Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im. Landkreis Darmstadt-Dieburg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im. Landkreis Darmstadt-Dieburg"

Transkript

1 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg

2 1 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Inhaltsverzeichnis Wichtige Adressen Seite 2 Formen der Kindertagespflege Seite 4 Kindgerechte Räumlichkeiten Seite 5 Qualifizierung Seite 6 Voraussetzung für Erteilung einer Pflegeerlaubnis Seite 7 Checkliste Seite 8 Informationsblatt: Förderungen in der Kindertagespflege Seite 9 Informationsblatt: Erste Hilfe Kurs bei Kindernotfällen Seite 13 Informationsblatt: Nutzung von privaten/angemieteten/ erworbenen Wohnräume Seite 14 Rechtsberatung Kindertagespflege Seite 15 Satzung des Kindertagespflege im Landkreis Seite 16 Nützliche Links Seite 17

3 2 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Wichtige Adressen Tageseltern Tageskinder Vermittlung (TTV) Hügelstraße 28; Darmstadt Tel.: Fax: / Internet: Kreisausschuss des Landkreises Darmstadt-Dieburg Familienförderung, Sachgebiet Kindertagespflege Sachgebietsleitung: Frau Hübner Telefon: Jägertorstraße 207, Darmstadt Fachberatung und Fachaufsicht: Pflegeerlaubnisüberprüfung und -verfahren ACHTUNG: die Einteilung richtet sich nach dem Familiennamen der Tagespflegeperson! Ansprechpartnerinnen: A I: Frau Eisenbarth Telefon: Telefonische Erreichbarkeit: Mo 09:30 11:30 Uhr J Z: Frau Böhm Telefon: Telefonische Erreichbarkeit: Mo 09:00 12:00 Uhr Di 09:00 12:00 Uhr Fachberatung: Landes-/Bundesförderprogramme, Erstattung BGW, Altersvorsorge und Krankenversicherung Ansprechpartnerin: Frau Dechert Telefon: Telefonische Erreichbarkeit: Mo + Fr 09:00 12:00 Uhr Fachberatung: Pflegeerlaubnis Verwaltung und Erstanträge, Führungszeugnis, 1. Hilfe-Kurs Ansprechpartnerin: Frau Helfesrieder Telefon: Telefonische Erreichbarkeit: Mo + Fr 09:00 12:00 Uhr Anträge Satzung/Auszahlung der Satzungsgelder (Tagespflegepersonen und Eltern) ACHTUNG: die Einteilung richtet sich nach dem Familiennamen des Kindes! Ansprechpartnerinnen: A E: Frau Ganz Telefon: F L: Frau Krause Telefon: M Sche: Frau Wiegand Telefon: Schf Z: Frau Lauque Telefon: Hessisches KinderTagespflegeBüro in Maintal Internet: Hessischer Landesverband für Kindertagespflege e.v. c/o Marion Limbach-Perl, Zeppelinstr. 15; Oberursel Telefon: (AB) Internet

4 3 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Wichtige Adressen Bundesverband für Kindertagespflege e.v. Baumschulenstr. 74, Berlin Telefon: Internet: Offene Rechtsberatung Tagespflege Iris Vierheller, Rechtsanwältin Telefon: Internet: Steuerrechtliche Fragen Cornelia Teichmann-Krauth, Steuerberaterin Telefon: Stadt Weiterstadt, Servicestelle Tagespflege, Fachberatung Kindertageseinrichtungen Ansprechpartnerin: Frau Wilhelm Telefon: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) Telefon: , Internet: Unfallkasse Hessen Telefon: , Internet: Sonstiges zur Beachtung Gesetzliche Unfallversicherung bei Berufsgenossenschaft (BGW, s. o.) Dringende Empfehlung: Abschluss einer Berufshaftpflicht z.b. als Gruppenhaftpflicht für Mitgliede des Hessischen Landesverbandes, Infos unter

5 4 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Formen der Kindertagespflege Tagespflegeperson Dieser Begriff bezeichnet Personen, die Kinder im Rahmen der Kindertagespflege erziehen, bilden und betreuen. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden Tagespflegepersonen, die im eigenen Haushalt betreuen, häufig als Tagesmütter bzw. Tagesväter bezeichnet. Für Tagespflegepersonen, die im Haushalt der Eltern betreuen, wird meistens der Begriff der Kinderfrau verwendet. Zeitliche Vorgaben (Mindest- oder maximale Betreuungszeiten) gibt es nicht. Die Tagespflegeperson definiert ihr Betreuungsangebot selbst (ganztags, halbtags, stundenweise). Tagespflege im eigenen Haushalt (Tagesmutter/Tagesvater) Wer Kinder außerhalb des Haushalts der Erziehungsberechtigten über einen Teil des Tages mehr als 15 Stunden in der Woche und länger als 3 Monate gegen Entgelt betreuen möchte, benötigt eine Erlaubnis. Voraussetzung dafür ist die Feststellung, dass die Tagespflegeperson geeignet ist und über vertiefte Kenntnisse im Bereich der Kindertagespflege sowie über kindgerechte Räumlichkeiten (vgl. S. 5) verfügt. Die Eignungsfeststellung und die Prüfung auf kindgerechte Räume finden im Rahmen der Pflegeerlaubniserteilung (vgl. S. 7) statt. Tagesmütter/Tagesväter sind selbstständig tätig und haben für Fragen der notwendigen Versteuerung, Versicherungen und Altersvorsorge selbst Sorge zu tragen. Tagespflege im Haushalt der Sorgeberechtigten (Kinderfrau) Die Familien, die auf der Suche nach einer Kinderfrau sind, benötigen in der Regel ein hochflexibles Ergänzungsmodell zur institutionellen Betreuung für Kinder der Altersgruppe Ü3. Diese Anforderungen sind in der Regel von Tagespflegepersonen in eigenen oder angemieteten Räumlichkeiten nicht leistbar und überschreiten das klassische Angebot eines Babysitters. Die aktuelle Gesetzeslage lässt zu, dass die Betreuung von Kindern im Haushalt der Eltern ohne Pflegeerlaubnis möglich ist ( 43, Abs. 1 SGB VIII). Sofern Kinderfrauen eine laufende Geldleistung im Sinne des 23 Abs. 2 a SGB VIII erhalten, ist eine Pflegeerlaubnis erforderlich. Um den Vermittlungsprozess verantwortlich gestalten zu können und der Fürsorgepflicht nachzukommen wurde für den Landkreis Darmstadt-Dieburg darüber hinaus definiert, dass Kinderfrauen als Voraussetzung für eine Aufnahme in die Vermittlungskartei eine Pflegeerlaubnis benötigen und entsprechend das Bewerbungsverfahren und die Qualifizierung durchlaufen müssen. Die Eignungsprüfung findet bei Kinderfrauen in Form eines Gespräches durch das Jugendamt/Familienförderung statt. Kinderfrauen sind entweder im Angestelltenverhältnis, auf Minijob-Basis oder selbstständig tätig. Selbstständig Tätige haben für Fragen der notwendigen Versteuerung, Versicherungen und Altersvorsorge selbst Sorge zu tragen.

6 5 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Kindgerechte Räumlichkeiten Tagespflegepersonen müssen wenn sie im eigenen Haushalt oder in anderen Räumen tätig sein wollen kindgerechte Räumlichkeiten nachweisen. Kindgerechte Räumlichkeiten sind Räume, in denen sich Kinder wohl fühlen können und sich dort unter Ausschluss von offensichtlichem Gefahrenpotential aufhalten können. Räumlichkeiten gelten als kindgerecht wenn: sie über eine angemessene Größe verfügen und am Alters- und Entwicklungsstand der Kinder orientiert eingerichtet sind. sie hell, freundlich und rauchfrei sind sowie den Anforderungen in Bezug auf Hygiene und Sicherheit entsprechen. eine eventuelle Tierhaltung mit den Erfordernissen der Kindertagespflege abgestimmt ist. kindgerechte Ausstattung (Hochstuhl, Reisebett etc.) vorhanden ist oder beschafft wird. die Räumlichkeiten Platz für Bewegung bieten, als auch über Rückzugs- und Ruhebereiche verfügen. Für Kinder bis zum dritten Lebensjahr muss eine Schlafmöglichkeit zur Verfügung stehen. altersangemessene Spielmaterialien vorhanden sind oder beschafft werden. Möglichkeiten für Außenaktivitäten bestehen, d.h. es muss gewährleistet sein, mit den Kindern die Wohnung verlassen zu können und die Außenspielflächen müssen erreichbar sein. die Sicherheitsbestimmungen der Unfallkasse Hessen (Rauchmelder, Steckdosensicherung, Herdschutzgitter, etc.) berücksichtigt sind. Größe und Beschaffenheit der Räume sind von Bedeutung, wenn es um die Frage geht, wie viele Kinder, bzw. Kinder welchen Alters die Tagespflegeperson dort betreuen wird. Auch eigene Kinder sind zu berücksichtigen.

