%,*.d. Zertifikat Virusimmunologie / Virusgenomnachweis November 2O14. &.rur"r.tj,{prof. Dr. H. Zeichhardt. ffi-,-ü.,,h.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "%,*.d. Zertifikat Virusimmunologie / Virusgenomnachweis November 2O14. &.rur"r.tj,{prof. Dr. H. Zeichhardt. ffi-,-ü.,,h."

Transkript

1 Düsseldorf Ubier Str.20, Postfach Einsendeschluss des Ringversuchs Dr. med. Daniela Huzly (TnNr ) HermannHerderStr.1 1 am Ringversuch November 2014mit folgenden Untersuchungen teilgenommen hat PCR i NAT HIV1 (360) PCR i NAT HIV1 (360) Quantitativer Nachweis von HIV1 (RNA) R83 Qualitativer Nachweis von HIV1 (RNA) (20) R83 ". Quantitativer Nachweis von HBV R83." Qualitativer Nachweis von HBV (20) RB3 PCR i NAT HCV (362) Quantitativer Nachweis von HCV R83 PCR / NAT HCV (362) Qualitativer Nachweis von HCV (20) R83 PCRPCR i rcri NAT HSVl NAT HBV (361) / NAT HBV (361) / HSV2(363) auarfihüivergenonrncfnrueisvcnhsvl (F{epesSlmdexVinsTypl) (5)Rt}3,' rcr/l\lat HSV1 / HSV2(ffi) QtnlibiliverGenqrrncfnnreisvcnHSV1 (HepesSinflexVinsTpl) R83r" rcr/l\{at HSVl / HSV2(363) ArantihüiverCreunnacfnruelsvcnHSV2(F{erpesSimphxVinrsTyp2) (15)R{18 rcri MT HSV1 / HSV2(363) PCR / NAT CMV (365) Quant. Nachweis von CMV (Cytomegalievirus ) R83 PCR / NAT CMV (365) Qual. Nachweis von CMV ( Cytomegalievirus ) (20) R83 PCR i NAT VZV (366) Quant. Nachweis von VZV ( Varizella Zoster Virus ) R83 PcR/NATVZV(366)Qual.NachweisvonVZV(VarizellaZosterVirus)(20)RB3 rcr / NAT Pan ovin s 81 9 (364 AnfüHiver l\acfnryeb vcn Panovin rs 81 I (DlW (1 0) RB3 rcr / MT l%nrcvin rs 81 I (364 Qtnlihilirer NlaclTveis \^cn Panaovinrs 81 9 (DNA) (20) ffi PCR/lrlATu.AG lnflueraaa/b(s/0) QualihiliverGenornnadrweisron lnfluerzaavinrs RB3 PCR+NAT u. AG lnfl ueraa A/B (S/0) AdGenonmachwebaviaeelnflr.enaA(H5N1)(mitHsN1oderHsspezihchenRirnenvsorden) lnfluerzaa/b(370) PCR/NIATu.AG Gültigkeitsdauer ffi,ü.,,h ; F und Z. Bingversuche %,.d ""). =. D.üsseldorf,.den Rv=1424 CvirZ I Lzerl h 6 (12)R#)'"t i (13)R 3 Monate Gültigkeitsdauer 12 Monate "" Gültigkeitsdauer 2 Jahre &.rur"r.tj,{prof. Dr. H. Zeichhardt Bt oce21102

2 Gesellschaftzur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien e. V Düsseldorf Ubier Str.20, Postfach Einsendeschluss des Ringversuchs Dr. med. Daniela Huzly (TnNr ) HermannHerderStr.1 1 Hiermitwird bestätigt, dass deroben genannte Teilnehmer e rf o lg re ic h am Ringversuch November 2014 mit folgenden Untersuchungen leilgenommen hat PCR;I{AT u. AG lnfluenza Aß (g/0) Ad. Geurmdwebavirere lnfluenzaa(fl7l\19)(mlt FfiNloderFf/+pezihcfren Prinenr orden) (14) R 3 PCR/.,ATu.AG lnfluenzaaß(37o) SnlihlilerGenomradnnreisrrm lnfluerzabvirus (20)R 3 PCR / NATAdenoviren (371) Nachweis von Adenoviren R83 Quantitativer / NATAdenoviren (371) PCR / NATEnteroviren (372) PCR Qualitativer Nachweis von Adenoviren (20) R83 "" Qualitativer Nachweis von Enteroviren (20) RB3 PCR/ MTHry (3173) Difiererzrung wn HH/ (Hurnane l%pilbmaviten) ln Hrd' Flisk u. Low RlskTpen PCR / NATHPV (373) Typisierung von HPV (Humane Papillomaviren) (30) R83 PCR / NAT EBV (376) PCR / NAT EBV (376) (20) RA3 Quant. Nachweis von EBV ( Epstein Barr Virus ) R83 Qual. Nachweis von EBV ( Epstein Barr Virus ) (20) R83 PCR/NAT Norovirus (381) PCR/NAT Norovirus (381) Qual. Genomnachw. von Norovirus Genogruppe Qual. Genomnachw. von Norovirus Genogruppe I (20). ll (30) Qualitativer Nachweis von Masernvirus (20) " PCR/ NAT Mumpsvirus (387) Qualitativer Nachweis von Mumpsvirus (20) PCR / NAT Rötelnvirus (389) Qualitativer Nachweis von Rötelnvirus (20) PCR/ NAT Masernvirus (386) ulfleqas (994) A nt Nlaclnnds vcn CNIV ( CytoTegalievins ) Cl\A/GbbalCdlabordinINSTAI\DNRLUKNEQAS(994) Q.ä1. Nlacfn,ebr,rcnClvlV (Q^onegalbvirus) (20) c;t\a/ Gbbal cdlaboldim INSIAI\D NFIL. Gültigkeitsdauer 6 Monate Gültigkeitsdauer 12 Monate Gültigkeitsdauer 2 Jahre R82 RiliBAKTeil B2pflichtiger Parameter R83 RiliBAKTeil B3pflichtiger Parameter x6t"""6 /ge trusrnruoe.v. ce ; id Düsseldorf q.''d Rv=1424 Cvitz I Lzefi h &rur"rilr Prof. Dr. H. Zeichhardt Bl oce21102

