Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung (IPA) Juristische Fakultät der Leibniz Universität Hannover

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung (IPA) Juristische Fakultät der Leibniz Universität Hannover"

Transkript

1 1 Tätigkeitsbericht Tätigkeitsbericht des Instituts für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung (IPA) an der Leibniz Universität Hannover für den Zeitraum vom Wintersemester 2007/2008 bis zum Wintersemester 2008/2009 (Stand 1. November 2008). Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung Die aktuelle Zusammensetzung des Instituts Veranstaltungen Lehrveranstaltungen mit Anwaltsorientierung Wissenschaftliche Veröffentlichungen der Institutsangehörigen und Lehrbeauftragten Ausblick...42

2 2 1. Vorbemerkung Mit dem hier vorliegenden Tätigkeitsbericht will das Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Juristenausbildung über seine Aktivitäten auf dem Gebiet der Forschung des Prozess- und Anwaltsrechts, sowie der anwaltsorientierten Juristenausbildung berichten. Der Rechenschaftsbericht umfasst als Berichtszeitraum die Zeit von Mitte 2007 bis Herbst Im Mittelpunkt der anwaltsorientierten Lehre steht die Stärkung der anwaltlichen Perspektive in den dogmatischen Pflichtvorlesungen. Mit dem ADVO-Zertifikat verfügt die Juristische Fakultät der Universität Hannover über ein Instrument, mit dem sich die besonderen Leistungen der Studierenden im Hinblick auf die anwaltsorientierte Ausbildung nach Außen hin dokumentieren lassen. Mittlerweile honoriert das niedersächsische Landesjustizprüfungsamt den erfolgreichen Abschluss des ADVO-Zertifikat dadurch, dass für die Berechnung der Studienzeiten nach 18 NJAG für den sog. Freiversuch ein Semester gem. 17 Nr. 4 NJAVO unberücksichtigt bleibt. Wir begreifen die Entscheidung des Landesjustizprüfungsamts als Anerkennung und Bestätigung unserer anwaltsorientierten Juristenausbildung. Ein wichtiges Element der anwaltsorientierten Ausbildung in Hannover bilden auch die zahlreichen in Hannover angebotenen Moot Courts, allen voran der Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot mit Endausscheid in Wien. Im Bereich des Prozessrechts ist die Forschung am Institut für Prozessrecht und Anwaltsorientierter Juristenausbildung seit jeher durch eine enge Verbindung von Wissenschaft und Praxis ausgezeichnet. Hierfür stehen insbesondere die Hannoveraner ZPO-Symposien. Das 4. Hannoveraner ZPO-Symposion fand unter dem Generalthema Zugang zum Recht aus der Sicht von Wissenschaft und Praxis statt. Die dort behandelten Themen u.a. das neue RDG schlugen die Brücke zum zweiten Forschungsschwerpunkt des Instituts, dem Anwaltsrecht. Hier standen im Berichtszeitraum eine Reihe von Aufsatzveröffentlichungen und die Vorbereitung des Kommentars Gaier/Wolf/Göcken zum Anwaltsrecht im Mittelpunkt der Aktivitäten.

3 3 2. Die aktuelle Zusammensetzung des Instituts 2.1 Institutsvorstand Der Institutsvorstand besteht aus den Inhabern der Lehrstühle für Zivilrecht, Arbeitsrecht und Zivilprozessrecht (Professor Dr. Roland Schwarze), für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Zivilprozessrecht (Professor Dr. Christian Wolf), für Strafrecht, Strafprozessrecht und Internationales Strafrecht (Professor Dr. Henning Radtke), für Öffentliches Recht, insbesondere Recht der staatlichen Transfersysteme (Professor Dr. Hermann Butzer), für Öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungsrecht (Professor Dr. Veith Mehde) sowie der von den Mitarbeitern gewählten Vertreterin (wiss. Ass. Sonja Lange). Auf seiner ersten Sitzung hat der Vorstand Professor Dr. Christian Wolf zum Geschäftsführenden Direktor gewählt. Bis auf den des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Zivilprozessrecht (Professor Dr. Christian Wolf), sind alle weiteren Lehrstuhlinhaber primär anderen Instituten zugeordnet und gehören dem IPA in Zweitmitgliedschaft an. Es wird angestrebt, dass den Nachfolger von Herrn Professor Dr. Rüping gleichfalls in Zweitmitgliedschaft in das IPA aufzunehmen. Im Einzelnen gehören bzw. gehörten dem Institutsvorstand an: Professor Dr. Hermann Butzer (in Zweitmitgliedschaft) Ass. iur. Sonja Lange Professor Dr. Veith Mehde (in Zweitmitgliedschaft) Professor Dr. Henning Radtke (in Zweitmitgliedschaft) Professor Dr. Roland Schwarze (in Zweitmitgliedschaft) Professor Dr. Christian Wolf 2.2 Honorarprofessoren

4 4 Derzeit sind am Institut sechs Honorarprofessoren tätig. Alle verfügen aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit über detaillierte Kenntnisse der anwaltlichen Profession und bringen so die Anwaltsperspektive in die Arbeit des Instituts ein. Das Institut freut sich, dass mit Herrn Professor Dr. Reinhard Gaier in diesem Jahr eine weitere herausragende Persönlichkeit für die Fakultät gewonnen werden konnte. Professor Gaier ist Richter im ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts und dort als Berichterstatter für Art. 12 GG auch für die freien Berufe zuständig. Seit dem WS 2005/2006 doziert Professor Gaier u.a. das anwaltliche Berufsrecht im Rahmen des ADVO-Zertifikats. Die Honorarprofessoren sind: Rechtsanwalt Professor Dr. Wolfgang Büchner, München Richter des Bundesverfassungsgerichts Professor Dr. Reinhard Gaier, Karlsruhe Rechtsanwalt Professor Dr. Benno Heussen, Berlin Rechtsanwalt Professor Dr. Klaus Neef, Hannover Rechtsanwalt Professor Dr. Henning Recknagel, Celle/Hannover Rechtsanwalt beim BGH Professor Dr. Volkert Vorwerk, Karlsruhe 2.3 Mitarbeiter Neben dem Vorstand gehören dem Institut die Mitarbeiter des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Zivilprozessrecht (Professor Dr. Christian Wolf) an. Die Mitarbeiter der anderen Lehrstühle gehören jeweils dem Institut an, welchem der Lehrstuhl primär zugeordnet ist. Christoph Bauch stud. Hilfskraft, Coach 15. Willem C. Vis Moot Team Tim Brockmann stud. Hilfskraft, Coach 16. Willem C. Vis Moot Team Dipl. jur. Paulo Dias, Dipl. jur. (FH) wiss. Hilfskraft (seit ) Erika Dück stud. Hilfskraft Sebastian Engelke wiss. Hilfskraft Nassim Eslami stud. Hilfskraft, Coach 15. Willem C. Vis Moot Team

5 5 Dagmar Feig Sekretariat Sven Hasenstab stud. Hilfskraft, Coach 15. & 16. Willem C. Vis Moot Team Dipl. jur. Alev Kalis - wiss. Hilfskraft (seit ) Ass. jur. Sonja Lange wiss. Assistentin Jan Leiterholt stud. Hilfskraft Serhat Ortac wiss. Hilfskraft Josina Starke ( bis ) Oliver Voigt stud. Hilfskraft, Coach 15. Willem C. Vis Moot Team Simon Woiki stud. Hilfskraft, Coach 16. Willem C. Vis Moot Team 2.4 Institutsbeirat Der Institutsbeirat berät den Vorstand bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben. Durch den Institutsbeirat ist der Dialog mit der organisierten Anwaltschaft auf vielfältige Weise sichergestellt. Vorsitzender des Institutsbeirats ist Rechtsanwalt Dr. Ulrich Scharf (ehemaliger Präsident der Rechtsanwaltskammer Celle und Vizepräsident der BRAK). Dem Beirat gehören an: I. IPA Rechtsanwalt Stephan Göcken (Sprecher der Geschäftsführung der Bundesrechtsanwaltskammer) Rechtsanwalt Martin W. Huff (Geschäftsführer der Rechtsanwaltskammer Köln) Rechtsanwalt Dr. Christoph Knauer (Verlagsbereichsleiter C.H.Beck) Ministerialrat Dr. Karl Kröpil (Präsident des Landesjustizprüfungsamt Niedersachsen) Rechtsanwältin Verena Mittendorf (Vize-Präsidentin des Deutschen Anwaltvereins)

6 6 Rechtsanwalt Dr. Thomas Remmers (Präsident der Rechtsanwaltskammer Celle) Rechtsanwalt Dr. Ulrich Scharf (Präsident der Rechtsanwaltskammer Celle, bis Mai 2008) Rechtsanwalt Dr. Achim Schunder (Chefredakteur der NJW) Rechtsanwalt und Notar Wulf Meinecke (Vorsitzender des Fördervereins für die anwaltsorientierte Juristenausbildung an der Universität Hannover; seit September 2008) Rechtsanwalt Dr. Michael Vogeler (Vorsitzender des Fördervereins für die anwaltsorientierte Juristenausbildung an der Universität Hannover; bis September 2008) 2.5 Lehrbeauftragte Die anwaltsorientierte Juristenausbildung wird zu einem großen Teil von Praktikern getragen, die als Lehrbeauftragte an der Juristischen Fakultät tätig sind. Diese sind im Einzelnen: Rechtsanwalt Rainer M. Bähr, Hannover Hauptgeschäftsführer der Bundesnotarkammer Notarassessor Dr. Jens Bormann, LL.M. (Harvard), Berlin Rechtsanwältin Dr. Angela Dageförde, Hannover/Burgwedel Rechtsanwalt Christian Dahns, Berlin Rechtsanwalt Dr. Josef Fullenkamp, Hannover Michael Germ (GeRMCONSULT), Duisburg Rechtsanwalt Dr. Florian Hartl, LL.M., Hannover

7 7 Rechtsanwältin Alexandra Hippe, Hannover Rechtsanwalt Dr. Ulrich von Jeinsen, Hannover Rechtsanwalt Dr. Christoph Knauer, München Rechtsanwalt Dr. Winfried Lippmann, Hannover Rechtsanwältin Dr. Elke Müller, Konstanz Rechtsanwalt Dr. Michael Nagel, Hannover Rechtsanwalt Professor Dr. Wolfgang Schlüter, Bielefeld Dr. Karsten Scholz, Hannover Rechtsanwältin Dr. Andrea Versteyl, Berlin Rechtsanwalt Hilmar Voigt, Hannover 3. Veranstaltungen 3.1 Ausgerichtete Veranstaltungen nach Arten Tagungen/Symposien Durchführung des 1. Hannoveraner StPO-Symposion zum Thema Der Deal gerät der Strafprozess unter die Räder? am 12. Juli 2007 zusammen mit den Kriminalwissenschaftlichen Institut und Rechtsanwalt Dr. Michael Nagel.

