Claim Management in Projekten Projektleitertreffen der PMI Local Group Hannover

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Claim Management in Projekten Projektleitertreffen der PMI Local Group Hannover"

Transkript

1 Projektleitertreffen der PMI Local Group Hannover 15. März 2011 Siegfried Gräter Senior Projektmanager, Coach und Black Belt Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 1

2 Definition Claim Claim die An-/Nachforderung das Anrecht die Mängelrüge die Reklamation Claim (Versicherung) der Schaden /Schadenfall die Schadenforderung der Versicherungsfall der Anspruch Claim (Recht) Quelle: die Forderung die Klage /der Klageanspruch der Rechtsanspruch der Schadensersatzanspruch Definition aus DIN ( Projektwirtschaft; Projektabwicklung; Begriffe ): Ein Nachforderungsmanagement (engl. Claim-Management) ist die Überwachung und Beurteilung von Abweichungen beziehungsweise Änderungen und deren wirtschaftlicher Folgen zwecks Ermittlung und Durchsetzung von Ansprüchen." oder anders Die Summe aller Maßnahmen, um berechtigte eigene Forderungen durchzusetzen und unberechtigte Fremdforderungen abzuwehren Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 2

3 Unterschied Claim - Change Claim Zusätzliche bzw. nicht erbrachte Lieferungen / (Mitwirkungs-) Leistungen für die, die Verantwortung strittig ist Verantwortung unstrittig, aber der Umfang der Leistungen und deren Auswirkungen auf Kosten, Termine, etc. strittig Nur Erstattung von zusätzlichen Kosten / Verschiebung von Terminen Ein Vorgang, der zu größten Teilen zwischen Projekt und Vertragspartner abläuft. Change-Management Claim- Management Neues / zusätzliches Angebot über veränderte / zusätzliche Leistungen, Termine oder sonst. Vertragsbedingungen Es können auch Gewinnmargen kalkuliert werden, Termine können beliebig neu vereinbart werden Ein Vorgang, der zu größten Teilen innerhalb des Projektes abläuft Change Projekt Vertragspartner (Kunde, Lieferant,.. ) Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 3

4 Ziele Claim Management Ziele Frühzeitiges Erkennen von Risiken Möglichkeiten zusätzlicher Erlöse Identifikation und Aufbau von eigenen Claims gegenüber einem Vertragspartner Das Entstehen von (Fremd-) Claims verhindern Mehrkosten in der Projektabwicklung gering halten Durchsetzen von (begründbaren) Forderungen gegen-über einem Vertragspartner (z.b. Mitwirkungsleistungen) Abwehr von (nicht begründbaren) Forderungen von einem Vertragspartner (z.b. Mehrleistungen) Vermeidung von (teuren) Rechtstreitigkeiten Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 4

5 Adressaten und Auslöser (1/2) Adressaten Kunde Unterauftragnehmer / Freelancer Account Owner, Delivery Owner, Delivery Units, Project Manager Fremdforderungen gegen das Projekt (durch Kunde, UAN/FL, ) Auslöser Vertrag Vertragsklauseln die nicht eindeutig sind (z. B. Leistungsansprüche) Vertragsklauseln mit Vorausverfügung Widersprüche im Vertrag Unterschiedliche Interpretation des Vertrages (z. B. Schadensersatzansprüche) Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 5

6 Adressaten und Auslöser (2/2) Auslöser Mitwirkungsleistungen des Kunden bzw. Gewerke oder Leistungen von Unterauftragnehmer / Freelancern werden nicht termingerecht erbracht. werden nicht in der erforderlichen Qualität erbracht. werden nicht in erforderlicher Menge erbracht. Änderung in der Projektabwicklung (durch den Auftragnehmer, den Kunden oder Dritte) Änderung im Scope (Erweiterungen, aber auch unterschiedliche Auslegung des Scope durch den Auftragnehmer, den Kunden oder Dritte) Annahmen, die nicht zutreffen Falsche Zusagen / Angaben Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 6

7 Offensives und Defensives Claim Management Offensives Claim-Management hohes Claimpotential Beim geringsten Verdacht eigene Claims aufmachen maximale oder überhöhte Forderungen alle Gegenclaims in Frage stellen, alle Gegenargumente ausschöpfen Nur Verträge akzeptieren, die für uns günstig sind Förderung von eigenen Claims durch Verschweigen von Fakten Defensives Claim-Management geringes Claimpotential Nur bei gravierenden Verstößen claimen tatsächliche Höhe wird eingefordert berechtigte Gegenclaims akzeptieren Verträge sind Kundenfreundlich Alle Möglichkeiten der Claimverhütung ausschöpfen Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 7

8 Claim Prozess Vier Schritte zum Erfolg: 1. Abweichungen identifizieren Voraussetzungen: Kenntnis der vereinbarten Lösung (Soll-/IST-Zustand) Kenntnis des Vertrags 2. Auswirkungen der Abweichung analysieren und dokumentatieren (Aufwand, Zeit, Kosten) 3. Abweichung und deren Auswirkung kommunizieren (an Kunden / Unterauftragnehmer und Intern) 4. Lösung verhandeln (Vertragsänderung, Kostenerstattung) Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 8

9 Claim Prozess Vorgehensweise Vertragsgestaltung Vertragsanalyse (Einzel- und Rahmenvertrag, sonstige Vereinbarungen) Kommunikation (ins Team / ins Management) Vertragsmonitoring (nur tun, was vertraglich geschuldet, Fremdleistung einfordern) Konsequentes Anforderungsmanagement (funktionale und nichtfunktionale Anforderungen) Abweichungen kommunizieren (Projektleitung, Management, Kunde ) Kosten Controlling für Abweichungsbearbeitung initiieren Abweichung und Folge dokumentieren Weiteres Vorgehen mit Management, Vertrieb und Kunde abstimmen Bei Konsens -> Change-Management, bei Dissens -> Claim-Management bearbeiten Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 9

10 Claim Vermeidung Claim Vermeidung Dynamik von Projekten % Claim-Vermeidung schwierig Verständliche und gemeinsam akzeptierte Ziele in Bezug auf die Leistungen, Termine und Kosten Gemeinsames Projektverständnis (Inhalt, Termine, Qualität, ) Saubere Projektabgrenzung und -planung Klare & eindeutige Verträge Gemeinsam akzeptierte und eindeutige Meilensteine Lückenlos dokumentierte Vertragsabweichungen Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 10

11 Claim Vermeidung Vermeidung durch Projektmanagement: Projektumweltanalyse Risikoanalyse Leistungsplanung (PSP) Terminplanung Kosten- und Ressourcenplanung Kommunikationsplanung Projektcontrolling Professionelle Projektdokumentation Vermeidung durch Vertragsmanagement: Vertragsgestaltung Klare Spezifikation von Leistungen, Terminen und Kosten Spezifikationen als Vertragsbestandteile Redundanzen in verschiedenen Vertragsdokumenten vermeiden Lückenlose Aufzeichnung von Abweichungen Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 11

