Warenkreditversicherung Inland/Ausland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Warenkreditversicherung Inland/Ausland"

Transkript

1 Warenkreditversicherung Inland/Ausland Seite 1 von 18 Vertragsnummer - Versicherungsbeginn - Versicherungsende - Die Atradius Kreditversicherung AG versichert aufgrund des Antrages bzw. des Vertragsangebotes Muster GmbH Musterdorf gegen Forderungsausfälle gegenüber der in die Versicherung gemäß den Kreditmitteilungen eingeschlossenen Kunden. Maßgebend hierfür sind dieser Versicherungsschein sowie die beigefügten Allgemeinen Bedingungen (AVB AKV 04 / AVB WKV 04) und die sonstigen Vereinbarungen. Der Versicherungsvertrag verlängert sich nach Ablauf stillschweigend von Jahr zu Jahr, wenn er nicht von einem der beiden Vertragspartner vorher mit einer Frist von 2 Monaten schriftlich gekündigt wird. Prämien zuzüglich Versicherungssteuer sowie Kreditprüfungsgebühren zuzüglich Mehrwertsteuer sind laut jeweiliger Rechnung gesondert zu zahlen. Anlagen: Allgemeine Bedingungen (AVB AKV 04 / AVB WKV 04) und die sonstigen Vereinbarungen. Köln, Atradius Kreditversicherung AG Dr. Ingenlath Dr. Langen

2 Seite 2 von 18 Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Vertragsnummer neu: - Account Manager: - Telefon: Fax: Kreditversicherung - Inland/Ausland - Allgemeine Bedingungen WKV und AKV Klauselnummer gültig ab Datum Versicherungsnehmer Muster GmbH Musterstr Musterdorf Vertragsdetails Vertragslaufzeit - - Versicherungsumfang - Versicherter Prozentsatz Ausland Insolvenz /Protraced Default - % - (für benannte Kunden) Insolvenz / Protraced Default - % - (für unbenannte Kunden) Inland Insolvenz /Protraced Default - % - (für benannte Kunden) Insolvenz / Protraced Default - % - (für unbenannte Kunden) Bei positiver Bonitätsbeurteilung für unbenannt versicherte Kunden über erhöht sich der versicherte Prozentsatz auf den der benannten Kunden. Vertragswährung Euro - Geschäftsgegenstand Versicherte Länder gemäß aktueller Atradius- Länderliste - - Höchstentschädigung - fache der Jahresnettoprämie. - Mitversicherung der Mehrwertsteuer

3 Seite 3 von 18 Klauselnummer Inland Nicht versichert - Ausland Nicht versichert - Äußerstes Kreditziel Inland - Monate - Ausland - Monate - Anbietungsgrenze - - Unbenannte Versicherung - - Franchisen - Inland gültig ab Datum Kosten Ausland Inland Kreditrisiko - % - Ausland Kreditrisiko - % - Prüfungsgebühren Inland Benannte Versicherung: - - Benannte Versicherung: (Priorität) - - Benannte Versicherung: Schriftlicher Antrag - - Benannte Versicherung: Schriftlicher Antrag (Priorität) - - Unbenannte Versicherung: - - Benannte Versicherung: Folgeprüfung - - Benannte Versicherung: Folgeprüfung online - - Unbenannte Versicherung: (Folgeprüfung) - - Unbenannte Versicherung: (Folgeprüfung online) - - Ausland Benannte Versicherung: - - Benannte Versicherung: (Priorität) - - Benannte Versicherung: Schriftlicher Antrag - - Benannte Versicherung: Schriftlicher Antrag (Priorität) - - Unbenannte Versicherung: - - Benannte Versicherung: Folgeprüfung - - Benannte Versicherung: Folgeprüfung online - - Unbenannte Versicherung: (Folgeprüfung) - - Unbenannte Versicherung: (Folgeprüfung online) - -

4 Seite 4 von 18 Die folgenden sonstigen Vereinbarungen sind Teil des Vertrages und als ihm zugehörig zu betrachten: Klauselnummer gültig ab Datum Eigentumsvorbehalt 28/05/2004 Versicherung bestehender Forderungen 28/05/2004 Unbenannte Versicherung (Alt-/Neukunden) 28/05/2004 Einschluss von Auslandsforderungen (Diesem Vertragsteil liegen die AVB AKV 04 zu Grunde) 28/05/2004 Meldegrenze für Kreditzielüberschreitung 28/05/2004 Versicherungsschutz ab Lieferung / Leistung 28/05/2004 Versicherungsschutz ohne Einschluss der Mehrwertsteuer 28/05/2004 Kreditprüfung und -überwachung durch die Atradius Kreditprüfung GmbH 28/05/2004 Vertraulichkeitsrevers 28/05/2004 Protracted Default 28/05/2004

5 Seite 5 von 18 Eigentumsvorbehalt 1. Forderungen aus Warenlieferungen sind gemäß 2 Ziff. 4 AVB nur versichert, wenn und soweit der Versicherungsnehmer den einfachen Eigentumsvorbehalt und seine Erweiterungsformen (Kontokorrent-/Salden-/ Verarbeitungs- und Vorausabtretungsklausel) wirksam vereinbart hat. 2. Abweichungen oder Einschränkungen von diesen Eigentumsvorbehaltsrechten zu Lasten des Versicherungsnehmers - insbesondere durch entgegenstehende Einkaufsbedingungen des Kunden - schließen den Versicherungsschutz nur dann nicht aus, wenn sie dem Versicherer bekannt gemacht worden sind und dieser den Versicherungsschutz schriftlich bestätigt hat.

6 Seite 6 von 18 Versicherung bestehender Forderungen 1. Bei Vertragsbeginn bestehende Forderungen des Versicherungsnehmers sind versichert, soweit sie nicht älter als ( ) Monate, wechselunterlegte Forderungen nicht älter als ( ) Monate sind und a) vom Versicherer ab Vertragsbeginn eine Versicherungssumme gemäß 2 Ziff. 2 AVB festgesetzt wurde b) oder - sofern der Vertrag eine "Unbenannte Versicherung" (Pauschaldeckung) vorsieht - Versicherungsschutz zu den dort vereinbarten Selbstprüfungsbestimmungen besteht. 2. Wird während der Laufzeit des Vertrages für einen Kunden eine Versicherungssumme festgesetzt, sind die in diesem Zeitpunkt bestehenden Forderungen versichert, soweit a) sie nicht älter als ( ) Monate sind oder ( ) Monate bei wechselunterlegten Forderungen b) oder - sofern der Vertrag eine "Unbenannte Versicherung" (Pauschaldeckung) vorsieht - bereits Versicherungsschutz zu den dort vereinbarten Selbstprüfungsbestimmungen bestand. 3. Für den zusätzlichen Versicherungsschutz ist die im Versicherungsschein genannte Prämie zu entrichten.

