Inspiricon AG. emmhub Handbuch. Anleitung für die Mitgliederverwaltung emmhub

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inspiricon AG. emmhub Handbuch. Anleitung für die Mitgliederverwaltung emmhub"

Transkript

1 Inspiricon AG emmhub Handbuch Anleitung für die Mitgliederverwaltung emmhub Stand März 2015

2 Inhaltsverzeichnis 1. Erste Schritte Registrierung Ihres Vereines Erstes Login Konfiguration Teil 1: Vereinsstruktur Konfiguration Teil 2: Mitgliedertypen Das Hilfe-Icon Die Home-Seite Stammdaten Vereinsstruktur Mitglieder Import von Mitgliedsdaten Export von Mitgliedsdaten Einstellungen Einstellungen: Mitgliedstyp Einstellungen: Vereinsstruktur Einstellungen: Zusatzfelder Datenpflege Mitglieder Übersicht (Mitgliederliste) Mitglieder bearbeiten Filter (Listen) Berechtigungen Auswertungen Alterspyramide Bestand Kalender Antrag auf Mitgliedschaft Antrag ausfüllen Inspiricon AG Seite 1 von 34

3 7.2 Antrag bearbeiten Banking Zahlungslauf Zahlungslauf anlegen Die Übersicht über Ihre Beiträge Inspiricon AG Seite 2 von 34

4 1. Erste Schritte emmhub unser electronic member management HUB ermöglicht es Ihnen, die Mitglieder Ihres Vereins oder Organisation zentralisiert und intuitiv zu verwalten. Es ist sowohl für kleine als auch für komplexe hierarchisch strukturierte Vereine gleichermaßen einsetzbar. Vereinsstatistiken, Geburtstagskalender, Jubiläen und vieles mehr sind mit einem Klick abrufbar. Das Management der Beiträge, rollenbasierte Newsletter sowie ein integriertes auf Google Maps basierendes Veranstaltungsmanagement runden emmhub ab. 1.1 Registrierung Ihres Vereines Um auf emmhub zuzugreifen, nutzen Sie bitte folgenden Link: Als allererstes muss Ihr Verein in emmhub registriert und somit angelegt werden. Hierzu füllen Sie folgendes Online-Formular aus. Klicken Sie am Ende auf KONTO ANLEGEN. Daraufhin erhalten Sie eine mit einem Bestätigungslink. Dieser Link muss innerhalb von maximal 15 Tagen angeklickt werden, ansonsten wird der angelegte Verein automatisch wieder deaktiviert. In einer zweiten finden Sie wichtige Links für die Verwaltung (für Sie als Administrator und für Ihre Mitglieder). Inspiricon AG Seite 3 von 34

5 1.2 Erstes Login Nach dem ersten Login werden Sie durch unseren sogenannten Wizzard geführt, der Sie bei den ersten Konfigurationsschritten (Anlegen der Vereinsstruktur und der Mitgliedertypen) begleitet und unterstützt. Diese Konfigurationsdaten können zu einem späteren Zeitpunkt auch wieder geändert werden. In den folgenden Kapiteln führen wir Sie durch den Wizzard. Nachdem Sie die Konfiguration abgeschlossen haben, werden Sie automatisch zur Login-Seite Ihrer Manager App weitergeleitet. Falls das nicht der Fall sein sollte, können Sie die Manager App auch mittels der URL manuell aufrufen, die Sie bei der Registrierung angegeben haben (in unserem Beispiel ist das Diese URL ist auch in der zweiten Bestätigungs- enthalten. Bitte beachten: Sie müssen eingeloggt sein, um die Konfigurationsschritte durchführen zu können. Nach erfolgreicher Konfiguration mit dem Wizzard gelangen Sie zur Home-Seite (s. Kapitel 1.5). 1.3 Konfiguration Teil 1: Vereinsstruktur Als erstes muss die Vereinsstruktur festgelegt werden. Wählen Sie zwischen einer flachen und einer hierarchischen Struktur. Klicken Sie auf WEITER. Wenn Sie eine flache Struktur gewählt haben, sind keine weiteren Schritte notwendig. Wenn Sie eine hierarchische Struktur gewählt haben, klicken Sie als nächstes auf EBENE HINZUFÜGEN. Geben Sie die erste Ebene Ihrer hierarchischen Struktur ein. Klicken Sie nun auf EBENE HINZUFÜGEN, bis Sie Ihre gewünschte Struktur erreicht haben (s. Beispiel unten). Wenn Sie die Struktur fertig gestellt haben, klicken Sie auf WEITER. Hinweis: Ihre Einstellungen zur Vereinsstruktur können Sie später wieder ändern oder bearbeiten (s. Kapitel 2.1). Inspiricon AG Seite 4 von 34

6 Sie werden zum nächsten Schritt in der Konfiguration weitergeleitet. Wenn Ihr Verein verschiedene Abteilungen hat, beispielsweise Tischtennis, Handball, Fußball etc., legen Sie Ihren Verein als FLACH an. Die Abteilungen können Sie dann über die Zusatzfelder definieren (s. Kapitel 2.3). 1.4 Konfiguration Teil 2: Mitgliedertypen Im zweiten Schritt können Sie die Mitgliedertypen Ihres Vereins definieren. Klicken Sie auf MITGLIEDSTYP HINZUFÜGEN. Als Beispiel sind schon einige Typen vordefiniert. Diese können Sie entweder 1:1 akzeptieren oder beliebig bearbeiten, löschen und neue hinzufügen. Dies ist auch später noch jederzeit möglich. Inspiricon AG Seite 5 von 34

7 Klicken Sie auf MITGLIEDSTYP HINZUFÜGEN, um neue Mitgliedstypen anzulegen. Um neue Submitglieder anzulegen, klicken Sie auf UNTERTYP HINZUFÜGEN. Dies macht beispielsweise beim Mitgliedstyp Familie Sinn, da alle die gleichen Stammdaten haben wie das Hauptmitglied. Sie können zwei verschiedene Arten von Mitgliedern bestimmen: Einzelmitglied, das seinen eigenen Account verwalten kann und nicht mit anderen Mitgliedern verlinkt ist (in diesem Beispiel sind das die ersten beiden Einzelmitglied Erwachsen und Jugendlich) Mitglied, das Submitglieder unter sich hat. Das Hauptmitglied dieses Typs ist derjenige, der alle Daten der Submitglieder verwaltet, die ihm zugeordnet sind (im Beispiel die Familie). Wenn Sie alle gewünschten Mitgliedertypen angelegt haben, klicken Sie auf WEITER. Sie sind nun am Ende der Pflicht -Konfiguration angekommen. 1.5 Das Hilfe-Icon Sollten Sie Hilfe bei der Plattformbenutzung benötigen, klicken Sie auf der entsprechenden Seite das Hilfe-Icon oben rechts an, wie in der Darstellung unten angezeigt. Dieser stellt Ihnen Kontext-angepasste Anleitungen zur Verfügung, abhängig von der Seite, auf der Sie sich aktuell befinden. Selbstverständlich können Sie auch immer dieses Handbuch zu Rate ziehen. Inspiricon AG Seite 6 von 34