12 Hinweis Kenne alle deine Claims vom ersten Tag an! gilt für alle Projektmitarbeiter! Anspruchsgrundlage schaffen durch konkretes, messbares Benennen und Abstimmen mit dem Partner durch Dokumentation, Protokolle durch Klärung der Kommunikationswege mit dem Partner Zählen, messen, wiegen. viele Verträge sind nicht konkret genug! Plane alle Claims Fordere die Claims rechtzeitig ein! Abweichungen dokumentieren (Verzug)! Abweichungen regelmäßig kommunizieren! Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 12

13 Hinweis Prüfe die Erfüllung der Claims Quantitative und qualitative Abnahme Abweichungen dokumentieren (Time, Budget, Qualität) Abweichungen kommunizieren Bei Abweichungen -> Maßnahmen mit dem Partner vereinbaren Halte regelmäßige Claim Meetings mit dem Kunden und den Subunternehmern ab Tracking der Mitwirkungsleistungen / Leistungserbringung Tracking der Claim-Liste Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 13

14 Rolle Claim Manager (1/3) Rolle Claim Manager Der Projektleiter und der Projekt Owner sind verantwortlich für das Claim Management Für die Anmeldung, Bearbeitung und Verfolgung von Claims werden sie vom Claim Manager unterstützt. Bei Deals ist die Funktion des Claim Managers als eigenständige Rolle zu besetzen, da dies i. d. R. ein Vollzeittätigkeit darstellt. Ansonsten sollte die Funktion von einem Owner wahrgenommen werden, da er als interner Auftraggeber des Projektes und Verantwortlicher in der Betriebsphase das größte Interesse an der Abwehr bzw. Stellung von Claims ggü. den anderen Vertragsparteien hat. Rechtsabteilung (sofern vorhanden) muss bei allen Claims mit gravierenden Auswirkungen eingeschaltet werden Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 14

15 Rolle Claim Manager (2/3) Projektteam Unterstützung bei Claim-Dokumentation Claim-Erkennung und Vorwarnung Weitergabe von Kontextinformation Entwicklung der Claim-Strategie Claim-Manager Zusammenstellung und Wartung der Claim-Dokumentation Prüfen und dokumentieren der Anspruchsgrundlage (z. B. Überprüfungen / Recherchen im Vertrag) Prüfen und dokumentieren der möglichen Auswirkungen (Kosten, Zeit, Qualität) Erstellung von Eigen-Claims und Claims anmelden bei der gegen Partei Zusammenstellung von Gegendarstellungen bei Fremd-Claims Regelmäßige Kommunikation mit dem Partner über den Status der Claims (mind. Monatlich, besser wöchentlich) Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 15

16 Rolle Claim Manager (3/3) Notwendige Eigenschaften eines Claim-Managers Menschenkenntnis und Verhandlungsgeschick Breites Fach- und Methodenwissen Belastbar und ausdauernd Komplexes Denkvermögen Schnelle Auffassungsgabe Notwendige Vollmachten eines Claim-Managers Beim Aufbau eines Claims weisungsbefugt gegenüber dem Projektteam hinsichtlich der Unterlagensammlung. Der Claim-Manager erhält vom Management einen nicht zu kleinen Verhandlungsspielraum, welchen er in den Verhandlungen ausschöpfen kann. Um die Claim-Verhandlungen final abschließen zu können, erhält der Claim-Manager die Unterschriftenvollmacht i.v., damit er gemäß Vier- Augen-Prinzip gemeinsam mit dem Projektmanager oder dem Owner das Verhandlungsprotokoll rechtsgültig unterschreiben kann Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 16

17 Dokumentation Claims ID Claim-Beschreibung Auswirkung der Abweichung konkrete Ursachen/Aktivitäten mit Auswirkung auf Kosten, Zeit oder Qualität Detail-Beschreibung Soll-Zustand gemäß Vertrag Referenz zu Vertrags- / Projektdokument 1 Kunde hat die Entwickler- Die Projektarbeiten Arbeitplätze nicht konnten nicht wie geplant rechtzeitig zur Verfügung am xx.yy.zzzz.begonnen gestellt werden. Die Terminplanung kann nicht gehalten werden. Projektmitarbeiter wurden siehe Spalte E gemäß ursprünglicher Planung bereitgestellt und konnten nicht für andere Zwecke eingesetzt werden. Eine Absage des Kunden Kunde muss Arbeitsplätze für die Entwickler bereitstellen Kapitel 8, Absatz 3, Einzelvertrag Auswirkungen auf Kosten Aufwand in Stunden Beteiligte MA / Sachkostenposition Personalkosten Sachkosten / Reisekosten / Spesen Auswirkung auf Zeit Beschreibung der Verschiebung Auswirkung auf Qualität Beschreibung der nicht erfüllbaren Qulitätsanford erungen Müller Meier Schulze Start urspr. geplant: xx.yy.zzzz neuer Start geplant: aa.bb.cccc Verschiebung der folgenden Meilensteine um x Wochen keine Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 17

18 Dokumentation Claims Claim Identifikation Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 18

19 Dokumentation Claims Claim Tracking Liste Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 19

20 Dokumentation Claims Ein berechtigter Claim, der gut aufbereitet und vorgetragen wird, ist nicht unhöflich, sondern professionell Genau recherchiert Gut dokumentiert Detailliert (nicht Team mit 6 MA, sondern MA1, MA2, MA3, ) Verständlich (auch für Außenstehende) Vollständig Sachlich (keine Kampfansage, keine Vorwürfe, keine Schuldzuweisung) Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 20

21 Schlussbemerkung Achtung! Auch die andere Partei ist perfekt auf die Claim-Verhandlung vorbereitet! Fast alle Claims enden als Kompromiss (Win / Win) Nur in Ausnahmefällen führt es zu Win- / Loose-Situationen Kompromisse im eigenen Team diskutieren Kompromissvarianten bis zur eigenen Schmerzgrenze Beispiele für Kompromisse in Claim Verhandlungen Zahlungsbedingungen, Zahlungstermine, Zahlungsziele Zugeständnisse dem Anlass entsprechend machen Leben und leben lassen Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 21

22 Schlussbemerkung Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 22

23 Schlussbemerkung Einführung Prozess Vermeidung Tipps Rolle CM Dokumentation Ohne Vollmachten wird der Claim-Manager zum Papier-Tiger und wird nicht in der Lage sein ein erfolgreiches Claim- Management durchzuführen. Claims sind unverzüglich nach ihrem Erkennen zu bearbeiten und bei der anderen Partei anzumelden! Die Erfolgschancen eines Claims sinken mit zunehmender Dauer. Ist der Claim nicht gut genug für den Richter, ist er auch nicht gut genug für den Kunden Siegfried Gräter Präsentation Claim Management PMI Folie 23

Claim Management. Ahrens Herrmann Consulting GmbH. Claim Management in Projekten. PRINCE2 is a registered trade mark of the Cabinet Office