7 6 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Qualifizierung Tagespflegepersonen müssen im Rahmen der Eignungsfeststellung vertiefte Kenntnisse im Bereich der Kindertagespflege nachweisen. Für den Landkreis Darmstadt-Dieburg ist eine Grundqualifizierung im Umfang von 100 Unterrichtseinheiten und jährlich daran anschließende Aufbauqualifizierungen im Umfang von 20 Unterrichtseinheiten verpflichtend. Die in der Grundqualifizierung behandelten Themen vermitteln Tagespflegepersonen ein Grundwissen über die Rahmenbedingungen der Kinderbetreuung in Kindertagespflege und bereiten auf die pädagogischen Anforderungen der Betreuung, Bildung und Erziehung von Tageskindern vor. Vor Erteilung der Pflegeerlaubnis und vor Aufnahme des ersten Kindes, müssen die Grundqualifizierung sowie ein Grundkurs Erste Hilfe für Kindernotfälle (vgl. S. 13) vollständig absolviert sein. Für Tagespflegepersonen mit pädagogischer Vorbildung können einige Themenbereiche anerkannt werden. Bitte setzen Sie sich mit TTV in Verbindung. Die Qualifizierungsveranstaltungen für Tagespflegepersonen aus dem Landkreis Darmstadt- Dieburg werden von TTV angeboten und durchgeführt. Das Fortbildungsprogramm erscheint zwei Mal im Jahr und wird den Tagespflegepersonen, die in unserer Adressdatei aufgenommen, sind automatisch zugesandt.

8 7 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Voraussetzung für die Erteilung einer Pflegeerlaubnis Tagesmütter Wer Kinder außerhalb des Haushalts der Erziehungsberechtigten über einen Teil des Tages mehr als 15 Stunden in der Woche und länger als 3 Monate gegen Entgelt betreuen möchte, benötigt eine Erlaubnis. Die Erlaubnis ist auf fünf Jahre befristet und befugt zur Betreuung von bis zu fünf gleichzeitig anwesenden fremden Kindern. Sie kann im Einzelfall auch auf eine geringere Zahl von Kindern beschränkt werden. Eine Tagespflegeperson darf in Hessen nicht mehr als 10 Kinder insgesamt (dabei nie mehr als fünf gleichzeitig!) betreuen. Antrag auf Pflegeerlaubnis an: Kreisausschuss des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Familienförderung, Sachgebiet Kindertagesbetreuung z.hd. Frau Helfesrieder, Jägertorstr. 207, Darmstadt Erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis notwendig für alle erwachsenen Personen die im Haushalt leben, ist kostenpflichtig Antragsformular bei Frau Helfesrieder anfordern und beim Einwohnermeldeamt abgeben Empfänger: Kreisausschuss des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Familienförderung, Sachgebiet Kindertagesbetreuung, z.hd. Frau Helfesrieder, Betreff: Kindertagespflege Abgeschlossene Grundqualifizierung bei TTV Absolvierter Erste-Hilfe-Kurs für Kindernotfälle (vgl. S. 13 ) Die Pflegeerlaubnisüberprüfung wird von Frau Böhm bzw. Frau Eisenbarth von der Familienförderung, Sachgebiet Kindertagespflege im Rahmen eines Hausbesuchs vorgenommen Kinderfrauen Wer Kinder im Haushalt der Erziehungsberechtigten betreuen und eine laufende Geldleistung im Sinne des 23 Abs. 2 a SGB VIII erhalten möchte, benötigt eine Pflegeerlaubnis. Darüber hinaus ist für den Landkreis Darmstadt-Dieburg definiert, dass Kinderfrauen als Voraussetzung für eine Aufnahme in die Vermittlungskartei eine Pflegeerlaubnis benötigen. Antrag auf Pflegeerlaubnis an: Kreisausschuss des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Familienförderung, Sachgebiet Kindertagesbetreuung z.hd. Frau Helfesrieder, Jägertorstr. 207, Darmstadt Erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis ist kostenpflichtig Antragsformular bei Frau Helfesrieder anfordern und beim Einwohnermeldeamt abgeben Empfänger: Kreisausschuss des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Familienförderung, Sachgebiet Kindertagesbetreuung, z.hd. Frau Helfesrieder, Betreff: Kindertagespflege Abgeschlossene Grundqualifizierung bei TTV Absolvierter Erste-Hilfe-Kurs für Kindernotfälle (vgl. S. 13) Die Pflegeerlaubnisüberprüfung wird von Frau Böhm bzw. Frau Eisenbarth von der Familienförderung, Sachgebiet Kindertagespflege im Rahmen eines Gespräches vorgenommen

9 8 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Checkliste: Vom Bewerbungsverfahrung bis zur Vermittlung Abgeschlossenes Bewerbungsverfahrung und Zulassung zur Grundqualifizierung Teilnahme an Grundqualifizierungskursen bei TTV Sind bereits 75% der Grundqualifikation absolviert, Antrag auf Pflegeerlaubnis abschicken sich mit Frau Böhm bzw. Frau Eisenbarth telefonisch in Verbindung setzen, um einen Termin für einen Hausbesuch zu vereinbaren (siehe Seite 2 Wichtige Adressen ) Beantragung des/der erweiterten Führungszeugnisse/s Abgeschlossene Grundqualifizierung Absolvierter Erste-Hilfe Kurs bei Kindernotfällen Für die Aufnahme in die Vermittlungskartei ist ein Hausbesuch von Seiten TTVs notwendig. Dieser findet terminlich nach dem der Familienförderung statt TTV Tel Vermittlung findet statt, sobald die Pflegeerlaubnis ausgestellt wurde Anmeldung bei der gesetzlichen Unfallversicherung (spätestens 1 Woche nach Betreuungsbeginn)

10 9 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Landesförderung für Kindertagespflege gem. 32a Hessisches Kinderförderungsgesetz (HessKiföG) ab (Rundbrief Dezember 2013) Mit dem Hessischen Kinderförderungsgesetz (HessKiföG) wird das Hessische Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB) geändert. Das Gesetz tritt am in Kraft. Die Landesförderung für Kindertagespflege wird im 32a neu geregelt. Die Landesförderung für die Altersgruppe der unter Dreijährigen (bisher BAMBINI-KNIRPS) wird in ähnlicher Form weitergeführt; die Landesförderung für Kindertagespflege der älteren Kinder (bisher Offensive für Kinderbetreuung) wird von der bisher pauschalierten Form auf die Förderung pro Kind umgestellt. Es ist zudem im Gegensatz zur bisherigen Offensive für Kinderbetreuung nicht mehr Fördervoraussetzung, dass ausschließlich Kinder im Alter von über drei Jahren gefördert werden. Damit können zukünftig sowohl für Kinder unter drei Jahren als auch für Kinder über drei Jahren Fördergelder parallel beantragt werden. Die Höhe der Landesförderung richtet sich auch weiterhin grundsätzlich nach dem Alter der Kinder und nach dem wöchentlichen Betreuungsumfang. Die bisherige Zuwendungs- Obergrenze von 1000,- EUR monatlich fällt weg. Die Förderung beträgt für jedes Kind jährlich: bis zum vollendeten dritten Lebensjahr bei einer wöchentlichen Betreuungszeit von bis zu 25 Stunden bis zu 1.200,00 mehr als 25 bis zu 35 Stunden bis zu ,00 mehr als 35 Stunden bis zu 3.000,00 vom vollendeten dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt bei einer wöchentlichen Betreuungszeit von bis zu 25 Stunden bis zu 160,00 mehr als 25 bis zu 35 Stunden bis zu 190,00 mehr als 35 Stunden bis zu 220,00 ab Schuleintritt bei einer wöchentlichen Betreuungszeit von bis zu 25 Stunden bis zu 140,00 mehr als 25 bis zu 35 Stunden bis zu 160,00 mehr als 35 Stunden bis zu 190,00 Voraussetzung der Landesförderung für Kindertagespflege nach 32a HessKiföG sind: Eine Erlaubnis nach 43 Sozialgesetzbuch (SGB) VIII bzw. Eignung nach 43 Abs. 2 Nr. 1 SGB VIII (bei Tätigkeit im Haushalt der Eltern) Die geforderte Qualifizierung wird schrittweise angehoben, bis auf 160 Unterrichtseinheiten: o Bis Unterrichtseinheiten o Ab Unterrichtseinheiten und o Ab Unterrichtseinheiten nach DJI-Curriculum bzw. gleichwertiges Angebot Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses für Kleinkinder oder Kinder

11 10 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Landesförderung für Kindertagespflege gem. 32a Hessisches Kinderförderungsgesetz (HessKiföG) ab Jährliche Aufbauqualifikation im Umfang von 20 Unterrichtseinheiten Es besteht die Möglichkeit, dass die Familienförderung bereits geleistete Aufbauqualifizierungen sowie die im Rahmen einer sozialpädagogischen Ausbildung erworbenen Kenntnisse ganz oder teilweise auf den erforderlichen zeitlichen Umfang der Grundqualifizierung anrechnen kann. Bestandschutz für Tagespflegepersonen, die am 01. Januar 2014 bereits 6 Jahre als Tagespflegeperson tätig sind: für Sie gilt die Erfordernis der Grundqualifizierung als erfüllt. Durch die Tageseltern Tageskinder Vermittlung (TTV), Tel-Nr.: können Sie Ihren aktuellen Qualifizierungsumfang erfahren. Bisher wurde die Landesförderung zweimal im Jahr an Sie weitergeleitet. Diese Regelung wird voraussichtlich auch für 2014 beibehalten werden. Für die Entscheidung über die Gewährung einer Landeszuwendung sind die Verhältnisse am 1. März des Kalenderjahres, in dem die Zuwendung gewährt wird, maßgeblich. Dazu erhebt das Hessische Landesamt für Statistik jährlich (Stichtag ) Daten im Rahmen der Kindertagespflege. Sie sind verpflichtet, die erforderlichen Daten dem Amt für Familienförderung zur Verfügung zu stellen. Sollten Sie Ihrer Mitwirkungspflicht nicht nachkommen, kann dies auszahlungsrelevante Folgen für Sie haben, da uns dann weniger Mittel vom Land Hessen zur Verfügung gestellt werden. Noch ein Hinweis: bitte beachten Sie, dass bei den meisten von Ihnen die Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge bis Dezember befristet war. Denken Sie bitte daran rechtzeitig einen Folgeantrag unter Vorlage der neuen Beitragsbescheide der Krankenkasse bzw. Rentenversicherung zu stellen. Die Anträge für die Landesförderung und die Anträge für die Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge finden Sie im neuen Jahr auch auf unserer Homepage https://www.ladadi.de/gesellschaft-soziales/familie-kinder-undjugend/fachkraefteberatung/tagespflege-fuer-kinder-und-jugendliche.html