8 8 Durchführung des 4. Hannoveraner ZPO-Symposion zum Thema Zugang zum Recht aus der Sicht von Wissenschaft und Praxis am 22. September 2007 zusammen mit Rechtsanwalt am BGH Professor Dr. Volkert Vorwerk, der Rechtsanwaltskammer Celle und der NJW. Podiumsdiskussion zur Architektur der Gerichtsgebäude im Rahmen der Veranstaltung Die Nacht, die Wissen schafft am 01. November 2008 zusammen mit dem Institut für Entwerfen und Gebäudelehre an der Leibniz Vortragsreihe Studentenfutter Wintersemester 2007/ : Politische Prozesse Professor em. Dr. Dr. h.c. Hans-Peter Schneider Hannover : Anwaltsbiographien Rechtsanwalt Rainer M. Bähr, Kanzlei Hermann Hannover : LL.M. Studium in den USA Rechtsanwalt Dr. Daniel Biene LL.M. (New York, Cardozo Law School) Hamburg : Anwaltsbiographien Rechtsanwalt Professor Dr. Wolfgang Büchner, Lovells Rechtsanwälte München : Rechtsanwältinnen Jutta Wagner, Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes Berlin : Unternehmer im Gespräch Sepp D. Heckmann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG, Hannover

9 9 Sommersemester : Unternehmer im Gespräch Rechtsanwalt Thomas Kohlmeier, Vorstand D.A.S. Prozessfinanzierung AG, München : Rechtsanwältinnen Rechtsanwältin Susanna Fuchsbrunner, LL.M., Dipl.-Kauffrau, Attorney at Law (NY, USA) Frankfurt : Anwaltsbiographien Rechtsanwalt Philipp M. von Bismarck Kanzlei KSB INTAX Knoke Sallawitz v. Bismarck Brauer v. Bock Wendenburg, Hannover : Politische Prozesse Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, MdB Bundesministerin a.d., Berlin Wintersemester 2008/ : Anwaltsbiographien Rechtsanwalt Dr. Florian Ufer, Kanzlei Ufer Amelung, München : Juristinnen Juristin/Diplom-Kulturmanagerin Inga Samii, KUNSTKOMM e.v., Hannover : Anwaltsbiographien Rechtsanwalt Dr. Nikolaus von Wrangell, Kanzlei Brinkmann.Weinkauf, Hannover : Politische Prozesse Professor Dr. Thomas Groß, Justus-Liebig-Universität Gießen

10 10 Sonstige Veranstaltungen Informationsveranstaltung zum ADVO-Z Studium unter Mitwirkung von 1. Vizepräsidenten der Rechtsanwaltskammer Celle Dr. Thomas Remmers, Rechtsanwältin Alexandra Hippe, Rechtsanwalt Dr. Michael Nagel und Rechtsanwältin Dr. Andrea Versteyl am 10. Oktober Ausrichtung des 2nd Hanover Premoot vom 21. bis 23. Februar 2007 als eine der zentralen in Deutschland stattfindenden Vorbereitungsveranstaltungen auf den Willem C. Vis Moot in Hongkong und Wien. Es waren die Teams der Universitäten Bonn, Bremen, Düsseldorf, Gießen, Köln, University College London (England), Osnabrück, Rijka (Kroatien), Rostock, Vilnius (Litauen) und Warschau (Polen) zu Gast. 3.2 Teilnahme an Veranstaltungen Teilnahme des vom Lehrstuhl Professor Christian Wolf betreuten Teams für den 15. Willem C. Vis Moot an der 4. Cologne Summer Academy on International Commercial Arbitration in des Centre for Transnational Law (Central) der Universität zu Köln vom 02. bis 06. September Teilnahme von Professor Dr. Christian Wolf an der Tagung der Zivilrechtslehrer in Potsdam vom 23. September bis zum 25. September Teilnahme des vom Lehrstuhl Professor Christian Wolf betreuten Teams für den 15. Willem C. Vis Moot an der 1. Düsseldorf International Arbitration School der Heinrich Heine Universität Düsseldorf vom 24. bis 28. September Teilnahme von Professor Dr. Christian Wolf und Sven Hasenstab an dem Vortrag von Rechtsanwalt und Notar a.d. Horst Eylmann, zur Kommerzialisierung der Anwaltschaft, Juristische Studiengesellschaft, am 13. November Teilnahme von Professor Dr. Christian Wolf am traditionellen Festabend der Rechtsanwaltskammer München am 16. November 2007.

11 11 Teilnahme von Professor Dr. Christian Wolf als Referent an der 3. Jahrestagung des Instituts für Anwaltsrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin am 22. und 23. November Teilnahme von Professor Dr. Christian Wolf an der Diskussionsveranstaltung des Deutschen Juristentags zum Thema Erfolgshonorar am 23. November Teilnahme von Professor Dr. Christian Wolf bei der Jahresarbeitstagung des Niedersächsischen Anwaltsgerichts am in Braunschweig. Teilnahme der vom Lehrstuhl Professor Roland Schwarze betreuten Teams am 2. arbeitsrechtlichen Moot-Court Wettbewerb beim Bundesarbeitsgericht am 31. Januar 2008 in Erfurt. Teilnahme von Professor Dr. Volkert Vorwerk als Sachverständiger an der Anhörung zum Reformgesetz zum Familiengesetz am in Berlin. Teilnahme von Professor Dr. Christian Wolf an dem Fachgespräch zum Thema Sammelklagen im Verbraucherrecht ausgerichtet von der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen am Teilnahme von Professor Dr. Christian Wolf am Festakt aus Anlass der Verabschiedung von Präsident Dr. Scharf am in Celle. Teilnahme von Professor Dr. Christian Wolf an der Jubiläumsfeier "100 Jahre Soldan Stiftung" am in Berlin im französischen Dom. Teilnahme des vom Lehrstuhl Professor Christian Wolf betreuten Teams für den 15. Willem C. Vis Moot beim 2nd Pre-Moot der Fordham Dispute Resolution Society (U.S.A.) an der Fordham University School of Law vom 9. bis 10. Februar in New York (es erfolgte kein Ranking der Teams), an den Düsseldorf Moot Pre-Rounds vom 06. bis 08. März 2008 (1. Platz von 17 Teams) und dem Leuven Premoot vom 10. bis 11. März 2008 (7. Platz von 16 Teams). Teilnahme des vom Lehrstuhl Professor Christian Wolf betreuten Teams am 15. Willem C. Vis Moot der Pace University School of Law (New York, USA) vom 13. bis 20. März 2008 in Wien. Das Team erreichte den 69. Platz von 204 Teilnehmern.

12 12 Vortrag Professor Dr. Christian Wolf zum Thema Die Anwaltsklausur in der Fortgeschrittenen Klausur Zivilrecht auf Einladung und im Hause der Buchhandlung Hermann am Sonstige Aktivitäten Aufnahme von Rechtsanwalt Professor Dr. Achim Schunder, Chefredakteur der NJW in den Institutsbeirat am 25. September Vereinbarung (24. Oktober 2007) mit dem Landesjustizprüfungsamt, dass für ein erfolgreiches ADVO-Z-Studium 17 Abs. 4 NJAVO angewandt wird 4. Lehrveranstaltungen mit Anwaltsorientierung Rot = Pflichtveranstaltungen der Universität im Rahmen des Studiengangs Erste Juristische Abschlussprüfung. Schwarz = reine ADVO-Z Veranstaltung * = Veranstaltungen durchgeführt von Rechtsanwälten, Notaren oder Notarassessoren 4.1 Veranstaltungen (Wintersemester 2007/2008) ADVO-Z Seminar zum Zivilrecht* Wolf, Vorwerk Anwaltliche Prozessstrategien* von Jeinsen Anwaltliches Berufsrecht* Dahns, Gaier Anwaltsbezogene Gebiete des besonderen Verwaltungsrechts*

13 13 Versteyl Deutsches und Europäisches Wettbewerbsrecht Oppermann Die Tätigkeit des Insolvenzverwalters aus anwaltlicher Sicht* Wolf, Bähr Große Übung im Bürgerlichen Recht Gergen Große Übung im Öffentlichen Recht Butzer Große Übung im Strafrecht Steinberg Handelsverkehr und Kreditsicherheit Gergen, Oppermann Internationales Zivilprozessrecht Wolf Juristische Medienkompetenz* Schmieder, Forgo Kapitalmarktrecht Buck-Heeb Kommunikation und Interaktion in der psychosozialen Praxis Kühne, Willenbacher Kriminologie Meier Mediation* Voigt, Müller Probleme der Strafverteidigung I* Nagel Rechtsvergleichung Fenge Sanktionenrecht Radtke Sozialversicherungsrecht insbesondere Krankenversicherungsrecht aus rechtsberatender Perspektive Scholz Steuerliches Grundwissen aus anwaltlicher Sicht* Hartl Strafprozessrecht I Meier Vergaberecht* Dageförde Vertragsgestaltung I (Vertragsgestaltung aus anwaltlicher Sicht) * Lippmann Vertragsgestaltung in der notariellen Praxis* Apfelbaum, Bormann, von Jeinsen Verwaltungsrecht und Verwaltungsprozessrecht* Burmeister

14 14 Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot* Hippe, Wolf ZPO I Wolf Zurechenbarkeit im Delikts- und Bereicherungsrecht Frank, Brehmer 4.2 Veranstaltungen (Sommersemester 2008) Anwaltliche Beratung und Vertragsgestaltung im Arbeitsrecht* Neef Anwaltliche Prozessstrategien* von Jeinsen Anwaltliches Berufsrecht* Dahns, Gaier Anwaltsbezogene Gebiete des besonderen Verwaltungsrechts* Versteyl Große Übung im Bürgerlichen Recht Klöhn Große Übung im Öffentlichen Recht Mehde Große Übung im Strafrecht Radtke Juristische Medienkompetenz* Schmieder, Forgo Kanzleimanagement* Fullenkamp Kapitalmarktrecht Buck-Heeb Kriminologie II Meier Mediation* Müller, Voigt Probleme der Strafverteidigung II* Nagel Rhetorik Aufbaukurs Stiel Rhetorik Grundkurs Stiel Seminar zum Bürgerlichen Recht* Wolf, Vorwerk Seminar zur Handelsschiedsgerichtsbarkeit Wolf, Metzger Sozialversicherungsrecht insbesondere Krankenversicherungsrecht aus rechtsberatender Perspektive Scholz Steuerrecht aus anwaltlicher Sicht* Hartl

15 15 Strafprozessrecht II Meier Vergaberecht und Privatisierung öffentlicher Aufgaben* Dageförde Verhandlungs- Moot Court* Heussen Vertragsgestaltung I (Vertragsgestaltung aus anwaltlicher Sicht)* Lippmann Vertragsgestaltung II (notarielle Vertragsgestaltung)* Apfelbaum, Bormann, von Jeinsen Verwaltungsprozessrecht Mehde Willem C. Vis Moot Court* Wolf, Hippe ZPO II Wolf Vertragsgestaltung II (gesellschaftsrechtliche Vertragsgestaltung) * Schlüter 4.3 Veranstaltungen (Wintersemester 2008/2009) Anwaltliche Prozessstrategien* von Jeinsen Anwaltliches Berufsrecht* Dahns, Gaier Anwaltsbezogene Gebiete des besonderen Verwaltungsrechts* Versteyl Fachseminar zum Kapitalanleger- Musterverfahrensgesetz* Wolf/Vorwerk/Lange Große Übung im Bürgerlichen Recht Wolf, Lange Große Übung im Öffentlichen Recht Waechter Große Übung im Strafrecht Baier Insolvenzrecht* Bähr Juristische Medienkompetenz* Schmieder, Forgó Kanzleimanagement Germ Mediation* Müller, Voigt Probleme der Strafverteidigung* Nagel

16 16 Rhetorik Aufbaukurs Stiel Rhetorik Grundkurs Stiel Seminar im Bürgerlichen Recht Wolf, Lange Sozialpsychologie und Recht Willenbacher Sozialversicherungsrecht Scholz Steuerrecht aus anwaltlicher Sicht* Hartl Strafprozessrecht I Meier Vergaberecht und Privatisierung öffentlicher Aufgaben* Dageförde Vertragsgestaltung I (Vertragsgestaltung aus anwaltlicher Sicht)* Lippmann Vertragsgestaltung II (gesellschaftsrechtliche Vertragsgestaltung)* Schlüter Vertragsgestaltung II (notarielle Vertragsgestaltung) Apfelbaum, Bormann, von Jeinsen Willem C. Vis Moot Court* Hippe, Hartl, Wolf ZPO I Wolf 5. Wissenschaftliche Veröffentlichungen der Institutsangehörigen und Lehrbeauftragten 5.1 Veröffentlichungen der Institutsangehörigen Auswahl der prozessrechtlichen, berufsrechtlichen und didaktischen Veröffentlichungen im Berichtszeitraum:

17 17 Christoph Bauch Didaktische Beiträge Klausur Ein Unglück kommt selten allein, JA 2008, S (zusammen mit Sonja Lange). Wolfgang Büchner Herausgeberschaft "Erfolgreiche Auslagerung von Geschäftsprozessen", Büchner/Kokert/Schmalzl (Hrsg.), Finanz Colloquium, Heidelberg, ISBN: Beiträge in Zeitschriften und Sammelwerken "Rechtliche Rahmenbedingungen - Der BPO-Outsourcingvertrag", in: "Erfolgreiche Auslagerung von Geschäftsprozessen" (Büchner/Kokert/Schmalzl (Hrsg.), Finanz Colloquium, Heidelberg, ISBN: , Seiten "Software-Lizenz - quo vadis?", in: Publikation "Festschrift für Jochen Schneider" Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln. Wie kommt der Fußball ins Netz? Fußball im IPTV und MobileTV, CR 2007, Hermann Butzer Herausgeberschaft Organisation und Verfahren im sozialen Rechtsstaat. Festschrift für Friedrich E. Schnapp zum 70. Geburtstag, Verlag Duncker & Humblot ("Schriften zum Öffentlichen Recht ), Berlin 2008, 956 Seiten, zusammen mit Markus Kaltenborn und Wolfgang Meyer. Zeitschrift der moderne Staat dms. Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management, Verlag Barbara Budrich, Leverkusen, zusammen mit Bernhard Blanke, Jörg Bo-

18 18 gumil, Marian Döhler, Anke Hassel, Ellen Immergut, Werner Jann, Christoph Knill, Isabella Proeller und Andreas Wagener. Kommentierungen Kommentierung des V. Abschnitts des Grundgesetzes (Art ; Der Bundespräsident), in: Bruno Schmidt-Bleibtreu/Hans Hofmann/Axel Hopfauf (Hrsg.), Kommentar zum Grundgesetz, 11. Auflage, Köln/München 2008, S Art. 54 GG [Wahl durch die Bundesversammlung], S ; Art. 55 GG [Berufsund Gewerbeverbot], S ; Art. 56 GG [Amtseid], S ; Art. 57 GG [Vertretung], S ; Art. 58 GG [Gegenzeichnung], S ; Art. 59 GG [Völkerrechtliche Vertretungsmacht], zusammen mit Julia Haas, S ; Art. 60 GG [Ernennung der Bundesbeamten und Soldaten; Begnadigungsrecht], S ; Art. 61 GG [Anklage vor dem Bundesverfassungsgericht], S Kommentierungen zu den Artikeln 18, 38, 46, 47, 48, 114 und 137 GG, in: Volker Epping / Christian Hillgruber (Hrsg.), Beckscher Online-Kommentar zum Grundgesetz, München Art. 18 GG [Verwirkung], Zeichen; Art. 38 GG [Wahl; freies Mandat], Zeichen; Art. 46 GG [Indemnität und Immunität der Abgeordneten], Zeichen; Art. 47 GG [Zeugnisverweigerungsrecht der Abgeordneten], Zeichen; Art. 48 GG [Ansprüche der Abgeordneten], Zeichen; Art. 114 [Rechnungslegung; Bundesrechnungshof], Zeichen, Art. 137 GG [Wählbarkeit von Beamten, Soldaten und Richtern], Zeichen. Kommentierungen zu 32, 33, 36, 124, 125, 126, 127, 138, 139 SGB V, in: Ulrich Becker / Thorsten Kingreen (Hrsg.), Kommentar zum SGB V, München 2008, S , S , S , S SGB V [Heilmittel], S ; 33 SGB V [Hilfsmittel], S ; 36 SGB V [Festbeträge für Hilfsmittel], S ; 124 SGB V [Beziehungen zu Leistungserbringern von Hilfsmitteln: Zulassung], S ; 125 SGB V [Rahmenempfehlungen und Verträge], S ; 126 SGB V [Beziehungen zu Leistungserbringern von Heilmitteln: Versorgung durch Vertragspartner], S ; 127 SGB

19 19 V [Verträge], S ; 138 SGB V [Neue Heilmittel], S. 891; 139 SGB V [Hilfsmittelverzeichnis, Qualitätssicherung bei Hilfsmitteln], S Kommentierungen zu 49, 78a und 88a SGB VI, in: Heinz-Werner Lueg / Bernd Baron von Maydell / Franz Ruland (Hrsg.), Gemeinschaftskommentar zum Sozialgesetzbuch Gesetzliche Rentenversicherung (GK-SGB VI), Neuwied / Kriftel SGB VI [Renten wegen Todes bei Verschollenheit]; 78a SGB VI [Zuschlag für Witwen-/Witwerrenten]; 88a SGB VI [Höchstbetrag bei Witwenrenten und Witwerrenten]. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Die Neufassung des Art. 33 Abs. 5 GG Einführung und Erläuterung; Die Einfügung des Art. 104b GG und die Übergangsregelungen nach Art. 125c Abs. 2, Art. 143c Einführung und Erläuterung, in: Winfried Kluth (Hrsg.), Föderalismusreformgesetz. Einführung und Kommentierung, Handkommentar, Baden-Baden 2007, S , S Im Widerstreit: Der Eigentumsschutz von Hinterbliebenenrenten. Fremdlast oder integraler Bestandteil der Gesetzlichen Rentenversicherung?, in: Festschrift für Josef Isensee zum 70. Geburtstag, Heidelberg 2007, S Der Generationenvertrag Zu Herkunft und Inhalt eines sozialstaatlichen Schlüsselbegriffs, in: Hermann Butzer / Markus Kaltenborn / Wolfgang Meyer (Hrsg.), Organisation und Verfahren im sozialen Rechtsstaat. Festschrift für Friedrich E. Schnapp zum 70. Geburtstag, Berlin 2008, S Wider den Ratschlag Willst Du froh und glücklich leben, lass kein Ehrenamt dir geben! Der Unfallversicherungsschutz nach 2 Abs. 1 Nr. 10a, Nr. 10b SGB VII für ehrenamtliches Engagement, in: Festschrift für Ulrich Scharf zum 70. Geburtstag, München 2008 (erscheint im November 2008). Der hannoversche Landtag 1946 (23. August November 1946), in: Brage Bei der Wieden (Hrsg.), Handbuch der niedersächsischen Landtags- und Ständegeschichte, Bd. 2 ( ), Hannover 2008 (erscheint voraussichtlich im 1. Quartal 2009).

20 20 Grundsicherungsrelevante Mietspiegel als Maßstab der Angemessenheitsprüfung nach 22 SGB II, mit Ulf Keller, in: Neue Zeitschrift für Sozialrecht (NZS) 2009 (erscheint voraussichtlich im 1. Quartal 2009). Kleinere Beiträge, Besprechungen und Tagungsberichte Besprechung von: Fiat iustitia. Recht als Aufgabe der Vernunft Festschrift für Peter Krause zum 70. Geburtstag, hrsg. von Maximilian Wallerath, Berlin 2006, in: Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.) 2007, S Die Ökonomisierung der Universität. Alma Mater, Talare, Bildung aus und vorbei?, in: labor & more 2007, Heft 4, S , Heft 5, S. 54. Besprechung von: Ulrich Wenner, Vertragsarztrecht nach der Gesundheitsreform, München 2008, in: Neue Zeitschrift für Sozialrecht (NZS) 2008 (im Erscheinen). Teilnahme an der 8., 9. und 10. Hochschullehrertagung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, Köln, 27./ , , Teilnahme an der Tagung Academics, Think Tanks und Consultants, Hannover, , mit Vortrag zum Thema Rechtsgutachten als Politikberatung. Teilnahme an der Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer, Erlangen, Oktober Sonstige Aktivitäten Herr Butzer gehört zusammen mit Prof. Dr. Bernhard Blanke, Prof. Dr. Marian Döhler (beide Institut für Politikwissenschaft), Prof. Dr. Andreas Wagener (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät und Prof. Dr. Veith Mehde (Juristische Fakultät) der interdisziplinären Forschergruppe der Staat in der Veränderung an. Reinhard Gaier Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Pflichtteil und grundrechtliche Freiheit, in: Röthel (Hrsg.), Reformfragen des Pflichtteilsrechts, 2007.

21 21 Der Zugang zum Recht als Verfassungsgebot und seine Realisierung durch das Erfolgshonorar, NJW-Sonderheft 2008, 4. Hannoveraner ZPO-Symposion, S Verfassungsrecht - Fesseln und Freiheiten für das (Kartell-) Vergaberecht, NZBau 2008, Das in camera -Verfahren in der Hauptsache, in: Festschrift für Ulrich Scharf zum 70. Geburtstag (erscheint im November 2008). Sven Hasenstab Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Einführung in die juristische Primär- und Sekundärliteratur, JA Sonderheft für Erstsemester 2007, S ; JA Sonderheft für Erstsemester 2008, S (zusammen mit Andreas Gaschler). Juristische Aspekte des globalen Handelns Das UN-Kaufrecht in der juristischen Ausbildung, Unimagazin 3/ (im Erscheinen; zusammen mit Christian Wolf). Kleinere Beiträge, Besprechungen und Tagungsberichte Bericht über das Seminar Legal Aspects of forces in Operations, JA Heft 7/ 2007, S. VIII. Benno Heussen Monographien Zwangsvollstreckung für Anfänger Leitfaden für das Zwangsvollstreckungsrecht (Debt Enforcement for Beginners - A guide to the Law on Judicial Execution), [gemeinsam mit Maximilian Damm], München, C.H. Beck, 9. Aufl. seit Machiavelli für Streithammel (Machiavelli for Quarrelsome Persons), Frankfurt am Main, Frankfurter Allgemeine Buchverlag.

22 22 Herausgeberschaft Computerrechts-Handbuch, mit Wolfgang Kilian (Handbook of Computer Law, with Wolfgang Kilian), München, C. H. Beck, Loseblatt: 26. Ergänzungslieferung seit Handbuch Vertragsverhandlung und Vertragsmanagement (Contract Management and Design), Köln, Dr. Otto Schmidt, 3., neu bearbeitete Aufl. seit Beck sches Rechtsanwaltshandbuch, mit Ulrich Büchting (Beck s Handbook for Lawyers, with Ulrich Büchting), München, C.H. Beck, 9. Aufl. seit Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Gewinnverteilung - Strategie - Unternehmenskultur - Ein Gesamtkonzept (Allocation of Profits - Strategy - Business Culture - A Overall concept), Anwaltsrevue De L Avocat, Helbing Lichtenhahn Verlag, Zürich, 04/2008, Wen machen wir zum Partner? Who will we make partner? ), Anwaltsblatt, Deutscher AnwaltVerlag, 02/2008, 77 f.. Demnächst: Fachanwalt für Rechtsdurchsetzung? (Soon: Spezialist Lawyer for Law Enforcement ), Anwaltsblatt, Deutscher AnwaltVerlag, 11/2007, 766. Das Management von Wissen und Erfahrung (The Management of Knowledge and Experience), Schweiz: Anwaltsrevue de L Avocat, Helbing & Lichtenhahn, 8/2007, Urteilsanmerkungen Anmerkung zu Pflicht des Rechtsanwalts zur Offenlegung, dass er oder ein Sozietätsmitglied häufig den Gegner des neuen Mandanten vertritt BGH, Urt. v IX ZR 5/06 (OLG Koblenz), BGH Report 9/2008, S Vorträge Der Richtige Preis aus der Sicht des Praktikers: Wie gehe ich mit Preisen und Mandanten um?, Beitrag zur Herbst -Tagung 2008 der Arbeitsgemeinschaft Anwaltsmanagement des DAV am 14. November 2008 in Hamburg.