Claim Management. Ahrens Herrmann Consulting GmbH. Claim Management in Projekten. PRINCE2 is a registered trade mark of the Cabinet Office Ahrens Herrmann Consulting GmbH Claim Management Claim Management in Projekten PRINCE2 is a registered trade mark of the Cabinet Office Das PMI Registered Education Provider Logo ist ein eingetragenes

Mehr

GPM Region Düsseldorf/Rhein-Ruhr Vortrag vom 09.02.2015 Claim Management in Projekten

GPM Region Düsseldorf/Rhein-Ruhr Vortrag vom 09.02.2015 Claim Management in Projekten 09.02.2015 www.gpm-ipma.de GPM Region Düsseldorf/Rhein-Ruhr Vortrag vom 09.02.2015 Claim Management in Projekten Inhalt 1. Foliensatz der Veranstaltung vom 09.02.2015 bei der IT.NRW Mauerstr. 51 40476

Mehr

Contract- und Claim-Management als Wettbewerbsvorteil. Ralf Budde Contract Tools GmbH

Contract- und Claim-Management als Wettbewerbsvorteil. Ralf Budde Contract Tools GmbH Contract- und Claim-Management als Wettbewerbsvorteil Ralf Budde Contract Tools GmbH 1 Contract Tools GmbH 2002 2001 2000 1999 1998 1997 Software PRO:CLAIM Change Order, Claims, Kosten, Risiken & Chancen

Mehr

Nachforderungs- oder Claimmanagement (409)

Nachforderungs- oder Claimmanagement (409) Nachforderungs- oder Claimmanagement (409) Grundanliegen: Projekte, insbesondere große Projekte, werden in der Regel nie realisiert wie sie geplant worden waren! Der wirtschaftliche Erfolg der Abwicklung

Mehr

MANAGEN, ÜBERWACHEN, STEUERN DER PROJEKTAUSFÜHRUNG

MANAGEN, ÜBERWACHEN, STEUERN DER PROJEKTAUSFÜHRUNG MANAGEN, ÜBERWACHEN, STEUERN DER PROJEKTAUSFÜHRUNG Projektmanagementprozessgruppen Project Management II - 2 Ausführungsprozessgruppe Beinhaltet Prozesse, die zur Fertigstellung der Projektinhalte erforderlich

Mehr

Beschaffungsmanagement

Beschaffungsmanagement Beschaffungsmanagement MakeorBuy? Beschaffungsmanagement 1 Beschaffungsmanagement Prozessgruppe Initiierung Planung Ausführung Überwachung & Steuerung Abschluß Aktivität 1. Beschaffung planen 1. Beschaffung

Mehr

A GUIDE TO THE PROJECT MANAGEMENT HODY OF KNOWLEDGE

A GUIDE TO THE PROJECT MANAGEMENT HODY OF KNOWLEDGE Project Management Institute A GUIDE TO THE PROJECT MANAGEMENT HODY OF KNOWLEDGE (PMBOK Guide) - Vierte Ausgabe INHALT VORWORT ZUR VIERTEN AUSGABE XXII ABSCHNITT I DER PROJEKTMANAGEMENTRAHMEN 1 KAPI-rEL

Mehr

Der Generalunternehmer:

Der Generalunternehmer: Der Generalunternehmer: Dipl.-Mathem. Helmut Prieschenk Nicht die Neutralität während der Planung und Projektabwicklung, sondern das beste Konzept und dessen professionelle Umsetzung sind für den Kunden

Mehr

Professionelles Claim-Management. Die kompetente Personalentwicklung für:

Professionelles Claim-Management. Die kompetente Personalentwicklung für: Mehr als Ausbildung Professionelles Claim-Management PCM Die kompetente Personalentwicklung für: Alle technisch orientierten Kader, PL + Verkäufer, die ihre Claims professionell realisieren wollen Bei

Mehr

PMP /CAPM Vorbereitung. Auszug aus dem Seminarkatalog. an alliance of entrepreneurial experts. ist Global Registered Education Provider

PMP /CAPM Vorbereitung. Auszug aus dem Seminarkatalog. an alliance of entrepreneurial experts. ist Global Registered Education Provider ist Global Registered Education Provider des Project Management Institute PMI ist Licensed Affiliate ist Global Registered Education Provider der ATO CONSENSUS Consulting GmbH des Project Management Institute

Mehr

Training Projektmanagement

Training Projektmanagement Training Projektmanagement Modul I - Grundlagen Training PM - Grundlagen Johanna Baier 01.04.2009 Seite: 1 Zielsetzung Überblick über Motivation und Zielsetzung von Projektmanagement. Einführung in die

Mehr

CARNEADES GmbH & Co. KG Billungstr. 2 D-06484 Quedlinburg www.carneades.de. Projekte Verträge Claims

CARNEADES GmbH & Co. KG Billungstr. 2 D-06484 Quedlinburg www.carneades.de. Projekte Verträge Claims CARNEADES GmbH & Co. KG Billungstr. 2 D-06484 Quedlinburg Projekte Verträge Claims LEISTUNGEN Unternehmens- profil Nehmen Sie nur Spezialisten! Ihr wirtschaftlicher Erfolg ist Ihnen wichtig - und immer

Mehr

Der Einfluss des internationalen Contract- und Claim-Management auf innerdeutsche Geschäfte. Ralf Budde Contract Tools GmbH

Der Einfluss des internationalen Contract- und Claim-Management auf innerdeutsche Geschäfte. Ralf Budde Contract Tools GmbH Der Einfluss des internationalen Contract- und Claim-Management auf innerdeutsche Geschäfte Ralf Budde Contract Tools GmbH 1 Contract Tools GmbH 2002 2001 2000 1999 1998 1997 Software PRO:CLAIM Change

Mehr

Datenschutzvereinbarung

Datenschutzvereinbarung Datenschutzvereinbarung Vereinbarung zum Datenschutz und zur Datensicherheit in Auftragsverhältnissen nach 11 BDSG zwischen dem Nutzer der Plattform 365FarmNet - nachfolgend Auftraggeber genannt - und

Mehr

Projektmanagement Projektablauf

Projektmanagement Projektablauf Projektmanagement Projektablauf Inhalt Was ist ein Projekt? Projektphasen Projektablauf Wichtige Begriffe Zusammenfassung 2 Warum Projektmanagement? Von der Seminararbeit......bis zum Urlaub...alles eine

Mehr

Contract Management in IT-Outsourcing- und Service-Projekten

Contract Management in IT-Outsourcing- und Service-Projekten IBM Global Technology Services Contracts & Negotiations Contract Management in IT-Outsourcing- und Service-Projekten Christof Höfner C&N Europe Operations Manager Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme

Mehr

Warum Projektmanagement auch für kleine und mittlere Unternehmen? Tun oder nicht tun das ist die Frage

Warum Projektmanagement auch für kleine und mittlere Unternehmen? Tun oder nicht tun das ist die Frage Warum Projektmanagement auch für kleine und mittlere Unternehmen? Tun oder nicht tun das ist die Frage Wieso und warum Projektmanagement auch für kleine und mittlere Unternehmen? Gründe gibt es 100 Folie

Mehr

Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement. Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011

Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement. Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011 CRM Process Performance Intelligence Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011 masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel.

