Mobile Chancen sicher nutzen Methodische Analyse von Apps

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mobile Chancen sicher nutzen Methodische Analyse von Apps"

Transkript

1 Mobile Chancen sicher nutzen Methodische Analyse von Apps

2 Unsichere Apps Stiftung Warentest: 63 der aktuell beliebtesten Apps wurden auf Sicherheitsrisiken und die Einhaltung von Datenschutzrichtlinien geprüft. Im Rahmen des Tests wurden nur 26 Anwendungen als unkritisch eingestuft, 28 erhielten das Testurteil kritisch und neun Apps wurden sogar als sehr kritisch bemängelt. Bitdefender-Studie: 19 Prozent aller ios-apps verschaffen sich ohne das Wissen des Nutzers Zugriff auf dessen Adressbuch. Fast die Hälfte, ganze 41 Prozent aller Apps, ermitteln sogar den Standort des Smartphone- oder Tablet-Besitzers. Weitere 40 Prozent aller Apps halten es anschließend nicht einmal für nötig, die gesammelten Daten zu verschlüsseln. Studie des Sicherheitsunternehmens Bit9: Von rund untersuchten Android-Anwendungen aus dem Google Play Store wurden ganze als bedenklich eingestuft. Problem für Unternehmen und private sowie professionelle Appnutzer!

3 Typische App-Bedrohungen Wer die Gefahren fürchtet, der kommt durch sie nicht um. «Quelle: Leonardo da Vinci In Unternehmenskontexten wesentlich: Unbefugte Zugriffe und Veränderungen: Unbefugter Zugriff auf ein Endgerät Unbefugter Zugriff auf die Infrastruktur Ausnutzen von Sicherheitslücken für unbefugten Zugriff Jailbreak, Rooting, Malware Vertraulichkeit: Spionage-Apps Backup-Daten

4 Problematiken Datenverarbeitung von Apps: unverschlüsselte Speicherung von sensiblen Informationen im Dateisystem Diebstahl, Verlust, Backup Berechtigungskonzept: Alles-oder-Nichts-Prinzip Nutzer tendieren zum Klick auf Ja Fazit: Trotz aller Maßnahmen und Konzepte befinden wir uns in einer unsicheren App- Welt

5 Beispiel ihandy Taschenlampe Pro Entwickler: ihandy Inc., Preis: 0,79 Cent, Bewertungen: 323 Beschreibung: "Die hellste, schnellste und vielseitigste Taschenlampe der Welt. [ ]" App mit überwiegend positiven Bewertungen scheinbar unkritisch bzgl. Datenschutz und Datensicherheit Ergebnis keine Unterstützung von ASLR - App leicht über Speichermanipulation angreifbar Übertragung geräte- und nutzungsspezifischer Daten an eine Vielzahl von Drittfirmen eindeutige Identifizierung des Gerätes durch Drittfirmen möglich (UDID und MAC-Adresse) Übertragung an Firmen in den USA (PATRIOT-Act, kein Geltungsbereich des BDSG)

6 Findings Bekannte Apps GoodReader unverschlüsselte Datenablage öffnet Serverdienst deaktiviert Bildschirmsperre icacti unverschlüsselte Datenablage SAP Cart Approval speichern von Benutzername und Passwort in unverschlüsselter Log-Datei Laufzeitanalyse Pattern Matching statistische Attributierung N24 Verwendung von SpringAOF Übertragung eindeutiger Gerätedaten an verschiedene Banner-Netzwerke Datenübertragung an Google Analytics

7 Mögliche Maßnahmen bisher» Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. «Quelle: Albert Einstein Nur bedingt wirksam Berechtigungskonzepte: Android: vor der Installation ios: zur Laufzeit Speicherkonzepte: Android: privates Dateisystem ios: Keychain Store-Konzepte: Android und ios Referenz Stores

8 Ausgangsbasis Threat Model Definition generischer Bedrohungen

9 Implementierungsrichtlinien z.b.: Kryptographie

10 Plattformspezifische Richtlinien z.b.: ios inklusive Best Practise Codebeispiele für die leichtere Umsetzung von App Sicherheit

11 Das App-Prüftool

12 App-Specs Tool zur Generierung kontextspezifischer Entwicklungsrichtlinien 12

13 Vertrauenswürdige Apps Was ist der AppChecker Der AppChecker ist ein halb-automatisiertes MN1 Prüfverfahren, mit dem Apps für mobile Endgeräte hinsichtlich Sicherheit und Datenschutz geprüft und bewertet werden Die Apps stammen aus den handelsüblichen App Stores Die Prüfung findet statt für Geschäftskunden: auf Basis eines unternehmens-individuellen Risikoprofils. Consumer: auf Basis generische Risikoprofile (anpassbar) Die Basis der Prüf-Engine des AppCheckers ist eine ständig wachsende Wissensdatenbank, unabhängig von den Risikoprofilen der Nutzer. Mit dem AppChecker wird sicher gestellt, dass Unternehmen wie Consumern nur vertrauenswürdige und datenschutzkonforme Apps zur Verfügung gestellt werden und das gemäß ihren eigenen Risikoprofilen

14 Folie 13 MN1 Warum derzeit? wenn ncht ganz wichtig, würde ich das weglassen Michael Niklas;

15 AppChecker Service Architektur Kunde Smartphone Admin User MDM Portal Datenbank Spider App Stores Prüfmaschine Enterprise-Tool Kunden-Apps Pattern Testing Laufzeitanalyse 14