7 Seite 7 von 18 Unbenannte Versicherung (Alt-/Neukunden) (gilt nicht für Kunden in Ländern, in denen die Deckung des politischen Risikos Voraussetzung des Versicherungsschutzes ist) Kunden, bei denen die bestehende oder zu erwartende Gesamtforderung die Anbietungsgrenze von EUR ( ) nicht erreicht, sind ebenfalls versicherungspflichtig. Sie sind ohne namentliche Aufgabe (unbenannte Kunden) versichert, sofern die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind: 1. Dem Versicherungsnehmer dürfen keine Umstände bekannt sein und keine Nachrichten vorliegen, die eine Krediteinräumung nicht rechtfertigen. Auch darf dem Versicherungsnehmer während der letzten 12 Monate vor der neuen Kreditgewährung keine Ablehnung des Versicherers zu einem im Rahmen der benannten Versicherung gestellten Antrag oder kein Ausschluss eines bestehenden Kreditlimits zugegangen sein. Es besteht jedoch Versicherungsschutz im Rahmen und zu den Bedingungen der Unbenannten Versicherung, wenn dem Versicherungsnehmer eine noch geltende, positive vorliegt. Sofern ein Ausschluss oder eine Ablehnung länger als 12 Monate zurückliegt, stehen neue Forderungen gegen diese Kunden ausschließlich zu den Bedingungen von Ziffer 2 b) wie bei neuen Kunden unter Deckungsschutz mit der Maßgabe, dass nach Ablauf der oben erwähnten 12 Monate Auskünfte eingeholt werden. Vor diesem Zeitpunkt eingeholte Auskünfte sind nicht geeignet, den Versicherungsschutz zu begründen. 2. Der Versicherungsnehmer stellt die Höhe des versicherten Gesamtkredits mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes fest. Dabei ist zwischen alten und neuen Kunden zu unterscheiden: a) Als "alter Kunde" gilt ein Kunde dann, wenn er innerhalb der letzten 12 Monate vor der neuen Kreditgewährung mindestens zweimal vom Versicherungsnehmer Ware gegen Zahlungsziel bezogen und diese geordnet bezahlt hat. Die Zahlweise gilt als geordnet, wenn der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Versicherungsnehmer während der letzten 12 Monate vor der neuen Kreditgewährung stets innerhalb des äußersten Kreditzieles gemäß 7 Nr. Ziff. 1 AVB nachgekommen ist, wobei Wechsel und Schecks erst mit dem Tage der Einlösung als Zahlung gelten. Es besteht kein Versicherungsschutz, wenn Schecks oder Wechsel bei Fälligkeit nicht eingelöst wurden oder wenn ein gerichtliches Vorgehen notwendig war. Hinweis: Gilt ausschließlich für Kunden in Ländern mit einer Karenzfrist von 6 Monaten gemäß Atradius-Länderliste. Für Kunden in allen anderen Ländern gelten ausschließlich die Bestimmungen von 2.b) "neue Kunden". Die sonstigen Bestimmungen gemäß Länderliste bleiben hiervon unberührt. b) Kunden, die nicht als alte Kunden anzusehen sind, gelten als "neue Kunden". Bei neuen Kunden muss der Kredit durch die schriftliche Auskunft einer vereinbarten Handelsauskunftei gerechtfertigt werden. Der Kredit ist insbesondere nicht gerechtfertigt, wenn in der Auskunft die Kreditgewährung als Sache des persönlichen Vertrauens bezeichnet ist, Sicherheitsleistungen angeraten oder Vorsicht als geboten erklärt wird. Vereinbarte Auskunfteien sind Verein Creditreform, Dun & Bradstreet, Bürgel. Die Auskünfte gelten jeweils vom Tage ihrer Ausfertigung an, längstens 12 Monate. Sie können auch innerhalb dieses Zeitraums nicht zur Grundlage einer Kreditgewährung gemacht werden, wenn dem Versicherungsnehmer zur Zeit der Kreditgewährung Umstände bekannt sind oder Nachrichten vorliegen, welche die Kreditgewährung als nicht gerechtfertigt erscheinen lassen. 3. Wird für eine unbenannt versicherte Forderung das äußerste Kreditziel ( 7 Ziff. 1 AVB) überschritten, so sind Forderungen aus neuen Lieferungen erst wieder versichert, wenn keine Forderung älter als das äußerste Kreditziel ist.

8 Seite 8 von 18 Überschreitungen des äußersten Kreditzieles für unbenannt versicherte Forderungen sind nicht anzeigepflichtig. Die Anzeigepflichten gemäß 8 Ziff. 2 AVB bleiben hiervon unberührt. 4. Bei jedem Ausfall einer unbenannt versicherten Forderung wird der zu erstattenden Betrag anhand der im Versicherungsschein genannten Ausfalldeckung berechnet. 5. Wird für einen bisher unbenannt versicherten Kunden ein Antrag zur benannten Versicherung gestellt und dieser abgelehnt, so sind Forderungen, die vor Eingang der Ablehnung des Versicherers entstanden sind, bis zur Höhe der Anbietungsgrenze versichert, sofern im Übrigen die Voraussetzungen der Nummern 1 und 2 erfüllt sind.

9 Seite 9 von 18 Einschluss von Auslandsforderungen (Diesem Vertragsteil liegen die AVB AKV 04 zu Grunde) Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, alle Kunden mit Sitz in den Ländern ( ), denen er Warenkredite ab der Anbietungsgrenze einräumt, mit den der erwarteten Kredithöhe entsprechenden Kreditbeträgen dem Versicherer anzubieten. Kunden, denen Warenkredite unterhalb der Anbietungsgrenze eingeräumt werden, sind nach den Bestimmungen für die "Unbenannte Versicherung" versichert, wenn und soweit an anderer Stelle des Vertrages hierüber eine Vereinbarung getroffen worden ist.

10 Seite 10 von 18 Meldegrenze für Kreditzielüberschreitung Der Versicherer wird sich auf die unterlassene Anzeige einer Überschreitung des äußersten Kreditziels nach 7 Ziff. 2 AVB und auf die Beendigung des Versicherungsschutzes mit Wirkung für Forderungen aus künftigen Lieferungen oder Leistungen nach 7 Ziff. 3 AVB nicht berufen, wenn die Summe aller Forderungen gegenüber einem Kunden, die nicht innerhalb des äußersten Kreditziels beglichen wurden, den Betrag von nicht überschreitet. Hinweis: Sollte der Versicherungsnehmer auch den Versicherungsfall des Protracted Default versichert haben, bleibt seine Verpflichtung zur Abgabe der Nichtzahlungsmeldung gemäß Protracted Default hiervon unberührt.

11 Seite 11 von 18 Versicherungsschutz ab Lieferung / Leistung Forderungen gegen die in die Versicherung eingeschlossenen Kunden sind zu den Bedingungen des vorliegenden Vertrages sowie innerhalb der gültigen Kreditlimite bereits ab Lieferung oder ab vollständig erbrachter Leistung versichert, sofern diese Forderungen spätestens nach Lieferung/Leistung fakturiert werden und die sonstigen Voraussetzungen des 2 Ziff. 1 AVB spätestens beim Zugang einer Erklärung des Versicherers gemäß 8 Ziff. 6 AVB oder bei Eintritt des Versicherungsfalles nach 9 AVB vorliegen.

12 Seite 12 von 18 Versicherungsschutz ohne Einschluss der Mehrwertsteuer In Abänderung des 2 Ziff. 1 der Allgemeinen Bedingungen für die Warenkreditversicherung ist die Mehrwertsteuer in den Versicherungsschutz nicht eingeschlossen. Sämtliche Vertragsbestandteile (u.a. Anbietungsgrenze, unbenannte Versicherung etc.) gelten netto, d.h. ohne Mehrwertsteuer. Die Kreditlimite beinhalten keine Mehrwertsteuer. Ebenfalls ist die Mehrwertsteuer nicht im Rahmen der Meldungen für die Prämienberechnung aufzugeben und ist nicht Gegenstand der Schadenabrechnung. Entschädigungspflichtige Versicherungsfälle, die ab Vertragsbeginn eintreten, werden auf Basis des Nettowertes einer Forderung abgerechnet.

