ABSCHIED NEHMEN. Ein Leitfaden für den Trauerfall

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ABSCHIED NEHMEN. Ein Leitfaden für den Trauerfall"

Transkript

1 ABSCHIED NEHMEN Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich. (Dietrich Bonhoeffer)

2 Wir helfen Abschied nehmen W ir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Sie in der schweren Zeit der Trauer und des Abschiednehmens ganz individuell und persönlich zu betreuen. Vor allem jedoch auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse einzugehen. Fachkundige Beratung Übernahme sämtlicher Formalitäten Hausbesuche auf Wunsch Jederzeit dienstbereit Kompetenz in allen Bestattungsarten Überführung im In- und Ausland Individuelle Bestattungsvorsorge Facherfahrene Trauerhilfe seit 1934 Bestattungshaus Singen, Schaffhauser Straße 52, Tel /

3 ABSCHIED NEHMEN 3 Für immer, deine Freunde Todesanzeigen sind Teil der Trauerarbeit Der Tod wird in unserer modernen Gesellschaft weitgehend verdrängt. Die Hauptursache für diese Verdrängung dürfte in der Hoffnungslosigkeit angesichts des Todes sowie im Verlust religiöser Vorstellungen in unserer Gesellschaft begründet liegen. Die Tatsachen, dass der Akt des Todes durch die moderne Technologie in Krankenhäusern verschleiert wird und die Lebenserwartung durch die Fortschritte in Medizin und Wissenschaft sowie durch allgemein bessere Lebensbedingungen zugenommen hat, ändern nichts daran, dass die Angst vor dem Tod groß bleibt. Die Seite mit den Todesanzeigen ist neben Sport und Lokalnachrichten der meistgelesene Teil einer Zeitung. In den meisten Fällen wird der Tod eines Menschen durch Todesanzeigen in der örtlichen oder überregionalen Tagespresse mitgeteilt. Todesanzeigen haben also einen öffentlichen Charakter und sind prinzipiell an alle Mitglieder der Gesellschaft gerichtet. Diese Anzeigen bieten die Möglichkeit, den Tod eines Menschen in Worte zu kleiden und den Gefühlen der Hinterbliebenen Ausdruck zu verleihen. Insofern kann die Todesanzeige auch als ein Teil der Trauerarbeit und des Trauerrituals angesehen werden. Bis ins 19. Jahrhundert war der Tod noch von alltäglicher und öffentlicher Brisanz; mit der zunehmenden Industrialisierung, Urbanisierung und Technisierung wurde der Tod jedoch immer mehr in das private Leben der Betroffenen gedrängt. Waren bis dahin private Instanzen wie Leichenfrauen, Leichenbitter und Küster für die Bekanntmachung des Todes verantwortlich, so nahm ihnen nun die maschinell gedruckte und damit einer großen und unbekannten Öffentlichkeit zugänglich gemachte Todesanzeige diese Aufgabe ab. Die frühen Todesanzeigen, in denen auch oftmals Angaben zu den Todesumständen und ursachen gemacht wurden, erschienen ohne den heute allgemein üblichen Trauerrand unter Rubriken wie Vermischte Nachrichten oder Familiennachrichten. Aber lässt sich die Unfassbarkeit des Todes in Worte fassen? Das Formulieren einer Todesanzeige ist für die Hinterbliebenen eine schwierige und heikle Aufgabe. Der Text muss so gewählt werden, dass die ganze Verwandtschaft, oftmals mehrere Generationen, damit einverstanden ist. Bestatter und Zeitungsverlage bieten den Hinterbliebenen Hilfe an. Seit einigen Jahren ist ein wachsendes Bedürfnis nach individuelleren Ausdrucksformen erkennbar. Die Anzeigen geben vielleicht nur einen Vornamen und ein Datum preis und sind nur für Eingeweihte zu entschlüsseln. Oder, in einer anderen Variante, erzählen sie ganze Geschichten Wer wandert, fährt Rad oder Ski und spielt Tennis mit uns? Wer diskutiert ebenso leidenschaftlich wie sachkundig mit uns? Du bleibst einer von uns. Deine Freunde. A NNETTE O ELFKEN-PRETZEL

4 4 ABSCHIED NEHMEN Inhalt Editorial: Für immer, deine Freunde 3 Strenge Regeln bei der Bestattung 5 Würdevoller Blumenschmuck 8 Schnelle Hilfe 10 Bücher zum Thema 11 Mit ein bisschen Zuspruch ist es nicht getan 12 Beerdigungsbräuche 14 Aufrichtige Anteilnahme 17 Grabsteine erzählen Geschichten 20 Vorsorge zu Lebzeiten 22 Trost im Glauben 23 Bunte Särge als Alternative 25 Bürokratie macht vor Trauer nicht halt 26 Rechnen ist nicht pietätlos 28 Die Grabbepflanzung 30 Abschied nehmen 32 GRABMALE INDIVIDUELL GESTALTET Stein Stocker Naturstein GmbH Engen-Welschingen Gewerbegebiet am Kreisverkehr Telefon:

5 ABSCHIED NEHMEN 5 Strenge Regeln bei der Bestattung Im Trauerfall gibt es viel zu tun W enn ein Angehöriger stirbt, kommt zur Trauer um den Toten der Druck, möglichst rasch die Bestattung organisieren zu müssen. Schließlich hat in Deutschland eine Beerdigung innerhalb von 96 Stunden stattzufinden. Ist der Angehörige zu Hause verstorben, gilt es einiges zu beachten: War kein Arzt in der Sterbestunde anwesend, muss der Hausarzt oder ein Notarzt herbeigerufen werden. Der Mediziner stellt die Todesursache fest und die Todesbescheinigung aus. Wenn die Familie in Ruhe Abschied nehmen will: Erkundigen Sie sich bei der Gemeinde oder beim Bestatter, ob und wie lange ein Toter zu Hause aufgebahrt werden darf. Das ist in jedem Bundesland unterschiedlich geregelt. Stirbt der Angehörige in der Klinik, bleibt er in aller Regel etwa sechs Stunden im Sterbezimmer. Nach Absprache mit dem Krankenhaus kann er dort meist auch länger bleiben. Die Überführung von der Klinik zum örtlichen Friedhof oder zu einem auswärtigen Bestattungsort findet erst statt, wenn die entsprechenden Papiere der ärztlichen Leichenschau vorliegen und die Anmeldung beim Standesamt zur Beurkundung des Sterbefalles möglich ist. Darum bleiben

6 6 ABSCHIED NEHMEN Verstorbene manchmal ein bis drei Tage dort, zum Beispiel an Wochenenden oder über Feiertage. Auf die Dienstleistung eines Bestatters kann das Trauerhaus nicht verzichten, denn er hat das Monopol auf den Transport von Toten. Mit dem Auftrag zur Überführung des Leichnams in die Leichenhalle muss aber nicht auch gleich ein Vertrag über das gesamte Begräbnis abgeschlossen werden. Dennoch werden vielfach Bestattungsunternehmen mit der kompletten Abwicklung der Beerdigung beauftragt. Eine persönliche Empfehlung von Verwandten oder Freunden kann hilfreich sein, wenn man noch keine Erfahrungen mit einem Bestattungsunternehmen gemacht hat. Ein Qualitätsmerkmal ist es, wenn das Unternehmen das Fachzeichen des Verbandes Deutscher Bestatter vorweisen kann. Besitzt die Familie keinen Grabplatz, gilt es zunächst zu entscheiden, wo und wie der Tote bestattet werden soll. Danach müssen Sie den Termin mit der Friedhofsverwaltung und bei christlichen Begräbnissen mit dem Pfarrer abstimmen. Für Traueranzeige und -briefe liefert der Bestatter Muster zur Auswahl. Gäste, die nach der Beerdigung zum Leichenschmaus oder Trauerkaffee blei- Zur Trauer gehören Tränen. Tränen sind der Beginn des Trostes, sie machen uns frei zu neuem Handeln. ben sollen, informieren Sie am besten im Trauerbrief, wo dies stattfindet. Möchten Sie keine Beileidsbekundungen am Grab oder wünschen Sie statt Blumenkranz eine Spende, kündigen Sie das am besten in der Anzeige an. Formalitäten: Viele Dinge müssen Sie nicht selbst erledigen, sondern können sie auch an den Bestatter abgeben. So sind beim Standesamt am Sterbeort mehrere Sterbeurkunden zu beantragen, denn sie müssen vielfach vorgelegt werden. Dafür brauchen Sie den Totenschein, Personalausweis (oder Reisepass) von Ihnen und dem Verstorbenen, Geburtsurkunde und die Heiratsurkunde. War der Verstorbene geschieden, muss das Scheidungsurteil vorgelegt werden, war er verwitwet, die Sterbeurkunde des Partners. Anstelle der Einzelurkunden genügt die Vorlage des kompletten Familienstammbuchs. Nach dem Begräbnis: Informieren Sie die Bank über den Tod des Kontoinhabers. Abonnements vonzeitungen, Mitgliedschaften in Vereinen und Versicherungen müssen gekündigt werden. Wissen Sie nicht, welche Dauerverpflichtungen der Verstorbene eingegangen war, sollten Sie die Kontoauszüge Schön, dass alles geregelt ist... Gärtnerei Seitz Schaffhauser Str Singen Telefon 07731/ Dauerhafte Grabpflege Verantwortung in guten Händen! Mitglied in der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner EG