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT GRUNDLAGEN_2

PROJEKTMANAGEMENT GRUNDLAGEN_2 Friedrich-Schiller-Universität Jena Fakultät für Mathematik und Informatik Lehrstuhl für Softwaretechnik Dipl. Ing. Gerhard Strubbe IBM Deutschland GmbH Executive Project Manager (IBM), PMP (PMI) gerhard.strubbe@de.ibm.com

Mehr

IT PROJEKTE. (M)Eine Einführung in. Marko Harasic FU Berlin Networked Information Systems Workgroup harasic@inf.fu-berlin.de

IT PROJEKTE. (M)Eine Einführung in. Marko Harasic FU Berlin Networked Information Systems Workgroup harasic@inf.fu-berlin.de (M)Eine Einführung in IT PROJEKTE Marko Harasic FU Berlin Networked Information Systems Workgroup harasic@inf.fu-berlin.de Folien von Markus Luczak-Rösch 1 Ziel dieses Vortrags Image taken from http://www.paragoninnovations.com/images/tree_swing_outsourcing_guide_9pics620.gif

Mehr

Zusammenfassung der Vorlesung

Zusammenfassung der Vorlesung Zusammenfassung der Vorlesung Die wichtigsten Punkte der Vorlesung waren... Dr. F. Sarre Wintersemester Wintersemester 20102013 / 2011 / 2014 Folie 307 Herausforderungen beim Projektmanagement Projektziel

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der 40 GmbH Labor für Innovation

Allgemeine Geschäftsbedingungen der 40 GmbH Labor für Innovation Allgemeine Geschäftsbedingungen der 40 GmbH Labor für Innovation 1 Geltungsbereich Wir, die 40 GmbH Labor für Innovation (nachfolgend auch 40 genannt), erbringen unsere Angebote und Leistungen ausschließlich

Mehr

Anforderungsmanagement Status Quo in der Praxis von IT-Projekten. München, 10. März 2009 Markus Schmid, DekaBank

Anforderungsmanagement Status Quo in der Praxis von IT-Projekten. München, 10. März 2009 Markus Schmid, DekaBank Anforderungsmanagement Status Quo in der Praxis von IT-Projekten München, 10. März 2009 Markus Schmid, DekaBank Was erwartet Sie? Ergebnisse einer Umfrage unter Projektmanagern verschiedener Branchen:

Mehr

Projektmanagement Kapitel 3 Tools die Werkzeuge. Übersicht Werkzeuge des Projektmanagements

Projektmanagement Kapitel 3 Tools die Werkzeuge. Übersicht Werkzeuge des Projektmanagements Projektmanagement Übersicht Werkzeuge des PM Seite 1 von 6 Projektmanagement Kapitel 3 Tools die Werkzeuge Übersicht Werkzeuge des Projektmanagements 1.1 Werkzeuge für eine strukturierte Abwicklung In

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Inhaltsverzeichnis Vorwort Dank Abkürzungen IX XII XIII KAPITEL I EINFÜHRUNG 1 1. EDV-Markt Österreich 3 2. Die Typenvielfalt der EDV-Verträge 12 3. Allgemeine Hinweise zu den Vertragsarten 27 4. Vertragsverhandlungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1. Verwender und Anwendungsbereich

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1. Verwender und Anwendungsbereich Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Verwender und Anwendungsbereich Verwender dieser AGB ist die Firma NEXTFRAME Film + Media GmbH, Hannover, im folgenden Text kurz NEXTFRAME genannt. Diese AGB finden Anwendung

Mehr

SPM Frühjahrestagung. Projektmanagement 2.0. Erfolgreicher Einsatz. Namics.

SPM Frühjahrestagung. Projektmanagement 2.0. Erfolgreicher Einsatz. Namics. SPM Frühjahrestagung. Projektmanagement 2.0. Erfolgreicher Einsatz. Bernd Schopp. Leiter Markt Schweiz. Partner. Nina Braschler. Senior Project Manager. 30. März 2011 Web 2.0 Ein Sammelbegriff für Konzepte

Mehr

Agenda. VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart. VP Projektmanagement SS 07 (Termin 1) - Einleitung & Projektstart

Agenda. VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart. VP Projektmanagement SS 07 (Termin 1) - Einleitung & Projektstart (Termin 1) - Kopfzeile VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart Agenda Einleitung (Zeitmanagement, Vorstellung, Inhalte der Vorlesung, Spielregeln, Warum Projektmanagement?) Was

Mehr

% i. _! (T "r t. Vorvereinbarung. Präambel

% i. _! (T r t. Vorvereinbarung. Präambel % i. _! (T "r t Vorvereinbarung Präambel Diese Vorvereinbarung trifft Regelungen für Leistungen und sich daraus ergebende Kosten, die Dataport auf Wunsch des Kunden bereits in einem Zeitraum vor Abschluss

Mehr

PMI Munich Chapter 21.04.2008

PMI Munich Chapter 21.04.2008 Projektmanagement im Rahmen einer IT-Infrastruktur- Standardisierung mit internationalen Teams Christoph Felix PMP, Principal Project Manager, Microsoft Deutschland PMI Munich Chapter 21.04.2008 Agenda

Mehr

Service Level Agreements

Service Level Agreements INHOUSE WORKSHOP freshly brewed by NetCo Consulting GmbH 2010 Know How to Go! Seite 1 Die reale Welt sind in aller Munde. Sie sind unverzichtbar für die Steuerung externer Dienstleister und werden zunehmend

Mehr

DIE ZEHN GEBOTE IM VERTRAGS-, CLAIM MANAGEMENT. knowhow, experience, solutions

DIE ZEHN GEBOTE IM VERTRAGS-, CLAIM MANAGEMENT. knowhow, experience, solutions DIE ZEHN GEBOTE IM VERTRAGS-, CLAIM MANAGEMENT Die zehn Gebote im Vertrags-, Claimmanagement I. Du mußt Kompromisse eingehen, aber II. Du sollst Dich vor Widersprüchen hüten III. Du sollst die frühe Stunde

Mehr

Beratungsvertrag Was ist zu klären?

Beratungsvertrag Was ist zu klären? Beratungsvertrag Was ist zu klären? Wer sich für die Inanspruchnahme von Beratungsleistungen entscheidet, sollte im Vorfeld konkret klären, was er von einem Berater erwartet, und eine sorgfältige Auswahl

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting. 1 Allgemeines. 2 Vertragsabschluss. 3 Gegenstand des Vertrages

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting. 1 Allgemeines. 2 Vertragsabschluss. 3 Gegenstand des Vertrages ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting 1 Allgemeines Der Auftraggeber im Nachfolgenden AG genannt hat die AGBG s gelesen und zur Kenntnis genommen und anerkannt.