3 Düsseldorf Ubier Str. 20, Postfach 25A211 Virusimmunologie / Virusgenomnachweis November 2014 Einsendeschluss des Ringversuchs Dr. med. Daniela Huzly (TnNr ) HermannHerderStr.1 1 am Ringversuch November 2014 mit folgenden Untersuchungen teilgenommen hat HM1 / HM2 (335) Konbibsb AnliFllV1/AnliHM2 (Suchb# urd andere TeSe) HIV1 p24 Antigen (337) Untersuchung auf HIV1 p24 KmrkinierbTedezrnNachnrebvcnAntiHTLV1/Anti{ITLV2 AntiRöteln lgg/ges. (ROElgG/ges) (30) R82 AntiRöteln lgm (ROElgM) (40) R82 Parvovirus 819 (342) Parvovirus 819 (342) AG R83 FITLV1 ll+llv2(339) Röteln (341) Röteln (341) RBz Untersuchung auf AntiParvo 819lgG Untersuchung auf AntiParvo 819lgM (20) UnbruümgzufAnlillAvl$ba/v.Arti+lAv esan't(qmlihüivurdangabeninmlljfrnl) Hepatitis A (343) Qualitative Untersuchung auf AntiHAVlgM (20) R82 Unteerhmg auf HBsAg (qmlibüiv urd quantihiv) R 3 Hepatitis B (Prog. 1) (344) Untersuchung auf AntiHBs (20) R82 Hepatitis B (Prog. 1) (344) Qualitative Untersuchung auf AntiHBc (30) R82 "" Hepatitis B (Prog. 2) (345) Qualitative Untersuchung auf AntiHBclgM (20) R82 Hepatitis B (Prog. 2) (345) Qualitative Untersuchung auf HBeAg (30) R83 Hepatitis B (Prog. 2) (345) Qualitative Untersuchung auf AntiHBe (40) R82 B (Prog. 1) (344) StrchtesbzrnNacfmeis\^cnAntil0Vbary.künkhierbnNadmreisvcnAnlil1C,1/undrcVAnügen Hepatitis C (346) Ergänzungsteste zum Nachweis von AntiHCV (20) RB2 Hepatitis D (347) R{P. Qualitative Untersuchung auf AntiDelta = AntiHDV Fl#itbE(348) QiallbiliveUnterurhurgaufAnliHH/l$bzw.AntiHEvgesan't Hepatitis E (348) Qualitative Untersuchung auf AntiHEV lgm (20) " Gültigkeitsdauer 6 Monate. Gültigkeitsdauer 12 Monate " Gültigkeitsdauer 2 Jahre XfFö'",ö /po lnsrnruoe.v. 3 ; ro Düsseldorf %;;d Rv=1424 Cvitz I lzed h &.rur"rl,{prof. Dr. H. Zeichhardt 8I.1113 oce21102

4 DüsseldorJ Ubier Str. 20, Postfach Einsendeschluss des Ringversuchs Dr. med. Daniela Huzly (TnNr ) HermannHerderStr.1 1 am Ringversuch November 2O14 mit folgenden Untersuchungen teilgenommen hat Untersuchung auf AntiCMVlgG bzw. AntiCMVges. ". Untersuchung auf Avidität von AntiCMVlgG (1 1). Untersuchung auf AntiCMVlgM (20). EpsteinBarrVirus (352) Untersuchung auf AntiEBNA 1lgG (15) EpsteinBarrVirus (352) Untersuchung auf AntiVCAlgG (50).EpsteinBarrVirus (352) Untersuchung auf AntiVCAlgM (60) EpsteinBarrVirus (352) Untersuchung auf Avidität von AntiVCA (150) EpsteinBarrVirus (352) Klinische Bewertung der untersuchten Proben (199). Varizella Zoster (353) Untersuchung auf AntiVZVlgG bzw. AntiVZVges. " Flepessinphx\nren (354) Unbludurg aiantihsv lf2f,tgba/v. AntiHSV 12ger'. 00) F{etpsimphx\nren (38+) Unbruchurg auf Anli+lSV llgc bail. AnIFHSV 1ges. (15) Untersuchung auf AntiMumpslgG bzw. AntiMumpsges.. Untersuchung auf AntiMumpslgM (20). Masern (357) Untersuchung auf AntiMasernlgG bzw. AntiMasernges.. Masern (357) Untersuchung auf AntiMasernlgM (20) FSME (358) Untersuchung auf AntiFSMElgG bzw. AntiFSMEges. FSME (358) Untersuchung auf AntiFSMElgM (20) Mumps (356) Mumps (356) Resp. Syncyt. V. Ag/GenomNachweis (359) Qualitativer Genomnachweis von RSV (30) R83 Gültigkeitsdauer 6 Monate Gültigkeitsdauer 12 Monate Gültigkeitsdauer 2 Jahre froroerun]6 INSTANDe.V. ;o. %u,"rnprof. Dr. H. Zeichhardt %,,,,,.,ud Düsseldorf, den, Rv=1424 CvirZ I Lzert h Bl oce21102

5 Gesellschaftzur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien e. V Düsseldorf Ubier Str. 20, Postfach Virusimmunologie November 2014 Einsendeschluss des Ringversuchs Dr. med. Daniela Huzly (TnNr ) HermannHerderStr.1 1 Hiermit wird bestätigt, dass deroben genannte Teilnehmer e rf o lg re ic h am Ringversuch November 2014 mit folgenden Untersuchungen teilgenommen hat HM1/HIV2(385) Korbites Antilllv1/Anli+llv2(SncfrffiundandercTesb) R& HM1 /HV2 (385) Kmbitesbam Nladn eis\ cn Anti+llv1 (BedälgLngSe#) (41) REP HIV1 / HIVZ (335) Kombiteste Nachweis von AntiHlV2 (Bestätigungsteste) (42) R82 Fle'pessnrphx\fren(381) UnberöungzufAnliHSVlfäld}bary.AntiFlSVlZges (15) Flepesdnplo<\nrcn(381) LJnter$rhmgaufAnlil{SV1SGbau.AntitlSVlges. Flepessnplo<Viten(38+) UnteruütrgaufAnti+lsv2lgcbail.Anli+lsv2ges. 08) " Gültigkeitsdauer 6 Monate Gültigkeits dauer 12 Monate Gültigkeitsdauer 2 Jahre R82 RiliBAKTeil B2pflichtiger Parameter R83 RiliBAKTeil B3pflichtiger Parameter INSTANDe.V. ;ö, &ruujl Prof. Dr. H. Zeichhardt,rurud Rv='1424 Cviü I Lzetl h Bt. 1 vp135732