16 Vertrauenswürdige Apps Wie arbeitet der TÜV Trust IT AppChecker? # b? a Mögliche gefährliche Funktionen der Apps - Verstoß gegen BDSG - Datenabfluß & Spionage - Ausspähen von Credentials (ID, Passwort, etc.) In Deutschland werden 2013 voraussichtlich 28 Mio. Smartphones verkauft (+ 29% ggü. 2012). Dazu kommen zusätzlich noch rund 5 Mio. Tablet Computer.* 2012 wurden in Deutschland 1,7 Mrd. Apps heruntergeladen (+ 80% ggü. 2011)* Umsatz mit Apps 2012 allein in Deutschland 430 Mio (+ 50% ggü. 2011)* Apps werden zum Wirtschaftsfaktor (BITKOM- Presseinformation 09. Mai 2013) Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht: "App-Prüfung zeigt erhebliche Mängel beim Datenschutz (Presseinformation 14. Mai 2013) Für Unternehmen wird das Management vertrauenswürdiger Apps zum wichtigen Thema hinsichtlich Compliance und Informationssicherheit. Threat model Prüf-Engine AppChecker Wissens- DB Manuelle Prüfung App auseinandernehmen Funktionen dokumentieren Verhalten analysieren App bewerten #? b a #? Black List White List a b c d

17 Appchecker-Framework Eingesetzte Prüfverfahren Automatisierte und teilautomatisierte Analyseverfahren, z.b. Laufzeit-/Netzverkehrsanalyse Monitoring des App-Verhaltens im Emulator und im Live-System Monitoring der App auf Testgeräten Analyse der genutzten Frameworks Analyse der angeforderten Berechtigungen und eingebundenen Klassen Datenträgeranalyse Fehler-/Log-Analyse Pattern Matching statistische Attributierung Beurteilung durch eigene Rechtsabteilung 16

18 Vertrauenswürdige Apps Prüfkriterien, u.a. Datenschutz und -sicherheit Datenschutz Verwendung Adressbuch und Kalender Foto-Bibliothek & Kamera Audio-Aufnahme und Musik-Bibliothek Auslesen von Gerätedaten Download-Funktion Geo-Lokalisierung Netzwerkkommunikation Server-Dienst Datenablage Cloud-Dienste Kryptographie Event-Handling Bildschirmsperre Fehlermeldungen

19 AppChecker Drei-Phasen Modell der Implementierung für den Betrieb Pre- Consulting Einrichtung des AppChecker Portals Erstellung individuelles Risikoprofil Anbindung an bestehende Infrastrukturen und MDM Integration Initial Testing Erstellung White List Integration Update Service Laufender Betrieb Update Service für White List Apps Auf Wunsch Erweiterung der White List durch weitere getestete Apps anderer Kunden nach definierten Anforderungen TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA 18

20 In Kontakt bleiben Ihr persönlicher Ansprechpartner Stefan Möller TÜV TRUST IT GmbH Standort Deutschland Waltherstraße Köln Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

Mobile Chancen sicher nutzen Methodische Analyse von Apps

Mobile Chancen sicher nutzen Methodische Analyse von Apps Mobile Chancen sicher nutzen Methodische Analyse von Apps Unsichere Apps Stiftung Warentest: 63 der aktuell beliebtesten Apps wurden auf Sicherheitsrisiken und die Einhaltung von Datenschutzrichtlinien

Mehr

App-Sicherheit im Geschäftsumfeld

App-Sicherheit im Geschäftsumfeld Leitfaden App-Sicherheit im Geschäftsumfeld Inhalt Die Bedrohungen durch Datensammler 3 Kategorisierung: Gute, hinterhältige und ungewollt gefährliche Apps 6 Checkliste App-Security 8 Intelligente Sicherheit

Mehr

>Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen

>Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen >Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen >Agenda Eigenschaften und Besonderheiten Sicherheitsrisiken und Bedrohungen Lösungsvarianten Grenzen des Mobile Device

Mehr

Mobile Endgeräte - Sicherheitsrisiken erkennen und abwehren

Mobile Endgeräte - Sicherheitsrisiken erkennen und abwehren Mobile Endgeräte - Sicherheitsrisiken erkennen und abwehren Enrico Mahl Information Technology Specialist Infinigate Deutschland GmbH ema@infinigate.de 1 Alles Arbeit, kein Spiel Smartphones& Tabletserweitern

Mehr

Enterprise Mobility. Risiken beim Einsatz von Smartphones in Unternehmen. Klaus M. Rodewig

Enterprise Mobility. Risiken beim Einsatz von Smartphones in Unternehmen. Klaus M. Rodewig Risiken beim Einsatz von Smartphones in Unternehmen Klaus M. Rodewig Referent & TÜV Trust IT GmbH Senior IT Security Consultant Schwerpunkt Mobile Security TÜV Trust IT GmbH Mission statement: Informationswerte

Mehr

Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Was ist

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mobile Device Management 11 Vorwort und Einleitung 11

Inhaltsverzeichnis. Mobile Device Management 11 Vorwort und Einleitung 11 Inhaltsverzeichnis Mobile Device Management 11 Vorwort und Einleitung 11 1 Mobile Device Management Eine Übersicht 13 1.1 Mobile Endgeräte 13 1.2 Smartphones, Pads und Tablet-Computer 14 1.3 Betriebssysteme

Mehr

Relution Enterprise Mobility Management Suite. Mobilizing Enterprises. 2.7 Release Note

Relution Enterprise Mobility Management Suite. Mobilizing Enterprises. 2.7 Release Note Mobilizing Enterprises 2.7 Release Note 1 App Sicherheit App Risk Management mit Relution Apps müssen nicht zwangsläufig selbst entwickelt werden. Die öffentlichen App Stores bieten eine Vielzahl an guten

Mehr

Bring Your Own Device

Bring Your Own Device Bring Your Own Device Was Sie über die Sicherung mobiler Geräte wissen sollten Roman Schlenker Senior Sales Engineer 1 Alles Arbeit, kein Spiel Smartphones & Tablets erweitern einen Arbeitstag um bis zu

