Herzlich Willkommen!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich Willkommen!"

Transkript

1 Praktikum im ersten Ausbildungsabschnitt der Fachoberschule Sozialwesen FOS Technik Wirtschaftsinformatik Wirtschaft & Verwaltung Herzlich Willkommen!

2 Ist die Durchführung des Praktikums verbindlich geregelt? Grundsätzlich gelten die Regelungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes bzw. tarifvertragliche Regelungen und im Praktikantenvertrag getroffene Individualabreden

3 Welchen Zeitumfang nimmt das Praktikum ein? An 3 Praktikumstagen in der Woche arbeiten die Praktikanten / Praktikantinnen entsprechend den tarifvertraglichen Bestimmungen jeweils max. 8 Stunden, woraus eine wöchentliche Arbeitszeit zwischen 21 und 24 Stunden folgt. Mindestens 800 Stunden gesamt.

4 Ist die Schule Vertragspartner im Praktikantenvertrag? Nein, der Vertrag wird zwischen Betrieb und Praktikant geschlossen.

5 Welcher Versicherungsschutz besteht während der Dauer des Praktikums? Während der Dauer des Praktikums besteht... eine Unfallversicherung nach Bundesgesetz 2 Abs. 1 Nr. 8 b SGB VII zunächst die private Haftpflichtversicherung der Schüler bzw. deren Eltern und nachfolgend eine Versicherung durch das Land Hessen bei der SV-Sparkassenversicherung kein Versicherungsschutz bei Schäden, die durch die Inbetriebnahme von Kraftfahrzeugen und deren Ladung entstehen. keine gesetzliche Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung

6 In welchem Zeitraum muss das Praktikum durchgeführt werden? Das Praktikum beginnt am 1. August. Diese Regelung bleibt auch bestehen, wenn der Beginn in den Schulferien liegt und / oder mit der Ferienplanung der Betriebe kollidiert. In diesem Fall beginnt das Praktikum mit Urlaub. Das Praktikum endet in der vorletzten Woche vor Sommerferienbeginn.

7 Wann müssen die Praktikumsberichte abgegeben werden? Der erste Praktikumsbericht muss dem Klassenlehrer spätestens am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, der zweite Praktikumsbericht muss dem Klassenlehrer spätestens am letzten Schultag vor den Osterferien abgegeben werden.

8 Wann müssen die betrieblichen Bescheinigungen in der Schule vorliegen? Die Praktikumsbeurteilung, d.h. eine Bescheinigung der Leistung des Praktikanten, muss bis Anfang Juni vorgelegt werden. Die Praktikumsbescheinigung, d.h. eine Bescheinigung über die Dauer des Praktikums, soll am letzten Tag des Praktikums ausgegeben werden.

9 Wann und wie werden die Fehlzeiten während des Praktikums festgestellt? Die betrieblichen Fehlzeiten werden durch die Schule nicht abgefragt. Es ist Aufgabe des Praktikanten, betriebliche Fehlzeiten gegenüber dem Betrieb zu entschuldigen.

10 Wie viele Urlaubstage stehen den Praktikanten zu? Der Jahresurlaub wird anteilig auf 3 Arbeitstage pro Woche entsprechend den tarifvertraglichen Bestimmungen berechnet: 3 Arbeitstage/Woche x 6 Wochen = 18 Urlaubstage

11 Wann kann ein Praktikant Urlaub nehmen? Die Urlaubszeit ist in den Ferien zu nehmen und richtet sich nach den Anforderungen der Praktikumsstelle.

12 Welche Verpflichtungen hat der Praktikant während der Schulferien? Praktikanten haben keine Ferien, sondern tariflichen Jahresurlaub, der in den Ferien zu nehmen ist; in den Ferien arbeiten die Praktikanten in der Regel an 3 Tagen pro Woche im Praktikumsbetrieb.

13 Inhalte des Praktikums Was soll der Praktikant/die Praktikantin tun? Einblicke in unterschiedliche Bereiche erhalten Überblick über fachspezifische Zusammenhänge bekommen Mitarbeit in jeweils typischen Arbeitsabläufen Kennenlernen und Erproben vielfältiger Arbeitsmethoden

14 Gestaltung der Praktikumsberichte Was soll der erste Praktikumsbericht enthalten? Name und Klasse der Praktikantin / des Praktikanten Name der Ausbilderin / des Ausbilders Tabellarische Übersicht der Tätigkeiten an den einzelnen Praktikumstagen Beschreibung eines Arbeitsvorgangs innerhalb der Abteilung Bedeutung des Arbeitsvorgang für den betrieblichen Ablauf Unterschrift des Ausbilders

15 Gestaltung der Praktikumsberichte Was soll der erste Praktikumsbericht enthalten? Erkundung des Praktikumsbetriebes Angaben zum Betrieb / zur Institution Struktur des Betriebes / der Institution Berufe & Ausbildung Ökonomisches, ökologisches & soziales Umfeld Tendenzen

16 Gestaltung der Praktikumsberichte Was soll der zweite Praktikumsbericht enthalten? Persönliche Daten des Praktikanten Daten des Praktikumsbetriebes Praktikumsvertrag Üblicher Tagesablauf im Betrieb / der Institution Exemplarische Darstellung eigener Tätigkeiten mit Erarbeitung der Schwerpunkte durch Fachaufsätze im Umfang von 3 bis 4 DIN-A4 Seiten Formulare, Prospekte, Fotos, Graphiken, Tabellen, etc. Unterschrift des Ausbilders

17 Gestaltung der Praktikumsberichte Was soll der zweite Praktikumsbericht noch enthalten? Reflexion der eigenen Tätigkeiten Objektive Gegebenheiten Fazit Standortbestimmung Eigenes Verhalten Engagement Persönlicher Lernprozess

18 Gestaltung der Praktikumsberichte Wie werden die Praktikumsberichte bewertet? Inhalte Sachkenntnis Arbeitsaufwand Rechtschreibung und Zeichensetzung Grammatik Sprache Gestaltung, Layout Die Note geht in die Bewertung des beruflichen Schwerpunktes ein

19 Zeugnis vom Praktikumsbetrieb Welche Gesichtspunkte soll das Zeugnis für den Praktikanten / die Praktikantin enthalten? Präsenz und Leistungsbereitschaft Selbstständiges Arbeiten Kreatives Problemlösungsverhalten Kooperations- und Teamfähigkeit Verantwortungsbewusstsein und -bereitschaft

20 Zeugnis des Praktikums (Beispiel) Praktikumszeugnis (nach 4 (6) der Verordnung über die Ausbildung und Abschlussprüfung an Fachoberschulen vom 2. Mai 2001, zuletzt geändert durch Verordnung vom 23. Juni 2006) Name und Anschrift des Praktikumsbetriebes: Herr / Frau geboren am hat bei uns vom bis zum ein fachrichtungsbezogenes Praktikum absolviert. Dabei ergibt sich die nachfolgende Gesamtbeurteilung: Der/die Praktikant/in hat das Praktikum erfolgreich absolviert. nicht erfolgreich absolviert. Im Detail werden die Leistungen wie folgt bewertet: trifft voll zu trifft eher zu trifft eher nicht zu 1) Der/die Praktikant/in ist pünktlich. trifft gar nicht zu 2) Der/die Praktikant/in kann fachbezogene Aufgaben erledigen. 3) Das Verhalten und Auftreten des/der Praktikanten/in gegenüber Mitarbeitern ist freundlich und angenehm. 4) Der/die Praktikant/in ist motiviert, präsent und leistungsbereit. 5) Bereitwillig hält er/sie sich an die vorgegebenen Betriebsregeln und strukturen. 6) Arbeitsaufträge werden verantwortungsbewusst, ausdauernd und selbständig erledigt. 7) Der/die Praktikant/in ist kreativ und verfügt über eine rasche Auffassungsgabe. 8) Der/die Praktikant/in ist kooperativ und fügt sich angemessen in Arbeitsteams ein. 9) Schriftliche Berichte und Ausarbeitungen entsprechen unseren Erwartungen und werden vorgelegt. Datum Unterschrift und Firmenstempel

21 Praktikum im ersten Ausbildungsabschnitt der Fachoberschule Sozialwesen FOS Technik Wirtschaftsinformatik Wirtschaft & Verwaltung Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Wie lange dauert das Praktikum?

Wie lange dauert das Praktikum? Praktikum im ersten Ausbildungsabschnitt der Fachoberschule Sozialwesen FOS Technik Wirtschaftsinformatik Wirtschaft & Verwaltung Wie lange dauert das Praktikum? Neu: Das Praktikum beginnt am 1. August

Mehr

Informationen zum schulbegleitenden Jahrespraktikum

Informationen zum schulbegleitenden Jahrespraktikum Informationen zum schulbegleitenden Jahrespraktikum Schultage: Praktikumstage: Erster Praktikumstag: Letzter Praktikumstag: Montag und Dienstag Mittwoch, Donnerstag und Freitag 1. August Ende in der vorletzten

Mehr

Praktikumsvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler

Praktikumsvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler Praktikumsvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler Zwischen dem Praktikumsbetrieb und der Praktikantin/ dem Praktikanten Firma Straße PLZ, Ort Telefon. E-Mail Ansprechpartner/in Name, Vorname

Mehr

Dokumentation der Informationsveranstaltung zum Praktikum in der Fachoberschule am 24.10.2007 an den Beruflichen Schulen in Kirchhain (BSK)

Dokumentation der Informationsveranstaltung zum Praktikum in der Fachoberschule am 24.10.2007 an den Beruflichen Schulen in Kirchhain (BSK) Dokumentation der Informationsveranstaltung zum Praktikum in der Fachoberschule am 24.10.2007 an den Beruflichen Schulen in Kirchhain (BSK) Nach der Begrüßung der anwesenden Vertreter der Praktikumsbetriebe

Mehr

Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler

Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler Zwischen Praktikumsbetrieb: und Praktikantin/Praktikant: Name Praktikantenbetreuer/in Straße Ort Telefon Fax E-Mail Vorname Name Straße

Mehr

Betriebspraktikum während der Ausbildung in der zweijährigen Berufsfachschule

Betriebspraktikum während der Ausbildung in der zweijährigen Berufsfachschule Betriebspraktikum während der Ausbildung in der zweijährigen Berufsfachschule Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind sehr erfreut darüber, dass Sie ihre Bereitschaft erklären, einen unserer Schüler während

Mehr

Für das 1. Schulhalbjahr wird zwischen der Praktikumseinrichtung und der Praktikantin / dem Praktikanten. Vorname. Straße. Wohnort.

Für das 1. Schulhalbjahr wird zwischen der Praktikumseinrichtung und der Praktikantin / dem Praktikanten. Vorname. Straße. Wohnort. Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler an der Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld und Hilders Für das 1. Schulhalbjahr zwischen der Praktikumseinrichtung und der Praktikantin / dem

Mehr

Zwischen dem Praktikumsbetrieb und der Praktikantin / dem Praktikanten. Vorname. Straße. Wohnort. Geburtsdatum. Telefon

Zwischen dem Praktikumsbetrieb und der Praktikantin / dem Praktikanten. Vorname. Straße. Wohnort. Geburtsdatum. Telefon Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler an der Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld und Hilders Zwischen dem Praktikumsbetrieb und der Praktikantin / dem Praktikanten Name Praktikantenbetreuer/in

Mehr

M e r k b l a t t z u r f a c h p r a k t i s c h e n A u s b i l d u n g i m B e t r i e b

M e r k b l a t t z u r f a c h p r a k t i s c h e n A u s b i l d u n g i m B e t r i e b M e r k b l a t t z u r f a c h p r a k t i s c h e n A u s b i l d u n g i m B e t r i e b Praktikantenstatus Die Fachoberschülerin / der Fachoberschüler ist zugleich Praktikantin / Praktikant. Sie /

Mehr

Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler

Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler Zwischen dem Praktikumsbetrieb Name Praktikantenbetreuerin oder Praktikantenbetreuer und der Praktikantin/dem Praktikanten Vorname Name

Mehr

Informationen zum Praktikum

Informationen zum Praktikum Informationen zum Praktikum in der Höheren Berufsfachschule und zur Erlangung der Fachhochschulreife für die Fachrichtungen Handel und E-Commerce Fremdsprachen und Bürokommunikation Organisation und Officemanagement

Mehr

- 2 - - 2 - 8. Urlaub

- 2 - - 2 - 8. Urlaub Berufsbildende Schulen Wechloy der Stadt Oldenburg (OLDB) Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Wirtschaft, Klasse 11 Hinweise und Empfehlungen für die Praktikumsstellen 1. Dauer und Inhalte

Mehr

Handreichung für das Praktikum der Fachoberschule Gesundheit und Soziales Schwerpunkt Sozialpädagogik

Handreichung für das Praktikum der Fachoberschule Gesundheit und Soziales Schwerpunkt Sozialpädagogik H-FOS-02 Handreichung für das Praktikum der Fachoberschule Gesundheit und Soziales -Schwerpunkt SozialpädagogikKlasse 11 Berufsbildende Schulen Zweijährige Fachoberschule Anne-Marie Tausch Gesundheit und

Mehr

Betriebspraktikum in der Jahrgangsstufe 11 der Fachoberschule. ~ Merkblatt für Schülerinnen und Schüler und für Praktikumsbetriebe ~

Betriebspraktikum in der Jahrgangsstufe 11 der Fachoberschule. ~ Merkblatt für Schülerinnen und Schüler und für Praktikumsbetriebe ~ Betriebspraktikum in der Jahrgangsstufe 11 der Fachoberschule ~ Merkblatt für Schülerinnen und Schüler und für Praktikumsbetriebe ~ Inhalt Seite I. Fachrichtungen und Schwerpunkte an der Willy-Brandt-Schule

Mehr

Für das Schuljahr 2017 / 2018 wird zwischen der Praktikumseinrichtung und der Praktikantin / dem Praktikanten. Vorname. Straße. Wohnort.

Für das Schuljahr 2017 / 2018 wird zwischen der Praktikumseinrichtung und der Praktikantin / dem Praktikanten. Vorname. Straße. Wohnort. Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler an der Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld und Hilders Für das Schuljahr 2017 / 2018 wird zwischen der Praktikumseinrichtung und der Praktikantin

Mehr

PRAKTIKANTENVERTRAG für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler der Beruflichen Schulen Schwalmstadt

PRAKTIKANTENVERTRAG für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler der Beruflichen Schulen Schwalmstadt PRAKTIKANTENVERTRAG für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler der Beruflichen Schulen Schwalmstadt Zwischen dem Praktikumsbetrieb Name Praktikantenbetreuer/in Straße Ort Telefon Fax E-Mail und der/dem

Mehr

PRAKTIKANTENAMT DER FACHOBERSCHULEN DER STADT BREMERHAVEN

PRAKTIKANTENAMT DER FACHOBERSCHULEN DER STADT BREMERHAVEN PRAKTIKANTENAMT DER FACHOBERSCHULEN DER STADT BREMERHAVEN Walter-Kolb-Weg 2-27568 Bremerhaven Tel. 0471/3000 120, FAX 0471/3000 123 Öffnungszeiten: in der Schulzeit montags freitags von 07.30 Uhr bis 13.00

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Praktikum (Praktikumsvertrag)

Ausbildungsvertrag für das Praktikum (Praktikumsvertrag) Ausbildungsvertrag für das Praktikum (Praktikumsvertrag) Zwischen (Unternehmen, Behörde, Einrichtung) (nachfolgend Praktikumsbetrieb genannt), und Herrn/Frau (Vor- und Zuname) Student/Studentin im Studiengang

Mehr

Mustervertrag für ein Praktikum in der Klasse 11 einer Fachoberschule.

Mustervertrag für ein Praktikum in der Klasse 11 einer Fachoberschule. Mustervertrag für ein Praktikum in der Klasse 11 einer Fachoberschule. Die Eugen-Reintjes-Schule empfiehlt, den folgenden Vertrag zu verwenden. Soll ein anderer Vertrag verwendet oder der empfohlene Vertrag

Mehr

Praktikumsvertrag (Muster) zwischen. Firma Behörde Einrichtung. Betreuer/in. Anschrift/Telefon (nachfolgend Praktikumsstelle genannt) und

Praktikumsvertrag (Muster) zwischen. Firma Behörde Einrichtung. Betreuer/in. Anschrift/Telefon (nachfolgend Praktikumsstelle genannt) und Studiengangsleitung Wirtschaftsrecht Praktikumsvertrag (Muster) zwischen Firma Behörde Einrichtung Betreuer/in Anschrift/Telefon (nachfolgend Praktikumsstelle genannt) und Herrn/Frau geb. am in Anschrift,

Mehr

Checkliste zum Praktikum in der Klassenstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums

Checkliste zum Praktikum in der Klassenstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums Berufliches Gymnasium Checkliste zum Praktikum in der Klassenstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums Vor Beginn des Praktikums: 1. Praktikumsbetrieb finden bis spätestens Mitte März 2015! Das Praktikum soll

Mehr

P R A K T I K U M S V E R T R A G. zwischen dem Ausbildungsbetrieb

P R A K T I K U M S V E R T R A G. zwischen dem Ausbildungsbetrieb P R A K T I K U M S V E R T R A G 1. Ausfertigung für den Betrieb zwischen dem Ausbildungsbetrieb Firma PLZ, ORT und der Schülerin/dem Schüler Name Klasse PLZ, Ort 1 Dauer des Praktikums Das Praktikum

Mehr

Ohne die erfolgreiche Ableistung beider Praktika kann der Abschluss der Höheren Berufsfachschule nicht erreicht werden.

Ohne die erfolgreiche Ableistung beider Praktika kann der Abschluss der Höheren Berufsfachschule nicht erreicht werden. Praktikumsrichtlinien der Höheren Berufsfachschulen in den Fachrichtungen a) Gastgewerbe und Catering b) Handel und E-Commerce für Praktika vor, während und nach dem Besuch der BBS Bernkastel-Kues (1)

Mehr

M e l d e b o g e n. Es wird ein Praktikumsplatz bereitgestellt im Winter-/Sommersemester 20... Praktikant/in

M e l d e b o g e n. Es wird ein Praktikumsplatz bereitgestellt im Winter-/Sommersemester 20... Praktikant/in Anlage 1 PO M e l d e b o g e n Praktikumsplatz für das Unternehmenspraktikum im Ausland im Studiengang Languages and Business Administration mit den Studienschwerpunkten chinesischsprachiger Kulturraum/

Mehr

Praktikumsordnung für den Diplom-Studiengang Soziologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 31. März 2008. Praktikumsordnung:

Praktikumsordnung für den Diplom-Studiengang Soziologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 31. März 2008. Praktikumsordnung: Praktikumsordnung für den Diplom-Studiengang Soziologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 31. März 2008 (Fundstelle: http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/amtliche_veroeffentlichungen/2008/2008-45.pdf)

Mehr

Otto-Bennemann-Schule Berufsbildende Schulen Wirtschaft und Verwaltung Braunschweig

Otto-Bennemann-Schule Berufsbildende Schulen Wirtschaft und Verwaltung Braunschweig Otto-Bennemann-Schule Berufsbildende Schulen Wirtschaft und Verwaltung Braunschweig Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung - Informationen zum Praktikum in der FOS - Der Weg in die 12. Klasse der Fachoberschule

Mehr

PRAKTIKUMSVEREINBARUNG

PRAKTIKUMSVEREINBARUNG PRAKTIKUMSVEREINBARUNG zwischen der Praktikumseinrichtung vertreten durch Herrn/Frau... und Euro-Schulen gemeinnützige Gesellschaft für berufliche Bildung und Beschäftigung Sachsen mbh Niederlassung Leipzig

Mehr

Allgemeines. Ziele des Berufspraktikums

Allgemeines. Ziele des Berufspraktikums Praktikumsordnung für das Berufspraktikum im Bachelorstudiengang Geowissenschaften am Fachbereich Geowissenschaften der Universität Bremen vom 26. Juli 2006 1 Allgemeines (1) Nach der fachspezifischen

Mehr

Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium

Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium Emil-von-Behring-Gymnasium, Buckenhofer Str. 5, 91080 Spardorf Tel.: 09131/ 53 69-0, Fax: 09131/53 69

Mehr

Allgemeine Informationen zum Betriebspraktikum

Allgemeine Informationen zum Betriebspraktikum Allgemeine Informationen zum Betriebspraktikum September 2015 T. Schöne und C. Schneider 1 Zeitraum des Praktikums Montag, 07.03.2016 bis Freitag, 18.03.2016 (zwei Wochen vor den Osterferien) Erkundige

Mehr

Diplom im Fach Sportwissenschaft

Diplom im Fach Sportwissenschaft Institut für Sportwissenschaft Anlagen zur Praktikumsordnung für die Studiengänge Diplom im Fach Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Breiten- und Gesundheitssport Magister im Fach Sportwissenschaft und

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 05/2013 vom 7. März 2013

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 05/2013 vom 7. März 2013 Mitteilungsblatt Nr. 05/2013 vom 7. März 2013 Erneute Veröffentlichung der Praktikumsordnung des weiterbildenden Fernstudiums Betreuung/Vormundschaft/Pflegschaft vom 05.05.2010 Mitteilungsblatt Herausgeber:

Mehr

Richtlinien für das Praktikum in Klassenstufe 11 der Fachoberschule nach 5 Abs. 2 der Landesverordnung über die Fachoberschule

Richtlinien für das Praktikum in Klassenstufe 11 der Fachoberschule nach 5 Abs. 2 der Landesverordnung über die Fachoberschule Richtlinien für das Praktikum in Klassenstufe 11 der Fachoberschule nach 5 Abs. 2 der Landesverordnung über die Fachoberschule Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung

Mehr

Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung (Klassen 11 und 12) - Schwerpunkt Wirtschaft mit einer europäischen/internationalen Ausrichtung

Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung (Klassen 11 und 12) - Schwerpunkt Wirtschaft mit einer europäischen/internationalen Ausrichtung Berufsbildende Schulen Wechloy der Stadt Oldenburg (OLDB) Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung (Klassen 11 und 12) - Schwerpunkt Wirtschaft mit einer europäischen/internationalen Ausrichtung Hinweise

Mehr

Ausgabe 31 25.11.2014. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht:

Ausgabe 31 25.11.2014. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht: Ausgabe 31 25.11.2014 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Seite 7 Ausland-/Praxissemesterordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

Zielgruppe: Ehemalige Schüler des BK2T der JJWS mit Abschluss Allgemeine Fachhochschulreife für Baden-Württemberg.

Zielgruppe: Ehemalige Schüler des BK2T der JJWS mit Abschluss Allgemeine Fachhochschulreife für Baden-Württemberg. Bundesweite Anerkennung der Fachhochschulreife Zielgruppe: Ehemalige Schüler des BK2T der JJWS mit Abschluss Allgemeine Fachhochschulreife für Baden-Württemberg. Ziel: Die bundesweite Anerkennung dieser

Mehr

Leitfaden für die Praktikumsbetreuung

Leitfaden für die Praktikumsbetreuung Berufskolleg Ostvest Berufsgrundschuljahr Wirtschaft und Verwaltung Verteiler: BK, BM, BRM, GHU, HAH, HK, HM, HW, KU, LT, MA, MC, SCD, SD, WS Leitfaden für die Praktikumsbetreuung Liebe Kolleginnen und

Mehr

Berufspraktikum vom 7. 20. Januar 2016

Berufspraktikum vom 7. 20. Januar 2016 An die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 des Schuljahres 2015/16 und ihr Eltern Ansprechpartner: Herr Weiffen Mail: weiffen@kfg-bonn.de Datum: 25.01.2015 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen

Mehr

Antrag auf Zuerkennung der Fachhochschulreife

Antrag auf Zuerkennung der Fachhochschulreife Referat I F Bernhard-Weiß-Str. 6 D-10178 Berlin - Mitte Antrag auf Zuerkennung der Fachhochschulreife Bitte reichen Sie die vollständigen Unterlagen persönlich bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend

Mehr

Praktikumsmappe für ein Schülerbetriebspraktikum. Klasse 10

Praktikumsmappe für ein Schülerbetriebspraktikum. Klasse 10 SIEBENGEBIRGSSCHULE Winterstraße 53 53177 Bonn Praktikumsmappe für ein Schülerbetriebspraktikum Klasse 10 Name: Praktikumszeitraum: Betrieb: Inhaltsverzeichnis 1 Angaben zum Betrieb 2 Wahl des Betriebes

Mehr

Auslandsemesterordnung für den konsekutiven Masterstudiengang International Human Resources Management (IHRM) der Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Auslandsemesterordnung für den konsekutiven Masterstudiengang International Human Resources Management (IHRM) der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ausgabe 33 25.11.2014 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Seite 6 Auslandsemesterordnung für den konsekutiven Masterstudiengang

Mehr

Berufsbezogener Teil der Fachhochschulreife, Zuerkennung der Fachhochschulreife

Berufsbezogener Teil der Fachhochschulreife, Zuerkennung der Fachhochschulreife Berufsbezogener Teil der Fachhochschulreife, Zuerkennung der Fachhochschulreife RdErl. des MK vom 11.7.2015 22-83204 Bezug: RdErl. des MK vom 25.1.2006 (SVBl. LSA S. 24), zuletzt geändert durch RdErl.

Mehr

Informationen zum Praktikum

Informationen zum Praktikum Informationen zum Praktikum Studiengang Bauingenieurwesen (B.Sc.) Studienbeginn bis zum WS 2011/12 Die unten stehende Tabelle gibt einen kurzen Überblick über das zu absolvierende Baupraktikum. Für genauere

Mehr

(Praktikumsrichtlinien) Oktober 2012

(Praktikumsrichtlinien) Oktober 2012 Richtlinien für die berufspraktische Tätigkeit von Studierenden der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen- Nürnberg Gültig für den Bachelorstudiengang

Mehr

Praktikumsordnung für den Diplomstudiengang Psychologie am Institut für Psychologie der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Praktikumsordnung für den Diplomstudiengang Psychologie am Institut für Psychologie der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Praktikumsordnung für den Diplomstudiengang Psychologie am Institut für Psychologie der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Inhaltsverzeichnis 1 Ziele des Praktikums 2 Beteiligte an der Durchführung

Mehr

Anhang zum Praktikantenvertrag Fachoberschule Klasse 11

Anhang zum Praktikantenvertrag Fachoberschule Klasse 11 Anhang zum Praktikantenvertrag Fachoberschule Klasse 11 Grundsätzliche Bemerkungen Das Praktikum im Bereich Metall- und Fahrzeugtechnik sowie Elektrotechnik dauert 40 Wochen und umfasst. 960 Stunden im

Mehr

Praktikantenvertrag Sozialpädagogisches Seminar

Praktikantenvertrag Sozialpädagogisches Seminar Praktikantenvertrag Sozialpädagogisches Seminar 1. Jahr - 2. Jahr Zwischen der Einrichtung (genaue Bezeichnung, Träger, Anschrift, Tel.-Nr., E-Mail-Adresse) und (Vor- und Nachname der Praktikantin/des

Mehr

Betriebspraktikum. Praktikumsbericht von

Betriebspraktikum. Praktikumsbericht von Betriebspraktikum 2015 Praktikumsbericht von An die Personalabteilungen der deutschen Praktikumsfirmen 2015 Betriebspraktikum 22.06. 03.07.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, die Deutsche Schule Lissabon

Mehr

Praktikantenordnung zur Bachelor - Praxisphase

Praktikantenordnung zur Bachelor - Praxisphase Praktikantenordnung zur Bachelor - Praxisphase für den Studiengang Controlling, Management and Information (CMI) Das Praktikum liegt in der Regel im 6. Semester des Studiengangs Controlling, Management

Mehr

Praktikumsordnung. für die Diplom-Studiengänge

Praktikumsordnung. für die Diplom-Studiengänge Praktikumsordnung für die Diplom-Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Sozialwissenschaften, Umwelttechnik und Wirtschaftsingenieurwesen des Internationalen Hochschulinstituts Zittau 30. März 1998, 2.

Mehr

Praktikumsbegleiter. Fachoberschule Gestaltung. Eugen-Kaiser-Schule Hanau. Praktikant/in: Betrieb:

Praktikumsbegleiter. Fachoberschule Gestaltung. Eugen-Kaiser-Schule Hanau. Praktikant/in: Betrieb: Praktikumsbegleiter Fachoberschule Gestaltung Praktikant/in: Eugen-Kaiser-Schule Hanau Betrieb: Berufs-, Berufsfach-, Höhere Berufsfach-, Fach- und Fachoberschule 2 Eugen-Kaiser-Schule Fachoberschule Gestaltung

Mehr

Vertrag über eine Praxisphase

Vertrag über eine Praxisphase Vertrag über eine Praxisphase zwischen (Unternehmen) (Anschrift, Telefon) nachfolgend als Praxisstelle bezeichnet, und geboren am: in wohnhaft in: Student an der Hochschule Emden-Leer, Studienort Emden

Mehr

Praktikant/innen-Arbeitsvertrag

Praktikant/innen-Arbeitsvertrag Praktikant/innen-Arbeitsvertrag Arbeitgeber/in: Telefon: Arbeitnehmer/in: Geburtsdatum: Besuchte Schule: Jahrgang/Klasse: Gesetzliche Vertreter/in: Telefon: 1 Zur Erfüllung des im Lehrplan vorgeschriebenen