8 1.6 Die Home-Seite Auf die Home-Seite gelangen Sie, nachdem Sie die den Wizzard und die initiale Konfiguration erfolgreich abgeschlossen haben. Hier bekommen Sie einen Überblick über die Plattform: Von hier aus haben Sie die Möglichkeit mittels den direkten Links (die Links in der blauen Schrift) schnell zu den einzelnen Menüpunkten zu gelangen. Beispielsweite der Direktlink, um die ersten Mitglieder in der Plattform anzulegen (Neue Mitglieder anlegen). Auch über die Menüleiste ganz links gelangen Sie zu den einzelnen Menüpunkten. Oder Sie nutzen die Suchen- Funktion oben links unter dem Logo. Inspiricon AG Seite 7 von 34

9 2. Stammdaten Nachdem Sie die Konfiguration abgeschlossen haben, ist Ihre Vereins- und Mitgliederstruktur definiert. Jetzt gilt es diese definierten Strukturen mit Daten zu füllen. Klicken Sie im Start-Menü auf STAMMDATEN. Als erstes legen Sie Ihre Organisationsstruktur fest, danach können Sie die Mitglieder einpflegen. 2.1 Vereinsstruktur Wenn Sie in der ursprünglichen Konfiguration eine hierarchische Struktur gewählt haben, müssen Sie nun die eigentlichen Ebenen der Struktur festlegen und benennen. Klicken Sie in der Übersicht auf VEREINE und Sie gelangen zu folgender Ansicht: Hier können Sie einen neuen Verein anlegen sowie bestehende Vereine bearbeiten oder löschen. In dieser Übersicht sehen Sie auch auf einen Blick die aktuelle Anzahl von Vereinen. Sie haben nun die folgenden Optionen: Neu: eine neue Vereinsebene anlegen Bearbeiten: wählen Sie eine bestehende Vereinsebene aus, dann können Sie Daten bearbeiten Löschen: wählen Sie die gewünschte Vereinsebene aus und löschen Sie diese Ebene. Bitte beachten Sie: Sie können nur Ebenen löschen, zu denen keine Mitglieder gehören. Inspiricon AG Seite 8 von 34

10 Klicken Sie auf +NEU, um einen neuen Organisationsknoten (entspricht einer Vereinsebene) zu definieren: Wählen Sie im Reiter Stammdaten den Vereinstyp sowie den Verein, der zugeordnet werden soll, aus. Die Vereinstypen haben Sie früher in der Konfigurationsphase definiert. In unserem Beispiel, das auf drei Ebenen aufgebaut ist, wählen wir als Typ den Bundesverband. Es öffnet sich ein Dropdown Menü. Hier werden Sie dazu aufgefordert, den Oberknoten anzugeben, wo der aktuell angelegte Verein angehängt werden soll. In diesem Beispiel legen wir den Bundesverband Wandervögel Bayern an, der zu dem Landesverband Wandervögel Deutschland gehört. Analog werden in den nächsten Schritten auch Ortsgruppen angelegt, die eine Ebene tiefer liegen und in diesem Beispiel unter dem Bundesverband Wandervögel Bayern angehängt werden. Fahren Sie so fort, bis alle Ebenen Ihrer hierarchischen Struktur angelegt sind und Sie alle Ihre Vereine oder Filialen in der Vereinsübersicht sehen. Inspiricon AG Seite 9 von 34

11 Im Reiter Kontakt werden die Daten der Kontaktperson für diesen Verein gepflegt: Inspiricon AG Seite 10 von 34

12 Im Reiter Banking werden die Bankdaten festgehalten: Im Reiter Beitrag lassen sich die Beiträge der Mitgliedstypen pflegen. Über Zeitspanne hinzufügen kann man den Zeitraum erfassen, für den die Beiträge gelten: Inspiricon AG Seite 11 von 34

13 In der Spalte Anpassen können Sie nun den Beitrag für jeden Mitgliedstyp direkt eingeben: Klicken Sie am Ende auf SPEICHERN, damit Ihre Eingaben übernommen werden. 2.2 Mitglieder Nachdem Sie sich zum ersten Mal in emmhub einloggen, wird in der Übersicht-Tabelle nur ein Eintrag angezeigt: der Vereinsadministrator, den Sie bei der Registrierung angelegt haben. Als Standard wird dieser Benutzer den Status Nicht Mitglied erhalten. Sie können aber auch diesen Benutzer jetzt einem Organisationsknoten unterordnen sowie weitere Informationen einpflegen. Sie können in dieser Maske neue Mitglieder anlegen, bestehende Mitglieder bearbeiten oder löschen. Hier sehen Sie außerdem die Gesamtanzahl Ihrer Mitglieder. Inspiricon AG Seite 12 von 34

14 Ihre Bearbeitungsoptionen für Mitglieder: Neu neue Mitglieder anlegen Bearbeiten wählen Sie ein bestehendes Mitglied aus und bearbeiten Sie die Mitgliedsdaten Löschen Mitglied löschen Import Mitgliedsdaten per CSV-Upload hochladen Export Mitgliedsdaten in eine CSV-Datei exportieren Hinweis zum Löschen von Mitgliedern, die weitere Mitglieder unter sich haben, z. B. Familie: Um beispielsweise eine Familie zu löschen, müssen Sie zuerst die Untermitglieder löschen, dann das Hauptmitglied (lesen Sie hierzu auch das Kapitel 3.3, in dem die Datenpflege der Mitglieder ausführlich beschrieben wird). Inspiricon AG Seite 13 von 34

