie, Thrombozytenfunktionshemmung und Outcome in der Carotischirurgie Klaus-Ulrich Berger Universität zu

Mehr

Das Kind und die Narkose Sorgen und Ängste. Martin Jöhr Anästhesie Luzerner Kantonsspital 6000 Luzern 16 Schweiz

Das Kind und die Narkose Sorgen und Ängste. Martin Jöhr Anästhesie Luzerner Kantonsspital 6000 Luzern 16 Schweiz Das Kind und die Narkose Sorgen und Ängste Martin Jöhr Anästhesie Luzerner Kantonsspital 6000 Luzern 16 Schweiz martin.joehr@luks.ch Kindgerechtes Vorgehen Kindgerechtes Vorgehen Die Ängste des Kindes

Mehr

Regionalanästhesie für Tageschirurgische Eingriffe bei Kindern. Dr. Maria Vittinghoff Univ.-Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Graz

Regionalanästhesie für Tageschirurgische Eingriffe bei Kindern. Dr. Maria Vittinghoff Univ.-Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Graz Regionalanästhesie für Tageschirurgische Eingriffe bei Kindern Dr. Maria Vittinghoff Univ.-Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Graz Besonderheiten Das Besondere an der Regionalanästhesie für

Mehr

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen um anerkannte Behandlungsleitlinien umsetzen zu können? NICE Guidelines, Wiener Konsensus AN Telefonumfrage

Mehr

Der Anaesthesist. Weiterbildung fur Anasthesisten 2000 Standardwissen für den Facharzt. H. J. Bardenheuer. H. Forst R. Rossaint. D. R. Spahn (Hrsg.

Der Anaesthesist. Weiterbildung fur Anasthesisten 2000 Standardwissen für den Facharzt. H. J. Bardenheuer. H. Forst R. Rossaint. D. R. Spahn (Hrsg. Der Anaesthesist Weiterbildung fur Anasthesisten 2000 Standardwissen für den Facharzt H. J. Bardenheuer. H. Forst R. Rossaint. D. R. Spahn (Hrsg.) Springer Berlin Heidelberg New York Barcelona Ho ngkong

Mehr

NARKA 2015 Brauchen wir bei ambulanten Patienten noch Muskelrelaxanzien? Thomas Standl

NARKA 2015 Brauchen wir bei ambulanten Patienten noch Muskelrelaxanzien? Thomas Standl NARKA 2015 Brauchen wir bei ambulanten Patienten noch Muskelrelaxanzien? Thomas Standl Klinik für Anästhesie, Operative Intensiv- u. Palliativmedizin STÄDTISCHES KLINIKUM AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS gemeinnützige

Mehr

Updates und Kontroversen

Updates und Kontroversen 47. Münsteraner Anästhesie-Symposium mit TED, Tutorien und klinischen Demonstrationen - Kinderbetreuung - Updates und Kontroversen 26.-28. November 2015 Münster Programm Das Symposium ist anerkannt als

Mehr

Akutschmerzdienst (ASD)

Akutschmerzdienst (ASD) Aufbau einer nationalen Datenbank zur strukturierten Dokumentation von Verlaufsbeobachtungen im Akutschmerzdienst Benedikt Fischer Institut für Medizinische Informatik RWTH Aachen Akutschmerzdienst (ASD)

Mehr

Regionalanästhesieverfahren zur postoperativen Schmerztherapie

Regionalanästhesieverfahren zur postoperativen Schmerztherapie Aktuelles Wissen für Anästhesisten Refresher Course Nr. 40 Regionalanästhesieverfahren zur postoperativen Schmerztherapie O. Vicent Einführung Kaum ein Teilgebiet der Anästhesie entwickelte sich während

Mehr

Update rückenmarksnahe Regionalanästhesie weniger Nutzen, mehr Gefahr?