12 11 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Informationsblatt der Familienförderung des Landkreises Darmstadt-Dieburg: Förderungen in der Kindertagespflege Sozialversicherung in der Tagespflege Wer bekommt die Beiträge erstattet? Ab 1. Januar 2009 besteht für jeden Bürger und jede Bürgerin in Deutschland die Pflicht, Mitglied einer privaten oder gesetzlichen Krankenversicherung zu sein. Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner eines gesetzlich Krankenversicherten können, unter bestimmten Voraussetzungen über die Familienversicherung beitragsfrei mitversichert werden. Wer nicht über die Familienversicherung abgesichert werden kann, muss sich freiwillig gesetzlich oder privat versichern. Krankenversicherung in der Tagespflege? Im Rahmen des Kinderförderungsgesetzes (KiföG) wurden auch die laufenden Geldleistungen nach 23 Sozialgesetzbuch (SGB) VIII erweitert, um so die Aufwertung von Tagespflege auch durch Verbesserungen der Leistungen an die Tagespflegepersonen zu unterstützen. Die laufenden Geldleistungen nach 23 Abs. 2 SGB VIII umfassen auch die Erstattung der hälftigen Aufwendungen zu einer angemessenen Kranken- und Pflegeversicherung. Beiträge für Zusatzversicherungen werden jedoch nicht erstattet. Die Erstattung der hälftigen Beiträge wird nach Vorlage eines entsprechenden Nachweises von der Familienförderung gezahlt. Für die Berechnung des zu erstattenden Krankenversicherungsbeitrages wird Ihr Einkommen, welches Sie durch die Betreuung der Kinder erwerben, zu Grunde gelegt. Dies sind in der Regel: Einnahmen der Tagespflegeperson durch Elternbeiträge Einnahmen durch Landesförderung Als Nachweis benötigen die Familienförderung neben dem Betreuungsgeld den Bescheid der Krankenkasse mit dem errechneten Krankenkassenbeitrag. Nicht berücksichtigen können wir weitere Einnahmen, die zu einem höheren Krankenversicherungsbeitrag führen. Pflegeversicherung in der Tagespflege? Die Erstattung der hälftigen Beiträge wird nach Vorlage eines entsprechenden Nachweises (Schreiben der Krankenkasse) von der Familienförderung gezahlt (vgl. Ausführungen zur Krankenversicherung). Rentenversicherung in der Tagespflege? Tagespflegepersonen unterliegen der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht, wenn sie nach Abzug der Betriebskostenpauschale durchschnittlich mehr als 450,- im Monat an steuerlichem Gewinn erzielen und selbst keinen versicherungspflichtigen Arbeitnehmer im Zusammenhang mit Tätigkeiten der Tagespflege beschäftigen. Öffentlich geförderte Tagespflegepersonen können Ihre Aufwendungen für eine angemessene Altersvorsorge geltend machen. Sie bekommen den hälftigen Beitrag erstattet. Als Nachweis benötigen wird den aktuellen Bescheid der Deutschen Rentenversicherung mit dem Arbeitseinkommen (vgl. Ausführung zur Krankenversicherung).

13 12 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Informationsblatt der Familienförderung des Landkreises Darmstadt-Dieburg: Förderungen in der Kindertagespflege Unfallversicherung in der Tagespflege? Tagespflegepersonen, die von der Familienförderung bezahlt werden, erhalten ihre nachgewiesenen Aufwendungen für die Unfallversicherung zu 100 Prozent erstattet. Bitte übersenden Sie uns dazu den Bescheid der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Es werden nur Beiträge zur Unfallversicherung durch diese Berufsgenossenschaft übernommen. Hinweis zur Sozialversicherung: Die Erstattung durch die Familienförderung für die Kranken- und Pflegeversicherung, für eine angemessene Altersvorsorge und Unfallversicherung sind steuerfrei gestellt, d.h. diese Einnahmen gehören nicht zu den steuerpflichtigen Einkünften und bleiben bei der Ermittlung des Gewinns unberücksichtigt. Dieser Bereich unterliegt der ständigen Rechtsprechung und Änderung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen Steuerberater oder Ihr Finanzamt. Weitere Informationen im Überblick: Bevor Sie als Tagespflegperson tätig werden, beachten Sie bitte die Bestimmungen zum Baurecht. Zuständig für Anfragen und Nutzungsänderungen ist die Bauaufsicht des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Herr Klos, Tel-Nr.: 06151/ Bitte beachten Sie, dass wir von Ihnen und allen volljährigen Personen in Ihrem Haushalt ein aktuelles erweitertes polizeiliches Führungszeugnis nach 30a Abs. 1 des Bundeszentralregisters benötigen. Tagespflegepersonen haben ihr zuständiges Finanzamt über die ihre selbständige Tätigkeit zu informieren. Das Finanzamt sendet Ihnen dann einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung zu. Dieser muss ausgefüllt zurück geschickt werden. Das Finanzamt wird auf dieser Grundlage prüfen, ob und in welcher Höhe Einkommenssteuervorauszahlungen zu leisten sind.

14 13 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Informationsblatt: Erste Hilfe Kurs bei Kindernotfällen Für die Erteilung der Pflegeerlaubnis ist die Teilnahme an einem Kurs Erste Hilfe bei Kindernotfällen erforderlich. Dieser muss alle zwei Jahre aufgefrischt werden. Anerkannt werden alle Kurse, die von einer von der Unfallkasse Hessen ermächtigten Stelle (www.bg-qseh.de) durchgeführt werden (unabhängig vom zeitlichen Umfang der Kurse). Ermächtigte Anbieter im Landkreis Darmstadt-Dieburg sind unter anderem: - Johanniter Unfallhilfe (Dieburg, Griesheim), - Deutsches Rotes Kreuz (Weiterstadt und DA-Innenstadt), - ASB (Darmstadt), Die entsprechenden Nachweise sind bei Frau Helfesrieder, Familienförderung des Landkreises Darmstadt-Dieburg einzureichen. Kostenrückerstattung der Auffrischungskurse: Die Unfallkasse Hessen informiert: Erste Hilfe am Kind (EHaK) (Stand: April 2012) Tagespflegepersonen ( 23 Sozialgesetzbuch [SGB] VIII): Die Gebühr einer EHaK-Ausbildung, die zur Erteilung der Pflegeerlaubnis nach 43 SGB VIII benötigt wird, erstatten wir nicht. Wir beteiligen uns an der Gebühr eines EHaK-Trainings, welches nach zwei Jahren wiederholt werden muss. Kursgebühren werden höchstens in Höhe der mit den ermächtigten Stellen vereinbarten Gebühr eines Erste-Hilfe-Trainings erstattet. Das EHaK-Training muss von einer ermächtigten Stelle (www.bg-qseh.de) durchgeführt werden. Tagespflegepersonen müssen vor Teilnahme am EHaK-Training keinen Antrag auf Kostenübernahme stellen. Nach der Teilnahme benötigen wir zur Gebührenerstattung: Name, Anschrift und Bankverbindung der Tagespflegeperson Kopie der Pflegeerlaubnis nach 43 SGB VIII Rechnungskopie oder Kopie der Quittung der ermächtigten Stelle Unfallkasse Hessen Leonardo-da-Vinci-Allee Frankfurt Telefon montags-freitags 7:30-18:00 Fax Internet

15 14 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Informationsblatt: Nutzung der privaten Wohnräume als Tagespflegestelle gemäß 43 Sozialgesetzbuch (SGB) VIII sowie Nutzung von angemieteten oder erworbenen Räumen als Tagespflegestelle Bevor Sie als Tagespflegeperson tätig werden, ist es notwendig, dass Sie in Eigenverantwortung bei der Bauaufsicht prüfen lassen, ob Ihre Wohnung sich in einem Baugebiet befindet, dass die Tätigkeit einer Kindertagespflege erlaubt. Die baurechtliche Prüfung obliegt Ihrer eigenen Verantwortung. Tagespflege in privaten Wohnräumen Sofern es sich bei den für die Tagespflege vorgesehenen Räumen um Räume handelt, die als private Wohnräume genutzt wurden, haben Sie u.u. eine Nutzungsänderung bei der Abteilung Bauaufsicht des Landkreises Darmstadt-Dieburg zu beantragen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie in einem reinen Wohngebiet wohnen. In Mietwohnungen ist das Einverständnis des Vermieters einzuholen. Tagespflege in angemieteten oder erworbenen Räumen Ist die Betreuung in so genannten anderen geeigneten Räumen, die zum Zweck der Tagespflege angemietet oder erworben wurden, vorgesehen, ist eine Nutzungsänderung immer zu beantragen. Eine Nutzungsänderung ist auch zu beantragen, wenn Räume von zwei Tagespflegepersonen genutzt werden. Zuständigkeit Zuständig für Anfragen und Nutzungsänderungen ist die Bauaufsicht des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Herr Klos, Tel-Nr Anfallende Kosten können von der Familienförderung nicht übernommen werden.