13 Seite 13 von 18 Kreditprüfung und -überwachung durch die Atradius Kreditprüfung GmbH Der Versicherer nimmt sämtliche Anträge des Versicherungsnehmers auf Festsetzung der Versicherungssummen entgegen und gewährt Versicherungsschutz gemäß den vereinbarten Versicherungsbedingungen. Die Prüfung und Überwachung der zu versichernden Kunden übernimmt der Versicherungsnehmer selbst. Zur Erfüllung dieser Verpflichtung bedient sich der Versicherungsnehmer für die namentlich zu versichernden Kunden ausschließlich der Atradius Kreditprüfung GmbH. Der Versicherungsnehmer bevollmächtigt hiermit unwiderruflich den Versicherer, in seinem Namen und für seine Rechnung die Atradius Kreditprüfung GmbH zu beauftragen, die Prüfung und Überwachung der namentlich zu versichernden Kunden durchzuführen und das Ergebnis unmittelbar und ausschließlich dem Versicherer mitzuteilen. An den Prüfungs- und Überwachungskosten der Atradius Kreditprüfung GmbH beteiligt sich der Versicherungsnehmer mit der im Versicherungsschein festgesetzten Kreditprüfungsgebühr pro Kunde und Versicherungsjahr. Der Versicherer bestätigt wie bisher seine Entscheidung über den Versicherungsschutz durch eine schriftliche Kreditmitteilung. Unbeschadet der Übertragung der Kreditüberwachung und -prüfung auf die Atradius Kreditprüfung GmbH ist der Versicherungsnehmer nach wie vor dazu verpflichtet, ihm bekannt gewordene oder werdende bonitätserhebliche Umstände dem Versicherer gemäß der vereinbarten AVB anzuzeigen. Der Versicherer ist dazu berechtigt, die Atradius Kreditprüfung GmbH hiervon zu unterrichten. Die Kreditprüfungsgebühren unterliegen aufgrund dieser Vereinbarung nicht der Versicherungssteuer, sondern werden zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer dem Versicherungsnehmer ausschließlich durch die Atradius Kreditprüfung GmbH in Rechnung gestellt.

14 Seite 14 von 18 Vertraulichkeitsrevers 1. Kreditentscheidungen trifft die Atradius Kreditversicherung AG ohne Angabe von Gründen. Unabhängig davon erhält der Versicherungsnehmer oftmals im Rahmen von Vertrags- bzw. Limitgesprächen und/oder Kreditmitteilungen streng vertrauliche Informationen, insbesondere Auskünfte über die wirtschaftliche Lage seiner Kunden. 2. Der Versicherungsnehmer verpflichtet sich, die Mitteilungen streng vertraulich zu behandeln und sie nicht an Dritte weiterzugeben oder in irgendeiner Weise zur Kenntnis zu bringen. 3. Die Mitteilungen sind nicht Leistungsbestandteil dieses Vertrages. Der Versicherungsnehmer hat keinen Anspruch darauf, die Mitteilungen zu erhalten. Die Atradius Kreditversicherung AG macht damit keine verbindliche Aussage über die Bonität des Kunden. Nutzt der Versicherungsnehmer die Mitteilungen dennoch in diesem Sinne, geschieht dies auf eigenes Risiko. 4. Demzufolge übernimmt die Atradius Kreditversicherung AG auch keine Haftung für eventuelle Schäden, die der Versicherungsnehmer oder Dritte dadurch erleiden, dass sie die Mitteilungen der Atradius Kreditversicherung AG verwenden, insbesondere zur Grundlage eigener wirtschaftlicher Entscheidungen machen. 5. Sollte dadurch, dass der Versicherungsnehmer die strenge Vertraulichkeit der Mitteilung schuldhaft verletzt, der Atradius Kreditversicherung AG ein Schaden entstehen, so ist er der Atradius Kreditversicherung AG zum Ersatz des Schadens verpflichtet. Diese Schadensersatzpflicht besteht auch, wenn die Vertraulichkeitsverpflichtung mit leichter Fahrlässigkeit verletzt wird.

15 Seite 15 von 18 Protracted Default 1. Protracted Default als Versicherungsfall a) Versicherungsfall In Erweiterung von 9 der AVB WKV/AKV tritt der Versicherungsfall auch dann ein, wenn eine versicherte Forderung gegenüber einem Kunden mit Sitz in den unter Nr. 1. d) aufgeführten Ländern nach Überschreiten ihrer vereinbarten Fälligkeit, gemäß Rechnung, nicht innerhalb der Karenzfrist bezahlt worden ist. Als Zeitpunkt für den Eintritt des Versicherungsfalles gilt der Tag, an dem die Karenzfrist verstrichen ist. b) Karenzfrist Als Karenzfrist ist die je Land gemäß aktueller Länderliste der Atradius Kreditversicherung AG angegebene Frist festgesetzt. Sie gilt für jeden Kunden, soweit die Kreditmitteilung nicht eine abweichende Bestimmung enthält und beginnt am ersten Tag der mit dem Kunden vereinbarten Fälligkeit. c) Versicherte Forderungen "Versicherte Forderungen" bestimmen sich nach dem Inhalt des Kreditversicherungsvertrages, insbesondere müssen rechtlich begründete, einredefreie, unstrittige, fakturierte Forderungen vorliegen ( 2 AVB WKV/AKV). Auch wenn im Versicherungsvertrag eine Altsaldendeckung vereinbart ist, gilt dieser Versicherungsfall nicht für die bereits bestehenden Forderungen bei Inkrafttreten dieser Klausel und auch nicht für diejenigen Forderungen, die während der Vertragslaufzeit vor Deckungsbeginn entstanden sind. d) Geltungsbereich Die vor- und nachstehenden Vereinbarungen gelten für Kunden mit Sitz in den Ländern gemäß beigefügter, aktueller Länderliste der Atradius Kreditversicherung AG 2. Entschädigung Nach Ablauf der unter 1. b) genannten Karenzfrist hat der Versicherungsnehmer gemäß 8 der AVB WKV/AKV dem Versicherer unverzüglich eine Schadenmeldung einzureichen. Als Entschädigung wird eine Zahlung in voller Höhe der bei Eintritt dieses Versicherungsfalles versicherten Forderung abzüglich des unversicherten Prozentsatzes und sonstiger vertraglich vereinbarter Abzüge - maximal bis zur Höchsthaftungsgrenze - geleistet. Voraussetzung für eine Entschädigung ist, dass der Versicherungsfall innerhalb der Vertragslaufzeit eintritt ( 1 AVB WKV/AKV). Die für eine ordnungsgemäße Schadenabrechnung erforderlichen Unterlagen sind vom Versicherungsnehmer einzureichen. Dies sind insbesondere Rechnungen, Kontoauszug, Wechsel, Mahnungen sowie Nachweise im Rahmen der Pauschaldeckung; weitere Unterlagen können bei Bedarf angefordert werden. 3. Nichtzahlungsmeldung a) Der Versicherungsnehmer hat den Versicherer unbeschadet seiner Anzeigepflicht gemäß 7 Ziff. 2 AVB WKV/AKV (Meldung einer Kreditzielüberschreitung) drei Monate nach Überschreiten der ursprünglich vereinbarten Fälligkeit von der Nichtzahlung seiner Forderung zu unterrichten (Nichtzahlungsmeldung) sowie die für die später vorzunehmende Schadenabrechnung erforderlichen Unterlagen einzureichen. Sofern der Versicherungsnehmer auf der Nichtzahlungsmeldung vermerkt, dass die meldepflichtige Forderung seitens des Schuldners bestritten und hierauf seitens des Versicherers der uneingeschränkte Fortbestand des Versicherungsschutzes bestätigt wird, entfällt für diese Forderung die Verpflichtung zur Inkassoeinreichung als Voraussetzung des Versicherungsfalles Protracted Default.