23 23 Akquisition und Mandatsentwicklung - Erfolgreiche Strategien im umkämpften Anwaltsmarkt, Referat zur Veranstaltung des DAI am 24. Oktober 2008 in Berlin. Wen machen wir zum Partner, Kriterien für die Partnerschaft aus Sicht der Sozietäten, Beitrag zur Herbst -Tagung 2007 der Arbeitsgemeinschaft Anwaltsmanagement des DAV, am 09. November 2007 in Köln. Das Schlichtungsverfahren Was passiert da eigentlich? Vortrag innerhalb einer Veranstaltung zur alternativen Streitbeilegung der IHK, Berlin, 11./12. September Martin W. Huff Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Keine Angst im Umgang mit Rechtsjournalisten, in: Festschrift für Ulrich Scharf zum 70. Geburtstag, (erscheint im November 2008). Zur Wettbewerbswidrigkeit einer Steuerberaterrangliste, EWiR 2008, 61f.. Die Veröffentlichung von Hinweisbeschlüssen, DRiZ 2008, 239. Das deutsche Rechtssystem braucht keinen amerikanischen Weg um sich den neuen gesellschaftlichen Herausforderungen zu stellen, ZZP 120, (2007). Zum wettbewerbsrechtlichen Unterlassungsantrag Anschriftenliste, LMK 2007, Zur Rechtsanwaltswerbung mit Erfolgszahlen und der Bezeichnung "absoluter Spezialist", EWiR 2007, 13f.. Zur Weiterbildungspflicht des Steuerberaters, EWiR 2007, Zur Zulässigkeit anonymer Lehrerbenotung im Internet, EWiR 2007, Christoph Knauer Herausgeberschaft

24 24 Juristische Fachliteratur zwischen Tradition und Web 2.0, Vortrag am , (in) Münchener Juristische Gesellschaft e.v. c/o Rechtsanwaltskammer München. Zur Wahrheitspflicht des (Revisions-) Verteidigers, in Strafverteidigung, Revision und die gesamten Strafrechtswissenschaften, Festschrift für Gunter Widmaier zum 70. Geburtstag am 28. September 2008, herausgegeben von Heinz Schöch, Helmut Satzger, Gerhard Schäfer, Alexander Ignor und Christoph Knauer, S. 291 ff.. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Von der Liberalisierung und Kommerzialisierung des Anwaltsberufes, 20 Jahre Bastille- Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts, gemeinsam mit Christian Wolf, in: BRAK-Mitteilungen 2007, S. 142 ff. Anwaltsorientierung beginnt im Studium, in: JA, Sonderheft für Erstsemester 2007, S 85 ff.. Untersuchungshaft und Beschleunigungsgrundsatz, StraFo 2007, Unterbrechung der Hauptverhandlung vor Urteilsverkündung, StV 2007, Die Abgrenzung von Arzneimitteln und Zwischenprodukten - Zur Auslegung von 2 AMG aus strafrechtlicher Sicht, in: Pharma & Recht 2008, S. 199 ff.. Jura studieren, aber wie?, gemeinsam mit Stephan Lorenz, erschienen 09/2008 in JuS- Start, Sonderheft für Erstsemester 2008, S. 1 ff.. Die Abgrenzung von Arzneimitteln und Zwischenprodukten, Pharma Recht 2008, Richterliche Erkenntnis oder Erkenntnisverfahren - Zur Rolle der Rechtsanwälte für die Rechtsfindung, gemeinsam mit Christian Wolf, in: Festschrift für Ulrich Scharf zum 70. Geburtstag, (erscheint im November 2008). Sonja Lange Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Die Willenserklärung - Teil 1, JA 10/2007, S

25 25 Die Willenserklärung - Teil 2, JA 11/2007, S Psychopharmaka und Recht, in Holsboer/Gründer/Benker (Hrsg.), Handbuch der Psychopharmakotherapie, S ff. (zusammen mit Matthias M. Weber, C. Wolf). Didaktische Beiträge Klausur Ein Unglück kommt selten allein, JA 2008, S (zusammen mit Christoph Bauch). Veith Mehde Monographien Notwendigkeit und Zulässigkeit eines E-Government Gesetzes in Nordrhein- Westfalen Ein Gutachten im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitforschung des Informationsbüros d-nrw, (27 Seiten). Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Regulation Does Culture Matter?, in: Hill, Hermann (Hrsg.), Modernizing Government in Europe, Baden-Baden, 2007, Creating a Missing Link? Administrative Reforms as a Means of Improving the Legitimacy of International Organizations, in: Bauer, Michael W./Knill, Christoph (Hrsg.), Management Reforms in International Organizations, Baden-Baden, 2007, Die Entwicklung von Verwaltungswissenschaft und Verwaltungspolitik in den letzten fünf Jahrzehnten, in: Ziekow, Jan (Hrsg.), Entwicklungslinien der Verwaltungspolitik, Baden-Baden, 2007, Das Ende der Regionalkreise? Zur Entscheidung des Landesverfassungsgerichts Mecklenburg-Vorpommern, NordÖR 2007, Verwaltungsreform und Bürokratieabbau in der EG/EU, in: Nolte, Martin/Schliesky, Utz (Hrsg.), Verwaltungsmodernisierung durch Funktional- und Strukturreform, Entbürokratisierung und E-Government Tagungsband zum

26 26 zehnten Schleswiger Forum, Kiel 2007, Phänomene der Entstaatlichung, in: Klesczewski, Diethelm/Müller, Steffi/Neuhaus, Frank (Hrsg.), Entstaatlichung und gesellschaftliche Selbstregulierung, Paderborn, 2008, Political Accountability in Germany, in: Verhey, Luc/Broeksteeg, Hansko/Van den Driessche, Ilse (Hrsg.), Political Accountability in Europe, Which Way Forward? A Traditional Concept of Parliamentary Democracy in an EU Context, Groningen, 2008, Die dritte Dimension der Politikverflechtung - Mitgliedstaaten, EG und die Weiterentwicklung der WTO, in: Kluth, Winfried/ Müller, Martin/ Peilert, Andreas (Hrsg.), Wirtschaft Verwaltung Recht, Festschrift für Rolf Stober zum 65. Geburtstag, Köln, 2008, Gespaltener Grundrechtsschutz in der EU? Zur Bedeutung der Sonderregelungen für Polen und das Vereinigte Königreich, Europäische Grundrechte Zeitschrift 2008, Standortwettbewerb und Staatsaufgaben, in: Jickeli, Joachim/Schliesky, Utz (Hrsg.), Aufgaben des modernen Staates in Europa, Kiel, 2008, Haushaltssatzung und Haushaltsplan, in: Henneke, Hans-Günter/Strobl, Heinz/Diemert, Dörte (Hrsg.), Recht der kommunalen Haushaltswirtschaft, München, 2008, Planung, Aufstellung und Beratung des Haushalts, in: Henneke, Hans- Günter/Strobl, Heinz/Diemert, Dörte (Hrsg.), Recht der kommunalen Haushaltswirtschaft, München, 2008, Urteilsanmerkungen Rücknahme einer erschlichenen Einbürgerung (zu BVerfG, Urt. V BvR 669/04), JURA 2007, Kleinere Beiträge, Besprechungen und Tagungsberichte Besprechung von: Katerina Sideri, Law s Practical Wisdom The Theory and

27 27 Practice of Law Making in New Governance Structures in the European Union, European Law Review 33 (2008), Besprechung von Timo Hebeler, Verwaltungspersonal Eine rechts- und verwaltungswissenschaftliche Strukturierung, 2008, Die Verwaltung 41 (2008), 461 f.. Auf ein Wort, Verwaltung und Management 13 (2007), 59. Auf ein Wort, Verwaltung und Management 14 (2008), 58. Sonstige Aktivitäten Herr Mehde gehört zusammen mit Prof. Dr. Bernhard Blanke, Prof. Dr. Marian Döhler (beide Institut für Politikwissenschaft), Prof. Dr. Andreas Wagener (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät und Prof. Dr. Hermann Butzer (Juristische Fakultät) der interdisziplinären Forschergruppe der Staat in der Veränderung an. Klaus Neef Herausgeberschaft Arbeitsrechtliches Formular- und Verfahrenshandbuch (zusammen mit Herrn Ulrich Koch, Herrn Dr. Peter Schrader und Herrn Hinrich Vogelsang), Mitherausgeber der Neuen Zeitschrift für Arbeitsrecht (NZA) Henning Radtke Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Die Leichtfertigkeit als Merkmal erfolgsqualifizierter Delikte?, in: Festschrift für Heike Jung, 2007, S Sportwettenbetrug und Quotenschaden, Jura 2007, S

28 28 Historische Dimensionen von Kriegsverbrecherprozessen Bemerkungen aus rechtswissenschaftlicher Sicht, in: Henning Radtke/Dieter Rössner/Theo Schiller/Wolfgang Form (Hrsg.). Historische Dimensionen von Kriegsverbrecherprozessen nach dem Zweiten Weltkrieg, 2007, Studien zum Strafrecht, Band 9, S Der Schutz des Beicht- und Seelsorgegeheimnisses, ZevKR 52 (2007), S Die Entwicklung der Rechtsprechung zu den Brandstiftungsdelikten nach deren Reform durch das 6. StrRG, NStZ 2008, S (mit A. Hagemeier). Der strafprozessuale Tatbegriff in Europa, in: der Festschrift für Manfred Seebode, 2008, S Untreue ( 266 StGB) zu Lasten von ausländischen Gesellschaften mit faktischem Sitz in Deutschland?, GmbHR 2008, S Gesellschaftsrechtsakzessorietät bei der strafrechtlichen Untreue zu Lasten von Kapitalgesellschaften?- oder: Trihotel und die Folgen, GA 2008, S Rezension: Festschrift für Friedrich-Christian Schroeder zum 70. Geburtstag, 2006, in: GA 2008, S Alternativ-Entwurf Leben (AE-Leben), GA 2008, S (mit den Mitgliedern des Arbeitskreises deutscher, österreichischer und schweizerischer Strafrechtslehrer). Urteilsanmerkungen Anmerkung zum Beschluss des BGH vom StR 454/06, NStZ 2007, S (Verhältnis von besonders schwerer Brandstiftung in Ermöglichungsabsicht und Versicherungsmissbrauch). Anmerkung zum Urteil des BGH vom StR 54/07, NStZ 2008, S (Entwidmung von Wohngebäuden). Anmerkung zum Urteil des EuGH vom C-436/04 (Van Esbroeck), (NJW 2006, S ), NStZ 2008, S (Mehrfachverfolgung in Schengen-Staaten). Didaktische Beiträge Fortgeschrittenenklausur Strafrecht: Der glücklose Finder, Jura 2007, S (mit E. Meyer).

29 29 Sonstige Aktivitäten Beginn eines drittmittelgeförderten Forschungsprojektes über die Bedeutung des Obersten Gerichtshofs für die britische Zone (OGH) bei der Verfolgung von Völkerrechtsverbrechen nach dem Zweiten Weltkrieg. Aufnahme der Tätigkeit als Richter am Oberlandesgericht Celle (2. Strafsenat) im 2. Hauptamt. Roland Schwarze Monographien Das Recht der Leistungsstörungen - Handbuch, Herausgeberschaft Festschrift für Hansjörg Otto zum 70. Geburtstag (mit R. Krause), Kommentierungen Kommentierung der 26-31, 53-56, 82 BPersVG (160 S.) in: Richdi/Dörner/Weber, Bundespersonalvertretungsgesetz (2007). Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Steht und fällt Das Rätsel der relativen Fixschuld, AcP 207 (2007), S Die beiderseitige Verantwortung für Störungen im gegenseitigen Vertrag ein Konvergenzversuch, in: Festschrift für Hansjörg Otto, 2008, S Urteilsanmerkungen Darlegungs- und Beweislast bei mehrstufiger korrigierender Rückgruppierung, Anmerkung zu BAG vom , AP 2007.

