Software Asset Management. Licensing Know-How. Licensing Roadshow Basics. Herzlich willkommen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Software Asset Management. Licensing Know-How. Licensing Roadshow Basics. Herzlich willkommen"

Transkript

1 Software Asset Management Licensing Know-How Licensing Roadshow Basics Herzlich willkommen

2 Agenda Zeit Thema Begrüssung & Einleitung Microsoft Licensing Basics Vertragsmodelle NEU MPSA Software Assurance Standardisierung Client & Desktop Infrastruktur Windows 8.1 Enterprise - VDI Office Suiten & Office 365 Vertragsmodelle am Praxisbeispiel Pause Flexible Server Infrastruktur Grundlagen Server Lizenzierung «License Mobility» ein Muss in der virtuellen Welt Server Migrationsstrategie Software Asset Management Erkenntnisse aus über 100 Microsoft Lizenz Prüfungen grösste Fehlerquellen SAM Dienstleistungs-Portfolio Zusammenfassung Q&A 2

3 Comsoft direct AG Firmenpräsentation

4 Comsoft direct Bechtle s Software Specialist

5 Das kombinierte Geschäftsmodell der Bechtle AG Bechtle AG STRATEGISCHE FÜHRUNG ZENTRALE DIENSTLEISTUNGEN Akademie, Compliance, Controlling, Buchhaltung, Informationstechnologie, Investor Relations, Personalwesen, Qualitätsmanagement, Recht, Unternehmenskommunikation OPERATIVE GESCHÄFTSFELDER IT-Systemhaus & Managed Services IT E-Commerce Mehrmarken-Strategie: Flächendeckungsstrategie Bechtle IT-Systemhäuser Deutschland, Österreich, Schweiz Bechtle direct ARP Zubehör Hardware IT-Betrieb Bechtle Managed Services Comsoft direct Software Logistik & Service: Einkauf, Lager, Produktmanagement, Katalogproduktion 5

6 Globale Abdeckung und Beschaffung umfassendes Partnernetzwerk weltweit beste Einkaufskonditionen schnelle und effektive Prozesse lokale Betreuung globaler Einkauf über zentralen Einkauf Europa 6 währungsoptimierter Einkauf

7 Unsere Expertise Software Value Added Reseller Vertrieb aller im indirekten Vertriebskanal verfügbaren Software-Lizenzen Interessante Konditionen durch Vertragseinkauf Bechtle Konzern Microsoft SPLA Partner Beratung im Bereich Client-/Server-Technologien Procurement Services Lizenzspezialist Höchste Zertifizierungen bei Herstellern 4 strategische Hersteller Lizenz-Analysen Microsoft LSP (License Solutions Provider) Software Asset Management (SAM) Software Lifecycle Management License Compliance Checks Hosting Lösung Consulting Kernkompetenzen 7

8 Unser Partner-Ökosystem Wir sind die Brücke zwischen Ihnen und den Software-Herstellern sowie alle auf dem freien Markt verfügbaren Softwareprodukte 8

9 9 Comsoft Licensing Roadshow 2014

10 Arbeitsstil Lebensstil Der demographische Wandel Baby Boomers (-1960) Generation X (-1980) Millennials (-2000) Zentrale Werte Beteiligung/Optimismus Spaß/Ungezwungenheit Realismus/Social/Vertrauen Hierarchie Starr (Top-Down) dynamisch flach # «friends» Arbeitsstil 9:00Uhr-17:00Uhr Work-Life Balance immer online Job Job fürs Leben diverse Arbeitgeber «Was bietest du mir?» Wissen Wissen=Power Zusammenarbeit, Anerkennung Der erste der teilt, ist «der König» kommuniziert n n-n Technologie affinität Tools Wenig motiviert, neue Technologien zu lernen F2F, Abhängig vom Internet Conf calls, voice mail, , Skype, XING/LinkedIn, Blogs Neue Technologien sind allgegenwärtig Chat, SMS, kurze s, Bilder/Video, Facebook, Skype Aufmerksamkeit Woche heute nächste 5min

11 Licensing Roadshow Ziele Sie erlernen Grundlagen der Microsoft Lizenzierung Sie erkennen ob Sie Handlungsbedarf haben oder nicht Sie bekommen Entscheidungsgrundlagen mit auf den Weg Sie werden in Software Asset Management eingeführt Sie verstehen was Lizenz-Compliance für Sie bedeutet Sprechen Sie uns an Wir kommen auch gerne zu Ihnen Wir analysieren Ihre individuelle Situation 11

12 Greifen Sie zu 12

13 13 Teil 1. Microsoft Licensing Basics

14 Volume Licensing 14

15 Vergleich Microsoft-Verträge Unternehmensgröße (berechtigte Geräte) Migrations- Strategie Standardisierung Software Assurance Finanzielle Situation 15 Vergleich Microsoft-Verträge

16 Preislisten und Kundensegmente Privatwirtschaft (kommerziell) Behörden SIK (Regierung) Schulen & Non-Profit (Bildung, Wohltätigkeit) 16

17 Preisliste / Rabatt-Stufen / Points-Stufen Enterprise Agreement: Preisstufe Berechtigte Geräte Level A Level B Level C Level D SIK Select PLUS / MPSA Agreement: Preisstufe Points pro Pool und Jahr Level A 500 Level B Level C Level D SIK 17

18 Migrations-Strategie - Client Windows 8 Office 2013 Windows 8,1 Windows x Office 20xx Exchange 2013 SharePoint Migration 2. Migration Exchange 20xx SharePoint 20xx 18

19 Innovations-Zyklus Client-Software Windows 2 Jahre & 10 Monate Office 2 Jahre & 9 Monate Visual Studio 2 Jahre & 1 Monate Exchange Server 2 Jahre & 9 Monate SharePoint Server 2 Jahre & 8 Monate Lync Server 1 Jahr & 11 Monate 19

20 Microsoft-Standardisierung Anwendungs-Pool System-Pool Server-Pool 20 Standardisierung im gesamten Unternehmen (alle berechtigten Geräte)

21 Standardisierung - Varianten Anwendungs-Pool System-Pool Server-Pool Professional Plus Enterprise Desktop Enterprise Professional Plus Desktop PRO Bei Standardisierung aller 3 Pools: Plattform-Rabatt: 15% Lizenz & SA / 5% SA 21

22 Core CAL Suite vs. Enterprise CAL Suite Zusätzliche CALs Remote Desktop Services CAL Lync Server Plus CAL SQL Server CAL Exchange Online Archiving Enterprise CAL Suite Windows Rights Mgmt Services CAL Exchange Server Enterprise CAL SharePoint Server Enterprise CAL Lync Server Enterprise CAL System Center Client Mgmt Suite Core CAL Suite Windows Server CAL Exchange Server Standard CAL SharePoint Server Standard CAL Lync Server Standard CAL System Center Configuration Manager Client ML System Center Endpoint Protection 22

23 Zusätzliche Lizenzen Enterprise Agreement Professional Desktop Windows Professional Office Professional PLUS Core CAL + Weitere Produkte Windows Server SQL Server Visual Studio CRM Dynamics Project 23

24 Microsoft Software Assurance Benefits (SA Benefits) Neue Produkte Upgrade- Berechtigung Step-Up Windows Enterprise MDOP Bereitstellung Planungsleistungen Lizenz- Mobilität Roaming Use Rights Virtual Desktop Access Multi- Language Pack App Sideloader Bereitstellung RT Companion Rights Thin PC Windows To Go CSL Schulung Schulungs- Gutscheine E-Learning Home Use Program 24 Spezialisierter Support Erweiterter Hotfix-Support 24x7 Problem- lösungs- Support Cold Backup & Disaster Recovery Enterprise Source Licensing Program Ratenzahlung