16 Seite 16 von 18 Die Inkassoverpflichtung tritt für diese Forderung wieder inkraft, sobald die Gültigkeit der Forderung fest steht und der Schuldner die Forderung nicht innerhalb von 2 Wochen ab dem vorstehenden Zeitpunkt beglichen hat. Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, den Versicherer zu informieren und NAMINTER zu bevollmächtigen, sofern ein Insolvenzverfahren, ein außergerichtlicher Vergleich oder andere Kollektivverfahren eingeleitet werden, die vor Ablauf des Zeitpunkts der Abgabe der Nichtzahlungsmeldung beantragt werden. b) Die Unterlassung der fristgemäßen Nichtzahlungsmeldung hat den Verlust des Entschädigungsanspruchs aus Protracted Default zur Folge. Ein Entschädigungsanspruch aus einem zukünftigen Versicherungsfall gemäß 9 der AVB WKV/AKV bleibt davon unberührt. c) Ab dem Zeitpunkt, an dem die Nichtzahlungsmeldung zu erfolgen hat, endet der Versicherungsschutz für künftige Lieferungen und Leistungen, ohne dass es dazu einer gesonderten Mitteilung des Versicherers bedarf. Für erbrachte Lieferungen und Leistungen bleibt der bedingungsgemäße Versicherungsschutz bestehen, sofern in der vereinbarten Frist gemäß vertraglicher Vereinbarung bzw. der AVB AKV fakturiert wird oder wurde. d) Die Meldung einer Kreditzielüberschreitung für eine Forderung gemäß 7 Ziff. 2 der AVB WKV/AKV ist nicht erforderlich, wenn zuvor für diese Forderung eine Nichtzahlungsmeldung erfolgte. 4. Inkasso/Beitreibung der Forderung a) Wird bei einer Forderung das ursprünglich vereinbarte Zahlungsziel überschritten, hat der Versicherungsnehmer mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes alle erforderlichen Maßnahmen zum Einzug der Forderungen durchzuführen. Dies bedeutet zumindest 2-maliges schriftliches Mahnen unter Fristsetzung. b) Sind Forderungen drei Monate nach Überschreiten der ursprünglich vereinbarten Fälligkeit noch immer unbezahlt, hat der Versicherungsnehmer sie unverzüglich der NAM INTER S.A. Büro Köln Hohenzollernring Köln unter Angabe der Versicherungsscheinnummer zum Einzug zu übergeben und ferner die ihm zustehenden Sicherheiten, insbesondere Eigentumsvorbehalts- und/oder Pfandrechte mitzuteilen. Der Versicherungsnehmer hat die NAMINTER zu bevollmächtigen, den ihm zustehenden Betrag einzuziehen und die dem Versicherungsnehmer zustehenden Sicherheiten in dessen Namen geltend zu machen. Der Versicherungsnehmer hat in Absprache mit dem Versicherer und der NAMINTER alle geeigneten Maßnahmen zur Feststellung, Durchsetzung und bestmöglichen Verwertung der ihm zustehenden Sicherheiten selbst zu ergreifen. Hierbei kann der Versicherer und die NAMINTER dem Kunden Weisungen erteilen. c) Die Kosten für den Einzug von Forderungen oder Forderungsteilen des Versicherungsnehmers gegenüber dem jeweiligen Schuldner trägt der Versicherungsnehmer auf der Grundlage des Inkassorahmenvertrages mit der NAMINTER. d) Eine Inkassoverpflichtung der NAMINTER sowie eine Entschädigungsleistung des Versicherers entfällt, wenn die Gesamtforderung gegen einen Kunden die Höhe der vereinbarten Franchise nicht übersteigt oder, sofern keine Franchise vereinbart ist, die Gesamtforderung nicht höher als EUR 500,-- ist. e) Die Unterlassung der fristgemäßen Einleitung des Inkassos oder der Beitreibung/gerichtlicher Maßnahmen hat den Verlust des Entschädigungsanspruchs aus Protracted Default zur Folge. Die Schadenminderungspflicht des

17 Seite 17 von 18 Versicherungsnehmers gemäß 8 Ziff. 3 AVB WKV/AKV im Hinblick auf einen zukünftigen Versicherungsfall gemäß 9 der AVB WKV/AKV bleibt hiervon unberührt. 5. Mehrere Forderungen Hat der Versicherungsnehmer mehrere offene Forderungen gegenüber einem Kunden, so ist er verpflichtet, für die erste Forderung, deren ursprüngliche Fälligkeit um drei Monate überschritten ist, die Nichtzahlungsmeldung einzureichen und die NamInter S.A. mit dem Inkasso zu beauftragen. Im übrigen gilt Punkt 3b) und 4e). 6. Sonstige Pflichten Der Versicherungsnehmer verpflichtet sich, im Zusammenhang mit den unter Nr. 3 und 4 dieser Klausel genannten Obliegenheiten etwaige Weisungen des Versicherers hinsichtlich der ausstehenden Forderungen zu befolgen, auf Befragen Auskunft über den Kunden und die Forderung zu geben und dem Versicherer auf dessen Verlangen alle erforderlichen Unterlagen einzureichen sowie dem Versicherer alle vom Kunden oder von Dritten geleisteten Zahlungen auf die zum Inkasso gegebene Forderung bzw. ihren Ausgleich oder ihre Minderung in sonstiger Weise unverzüglich anzuzeigen.

18 Seite 188 von 18 Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Versichertennummer: 000 Vertragsnummer neu: - Atradius Kreditversicherung AG

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o Allgemeine Geschäftsbedingungen für Übersetzungen 1. Geltungsbereich (1) Diese Auftragsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem Übersetzer und seinem Auftraggeber, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich

Mehr

Mietvertrag für Arbeitsbühnen September 2007

Mietvertrag für Arbeitsbühnen September 2007 Mietvertrag für Arbeitsbühnen September 2007 Mietvertrag für Arbeitsbühnen / September 2007 / Seite 1 Mietvertrag für Arbeitsbühnen zur ausschließlichen Verwendung im Geschäftsverkehr gegenüber Unternehmern,

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis:

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis: Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Geltungsbereich: Die ABS gelten als Allgemeiner Teil jener Sachversicherungssparten, die auf die Geltung der ABS besonders hinweisen In dieser Bedingung

Mehr

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine Bitte beachten Sie: Dieser Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine gilt ausschließlich für Vereine, die länger als ein Jahr im Vereinsregister eingetragen

Mehr

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten.

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten. Allgemeine Bedingungen zur Gothaer SB plus 2013 Hinweis: Die nachfolgenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) bestehen aus den Teilen A (Selbstbehalt- Versicherung), B (Separater Abwehrkostenschutz)

Mehr

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com Krankenversicherung Versicherte Person Herr Geburtsdatum 02.02.1974 Versicherungsbeginn 01.10.2009 Normaltarif Tarifart Monatsbeitrag in EUR Zahnersatz 70% (Tarif ZG) 19,37 ZahnPlus / Brille (Tarif BZG20)

Mehr

Informationen zur VOV D&O-Versicherung

Informationen zur VOV D&O-Versicherung Informationen zur VOV D&O-Versicherung Versicherer des Vertrages / Ladungsfähige Anschriften sind AachenMünchener Versicherung AG, AachenMünchener-Platz 1, 52064 Aachen Sitz der Gesellschaft: Aachen, Handelsregister

Mehr

VHV VERSICHERUNGEN. Forderungsausfall-Versicherung der Baubranche für Verbandsmitglieder

VHV VERSICHERUNGEN. Forderungsausfall-Versicherung der Baubranche für Verbandsmitglieder VHV VERSICHERUNGEN BAU F O R D E R U N G S AU S FA L L - V E R S I C H E R U N G [ ] Forderungsausfall-Versicherung der Baubranche für Verbandsmitglieder Liquiditätssicherung für Ihren Betrieb Fällige

Mehr

3 Preise, Zahlungsbedingungen, Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht

3 Preise, Zahlungsbedingungen, Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht Allgemeine Einkaufsbedingungen der Uedelhoven GmbH & Co. KG 1 Geltungsbereich dieser Bedingungen 1.1 Alle unsere Bestellungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Einkaufsbedingungen. Diese

Mehr

Wir beauftragen Sie mit der Einziehung der nachstehend aufgeführten ausgeklagten Forderung und erteilen Ihnen Inkassovollmacht.