Mehr

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Die Auseinandersetzung mit Claims, Vertragsstrafen und anderen Vertragsfragen gewinnt im Rahmen

Mehr

FMEA VDA. FMEA nach VDA 4 Ringbuch ist Bestandteil des Managementsystems zur Risikoanalyse für Produkte und Prozesse

FMEA VDA. FMEA nach VDA 4 Ringbuch ist Bestandteil des Managementsystems zur Risikoanalyse für Produkte und Prozesse FMEA VDA FMEA nach VDA 4 Ringbuch ist Bestandteil des Managementsystems zur Risikoanalyse für Produkte und Prozesse Integrierte Managementsysteme Rathausstr. 22 82194 Gröbenzell Tel.: 08142-504288, Fax:

Mehr

Projekt Management Office für IT-Projekte. Werner Achtert

Projekt Management Office für IT-Projekte. Werner Achtert Projekt Management Office für IT-Projekte Werner Achtert Ziele und Agenda Ziel des Vortrags Vorstellung eines Konzepts zum Aufbau eines Projekt Management Office Agenda Rahmenbedingungen für IT-Projekte

Mehr

Änderungsmanagement bei komplexen Projekten Paradigmenwechsel beim Claimmanagement

Änderungsmanagement bei komplexen Projekten Paradigmenwechsel beim Claimmanagement Dr. jur. Klaus Eschenbruch Partner der Kapellmann und Partner Rechtsanwälte Änderungsmanagement bei komplexen Projekten Paradigmenwechsel beim Claimmanagement Was ist ein Änderungsmanagementsystem? Änderungsmanagementsysteme

Mehr

Projektmanagement. Leitfaden. (Kurzfassung) OEC GmbH Vogelbergstraße 20 D-86441 Zusmarshausen

Projektmanagement. Leitfaden. (Kurzfassung) OEC GmbH Vogelbergstraße 20 D-86441 Zusmarshausen Projektmanagement Leitfaden (Kurzfassung) Inhaltsangabe Projektmanagementleitfadens Seitenzahl 1. Zweck und Ziel des Leitfadens 1 2. Geltungsbereich 1 3. Aufbau der Leitfadens 1 4. Projektorganisation

Mehr

Projektmanagement. Strategische Option oder taktische Alternative? Thomas Koehler, ESI International

Projektmanagement. Strategische Option oder taktische Alternative? Thomas Koehler, ESI International Projektmanagement Strategische Option oder taktische Alternative? Thomas Koehler, ESI International Von Strategie und Taktik I Strategie die Lehre vom Gebrauch der einzelnen Gefechte zum Zweck des Krieges,...

Mehr

pm k.i.s.s. Projektmanagement 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm

pm k.i.s.s. Projektmanagement 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm Projektmanagement keep it short and simple 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm pmcc > Full Size Anbieter Projektmanagement > 25 Mitarbeiter, 6 Standorte, 10 Sprachen > Graz, Salzburg, Wien,

Mehr

Worte mit Sicherheit. 2. Urheberrecht und Nutzungsrechte

Worte mit Sicherheit. 2. Urheberrecht und Nutzungsrechte Worte mit Sicherheit Auch kreative Arbeit schwebt nicht im rechtsfreien Raum. Zur Information und Sicherheit aller Beteiligten können Sie hier unsere AGB nachlesen. Diese Allgemeinen Vertragsgrundlagen

Mehr

Projektdokumentation

Projektdokumentation Projektdokumentation Erneuerung der LAN-Infrastruktur bei einem öffentlichen Auftraggeber Certified IT Business Manager Abgabedatum: 31.03.2015 Autor: IHK Prüflingsnummer: (anonym) (anonym) (anonym) Prüflingsnummer:

Mehr

Eine gute Idee Hr. Mayer! Da machen wir ein Projekt draus übernehmen Sie mal die Projektleitung!

Eine gute Idee Hr. Mayer! Da machen wir ein Projekt draus übernehmen Sie mal die Projektleitung! DA MACHEN WIR EIN PROJEKT DRAUS EIN ANSATZ FÜR GUTE PROJEKTARBEIT Eine gute Idee Hr. Mayer! Da machen wir ein Projekt draus übernehmen Sie mal die Projektleitung! Das Jahr hat gut begonnen. Die Ziele sind

Mehr

arbeitspaketbasierendes Projektmanagement im Anlagenbau: Smart Pro Webinar: 19.7.2013 Christian Eichlehner, Anton Lorenz Primas CONSULTING

arbeitspaketbasierendes Projektmanagement im Anlagenbau: Smart Pro Webinar: 19.7.2013 Christian Eichlehner, Anton Lorenz Primas CONSULTING arbeitspaketbasierendes Projektmanagement im Anlagenbau: Smart Pro Webinar: 19.7.2013 Christian Eichlehner, Anton Lorenz Primas CONSULTING Ihre Webinar Trainer Anton Lorenz Christian Eichlehner Die Themen

Mehr

Anlage 0 Übersicht aller Vertragsdokumente zum Rahmenvertrag Deutschland {x.x} AG - AN

Anlage 0 Übersicht aller Vertragsdokumente zum Rahmenvertrag Deutschland {x.x} AG - AN ADvanced Business EXcellence Anlage 0 Übersicht aller Vertragsdokumente zum Rahmenvertrag Deutschland {x.x} AG - AN RV D {x.x} AG AN A0 Übersicht aller Vertragsdokumente ADBEX GmbH Your trusted IT consultancy

Mehr

Projektleiter Baustein A/Projektmanagement kompakt

Projektleiter Baustein A/Projektmanagement kompakt Beschreibung für die Teilnehmer Titel der Maßnahme Zielgruppe Seminarziele Vermittler mit abgeschlossener Erstqualifikation in der Versicherungswirtschaft, Projektleiter, Teilprojektleiter, Projektmitarbeiter,

Mehr

ÜBUNG. Einführung in das IT- Projektmanagement WS 2012/13. Dr. The Anh Vuong

ÜBUNG. Einführung in das IT- Projektmanagement WS 2012/13. Dr. The Anh Vuong Einleitung Beschluss der UNI- AG vom 10.10.2012: Bis Ende März 2013 soll ein Portal für Studierende der UNI- AG entwickelt werden. Das Portal bietet aus Anlass der Weltwirtschschaft diverse Informationen

Mehr

Gesunde Unternehmen. Stress Überforderung GESUNDHEIT STÄRKEN. PotenZiale entwickeln. Trendthemen Tipps Trainerprofile Seminare

Gesunde Unternehmen. Stress Überforderung GESUNDHEIT STÄRKEN. PotenZiale entwickeln. Trendthemen Tipps Trainerprofile Seminare www.confidos-akademie.de Gesunde Unternehmen 2. Auflage Stress Überforderung Trendthemen Tipps Trainerprofile Seminare GESUNDHEIT STÄRKEN PotenZiale entwickeln Wir entwickeln Potenziale Inhouse-Training