Zertifikat Virusimmunologie I Virusgenomnachweis März 2016

Zertifikat Virusimmunologie I Virusgenomnachweis März 2016 /~~--..., ~ '-'" ' ;'.,. -,,. ~~ ~~"~, ~... ~ -,.,..., ~... NSTAND e.v. Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien e. V. 40223 Düsseldorf Ubier- Str. 20, 40093 Postfach

Mehr

INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit:

INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit: Vorauswertung zu den virologischen en Juni 2015 Korrigierte Version: 10. August 2015 (Siehe Tabelle 3; Programm 346) INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit: Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der krankheiten

Mehr

INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit:

INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit: Vorauswertung zu den virologischen en September 2015 INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit: Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten (DVV) Gesellschaft für Virologie (GfV) Deutsche Gesellschaft

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13297-04-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 11.06.2015 bis 24.07.2017 Ausstellungsdatum: 11.06.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

November/ Dezember 2016

November/ Dezember 2016 November/ Dezember 2016 Vorauswertung zu den virologischen en Prof. Dr. Heinz Zeichhardt Dr. Martin Kammel Herausgegeben von: INSTAND Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen

Mehr

Analysenübersicht. Analysen, Tarife, Durchführung. 1. Routineuntersuchungen 1.1 Viren

Analysenübersicht. Analysen, Tarife, Durchführung. 1. Routineuntersuchungen 1.1 Viren Analysenübersicht Analysen, Tarife, Durchführung 1. Routineuntersuchungen 1.1 Viren 1.2 Toxoplasma gondii 2. Spitalhygienische Untersuchungen Noroviren 3. Notfalluntersuchungen für das USZ Durchgeführt

Mehr

Unsere Testparameter für Ihr PCR-Labor

Unsere Testparameter für Ihr PCR-Labor Unsere Testparameter für Ihr PCR-Labor Tests für die in-vitro-diagnostik CE-IVD validierte Analyse von der Probenaufarbeitung bis zur Ergebnisausgabe Parameter Testtypus Analysesystem Probenmaterial Testspezifikationen

Mehr

INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit:

INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit: zu den virologischen en November/Dezember 2015 INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit: Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der krankheiten (DVV) Gesellschaft für Virologie (GfV) Deutsche Gesellschaft für Hygiene

Mehr

About DiaMex. IvD Kontrollen

About DiaMex. IvD Kontrollen About DiaMex IvD Kontrollen Inhalt Kontrollen für Blutbankmarker Optitrol A 5 Kontrollen für die Infektionsserologie Optitrol ToRCH M Plus 6 Optitrol ToRCH G Plus 7 Optitrol MaPaMuVa M 8 Optitrol Syphilis

Mehr

Ringversuche in der Molekularbiologie -

Ringversuche in der Molekularbiologie - Ringversuche in der Molekularbiologie - Virusgenom-Nachweise zur Virustypisierung Hans-Peter Grunert 1,2,3, Vanessa Lindig 1 und Heinz Zeichhardt 1,3 1 Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin

Mehr

März Vorauswertung zu den virologischen Ringversuchen. Prof. Dr. Heinz Zeichhardt Dr. Martin Kammel

März Vorauswertung zu den virologischen Ringversuchen. Prof. Dr. Heinz Zeichhardt Dr. Martin Kammel März 2017 zu den virologischen en Prof. Dr. Heinz Zeichhardt Dr. Martin Kammel Herausgegeben von: INSTAND Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien e.v. Düsseldorf/Berlin,

Mehr

Institut für Medizinische Virologie. Universitätsklinikum Tübingen. Untersuchungsverzeichnis Virusdiagnostik

Institut für Medizinische Virologie. Universitätsklinikum Tübingen. Untersuchungsverzeichnis Virusdiagnostik Institut für Medizinische Virologie Universitätsklinikum Tübingen Untersuchungsverzeichnis Virusdiagnostik Inhaltsverzeichnis Seite 1. Anschrift und Telefonverbindungen 3 2. Verzeichnis der untersuchten

Mehr

Interpretation von serologischen Befunden

Interpretation von serologischen Befunden Interpretation von serologischen Befunden Cédric Hirzel Berner Infektiologie Symposium 2014 Hausärztliche serologische Fragen Borreliose EBV HBV Interpretation von serologischen Befunden Epstein Barr Virus

Mehr

MultiVir NAT - erster personalisierter Ringversuch zum Genomnachweis von 8 Viren (HAV, HBV, HCV, HIV-1, HIV-2, PB19, WNV, HCMV)

MultiVir NAT - erster personalisierter Ringversuch zum Genomnachweis von 8 Viren (HAV, HBV, HCV, HIV-1, HIV-2, PB19, WNV, HCMV) MultiVir NAT - erster personalisierter Ringversuch zum Genomnachweis von 8 Viren (HAV, HBV, HCV, HIV-1, HIV-2, PB19, WNV, HCMV) INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Editorial 3-4 2 Ringversuchsprinzip 5-6 3 Pilotstudie

Mehr

1 Einleitung i. Susanne Modrow 1.1 Zielsetzung und Zielgruppen Gliederung der Leitlinie und Auswahl der abzuhandelnden Virusinfektionen 2

1 Einleitung i. Susanne Modrow 1.1 Zielsetzung und Zielgruppen Gliederung der Leitlinie und Auswahl der abzuhandelnden Virusinfektionen 2 VII 1 Einleitung i 1.1 Zielsetzung und Zielgruppen 2 1.2 Gliederung der Leitlinie und Auswahl der abzuhandelnden Virusinfektionen 2 1 Sektion I Empfehlungen, die alle Virusinfektionen betreffen 2 Virusinfektionen