16 15 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Rechtsberatung Kindertagespflege Steuerrechtsberatung Bei steuerrechtlichen Fragen steht Ihnen Frau Teichmann-Krauth, Steuerberaterin zur Verfügung. Fragen können schriftlich per oder Fax an Frau Teichmann-Krauth gerichtet werden. Fax: / Sie bietet Beratung zu folgenden Themen an: - Selbstständigkeit in der Kindertagespflege (Betriebseinnahmen, Betriebsausgaben, Höhe der Steuer) - Angestellte Kinderfrauen (Steuerpflichtige Einnahmen, Minijob) - Vorauszahlungen zur Einkommensteuer/Rücklagenbildung - Steuerliche Aspekte der Existenzgründung - Umgang mit dem Finanzamt Im Rahmen der Rechtsberatung werden Fragen rund um Steuern und Kindertagespflege vertraulich bearbeitet. Rechtsberatung Bei steuerrechtlichen Fragen steht Ihnen Frau Vierheller, Rechtsanwältin zur Verfügung. Fragen können schriftlich per oder Fax an Frau Vierheller gerichtet werden. Fax: / Sie bietet Beratung zu folgenden Themen an: - Regelungen der Kindertagespflege (Förderung, Erlaubnisverfahren, Eignungsüberprüfung, Geldleistung, Erstattung von Versicherungsbeiträgen, Unfallversicherung des Kindes etc.) - Arbeitsverhältnis oder selbstständige Tätigkeit - Sozialversicherung (im Minijob, im sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis, bei selbstständiger Tätigkeit) - Kindertagespflege in der Elternzeit/in Mietwohnungen/bei Bezug von ALG II - Aufsichtspflicht und Haftung - Vertragsgestaltung Für telefonische Auskünfte stehen die telefonischen Rechtsberatungstermine zur Verfügung. Diese sind einzusehen unter

17 16 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg

18 17 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Nützliche Links Bundesverband für Kindertagespflrge: Allgemeine Informationen für Tagespflegepersonen und Eltern bundesweit Informationen zur Sicherheit und Unfallverhütung (Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.v.) (Deutsches Grünes Kreuz e.v.) (Aktion das sichere Haus) Kindertagespflege in Hessen von A-Z Hessischer Landesverband für Kindertagespflege e.v. Rechtsbroschüre Recht kompakt in Stichworten Kindertagespflege in Hessen Satzung des Landkreises Darmstadt-Dieburg Unfallkasse Hessen Was bleibt?! Tipps und Informationen zur Besteuerung des Einkommens für Tagespflegepersonen und die sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen

19 18 Info-Broschüre für Tagespflegepersonen im Landkreis Darmstadt-Dieburg

20 Hügelstraße Darmstadt Tel.: Fax: SPRECHZEITEN HAUPTSTELLE IN DARMSTADT Dienstag von Uhr bis Uhr und Uhr bis Uhr Mittwoch und Donnerstag von 9.00 Uhr bis Uhr Jeden zweiten und jeden letzten Donnerstag im Monat: Abendsprechstunde von Uhr bis Uhr Termine zur persönlichen Beratung nur nach Vereinbarung AUSSENSTELLE IN GRIESHEIM Georg-August-Zinn Haus Offene Sprechstunde donnerstags von 9.30 Uhr bis Uhr

Antrag auf Gewährung einer laufenden Geldleistung für die Förderung eines Kindes in der Kindertagespflege gem. 23 SGB VIII

Antrag auf Gewährung einer laufenden Geldleistung für die Förderung eines Kindes in der Kindertagespflege gem. 23 SGB VIII Antrag auf Gewährung einer laufenden Geldleistung für die Förderung eines Kindes in der Kindertagespflege gem. 23 SGB VIII Jugendamt Postfach 11 10 61 64225 Darmstadt Der Magistrat Antrag der Tagespflegeperson,

Mehr

S a t z u n g. über die Erhebung von Gebühren sowie die Zahlung von Entgeltleistungen in der Tagespflege in der Stadt Sehnde

S a t z u n g. über die Erhebung von Gebühren sowie die Zahlung von Entgeltleistungen in der Tagespflege in der Stadt Sehnde S a t z u n g über die Erhebung von Gebühren sowie die Zahlung von Entgeltleistungen in der Tagespflege in der Stadt Sehnde Aufgrund der 6, 8, 40 und 83 der Nds. Gemeindeordnung (NGO) und der 2 und 5 des

Mehr

Richtlinie zur Finanzierung der Kindertagesförderung im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Richtlinie zur Finanzierung der Kindertagesförderung im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Richtlinie zur Finanzierung der Kindertagesförderung im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte 1 Grundsätze der Finanzierung (1) Die auf das Gebiet des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte als örtlicher

Mehr

Antrag auf Förderung in der Kindertagespflege Anlage II / 2

Antrag auf Förderung in der Kindertagespflege Anlage II / 2 Antrag auf Förderung in der Kindertagespflege Anlage II / 2 Erstantrag Folgeantrag HINWEIS Diesen Antrag reichen Sie bitte bei der für Sie zuständigen Amts- oder Stadtverwaltung ein. Von dort wird der

Mehr

L E S E F A S S U N G

L E S E F A S S U N G L E S E F A S S U N G inkl. 8. Änderungssatzung zur Gebührensatzung zur Satzung über die Benutzung der Kindergärten (Werra) vom 11.12.2014 Aufgrund der 5, 20, 51 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in

Mehr

Satzung zur Förderung der Kindertagespflege im Kreis Steinburg

Satzung zur Förderung der Kindertagespflege im Kreis Steinburg Satzung zur Förderung der Kindertagespflege im Kreis Steinburg Aufgrund des 4 Kreisordnung für Schleswig-Holstein (KrO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 28.02.2003 ( GVOBl.Schl.-H. S.94 ), zuletzt

Mehr

Satzung des Landkreises Teltow-Fläming über die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Inanspruchnahme von Kindertagesbetreuung (Elternbeitragssatzung)

Satzung des Landkreises Teltow-Fläming über die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Inanspruchnahme von Kindertagesbetreuung (Elternbeitragssatzung) Satzung des Landkreises Teltow-Fläming über die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Inanspruchnahme von Kindertagesbetreuung (Elternbeitragssatzung) Auf der Grundlage von 90 Absatz 1 Nr. 3 des Achten

Mehr

Konzeption zur Großtagespflege im Landkreis Harburg

Konzeption zur Großtagespflege im Landkreis Harburg Konzeption zur Großtagespflege im Landkreis Harburg Stand: August 2014 Konzeption zur Großtagespflege im Landkreis Harburg Vorbemerkung In 15 Absatz 2 des Gesetzes zur Ausführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes

Mehr

Satzung über die Erhebung von Gebühren sowie Aufwandsentschädigungen für die Kindertagespflege in der Stadt Hemmingen

Satzung über die Erhebung von Gebühren sowie Aufwandsentschädigungen für die Kindertagespflege in der Stadt Hemmingen Satzung über die Erhebung von Gebühren sowie Aufwandsentschädigungen für die Kindertagespflege in der Stadt Hemmingen in der Fassung der 1. Änderung vom 01.08.2016: 1 Benutzungsgebühr (1) Für die Inanspruchnahme

Mehr

Gebührensatzung über die Benutzung der Kindertagesstätten der Gemeinde Erzhausen inkl. 1.Änderung

Gebührensatzung über die Benutzung der Kindertagesstätten der Gemeinde Erzhausen inkl. 1.Änderung - 1 - Gebührensatzung über die Benutzung der Kindertagesstätten der Gemeinde Erzhausen inkl. 1.Änderung Aufgrund der 5, 19, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der

Mehr

- MUSTER - Betreuungsvertrag zur Kindertagespflege Gemäß 23 SGB VIII i.v.m. 6 KiföG M-V. zwischen. Frau/Herrn. und. Frau/Herrn

- MUSTER - Betreuungsvertrag zur Kindertagespflege Gemäß 23 SGB VIII i.v.m. 6 KiföG M-V. zwischen. Frau/Herrn. und. Frau/Herrn - MUSTER - Betreuungsvertrag zur Kindertagespflege Gemäß 23 SGB VIII i.v.m. 6 KiföG M-V zwischen Frau/Herrn Personensorgeberechtigte Straße, Hausnummer PZL, Ort Telefon privat/ dienstlich und Frau/Herrn

Mehr

( 2 geändert durch Ratsbeschluss vom ) Vom

( 2 geändert durch Ratsbeschluss vom ) Vom Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen für die Inanspruchnahme von Angeboten in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege in der Stadt Lippstadt ( 2 geändert durch Ratsbeschluss vom

Mehr

Kindertagespflege (KTP)

Kindertagespflege (KTP) Kindertagespflege (KTP) Eine Übersicht Dezember 2014 1 Übersicht 1. Ziele und mögliche Formen 2. Gesetzliche Rahmenbedingungen 3. Pflegeerlaubnis und Qualifizierung 4. Finanzierungsmöglichkeiten 5. Aufgaben

Mehr

A N T R A G Auf Förderung in Kindertagespflege gem. 23 und 24 Sozialgesetzbuch - Achtes Buch - (SGB VIII, Kinder- und Jugendhilfegesetz)

A N T R A G Auf Förderung in Kindertagespflege gem. 23 und 24 Sozialgesetzbuch - Achtes Buch - (SGB VIII, Kinder- und Jugendhilfegesetz) (Ort, Datum) (Eingang-Az.) Landkreis Osterholz Jugendamt Osterholzer Straße 23 27711 Osterholz-Scharmbeck A N T R A G Auf Förderung in Kindertagespflege gem. 23 und 24 Sozialgesetzbuch - Achtes Buch -

Mehr

Dienstag von 9:00 bis 18:00 Uhr Donnerstag von 9:00 bis 16:00 Uhr Montag, Mittwoch und Freitag Termine nach Vereinbarung