Mehr

Beratungsmanagement. Hochschule für Technik und Wirtschaft, Kempten Unternehmensentwicklung und -beratung Sommersemester 2016

Beratungsmanagement. Hochschule für Technik und Wirtschaft, Kempten Unternehmensentwicklung und -beratung Sommersemester 2016 Beratungsmanagement Hochschule für Technik und Wirtschaft, Kempten Unternehmensentwicklung und -beratung Sommersemester 2016 Klaus Ullrich Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Spielregeln 5 einfache Regeln für

Mehr

Projektmanagement. Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 25.11.2014

Projektmanagement. Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 25.11.2014 Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 25.11.2014 Was Projektmanagement verhindern soll 25.11.2014 Projektmanagement - Projekte erfolgreich führen - Patrick Frontzek 2 Ein Projekt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Die Autoren 11

Inhaltsverzeichnis. Die Autoren 11 Inhaltsverzeichnis Die Autoren 11 1 Einführung 13 1.1 Gratulation zu Ihrem Entschluss 13 1.1.1 Dies ist kein Lehrbuch des Projektmanagements 14 1.1.2 Wissenstest, nicht Kompetenztest 14 1.1.3 PMP ohne

Mehr

PM@Siemens: Worauf kommt es an?

PM@Siemens: Worauf kommt es an? : Worauf kommt es an? Hand out Lunch & Learn am 19. August 2011 : Worauf kommt es an? Siemens: Ein Unternehmen mit Projektgeschäft von Anfang an 1870: Europäische Telegraphenlinie von London nach Calkutta

Mehr

CONTRACT ACADEMY. www.contract-academy.de

CONTRACT ACADEMY. www.contract-academy.de www.contract-academy.de Contract Academy Die Contract Academy bietet das umfassendste Weiterbildungsprogramm zum Thema Contract und Claims Management im deutschsprachigen Raum. Der Focus der Contract Academy

Mehr

Vertragsmanagement Nutzen einer strukturierten Vorgehensweise in der wirtschaftlichen Betrachtung von Verträgen

Vertragsmanagement Nutzen einer strukturierten Vorgehensweise in der wirtschaftlichen Betrachtung von Verträgen Vertragsmanagement Nutzen einer strukturierten Vorgehensweise in der wirtschaftlichen Betrachtung von Verträgen Global zu agieren und dabei die damit verbundenen Risiken im Blick zu haben, weltweit Produkte

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen EDV Dienstleistungen (österreichisches Recht)

Allgemeine Geschäftsbedingungen EDV Dienstleistungen (österreichisches Recht) Allgemeine Geschäftsbedingungen EDV Dienstleistungen (österreichisches Recht) Bitte lesen Sie die folgenden Geschäftsbedingungen vor der Auftragserteilung an uns sorgfältig durch. Durch Auftragserteilung

Mehr

Projektmanagement in der industriellen Praxis

Projektmanagement in der industriellen Praxis Projektmanagement in der industriellen Praxis Methoden, Verfahren und Werkzeuge für eine effiziente Projektabwicklung Copyright 2014. All rights reserved. www.strategie-und-planung.de Agenda 1 Einführung

Mehr

13 Anhang A: Erfüllung der Norm ISO 9000 durch HERMES

13 Anhang A: Erfüllung der Norm ISO 9000 durch HERMES 13 Anhang A: Erfüllung der Norm ISO 9000 durch Hinweis Einleitung Eine der wesentlichsten Grundlagen für die Qualitätssicherung in einem Unternehmen ist die Normenserie «ISO 9000», insbesondere ISO 9001:1994

Mehr

Online-Vorlesung FG-UB-Projektmanagement Teil 1

Online-Vorlesung FG-UB-Projektmanagement Teil 1 Online-Vorlesung FG-UB-Projektmanagement Teil 1 Autor und Dozent: PQRST e.u. - Ing. Erich Freitag A-3443 Sieghartskirchen, Hauptplatz 2 Rückmeldungen (Anmerkungen, Fehlerhinweise, Ergänzungen u.dgl.) zu

Mehr

TÜV Rheinland. ISO 27001 / Aufbau eines ISMS

TÜV Rheinland. ISO 27001 / Aufbau eines ISMS TÜV Rheinland. ISO 27001 / Aufbau eines ISMS TÜV Rheinland i-sec GmbH / ISMS Kurze Unternehmensvorstellung Was ist ein ISMS (und was nicht)? Drei zentrale Elemente eines ISMS Die Phasen einer ISMS Implementierung

Mehr

Aktives Preis- und Vertragsmanagement für Automobilzulieferer - Preiskalkulationen weitergeben oder nicht?

Aktives Preis- und Vertragsmanagement für Automobilzulieferer - Preiskalkulationen weitergeben oder nicht? Aktives Preis- und Vertragsmanagement für Automobilzulieferer - Preiskalkulationen weitergeben oder nicht? August 2013 Exklusive Studie in Kooperation mit der Automobil Industrie Durchgeführt von Schuppar

Mehr

Projektmanagement. Bern, 15. März 2014. Hans Peter Gächter

Projektmanagement. Bern, 15. März 2014. Hans Peter Gächter Projektmanagement Bern, 15. März 2014 Hans Peter Gächter Projektmanagement konkret Ablauf 5 Vorstellen Autor, Ablauf 5 Aufbau und Philosophie des Buches 15 Inhalt und Hinweise für den Unterricht 20 Diskussion,

Mehr

Erfolgsfaktoren des Projektmanagement:

Erfolgsfaktoren des Projektmanagement: Erfolgsfaktoren des Projektmanagement: Funktionen des Projektmanagement Ziel setzen Planen Lieber 2mal planen als 1mal zu früh anfangen und später 3mal ändern! Entscheiden Durchführen Kontrollieren 1.

Mehr

Qualitätssicherungs- Richtlinien. für. Lieferanten

Qualitätssicherungs- Richtlinien. für. Lieferanten Qualitätssicherungs- Richtlinien für Lieferanten QMB Giso Meier GmbH OP 03 01-007 Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Qualitätsmanagement System 3. Sicherung der Qualität vor Serieneinsatz 4.

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Professionelles Projektmanagement in der Praxis Veranstaltung 3 Teil 3 (23.05.2005): Projektrisikomanagement SS 2005 1 Agenda Alle Projekte beinhalten Risiken Definition des Risikobegriffes Kategorien

Mehr

Freiberuflicher Berater seit 2003. Zuletzt tätig für den Verband der Vereine Creditreform in Neuss (2013-2015).