Mehr

Symantec Mobile Computing

Symantec Mobile Computing Symantec Mobile Computing Zwischen einfacher Bedienung und sicherem Geschäftseinsatz Roland Knöchel Senior Sales Representative Endpoint Management & Mobility Google: Audi & Mobile Die Mobile Revolution

Mehr

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Bring Your Own Device Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Bring Your Own Device Definition

Mehr

Bewusster Umgang mit Smartphones

Bewusster Umgang mit Smartphones Bewusster Umgang mit Smartphones Komponenten Hardware OS-Prozessor, Baseband-Prozessor Sensoren Kamera, Mikrofon, GPS, Gyroskop, Kompass,... Netzwerk: WLAN-Adapter, NFC, Bluetooth,... Software Betriebssystem

Mehr

SMARTPHONE SECURITY. Sichere Integration mobiler Endgeräte

SMARTPHONE SECURITY. Sichere Integration mobiler Endgeräte Sichere Integration mobiler Endgeräte ÜBERSICHT PROFI MOBILE SERVICES.mobile PROFI Mobile Business Agenda Workshops Themen Business Case Design Business Case Zielgruppe / -markt Zielplattform BPM fachlich

Mehr

Sichere Mobilität für Unternehmen. Mario Winter Senior Sales Engineer

Sichere Mobilität für Unternehmen. Mario Winter Senior Sales Engineer Sichere Mobilität für Unternehmen Mario Winter Senior Sales Engineer Neue Herausforderungen Quelle: SPIEGEL Online Quelle: SPIEGEL Online Quelle: SPIEGEL Online Formfaktor Smartphone BYOD Bring Your Own

Mehr

Smartphones und Apps die Spione in der Hosentasche. Medienkompetenz am Mittwoch Mainz, 13. Juni 2012

Smartphones und Apps die Spione in der Hosentasche. Medienkompetenz am Mittwoch Mainz, 13. Juni 2012 Smartphones und Apps die Spione in der Hosentasche Medienkompetenz am Mittwoch Mainz, 13. Juni 2012 Agenda 1 Was weiß mein Smartphone über mich, und woher? 2 Wer erhält die Daten, und warum? 3 Was kann

Mehr

ITG Die IT der Stadt Graz

ITG Die IT der Stadt Graz ITG Die IT der Stadt Graz Mobile Welt Pilotprojekt zur Integration von ipads mittels Mobile Iron Thomas Bock ITG Graz-Schmiedgasse 26 8010 Thomas Bock IKT Infrastruktur Entwicklung/Administration/Plattformverantwortung

Mehr

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Das Szenario 2 Früher Auf USB-Sticks Auf Netzlaufwerken Auf CDs/DVDs Auf Laptops & PCs 3 Jetzt Im Cloud Storage

Mehr

Viele Geräte, eine Lösung

Viele Geräte, eine Lösung Viele Geräte, eine Lösung Umfassende Verwaltung und Sicherheit für mobile Geräte Daniel Gieselmann Sales Engineer 1 Sophos - weltweite Standorte Vancouver Canada 155 San Francisco Bay Area 10 Others The

Mehr

Smart&Safe. Sichere bankenspezifische Lösung für Ihre. Mobile IT-Sicherheit Device Management-Lösung für unternehmenseigene IT-Infrastrukturen.

Smart&Safe. Sichere bankenspezifische Lösung für Ihre. Mobile IT-Sicherheit Device Management-Lösung für unternehmenseigene IT-Infrastrukturen. Smart&Safe Mobil, Ihre übersichtlich, Mobilität ist sicher. Sichere bankenspezifische Lösung für Ihre Mobile Device -Lösung für unternehmenseigene IT-Infrastrukturen. mobilen Endgeräte. Einfache Verwaltung

Mehr

Umgang mit mobilen IT Geräten

Umgang mit mobilen IT Geräten Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG/PRÄAMBEL 3 2. GELTUNGSBEREICH 3 2.1. DIENSTLICHE MOBILGERÄTE 3 2.2. PRIVATE MOBILGERÄTE 3 3. SPEICHERUNG VON DATEN 3 4. EMPFEHLUNGEN FÜR LAPTOPS 4 4.1. ABSICHERUNG DES

Mehr

Mobile Device Management (MDM) in Theorie und universitärer Praxis

Mobile Device Management (MDM) in Theorie und universitärer Praxis Mobile Device Management (MDM) in Theorie und universitärer Praxis Markus Krieger Rechenzentrum Universität Würzburg 21.10.15 1 Mobile Devices Smartphones / Tabletts (eigentlich auch Laptops) Persönliche

Mehr

Kompaktseminar Mobile IT-Infrastrukturen Anforderungen an IT-Sicherheit, Datenschutz und Compliance

Kompaktseminar Mobile IT-Infrastrukturen Anforderungen an IT-Sicherheit, Datenschutz und Compliance Kompaktseminar Mobile IT-Infrastrukturen Anforderungen an IT-Sicherheit, Datenschutz und Compliance Mobile IT-Infrastrukturen in Unternehmen sicher und erfolgreich managen Kurzbeschreibung Mobilität der

Mehr

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung Hallo, einfach. C LO U D symbl.cms und framework Beschreibung Wir stellen uns vor. Wir kümmern uns um IT-Infrastrukturen, gestalten und entwickeln Websites, Online-Shops sowie mobile und interaktive Applikationen.