15 2.3 Import von Mitgliedsdaten Wenn Sie bereits eine Mitgliedsliste haben, können Sie diese mit unserer Import-Funktion importieren. Nutzen Sie dazu unsere Import-Vorlage, Sie können sie unter Stammdaten Mitglieder Import herunterladen (Excel- Vorlage). In diesem Handbuch beschreiben wir den Improt nur kurz. Wenn Sie daran Interesse haben, schauen Sie bitte auf unserer Website unter und dort beim Punkt Kann ich eine bestehende Mitgliedsliste importieren? nach. Dort finden Sie eine ausführliche Anleitung zum Import. Das Template muss erst mit Daten befüllt, dann hochgeladen werden. Enthält die Datei noch Fehler, werden diese gemeldet. Die Fehler müssen erst korrigiert werden, bevor die Datei nochmals hochgeladen werden kann. Wichtig: die Spalten in der Excel-Vorlage enthalten Kommentare mit Hilfetexten zu den Werten. Hier alle Felder der Excel-Datei im Überblick: Nr. steht für die ID des Mitglieds. Diese Nummer muss eindeutig zuzuordnen sein, sie darf nur einmal in der Organisation vorkommen. Die ID können Sie frei vergeben. Typ bezeichnet den Mitgliedertyp. Hier müssen Sie einen Mitgliedertyp eintragen, den Sie für Ihre Organisation festgelegt haben (z. B. Einzelmitglied Erwachsen, Familie, Kind etc.). Vorname Familienname hier muss die -Adresse des Mitglieds stehen, diese muss eindeutig zuzuordnen sein, sie darf nur einmal in der Organisation vorkommen. Bank Name der Bank IBAN IBAN BIC BIC Kündigung hier muss das Kündigungsdatum stehen, falls das Mitglied gekündigt hat Verstorben Todesdatum des Mitglieds Relevantes Aufnahmedatum Datum des Beitritts Geschlecht 1 männlich, 2 weiblich Straße und Hausnummer PLZ Wohnort Land Geburtsdatum Inspiricon AG Seite 14 von 34

16 Funktion kann leer bleiben, wenn das Mitglied keine Funktion ausfüllt. Oder Sie geben die Funktion ein, z. B. Admin oder Manager. Administrationsbereich diese Spalte muss nur für Mitglieder mit einer Funktion ausgefüllt werden. Hier soll der Organisationsknoten des Mitglieds stehen, für den das Mitglied administrative Rechte hat. Der Organisationknoten muss unter Stammdaten Vereine angelegt sein. Organisationsknoten die ID des Organisationsknoten, dem das Mitglied zugeordnet wurde. Der Organisationknoten muss unter Stammdaten Vereine angelegt sein. Beruf Telefon Status mögliche Ausprägungen: Anstehend, Aktiv, Inaktiv, Abgelehnt, Verstorben, Gekündigt Parent hier steht die Mitglieder-ID, falls das Mitglied zu einer Familie gehört. Im Beispiel: wir haben drei Mitglieder, ein Familienoberhaupt (dieses Mitglied ist als Familie gekennzeichnet), ein Gatte / Lebenspartner sowie ein Kind. Beim Gatte / Lebenspartner und beim Kind muss nun in der Spalte Parent die ID des Familienoberhauptes eingetragen warden. Verein/ /Telefon/Aktuelles/Adresse/PLZ/Wohnort/Land veröffentlichen wenn diese mit nein gekennzeichnet sind, werden sie nicht im Adressbuch veröffentlicht. Wenn sie als etwas anderes als nein gekennzeichnet sind, werden sie veröffentlicht. 2.4 Export von Mitgliedsdaten Mithilfe der Export-Funktion können Sie bestehende Mitgliedsdaten in eine Excel-Datei exportieren. Über den Filter können Sie die gewünschten Mitglieder auswählen. Inspiricon AG Seite 15 von 34

17 3. Einstellungen Unter dem Reiter Einstellungen können Sie die Mitgliestypen, die Vereinsstruktur sowie Zusatzfelder pflegen: 3.1 Einstellungen: Mitgliedstyp Über die Schaltfläche Bearbeiten können Sie die Mitgliedstypen bearbeiten, die Sie anfangs konfiguriert haben: Sie können die Benennung ändern, Mitgliedstypen löschen oder hinzufügen. Am Ende nicht vergessen auf Speichern zu klicken, sonst werden Ihre Änderungen nicht übernommen. Inspiricon AG Seite 16 von 34

18 3.2 Einstellungen: Vereinsstruktur Genau das gleiche gilt auch für die Vereinsstruktur: Über den Button Bearbeiten gelangen Sie in die Bearbeitungsmaske. Wieder können Sie die Namen ändern, Ebenen löschen (über das rote Kreuz) oder hinzufügen. Inspiricon AG Seite 17 von 34

19 3.3 Einstellungen: Zusatzfelder Zusatzfelder sind nicht verpflichtend. Sie können sie abhängig von Ihrem Organisationsprofil anlegen oder um Mitgliedsdaten zu filtern. Sie finden die Zusatzfelder im Menü links unter Einstellungen. Zusatzfelder dienen dazu, Ihre Mitglieder näher zu beschreiben. Sie können beispielsweie spezielle Kenntnisse angeben, zusätzliche Kontaktmöglichkeiten etc. Aber auch um Unter-Abteilungen Ihres Vereins anzulegen (beispielsweise Tischtennis, Handball, Fußball etc.). Die Zusatzfelder erscheinen dann auch in Ihren Suchkriterien. Wenn Sie ein neues Mitglied anlegen, erscheinen die von Ihnen definierten Zusatzfelder automatisch. Klicken Sie auf FELD HINZUFÜGEN, um Zusatzfelder anzulegen. Über das Dropdown-Menü BITTE FELDTYP AUSWÄHLEN erscheinen die folgenden Optionen: Einfaches Textfeld in einer Zeile Einfaches Textfeld über mehrere Zeilen Einfache Auswahl (Dropdown) Feld mit einer Auswahlmöglichkeit Mehrfachauswahl (Multiple Dropdown) Feld mit mehreren Auswahlmöglichkeiten. Textfeld: Geben Sie den gewünschten Text im Feld FELDNAME ein. Klicken Sie dann auf SPEICHERN. Einfache Auswahl / Mehrfachauswahl: Geben Sie im Feld FELDNAME den gewünschten Namen ein. Im Feld OPTIONEN können Sie dann Ihre Auswahlmöglichkeiten eingeben. Wenn Sie alle Informationen eingegeben haben, klicken Sie auf SPEICHERN. Dieses Dropdown wählen Sie bitte auch für Ihre Unter-Abteilungen. Über die Buttons BEARBEITEN und LÖSCHEN können Sie die Daten der Zusatzfelder bearbeiten, aktualisieren oder löschen. Inspiricon AG Seite 18 von 34