Mehr

Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Motivationen für ein Praktikum kann der nachfolgende Vertrag nur

Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Motivationen für ein Praktikum kann der nachfolgende Vertrag nur Vertragsbeispiel Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Motivationen für ein Praktikum kann der nachfolgende Vertrag nur als ein Beispiel dienen, das nicht allen individuellen Bedürfnissen gerecht werden

Mehr

Förderplanung Berufliche Integration mit Anlage:

Förderplanung Berufliche Integration mit Anlage: Förderplanung Berufliche Integration mit Anlage: Name: Datum: 1 Förderbereiche Förderziele nach Einsatz des Bogens zur Selbst- und Fremdeinschätzung: Förderziele nach Erfahrungen aus dem Förderpraktikum:

Mehr

Fachbereich Sprachen

Fachbereich Sprachen Fachbereich Sprachen Ordnung über das berufspraktische Studiensemester im Ausland (OBSA) für den Studiengang Wirtschaftsfrankoromanistik vom 08.01.2003 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Ziele und

Mehr

Das Pflichtpraktikum in der achten Klasse 30.5.-3.6.2016

Das Pflichtpraktikum in der achten Klasse 30.5.-3.6.2016 Das Pflichtpraktikum in der achten Klasse 30.5.-3.6.2016 Anschreiben an die Schüler Anschreiben an die Eltern Anschreiben an die Praktikumsbetriebe (dort abzugeben) Praktikumsinfo für die Schule (ausfüllen

Mehr

Allgemeine Bestimmungen für Praxismodule in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Universität Kassel vom 19. Januar 2011

Allgemeine Bestimmungen für Praxismodule in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Universität Kassel vom 19. Januar 2011 Allgemeine Bestimmungen für Praxismodule in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Universität Kassel vom 19. Januar 2011 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziele des Praxismoduls 3 Dauer und Gliederung

Mehr

Praktikum zum Erwerb der Fachhochschulreife

Praktikum zum Erwerb der Fachhochschulreife Erwerb der Fachhochschulreife für Schülerinnen und Schüler mit bestandener Ergänzungsprüfung Praktikum zum Erwerb der Fachhochschulreife Auszug aus der Berufsfachschulverordnung - höhere Bildungsgänge

Mehr

PRAKTIKUMSORDNUNG SOFTWARELOKALISIERUNG. Hochschule Anhalt (FH) Fachbereich Informatik. für den Bachelor-Studiengang. vom 09.07.

PRAKTIKUMSORDNUNG SOFTWARELOKALISIERUNG. Hochschule Anhalt (FH) Fachbereich Informatik. für den Bachelor-Studiengang. vom 09.07. Hochschule Anhalt (FH) Fachbereich Informatik PRAKTIKUMSORDNUNG für den Bachelor-Studiengang SOFTWARELOKALISIERUNG Inhaltsverzeichnis vom 09.07.2008 1 Geltungsbereich 2 Ziele des Praktikums und Durchführung

Mehr

Praktikantenordnung. 1. Ausbildungsziele... 2. 2. Status der Praktikanten... 2. 3. Ausbildungsdauer... 3. 4. Praktikumsstelle... 3

Praktikantenordnung. 1. Ausbildungsziele... 2. 2. Status der Praktikanten... 2. 3. Ausbildungsdauer... 3. 4. Praktikumsstelle... 3 Praktikantenordnung für die Bachelor-Studiengänge im Fachbereich I Management, Controlling, HealthCare an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Inhalt 1. Ausbildungsziele... 2 2. Status der Praktikanten...

Mehr

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt zwischen deutschem und ausländischem Betrieb sowie dem/der Auszubildenden

Mehr

Praktikumsordnung für die Bachelorstudiengänge "Bauingenieurwesen" und Umwelttechnik und Ressourcenmanagement an der Ruhr-Universität Bochum

Praktikumsordnung für die Bachelorstudiengänge Bauingenieurwesen und Umwelttechnik und Ressourcenmanagement an der Ruhr-Universität Bochum Praktikumsordnung für die Bachelorstudiengänge "Bauingenieurwesen" und Umwelttechnik und Ressourcenmanagement an der Ruhr-Universität Bochum Praktikumsordnung für die Bachelorstudiengänge "Bauingenieurwesen"

Mehr

MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT

MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Postfach 10 34 42 70029 Stuttgart An alle Schulen mit technischem, kaufmännischem und pflegerischem Berufskolleg

Mehr

Ordnung über das Praxismodul (PO)

Ordnung über das Praxismodul (PO) Fakultät Sprachen Ordnung über das Praxismodul (PO) für den Studiengang Languages and Business Administration mit den Studienschwerpunkten chinesischsprachiger Kulturraum, frankophoner Kulturraum, hispanophoner

Mehr

SOZIALPRAKTIKUM. Liebe Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrgangs,

SOZIALPRAKTIKUM. Liebe Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrgangs, SOZIALPRAKTIKUM Willhöden 74 / 22587 Hamburg Tel.: 040 / 86 60 10-0 Fax: 040 / 86 60 10 14 Informationen zum Sozialpraktikum März/April 2015 Zeitplan und to-do-liste Liebe Schülerinnen und Schüler des

Mehr

Ordnung für das Praktikumssemester des Bachelor-Studiengangs Landschaftsarchitektur an der Hochschule Neubrandenburg University of Applied Sciences

Ordnung für das Praktikumssemester des Bachelor-Studiengangs Landschaftsarchitektur an der Hochschule Neubrandenburg University of Applied Sciences 11 Anlage 3 der Studienordnung Ordnung für das Praktikumssemester des Bachelor-Studiengangs Landschaftsarchitektur an der Hochschule Neubrandenburg University of Applied Sciences Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich

Mehr

A U S B I L D U N G S V E R T R A G

A U S B I L D U N G S V E R T R A G Zwischen (Einrichtung, Institution, Unternehmen) (Anschrift, Telefon-Nr.) - nachfolgend Ausbildungsstelle genannt - und Herrn/Frau (Vorname, Name) geb. am in wohnhaft in (PLZ) (Ort) (Anschrift) Student(in)

Mehr

Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 54 von 131. Anlage I FACHHOCHSCHULE HANNOVER ABTEILUNG BIOVERFAHRENSTECHNIK

Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 54 von 131. Anlage I FACHHOCHSCHULE HANNOVER ABTEILUNG BIOVERFAHRENSTECHNIK Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 54 von 131 Anlage I FACHHOCHSCHULE HANNOVER ABTEILUNG BIOVERFAHRENSTECHNIK zwischen: Praxisphasenvertrag (Firma - Behörde - Einrichtung ) (Anschrift

Mehr

"P R A K T I K A N T E N R I C H T L I N I E "

P R A K T I K A N T E N R I C H T L I N I E "P R A K T I K A N T E N R I C H T L I N I E " zum Fach Bautechnik im Bachelorstudiengang mit dem lehramtsspezifischen Schwerpunkt Lehramt an berufsbildenden Schulen an der Technischen Universität Kaiserslautern

Mehr

VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTERS

VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTERS VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTERS zwischen (Firma / Behörde) Anschrift: Tel.: Email: Branche Beschäftigtenzahl: - nachfolgende Praxisstelle genannt - und Herrn / Frau geb.

Mehr

Fachoberschule Gestaltung

Fachoberschule Gestaltung Multi Media Berufsbildende Schulen Regionales Bildungszentrum für die Medien- und IT-Berufsausbildung in der Region Hannover Expo Plaza 3, 30539 Hannover Telefon: 0511/ 646198-11/-12 Telefax: 0511/ 866

Mehr

BETRIEBSPRAKTIKUM Informationsbogen für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte

BETRIEBSPRAKTIKUM Informationsbogen für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte 22926 U. Thiele Informationsbogen für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, die Gemeinschaftsschule bietet für die Schülerinnen

Mehr

Praktikumsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin. für die Bachelorstudiengänge

Praktikumsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin. für die Bachelorstudiengänge Praktikumsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin für die Bachelorstudiengänge Tourismus und Eventmanagement Angewandte Betriebswirtschaftslehre Business Travel Management & Eventmanagement (M.I.C.E.)

Mehr

-2- B) Wie lange dürfen Praktikantinnen und Praktikanten arbeiten?

-2- B) Wie lange dürfen Praktikantinnen und Praktikanten arbeiten? Berufsbildende Schulen Lingen (Ems) Gewerbliche Fachrichtungen Beckstr.23 49809 Lingen (Ems) Tel 0591 710020 Fax 0591 7100240 Fachoberschule für Gestaltung Information für Praktikumsbetriebe Häufig gestellte

Mehr

Bildungsvertrag Duales Studium

Bildungsvertrag Duales Studium Bildungsvertrag Duales Studium in Ergänzung zum Berufsausbildungsvertrag, für den kombinierten Bildungsgang der Ausbildung zum Industriemechaniker und des Studiums Maschinenbau an der Universität Siegen

Mehr

Hinweise zum Erwerb der Fachhochschulreife, insbesondere zu den Praktikumsregelungen

Hinweise zum Erwerb der Fachhochschulreife, insbesondere zu den Praktikumsregelungen Niedersächsisches Kultusministerium Hinweise zum Erwerb der Fachhochschulreife, insbesondere zu den Praktikumsregelungen 1. Praktikumsregelungen für Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase der

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt. Inhalt Seite 373

Amtliches Mitteilungsblatt. Inhalt Seite 373 FHTW Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 28/01 Inhalt Seite 373 Praktikumsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Studiengang Wirtschaftspsychologie Master of Business Psychologie im Fachbereich 3

Mehr

(Praktikumsrichtlinien) August 2015

(Praktikumsrichtlinien) August 2015 Richtlinien für die berufspraktische Tätigkeit Gültig für die Bachelor- und Masterstudiengänge der Fachrichtung Mechatronik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Praktikumsrichtlinien)

Mehr

Schülerpraktikum 48485 Neuenkirchen, November 2015

Schülerpraktikum 48485 Neuenkirchen, November 2015 Friedrich-Bülten-Straße 15 Telefon: 05973-3136 Telefax: -3662 E-mail: ens@neuenkirchen.de Internet: www.emmynoetherschule.de Friedrich-Bülten-Straße 15 - Schülerpraktikum, November 2015 Sehr geehrte Eltern

Mehr

Snedwinkela-Realschule

Snedwinkela-Realschule Snedwinkela-Realschule Friedrich-Bülten-Straße 15 Telefon 05973/3136 Telefax 05973/3662 E-mail: swr-nk@neuenkirchen.de Internet: www.snedwinkela-realschule.de S w R Schülerpraktikum 48485 Neuenkirchen,

Mehr

Anmeldung Fachoberschule (FOS) Wirtschaft - Klasse 11 Persönliche Daten

Anmeldung Fachoberschule (FOS) Wirtschaft - Klasse 11 Persönliche Daten Berufsbildende Schulen 1 Aurich Fachoberschule Wirtschaft Am Schulzentrum 15 26605 Aurich Tel 04941 925 101 Fax 04941 925 177 E-Mail: info@bbs1-aurich.de Internet: www.bbs1-aurich.de Geburtsdatum: Telefon-Nr.:

Mehr

Informationen zum Schülerbetriebspraktikum

Informationen zum Schülerbetriebspraktikum Informationen zum Schülerbetriebspraktikum Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, das drei- bzw. zweiwöchige Betriebspraktikum der Einführungsphase findet im nächsten Schuljahr vom 19.01.

Mehr

Praktikumsmappe. Projekt BORS Berufsorientierung in der Realschule Klasse 9

Praktikumsmappe. Projekt BORS Berufsorientierung in der Realschule Klasse 9 Praktikumsmappe Projekt BORS Berufsorientierung in der Realschule Klasse 9 Schüler/in Name:... Klasse: 9. Praktikum von... bis... als... Praktikumsstelle: Anschrift:......... Telefon:... Betreuer:... Hinweise

Mehr

GOETHESCHULE ESSEN-BREDENEY

GOETHESCHULE ESSEN-BREDENEY Sehr geehrte Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10! Im 2. Schulhalbjahr steht für alle Schüler der EF der Goetheschule das zweiwöchige Schülerbetriebspraktikum auf dem Programm!