Wir beauftragen Sie mit der Einziehung der nachstehend aufgeführten ausgeklagten Forderung und erteilen Ihnen Inkassovollmacht. An das Saarlouiser Inkassobüro GmbH Günter Florange Am Wackenberg 4 66740 Saarlouis Telefon: 0 68 31 94 47 0 Telefax: 0 68 31 94 47 10 Internet: www.sib-florange.de Email: inkasso@sib-florange.de Inkassoauftrag

Mehr

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Stand: August 2015 INFORMATIONEN ZUR NUTZUNG Nachfolgend geben wir Ihnen wichtige Informationen zur Nutzung dieses Deckungsantrages. Bitte

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten

Mehr

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung Vorschlag für Ihre Krankenversicherung bei der HanseMerkur Krankenversicherung AG Herrn Max Muster Musterstraße 1 12345 Berlin T a r i f i n f o r m a t i o n e n Überreicht durch: Frau Kathrin Hümmer

Mehr

Anlage 2. Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation

Anlage 2. Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation Anlage 2 Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation Stand 04.2014 Produktinformationsblatt Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung - Stand 04.2014 nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Projekt-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (APBUB 2012)

Allgemeine Bedingungen für die Projekt-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (APBUB 2012) Allgemeine Bedingungen für die Projekt-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (APBUB 2012) Unverbindliche Musterbedingungen des Verbandes der Versicherungsunternehmen Österreichs. Die Möglichkeit, durch andere

Mehr

Vermögensschaden-Haftpflicht

Vermögensschaden-Haftpflicht Risiko- und Beitragsinformationen für die Stichwort Seite Überblick 2 3 Schadenbeispiele 4 Versicherungsbedingungen 5 Seite 1 von 6 Ärzteregress-Versicherung Überblick Zielgruppen - Humanmediziner Erläuterungen

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz

Versicherungsvertragsgesetz Versicherungsvertragsgesetz 5a. (1) Die Vereinbarung der elektronischen Kommunikation bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Versicherungsnehmers, die gesondert erklärt werden muss. Sie kann von jeder

Mehr

Kunden ist der Wohnsitz des Beklagten maßgebend. (4) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen

Kunden ist der Wohnsitz des Beklagten maßgebend. (4) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen 1. Allgemeines (1) Für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen den Vertragspartnern ist allein diese Vereinbarung mit den nachfolgenden Bestimmungen maßgeblich. Etwaige allgemeine Geschäftsbedingungen

Mehr

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Bitte beachten Bevor SIe folgende Fragen beantworten, nehmen Sie bitte die beigefügte gesonderte Mitteilung über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung Ausgabe August 2015 Seite 1 von 7 1. Wer ist der Versicherer? Versicherer ist die GENERALI (nachfolgend die GENERALI ), Avenue Perdtemps

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten weiteren

Mehr

Besondere Bedingungen für die Vertrauensschadenversicherung für Haftungen aus der Haftungserklärung gemäß 2 Abs. 1 Z 15 NAG

Besondere Bedingungen für die Vertrauensschadenversicherung für Haftungen aus der Haftungserklärung gemäß 2 Abs. 1 Z 15 NAG Besondere Bedingungen für die Vertrauensschadenversicherung für Haftungen aus der Haftungserklärung gemäß 2 Abs. 1 Z 15 NAG 1 Begriffbestimmungen 1. Haftungserklärung Haftungserklärung ist die beglaubigte

Mehr

An unser Angebot halten wir uns 4 Wochen ab dem heutigen Datum gebunden. Nach Ablauf dieser Frist verliert es seine Gültigkeit.

An unser Angebot halten wir uns 4 Wochen ab dem heutigen Datum gebunden. Nach Ablauf dieser Frist verliert es seine Gültigkeit. Postfach 12 03 52 10593 Berlin Herrn Peter Mustermann Musterstraße 00000 Musterstadt Postanschrift: Postfach 12 03 52 10593 Berlin Hausanschrift: Dovestraße 2-4 10587 Berlin Internet: www.axa.de Ihr Ansprechpartner:

Mehr

Klauseln zu den Allgemeinen Bedingungen für die Garantieversicherung (TK MGar 2014)

Klauseln zu den Allgemeinen Bedingungen für die Garantieversicherung (TK MGar 2014) TK MGar 2014 GDV 0862 Klauseln zu den Allgemeinen Bedingungen für die Garantieversicherung (TK MGar 2014) Version 01-2014 GDV 0862 MGar Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft

Mehr

3.2 ) Schadensersatzansprüche wegen Leistungsverzögerung sind ausgeschlossen, soweit nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt.

3.2 ) Schadensersatzansprüche wegen Leistungsverzögerung sind ausgeschlossen, soweit nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt. Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines 1.1 ) Leistungen der erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Auftraggeber erkennt die zum Zeitpunkt der

Mehr

IntradayS-Rahmenvertrag III (13.02.2013) Rahmenvertrag für IntradayS-Energiehandelstransaktionen

IntradayS-Rahmenvertrag III (13.02.2013) Rahmenvertrag für IntradayS-Energiehandelstransaktionen IntradayS-Rahmenvertrag III (13.02.2013) Rahmenvertrag für IntradayS-Energiehandelstransaktionen zwischen den Vertragspartnern [Unternehmensname1] [Straße1] [Nummer1] [Postleitzahl1] [Ort1] [Land1] und

Mehr

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen BEDP0022 Versicherungsbedingungen Tarif BR-WZ 2004 23.10.2012 Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen Artikel 1 Versicherungsumfang Der BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.g. (nachfolgend

Mehr

bei Kaufverträgen oder wirtschaftlich ähnlichen Geschäften 6,25 % des Kaufpreises.

bei Kaufverträgen oder wirtschaftlich ähnlichen Geschäften 6,25 % des Kaufpreises. ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) der Maklerfirma Asmussen Immobilien Durch Erteilung des Auftrages erklärt sich der Auftraggeber mit den nachstehenden Geschäftsbedingungen einverstanden. Ein Auftrag

Mehr

ANTRAG AUF VEREINBARUNG EINER ANWARTSCHAFTSVERSICHERUNG

ANTRAG AUF VEREINBARUNG EINER ANWARTSCHAFTSVERSICHERUNG Krankenversicherung a. G. Kronprinzenallee 12-18 42094 Wuppertal BD.: Vers.-Nr.: ANTRAG AUF VEREINBARUNG EINER ANWARTSCHAFTSVERSICHERUNG Antragsteller (Versicherungsnehmer) Herr Frau Name, Vorname, Titel

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für fixlperinch UG (haftungsbeschränkt).

Allgemeine Geschäftsbedingungen für fixlperinch UG (haftungsbeschränkt). fixlperinch UG (haftungsbeschränkt) webdesign & medien maximilian fixl ostpreußenstraße 15 27299 langwedel fon: +49 (0)152 27 56 29 30 mail: kontakt@fpi-webdesign.de web: fpi-webdesign.de Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mehr

2 Sonstige Leistungen und Lieferungen

2 Sonstige Leistungen und Lieferungen 1 Anwendungsbereich (1) Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen und Leistungen der Fa. Stahlbau Schäfer GmbH mit ihren Vertragspartnern (Auftraggebern). (2) Abweichende

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag im Hubertushof Oberstaufen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag im Hubertushof Oberstaufen Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag im Hubertushof Oberstaufen Argenstrasse 45 in 87534 Oberstaufen Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise

Mehr

(6) Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

(6) Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung. Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich (1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") des Bröhan- Museums, Schloßstraße 1a, 14059 Berlin (nachfolgend "Verkäufer"), gelten für

Mehr

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Hinweise: Die nachfolgenden Allgemeinen Auftragsbedingungen für Übersetzer sind ein unverbindliches Muster.

Mehr

AGB für den. Verkauf von gebrauchten Fahrzeugen. Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für den. Verkauf gebrauchter Fahrzeuge.

AGB für den. Verkauf von gebrauchten Fahrzeugen. Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für den. Verkauf gebrauchter Fahrzeuge. AGB für den Verkauf von gebrauchten Fahrzeugen 1. Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für den Verkauf gebrauchter Fahrzeuge. 2. 1. Die Übertragung von Rechten und Pflichten aus dem Kaufvertrag

Mehr

Druckstücknummer: 990Z009012008 Seite 1 von 5

Druckstücknummer: 990Z009012008 Seite 1 von 5 Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Zivilprozessordnung (ZPO) und dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) 5 VVG (1) Weicht der

Mehr

Wording zur Public Offering of Securities Insurance [POSI]

Wording zur Public Offering of Securities Insurance [POSI] [POSI] Hinweis Diese Police gewährt Versicherungsschutz auf Basis des Ansprucherhebungsprinzip [Claims Made]. Dies bedeutet, dass nur solche Ansprüche versichert sind, die innerhalb der Versicherungsperiode

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der LUBW Dienstleistungs- und Verkaufsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der LUBW Dienstleistungs- und Verkaufsbedingungen 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen der LUBW Dienstleistungs- und Verkaufsbedingungen I. Allgemeine Regelungen 1. Geltungsbereich 1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Verträge der

Mehr

EH Simplicity Allgemeine Versicherungsbedingungen

EH Simplicity Allgemeine Versicherungsbedingungen EH Simplicity Allgemeine Versicherungsbedingungen A Umfang des Versicherungsvertrages A.1 Gegenstand der Versicherung A.2 Versicherte Forderungen A.3 Unversicherte Forderungen B Handhabung Ihres Versicherungsvertrages

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen Netzverlustenergie 2011 Der E.ON Bayern AG

Allgemeine Vertragsbedingungen Netzverlustenergie 2011 Der E.ON Bayern AG Allgemeine Vertragsbedingungen Netzverlustenergie 2011 Der E.ON Bayern AG Präambel Gegenstand der nachfolgenden Allgemeinen Vertragsbedingungen ist die Schaffung eines Regelungsrahmens zwischen E.ON Bayern

Mehr

Anhang: Allgemeine Vertragsbedingungen für Werkverträge des BMWFW

Anhang: Allgemeine Vertragsbedingungen für Werkverträge des BMWFW Anhang: Allgemeine Vertragsbedingungen für Werkverträge des BMWFW Anhang: Allgemeine Vertragsbedingungen 1. Schriftlichkeit Verbindlich für beide Vertragspartner ist nur, was schriftlich vereinbart ist

Mehr

Vertrag über die Betriebliche Krankenversicherung - Gruppenversicherung - (Tarife BKV) zwischen

Vertrag über die Betriebliche Krankenversicherung - Gruppenversicherung - (Tarife BKV) zwischen Vertrag über die Betriebliche Krankenversicherung - Gruppenversicherung - (Tarife BKV) zwischen Firma XXXXXX Adresse 1 Adresse 2 (Versicherungsnehmer) KG- und Bayerische Beamtenkrankenkasse AG Maximilianstraße

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bundesfachgruppe Schwertransport und Kranarbeiten (BSK)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bundesfachgruppe Schwertransport und Kranarbeiten (BSK) Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bundesfachgruppe Schwertransport und Kranarbeiten (BSK) I. Allgemeiner Teil 1. Allen unseren Kran- und Transportleistungen liegen die nachstehenden Bedingungen zugrunde,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Allgemeine Geschäftsbedingungen. 01_Geltungsbereich a) Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle zwischen der Proske GmbH bzw. ihren Tochtergesellschaften (im Folgenden: Proske) und ihren Kunden sowie

Mehr

1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08)

1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08) 1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08) Mit Wirkung ab dem 01.01.2009 gelten für den o.g. Versicherungsvertrag neue gesetzliche Bestimmungen, die an die Stelle derjenigen

Mehr

Kauf- und Abtretungsvertrag für titulierte Forderungen

Kauf- und Abtretungsvertrag für titulierte Forderungen Kauf- und Abtretungsvertrag für titulierte Forderungen zwischen (Zedent) nachfolgend Verkäufer genannt und (Zessionar) nachfolgend Käufer genannt wird folgende Vereinbarung geschlossen: 1 Kaufgegenstand

Mehr

Antrag OPTIMAL-SCHUTZ AUSGLEICHSANSPRUCH - VERSICHERUNG

Antrag OPTIMAL-SCHUTZ AUSGLEICHSANSPRUCH - VERSICHERUNG Antrag OPTIMAL-SCHUTZ AUSGLEICHSANSPRUCH - VERSICHERUNG nach den ARB 2014 der Zürich Versicherung AG Vermittler: IRM Versicherungsmakler u. Versicherungsberatungs- GmbH, 1010 Wien, Börsegasse 9 Tel.: +43

Mehr

Sachverständigenbüro für Baubiologie und Umweltmesstechnik Jörg Vongehr. Im Folgenden: Sachverständigen.

Sachverständigenbüro für Baubiologie und Umweltmesstechnik Jörg Vongehr. Im Folgenden: Sachverständigen. 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Sachverständigenbüro für Baubiologie und Umweltmesstechnik Jörg Vongehr. Im Folgenden: Sachverständigen. Vertragsgegenstand 1. Gegenstand des Vertrags ist die in

Mehr

Bedingungen der DRS-DellenReparaturService Hagelschaden GmbH für die Ausführung von Arbeiten an Kraftfahrzeugen

Bedingungen der DRS-DellenReparaturService Hagelschaden GmbH für die Ausführung von Arbeiten an Kraftfahrzeugen Bedingungen der DRS-DellenReparaturService Hagelschaden GmbH für die Ausführung von Arbeiten an Kraftfahrzeugen Für alle durch den Kunden ( Auftraggeber ) bei der DRS-DellenReparaturService Hagelschaden

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für das Westerwaldhotel Dernbach Stand: 23.05.2015 Westerwaldhotel Dernbach, Rheinstr. 7, 56428 Dernbach, 02602/6867913, Steuernr. 30/107/40706 nachstehend Westerwaldhotel

Mehr

Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH

Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH Basis der Vereinbarung Folgende Datenschutz & Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) ist gültig für alle mit der FLUXS GmbH (nachfolgend FLUXS

Mehr

Produktinformationsblatt

Produktinformationsblatt Produktinformationsblatt Jahres-Reiseschutz Premium mit Selbstbeteiligung der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG Dieses Produktinformationsblatt soll Ihnen einen Überblick über Ihre gewünschte Versicherung