Update rückenmarksnahe Regionalanästhesie weniger Nutzen, mehr Gefahr? Update rückenmarksnahe Regionalanästhesie weniger Nutzen, mehr Gefahr? P. Kessler Einleitung Rückenmarksnahe Anästhesieverfahren werden seit Beginn des vorigen Jahrhunderts äußerst erfolgreich weltweit

Mehr

What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona

What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona Bielefeld, 13.09.2006 ACC/AHA/ESC Guidelines 2006 for the Management of Patients With Atrial Fibrillation ACC/AHA/ESC Guidelines 2006 for

Mehr

Priv.- Doz. Dr. med. Uwe Schirmer. ORIGINAL- und ÜBERSICHTSARBEITEN

Priv.- Doz. Dr. med. Uwe Schirmer. ORIGINAL- und ÜBERSICHTSARBEITEN ORIGINAL- und ÜBERSICHTSARBEITEN 1. Fösel T, Altemeyer KH, Wick C, Schirmer U: Präklinische Versorgung schwerverletzter Kinder. Notfallmed 14:627-640, 1988 2. Schirmer U, Heinrich H, Kress P, Ahnefeld

Mehr

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Med-e-Tel 18.04.07 in Luxembourg Telemetric Personal Health Monitoring Platform for medical sensors and devices Combination of

Mehr

Ökonomische Auswirkungen durch ROTEM - basierte Blutungskontrolle und Patient Blood Management (PBM)

Ökonomische Auswirkungen durch ROTEM - basierte Blutungskontrolle und Patient Blood Management (PBM) Ökonomische Auswirkungen durch ROTEM - basierte Blutungskontrolle und Patient Blood Management (PBM) Zielgerichtet die Blutung stoppen. Blutung führt zu massiver Kostenbelastung Blutungskomplikationen

Mehr

Universitätsklinikum Ulm Klinik für Anästhesiologie Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Michael Georgieff

Universitätsklinikum Ulm Klinik für Anästhesiologie Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Michael Georgieff Universitätsklinikum Ulm Klinik für Anästhesiologie Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Michael Georgieff Vergleich einer Interskalenus-Blockade mit Ropivacain, einer intra-artikulären

Mehr

Ventrain, what s new!

Ventrain, what s new! 13. Airway Management Symposium St. Gallen Ventrain, what s new! Dr. med. Alexander R. Schmidt Facharzt Anästhesiologie (FMH), Universitätsspital Zürich Interessenkonflikt Nicht vorhanden Dokumentenname

Mehr

Der ambulante Patient unter Regionalanästhesie wir stellen uns Ihren Fragen

Der ambulante Patient unter Regionalanästhesie wir stellen uns Ihren Fragen Ambulante Regionalanästhesie 26. Regionalanästhesie Workshop Neubrandenburg 3. 6. Mai 2008 Der ambulante Patient unter Regionalanästhesie wir stellen uns Ihren Fragen Wer macht regelmäßig PNB? Wer macht

Mehr

Praktisches Jahr. Pflichtenheft. Wahlfach Anästhesiologie. Leitfaden Praktisches Jahr. Name, Vorname: des Studierenden: Name der Einrichtung:

Praktisches Jahr. Pflichtenheft. Wahlfach Anästhesiologie. Leitfaden Praktisches Jahr. Name, Vorname: des Studierenden: Name der Einrichtung: ruhr-universität bochum Leitfaden Praktisches Jahr Praktisches Jahr Pflichtenheft Wahlfach Anästhesiologie Name, Vorname: des Studierenden: Name der Einrichtung: Verantwortlicher Klinikleiter: PJ- Verantwortliche/r

Mehr

Prof. Dr. med. Andreas Zollinger Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Stadtspital Triemli, Zürich

Prof. Dr. med. Andreas Zollinger Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Stadtspital Triemli, Zürich Prof. Dr. med. Andreas Zollinger Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Stadtspital Triemli, Zürich 1 Publikationsliste Originalarbeiten (Impact factors: ISI 2005 JCR Science Edition) 1 Schmid

Mehr

Wie sollte die Notfallversorgung in Berlin und Brandenburg im Jahr 2030 aussehen? Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FFPH

Wie sollte die Notfallversorgung in Berlin und Brandenburg im Jahr 2030 aussehen? Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FFPH Wie sollte die Notfallversorgung in Berlin und Brandenburg im Jahr 2030 aussehen? Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FFPH FG Management im Gesundheitswesen, Technische Universität Berlin (WHO Collaborating

Mehr

Reinhard Larsen. Anästhesie und Intensivmedizin in Herz-, Thoraxund Gefäßchirurgie

Reinhard Larsen. Anästhesie und Intensivmedizin in Herz-, Thoraxund Gefäßchirurgie Reinhard Larsen Anästhesie und Intensivmedizin in Herz-, Thoraxund Gefäßchirurgie Reinhard Larsen Anästhesie und Intensivmedizin in Herz-, Thoraxund Gefäßchirurgie 6., vollständig überarbeitete und erweiterte

Mehr

Greater occipital nerve block using local anaesthetics alone or with triamcinolone for transformed migraine: a randomised comparative study

Greater occipital nerve block using local anaesthetics alone or with triamcinolone for transformed migraine: a randomised comparative study Greater occipital nerve block using local anaesthetics alone or with triamcinolone for transformed migraine: a randomised comparative study A. Ashkenazi, R. Matro, J.W. Shaw, M.A. Abbas, S.D. Silberstein

Mehr

Klinik für Gefäß- und Endovaskularchirurgie. Optimized treatment of raaa patients. Hubert Schelzig

Klinik für Gefäß- und Endovaskularchirurgie. Optimized treatment of raaa patients. Hubert Schelzig Klinik für Gefäß- und Endovaskularchirurgie Optimized treatment of raaa patients Hubert Schelzig Clinic for Vascular and Endovascular Surgery, Heinrich-Heine-University, Düsseldorf, Germany Seite 2 Seite

Mehr

Thorakale Epiduralanästhesie Outcome-relevant?

Thorakale Epiduralanästhesie Outcome-relevant? Aktuelles Wissen für Anästhesisten Refresher Course Nr. 40 Thorakale Epiduralanästhesie Outcome-relevant? D.M. Pöpping H. Van Aken M. Wenk 1. Einleitung Die thorakale Epiduralanalgesie (TEA) ist integraler

Mehr

Block 1 Grundlagen I: Anatomische Grundlagen Physiologische Grundlagen Schmerzgedächtnis, Neuroplastizität Mechanismen der Chronifizierung

Block 1 Grundlagen I: Anatomische Grundlagen Physiologische Grundlagen Schmerzgedächtnis, Neuroplastizität Mechanismen der Chronifizierung 80-stündiger Kurs Spezielle entsprechend den Inhalten des Kursbuches Spezielle der Bundesärztekammer (aufgeteilt in 3 Kurswochenenden) Tagungsort: Villa Eberhardt, Heidenheimer Str. 80, Ulm 1. Kurstag

Mehr

Sicher und einfach für alle

Sicher und einfach für alle Peritonealdialyse stay safe Sicher und einfach für alle Zuverlässig und bewährt seit mehr als 10 Jahren CAPD: sicher und einfach mit stay safe Das stay safe System wurde eigens entwickelt, um den Patienten

Mehr

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis CAMPUS GROSSHADERN CHIRURGISCHE KLINIK UND POLIKLINIK DIREKTOR: PROF. DR. MED. DR. H.C. K-W. JAUCH TZM-Essentials Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis Ludwig-Maximilians Universität

Mehr

PJ-Logbuch Anästhesiologie und Intensivmedizin

PJ-Logbuch Anästhesiologie und Intensivmedizin PJ-Logbuch Anästhesiologie und Intensivmedizin PJ-Logbuch Anästhesiologie und Intensivmedizin Lehrkrankenhaus Beginn des Tertials Ende des Tertials 1. Tertial 2. Tertial 3. Tertial 2 PJ-Logbuch Anästhesiologie

Mehr

ebm info.at ärzteinformationszentrum Spinal Cord Stimulation

ebm info.at ärzteinformationszentrum Spinal Cord Stimulation ebm info.at ärzteinformationszentrum EbM Ärzteinformationszentrum www.ebm info.at Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie Donau-Universität Krems Antwortdokument zur Anfrage

Mehr

Dr. med. Joachim Erlenwein. 2000-2006 Studium der Humanmedizin, Medizinische Hochschule Hannover

Dr. med. Joachim Erlenwein. 2000-2006 Studium der Humanmedizin, Medizinische Hochschule Hannover Persönliche Daten Werdegang Dr. med. Joachim Erlenwein Titel, Name: Geburtsdatum und Ort: Dr. med. Joachim Erlenwein 21.09.1979 in Bonn Beruflicher Werdegang 2000-2006 Studium der Humanmedizin, Medizinische

Mehr

Kurzprofil. Dr. med. dent. Martin Emmel. Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Kurzprofil. Dr. med. dent. Martin Emmel. Fachzahnarzt für Oralchirurgie Kurzprofil Dr. med. dent. Martin Emmel Fachzahnarzt für Oralchirurgie Persönliche Daten Name Dr. Martin Emmel Geburtstag 05. September 1981 Ausbildung Studium 2002-2007 Studium der Zahnmedizin an der Johannes

Mehr

S1-Leitlinie: Empfehlungen zur Durchführung der Spinalanästhesie bei ambulanten Patienten

S1-Leitlinie: Empfehlungen zur Durchführung der Spinalanästhesie bei ambulanten Patienten publiziert bei: AWMF-Register Nr. 001/022 Klasse: S1 S1-Leitlinie: Empfehlungen zur Durchführung der Spinalanästhesie bei ambulanten Patienten Federführende Fachgesellschaft: Deutsche Gesellschaft für

Mehr

Bypassoperation bei guter und schlechter EF Praktische technische Aspekte. PD Dr. med. Markus Richter

Bypassoperation bei guter und schlechter EF Praktische technische Aspekte. PD Dr. med. Markus Richter Bypassoperation bei guter und schlechter EF Praktische technische Aspekte PD Dr. med. Markus Richter Nähe ich die Anastomosen bei guter und schlechter EF anders? ACVB mit Herz Lungen Maschine und kardioplegem

Mehr

AktuellerZulassungsstatusvon HAES-Produkten

AktuellerZulassungsstatusvon HAES-Produkten AktuellerZulassungsstatusvon HAES-Produkten Dr. Frank Dalbeck Fresenius Kabi Deutschland Frankfurt, den 21.11.2013 As the CMDh position has been adopted by majority vote, it will now be sent to the European

Mehr

Hämodynamisches Monitoring nach Herzoperationen. PD Dr. J. Weipert

Hämodynamisches Monitoring nach Herzoperationen. PD Dr. J. Weipert Hämodynamisches Monitoring nach Herzoperationen PD Dr. J. Weipert Anforderungen an das Monitoring postoperativ - Überwachung der Extubationsphase - Kontrolle der Volumen- und Flüssigkeitszufuhr - Behandlung

Mehr

NPWT. (negative pressure wound therapy) Roland de Roche PD Dr.med. Leiter Fachbereich Plastische Chirurgie

NPWT. (negative pressure wound therapy) Roland de Roche PD Dr.med. Leiter Fachbereich Plastische Chirurgie NPWT (negative pressure wound therapy) Roland de Roche PD Dr.med. Leiter Fachbereich Plastische Chirurgie NPWT: Stellenwert in der Decubitus-Chirurgie Roland de Roche PD Dr.med. Leiter Fachbereich Plastische

Mehr

Kompendium der medikamentösen Schmerztherapie

Kompendium der medikamentösen Schmerztherapie Eckhard Beubler Kompendium der medikamentösen Schmerztherapie Wirkungen, Nebenwirkungen und Kombinationsmöglichkeiten Unter Mitarbeit von Roland Kunz und Jürgen Sorge 5. Auflage ^ Springer IX Inhaltsverzeichnis

Mehr

Deutsche Akademie fur Anasthesiologische Fortbildung BEWERTUNGSBOGEN. 5. Herausarbeiten der wiehtigsten Punkte...

Deutsche Akademie fur Anasthesiologische Fortbildung BEWERTUNGSBOGEN. 5. Herausarbeiten der wiehtigsten Punkte... zum 23. Kurs zur Weiter- und Fortbildung fur Anasthesisten T. Brussel Therna: MiBlingen von Intubation und Ventilation - was ist zu tun? Mit der Bewertung helfen Sie uns, den Wert kunftiger Kurse fur Ihre

Mehr

Curriculum vitae. Prof. Dr. med. Hans-Georg Bone. FAX: 02361/563098 E-Mail: bone.hans-georg@klinikum-vest.de

Curriculum vitae. Prof. Dr. med. Hans-Georg Bone. FAX: 02361/563098 E-Mail: bone.hans-georg@klinikum-vest.de Curriculum vitae Prof. Dr. med. Hans-Georg Bone Dienstanschrift: Klinik und für Anästhesiologie und Intensivmedizin Knappschaftskrankenhaus Dorstener Str. 151 D-45657 Recklinghausen Telefon: 02361/563000