20 4. Datenpflege 4.1 Mitglieder Wenn Sie unter STAMMDATEN den Bereich MITGLIEDER angeklickt haben, können Sie Mitglieder auswählen und sie bearbeiten. Sie müssen alle Pflichtfelder (mit einem * gekennzeichnet) ausfüllen. 4.2 Übersicht (Mitgliederliste) Es gibt eine Liste mit allen aktiven Mitgliedern, die erscheint, wenn Sie unter STAMMDATEN auf MITGLIEDER klicken. Alle aktiven Mitglieder erscheinen dann mit den folgenden Details: ID Typ Vorname Nachname PLZ Ort Inspiricon AG Seite 19 von 34

21 Über das SUCHEN-Feld unten links können Sie nach Mitgliedern suchen. Suchkriterien sind alle Details, die auch auf der Liste stehen. Man kann die Liste nach jeder Kategorie sortieren. Klicken Sie dazu auf die kleinen Pfeile in der ersten Zeile: Sie können definieren, wie viele Mitglieder pro Seite angezeigt werden sollen. Das Feld befindet sich oben rechts in der ersten Zeile: Inspiricon AG Seite 20 von 34

22 4.3 Mitglieder bearbeiten Wählen Sie das gewünschte Mitglied aus und klicken Sie auf BEARBEITEN. Es öffnet sich eine Maske mit 5 Reitern Stammdaten, Kontakt, Banking, Zusatzfelder, Adressbuch: Pflegen Sie nun die Daten in jedem der einzelnen Reiter, die Sie ändern möchten. Für Mitglieder, die als Familien angelegt wurden, gibt es noch eine Besonderheit. Hier können Sie die Daten des Hauptmitglieds für Adresse und Banking mit einem Klick übernehmen: Im Reiter Adressbuch lässt sich festlegen, welche Informationen im vereins-öffentlichen Adressbuch erscheinen. Alle Informationen, die mit einem Haken versehen sind, erscheinen. Immer dran denken: nach jeder Aktion SPEICHERN klicken! Ansonsten werden Ihre Änderungen nicht übernommen. Inspiricon AG Seite 21 von 34

23 4.4 Filter (Listen) Der Filter im Mitglieder-Bereich der Stammdaten ist ein sehr wichtiges Werkzeug, da Sie so in der Lage sind, Listen aus dem aktuellen Mitgliederbestand zu generieren. Das Filtern nach dem Verein ist rekursiv. D.h. wählt man einen Verein aus, so werden alle Mitglieder angezeigt, die an diesem Knoten hängen sowie alle Mitglieder, die an einem seiner Unterknoten hängen. Klicken Sie das Filter-Zeichen an. Danach öffnet sich eine Ansicht, in der Sie eine Auswahl an Kriterien finden. So können Sie sich Ihre gewünschte Liste zusammenstellen. Inspiricon AG Seite 22 von 34

24 Die Filter-Kriterien lauten: Status Mitglieder-Typ Funktion Verein Alter Drop und Multi Drop das sind Zusatzfelder (wie im Kapitel 2.3 beschrieben) 5 Berechtigungen Jedem Mitglied kann eine der folgenden Berechtigungen zugewiesen werden: Keine: gar keine Berechtigungen, man kann sich nicht einmal einloggen Admin: darf sich einloggen, alle Daten sehen und auch ändern Local Manager: kann sich einloggen, darf alle Daten und Einstellungen lesen, aber kann keine Einstellungen ändern. Kann nur Mitglieder in seinem Administrationsbereich ändern und Rechte in seinem Administrationsbereich vergeben Der Administrator ist derjenige, der den Verein und die Struktur anlegt. Er erscheint normalerweise mit der ID ADMIN_001. Der Administrator kann Berechtigungen vergeben: 1. Admin ist eingeloggt. 2. Gehen Sie zur Sektion STAMMDATEN MITGLIEDER. 3. Wählen Sie ein Mitglied aus. 4. Klicken Sie auf BEARBEITEN. 5. Wählen Sie das Funktionsfeld aus (FUNKTION AUSWÄHLEN). Ein Dropdown-Menü mit den folgenden Funktionen erscheint: Keine Admin Local Manager Wenn Sie LOCAL MANAGER auswählen, erscheint ein zusätzliches Feld (- Verein auswählen -). Öffnen Sie die Auswahl. Hier finden Sie alle bestehenden Vereinsknoten. Der Administrator kann nun den erforderlichen Knoten auswählen. Wenn der Verein ausgewählt ist, klicken Sie auf SPEICHERN. Die folgende Meldung erscheint: Das Mitglied X wurde erfolgreich gespeichert. Der Administrator und auch der Local Manager kann jedoch seine eigenen Berechtigungen nicht ändern: 1. Gehen Sie zum Feld STAMMDATEN. Inspiricon AG Seite 23 von 34

25 2. Klicken Sie auf MITGLIEDER. 3. Prüfen Sie ADMIN_ Klicken Sie auf BEARBEITEN. Wenn Sie nun versuchen, die Funktion zu ändern, können Sie keine andere Möglichkeit außer ADMINISTRATOR wählen und speichern. 6 Auswertungen Diese Funktionalität ist ein Analyse-Werkzeug, das Ihnen einen Überblick über Ihre Mitglieder gibt. 6.1 Alterspyramide Die Alterspyramide zeigt Ihnen die exakte Auswertung Ihrer Mitglieder auf Basis ihres Alters und Geschlechts an. Auch hier können Sie die Filter-Kriterien nutzen, die schon im Kapitel 3.4 beschrieben wurden. Über OPTIONEN (rechts oben) können Sie die Ansicht Ihrer Auswertung einstellen. 6.2 Bestand Der Bestand hilft Ihnen dabei, die Zu- und Abgänge Ihres Vereins im Blick zu behalten. Auch hier können wieder die Filter-Kriterien angewandt werden. Das linke Diagramm der Bestandsverlauf kann die Ansicht entweder nach Jahr oder Monat (mit Start- und Enddatum) angezeigt werden. Inspiricon AG Seite 24 von 34

26 Das rechte Diagramm (die Ein- und Austritte) zeigt aufgeschlüsselt nach der Periode die Ein-, Austritte und den jeweiligen Bestand. 6.3 Kalender Die Kalenderfunktion steht Mitgliedern mit der Rolle Administrator und/oder Manager zur Verfügung. Im Kalender stehen Jubiläen und Geburtstage auf einen Blick zur Verfügung (in einem 5-Jahres-Rhythmus). Über die Selektion kann man wie gehabt die gewünschten Mitglieder auswählen und anzeigen lassen: Inspiricon AG Seite 25 von 34