7 ABSCHIED NEHMEN 7 nach Abbuchungen durchsehen. Informieren Sie außerdem den Vermieter, ob Sie den Haushalt auflösen oder die Wohnung behalten wollen. Ist ein Testament vorhanden, müssen Sie es am Amtsgericht im Sterbeort vorlegen. Dort wird es eröffnet. Wenn ein Testament bei einem Amtsgericht hinterlegt wurde, werden die Erben einige Wochen nach dem Todesfall automatisch informiert. Gibt es kein Testament, muss beim Amtsgericht ein Erbschein beantragt werden. Dieser ist nur dann nicht nötig, wenn es nicht viel zu vererben gibt und die Bank z. B. Guthaben auch ohne Erbschein auszahlt. Im Trauerfall werden folgende Dokumente benötigt: Personalausweis / Reisepass des Verstorbenen bei Ledigen und Minderjähigen standesamtliche Geburtsurkunde bei Verheirateten standesamtliche Geburtsurkunde und Heiratsurkunde (Stammbuch) bei Geschiedenen standesamtliche Geburtsurkunde, Heiratsurkunde und das rechtskräftige Scheidungsurteil bei Verwitweten standesamtliche Geburtsurkunde, Heiratsurkunde und die Sterbeurkunde des Ehegatten Bei Geburt oder Heirat im Ausland Originalurkunden und deutsche Übersetzungen von vereidigten und gerichtlich zugelassenen Übersetzern. Versicherungspolicen: Lebens-, Sterbe- oder gegebenenfalls Unfallversicherungen mit den letzten Beitragsquittungen Mitglieds- oder Beitragsbücher mit letzter Beitragsquittung sonstiger Verbände, Vereine oder Organisationen, die Sterbegelder oder Beihilfen gewähren Testament oder Hinterlegungsschein für das Amtsgericht oder den Notar Bestattungsvorsorgevertrag und Grabstellennachweis wenn vorhanden Bestattungsinstitut Burri & Keller Markthallenstr Radolfzell Erd-, Feuer, Seebestattungen Überführungen Vorsorge Erledigung aller Formalitäten Trauerkartendruck Beratung auf Wunsch im Haus gute Parkmöglichkeiten am Büro Immer erreichbar 07732/972929

8 8 ABSCHIED NEHMEN Ausdruck der Anteilnahme Blumenschmuck schafft einen würdevollen Rahmen S eit jeher gehören zu Trauer und Beerdigung Blumen. Auch in den Stunden des Abschieds sind sie ein gutes Zeichen des Dankes und der Verehrung. Blumen zur Beerdigung sind aber nicht nur ein letzter Gruß an den Verstorbenen. Sie zeigen auch Anteilnahme und Verbundenheit mit den Hinterbliebenen. Damit spenden sie Trost, selbst wenn passende Worte fehlen. Bei der Trauerfloristik haben Symbole besondere Bedeutung: Blumen wie weiße Callas und Lilien, klassischerweise auch als Totenblumen bezeichnet, sind Zeichen für Reinheit. Die Ringform des Kranzes symbolisiert die Unendlichkeit. Dem Anlass entsprechend sind die Farben der Trauerfloristik eher gediegen. Bei Blumen dominiert die Farbe weiß. Sehr beliebt und aktuell sind weiße Rosen, Callas oder Lilien als Trauerstrauß. Trauerkränze und Gestecke in grün werden gerne mit herbstlichen Elementen dekoriert. Gestecke wirken in der Trauerhalle und am Grab oft moderner und sind deutlich günstiger als Kränze. Die Kosten für Kränze und Sträuße variieren je nach Jahreszeit und Wunsch der Hinterbliebenen. Der Friedhofsgärtner ist nicht nur der Fachmann für Dauergrabpflege und Grabpflege, er fertigt auch Kränze und Gebinde. Er hilft, die Trauerfeier mit Blumen zu gestalten. Zu den Aufgaben des Friedhofgärtners gehört vor allem die Ausschmückung der Kapelle oder Feierhalle, der Schmuck der Trauerzelle und die Dekoration der Grabstätte. Der Blumenschmuck ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Die Auswahl ist mittlerweile groß, neben traditionellen Kränzen werden heute auch gerne modere Kränze gesteckt mit Blumen der Jahreszeit in allen Farben und buschigem Grün. Für den Kondolenzbesuch eignen sich neben geschmackvollen und edlen Sträußen mit beispielsweise weißen Rosen auch kleine Handbuketts aus Blumen der Saison, mal dezent oder auch fröhlich je nachdem, in welchem Verhältnis man zum Verstorbenen stand und was am ehesten zu ihm passt. Der Blumenschmuck ist ein sehr variabler Kostenpunkt. Die Trauerhalle kann kom- Grabeinfassungen Grabinstandsetzungen Neuanlagen Dienstleistung rund ums und im Haus Eugen Jegler Buhlstr. 3a Bodman-Ludwigshafen Tel / Fax /

9 ABSCHIED NEHMEN 9 plett mit Blumen dekoriert sein, das ist aber nicht unbedingt nötig. Ein farbintensives Gesteck oder vielleicht etwas ganz Persönliches, zum Beispiel eine eingerahmte Kinderzeichnung - schaffen oft eine warme Atmosphäre. Wichtig ist nach Aussage von Fachleuten die individuelle Beratung und Absprache, damit Arrangements entstehen können, die dem gewünschten Charakter der Trauerfeier entsprechen. Außerdem gilt es zu bedenken, dass auch die mitgebrachten Kränze beim Sarg arrangiert werden können. Verwandte, Freunde und Kollegen bringen zum letzten Geleit in der Regel Kränze mit. Wenn Ihr mich sucht, sucht mich in Euren Herzen, wenn ihr mich dort findet, dann lebe ich weiter. Ich gehe zu denen, die mich liebten, und warte auf die, die mich liebten. (Verfasser unbekannt) Matterhorn Moderne F loristik f ür jeden Anlass Blumenecke Isabell Steißlingen, Langestraße 76, Telefon /5410 Du bist nicht mehr da, wo Du warst, aber Du bist überall wo wir sind. Werner Walker (Johnny) Wir mussten vor einem Jahr ganz plötzlich von Dir Abschied nehmen. Doch wir gönnen Dir Deinen verdienten Frieden. In dankbarer Erinnerung Rösle Walker-Sättele Isabell, Rolf und Janine

10 10 ABSCHIED NEHMEN Schnelle Hilfe Bestattungsunternehmen bieten 24-Stunden-Service an V erstirbt ein Angehöriger ohne Vorsorge getroffen zu haben, gehen die meisten Menschen zu einem Bestattungsunternehmen und geben alle Aufgaben an diesen ab. Zuvor sollte man sich über das Preisniveau informieren. Zum Gespräch beim Bestatter ist es empfehlenswert, einen Verwandten oder Bekannten mitzunehmen, um in dieser angespannten Situation einen aufmerksamen Zuhörer an seiner Seite zu haben. Nach einem Todesfall müssen viele Dinge und Formalitäten organisiert werden. Nach der Zusammenstellung aller notwendigen Dokumente geht es um die Planung von Bestattung und Trauerfeier. Nehmen Sie die Dienste eines Bestattungsunternehmers in Anspruch, hat das den Vorteil, dass dieser die gesamte Organisation... ist es empfehlenswert, einen Verwandten oder Bekannten mitzunehmen, um in dieser angespannten Situation einen aufmerksamen Zuhörer an seiner Seite zu haben. übernimmt. Zum Beispiel: Die Beratung, auf Wunsch auch zuhause im 24-Stunden-Service, Organisation der gesamten Bestattung und Trauerfeier, Erledigung aller Formalitäten, Behördengänge und Terminabstimmungen. Dazu kommt die Überführung zu jedem Bestattungsort, Verauslagen bestellter Fremdleistungen, Meldung des Sterbefalls, Festlegung des Grabes und die Aufbahrung. Zudem berät er bei der Herstellung der Trauerkarten und anzeigen, er vermittelt einen Trauerredner, berät bei der Auswahl der Trauermusik, gibt sachkundigen Rat bei der Grabpflege und unterstützt bei der individuellen Auswahl eines Grabmals. Mehr dazu beim Verband der Deutschen Bestatter unter: und Der Tod schließt den Lebenskreis. Erinnerung und Dankbarkeit öffnen ihn wieder. Zeitgerechte Floristik Dauergrabpflege Mitglied der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner e.g. Blumen als Zeichen des Abschieds Blumen, Pflanzen & Floristik Singen Schaffhauser Str. 175 Tel /62758

11 ABSCHIED NEHMEN 11 Bücher zum Thema Was tun, wenn jemand stirbt? Der Ratgeber erläutert die verschiedenen Formen der Bestattung, die Kosten für Grab und Bestattungsunternehmen, die Zuschüsse von Krankenkassen, die Formalitäten, die zu erledigen sind, und erläutert, was nach der Beerdigung noch zu tun bleibt. 5,80 Zu bestellen bei: Versandservice Verbraucherzentrale Bundesverband, Postfach 1116, Olsberg, Tel: / ; Fax: / , Internet: Die letzten Dinge regeln, Testament -Todesfall - Bestattung Nachlass. Von Gerhard Geckle. Rudolf-Haufe-Verlag Freiburg. 16,46 Es wird alles wieder gut, aber nie mehr wie vorher. Begleitung in der Trauer. Von Jochen Jülicher. Broschiert. Januar ,90 Gute Hoffnung - jähes Ende. Von Hannah Lothrop. Broschiert. August ,95 Ich will dich nicht vergessen. Von Jo Eckardt. Gebundene Ausgabe. Juli ,95 Ratgeber der Stiftung Warentest, Finanztest Vererben und Erben. Einzelbestellung:Stiftung Warentest Vertrieb, Postfach , Stuttgart Internet: Meine Trauer wird dich finden! Ein neuer Ansatz in der Trauerarbeit. Von Roland Kachler. Broschiert. September ,95 Dem Leben neu vertrauen. Den Sinn des Trauerns durch fünf Stadien des Verlusts fi nden. Von Elisabeth Kübler-Ross und David Kessler. Gebundene Ausgabe. März ,95