Dienstag von 9:00 bis 18:00 Uhr Donnerstag von 9:00 bis 16:00 Uhr Montag, Mittwoch und Freitag Termine nach Vereinbarung An Landkreis Barnim Dezernat II - Jugendamt / Kita Am Markt 1 16225 Eberswalde Eingangsdatum: Aktenzeichen: Sprechzeiten: Dienstag von 9:00 bis 18:00 Uhr Donnerstag von 9:00 bis 16:00 Uhr Montag, Mittwoch

Mehr

Eingangsdatum beim Fachdienst Finanzielle Jugendhilfen/Tageselternverein

Eingangsdatum beim Fachdienst Finanzielle Jugendhilfen/Tageselternverein Eingangsdatum beim Fachdienst Finanzielle Jugendhilfen/Tageselternverein Neu- oder Änderungs-/ Folge-Antrag auf Kindertagespflege gem. 23 SGB VIII auf Vermittlung des/der Kindes/er in Tagespflege mit Finanzierung

Mehr

Erziehungsberechtigter: Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer. Ehepartner/Lebenspartner: Name, Anschrift, Geburtsdatum

Erziehungsberechtigter: Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer. Ehepartner/Lebenspartner: Name, Anschrift, Geburtsdatum Kreis Rendsburg-Eckernförde Kinder, Jugend, Sport Kaiserstraße 8, 24768 Rendsburg eingegangen am: Antrag auf Förderung der Kindertagespflege gemäß 23 SGB VIII für Kinder bis zum vollendeten dritten Lebensjahr

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34d Abs. 1 Gewerbeordnung

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34d Abs. 1 Gewerbeordnung Absender Industrie- und Handelskammer zu Flensburg Heinrichstraße 28-34 24937 Flensburg Bei Personengesellschaften (z. B. BGB-Gesellschaft, OHG, GmbH&Co. KG) hat jeder geschäftsführungsberechtigte Gesellschafter

Mehr

Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag: 9:00-12:00 Uhr, 13:00 18:00 Uhr

Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag: 9:00-12:00 Uhr, 13:00 18:00 Uhr An Landkreis Oder-Spree Dezernat IV / Jugendamt Breitscheidstr. 7, Haus B 15848 Beeskow Eingangsdatum: Herr Schneider: Telefonnummer 03366 / 35 1524 Zimmernummer B 215 Frau Scholz: Telefonnummer 03366

Mehr

Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag: 9:00-12:00 Uhr, 13:00 18:00 Uhr

Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag: 9:00-12:00 Uhr, 13:00 18:00 Uhr An Landkreis Oder-Spree Dezernat IV / Jugendamt Kindertagesbetreuung Breitscheidstr. 7, Haus B 15848 Beeskow Eingangsdatum: Frau Scholz: Telefonnummer 03366 / 35 2515 Zimmernummer B 212 Frau Boge: Telefonnummer

Mehr

Antrag auf Pflegeerlaubnis gemäß 43 SGB VIII (Sozialgesetzbuch, Achtes Buch)

Antrag auf Pflegeerlaubnis gemäß 43 SGB VIII (Sozialgesetzbuch, Achtes Buch) Kreis Pinneberg Postfach 25392 Elmshorn Kreis Pinneberg Der Landrat Fachdienst Jugend und Bildung Kindertagespflege Kurt-Wagener-Str. 11 25337 Elmshorn Antrag auf Pflegeerlaubnis gemäß 43 SGB VIII (Sozialgesetzbuch,

Mehr

Antrag auf Übernahme des Elternbeitrages für die Betreuung in einer Kindertageseinrichtung/Kindertagespflege inklusive der Verpflegungskosten

Antrag auf Übernahme des Elternbeitrages für die Betreuung in einer Kindertageseinrichtung/Kindertagespflege inklusive der Verpflegungskosten Eingangsdatum/Amtsstempel Antrag auf Übernahme des Elternbeitrages für die Betreuung in einer Kindertageseinrichtung/Kindertagespflege inklusive der Verpflegungskosten Erstantrag Folgeantrag Änderung ab:

Mehr

Satzung über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen des Marktfleckens Merenberg

Satzung über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen des Marktfleckens Merenberg Satzung über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen des Marktfleckens Merenberg Aufgrund der 5, 19, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005

Mehr

BKK advita Mainzer Str Alzey

BKK advita Mainzer Str Alzey BKK advita Mainzer Str. 5 55232 Alzey Antrag auf Haushaltshilfe gemäß 24h oder 38 SGB V Persönliche Angaben Name, Vorname des Mitgliedes, Geburtsdatum Krankenversicherungsnummer Name, Vorname des Ehegatten

Mehr

für meine Tochter / meinen Sohn :

für meine Tochter / meinen Sohn : Antragsteller: Name, Vorname Datum: Anschrift: (Straße, PLZ, Wohnort) Telefon: Erstantrag Beginn Datum Ende Datum Weiterbewilligung Beginn Datum Ende Datum Landkreis Wesermarsch - Fachdienst 51 Jugend

Mehr

1 Gebührenerhebung. 2 Gebührenschuldner. 3 Entstehung und Fälligkeit der Gebühr

1 Gebührenerhebung. 2 Gebührenschuldner. 3 Entstehung und Fälligkeit der Gebühr Kindergarten- und Krippengebührensatzung Die Gemeinde Bellenberg erlässt aufgrund Art. 1, 2 Abs. 1 und Art. 8 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 04.04.1993 (GVBl. S.

Mehr

Kostenbeitragssatzung über die Benutzung der Kindertagesstätten der Gemeinde Schmitten

Kostenbeitragssatzung über die Benutzung der Kindertagesstätten der Gemeinde Schmitten Kostenbeitragssatzung über die Benutzung der Kindertagesstätten der Gemeinde Schmitten Kostenbeitragssatzung zur Satzung der Gemeinde Schmitten vom 01.01.2014 über die Betreuung von Kindern in den Tageseinrichtungen

Mehr

Antrag auf Förderung in Kindertagespflege

Antrag auf Förderung in Kindertagespflege Landkreis Emsland Fachbereich Bildung Postfach 15 62 49705 Meppen Eing.-Datum: Antrag auf Förderung in Kindertagespflege Die Förderung wird beantragt für das Kind / die Kinder: Name: Vorname: Geb.-Datum:

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34d Abs. 1 Gewerbeordnung

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34d Abs. 1 Gewerbeordnung (Industrie- und Handelskammer) über den Einheitlichen Ansprechpartner Schleswig-Holstein Düsternbrooker Weg 64 24105 Kiel Bei Personengesellschaften (z. B. BGB-Gesellschaft, OHG, GmbH&Co. KG) hat jeder

Mehr

Antrag auf Haushaltshilfe

Antrag auf Haushaltshilfe Antrag auf Haushaltshilfe gern übersenden wir Ihnen einen Antrag auf Haushaltshilfe. Bitte senden Sie uns das vollständig ausgefüllte Formular rechtzeitig vor dem Beginn des Leistungszeitraums zurück.

Mehr

Förderung der Kindertagespflege im Landkreis Calw Landkreisfinanzierungsmodell im Landkreis Calw

Förderung der Kindertagespflege im Landkreis Calw Landkreisfinanzierungsmodell im Landkreis Calw Fachdienst Kindertagespflege Förderung der Kindertagespflege im Landkreis Calw Landkreisfinanzierungsmodell im Landkreis Calw Leitlinien Pilotphase (01.01.2012-30.04.2014) Das Angebot an Betreuungsplätzen

Mehr

Satzung zur Erhebung von Kostenbeiträgen für die Inanspruchnahme von Plätzen in der Kindertagespflege im Landkreis Eichsfeld

Satzung zur Erhebung von Kostenbeiträgen für die Inanspruchnahme von Plätzen in der Kindertagespflege im Landkreis Eichsfeld Satzung zur Erhebung von Kostenbeiträgen für die Inanspruchnahme von Plätzen in der Kindertagespflege im Landkreis Eichsfeld Aufgrund der 98 Abs. 1, 99 Abs. 2 Nr. 1 und 21 Thüringer Kommunalordnung (ThürKO)

Mehr

Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen für die Inanspruchnahme von Plätzen in der Kindertagespflege im Landkreis Oder- Spree

Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen für die Inanspruchnahme von Plätzen in der Kindertagespflege im Landkreis Oder- Spree Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen für die Inanspruchnahme von Plätzen in der Kindertagespflege im Landkreis Oder- Spree Auf der Grundlage von 131, 3 Abs. 1 und 28 Abs. 2 Nr. 9 der Kommunalverfassung

Mehr

Vergütung von Übungsleitern

Vergütung von Übungsleitern Vergütung von Übungsleitern Daniel Fischer Diplom-Kaufmann (FH), Steuerberater 27.08.2016 1 Zur Person Daniel Fischer Berufsleben: 2001 Abitur 2005 Steuerfachangestellter 2009 Diplom-Kaufmann (FH) 2012

Mehr

Antrag auf einen Tagespflegeplatz ( gemäß 23 SGB VIII und 12,18 KitaG )

Antrag auf einen Tagespflegeplatz ( gemäß 23 SGB VIII und 12,18 KitaG ) Antrag auf einen Tagespflegeplatz ( gemäß 23 SGB VIII und 12,18 KitaG ) Vor- und Zuname des/der Personensorgeberechtigten Datum PLZ / Wohnort, Straße, Hausnummer ( Hauptwohnsitz) Angaben zum Kind _ Angaben

Mehr

Satzung des Landkreises Verden über die Förderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege

Satzung des Landkreises Verden über die Förderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege Satzung des Landkreises Verden über die Förderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege Aufgrund der 10 Abs. 1 und 58 Abs. 1 Nr. 5 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes

Mehr

Fragen und Antworten zum Optionsverfahren ( 29 StAG; Quellen: Bundesverwaltungsamt, Innenministerium des Saarlandes)