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2013

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2013 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13130-03-00 nach DIN EN ISO 15189:2013 Gültigkeitsdauer: 13.10.2014 bis 15.04.2017 Ausstellungsdatum: 13.10.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Virologische Diagnostik

Virologische Diagnostik , Virologische Diagnostik (Version: 03/2015) 1. Überblick zu Diagnostik und Untersuchungsmaterial Erreger Untersuchungsmaterial Nachweisverfahren Bemerkungen Herpesviren [DNA-Viren] Herpes simplex- Virus

Mehr

Ringversuche geschlossen. Information zu Probeneigenschaften. INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit:

Ringversuche geschlossen. Information zu Probeneigenschaften. INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit: Virologische e September 2015 e geschlossen Information zu INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit: Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der krankheiten (DVV) Gesellschaft für Virologie (GfV) Deutsche Gesellschaft

Mehr

Analyse/ Analyt Methode(n) Material Dauer Hintergrundinformation/ Interpretation Serologie/PCR

Analyse/ Analyt Methode(n) Material Dauer Hintergrundinformation/ Interpretation Serologie/PCR 16S RNA Gen (Bakterien) Liquor (1ml), EDTA Blut (5ml), Punktat, Gewebe 18S RNA Gen (Pilze) Liquor (1ml), EDTA Blut (5ml), Punktat, Gewebe Adenoviren AK (IgG, IgM) EIA 5 10 ml Serum (Serummonovette) 1 3d

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13264-02-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 18.07.2016 bis 30.11.2019 Ausstellungsdatum: 18.07.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

evademecum Antikörpernachweis / Serologie

evademecum Antikörpernachweis / Serologie evademecum Antikörpernachweis / Serologie 1. Einfachbestimmungen 2. Messunsicherheit bei quantitativen Bestimmungen 3. Bestimmung von IgG-, IgM- und IgA-Antikörpern 4. Methoden der Serologie 5. Liquor-Diagnostik

Mehr

14.04.2011. Labor UntersuchungsauJrag und BefundmiMeilung. Virologische Diagnos4k. Eingangsfragen

14.04.2011. Labor UntersuchungsauJrag und BefundmiMeilung. Virologische Diagnos4k. Eingangsfragen Virologische Diagnos4k Labor UntersuchungsauJrag und BefundmiMeilung Prof. Dr. Chris4an Jassoy Ins4tut für Virologie Medizinische Fakultät Universität Leipzig? Probe plus AuJragsformular (Kodierung) Befundbericht

Mehr

Ringversuche geschlossen. Information zu Probeneigenschaften. INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit:

Ringversuche geschlossen. Information zu Probeneigenschaften. INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit: Virologische e März 2016 e geschlossen Information zu INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit: Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der krankheiten e.v. (DVV) Gesellschaft für Virologie e.v. (GfV) Deutsche Gesellschaft

Mehr

Antivirale Prophylaxe Leitlinie

Antivirale Prophylaxe Leitlinie Antivirale Prophylaxe Leitlinie Empfehlungen der Fachgesellschaft zur Diagnostik und Therapie hämatologischer und onkologischer Erkrankungen Herausgeber DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische

Mehr

Humanes Immundefizienz Virus (HIV) Schema zum Rückverfolgungsverfahren. Erste Blutprobe 1 x Anti-HIV 1/2-EIA. Negativ. Konserve endgültig sperren

Humanes Immundefizienz Virus (HIV) Schema zum Rückverfolgungsverfahren. Erste Blutprobe 1 x Anti-HIV 1/2-EIA. Negativ. Konserve endgültig sperren Humanes Immundefizienz Virus (HIV) Schema zum Rückverfolgungsverfahren Anhang A1 Erste Blutprobe 1 x Anti-HIV 1/2-EIA Nicht und Spende Konserve endgültig sperren Einer der Tests reaktiv HIV-Labordiagnostik

Mehr

Erkältung / Pharyngitis häufig: Adenoviren, EBV, Influenza-Viren, Parainfluenza-Viren, Picornaviren, RSV seltener: Bordetella pertussis

Erkältung / Pharyngitis häufig: Adenoviren, EBV, Influenza-Viren, Parainfluenza-Viren, Picornaviren, RSV seltener: Bordetella pertussis Arthritis (Reaktiv) Borrelien, Campylobacter, Chlamydia trachomatis, Salmonellen, Streptokokken (ASL), Yersinien seltener: Brucellen, Hepatitis B-Virus, Mykoplasma hominis, Parvovirus B19, Röteln-Virus,

Mehr

Titer. französisch titre: Feingehalt

Titer. französisch titre: Feingehalt Serologie Testverfahren (in der Mikrobiologie und Virologie) zur Bestimmung spezifischer Antikörper im Serum oder in anderen Körperflüssigkeiten gegen infektiöse Erreger Titer französisch titre: Feingehalt

Mehr

Ergänzende Empfehlungen zur Testung von Blut- und Plasmaspenden und zum Rückverfolgungsverfahren

Ergänzende Empfehlungen zur Testung von Blut- und Plasmaspenden und zum Rückverfolgungsverfahren Bundesgesundheitsbl - Gesundheitsforsch - Gesundheitsschutz 1999 42: 888 892 Springer-Verlag 1999 Bekanntmachung des Arbeitskreises Blut des Bundesministeriums für Gesundheit Bei der 34. Sitzung des Arbeitskreis

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13069-09-00 nach DIN EN ISO 15189:2007

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13069-09-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13069-09-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 03.09.2012 bis 02.09.2017 Urkundeninhaber: Institut für Medizinische

Mehr

Viruserkrankungen der Zukunft

Viruserkrankungen der Zukunft 23.06.2012 Viruserkrankungen der Zukunft Jürgen Rissland Institut für Virologie/Staatliche Medizinaluntersuchungsstelle 5670 Übersichtsarbeiten in 25 Minuten? Unter Viruserkrankungen verstehe ich in Deutschland

Mehr

MIKROBIOLOGIE. 1) Strep A und Urine Slide. 2) Gramfärbung 3) Virologie (HCV, HBV, HIV) SPTS 0004