12 12 ABSCHIED NEHMEN Mit ein bisschen Zuspruch ist es nicht getan Behandlung des Trauerprozesses ist sehr komplex T rauer ist eine normale Reaktion auf einen schwerwiegenden Verlust oder Schicksalsschlag. Dabei kann es zu einem intensiven und schmerzlichen Trauerprozess kommen, der eine regelrechte Trauerarbeit erfordert. Trauer ist, so lehrt die Psychologie, in verschiedene Phasen einteilbar: Phase 1: Zuerst will man den Verlust nicht wahrhaben, nur aus einem bösen Traum aufwachen. Man ist wie versteinert. Phase 2: Dann kommt es plötzlich zum aufbrechen heftiger Gefühlswallungen: Schmerz, Schuldgefühle, Angst, Wut, Zorn, aber auch quälende Sehnsucht usw. In dieser Phase drohen vermehrt Schlafstörungen, eine besondere Anfälligkeit für Infektionskrankheiten aller Art (z.b. Grippe) sowie unkontrollierte Selbstbehandlungsversuche mit Alkohol, Nikotin, Tabletten oder ähnlichem. Phase 3: Schließlich kann der Trauernde an nichts anderes mehr denken, als an seinen schmerzlichen Verlust. Während dieser Zeit zieht er sich zurück und ist mit sich selber und seinem Leid beschäftigt. Doch die Realität holt ihn wieder ein. Der Verlust wird langsam akzeptiert. Phase 4: In der letzen Phase bewegt sich der Trauernde wieder auf die Welt und andere Menschen zu. Aber auch das provoziert widersprüchliche Gefühle: Einerseits soll alles offener, intensiver erlebt und gestaltet und nichts soll verpasst werden. Andererseits hat man Angst vor der Zukunft und Furcht, wieder mit Trauer bezahlen zu müssen. Die Dauer des Trauerprozesses ist individuell und schwer festzulegen. Selbst das Trauerjahr erscheint häufig zu kurz. Auch pflegt der Schmerz nicht zu Beginn, sondern Monate nach dem Verlust am ausgeprägtesten zu sein. Gerade während dieser Zeit aber beginnt die Anteilnahme der Umwelt deutlich zurückzugehen. Der Betroffene wird - offen oder heimlich - aufgefordert, endlich wieder zur Tagesordnung zurückzukehren. Dabei können die einzelnen Trauerphasen erneut aufbrechen, wenngleich kürzer. Bei plötzlichem, dramatischem oder gewaltsamem Tod muss mit verlängerter und verstärkter Schockphase gerechnet werden. Die Behandlung des Trauerprozesses ist schwieriger als es sich die meisten vorstellen. Auf jeden Denkmale aus Stein Andreas Siebold Steinbildhauermeister Stockacher Str Radolfzell Tel /10233

13 ABSCHIED NEHMEN 13 Fall soll man nicht versuchen, dem Trauernden die Trauer zu nehmen. Besonders bei Betroffenen in jungen Jahren, aber auch vor allem im höheren Lebensalter darf man nicht die eigenen Maßstäbe anlegen. Trauernde werden von ihrer Umgebung nach einer Zeit der Schonung schließlich als belastend empfunden. Deshalb sollen sie nach Ansicht der anderen ihren Schicksalsschlag möglichst bald überwinden. Trauernde müssen aber ihre Gefühle zeigen dürfen. Falsche Ratschläge ( gönnen Sie sich mal wieder ein Vergnügen ), nutzlose Appelle ( Sie müssen sich einfach mehr zusammennehmen ), leere Redensarten ( glücklicherweise ist sonst nichts passiert ) sind keine Hilfe und erschweren die Trauerarbeit. Besser ist es, nicht oberflächlich zu trösten oder den Verlust herunterzuspielen, sondern eher still verständnisvoll mitzuleiden. Anwesenheit und stumme Zuwendun g bedeuten mehr als Worte. Der wichtigste Faktor ist Geduld auf lange Sicht. Vorsicht ist auch an Wochenenden, Feiertagen und Jahrestagen angebracht (Einsamkeit, Rückblick, Erinnerung). Kleine Aufmerksamkeiten signalisieren Verbundenheit in der Not und spenden Trost: Postkarte, Anruf oder kurzer Besuch helfen viel. Entsprechende Bücher oder der Kontakt mit Menschen, die ihren Trauerprozess gerade erfolgreich abschließen konnten, sind oftmals hilfreich. Religiösen Menschen können während des Trauerprozesses in den Heiligen Schriften viel Trost finden. Glaubensbekenntnisse etwa der christlichen Religionen nehmen dem Tod die scheinbare Sinnlosigkeit und verweisen auf Gottes Heilsplan. Ich vermisse Dich LIEBEN HEISST TÄGLICH GEDENKEN. Blumen trösten Professionelle Beratung bei der Blumenschmuck-Auswahl im Trauerfall Kränze, Gestecke, Sarg- und Urnenschmuck und vieles anderes in Abstimmung ganz nach Ihren Wünschen. Ihr Partner für Dauergrabpflege Rielasingen-Worblingen Höristraße 21 Telefon / Telefax /

14 14 ABSCHIED NEHMEN Der Ansager bittet zur Beerdigung Die Zeiten haben sich gewandelt Mancher Brauch ist jedoch geblieben Am Ende eines langen Lebens steht der Tod. Auch für diesen unausweichlichen Moment gab es immer schon Rituale und Regeln, die den Abschied erleichtern sollten. Zum Beispiel war es in Zeiten ohne Telekommunikation üblich, einen Todesfall mündlich bei den anderen Höfen im Dorf anzukündigen. Diese Aufgabe wurde meist einer armen Witwe übertragen, die v on Haus zu Haus ging und das Ereignis bekannt machte. Dafür bekam sie von den jeweiligen Hausfrauen milde Gaben, meist etwas Essbares. Früher war es auch üblich, den Verstorbenen bis zur Beerdigung in seinem eigenen Haus aufzubahren. Am Tag der Beerdigung wurde der Sarg vom Sterbehaus abgeholt und zum Friedhof gebracht. Die Sargträger, die von der Obrigkeit dazu verpflichtet worden waren, bekamen eine stark riechende Zitrone gegen den Leichengeruch. Die exotischen Zitronen waren lange Zeit sehr teuer und wurden deshalb als kostbares Gut gehandelt. Manchmal wurde den Leichenträgern nachgesagt, dass sie versuchten, ihre Zitronen nach der Beerdigung weiterzuverkaufen. Es war noch bis in die 50er Jahre des letzten Jahrhunderts auf dem Lande Brauch, dass der Dorfschullehrer mit seinen

15 ABSCHIED NEHMEN 15 Schulkindern hinter dem Sarg herging und den Zug mit Singen begleitete. In der Stadt blieb diese für die Kinder sehr unangenehme Pflicht nur bis ins 17. Jahrhundert erhalten. Hier gab es die Möglichkeit, seine Kinder auf eine Privatschule zu schicken. Diese unterstand nicht der Kirche, und die Schüler waren deshalb von der Verpfl ichtung, dem Sarg zu folgen, befreit. Der größte Teil des Zuges bestand aus den Angehörigen des Verstorbenen und den Leuten aus seiner Nachbarschaft. Es galt als ehrenvoll, dem Toten zu folgen; je höher das Ansehen des Toten war, desto mehr übertrug es sich auf das eigene Ansehen. Die Reihenfolge des Leichenzugs war dabei streng geregelt. Nachdem der Sarg im Sterbehaus geschlossen worden war, wurde er auf einen Leiterwagen gehoben, und der Zug setzte sich in Bewegung. Hinter dem Sarg folgten die Sargträger und anderes Fußvolk. Dahinter rollte eine Wagenreihe. Im ersten Wagen saßen die nächsten Verwandten. Bei hochgestellten Personen ließen Mitglieder des höheren Adels einen leeren Wagen als Zeichen der Anteilnahme folgen. Bestatter, aber auch Kirchen, Krankenhäuser und Altenheime richten Trauerhallen ein, in denen in angenehmer Atmosphäre Abschied genommen werden kann. Es gab natürlich auch Fälle, in denen sich niemand dazu bereit fand, dem Toten die letzte Ehre zu erweisen. Dies betraf vornehmlich Menschen, denen man eine gewisse Unehrlichkeit unterstellte. Auch wenn heute kein Leichenzug mehr durch die Stadt zieht, ist es durchaus noch üblich, dass dem Verstorbenen v or der Einsegnung auf dem Friedhof eine Ehrenwache gewährt wird. Diese wird von Mitgliedern eines Vereins oder eines Berufsstandes gehalten, in dem der Verstorbene Mitglied war. Die zu erledigenden Aufgaben bei einer Beerdingung wurden unter den Nachbarn im Dorf verteilt. Nach einen festgelegten System kam jeder einmal dran. Zwei Nachbarinnen übernahmen die Totenwäsche, sechs Männer trugen den Sarg, zwei Nachbarn hoben das Grab aus. Das Läuten der Totenglocke wurde reihum von Männern übernommen. Heute wird der Tod in unserer Gesellschaft als etwas Unheimliches empfunden, mit dem niemand in Berührung kommen möchte. An die Stelle der Aufbahrung im Ster-

16 16 ABSCHIED NEHMEN behaus ist eine Lagerung der Leiche im Kühlhaus getreten. Kurz nach Eintritt des Todes wird der Leichnam abtransportiert. Ein Abschiednehmen ist kaum möglich. In den letzten 15 Jahren hat sich eine Praxis etabliert, die einen Abschied außerhalb des eigenen Hauses ermöglicht. Bestatter, aber auch Kirchen, Krankenhäuser und Altenheime richten Trauerhallen ein, in denen i n angenehmer Atmosphäre Abschied genommen werden kann. Im Gegensatz zu kalten gekachelten Wänden in einer Kühlhalle dominieren hier warme Farben und gedämpftes Licht. Auf Wunsch kann der Sarg offen aufgestellt werden, sodass jeder noch einmal die Möglichkeit hat, einen letzten Blick auf den Angehörigen oder Freund zu werfen. So sehr sich auch die Bestattungskultur gewandelt hat, ist doch eines immer gleich geblieben: Der Leichenschmaus. Es ist immer noch Sitte, nach der Beerdigung zu einem kleinen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen einzuladen. Nach der Beerdigung begann früher d as Trauerjahr, auf dessen Einhaltung viel Wert gelegt wurde. In dieser Zeit durften keine anderen fröhlichen Feste stattfinden. Die Hinterbliebenen, besonders die Witwen und Witwer, hatten sich in Schwarz zukleiden, damit man ihren Status nach außen erkennen konnte. Heute werden diese Regeln nicht mehr so streng eingehalten. Die persönliche Trauer wird nicht mehr öffentlich gemacht.