Fragen und Antworten zum Optionsverfahren ( 29 StAG; Quellen: Bundesverwaltungsamt, Innenministerium des Saarlandes) Fragen und Antworten zum Optionsverfahren ( 29 StAG; Quellen: Bundesverwaltungsamt, Innenministerium des Saarlandes) 1. Frage: Werde ich zur Optionspflicht angeschrieben? Falls Sie unter die Optionspflicht

Mehr

Antrag auf Kindertagespflege gem. 23 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII)

Antrag auf Kindertagespflege gem. 23 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII) 1 Kreis Coesfeld Der Landrat -Jugendamt- Friedrich-Ebert-Straße 7 48653 Coesfeld (Ort, Datum) Antrag auf Kindertagespflege gem. 23 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII) (sofern für mehr als ein Kind Kindertagespflege

Mehr

Vertrag für Kindertagespflege

Vertrag für Kindertagespflege Vertrag für Kindertagespflege wird abgeschlossen zwischen der Tagespflegeperson... Tel:... und den Sorgeberechtigten... Tel:... Tel. dienstl. :... für die Betreuung von..., geboren am... (Name des Kindes)

Mehr

Rundschreiben Nr. 3/2008

Rundschreiben Nr. 3/2008 Auskunft erteilt: Münster, 17.12.2008 Thema Vordrucke, IBAN/BIC Herr Hansmann Telefon: 0251 238-2078 E-Mail: Bruno.Hansmann@drv-westfalen.de Thema RV-Pflicht von Tagesmüttern Herr Schulte Telefon: 0251

Mehr

Großtagespflege Finke-Bracker, Grüll Großtagespflege am Beispiel der Umsetzung in der Stadt Oldenburg

Großtagespflege Finke-Bracker, Grüll Großtagespflege am Beispiel der Umsetzung in der Stadt Oldenburg Großtagespflege Finke-Bracker, Grüll 26.11.2012 WWW.OLDENBURG.DE 1 Großtagespflege am Beispiel der Umsetzung in der Stadt Oldenburg Großtagespflege Finke-Bracker, Grüll 26.11.2012 WWW.OLDENBURG.DE 2 Was

Mehr

Kostenbeitragssatzung zur Satzung über die Betreuung von Kindern in den Tageseinrichtungen für Kinder in der Stadt Wetter (Hessen)

Kostenbeitragssatzung zur Satzung über die Betreuung von Kindern in den Tageseinrichtungen für Kinder in der Stadt Wetter (Hessen) Stadt Wetter (Hessen) Stadtrecht Az. 020-00-421 Kostenbeitragssatzung zur Satzung über die Betreuung von Kindern in den Tageseinrichtungen für Kinder in der Stadt Wetter (Hessen) Inhaltsverzeichnis: 1

Mehr

Satzung. Gebührengegenstand. (1) Für den Besuch der Kinder in den Kindergärten der Stadt Aurich wird keine Gebühr erhoben.

Satzung. Gebührengegenstand. (1) Für den Besuch der Kinder in den Kindergärten der Stadt Aurich wird keine Gebühr erhoben. Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die Benutzung der Kindertagesstätten und Spielkreise der Stadt Aurich (Kindertagesstätten-Gebührensatzung) Satzung vom 12.05.2005; Inkrafttreten: 01.08.2005

Mehr

Satzung der Stadt Bad Rappenau über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die städtischen Tageseinrichtungen für Kinder 1

Satzung der Stadt Bad Rappenau über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die städtischen Tageseinrichtungen für Kinder 1 1 Stadt Bad Rappenau Landkreis Heilbronn Satzung der Stadt Bad Rappenau über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die städtischen Tageseinrichtungen für Kinder 1 1 Öffentliche Einrichtung Die Stadt

Mehr

In diesem Infoletter wollen wir Ihnen einen Überblick über den aktuellen Stand des ELStAM- Verfahrens geben.

In diesem Infoletter wollen wir Ihnen einen Überblick über den aktuellen Stand des ELStAM- Verfahrens geben. Das Wichtigste in Kürze Sehr geehrte Damen und Herren, durch die Einführung von ELStAM (Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale) sollen die Lohnsteuerabzugsmerkmale der Mitarbeiter den Arbeitgebern künftig

Mehr

Kinderversorgung bei Krankheit

Kinderversorgung bei Krankheit Kinderversorgung bei Krankheit Beigesteuert von Wednesday, 7. May 2008 Letzte Aktualisierung Thursday, 8. May 2008 Kinderversorgung bei Krankheit 1. Einleitung Was tun, wenn Kinder erkranken, die Urlaubstage

Mehr

Satzung der Gemeinde Wardenburg über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme von Kindergarten-, Krippen- und Hortplätzen

Satzung der Gemeinde Wardenburg über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme von Kindergarten-, Krippen- und Hortplätzen Satzung der Gemeinde Wardenburg über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme von Kindergarten-, Krippen- und Hortplätzen Aufgrund der 10, 11, 58 und 111 des Nieders. Kommunalverfassungsgesetzes

Mehr

Vertrag für Kindertagespflege

Vertrag für Kindertagespflege wird abgeschlossen zwischen der Tagespflegeperson Name der Betreuerin: Straße: PLZ, Ort Telefon: Handy: und der/den Sorgeberechtigten Name der Betreuerin: Straße: PLZ, Ort Telefon (priv.): Telefon (dienstl.):

Mehr

Im Einvernehmen mit den/dem/der Sorgeberechtigten geschlossen zwischen

Im Einvernehmen mit den/dem/der Sorgeberechtigten geschlossen zwischen Betreuungsvertrag Im Einvernehmen mit den/dem/der Sorgeberechtigten geschlossen zwischen (Sorgeberechtigte/r) (Anschrift) (Telefon) (Mobil) und (Babysitter/in) (Anschrift) (Telefon) (Mobil) Inhalt 1 Beginn

Mehr

Einkommenserklärung (Antragsteller/in / Wohnungssuchende/r) zur Berechnung des Einkommens nach 13 bis 15 Thüringer Wohnraumfördergesetz

Einkommenserklärung (Antragsteller/in / Wohnungssuchende/r) zur Berechnung des Einkommens nach 13 bis 15 Thüringer Wohnraumfördergesetz Seite 1 von 5 Anlage 5 Einkommenserklärung (Antragsteller/in / Wohnungssuchende/r) zur Berechnung des Einkommens nach 13 bis 15 Thüringer Wohnraumfördergesetz Formblatt ThürBau III a zum Antrag vom Wichtig:

Mehr

Vereinbarung zur Mittagsbetreuung

Vereinbarung zur Mittagsbetreuung Auftragsnummer: 2006430111 (füllt Träger aus) Vereinbarung zur Mittagsbetreuung Zwischen Familie (Familienname)... Vorname Mutter...Vorname Vater... Straße, PLZ, Ort...Tel:... und Gesellschaft zur Förderung

Mehr

Gebührenordnung der Stadt Wittmund für die Benutzung der Kindertagesstätten

Gebührenordnung der Stadt Wittmund für die Benutzung der Kindertagesstätten Gebührenordnung der Stadt Wittmund für die Benutzung der Kindertagesstätten Aufgrund der 10, 11, 58 und 111 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes in der Fassung vom 17.12.2010 (Nds. GVBl. S.

Mehr

Satzung. der Gemeinde Garrel über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme von Kindergarten- und Krippenplätzen

Satzung. der Gemeinde Garrel über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme von Kindergarten- und Krippenplätzen Gemeinde Garrel Satzung der Gemeinde Garrel über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme von Kindergarten- und Krippenplätzen Aufgrund der 10, 58 und 111 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes

Mehr

Antrag auf Übernahme der Kosten im Rahmen

Antrag auf Übernahme der Kosten im Rahmen Antrag auf Übernahme der Kosten im Rahmen Umzug innerhalb des Landkreises hier: Unterkunft, Wohnungsbeschaffungskosten, Mietkaution ( 22 Absätze 4 bis 6 SGB II) Wegzug aus dem Landkreis hier: der Kosten

Mehr

Gebührensatzung zur Satzung der. Kleinkinderbewahranstalt-Stiftung vom über die Benutzung der Kindergärten der

Gebührensatzung zur Satzung der. Kleinkinderbewahranstalt-Stiftung vom über die Benutzung der Kindergärten der Gebührensatzung zur Satzung der Kleinkinderbewahranstalt-Stiftung vom 16.09.1992 über die Benutzung der Kindergärten der Kleinkinderbewahranstalt-Stiftung Die I. Die bis I. XIV. bis Nachträge XVII. Nachträge

Mehr

(Ort, Datum ) 1. Angaben zum Kind, für das Tagespflege beantragt wird:

(Ort, Datum ) 1. Angaben zum Kind, für das Tagespflege beantragt wird: Foto Stadt Geilenkirchen Der Bürgermeister - Jugendamt - Markt 9 52511 Geilenkirchen (Ort, Datum ) Antrag auf Kindertagespflege gem. 23 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII) (sofern für mehr als ein Kind Kindertagespflege

Mehr

Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die Kinderbetreuungseinrichtungen. (Kindergartengebührenordnung)

Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die Kinderbetreuungseinrichtungen. (Kindergartengebührenordnung) Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die Kinderbetreuungseinrichtungen der Gemeinde Albershausen (Kindergartengebührenordnung) Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO)

Mehr

Nur per . Oberste Finanzbehörden der Länder

Nur per  . Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL FAX E-MAIL

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte Persönliche Angaben Familienname, ggf. Geburtsname Vorname Straße und Hausnummer, inkl. Anschriftenzusatz PLZ, Ort Geburtsdatum Versicherungsnummer, gem. Sozialvers.Ausweis Geschlecht Familienstand weiblich

Mehr

Christina Klein. Kindergeld interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Kindergeld interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Kindergeld 2008 interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung............................................. 5 2. Rechtliche Grundlagen.................................. 6 2.1 Günstigerprüfung........................................