Mehr

10.15 Frühstückspause

10.15 Frühstückspause 9:00 Begrüßung und Vorstellung der Agenda 9:15 10.15 Datenschutz, Compliance und Informationssicherheit: Wie halten Sie es mit Ihren Daten? Aktuelle Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Thomas

Mehr

Datenbanksicherheit Überwachung und Kontrolle. Dr. Ing. Oriana Weber 07/06/2011

Datenbanksicherheit Überwachung und Kontrolle. Dr. Ing. Oriana Weber 07/06/2011 Datenbanksicherheit Überwachung und Kontrolle Dr. Ing. Oriana Weber 07/06/2011 Agenda Leitfragen Warum sind Datenbanken attraktive Ziele? Klassifizierung von DB Sicherheitsrisiken Die Komplexität der Steuerung

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

BYOD im Unternehmen Unterwegs zur sicheren Integration

BYOD im Unternehmen Unterwegs zur sicheren Integration BYOD im Unternehmen Unterwegs zur sicheren Integration 15. ISSS Berner Tagung für Informationssicherheit «Bring your own device: Chancen und Risiken» 27. November 2012, Allegro Grand Casino Kursaal Bern

Mehr

Sicherheitsaspekte der kommunalen Arbeit

Sicherheitsaspekte der kommunalen Arbeit Sicherheitsaspekte der kommunalen Arbeit Was ist machbar, finanzierbar, umzusetzen und unbedingt notwendig? Sicherheit in der Gemeinde Bei der Kommunikation zwischen Behörden oder zwischen Bürgerinnen,

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Frühling für iphone-apps

Frühling für iphone-apps Spring-basierte Backends für ios-applikationen Stefan Scheidt Solution Architect OPITZ CONSULTING GmbH OPITZ CONSULTING GmbH 2010 Seite 1 Wer bin ich? Software-Entwickler und Architekt Trainer und Coach

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Trusted Privacy. eprivacyapp. Prüfung von Datensicherheit und Datenschutz von Apps

Trusted Privacy. eprivacyapp. Prüfung von Datensicherheit und Datenschutz von Apps Trusted Privacy eprivacyapp Prüfung von Datensicherheit und Datenschutz von Apps eprivacyconsult GmbH Michael Eckard eprivacyconsult Wir bieten...... Beratungen und Prüfungen in den Bereichen Datensicherheit,

Mehr

Smartphone-Sicherheit

Smartphone-Sicherheit Smartphone-Sicherheit Fokus: Verschlüsselung Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Peter Teufl Wien, 15.03.2012 Inhalt EGIZ Themen Smartphone

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore.

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore. Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones Matthias Klocke Bildquelle: CC-BY-3Gstore.de Lynx in Fakten 1989 gründet Hans-Joachim Rosowski das

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

LÖSUNGSANSÄTZE FÜR DIE SICHERE INTEGRATION VON SMART DEVICES SIGS. 30. März 2016 / RG-C0

LÖSUNGSANSÄTZE FÜR DIE SICHERE INTEGRATION VON SMART DEVICES SIGS. 30. März 2016 / RG-C0 LÖSUNGSANSÄTZE FÜR DIE SICHERE INTEGRATION VON SMART DEVICES SIGS 30. März 2016 / RG-C0 VORSTELLUNG Vorstellung Alexander Hermann Partner & Chief Executive Officer @ Redguard AG (https://www.redguard.ch)

Mehr

wo werden die Daten besser geschützt?

wo werden die Daten besser geschützt? Android & ios wo werden die Daten besser geschützt? [twitter]heute ein Versuch: Live Tweet aus dem Vortrag heraus. Live-Stream: http://unfuck.eu/2012/live-stream @ThinkingObjects [/ twitter] Who we are

Mehr

Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1. - Stand: 1. Juli 2010 -

Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1. - Stand: 1. Juli 2010 - INNENMINISTERIUM AUFSICHTSBEHÖRDE FÜR DEN DATENSCHUTZ IM NICHTÖFFENTLICHEN BEREICH Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1 - Stand: 1. Juli 2010 -

Mehr

Agenda. Wir denken IHRE CLOUD weiter.

Agenda. Wir denken IHRE CLOUD weiter. 1 Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 10:45 12:00

Mehr

Effizientes Sicherheits-Management von Endbenutzergeräten

Effizientes Sicherheits-Management von Endbenutzergeräten Effizientes Sicherheits-Management von Endbenutzergeräten Kammerstetter Bernhard Client Technical Professional IBM Tivoli http://www-01.ibm.com/software/tivoli/solutions/endpoint/ Bernhard_Kammerstetter@at.ibm.com

Mehr

Anforderungskatalog. zur Bewertung und Zertifizierung mobiler Apps: Check your App / Datenschutz. Version 1.5 Stand 5.

Anforderungskatalog. zur Bewertung und Zertifizierung mobiler Apps: Check your App / Datenschutz. Version 1.5 Stand 5. Anforderungskatalog zur Bewertung und Zertifizierung mobiler Apps: Check your App / Datenschutz Version 1.5 Stand 5. September 2013 Der Anforderungskatalog nebst Anlagen und der entsprechende Inhalt sind

Mehr

Mobile Anwendungen im SAP-Umfeld

Mobile Anwendungen im SAP-Umfeld Erstes Symposium für neue IT in Leipzig 27. September 2013 Michael Rentzsch Informatik DV GmbH michael.rentzsch@informatik-dv.com +49.341.462586920 IT-Trend: Mobile Mobile might be one of the most interesting

Mehr

Home Connect. Ihr Alltag wird sich wundern. Die erste Lösung, die verschiedene Hausgeräte unterschiedlicher Marken steuert.

Home Connect. Ihr Alltag wird sich wundern. Die erste Lösung, die verschiedene Hausgeräte unterschiedlicher Marken steuert. Home Connect. Ihr Alltag wird sich wundern. Die erste Lösung, die verschiedene Hausgeräte unterschiedlicher Marken steuert. Home Connect. Eine App für alles Kurzinterview: Drei Fragen an Dr. Claudia Häpp,

Mehr

SPL - smartport logistics. Mobile User Guide.

SPL - smartport logistics. Mobile User Guide. SPL - smartport logistics. Mobile User Guide. Schritte zur Einrichtung eines mobilen Gerätes. Schritt 1: Auftragsformular für smartportlogistics Services Als Erstes muss ein Auftragsformular zur Beauftragung

Mehr

1. Februar 2013 Dr. Raoul- Thomas Herborg virtual solu)on AG

1. Februar 2013 Dr. Raoul- Thomas Herborg virtual solu)on AG Version Date Name File 1. Februar 2013 Dr. Raoul- Thomas Herborg virtual solu)on AG Hochsicherer Zugriff auf Email, Kalender, Kontakte und Dokumente von mobilen Endgeräten mijels Secure Container Ansatz

Mehr

Mobile Analytics mit Oracle BI

Mobile Analytics mit Oracle BI Mobile Analytics mit Oracle BI Was steckt in den Apps? Gerd Aiglstorfer G.A. itbs GmbH Christian Berg Dimensionality GmbH Das Thema 2 Oracle BI Mobile: HD App für Apple ios Oracle BI Mobile App Designer

Mehr

BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles

BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles Pallas Security Colloquium BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles 16.10.2013 Referent: Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a

Mehr

Eine umfassende Unternehmenslösung für die private und berufliche Nutzung

Eine umfassende Unternehmenslösung für die private und berufliche Nutzung Eine umfassende Unternehmenslösung für die private und berufliche Nutzung Mobile Security Lösung für Unternehmen Einführung in Samsung KNOX DIE TECHNOLOGIE HINTER SAMSUNG KNOX Samsung KNOX ist eine Android-basierte

Mehr

Safer Internet Day. Internetsicherheit aktuell Teil 2-2. Wolf-Dieter Scheid, 16.02.2016

Safer Internet Day. Internetsicherheit aktuell Teil 2-2. Wolf-Dieter Scheid, 16.02.2016 Safer Internet Day Internetsicherheit aktuell Teil 2-2 Wolf-Dieter Scheid, 16.02.2016 Übersicht 1. SMARTPHONES & TABLETS 2. ANDROID 3. IOS 4. WINDOWS 5. APPS 6. SICHERHEITSTIPPS 18.02.2016 Folie 2 SMARTPHONES

Mehr

Anleitung. Lesezugriff auf die App CHARLY Termine unter Android Stand: 18.10.2013

Anleitung. Lesezugriff auf die App CHARLY Termine unter Android Stand: 18.10.2013 Anleitung Lesezugriff auf die App CHARLY Termine unter Android Stand: 18.10.2013 CHARLY Termine unter Android - Seite 2 Inhalt Inhalt Einleitung & Voraussetzungen 3 1. Installation und Konfiguration 4

Mehr

Mobile Device Management. Die MSH MDM-Cloud

Mobile Device Management. Die MSH MDM-Cloud Mobile Device Management Die MSH MDM-Cloud MSH 2012 Mobile Device Überblick Fakten ios und Android dominieren den Markt Symbian und RIM werden schwächer Ausblick ios und Android werden stark bleiben Windows

Mehr

Basiswissen. Verschlüsselung und Bildschirmsperre

Basiswissen. Verschlüsselung und Bildschirmsperre Basiswissen Verschlüsselung und Bildschirmsperre Der Speicher des Smartphones/Tablets ist vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Dies kann durch Verschlüsselung oder äquivalente Verfahren realisiert werden.

Mehr

> Empfehlungen zum dienstlichen Umgang mit Mobilgeräten

> Empfehlungen zum dienstlichen Umgang mit Mobilgeräten > Empfehlungen zum dienstlichen Umgang mit Mobilgeräten Laptop, Smartphone, Tablet & Co. IV-Sicherheitsteam November 2014 Einleitung 1 > Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Geltungsbereich... 3 2.1 Dienstliche

Mehr

Sicherheit für Mobilgeräte

Sicherheit für Mobilgeräte Sicherheit für Mobilgeräte Praktische Tipps, die Ihnen verraten, wie Sie Ihr Mobilgerät und auf ihm gespeicherte Daten sichern Luft, Wasser, Nahrung... Mobilgeräte Mobilgeräte sind längst zum integralen

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Das iphone im Unternehmen St. Galler Tagung, 28. März 2012 Philipp Klomp Geschäftsführer Philipp.klomp@nomasis.ch Über uns Schweizer AG mit Sitz in Langnau ZH Consulting, Integrations-

Mehr

Compliant Identity Management bei Daimler

Compliant Identity Management bei Daimler ITM/TSS 14.04.2015 Andreas Dietrich Julian Harfmann Überblick 1. Vorstellung Daimler TSS 2. SAP Identity Management bei Daimler 3. Service Level Stufen 4. Compliant Identity Management 5. Zahlen & Fakten

Mehr

Rund um Sorglos. Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office. [Datum einfügen]

Rund um Sorglos. Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office. [Datum einfügen] Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office [Datum einfügen] Ingeringweg 49 8720 Knittelfeld, Telefon: 03512/20900 Fax: 03512/20900-15 E- Mail: jebner@icte.biz Web:

Mehr

Ein mobiler Electronic Program Guide für Android

Ein mobiler Electronic Program Guide für Android Whitepaper Telekommunikation Ein mobiler Electronic Program Guide für Android Prototyp für Android Apps 2011 SYRACOM AG 1 Einleitung Apps Anwendungen für mobile Geräte sind derzeit in aller Munde. Durch

Mehr

Sicherheit von Smartphone-Betriebssystemen im Vergleich. Andreas Jansche Gerhard Klostermeier

Sicherheit von Smartphone-Betriebssystemen im Vergleich. Andreas Jansche Gerhard Klostermeier Sicherheit von Smartphone-Betriebssystemen im Vergleich Andreas Jansche Gerhard Klostermeier 1 / 24 Inhalt ios Sicherheitsmechanismen allgemein Sicherheits-APIs weitere Features Probleme Android Architektur

Mehr

für die Verwendung von Citrix-Receiver auf Mobile Devices: (IPhone, IPad)

für die Verwendung von Citrix-Receiver auf Mobile Devices: (IPhone, IPad) IT-Anleitung für die Verwendung von Citrix-Receiver auf Mobile Devices: (IPhone, IPad) Fragen zur Verwendung von Citrix-Receiver auf Mobile Devices: IT Service Center: T +43 50 626-5555 E-Mail: it-servicedesk@porr.at

Mehr

SMARTPHONES. Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl

SMARTPHONES. Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl SMARTPHONES Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl A-SIT/Smartphones iphone security analysis (Q1 2010) Blackberry security analysis (Q1 2010) Qualifizierte Signaturen und Smartphones

Mehr

SICHERES ENTERPRISE MESSAGING

SICHERES ENTERPRISE MESSAGING SICHERES ENTERPRISE MESSAGING Tobias Stepan 11. Cyber-Sicherheitstag München Seite Aktuelle Herausforderung für Firmen! Smartphones erfordern eine mobile first Kommunikationsstrategie.! Firmen wollen das

Mehr

Smarte Phone-Strategie

Smarte Phone-Strategie Seite 1 / 5 Das mobile WEB.DE Smarte Phone-Strategie Als Jan Oetjen im Oktober 2008 im 1&1 Konzern das Ruder der Portalmarke WEB.DE übernahm, war der Weg ins mobile Internet bereits ins Auge gefasst. Schon

Mehr

Cnlab / CSI 2011. Demo Smart-Phone: Ein tragbares Risiko?

Cnlab / CSI 2011. Demo Smart-Phone: Ein tragbares Risiko? Cnlab / CSI 2011 Demo Smart-Phone: Ein tragbares Risiko? Agenda Demo 45 Schutz der Smart-Phones: - Angriffsszenarien - «Jailbreak» - Was nützt die PIN? - Demo: Zugriff auf Passwörter iphone Bekannte Schwachstellen

Mehr

INFINIGATE. - Managed Security Services -

INFINIGATE. - Managed Security Services - INFINIGATE - Managed Security Services - Michael Dudli, Teamleader Security Engineering, Infinigate Christoph Barreith, Senior Security Engineering, Infinigate Agenda Was ist Managed Security Services?

Mehr

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10.

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10. Zahlen und Fakten. Firmware Mit Firmware wird bei mobilen Endgeräten der Anteil des Betriebssystems bezeichnet, der auf die Hardware in dem Gerät angepasst ist und mit dem Gerät durch Laden in einen Flash-Speicher

Mehr

Frankfurt (Main) I 06.11.2012. Mobile Security und Cloud Storage ungeschützt ein Risiko für Ihr Unternehmen? Referent: Jan Bakatselos (SOPHOS)

Frankfurt (Main) I 06.11.2012. Mobile Security und Cloud Storage ungeschützt ein Risiko für Ihr Unternehmen? Referent: Jan Bakatselos (SOPHOS) Frankfurt (Main) I 06.11.2012 Mobile Security und Cloud Storage ungeschützt ein Risiko für Ihr Unternehmen? Referent: Jan Bakatselos (SOPHOS) CloudMACHER 2012 www.cloudmacher.de Wer ist Sophos? Größter

Mehr

DATENSCHUTZ im DARC e.v.

DATENSCHUTZ im DARC e.v. DATENSCHUTZ im Was hat der Datenschutz mit Amateurfunk zu tun? Vorstellung Amteurfunk seit 1990 Stv. DV H Niedersachsen (seit 2013), stv. OVV H65 Hannover-Hohes Ufer (seit 2012), Vorsitzender Nord>

Mehr

Die Enterprise Mobility-Strategie Mobile Endgeräte rechts- und datenschutzkonform einsetzen

Die Enterprise Mobility-Strategie Mobile Endgeräte rechts- und datenschutzkonform einsetzen Die Enterprise Mobility-Strategie Mobile Endgeräte rechts- und datenschutzkonform einsetzen RA Jan Schneider Fachanwalt für Informationstechnologierecht IT Trends Sicherheit, Bochum, 24. April 2013 Strategie

Mehr

Samsung My KNOX Anleitung visueller Rundgang. My KNOX 1.1

Samsung My KNOX Anleitung visueller Rundgang. My KNOX 1.1 Samsung My KNOX Anleitung visueller Rundgang My KNOX 1.1 Januar 2015 Hinweis zum Urheberrecht Alle Rechte vorbehalten. Samsung ist eine eingetragene Marke von Samsung Electronics Co. Ltd. Spezifikationen

Mehr

Beispielrichtlinie zur Sicherheit mobiler Geräte

Beispielrichtlinie zur Sicherheit mobiler Geräte Beispielrichtlinie zur Sicherheit mobiler Geräte Anwenden der Richtlinie Eine besondere Herausforderung für IT-Abteilungen ist heute die Sicherung von mobilen Geräten, wie Smartphones oder Tablets. Diese

Mehr

Browser Fingerprint. IP 47.11.8.15 + Browserdaten, www.server.de

Browser Fingerprint. IP 47.11.8.15 + Browserdaten, www.server.de Browser Fingerprint IP 47.11.8.15 + Browserdaten, www.server.de Browser Fingerprints Untersuchung der Electronic Frontier Foundation EFF Millionen von Browserzugriffen > 80 % mit individuellen Charakteristika

Mehr

Architektur von Business Apps

Architektur von Business Apps Architektur von Business Apps Dr. Norman Lahme-Hütig April 2013 Agenda 1. Business Apps 2. Herausforderungen für Entwicklung und Betrieb 3. Architektur-Ansätze 4. Beispiele aus der Praxis 5. Fazit 2 1

Mehr

Mobile Analytics mit Oracle BI - was steckt in den Apps?

Mobile Analytics mit Oracle BI - was steckt in den Apps? Mobile Analytics mit Oracle BI - was steckt in den Apps? Schlüsselworte Oracle BI, OBIEE, Mobile, Analytics Einleitung Gerd Aiglstorfer G.A. itbs GmbH Eching Oracle erweiterte im Laufe dieses Jahres das

Mehr

Mobile Geräte sicher und ganzheitlich verwalten

Mobile Geräte sicher und ganzheitlich verwalten im Überblick Enterprise Mobility SAP Afaria Herausforderungen Mobile Geräte sicher und ganzheitlich verwalten Ihre mobile Basis für Geschäftserfolg Ihre mobile Basis für den Geschäftserfolg Enterprise

Mehr

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service Stefan Mennecke, Director Stefan Mennecke, Director Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion RIM

Mehr

Check Point IPS. Agenda. Check Point & AlgoSec Security-Update 24./25. September 2014. «Eine Firewall ohne IPS ist keine Firewall»

Check Point IPS. Agenda. Check Point & AlgoSec Security-Update 24./25. September 2014. «Eine Firewall ohne IPS ist keine Firewall» Check Point IPS «Eine Firewall ohne IPS ist keine Firewall» Andreas Leuthold, Security Engineer leuthold@avantec.ch Agenda Warum IPS? Wie funktioniert IPS? Ablauf eines IPS Projekts IPS Warum IPS? Source

Mehr

AV-TEST. Sicherheitslage Android

AV-TEST. Sicherheitslage Android AV-TEST Sicherheitslage Android Sicherheitslage Android 1 SICHERHEITSLAGE ANDROID MEHR ALS 30 IT-SPEZIALISTEN MEHR ALS 15 JAHRE EXPERTISE IM BEREICH ANTIVIREN-FORSCHUNG UNTERNEHMENSGRÜNDUNG 2004 EINE DER

Mehr

ICT-Anleitung: Office 365 ProPlus auf privaten Geräten

ICT-Anleitung: Office 365 ProPlus auf privaten Geräten Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Kantonsschule am Burggraben St.Gallen Untergymnasium, Gymnasium ICT-Anleitung: Office 365 ProPlus auf privaten Geräten 1. Ausgangslage Microsoft gibt Organisationen

Mehr

VORSTELLUNG EBF. Philosophie Optimierte Geschäftsprozesse durch mobile Lösungen Mehr Effizienz durch maßgeschneiderte Softwareprodukte

VORSTELLUNG EBF. Philosophie Optimierte Geschäftsprozesse durch mobile Lösungen Mehr Effizienz durch maßgeschneiderte Softwareprodukte VORSTELLUNG EBF Unternehmen EBF GmbH, 1994 gegründet, inhabergeführt und privat finanziert Standorte in Köln und Münster 40 Mitarbeiter, Wachstumskurs Mehr als 1.550 aktive Kunden Mobile Infrastruktur

Mehr

Enterprise Mobility. Enterprise Mobile App Entwicklung Praxisbericht

Enterprise Mobility. Enterprise Mobile App Entwicklung Praxisbericht Enterprise Mobility Enterprise Mobile App Entwicklung Praxisbericht Referenten Pascal Irminger IT Post pascal.irminger@post.ch Kennzahlen Konzern Umsatz Post: 8.6 Mia CHF Anzahl MA Post: 62 000 MA 44 600

Mehr

Cloud Computing. Modul im Lehrgang Unternehmensführung für KMU. Daniel Zaugg dz@sdzimpulse.ch

Cloud Computing. Modul im Lehrgang Unternehmensführung für KMU. Daniel Zaugg dz@sdzimpulse.ch Cloud Computing Modul im Lehrgang Unternehmensführung für KMU Daniel Zaugg dz@sdzimpulse.ch Zielsetzungen Die Teilnehmenden verstehen die Bedeutung und die Funktionsweise von Cloud-Computing Die wichtigsten

Mehr

Corporate Security Portal

Corporate Security Portal Corporate Security Portal > IT Sicherheit für Unternehmen Marktler Straße 50 84489 Burghausen Germany Fon +49 8677 9747-0 Fax +49 8677 9747-199 www.coc-ag.de kontakt@coc-ag.de Optimierte Unternehmenssicherheit

Mehr

TISIS - Industrie 4.0. Ereignis, Ort, Datum

TISIS - Industrie 4.0. Ereignis, Ort, Datum - Industrie 4.0 Ereignis, Ort, Datum TISIS Software Die vollständige Maschinen- Software wird als Option für die gesamte Tornos Produktpalette angeboten Sie ermöglicht es Ihnen, Ihre Maschine zu programmieren

Mehr

Master-Thesis. Zugang via Fotohandy. Michael Rimmele

Master-Thesis. Zugang via Fotohandy. Michael Rimmele Fakultät für Informations- und Kognitionswissenschaften Wilhelm-Schickard-Institut für Informatik Arbeitsbereich für Theoretische Informatik/ Formale Sprachen Master-Thesis Zugang via Fotohandy Michael