30 30 Freistellung des Arbeitnehmers von der Arbeitspflicht, RdA 2007, , Besprechung von BAG v AZR 703/05. Didaktische Beiträge Examensklausur im Zivilrecht Der vertauschte Teppich, JA 2008, 257 ff.. Examensklausur im Zivilrecht Das falsche Kaffeegeschirr, JA 2008, 685 ff.. Vorträge Der Schutz des Arbeitgebers vor unwirksamem Betriebsratshandeln (Arbeitgeberbund Ostwestfalen-Lippe Bielefeld, 2008). Volkert Vorwerk Herausgeberschaft Festschrift für Ulrich Scharf zum 70. Geburtstag (erscheint im November 2008, gemeinsam mit Stephan Göcken, Thomas Remmers, Christian Wolf). Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken HOAI Ade?, in: Rudolf Jochem (Hrsg.), Handbuch des ganzheitlichen Bauens, Festschrift für Ganten 2007, S Zugang zum Recht durch Prozessfinanzierung, in: NJW-Sonderheft 4. Hannoveraner ZPO-Symposion 22. September 2007, S Wieviel HOAI erlaubt die Dienstleistungsrichtlinie der Europäischen Union? Was ändert sich durch die neue HOAI?, in: Baurecht 2008, S "Schrottimmobilien Die Geschichte von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen", 2008 (Schriftenreihe der Juristischen Gesellschaft zu Berlin, Heft 186). Rechtspolitische Aktivitäten

31 31 Vorsitzender des Schuldrechtausschusses der Bundesrechtsanwaltskammer Mitglied des Ausschusses europäisches Vertragsrechts der Bundesrechtsanwaltskammer. Mitglied des Zivilverfahrensrechts Ausschusses des deutschen Anwaltsvereins Deutscher Juristentag, Forum Europarecht, Podiumsdiskussion zum Thema: Ein Europäisches Zivilgesetzbuch. Anhörung als Sachverständiger in der Sitzung des Rechtsausschusses des Bundestages zum Gesetz zur Reform des Verfahrens in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit. Vorträge Vortrag auf dem 2. Deutschen Baugerichtstag in Hamm mit dem Thema "Wie viel HOAI erlaubt die Dienstleistungsrichtlinie der Europäischen Union? Was ändert sich durch die neue HOAI?". Vortrag auf Einladung der Juristische Gesellschaft zu Berlin in den Räumen des Kammergerichts mit dem Thema "Schrottimmobilien Die Geschichte von einem, der loszog, das Fürchten zu lernen". Leitung der Veranstaltung "Gerichtsverhandlungen Maklerrecht" im Rahmen des Herbstseminars des Immobilienverbandes Deutschland (IVD). Christian Wolf Herausgeberschaft Juristische Arbeitsblätter, JA seit Oktober Juristische Arbeitsblätter, JA Sonderheft für Erstsemester 2007 (zusammen mit Hans Kudlich und Ekkehart Reimer).

32 32 NJW-Sonderheft zum 4. Hannoveraner ZPO-Symposion, 2008 (zusammen mit Vorwerk, Scharf, Schunder). Juristische Arbeitsblätter, JA Sonderheft für Erstsemester 2008 (zusammen mit Hans Kudlich und Ekkehart Reimer). Festschrift zum siebzigsten Geburtstag von Ulrich Scharf (erscheint im November 2008, gemeinsam mit Stephan Göcken, Thomas Remmers, Volkert Vorwerk). Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Was ist eigentlich Recht? Was Juristen machen und was sie dazu im Studium lernen, JA Sonderheft für Erstsemester 2007, S. 1 ff.; JA - Sonderheft für Erstsemester 2008, S. 1 ff. (zusammen mit Hans Kudlich; Ekkehart Reimer). Der Start im Studium in den drei Hauptfächern, JA - Sonderheft für Erstsemster 2007, S. 16 ff; JA - Sonderheft für Erstsemster 2008, S. 16 ff (zusammen mit Hans Kudlich und Ekkehart Reimer). 20 Jahre Bastille-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts Von der Liberalisierung und Kommerzialisierung des Anwaltsberufs, BRAK Mitteilungen 2007, S. 142 ff. (zusammen mit Christoph Knauer). Anwaltsorientierung beginnt im Studium, JA Sonderheft für Erstsemester 2007, S. 85 (zusammen mit Christoph Knauer); JA Sonderheft für Erstsemester 2008, S. 85. Psychopharmaka und Recht, in Holsboer/Gründer/Benker (Hrsg.), Handbuch der Psychopharmakotherapie, Heidelberg 2008, S ff. (zusammen mit Matthias M. Weber, S. Lange). Freiheit des Rechtsanwalts - Grundrecht des rechtlichen Gehörs, in: Festschrift zum 70. Geburtstag für Hans-Peter Schneider, 1. Auflage, Baden-Baden 2008, S Das neue Rechtsdienstleistungsgesetz im Gefüge des anwaltlichen Berufsrechts, in NJW-Sonderheft zum 4. Hannoveraner ZPO-Symosion, 2008, S. 21. Recht durch Rechtsanwälte - Zur Deregulierung des Anwaltsmarktes, in 4. Zivilrechtssymposion, Bd. 16 der Schriftenreihe der Bundesrechtsanwaltskammer, 2008, S. 1 ff.. Die Prozessaufrechnung - Teil 1, JA 2008, S ; Die Prozessaufrechnung - Teil 2, JA 2008, S

33 33 Juristische Aspekte des globalen Handelns Das UN-Kaufrecht in der juristischen Ausbildung, Unimagazin 3/ (im Erscheinen; zusammen mit Sven Hasenstab). Urteilsanmerkungen Seit Oktober 2006 regelmäßig Besprechungen der sachenrechtlichen und zivilprozessrechtlichen Entscheidungen in der JA. Rechtspolitsiche Aktivitäten Sachverständiger in der Sachverständigenanhörung des Rechtsausschuss des Bundestags zum Rechtsdienstleistungsgesetz am 9. Mai Teilnahme von Professor Dr. Christian Wolf an dem Fachbgespräch zum Thema Sammelklagen im Verbraucherrecht ausgerichtet von Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen am Sonstiges Gerankt oder verrenkt?, JA-Editorial 10/2007. Wettbewerb als Aufgabe, JA-Editorial 3/2008. Quorum nach 4 KapMuG bei Streitgenossenschaft, LMK 2008, Podiumsdiskussion zur Architektur der Gerichtsgebäude, 01. November 2008, Veranstaltungsreihe Die Nacht, die Wissen schafft.

34 Veröffentlichungen der am Institut tätigen Lehrbeauftragten Auswahl der prozessrechtlichen, berufsrechtlichen und didaktischen Veröffentlichungen im Berichtzeitraum: Sebastian Apfelbaum Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Handelsregister und GmbH-Gründung in Deutschland als "best practice" im Vergleich zum anglo-amerikanischen Rechtskreis, ZIP 2007, (zusammen mit Jens Bormann). Der Einfluss signaturrechtlicher Anforderungen auf die Wirksamkeit der elektronischen notariellen Urkunde, RNotZ 2007, (gemeinsam mit Jens Bormann). Elektronischer Rechtsverkehr und das Berufsrecht des Notars Änderung der Richtlinienempfehlungen der Bundesnotarkammer und der Dienstordnung für Notarinnen und Notare, (zusammen mit Jörg Bettendorf), DNotZ 2008, Die persönliche Erzeugung der Signatur bei der Erstellung elektronischer notarieller Urkunden Gleichzeitig Anmerkungen zu Bohrer, DNotZ 2008, 39 ff. (zusammen mit Jörg Bettendorf), DNotZ 2008, GmbH-Reform 2008, Die wichtigsten Änderungen für die notarielle Praxis, Notar 2008, S Urteilsanmerkungen OLG Schleswig, Beschluss vom W 198/07, DNotZ 2008, S Kleinere Beiträge, Buchbesprechungen und Tagungsberichte Happ, Wilhlem (Hrsg.), Aktienrecht, Handbuch Mustertexte Kommentar, 3. Aufl. 2007, DNotZ 2007, S Hommelhof, Peter/Rawert, Peter/Schmidt, Karsten (Hrsg.), Festschrift für Hans-Joachim Priester, 2007, DNotZ 2008, S

35 35 Schmidt, Karsten/Lutter, Marcus (Hrsg.), Aktiengesetz, Kommentar, 2008, DNotZ 2008, S Rainer Bähr Monographien Co-Autor des im März 2008 im ZAP-Verlag erschienenen Buches "Die Private Limited Company in Deutschland", Hrsg. Ottmar Hermann/Daniel F. Fritz. Urteilsanmerkungen Haftung des Grundstückseigentümers bei Vermietung des Grundstücks an eine in Insolvenz geratene GmbH, Anmerkung zu BFH 7. Senat, Beschluss vom VII B 345/05, jurispr-insr 23/2007 Anm. 1. Insolvenzeröffnungsverfahren: Nichtabführung von Sozialversicherungsbeiträgen als Insolvenzgrund, BGH, Beschluss vom IX ZB 238/05 jurispr-insr 16/2007 Anm. 4. Befugnis des vorläufigen Verwalters zur sofortigen Beschwerde gegen die Aufhebung eines allgemeinen Verfügungsverbots, BGH, Beschluss vom IX ZB 163/05 jurispr-insr 16/2007 Anm. 3. Keine Nachholung eines versäumten Restschuldbefreiungsantrags durch Betreiben eines neuen Insolvenzverfahrens, BGH, Beschluss vom IX ZB 263/05 jurispr-insr 4/2007 Anm. 1. Vergütung für Nachtragsverteilung, BGH 9. Zivilsenat, Beschluss vom IX ZB 294/05, jurispr-insr 3/2007 Anm. 2. Jens Bormann Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken

36 36 Handelsregister und GmbH-Gründung in Deutschland als "best practice" im Vergleich zum anglo-amerikanischen Rechtskreis, ZIP 2007, (zusammen mit Sebastian Apfelbaum). Der Einfluss signaturrechtlicher Anforderungen auf die Wirksamkeit der elektronischen notariellen Urkunde, RNotZ 2007, (gemeinsam mit Sebastian Apfelbaum). Jens Bormann/David C. König, Verfassungsrechtliche Aspekte der vorsorgenden Rechtspflege und des Notariats, Notar 2008, 256 ff.. David C. König/Jens Bormann, Die Reform des Rechts der Gesellschaften mit beschränkter Haftung, DNotZ 2008, 652. Angela Dageförde-Reuter Kommentierungen Kommentierung zur Altfahrzeugverordnung, in: von Lersner/Wendenburg, Recht der Abfallbeseitigung, Loseblatt, Erich-Schmidt-Verlag Berlin von Lersner/Wendenburg, RdA, Ergänzungslieferung 2/2008. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Ausschreibungspflicht von Grundstückskaufverträgen mit städtebaulichen Komponenten NST-N 2008, S. 54 ff.. Die Vergabe von Leistungen im Rahmen der Altlastensanierung, AbfallR 2007, S. 112 ff.. Christian Dahns Aufsätze Rubrik "Anwalt und Kanzlei" in der NJW-Spezial, Aufsätze erscheinen regelmäßig 14- tägig seit 2004.

37 37 Josef Fullenkamp Herausgeberschaft OLG Report Celle (zusammen mit Hans Christian Schwenker). Kommentierungen 3, 4, 5, 7, 11 und 13 KapMuG in Vorwerk / Wolf (Hrsg.) Kapitalanleger- Musterverfahrensgesetz Kommentar, München Alexandra Hippe Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Praxis des Anlagenbauvertrags, in: Planung und Umweltrecht, Band 2, Versteyl/Thomé- Kozmiensky (Hrsg.), 2008, S. 107 ff.. Michael Nagel Vorträge Vortrag Fair-Trial und Beschuldigtenrechte Anforderungen an das Fragerecht des Angeklagten und des Verteidigers und Folgen aus deren Verletzung für das Verfahren, im Zeitraum vom bis , Große Strafrechtstagung in Istanbul. Henning Recknagel Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken

38 38 Gerichtliche Zuständigkeitsänderung durch Verwaltungsabkommen?, WuW 2008, Wolfgang Schlüter Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelwerken Aktuelle Fragestellung aus Bilanz-, Steuer- und Wirtschaftsrecht für mittelständische Unternehmen, Unternehmensnachfolge und Nachfolgeberatung im Wandel, in: ISM- Schriftenreihe Band 6: Jahrbuch Accounting Taxation and LAW (ATL) Der Handelsvertreter als Importeur, in: ISM-Schriftenreihe Band 7: Jahrbuch Accounting Taxation and LAW (ATL) Die Schlacht - Historische Untersuchung zur Varuskatastrophe und ihre Auswirkung, OSNING-Verlag Karsten Scholz Vorträge Beratung von Anwendungsbeobachtungsstudien durch Ethik-Kommissionen - Berufsrechtliche Aspekte, Vortrag auf der 25. Jahresversammlung des Arbeitskreises Medizinischer Ethik-Kommissionen am 9. November 2007 in Berlin. Niederlassung und Praxisübernahme am 17. November 2007 in Hannover. Datenschutz und Schweigepflicht bei Kindeswohlgefährdung, Vortrag bei der Kinderschutzkonferenz im Kreishaus Osnabrück am 21. November Gewinnverteilung in Berufsausübungsgemeinschaften, Vortrag bei den Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltsverein am 22. November 2007 in Düsseldorf.

