STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI 2010. Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen."

Transkript

1 Name.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE A2 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG DEUTSCH Hinweise: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. MAI 2010 Schlage bitte auf die nächste Seite bis zum Prüfungsbeginn nicht auf. Reihenfolge der Prüfung Teil A Hörverstehen Teil B Leseverstehen - Struktur und Wortschatz Teil C Schriftlicher Ausdruck Du hast 90 Minuten Zeit.

2 LAAS MAI 2010 A2 HÖRVERSTEHEN SEITE 2 A HÖRVERSTEHEN (25 Punkte) Zeit: ca. 20 Minuten Nach dem Hörverstehen hast du 3 Minuten Zeit, um die Antworten auf dem Antwortbogen zu markieren. Benutze einen Bleistift (2H oder HB). Schreibe zuerst die Antworten auf diesen Testseiten und dann auf dem Antwortbogen. Beantworte alle Fragen. Gib auf jede Frage nur eine Antwort. Text 1: Im Kaufhaus Hör bitte zunächst das Gespräch. Betrachte dann die Bilder! Welches Bild passt zu den angegebenen Preisen? Markiere bitte die Buchstaben A bis E in der richtigen Reihenfolge auf deinem Antwortbogen. Α B C Euro Euro Euro Euro Euro D E

3 LAAS MAI 2010 A2 HÖRVERSTEHEN SEITE 3 Text 2: Lies bitte die Aussagen. Welche Aussage ist richtig, welche Aussage ist falsch? Markiere entsprechend A (RICHTIG) oder B (FALSCH) auf deinem Antwortbogen. Am nächsten Tag 6. Die Eltern von Katrin wollen nach Berlin mitkommen. 7. Alex ist traurig, denn alle werden über ihn lachen. 8. Alle Schüler und Schülerinnen der Klasse von Katrin und Alex kommen auf die Klassenfahrt mit. 9. Auf der Klassenfahrt machen die Schüler, was im Programm steht. 10. Wenn die Eltern mitkommen, dann sollen sie die Reise allein organisieren. Text 3: Lies bitte die Notizen A bis G (Achtung, eine Notiz ist zu viel!). Finde dann für jeden Wochentag die passende Notiz und markiere den entsprechenden Buchstaben (A bis G) auf deinem Antwortbogen. A. Stadtführung B. Einkäufe im Zentrum C. Museum the story of Berlin D. Abfahrt nach Berlin E. Besuch im Reichstag F. Physik mit Uli G Deutsches Historisches Museum Das Wochenprogramm der Klassenfahrt Wochentag Montag Beispiel: D Dienstag 11. Mittwoch 12. Donnerstag 13. Freitag 14. Samstag 15. Sonntag xxx

4 LAAS MAI 2010 A2 LESEVERSTEHEN STRUKTUR UND WORTSCHATZ SEITE 4 B LESEVERSTEHEN STRUKTUR UND WORTSCHATZ (50 Punkte) Wir empfehlen dir für diesen Prüfungsteil 40 Minuten Zeit. Schreibe zuerst die Antworten auf diesen Testseiten und dann auf dem Antwortbogen. Beantworte alle Fragen. Gib auf jede Frage nur eine Antwort. Markiere deine Antworten auf dem Antwortbogen. Benutze einen Bleistift. Mode und Kleidung! Was glaubst du? Ist Mode wichtig für unser Leben? (nach: Aline, 14 Jahre Ben, 13 Jahre Emily, 12 Jahre Jan, 14 Jahre Martina, 12 Jahre Ich finde schon: Kleider machen Leute, sagt man. Irgendwie sagt die Kleidung etwas über den Menschen aus. Man kann eben nicht in Jogging-Hosen in die Schule gehen. Ich finde, der Stil ist nicht wichtig für den Mann. Die Kleidung sollte einfach und bequem sein. Besonders für die Schule ist es wichtig, sportlich angezogen zu sein. Eine Schuluniform zu tragen, finde ich auch nicht so schlecht. Für mich ist das Thema Mode nicht so wichtig. Ich trage nicht Markenkleidung. Aber, wenn es um Schuhe geht Dann ist das anders! Ich habe viele Paare Markenschuhe. Ich kaufe immer Markenschuhe aber ich gebe nicht so viel aus! Für mich ist Kleidung nicht so wichtig. Ich ziehe morgens an, was ich will, besonders am Wochenende. Eine Schuluniform ist aber keine gute Idee. Ich würde nie so was tragen - ich würde eher die Schule verlassen!! Ich gehe selten einkaufen - das ist sehr langweilig und ich gebe Geld nicht gern aus! Schick ist wichtig, bequem aber auch! Nur der Mode wegen trage ich nichts! Kleidung ist eine persönliche Frage des Geschmacks! Was sagen die Jugendlichen? 16. Aline A. glaubt, dass man an der Kleidung vieles verstehen kann. B. glaubt, dass nur die Kleider wichtig sind. C. glaubt, dass die Leute Kleider machen. 17. Ben A. glaubt, dass die Männer Stil haben. B. glaubt, dass eine Schuluniform zu tragen, eine gute Idee ist. C. glaubt, dass Männer Schuluniformen tragen sollen. 18. Emily A. kauft gern preiswerte Markenschuhe. B. meint, dass das Thema Mode wichtig ist. C. gibt viel Geld für Schuhe aus. 19. Jan A. trägt am Wochenende nur Hemde. B. geht am Wochenende einkaufen. C. will auf keinen Fall eine Schuluniform tragen. 20. Martina A. findet Mode bequem. B. findet Kleidung persönlich. C. findet nicht modisch, sondern schick und bequem ist wichtig.

5 LAAS MAI 2010 A2 LESEVERSTEHEN STRUKTUR UND WORTSCHATZ SEITE 5 Mein Lieblingsbuch- (http://www.michaelseeger.de/see/liebbuch/titel.htm) Lies bitte zuerst die Sätze. Sie sind noch nicht in der richtigen Reihenfolge. A. Ich heiße Stefanie und besuche die 8. Klasse des Bad Krozingen Gymnasiums. In meiner Freizeit lese ich am liebsten. B. kauft ihr alles. Dadurch gibt es auch mit ihrem Freund Matthias Probleme. C. Mein Lieblingsbuch ist Clara und das Glück dieser Erde. Das Buch bleibt bis zur letzten Zeile spannend, D. Dieses Buch empfehle ich allen! E. weil es sich im letzten Moment doch noch alles ändert. In diesem Buch F. handelt es sich um Clara, die allein mit ihrer Mutter lebt. Ihr Vater, der sehr reich ist, Ordne bitte die Sätze so, dass eine kleine Geschichte entsteht. Markiere den entsprechenden Buchstaben (B bis F) auf deinem Antwortbogen. Der erste Satz ist schon vorgegeben. Bsp. A Welches Wort passt in die Lücke? Markiere bitte A, B oder C auf deinem Antwortbogen. Die Schüler der Klasse VB 26. Ich heiße Alessia, bin 16 Jahre alt und die 7. Klasse des Gymnasiums. 27. In meiner mache ich gern Sport und surfe im Internet. A. gehe B. besuche C. finde A. Freizeit B. Hobbies C. Schule 28. Ich liebe auch Musik und Gitarre. A. mache B. lehre C. spiele 29. Ich nach der Schule durch die ganze Welt reisen. Das ist mein Traum! A. darf B. möchte C. soll 30. Deshalb ich seit Jahren Fremdsprachen! A. lerne B. kann C. kenne (nach: utenti.multimania.it)

6 LAAS MAI 2010 A2 LESEVERSTEHEN STRUKTUR UND WORTSCHATZ SEITE 6 Welches Wort passt in die Lücke? Markiere bitte A, B oder C auf deinem Antwortbogen. Der Bär 31. Der Bär gehört Raubtieren. A. zu der B. zu den C. zu die 32. Bären sind Pflanzenfresser mit Reißzähnen. 33. Der braune Bär wird über 2 m lang. Fell ist lang, dicht und dunkelbraun. 34. Sein Kopf ist länglich mit Ohren. 35. Der Bär muss über den Sommer und Herbst viel, damit er für seine Winterruhe eine dicke Speckschicht bekommt. A. schwachen B. schwacher C. schwach A. Sein B. Ihr C. Euer A. klein B. kleinen C. kleiner A. frissen B. frisst C. fressen (nach: 36. Die meisten Hunde sind mit ihrem Fell bestens gerüstet für. 37. Viele Hunde im Winter spezielle Hundebekleidung. Welches Wort passt in die Lücke? Markiere bitte A, B oder C auf deinem Antwortbogen. So kommt Ihr Haustier locker durch den Winter A. Durst B. Kälte C. Armut A. trinken B. sehen C. tragen 38. Diese ist bei Tieren unnötig. A. gesunden B. traurigen C. glücklichen 39. Nur für kranke, Tiere mit extrem wenig und kurzem Fell, A. schwache B. starke C. große 40. sind Hundemäntel. A. schön B. nützlich C. klein (nach:

7 LAAS MAI 2010 A2 LESEVERSTEHEN STRUKTUR UND WORTSCHATZ SEITE 7 Welche Form des Verbs ist richtig? Markiere bitte A, B oder C auf deinem Antwortbogen. Mein Tag bei der LSG der Lufthansa Sophie Caspelherr, 7b (http://www.max-planck-gymnasium.gg.he.schule.de) 41. Zum Girls Day an der Max-Planck-Schule die Mädchen der 7. Klassen ihre Väter begleiten, A. dürft B. dürfen C. darf 42. um einmal zu, wie es an ihrem Arbeitsplatz aussieht. A. seht B. sieht C. sehen 43. Mein Vater bei der LSG, das ist eine Tochtergesellschaft der Lufthansa, A. arbeitet B. arbeit C. arbeite 44. die sich mit der Zubereitung von Mahlzeiten für Fluggäste. A. beschäftigen B. beschäftigt C. beschäftig 45. Der Tag bei der LSG hat mir sehr viel Spaß! A. macht B. gemocht C. gemacht Finde für jede Lücke das passende Fragewort. Markiere den entsprechenden Buchstaben (A bis F) auf deinem Antwortbogen. Hier sind die Fragewörter (Achtung, ein Fragewort ist zu viel!) A. was B. wo C. wie viele D. wann E. welches F. wie Johannes Brahms 46. Sag mal, weißt du, Brahms geboren ist? Ja klar, in Deutschland, in Hamburg! Er ist ein sehr bekannter Komponist! 47. für Werke hat er geschrieben? Brahms hat Requiems, Konzerte und Symphonien geschrieben. 48. Und Symphonien hat er geschrieben? Vier. Aber seine Kompositionen umfassten alle Gattungen der Musik. 49. hat er geheiratet? Er hat nie geheiratet! Ich glaube, er war immer in Clara Schuhmann verliebt! 50. lange lebte er? Von 1833 bis 1897! Fast 64 Jahre.

8 LAAS MAI 2010 A2 SCHRIFTLICHER AUSDRUCK SEITE 8 C SCHRIFTLICHER AUSDRUCK (25 Punkte) Wir empfehlen dir für diesen Prüfungsteil 30 Minuten Zeit. Wähle ein Thema aus und schreibe den Brief auf dem Antwortbogen. Benutze einen blauen oder schwarzen Kugelschreiber. Aufgabe 1: Klassenbrieffreundschaft Graz, den Hallo! Wir sind eine Schulklasse mit 26 Schülern im Gymnasium Kirchengasse in der schönen Stadt Graz, in Österreich. Die Schulform ist ein Realgymnasium, das heißt eine höhere Schule mit Schwerpunkt auf Mathematik und Naturwissenschaften. Unsere Schule hat ungefähr 750 Schülerinnen und Schüler. Im Internet (www.gym-kirchengasse.at)findest du unsere Namen und Selbstbeschreibungen. Ein Foto von unserer Klasse kommt später. Du kannst uns auf Deutsch schreiben wir würden uns freuen! Wenn du Fragen hast, schreib uns doch einfach! Liebe Grüße, die 4C Schreibe bitte einen Brief an die Klasse 4c des Gymnasiums in Graz und beschreibe dich, deine Klasse und deine Schule. Achtung!: Da du nicht mit deinem eigenen Namen unterschreiben darfst, benutze bitte die Namen Dimitris oder Dimitra. Aufgabe 2: Lieber in der Stadt wohnen oder auf dem Land? Liebe Dimitra/ Lieber Dimitris, Heidelberg, den wie geht es dir? Mir geht es gut. Ich stehe aber schon wieder vor einer großen Entscheidung und deshalb schreibe ich dir. Meine Eltern wollen ein neues Haus oder eine Wohnung kaufen und sie haben nach unserer Meinung gefragt! Siekaufen entweder eine Wohnung im Zentrum oder ein Haus in einem Vorort! Was ist besser? Ich habe keine Ahnung! Was glaubst du? Was kann ich in der Stadt machen? Was ist schöner auf dem Land? Ist ein Haus besser als eine Wohnung und warum? Hast du einen guten Rat für mich? Schreib mir bitte möglichst schnell! Viele Grüße Dein Michael Schreibe bitte einen Brief an Michael und beantworte seine Fragen. Achtung!: Da du nicht mit deinem eigenen Namen unterschreiben darfst, benutze bitte die Namen Dimitris oder Dimitra.

9 STUFE A2 PRÜFUNG DEUTSCH - LAAS Zertifikat anerkannt durch ICC Mai 2009 A2 Hörverstehen Καμπανάκι έναρξης PALSO - Prüfung Deutsch - Mai Zertifikat A2 Niveau - Teil A - Hörverstehen Du hörst nun 3 Texte. Für jeden Text sollst du 5 Aufgaben lösen. Höre zunächst Text 1 ohne zu schreiben. Es ist ein Gespräch über Einkäufe. Danach hörst du den Text in 5 Abschnitten noch einmal. 1 Im Kaufhaus Katrin geht in die 8. Klasse. Sie fährt nächste Woche mit ihrer Klasse nach Berlin. Sie machen eine Klassenfahrt! Sie braucht für die Reise eine Menge Sachen! Sie braucht Kleidungsstücke, Kosmetik und noch mehr! Sie geht heute mit ihrer Mutti und ihrer kleinen Schwester Maria einkaufen. Hör zu was sie kaufen möchten und wie viel alles kostet! Mutter: Also, Katrin! Das wichtigste ist, dass du bequeme Sportschuhe fürs Wandern hast! Gehen wir zuerst zum ersten Stock! Da ist die Sportabteilung. Ich hab schon die Plakate gesehen! Es gibt tolle preiswerte Sportschuhe! Katrin: Aber Mama, ich will ganz bestimmte Sportschuhe, und die sind wahrscheinlich teuer! Mutter: Mach dir keine Sorgen Katrin! Alle Sportschuhe kosten 20 Euro! Du kannst dir aussuchen, welche Marke du willst! Katrin: Toll, Mama! Also gehen wir erst hin und dann zum zweiten Stock! Da ist die Damenkleidung! Ich brauche ja ein Kleid für die Party! Mutter: Es tut mir Leid Kleid kann ich dir nicht kaufen! Sie sind alle zu teuer! Maria: Sie hat aber die Party am Samstag! Katrin: Schau mal, Mama! Sonderangebot! Kleider für 30 Euro! Mutter: Mal sehen, wenn sie dir stehen und 30 Euro kosten, dann gut!

10 Katrin: Danke, danke, Mama! Und eine Sonnenbrille? Sonnenbrille habe ich auch keine! Kannst du mir auch Sonnenbrille kaufen? Es gibt Sonnenbrillen für 50 Euro! Darf ich diese haben? Mutter: Ja, Katrin! Sonnenbrille kaufe ich dir bestimmt! Ohne Sonnenbrille ist es gefährlich im Sommer! 50 Euro für die Sonnenbrille ist aber wirklich ein guter Preis! Maria: Shampoo und Seife nicht vergessen! Mutter: Richtig Maria! Das braucht deine Schwester auch! Im Erdgeschoß gibt es tolle Angebote! Shampoo und Seife für 18 Euro! Katrin: Ja, stimmt! 18 Euro und eine Kosmetiktasche als Geschenk dazu! Mutter: Weißt du Katrin? Du sollst auch unbedingt ein Geschenk für die Familie in Berlin kaufen, bei der du wohnst! Wie wäre es mit einem Buch über das neue Museum von Akropolis? Katrin: Das ist eine tolle Idee, Mama! Aber wie viel kostet so ein Buch? Ist so etwas nicht teuer? Mutter: Ich habe so ein Buch in der Bücherei für 38 Euro gesehen! Nicht billig, aber es lohnt sich!

11 Du hast den Text einmal gehört. Über welche Einkäufe sprechen Katrin und ihre Familie? Wie viel kostet jedes Ding? Betrachte nun bitte die Bilder. Höre jeden Abschnitt noch einmal. Frage dich, welches Bild zu welchem Preis passt. Markiere den entsprechenden Buchstaben auf deinem Antwortbogen. 1. Abschnitt Im Kaufhaus Katrin geht in die 8. Klasse. Sie fährt nächste Woche mit ihrer Klasse nach Berlin. Sie machen eine Klassenfahrt! Sie braucht für die Reise eine Menge Sachen! Sie braucht Kleidungsstücke, Kosmetik und noch mehr! Sie geht heute mit ihrer Mutti und ihrer kleinen Schwester Maria einkaufen. Hör zu was sie kaufen möchten und wie viel alles kostet! Mutter: Also, Katrin! Das wichtigste ist, dass du bequeme Sportschuhe fürs Wandern hast! Gehen wir zuerst zum ersten Stock! Da ist die Sportabteilung. Ich hab schon die Plakate gesehen! Es gibt tolle preiswerte Sportschuhe! Katrin: Aber Mama, ich will ganz bestimmte Sportschuhe, und die sind wahrscheinlich teuer! Mutter: Mach dir keine Sorgen Katrin! Alle Sportschuhe kosten 20 Euro! Du kannst dir aussuchen, welche Marke du willst! 2. Abschnitt Katrin: Toll, Mama! Also gehen wir erst hin und dann zum zweiten Stock! Da ist die Damenkleidung! Ich brauche ja ein Kleid für die Party! Mutter: Es tut mir Leid Kleid kann ich dir nicht kaufen! Sie sind alle zu teuer! Maria: Sie hat aber die Party am Samstag! Katrin: Schau mal, Mama! Sonderangebot! Kleider für 30 Euro! Mutter: Mal sehen, wenn sie dir stehen und 30 Euro kosten, dann gut!

12 3. Abschnitt Katrin: Danke, danke, Mama! Und Sonnenbrille? Sonnenbrille habe ich auch keine! Kannst du mir auch eine Sonnenbrille kaufen? Es gibt Sonnenbrillen für 50 Euro! Darf ich diese haben? Mutter: Ja, Katrin! Sonnenbrille kaufe ich dir bestimmt! Ohne Sonnenbrille ist es gefährlich im Sommer! 50 Euro für die Sonnenbrille ist aber wirklich ein guter Preis! 4. Abschnitt Maria: Shampoo und Seife nicht vergessen! Mutter: Richtig Maria! Das braucht deine Schwester auch! Im Erdgeschoß gibt es tolle Angebote! Shampoo und Seife für 18 Euro! Katrin: Ja, stimmt! 18 Euro und eine Kosmetiktasche als Geschenk dazu! 5. Abschnitt Mutter: Weißt du Katrin? Du sollst auch unbedingt ein Geschenk für die Familie in Berlin kaufen, bei der du wohnst! Wie wäre es mit einem Buch über das neue Museum von Akropolis? Katrin: Das ist eine tolle Idee, Mama! Aber wie viel kostet so ein Buch? Ist so etwas nicht teuer? Mutter: Ich habe so ein Buch in der Bücherei für 38 Euro gesehen! Nicht billig, aber es lohnt sich!

13 Höre nun Text 2 ohne zu schreiben. Es ist ein Gespräch zwischen Katrin und ihrem Freund Alex. Danach hörst du den Text in 5 Abschnitten noch einmal. 2 Am nächsten Tag Am nächsten Tag treffen sich Katrin mit ihrem Freund Alex vor dem Unterricht und diskutieren über die Klassenfahrt und ein großes Problem, das Alex mit seinen Eltern hat. Zum Schluss kommt auch der Klassenlehrer vorbei. Alex: Hallo Katrin! Wie geht s? Katrin: Hallo, Alex! Prima! Und dir? Alex: Na ja, nicht besonders gut! Meine Eltern wollen nach Berlin mitkommen! Katrin: Was? Das kann nicht wahr sein! So was ist gar nicht erlaubt! Wieso wollen sie denn mitkommen? Alex: Ach Katrin! Ich bin so traurig, mir geht s so schlecht! Katrin: Moment mal! Sei nicht traurig! Erzähl mir, was los ist! Was soll denn das? Was ist passiert? Alex: Das ist so blöd! Sie sagen, also, meine Eltern sagen, ich bin noch zu jung um allein zu fahren und das darf ich noch nicht und so und wenn ich dann mit euch, d.h. mit meiner Klasse fahren will, dann kommen sie einfach mit! Stell dir vor! Sie kommen mit und die ganze Klasse lacht über mich! Katrin: Niemand lacht über dich! Sei nicht blöd! Vergiss doch nicht, es gibt doch Leute in der Klasse, Mitschüler oder Mitschülerinnen, die überhaupt nicht mitkommen, weil ihre Eltern es gar nicht erlauben! Alex: Ich weiß, ich weiß Aber das ist mir sowieso peinlich, mit den Eltern mitzufahren! Katrin: Ja, klar! Das kann ich gut verstehen! Wir finden aber eine Lösung! Alex: Was für eine? Stell dir vor, sie kommen mit! Wir haben keine einzige Minute allein! Wir sollen immer danach fragen, was wir machen dürfen! Katrin: Du übertreibst! Wir machen ja das, was im Programm steht. Und wir fragen nicht danach. Das ist doch eine Klassenfahrt! Alex: Ok, ich weiß das, aber meine Eltern sind immer dabei!

14 Lehrer: Hallo Leute! Guten Morgen Katrin, Alex! Was macht ihr da? Alex, du siehst so traurig aus! Was ist los? Alex: Guten Morgen! Ich sehe nicht traurig aus, ich bin traurig! Und zwar wegen meinen Eltern! Sie wollen auf die Klassenfahrt mitkommen! Das ist das Problem! Lehrer: Das ist kein Problem, Alex! Wenn sie möchten, dann kommen sie einfach nach Berlin! Und wir Lehrer, haben dann auch gute Gesellschaft! Sie dürfen aber nicht zusammen mit uns in der Gruppe fahren! Sie sollen dann die Reise allein organisieren, und wir treffen sie dann da! Das ist doch eine Klassenfahrt! Ich hab schon deinen Eltern alles erklärt! Katrin: Toll! Dann ist das kein Problem! Siehst du Alex? Lehrer: Gut! Kommt also rein! Wir diskutieren heute in der Klasse über das Wochenprogramm der Klassenfahrt! Du hast den Text einmal gehört. Worüber sprechen Katrin, ihr Freund Alex und der Lehrer? Höre jetzt jeden Abschnitt noch einmal. Frage dich, stimmen die Aussagen mit dem Text überein? Markiere bitte A für richtig oder B für falsch auf deinem Antwortbogen. Lies nun die Aussagen. 1. Abschnitt Am nächsten Tag Am nächsten Tag treffen sich Katrin mit ihrem Freund Alex vor dem Unterricht und diskutieren über die Klassenfahrt und ein großes Problem, das Alex mit seinen Eltern hat. Zum Schluss kommt auch der Klassenlehrer vorbei. Alex: Hallo Katrin! Wie geht s? Katrin: Hallo, Alex! Prima! Und dir? Alex: Na ja, nicht besonders gut! Meine Eltern wollen nach Berlin mitkommen! Katrin: Was? Das kann nicht wahr sein! So was ist gar nicht erlaubt! Wieso wollen sie denn mitkommen?

15 2. Abschnitt Alex: Ach Katrin! Ich bin so traurig, mir geht s so schlecht! Katrin: Moment mal! Sei nicht traurig! Erzähl mir, was los ist! Was soll denn das? Was ist passiert? Alex: Das ist so blöd! Sie sagen, also, meine Eltern sagen, ich bin noch zu jung um allein zu fahren und das darf ich noch nicht und so und wenn ich dann mit euch, d.h. mit meiner Klasse fahren will, dann kommen sie einfach mit! Stell dir vor! Sie kommen mit und die ganze Klasse lacht über mich! 3. Abschnitt Katrin: Niemand lacht über dich! Sei nicht blöd! Vergiss doch nicht, es gibt doch Leute in der Klasse, Mitschüler oder Mitschülerinnen, die überhaupt nicht mitkommen, weil ihre Eltern es gar nicht erlauben! Alex: Ich weiß, ich weiß Aber das ist mir sowieso peinlich, mit den Eltern mitzufahren! Katrin: Ja, klar! Das kann ich gut verstehen! Wir finden aber eine Lösung! 4. Abschnitt Alex: Was für eine? Stell dir vor, sie kommen mit! Wir haben keine einzige Minute allein! Wir sollen immer danach fragen, was wir machen dürfen! Katrin: Du übertreibst! Wir machen ja das, was im Programm steht. Und wir fragen nicht danach. Das ist doch eine Klassenfahrt! Alex: Ok, ich weiß das, aber meine Eltern sind immer dabei! 5. Abschnitt Lehrer: Hallo Leute! Guten Morgen Katrin, Alex! Was macht ihr da? Alex, du siehst so traurig aus! Was ist los? Alex: Guten Morgen! Ich sehe nicht traurig aus, ich bin traurig! Und zwar wegen meinen Eltern! Sie wollen auf die Klassenfahrt mitkommen! Das ist das Problem! Lehrer: Das ist kein Problem, Alex! Wenn sie möchten, dann kommen sie einfach nach Berlin! Und wir Lehrer, haben dann auch gute Gesellschaft! Sie dürfen aber

16 nicht zusammen mit uns in der Gruppe fahren! Sie sollen dann die Reise allein organisieren, und wir treffen sie dann da! Das ist doch eine Klassenfahrt! Ich hab schon deinen Eltern alles erklärt! Katrin: Toll! Dann ist das kein Problem! Siehst du Alex? Lehrer: Gut! Kommt also rein! Wir diskutieren heute in der Klasse über das Wochenprogramm der Klassenfahrt! Höre nun Text 3 ohne zu schreiben. Es ist ein Gespräch in der Klasse über das Wochenprogramm der Klassenfahrt. Danach hörst du den Text in 5 Abschnitten noch einmal. 3 Lehrer, Schüler und Schülerinnen sind jetzt in der Klasse und diskutieren über das Wochenprogramm der Klassenfahrt. Der Klassenlehrer erzählt, was sie jeden Tag in Berlin machen. Lehrer: Guten Morgen! Heute gibt es keinen Unterricht! Wir sollen das Programm der Klassenfahrt diskutieren! 1.S: Wir wissen schon! Am Montag geht es los, nach Berlin! Lehrer: Richtig! Am Montag fahren wir ab! 2.S: Toll! Das heißt, am Montag machen wir auch nicht viel anders! Aber am Dienstag? Was haben Sie für Diensttag vor? Lehrer: Am Dienstag besuchen wir das Deutsche Historische Museum! Die Dauerausstellung präsentiert zwei Jahrtausende deutscher Geschichte im europäischen Kontext! 1.S: Da gibt es natürlich viel zu sehen und zu lernen! Und was machen wir Mittwoch? Lehrer: Am Mittwoch besuchen wir das Museum the story of Berlin. Die Erlebnisausstellung präsentiert die Geschichte Berlins vom 13. Jahrhundert bis zur Gegenwart in 24 Themenräumen. 2.S: Gut, aber besuchen wir nur die Museen da? Wir wollen ja auch was anders noch! Was machen wir am Donnerstag? Lehrer: Ich verstehe Macht euch aber keine Sorgen! Am Donnerstag machen wir eine Stadtführung! So können wir die Stadt sehen, mit ihren Kirchen und Staßen und Plätzen und die Atmosphäre spüren! Wie findet ihr das? 1.S: Das ist toll! Dann sehen wir auch die Berliner Mauer! Lehrer: Stimmt! Und nicht nur! Auch das Brandenburger Tor, den Pariser Platz, das Regierungsviertel, und 1.S: Und? Machen wir noch was am Donnerstag?

17 Lehrer: Nein, nein! Das ist doch genug! Aber am Freitag, machen wir einen Besuch im Reichstag! Nach einem Vortrag im Plenarsaal besuchen wir die Kuppel und die Terrasse und genießen ein phantastisches Panaroma auf das Alte und Neue Berlin! 2.S: Toll! Haben Sie auch was für Samstag vor? Lehrer: Leider müssen wir am Samstag zurückfahren! Wir kaufen Souvenirs im Zentrum und los zum Flughafen! Es wird einfach fantastisch sein! 1.S: Ja, ja, stimmt! Ich will schon weg! Du hast den Text einmal gehört. Worüber sprechen Lehrer und Schüler? Lies nun die Notizen A bis G. Höre jetzt jeden Abschnitt noch einmal. Finde für jeden Wochentag die passende Notiz und markiere den entsprechenden Buchstaben auf deinem Antwortbogen. 1. Abschnitt Lehrer, Schüler und Schülerinnen sind jetzt in der Klasse und diskutieren über das Wochenprogramm der Klassenfahrt. Der Klassenlehrer erzählt, was sie jeden Tag in Berlin machen. Lehrer: Guten Morgen! Heute gibt es keinen Unterricht! Wir sollen das Programm der Klassenfahrt diskutieren! 1.S: Wir wissen schon! Am Montag geht es los, nach Berlin! Lehrer: Richtig! Am Montag fahren wir ab! 2.S: Toll! Das heißt, am Montag machen wir auch nicht viel anders! Aber am Dienstag? Was haben Sie für Diensttag vor? Lehrer: Am Dienstag besuchen wir das Deutsche Historische Museum! Die Dauerausstellung präsentiert zwei Jahrtausende deutscher Geschichte im europäischen Kontext! 2. Abschnitt 1.S: Da gibt es natürlich viel zu sehen und zu lernen! Und was machen wir Mittwoch?

18 Lehrer: Am Mittwoch besuchen wir das Museum the story of Berlin. Die Erlebnisausstellung präsentiert die Geschichte Berlins vom 13. Jahrhundert bis zur Gegenwart in 24 Themenräumen. 3. Abschnitt.S: Gut, aber besuchen wir nur die Museen da? Wir wollen ja auch was anders noch! Was machen wir am Donnerstag? Lehrer: Ich verstehe Macht euch aber keine Sorgen! Am Donnerstag machen wir eine Stadtführung! So können wir die Stadt sehen, mit ihren Kirchen und Staßen und Plätzen und die Atmosphäre spüren! Wie findet ihr das? 1.S: Das ist toll! Dann sehen wir auch die Berliner Mauer! Lehrer: Stimmt! Und nicht nur! Auch das Brandenburger Tor, den Pariser Platz, das Regierungsviertel, und 4. Abschnitt 1.S: Und? Machen wir noch was am Donnerstag? Lehrer: Nein, nein! Das ist doch genug! Aber am Freitag, machen wir einen Besuch im Reichstag! Nach einem Vortrag im Plenarsaal besuchen wir die Kuppel und die Terrasse und genießen ein phantastisches Panaroma auf das Alte und Neue Berlin! 5. Abschnitt 2.S: Toll! Haben Sie auch was für Samstag vor? Lehrer: Leider müssen wir am Samstag zurückfahren! Wir kaufen Souvenirs im Zentrum und los zum Flughafen! Es wird einfach fantastisch sein! 1.S: Ja, ja, stimmt! Ich will schon weg! Καμπανάκι λήξης

19 ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ LAAS - ΜΑΙΟΣ 2010 ΛΥΣΕΙΣ ΓΕΡΜΑΝΙΚΩΝ A2 ELEMENTARSTUFE Teil A & B 1 C 41 B 2 A 42 C 3 B 43 A 4 E 44 B 5 D 45 C 6 B 46 B 7 A 47 A 8 B 48 C 9 A 49 D 10 A 50 F 11 G 12 C 13 A 14 E 15 B 16 A 17 B 18 A 19 C 20 C 21 C 22 E 23 F 24 B 25 D 26 B 27 A 28 C 29 B 30 A 31 B 32 A 33 A 34 B 35 C 36 B 37 C 38 A 39 A 40 B

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu.

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu. Freundschaft 1 a Die beste Freundin von Vera ist Nilgün. Leider gehen sie nicht in dieselbe Klasse, aber in der Freizeit sind sie immer zusammen. Am liebsten unterhalten sie sich über das Thema Jungen.

Mehr

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe 1. Ich entdecke mich Was ich im Spiegel sehe Wieder einmal betrachtet sich Pauline im Spiegel. Ist mein Bauch nicht zu dick? Sind meine Arme zu lang? Sehe ich besser aus als Klara? Soll ich vielleicht

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 Μάθημα: Γερμανικά Δπίπεδο: 3 Γιάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία: 23 Mαΐοσ

Mehr

LAAS STUFE A2 MAI 2013 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC EVALUATIONSSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE HINWEISE

LAAS STUFE A2 MAI 2013 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC EVALUATIONSSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE HINWEISE NAME LAAS EVALUATIONSSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE STUFE A2 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH Zertifikat anerkannt durch ICC MAI 2013 HINWEISE Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Schlage bitte auf die

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

LAAS STUFE A2 MAI 2012 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC EVALUATIONSSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE HINWEISE

LAAS STUFE A2 MAI 2012 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC EVALUATIONSSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE HINWEISE NAME LAAS EVALUATIONSSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE STUFE A2 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH Zertifikat anerkannt durch ICC MAI 2012 HINWEISE Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Schlage bitte auf die

Mehr

Die Giraffe. Leseverstehen. Name: Aufgabe 1. 2 Wie schnell sind Giraffen? 3 Was schmeckt Giraffen am besten? 4 Haben Giraffen gute Augen?

Die Giraffe. Leseverstehen. Name: Aufgabe 1. 2 Wie schnell sind Giraffen? 3 Was schmeckt Giraffen am besten? 4 Haben Giraffen gute Augen? Leseverstehen Aufgabe 1 insgesamt 30 Minuten Situation: Was weißt du über die Giraffe? Hier gibt es 5 Fragen. Findest du die richtige Antwort (A G) zu den Fragen? Die Antwort auf Frage 0 haben wir für

Mehr

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten.

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Information Für den Prüfungsteil hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Du bekommst vier Inhaltspunkte. Zu jedem Punkt musst du ein bis zwei Sätze

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm Steffi gefällt das von Philipp Scholz Deutschland 2012, 5 Minuten, Spielfilm

Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm Steffi gefällt das von Philipp Scholz Deutschland 2012, 5 Minuten, Spielfilm Seite 1 von 7 Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm Steffi gefällt das von Philipp Scholz Deutschland 2012, 5 Minuten, Spielfilm AUFGABE 1: KLASSENSPAZIERGANG Mache einen Spaziergang durch die Klasse

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen.

STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Name.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE A2 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG DEUTSCH Hinweise: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. MAI 2009 Schlage bitte auf die nächste Seite

Mehr

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61)

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) Lektion 6 Einkaufen 1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) a) buchlunghand die Buchhandlung g) gemetzrei b) menstandblu h) quebouti c) hauskauf i) theapoke d) permarktsu

Mehr

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5 Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie beschreiben Tätigkeiten, Verhalten und Gefühle. Was machen Sie? Sie schreiben ausgehend von den im Test dargestellten Situationen eigene Kommentare. Weltenbummler

Mehr

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС I. HÖREN Dieser Prüfungsteil hat zwei Teile. Lies zuerst die Aufgaben,

Mehr

Unterstreiche das richtige Verb: wollen/ müssen/ können/ wissen?

Unterstreiche das richtige Verb: wollen/ müssen/ können/ wissen? Übung 1 Unterstreiche das richtige Verb: wollen/ müssen/ können/ wissen? 1. Sascha sagt zu Sam: Du darfst / kannst / weißt mein Fahrrad nicht anfassen! 2. Nic will / kann / weiß, dass Sam reich ist. 3.

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Menschen haben Bedürfnisse

Menschen haben Bedürfnisse 20 Menschen haben Bedürfnisse 1. Menschen haben das Bedürfnis nach... Findet zehn Möglichkeiten, wie diese Aussage weitergehen könnte. 21 22 Allein auf einer Insel 5 10 15 20 25 Seit einem Tag war Robinson

Mehr

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner,

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, Vorwort Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, deutsch üben Hören & Sprechen B1 ist ein Übungsheft mit 2 Audio-CDs für fortgeschrittene Anfänger mit Vorkenntnissen auf Niveau A2 zum selbstständigen Üben und

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Spielen und Gestalten

Spielen und Gestalten Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens Spielen und Gestalten Ein geht auf 24 Bilder zur Ankunft des Herrn ein szenischer Adventskalender von Uwe Claus Ein geht auf 24 Bilder zur Ankunft des Herrn ein szenischer

Mehr

BESUCH BEI KATT UND FREDDA

BESUCH BEI KATT UND FREDDA DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL INGEBORG VON ZADOW BESUCH BEI KATT UND FREDDA Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 1997 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs-

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007 1 / 12 Fachbereich 05 : Sprache Literatur - KulturInstitut für Romanistik Abt. Didaktik der romanischen Sprachen Prof. Dr. Franz-Joseph Meißner Karl-Glöckner-Str. 21 G 35394 Gießen Projet soutenu par la

Mehr

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise.

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise. Seite 1 von 6 1. Hier siehst du Bilder von Nina und den Personen, mit denen Nina zusammenwohnt. Schau dir die Szene an und versuche, die Zitate im Kasten den Bildern zuzuordnen. Zu jedem Bild gehören zwei

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert.

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert. A: Ja, guten Tag und vielen Dank, dass du dich bereit erklärt hast, das Interview mit mir zu machen. Es geht darum, dass viele schwerhörige Menschen die Tendenz haben sich zurück zu ziehen und es für uns

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Der Klassenrat entscheidet

Der Klassenrat entscheidet Folie zum Einstieg: Die Klasse 8c (Goethe-Gymnasium Gymnasium in Köln) plant eine Klassenfahrt: A Sportcamp an der deutschen Nordseeküste B Ferienanlage in Süditalien Hintergrundinfos zur Klasse 8c: -

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten Seite 1 von 5 Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten 1 INTERNAT a) Was fällt dir zum Thema Internat ein? Schreibe möglichst viele Begriffe

Mehr

50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6

50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6 50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6 Name:....................................... Datum:............... Dieser Fragebogen kann und wird Dir dabei helfen, in Zukunft ohne Zigaretten auszukommen

Mehr

TEST BILAN D'ALLEMAND 9 e geni@l Regroupements A-BF-NA-NB / II e semestre 2007-2008

TEST BILAN D'ALLEMAND 9 e geni@l Regroupements A-BF-NA-NB / II e semestre 2007-2008 Cycle d'orientation GRAL/SEC/GA/CHW 30 mai 2008 TEST BILAN D'ALLEMAND 9 e geni@l Regroupements A-BF-NA-NB / II e semestre 2007-2008 Durée : 95 minutes Nom : Prénom : Cours (classe) : Collège : Signature

Mehr

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2014-2015 Μάθημα: Γερμανικά Επίπεδο: Ε1(ενήλικες) Διάρκεια:

Mehr

LAAS STUFE A2 MAI 2016 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE HINWEISE

LAAS STUFE A2 MAI 2016 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE HINWEISE NAME LAAS EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE STUFE A2 SPRACHPRÜFUNG Zertifikat anerkannt durch ICC DEUTSCH HINWEISE MAI 2016 Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Schlage bitte auf die

Mehr

! "!!!!#! $!%! $ $$ $!! $& $ '! ($ ) *!(!! +$ $! $! $!,- * (./ ( &! ($.$0$.1!! $!. $ 23 ( 4 $. / $ 5.

! !!!!#! $!%! $ $$ $!! $& $ '! ($ ) *!(!! +$ $! $! $!,- * (./ ( &! ($.$0$.1!! $!. $ 23 ( 4 $. / $ 5. ! "!!!!#! $!%! $ $$ $!! $& $ '! ($ ) *!(!! +$ $! $! $!,- * (./ ( &! ($.$0$.1!! $!. $ 23 ( 4 $. / $ 5.! " #$ 4! # / $* 6 78!!9: ;;6 0!.?@@:A+@,:@=@

Mehr

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr.

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. Österreich Schülerfragebogen International Association for the Evaluation of Educational Achievement Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. 26 5010 Salzburg

Mehr

LAAS STUFE B1 MAI 2012 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC EVALUATIONSSSYSTEM DER SPRACHKENTNISSE HINWEISE

LAAS STUFE B1 MAI 2012 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC EVALUATIONSSSYSTEM DER SPRACHKENTNISSE HINWEISE NAME LAAS EVALUATIONSSSYSTEM DER SPRACHKENTNISSE STUFE B1 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH Zertifikat anerkannt durch ICC MAI 2012 HINWEISE Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Schlage bitte auf die

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

221 Aufsatz. Deutsch 2. Klasse

221 Aufsatz. Deutsch 2. Klasse Mit Bildern für dein Geschichtenheft! 221 Aufsatz Deutsch 2. Klasse Inhaltsverzeichnis Ein Heft für deine Geschichten....... 1 Ich stelle mich vor: Einen Steckbrief schreiben............ 2 Mein bester

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Max macht es viel Spaß, am Wochenende mit seinen Freunden. a) kaufen

Mehr

Sufi-Zentrum Rabbaniyya. Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim Bismillahirr-rahmanirrahim. Angst und Drohung. Sheikh Eşref Efendi - Sufiland

Sufi-Zentrum Rabbaniyya. Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim Bismillahirr-rahmanirrahim. Angst und Drohung. Sheikh Eşref Efendi - Sufiland Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim Bismillahirr-rahmanirrahim Angst und Drohung Sheikh Eşref Efendi - Sufiland Urgroßsheikh Abd Allah Faiz ad Daghistani Was hast du gemacht, eben mit deinem Kind? Du hast

Mehr

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC NAME PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations LAAS EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE December MAI 2010 2002 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH STUFE PRE A1 Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE MAI 2012

Mehr

DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN

DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN TELESEMINAR MIT LEA HAMANN LERNMATERIAL FÜR TEILNEHMER Hallo ihr Lieben, das Thema Beziehungen ist für uns alle ein Bereich, der sehr viel Heilung braucht. Lange Zeit

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript 2015 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Beginners ( Section I Listening) Transcript Familiarisation Text Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans am Wochenende kommt. Er muss in deinem Zimmer schlafen

Mehr

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M.

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Jaqueline M. und Nadine M. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Sozialassistentin ausbilden. Die

Mehr

Datum: Pepe aus Ecuador

Datum: Pepe aus Ecuador Pepe aus Ecuador Ich bin 12 Jahre alt und arbeite auf einer Bananenplantage mit meinem Vater, meiner Mutter und zwei jüngeren Brüdern. Meine anderen vier Geschwister sind noch zu klein, um zu arbeiten.

Mehr

Esame di ammissione SMS - tedesco 2012

Esame di ammissione SMS - tedesco 2012 Esame di ammissione SMS - tedesco 2012 Sede di: Nome: : HÖRVERSTEHEN:. / 26 P. NOTE: LESEVERSTEHEN:. / 22 P. NOTE: SCHREIBEN 1 + 2:. / 26 P. NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 35 Min.

Mehr

O L Y M P I Á D A v německém jazyce. Kategorie 2.A, 2.B. školní rok 2005/2006

O L Y M P I Á D A v německém jazyce. Kategorie 2.A, 2.B. školní rok 2005/2006 O L Y M P I Á D A v německém jazyce Kategorie 2.A, 2.B školní rok 2005/2006 Jméno a příjmení: Škola: Tausche einen Buchstaben in einen anderen um und du bekommst ein neues Wort! Beispiel: das Bein der

Mehr

150 Rechtschreib- 5. bis 10. Klasse. übungen Regeln und Texte zum Üben. 5. bis 10. Klasse

150 Rechtschreib- 5. bis 10. Klasse. übungen Regeln und Texte zum Üben. 5. bis 10. Klasse Deutsch 5. bis 10. Klasse 150 Rechtschreib- übungen Regeln und Texte zum Üben 5. bis 10. Klasse 1.1 Grundsätzliches 1 Angst, Bange, Leid, Recht, Unrecht, Schuld Bei den Wörtern Angst, Bange, Leid, Recht,

Mehr

LAAS STUFE A2 MAI 2011 PRÜFUNG DEUTSCH MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM HINWEISE

LAAS STUFE A2 MAI 2011 PRÜFUNG DEUTSCH MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM HINWEISE NAME LAAS PRÜFUNG DEUTSCH SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE A2 MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH 2010 Zertifikat anerkannt durch ICC MAI 2011 HINWEISE Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Schlage

Mehr

Eingeschrieben? http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/

Eingeschrieben? http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/ Eingeschrieben? Die Lizenz zum Geld verdienen! http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/ Die ersten Schritte nach dem Einschreiben wie geht s weiter? Von Peter Mischa Marxbauer Kaufmann Xpert

Mehr

Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle

Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Name : Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Worum geht es? Das Mühleteam möchte mit Euch eine kurze Befragung durchführen. Wir haben das Ziel, die Arbeit im Jugendzentrum ständig zu verbessern.

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN MODERN LANGUAGES

EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN MODERN LANGUAGES Centre Number Nummer des Testzentrums.... Candidate No. Nummer des Kandidaten EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN MODERN LANGUAGES For Examiners' Use Only Bitte nicht beschriften.

Mehr

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Herausgeber: uphoff pr-consulting Alfred-Wegener-Str. 6 35039 Marburg Tel.: 0 64 21 / 4 07 95-0 info@uphoff-pr.de www.uphoff-pr.de

Mehr

Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben

Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben 1. Ergänzen Sie die Merkmale des persönlichen Briefes nach der Übung 2. und übersetzen Sie sie ins Tschechische. 2. 1. 3. Frankfurt, den 2. Februar

Mehr

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC NAME PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations LAAS EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE December MAI 2010 2002 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH STUFE PRE A1 Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE MAI 2013

Mehr

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele Etwas Schreckliches Alice und Bella saßen in der Küche und Bella aß ihr Frühstück. Du wohnst hier jetzt schon zwei Wochen Bella., fing Alice plötzlich an. Na und? Und ich sehe immer nur, dass du neben

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 15: Die Wahrheit

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 15: Die Wahrheit Manuskript Jojo versucht, Lotta bei ihren Problemen mit Reza zu helfen. Aber sie hat auch selbst Probleme. Sie ärgert sich nicht nur über Marks neue Freundin, sondern auch über Alex. Denn er nimmt Jojos

Mehr

Der Gabelstapler: Wie? Was? Wer? Wo?

Der Gabelstapler: Wie? Was? Wer? Wo? Schreibkompetenz 16: schlusszeichen (Fragezeichen) sprechen zeichen Um eine Frage zu kennzeichnen, wird ein Fragezeichen (?) gesetzt. Fragewörter (zum Beispiel wo, wer, was, wie) zeigen an, dass ein Fragezeichen

Mehr

Sibylle Mall // Medya & Dilan

Sibylle Mall // Medya & Dilan Sibylle Mall // Medya & Dilan Dilan 1993 geboren in Bruchsal, Kurdin, lebt in einer Hochhaussiedlung in Leverkusen, vier Brüder, drei Schwestern, Hauptschulabschluss 2010, Cousine und beste Freundin von

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben.

Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben. Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben. 1. Günter, der innere Schweinehund Das ist Günter. Günter ist dein innerer Schweinehund. Er lebt in deinem Kopf und bewahrt dich vor allem

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

FBA 6-16, Version für Jugendliche

FBA 6-16, Version für Jugendliche Nr: _/Ki Ich bin DEDI, der Detektiv, der mit der Lupe genau schaut, was wir im Alltag machen. FBA 6-16, Version für Jugendliche Hallo Vielen Dank, dass Du mitmachst. Wir (das Forscherteam und unser grüner

Mehr

Die Sekundarschule Solingen informiert über den Wahlpflichtbereich Spanisch. Sekundarschule. Schuljahr 2015/2016 6. Jahrgang

Die Sekundarschule Solingen informiert über den Wahlpflichtbereich Spanisch. Sekundarschule. Schuljahr 2015/2016 6. Jahrgang Die Sekundarschule Solingen informiert über den Wahlpflichtbereich Spanisch Sekundarschule Schuljahr 2015/2016 6. Jahrgang Inhalt Inhalte Seite Die Empfehlung der Klassenkonferenz 2 Informationen für Eltern

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes Auto? David und Nina fragen nach.

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das

Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das Was ist denn los? 7 KB 2 1 Was ist da? Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das 2 Krankheiten Was haben die Leute wirklich? Korrigieren

Mehr

STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI 2007. Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf diese Seite oben deinen Namen.

STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI 2007. Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf diese Seite oben deinen Namen. Name.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE A2 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG DEUTSCH Hinweise: Schreibe bitte auf diese Seite oben deinen Namen. Schlage bitte auf die nächste Seite bis zum

Mehr

O du fröhliche... Weihnachtszeit: Wie Sarah und ihre Familie Weihnachten feiern, erfährst du in unserer Fotogeschichte.

O du fröhliche... Weihnachtszeit: Wie Sarah und ihre Familie Weihnachten feiern, erfährst du in unserer Fotogeschichte. Es ist der 24. Dezember. Heute ist Heiligabend. Nach dem Aufstehen schaut Sarah erst einmal im Adventskalender nach. Mal sehen, was es heute gibt. Natürlich einen Weihnachtsmann! O du fröhliche... Weihnachtszeit:

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien TAUSCHEN STATT KAUFEN Wer keine Lust hat, viel Geld für Kleider auszugeben oder stundenlang durch Geschäfte zu ziehen, um etwas Passendes zum Anziehen zu finden, geht auf Kleidertauschpartys. Jeder, der

Mehr

JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS

JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS Lerntechnik: Richtig Schreiben Vor dem Schreiben: die Aufgabenstellung zuerst genau durchlesen Wie ist die Situation? Wer schreibt? Was möchte er/sie von Ihnen? Welche Beziehung

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Kleidung Was trage ich heute?

Kleidung Was trage ich heute? Was trage ich heute? 1. Versuchen gemeinsam mit anderen KursteilnehmerInnen die eigene zu beschreiben. Welche sstücke kennen Sie bereits? Welche kennen die anderen KursteilnehmerInnen? Beispiel: - Was

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Billig einkaufen. Lektion Im Kaufhaus. a) Sie kaufen ein. Auf was achten Sie? Ergänzen Sie die Sätze. 1. Ich achte auf Qualität.

Billig einkaufen. Lektion Im Kaufhaus. a) Sie kaufen ein. Auf was achten Sie? Ergänzen Sie die Sätze. 1. Ich achte auf Qualität. 10 Lektion Im Kaufhaus A Billig einkaufen 1 a) Sie kaufen ein. Auf was achten Sie? Ergänzen Sie die Sätze. 1. Ich achte auf Qualität. (gut) 2. Ich kaufe nur Sachen. (schön) 3. Ich achte auf Aussehen der

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 10: Die Idee

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 10: Die Idee Manuskript Lotta will Reza alles sagen. Doch Reza hat kein Verständnis mehr für sie. Jojo, Mark, Alex und Lukas planen die Kampagne. Die Zeit ist knapp. Aber beim Meeting geht es für Jojo und Mark um mehr

Mehr

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Der "IntensivAbSchnitt" in Lörrach bei der Friseurschule Amann & Bohn vom 21.06.2010 bis 02.07.2010 von Madeleine Traxel Übersicht / Zusammenfassung Meine Arbeitskollegin

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen Kommentartext Medien sinnvoll nutzen 1. Kapitel: Wir alle nutzen Medien Das ist ein Computer. Und da ist einer. Auch das hier ist ein Computer. Wir alle kennen Computer und haben vielleicht auch schon

Mehr

Die Sterntaler. Die Sterntaler. Beitrag zum Textverständnis / Grammatik im Deutsch. Dieses Büchlein gehört:

Die Sterntaler. Die Sterntaler. Beitrag zum Textverständnis / Grammatik im Deutsch. Dieses Büchlein gehört: U Unterrichtsvorschlag Beitrag zum Textverständnis / Grammatik im Deutsch «ist ein kurzes Märchen. Es steht in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm ab der 2. Auflage von 1819 an Stelle 153, vorher

Mehr

Das Weihnachtswunder

Das Weihnachtswunder Das Weihnachtswunder Ich hasse Schnee, ich hasse Winter und am meisten hasse ich die Weihnachtszeit! Mit diesen Worten läuft der alte Herr Propper jeden Tag in der Weihnachtszeit die Strasse hinauf. Als

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung Material zur Studie Persönliche Informationen in aller Öffentlichkeit? Jugendliche und ihre Perspektive auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte in Sozialen Netzwerkdiensten Leitfaden für die Telefoninterviews

Mehr

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2014/15 FORM 1 GERMAN WRITTEN PAPER TIME: 1 hr 30 mins FAMILIENNAME VORNAME KLASSE SCHULE Gesamtergebnis GESAMTPUNKTZAHL: SPRECHEN, HÖREN,

Mehr