25 Microsoft Software Assurance Benefits (SA Benefits) Neue Produkte Upgrade- Berechtigung Step-Up Windows Enterprise MDOP Bereitstellung Planungsleistungen Lizenz- Mobilität Roaming Use Rights Virtual Desktop Access Multi- Language Pack App Sideloader Bereitstellung RT Companion Rights Thin PC Windows To Go CSL Schulung Schulungs- Gutscheine E-Learning Home Use Program 25 Spezialisierter Support Erweiterter Hotfix-Support 24x7 Problem- lösungs- Support Cold Backup & Disaster Recovery Enterprise Source Licensing Program Ratenzahlung

26 Lizenzkauf, Ratenkauf, Miete Kauf Ratenkauf Miete 26

27 Befristete/Unbefristete Nutzungsrechte Einkaufsmodell Unbefristete Nutzungsrechte Lic Lic Lic Ratenkaufsmodell Unbefristete Nutzungsrechte Lizenz & SA Nur SA Renewal Mietmodell Befristete Nutzungsrechte Subsription (Lic&SA) Jahre 1 3 Subscription (Lic&SA) Jahre

28 Microsoft Volume Licensing-Programme Mit oder ohne Software Assurance, keine Standardisierung Mit Software Assurance und mit Standardisierung > 250 Geräte Select Plus MPSA Enterprise Agreement Server & Cloud Enrollment Enterprise Agreement Subscription > 5 Geräte/ Lizenzen Open License Open Value (unternehmensweit) Open Value Subscription Kauf Ratenkauf Miete

29 MPSA Microsoft Products and Service Agreement Select Plus *NEU seit Oktober 2013* *SA seit September 2014* MPSA Microsoft Products and Service Agreement Software-Lizenzen, Software Assurance & Services Keine Standardisierung & SA-Pflicht Einkaufskonten SA & Online-Service berechnet pro Monat NUR! Commercial 29

30 Greifen Sie zu 30

31 31 Teil 2: Client & Desktop Infrastruktur

32 Herausforderungen in Client-Umgebungen VDI «Virtual Desktop & Applications» Mobiles Arbeiten «Roaming» BYOD 32

33 33

34 Microsoft Office Editionen Anwendungen Office Standard Office Professional Plus Office 365 ProPlus Word Excel PowerPoint OneNote Outlook* Herausgeber Office Web Apps Access Lync InfoPath Unternehmensfunktionen Vertiefte Server-Integration Click to Run / Side by Side Volumenaktivierung Downgrade-Recht Achtung: Technisch gibt es keine Unterschiede zwischen «Standard» und «Professional Plus»

35 RDS/VDI Nutzung 1 : 5:5:5 Geräte Lizenz- Zuweisung Office 365 ProPlus Lizenz-Modell Office 365 ProPlus Die Subscription Lizenz muss einem primären Nutzer zugewiesen sein. Hierbei handelt es sich um eine User Lizenz. Die Zuweisung muss mindestens 90 Tage betragen. Der lizenzierte User kann die Software lokal oder per Remote Use auf bis zu 5 Devices aktivieren (5:5:5). Office 365 ProPlus Der lizenzierte User kann auch die Software, welche durch einen anderen Benutzer aktiviert und durch eine andere USL lizenziert wurde, nutzen. Office 365 ProPlus Der lizenzierte User kann eine der für 5 Aktivierungen auf einem lokalen Server mittels Remote Desktop Services nutzen. 35

36 Wesentliche Unterschiede zwischen den Office-Paketen Office Professional Plus GERÄTE-basiert 1 Installation pro GERÄT Kauflizenz Versionsänderung mit neuer Installation Office 365 ProPlus BENUTZER-basiert Lokale Installation (Stream über App-V auf Desktop) 5:5:5 Installationen pro BENUTZER (auch auf privaten Geräten) Mietlizenz (Subscription) 1 von 5 Installations auch möglich für RDS/VDI 12 Monate Patches & Upgrades Achtung: Kein Downgrade-Recht! 36

37 On-Premise Zugriffsrecht Doppelte Zugriffsrechte 37 Server müssen auch bei Verwendung von Online-Services in einer On-Premise-Infrastruktur lizenziert werden!

38 On-Premise Zugriffsrecht Doppelte Zugriffsrechte Office 365 E1 Office 365 E3 Office 365 E4 Zugangsrechte vorhanden (50 GB pro Nutzer) Exchange Online Plan 1 Exchange Online Plan 1 Exchange Online Plan 1 Exchange Std. CAL Öffentliche Website & Intranet SharePoint Online Plan 1 SharePoint Online Plan 1 SharePoint Online Plan 1 SharePoint Std. CAL IM, Presence, Video- & Web-Konferenz Lync Online Plan 2 Lync Online Plan 2 Lync Online Plan 2 Lync Std. + Ent. CAL -Archivierung & Voic Exchange Online Plan 2 Exchange Online Plan 2 Exchange Ent. CAL BI, Excel & Visio Services SharePoint Online Plan 2 SharePoint Online Plan 2 SharePoint Ent. CAL (Power Pivot SQL CAL) Telefon Lync Plus CAL Lync Plus CAL Office (5 Aktivierungen) Office 365 ProPlus Office 365 ProPlus Office 365 ProPlus Office Online Office Online Office Online Office Online Soziales Netzwerk Yammer Enterprise Yammer Enterprise Yammer Enterprise Azure Rights Management Rights Management Service CAL 38

39 39

40 Optionen zu Windows als Volumenlizenz Berechtigtes Betriebssystem Volumenlizenz-Upgrade Software Assurance z.b. Windows 7 Professional + Windows 8.1 Pro Upgrade u.a. mit BitLocker, Multilanguage User Interface (MUI) Software Assurance kann zu Windows 8.1 Pro nicht hinzugefügt werden z.b. Windows 7 Professional + Windows 8.1 Enterprise Upgrade Alle Features von Windows 8.1 Pro + erweiterte Funktionalität, u.a. DirectAccess, BranchCache, AppLocker z.b. Windows 7 Professional + Windows 8.1 Enterprise Upgrade Alle Features von Windows 8.1 Pro + erweiterte Funktionalität, u.a. DirectAccess, BranchCache, AppLocker + Software Assurance Alle Features von Windows 8.1 Enterprise + erweiterte Nutzungsrechte, u.a. Virtual Desktop Access (VDA), Windows To Go, Recht zum Erwerb weiterer Lizenzen 40

41 Windows Professional OEM Windows 8.1 Lizenz-Optionen Windows Enterprise Software Assurance Microsoft Desktop Optimization Pack Companion Subscription License Branche Cache Local VMs User Experience Virtualization 4 Companion Device License Direct Access App Locker App Sideloading Remote Access Roaming Use Right Windows To Go Application Virtualization BitLocker Administration and Monitoring Advanced Group Policy Management Diagnostics and Recovery Toolset Enterprise Desktop Virtualization

42 Der Einsatzort bestimmt die benötigte Art des Zugangs (Virtualisierungs-Rechte) Unternehmensgelände Extern RZ-Server Geräte Dritter Lokal Remote Roaming 42

43 Roaming Use Right Software Assurance Roaming Use Right Office Volumenlizenz Remote Desktop Service CAL Business-Gerät Software Assurance Roaming Use Right Geräte Dritter 43

44 Desktop-Virtualisierung - Windows Virtual Desktop Access (VDA) PC-Szenario Thin-Client-Szenario Software Assurance Volume License Upgrade OEM Upgrade-Recht Virtualisierungs-Recht Windows Enterprise Downgrade Software-Zuweisung Nicht hardwaregebunden Basislizenz, Vollversion Hardwaregebunden VDA Virtual Desktop Access (Thin Client) 44

45 Praxis-Szenario Berechtigte Geräte: 650 Berechtigte Benutzer: 600 Migrationszyklus: 2 Migrationen innert 6 Jahren Standardisierte Produkte: Windows Professional Office Professional Plus CoreCAL: Windows Server CAL Exchange Server Standard CAL SharePoint Server Standard CAL System Center Configuration Manager Client ML Lync Server Standard CAL System Center Endpoint Protection 45