Mehr

Begründung zu den Anforderungen

Begründung zu den Anforderungen Teil II Begründung zu den Anforderungen Zu 1.2 Diagnostik (Eingangsdiagnose) Es wurde in Tabelle 1 auf die Angabe von Normalwerten, Werten für die gestörte Glucosetoleranz und für gestörte Nüchternglucose

Mehr

Wenn es schwer wird. Dr. med. Andreas Weiss, DESA Facharzt für Anästhesiologie FMH Intensivmedizin

Wenn es schwer wird. Dr. med. Andreas Weiss, DESA Facharzt für Anästhesiologie FMH Intensivmedizin Wenn es schwer wird Dr. med. Andreas Weiss, DESA Facharzt für Anästhesiologie FMH Intensivmedizin Agenda Vorstellung Fallbericht Probleme Opiatfreie Anästhesie 18.04.16 / 2 Zu meiner Person 18.04.16 /

Mehr

Medikamentöse Therapie der Carotisstenose. Peter A. Ringleb Neurologische Klinik

Medikamentöse Therapie der Carotisstenose. Peter A. Ringleb Neurologische Klinik Medikamentöse Therapie der Carotisstenose Peter A. Ringleb Neurologische Klinik Interessensanzeige Prof. Dr. Peter A. Ringleb Professor für Vaskuläre Neurologie und Leiter der Sektion Vaskuläre Neurologie

Mehr

3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie. 3. und 4. Juli 2015, LUKS Luzern. Kompetenz, die lächelt.

3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie. 3. und 4. Juli 2015, LUKS Luzern. Kompetenz, die lächelt. 3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie 3. und 4. Juli 2015, LUKS Luzern Kompetenz, die lächelt. Liebe Kolleginnen und Kollegen Wir freuen uns, Sie zum 3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie einzuladen.

Mehr

NOACs und rückenmarksnahe Regionalanästhesie: Fallbericht und Fazit für die klinische Praxis

NOACs und rückenmarksnahe Regionalanästhesie: Fallbericht und Fazit für die klinische Praxis NOACs und rückenmarksnahe Regionalanästhesie: Fallbericht und Fazit für die klinische Praxis Maurer, AIC 2013 84a, weiblich, BMI 31 Niereninsuffizienz III KHK, art. Hypertonie Depressio Prämedikation:

Mehr

Überwachung der Narkosetiefe

Überwachung der Narkosetiefe Überwachung der Narkosetiefe Grundlagen und klinische Praxis von Wolfram Wilhelm, Jörgen Bruhn, Sascha Kreuer überarbeitet Überwachung der Narkosetiefe Wilhelm / Bruhn / Kreuer schnell und portofrei erhältlich

Mehr

RehaClinic Schmerzzentrum

RehaClinic Schmerzzentrum RehaClinic Schmerzzentrum Das Schmerzzentrum vereint alle medizinischen und therapeutischen Kompetenzen und Behandlungsformen von RehaClinic im Bereich Schmerzdiagnostik, Schmerzberatung und Schmerztherapie.

Mehr

Risk of Suicide after Bariatric Surgery

Risk of Suicide after Bariatric Surgery Overview Risk of Suicide after Bariatric Surgery Obesity and Depression Suicidality and Obesity German Obesity-Suicidality Study Birgit Wagner, PhD Department of Psychosomatic Medicine and Psychotherapy

Mehr

Eich C, Funke OR. The Guedel airway: Too large ist too bad. Pediatr Anesth. 2015 Dec; 25(12): 1298

Eich C, Funke OR. The Guedel airway: Too large ist too bad. Pediatr Anesth. 2015 Dec; 25(12): 1298 Publikationsverzeichnis PD Dr. med. Christoph Bernhard Eich 2015 Maconochie IK, Bingham R, Eich C, López-Herce J, Rodríguez-Núñez A, Rajka T, Van de Voorde P, Zideman DA, Biarent D. Section 6. Paediatric

Mehr

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus The silent killer Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus und KHK Diabetiker leiden häufig an KHK