MIKROBIOLOGIE. 1) Strep A und Urine Slide. 2) Gramfärbung 3) Virologie (HCV, HBV, HIV) SPTS 0004 MIKROBIOLOGIE 1. Strep A und Urine Slide ( 1) 2. Gramfärbung ( 1) 3. Virologie (HCV, HBV, HIV) ( 1) 4. UKNEQAS Microbiology ( 2) 5. QCMD ( 4) Programme 1, 2 und 3 werden direkt durch das in Zusammenarbeit

Mehr

Die Labordiagnose der Virushepatitis

Die Labordiagnose der Virushepatitis Seite 1 von 6 Die Labordiagnose der Virushepatitis Die primär hepatotropen Erreger HepatitisAVirus (HAV) HepatitisBVirus (HBV) HepatitisCVirus (HCV) HepatitisDVirus (HDV) (HepatitisDeltaVirus) HepatitisEVirus

Mehr

Sinn und Unsinn der serologischen Virusdiagnostik. Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg

Sinn und Unsinn der serologischen Virusdiagnostik. Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg Sinn und Unsinn der serologischen Virusdiagnostik Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg Historisches Louis Pasteur (1822-1895) Bis 1960 nur Erregeranzucht/Tiermodell Infektionsserologische

Mehr

Zentrum für Diagnostik Institut für Med. Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

Zentrum für Diagnostik Institut für Med. Mikrobiologie, Virologie und Hygiene Zentrum für Diagnostik Institut für Med. Mikrobiologie, Virologie und Hygiene Analyse/ Analyt Methode(n) Material Dauer Hintergrundinformation/ Interpretation Serologie/PCR 16S RNA-Gen (Bakterien) Liquor

Mehr

Infektionen in der Schwangerschaft

Infektionen in der Schwangerschaft Oktober 2014 Infektionen in der Schwangerschaft Infektionen in der Schwangerschaft erfordern ein besonderes Interesse, da sie Folgen für die Gesundheit des Ungeborenen und auch der haben können. Die tabellarische

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 14095 01 00

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 14095 01 00 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 14095 01 00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 12.06.2015 bis 10.12.2018 Ausstellungsdatum: 12.06.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

HBV HCV HIV Erregerscreening. Wozu? Wie? Wann?

HBV HCV HIV Erregerscreening. Wozu? Wie? Wann? HBV HCV HIV Erregerscreening Wozu? Wie? Wann? Wozu? Welches sind die Konsequenzen für Mutter Kind! falls nicht getestet wird??! eines negativen Resultates??! eines positiven Resultates?? Antikörpertests:

Mehr

Nachweis einer HIV-Infektion: Diagnostik neue RiliBÄK INSTAND-Ringversuche neue Stellungnahme zur HIV-Bestätigungsdiagnostik. Heinz Zeichhardt 1,2

Nachweis einer HIV-Infektion: Diagnostik neue RiliBÄK INSTAND-Ringversuche neue Stellungnahme zur HIV-Bestätigungsdiagnostik. Heinz Zeichhardt 1,2 Nachweis einer HIV-Infektion: Diagnostik neue RiliBÄK -Ringversuche neue Stellungnahme zur HIV-Bestätigungsdiagnostik Heinz Zeichhardt 1,2 1 Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin,

Mehr

PD Dr. Maren Eggers Labor Prof. G. Enders MVZ 11. Hygiene Forum Bonn /

PD Dr. Maren Eggers Labor Prof. G. Enders MVZ 11. Hygiene Forum Bonn / Desinfektionsmittel-Prüfung auf Viruzidie: Wo stehen wir heute? PD Dr. Maren Eggers Labor Prof. G. Enders MVZ 11. Hygiene Forum Bonn / 25.09.2014 Blicken Sie noch durch? RKI-Liste low level viruzid VAH-Liste

Mehr

GV III, WS11/12 Teil Virologie

GV III, WS11/12 Teil Virologie GV III, WS11/12 Teil Virologie Prof. Ralf Bartenschlager Department Infektiologie, Molekulare Virologie, Med. Fakultät Heidelberg www.klinikum.uni-heidelberg.de/molecular-virology R.B. Mi 18.1.12 Geschichte

Mehr

Das ABC der Virushepatitis

Das ABC der Virushepatitis Das ABC der Virushepatitis Dr. Parnaz Ordubadi 4. Med. Abteilung, Wilhelminenspital Wien, 5.6.2009 1. Klassische Hepatitisviren - Hepatitis A Virus(HAV) - Hepatitis B Virus (HBV) - Hepatitis C Virus (HCV)

Mehr

Prophylaxe nach Stich- und Schnittverletzungen mit potentieller Infektionsgefahr (HBV, HCV, HIV) Was bezahlt die Unfallkasse Berlin?

Prophylaxe nach Stich- und Schnittverletzungen mit potentieller Infektionsgefahr (HBV, HCV, HIV) Was bezahlt die Unfallkasse Berlin? Die nachfolgenden Ausführungen beinhalten orientierende Vorgaben für die Auswahl der Maßnahmen nach Stich- und Schnittverletzungen mit potentieller Infektionsgefahr (HBV, HCV, HIV) 1. Die Entscheidung

Mehr

Leistungskatalog zur Virusdiagnostik. Virologie Helmut-Ruska-Haus Nationales Konsiliarlaboratorium für Hantaviren Standort Charité Campus Mitte

Leistungskatalog zur Virusdiagnostik. Virologie Helmut-Ruska-Haus Nationales Konsiliarlaboratorium für Hantaviren Standort Charité Campus Mitte Virologie Helmut-Ruska-Haus Nationales Konsiliarlaboratorium für Hantaviren Standort Charité Campus Mitte Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. D. H. Krüger Leiter des Laborbereichs Virusdiagnostik: PD Dr. Jörg

Mehr

Ruhr-Universitä t Bochum. Modellregion West. Akute und chronische Hepatitis. Medizinische Universitätsklinik