46 Cashflow über 6 Jahre 900' ' ' ' ' ' % Lizenzkosten 100% Reinvestition Unbefristetes Nutzungsrecht 300' '000 Software Assurance 100'000 Miete Lizenzkosten Software Assurance Select exkl. SA Enterprise Agreement EAS Office 365 E3 46

47 TOTAL Kosten in 6 Jahren 2'500'000 2'000'000 1'500'000 1'000'000 Benefits EA/EAS: System Center CM Client ML SC Endpoint Protection Virtual Desktop Access Roaming Nutzungsrecht Home Use-Programm E-Learning Trainings-Gutschein Multi-Language Pack Zusätzliche Benefits Office 365: Benutzerbasierte Office-Lizenzierung Alle Services On Premise/Online Service Exchange Server CAL Enterprise SharePoint Server CAL Enterprise Yammer 500'000 0 Select exkl. SA Enterprise Agreement EAS Office 365 E3 47

48 Praxis-Szenario Enterprise Services Berechtigte Geräte: 650 Berechtigte Benutzer: 600 Migrationszyklus: 2 Migrationen innert 6 Jahren Standardisierte Produkte: Windows Professional Office Professional Plus CoreCAL: Windows Server CAL Exchange Server Standard + Enterprise CAL SharePoint Server Standard + Enterprise CAL System Center Configuration Manager Client ML Lync Server Standard + Enterprise + Plus CAL System Center Endpoint Protection 48

49 Cashflow über 6 Jahre 900' ' ' ' ' ' ' ' ' Select exkl. SA Enterprise Agreement EAS Office 365 E3 49 EA ECAL EAS Office 365 E4

50 TOTAL Kosten in 6 Jahren 2'500'000 2'000'000 1'500'000 Zusätzliche Benefits Office 365: Benutzerbasierte Office-Lizenzierung Alle Services On Premise/Online Service Exchange Server CAL Enterprise SharePoint Server CAL Enterprise Yammer 1'000' '000 0 Select exkl. SA Enterprise Agreement EAS Office 365 E3 50 EA ECAL EAS Office 365 E4

51 Lic. Lic. Vertragsmodell Neulizenzen (TrueUp) TrueUp Berechnung (Rückwirkend) 100% Lizenzkosten Kauf TrueUp Berechnung (Rückwirkend) 1 ½ Jahre Software Assurance ½ 1 Ratenkauf 100% Lizenzkosten True UP, Jahr 2 ½ Jahre Software Assurance 51 Miete True UP, Jahr 3 ½

52 Greifen Sie zu 52

53 Teil 3. Flexible Server-Infrastruktur

54 Migrations-Strategie - Server Windows Server 2012 R2 System Center Server 2012 R2 Windows Server System Center Server Windows Server System Center Server Exchange 2013 SharePoint Migration 2. Migration SQL Server 2014 Exchange 20xx SharePoint 20xx SQL Server 54

55 Innovations-Zyklus Server-Software Windows Server 2 Jahre & 6 Monate System Center 1 Jahr & 5 Monate SQL Server 1 Jahr & 9 Monate Exchange Server 2 Jahre & 9 Monate SharePoint Server 2 Jahre & 8 Monate Lync Server 1 Jahr & 11 Monate 55

56 Methoden der Server Lizenzierung Server / CAL Prozessor-basiert (mit CAL) Core-basiert (ohne CAL)

57 MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION Microsoft Server / Client Access-Lizenzierung Windows Server 2012 R2 Lizenz CORPORATION MICROSOFT Windows Server 2012 Device CAL Windows Server 2012 User CAL 57

58 Unterschied Standard CALs und Enterprise CALs Jede CAL-Version (Standard oder Enterprise) kann zum Zugriff auf jede Server-Edition (Standard oder Enterprise) genutzt werden Ob Standard CAL oder Enterprise CAL, bestimmt die benötigte Funktionalität Exchange Server 2013 Enterprise CAL Exchange 2013 von Enterprise Edition Exchange Server 2013 Standard CAL Exchange Server 2013 Standard Edition Standard CALs und Enterprise CALs sind additiv. Nicht entweder, oder, sondern es braucht beide 58

59 MICROSOFT CORPORATION Windows Server 2008 R2 3 verschiedene Services Der Windows Server stellt mehrere Services zur Verfügung: 1. Den Windows Server generell (z.b. Active Directory ) 2. Remote Desktop Services RDS (ehem. Terminal Server TS) 3. Rights Management Services (RMS) MICROSOFT CORPORATION 1 CAL für Windows Server 1 CAL für RDS CORPORATION MICROSOFT 1 CAL für RMS 59

60 MICROSOFT CORPORATION Nutzungszenarion Mobile Devices (Companion Device) Smartphone Active Sync Tablet Active Sync Tablet VDI Windows - - VDA / CSL Office - - Office Client Access License CAL CAL CAL User CAL 60

61 MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION CORPORATION MICROSOFT Microsoft Server - Prozessor-Lizenzierung Prozessor/CPU/Sockel Single Core Prozessor Dual Core Prozessor Quad Core Prozessor Eight Core Prozessor 1 Lizenz 1 Lizenz 1 Lizenz 1 Lizenz 61

62 MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION Microsoft Server Core-Lizenzierung Core Single Core Prozessor Dual Core Prozessor Quad Core Prozessor Eight Core Prozessor Lizenzen Cores Im Fall von SQL Server 2012 sind pro Lizenz immer 2 Cores enthalten und es müsse immer mindestens 4 Cores lizenziert werden.

63 Server-Lizenzierungsmethoden (Beispiele) Server-Typ Windows STD Windows DC Exchange SharePoint Server mit CAL X X Prozessor mit CAL X X Core ohne CAL SQL STD X X SQL BI SQL ENT Lync System Center Biztalk X X X X X 63

64 MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION Workload Mobility mind. 90 Tage fixe Zuweisung Platzhalter flexible Zuweisung Hypervisor 64

65 MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION License Mobility min. 90 Tage License Mobility fixe Zuweisung Hypervisor 65

66 MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION Flexibilität & Investitionssicherheit Neues SAP-Modul Neuer SQL Server + 1 SQL Server-Lizenz Technische Abhäängikeit Software Assurance + 1 Windows Server- Lizenz Upgrade-Recht Investitionssicherheit Editions-Upgrade Lizenz-Mobilität Schulungs-Gutscheine 24x7 Support Cold Backup + n Server-CALs 66

67 67 Teil 4. Software Asset Management (SAM)

68 Erkenntnisse aus Microsoft 100 Audits

69 Bestimmungen bei Vertragsabschluss Fusionen / Zukäufe Ausgangslage Firma X hat ein aktives Enterprise Agreement mit 500 Desktops und kauft die Firma Y mit 300 Desktops. Im Vertrag wurde angekreuzt, dass alle Gesellschaften integriert sind. Inklusive zukünftige Zukäufe JA NEIN Compliance-Situation Bei der nächsten TrueUp Meldung muss die Firma Y in das Enterprise Agreement integriert werden. Dies, auch wenn die andere Gesellschaft bereits eigene Lizenzen beschafft hat. Microsoft Audit-Scope In einem Microsoft Audit erwartet der Hersteller, dass beide Firmen berücksichtigt werden. Auch wenn die IT-Verantwortlichkeiten komplett getrennt sind. 69

70 Nicht berücksichtigte Zugriffe Windows Server CAL (User / Device) Externe Zugriffe Alle externen User/Devices, die sich auf dem Windows Server authentifizieren, müssen mit einer Device- oder User-CAL ausgestattet werden: - - Kunden - - Externe Mitarbeiter - - Externe Supporter - - Fachärzte / Belegsärzte 70

71 Nicht berücksichtigte Zugriffe Exchange Server CAL (User / Device) Mobile Geräte Jedes mobile Gerät (Smart-Phones, ipad, etc.), das eine Outlook-Synchronisation auf einem Exchange Server vornimmt, muss mit einer Device-CAL ausgestattet werden. Ausnahme: dem Geräte-Benutzer wurde bereite eine User-CAL zugewiesen. Externe Zugriffe Ab Version 2013 von Sharepoint und Exchange Server sind keine zusätzlichen CAL s mehr notwendig solange ausschliesslich die Standard Funktionen genutzt werden 71