27 In der Kalender-Vollansicht werden am rechten Rand alle anstehenden Veranstaltungen aufgeführt. Grau steht für Geburtstag, orange für Jubiläen: b) a) c) a) Über Monat / Woche / Tag kann man die gewünschte Ansicht wählen. b) Gleiches gilt für Kalender / Tabelle. c) Die blauen Zahlen lassen erkennen, wie viele Ereignisse anstehen (vordere Zahl) und wie viele es insgesamt gibt (zweite Zahl). Es werden maximal 20 Ereignisse angezeigt. Inspiricon AG Seite 26 von 34

28 Klickt man auf ein Ereignis, öffnet sich die Detailansicht: 7 Antrag auf Mitgliedschaft Personen, die Mitglied im Verein werden wollen, können ihren Antrag selbstständig online ausfüllen und absenden. Dies kann über den Link zur Selbstpflege erfolgen, die der Administrator nach der Vereinsregistrierung erhält. 7.1 Antrag ausfüllen Klicken Sie auf den Button Antrag auf Mitgliedschaft. Inspiricon AG Seite 27 von 34

29 Danach gelangen die User auf folgende Seite und müssen dort alle Angaben ausfüllen: Mit dem Klick auf KONTO ANLEGEN ist der Antrag beendet. Der User erhält nun eine vom System generierte , mit der er seine Adresse bestätigen müssen. Der Administrator erhält eine Mitteilung, dass eine Registrierung ansteht und kann sie bearbeiten. Inspiricon AG Seite 28 von 34

30 7.2 Antrag bearbeiten Der Administrator sieht bereits auf dem Start-Bildschirm, ob sich neue Mitglieder registriert haben: Mit einem Klick auf die Information öffnet sich die Maske zur Mitgliederbearbeitung. Um das anstehende Mitglied bearbeiten zu können, muss der Filter bei Status auf Anstehend geändert werden. Dann erscheint das zu registrierende Mitglied. Edeltraud Bosse Bad Staffelstein Inspiricon AG Seite 29 von 34

31 Anschließend muss über MITGLIED BEARBEITEN der Status von Anstehend zu Aktiv geändert werden. Die Bearbeitung mit Speichern abschließen. 8 Banking Im Modul Banking lassen sich die Zahlungsläufe für Ihre(n) Verein(e) durchführen. Zudem haben Sie Ihre Jahresbeiträge immer im Blick. 8.1 Zahlungslauf Hier verwalten Sie Ihre Zahlungsläufe. Über die Schaltfläche Neu können Sie neue Zahlungsläufe hinzufügen, über Bearbeiten bestehende ändern: Inspiricon AG Seite 30 von 34

32 8.2 Zahlungslauf anlegen Mit einem Klick auf die Schaltfläche Neu legen Sie einen neuen Zahlungslauf an. Wählen Sie den gewünschten Verein sowie das gewünschte Jahr aus, für das Sie einen Zahlungslauf anlegen möchten. Wenn Sie einen hierarchisch strukturierten Verein angelegt haben, haben Sie über die Schaltfläche inklusive Unterknoten die Möglichkeit, mehrere Hierarchien aufzuführen. Sie können auch die einzelnen Mitgliedsbeiträge anpassen, z. B. wenn das Mitglied nicht von Anfang des Jahres an dabei war. Dann kann der Beitrag reduziert werden. Oder das Mitglied hat schon gezahlt, dann kann dort der Haken gesetzt werden. Klicken Sie am Ende auf den Button Speichern. Wenn Sie dann wieder in die Zahlungsübersicht navigieren, können Sie über den Reiter XML Dateien eine XML- Datei exportieren. Diese Datei dient als Schnittstelle zu Ihrem Bankingmodul. Dazu müssen Sie nur auf die Schalftfläche Export XML klicken. Inspiricon AG Seite 31 von 34

33 Das funktioniert folgendermaßen: a) Sobald ein Zahlungslauf gespeichert ist oder falls man den Zahlungslauf zum editieren/ansehen geöffnet hat, erscheint der Export XML Button. b) Klickt man auf diesen Button, öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem man den Verwendungszweck und das Fälligkeitsdatum des Zahlungslaufes angeben muss: Inspiricon AG Seite 32 von 34

34 c) Jetzt wird eine XML-Datei generiert und automatisch heruntergeladen. Im Reiter XML Dateien sind alle XML-Dateien, die im Laufe der Zeit für diesen Zahlungslauf generiert wurden, wiederzufinden und können ggf. noch einmal heruntergeladen werden. d) Die Datei, die exportiert wird, enthält alle Mitglieder, die für den Export markiert wurden. e) Die Datei ist eine Sepa-XML und ist für das Hochladen in Online-Banking Applikationen geeignet. 8.3 Die Übersicht über Ihre Beiträge In dieser Ansicht sehen Sie die Beiträge Ihrer Mitglieder auf einen Blick: Jeder Mitgliedstyp wird mit dem jeweiligen Beitrag aufgeführt, der zu entrichten ist. Das Jahr können Sie ebenfalls auswählen. Alle Daten, die hier erscheinen, müssen zunächst unter dem Menüpunkt Stammdaten Vereine Verein bearbeiten Beiträge bearbeitet werden (s. Kapitel 2.1). Inspiricon AG Seite 33 von 34

35 Inspiricon AG Seite 34 von 34

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

Tutorial/FAQ für die Benutzung der Webseite

Tutorial/FAQ für die Benutzung der Webseite Tutorial/FAQ für die Benutzung der Webseite Stand: 05.11.2013 Inhalt Ich bin Mitglied der KEBS. Wie kann ich mich auf der Webseite registrieren? Ich habe eine Benutzerkennung. Wie kann ich mich auf der

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account)

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Aufrufen des Anmeldefensters Geben sie in die Adresszeile ihres Internet-Browsers die Adresse (http://www.quid4bid.com) ein. Sie können entweder auf die

Mehr

µoffice V2.5 Benutzerhandbuch Usersicht

µoffice V2.5 Benutzerhandbuch Usersicht Vorwort µoffice bietet die perfekte online Zeiterfassung und webbasiertes Projektmanagement inklusive Mitarbeiter- und Kundenverwaltung. Die tägliche Arbeitszeit unkompliziert und projektbezogen zu dokumentieren,