Ruhr-Universitä t Bochum. Modellregion West. Akute und chronische Hepatitis. Medizinische Universitätsklinik Ruhr-Universitä t Bochum Modellregion West Akute und chronische Hepatitis Medizinische Universitätsklinik HAV EBV CMV,... Ausheilung ASH DILD HBV HDV HCV Akute Hepatitis Chron. Hepatitis Zirrhose HCC,

Mehr

Serologische Infektionsdiagnostik hellseherische Fähigkeiten gefragt! Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg

Serologische Infektionsdiagnostik hellseherische Fähigkeiten gefragt! Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg Serologische Infektionsdiagnostik hellseherische Fähigkeiten gefragt! Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg Wofür werden serologische Teste verwendet? Zur schnellen Diagnostik bei Infektionen

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 11.12.2014 bis 10.12.2019 Ausstellungsdatum: 11.12.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Leistungsspektrum alphabetisch geordnet nach Erregertyp

Leistungsspektrum alphabetisch geordnet nach Erregertyp Leistungsspektrum alphabetisch geordnet nach Erregertyp Adenoviren KBR retrospektive Diagnostik

Mehr

PD Dr. Maren Eggers Labor Prof. G. Enders MVZ 5. LGL Kongress für den Öffentlichen Gesundheitsdienst

PD Dr. Maren Eggers Labor Prof. G. Enders MVZ 5. LGL Kongress für den Öffentlichen Gesundheitsdienst Virus-wirksame Desinfektion: Wo stehen wir heute PD Dr. Maren Eggers Labor Prof. G. Enders MVZ 5. LGL Kongress für den Öffentlichen Gesundheitsdienst 14.05.2013 % 2007/1 3 5 7 9 11 2008/1 3 5 7 9 11 2009/1

Mehr

32002D0364. Amtsblatt Nr. L 131 vom 16/05/2002 S. 0017-0030

32002D0364. Amtsblatt Nr. L 131 vom 16/05/2002 S. 0017-0030 Avis juridique important 32002D0364 2002/364/EG: Entscheidung der Kommission vom 7. Mai 2002 über Gemeinsame Technische Spezifikationen für In-Vitro-Diagnostika (Text von Bedeutung für den EWR) (Bekannt

Mehr

Epstein-Barr-Virus-Infektion: Möglichkeiten und Grenzen der serologischen Diagnostik von Reaktivierungen und chronischen Verläufen

Epstein-Barr-Virus-Infektion: Möglichkeiten und Grenzen der serologischen Diagnostik von Reaktivierungen und chronischen Verläufen Epstein-Barr-Virus-Infektion: Möglichkeiten und Grenzen der serologischen Diagnostik von Reaktivierungen und chronischen Verläufen Dr. Claudia Wolff Viramed Biotech AG 1 Akute EBV-Primärinfektion Erster

Mehr

Infektionsmonitorings

Infektionsmonitorings Dr. J. Mihm, Klinik für Innere Medizin IV Klinische Bedeutung des Infektionsmonitorings 23. JAHRESTAGUNG des Arbeitskreises Nierentransplantation der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.v. Infektionsmonitoring

Mehr

. Medizinische Laboratoriumsdiagnostik (DlN EN ISO 15189:2007) . Mikrobiologie. Virologie. Transfusionsmedizin. . Ligandenassays. Agglutinationsteste

. Medizinische Laboratoriumsdiagnostik (DlN EN ISO 15189:2007) . Mikrobiologie. Virologie. Transfusionsmedizin. . Ligandenassays. Agglutinationsteste Untersuchungen im Bereich. Medizinische Laboratoriumsdiagnostik (DlN EN ISO 15189:2007) Untersuchungsgebiete o Klinische Chemie o lmmunologie. Mikrobiologie. Virologie. Transfusionsmedizin o Humangenetik

Mehr

Sex und die Leber. sexuell übertragbare Hepatitiden. Patrick Schmid Infektiologie KSSG

Sex und die Leber. sexuell übertragbare Hepatitiden. Patrick Schmid Infektiologie KSSG Sex und die Leber sexuell übertragbare Hepatitiden Patrick Schmid Infektiologie KSSG Gliederung Vortrag Sex und Leber einige Erreger Hepatitis B Krankheitsverlauf Diagnostik Therapie Hepatitis + Sex Virushepatitis

Mehr

Institut für Virologie Direktor: Prof. Dr. Uwe Gerd Liebert akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 und DIN EN ISO 17025

Institut für Virologie Direktor: Prof. Dr. Uwe Gerd Liebert akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 und DIN EN ISO 17025 Leistungsspektrum Medizinische Virologie Direktor: Prof. Dr. Uwe Gerd Liebert akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 und DIN EN ISO 17025 5. Ausgabe Januar 2014 Universitätsklinikum Leipzig Prof. Dr. med.

Mehr

Onkologie in Klinik und Praxis 2006. Diagnostik in der Virologie. Institut für Virologie der Medizinischen Universität Wien

Onkologie in Klinik und Praxis 2006. Diagnostik in der Virologie. Institut für Virologie der Medizinischen Universität Wien Onkologie in Klinik und Praxis 2006 Diagnostik in der Virologie Therese Popow-Kraupp Institut für Virologie der Medizinischen Universität Wien Virusdiagnostik bei Immunsuppression Abklärung akuter Infektionen:

Mehr

Leistungsverzeichnis. Institut für Virologie Leitung: Prof. Dr. Thomas F. Schulz. akkreditiert nach DIN EN ISO 15189

Leistungsverzeichnis. Institut für Virologie Leitung: Prof. Dr. Thomas F. Schulz. akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 Leistungsverzeichnis Leitung: Prof. Dr. Thomas F. Schulz akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 16. Ausgabe Stand: Juli 2013 Herausgeber: Medizinische Hochschule Hannover Prof. Dr. med. Thomas F. Schulz Carl-Neuberg-Str.

