Impfempfehlungen Hund

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Impfempfehlungen Hund"

Transkript

1 Impfempfehlungen Hund Allgemeines: Viele Hundekrankheiten sind aufgrund von guter Durchimpfung der Population selten geworden. Das heisst aber nicht, dass sie nicht mehr existieren! Deswegen ist es nach wie vor sehr wichtig, unsere Hunde regelmässig zu impfen. Vor allem durch den Import von ausländischen (oft gar nicht geimpft oder unzureichend) Hunden besteht die Gefahr einer Einschleppung von Krankheiten. Zudem sind auch Wildtiere Reservoir für viele Viren (z.b. Staupe). Unsere Hunde werden routinemässig in der Kombinationsimpfung gegen folgende Erreger geimpft: Staupe Hundehepatitis Parvovirose Zwingerhusten Leptospirose Die Tollwutimpfung ist vor allem bei Grenzübertritten erforderlich. Unter anderem sind auch noch Vakzine gegen Borreliose oder Babesiose erhältlich. Im folgenden erläutern wir Ihnen die Verursacher oben genannter Erkrankungen und ihre Symptome. Ansteckende Leberentzündung: Canines Adenovirus oder Hepatitis contagiosa canis Adenoviridae Lineares, doppelsträngiges DNA-Virus. Hohe Tenazität. Gegenüber Lipidlösungsmitteln resistent, d.h. das Virus überlebt lange in der Umgebung. Meist kommt es zu klinisch inapparenten Infektionen, d.h. es werden keine klinischen Symptome bemerkt. V.a. Jungtiere erkranken an milden, selten ernsteren respiratorischen und/oder enteralen Symptomen. 2 verschiedene Viren kommen vor: CAV-1 und CAV-2, beide sind streng wirtsspezifisch. CAV-1: Eigentlicher Erreger der infektiösen Hundehepatitis.

2 CAV-2: Besonders empfänglich sind Welpen bis zu einem Alter von 6 Monaten. Hochkontagiös: Übertragung durch direkten Kontakt, Urin, Kot und sonstige Sekrete. Mitbeteiligt bei der Atemwegserkrankung Zwingerhusten. verschiedene Kliniken je nach Virustyp: CAV-1: CAV-2: Akute Hepatitis, chronische Hepatitis, Korneaödem (blue eye) oder Encephalopathie (Hirnveränderungen). Nach überstandener Krankheit Virusauscheidung über Urin bis zu 1 Jahr möglich. Zwingerhustensymptome wie Tonsillitis, Pharyngitis, Tracheitis, Bronchitis, Bronchopneumonie. Ausscheidung via Rachensekret. Infektion kann durch Sekundärinfektionen mit Bordetella bronchiseptica, Mycoplasmen und gelegentlich caninem Parainfluenzavirus verkompliziert werden. Zwingerhusten: Canines Parainfluenzavirus Paramyxoviridae lineares RNA-Virus. Geringe Tenazität, werden durch Lipidlösungsmittel, Detergenzien und Oxidanzien schnell inaktiviert. Hochgradig ansteckende, akute Atemwegserkrankung. Sie wird von einem oder mehreren Krankheitserregern verursacht, wie beispielsweise dem kaninen Adenovirus 2 (CAV-2), dem Parainfluenzavirus und Bordetella bronchiseptica (Bakterium). Bei fast allen Hunden verläuft die Infektion selbstlimitierend. In den meisten Fällen klingen die klinischen Symptome nach etwa 2 Wochen wieder ab. Typischer akuter, schwerer, produktiver oder unproduktiver Husten, der sich häufig durch Anstrengung, Aufregung und Druck des Halsbandes auf den Halsbereich verschlimmert. Zusätzlich können Würgereiz, Erbrechen und Nasenausfluss auftreten. Oft hatte der Hund in den vergangenen 2 Wochen Kontakt zu anderen Hunden mit gleichen Symptomen oder war in einer Pension, Tierheim, Hundeschule etc. Bei Sekundärinfektionen mit Bakterien, Mykoplasmen, anderen Viren und Resistenzminderung kann es zur Ausbildung von schweren Symptomen ohne Selbstlimitierung kommen. Spezielle Impfung: Intranasal zu verabreichende Impfstoffe sind gegen die drei Hauptpathogene erhältlich. Injiezierbare Impfungen gegen CAV- 2 und Canines Parainfluenzavirus gewähren den meisten Hunden ausreichenden Schutz. Der Beste Schutz wird aber gewährleistet, wenn man intranasal und injiezierbare Vakzine im Abstand von 2 Wochen verabreicht.

3 Gerade vor Eintritt in z.b. ein Tierheim oder eine Hundeschule empfehlen wir 3 Tage vorher intranasal zu impfen, dadurch ist der Schutz optimal. Parvovirus: Inkubationszeit: Parvoviridae Kleine DNA-Viren. für Hunde sind 2 Typen der Parvoviren infektiös. Das kanine Parvovirus-1 (CPV-1) ist nur gering pathogen. Das kanine Parvovirus-2 (CPV-2) ist verantwortlich für die klassische Parvovirose des Hundes. bei CPV Tage nach Aufnahme des Virus. sehr hohe Tenazität, d.h. die Viren überleben lange in der Umgebung. Resistent gegenüber extremen ph-werten (ph 3-9), Lipidlösungsmitteln und Hitzebehandlung. Das Virus zerstört v.a. sich schnell teilende Zellen (Darm und Knochenmark deswegen sehr anfällig.) Variieren je nach Virulenz, aufgenommener Virusmenge und Immunabwehr des Wirtes. Depression, Anorexie, Fieber, Erbrechen, evt. unstillbarer blutgier Durchfall (oft aber zu Beginn ohne Durchfall), Panleukopenie (Mangel an weissen Blutkörperchen), kann auch den Herzmuskel befallen. Es sind aber auch leichte oder asymptomatische Verlaufsformen möglich. Welpen erkranken am schwersten, Morbidität (=Erkrankungsrate) und Letalität (Todesrate) viariieren je nach Immunstatus. Besonders hoher Infektionsdruck in Tierheimen. In schweren Fällen kommt es innert Stunden zum Tod. Kardiale Form: Welpen zwischen 3-12 Wochen sterben plötzlich durch Myokarditis (Herzmuskelentzündung). Ausscheidung via Kot, wahrscheinlich auch via Erbrochenem und Speichel. Übertragung meist durch direkten Kontakt, indirekt über Vektoren wie Mensch, Schuhe, Kleidung etc. aber auch möglich. Canines Staupevirus: Paramyxoviridae Lineares RNA-Virus hauptsächlich für Karnivoren pathogen, es können aber auch z.b. Frettchen daran erkranken. Der Schweregrad der klinischen Erkrankung und die betroffenen Organe hängen von Virusstamm und Immunstatus des Wirts ab. Es kommt dadurch zu verschiedenen Verlaufsformen. Bei den meisten infiszierten Hunden kommt es zu einer Infektion des ZNS, klinische

4 Inkubationszeit: Anzeichen einer ZNS-Erkrankung treten aber nur bei Hunden mit niedriger oder fehlender Antikörperantwort auf. 3-7 Tage nach Infektion geringe Tenazität, werden durch Lipidlösungsmittel und Detergentien, sowie Oxidanzien schnell inaktiviert. Virus überlebt in Sekreten nur ca. 20 Minuten. wird in allen Sekreten und Exkreten ausgeschieden. Übertragung durch direkten oder indirekten Kontakt. Viele klinisch erkrankte Hunde sind nicht geimpft, haben nach der Geburt kein Kolostrum einer immunen Hündin erhalten, sind ungenügend geimpft oder immunsupprimiert und hatten Kontakt mit infiszierten Tieren. Eintrittspforte sind die Schleimhäute des oberen Respirationsund Verdauungstraktes. Junge Hunde sind empfänglicher als ältere höchste Empfänglichkeit zwischen 4-6 Monaten. Meist werden die Patienten wegen allgemeiner Schwäche, Unwohlsein, Augen- und Nasenausfluss, Husten, Erbrechen, Durchfall oder ZNS-Symptomen vorgestellt. Hunde mit schlechter Immunantwort entwickeln in der Regel die schwersten Symptome, die rapide zu einer lebensbedrohlichen Erkrankung fortschreiten können. ZNS-Symptome enwickeln sich in der Regel innerhalb von 21 Tagen nach Erholung von der systemischen Erkrankung. 4 Verlaufsformen: Respiratorische (Nasenausfluss, Niesen, Husten, Dyspnoe) Intestinale (Erbrechen, Dünndarmdurchfall) Zentralnervöse (Parese, Ataxie, Kopfschiefhaltung, Hypermetrie, Anfälle, Blindheit, rhythmische Zuckungen der Muskeln etc.) Kutane (pustuläre Dermatose, Hyperkeratose der Nase und Fussballen) Dauert einige Wochen bis Monate. Leptospirose: Bakterienstamm: Spirochaetes Schraubenförmig, gram-negativ Es gibt viele verschiedene Serovare! Zoonose!! Werden durch den Harn von infiszierten Tieren (v.a. Nagern) ausgeschieden und über kontaminiertes Wasser (z.b. Pfützen) aufgenommen. Diese Bakterien überleben bei Wärme und Feuchtigkeit lang in der Aussenwelt (v.a. im Sommer und Frühherbst)!! Eintritt: Eintritt über Schleimhäute der Augen, Verdauungs- und Geschlechtsapparat sowie verletzte Haut. Infektion verläuft seuchenhaft und hat jahrelange Persistenz des Erregers im infiszierten Tier zur Folge. Verschiedene Verlaufsformen:

5 Nephritische (Nierenform) Ikterische (Gelbsucht) Gastrointestinale (Erbrechen und Durchfall) nervale Verlaufsformen Subklinische und chronische Verläufe mit unspezifischer Leberund Nierensymptomatik sind sehr häufig. Tollwut: Inkubationszeit: Impfung: Rhabdoviridae Einzellsträngiges RNA-Virus Das Virus wird über den Speichel durch Bisse übertragen. 2-8 Wochen beim Tier ZNS-Symptome: Aggressivität, Bissigkeit, übererregt, später Lähmungen, Speicheln, Schaum vor dem Maul etc. Die Schweiz gilt seit 1999 als Tollwutfrei. Bei einem Grenzübertritt ist die Tollwutimpfung vorgeschrieben. Je nach Land gibt es noch spezielle Bestimmungen (z.b. Titer). Bei Unsicherheiten wenden Sie sich an uns. Spezialimpfungen: Borreliose: Bakterienstamm: Spirochaetes sehr lange Inkubationszeit (= lange Zeit zwischen Infektion und Ausbruch der Krankheit). über infiszierte Zecken Gelenksentzündungen Achtung: Die Impfung unserer Hunde ist sehr umstritten. Oft sind Hunde infisziert, erkranken aber nicht an Borreliose. Ein Grund könnte die lange Inkubationszeit sein (bis zu 10 Jahren). Risiko einer Impfreaktion ist laut Studien grösser als das Risiko einer Erkrankung mit Borreliose. Zeckenprophylaxe viel wichtiger!! Babesiose: Parasit: Achtung: meistens Babesia canis und Babesia gibsoni vermehren sich in roten Blutkörperchen und zerstören diese via Zeckenbisse, Bluttransfusion Fieber, Mattigkeit, Gewichtsverlust, Gelbsucht, Milz-u. Leberschwellung, Blutungen in Haut und Schleimhäute, Blutarmut etc. Impfung wird nur in endemischen Regionen empfohlen. Die Impfung verhindert Todesfälle aber nicht die Erkrankung!!! Auch hier Zeckenprophylaxe viel wichtiger!!

Krankheiten gibt es überall

Krankheiten gibt es überall Praxisstempel Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Hundebesitzer 030975-D.Oktober 2014 (20.000) 113 Intervet Deutschland GmbH Feldstraße 1a D-85716 Unterschleißheim www.impfung-hund.de Impfen

Mehr

Impfen schützt. Ein Ratgeber für Hundehalterinnen und Hundehalter

Impfen schützt. Ein Ratgeber für Hundehalterinnen und Hundehalter Impfen schützt Ein Ratgeber für Hundehalterinnen und Hundehalter 2 IMPFEN SCHÜTZT Ist Impfen wirklich nötig? Die Antwort ist ein klares JA! Immer noch erkranken oder sterben Hunde an vermeidbaren Infektionskrankheiten,

Mehr

Krankheiten gibt es überall

Krankheiten gibt es überall Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Hundebesitzer www.impfung-hund.de Impfen Ist das wirklich notwendig? Die Antwort ist ein klares JA. Noch immer sterben Hunde an vermeidbaren Infektionskrankheiten

Mehr

TIERARZTPRAXIS AM MÜHLGRUND

TIERARZTPRAXIS AM MÜHLGRUND Dipl.Tzt. Eva Panner-Frisch TIERARZTPRAXIS AM MÜHLGRUND Langobardenstr 44, A 1220 Wien Telefon & Fax 01 / 283 27 79 - www.kleintierdoktor.com Pflicht- und Wahlimpfungen Bei den Pflichtimpfungen, die in

Mehr

Leptospirose. Service der. HUNDE - Krankheiten

Leptospirose. Service der. HUNDE - Krankheiten Service der HUNDE - Krankheiten Staupe Eine gefürchtete Erkrankung mit vielen Gesichtern. Die Staupe wird durch ein Virus verursacht. Die Ansteckung erfolgt zumeist durch direkten Kontakt von Hund zu Hund,

Mehr

Kleiner Impfberater für Hundehalter

Kleiner Impfberater für Hundehalter Kleiner Impfberater für Hundehalter Für die meisten Tierbesitzer ist der jährliche Impftermin ein regelmäßiger Vorgang. Aber sind alle verabreichten Impfungen immer notwendig und sinnvoll? Die folgenden

Mehr

Tipps zur Haltung junger Katzen

Tipps zur Haltung junger Katzen Tipps zur Haltung junger Katzen 1 Liebe Katzenfreunde, wir freuen uns mit Ihnen über Ihr neues Familienmitglied und geben Ihnen gerne ein paar Tipps aus Sicht des Tierarztes zur Haltung und Pflege junger

Mehr

Impfmanagement beim Hund aktuelle Empfehlungen für die Praxis

Impfmanagement beim Hund aktuelle Empfehlungen für die Praxis Medizinische Kleintierklinik Veterinärstr. 13 D - 80539 Impfmanagement beim Hund aktuelle Empfehlungen für die Praxis Prof. Dr. Katrin Hartmann und Dr. Bianca Stützer Durch die inzwischen in Deutschland

Mehr

HUNDEKRANKHEITEN (Teil 1) - SHPPL UND T

HUNDEKRANKHEITEN (Teil 1) - SHPPL UND T HUNDEKRANKHEITEN (Teil 1) - SHPPL UND T Durch Impfung kontrollierbare Infektionserkrankungen Was verbirgt sich eigentlich hinter den Abkürzungen im Impfpass eines Hundes? Meist ist dort SHPPL-T zu lesen.

Mehr

Sehr geehrter /e Hundebesitzer/in,

Sehr geehrter /e Hundebesitzer/in, Sehr geehrter /e Hundebesitzer/in, in unserer Broschüre wollen wir Ihnen alles Wichtige über die Impfung beim Hund näher bringen. Zuerst erläutern wir Ihnen, wie das Impfschema in unserer Praxis aussieht.

Mehr

Impfempfehlungen : Hund:

Impfempfehlungen : Hund: Impfempfehlungen : Durch Impfungen sind einige Infektionserkrankungen stark eingedämmt worden z. B. Staupe und Parvovirose. Es wird viel diskutiert ob Impfungen überhaupt noch notwendig sind. Es sollte

Mehr

ganzes Jahr geschützt. IMPFUNG NEU DEFINIERT

ganzes Jahr geschützt. IMPFUNG NEU DEFINIERT Ein kleiner Spritzer Nobivac BbPi hier und er ist ein ganzes Jahr geschützt. IMPFUNG NEU DEFINIERT Impfen ohne Stress! Nobivac BbPi Zwingerhusten Eine stressige Erkrankung Infektiöser Husten tritt besonders

Mehr

Impfempfehlung der Medizinischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians- Universität München

Impfempfehlung der Medizinischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians- Universität München CLUB INTERN Impfen Jeder redet über Impfungen, vielen ist jedoch nicht immer ganz klar, was manche Begriffe bedeuten und gegen was wir eigentlich impfen. Vielen Züchter haben große Angst vor einem Impfschaden

Mehr

Impfen/Entwurmen. Impfschema für Katzen Art der Impfung

Impfen/Entwurmen. Impfschema für Katzen Art der Impfung Impfen/Entwurmen Impfschema für Katzen Art der Impfung 8 10 Wochen 1.Impfung Katzenseuche/-schnupfen evtl. Blutentnahme für Leukose- Test und evtl. Leukose-Impfung 12 14 Wochen 2.Impfung Katzenseuche/-schnupfen

Mehr

Bereit für die Welt! Die MERIAL Impfschutz- Tipps für Ihren Hund

Bereit für die Welt! Die MERIAL Impfschutz- Tipps für Ihren Hund Bereit für die Welt! Die MERIAL Impfschutz- Tipps für Ihren Hund E I N F A C H M O D E R N G E I M P F T! MEIN HUND MACHT MIR GROSSE FREUDE Gewiss haben Sie so oder so ähnlich auf eine entsprechende Frage

Mehr

Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Hundebesitzer

Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Hundebesitzer Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Hundebesitzer www.intervet.de Impfen Ist das wirklich notwendig? Die Antwort ist ein klares JA. Noch immer sterben Hunde an vermeidbaren Infektionskrankheiten

Mehr

Krankheiten gibt es überall

Krankheiten gibt es überall Praxisstempel Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Katzenbesitzer 035946-D. Oktober 2014 (50.000) 113 Die Wissenschaft für gesündere Tiere Intervet Deutschland GmbH ein Unternehmen der MSD

Mehr

Was steht in meinem Impfpass?? - das Lexikon der immunologischen Zeichensprache

Was steht in meinem Impfpass?? - das Lexikon der immunologischen Zeichensprache IMPFUNGEN BEIM HUND Was steht in meinem Impfpass?? - das Lexikon der immunologischen Zeichensprache Parvovirose (CPV): P Staupe (CDV): S, D Hepatitis (CAV 1): H, A, A2 Leptospirose: L Zwingerhusten: A,

Mehr

SHPPiLT ist eine gebräuchliche Form eines Kombinationsimpfstoffes für Hunde. Der Kürzel steht für die in diesem Kombinationsimpfstoff enthaltenen

SHPPiLT ist eine gebräuchliche Form eines Kombinationsimpfstoffes für Hunde. Der Kürzel steht für die in diesem Kombinationsimpfstoff enthaltenen SHPP i LT Ein Begriff, was steht dahinter? SHPPiLT ist eine gebräuchliche Form eines Kombinationsimpfstoffes für Hunde. Der Kürzel steht für die in diesem Kombinationsimpfstoff enthaltenen Komponenten:

Mehr

Q-Fieber in der Schweiz: Seroprävalenz beim Kleinwiederkäuer und Risikoabschätzung für den Menschen

Q-Fieber in der Schweiz: Seroprävalenz beim Kleinwiederkäuer und Risikoabschätzung für den Menschen Q-Fieber in der Schweiz: Seroprävalenz beim Kleinwiederkäuer und Risikoabschätzung für den Menschen Untertitel, Autoren etc. J. Hunninghaus, I. Magkouras, M.M. Wittenbrink, G. Schüpbach Jahreskonferenz

Mehr

Impfschutz für Frettchen

Impfschutz für Frettchen Impfschutz für Frettchen Wichtige Informationen für Frettchenfreunde Staupe Staupe ist eine virale Infektionserkrankung, die bei verschiedenen Fleisch fressern auftritt. Frettchen sind besonders empfänglich

Mehr

Ein Welpe kommt ins Haus Empfehlungen für das Impfen und Entwurmen

Ein Welpe kommt ins Haus Empfehlungen für das Impfen und Entwurmen Tierärztliche Praxis Dr. Heinz Janowitz Grappensteiner Damm 41 Tel.: 05741/370009 32312 Lübbecke-Gehlenbeck Fax: 05741/370091 e-mail: Janowitz-Luebbecke@t-online.de Ein Welpe kommt ins Haus Empfehlungen

Mehr

aktive / passive Immunisierung

aktive / passive Immunisierung FS 2010 aktive / passive Immunisierung DTP-Impfstoff Michelle, Andrea 3Ma Überblick Wo befinden wir uns eigentlich? 10 000 Mia. Zellen Nerven-, Muskel-, Bindegewebsoder Blutzellen weißes BK (Leukozyt)

Mehr

Herpes-, Calici- und Chlamydieninfektionen bei Katzen

Herpes-, Calici- und Chlamydieninfektionen bei Katzen Herpes-, Calici- und Chlamydieninfektionen bei Katzen SOBJ Clubhöck, 08. August 2009 Flurin Tschuor, Dr.med.vet. cand ACVIM 1. Allgemeines zum Katzenschnupfen Herpes-, Calici- und Chlamydieninfektionen

Mehr

SCHUTZIMPFUNG WIESO, WESHALB, WARUM?

SCHUTZIMPFUNG WIESO, WESHALB, WARUM? SCHUTZIMPFUNG WIESO, WESHALB, WARUM? Als Tierbesitzer möchten Sie Ihren Liebling so gut wie möglich vor Krankheiten schützen. Gleichzeitig wollen Sie unnötige Belastungen vermeiden. In zunehmendem Maße

Mehr

Krankheiten gibt es überall

Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Hundebesitzer Krankheiten gibt es überall www.impfung-hund.de Impfen Ist das wirklich notwendig? Die Antwort ist ein klares JA. Noch immer sterben Hunde an vermeidbaren Infektionskrankheiten

Mehr

Infektionserkrankungen

Infektionserkrankungen Infektionserkrankungen Zusammengestellt aus verschiedenen Quellen von Dörthe Peters. Die Angaben sind ohne Gewähr. Staupe Krankheit Erreger Symptome Impfung Hartballenkrankheit Parovirose Hepatitis contagiosa

Mehr

HUNDEKRANKHEITEN (Teil 1) - SHPPL UND T

HUNDEKRANKHEITEN (Teil 1) - SHPPL UND T HUNDEKRANKHEITEN (Teil 1) - SHPPL UND T Durch Impfung kontrollierbare Infektionserkrankungen Was verbirgt sich eigentlich hinter den Abkürzungen im Impfpass eines Hundes? Meist ist dort SHPPL-T zu lesen.

Mehr

Die Impfung des Hundes

Die Impfung des Hundes Sonderdruck 12 2009 Unser Rasse HUnd Die Impfung des Hundes Von Uwe Truyen Nachdruck aus Unser Rassehund, Heft 12, Dezember 2009, S. 22-27 2 Kynologie Aktuell Ein altes, aber immer aktuelles Thema: Die

Mehr

Grundimmunisierung Kleintier: Impfen Sie noch oder schützen Sie schon?

Grundimmunisierung Kleintier: Impfen Sie noch oder schützen Sie schon? Bild: H.D.Volz Fotolia.com Grundimmunisierung Kleintier: Impfen Sie noch oder schützen Sie schon? 09.04.2016 Prof. Dr. Reinhard K. Straubinger, Ph.D. Lehrstuhl für Bakteriologie und Mykologie Veterinärwissenschaftliches

Mehr

Leptospirose, Zwingerhusten: Zwingerhusten,

Leptospirose, Zwingerhusten: Zwingerhusten, Aufstellung der auf dem Deutschen Markt erhältlichen Impfstoffe für Hunde. Das Problem. Momentan sind 53 (!!) verschiedene Impfstoffe für Hunde auf dem Markt erhältlich. Manche als Einzelimpfstoffe, manche

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION Eurican SHPPi2L Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension, für Hunde

GEBRAUCHSINFORMATION Eurican SHPPi2L Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension, für Hunde GEBRAUCHSINFORMATION Eurican SHPPi2L Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension, für Hunde 1. NAME UND ANSCHRIFT DES PHARMAZEUTISCHEN UNTERNEHMERS UND, WENN UNTERSCHIEDLICH,

Mehr

Aktueller Nachweis von EHV-1 bei Pferden in Österreich

Aktueller Nachweis von EHV-1 bei Pferden in Österreich Aktueller Nachweis von EHV-1 bei Pferden in Österreich R. Brunthaler, D. Thaller, G. Loupal, S. Berger, P. De Heuse, U. Schröder, S. Hofberger und A. Iglseder Veterinärmedizinische Universität Wien Veterinärmedizinische

Mehr

Virus-Infektionskrankheiten

Virus-Infektionskrankheiten Virus-Infektionskrankheiten Hunde Staupe Infektionsmodus direkt und indirekt über Menschen/Geräte. Staupevirus hält sich in Räumen und an Kleidern einige Tage. Desinfektion ist mit virusabtötenden Desinfektionsmitteln

Mehr

Schutzimpfungen. Gelbfieber Hepatitis A Typhus Hepatitis B Meningokokken-Meningitis Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) Tollwut Masern

Schutzimpfungen. Gelbfieber Hepatitis A Typhus Hepatitis B Meningokokken-Meningitis Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) Tollwut Masern Schutzimpfungen Im Folgenden finden Sie Informationen zu den wichtigsten Krankheiten, den Risikogebieten und den entsprechenden Impfmaßnahmen. Diphtherie, Wundstarrkrampf (Tetanus), Kinderlähmung Gelbfieber

Mehr

Cytomegalie & Co. Häufige Virusinfektionen in der Schwangerschaft. Deutsches Grünes Kreuz e.v.

Cytomegalie & Co. Häufige Virusinfektionen in der Schwangerschaft. Deutsches Grünes Kreuz e.v. Cytomegalie & Co Häufige Virusinfektionen in der Schwangerschaft Schwangerschaft Eine ganz besondere Zeit der Vorfreude Verantwortung Sorge Die werdenden Eltern möchten alles richtig machen für das Wohl

Mehr

Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Katzenbesitzer

Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Katzenbesitzer Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Katzenbesitzer www.msd-tiergesundheit.de Impfen Ist das wirklich notwendig? Die Antwort ist ein klares JA. Noch immer sterben Katzen an vermeidbaren Infektionskrankheiten

Mehr

Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Katzenbesitzer

Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Katzenbesitzer Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Katzenbesitzer www.intervet.de Impfen Ist das wirklich notwendig? Die Antwort ist ein klares JA. Noch immer sterben Katzen an vermeidbaren Infektionskrankheiten

Mehr

Wie schütze ich meinen Hund?

Wie schütze ich meinen Hund? Wie schütze ich meinen Hund? Vorbeugen + Schützen Warum Impfen wichtig ist Sie haben mit der Entscheidung für Ihren Hund ein verspieltes, aufmerksames und vielleicht auch eigenwilliges Familienmitglied

Mehr

Die grundlegenden Gesichtspunkte dieser Richtlinien umfassen

Die grundlegenden Gesichtspunkte dieser Richtlinien umfassen Der "Weltverband für Kleintierärzte" (WSAVA) hat die aktuellen Empfehlungen zu Impfungen den Studien angepasst. IMPFRICHTLINIEN FÜR WELPENBESITZER Die World Small Animal Veterinary Association" (WSAVA,

Mehr

VOGELGRIPPE HINWEISE FÜR DIE ÖFFENTLICHKEIT ZUM THEMA VOGELGRIPPE

VOGELGRIPPE HINWEISE FÜR DIE ÖFFENTLICHKEIT ZUM THEMA VOGELGRIPPE VOGELGRIPPE HINWEISE FÜR DIE ÖFFENTLICHKEIT ZUM THEMA VOGELGRIPPE Warum eine Broschüre über die Vogelgrippe? Immer, wenn die Weltbevölkerung neuen Gefahren ausgesetzt ist, die die allgemeine Gesundheit

Mehr

Ein Band für alle Fälle rundum geschützt in der Schweiz und auf Reisen im Ausland

Ein Band für alle Fälle rundum geschützt in der Schweiz und auf Reisen im Ausland Ein Band für alle Fälle rundum geschützt in der Schweiz und auf Reisen im Ausland Informationen für Hundebesitzer zu Zecken und den wichtigsten Reisekrankheiten beim Hund In der Schweiz rundum geschützt

Mehr

Impfmanagement. Empfehlung der Medizinischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München. Hunde

Impfmanagement. Empfehlung der Medizinischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München. Hunde Impfmanagement Empfehlung der Medizinischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München Hunde Vorschlag 1 (optimal; bei Erstvorstellung mit 6 Wochen): - 6. Woche: P - 8. Woche: S H L - 10.

Mehr

Stille Wasser sind gefährlich

Stille Wasser sind gefährlich Stille Wasser sind gefährlich Zeitgemäßer Schutz vor Leptospirose www.leptospirose-hund.de Leptospirose gefahrvoll für Hund und Mensch Bei der Leptospirose handelt es sich um eine Zoonose, das bedeutet,

Mehr

Impfempfehlungen 2014 Ausgabe November 2014

Impfempfehlungen 2014 Ausgabe November 2014 Schweizerische Vereinigung für Kleintiermedizin Association Suisse pour la Médecine des petits Animaux Associazione Svizzera dei Veterinari per Piccoli Animali Swiss Association of Small Animal Medicine

Mehr

Jetzt wird die regelmässige Entwurmung zum Genuss

Jetzt wird die regelmässige Entwurmung zum Genuss Jetzt wird die regelmässige Entwurmung zum Genuss Für die Gesundheit von Hund und Mensch ist eine regelmässige Entwurmung sehr wichtig. Die Verabreichung der Tablette braucht allerdings keine lästige Pflicht

Mehr

Die impfung des Hundes

Die impfung des Hundes 22 Kynologie AKtUell Ein altes, aber immer aktuelles Thema: Die impfung des Hundes Von Uwe Truyen Schwer verlaufende Infektionskrankheiten sind beim Hund selten geworden, seuchenhafte Verläufe von Infektionskrankheiten

Mehr

1. NAME UND ANSCHRIFT DES PHARMAZEUTISCHEN UNTERNEHMERS UND, WENN UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS

1. NAME UND ANSCHRIFT DES PHARMAZEUTISCHEN UNTERNEHMERS UND, WENN UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS Gebrauchsinformation Eurican SHPPi2 Staupe-Adenovirusinfektion-Parvovirose-Parainfluenza Typ 2-Lebendimpfstoff, Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension, für Hunde 1. NAME

Mehr

Aus der Zeitschrift KLEINTIERMEDIZIN Ausgabe 1 & Deutscher Impfkodex für die Kleintierpraxis

Aus der Zeitschrift KLEINTIERMEDIZIN Ausgabe 1 & Deutscher Impfkodex für die Kleintierpraxis Aus der Zeitschrift KLEINTIERMEDIZIN Ausgabe 1 & 2-2006 Deutscher Impfkodex für die Kleintierpraxis Entwurf Ausgearbeitet von der Fachgruppe Kleintierpraxis Frau Behr, Frau Dr. Zogbaum, Herr Dr. Wendland,

Mehr

Schutzimpfungen für Frettchen

Schutzimpfungen für Frettchen Frettchen-Hilfe Rhein-Main e.v. Schutzimpfungen für Frettchen Staupe & Tollwut Frettchen werden gegen Staupe und gegen Tollwut geimpft. Ggf. kann man eine Impfung gegen Botulismus in Erwägung ziehen, allerdings

Mehr

Wichtige Impfungen für Senioren. Vortrag für Mitarbeiter und Bewohner von Pflegeeinrichtungen

Wichtige Impfungen für Senioren. Vortrag für Mitarbeiter und Bewohner von Pflegeeinrichtungen Wichtige Impfungen für Senioren Vortrag für Mitarbeiter und Bewohner von Pflegeeinrichtungen Bedeutung von Impfungen Impfen ist eine der wichtigsten Vorsorgemaßnahme Impfen schützt jeden Einzelnen vor

Mehr

Die Neue Grippe A/H1N1

Die Neue Grippe A/H1N1 Die Neue Grippe A/H1N1 TIPPS UND INFORMATIONEN, WIE SIE SICH VOR DER NEUEN GRIPPE SCHÜTZEN KÖNNEN AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL Abteilung 23 - Gesundheitswesen PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO

Mehr

... nicht nur für Kleinkinder. LAGO e. V. www.lago-brandenburg.de

... nicht nur für Kleinkinder. LAGO e. V. www.lago-brandenburg.de ... nicht nur für Kleinkinder LAGO e. V. www.lago-brandenburg.de Einleitung Immunsystem Übertragungswege Wirkungen und Nebenwirkungen von Impfungen Nutzen und Bedeutung von Impfungen Erkrankungen, denen

Mehr

Reisen mit Hund und Katze

Reisen mit Hund und Katze Reisen mit Hund und Katze 1 Inhalt 1 Allgemeine Hinweise... 5 1.1 Reisen mit dem Auto... 7 1.2 Reisen mit dem Flugzeug... 8 1.3 Reisen mit der Bahn... 9 1.4 Reisen mit dem Schiff... 10 2 Infektionskrankheiten...

Mehr

Wogegen muss ich überhaupt impfen?

Wogegen muss ich überhaupt impfen? Katzenschnupfen? Katzenseuche? Leukose, Bauchfellentzündung oder gar Tollwut? Klingt nicht sehr gut, nicht wahr? Genau deswegen werden Katzen geimpft. Wogegen muss ich überhaupt impfen? Es gibt derzeit

Mehr

vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Expertenthema Hunde richtig impfen. Wir freuen uns sehr über Ihre zahlreichen Zuschriften und Fragen.

vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Expertenthema Hunde richtig impfen. Wir freuen uns sehr über Ihre zahlreichen Zuschriften und Fragen. Servicezeit: Tiere suchen ein Zuhause vom 4. Mai 2008 Redaktion Iris Möller URL: http://www.wdr.de/tv/servicezeit/tiere_suchen/extra/thema/index.jsp Thema des Monats: Hunde richtig impfen Liebe Zuschauer,

Mehr

1. Borreliose. Erreger und Überträger. Die Borreliose wird durch den Holzbock übertragen.

1. Borreliose. Erreger und Überträger. Die Borreliose wird durch den Holzbock übertragen. Die Zeckensaison steht vor der Tür!!! Auch heuer werden sie durch den viel zu milden Winter wieder zur Plage! Sie sind nicht nur für uns Menschen eine Gefahr, sondern auch Tiere können mit heimtückischen,

Mehr

Bösartiges Katarrhalfieber

Bösartiges Katarrhalfieber Bösartiges Katarrhalfieber Tierseuchenrechtliche Bestimmungen: - BKF ist meldepflichtig Info-Box: Familie Herpesviridae Subfamilie alpha-herpesviridae - schnelles Wachstum - Lyse der infizierten Zellen

Mehr

Canine infektiöse Tracheobronchitis

Canine infektiöse Tracheobronchitis Informationen für Hundebesitzer Canine infektiöse Tracheobronchitis www.zwingerhusten.de Ansteckungsgefahr auf Hundetreffen! Was ist die Ursache dieser Erkrankung? In Zwingern ist die Ansteckungsgefahr

Mehr

ZECKEN-ERKRANKUNGEN. VORTRAG SAMARITERVEREIN LAUPEN 14.OKTOBER 2003 Frau Dr.med.L.Meer-Scherrer, Flamatt

ZECKEN-ERKRANKUNGEN. VORTRAG SAMARITERVEREIN LAUPEN 14.OKTOBER 2003 Frau Dr.med.L.Meer-Scherrer, Flamatt ZECKEN-ERKRANKUNGEN VORTRAG SAMARITERVEREIN LAUPEN 14.OKTOBER 2003 Flamatt WIE GEFÄHRLICH SIND ZECKEN WIRKLICH? ZECKEN SIND DARUM GEFÄHRLICH, WEIL SIE KRANKHEITSERREGER ÜBERTRAGEN KÖNNEN ZECKEN KÖNNEN

Mehr

Diabetes mellitus : Folgeschäden

Diabetes mellitus : Folgeschäden Diabetes mellitus : Folgeschäden Warum ist der Diabetes mellitus eine wichtige Erkrankung? a. Akute Probleme: Hypoglykämie Hyperglykämie Ketoazidose b. Chronische Probleme: Folgeschäden: Typische Schäden:

Mehr

Ist meine Katze gefährdet. Informationen für Katzenhalter

Ist meine Katze gefährdet. Informationen für Katzenhalter www.katzenschnupfen.de Ist meine Katze gefährdet Informationen für Katzenhalter 1Was ist Bordetella bronchiseptica (Bb)? Möglicherweise haben Sie von Ihrer Tierärztin/ Ihrem Tierarzt schon einmal etwas

Mehr

SCHUTZIMPFUNG WIESO, WESHALB, WARUM?

SCHUTZIMPFUNG WIESO, WESHALB, WARUM? SCHUTZIMPFUNG WIESO, WESHALB, WARUM? Als Tierbesitzer möchten Sie Ihren Liebling so gut wie möglich vor Krankheiten schützen. Gleichzeitig wollen Sie unnötige Belastungen vermeiden. In zunehmendem Maße

Mehr

TIERARZTPRAXIS AM MÜHLGRUND

TIERARZTPRAXIS AM MÜHLGRUND Dipl.Tzt. Eva Panner-Frisch TIERARZTPRAXIS AM MÜHLGRUND Langobardenstr 44, A 1220 Wien Telefon & Fax 01 / 283 27 79 - www.kleintierdoktor.com Pflicht- und Wahlimpfungen Bei den Pflichtimpfungen, die in

Mehr

Erkältung. Ein complexes Thema einfach erklärt. Trotz Erkältung voll im Leben.

Erkältung. Ein complexes Thema einfach erklärt. Trotz Erkältung voll im Leben. Erkältung Ein complexes Thema einfach erklärt Trotz Erkältung voll im Leben. Erkältung kaum einer entkommt ihr! Eine Erkältung ist weltweit die häufigste Erkrankung, von der Sahara bis nach Grönland. Würde

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Vorsorge-Impfungen bei Kindern 29

Labortests für Ihre Gesundheit. Vorsorge-Impfungen bei Kindern 29 Labortests für Ihre Gesundheit Vorsorge-Impfungen bei Kindern 29 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Vorsorge-Impfungen bei Kindern Schutz von Anfang an Kinder: Wenn sie das Licht der Welt erblicken,

Mehr

Massnahme bei Schweinegrippe-Verdacht

Massnahme bei Schweinegrippe-Verdacht Massnahme bei Schweinegrippe-Verdacht Die pandemische Grippe (H1N1), bisher auch Schweinegrippe genannt, wird durch ein neuartiges Virus verursacht, das sich leicht von Mensch zu Mensch überträgt. Die

Mehr

Krankheiten gibt es überall

Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Katzenbesitzer Krankheiten gibt es überall www.katzenschnupfen.de Impfen Ist das wirklich notwendig? Die Antwort ist ein klares JA. Noch immer sterben Katzen an vermeidbaren Infektionskrankheiten

Mehr

Grippe-Pandemie. Was Sie über eine Grippe-Pandemie (Weltgrippe) wissen sollten.

Grippe-Pandemie. Was Sie über eine Grippe-Pandemie (Weltgrippe) wissen sollten. Grippe-Pandemie Was Sie über eine Grippe-Pandemie (Weltgrippe) wissen sollten. Was finden Sie in dieser Broschüre? Diese Broschüre enthält Informationen über eine Pandemiegefahr (Weltgrippe). Sie gibt

Mehr

Impfungen bei Haustieren

Impfungen bei Haustieren Impfungen bei Haustieren Impfungen sind vorbeugende Maßnahmen, die mit zunehmender Mobilität der Tierhalter und deren Haustiere immer mehr an Bedeutung gewinnen. Unverzichtbar sind sie insbesondere in

Mehr

Hepatyrix Injektionssuspension Hepatitis-A-(inaktiviert) und Typhus-Polysaccharid-Impfstoff (adsorbiert) ab dem vollendeten 15.

Hepatyrix Injektionssuspension Hepatitis-A-(inaktiviert) und Typhus-Polysaccharid-Impfstoff (adsorbiert) ab dem vollendeten 15. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER 22.07.2009 Hepatyrix Injektionssuspension Hepatitis-A-(inaktiviert) und Typhus-Polysaccharid-Impfstoff (adsorbiert) ab dem vollendeten 15. Lebensjahr

Mehr

IMPFUNG. Merial, Pascal Tournaire. Die Impfung Ihres Hundes, der einzige wirksame Schutz gegen Infektionskrankheiten

IMPFUNG. Merial, Pascal Tournaire. Die Impfung Ihres Hundes, der einzige wirksame Schutz gegen Infektionskrankheiten IMPFUNG Merial, Pascal Tournaire Die Impfung Ihres Hundes, der einzige wirksame Schutz gegen Infektionskrankheiten WARUM SOLL ICH MEINEN HUND IMPFEN LASSEN? Die Impfung schützt Ihren Hund vor gefährlichen

Mehr

PRESSEINFORMATION Wels, Jänner 2016

PRESSEINFORMATION Wels, Jänner 2016 PRESSEINFORMATION Wels, Jänner 2016 Große und kleine Schnupfennasen: Warum man manchmal die Nase voll hat Die akute Rhinitis zählt zu den häufigsten Infektionskrankheiten des Menschen. Kinder erkranken

Mehr

Impfschutz im ersten Lebenshalbjahr

Impfschutz im ersten Lebenshalbjahr Quicklebendiger Start Impfschutz im ersten Lebenshalbjahr mit der neuen Empfehlung zur Rotavirus-Impfung Deutsches Grünes Kreuz e.v. Warum so früh impfen? Mamis Nestschutz hält nur kurz an, manchmal gibt

Mehr

1/ H1N1-Grippe 2009 und Sie

1/ H1N1-Grippe 2009 und Sie 1/ H1N1-Grippe 2009 und Sie 2/ H1N1 2009 H1N1-Grippe 2009 (manchmal als Schweinegrippe bezeichnet) ist ein neuartiger Grippevirus, der sich weltweit unter Menschen ausbreitet. Da sich dieser Virus stark

Mehr

Definition... 1 Entstehung... 1 Häufigkeit... 2 Symptome... 2 Stadium I... 2 Stadium III... 3

Definition... 1 Entstehung... 1 Häufigkeit... 2 Symptome... 2 Stadium I... 2 Stadium III... 3 arztpraxis limmatplatz Definition... 1 Entstehung... 1 Häufigkeit... 2 Symptome... 2 Stadium I... 2 Stadium II... 3 Stadium III... 3 Diagnose... 3 Krankengeschichte und klinischer Befund... 3 Antikörpernachweis

Mehr

Zwingerhusten. November 2003, Wolf B. Zemp

Zwingerhusten. November 2003, Wolf B. Zemp Fr. 15.00 November 2003, Wolf B. Zemp Herausgeber: Wolf B. Zemp, MVS, MVN Master of Veterinary Science, Master of Veterinary Naturopathy CH-5726 Unterkulm Um es gleich vorweg zu nehmen, ich bin nicht Tierarzt

Mehr

Saisonale Grippe, Vogelgrippe und pandemische Grippe Gut zu wissen Wichtige Informationen für Sie und Ihre Familie

Saisonale Grippe, Vogelgrippe und pandemische Grippe Gut zu wissen Wichtige Informationen für Sie und Ihre Familie Saisonale Grippe, Vogelgrippe und pandemische Grippe Gut zu wissen Wichtige Informationen für Sie und Ihre Familie 3 Was ist die Grippe und wie sehen die typischen Symptome aus? Was ist die Vogelgrippe?

Mehr

Schnell reagieren schneller wieder fit.

Schnell reagieren schneller wieder fit. Wehr Dich gegen die Erkältungs- Viren! Schnell reagieren schneller wieder fit. Clevere Taktik: Viren ausschalten, ehe die Erkältung richtig zuschlägt Ganz egal, ob es gerade erst im Hals kratzt oder die

Mehr

Gebrauchsinformation

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation Virbagen canis SHAPPi/LT Kombinationsimpfstoff gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Parainfluenza, Leptospirose und Tollwut: Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssupension

Mehr

Impfempfehlungen der SVK-ASMPA 2017

Impfempfehlungen der SVK-ASMPA 2017 Impfempfehlungen der SVK-ASMPA 2017 Ausgabe Januar 2017 GRUNDSÄTZLICHES 1. Vor jeder Impfung steht der jährliche Gesundheitscheck in der Tierarztpraxis 2. Impfprophylaxe ist nach wie vor die wichtigste

Mehr

Reisekrankheiten bei Hunden

Reisekrankheiten bei Hunden Reisekrankheiten bei Hunden Als sogenannte Reisekrankheiten bezeichnet man Erkrankungen deren Erreger hauptsächlich in subtropischen und/oder tropischen Regionen vorkommen und werden alle durch Insekten

Mehr

Impfungen beim Hund - welche?

Impfungen beim Hund - welche? Klinik Veterinärmedizin, Klinik für Kleintiere, Justus-Liebig-Universität, Giessen QF Klinik Inmpfungen A. Moritz Dipl. ECVIM-CA, Assoc.Member ECVCP Impfungen beim Hund - welche? Impfempfehlung für die

Mehr

Infektiöse bovine Rhinotracheitis (IBR)

Infektiöse bovine Rhinotracheitis (IBR) Infektiöse bovine Rhinotracheitis (IBR) Allgemeines (1): - aufgrund von IBR-Bekämpfungsprogrammen ist das Vorkommen der Krankheit deutlich reduziert - derzeitig in Bayern ca. 98% der Betriebe IBR-frei

Mehr

Pferdeimpfung im Fokus

Pferdeimpfung im Fokus Pferdeimpfung im Fokus Ist Impfen beim Pferd wirklich nötig? Die Antwort ist ein klares Ja! Impfen ist nach wie vor das effizienteste Mittel um Infektionskrankheiten, deren Erreger überall lauern, vorzubeugen.

Mehr

AUFKLÄRUNGSBLATT* ZUR IMPFUNG GEGEN DIE FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) *(Auszug aus den jeweiligen Packungsinformationen)

AUFKLÄRUNGSBLATT* ZUR IMPFUNG GEGEN DIE FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) *(Auszug aus den jeweiligen Packungsinformationen) AUFKLÄRUNGSBLATT* ZUR IMPFUNG GEGEN DIE FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) *(Auszug aus den jeweiligen Packungsinformationen) Lesen Sie die gesamte Information sorgfältig durch, bevor Sie sich bzw.

Mehr

Faktenpapier Neglected Tropical Diseases

Faktenpapier Neglected Tropical Diseases Faktenpapier Neglected Tropical Diseases 17 vernachlässigte tropische Krankheiten stehen auf der Liste der WHO. Durch eine Kooperation von WHO, den westlichen Industrienationen und der Pharmaindustrie

Mehr

Hepati t is. Ich spreche offen über Hep C. Damit schütze ich mich und meine Sexpartner. www.iwwit.de

Hepati t is. Ich spreche offen über Hep C. Damit schütze ich mich und meine Sexpartner. www.iwwit.de Hepati t is Ich spreche offen über Hep C. Damit schütze ich mich und meine Sexpartner. www.iwwit.de Florian hat sich vor ein paar Jahren mit Hepatitis C infiziert. Erst die dritte Therapie war erfolgreich.

Mehr

RSV. RSV kennen. Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen. Kinder schützen

RSV. RSV kennen. Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen. Kinder schützen RSV kennen Kinder schützen RSV Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen zu einem wenig bekannten Virus sowie praktische Ratschläge, wie Sie das Risiko einer RSV-Infektion verringern können.

Mehr

Hantavirus-Diagnostik

Hantavirus-Diagnostik Hantavirus-Diagnostik A. Lucht, D. Münstermann, R. Geisel --------------------------------------------- Labor Dr. Krone & Partner Medizinaluntersuchungsstelle Bad Salzuflen, Herford Hanta-Virusstruktur

Mehr

Fokusthema Impfempfehlungen für Hund u. Katze

Fokusthema Impfempfehlungen für Hund u. Katze Fokusthema Impfempfehlungen für Hund u. Katze Einleitung...3 Prinzip der Immunprophylaxe mittels Impfungen...4 Aktivierung des angeborenen (unspezifischen) Immunsystems...5 Transport des Impfantigens in

Mehr

Infektionsprophylaxe beim Jagdhund - Impfungen

Infektionsprophylaxe beim Jagdhund - Impfungen Infektionsprophylaxe beim Jagdhund - Impfungen PD Dr. Michael Leschnik Kleintierklinik Vetmeduni Wien Veterinärmedizinische Universität Wien Impfungen: Core-Vakzine Staupe: sehr wichtig (sporadisch + Tierheime

Mehr

Ein Katzenwelpe kommt ins Haus Empfehlungen für das Impfen und Entwurmen

Ein Katzenwelpe kommt ins Haus Empfehlungen für das Impfen und Entwurmen Tierärztliche Praxis Dr. Heinz Janowitz Grappensteiner Damm 41 Tel.: 05741/370009 32312 Lübbecke-Gehlenbeck Fax: 05741/370091 e-mail: Janowitz-Luebbecke@t-online.de Ein Katzenwelpe kommt ins Haus Empfehlungen

Mehr

Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe?

Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe? copy 11pt Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe? Wo viele Menschen zusammenkommen, können sie besonders leicht übertragen werden: Die Erreger der Lungenentzündung. Niesen und Husten, ein Händedruck

Mehr

Der Fachdienst Gesundheitsschutz und Umweltmedizin. informiert. Aufklärung über die Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln

Der Fachdienst Gesundheitsschutz und Umweltmedizin. informiert. Aufklärung über die Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln Der Fachdienst Gesundheitsschutz und Umweltmedizin informiert Aufklärung über die Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln M den folgenden Informationen möchten wir über die Impfung gegen Masern, Mumps und

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION. RIVAC SHPPi+3LT Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension für Hunde

GEBRAUCHSINFORMATION. RIVAC SHPPi+3LT Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension für Hunde GEBRAUCHSINFORMATION RIVAC SHPPi+3LT Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension für Hunde 1. NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS,

Mehr

Der Welpen-Intensivkurs beinhaltet folgende Leistungen:

Der Welpen-Intensivkurs beinhaltet folgende Leistungen: Welpen-Intensivkurs und Welpenschule - Wo ist da der Unterschied??? Unsere Welpenschule ist ein offenes Gruppentraining an der jeder Welpenbesitzer teilnehmen kann. In der Welpenschule wird in der Gruppe

Mehr

Impfprophylaxe beim Kleintier

Impfprophylaxe beim Kleintier Impfprophylaxe beim Kleintier Stand: Jänner 2012 Klinische Virologie Veterinärmedizinische Universität Wien Österreichische Tierärztekammer Österreichische Tierärztekammer Impfbroschüre 1. 1. 2012 Wir

Mehr

1. NAME UND ANSCHRIFT DES PHARMAZEUTISCHEN UNTERNEHMERS UND, WENN UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS

1. NAME UND ANSCHRIFT DES PHARMAZEUTISCHEN UNTERNEHMERS UND, WENN UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS GEBRAUCHSINFORMATION Eurican SHPL Staupe-Adenovirose-Parvovirose-Lebendimpfstoff und Leptospirose-lmpfstoff, inaktiviert; Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension, für Hunde

Mehr

Prävention: Grundimmunisierung in der 8. und 12. Lebenswoche, anschließend jährliche Auffrischung

Prävention: Grundimmunisierung in der 8. und 12. Lebenswoche, anschließend jährliche Auffrischung 1 Die 10 häufigsten Katzenkrankheiten im Überblick Katzenschnupfen Herpesinfektion der Atemwege Dies ist eine ansteckende, in schweren Fällen sogar lebensbedrohliche Infektionskrankheit, die durch Viren

Mehr