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Anleitung zu Projekte

Anleitung zu Projekte Web Site Engineering GmbH Anleitung zu Projekte Projekte im WPS Version 4.3 Seite 1 Projekte verwalten...1 2 Projekt hinzufügen...4 3 Projekt löschen...9 4 Projekt ändern...9 5 Projektdaten drucken und

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition Inhaltsverzeichnis 1 SEPA-Lastschriftvorlagen erstellen/importieren Seite 1.1 Datenimport aus einer CSV-Datei 03 1.2 Datenimport aus einer DTA-Datei ( nur noch bis 31.01.2014 ) 06 1.3 Manuelle Erfassung

Mehr

Erste Schritte. für Administratoren/innen (Schoolpark-Schulverantwortliche) - Erstellung von Teams in Schoolpark

Erste Schritte. für Administratoren/innen (Schoolpark-Schulverantwortliche) - Erstellung von Teams in Schoolpark Erste Schritte für Administratoren/innen (Schoolpark-Schulverantwortliche) - Erstellung von Teams in Schoolpark - Erstellung von Mitarbeiter-Accounts - Teams mit mehreren Mitarbeitern - Import von Accounts

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Handbuch für die Benutzung von Webmail

Handbuch für die Benutzung von Webmail Handbuch für die Benutzung von Webmail Inhalt Handbuch für die Benutzung von Webmail... 1 1 Allgemein... 2 1.1 Login... 2 1.2 Die Startseite... 2 2 Die wichtigsten Mail-Funktionen... 4 2.1 Eine neue E-Mail

Mehr

MIKA - Eine kleine Einführung

MIKA - Eine kleine Einführung MIKA - Eine kleine Einführung von Kerstin Schulze 1. MIKA (Mail- Instant Messaging- Kalender- Adressen) MIKA ist der neue Web-Mail Service an der HBK. MIKA steht für die Funktionsbereiche Mail, Instant

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

Anleitung Online-Beratung für Admins

Anleitung Online-Beratung für Admins Anleitung Online-Beratung für Admins (Stand 24.07.2009) 1 Zugang und Login... 1 2 Beratungsstellen-Admin... 2 Neue Berater anlegen... 3 Berater bearbeiten... 3 Abwesenheitsnotiz für einen Berater... 3

Mehr

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen.

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen. Jugendamt Ferienprogramme der Stadt Nürnberg Online-Anmeldung Schritt für Schritt 1. Öffnen von www.ferien.nuernberg.de 2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich

Mehr

Anleitungen zu Inside FHNW

Anleitungen zu Inside FHNW Anleitungen zu Inside FHNW Jasmin Kämpf, Sabina Tschanz und Caroline Weibel, elearning.aps@fhnw.ch Version 1.0 20.8.14 Zürich, August 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1. Anleitung Inside FHNW Gruppe eröffnen

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken

LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken LVR Dezernat Jugend Steuerungsdienst LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken Verwendeter Browser: Mozilla Firefox 41.0. Bei der Verwendung anderer Browser können die hier erläuterten

Mehr

WICHTIG!: Speichern Sie die Backup Datei außerhalb Safe and itunes. Für weitere Infos schauen Sie bitte unter Safe Backup erstellen.

WICHTIG!: Speichern Sie die Backup Datei außerhalb Safe and itunes. Für weitere Infos schauen Sie bitte unter Safe Backup erstellen. Safe Anleitung Safe erlaubt Ihnen Ihre sensiblen Daten zu organisieren und zu speichern. Sie können beliebige Kategorien zur Organisation Ihrer Daten erstellen. Wir bieten Ihnen vordefinierte Vorlagen

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Anleitung für den Euroweb-Newsletter

Anleitung für den Euroweb-Newsletter 1. Die Anmeldung Begeben Sie sich auf der Euroweb Homepage (www.euroweb.de) in den Support-Bereich und wählen dort den Punkt Newsletter aus. Im Folgenden öffnet sich in dem Browserfenster die Seite, auf

Mehr

Handbuch Website. Handbuch Redakteure Fakultät. Handbuch Website. CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0

Handbuch Website. Handbuch Redakteure Fakultät. Handbuch Website. CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0 Handbuch Website Handbuch Redakteure Fakultät CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0 Herausgeber: Kreativoli Mediendesign Altstadt 195 84028 Landshut Tel.: (0871) 9 66 41 33 Fax: (0871) 9 66 41

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

IT > Anleitungen > Konfiguration von Thunderbird für HCU-Webmail. Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch

IT > Anleitungen > Konfiguration von Thunderbird für HCU-Webmail. Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch 1 Schritt 1a 1. Wenn Sie Thunderbird neu heruntergeladen haben, klicken Sie beim Öffnen des obigen Fensters auf Überspringen

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Joomla! 2.5 CMS Kurzdokumentation ql.de Inhaltspflege.Dateiverwaltung Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Copyright 2012 Mareike Riegel 1 / 15 Inhaltsverzeichnis 1. Backend...3 1.1 Einloggen...3

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Kooperationsplattform der Anhalt Dessau AG. Benutzerhandbuch

Kooperationsplattform der Anhalt Dessau AG. Benutzerhandbuch Kooperationsplattform der Anhalt Dessau AG Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Vorwort 2 1. Einführung 3 1.1 Anmeldung im System 1.2 Die Kollaborationsplattform 1.3 Rechteübersicht 3 4 5 2. Benutzersuche

Mehr

Import von SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software über Excel

Import von SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software über Excel Import von SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software über Excel 1. Vorhandene Excel-Tabelle der Mitglieder für SEPA erweitern Ihre vorhandene Excel-Tabelle besteht bisher aus folgenden Spalten: Mitgliedsnummer

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Moodle Benutzerverwaltung Handbuch

Moodle Benutzerverwaltung Handbuch Moodle Benutzerverwaltung Handbuch INHALT Für Schulberaterinnern und Schulberater... 2 Aufgaben der Benutzerverwaltung... 2 Registrieren... 2 Login... 5 Startseite... 5 Profil... 6 Meine Zugänge... 7 Menüpunkt

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ)

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ) Wie kann ich mich im M-net Webmail anmelden?... 2 Wie erstelle ich eine neue Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail) wenn die Speicherkapazität

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent

Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent Inhalt Jobsuche Anleitung und Beispiele... 2 Registrierung bei Jobagent... 3 Anmeldung bei Jobagent... 5 Gutschein Code hinzufügen... 6 Suche nach offenen Arbeitsstellen...