Mehr

I N S T A N D e. V. Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien e. V. (vormals Hämometerprüfstelle)

I N S T A N D e. V. Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien e. V. (vormals Hämometerprüfstelle) I N S T A N D e. V. Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien e. V. (vormals Hämometerprüfstelle) WHO Collaborating Centre for Quality Assurance and Standardization

Mehr

Virostatikaresistenz bei Herpesviren

Virostatikaresistenz bei Herpesviren 13. Symposium der Infektionsmedizin in Tübingen Virostatikaresistenz bei Herpesviren Katharina Göhring Medizinische Virologie 7.3.15 Einteilung Herpesviren Alpha-Herpesviren Herpes simplex Virus Typ 1

Mehr

BakNAT1 1/ BakNAT1 2/

BakNAT1 1/ BakNAT1 2/ BakNAT1 - Genom Nachweise BakNAT1 1/15 23.03.15 06.05.15 11.05.15 23.05.15 12.05.15 BakNAT1 2/15 24.08.15 28.10.15 02.11.15 14.11.15 03.11.15 Preise je inklusive Probenmaterial und, zzgl. MwSt. Material

Mehr

Impfungen. 1. Zeitpunkt

Impfungen. 1. Zeitpunkt Impfungen 1. Zeitpunkt Impfungen mit Tot- bzw. Toxoid-Impfstoffe beginnen in der Regel 6 Monate nach der allogenen Stammzelltransplantation. Die Influenza-Impfung ist in besonderen Risiko-Situationen (z.b.

Mehr

Preise für Mikroorganismen

Preise für Mikroorganismen Die Preiskategorie wird in jedem Datenblatt eines Stammes aufgeführt. Alle Preise sind Nettopreise. Preise für Mikroorganismen Lieferform Preiskategorien 1 2 3 4 5 6 Gefriergetrocknet (Ampulle) 80,00 80,00

Mehr

Institut für Virologie

Institut für Virologie Gültig seit: 02.11.2016 Nächste Prüfung: 02.11.2017 Dokumentenart: Verfahrensanweisung Virologie Leistungsverzeichnis Institut für Virologie Universitätsklinikum Bonn (UKB) Direktor: Univ.-Prof. Dr. med.

Mehr

Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Institut für Virologie, Berlin

Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Institut für Virologie, Berlin Neue spezielle Teile der RiliBÄK - Teil B 3: Externe Qualitätssicherung bei direktem Nachweis und Charakterisierung von Infektionserregern Qualitativer und quantitativer Virusgenom-Nachweis und neue Ringversuche

Mehr

VIRUSEPIDEMIOLOGISCHE INFORMATION NR. 10/11

VIRUSEPIDEMIOLOGISCHE INFORMATION NR. 10/11 VIRUSEPIDEMIOLOGISCHE INFORMATION NR. 10/11 Für den Inhalt verantwortlich: Prof. Dr. Franz X. Heinz Redaktion: Prof. Dr. H. Holzmann, Prof. Dr. Th. Popow-Kraupp Department f. Virologie d. Med. Universität

Mehr

Herpes-Infektionen in der Schwangerschaft und konnatal

Herpes-Infektionen in der Schwangerschaft und konnatal Herpes-Infektionen in der Schwangerschaft und konnatal PEG-Symposium Königswinter 22. 23. März 2010 R. Braun, Labor Enders & Partner, Stuttgart/Esslingen Infektiologische Untersuchungen gem. Mutterschaftsrichtlinien

Mehr

Merkblatt für die ärztliche Untersuchung. Zu Nr. 31 01 der Anlage zur BKV

Merkblatt für die ärztliche Untersuchung. Zu Nr. 31 01 der Anlage zur BKV BKMB; Übersicht Merkblatt für die ärztliche Untersuchung Zu Nr. 31 01 der Anlage zur BKV Infektionskrankheiten, wenn der Versicherte im Gesundheitsdienst, in der Wohlfahrtspflege oder in einem Laboratorium

Mehr

9 x in Wien. FAQ Labormedizin. Univ. Doz Georg Endler Gruppenpraxis Labors.at g.endler@labors.at. www.labors.a

9 x in Wien. FAQ Labormedizin. Univ. Doz Georg Endler Gruppenpraxis Labors.at g.endler@labors.at. www.labors.a FAQ Labormedizin Univ. Doz Georg Endler Gruppenpraxis Labors.at g.endler@labors.at Entwicklung der Anzahl der Analysen und des Wertes pro Analyse (1994 = 1) 2,5 2,25 2,29 2,14 2 1,91 2,03 1,78 1,5 1,35

Mehr

Vorlesungsinhalte und Lernziele der Vorlesung Medizinische Mikrobiologie (Inst. Med. Mikrobiologie)

Vorlesungsinhalte und Lernziele der Vorlesung Medizinische Mikrobiologie (Inst. Med. Mikrobiologie) Vorlesungsinhalte und Lernziele der Vorlesung Medizinische Mikrobiologie (Inst. Med. Mikrobiologie) 1. Allgemeine Mikrobiologie Anliegen der Klinischen Mikrobiologie Bemerkungen zur Geschichte der Med.

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 13372 01 00

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 13372 01 00 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 13372 01 00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 22.05.2014 bis 25.03.2017 Ausstellungsdatum: 22.05.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Neue Therapiekonzepte in der Hepatologie

Neue Therapiekonzepte in der Hepatologie Neue Therapiekonzepte in der Hepatologie Dr.med.Marco Bernardi Praxis für Magen-Darmkrankheiten, Seestrasse 90, 8002 Zürich Zentrum für Gastroenterologie und Hepatologie Klinik Im Park info@magen-darm-praxis.ch,

Mehr

Labordiagnostik schwangerschaftsrelevanter Virusinfektionen Nach der Leitlinie ist vor der Leitlinie

Labordiagnostik schwangerschaftsrelevanter Virusinfektionen Nach der Leitlinie ist vor der Leitlinie Labordiagnostik schwangerschaftsrelevanter Virusinfektionen Nach der Leitlinie ist vor der Leitlinie Dr. med. Daniela Huzly Institut für Virologie Universitätsklinikum Freiburg Schwangerschaft und Infektion

Mehr

Massnahmen bei Personal mit infektiöser Erkrankung oder ungeschützter Exposition

Massnahmen bei Personal mit infektiöser Erkrankung oder ungeschützter Exposition Massnahmen bei Personal mit infektiöser Erkrankung oder ungeschützter Exposition Grundsätze... 1 Conjunctivitis epidemica... 1 CMV-Erkrankung... 1 EBV-Erkrankung... 1 Durchfall, infektiös... 1 Hepatitis