Mehr

IG Avaloq Revision und Sicherheit (IGARS) Trends in Mobile Authentication

IG Avaloq Revision und Sicherheit (IGARS) Trends in Mobile Authentication IG Avaloq Revision und Sicherheit (IGARS) Trends in Mobile Authentication Christian Birchler, cnlab security AG Esther Hänggi, cnlab security AG 13. November 2014, Zurich Agenda - Kurzvorstellung cnlab

Mehr

Thema wählen WLAN. Smartphone. Selbstdatenschutz. «Sichere» Passwörter. Facebook Check. Quiz

Thema wählen WLAN. Smartphone. Selbstdatenschutz. «Sichere» Passwörter. Facebook Check. Quiz LIHGA 2014 Thema wählen Smartphone WLAN «Sichere» Passwörter Selbstdatenschutz Facebook Check Quiz Facebook Check Kernfragen Welche Angaben sind öffentlich? Was sehen die Freunde, die Freunde der Freunde

Mehr

Namics Smart Business Day 2012. Effiziente Vertriebsprozesse: Das ipad im Unternehmenseinsatz. Sascha Wartha, Viessmann IT Service GmbH

Namics Smart Business Day 2012. Effiziente Vertriebsprozesse: Das ipad im Unternehmenseinsatz. Sascha Wartha, Viessmann IT Service GmbH Namics Smart Business Day 2012 Sascha Wartha, Viessmann IT Service GmbH Viessmann Werke Zürich Agenda! Viessmann Group! Viessmann IT Service GmbH! Ausgangssituation! Ziele! Lösung: Vertriebsanwendung auf

Mehr

Samsung präsentiert KNOX

Samsung präsentiert KNOX Samsung präsentiert KNOX SAMSUNG KNOX-TECHNOLOGIE Bei Samsung KNOX handelt es sich um eine neuartige Lösung auf Android-Basis, mit der die Sicherheit der aktuellen Open-Source-Android-Plattform verbessert

Mehr

Datenschutzaspekte bei Nutzung mobiler Endgeräte

Datenschutzaspekte bei Nutzung mobiler Endgeräte Datenschutzaspekte bei Nutzung mobiler Endgeräte Dipl.Inform.(Univ.) 28. November2012 Agenda I. Kurzvorstellung II. Datenschutz allgemein III. Schutzziele im Kontext Smart-Devices IV.BayLDA und Smart-Devices

Mehr

Mobile Backend in der

Mobile Backend in der Mobile Backend in der Cloud Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Kontext Auth Back-Office Mobile Users Push Data Website DevOps Social Networks Logic Others TFS online Windows Azure Mobile

Mehr

4.1 Download der App über den Play Store

4.1 Download der App über den Play Store 4 4.1 Download der App über den Play Store Die App TopSec Phone kann über den Play Store auf dem Smartphone oder über das Internet an Ihrem Computer heruntergeladen werden. Um Inhalte laden zu können,

Mehr

Informationen schützen Ihr Geschäft absichern ConSecur GmbH www.consecur.de

Informationen schützen Ihr Geschäft absichern ConSecur GmbH www.consecur.de Informationen schützen Ihr Geschäft absichern Aktuelle Bedrohungen und wie man sie mindert. Matthias Rammes rammes@consecur.de ConSecur GmbH Schulze-Delitzsch-Str. 2 D-49716 Meppen Fon +49 5931 9224-0

Mehr

ARCHIBUS IWMS Lösung vom Weltmarktführer

ARCHIBUS IWMS Lösung vom Weltmarktführer ARCHIBUS IWMS Lösung vom Weltmarktführer ARCHIBUS User Meeting 12.+13.5.2015 in München 2009 ARCHIBUS, Inc. All rights reserved. Was machen mobile App s so Interessant? Vorteil Mobile Platform & Apps 3

Mehr

Mobile Datensicherheit Überblick ios und Android

Mobile Datensicherheit Überblick ios und Android Mobile Datensicherheit Überblick ios und Android Aldo Rodenhäuser Tom Sprenger Senior IT Consultant CTO 5. November 2013 Agenda Präsentation AdNovum Smartphone Daten Kommunikationskanäle Risikolandschaft

Mehr

DIE APP FÜR STUDIERENDE

DIE APP FÜR STUDIERENDE IHR CAMPUS. IHRE APP. DIE APP FÜR STUDIERENDE Mit campus-to-go Noten einsehen, Vorlesungen planen, Mensaplan abrufen und vieles mehr Ihre Hochschule für Unterwegs campus-to-go Menü auf iphone campus-to-go

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY. Eine neutrale Marktbetrachtung. Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG

ENTERPRISE MOBILITY. Eine neutrale Marktbetrachtung. Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen Eine neutrale Marktbetrachtung ENTERPRISE MOBILITY Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG VORSTELLUNG Danijel Stanic Consultant & System

Mehr

Relution Enterprise App Store. Mobilizing Enterprises. 2.6 Release Note

Relution Enterprise App Store. Mobilizing Enterprises. 2.6 Release Note Mobilizing Enterprises 2.6 Release Note 1 Relution Release 2.6 Die neueste Relution Version 2.6 schafft neue Facetten im Mobile App Lebenszyklus. Neben den bereits vorhandenen Möglichkeiten Apps zu verwalten,

Mehr

IBS - Smart Repair. Risiken in Ihrem IT- oder SAP -System? IBS - Smart Repair bietet Ihnen schnelle und kostengünstige Hilfestellung!

IBS - Smart Repair. Risiken in Ihrem IT- oder SAP -System? IBS - Smart Repair bietet Ihnen schnelle und kostengünstige Hilfestellung! IBS - Smart Repair Risiken in Ihrem IT- oder SAP -System? IBS - Smart Repair bietet Ihnen schnelle und kostengünstige Hilfestellung! Festpreis (Nach individueller Bedarfsanalyse) www.ibs-schreiber.de IBS

Mehr