Freiberuflicher Berater seit 2003. Zuletzt tätig für den Verband der Vereine Creditreform in Neuss (2013-2015). Tätigkeitsprofil Dezember 2015 Uli Senger, geb. Haug Alte Bonner Str. 22 A 53229 Bonn Tel: (0228) 963 99-452 Fax: (0228) 963 99-458 uli.senger@use-it-con.de use-it-con Uli Senger IT-Consulting Alte Bonner

Mehr

Inhalt der Übersicht PM-Elemente. Projektmanagement Übersicht PM-Elemente. Inhalt Skript. 1 Übersicht aller PM-Elemente.

Inhalt der Übersicht PM-Elemente. Projektmanagement Übersicht PM-Elemente. Inhalt Skript. 1 Übersicht aller PM-Elemente. Inhalt der Übersicht PM-Elemente 1 Inhalt 1 Übersicht aller PM-Elemente 2 Projektmanagementoptimierung im Unternehmen 3 Projektgrafiken 4 Projektwerkzeuge 5 Vorlesungs- und Übungsaufbau The missing link

Mehr

Historie des Arbeitskreises

Historie des Arbeitskreises Requirements Engineering & Projektmanagement Arbeitskreis-Bericht Andrea Herrmann Ralf Fahney Rüdiger Weißbach Christian Rückert Historie des Arbeitskreises Erste Idee: voriges Jahr auf dem FG-Treffen

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Raphael Leiteritz, raphael@leiteritz.com, 22. April 2002 1 Inhalt 1 Was

Mehr

Erläuterungen zum Abschluss der Datenschutzvereinbarung

Erläuterungen zum Abschluss der Datenschutzvereinbarung Erläuterungen zum Abschluss der Datenschutzvereinbarung Bei der Nutzung von 365FarmNet erfolgt die Datenverarbeitung durch die365farmnet GmbH im Auftrag und nach Weisung des Kunden. Die die365farmnet GmbH

Mehr

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement SAP Consulting Use this title slide only with an image Agenda Risikofaktoren beim

Mehr

Wuttke. Thomas. Gartner. Peggy. 5. Auflage. Die gezielte Prüfungsvorbereitung. Das PMP -Examen

Wuttke. Thomas. Gartner. Peggy. 5. Auflage. Die gezielte Prüfungsvorbereitung. Das PMP -Examen Thomas Wuttke Peggy Gartner 5. Auflage Das PMP -Examen Die gezielte Prüfungsvorbereitung 00_PMP.book Seite 5 Montag, 25. Oktober 2010 11:23 11 Inhaltsverzeichnis Die Autoren 11 1 Einführung 13 1.1 Wichtige

Mehr

Requirements Engineering (Anforderungstechnik)

Requirements Engineering (Anforderungstechnik) 5 Requirements Engineering Einführung 5.1 Was ist Requirements Engineering? Erste Näherung: Requirements Engineering (Anforderungstechnik) ist das systematische, disziplinierte und quantitativ erfassbare

Mehr

Lernheft 5: Der Projektmanager. Lernheft 6: Lernheft 7: 1. Phase: Vorprojektphase Projektdefinition Teil 1: Projektziele

Lernheft 5: Der Projektmanager. Lernheft 6: Lernheft 7: 1. Phase: Vorprojektphase Projektdefinition Teil 1: Projektziele Projektmanagement Inhaltsverzeichnis aller Lernhefte Lernheft 1: Projektmanagement und Strukturwandel 1. 1 Einleitung 1. 2 Begriffsbestimmungen 1. 3 Strukturwandel 1. 4 Bedeutung von Projektarbeit Vor-

Mehr

Vertrag über die Pflege von Standardsoftware

Vertrag über die Pflege von Standardsoftware EVB-IT Pflegevertrag S Seite 1 von 1 Vertragsnummer/Kennung Auftraggeber Vertragsnummer/Kennung Auftragnehmer AL-RLP-KV-Pflege Vertrag über die Pflege von Standardsoftware Zwischen Verwaltungsname Straße,

Mehr

ESC Unternehmensberatung. Systematik zur nachhaltig wirksamen Fehlervermeidung in der Automobil-Industrie

ESC Unternehmensberatung. Systematik zur nachhaltig wirksamen Fehlervermeidung in der Automobil-Industrie Systematik zur nachhaltig wirksamen Fehlervermeidung in der Automobil-Industrie Problemlösung mit der 8D-Systematik Die 8D-Systematik ( 8 Disziplinen) dient dazu Beanstandungen im Team (oder auch allein)

Mehr

Die Fachgruppe sieht ihre Arbeit nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zu bestehenden Regelwerken und Normen.

Die Fachgruppe sieht ihre Arbeit nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zu bestehenden Regelwerken und Normen. Fachgruppe Projektmanagement im Mittelstand März 2014 Fachgruppe Projektmanagement im Mittelstand Die Fachgruppe Projektmanagement im Mittelstand hat sich zum Ziel gesetzt, den besonderen Bedürfnissen

Mehr

Aus dem Scheitern von IT-Projekten für die nächste Vergabe lernen oder bei der nächsten Ausschreibung wird alles anders

Aus dem Scheitern von IT-Projekten für die nächste Vergabe lernen oder bei der nächsten Ausschreibung wird alles anders 10. Fachtagung IT-Beschaffung Fachforum 6 Aus dem Scheitern von IT-Projekten für die nächste Vergabe lernen oder bei der nächsten Ausschreibung wird alles anders 18. September 2014 Berlin Prof. Dr. Manfred

Mehr

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract IT & Recht - Wien - 08. März 2011 Vertragsmanagement Spider Volker Diedrich Senior Business Consultant 1 1989-2010 brainwaregroup Themen Risikomanagement und Compliance- Anforderungen im Vertragsmanagement

Mehr

SÜSS Engineering ZT GmbH

SÜSS Engineering ZT GmbH Allgemeine Vertragsbedingungen Für ZT-Leistungen (in der Folge AGBZT) I. Geltung Die Leistungen und Angebote sowie alle mit dem Auftraggeber (AG) abgeschlossenen Verträge meines(r)/unseres(r) Ziviltechnikerbüros

Mehr

ÜBUNG. Einführung in das IT-Projektmanagement WS 2014/15. Dr. The Anh Vuong

ÜBUNG. Einführung in das IT-Projektmanagement WS 2014/15. Dr. The Anh Vuong Einleitung Beschluss des UNI-AG vom 10.10.2014: Bis Ende März 2015 soll ein Portal für Studierende der UNI-AG 1 entwickelt werden. Das Portal bietet aus Anlass der Unterstützung für Studierende und Absolventen

Mehr

1 Zweck der Erstbemusterung. 2 Definitionen. 3 Durchführung von Bemusterungen

1 Zweck der Erstbemusterung. 2 Definitionen. 3 Durchführung von Bemusterungen 1 Zweck der Erstbemusterung Die Erstbemusterung soll vor Serienbeginn und damit Eingehen einer Lieferverbindung den Nachweis erbringen, dass die vereinbarten Qualitätsforderungen zuverlässig erfüllt werden.