Mehr

Zentrale Platzvergabe der Stadt Westerstede Neues Anmeldeverfahren für Krippen-und Kitaplätze

Zentrale Platzvergabe der Stadt Westerstede Neues Anmeldeverfahren für Krippen-und Kitaplätze Zentrale Platzvergabe der Stadt Westerstede Neues Anmeldeverfahren für Krippen-und Kitaplätze Liebe Eltern, seit Januar 2014 werden die Anmeldungen für Krippen- und Kindergartenplätze über die zentrale

Mehr

Gebührensatzung zur Satzung der Stadt Pohlheim über die Benutzung der Kindergärten

Gebührensatzung zur Satzung der Stadt Pohlheim über die Benutzung der Kindergärten Gebührensatzung zur Satzung der Stadt Pohlheim über die Benutzung der Kindergärten Auf Grund der 5 und 51 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. März 2005 (GVBl I

Mehr

Gemeinde Lehre. Satzung. über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Krippe und der Kindertagesstätten in der Gemeinde Lehre

Gemeinde Lehre. Satzung. über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Krippe und der Kindertagesstätten in der Gemeinde Lehre Gemeinde Lehre Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Krippe und der Kindertagesstätten in der Gemeinde Lehre in der Fassung vom 16.06.2016 1 1 Diese Fassung berücksichtigt die Neufassung

Mehr

Satzung für die Erhebung von Elternbeiträgen in Kindertagesstätten der Stadt Speyer und in der Kindertagespflege in der Fassung vom

Satzung für die Erhebung von Elternbeiträgen in Kindertagesstätten der Stadt Speyer und in der Kindertagespflege in der Fassung vom Satzung für die Erhebung von Elternbeiträgen in Kindertagesstätten der Stadt Speyer und in der Kindertagespflege in der Fassung vom 20.12.2013 Auf der Grundlage des 90 Sozialgesetzbuches (SGB VIII) - Kinder-

Mehr

GEBÜHRENORDNUNG. zur Satzung der Stadt Mühlheim am Main über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen der Stadt

GEBÜHRENORDNUNG. zur Satzung der Stadt Mühlheim am Main über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen der Stadt GEBÜHRENORDNUNG zur Satzung der Stadt Mühlheim am Main über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen der Stadt Aufgrund der 5, 20, 51 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

1 Allgemeines. (1) Das städtische Betreuungsangebot Schule von acht bis eins stellt ein verlässliches, pädagogisches

1 Allgemeines. (1) Das städtische Betreuungsangebot Schule von acht bis eins stellt ein verlässliches, pädagogisches Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen für die Teilnahme von Kindern an den städtischen Betreuungsangeboten Schule von acht bis eins und Dreizehn Plus an Schulen im Primarbereich der Stadt Höxter

Mehr

Antrag auf Übernahme des Teilnahmebeitrages/Kostenbeitrages für eine Tageseinrichtung gemäß 90 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)

Antrag auf Übernahme des Teilnahmebeitrages/Kostenbeitrages für eine Tageseinrichtung gemäß 90 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) Landkreis Uckermark Jugendamt Jugendförderung/Kita Karl-Marx-Straße 1 17291 Prenzlau AZ: 51.1804/ Antrag auf Übernahme des Teilnahmebeitrages/Kostenbeitrages für eine Tageseinrichtung gemäß 90 Abs. 3 Sozialgesetzbuch

Mehr

Bewerbung zur Kindertagespflege

Bewerbung zur Kindertagespflege An Treffpunkt Tagesmütter - Beratungs- und Vermittlungsstelle Kindertagespflege - Bahnhofstr. 55-57 65185 Wiesbaden Bewerbung zur Kindertagespflege Ich bewerbe mich als Tagesmutter / -vater Anschrift:

Mehr

GEBÜHRENSATZUNG ZUR SATZUNG FÜR DIE STÄDTISCHEN KINDERTAGESEINRICHTUNGEN

GEBÜHRENSATZUNG ZUR SATZUNG FÜR DIE STÄDTISCHEN KINDERTAGESEINRICHTUNGEN GEBÜHRENSATZUNG ZUR SATZUNG FÜR DIE STÄDTISCHEN KINDERTAGESEINRICHTUNGEN 1 Benutzungsgebühren... 2 2 Entstehen und Fälligkeit, Gebührenschuldner... 2 3 Höhe der Benutzungsgebühren... 2 4 Gebührenreduzierung

Mehr

SATZUNG. zur Förderung der Kindertagespflege mit Erhebung von Kostenbeiträgen im Kreis Bergstraße

SATZUNG. zur Förderung der Kindertagespflege mit Erhebung von Kostenbeiträgen im Kreis Bergstraße JUGENDAMT FACHBEREICH BILDUNG, BETREUUNG UND ERZIEHUNG FACHDIENST KINDERTAGESPFLEGE SATZUNG zur Förderung der Kindertagespflege mit Erhebung von Kostenbeiträgen im Kreis Bergstraße Aufgrund des 5 HKO in

Mehr

Drucksache Nr. 13/2016 Erstellt von Philipp Kreutel Öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 9. März 2016 Tagesordnungspunkt 5

Drucksache Nr. 13/2016 Erstellt von Philipp Kreutel Öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 9. März 2016 Tagesordnungspunkt 5 Kinderbetreuung in der Gemeinde Kieselbronn - Beratung und Beschlussfassung über die Bedarfsplanung für das Jahr 2016 - Beratung und Beschlussfassung über die finanzielle Unterstützung der im U3-Bereich

Mehr

Gebühren- und Benutzungssatzung für die Inanspruchnahme der kommunalen Kindertageseinrichtungen der Stadt Crivitz

Gebühren- und Benutzungssatzung für die Inanspruchnahme der kommunalen Kindertageseinrichtungen der Stadt Crivitz Gebühren- und Benutzungssatzung für die Inanspruchnahme der kommunalen Kindertageseinrichtungen der Stadt Crivitz Auf der Grundlage des 5 der Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg Vorpommern (KV

Mehr

Satzung. der Stadt Ludwigsfelde zur Erhebung von Elternbeiträgen für die Inanspruchnahme von kommunalen Kindertagesstätten und Tagespflegestellen

Satzung. der Stadt Ludwigsfelde zur Erhebung von Elternbeiträgen für die Inanspruchnahme von kommunalen Kindertagesstätten und Tagespflegestellen Satzung der Stadt Ludwigsfelde zur Erhebung von Elternbeiträgen für die Inanspruchnahme von kommunalen Kindertagesstätten und Tagespflegestellen Auf der Grundlage des 5 Abs. 1 der Gemeindeordnung für das

Mehr

Gebührensatzung der Gemeinde Oberschöna über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege

Gebührensatzung der Gemeinde Oberschöna über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege Gebührensatzung der Gemeinde Oberschöna über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege Auf der Grundlage des 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) in der jeweils

Mehr

Entwicklungshelfer sind ohne Erwerbsabsicht für eine befristete Zeit zur Aufbauarbeit in Entwicklungsländern tätig.

Entwicklungshelfer sind ohne Erwerbsabsicht für eine befristete Zeit zur Aufbauarbeit in Entwicklungsländern tätig. TK Lexikon Sozialversicherung Entwicklungshelfer Entwicklungshelfer HI2703449 Zusammenfassung LI1925391 Begriff Entwicklungshelfer sind ohne Erwerbsabsicht für eine befristete Zeit zur Aufbauarbeit in

Mehr

Entgelttarif für die Kindertagesstätten sowie Einrichtungen der Teilzeit-Schulkindbetreuung der Stadt Braunschweig vom 15.

Entgelttarif für die Kindertagesstätten sowie Einrichtungen der Teilzeit-Schulkindbetreuung der Stadt Braunschweig vom 15. Entgelttarif für die Kindertagesstätten sowie Einrichtungen der Teilzeit-Schulkindbetreuung der Stadt Braunschweig vom 15. März 2016 geändert mit Ratsbeschluss vom 21. Juni 2016 Auf Grund des 58 Abs. 1

Mehr

Teil 3 Mutter werden. Schwangerschaft Info für Jugendliche. Schwangerschaft Info für Jugendliche

Teil 3 Mutter werden. Schwangerschaft Info für Jugendliche. Schwangerschaft Info für Jugendliche Teil 3 Mutter werden pro familia Heidelberg Friedrich-Ebert-Anlage 19 69117 Heidelberg Telefon 06221-184440 Telefax 06221-168013 E-Mail heidelberg@profamilia.de Internet www.profamilia.de pro familia Heidelberg

Mehr

DVPJ e. V. Nebenberuflicher Start. Deutscher Verband der Pressejournalisten e. V. Info-Service für Mitglieder. Thema:

DVPJ e. V. Nebenberuflicher Start. Deutscher Verband der Pressejournalisten e. V. Info-Service für Mitglieder. Thema: Deutscher Verband der Pressejournalisten e. V. DVPJ e. V. Info-Service für Mitglieder Thema: Nebenberuflicher Start Copyright: Die in dieser Publikation verwendeten Inhalte unterliegen dem Urheberrecht.