17 ABSCHIED NEHMEN 17 Aufrichtige Anteilnahme Wie verhält man sich im Trauerfall richtig? Bei einem Trauerfall stehen oft nicht nur die Angehörigen vor einem Berg von Schwierigkeiten und Gefühlswallungen. Auch Bekannte und Freunde sind betroffen und verunsichert. Sie möchten ihre Anteilnahme versichern, sind sich aber oft im unklaren, wie sie den nahen Angehörigen ihr Beileid mitteilen sollen. Auch für Beileidsbekundungen gibt es die kleinen Stützen der Umgangsformen, die Hilfe bieten. Stilberaterin Elisabeth Bonneau hat diese zusammengestellt: Schriftlich kondolieren:wenn Sie die Nachricht vom Tod eines Bekannten erhalten, könnensiesichumgehendschriftlichäußern, obsie persönlich angeschrieben wurden oder nicht. VerwendenSiekeinesfallsPapiermitschwarzem Rand, das ist den Hinterbliebenen vorbehalten. Schreiben Sie persönlich. Ein vorgedrucktes Aufrichtige Anteilnahme mit einer Unterschrift bringt keinen Trost. Ein Fax ist undenkbar. Ein Anruf ist nur zur Ankündigung eines Besuchs, zum Anbieten von Hilfe oder bei sehr nahestehenden Personen sinnvoll. In Ihrem Brief sollten Sie einen Bezug zwischen sich und dem/der Verstorbenen herstellen und wünschen Sie Kraft und Hoffnung. Tag und Nacht Telefon 07735/2083 Fax /33 63 Im Kohlgarten Gaienhofen Susanne Platzer Steinmetz- und Steinbildhauermeisterin Grabmale Gartenskulpturen Gartenkeramik Bergstraße Eigeltingen Tel Fax Mobil Erdbestattung Feuerbestattung Seebestattung Anonoymbestattung Bestattungsvorsorge Überführung Naturbestattung Beisetzung im

18 18 ABSCHIED NEHMEN Kondolenzbesuch: Sie können den Hinterbliebenen auch einen Besuch abstatten. Rufen Sie vorher an und fragen Sie, ob dies willkommen ist und wenn ja, dann zu welcher Zeit. Zum Kondolenzbesuch gehen Sie mit leeren Händen. Kleiden Sie sich weder hierfür noch bei einer Beerdigung ganz in Schwarz; gedeckte Stadt-Kleidung ist eher angebracht; verzichten Sie auf Freizeitkleidung und bunte Stücke. Trauerfeier: Zur Trauerfeier nehmen Sie vor dem angesetzten Zeitpunkt in der Kapelle Platz. Blumen und Kränze - außer einem Handsträußchen, das Sie später ins offene Grab werfen - deponieren Sie am Sarg/an der Urne oder an einem von der Friedhofsverwaltung hierfür ausgewiesenen Ort. Sie verlassen die Kapelle nach dem Pfarrer und den Hinterbliebenen und begleiten sie bei einer Bestattung zum Grab. Der Bitte Von Beileidsbezeugungen bitten wir Abstand zu nehmen kommen Sie nach; sie schließt nicht aus, dass Sie vom Verstorbenen Abschied nehmen. Fehlen Ihnen aus Betroffenheit die Worte, teilen Sie genau dieses mit. Ein Händedruck und ein mitfühlender Blick sind den Hinterbliebenen wertvoller als eine dahingeworfene Floskel. Wünschen die Hinterbliebenen eine bestimmte Kleidung - z.b. kein Schwarz -, kommen Sie dieser Bitte - selbstverständlich - nach. Kindern und Jugendlichen erläutern Sie, wie wichtig es ist, Abschied zu nehmen und Trauer zuzulassen. Das hilft ihnen, ihre eigenen Gefühle und die der anderen zu akzeptieren. Auch wenn die Anwesenheit bei einer Beerdigung schwer fällt - motivieren Sie auch jüngere Kinder und Enkelkinder, beim offiziellen Abschied von einem Verstorbenen dabei zu sein.

19 Traueranzeigen ABSCHIED NEHMEN 1 Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst dich daran erinnern, wie gerne du mit mir gelacht hast. Antoine de Saint-Exupéry Traueranzeigenannahme im SÜDKURIER unter 07531/ , im Internet unter sowie bei Ihrem Bestattungsinstitut vor Ort.

20 20 ABSCHIED NEHMEN Grabsteine erzählen Geschichten Steintafeln unterliegen strengen Vorschriften Grabstellen sind letzte Ruhestätten für Verstorbene und Orte des endgültigen Abschieds und der lebendig bleibenden Erinnerung für ihre Nachkommen. Diese Bedeutung drückt sich in der Grab- und Grabsteingestaltung aus, und dies macht Friedhöfe auch zu einem Anschauungsobjekt für die kulturgeschichtliche Entwicklung des Umgangs mit den Toten. Grabsteine sind behauene, meistens beschriftete Steintafeln, die auf Friedhöfen in der Regel auf oder am Kopfende eines Grabes aufgestellt sind. Grabsteine dienen in den meisten Kulturen und allen großen Religionen dem Totengedenken. Der Grabstein symbolisiert den Sieg über den Tod. Zudem ist er ein Zeichen für eine Verbindung zwischen Lebenden und Toten, begründet durch Blutsbande, Sympathie und Liebe. Schließlich ist der Grabstein, als fassbare Realität zwischen den Trauernden und Verstorbenen, auch als ein Teil der Trauerarbeit zu verstehen. Bei Gräbern in christlichen Kulturen werden der Name des Verstorbenen und das Geburts- und Todesdatum (oder nur das Jahr) angegeben, gelegentlich auch ein Sinnspruch (Epitaph) bzw. ein Symbol angebracht. In einigen Ländern sind daneben auch Bilder der Verstorbenen üblich. So individuell wie das Leben sind auch die Steine. Sie sind SpiegelbilderdesLebensstils. Grabmal, Grabplatten, Grabsteine, Grabdenkmale, Grabschriften, Größe und Aussehen von Grabsteinen unterliegen in Deutschland der jeweiligen Friedhofsordnung. Diese kann bis ins Detail Vorschriften machen (Farbe des Steines, eingravierte Schrift oder aufgesetzte Buchstaben). Der Stein ist nicht nur ein Zeichen der Pietät dem Verstorbenen gegenüber, sondern auch ein Zeichen der eigenen Existenz. Vielen Hinterbliebenen ist es ein Bedürfnis, noch etwas für den Verstorbenen zu tun. Zahlreiche Steinmetze haben sich seit Jahrzehnten auf die Anfertigung von klassischen Grabmalen und die künstlerische Bearbeitung von Steinen spezialisiert. Grabmale können individuell entworfen und gefertigt werden. Viele Grabmale werden auch heute noch traditionell mit der Hand angefertigt. Die Einmaligkeit des Toten wird ein guter Steinmetz mit dem Trauernden zusammen herausarbeiten. Denn nur der Fachmann kann aus den vielfältigen Möglichkeiten seines Handwerks die Art und Weise der Steinbearbeitung aussuchen. Grabsteine werden meist aus Granit oder Marmor hergestellt. Es gibt aber inzwischen auch andere Steine, die an den Verstorbenen erinnern sollen. Zum Beispiel Findlinge aus alpinen Gewässern. Diese naturbelassene Steine gibt es in verschiedenen Größen, Maserungen und Farbspielen. Dazu werden auch immer öfter Gedenksteine oder Trauersteine im eigenen Garten beliebt. Das klingt zunächst recht fremd. Aber: Die Erdbestattung ist längst

Bestattungshilfe riedl. Würdevoll Abschied nehmen

Bestattungshilfe riedl. Würdevoll Abschied nehmen Würdevoll Abschied nehmen Wir stellen uns vor Im Jahr 1997 wurde die Bestattungshilfe Riedl mit Sitz in Ebersberg durch Martin Riedl gegründet. Sein Vater, Michael Riedl, ist Bestatter in Rettenbach/Pfaffing.

Mehr

1. Todeseintritt. 2. Benachrichtigung der Angehörigen. 3. Benachrichtigung des Bestatters. Folgende Unterlagen und Angaben benötigt der Bestatter:

1. Todeseintritt. 2. Benachrichtigung der Angehörigen. 3. Benachrichtigung des Bestatters. Folgende Unterlagen und Angaben benötigt der Bestatter: Leitfaden für den Trauerfall Wenn ein Mensch gestorben ist, stehen die Angehörigen und Hinterbliebenen unter einem großen Druck. In dem Gefühl von Schmerz und Trauer müssen Sie schwere Entscheidungen bezüglich

Mehr

Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge. wir stehen Ihnen zur Seite

Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge. wir stehen Ihnen zur Seite Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge Was man tief in seinem Herzen besitzt kann man nicht durch den Tod verlieren. Johann Wolfgang von Goethe Das BESTATTUNGS-INSTITUT WELLBORG, welches

Mehr

Texte für Internetseite

Texte für Internetseite Texte für Internetseite Start Unsere Räumlichkeiten Sterbefall Bestattungsarten Unsere Leistungen Kosten Vorsorge Kontakt Impressum Start Herzlich willkommen im Bestattungshaus Rottkamp Schneider. Mein

Mehr

Warum sollten Sie für Ihre eigene Bestattung Vorsorge treffen?