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen)

Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen) Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen) Wenn sie sich eine Anfrage ansehen wollen, weil sie mehr darüber erfahren möchten, oder weil sie für diese Anfrage eine Angebot abgeben

Mehr

LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN

LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi PEP Stammdaten VERSION: 2.95 ERSTELLT AM: 26.03.2014 Frage: Wie filtert man in Vivendi PEP die Mitarbeiterdaten nach bestimmten

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus INHALT 1. Einstieg... 2 2. Anmeldung und erste Schritte...

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE:

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: XT:COMMERCE PLUGIN BB CAMPAIGN MONITOR XT:COMMERCE PLUGIN BB CAMPAIGN MONITOR Das xt:commerce Modul BB Campaign Monitor erlaubt es Ihren Shop-Kunden, sich komfortabel

Mehr

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung "! #%$%&('()+*-,+&(.()(&",+&('/*-* 021+3)(*54(6+*278)(9(:+;0-)(&# =@?BADCFEGHJI KMLONJP Q+?+R STQUQ=WV X"Y(ZJVO[O[J\]I=OH@=OR2?8Q^=OP _J=J` ab=op =5^ co`]d"voe]zjfo\>gihjjjkjvozoy(j ab=op =5^ S@Ald"VOe]ZJfO\>gihJjJkJVOZOY+hTj

Mehr

Registrierung als Android Market Developer

Registrierung als Android Market Developer Registrierung als Android Market Developer Bitte befolgen Sie für die Registrierung als Android Market Developer folgende Schritte: Öffnen Sie die Website http://market.android.com/publish/. Zur Registrierung

Mehr

Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress.

Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress. Anmeldung http://www.ihredomain.de/wp-admin Dashboard Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress. Das Dashboard gibt Ihnen eine kurze Übersicht, z.b. Anzahl der Beiträge,

Mehr

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH Aqua Praxis v1.0 Handbuch PHYSIO - TECH Vorwort Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Wenn Sie Fragen oder Anregungen für eine praxisgerechte Weiterentwicklung der Software haben,

Mehr

Solution Manager 7.1 Service Desk - Kunden

Solution Manager 7.1 Service Desk - Kunden Solution Manager 7.1 Service Desk - Kunden Projektbezeichnung / Projektnummer Erstellungsdatum 01.11.2012 Review Datum Version 1.8 Klassifizierung Solution Manager 7.1 Service Desk Kunden Dokumentation

Mehr

Personalisierte Email

Personalisierte Email Personalisierte Email Personalisierte Emails ermöglichen die Empfänger persönlich automatisch mit Ihrem Namen und der passenden Anrede anzusprechen. Um personalisierte Emails zu versenden benötigen Sie:

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

Das Studiengangsinformationssystem (SGIS)

Das Studiengangsinformationssystem (SGIS) Das Studiengangsinformationssystem (SGIS) Manual für Typo3-Redakteure Version 1.a Mai 2015 Kontakt: Referat 1.4 - Allgemeine Studienberatung und Career Service Christian Birringer, christian.birringer@uni-rostock.de

Mehr

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder BS-Anzeigen 3 Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder Inhaltsverzeichnis Anwendungsbereich... 3 Betroffene Softwareversion... 3 Anzeigenschleuder.com... 3 Anmeldung...

Mehr

Teamlike Administratorenhandbuch

Teamlike Administratorenhandbuch In Kooperation mit Teamlike Administratorenhandbuch Inhaltsverzeichnis 03 Superadminmodus 04 Benutzerverwaltung 05 Benutzer 06 Gruppen 07 Rollen 08 Einstellungen 12 Suche 13 Design 13 Abonnement 14 Kategorien

Mehr

Handbuch Mitarbeiter

Handbuch Mitarbeiter Handbuch Die des Mandanten werden hier angelegt mit Adresse, Telefon, Fax, Kürzel, Name f. Belege, Mobil-Profil und Windows-Anmelden. Hier wird auch eine Signatur für ihn hinterlegt. Die Anwendergruppe

Mehr

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014 Kurzanleitung Typo3 V1.5 vom 18.07.2014 Typo3 Version 4.7.14 0 Inhalt Kurzanleitung Typo3 Login. 2 Seite anlegen.. 3 Inhaltselement anlegen...... 7 Dateien und Bilder verwalten... 14 Nachrichten / News

Mehr

Anleitung WordPress www.kindermuseum-hamburg.de

Anleitung WordPress www.kindermuseum-hamburg.de Anleitung WordPress www.kindermuseum-hamburg.de Stand: 17.8.2011 bureau fb Wohlers Allee 24a 22767 Hamburg Tel.: 040/756 018 17 E-Mail: info@bureaufb.de Inhaltsverzeichnis Anmelden/Einloggen... 3 Das Menü...4

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

ebanking Business Edition

ebanking Business Edition ebanking Business Edition Beschreibung für die Umwandlung bestehender Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Inhaltsverzeichnis Prolog...2 1. Bestehenden Datenbestand sichern...3 2. Export Ihrer

Mehr

1. Online unter http://webmail.lokelstal.de

1. Online unter http://webmail.lokelstal.de Einrichtung Mailadressen @lokelstal.de Die Mails der Mailadressen @lokelstal.de können auf 2 Wege abgerufen werden das Einrichten eines Mailprogramms wie Outlook (Option 2 wird weiter untenstehend erklärt)

Mehr

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Copyright Immonet GmbH Seite 1 / 11 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Kontakte aus

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt:

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt: K U R Z A N L E I T U N G D A S R Z L WE B - P O R T A L D E R R Z L N E W S L E T T E R ( I N F O - M A I L ) RZL Software GmbH Riedauer Straße 15 4910 Ried im Innkreis Version: 11. Juni 2012 / mw Bitte

Mehr

User Manual nameserv.at

User Manual nameserv.at User Manual nameserv.at 1. Einstellungen 1.1 Voreinstellungen bearbeiten 2. Domainverwaltung 2.1 Domain anlegen 2.2 Massen Domain anlegen 2.3 Domain ändern 2.4 Massen Domain ändern 2.5 Domain Providerwechsel

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Browserwahl und Einstellungen... 1 3. Anmeldung und die Startseite... 3 4. Upload von Dokumenten... 3 5. Gemeinsamer

Mehr

Anleitung Tierwohl-Datenbank Auditoren

Anleitung Tierwohl-Datenbank Auditoren Anleitung Tierwohl-Datenbank Auditoren Inhaltsverzeichnis 1 Stammdatenpflege... 4 2 Login in die Tierwohl-Datenbank... 4 Passwort ändern... 5 3 Tierwohl-Datenbank... 6 Menü Stammdaten... 7 3.1.1 Menüpunkt