Mehr

- Satzung des Märkischen Kreises über die Erhebung von Elternbeiträgen - 1 Geltungsbereich

- Satzung des Märkischen Kreises über die Erhebung von Elternbeiträgen - 1 Geltungsbereich Satzung des Märkischen Kreises zur Durchführung des 23 des Gesetzes über die frühe Bildung und Förderung von Kindern Kinderbildungsgesetz KiBiz Gesetz zur Ausführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes

Mehr

Satzung über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege

Satzung über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege Satzung über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege Aufgrund des 10 des Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) in

Mehr

Antrag auf Bewilligung von Kindertagespflege. gem. 24 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)

Antrag auf Bewilligung von Kindertagespflege. gem. 24 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) Tagespflege wird ab dem Monat der Antragstellung (Antragseingang beim Landkreis Friesland) und für die Zukunft gewährt. Eine rückwirkende Bewilligung ist nicht möglich! des / der Antragstellenden Straße,

Mehr

Sie brauchen Unterstützung und Entlastung bei einfachen, ungefährlichen Arbeiten in Haus, Wohnung, Garten oder im Alltag

Sie brauchen Unterstützung und Entlastung bei einfachen, ungefährlichen Arbeiten in Haus, Wohnung, Garten oder im Alltag Hilfe für Senioren Jobs für Jugendliche Die Taschengeldbörse Oberasbach Für Senioren: Älter werden Wohnen bleiben in Oberasbach Sie brauchen Unterstützung und Entlastung bei einfachen, ungefährlichen Arbeiten

Mehr

1. Gesetzliche Rahmenbedingungen und Auftrag für die Kindertagespflege

1. Gesetzliche Rahmenbedingungen und Auftrag für die Kindertagespflege Richtlinien für die Kindertagespflege in Bergheim gem. 2 Abs. 2 Ziff. 3 in Verbindung mit den 22 bis 24 und 43 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII) und 4, 17 Kinderbildungsgesetz (KiBiz) NRW 1. Gesetzliche

Mehr

Merkblatt: Regelapprobation

Merkblatt: Regelapprobation Merkblatt: Regelapprobation (Approbation als Zahnärztin oder Zahnarzt mit Abschluss im Regierungsbezirk Düsseldorf*) Sprechzeiten (telefonisch): Montag von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr Mittwoch von 8:30 Uhr

Mehr

Firma. Erlaubnis muss bis spätestens 21. März 2017 erworben worden sein

Firma. Erlaubnis muss bis spätestens 21. März 2017 erworben worden sein Firma Firmenanschrift IHK Mitgliedsnummer IHK Rhein-Neckar Bereich 3.3 Postfach 101661 68016 Mannheim PLZ Ort Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Immobiliardarlehensvermittler gemäß 34 i GewO im vereinfachten

Mehr

KEMPTENER STADTRECHT

KEMPTENER STADTRECHT KEMPTENER STADTRECHT Nr. II/1 _ S a t z u n g für die Erhebung einer Zweitwohnungssteuer (Zweitwohnungssteuersatzung) Vom 12. Dezember 2005 Bekannt gemacht: 23. Dezember 2005 (StABl KE 35/05) Auf Grund

Mehr

Antrag auf Feststellung des Rechtsanspruchs auf Kindertagesbetreuung

Antrag auf Feststellung des Rechtsanspruchs auf Kindertagesbetreuung Vor- und Zuname des Antragstellers (Personensorgeberechtigter) Datum PLZ Wohnort Straße, Hausnummer Telefonnummer Zurückzusenden an: Landkreis Märkisch-Oderland per E-Mail an: jugendamt@landkreismol.de

Mehr

1 Art der Beiträge. 2 Beitragspflichtiger Personenkreis

1 Art der Beiträge. 2 Beitragspflichtiger Personenkreis Satzung der Stadt Hamm über die Erhebung von Elternbeiträgen für die Inanspruchnahme der örtlichen Kindertageseinrichtungen und für die Inanspruchnahme von Kindertagespflege (Elternbeitragssatzung) vom

Mehr

Vom 13. November 1992 (GVOBl. Schl.-H. S. 500) Zuletzt geändert durch Landesverordnung vom 11. April 2012 (GVOBl. Schl.-H. S. 444)

Vom 13. November 1992 (GVOBl. Schl.-H. S. 500) Zuletzt geändert durch Landesverordnung vom 11. April 2012 (GVOBl. Schl.-H. S. 444) Kindertagesstätten- und -tagespflegeverordnung SH KiTaVO 2.134-101 Landesverordnung über Mindestanforderungen für den Betrieb von Kindertageseinrichtungen und für die Leistungen der Kindertagespflege (Kindertagesstätten-

Mehr

Anlage zum komprimierten Antrag zu AA3 -

Anlage zum komprimierten Antrag zu AA3 - Anlage zum komprimierten Antrag 2017 - zu AA3 - An die untere Landwirtschaftsbehörde des Landkreises.. Eingangsstempel Für welche Antragsteller ist diese Anlage? Diese Anlage muss von den Antragstellern

Mehr

ANTRAG AUF ZUERKENNUNG EINES STIFTUNGSSTIPENDIUMS

ANTRAG AUF ZUERKENNUNG EINES STIFTUNGSSTIPENDIUMS ANTRAG AUF ZUERKENNUNG EINES STIFTUNGSSTIPENDIUMS (Merkblatt) Für Studierende ohne positiven Bescheid der Studienbeihilfenbehörde Einzureichen in der Studien-und Prüfungsabteilung der Technischen Universität

Mehr

Präambel. 1 Tageseinrichtungen für Kinder. Diese Satzung gilt für alle Tageseinrichtungen für Kinder i.s.d. 1 KiBiz.

Präambel. 1 Tageseinrichtungen für Kinder. Diese Satzung gilt für alle Tageseinrichtungen für Kinder i.s.d. 1 KiBiz. Satzung des Oberbergischen Kreises über die Erhebung von Elternbeiträgen zu Tageseinrichtungen, die nach dem Kinderbildungsgesetz (KiBiz) durch den Oberbergischen Kreis gefördert werden, und über die Erhebung

Mehr

Einkommenserklärung/Verdienstbescheinigung Zur Prüfung der Einkommensverhältnisse nach des Gesetzes über die soziale Wohnraumförderung (WoFG)

Einkommenserklärung/Verdienstbescheinigung Zur Prüfung der Einkommensverhältnisse nach des Gesetzes über die soziale Wohnraumförderung (WoFG) Kreuzen Sie zutreffendes bitte an X und lassen Sie die Angaben ggf. vom Arbeitgeber/Steuerberater ausfüllen bzw. vom Finanzamt bestätigen. Bitte jeweils eine Einkommenserklärung von jeder haushaltsangehörigen

Mehr

ANTRAG AUF GEWÄHRUNG EINER LAUFENDEN GELDLEISTUNG ZU DEN KOSTEN DER TAGESPFLEGE gemäß 22-24a, 90 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)

ANTRAG AUF GEWÄHRUNG EINER LAUFENDEN GELDLEISTUNG ZU DEN KOSTEN DER TAGESPFLEGE gemäß 22-24a, 90 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) (Version 01/2016) Eingang: ANTRAG AUF GEWÄHRUNG EINER LAUFENDEN GELDLEISTUNG ZU DEN KOSTEN DER TAGESPFLEGE gemäß 22-24a, 90 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) I. Kind/Kinder: 1. (Vorname, Familienname)

Mehr

Antrag auf Betriebserlaubnis gem. 45 SGB VIII (Sozialgesetzbuch, Achtes Buch)

Antrag auf Betriebserlaubnis gem. 45 SGB VIII (Sozialgesetzbuch, Achtes Buch) Name, Anschrift des Antragstellers/der Antragstellerin Kreis Pinneberg Postfach 25392 Elmshorn Kreis Pinneberg Der Landrat Fachdienst Jugend Aufsicht für Kindertageseinrichtungen Kurt-Wagener-Str.11 25337

Mehr

VERTRAG FÜR KINDERTAGESPFLEGE

VERTRAG FÜR KINDERTAGESPFLEGE Anmerkungen zum folgenden Vertrag: Die Punkte in diesem Vertrag sind an gültige Gesetzesvorlagen angelehnt, jedoch frei vereinbar. Viele Konfliktsituationen können von vornherein entschärft und geklärt

Mehr

(2) Für die Betreuung von Kindern in Kindertagespflegestellen erhebt die Stadt Meißen Elternbeiträge.

(2) Für die Betreuung von Kindern in Kindertagespflegestellen erhebt die Stadt Meißen Elternbeiträge. Satzung der Stadt Meißen über die Erhebung von Elternbeiträgen und weiteren Entgelten für die Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen und in Kindertagespflege Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung

Mehr

Antrag auf Übernahme des Teilnehmerbeitrages/Kostenbeitrages für eine Tageseinrichtung gemäß 90 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)

Antrag auf Übernahme des Teilnehmerbeitrages/Kostenbeitrages für eine Tageseinrichtung gemäß 90 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) Landkreis Uckermark Jugendamt SG Jugendförderung/Kita Karl-Marx-Straße 1 17291 Prenzlau AZ: 51.1804/ Antrag auf Übernahme des Teilnehmerbeitrages/Kostenbeitrages für eine Tageseinrichtung gemäß 90 Abs.

Mehr

Gemeinde Lehre. Satzung. über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Krippe, der Kindertagesstätten und des Hortes in der Gemeinde Lehre

Gemeinde Lehre. Satzung. über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Krippe, der Kindertagesstätten und des Hortes in der Gemeinde Lehre Gemeinde Lehre Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Krippe, der Kindertagesstätten und des Hortes in der Gemeinde Lehre in der Fassung vom 30.06.2011 1 1 Diese Fassung berücksichtigt

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB)

Sozialgesetzbuch (SGB) Seite 1 von 5 Auszug aus dem Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung - 2 Selbständig Tätige Versicherungspflichtig sind selbständig tätige 8. Gewerbetreibende, die in

Mehr