Warum sollten Sie für Ihre eigene Bestattung Vorsorge treffen? Vorsorgemappe für Liebe Leserinnen, lieber Leser! Vor wort Warum sollten Sie für Ihre eigene Bestattung Vorsorge treffen? Vorsorge für die eigene Bestattung zu treffen heißt nicht, sich von nun an ausschließlich

Mehr

Leitfaden bei Sterbefällen für Versorgungsempfänger und Rentner

Leitfaden bei Sterbefällen für Versorgungsempfänger und Rentner Leitfaden bei Sterbefällen für Versorgungsempfänger und Rentner (Stand 19.09.2014) Liebe Leser, Liebe Ehrenamtliche, mit diesem Leitfaden möchten wir Ihnen die notwendigen Informationen zum Ablauf im Sterbefall

Mehr

Bestattung LEITFADEN

Bestattung LEITFADEN Bestattung LEITFADEN Dieser Leitfaden dient zur Formulierung Ihrer eigenen Wünsche und Vorstellungen - ist Hilfestellung für Sie und Ihre Angehörigen. Rechtzeitige Vorsorge hilft im Fall der Fälle die

Mehr

KOMPAKT RATGEBER FÜR DEN TRAUERFALL. individuell und professionell vertrauensvoll und menschlich TRAUERHILFE STIER

KOMPAKT RATGEBER FÜR DEN TRAUERFALL. individuell und professionell vertrauensvoll und menschlich TRAUERHILFE STIER KOMPAKT RATGEBER FÜR DEN TRAUERFALL individuell und professionell vertrauensvoll und menschlich TRAUERHILFE STIER Der Mensch im Mittelpunkt Die Trauerhilfe Stier als traditionelles Bestattungsunternehmen

Mehr

Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G

Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G traditionell beerdigen Die Erdbestattung, die Beisetzung im Sarg, ist die traditionsreichste Bestattungsform. Nach einem Trauergottesdienst oder einer nicht

Mehr

Informationen für die Angehörigen von Verstorbenen

Informationen für die Angehörigen von Verstorbenen - 1 - Informationen für die Angehörigen von Verstorbenen BESTATTUNGEN Stefan H E C H T Molpertshaus, Haidweg 6, 88364 Wolfegg Tel 07527-4265 / Fax 4263 / email-holzhecht@t-online.de / www.holzhecht.de

Mehr

Ratgeber zur Bestattungsvorsorge

Ratgeber zur Bestattungsvorsorge Stadt Ulm Abteilung Friedhofs- und Bestattungswesen Ratgeber zur Bestattungsvorsorge In unserer Zeit versuchen viele Menschen die Endlichkeit des Lebens zu verdrängen. Doch wir alle werden einmal sterben

Mehr

Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS!

Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS! Wie stelle ich schon jetzt sicher, einmal angemessen bestattet zu werden? Gute Frage Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS! Warum ist die Bestattungsvorsorge so wichtig? Das

Mehr

Was muss ich als Hinterbliebene im Todesfall tun?

Was muss ich als Hinterbliebene im Todesfall tun? Was bleibt. Weitergeben. Schenken. Stiften. Vererben. Was muss ich als Hinterbliebene im Todesfall tun? Mit dem Eintreten eines Todesfalles stürmt eine Fülle von Anforderungen, Aufgaben und Erledigungen

Mehr

Nachlass- und Versorgungsregelung

Nachlass- und Versorgungsregelung Nachlass- und Versorgungsregelung Vertragt ihr euch noch oder habt ihr schon geerbt? Oder anders formuliert: Warum die eigene Nachlassplanung so wichtig ist? Insbesondere Alleinstehenden ist zu raten,

Mehr

ABSCHIED NEHMEN. Ein Leitfaden für den Trauerfall

ABSCHIED NEHMEN. Ein Leitfaden für den Trauerfall ABSCHIED NEHMEN Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen

Mehr

Abschied nehmen, wie Sie es wünschen

Abschied nehmen, wie Sie es wünschen Abschied nehmen, wie Sie es wünschen Abschied nehmen, wie Sie es wünschen Herzlich willkommen 1 Inhalt Herzlich willkommen S. 1 Unsere Leistungen S. 2 Bestattung wie und wo? S. 4 Checkliste im Trauerfall

Mehr

Leben mit Weitsicht. Angehörige entlasten und vorsorgen mit der Monuta Trauerfall-Vorsorge. www.monuta.de

Leben mit Weitsicht. Angehörige entlasten und vorsorgen mit der Monuta Trauerfall-Vorsorge. www.monuta.de Leben mit Weitsicht. Angehörige entlasten und vorsorgen mit der Monuta Trauerfall-Vorsorge www.monuta.de Vorteile Vorteile auf einen Blick Frei verfügbarer Vorsorgeschutz: Garantierte Leistungen Lebenslanger

Mehr

Regelungen für den Sterbefall. des

Regelungen für den Sterbefall. des Regelungen für den Sterbefall des Allgemeines Mein Personalausweis (wird benötigt für die Ausstellung des Totenscheins) befindet sich in aller Regel: Das Familienstammbuch (Geburtsurkunde, Heiratsurkunde,

Mehr

Ihr Ort der Begleitung

Ihr Ort der Begleitung Ihr Ort der Begleitung Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns sehr, dass Sie in diesem Moment unsere Broschüre in den Händen halten besonders weil wir wissen, dass vielen Menschen der Umgang mit

Mehr

Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen. g. buhrmann

Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen. g. buhrmann Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen g. buhrmann ir wollen nicht trauern darüber, dass wir ihn verloren haben, sondern wir wollen dankbar sein, dass wir ihn gehabt haben, ja auch noch besitzen.

Mehr

Information zur Bestattungsvorsorge

Information zur Bestattungsvorsorge Information zur Bestattungsvorsorge Impressum: Herausgeber: Stadt Bielefeld Seniorenrat Verantwortlich für den Inhalt: Prof. Dr. Hilmar Peter Redaktion: Heidemarie Schmidt Arbeitskreis Wohnen im Alter

Mehr

stern-ratgeber Der letzte Weg Tod - Begräbnis - Erbe. Alle notwendigen Maßnahmen für den Todesfall

stern-ratgeber Der letzte Weg Tod - Begräbnis - Erbe. Alle notwendigen Maßnahmen für den Todesfall stern-ratgeber Tod - Begräbnis - Erbe. Alle notwendigen Maßnahmen für den Todesfall von RA Klaus Becker, RA Stephan Konrad, RA Wolfgang Roth, RA Johannes Schulte, RA Bernhard F. Klinger 1. Auflage 2012

Mehr

ENGAGIERT MITFÜHLEND KOMPETENT. Persönliche Vorsorgemappe für

ENGAGIERT MITFÜHLEND KOMPETENT. Persönliche Vorsorgemappe für ENGAGIERT MITFÜHLEND KOMPETENT Persönliche Vorsorgemappe für 2 Vorwort Liebe Leserinnen, lieber Leser, Sie machen sich Gedanken über Ihr eigenes Ableben? Sie möchten Ihren Hinterbliebenen schwierige Entscheidungen

Mehr

RATGEBER im Trauerfall

RATGEBER im Trauerfall Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, steht im Gesicht derjenigen, die an ihn denken. RATGEBER im Trauerfall Bestattungs-Institut Pradl Freyung - Tel: 08551/6471 Grafenau - Tel: 08552/974924

Mehr

TRAUER-RATGEBER BESTATTUNG HIMMELBLAU. RAT UND HILFE FÜR DIE ERSTEN SCHRITTE BEI EINEM TODESFALL.

TRAUER-RATGEBER BESTATTUNG HIMMELBLAU. RAT UND HILFE FÜR DIE ERSTEN SCHRITTE BEI EINEM TODESFALL. D E R TRAUER-RATGEBER BESTATTUNG HIMMELBLAU. RAT UND HILFE FÜR DIE ERSTEN SCHRITTE BEI EINEM TODESFALL. WAS MAN TIEF IN SEINEM HERZEN BESITZT, KANN MAN NICHT DURCH DEN TOD VERLIEREN. JOHANN WOLFGANG VON

Mehr

Auch Unvorstellbares lässt sich regeln.

Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. NÜRNBERGER Bestattungsvorsorge Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. In Zusammenarbeit mit dem Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg Lebensversicherung AG Die Bestattungsvorsorge. Wer sein ganzes

Mehr

Genießen Sie das gute Gefühl, alles geregelt zu haben

Genießen Sie das gute Gefühl, alles geregelt zu haben Basler BestattungsSicherung und Basler BestattungsVorsorge Genießen Sie das gute Gefhl, alles geregelt zu haben Wir machen Sie sicherer! Erfahrung, die sich auszahlt Sicherheit, Stärke und Kompetenz diese

Mehr

Für den Sterbefall. abnehmen können. Städtische Pietät Frankfurt am Main

Für den Sterbefall. abnehmen können. Städtische Pietät Frankfurt am Main Für den Sterbefall Was wir Ihnen abnehmen können Städtische Pietät Frankfurt am Main Inhalt Was wir für Sie erledigen können 5 Abholung 5 Formalitäten 5-6 Dokumente 5-6 Behördengänge 6 Bestattung 7 erd-,

Mehr

Gedanken übers Sterben. Eine Hilfeleistung für den Todesfall

Gedanken übers Sterben. Eine Hilfeleistung für den Todesfall Gedanken übers Sterben Eine Hilfeleistung für den Todesfall Vorwort Der Tod kommt oft ganz unerwartet und viel zu früh. Im Schmerz allein gelassen, wissen Hinterlassene oft nicht weiter. Meine Bitte an

Mehr

Leitfaden. Für das Standesamt benötigen wir folgende Unterlagen:

Leitfaden. Für das Standesamt benötigen wir folgende Unterlagen: Leitfaden Der Leitfaden ist eine hilfreiche Unterstützung für Hinterbliebene. Das Sterben eines geliebten Menschen kommt oft völlig überraschend, so daß man im Moment seiner Trauer ein Gefühl der Hilflosigkeit

Mehr

Herr / Frau. Persönliche Vorsorge für den Fall meines Todes

Herr / Frau. Persönliche Vorsorge für den Fall meines Todes Herr / Frau Persönliche Vorsorge für den Fall meines Todes Liebe Leserinnen, lieber Leser, für Familie und Freundeskreis bedeutet Bestattungsvorsorge eine große Erleichterung, da ihnen später schwierige

Mehr

Erben entlasten. (Link: www.sparda-sw-erben.de/teil-3/)

Erben entlasten. (Link: www.sparda-sw-erben.de/teil-3/) Gut vorbereitet für den Ernstfall Was ist im Todesfall zu tun? Muss man ein Schuldenerbe annehmen? Diese wichtigen Fragen beantworten wir in Teil 4 der Serie Erben und Vererben. Erben entlasten Im Trauerfall

Mehr

Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung

Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Bitte in Blockschrift ausfüllen: Frau Herr Geburtsdatum Vorname/Nachname Straße/Hausnummer PLZ/Ort Telefon (privat) Telefon

Mehr

Der Tod ist nicht geplant

Der Tod ist nicht geplant Axel Ertelt Fachgeprüfter Bestatter Der Tod ist nicht geplant Was vor einer Bestattung erledigt werden kann. Was bei der Bestattung erledigt werden muss. Woran man nach der Beerdigung denken sollte. Ancient

Mehr

Persönliche Vorsorgemappe für

Persönliche Vorsorgemappe für Persönliche Vorsorgemappe für Inhaltsangabe Persönliche Daten 3 Verfügung zur Bestattungsart 4 Wünsche zur Ausstattung 5 Wünsche im Hinblick auf die Trauerfeier 6 Angaben zur Beisetzung/ Grabstätte 7 Wünsche

Mehr

Eine Hilfestellung, die wichtigen Dinge vor dem Todesfall rechtzeitig vorzubereiten

Eine Hilfestellung, die wichtigen Dinge vor dem Todesfall rechtzeitig vorzubereiten WICHTIGE VORKEHRUNGEN FÜR DEN TODESFALL Eine Hilfestellung, die wichtigen Dinge vor dem Todesfall rechtzeitig vorzubereiten Das Thema Tod trifft uns meistens sehr überraschend. Dann besteht für die Angehörigen

Mehr

! Wichtig: Bitte vergessen Sie. Regelungen für die Bestattung. Vollmachten und Verfügungen

! Wichtig: Bitte vergessen Sie. Regelungen für die Bestattung. Vollmachten und Verfügungen Kapitel 3 Vollmachten und Verfügungen Regelungen für die Bestattung Sterben ist ein Thema, das viele von uns am liebsten meiden. Die Beschäftigung mit dem eigenen Tod wird häufig verdrängt. Nur wenige

Mehr

Aeternitas-Emnid-Umfrage 2004 Übersicht

Aeternitas-Emnid-Umfrage 2004 Übersicht Aeternitas-Emnid-Umfrage 2004 Übersicht 1. Finanzielle Vorsorge für den Todesfall Die finanzielle Vorsorge für den Todesfall erfolgt in der Bundesrepublik vorrangig über Lebensversicherungen und Sparguthaben.

Mehr

Traditionelle Bestattungsformen

Traditionelle Bestattungsformen Traditionelle Bestattungsformen Bestattungspflicht Zur Bestattung verpflichtet sind in der nachstehenden Rangfolge: Ehegatten Eingetragene Lebenspartner Volljährige Kinder Eltern Volljährige Geschwister

Mehr

IDEAL BestattungsVorsorge

IDEAL BestattungsVorsorge IDEAL BestattungsVorsorge Stand 09/2013 2 Agenda Grundlagen der Bestattung IDEAL BestattungsVorsorge Produktüberblick IDEAL BestattungsVorsorge Verkauf IDEAL BestattungsVorsorge Grundlagen der Bestattung

Mehr

Verbände & Vereine UNSERE LEISTUNGEN

Verbände & Vereine UNSERE LEISTUNGEN Verbände & Vereine UNSERE LEISTUNGEN partnerschaftlich helfen Unser besonderes Anliegen ist es, das stark verdrängte Thema Tod und Sterben wieder bewusster zu machen die Vergänglichkeit ins Leben zurückzuholen.

Mehr

Ablaufliste für den Trauerfall

Ablaufliste für den Trauerfall Ablaufliste für den Trauerfall Im Trauerfall sind in den ersten 24 Stunden viele Dinge die zu erledigen und zu klären. Um einen Überblick über die zu erledigenden Maßnahmen zu erhalten haben wir Ihnen

Mehr

Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten

Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten Vorsorgen Mobilität Anlegen Wohnen Gültig ab 1.4.2011 Reden wir übers Leben. Natürlich denkt man nicht gerne zu Lebzeiten über Begräbniskosten nach. Aber oft

Mehr

So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt

So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt Leitfaden für den Trauerfall Name Geburtsname Vorname Anschrift Willenserklärung: Regelung der Totenfürsorge Ich beauftrage folgende Person, meine in diesem

Mehr

Sterbefall was nun? So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. (Hl. Augustinus)

Sterbefall was nun? So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. (Hl. Augustinus) Sterbefall was nun? So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. (Hl. Augustinus) Für eine würdige Bestattung eines geliebten Menschen als Möglichkeit der Ehrerbietung ist eine Vielzahl

Mehr

Begleiten in Zeiten des Abschieds

Begleiten in Zeiten des Abschieds Seit über 60 Jahren das Haus Ihres Vertrauens im Raum Passau Tel. 0851-2500 Begleiten in Zeiten des Abschieds 0237 RAT UND BEISTAND Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.

Mehr

Checkliste Todesfall SOFORT

Checkliste Todesfall SOFORT Checkliste Todesfall Ob der Tod nun völlig überraschend kam oder alles schon länger absehbar war, Angehörige sind oft unvorbereitet und es stellt sich die Frage: Todesfall - was nun? Diese Checkliste kann

Mehr

Wegweiser für den Trauerfall

Wegweiser für den Trauerfall Wegweiser für den Trauerfall Rat und Hilfe im Trauerfall Jeder Todesfall erfordert Maßnahmen, die in einer bestimmten Reihenfolge und innerhalb eines bestimmten Zeitraums vor und nach der Beerdigung eines

Mehr

Erbe. Bei der eigenhändigen Testamentserrichtung bestehen mehrere gravierende Nachteile, deren sich der Erblasser oft nicht bewusst ist:

Erbe. Bei der eigenhändigen Testamentserrichtung bestehen mehrere gravierende Nachteile, deren sich der Erblasser oft nicht bewusst ist: Erbe Hat der Verstorbene weder ein Testament noch einen Erbvertrag hinterlassen, greift die gesetzliche Erbfolge. Über das gesetzliche Erbrecht bestehen oftmals falsche Vorstellungen. Das böse Erwachen

Mehr

Willkommen. Willkommen

Willkommen. Willkommen ... in Würde gehen Willkommen Der Tod ist meistens ein trauriges Ereignis, eine endgültige Trennung von einem geliebten Menschen. Feuerbestattung Hohenburg möchte mit Ihnen gemeinsam diesen Weg gestalten

Mehr

Was tun bei einem Todesfall?

Was tun bei einem Todesfall? Was tun bei einem Todesfall? Was ist in diesem schwierigen Moment zu tun? Die folgende Checkliste hilft, das Notwendige Schritt für Schritt zu erledigen. Ein Familienangehöriger ist gestorben Natürlicher

Mehr

Echt Service Bestattung. ECHT Service-Liste Bestattung: Wohin wenden, wenn ein Angehöriger stirbt? Innerhalb von 96 Stunden muß in

Echt Service Bestattung. ECHT Service-Liste Bestattung: Wohin wenden, wenn ein Angehöriger stirbt? Innerhalb von 96 Stunden muß in ECHT Service-Liste Bestattung: Wohin wenden, wenn ein Angehöriger stirbt? Innerhalb von 96 Stunden muß in Deutschland ein Verstorbener beerdigt sein. Für die Angehörigen bedeutet dies trotz Trauer erheblichen

Mehr

Stand: 1. Januar 2016

Stand: 1. Januar 2016 Bestattungsrecht und Totenfürsorge Stand: 1. Januar 2016 1. BESTATTUNGSRECHT UND TOTENFÜRSORGE... 1 2. BESTATTUNGSARTEN... 4 3. ANORDNUNGEN DURCH EINEN BESTATTUNGSVORSORGEVERTRAG... 6 4. UMBETTUNG DER

Mehr

Günter Sieber. seit 1927. 72510 Stetten am kalten Markt Tag und Nacht: Telefon (07573) 9 20 93

Günter Sieber. seit 1927. 72510 Stetten am kalten Markt Tag und Nacht: Telefon (07573) 9 20 93 B ESTATTUNGENS T A T T U N G E N Günter Sieber seit 1927 72510 Stetten am kalten Markt Tag und Nacht: Telefon (07573) 9 20 93 Bestattungs-Vorsorge... Keiner wird gefragt, wann es ihm recht ist Abschied

Mehr

Was ist nach einem Todesfall zu tun?