Leibniz Universität Hannover. Nachtrag zum Rechenschaftsbericht 201 0 IPA. Institut für Prozess- und Anwa Itsrecht

Leibniz Universität Hannover. Nachtrag zum Rechenschaftsbericht 201 0 IPA. Institut für Prozess- und Anwa Itsrecht Leibniz Universität Hannover Nachtrag zum Rechenschaftsbericht 201 0 Institut für Prozess- und Anwa Itsrecht IPA Institut fü r Prozess- und Anwa Itsrecht Teil 1: Das Institut 11. Vorstand Aus dem Bereich

Mehr

Fachbereich Rechtswissenschaften

Fachbereich Rechtswissenschaften Fachbereich Rechtswissenschaften Lehrveranstaltungen ab 2. Semester Vertragsrecht II 60200, Vorlesung, SWS: 4 Oppermann, Bernd H. Schaden und Ausgleich II 60202, Vorlesung, SWS: 2 Buck-Heeb, Petra Methodenlehre

Mehr

Rechenschaftsbericht 2009 IPA. Institut für Prozess- und Anwaltsrecht. Institut für Prozess- und Anwaltsrecht

Rechenschaftsbericht 2009 IPA. Institut für Prozess- und Anwaltsrecht. Institut für Prozess- und Anwaltsrecht Rechenschaftsbericht 2009 Institut für Prozess- und Anwaltsrecht IPA Institut für für Prozess- und Anwaltsrecht Anwaltsrecht Vorwort Professor Dr. Christian Wolf Dies ist der erste Rechenschaftsbericht,

Mehr

Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Neufassung vom. Juli 008 (zuletzt geändert 17. Juni 015) Der Studienplan stellt Gegenstand, Art, Umfang und

Mehr

50 Jahre Bundesgerichtshof

50 Jahre Bundesgerichtshof 50 Jahre Bundesgerichtshof FESTGABE AUS DER WISSENSCHAFT Herausgegeben von CLAUS-WILHELM CANARIS ANDREAS HELDRICH KLAUS J.HOPT CLAUS ROXIN KARSTEN SCHMIDT GUNTER WIDMAIER Band II. Handels- und Wirtschaftsrecht

Mehr

12. Soldan-Tagung. Anwaltsorientierung im Studium. Soldan Stiftung. Aktuelle Herausforderungen Neue Perspektiven. Bielefeld, 25. und 26.

12. Soldan-Tagung. Anwaltsorientierung im Studium. Soldan Stiftung. Aktuelle Herausforderungen Neue Perspektiven. Bielefeld, 25. und 26. Institut für Anwalts- und Notarrecht 12. Soldan-Tagung Anwaltsorientierung im Studium Aktuelle Herausforderungen Neue Perspektiven Bielefeld, 25. und 26. Juni 2015 soldan-tagung.de Soldan Stiftung 12.

Mehr

Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung. Rechenschaftsbericht. Wintersemester 2005/06 bis Sommersemester 2007

Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung. Rechenschaftsbericht. Wintersemester 2005/06 bis Sommersemester 2007 IPA Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung Rechenschaftsbericht Wintersemester 2005/06 bis Sommersemester 2007 IPA Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung Vorwort

Mehr

Abschnitt 1: Entwicklung und Aufgabenstellung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v.

Abschnitt 1: Entwicklung und Aufgabenstellung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Inhaltsverzeichnis Geleitworte Bundesministerin der Justiz Brigitte Zypries, Berlin V Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer, Rechtsanwalt und Dr. Bernhard Dombek, Berlin Präsident der Bundesnotarkammer,

Mehr

VERHANDLUNGEN DES NEUNUNDFÜNFZIGSTEN DEUTSCHEN JURISTENTAGES

VERHANDLUNGEN DES NEUNUNDFÜNFZIGSTEN DEUTSCHEN JURISTENTAGES VERHANDLUNGEN DES NEUNUNDFÜNFZIGSTEN DEUTSCHEN JURISTENTAGES Hannover 1992 Herausgegeben von der STÄNDIGEN DEPUTATION DES DEUTSCHEN JURISTENTAGES BAND II (Sitzungsberichte) C.H.BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

Rechenschaftsbericht 2010

Rechenschaftsbericht 2010 Rechenschaftsbericht 2010 Institut für Prozess- und Anwaltsrecht Institut für Prozess- und Anwaltsrecht Vorwort Fünf Jahre IPA Professor Dr. Christian Wolf Das Institut für Prozess- und Anwaltsrecht (IPA)

Mehr

Schwerpunktbereich 1: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht

Schwerpunktbereich 1: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht Studienplan für das Studium im Schwerpunktbereich Stand: 22. April 2014 Schwerpunktbereich 1: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht 1a) Unternehmensorganisation und finanzierung 1b) Arbeit und Soziales im

Mehr

Sommersemester 2014 (Änderungen vorbehalten) (Stand 31.03.2014)

Sommersemester 2014 (Änderungen vorbehalten) (Stand 31.03.2014) Sommersemester 2014 (Änderungen vorbehalten) (Stand 31.03.2014) A. Studiengang Rechtswissenschaft I. Pflichtveranstaltungen: 1. Veranstaltungen des 2. Semesters (Studienjahrgang 2013): 1. Bürgerliches

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

PD Dr. Florian Knauer 15. April 2015. Publikationen

PD Dr. Florian Knauer 15. April 2015. Publikationen PD Dr. Florian Knauer 15. April 2015 Publikationen I. Monografien: 1. Strafvollzug und Internet Rechtsprobleme der Nutzung elektronischer Kommunikationsmedien durch Strafgefangene, Berliner Wissenschafts-Verlag,

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2012 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 - Colloquium: Vertragsgestaltung im Wirtschafts- und Arbeitsrecht (2

Mehr

Willkommen bei der Einführungsveranstaltung zum Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. 11.10.2011 Einführungsveranstaltung WS 2011/2012

Willkommen bei der Einführungsveranstaltung zum Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. 11.10.2011 Einführungsveranstaltung WS 2011/2012 Willkommen bei der Einführungsveranstaltung zum Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. 1 1. Teil Begrüßung und kurze Orientierung Ansprechpartner Prüfungsamt - Frau Weiß, Leiterin der Geschäftsstelle

Mehr

RIW-Fachkonferenz 2014

RIW-Fachkonferenz 2014 Uwe Dettmar RIW-Fachkonferenz 2014 25. September 2014 dfv Mediengruppe Frankfurt am Main 10.30-10.35 Begrüßung der Teilnehmer Dr. Roland Abele, RIW/dfv Mediengruppe 10.35-10.45 Begrüßung der Teilnehmer

Mehr

Lebenslauf. Prof. Dr. Frauke Brosius-Gersdorf, LL.M. I. Angaben zur Person. II. Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

Lebenslauf. Prof. Dr. Frauke Brosius-Gersdorf, LL.M. I. Angaben zur Person. II. Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang Lebenslauf Prof. Dr. Frauke Brosius-Gersdorf, LL.M. I. Angaben zur Person Geburtsdatum: 15.6.1971 Geburtsort: Hamburg Staatsangehörigkeit: Deutsch Familienstand: Verheiratet Sprachen: Deutsch, Englisch,

Mehr

Sommersemester 2015 (Änderungen vorbehalten) (Stand 24.02.2015)

Sommersemester 2015 (Änderungen vorbehalten) (Stand 24.02.2015) Sommersemester 2015 (Änderungen vorbehalten) (Stand 24.02.2015) A. Studiengang Rechtswissenschaft I. Pflichtveranstaltungen: 1. Veranstaltungen des 2. Semesters (Studienjahrgang 2014): 1. Bürgerliches

Mehr

Lehre. Klausurenkurs Bürgerliches Recht für Fortgeschrittene (L-Z) (Ruhr-Universität Bochum

Lehre. Klausurenkurs Bürgerliches Recht für Fortgeschrittene (L-Z) (Ruhr-Universität Bochum Univ.-Prof. Dr. iur. Andrea Lohse RiOLG Düsseldorf (1. Kartellsenat) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht an der Ruhr-Universität Bochum Lehre WS 2015/16 SS 2015 Vorlesung Schuldrecht

Mehr

SCHRIFTEN-UND VORTRAGSVERZEICHNIS

SCHRIFTEN-UND VORTRAGSVERZEICHNIS PD DR. DOROTHEA MAGNUS, LL.M. 09/2015 SCHRIFTEN-UND VORTRAGSVERZEICHNIS ÜBERSICHT I. STRAFRECHT... 1 II. STRAFPROZESSRECHT... 3 III. INTERNATIONALES STRAFRECHT UND STRAFRECHTSVERGLEICHUNG... 4 IV. RECHTSPHILOSOPHIE...

Mehr

Deutsch für Juristinnen / Juristen (Semesterkurs) Seminar Präsentieren und Plädieren. Workshop Anwalt im Unternehmen

Deutsch für Juristinnen / Juristen (Semesterkurs) Seminar Präsentieren und Plädieren. Workshop Anwalt im Unternehmen Anhang: Modulübersicht für den Master-Studiengang Rechtswissenschaft für im Ausland graduierte Juristinnen und Juristen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln Pflichtmodule Modul:

Mehr

INHALT. Heft 7 Juli 2005 Seite 481 560. Mitteilungen Vorstände der Notarkammern: Schleswig-Holsteinische Notarkammer

INHALT. Heft 7 Juli 2005 Seite 481 560. Mitteilungen Vorstände der Notarkammern: Schleswig-Holsteinische Notarkammer Heft 7 Juli 2005 Seite 481 560 INHALT Mitteilungen Vorstände der Notarkammern: Schleswig-Holsteinische Notarkammer 481 Rechtsanwalt und Notar a. D. Diethard Koch 70 Jahre alt 481 Verdienstkreuz am Bande

Mehr

Das Kölner Modell zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten

Das Kölner Modell zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten Das Kölner Modell zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten Symposion Schlüsselqualifikationen in der universitären Juristenausbildung Status quo et quo vadis Donnerstag, 4. November

Mehr

Schwerpunktbereich 7- Arbeits- und Sozialordnung. - Handreichung zur Orientierung -

Schwerpunktbereich 7- Arbeits- und Sozialordnung. - Handreichung zur Orientierung - Schwerpunktbereich 7- Arbeits- und Sozialordnung - Handreichung zur Orientierung - Arbeitsrecht Um was geht es? Regelung der rechtlichen Beziehungen zwischen der Arbeitgeberseite und der Arbeitnehmerseite

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2015 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 Wintersemester 2000/2001 - Seminar: Umstrukturierung von Unternehmen

Mehr

Vorlesung Staatsrecht I WiSe 2010/11 Prof. Dr. Christine Langenfeld. Literaturliste. zur Vorlesung Staatsrecht I - Staatsorganisationsrecht

Vorlesung Staatsrecht I WiSe 2010/11 Prof. Dr. Christine Langenfeld. Literaturliste. zur Vorlesung Staatsrecht I - Staatsorganisationsrecht Literaturliste zur Vorlesung Staatsrecht I - Staatsorganisationsrecht I. Kommentare zum Grundgesetz Dolzer, Rudolf (Hrsg.) Bonner Kommentar, Kommentar zum Bonner Grundgesetz (Loseblatt), Bd. 1 bis 15,

Mehr

INHALT. Heft 7 Juli 2008 Seite 481 560

INHALT. Heft 7 Juli 2008 Seite 481 560 Heft 7 Juli 2008 Seite 481 560 INHALT Mitteilungen 67. Deutscher Juristentag 481 Veranstaltungen des Fachinstituts für Notare 482 Verbraucherpreisindex für Deutschland im Mai 2008 483 Festsetzung des Basiszinssatzes

Mehr

Haftung und Insolvenz

Haftung und Insolvenz Haftung und Insolvenz Festschrift für Gero Fischer zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gottwald, Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Dr. Hans Gerhard Ganter, Lwowski, Gottwald & Gauter 1. Auflage

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Justiz und Recht im Wandel der Zeit