Mehr

Merkblatt zu den Auswirkungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG) auf die Katholische Universität Eichstätt Ingolstadt sowie Handlungsanleitung

Merkblatt zu den Auswirkungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG) auf die Katholische Universität Eichstätt Ingolstadt sowie Handlungsanleitung Merkblatt zu den Auswirkungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG) auf die Katholische Universität Eichstätt Ingolstadt sowie Handlungsanleitung I. Gesetzeslage Inkrafttreten des Gesetzes zur Regelung eines

Mehr

Mustervertrag. für ein Praktikum in der Klasse 11 der Fachoberschule Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Sozialpädagogik.

Mustervertrag. für ein Praktikum in der Klasse 11 der Fachoberschule Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Sozialpädagogik. Berufsbildende Schulen des Landkreises Hameln Pyrmont Elisabeth-Selbert-Schule Fachoberschule Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Sozialpädagogik Thibautstraße 11 31787 Hameln Tel.: 05151 403050 Fax:

Mehr

PRAXISSTELLENANZEIGE gemäß 5 Praktikumsordnung des berufsbegleitenden Diplomstudiengangs Soziale Arbeit

PRAXISSTELLENANZEIGE gemäß 5 Praktikumsordnung des berufsbegleitenden Diplomstudiengangs Soziale Arbeit An den Fachbereich Sozialwesen der HTWK Leipzig Praktikantenamt Postfach 301166 04251 Leipzig PRAXISSTELLENANZEIGE gemäß 5 Praktikumsordnung des berufsbegleitenden Diplomstudiengangs Soziale Arbeit Angaben

Mehr

Name Praktikumsbetreuer: Unterschrift für den Betrieb: Unterschrift Klassenlehrer:

Name Praktikumsbetreuer: Unterschrift für den Betrieb: Unterschrift Klassenlehrer: 1 Praktikumsmappe Dauer des Betriebspraktikums: vom _bis _ Name des Schülers: Straße: Postleitzahl/Wohnort: Telefon: Name der Lehrkraft:: Telefon: Schulstempel: Betrieb: Name Praktikumsbetreuer: Unterschrift

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Praxisbezogene [] Studienprojekt 1 1 [] Studienprojekt 2 1 [] Studienprojekt 3 1

Ausbildungsvertrag für das Praxisbezogene [] Studienprojekt 1 1 [] Studienprojekt 2 1 [] Studienprojekt 3 1 Ausbildungsvertrag für das Praxisbezogene [] Studienprojekt [] Studienprojekt [] Studienprojekt Für Studierende an der Hochschule Kempten - nachfolgend Hochschule genannt des Bachelorstudiengangs Soziale

Mehr

VERTRAG ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER

VERTRAG ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER VERTRAG ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER zwischen (Firma, Behörde, Einrichtung) - nachfolgend Praktikumsstelle genannt - (Anschrift, Telefon) und Herrn/Frau: Matrikel-Nr.: geboren am: in: wohnhaft in:

Mehr

Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters

Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters 1. Allgemeines Der Student wird während des Praktischen

Mehr

Fachoberschule. Das Praktikum Handreichung für Betriebe

Fachoberschule. Das Praktikum Handreichung für Betriebe Fachoberschule Das Praktikum Handreichung für Betriebe Unsere Schule 920 Schüler 38 Klassen 60 Lehrer per S-Bahn gut zu erreichen Gute Ausstattung FOS-Räume im selben Gebäude wie RS+ 2 Die Fachoberschule

Mehr

1. Geltungsbereich. In 100 Abs. I der LAPO I werden folgende Aussagen zum Berufspraktikum getroffen:

1. Geltungsbereich. In 100 Abs. I der LAPO I werden folgende Aussagen zum Berufspraktikum getroffen: Hinweise zum Berufspraktikum für Studierende des Staatsexamensstudiengangs Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen in der Beruflichen Fachrichtung Sozialpädagogik 1. Geltungsbereich Die folgenden Hinweise

Mehr

Praktikumsordnung für den. Bachelor-Studiengang Early Education. Bildung und Erziehung im Kindesalter

Praktikumsordnung für den. Bachelor-Studiengang Early Education. Bildung und Erziehung im Kindesalter Anlage 2 zur Studienordnung Praktikumsordnung für den Bachelor-Studiengang Early Education Bildung und Erziehung im Kindesalter Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Zielsetzungen und Inhalte der Praktika

Mehr

P r a k t i k u m s v e r t r a g

P r a k t i k u m s v e r t r a g 1 Anlage 1 zu 6 der Praktikumsordnung der HTWD P r a k t i k u m s v e r t r a g Zwischen........................................................ Firma Behörde Einrichtung........................................................

Mehr

Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor)

Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg der

Mehr

Berufsbildende Schulen 1 Aurich

Berufsbildende Schulen 1 Aurich Berufsbildende Schulen 1 Aurich Am Schulzentrum 15, 26605 Aurich * Tel. 04941 925101 * Fax 04941 925177 * E-Mail info@bbs1-aurich.de Internet www.bbs1-aurich.de Geburtsdatum: Telefon-Nr.: E-Mail: Anmeldung

Mehr

Informationen für den Praktikumsbetrieb

Informationen für den Praktikumsbetrieb Berufsbildende Schulen 1 Aurich Fachoberschule Wirtschaft Am Schulzentrum 15 26605 Aurich Tel 04941 925 101 Fax 04941 925 177 E-Mail: info@bbs1-aurich.de Internet: www.bbs1-aurich.de Praktikum als Zugangsvoraussetzung

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DER BERICHTE ÜBER DIE PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTER STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT

RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DER BERICHTE ÜBER DIE PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTER STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DER BERICHTE ÜBER DIE PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTER STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT 1. Bedeutung des Berichts Der Bericht ist ein wichtiger Bestandteil und Leistungsnachweis

Mehr