Was ist nach einem Todesfall zu tun? Was ist nach einem Todesfall zu tun? Nach Eintritt des Todes Arzt benachrichtigen, wenn der Tod in der Wohnung eingetreten ist; Todesbescheinigung (vom Arzt) bzw. Leichenschauschein ausstellen lassen Benachrichtigen

Mehr

EIN WÜRDIGES BEGR ÄBNIS

EIN WÜRDIGES BEGR ÄBNIS EIN WÜRDIGES BEGR ÄBNIS IN UNSERER ZEIT KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT! Zeitgemäße und preiswerte Bestattungsvorsorge mit dem MBV Vorausschauend handeln und flexibel bleiben! Kein Sterbegeld von der Krankenkasse!

Mehr

LEITFADEN FÜR DEN TODESFALL

LEITFADEN FÜR DEN TODESFALL LEITFADEN FÜR DEN TODESFALL INHALTSVERZEICHNIS ERSTE SCHRITTE NACH EINTRETEN DES TODES DOKUMENTE UND VERFÜGUNGEN VOR DER BEISETZUNG WÄHREND DER TRAUERFEIER NACH DER BEISETZUNG Das Ableben eines nahestehenden

Mehr

Persönliche Angaben Name: Geburtsname: Vorname(n): Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand:

Persönliche Angaben Name: Geburtsname: Vorname(n): Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand: Übersicht Vorsorge: eine Information für meine Hinterbliebene Für den Fall meines Todes lege ich im Folgenden einige Informationen über mich und meine Lebenssituation nieder. Sie sind nicht rechtlich bindend,

Mehr

Richtig vererben was Sie wissen sollten

Richtig vererben was Sie wissen sollten Richtig vererben was Sie wissen sollten Immer wieder wird die Liebenzeller Mission nach Informationen zum Thema Vererben gefragt. Es müssen mehrere Dinge beachtet werden, damit mit dem eigenen Besitz nach

Mehr

WAS TUN IM TRAUERFALL?

WAS TUN IM TRAUERFALL? WAS TUN IM TRAUERFALL? Was für Angehörige im Falle des Falles zu tun ist und wie wir Sie dabei unterstützen Wie sorge ich vor? Ratgeber Bestattungsvorsorge Rat und Hilfe im Trauerfall Rat und Hilfe im

Mehr

Vorsorge- und Notfallmappe

Vorsorge- und Notfallmappe * * * Vorsorge- und Notfallmappe Schnelle Hilfe und Übersicht für Ihre Angehörigen weitere Infos: Stand: Januar 2014 1 Trauerfall - Was ist zu tun? Wir möchten Ihnen mit den nachfolgenden Empfehlungen

Mehr

trauerfallvorsorge Angehörige entlasten mit der trauerfall vorsorge FINCURAS Trauerfallvorsorge

trauerfallvorsorge Angehörige entlasten mit der trauerfall vorsorge FINCURAS Trauerfallvorsorge trauerfallvorsorge Angehörige entlasten mit der trauerfall vorsorge FINCURAS Trauerfallvorsorge zu lebzeiten...über den Tod nachdenken ALLES gut regeln Die eigene Endlichkeit beschäftigt uns alle irgendwann.

Mehr

1. Kondolenz. 3. 1.1 Schreiben einer Kondolenz 3 1.2 Aufbau einer Kondolenz. 3 1.3 Muster einer Kondolenz.. 4. 2. Formulierungsbeispiele 5

1. Kondolenz. 3. 1.1 Schreiben einer Kondolenz 3 1.2 Aufbau einer Kondolenz. 3 1.3 Muster einer Kondolenz.. 4. 2. Formulierungsbeispiele 5 Kondolenz Finden Sie angemessene Formulierungshilfen für Kondolenz- und Beileidsbekundungen 2 Inhaltsverzeichnis 1. Kondolenz. 3 1.1 Schreiben einer Kondolenz 3 1.2 Aufbau einer Kondolenz. 3 1.3 Muster

Mehr

Im Falle meines Todes

Im Falle meines Todes Weinet nicht, wenn ich scheide, wisset, dass ich nicht leide. Meine Kräfte waren aufgezehrt, alle Mühen hätten mein Leiden nur vermehrt. Im Falle meines Todes Anweisungen für meine Angehörigen Name und

Mehr

Leitfaden für den Notfall

Leitfaden für den Notfall Leitfaden für den Notfall erstellt für Einleitung Der Leitfaden dient den Angehörigen oder Freunden als Unterstützung für den Fall, dass der Kranke bzw. Verunglückte sich nicht mehr selbst um seine Angelegenheiten

Mehr

Ein Trauerfall-Ratgeber in Zusammenarbeit mit der

Ein Trauerfall-Ratgeber in Zusammenarbeit mit der Ein Trauerfall-Ratgeber in Zusammenarbeit mit der Steiner Vorsorge AG Fraumünsterstrasse 19 8001 Zürich Telefon 044 / 212 00 00 Ein Todesfall in der Familie ist für die Hinterbliebenen ein unfassbar schmerzlicher

Mehr

Vorwort: Es gibt keine falschen Fragen, darum fragen Sie! 13 NACHDEM JEMAND VERSTORBEN IST

Vorwort: Es gibt keine falschen Fragen, darum fragen Sie! 13 NACHDEM JEMAND VERSTORBEN IST INHALT Vorwort: Es gibt keine falschen Fragen, darum fragen Sie! 13 A GUT ZU WISSEN - FRAGEN, NACHDEM JEMAND VERSTORBEN IST Was muss ich tun, wenn jemand zu Hause gestorben ist? 16 Muss beim Tod eines

Mehr

Für die Bearbeitung eines Sterbefalls sollten Sie u.a. die folgenden Unterlagen

Für die Bearbeitung eines Sterbefalls sollten Sie u.a. die folgenden Unterlagen Was tun, wenn... Bei Eintritt eines Sterbefalls muss zur Feststellung des Todes, Todeszeitpunkts, der -art und der -ursache von einem Arzt unverzüglich die Leichenschau vorgenommen werden. Dieser stellt

Mehr

Bestattungsvorsorge. In Zusammenarbeit mit dem. Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH. Auch Unvorstellbares lässt sich regeln.

Bestattungsvorsorge. In Zusammenarbeit mit dem. Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH. Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. Bestattungsvorsorge In Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. NÜRNBERGER Bestattungsvorsorge Gut versorgt... Sie haben Ihr ganzes Leben

Mehr

B e s t a t t u n g s v e r f ü gun g

B e s t a t t u n g s v e r f ü gun g B e s t a t t u n g s v e r f ü gun g Im Falle meines Ablebens bestimme ich, Geburtstag: Wohnort: Nachfolgende Vorgehensweise in Bezug auf die Bestattung meiner sterblichen Überreste. 1. Ich wünsche mir

Mehr

Checkliste zur Vorbereitung eines Erbscheinsantrages

Checkliste zur Vorbereitung eines Erbscheinsantrages Checkliste zur Vorbereitung eines Erbscheinsantrages ANGABEN ZUM VERSTORBENEN (Erblasser) (bitte vollständig aufführen) Bei mehreren Staatsangehörigkeiten: Welche war für den Verstorbenen wichtiger? Familienstand

Mehr

BESTATTUNGEN HEINRICH TILLY

BESTATTUNGEN HEINRICH TILLY Jeder Mensch ist einzigartig...... so sollte auch der Abschied sein. BESTATTUNGEN HEINRICH TILLY WILLKOMMEN Die Aufgaben eines Bestatters sind weit gefächert. Dazu zählen nicht nur die zuverlässige Erledigung

Mehr

Erdbeisetzung mit Trauerfeier

Erdbeisetzung mit Trauerfeier Ein Angebot von Heckmann Bestattungen, Fr.-Humbert-Str. 101, 28759 Bremen Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserer Preisgarantie, denn erhalten Sie unser Gesamtpaket bei einem Bestatter aus Ihrer Region

Mehr

Testamentsgestaltung nach Trennung und Scheidung

Testamentsgestaltung nach Trennung und Scheidung Gudrun Fuchs Rechtsanwältin Maximilianstr. 14/III 93047 Regensburg Telefon: 0941/561440 Telefax: 0941/561420 Internet: http://www.rain-fuchs.de e-mail: kanzlei@rain-fuchs.de in Kooperation mit Steuerberaterinnern

Mehr

Mögliche Bestattungsformen und ihre Kosten

Mögliche Bestattungsformen und ihre Kosten Mögliche Bestattungsformen und ihre Sterben ist nur ein Umziehen in ein schöneres Haus. Elisabeth Kübler-Ross 2 Mögliche Bestattungsformen In diesem Heft möchten wir Ihnen aufzeigen welche Bestattungsformen

Mehr

Stadtmission. Mit Vermögen Gutes tun und in Erinnerung bleiben. Evangelische Stadtmission Karlsruhe. Mit Informationen und Tipps zum Testament

Stadtmission. Mit Vermögen Gutes tun und in Erinnerung bleiben. Evangelische Stadtmission Karlsruhe. Mit Informationen und Tipps zum Testament Stadtmission Evangelische Stadtmission Karlsruhe Mit Vermögen Gutes tun und in Erinnerung bleiben Mit Informationen und Tipps zum Testament Was geschieht mit meinem Erbe? Was geschieht mit meinem Erbe?

Mehr

Der Ablauf Eine Bestattung der katholischen Kirche hat in der Regel einen Ablauf, der zwei Stationen vorsieht: in der Kirche und am Grab.