Justiz und Recht im Wandel der Zeit Justiz und Recht im Wandel der Zeit Festgabe 100 Jahre Deutscher Richterbund Herausgegeben vom Präsidium des Deutschen Richterbundes LCarl Heymanns Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort Bundespräsident

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Band lll Zivilprozeß, Insolvenz, Öffentliches Recht

INHALTSVERZEICHNIS. Band lll Zivilprozeß, Insolvenz, Öffentliches Recht INHALTSVERZEICHNIS Band lll Zivilprozeß, Insolvenz, Öffentliches Recht Vorwort der Herausgeber Vorwort des Bandredaktors V VII /. Rechtsstaatliche Grundlagen Dr. Dr. h. c. Ekkehard Schumann o. Professor

Mehr

Verhandlungen des 67. Deutschen Juristentages Erfurt 2008 Band II/1: Sitzungsberichte: Referate und Beschlüsse

Verhandlungen des 67. Deutschen Juristentages Erfurt 2008 Band II/1: Sitzungsberichte: Referate und Beschlüsse Verhandlungen des 67. Deutschen Juristentages Erfurt 2008 Band II/1: Sitzungsberichte: Referate und Beschlüsse von Ständigen Deputation des Deutschen Juristentages, Deutscher Juristentag 1. Auflage Verhandlungen

Mehr

Ordnung für das anwaltsorientierte Zertifikatsstudium (ADVO-Zertifikat) an der Juristischen Fakultät der Universität Hannover

Ordnung für das anwaltsorientierte Zertifikatsstudium (ADVO-Zertifikat) an der Juristischen Fakultät der Universität Hannover Der Fakultätsrat der Juristischen Fakultät der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover hat am 31.05.2006 die nachfolgende Ordnung für das anwaltsorientierte Zertifikatsstudium (ADVO-Zertifikat)

Mehr

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss FACHINSTITUT FÜR MEDIZINRECHT 9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Privatdozentenliste (Stand: 18. Mai 2016)

Privatdozentenliste (Stand: 18. Mai 2016) Privatdozentenliste (Stand: 18. Mai 2016) PD Dr. Klaus Bartels Güntherstr. 12 28199 Bremen Tel.: 0421 / 5980-161 Fax: 0421 / 5980-163 E-Mail: klaus.bartels-2@uni-hamburg.de Homepage: www.jura.uni-hamburg.de/personen/bartels

Mehr

Studienplan Jura. unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung

Studienplan Jura. unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung Studienplan Jura unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung Der Abschnitt Prüfung umfasst Zwischenprüfungsklausuren (ZP) und

Mehr

Gesamtanzahl an Semesterwochenstunden (SWS) 18 6

Gesamtanzahl an Semesterwochenstunden (SWS) 18 6 b) STUDIENPLAN FÜR STUDIENANFÄNGER IM SOMMERSEMESTER (1) Pflichtveranstaltungen, Ergänzungsveranstaltungen und Wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung Die Spalte Prüfung umfasst Zwischenprüfungsklausuren

Mehr

Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 20.06.2011 12/2011

Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 20.06.2011 12/2011 Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 20.06.20 2/20 Der Fakultätsrat der Juristischen Fakultät der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover hat am 02.2.2009, 0.07.200,

Mehr

Heft 1 Januar 2008 Seite 1 ± 80

Heft 1 Januar 2008 Seite 1 ± 80 Heft 1 Januar 2008 Seite 1 ± 80 INHALT Mitteilungen Reform des Unterhaltsrechts 1 Gesetzzur Neuregelung des Rechtsberatungsrechts 1 Vorstånde der Notarkammern: Notarkammer Celle, Notarkammer Frankfurt

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 03.09.2003

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 03.09.2003 Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 03.09.2003 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

ADVO-Zertifikatsstudium

ADVO-Zertifikatsstudium ADVO-Zertifikatsstudium IPA Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung IPA Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung Vorwort Die anwaltsorientierte Juristenausbildung

Mehr

Handbuch der gesetzlichen Rentenversicherung

Handbuch der gesetzlichen Rentenversicherung Handbuch der gesetzlichen Rentenversicherung Festschrift aus Anlaß des 100jährigen Bestehens der gesetzlichen Rentenversicherung Im Auftrag des Vorstandes des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger

Mehr

RECHTSSTAAT ZWISCHEN SOZIALGESTALTUNG UND RECHTSSCHUTZ

RECHTSSTAAT ZWISCHEN SOZIALGESTALTUNG UND RECHTSSCHUTZ RECHTSSTAAT ZWISCHEN SOZIALGESTALTUNG UND RECHTSSCHUTZ FESTSCHRIFT FÜR KONRAD REDEKER ZUM 70. GEBURTSTAG HERAUSGEGEBEN VON BERND BENDER RÜDIGER BREUER FRITZ OSSENBÜHL HORST SENDLER C.H.BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Rechtswissenschaftliche Forschung und Entwicklung Herausgegeben von Prof. Dr. jur. Michael Lehmann, Dipl.-Kfm. Universität München Band 770: Roland Kern: Die Rechtsbeugung durch Verletzung formellen Rechts

Mehr

Neuordnung des Glücks- und Gewinnspielmarktes in Deutschland

Neuordnung des Glücks- und Gewinnspielmarktes in Deutschland Hermann/Hufen/Kauder/Koch/Schneider/Uwer Neuordnung des Glücks- und Gewinnspielmarktes in Deutschland Tagungsbericht, Thesen und Gutachten zum Juristischen Pressefachgespräch am 22. November 2011 in der

Mehr

ADVO-Zertifikatsstudium

ADVO-Zertifikatsstudium ADVO-Zertifikatsstudium IPA Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung IPA Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung Vorwort Die anwaltsorientierte Juristenausbildung

Mehr

: c/o HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbh. Briennerstraße 9 (Amiraplatz) 80333 München. : Dr.Hans-Uwe.Neuenhahn@muenchen-mail.de

: c/o HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbh. Briennerstraße 9 (Amiraplatz) 80333 München. : Dr.Hans-Uwe.Neuenhahn@muenchen-mail.de MEDIATORENPROFIL (STAND: JANUAR 2012) 1. ANGABEN ZUR PERSON Name Vorname : Dr. Neuenhahn : Hans-Uwe Unternehmen : selbständiger Rechtsanwalt und Mediator Adresse : c/o HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

Herzlich Willkommen. Symposium. Schlüsselqualifikationen in der universitären Juristenausbildung Status quo et quo vadis

Herzlich Willkommen. Symposium. Schlüsselqualifikationen in der universitären Juristenausbildung Status quo et quo vadis Herzlich Willkommen Symposium Schlüsselqualifikationen in der universitären Juristenausbildung Status quo et quo vadis Goethe-Universität Frankfurt am Main Vortrag Prof. Harald Koch Vortrag 10:15 Uhr Schlüsselqualifikationen:

Mehr

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Empfehlungen zum Aufbau des Studiums mit Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

Hochkonjunktur für die Sanierungspraxis. Symposion Insolvenz- und Arbeitsrecht. Herausgegeben von Christian Heinrich. Nomos

Hochkonjunktur für die Sanierungspraxis. Symposion Insolvenz- und Arbeitsrecht. Herausgegeben von Christian Heinrich. Nomos Symposion Insolvenz- und Arbeitsrecht Hochkonjunktur für die Sanierungspraxis Herausgegeben von Christian Heinrich Nomos Symposion Insolvenz- und Arbeitsrecht 2013 Professor Dr. Christian Heinrich (Hrsg.)

Mehr

Modulhandbuch. Bachelor-Wahlbereich Recht

Modulhandbuch. Bachelor-Wahlbereich Recht Universität Augsburg Modulhandbuch Bachelor-Wahlbereich Recht Sommersemester 2015 (Stand: 27.02.2015) Inhaltsverzeichnis Module JUR-0072: Rechtsgeschichte 2 JUR-0073: Quellenexegese zum Römischen Recht

Mehr

(Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15)

(Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15) (Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15) Vorbemerkung: Nachfolgend finden Sie den (fiktiven) Grobplan des Studenten B, dessen Studium und Ziele in Kapitel 1, S. 8 ff. beschrieben werden.

Mehr

Veröffentlichungsliste Dr. Ulf Müller. Die rechtliche Stellung der Fachschaften (zugleich Diss. Münster 1997)

Veröffentlichungsliste Dr. Ulf Müller. Die rechtliche Stellung der Fachschaften (zugleich Diss. Münster 1997) Veröffentlichungsliste Dr. Ulf Veröffentlichungen I. Monographien und Herausgeberschaft Die rechtliche Stellung der Fachschaften (zugleich Diss. Münster 1997) Münster 1997 /Bohne Providerverträge (Beck

Mehr

Rechenschaftsbericht 2011-2013

Rechenschaftsbericht 2011-2013 Rechenschaftsbericht 2011-2013 Institut für Prozess- und Anwaltsrecht an der Leibniz Universität Hannover Institut für Prozess- und Anwaltsrecht Vorwort Professor Dr. Christian Wolf Ereignisreiche und

Mehr

Handbuch des Urheberrechts

Handbuch des Urheberrechts Handbuch des Urheberrechts Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Loewenheim Frankfurt am Main Bearbeitet von* Dr. Bernhard v. Becker, Rechtsanwalt in München; Dr. Oliver Castendyk, Rechtsanwalt in Potsdam;

Mehr

Festschrift für Hans-Jochem Lüer zum 70. Geburtstag Moll

Festschrift für Hans-Jochem Lüer zum 70. Geburtstag Moll Festschrift für Hans-Jochem Lüer zum 70. Geburtstag von Dr. Wilhelm Moll 1. Auflage Festschrift für Hans-Jochem Lüer zum 70. Geburtstag Moll wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung: Festschriften

Mehr

Vorlesung Anwaltliche Berufspraxis II. Wintersemester 2015/2016. Dr. Wolfgang Gruber

Vorlesung Anwaltliche Berufspraxis II. Wintersemester 2015/2016. Dr. Wolfgang Gruber Vorlesung Anwaltliche Berufspraxis II Wintersemester 2015/2016 Dr. Wolfgang Gruber I. Ablauf der Vorlesung Hörsaal M, 16:00 20:00 Uhr 28. Oktober 2015 11. November 2015 25. November 2015 09. Dezember 2015

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins. durch den Ausschuss Arbeitsrecht

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins. durch den Ausschuss Arbeitsrecht Berlin, im November 2006 Stellungnahme Nr. 60/06 abrufbar unter www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Arbeitsrecht zu der Änderung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Statistisches Jahrbuch der Anwaltschaft 2011 / 2012

Statistisches Jahrbuch der Anwaltschaft 2011 / 2012 Statistisches Jahrbuch der Anwaltschaft 2011 / 2012 Statistical Yearbook of the Lawyers Profession herausgegeben von Rechtsanwalt Dr. Matthias Kilian Universität zu Köln, Rechtswissenschaftliche Fakultät

Mehr

Professor Dr. Markus Ogorek, LL.M. (Berkeley) Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, öffentliches und privates Wirtschaftsrecht

Professor Dr. Markus Ogorek, LL.M. (Berkeley) Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, öffentliches und privates Wirtschaftsrecht Professor Dr. Markus Ogorek, LL.M. (Berkeley) Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, öffentliches und privates Wirtschaftsrecht Lehrveranstaltungen und Vorträge Vorlesungen/Seminare Comparative Constitutional

Mehr

Dr. Georg Neureither Lehrbeauftragter für Staatskirchenrecht und Kirchenrecht Juristische Fakultät, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Dr. Georg Neureither Lehrbeauftragter für Staatskirchenrecht und Kirchenrecht Juristische Fakultät, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Dr. Georg Neureither Lehrbeauftragter für Staatskirchenrecht und Kirchenrecht Juristische Fakultät, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Publikationen (Stand: 01.01.2013) 2000 Vorträge Grundgesetz und

Mehr

Lehrveranstaltungen Wintersemester 2009/2010

Lehrveranstaltungen Wintersemester 2009/2010 Lehrveranstaltungen Wintersemester 2009/2010 (Änderungen vorbehalten) I. Pflichtveranstaltungen 1. Veranstaltungen des 1. Semesters (Studienjahrgang 2009) 1. Bürgerliches Recht I - Allgemeiner Teil des

Mehr

Referendarinformationen

Referendarinformationen Stand: 27.11.2014 Referendarinformationen 1. Einleitung Bis zum Jahre 2002 war die Juristenausbildung traditionell auf den Richterberuf und nicht auf den Anwaltsberuf fokussiert. Tatsächlich arbeiten aber

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Vorlesung Anwaltliche Berufspraxis II. Wintersemester 2013/2014. Dr. Wolfgang Gruber

Vorlesung Anwaltliche Berufspraxis II. Wintersemester 2013/2014. Dr. Wolfgang Gruber Vorlesung Anwaltliche Berufspraxis II Wintersemester 2013/2014 Dr. Wolfgang Gruber I. Ablauf der Vorlesung Hörsaal M, 16:00 19:00 Uhr 06. November 2013 20. November 2013 18. Dezember 2013 08. Januar 2014

Mehr

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007 Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007 (Änderungen vorbehalten) I. Pflichtveranstaltungen 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 2. Semester (Studienjahrgang 2006) Bürgerliches Recht II, Schuldrecht AT 4-stündig

Mehr

GPR. Grundlagen. Grundlagen eines europäischen Vertragsrechts. sellier european law publishers www.selllier.de. Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht

GPR. Grundlagen. Grundlagen eines europäischen Vertragsrechts. sellier european law publishers www.selllier.de. Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht GPR Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht Grundlagen eines europäischen Vertragsrechts Die Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht werden herausgegeben von Professor Dr. Martin Schmidt-Kessel,

Mehr

Ihre Referenten zur Fachtagung Datenschutz 2016

Ihre Referenten zur Fachtagung Datenschutz 2016 Moderator der Fachtagung Frank Henkel ist seit 1997 zugelassener Einzelanwalt in Hamburg. Er beschäftigt sich in seiner beratenden und forensischen Tätigkeit schwerpunktmäßig mit medienrechtlichen und

Mehr

Inhaltsverzeichnis (mit Quellenhinweisen)

Inhaltsverzeichnis (mit Quellenhinweisen) V Inhaltsverzeichnis (mit Quellenhinweisen) Vorwort von Bundesrat Kurt Furgler Vorwort der Herausgeber VII X Grundlagen des Arbeits- und Sozialrechts Von den Aufgaben der arbeitsrechtlichen Ordnung 3 Grundfragen

Mehr

Festschrift für Walter Gerhardt

Festschrift für Walter Gerhardt Festschrift für Walter Gerhardt Herausgegeben von Eberhard Schilken Gerhart Kreft Gerhard Wagner Diederich Eckardt RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH. Köln Inhaltsverzeichnis T BATTES, em. Universitätsprofessor

Mehr

Urhebervertragsrecht - Gelungen oder reformbedürftig?

Urhebervertragsrecht - Gelungen oder reformbedürftig? Schriftenreihe des Instituts für Rundfunkrecht an der Universität zu Köln 110 Urhebervertragsrecht - Gelungen oder reformbedürftig? Vortragsveranstaltung des Instituts für Rundfunkrecht an der Universität

Mehr

Klausuren_ID Fach Professor Jahr Punkte Thema S1 (K) Große Übung Momsen WS 13/14 2 Abgrenzung Raub/Räuberische Erpressung, Räuberischer Diebstahl,

Klausuren_ID Fach Professor Jahr Punkte Thema S1 (K) Große Übung Momsen WS 13/14 2 Abgrenzung Raub/Räuberische Erpressung, Räuberischer Diebstahl, Klausuren_ID Fach Professor Jahr Punkte Thema S1 (K) Große Übung Momsen WS 13/14 2 Abgrenzung Raub/Räuberische Erpressung, Räuberischer Diebstahl, Hausfriedensbruch, Straßenverkehrsdelikte S2 (K) Strafrecht

Mehr

Steuern im Sozialstaat. 30. Jahrestagung der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft e.v, Freiburg, 19. und 20. September 2005

Steuern im Sozialstaat. 30. Jahrestagung der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft e.v, Freiburg, 19. und 20. September 2005 Steuern im Sozialstaat 30. Jahrestagung der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft e.v, Freiburg, 19. und 20. September 2005 Herausgegeben im Auftrag der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft e.v

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung Stefan Winheller LL.M. Tax hat im Jahr 2014 Sozialrechtliche Risiken bei Arbeitnehmerüberlassung, Werkvertrag und freier Mitarbeit HERA Fortbildungs GmbH; 5 Stunden; 13.12.2014 Anwaltliches Gesellschaftsrecht

Mehr

Newsletter Ahlhorn. September 2009. Grundstücksgeschäfte der öffentlichen Hand und Vergaberecht. Serviceline FPS Frankfurt am Main. www.fps-law.

Newsletter Ahlhorn. September 2009. Grundstücksgeschäfte der öffentlichen Hand und Vergaberecht. Serviceline FPS Frankfurt am Main. www.fps-law. September 2009 Newsletter Ahlhorn Grundstücksgeschäfte der öffentlichen Hand und Vergaberecht Serviceline FPS Frankfurt am Main Aline Fritz Dr. Annette Rosenkötter Dr. Anne-Carolin Seidler, LL.M. Dr. Thorsten

Mehr

Literaturangaben für die Vorlesung. Kapitalgesellschaftsrecht

Literaturangaben für die Vorlesung. Kapitalgesellschaftsrecht Literaturangaben für die Vorlesung Kapitalgesellschaftsrecht A. Gesetzestexte Unbedingt erforderlich: AktG, dtv-ausgabe, 45. Auflage Sinnvoll: HGB, dtv-ausgabe, 57. Auflage Nützlich: BGB, dtv-ausgabe,

Mehr

IPA. Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung. ADVO-Zertifikatsstudium

IPA. Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung. ADVO-Zertifikatsstudium IPA Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung ADVO-Zertifikatsstudium IPA Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung Vorwort Die anwaltsorientierte Juristenausbildung

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht

Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht Building Competence. Crossing Borders. Dr. iur. Markus Alder Head of Bachelor s Degree Program In Deutschland bewährt international im Trend 993/94: erster Wirtschaftsrechts-Studiengang

Mehr

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Inhaltsübersicht VII Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Autorenverzeichnis XIII Abkürzungsverzeichnis XV Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Christoph

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR JOHANNES BÄRMANN UND HERMANN WEITNAUER

FESTSCHRIFT FÜR JOHANNES BÄRMANN UND HERMANN WEITNAUER FESTSCHRIFT FÜR JOHANNES BÄRMANN UND HERMANN WEITNAUER HERAUSGEGEBEN VON WOLF-RÜDIGER BUB, ECKHART PICK, MARIA HAUGER, FRIEDRICH SCHMIDT, WERNER MERLE UND HANNS SEUSS 3 Juristische GesamtbibHothe*

Mehr

Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch

Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch Band 6 JGG (Auszug) Nebenstrafrecht I Strafvorschriften aus: AMG BtMG GÜG TPG TFG GenTG TierSchG BNatSchG VereinsG VersammlG Bandredakteure: Professor Dr. Otto Lagodny

Mehr

Jahrbuch des Sozialrechts

Jahrbuch des Sozialrechts Jahrbuch des Sozialrechts Gesetzgebung Verwaltung Rechtsprechung Literatur Nachschlagewerk für Wissenschaft und Praxis Allgemeiner Teil des Sozialgesetzbuches Sozialversicherung (Gemeinsame Vorschriften,

Mehr

Herausgeber-und Autorenverzeichnis

Herausgeber-und Autorenverzeichnis Herausgeber-und Autorenverzeichnis Herausgegeben von Dr. Hans-Jürgen Rieger Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht, Karlsruhe Prof. Dr. Franz-Josef Dahm Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Medizinrecht

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR KONRAD DUDEN ZUM 70.GEBURTSTAG. herausgegeben von H.-M. PAWLOWSKI GÜNTHER WIESE GÜNTHER WÜST

FESTSCHRIFT FÜR KONRAD DUDEN ZUM 70.GEBURTSTAG. herausgegeben von H.-M. PAWLOWSKI GÜNTHER WIESE GÜNTHER WÜST FESTSCHRIFT FÜR KONRAD DUDEN ZUM 70.GEBURTSTAG herausgegeben von H.-M. PAWLOWSKI GÜNTHER WIESE GÜNTHER WÜST o. Professoren an der Universität Mannheim C.H.BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG MÜNCHEN 1977 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Rechenschaftsbericht 2014 - April 2015

Rechenschaftsbericht 2014 - April 2015 Rechenschaftsbericht 2014 - April 2015 Institut für Prozess- und Anwaltsrecht Leibniz Universität Hannover Institut für Prozess- und Anwaltsrecht Vorwort Professor Dr. Christian Wolf Abb.: Professor Dr.

Mehr

L E I N E N & D E R I C H S A N W A L T S O Z I E TÄT

L E I N E N & D E R I C H S A N W A L T S O Z I E TÄT L E I N E N & D E R I C H S A N W A L T S O Z I E TÄT 50668 KÖLN Clever Straße 16 Telefon 0221-77 20 9-0 Telefax 0221-72 48 89 Email Koeln@leinen-derichs.de 14467 POTSDAM Kurfürstenstraße 31 Telefon 0331-28

Mehr

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht GPR Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht Die Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht werden herausgegeben von Professor Dr. Martin Schmidt-Kessel, Osnabrück Professor Dr. Christian Baldus,

Mehr

Die Juristenausbildung in Schleswig-Holstein

Die Juristenausbildung in Schleswig-Holstein Klaus Henning Ibs Die Juristenausbildung in Schleswig-Holstein Kieler Studienführer Jura Studium Vorbereitungsdienst Prüfungen Soziales 3., überarbeitete und erweiterte Auflage Verlag Walter G. Mühlau

Mehr

Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht

Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht Sikora Mayer Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht Von Dr. Markus Sikora ist Notar a.d. und Geschäftsführer der Notarkasse A.d.ö.R., München Dr. Andreas

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen (Stand: Oktober 2015)

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen (Stand: Oktober 2015) Prof. Dr. iur. Anne Peters, LL.M. (Harvard) Verzeichnis der Lehrveranstaltungen (Stand: Oktober 2015) Wintersemester 2015/2016 Freie Universität Berlin Blockseminar: Neue Technik und humanitäres Völkerrecht

Mehr

Privatdozentenliste (Stand: 16. Februar 2016)

Privatdozentenliste (Stand: 16. Februar 2016) Privatdozentenliste (Stand: 16. Februar 2016) PD Dr. Michael Anton LL.M. Universität des Saarlandes F1 Rechts-, und Wirtschaftswissenschaft Campus, Gelände B.4.1. 66123 Saarbrücken Tel.: 0681/302-2122

Mehr

Beck`sche Kurz-Kommentare Band 20. Privates Baurecht

Beck`sche Kurz-Kommentare Band 20. Privates Baurecht Beck`sche Kurz-Kommentare Band 20 Privates Baurecht mit systematischen Darstellungen zu HOAI, Vergaberecht, Bauträgervertrag, Sicherung der Ansprüche aus dem Werkvertrag, internationalen Bau- und Planerverträgen,

Mehr

17. Jahreskongress Insolvenzrecht 2016

17. Jahreskongress Insolvenzrecht 2016 17. Jahreskongress Insolvenzrecht 2016 1. Tag Donnerstag, 26. Mai 2016 Moderation Christian Graf Brockdorff und Andreas Heffner ab 09:00 Uhr Anmeldung, Ausgabe der Tagungsunterlagen und Anreisebuffet 10:00

Mehr

Band 58 VOB. Teile A und B. Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen mit Vergabeverordnung (VgV) Herausgegeben von

Band 58 VOB. Teile A und B. Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen mit Vergabeverordnung (VgV) Herausgegeben von Band 58 VOB Teile A und B Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen mit Vergabeverordnung (VgV) Herausgegeben von Prof. Dr. Klaus D. Kapellmann Rechtsanwalt in Mönchengladbach Prof. Dr. Burkhard Messerschmidt

Mehr