Mehr

Anleitung für das Editieren von Texten auf der Webseite haz.ch

Anleitung für das Editieren von Texten auf der Webseite haz.ch Anleitung für das Editieren von Texten auf der Webseite haz.ch Einloggen Um Texte ergänzen oder ändern zu können, musst du einen entsprechenden Account besitzen. Falls du keinen hast, melde dich bitte

Mehr

von Version 1.6.2, 1.6.4 oder 1.7.0 auf Version 1.7.1 1. Allgemeines... 2 2. Sichern... 2 2.1 Alle Daten sichern mithilfe der Sichern-Funktion...

von Version 1.6.2, 1.6.4 oder 1.7.0 auf Version 1.7.1 1. Allgemeines... 2 2. Sichern... 2 2.1 Alle Daten sichern mithilfe der Sichern-Funktion... AZ6-1 Update von Version 1.6.2, 1.6.4 oder 1.7.0 auf Version 1.7.1 1. Allgemeines... 2 2. Sichern... 2 2.1 Alle Daten sichern mithilfe der Sichern-Funktion... 2 2.2 Lerneinheiten und Lerndaten sichern

Mehr

Administration Institution

Administration Institution Inhaltsverzeichnis Administration Institution Kurzanleitung für den Institutions-Administrator...4 Institution...5 Eigenschaften editieren...5 Basisfunktionen...6 Passwort ändern...6 Quotenverwaltung...6

Mehr

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland.

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Folgendes benötigen Sie hierzu. GLN Betriebsnummer FloraHolland Bilddatenbank Software Einstellungen Seite 2 Seite 3-12 Seite 13-21 Infos und

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

SixCMS 6 Tutorial - Content-Manager. So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS

SixCMS 6 Tutorial - Content-Manager. So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS SixCMS 6 Tutorial - Content-Manager So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS Inhalt Inhalt So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS 3 Zu diesem Tutorial 3 Ablageort definieren 5 Content-Container erstellen 6 Einträge

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint Einleitung Das Zentrum für Informations- und Medientechnologie (ZIMT) stellt zur Unterstützung von Gruppenarbeit eine Kollaborationsplattform auf

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Benutzeranleitung Superadmin Tool

Benutzeranleitung Superadmin Tool Benutzeranleitung Inhalt 1 Einleitung & Voraussetzungen... 2 2 Aufruf des... 3 3 Konto für neuen Benutzer erstellen... 3 4 Services einem Konto hinzufügen... 5 5 Benutzer über neues Konto informieren...

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

Wie man einen Artikel. auf Lautschrift.org veröffentlicht. Eine Anleitung in 14 Schritten

Wie man einen Artikel. auf Lautschrift.org veröffentlicht. Eine Anleitung in 14 Schritten Wie man einen Artikel auf Lautschrift.org veröffentlicht Eine Anleitung in 14 Schritten Die Schritte: 1. Einloggen 2. Neuen Beitrag starten 3. Die Seite Neuen Beitrag erstellen 4. Menü ausklappen 5. Formatvorlagen

Mehr

SPG-Verein Ersteinrichtung. Inhaltsverzeichnis

SPG-Verein Ersteinrichtung. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Verein anlegen 2. Stammdaten erfassen 3. Mitglieder erfassen 3.1 Adresse/Kommunikation 3.2 Abteilungen/Beiträge 3.3. Funktionen/Ehrung/Sonstiges Notizen/Bild Postanschrift Dokumentenarchiv

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure TYPO3 Version 4.0 Schritt für Schritt Einführung für Redakteure zeitwerk GmbH Basel - Schweiz http://www.zeitwerk.ch ++4161 383 8216 TYPO3_einfuehrung_redakteure.pdf - 07.07.2006 TYPO3 Schritt für Schritt

Mehr

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Version: 1.1 Stand: 09.10.2013 Status: fertiggestellt Geheimhaltungsvermerk: keiner Impressum Herausgeber Deutsche Telekom AG Dreizehnmorgenweg

Mehr

Adami CRM - Outlook Replikation User Dokumentation

Adami CRM - Outlook Replikation User Dokumentation Adami CRM - Outlook Replikation User Dokumentation Die neue Eigenschaft der Adami CRM Applikation macht den Information Austausch mit Microsoft Outlook auf vier Ebenen möglich: Kontakte, Aufgaben, Termine

Mehr

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse 1 Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Website Nutzerzertifikat https://pki.pca.dfn.de/htw-dresden-ca/cgi-bin/pub/pki Auf dieser Seite

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost. E-MAIL VERWALTUNG Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases http://www.athost.at Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at Loggen Sie sich zunächst unter http://www.athost.at/kundencenter

Mehr

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02 2 75 Fax (09 51) 5 02 2 71 Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im

Mehr

easyjob 5 Benutzerhandbuch CRM 2012 by protonic software GmbH

easyjob 5 Benutzerhandbuch CRM 2012 by protonic software GmbH easyjob 5 Benutzerhandbuch CRM 2012 by protonic software GmbH Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben sind ohne Gewähr. Die protonic software GmbH geht hiermit keinerlei Verpflichtungen ein. Die in

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

crm-now/ps Anwenderhandbuch für die Thunderbird Erweiterung Zweite Ausgabe

crm-now/ps Anwenderhandbuch für die Thunderbird Erweiterung Zweite Ausgabe crm-now/ps Anwenderhandbuch für die Thunderbird Erweiterung Zweite Ausgabe crm-now/ps: Copyright 2006 crm-now Versionsgeschichte Version 02 08.09.2006 Release Version Version 01 16.06.2005 crm-now c/o

Mehr

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung POP-DOWNLOAD, SMTP-VERSAND UND IMAP-Zugriff EWR stellt Ihnen Ihr persönliches E-Mail-System zur Verfügung. Sie können auf Ihr E-Mail-Postfach auch über ein E-Mail-

Mehr

Fülle das erste Bild "Erforderliche Information für das Google-Konto" vollständig aus und auch das nachfolgende Bild.

Fülle das erste Bild Erforderliche Information für das Google-Konto vollständig aus und auch das nachfolgende Bild. Erstellen eines Fotoalbum mit "Picasa"-Webalben Wie es geht kannst Du hier in kleinen Schritten nachvollziehen. Rufe im Internet folgenden "LINK" auf: http://picasaweb.google.com Jetzt musst Du folgendes

Mehr