Mehr

Inhalt des Elementes Claimmanagement. Projektmanagement Claimmanagement. Inhalt

Inhalt des Elementes Claimmanagement. Projektmanagement Claimmanagement. Inhalt Inhalt des Elementes Claimmanagement 1 Inhalt 1 Das Element im Projektablauf 2 Ursache für Claims 3 Definition des Elementes 4 Claimarten 5 Aufbau eines Claims 6 Claimstrategie 7 Beispiele Claimmanagement

Mehr

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb b b Eine modulare und ganzheitliche Vorgehensweise e e se für die Optimierung des Gebäudebetriebs Wert & Risiko Beurteilung Konzept & Massnahmen

Mehr

Definition Projekt. Jahrzehntelange Erfahrungen mit der Bearbeitung von Projekten sind in der DIN 69901 festgehalten.

Definition Projekt. Jahrzehntelange Erfahrungen mit der Bearbeitung von Projekten sind in der DIN 69901 festgehalten. Definition Projekt Projekte sind zeitlich begrenzte Vorhaben, die durch ihre Größe, Komplexität, Bedeutung und Einmaligkeit bzw. Erstmaligkeit weder im Rahmen von Routinen noch intuitiv durch das Management

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 5 Teil 3 (02.06.2003):

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 5 Teil 3 (02.06.2003): Professionelles Projekt-Management in der Praxis Veranstaltung 5 Teil 3 (02.06.2003): Prof. Dr. Phuoc Tran-Gia, FB Informatik, Prof. Dr. Margit Meyer, FB Wirtschaftswissenschaften, Dozent: Dr. Harald Wehnes,

Mehr

Workshop. Projektmanagement für Schülerfirmen. Dozentin: Ramona Hasenfratz, Dozentin der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Workshop. Projektmanagement für Schülerfirmen. Dozentin: Ramona Hasenfratz, Dozentin der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Schüler- und Juniorfirmen Beratungsstelle c/o IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Romäusring 4 78050 Villingen-Schwenningen Melanie John Fon: 07721 / 922-206 Fax: 07721 / 922-182 E-Mail: john@villingen-schwenningen.ihk.de

Mehr

kundenbezogene Prozesse Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln

kundenbezogene Prozesse Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln Planung Produktrealisierung - Überblick - DIN EN ISO 9001 kundenbezogene Prozesse Entwicklung Beschaffung Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln Abb. 1 Qualitätswirksame

Mehr

Ringvorlesung: SW- Entwicklung in der industriellen Praxis (28.01.2013)

Ringvorlesung: SW- Entwicklung in der industriellen Praxis (28.01.2013) Ringvorlesung: SW- Entwicklung in der industriellen Praxis (28.01.2013) Anforderungsmanagement vs. Projektbudget in Theorie und Praxis Bernd Körner (Requirements Engineer): bernd.koerner@t-systems.com

Mehr

Kompetenz-Zentrum für Projektmanagement. www.projektmanagement-exintern.de

Kompetenz-Zentrum für Projektmanagement. www.projektmanagement-exintern.de Kompetenz-Zentrum für Projektmanagement www.projektmanagement-exintern.de ExIntern ExIntern Gesellschaft für Personal- und Projektmanagement mbh wurde im April 1999 u.a. mit dem Ziel gegründet, als externer

Mehr

Managementbewertung Managementbewertung

Managementbewertung Managementbewertung Managementbewertung Grundlagen für die Erarbeitung eines Verfahrens nach DIN EN ISO 9001:2000 Inhalte des Workshops 1. Die Anforderungen der ISO 9001:2000 und ihre Interpretation 2. Die Umsetzung der Normanforderungen

Mehr

Pragmatisches IT-Projektmanagement

Pragmatisches IT-Projektmanagement Niklas Spitczok von Brisinski Guy Vollmer Pragmatisches IT-Projektmanagement Softwareentwicklungsprojekte auf Basis des PMBOK Guide führen dpunkt.verlag xi Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 PMBOK Guide,

Mehr

TO DO Solutions GmbH & Co. KG

TO DO Solutions GmbH & Co. KG P R O J E K T M A N A G E M E N T P L A N U N G & B E R A T U N G B A S I C - E N G I N E E R I N G D E T A I L - E N G I N E E R I N G TO DO Solutions GmbH & Co. KG Lösungsorientiert Goal-oriented Denken,

Mehr

Management von IT- Projekten. Einführung in Projektmanagement und ausgewählte Schwerpunktthemen

Management von IT- Projekten. Einführung in Projektmanagement und ausgewählte Schwerpunktthemen Management von IT- Projekten Einführung in Projektmanagement und ausgewählte Schwerpunktthemen Magisches Dreieck Kosten Qualität Zeit => welche Auswirkungen auf Planung? Beispiel 1 2 Key-Account-Kunden

Mehr

[www.teia.de. Projektmanagement I und MS Project Jj

[www.teia.de. Projektmanagement I und MS Project Jj [www.teia.de Projektmanagement I und MS Project Jj INHALT Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt SEITE 8 [1] Einführung in das Projektmanagement 8 1.1 Konventionen in dieser Qualifikationseinheit

Mehr

Scrum undprojektmanagement à la GPM. Markus Schramm compeople AG Frankfurt

Scrum undprojektmanagement à la GPM. Markus Schramm compeople AG Frankfurt Scrum undprojektmanagement à la GPM Markus Schramm compeople AG Frankfurt GPM scrum ed GPM, Scrum, warum? Projektablauf koordinieren Einheitliches Vorgehen Gemeinsames Verständnis Gemeinsame Sprache Freestyle

Mehr

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung 1. Projektmanagement-System 2. Projektphasen 3. Aufbauorganisation 4. Menschen im Projekt und ihre Rollen 5. Excurs: Gruppendynamik 6. Methoden und Werkzeuge Dr. Ulrich Meyer 22 Kapitel 2: PM-Umsetzung

Mehr

Veranstaltung Projektmanagement

Veranstaltung Projektmanagement Fallstudie Projektplanung- und Fortschrittskontrolle Veranstaltung Projektmanagement Fachhochschule Köln Fakultät für Informatik Campus Gummersbach Inhaltsverzeichnis Fallstudie V... Part Ressourcenzuordnung...

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der experia internet solutions e.k. (Stand 03/2015)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der experia internet solutions e.k. (Stand 03/2015) Allgemeine Geschäftsbedingungen der experia internet solutions e.k. (Stand 03/2015) 1 Allgemeine Bedingungen 1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den gesamten Geschäftsverkehr der experia

Mehr

INTERNET SERVICES ONLINE

INTERNET SERVICES ONLINE VERTRAG ZUR UNTERSTÜTZUNG BEI DER ERSTELLUNG EINES PFLICHTENHEFTES f INTERNET SERVICES ONLINE VERTRAG ZUR UNTERSTÜTZUNG BEI DER ERSTELLUNG EINES PFLICHTENHEFTES... nachfolgend Kunde genannt und Internet

Mehr