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Beherbergungsvertrag

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Beherbergungsvertrag Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Beherbergungsvertrag 1. Geltungsbereich Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung, sowie alle

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hostelaufnahmevertrag des RE4Hostel in Erfurt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hostelaufnahmevertrag des RE4Hostel in Erfurt. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hostelaufnahmevertrag des RE4Hostel in Erfurt. 1 (1)Geltungsbereich (2)Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge über die mietweise Überlassung von Hostelzimmern

Mehr

EIGENSCHADENVERSICHERUNG

EIGENSCHADENVERSICHERUNG EIGENSCHADENVERSICHERUNG I. Personenkreis Es handelt sich um eine Gruppenversicherung, deren Abschluss in das Ermessen jedes einzelnen VDA-Mitgliedes fällt. VDA-Vereine können ebenfalls an der Eigenschadenversicherung

Mehr

Christian Becker, Rechtsanwalt, Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de

Christian Becker, Rechtsanwalt, Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de Christian Becker, Rechtsanwalt, Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de Die Warenkreditversicherung nachteilige Folgen bei Überschreiten des äußersten Kreditziels? (gleichzeitig Besprechung

Mehr

HAUSVERWALTERVERTRAG. Musterstraße 24 98765 Musterstadt

HAUSVERWALTERVERTRAG. Musterstraße 24 98765 Musterstadt HAUSVERWALTERVERTRAG zwischen WEG Musterstraße 24 98765 Musterstadt - nachfolgend Wohneigentümer - und DOMICILIA Hausverwaltungs- und Immobiliengesellschaft mbh Kaiserstraße 140 76133 Karlsruhe IVD - nachfolgend

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft zur Vorlage bei der Kanzlei Spöth

Vertrauliche Selbstauskunft zur Vorlage bei der Kanzlei Spöth Vertrauliche Selbstauskunft zur Vorlage bei der Kanzlei Spöth Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen Zur einfachen Bearbeitung bitten wir Sie, uns die nachstehenden Fragen zu beantworten, Ihre Angaben sind

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten weiteren Leistungen und

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen zur Mietkaution (AVB MK) 2011/1 der VAV

Allgemeine Versicherungsbedingungen zur Mietkaution (AVB MK) 2011/1 der VAV Allgemeine Versicherungsbedingungen zur Mietkaution (AVB MK) 2011/1 der VAV INHALTSVERZEICHNIS Artikel 1 Gegenstand der Kautionsversicherung und Klarstellungen Artikel 2 Durchführung der Kautionsversicherung

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Gebrauch vom Hotel-Spider

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Gebrauch vom Hotel-Spider Allgemeine Geschäftsbedingungen für Gebrauch vom Hotel-Spider 1. Angebot und Vertrag 1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen Tourisoft und ihren Kunden.

Mehr

Liechtensteinisches Landesgesetzblatt

Liechtensteinisches Landesgesetzblatt 215.229.1 Liechtensteinisches Landesgesetzblatt Jahrgang 2001 Nr. 128 ausgegeben am 10. Juli 2001 Gesetz vom 16. Mai 2001 über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz, VersVG) Dem nachstehenden

Mehr

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den gesamten Geschäftsverkehr und alle Verträge über Dienstleistungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den gesamten Geschäftsverkehr und alle Verträge über Dienstleistungen 1 Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den gesamten Geschäftsverkehr und alle Verträge über Dienstleistungen zwischen Pro-Tran sowie von den von Pro-Tran bevollmächtigten Vertretern

Mehr

1. Abweichend von 5 Nr. 6 b) VGB 2000 ersetzt der Versicherer auch Überspannungsschäden durch Blitz.

1. Abweichend von 5 Nr. 6 b) VGB 2000 ersetzt der Versicherer auch Überspannungsschäden durch Blitz. Klauseln zu den VGB 2000 (Wohnflächenmodell) 7100 (VGB 2000 Wohnfläche) Versicherte Gefahren und Schäden 7160 (VGB 2000 Wohnfläche) Überspannungsschäden durch Blitz 1. Abweichend von 5 Nr. 6 b) VGB 2000

Mehr

Allgemeine Mandatsbedingungen der Rechtsanwälte Müller & Tausendfreund in Bürogemeinschaft. I. Gebührenhinweis

Allgemeine Mandatsbedingungen der Rechtsanwälte Müller & Tausendfreund in Bürogemeinschaft. I. Gebührenhinweis Allgemeine Mandatsbedingungen der Rechtsanwälte Müller & Tausendfreund in Bürogemeinschaft Der Rechtsanwalt bearbeitet die von ihm übernommenen Mandate zu folgenden Bedingungen: I. Gebührenhinweis Es wird

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES ONLINESHOPS FÜR UNTERNEHMEN (B2B) für http://www.stratolabs.de

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES ONLINESHOPS FÜR UNTERNEHMEN (B2B) für http://www.stratolabs.de 1. Allgemeines Alle Leistungen, die vom Onlineshop für den Kunden erbracht werden, erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Regelungen haben

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingung - hosting

Allgemeine Geschäftsbedingung - hosting Allgemeine Geschäftsbedingung - hosting Stand 01. August 2014 1. Geltungsbereich (a) Die nachfolgenden Geschä3sbedingungen sind Bestandteil aller Geschä3e zwischen der ja.do GmbH, Schlosshof 7, 82229 Seefeld

Mehr

Hochschullehrerbund Bundesvereinigung e. V. Rechtsschutzsatzung

Hochschullehrerbund Bundesvereinigung e. V. Rechtsschutzsatzung Rechtsschutzsatzung beschlossen von der Bundesdelegiertenversammlung des Hochschullehrerbundes Bundesvereinigung e. V. am 4. Mai 2013. 1 Geltungsbereich Die Rechtsschutzsatzung beschreibt Rechtsdienstleistungen

Mehr

Sturm- und Elementar-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. (Inhalt und Gebäude)

Sturm- und Elementar-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. (Inhalt und Gebäude) INTER Allgemeine Versicherung AG Direktion Erzbergerstraße 9-15 68165 Mannheim INTER Versicherungsgruppe Postfach 10 16 16 68016 Mannheim Herrn / Frau / Firma Es betreut Sie: GS-/Agenturnummer: Versicherungsnehmer

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN SCHLUND NETWORKS

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN SCHLUND NETWORKS ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN SCHLUND NETWORKS 1. ALLGEMEINES, GELTUNGSBEREICH 1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden auch AGB ) gelten für alle unsere Geschäftsbeziehungen

Mehr

Deckungsbeschreibung zum Sammelrechtsschutzvertrag über den Spezial-Straf-Rechtsschutz für Rettungssanitäter/Rettungsassistenten/ Rettungshelfer

Deckungsbeschreibung zum Sammelrechtsschutzvertrag über den Spezial-Straf-Rechtsschutz für Rettungssanitäter/Rettungsassistenten/ Rettungshelfer Deckungsbeschreibung zum Sammelrechtsschutzvertrag über den Spezial-Straf-Rechtsschutz für Rettungssanitäter/Rettungsassistenten/ Rettungshelfer I n h a l t s ü b e r s i c h t: 1. Versicherungsnehmer/Versicherte

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für das Hotel / die Pension

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für das Hotel / die Pension ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für das Hotel / die Pension www.hotel-new-in.de Stand: 01.06.2015 Hotel New In (UG haftungsbeschränkt), Dieselstr. 9, 85080 Gaimersheim, Tel. 08458 / 3331571 Vertretung:

Mehr

Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung

Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB 1 Allgemeine Bedingungen 1.1 Für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen mit Wiederverkäufern oder gewerblichen Abnehmern (Besteller) im Sinne des 14

Mehr

2. Preisangaben im Auftrag/Kostenvoranschlag

2. Preisangaben im Auftrag/Kostenvoranschlag Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Züri Garage AG, 8006 Zürich, für die Ausführung von Arbeiten an Motorfahrzeugen, Anhängern, Aggregaten und deren Teilen und für

Mehr

Vertrag über die Lieferung elektrischer Verlustenergie 2015

Vertrag über die Lieferung elektrischer Verlustenergie 2015 Vertrag über die Lieferung elektrischer Verlustenergie 2015 zwischen AllgäuNetz GmbH & Co. KG Illerstraße 18 87435 Kempten eingetragen beim Amtsgericht Kempten HRA 8445 -nachstehend Verteilnetzbetreiber

Mehr

Einkaufsbedingungen. 1 Allgemeines

Einkaufsbedingungen. 1 Allgemeines Einkaufsbedingungen 1 Allgemeines 1. Es gelten ausschließlich unsere Einkaufsbedingungen. Entgegenstehende oder abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten

Mehr

Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen der baier & michels GmbH & Co. KG

Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen der baier & michels GmbH & Co. KG I. Definition, Geltungsbereich 1. Die folgenden Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Sie gelten nicht gegenüber Verbrauchern. Entgegenstehende oder von diesen Bedingungen abweichende Bedingungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Angel s das hotel GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Angel s das hotel GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Angel s das hotel GmbH I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung und

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 07. Dezember 2015 Darstellung für eine Risikoversicherung mit monatlich gleichmäßig fallender

Mehr

Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen. zu Ihrer privaten Gothaer Krankenversicherung. für

Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen. zu Ihrer privaten Gothaer Krankenversicherung. für Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen zu Ihrer privaten Gothaer Krankenversicherung für Frau überreicht durch: Bergische Assekuranzmakler GmbH Telefon: 0202-31713155 Fax: 0202-31713165 E-Mail:

Mehr

Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Musikinstrumente alle Felder bitte vollständig und gut leserlich ausfüllen

Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Musikinstrumente alle Felder bitte vollständig und gut leserlich ausfüllen Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h. 1220 Wien, Kratochwjlestraße 4 event@careconsult.at Tel. 01 317 2600 73393 Fax 01 317 2600 73498 Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Musikinstrumente

Mehr

Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung

Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung geben. Diese Informationen

Mehr

TREUHAND- UND VERWALTUNGSVERTRAG

TREUHAND- UND VERWALTUNGSVERTRAG TREUHAND- UND VERWALTUNGSVERTRAG abgeschlossen zwischen Verein Business Revolution Society, Hugo-Wolf-Gasse 6a, 8010 Graz (ZVR-Zahl: 731497353) als Treuhänder im Folgenden kurz TREUHÄNDER genannt, einerseits

Mehr

Mustervertrag. UST-ID-Nr.: DE - nachstehend als AUFTRAGGEBER bezeichnet -

Mustervertrag. UST-ID-Nr.: DE - nachstehend als AUFTRAGGEBER bezeichnet - Mustervertrag Die Firmen,,,, UST-ID-Nr.: DE - nachstehend als AUFTRAGGEBER bezeichnet - und Zentek GmbH & Co. KG (Amtsgericht Köln, HRA 13559), diese vertreten durch Zentek Verwaltungsgesell-schaft mbh

Mehr

R+V-CrefoPolice WKV. Das Wichtigste auf einen Blick! Forderungen schützen und durchsetzen

R+V-CrefoPolice WKV. Das Wichtigste auf einen Blick! Forderungen schützen und durchsetzen R+V-CrefoPolice WKV Forderungen schützen und durchsetzen Das Wichtigste auf einen Blick! Die R+V-CrefoPolice WKV schützt Ihr Unternehmen vor Forderungsausfällen. Versicherungsschutz besteht für in Rechnung

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen der Caritas Werkstätten Köln

Allgemeine Vertragsbedingungen der Caritas Werkstätten Köln Allgemeine Vertragsbedingungen der Caritas Werkstätten Köln Für unseren Onlineshop gelten eigene Bedingungen 1. Geltung 1.1. Diese Allgemeinen Vertragsbedingungen gelten für sämtliche unserer Lieferungen

Mehr

VERTRAG ZWISCHEN 1 VERTRAGSGEGENSTAND 2 LEISTUNGSUMFANG UND DEM. KVM Kulmbacher Versicherungsmakler GmbH Zum Weiherbach 2-4 95326 Kulmbach

VERTRAG ZWISCHEN 1 VERTRAGSGEGENSTAND 2 LEISTUNGSUMFANG UND DEM. KVM Kulmbacher Versicherungsmakler GmbH Zum Weiherbach 2-4 95326 Kulmbach VERTRAG ZWISCHEN AUFTRAGGEBER UND DEM VERSICHERUNGSMAKLER KVM Kulmbacher Versicherungsmakler GmbH Zum Weiherbach 2-4 95326 Kulmbach Zwischen dem Auftraggeber und dem Versicherungsmakler wird folgende Vereinbarung

Mehr

1. Veranstalter und Vermittler

1. Veranstalter und Vermittler Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Pauschalangebote und sonstige touristische Leistungen der Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald e. V. Die nachfolgenden Bedingungen für Pauschalarrangements

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine Risikoversicherung mit Umtauschrecht nach Tarif RU (Tarifwerk 2008)

Mehr

Franziska Neumann, Übersetzungen

Franziska Neumann, Übersetzungen 1. Allgemeines Allgemeine Geschäftsbedingungen Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Verträge zwischen Franziska Neumann und den Auftraggebern. Die AGB werden vom Kunden durch die Auftragserteilung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der F&S Gesellschaft für Dialogmarketing mbh für Listbroking-Leistungen und für die Vermittlung von Werbeaufträgen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der F&S Gesellschaft für Dialogmarketing mbh für Listbroking-Leistungen und für die Vermittlung von Werbeaufträgen Allgemeine Geschäftsbedingungen der F&S Gesellschaft für Dialogmarketing mbh für Listbroking-Leistungen und für die Vermittlung von Werbeaufträgen 1. Geltungsbereich 1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Softwareerstellung

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Softwareerstellung Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Softwareerstellung der Firma winformation Informationstechnologie, Stephan Mechler (im Folgenden winformation genannt) 1. Geltung Die allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

V e r t r a g (Auftrag)

V e r t r a g (Auftrag) V e r t r a g (Auftrag) Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung - Auftraggeber (AG) - u n d - Auftragnehmer (AN) - schließen unter dem Kennzeichen

Mehr

3. Preise Die Preise verstehen sich ohne die Kosten für Verpackung und Fracht.

3. Preise Die Preise verstehen sich ohne die Kosten für Verpackung und Fracht. Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Geltung der Bedingungen Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind ausschließlich zur Verwendung im unternehmerischen Geschäftsverkehr bestimmt. Die Lieferungen,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Computer Preuß e. K.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Computer Preuß e. K. AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Computer Preuß e. K. Vorbemerkung: Ist der Käufer Unternehmer, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so gelten

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Ergänzungsvereinbarung Sperrung zum Lieferantenrahmenvertrag Strom / Gas

Ergänzungsvereinbarung Sperrung zum Lieferantenrahmenvertrag Strom / Gas Ergänzungsvereinbarung Sperrung zum Lieferantenrahmenvertrag Strom / Gas zwischen dem Lieferanten «Lieferant» «StraßePostfach» «PLZ» «Ort» - nachfolgend Kunde genannt - und dem Netzbetreiber LEITUNGSPARTNER

Mehr