Der Ablauf Eine Bestattung der katholischen Kirche hat in der Regel einen Ablauf, der zwei Stationen vorsieht: in der Kirche und am Grab. Verschiedene Bestattungszeremonien Die katholische Bestattung Die römisch-katholische Kirche ist in Deutschland nach wie vor die größte christliche Religionsgemeinschaft. Im Trauerfall ist für Gemeindemitglieder

Mehr

Friedhof Todesfall, was ist zu tun?

Friedhof Todesfall, was ist zu tun? Friedhof Todesfall, was ist zu tun? Tagtäglich erleben wir, dass der Tod in das Leben einbricht. Wir sprechen Ihnen unser Beileid aus und hoffen, Sie mit unseren Informationen in dieser aussergewöhnlichen

Mehr

Wenn der Mensch den Menschen braucht. Leitfaden für den Trauerfall

Wenn der Mensch den Menschen braucht. Leitfaden für den Trauerfall Wenn der Mensch den Menschen braucht Leitfaden für den Trauerfall Begleitung in der Zeit der Trauer Unsere Erfahrung hat gezeigt, wie wichtig eine gute Begleitung gerade in der Zeit nach der Bestattung

Mehr

Bestattungskosten. Bestattung. Welche Leistungen werden benötigt? Bestattungskosten optimal vergleichen. käufertest Ratgeber

Bestattungskosten. Bestattung. Welche Leistungen werden benötigt? Bestattungskosten optimal vergleichen. käufertest Ratgeber Bestattungskosten Welche Leistungen werden benötigt? Bestattungskosten optimal vergleichen. käufertest Ratgeber Bestattung KÄUFERTEST BESTATTUNGSKOSTEN Warum dieser Ratgeber? Dieser Ratgeber soll Ihnen

Mehr

AbschiedÊnehmen. Ein Ratgeber zum Thema Trauer. trauer.wzonline.de Gemeinsam gedenken mit dem neuen Internetangebot der Wilhelmshavener Zeitung

AbschiedÊnehmen. Ein Ratgeber zum Thema Trauer. trauer.wzonline.de Gemeinsam gedenken mit dem neuen Internetangebot der Wilhelmshavener Zeitung AbschiedÊnehmen Ein Ratgeber zum Thema Trauer uen onen zum ne ti a rm fo In r h Me finden Sie Trauerportal n 6 und 7. auf den Seite trauer.wzonline.de Gemeinsam gedenken mit dem neuen Internetangebot der

Mehr

Bestattungsvorsorge S. 1

Bestattungsvorsorge S. 1 Bestattungsvorsorge Es gibt gute Gründe, durch einen Bestattungsvorsorgevertrag bei Bestattungen Stangl die letzten Dinge rechtzeitig selbst zu regeln. Sie wollen sichergehen, dass Ihre persönlichen Wünsche

Mehr

Wegleitung für Bestattungen

Wegleitung für Bestattungen Wegleitung für Bestattungen Wenn ein vertrauter Mensch gestorben ist bedeutet das für die nächsten Angehörigen eine schwierige Situation. Man empfindet Trauer und Schmerz und trotzdem müssen rasch viele

Mehr

Fragebogen zur Vorbereitung eines Erbscheinsantrages. 1. ANGABEN ZUM VERSTORBENEN (Erblasser)

Fragebogen zur Vorbereitung eines Erbscheinsantrages. 1. ANGABEN ZUM VERSTORBENEN (Erblasser) Gz.: 520.50 SE (wird von der Auslandsvertretung ausgefüllt) Fragebogen zur Vorbereitung eines Erbscheinsantrages 1. ANGABEN ZUM VERSTORBENEN (Erblasser) Familienname Vorname(n) Geburtsname geboren am in

Mehr

Die Kosten einer Bestattung gliedern sich in verschiedene Bereiche

Die Kosten einer Bestattung gliedern sich in verschiedene Bereiche Bestattungskosten Die Kosten einer Bestattung gliedern sich in verschiedene Bereiche Die Gesamtkosten richten sich nach den Vorstellungen des Einzelnen über die Ausrichtung, die Art und den Umfang der

Mehr

Was ich mir wünsche, wenn ich sterbe

Was ich mir wünsche, wenn ich sterbe Was ich mir wünsche, wenn ich sterbe Leben heißt: festhalten wollen und trotzdem loslassen müssen Was ich mir wünsche wenn ich sterbe 1 Vorwort Es ist nicht einfach, über traurige Themen zu sprechen. Krank

Mehr

Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden

Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden Hans-Oskar Jülicher Fachanwalt für Erbrecht Testamentsvollstrecker Ostpromenade 1, 52525 Heinsberg Telefon: 02452

Mehr

Formalitäten und sonstige Maßnahmen in Stichworten

Formalitäten und sonstige Maßnahmen in Stichworten Seite 1 Formalitäten und sonstige Maßnahmen in Stichworten den Arzt benachrichtigen, wenn der Tod in der Wohnung eingetreten ist die Todesbescheinigung vom Arzt ausstellen lassen, wenn der Sterbefall in

Mehr

Respekt & Wandel FEUERBESTATTUNG

Respekt & Wandel FEUERBESTATTUNG Respekt & Wandel FEUERBESTATTUNG respektvoll beerdigen Heutzutage entscheiden sich immer mehr Menschen für die Feuerbestattung aus vielfältigen Gründen: Die große Auswahl unterschiedlicher Beisetzungsarten

Mehr

Leitfaden. Vorkehrungen für den Todesfall. Worum sollte ich mich jetzt schon kümmern? Woran müssen Sie als Hinterbliebener im Trauerfall denken?

Leitfaden. Vorkehrungen für den Todesfall. Worum sollte ich mich jetzt schon kümmern? Woran müssen Sie als Hinterbliebener im Trauerfall denken? D I E K A T H O L I S C H E N H I L F S W E R K E V E R M Ä C H T N I S f ü r d i e E i n e W e l t Vorkehrungen für den Todesfall Worum sollte ich mich jetzt schon kümmern? Woran müssen Sie als Hinterbliebener

Mehr

Was ist zu tun bei einem Todesfall?

Was ist zu tun bei einem Todesfall? Was ist zu tun bei einem Todesfall? Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkle unserer Trauer leuchten. Ein Merkblatt der Gemeinde Dagmersellen 2 Der Tod kommt oft überraschend und stellt

Mehr

Tod und Trauer gehören zu unserem Leben. Ein geliebter Mensch stirbt. Krankheit und Alter lassen die eigene. Vergänglichkeit spürbar werden.

Tod und Trauer gehören zu unserem Leben. Ein geliebter Mensch stirbt. Krankheit und Alter lassen die eigene. Vergänglichkeit spürbar werden. Tod und Trauer gehören zu unserem Leben. Ein geliebter Mensch stirbt. Krankheit und Alter lassen die eigene Vergänglichkeit spürbar werden. Manchmal will man da alleine sein. Manchmal braucht man aber

Mehr

Ordnung schaffen s Bestattungsvorsorge. In Kooperation mit Caritas und Wiener Verein

Ordnung schaffen s Bestattungsvorsorge. In Kooperation mit Caritas und Wiener Verein Ordnung schaffen s Bestattungsvorsorge In Kooperation mit Caritas und Wiener Verein s Bestattungsvorsorge Die Lebenszeit ist ungewiss. Mit der Geburt eines Menschen beginnt eine unbestimmte Zeit des Lebens

Mehr

Wegleitung für Bestattungen

Wegleitung für Bestattungen Gemeinde Horn Bestattungsamt Tübacherstrasse 11 CH-9326 Horn Tel. 058 346 21 23 Fax 058 346 21 20 www.horn.ch info@horn.ch m.jutz@horn.ch Wegleitung für Bestattungen Liebe Angehörige Der Tod eines nahestehenden

Mehr

SCENARIUM. Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung. Meine persönlichen Daten. Vorname/Nachname. Geburtsdatum, -ort. Straße/Hausnummer.

SCENARIUM. Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung. Meine persönlichen Daten. Vorname/Nachname. Geburtsdatum, -ort. Straße/Hausnummer. SCENARIUM Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Meine persönlichen Daten Frau Herr Vorname/Nachname Geburtsdatum, -ort Straße/Hausnummer PLZ/Ort Telefon E-Mail Vor der Bestattung 1. Nach meinem

Mehr

Bestattungsamt Turbenthal

Bestattungsamt Turbenthal Bestattungsamt Turbenthal Todesfall Was ist zu tun? Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort... 2 Was empfiehlt sich bereits zu Lebezeiten zu regeln. 2 Eintritt des Todes... 3 Meldung an das Bestattungsamt.. 3

Mehr

Immobilien richtig weitergeben und vererben.

Immobilien richtig weitergeben und vererben. Immobilien richtig weitergeben und vererben. Was soll aus meiner Immobilie einmal werden? Wer ein Haus oder eine Wohnung besitzt wird sich eines Tages fragen, was damit passieren soll. Wer soll sie einmal

Mehr

Ein Todesfall ist eingetreten - Was muss ich beachten? -

Ein Todesfall ist eingetreten - Was muss ich beachten? - Stadt Stutensee 08/2014 - Standesamt - Stand: Ein Todesfall ist eingetreten - Was muss ich beachten? - Dieses Merkblatt soll Ihnen helfen, die im Zusammenhang mit einem Todesfall anfallenden Formalitäten

Mehr

Die gesetzliche Erbfolge

Die gesetzliche Erbfolge Die gesetzliche Erbfolge Was und wie wird geerbt? Gesamtrechtsnachfolge. Mit dem Tode eines Menschen geht sein Vermögen ohne dass die Erbin oder der Erbe etwas tun muss oder Kenntnis von dem Erbfall hat

Mehr

Auftrag zur Bestattung

Auftrag zur Bestattung Bitte faxen an: per E-Mail an: per Post an: 40-73 93 88 64 info@letzte-weg.de Friedrich-Frank-Bogen 75 21033 Hamburg Bitte lesen Sie diesen Auftrag und die anliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr