Auf einen Blick. 1 Einleitung Hyper-V im Überblick Den Host-Server einrichten Host-Farmen und Verfügbarkeit...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auf einen Blick. 1 Einleitung... 19. 2 Hyper-V im Überblick... 55. 3 Den Host-Server einrichten... 105. 4 Host-Farmen und Verfügbarkeit..."

Transkript

1 Auf einen Blick Auf einen Blick 1 Einleitung Hyper-V im Überblick Den Host-Server einrichten Host-Farmen und Verfügbarkeit Virtuelle Maschinen System Center Virtual Machine Manager Daten wiederherstellen und Probleme beheben Migration und Aktualisierung Remotedesktopdienste Finale und Ausblick

2 Inhalt Inhalt Geleitwort Einleitung Was wir Ihnen bieten Das Buch als Ganzes Die zehn Kapitel Die Autoren Nicholas Dille Marc Grote Nils Kaczenski Jan Kappen Danke! Warum virtualisieren wir eigentlich? Ein Projekt ohne Ziel kann nur scheitern Vor- und Nachteile abwägen Stolperfallen vermeiden Virtuelle Welten: Die Fallstudien Die A. Datum GmbH Die Contoso AG Hyper-V und der Virtualisierungsmarkt Server-Virtualisierung: Eine Historie Die drei Großen am Markt Microsofts Virtualisierungsweg Hyper-V im Überblick Die Architektur Hypervisor Typ Hypervisor Typ Monolithischer Hypervisor Microkernel-Hypervisor

3 Inhalt 2.2 Paravirtualisierung und Emulation Hardware-Virtualisierung Der VMBus und die Integration Services Die Parent Partition Der Virtualisierungs-Stack Virtual Machine Management Service Virtual Machine Worker Process Virtual Devices Virtualization Service Providers und Virtualization Service Clients Child Partitions An Hyper-V angepasste Gast-Systeme Nicht an Hyper-V angepasste Gast-Systeme Best Practices Analyzer Vergleich mit Hyper-V Zahlen, Daten, Fakten Die großen und kleinen Erweiterungen Virtuelle Gäste Funktionierende und unterstützte VM-Betriebssysteme Technische Limits Alte Betriebssysteme betreiben Mit der PowerShell administrieren Der Einstieg Beispiel-Skripte Microsoft Hyper-V Server Installieren und einrichten Auf einem USB-Stick installieren Hyper-V Server 2012 ohne Domäne verwalten Dritthersteller-Tools zur Verwaltung nutzen Hyper-V auf dem Client Anforderungen und Einschränkungen Installieren und Nutzen Windows Server 2012 remote verwalten Zusammenfassung

4 Inhalt 3 Den Host-Server einrichten Die Grundinstallation Festplatten richtig aufteilen Die CPU auswählen GUI vs. Server Core Die Speicherpfade Die Host-Reserven Die Auslagerungsdatei im Management OS Der Arbeitsspeicher Arbeitsspeicher»überbuchen«? Hyper-V und der statische Arbeitsspeicher Dynamic Memory ein Ausweg? Wie Dynamic Memory funktioniert Dynamic Memory konfigurieren Smart Paging NUMA-Einstellungen Arbeitsspeicher und das Storage-System Einschränkungen von Dynamic Memory Empfehlungen zu Dynamic Memory Das Netzwerk Wie das Netzwerk in Hyper-V funktioniert Virtuelle Switches einrichten Netzwerktypen in Hyper-V Hyper-V-Netzwerke konfigurieren Sprechende Namen wählen Hardware-Spezialitäten Netzwerkkarten-Teams einrichten Erweiterbare Netzwerk-Switches Gigabit-Netzwerke Hyper-V-Netzwerkvirtualisierung Empfehlungen zu Netzwerken in Hyper-V Fallbeispiele für das Netzwerk Der Datenspeicher Crashkurs Storage: DAS, NAS, SAN oder was? Welches Speichersystem brauche ich wann? Lokalen Speicher konfigurieren Storage Spaces verwenden iscsi-target mit Windows Server

5 Inhalt SAN-Speicher anbinden vsan einrichten Fallbeispiele für den Datenspeicher Sicherheit beginnt beim Design VM-Umgebungen multiplizieren Nachlässigkeiten Ganzheitliche Sicherheitskonzepte Den Host absichern Firewall-Virtualisierung Port ACL Hyper-V-Switch-Erweiterungen CSV und Bitlocker Berechtigungen für Hyper-V verwalten Sollen die Hyper-V-Hosts in die Domäne? Zusammenfassung Host-Farmen und Verfügbarkeit Warum ist Verfügbarkeit ein Thema? Was ist überhaupt Verfügbarkeit? Wie abhängig sind wir wirklich? Was ist eigentlich ein Ausfall? Wenn Redundanz zum Problem wird Grenzen des Clusterings Das Konzept entscheidet Failover-Clustering Überblick Terminologie Cluster-Arten Historie des Windows-Clusterings Neuerungen im Failover-Cluster Hardware für einen Cluster Cluster-Validierung Best Practices für Cluster Cluster-Quorum Cluster-Speicher Einen Cluster einrichten Cluster-Rollen

6 Inhalt Failover-Cluster verwalten Clusterfähiges Aktualisieren Die Aufgabenplanung einbinden Node Vote Weights Node Drain Virtual Machine Monitoring Cluster per PowerShell verwalten Speicher-Cluster mit Windows Server Storage Spaces im Cluster iscsi-target als Cluster-Rolle NAS statt SAN Authentifizierung mit»credssp« Authentifizierung mit Kerberos Host-Cluster mit Hyper-V Live-Migration Funktionsweise Einsatzszenarien Voraussetzungen Konfiguration Verwendung Speicher-Live-Migration Bandbreiten-Management Live-Migration im Failover-Cluster VM-Replikation Funktionsweise Die Hosts konfigurieren VM-Replikation aktivieren VMs konfigurieren Das Replikat Replizierte VMs testen Geplantes Failover Das Replikat in Betrieb nehmen Wiederherstellungspunkte Zusammenfassung

7 Inhalt 5 Virtuelle Maschinen Design und Sizing Ressourcen einer VM Hyper-V und die USB-Schnittstelle VM erzeugen mit dem Assistenten VM-Eigenschaften bearbeiten Arbeitsspeicher Prozessor Festplatten LUNs in einer VM Netzwerkkarten Integrationsdienste Ressourcen-Pools und Verbrauchsmessung Verbrauchsmessung für einzelne VMs Ressourcen-Pools als Abrechnungsbasis Ressourcen-Pools einrichten VM-Verwaltung mit VMConnect VMConnect nutzen Datenaustausch mit einer VM Einstellungen innerhalb einer VM Arbeiten mit Vorlagen Sysprep Vorlagen in System Center 2012 Virtual Machine Manager mit SP Sicherer Umgang mit SCVMM-Vorlagen Sicherer Umgang mit VM-Vorlagen VM-Snapshots Was ist ein Snapshot? Die Technik hinter einem Snapshot Die Erstellung eines Snapshots Die Eigenschaften eines Snapshots Die Anwendung eines Snapshots Entfernen eines Snapshots Der Export eines Snapshots

8 Inhalt 5.7 Export und Import Der Export Export von Snapshots Der Import Offline-VMs verwalten Windows ohne Setup installieren Rollen in VHDs installieren Windows Updates in VHDs installieren Virtual Machine Servicing Tool Unbeaufsichtigte Konfiguration einer VHD VHDs optimieren Linux-VMs installieren Die Integration Services für Linux Die Installation einer Linux-VM Die Kompilierung eines eigenen Kernels Erfahrungen mit dem Betrieb Server-Applikationen in VMs betreiben Microsofts Support-Policy Gast-Cluster Active Directory Exchange Server SQL Server Oracle Database SharePoint Zusammenfassung System Center Virtual Machine Manager Funktionen des SCVMMs P2V-Funktionen V2V-Funktionen Zentrale Verwaltungskonsole Zentrale Bibliothek Bare Metal Provisioning Update- und Compliance-Management Storage-Management Ressourcenoptimierung

9 Inhalt 6.2 Neuerungen in SCVMM SCVMM 2012 installieren Datenbank Installationsvoraussetzungen Installationsprozess SCVMM 2012 konfigurieren Host-Gruppen erzeugen Ausführungskonten erstellen Fabric-Management konfigurieren Einstellungen Aufträge Bibliothek SCVMM-Vorlagen verwalten Profile in SCVMM erstellen Physische Maschinen in virtuelle Maschinen umwandeln Virtuelle Maschinen zu virtuellen Maschinen migrieren Virtuelle Maschinen erzeugen Eine private Cloud einrichten Cloud zuweisen System Center App Controller Neuerungen in App Controller Service Pack App Controller installieren App Controller einsetzen Dynamische Optimierung und Energieoptimierung in SCVMM Dynamische Optimierung Energieoptimierung Update-Management WSUS-Server zu SCVMM hinzufügen Update-Basislinie konfigurieren SCVMM-Datensicherung und Wiederherstellung SCVMM-Datenbankwiederherstellung Weitere SCVMM-Konfigurationselemente sichern VMware vsphere und Citrix XenServer integrieren Unterstützung von VMware vsphere und ESX-Hosts Unterschiede zu SCVMM 2008 R Systemvoraussetzungen VMware vcenter Server zu SCVMM hinzufügen

10 Inhalt Vorlagen eines VMware vcenter Servers hinzufügen Citrix XenServer Systemvoraussetzungen Einschränkungen der Verwaltung von VMware vcenter Migration von SCVMM 2008 R2 zu SCVMM Update von SCVMM 2008 R2 zu SCVMM 2012 ohne SP Upgrade von SCVMM 2008 R2 zu SCVMM 2012 mit SP Zusammenfassung Daten wiederherstellen und Probleme beheben Restore ist mehr als Backup! Anforderungen klären Methoden auswählen Ebenen des Backups Application-Level Backup Image-Level Backup Die Tücken von Images für die Datensicherung Disaster Recovery Konsistenztypen Recovery Objectives Die Wiederherstellung planen Fallbeispiele Fazit: Die Wiederherstellung planen Windows Server-Sicherung Neuerungen in Windows Server Einschränkungen Windows Server-Sicherung installieren VM-Sicherung einrichten Wiederherstellung Überwachung Backup innerhalb virtueller Maschinen Besonderheiten im Failover-Cluster System Center Data Protection Manager 2012 SP Neue Funktionen in SCDPM 2012 SP Systemanforderungen

11 Inhalt SCDPM 2012 installieren Inbetriebnahme Virtuelle Maschinen sichern Virtuelle Maschinen wiederherstellen Erweiterte Systemadministration Ereignisprotokolle nutzen Virtuelle Umgebungen überwachen Performanceüberwachung und -Tuning von Windows Server Leistungsüberwachung von Hyper-V-Hosts Hyper-V mit System Center 2012 Operations Manager überwachen Hyper-V mit Drittanbieter-Tools überwachen Performance von Hyper-V-Systemen überwachen VM-Monitoring Voraussetzung für das VM-Monitoring VM-Monitoring einrichten VM-Monitoring überwachen PRO-Integration Anforderungen für die PRO-Integration in der SCOM-Umgebung Die PRO-Integration vorbereiten PRO-Integration für SCVMM PRO-Integration aktivieren Zusammenfassung Migration und Aktualisierung Von Hyper-V 2.0 auf 3.0 umstellen Einzel-Hosts migrieren Failover-Cluster migrieren Von VMware vsphere zu Hyper-V migrieren Den SCVMM aktualisieren SCVMM-Datenbank vorbereiten SCVMM-Dienstkonto vorbereiten SCVMM-Server aktualisieren

12 Inhalt Zu einem neuen SCVMM-Server migrieren SCVMM-Agenten aktualisieren Microsoft Virtual Machine Converter Solution Accelerator MVMC-Funktionen MVMC Automation Toolkit Physische Server virtualisieren Wann ist P2V nützlich? Wann und wie sollte ich P2V nicht nutzen? Die Migration technisch umsetzen Zusammenfassung Remotedesktopdienste Bereitstellungsvarianten Zielgruppen Architektur Kommunikation zwischen den Rollendiensten Verschlüsselte Kommunikation Installation Schnellstart-Installation einer sitzungsbasierten Desktopbereitstellung Schnellstart-Installation einer Bereitstellung virtueller Desktops Verwaltung Mit dem Server-Manager administrieren Mit der PowerShell automatisieren Desktop-Integration Die Verbindung einrichten Persönliche Ressourcen einbinden Die Verbindung entfernen Thin Clients Verbindungsprotokoll RemoteFX Adaptive Graphics Multi-Stream Die Grafikkarte virtualisieren

13 Inhalt USB umleiten Multi-Touch Verfügbarkeit Virtuelle GPUs konfigurieren vgpus für virtuelle Clients Software-GPU für den Sitzungs-Host Den Sitzungs-Host virtualisieren Best Practices für virtuelle Desktops Best Practices für den Virtualisierungs-Host Lizenzierung Lizenzierung der sitzungsbasierten Bereitstellung Lizenzierung der Bereitstellung virtueller Desktops Zusammenfassung Finale und Ausblick Lizenzierung für Hyper-V Server: Das Betriebssystem Applikationen: Lizenzmobilität Die Fallbeispiele im fertigen Zustand Die A. Datum GmbH Die Contoso AG Werkzeugkasten für Hyper-V Hyper-V im virtuellen Testlabor Community und Quellen Index

14 Index D GE 10-Gigabit-Ethernet 10GE-Netzwerk mögliches Design Gigabit-Ethernet K-Platte Nine nine Manager for Hyper-V ,999 Prozent Verfügbarkeit A A. Datum GmbH Vorstellung Abfrageinitiatorcomputer Abrechnung nutzungsbasierte Absolute Bandbreiten-Reservierungsmodus Abstraktionsebene für virtuelle Switches Access Control List ACL Access Control List ACPI Active Directory Active Directory Forest Recovery Benutzerkonto wiederherstellen in einer VM Schema vollständiger Ausfall wiederherstellen ADHD ADK Windows Assessment and Deployment Kit Administration getrennte Administrator mit Leseberechtigung Agent Datensicherung Aktiv-/Aktiv-Cluster Allgemeine Anwendung Allgemeiner Dienst Allgemeines Skript Ältere Netzwerkkarte...67, 396, 430 Always-on Database AMD Virtualization...63, 106, 820 AMD-V AMD Virtualization Änderungsjournal Anforderung Datenwiederherstellung...631, 655 geschäftliche...34 Angriffsfläche Anhalten VM Anteil an Gesamtressourcen (CPU) Anwendung virtualisieren Anwendung Applikation Anwendungs- und Dienstprotokoll Anwendungsadministrator...578, 580 Anwendungspaket Anwendungsprofil...582, 583 Anwendungsprotokoll Anwendungsskript Anwendungsvirtualisierung Anzeigename einer VM...394, 401 App Controller , 587, 601 Appliance Application Consistency Application-Level Backup Applikation Datensicherung Lizenz virtualisieren...405, 520 App-V Arbeitsspeicher beim Start...122, 404 dynamischer einer VM...394, 402 Puffer statischer überbuchen Umfang Arbeitsspeicherpuffer Arbeitsspeicherumfang Archivattribut Windows Server-Sicherung Aufgabenplaner Auftrag Ausfall Definition vermeiden

15 Ausfall-Rechenzentrum Ausfallsicherheitsplanung Ausfallwahrscheinlichkeit Ausfallzeit tolerierbare Ausführungskonto...258, 566, 569, 584 Auslagerung Auslagerungsdatei...115, 223 Authoritative Restore Automatische Startaktion Automatische Stoppaktion AVHD(X)-Datei...478, 489 AZMan Azman.msc Azure Windows Azure B B2D2T Backup...629, 722 Application-Level Ebene Image-Level Methode Backup-Server Backup-Software Ballooning Bandbibliothek Bandbreite auf virtuelle Netzwerke verteilen Bandbreiten-Management , 434, 574 Bandbreiten-Reservierung Bandbreiten-Verwaltung für eine virtuelle Netzwerkkarte Bandlaufwerk...677, 678, 681, 692 Bare Metal , 555, 582 Bare-Metal-Hypervisor Hypervisor Baseboard Management Controller , 612, 614 Benutzerdichte...802, 804 Benutzerrolle...566, 578, 579, 600, 601, 607 Berechtigung für VMConnect Bereitstellung virtueller Desktops Best Practices Analyzer... 74, 262 Best-Effort-Support Bestmöglicher Knoten Bevorzugter Besitz BGInfo BI Business Intelligence Bibliothek...554, 562, 582, 588, 599, 624 Bibliotheksfreigabe , 578, 589 Bibliotheks-Server , 557, 571, 589, 737 Biener-Haken, Cara...43 Bildschirmfoto Bildschirminhalt kippt nach links BIN-Datei BIOS Einstellung virtuelles Bitlocker Blade-Server Blech...35 Blockgröße von Festplatten Blockorientierter Speicher Blockorientiertes Protokoll Bluescreen bei der Live-Migration BMC Baseboard Management Controller Boot from SAN BPA Best Practices Analyzer Brand im Server-Raum Broadcom Budget für IT Business Intelligence C C CAB Cabinet-Datei Cabinet-Datei Calista Technologies RemoteFX CAU Cluster Aware Updating CCR Failover-Cluster CentOS CheckDisk Checkpoint Snapshot Child Partition...72 Chkdsk CIFS Common Internet File System Cisco Nexus 1000V Citrix...759, 780 XenApp... 49, 780 XenServer...19, 57, 61, 415, 553, 554, 572, 573, 584, 597, 610, 621, 625 XenServer XenServer , 48, 49,

16 Client virtueller Client-Zugriffspunkt...319, 321 Cloning Cloning-Prozess Cloud...556, 566, 579, 584, 595, 596, 597, 608 Desktop-as-a-Service...805, 806 Hosted Private Service Provider Licensing Agreement...805, 806 Software-as-a-Service Cloud-Bibliothek Cloud-Kapazität Cluster aus VMs hybrider Aufbau Cluster Aware Updating...294, 330, 331, 336, 354, 365, 615 Cluster Bootstrapping Cluster Continuous Replication (CCR) Cluster Name Object Cluster Node Weight Cluster Failover-Cluster Cluster Shared Volume... 48, 53, 290, 293, 297, 311, 320, 342, 348, 673, 683, 703, 727 v Cluster Shared Volume File System Cluster.exe...300, 339 Cluster-Dienst Clusterfähiges Aktualisieren Cluster Aware Updating Cluster-Knoten Cluster-Migrationsassistent...299, 729 CNO Cluster Name Object Codename Viridian Committed Memory Common Internet File System...214, 346, 357, 678 Compliance-Management COM-Port in einer VM Compute-Cluster Computerkennwort Computerkonto Configuration Manager...553, 694 Connectix... 46, 414 Connectix Virtual PC Contoso AG Vorstellung Converged Fabric Converged Network...208, 217, 251, 817 Copy on Write Core CPU CP CPU Begrenzung Core...390, 405 für SQL Server Kern Kompatibilität logische...107, 114, 405, 704 Oracle Database Reserve Ring...64 Sockel Version Virtualisierung...63 virtuelle...107, 114, 406, 704 Crash Consistency Crawler SharePoint Credential Security Support Provider , 357, 568 CredSSP Credential Security Support Provider CSS Microsoft Customer Support Services CSV , 658, 726 Netzwerk CSV Cluster Shared Volume CSVFS Cluster Shared Volume File System D DaaS Cloud DAG Database Availability Group DAS Direct Attached Storage Data Center Bridging...189, 208 Data Protection Manager...254, 620, 672, 703 Agent-Koordinator DPM Hyper-V Express Full Backup Installation Item Level Recovery Schutz-Agent...678, 682, 684, 695 Schutzgruppe...680, 681 Speicherplatzrechner Speicher-Pool Verwaltungskonsole , 679, 686 Vorbereitungs-Tool Wiederherstellungsassistent

17 Database Availability Group...44, 310, 538 Database Mirroring Datacenter Edition Windows Server Dateien kopieren zwischen Host und VM Dateiorientiertes Protokoll Protokoll Dateisystem NTFS ReFS VSS Datenaustausch Integrationsdienst mit einer VM...400, 463 Datenbank-Server...543, 548 Datenbankwiederherstellung Datenkorruption Datensicherung braucht kein Mensch zwischendurch...38 Datenspeicher Fallbeispiel flexibler Performance Datenträger zwischen Host und VM austauschen Datenträger bearbeiten (Befehl) Datenträger überprüfen (Befehl) Datenträgerbereinigungs-Tool Datenverkehr trennen per VLAN Datenverlust maximal tolerierbarer Datenwiederherstellung Endbenutzer DCB Data Center Bridging dcpromo.exe Debian Default Bandbreiten-Reservierungsmodus Demilitarisierte Zone , 259, 273, 567, 673 Deployment Image Servicing and Management Der Weg ist das Ziel Desktopbereitstellung Device Specific Module , 244, 427 devmgr_show_nonpresent_devices DFS Distributed File System DFS-Namespaceserver DHCP Guard DHCP-Wächter DHCP Dynamic Host Configuration Protocol DHCP-Server...264, 318 DHCP-Wächter Diagnosemöglichkeit Dienstvorlage , 582, 583 Differentiated Services Code Point Differenz-Festplatte...416, 417 Domänencontroller Differenzierung (Festplatte) Dille, Nicholas...28 Direct Attached Storage... 49, 210, 243, 246, 305, 533 Disaster Recovery...644, 745 Disk2Vhd Diskettenlaufwerk in einer VM Disk-Image Diskless Server...222, 252 Diskpart...95 DISM Deployment Image Servicing and Management Distributed File System...44 Distributed Key Management , 738, 739, 740 Distributed Management Task Force Distributed Network Name Distributed Resource Scheduling...48 VMware...47 DKM Distributed Key Management DMTF Distributed Management Task Force DMZ Demilitarisierte Zone DMZ-Server DNN Distributed Network Name DO Dynamic Optimization Dokumentation Notwendigkeit Dom Domäne Host als Mitglied separate Domänencontroller aus der Domäne entfernen physischer Ressource virtualisieren wiederherstellen DOS...28 Downtime geplante ungeplante Verringerung DPM Data Protection Manager 830

18 DRS Distributed Resource Scheduling DSCP Differentiated Services Code Point DSM Device Specific Module Dynamic Host Configuration Protocol...439, 587 Dynamic Memory...114, 120, 125, 404, 537, 538, 539, 586 soziale Auswirkung SQL Server Dynamic Optimization...541, 575, 610, 625, 711 Dynamics Enterprise Resource Planning Dynamisch erweiterbare Festplatte...416, 539 Dynamische MAC-Adresse Dynamische Optimierung Dynamic Optimization Dynamischer Arbeitsspeicher...82, 114, 404 E E/A-Virtualisierung mit Einzelstamm... 64, 178, 180, 183, 436 Eildienst Eingeschränkte Kerberos-Delegation , 345, 357, 568 Emulation Emulierte Netzwerkkarte Emuliertes Gerät...71 Endbenutzer-Datenwiederherstellung Endpoint Protection Energiebedarf einer virtuellen Umgebung Energieoptimierung Power Optimization Enlightenment...63, 65 Enterprise Resource Planning Dynamics SAP Entwicklungslabor für Hyper-V Ereignis-ID Ereignisprotokoll ERP Enterprise Resource Planning ERP-System Erweiterbarer Netzwerk-Switch Erweitern VHD-/VHDX-Datei Erweiterungs-Manager für Switche Ethernet-Frame Maximalgröße Ethernet-Pool Event Viewer Ereignisprotokoll Event-ID Ereignis-ID Exchange Datenbank Datensicherung Server...532, 680 Server Server , 537 Server , 537 Server Server Lizenz Exchange Edge-Server Export , 724, 726 einer VM virtuelle Maschine F Fabric , 586, 624, 628, 740 Administrator Management , 566, 570 Failback...289, 290 Failover...289, 318, 327, 328 Netzwerkkarte Failover-Cluster , 253, 293, 306, 353, 365, 537, 577, 586, 615, 672, 702, 725, 738 API Cluster Name Object Cluster Shared Volume Continuous Replication Datenträger Dienst...294, 338 DLL Ereignis...325, 326 Funktionalität Grenze Heartbeat...207, 290, 307, 312, 316, 329 IP-Adresse...290, 327 keine Mehrheit Knoten , 292, 294, 298, 301, 306, 307, 308, 311, 312, 314, 318, 327, 329, 334, 336, 338, 613, 614 Knoten- und Dateifreigabemehrheit Knoten- und Datenträgermehrheit Knotenmehrheit Kommunikation Konfiguration löschen Manager maximale Anzahl Knoten

19 maximale Anzahl VMs Name Parameter Prüfbericht Quorum , 294, 298, 307, 308, 311, 336 Registrierung Ressource , 337, 339 Rolle , 290, 306, 311, 318, 320, 328 Server Split Brain Stimme und Dynamic Memory Update Validierung , 302, 304 Validierungsassistent Validierungsbericht Validierungstest verschachtelter Verwaltungskonsole...293, 295, 324, 325, 326, 335, 688, 710 Voter , 308, 335 Zeugendatenträger , 310, 316 Zeugenfreigabe Fall, Clara... 40, 813 Fallbeispiele im fertigen Zustand Fallstudie Fat Client FC Fibre Channel FC-HBA...82 FCoE Fibre Channel over Ethernet Fehler Best Practices Analyzer in einer Anwendung Festplatte defekte Differenzierung...416, 417 dynamisch erweiterbare in einer VM lokale mit fester Größe Pass-through Festplatte voll Festplattendatei in einem VM-Snapshot Fibre Channel , 216, 300, 311, 425, 577, 677, 683 LUN in einer VM anbinden Fibre Channel over Ethernet , 208, 216, 251, 300, 817 Fibre-Channel-Adapter Fielmalz, Anke...40 File Transfer Protocol Filesystem Consistency Finn, Aidan...31 Firewall Windows-Firewall Five-Nine Flatrate für virtuelle Maschinen Forefront Threat Management Gateway Forefront TMG Forefront Threat Management Gateway 2012 Fragmentierung Dateisystem Frame Front-Firewall FSUTIl.EXE FTP File Transfer Protocol Fünf Minuten Kerberos-Ticket Funktionsprofil...583, 584, 586, 599 G Gast-Betriebssystem-Profil , 475, 579, 583, 584, 600 Gast-Cluster , 522, 545 Gast-Cluster Guest Failover Clustering Gast-Teaming Gateway GbE Gigabit-Ethernet Gelöschte VM importieren GEM...28 Geo-Cluster...291, 292 Geräte-Manager inaktive Geräte Geschäftsführung Verantwortung Geschäftsprozess...34, 632, 648 Abhängigkeit von IT Geschwindigkeit Speichersystem Gewichtung Bandbreiten-Reservierungsmodus Gewissheit überprüfen...39 Gigabit-Ethernet

20 Gleichwertiges Objekt Globally Unique Identifier einer VM GPT GUID Partition Table Grenze...76, 81 für virtuellen Computer (CPU) Gröbner, Christian Group Managed Service Accounts Group Policy Preferences Gruppenrichtlinie...272, 468 Guest Cluster Guest Failover Clustering GUID Partition Table...587, 691 GUID Globally Unique Identifier H Hannover Hardware Datenwiederherstellung...649, 654 einsparen emulierte Überwachung Hardware Load Balancer Hardware-Beschleunigung Netzwerkkarte Hardware-Profil...253, 474, 583, 585, 586, 620 Hardware-Topologie verwenden (NUMA) Hardware-Virtualisierung HBA Host-Bus-Adapter Headcrash Heartbeat zwischen VM und Host Henne-Ei-Problem Herunterfahren VM Herunterfahren des Betriebssystems Integrationsdienst Hierarchie Ressourcen-Pool High Availability VMware Horizontales Skalieren...299, 308, 317, 328 Host identifizieren Host-Bus-Adapter...219, 254, 304, 429 Host-Cluster Hosted Cloud Host-Gruppe...566, 579, 610, 614 Hosting Mode Host-Name auf dem VM-Desktop anzeigen Host-Profil , 587, 599 Host-Server Name in einer VM anzeigen weitere Dienste betreiben wiederherstellen Host-Teaming Hot-Add Memory...123, 545 Hot-Spare HRL VM-Replikation HTTPS hv_ Treibermodule in Linux Hybrid-Cluster Hyper-Threading... 81, 106, 114, 405 Hyper-V Administration ohne Domäne...97 Administrator Express Full Backup Installation auf USB-Stick...95 Integrationsdienst Lizenz...92 Manager...97 Monitor Remoteverwaltung konfigurieren...94 Replikatbroker Server-Konfiguration...93 Switch Switch Extension Switch-Erweiterung...78, 269, 575 Switch-Erweiterung (maximale Anzahl)...82 Version Version Version VSS Writer...657, 684 Hyper-V Replica... 53, 295 Hyper-V Server Hypervisor...55, 180, 389 Bare Metal...57 hosted...58 Logical Processor Microkernel...61 monolithischer...60 nativer...57 Partition Root Virtual Processor Typ Typ Virtual Processor Xen

Nicholas Dille, Marc Grote, Nils Kaczenski, Jan Kappen. Microsoft Hyper-V und. System Center. Das Handbuch für Administratoren

Nicholas Dille, Marc Grote, Nils Kaczenski, Jan Kappen. Microsoft Hyper-V und. System Center. Das Handbuch für Administratoren Nicholas Dille, Marc Grote, Nils Kaczenski, Jan Kappen Microsoft Hyper-V und System Center Das Handbuch für Administratoren Inhalt Geleitwort 17 1 Einleitung 19 1.1 Was wir Ihnen bieten 19 1.1.1 Das Buch

Mehr

Nicholas Dille, Marc Grote, Nils Kaczenski, Jan Kappen. Microsoft Hyper-V und. System Center. Das Handbuch für Administratoren.

Nicholas Dille, Marc Grote, Nils Kaczenski, Jan Kappen. Microsoft Hyper-V und. System Center. Das Handbuch für Administratoren. Nicholas Dille, Marc Grote, Nils Kaczenski, Jan Kappen Microsoft Hyper-V und System Center Das Handbuch für Administratoren Galileo Press Inhalt Geleitwort 19 1 Einleitung 21 1.1 Was wir Ihnen bieten 22

Mehr

WORTMANN AG empfiehlt Windows.

WORTMANN AG empfiehlt Windows. Marc Grote Seit 1989 hauptberuflich ITler Seit 1995 Selbststaendig Microsoft MVP Microsoft MCT/MCSE Private Cloud /MCLC /MCITP /MCSA /MC* Buchautor und Autor fuer Fachzeitschriften Schwerpunkte: - Windows

Mehr

Auf einen Blick. Auf einen Blick

Auf einen Blick. Auf einen Blick Auf einen Blick Auf einen Blick 1 Einleitung... 21 2 Hyper-V im Überblick... 59 3 Den Host-Server einrichten... 111 4 Host-Farmen und Verfügbarkeit... 289 5 Virtuelle Maschinen... 431 6 System Center Virtual

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

Server virtualisieren mit Hyper-V Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting

Server virtualisieren mit Hyper-V Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting Server virtualisieren mit Hyper-V Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting Hypervisoren im Vergleich VM1 VM2 VM3 VM4 Hypervisor Treiber VM Parent Treiber VM2 VM3 VM4 Hypervisor Hardware Hardware

Mehr

Alles bereit fuer die private hybrid oder public Cloud? System Center 2012 R2 Virtual Machine Manager. Marc Grote

Alles bereit fuer die private hybrid oder public Cloud? System Center 2012 R2 Virtual Machine Manager. Marc Grote Alles bereit fuer die private hybrid oder public Cloud? System Center 2012 R2 Virtual Machine Manager Marc Grote Agenda Warum SCVMM? Neuerungen in SCVMM 2012 R2 Systemanforderungen / Architektur Fabric

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

BFZ Hyper-V WS 2012 R2 und SCVMM 2012 R2 Workshop 10-13.02.2014

BFZ Hyper-V WS 2012 R2 und SCVMM 2012 R2 Workshop 10-13.02.2014 BFZ Hyper-V WS 2012 R2 und SCVMM 2012 R2 Workshop 10-13.02.2014 Wer bin ich? Marc Grote Seit 1989 hauptberuflich ITler / Seit 1995 Selbststaendig Microsoft MVP seit 2003 Microsoft MCT / MCSE Messaging/Security/Server

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration App

Mehr

Alles bereit fuer die private Cloud? SCVMM 2012. Marc Grote

Alles bereit fuer die private Cloud? SCVMM 2012. Marc Grote Alles bereit fuer die private Cloud? SCVMM 2012 Marc Grote Agenda Neuerungen in SCVMM 2012 Systemanforderungen Architektur Installation und Upgrade Fabric Management Storage Management Resource Optimization

Mehr

2 Virtualisierung mit Hyper-V

2 Virtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung mit Hyper-V 2 Virtualisierung mit Hyper-V 2.1 Übersicht: Virtualisierungstechnologien von Microsoft Virtualisierung bezieht sich nicht nur auf Hardware-Virtualisierung, wie folgende Darstellung

Mehr

Neuerungen in Windows Server 2012 R2. Marc Grote

Neuerungen in Windows Server 2012 R2. Marc Grote Neuerungen in Windows Server 2012 R2 Marc Grote Agenda Was ist neu in Windows Server 2012 R2 Neue Funktionen in Windows Server 2012 R2 Hyper-V Wer bin ich? Marc Grote Seit 1989 hauptberuflich ITler Seit

Mehr

Hyper-V: Reif fürs Unternehmen? Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting

Hyper-V: Reif fürs Unternehmen? Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting Hyper-V: Reif fürs Unternehmen? Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting Clara und Dennis haben was vor Wir brauchen Virtualisierung! Clara Fall Dennis Platz Wer vor Ihnen steht Nils Kaczenski Leiter

Mehr

Hyper-V: Alternative zu VMware? Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting

Hyper-V: Alternative zu VMware? Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting Hyper-V: Alternative zu VMware? Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting Clara und Dennis haben was vor Wir brauchen Virtualisierung! Clara Fall Dennis Platz Wer vor Ihnen steht Nils Kaczenski Leiter

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp John Kelbley, Mike Sterling Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp Danksagungen 13 Über die Autoren 14 Einführung 15 i 1 Einführung in Hyper-V 21 1.1 Hyper-V-Szenarien 21 1.1.1 Serverkonsolidierung 22 1.1.2

Mehr

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Werner Fischer, Technology Specialist Thomas-Krenn.AG Thomas Krenn Herbstworkshop 2010 Freyung, 24. September 2010 Agenda 1) Virtualisierungs-Software VMware

Mehr

Windows Server 2008 Virtualisierung. Referent: Marc Grote

Windows Server 2008 Virtualisierung. Referent: Marc Grote Windows Server 2008 Virtualisierung Referent: Marc Grote Inhalt Microsoft und Virtualisierung Viridian und Hyper-V Hyper-V Technologie Virtual Server 2005 versus Hyper-V System Center Virtual Machine Manager

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant Microsoft System Center Data Protection Manager 2012 Hatim SAOUDI Senior IT Consultant System Center 2012 Familie Orchestrator Service Manager Orchestration Run Book Automation, Integration CMDB, Incident,

Mehr

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider Cloud OS Private Cloud Public Cloud eine konsistente Plattform Service Provider Trends 2 Das Cloud OS unterstützt jedes Endgerät überall zugeschnitten auf den Anwender ermöglicht zentrale Verwaltung gewährt

Mehr

Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Hyper-V Failovercluster Migration

Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Hyper-V Failovercluster Migration Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Hyper-V Failovercluster Migration Weitere Informationen: http://www.it-training-grote.de/download/hyper-v-wortmann.pdf http://www.it-training-grote.de/download/hyperv-30-replica.pdf

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Giuseppe Marmo Projektleiter gmarmo@planzer.ch Tobias Resenterra Leiter IT-Technik und Infrastruktur tresenterra@planzer.ch Roger Plump

Mehr

Windows Server 2012 and R2

Windows Server 2012 and R2 Thorsten Krüger Windows Server 2012 and R2 Hyper-V virtual fiber channel Hyper-V Resource metering storage IOPs (R2) Hyper-V Generation 2 VMs (R2) Virtual networking Hyper-V Extensible Switch Hyper-V USB

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda ROK Vorteile Extended Live Migration Extended Hyper-V Replica Hyper-V Cluster Erweiterungen Storage Quality of Service Auswahl geeigneter Serversysteme

Mehr

» Windows 7 und Windows Server 2008 R2

» Windows 7 und Windows Server 2008 R2 » Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Reif fürs Unternehmen? Webcast am 20. Oktober 2009» Nils Kaczenski Leiter Consulting & Support, WITstor Ich will die AD ist zu Ein Sieben! ganz normaler kompliziert!

Mehr

Client. Desktop. Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich Die beste Server-Hardware COM PA С Т

Client. Desktop. Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich Die beste Server-Hardware COM PA С Т 06/2010 Deutschland 14,90 Österreich 16,40 Schweiz SFR 29,80 www.tecchannel.de SIDG TECIC HAN N E L COM PA С Т I N S IDE Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich

Mehr

Endlich alles virtualisiert - auch SICHER? Marc Grote IT TRAINING GROTE blog.it-training-grote.de www.it-training-grote.de

Endlich alles virtualisiert - auch SICHER? Marc Grote IT TRAINING GROTE blog.it-training-grote.de www.it-training-grote.de Endlich alles virtualisiert - auch SICHER? Marc Grote IT TRAINING GROTE blog.it-training-grote.de www.it-training-grote.de Inhalt Genereller Ueberblick ueber Sicherheit in virtuellen Umgebungen Hardening

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Hyper-V. Windows Server 2008 R2. von John Kelbley, Mike Sterling. 1. Auflage

Hyper-V. Windows Server 2008 R2. von John Kelbley, Mike Sterling. 1. Auflage Hyper-V Windows Server 2008 R2 von John Kelbley, Mike Sterling 1. Auflage Hyper-V Kelbley / Sterling schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Systemverwaltung

Mehr

Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext. Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP

Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext. Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP Carsten Rachfahl www.hyper-v-server.de Roling Cluster Upgrade Herausforderung: Update eines Failover Clusters ohne Downtime

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda Überblick Windows Server 2012 R2 ROK Vorteile Generation 2 VMs Enhanced Session Mode Online Disk Resize Checkpoints Online VM Export Dynamic Memory

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Überblick SCDPM 2012 SP1 Was macht der Data Protection Manager? Systemanforderungen Neuerungen Editionen Lizenzierung SCDPM und VEEAM: Better Together 2 Was macht der Data Protection Manager?

Mehr

1.2 Virtualisierung: der kostenlose Microsoft

1.2 Virtualisierung: der kostenlose Microsoft 1. Server-Virtualisierung 1.2 Virtualisierung: der kostenlose Microsoft Hyper-V-Server 2012 R2 in der Praxis Der kostenlose Hyper-V-Server 2012 R2 ist vor allem für Unternehmen geeignet, die nicht auf

Mehr

Neue Features in vsphere 5.1

Neue Features in vsphere 5.1 Neue Features in 5.1 Höher, Weiter, Schneller? Mike Schubert Senior Consultant Virtualisierung & Storage mike.schubert@interface-systems.de Motivation VMware bringt in einer regelmäßigen und geplanten

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Windows Server 2012 R2 Überblick Windows Server 2012 R2 Vorwort Editionen Lizenzierung Neuerungen 2 Windows Server 2012 R2 Vorwort Mit Windows Server 2012 R2 bringt Microsoft nun einige Verbesserungen,

Mehr

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V ITK-Forum Mittelstand IT TRENDS & TECHNOLOGIEN 2010 Frank Seiwerth Technologieberater Microsoft Deutschland

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 #

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # in wenigen Minuten geht es los Backup und Restore In virtuellen Umgebungen KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # Backup und Restore In virtuellen Umgebungen BACKUP

Mehr

xvm Platform best Open Systems Day Oktober 2008 Dornach Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de

xvm Platform best Open Systems Day Oktober 2008 Dornach Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de xvm Platform best Open Systems Day Oktober 2008 Dornach Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda Überblick Was steckt hinter der xvm Platform? XVM Server 1.0 OPSCenter 2.0 Seite 2 Überblick

Mehr

FESTPLATTEN MANAGER 12 / ALLE FUNKTIONEN. FM 12 Professional. Funktionen. FM 12 Server + Virtualisierungs- Add-on. Partitionierung

FESTPLATTEN MANAGER 12 / ALLE FUNKTIONEN. FM 12 Professional. Funktionen. FM 12 Server + Virtualisierungs- Add-on. Partitionierung Funktionen FM 12 Professional FM 12 Server FM 12 Server + Virtualisierungs- Add-on Partitionierung Partition erstellen Partition erstellen (Expressmodus) Partition formatieren Partition löschen Partition

Mehr

HyperV und vnext - ein aktueller Blick auf den Stand der Technologie. Dipl.-Inf. Frank Friebe

HyperV und vnext - ein aktueller Blick auf den Stand der Technologie. Dipl.-Inf. Frank Friebe HyperV und vnext - ein aktueller Blick auf den Stand der Technologie Dipl.-Inf. Frank Friebe Agenda 1. Windows Server vnext von Cloud OS zu Cloud Platform 2. Hyper-V Neugigkeiten bei Hyper-V v5. Storage

Mehr

Netzwerkkonzepte in System Center 2012 R2 Virtual Machine Manager

Netzwerkkonzepte in System Center 2012 R2 Virtual Machine Manager Netzwerkkonzepte in System Center 2012 R2 Virtual Machine Manager Agenda Das grosse Ganze MAC Adresspools IP-Adresspool Logische Netzwerke Netzwerkstandorte VM-Netzwerke Logische Switches Portprofile Portklassifizierungen

Mehr

Verwalten mit System Center Lösungen

Verwalten mit System Center Lösungen 1C06 - Verwalten von virtualisierten Umgebungen mit dem System Center Virtual Machine Manager Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp/ Verwalten mit

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Thomas Joos Microsoft Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Microsoft i Einführung 11 Editionen 12 Neue Oberfläche in Windows Server 2008 13 Der neue Windows-Explorer in Windows Server 2008 13

Mehr

Virtualisierung mit iscsi und NFS

Virtualisierung mit iscsi und NFS Virtualisierung mit iscsi und NFS Systems 2008 Dennis Zimmer, CTO icomasoft ag dzimmer@icomasoft.com 1 2 3 Technikgrundlagen Netzwerkaufbau Virtualisierung mit IP basiertem Storage iscsi Kommunikation

Mehr

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL Core CAL Suite Die CAL Suiten fassen mehrere Zugriffslizenzen, Client-Managementlizenzen und Onlinedienste in einer Lizenz zusammen und werden pro Gerät und pro Nutzer angeboten. Core CAL Suite beinhaltet

Mehr

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG Der virtuelle Desktop heute und morgen Michael Flum Business Development Manager cellent AG Virtual Desktop Infrastructure (VDI) bezeichnet die Bereitstellung eines Arbeitsplatz Betriebssystems innerhalb

Mehr

Windows Server 2012 kann alles besser als Windows Server 2008 R2?!

Windows Server 2012 kann alles besser als Windows Server 2008 R2?! Windows Server 2012 kann alles besser als Windows Server 2008 R2?! Marc Grote grotem@it-training-grote.de blog.it-training-grote.de www.it-training-grote.de Inhalt Windows mit und ohne Fenster Server Manager

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

Top Neuerungen in Windows Server 2012 R2

Top Neuerungen in Windows Server 2012 R2 Top Neuerungen in Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 bietet herausragende technische Neuerungen für unterschiedlichste Einsatzbereiche des Windows Server Systems. Außerdem werden viele der mit

Mehr

Vordefinierte Elemente (CI)

Vordefinierte Elemente (CI) 1 VMware Name 1.1 VMware Scans Inventarisierungs Datum, API Typ, API Version, Name, Locale Build Number, Version, Dienstname, Betriebssystemtyp, Hersteller, Version, Build, MOB Pfad 1.1.1 VMware Ordner

Mehr

AK-SYS Servervirtualisierung 2010

AK-SYS Servervirtualisierung 2010 AK-SYS Servervirtualisierung 2010 Technologien Funktionen Besonderheiten Übersicht Lösungen Agenda Technische Darstellung Ausblick Fragen? Wer setzt keine Virtualisierung ein? Wie erfolgte die Lösungsentscheidung?

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk Vorwort 11 1 Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk 17 1.1 Vorbereitungen für die Testumgebung 18 1.2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 20 1.2.1 Installation Microsoft Virtual Server 2005 R2 21 1.2.2

Mehr

oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack

oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack Was nun? Lesen, Hardware besorgen, herunterladen, installieren, einrichten, troubleshooten? Konkreter Windows Server

Mehr

The Future of Storage JBOD, Storage Spaces, SMB 3.0 and more

The Future of Storage JBOD, Storage Spaces, SMB 3.0 and more The Future of Storage JBOD, Storage Spaces, SMB 3.0 and more Carsten Rachfahl MVP Virtual Machine Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG www.hyper-v-server.de Philipp Witschi Partner itnetx gmbh witschi@itnetx.ch

Mehr

das wollten wir Ihnen nicht antun

das wollten wir Ihnen nicht antun das wollten wir Ihnen nicht antun Funktionalitäten Funktionalitäten Storage Tiering Inbox Storage Virtualisierung mit automatischem Tiering Verbesserte und kostengünstige Storage Performance mit Industrie-Standard-Hardware

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung............................................................................ 11 Editionen............................................................................... 12

Mehr

LINUX 4 AIX Ein Überblick. 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast

LINUX 4 AIX Ein Überblick. 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast LINUX 4 AIX Ein Überblick 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast Agenda 00 Voraussetzungen und Vorbereitung 01 Virtualisierung 02 HA High Availability und Cluster 03 System Management Deployment Monitoring 04

Mehr

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam Availability Suite Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam build for Virtualization Gegründert 2006, HQ in der Schweiz, 1.860 Mitarbeiter, 157.000+ Kunden 70% der

Mehr

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17 ... Geleitwort... 15... Vorwort und Hinweis... 17 1... Einleitung... 23 1.1... Warum dieses Buch?... 23 1.2... Wer sollte dieses Buch lesen?... 24 1.3... Aufbau des Buches... 24 2... Konzeption... 29 2.1...

Mehr

Hyper-V Windows Server 2008 R2

Hyper-V Windows Server 2008 R2 Hyper-V-Architektur Insiderwissen für Administratoren Neue Features in Windows Server 2008 R2 Expertentipps, best practices Installation von Hyper-V und Server Core Konfiguration von Hyper-V Hyper-V MMC

Mehr

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten.

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2 Übersicht VMware vsphere Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht VMware vsphere Themen des Kapitels Übersicht Virtualisierung

Mehr

Open Source Virtualisierung mit ovirt. DI (FH) René Koch

Open Source Virtualisierung mit ovirt. DI (FH) René Koch Open Source Virtualisierung mit ovirt DI (FH) René Koch Agenda Einführung Komponenten Erweiterungen & Monitoring Use Cases & Herausforderungen Einführung ovirt Zentralisiertes Management für Server und

Mehr

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten.

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2 Übersicht VMware vsphere Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht VMware vsphere Themen des Kapitels Übersicht Virtualisierung

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

Hochverfügbare Virtualisierung für das kleine IT-Budget

Hochverfügbare Virtualisierung für das kleine IT-Budget Hochverfügbare Virtualisierung für das kleine IT-Budget Thomas Gempe Regional Manager Ost Udo Beate IT-Consultant 1 Situation gestern: Motivation Lohnt sich Virtualisierung, wenn ja was kostet es? Situation

Mehr

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten.

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2 Übersicht VMware vsphere Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht VMware vsphere Themen des Kapitels Übersicht Virtualisierung

Mehr

VMware. Rainer Sennwitz.

VMware. Rainer Sennwitz. <Rainer.Sennwitz@andariel.informatik.uni-erlangen.de> VMware Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer Sennwitz VMware Inhalt Inhalt

Mehr

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert.

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert. 2 Übersicht und Architektur Übersicht der Architektur, Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht und Architektur Themen des Kapitels Aufbau der Infrastruktur Funktionen Komponenten

Mehr

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IBM DSseries Familienüberblick DS5100, DS5300 FC, iscsi connectivity (480) FC, FDE, SATA, SSD drives Partitioning, FlashCopy, VolumeCopy,

Mehr

Einblick in die VMware Infrastruktur

Einblick in die VMware Infrastruktur Einblick in die VMware Infrastruktur Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer

Mehr

HA-Clustering von virtuellen Maschinen Möglichkeiten und Gefahren

HA-Clustering von virtuellen Maschinen Möglichkeiten und Gefahren HA-Clustering von virtuellen Maschinen Möglichkeiten und Gefahren Werner Fischer, Thomas-Krenn.AG Security Forum 2007 Hagenberg, 25. April 2007 Folie 1/32 Kurzvorstellung DI (FH) Werner Fischer Absolvent

Mehr

Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces

Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces 2 VMware Storage Appliance VMware vsphere Storage Appliance http://www.vmware.com/resources/compatibility/search.php VMware vsphere Storage Appliance

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

Die EVM Suite besteht aus Insight, Control, Automation und Integration.

Die EVM Suite besteht aus Insight, Control, Automation und Integration. Lösungsüberblick: Die EVM Suite besteht aus Insight, Control, Automation und Integration. Die Lösung ist in Ruby erstellt. Wir nutzen dokumentierte Webservices für den Datenaustausch. Diese sind bi-direktional.

Mehr

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant Event-Agenda 09:00 09:10 Begrüssung 10 Min. Hr. Walter Keller 09:10 09:40 News from VMware Partner Exchange 30 Min. Hr. Daniele

Mehr

Microsoft Server Virtualisierung und Verwaltung

Microsoft Server Virtualisierung und Verwaltung Optimierung der Serverinfrastruktur Windows Server 2008 Microsoft Server Virtualisierung und Verwaltung Mathias Schmidt Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH E-Mail: mathias.schmidt@microsoft.com

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Bernd Carstens Dipl.-Ing. (FH) Sales Engineer D/A/CH Bernd.Carstens@vizioncore.com Lösungen rund um VMware vsphere Das Zentrum der Virtualisierung VESI

Mehr

Virtuelle Server. JourFix für IT- Verantwortliche Jörn Baumgarten

Virtuelle Server. JourFix für IT- Verantwortliche Jörn Baumgarten Virtuelle Server JourFix für IT- Verantwortliche Jörn Baumgarten Einführung in die Virtualisierung Bereitstellung der Infrastruktur Erstellung virtueller Maschinen Größere Umgebungen Zusätzliche Features

Mehr

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen vsankameleon Anwendungsbeispiel Powered by DataCore & Steffen Informatik vsan? Kameleon? vsan(virtuelles Storage Area Network) Knoten Konzept Titelmasterformat Alle HDD s über alle

Mehr

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5 Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding VMware View 5 Inhalt Geleitwort 15 Vorwort und Hinweis 17 1 Einleitung 23 1.1 Warum dieses Buch? 23 1.2 Wer sollte dieses Buch lesen? 24 1.3 Aufbau des Buches 24

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Optimale Virtualisierung & Backup für den Mittelstand

Optimale Virtualisierung & Backup für den Mittelstand Optimale Virtualisierung & Backup für den Mittelstand Jens Söldner VMware Certified Instructor jens.soeldner@soeldner-consult.de Irina Mayzel Systems Engineer EMEA irina.mayzel@veeam.com Hinweise zum Webinar

Mehr

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Dipl. Ing. Stefan Bösner Sr. Sales Engineer DACH Stefan.Boesner@quest.com 2010 Quest Software, Inc. ALL RIGHTS RESERVED Vizioncore

Mehr

Hyper-V v2. Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Hyper-V v2. Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Hyper-V v2 Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Virtualisierungs-Portfolio Server Virtualization Presentation Virtualization Management Desktop Virtualization Application

Mehr

Herzlich Willkommen Neuerungen in vsphere 6

Herzlich Willkommen Neuerungen in vsphere 6 Herzlich Willkommen Neuerungen in vsphere 6 Benjamin Bayer Technical Support Specialist VCP5-DCV certified bbayer@thomas-krenn.com Sebastian Köbke Technical Support VCP5-DCV certified skoebke2@thomas-krenn.com

Mehr

Virtuelle Maschinen. Serbest Hammade / Resh. Do, 13. Dezember 2012

Virtuelle Maschinen. Serbest Hammade / Resh. Do, 13. Dezember 2012 Virtuelle Maschinen Serbest Hammade / Resh Do, 13. Dezember 2012 Was sind Virtuelle Machinen? Welche Aufgaben können sie erfüllen? Welche Anbieter von VMs gibt es? Workshop Was sind Virtuelle Machinen?

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

Die Neuerungen von Windows Server 2012 R2 Alles neu macht R2

Die Neuerungen von Windows Server 2012 R2 Alles neu macht R2 Die Neuerungen von Windows Server 2012 R2 Alles neu macht R2 Quelle: myvector 123RF Windows Server 2012 R2 bietet im Vergleich zum direkten Vorgänger Windows Server 2012 einige interessante Neuerungen.

Mehr

Virtuelle Server. JourFix für IT-Verantwortliche Jörn Baumgarten & Rainer Noack

Virtuelle Server. JourFix für IT-Verantwortliche Jörn Baumgarten & Rainer Noack Virtuelle Server JourFix für IT-Verantwortliche Jörn Baumgarten & Rainer Noack Einführung in die Virtualisierung Bereitstellung der Infrastruktur Erstellung virtueller Maschinen Größere Umgebungen Zusätzliche

Mehr

On- Demand Datacenter

On- Demand Datacenter On- Demand Datacenter Virtualisierung & Automatisierung von Enterprise IT- Umgebungen am Beispiel VMware Virtual Infrastructure 9. Informatik-Tag an der Hochschule Mittweida Andreas Wolske, Geschäftsführer

Mehr

NetApp Die Fakten. 12.000+ Angestellte. 150+ Büros weltweit. Umsatz. Fortune 1000 NASDAQ 100 S&P 500. NetApp weltweit $5B $4B $3B $2B $1B

NetApp Die Fakten. 12.000+ Angestellte. 150+ Büros weltweit. Umsatz. Fortune 1000 NASDAQ 100 S&P 500. NetApp weltweit $5B $4B $3B $2B $1B NetApp Die Fakten NetApp weltweit Starke Präsenz in DE Marktführer in DE $5B $4B Umsatz 12.000+ Angestellte $3B 150+ Büros weltweit $2B Fortune 1000 $1B NASDAQ 100 04 05 06 07 08 09 10 11 S&P 500 NetApp

Mehr