72 Nicht berücksichtigte Zugriffe Empfehlung Einheitliche Strategie wählen (User oder Device CAL) Ein Mix von Device- und User-CAL nur verwenden, wenn die Zuweisung zu einer Person oder einem Gerät klar dokumentiert werden kann (z.b. in einem SAM-Tool) 72

73 Lizenzmobilität - Virtuelle SQL-Infrastruktur Ausgangslage 10 ESX Server mit ca. 90 virtuellen Servern (vmotion wird verwendet) 9 virtuelle SQL Server Standard 2008 R2 Installationen 9 SQL Server Standard 2008 R2 Lizenzen vorhanden Compliance Situation Nutzungsrecht der Lizenzmobilität wird nicht eingehalten. Bei der Version 2008 oder 2008 R2 war die Lizenzmobilität nur in der SQL Server Enterprise Version integriert. Ab dem SQL Release der Version 2012 ist die Lizenzmobilität Bestandteil der Software Assurance Empfehlung SQL-Infrastruktur analysieren, bevor Microsoft Audit ansteht Optimierungsmöglichkeiten nutzen (grosses Sparpotenzial vorhanden) 73

74 Lizenzmobilität - Virtuelle Windows-Infrastruktur Ausgangslage 3 ESX-Server à 2 CPU s (vmotion ist in Betrieb) 20 virtuelle Windows Server Standard 2008 R2 Kunde hat 20 Windows Server Standard R2 Lizenzen beschafft Compliance Situation Windows Server Lizenzen haben keine Lizenzmobilität Pro ESX Host müssten mindesten 10 Windows Server Standard Lizenzen à 2 OSE beschafft werden (Total 20) Empfehlung 3x 2 CPU-Lizenzen von Windows Server Datacenter erwerben (erlaubt den unlimitierten Einsatz von virtuellen Servern) 74

75 Visio Premium Installationen Ausgangslage Kunde hat 10 Visio Professional 2010 Lizenzen beschafft und anschliessend via Microsoft Download-Center die Software installiert Im Compliance Check wurde erkannt, dass Visio Premium statt Professional installiert ist Empfehlung Intern prüfen und bereinigen Gleichzeitig Clean-Up Prozess starten 75

76 Office Standard / Professional Installationen Ausgangslage Kunde hat 400 Lizenzen von Office Standard 2010 beschafft Im Compliance Check wurden 400 Installationen von Office Professional 2010 erkannt Begründung des Kunden Es wurde das Image von Office Professional Plus 2010 verwendet, Access jedoch nicht installiert Dies entspricht der gleichen Produkt-Komponenten wie bei der Standard Edition Compliance Kunde ist mit 400 Office Professional 2010 unterlizenziert Begründung Microsoft Für Microsoft handelt es sich um 2 komplett verschiedene Produkte Das Programm Outlook hat bei der Professional-Version erweiterte Komponenten integriert 76

77 SQL Server Installationen Ausgangslage Kunde hat eine Business-Applikation mit integriertem SQL Server Standard bestellt Im Compliance Check wurde eine SQL Server Enterprise - Installation erkannt Hintergrund Der Lieferant hat den Server komplett aufgesetzt Der Techniker des Lieferanten hat das falsche Image für die Installation gewählt (SQL Server Enterprise) Compliance Kunde ist mit einer SQL Server Enterprise - Lizenz unterlizenziert Vorgehen/Hinweis: Der Kunde ist für alle SW-Installationen in seinem Betrieb verantwortlich Durch den Applikations-Lieferanten ist umgehend der SQL Server korrekt zu installieren 77

78 Übertragung von Office OEM s auf neue Hardware Ausgangslage Kunde hat 400 OEM-Versionen und 5 Volumenlizenzen von Office Small Business 2007 beschafft Kunde hat im Jahr 2013 auf Windows 7 migriert und dazu neue Geräte beschafft Auf den neuen Geräten wurde wiederum Office Small Business 2007 installiert Compliance Für die Compliance-Berechnung können nur noch die 5 Volumenlizenzen berücksichtigt werden Die OEM-Versionen sind Hardwaregebunden und dürfen nicht auf ein neues Gerät übertragen werden 78

79 Aufbewahrungspflicht Basisversionen Lizenzbeschaffung von 250 Office Professional 250 Vollversionen Upgrade- Versionen Upgrade- Plan Lizenzen SA only SA only SA only SA only BASIS Compliance Für die Compliance-Berechnung muss der Kunde die Basislizenzen belegen können Die Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren gilt nicht 79

80 Terminal Server Infrastruktur (1/5) Wichtige Lizenzbestimmungen zur Terminal Server Nutzung Die Terminal Server Nutzung erfolgt nicht nach User, sondern immer nach Devices Es zählt nicht die effektive Nutzung, sondern die mögliche Nutzung Ein externer Zugriff mit privaten Geräten ist nur erlaubt, wenn die Office, Visio und Project Lizenzen mit Software Assurance erworben wurden. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht! 80

81 Terminal Server Infrastruktur (2/5) Ausgangslage (Beispiel 1) Kunde hat 200 Desktops und 150 ThinClients im Einsatz Kunde stellt 400 Usern via Terminal Server Infrastruktur Office Professional 2010 zur Verfügung Ein externer Zugriff ist nur mit den betriebseigenen Laptops erlaubt Compliance 350 Office Professional 2010 (mit oder ohne Software Assurance) Device- und nicht User-Lizenzierung zählt 81

82 Terminal Server Infrastruktur (3/5) Ausgangslage (Beispiel 2) Kunde hat 200 Desktops und 150 ThinClients im Einsatz Kunde stellt 400 Usern via Terminal Server Infrastruktur Office Professional 2010 zur Verfügung Ein externer Zugriff mit privaten Geräten wird 200 Mitarbeitern erlaubt Compliance 200 Office Professional Lizenzen mit Software Assurance 150 Office Professional Lizenzen (mit / ohne Software Assurance) Software Assurance enthält Roaming Use Right, welches den Zugriff von externen und privaten Geräten erlaubt 82

83 Terminal Server Infrastruktur (4/5) Ausgangslage (Beispiel 3) Kunde hat 200 ThinClients im Einsatz Kunde stellt 20 Usern via AD-Berechtigung Office Project Standard 2010 zur Verfügung Jeder User ist fix einem Arbeitsgerät zugeordnet Compliance 20 Lizenzen Office Project 83

84 Terminal Server Infrastruktur (5/5) Ausgangslage (Beispiel 4) Kunde hat 200 ThinClients im Einsatz Kunde stellt 20 Usern via AD-Berechtigung Office Project Standard 2010 zur Verfügung Die User haben keinen fixen Arbeitsplatz sondern arbeiten von verschiedenen Geräten aus Compliance Microsoft kann darauf bestehen, dass 200 Office Project Standard 2010 Lizenzen beschafft werden müssen Empfehlung Bei dieser Konstellation wäre es empfehlenswert, ein SAM-Tool im Einsatz zu haben, welches die exakte Nutzung misst und in die Compliance einfliessen lässt (Metering) 84

85 OEM Betriebssystem als Basis Ausgangslage Kunde hat ein Enterprise Agreement mit 250 Desktop Professional In diesem Vertrag ist das Windows Client System inbegriffen Kunde hat die Geräte ohne ein vorinstalliertes OEM-Betriebssystem beschafft Compliance Dem Kunden fehlt die Basis für die im Enterprise Agreement integrierten Windows Betriebssysteme Nachbeschaffung der Basis (OEM-Vollversionen / Get-Genuine Lizenzen) 85

86 SAM-Lösungen von Comsoft direct einmalig License Compliance Check Momentaufnahme Compliance-Report Pro Hersteller SAM50 / SAM100 Service nach Stunden Implementierung von Lösungen beim Kunden vor Ort Pro Projekt kontinuierlich SAM365 Software Management an 365 Tagen im Jahr SAM Hosting Lösung 86

87 The power of SAM

88 Software Asset Management Licensing Know-How Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Herzlich willkommen zur Windows 10 Roadshow. Marc Gerstetter Radisson Blu Zürich, 8.10.2015

Herzlich willkommen zur Windows 10 Roadshow. Marc Gerstetter Radisson Blu Zürich, 8.10.2015 Herzlich willkommen zur Windows 10 Roadshow Marc Gerstetter Radisson Blu Zürich, 8.10.2015 Agenda Zeit Thema 16.00-16.15 Begrüssung & Einleitung 16.15-17.30 Windows 10 Eine neue Generation von Windows

Mehr

Adobe Breakfast-Event 2015 26.06.2015. Christoph Dohn Adobe Solutions Specialist Richard Bühler Comsoft Sales Director

Adobe Breakfast-Event 2015 26.06.2015. Christoph Dohn Adobe Solutions Specialist Richard Bühler Comsoft Sales Director Adobe Breakfast-Event 2015 26.06.2015 Christoph Dohn Adobe Solutions Specialist Richard Bühler Comsoft Sales Director Adobe Breakfast-Event 2015 08.15-08.30 Begrüssung & Einleitung Richard Bühler 08.30-08.45

Mehr

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL Core CAL Suite Die CAL Suiten fassen mehrere Zugriffslizenzen, Client-Managementlizenzen und Onlinedienste in einer Lizenz zusammen und werden pro Gerät und pro Nutzer angeboten. Core CAL Suite beinhaltet

Mehr

Adobe Creative Cloud Roadshow 2014. Christoph Dohn Adobe Solution Specialist

Adobe Creative Cloud Roadshow 2014. Christoph Dohn Adobe Solution Specialist Adobe Creative Cloud Roadshow 2014 Christoph Dohn Adobe Solution Specialist 1 Adobe Creative Cloud Roadshow 2014 Agenda 08.15-08.30 Begrüssung & Einleitung 08.30-09.00 Aktuelle Markt- und Marketing-Trends

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Comsoft Microsoft System Center Breakfast Roadshow

Herzlich Willkommen. zur Comsoft Microsoft System Center Breakfast Roadshow Herzlich Willkommen zur Comsoft Microsoft System Center Breakfast Roadshow Agenda 08.15 Begrüssung, Kurzvorstellung Comsoft direct AG Comsoft 08.30 System Center Management Die integrierte Technologie

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Sascha Richter, License Sales Executive COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute Mögliche Vertragsmodelle

Mehr

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG. Referent: Josef Beck

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG. Referent: Josef Beck DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG Referent: Josef Beck Alte Welt Alte Welt Device-Lizenzierung Es dreht sich alles um den Arbeitsplatz Kauf von Lizenzen Entweder eigene Infrastruktur oder gehostet

Mehr

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING FEBRUAR 2015 Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

Mehr

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG Josef Beck Team Manager Segment License Sales Alte Welt Alte Welt Device-Lizenzierung Es dreht sich alles um den Arbeitsplatz Kauf von Lizenzen Entweder eigene Infrastruktur

Mehr

Lizenzierung von Windows 8.1

Lizenzierung von Windows 8.1 Lizenzierung von Windows 8.1 Lizenzierung von Windows 8.1, Stand: Januar 2015. Januar 2015 Seite 2 von 12 Die aktuelle Version des Microsoft-Desktopbetriebssystems, Windows 8.1, ist über verschiedene Vertriebskanäle

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders als beispielsweise für eine Desktopanwendung. Mit diesem

Mehr

Lizenzierung für das Neue Office Vereinfachung & Cloud Integration. Jürgen Hossner Microsoft Deutschland GmbH

Lizenzierung für das Neue Office Vereinfachung & Cloud Integration. Jürgen Hossner Microsoft Deutschland GmbH Lizenzierung für das Neue Office Vereinfachung & Cloud Integration Jürgen Hossner Microsoft Deutschland GmbH Vermischung von Arbeit und Freizeit Mobiles Arbeiten Weltweite Vernetzung Einsatz mehrer Geräte

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders, als beispielsweise für eine Desktop-Anwendung. Mit diesem

Mehr

Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme

Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Seite 1 Stand 08.06.2010 Informationen zur Lizenzierung der Microsoft

Mehr

Windows 10 Überblick zur Volumenlizenzierung. Irene Kisse Licensing Trainer

Windows 10 Überblick zur Volumenlizenzierung. Irene Kisse Licensing Trainer Überblick zur Volumenlizenzierung Irene Kisse Licensing Trainer Agenda Desktop Editions Edition Zielgruppe Benefits Verfügbar als Home Consumer und BYOD Vertraute und persönliche Erfahrung Neuer Browser

Mehr

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop A. Lizenzierung des virtuellen Windows Desktop-Betriebssystems 1. Software Assurance (SA) für den Windows-Client Mit Software Assurance erhalten Sie eine Fülle

Mehr

Software Asset Management. Licensing Know-How. Herzlich willkommen zur Comsoft Licensing Roadshow

Software Asset Management. Licensing Know-How. Herzlich willkommen zur Comsoft Licensing Roadshow Software Asset Management Licensing Know-How Herzlich willkommen zur Comsoft Licensing Roadshow Agenda Zeit Thema 08.15-08.30 Begrüssung & Einleitung 08.30-09.10 Das richtige Office Paket Das neue Office

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

Lizenzierung von Office 2013

Lizenzierung von Office 2013 Lizenzierung von Office 2013 Die Microsoft Office-Suiten sind in der aktuellen Version 2013 in mehreren Editionen erhältlich, jeweils abgestimmt auf die Bedürfnisse verschiedener Kundengruppen. Alle Office-Suiten

Mehr

Produktkatalog vom 13.08.2015

Produktkatalog vom 13.08.2015 Produktkatalog vom 13.08.2015 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.ch spenden IT-Unternehmen Produkte an gemeinnützige Organisationen. Eine stets aktuelle Übersicht über die Produktspenden finden Sie

Mehr

Vorteile von Open License und Open Value

Vorteile von Open License und Open Value Vorteile von Open License und Open Value Microsoft bietet Volumenlizenzprogramme für Unternehmenskunden jeder Größe an. Open Value und Open License wenden sich an kleine und mittlere Unternehmen mit einem

Mehr

SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien. Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich

SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien. Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich Herausforderungen für SAM? Durch neue Technologien und Lizenzmodelle WARTUNG CLOUD LIZENZNACHWEIS

Mehr

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Aktuelle Promotionen & neue Produkte im November & Dezember 2012 "Short News" SPLA @ ALSO Hauptthema:

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 R2 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung

Mehr

Lizenzierung von Windows 8

Lizenzierung von Windows 8 Lizenzierung von Windows 8 Windows 8 ist die aktuelle Version des Microsoft Desktop-Betriebssystems und ist in vier Editionen verfügbar: Windows 8, Windows 8 Pro, Windows 8 Enterprise sowie Windows RT.