Mehr

Dr. med. Mirjam Busch Oberärztin Endokrine Chirurgie Chirurgische Klinik Diakonie-Klinikum Stuttgart

Dr. med. Mirjam Busch Oberärztin Endokrine Chirurgie Chirurgische Klinik Diakonie-Klinikum Stuttgart Dr. med. Mirjam Busch Oberärztin Endokrine Chirurgie Chirurgische Klinik Diakonie-Klinikum Stuttgart Kontakt Mirjam Busch Oberärztin Endokrine Chirurgie Diakonie-Klinikum Stuttgart Rosenbergstraße 38 70176

Mehr

Schleudertrauma. Prof. Dr. Michele Curatolo. Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie

Schleudertrauma. Prof. Dr. Michele Curatolo. Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie Fazettengelenks-Schmerzen nach Schleudertrauma Prof. Dr. Michele Curatolo Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie Zervikale Fazettengelenke 50% der Patienten nach Schleudertrauma Lord

Mehr

Wirbelsäulen-OP gelungen - Patient blind. Anästhesie-Kongress SIGA / FISA 26. April 2014 KKL Luzern

Wirbelsäulen-OP gelungen - Patient blind. Anästhesie-Kongress SIGA / FISA 26. April 2014 KKL Luzern Wirbelsäulen-OP gelungen - Patient blind Anästhesie-Kongress SIGA / FISA 26. April 2014 KKL Luzern Fallbericht 73-jähriger Mann Vorgeschichte: o Diabetes mellitus Typ II o Arterielle Hypertonie o Generalisierte

Mehr

Coolgard is cool: besseres Überleben nach Wiederbelebung

Coolgard is cool: besseres Überleben nach Wiederbelebung Coolgard is cool: besseres Überleben nach Wiederbelebung Prof. Dr. med. H. Drexler Hintergrund 375.000 Menschen / Jahr erleiden einen Herzkreislaufstillstand in Europa Hypoxischer Hirnschaden ist das Hauptproblem

Mehr

Algorithmen zur hämodynamischen Optimierung -auf der Intensivstation- Berthold Bein. Klinik für f r Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin

Algorithmen zur hämodynamischen Optimierung -auf der Intensivstation- Berthold Bein. Klinik für f r Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin 24. Bremer Symposium Intensivmedizin und Intensivpflege 19.-21.02.2014 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein Algorithmen zur hämodynamischen Optimierung -auf der Intensivstation- Berthold Bein Klinik

Mehr

Der Typ 2 Diabetiker mit arterieller Hypertonie. 1. zu spät gehandelt. 2. zu spät behandelt. 3. zu ineffektiv therapiert.

Der Typ 2 Diabetiker mit arterieller Hypertonie. 1. zu spät gehandelt. 2. zu spät behandelt. 3. zu ineffektiv therapiert. 1. zu spät gehandelt 2. zu spät behandelt 3. zu ineffektiv therapiert Torsten Schwalm Häufige Koinzidenz, Problemstellung - gemeinsame pathogenetische Grundlagen - Diabetiker sind 3 x häufiger hyperton

Mehr

Frühe Integration der Palliativmedizin in die Onkologie

Frühe Integration der Palliativmedizin in die Onkologie Frühe Integration der Palliativmedizin in die Onkologie 1 Frühe Integration der Palliativmedizin in die Onkologie Dr. med. Marc Schlaeppi, M.Sc. Leitender Arzt Onkologie & Hämatologie Zentrum für Integrative

Mehr

KLINIK FÜR ANÄSTHESIOLOGIE LEHRSTUHL FÜR ANÄSTHESIOLOGIE 1. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE 2. DRITTMITTEL UNIV.-PROF. DR. MED.

KLINIK FÜR ANÄSTHESIOLOGIE LEHRSTUHL FÜR ANÄSTHESIOLOGIE 1. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE 2. DRITTMITTEL UNIV.-PROF. DR. MED. KLINIK FÜR ANÄSTHESIOLOGIE UNIV.-PROF. DR. MED. ROLF ROSSAINT ANZAHL DER PLANSTELLEN FÜR WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITER: 75 ANZAHL ALLER DRITTMITTELFINANZIERTEN MITARBEITER: 7,0 1. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

Mehr