Mehr

One Focus. Warum ein Campus Vertrag? Software Licensing. Giuseppe Di Jorio

One Focus. Warum ein Campus Vertrag? Software Licensing. Giuseppe Di Jorio One Focus Software Licensing Warum ein Campus Vertrag? Giuseppe Di Jorio Agenda Campus Programm Vorteil eines Campus Vertrags Optionen des Campus Vertrags Inhalt des Campus Desktop Packs Software Assurance

Mehr

ALSO Microsoft Live Meeting «Office 2013 Lizenzierung» Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

ALSO Microsoft Live Meeting «Office 2013 Lizenzierung» Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! ALSO Microsoft Live Meeting «Office 2013 Lizenzierung» Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Marco Iten Sales Consultant Adrian Müller Sales Consultant Ihre heutige Live Meeting Moderatoren Das

Mehr

Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz. Ing. Walter Espejo

Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz. Ing. Walter Espejo Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz Ing. Walter Espejo +43 (676) 662 2150 Veränderte Werte Entsprechen nicht den realen Kundeninformationen Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz

Mehr

Windows 8 Lizenzierung in Szenarien

Windows 8 Lizenzierung in Szenarien Windows 8 Lizenzierung in Szenarien Windows Desktop-Betriebssysteme kommen in unterschiedlichen Szenarien im Unternehmen zum Einsatz. Die Mitarbeiter arbeiten an Unternehmensgeräten oder bringen eigene

Mehr

ALSO Microsoft Live Meeting Oktober 2011

ALSO Microsoft Live Meeting Oktober 2011 ALSO Microsoft Live Meeting Oktober 2011 es geht um 13.30 Uhr los Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Ready for take off? Der Ton wird über Ihre PC-Soundkarte übertragen (keine Telefon-Einwahl).

Mehr

System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2

System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2 Inhalt System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2 1. Was ist neu in der Lizenzierung von System Center 2012 zur Verwaltung von Servern?... 2 2. Welche Produkteditionen bietet System Center 2012?...

Mehr

Universität Heidelberg, Rechenzentrum

Universität Heidelberg, Rechenzentrum Universität Heidelberg, Rechenzentrum 20.07.2010, Heidelberg Microsoft Select Plus Start zum 01.08.200908 (Select Plus Vertragsnummer: 7670440) Kundennummer: 78191163 (PCN = Public Customer Number) Bezugsberechtigt

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012

Lizenzierung von Windows Server 2012 Lizenzierung von Windows Server 2012 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung

Mehr

Software Asset Management. Licensing Know-How. Herzlich willkommen zur Comsoft Licensing Roadshow

Software Asset Management. Licensing Know-How. Herzlich willkommen zur Comsoft Licensing Roadshow Software Asset Management Licensing Know-How Herzlich willkommen zur Comsoft Licensing Roadshow Agenda Zeit Thema 08.15-08.40 Einleitung & Firmenvorstellung Teil 1: Bring Your Own Device «BYOD» Teil 2:

Mehr

User CAL Preisanhebung & CAL Suiten Änderungen

User CAL Preisanhebung & CAL Suiten Änderungen User CAL Preisanhebung & CAL Suiten Änderungen Facts & Figures User CAL Veränderung Preisanstieg: 15% auf alle User CALs keine Preisveränderung auf Device CALs Startdatum: 1. Dezember 2012 (OV & EA Kunden

Mehr

Info-Service: Mo - Fr / 8:00-17:00 FON 07531/89236-0 FAX 07531/89236-22 cobra Vertrieb für

Info-Service: Mo - Fr / 8:00-17:00 FON 07531/89236-0 FAX 07531/89236-22 cobra Vertrieb für Info-Service: Mo - Fr / 8:00-17:00 FON 07531/89236-0 FAX 07531/89236-22 cobra Vertrieb für MAIL info@cobra-shop.de Forschung & Lehre GmbH www.cobra-shop.de Günstige Studenten-Lizenzen für VHS-Kursteilnehmer

Mehr

Lizenzierungs-Webcast 14.06.2012

Lizenzierungs-Webcast 14.06.2012 Lizenzierungs-Webcast 14.06.2012 Microsoft Lizenzprogramme Microsoft CAL Suiten Microsoft Enterprise Agreement (EA) Microsoft Enrollment for Core Infrastructure (ECI) Microsoft Enrollment for Application

Mehr

Lizenzierung in der Cloud

Lizenzierung in der Cloud Lizenzierung in der Cloud Private Cloud Public Cloud Hybride Cloud Der Microsoft Kosmos Der Hybride Einsatz, was muss man beachten - Lizenzmobilität durch Software Assurance - End User Facility Installation

Mehr

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014 Daniel Schönleber, Senior PreSales Consultant Microsoft bei COMPAREX MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute

Mehr

MICROSOFT PRODUKTLIZENZIERUNG FÜR FORSCHUNG UND LEHRE

MICROSOFT PRODUKTLIZENZIERUNG FÜR FORSCHUNG UND LEHRE MICROSOFT PRODUKTLIZENZIERUNG FÜR FORSCHUNG UND LEHRE NICOLETTE SIMONIS LICENSING SALES SPECIALIST ACADEMIC HINWEIS ZUR RECHTSVERBINDLICHKEIT DIESER INFORMATIONEN: DIE INFORMATIONEN IN DIESER PPT SIND

Mehr

Comsoft Licensing Roadshow in Basel

Comsoft Licensing Roadshow in Basel Comsoft Licensing Roadshow in Basel Microsoft Open License Enterprise Agreement Subscription Microsoft Microsoft Open Value Microsoft Select Plus 05.09.2011 Microsoft Enterprise Agreement Microsoft Open

Mehr

Unternehmensweite Standardisierung

Unternehmensweite Standardisierung Unternehmensweite Standardisierung Was erwarten Großkunden von einem Lizenzprogramm? Der Preis sollte das Abnahmevolumen widerspiegeln Besseren Budgetplanung und sicherheit. Welche Lösung bietet Microsoft

Mehr

Betriebssystem Lizenzierung Allgemein. Was ist neu bei Windows 7 Lizenzierung. Windows 7 und Software Assurance

Betriebssystem Lizenzierung Allgemein. Was ist neu bei Windows 7 Lizenzierung. Windows 7 und Software Assurance Betriebssystem Lizenzierung Allgemein Was ist neu bei Windows 7 Lizenzierung Windows 7 und Software Assurance Microsoft Desktop-Betriebssysteme werden pro Gerät lizenziert (siehe Produktnutzungsrechte

Mehr

Wichtige Aspekte der Microsoft Lizenzierung. Was Sie bei der Lizenzierung von Microsoft- Technologie berücksichtigen sollten

Wichtige Aspekte der Microsoft Lizenzierung. Was Sie bei der Lizenzierung von Microsoft- Technologie berücksichtigen sollten Wichtige Aspekte der Microsoft Lizenzierung Was Sie bei der Lizenzierung von Microsoft- Technologie berücksichtigen sollten Inhalt 3 Microsoft-Lizenzierung ist vielfältig, denn auch die Einsatzszenarios

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier

Mehr

Produktkatalog vom 30.07.2015

Produktkatalog vom 30.07.2015 Produktkatalog vom 30.07.2015 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.at spenden IT-Unternehmen Produkte an gemeinnützige Organisationen. Eine stets aktuelle Übersicht über die Produktspenden finden Sie

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier namhaften

Mehr

Saarlandtag 2013 COMPAREX

Saarlandtag 2013 COMPAREX Saarlandtag 2013 COMPAREX www.comparex.de 2 Lizenz- und Technologieforum 01 02 03 04 Die Microsoft Hybrid-Strategie Software & Services Office 365- Portfolio Select und Select-Plus Enterprise Agreement

Mehr

Preisliste Microsoft Office 365 von Swisscom. Gültig ab 1. November 2014

Preisliste Microsoft Office 365 von Swisscom. Gültig ab 1. November 2014 Preisliste Microsoft Office 365 von Swisscom Gültig ab 1. November 2014 2 Übersicht Allgemeiner Teil 3 Business Pläne (1 300 Nutzer) 4 > Office 365 Business > Office 365 Business Essentials > Office 365

Mehr

Server Virtualisierung

Server Virtualisierung Server Virtualisierung Unterschiede zwischen Microsoft, Citrix und Vmware 23.05.2013 / Roland Unterfinger / SoftwareONE On-Premise vs. Off-Premise Private vs. Public Cloud: On-Premise Interne IT-Infrastruktur

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

Tech Data empfiehlt Original Microsoft Software

Tech Data empfiehlt Original Microsoft Software Tech Data empfiehlt Original Microsoft Software Bernd Sailer Lizenz- und Technologieberater Bernd.Sailer@skilllocation.com http://www.skilllocation.com Vereinfachung der Lizenzierung Je stärker das Wachstum,

Mehr

Lizenzierung von System Center 2012

Lizenzierung von System Center 2012 Lizenzierung von System Center 2012 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie Server, Clients und mobile Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen verwalten. Verwalten im

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs)

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) F: Wie wird Windows Server 2012 R2 lizenziert? A: Windows Server 2012 R2 unterscheidet sich in der Lizenzierung nicht von Windows Server 2012. Über die Volumenlizenzierung

Mehr

EXANET Lizenz-Workshop 28. Mai 2009

EXANET Lizenz-Workshop 28. Mai 2009 EXANET Lizenz-Workshop 28. Mai 2009 Eva Wunderlich Exanet License Services Eva Wunderlich 1 Agenda 1. Microsoft 1. Kaufoptionen 2. Lizenzrechte 3. Serverlizenzierung / Virtualisierung 4. CAL Lizenzierung

Mehr

Lizenzierung für IT-Professionals Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen.

Lizenzierung für IT-Professionals Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen. Lizenzierung für IT-Professionals Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen. 1. : Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen. 1. Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen..

Mehr

Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2

Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2 We secure your business. (tm) Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2 BSI 2.IT-Grundschutz-Tag 29.3.2012 Andreas Salm Managing Consultant HiSolutions AG, Berlin Agenda Migration auf Windows

Mehr

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Produktübersicht Windows Server 2008 R2 ist in folgenden Editionen erhältlich: Windows Server 2008 R2 Foundation Jede Lizenz von, Enterprise und

Mehr

Ingram Micro unterstüzt Sie SPLA Hosting Partner zu werden

Ingram Micro unterstüzt Sie SPLA Hosting Partner zu werden Das Microsoft Services Provider License Agreement (SPLA) ermöglicht Hosting- Providern und ISVs, lizenzierte Microsoft-Produkte auf Basis der monatlichen Abrechnung, den Endkunden anzubieten. Ingram Micro

Mehr

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «SPLA Basics» startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «SPLA Basics» startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «SPLA Basics» startet um 13.30 Uhr Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE TRAINING SPLA Basics Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Wir

Mehr

Microsoft Windows Desktop-Betriebssysteme richtig lizenzieren

Microsoft Windows Desktop-Betriebssysteme richtig lizenzieren Microsoft Windows Desktop-Betriebssysteme richtig lizenzieren Weitere Informationen zur Microsoft Lizenzierung finden Sie unter www.microsoft.de/licensing Microsoft Deutschland GmbH Konrad-Zuse-Straße

Mehr

Lizenzierung in virtuellen Umgebungen. Dipl.-Inf. Frank Friebe

Lizenzierung in virtuellen Umgebungen. Dipl.-Inf. Frank Friebe Lizenzierung in virtuellen Umgebungen Dipl.-Inf. Frank Friebe Agenda 1.Begriffe & Definitionen 2.Windows Server 2012 3.Exchange Server 2013 4.SQL Server 2014 5.Windows Desktop 6.Lizenzaudit 7.Fragen &

Mehr

Whitepaper Lizenzierungsoptionen für Windows Server 2008

Whitepaper Lizenzierungsoptionen für Windows Server 2008 Whitepaper Lizenzierungsoptionen für Stand 09.01.2008 Whitepaper: Lizenzierungsoptionen für Inhaltsverzeichnis Produktübersicht... 3 Übersicht der Lizenzmodelle für... 3 Was ist neu in der Lizenzierung

Mehr

ALSO Microsoft Live Meeting November 2012. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

ALSO Microsoft Live Meeting November 2012. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! ALSO Microsoft Live Meeting November Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Aktuelle Promotionen & neue Produkte im November & Dezember "Short News" SPLA @ ALSO Hauptthema: Windows Server Agenda

Mehr

Lizenzierung von Lync Server 2013

Lizenzierung von Lync Server 2013 Lizenzierung von Lync Server 2013 Das Lizenzmodell von Lync Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe auf die Serversoftware.

Mehr

Flexible Arbeitswelten. Was Sie bei Abschluss eines Enterprise Agreement berücksichtigen sollten

Flexible Arbeitswelten. Was Sie bei Abschluss eines Enterprise Agreement berücksichtigen sollten Flexible Arbeitswelten Was Sie bei Abschluss eines Enterprise Agreement berücksichtigen sollten Inhalt 03 Moderne IT im Wandel 04 Der Nutzer im Zentrum der Lizenzierung 06 Lizenzierung pro qualifiziertem

Mehr

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung Veröffentlicht am 3. November 2011 Produktüberblick SQL Server 2012 ist ein bedeutendes Produkt- Release mit vielen Neuerungen: Zuverlässigkeit für geschäftskritische

Mehr

Microsoft Licensing. SoftwareONE. Lync Server, Matthias Blaser

Microsoft Licensing. SoftwareONE. Lync Server, Matthias Blaser Microsoft Licensing Lync, Matthias Blaser Agenda 1. Das Lizenzmodell Lync 2010 1.1 lizenzen / Editionen 1.2 Clientzugriffslizenzen CALs 1.3 Lizenzen für externe Connector 1.4 Client-Lizenz 2. Migrationspfade

Mehr

Microsoft Produktliste

Microsoft Produktliste Microsoft Produktliste 1. Mai 2013 Die Microsoft-Produktliste informiert Sie monatlich über Microsoft-Software und -Onlinedienste, die im Rahmen von Microsoft-Volumenlizenzprogrammen lizenziert werden.

Mehr

SharePoint 2007 - Lizenzierung von der Theorie zur Praxis. Kersten Penni Senior Consultant CebiCon GmbH

SharePoint 2007 - Lizenzierung von der Theorie zur Praxis. Kersten Penni Senior Consultant CebiCon GmbH SharePoint 2007 - Lizenzierung von der Theorie zur Praxis Kersten Penni Senior Consultant CebiCon GmbH Agenda CebiCon GmbH: Kurzportrait SharePoint: Gründe für komplexe Projektsituationen Typische Fallstricke

Mehr

Windows Server 2012 R2 Standard & Datacenter

Windows Server 2012 R2 Standard & Datacenter Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Standard & Datacenter MS FY15 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de

Mehr

Windows Server 2012 Lizenzen und Preise FAQ

Windows Server 2012 Lizenzen und Preise FAQ Windows Server 2012 Lizenzen und Preise FAQ Inhalt DIE WINDOWS SERVER 2012 DATACENTER UND STANDARD EDITIONEN... 3 Q1. Was ist neu bei Windows Server 2012?... 3 Q2. Worin besteht der Unterschied zwischen

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Microsoft Licensing Professional (MLP) Training für Endkunden durch Microsoft SAM-Partner

Microsoft Licensing Professional (MLP) Training für Endkunden durch Microsoft SAM-Partner Microsoft Licensing Professional (MLP) Training für Endkunden durch Microsoft SAM-Partner Produktlizenzierung Ausgabe August 2012 Agenda Seite Urheberrecht und Nutzungsrechte 3 Überblick: Die Lizenzmodelle

Mehr

Microsoft Produktliste

Microsoft Produktliste Microsoft Produktliste 1. Januar 2013 Die Microsoft-Produktliste informiert Sie monatlich über Microsoft-Software und -Onlinedienste, die im Rahmen von Microsoft-Volumenlizenzprogrammen lizenziert werden.

Mehr

Microsoft Lizenzmobilität durch Software AssuranceFormblatt zur Lizenzüberprüfung

Microsoft Lizenzmobilität durch Software AssuranceFormblatt zur Lizenzüberprüfung Microsoft Lizenzmobilität durch Software AssuranceFormblatt zur Lizenzüberprüfung Dieses Formblatt zur Lizenzüberprüfung (das Formblatt ) dient der Überprüfung, dass die unten angegebene Microsoft-Volumenlizenzgesellschaft

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Server im Server/CAL Modell: Standard CAL + Enterprise CAL

Lizenzierung der Microsoft Server im Server/CAL Modell: Standard CAL + Enterprise CAL + CAL Die Edition der Serverlizenz bezieht sich auf die Skalierbarkeit der Serversoftware: SERVER Edition Edition Exchange Server 1 5 Datenbanken 6 100 Datenbanken Lync Server 5.000 Nutzer 100.000 Nutzer

Mehr

#1 Grundlagen. der Microsoft Volumenlizenzierung

#1 Grundlagen. der Microsoft Volumenlizenzierung #1 Grundlagen der Microsoft Volumenlizenzierung Der Erwerb von IT-Lösungen für Ihr Unternehmen kann eine Herausforderung sein. Während Sie gerade noch dabei sind, den heutigen Anforderungen gerecht zu

Mehr

Windows 8 und Windows RT

Windows 8 und Windows RT Leitfaden zur Volumenlizenzierung Windows 8 und Windows RT September 2012 i Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 Windows 8 Editionen, Windows RT und verwandte Produkte... 2 Die Windows 8 Editionen und Windows

Mehr

Unterzeichnet im September 2013, gültig ab August 2013 bis Ende Juli 2016. Verbesserte Konditionen bei Mietbeitritten mit jährlichen Zahlungen

Unterzeichnet im September 2013, gültig ab August 2013 bis Ende Juli 2016. Verbesserte Konditionen bei Mietbeitritten mit jährlichen Zahlungen Rahmenvertrag zwischen dem Schweizer Medieninstitut für Bildung und Kultur (educa.ch) und Microsoft Unterzeichnet im September 2013, gültig ab August 2013 bis Ende Juli 2016 Flächendeckender, schweizweiter

Mehr

Microsoft Produktliste

Microsoft Produktliste Microsoft Produktliste 1. November 2012 Die Microsoft-Produktliste informiert Sie monatlich über Microsoft-Software und-onlinedienste, die im Rahmen von Microsoft-Volumenlizenzprogrammen lizenziert werden.

Mehr

Unterüberschrift der Folie. Simone Techau, Account Manager

Unterüberschrift der Folie. Simone Techau, Account Manager Agenda Die Lizenzprogramme für öffentliche Auftraggeber Microsoft Volumenlizenzprogramme unternehmensweite Standardisierung Miete nterprise Agreement Subscription Open Value Subscription Ratenkauf nterprise

Mehr

Mobile Device Management (MDM) Part1

Mobile Device Management (MDM) Part1 Jürg Koller CONSULTANT trueit GMBH juerg.koller@trueit.ch @juergkoller blog.trueit.ch / trueit.ch Pascal Berger CONSULTANT trueit GMBH pascal.berger@trueit.ch @bergerspascal blog.trueit.ch / trueit.ch

Mehr

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G & Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G DATALOG Facts Die DATALOG Software AG ist seit über 30 Jahren eine feste Größe im Markt für Software-Lizenzierung und IT-Consulting

Mehr

IT Budgets freisetzen mit Project Liberate

IT Budgets freisetzen mit Project Liberate Dorothee Töreki Lotus Technical Sales IBM Deutschland GmbH Mobil: +49-170-5695509 email: TOEREKI@de.ibm.com IT Budgets freisetzen mit Project Liberate Project Liberate - Überblick Lizenzkosten senken Loslösung

Mehr

Aktuelle Vertragsmodelle bei Microsoft: Prozesse, Chancen und Risiken sowie die zukünftige Entwicklung im Öffentlichen Dienst

Aktuelle Vertragsmodelle bei Microsoft: Prozesse, Chancen und Risiken sowie die zukünftige Entwicklung im Öffentlichen Dienst Aktuelle Vertragsmodelle bei Microsoft: Prozesse, Chancen und Risiken sowie die zukünftige Entwicklung im Öffentlichen Dienst Doreen Gebler Sales Executive ÖD Agenda Neuer BMI Rahmenvertrag ab 01.06.2015

Mehr

Whitepaper Lizenzierungsoptionen

Whitepaper Lizenzierungsoptionen Whitepaper Lizenzierungsoptionen Stand 18.09.2009 Whitepaper zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen: Die in diesem Whitepaper von Microsoft dargestellten

Mehr

Microsoft Lizenzierung SQL Server 2014. Bernd Löschner

Microsoft Lizenzierung SQL Server 2014. Bernd Löschner Bernd Löschner EDITIONEN Enterprise Edition für mission critical Anwendungen und large scale Data Warehousing. Business Intelligence Edition für Premium Unternehmen und self service BI. Standard Edition

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Wie lizenziert man die Virtualisierung von Windows Desktop Betriebssystemen?

Wie lizenziert man die Virtualisierung von Windows Desktop Betriebssystemen? Wie lizenziert man die Virtualisierung von Windows Desktop Betriebssystemen? a.) wenn auf den zugreifenden Geräten ein Windows Betriebssystem installiert und über OEM lizenziert ist? b.) wenn auf dem Zugreifenden

Mehr

Windows 8.1 und Windows RT 8.1

Windows 8.1 und Windows RT 8.1 Volume Licensing r g.1 und Windows RT 8.1 Leitfaden zur Volumenlizenzierung Windows 8.1 und Windows RT 8.1 November 2014 1 Inhaltsverzeichnis Windows 8.1 Editionen, Windows RT 8.1 und verwandte Produkte...

Mehr

Whitepaper Lizenzierungsoptionen

Whitepaper Lizenzierungsoptionen Whitepaper Lizenzierungsoptionen Stand 06.08.2009 Whitepaper zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen: Die in diesem Whitepaper von Microsoft dargestellten

Mehr

Im Jungle der neuen Lizenzierungsoptionen für Microsoft-Server-Produkte

Im Jungle der neuen Lizenzierungsoptionen für Microsoft-Server-Produkte Im Jungle der neuen Lizenzierungsoptionen für Microsoft-Server-Produkte Autor: Ulrich Schlüter Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit der in dieser Abhandlung gegebenen Informationen: Die nachfolgenden Informationen

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2014

Lizenzierung von SQL Server 2014 Lizenzierung von SQL Server 2014 SQL Server 2014 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

Microsoft Products & Services Agreement (MPSA)

Microsoft Products & Services Agreement (MPSA) Microsoft Products & Services Agreement (MPSA) Inhalt 03 Einleitung 04 Das neue Microsoft Products & Services Agreement (MPSA) bietet Ihnen 06 Dank Purchasing Accounts in Übereinstimmung mit der Einkaufsstrategie

Mehr

enterprise Agreement (ea) enterprise Agreement Subscription (eas) Microsoft LizenzModeLLe

enterprise Agreement (ea) enterprise Agreement Subscription (eas) Microsoft LizenzModeLLe Microsoft LizenzModeLLe enterprise Agreement (ea) das Microsoft enterprise Agreement (ea) ist das ideale Lizenzmodell für größere Unternehmen Neben volumenabhängigen Preisvergünstigungen erhalten Sie eine

Mehr

Modernes Software Asset Management: Intelligente Lizenzierungsmodelle für Sie kostenoptimiert, flexibel, rechtssicher.

Modernes Software Asset Management: Intelligente Lizenzierungsmodelle für Sie kostenoptimiert, flexibel, rechtssicher. Modernes Software Asset Management: Intelligente Lizenzierungsmodelle für Sie kostenoptimiert, flexibel, rechtssicher. 12.06.2013 Seite 1 Wir stehen für: Wir bieten: Internationalisierung Software Erfahrung

Mehr

9:45-11:30 Transforming Business Culture mit Cloud OS - IT zum Innovationsführer machen

9:45-11:30 Transforming Business Culture mit Cloud OS - IT zum Innovationsführer machen Agenda 13. Mai 9:45-11:30 Transforming Business Culture mit Cloud OS - IT zum Innovationsführer machen 11:30-13:15 Mittagessen und Pausenvorträge der Goldpartner im Track 1/Ebene 0 13:15-17:15 3 Breakoutslots

Mehr