Mehr

Infektionsgefährdung und Akzeptanz von Arbeitsschutzmaßnahmen bei Beschäftigten im Gesundheitswesen. Sabine Wicker 23. April 2013

Infektionsgefährdung und Akzeptanz von Arbeitsschutzmaßnahmen bei Beschäftigten im Gesundheitswesen. Sabine Wicker 23. April 2013 Infektionsgefährdung und Akzeptanz von Arbeitsschutzmaßnahmen bei Beschäftigten im Gesundheitswesen Sabine Wicker 23. April 2013 Was kommt jetzt? Zahlen zum Berufskrankheitengeschehen Daten zur Epidemiologie

Mehr

Institut für Medizinische Virologie

Institut für Medizinische Virologie Institut für Medizinische Virologie Universitätsklinikum Tübingen Virusdiagnostik Inhaltsverzeichnis Seite 1. Anschrift und Telefonverbindungen 3 2. Verzeichnis der untersuchten Erreger 4 (in alphabetischer

Mehr

'Agaroselels große DNA-Fragmente im Ethidiumbromid-gefärbten Agarosegel normalenrueise

'Agaroselels große DNA-Fragmente im Ethidiumbromid-gefärbten Agarosegel normalenrueise 4. (Kap2-Enzyme) a) KleinJDNA-Fragmente haben weniger negative Ladungen als große, aber das Masse/Ladungs-Verhältnis ist gleich. Warum wandern sie trotzdem schneller in der Agarose- Gelelektrophorese?

Mehr

Immunsuppression allgegenwärtig und zunehmend

Immunsuppression allgegenwärtig und zunehmend Immunsuppression allgegenwärtig und zunehmend Wissenswertes für den Hausarzt Matthias Hoffmann Infekttag 29.02.2015 Biologika - Infektprävention in der Praxis TNFα Blockade T-Zell Hemmung IL-6R Hemmung

Mehr

E i n b a u-b a c k o f e n O I M 2 2 3 0 1 B i t t e z u e r s t d i e s e B e d i e n u n g s a n l e i t u n g l e s e n! S e h r g e e h r t e K u n d i n, s e h r g e e h r t e r K u n d e, v i e

Mehr

Screening zur Prävention von transfusionsübertragenen viralen Infektionen

Screening zur Prävention von transfusionsübertragenen viralen Infektionen Screening zur Prävention von transfusionsübertragenen viralen Infektionen Christoph Niederhauser CNI/2010 Hämovigilanztagung Bern 2010 1 Topics Sicherheit von Blutprodukten bezüglich Infektionserregern

Mehr

New Guidelines for Quality Assurance of the German Medical Association (Richtlinie der Bundesärztekammer/RiLiB

New Guidelines for Quality Assurance of the German Medical Association (Richtlinie der Bundesärztekammer/RiLiB New Guidelines for Quality Assurance of the German Medical Association (Richtlinie der Bundesärztekammer/RiLiB rztekammer/rilibäk): Diagnosis of Infectious Diseases Heinz Zeichhardt Charité University

Mehr

Leistungsverzeichnis. Institut für Virologie

Leistungsverzeichnis. Institut für Virologie Leistungsverzeichnis Institut für Virologie Direktor: Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Pfister UNIKLINIK KÖLN akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 Nationales Referenzzentrum für Papillom- und Polyomaviren

Mehr

Variablen-Übersicht der Patientenkohorte (Erwachsene) des Kompetenznetzes HIV/AIDS

Variablen-Übersicht der Patientenkohorte (Erwachsene) des Kompetenznetzes HIV/AIDS Variablen-Übersicht der Patientenkohorte (Erwachsene) des Kompetenznetzes HIV/AIDS Stand: Juli 2008 Variablen-Übersicht Patientenkohorte 2 Inhalt I. Soziodemographie... 3 II. Anamnese... 3 II.1. Familienanamnese...

Mehr

Hepatitis. Akute Virushepatitis: Klinik. Virusinfektion: Zell-, Gewebe- und Organotropismus. Seminar für Zahnmediziner: Infektionsdiagnostik

Hepatitis. Akute Virushepatitis: Klinik. Virusinfektion: Zell-, Gewebe- und Organotropismus. Seminar für Zahnmediziner: Infektionsdiagnostik Klinische Chemie & Laboratoriumsdiagnostik Seminar für Zahnmediziner: Infektionsdiagnostik Wintersemester 2011/12 Dr. med. Michael Erren Centrum für Laboratoriumsmedizin Zentrallaboratorium Universitätsklinikum

Mehr

Wintersemester 2016/2017

Wintersemester 2016/2017 Wintersemester 2016/2017 Gruppe B Tag Datum Beginn Thema Dozent Di 04.10.2016 Vorstellung der für das Modul verantwortlichen 08.15 - Professoren und der Kursassistenz 10.30 V Einführung in die Mikrobiologie

Mehr

http://hdl.handle.net/2027/uc1.b5045265 http://www.hathitrust.org/access_use#pd-us-google

http://hdl.handle.net/2027/uc1.b5045265 http://www.hathitrust.org/access_use#pd-us-google n r t d f r b r@ p nn. d ( n v r t f P nn lv n n 20 0 2 4:00 T P bl D n n th n t d t t, l d t z d http:.h th tr t. r pd l Z r n t d r rz l näl d n hl h n b t B rü ht n d r f n r n V rz n n F r n p l. H,

Mehr

Moderne Hepatitis Diagnostik Neue Therapieoptionen neue Herausforderungen

Moderne Hepatitis Diagnostik Neue Therapieoptionen neue Herausforderungen Moderne Hepatitis Diagnostik Neue Therapieoptionen neue Herausforderungen ÖQUASTA Symposium: Innsbruck Igls 29.-30. 09. 2011 Heidemarie Holzmann Department für Virologie Hepatitis Viren (1) Hepatitis A

Mehr

Infektionsdiagnostik

Infektionsdiagnostik Infektionsdiagnostik Virusserologie Bakteriologische Serologie Molekulare Diagnostik Sektion Virologie Medizinische Universität Innsbruck (MUI) Schöpfstraße 41 6020 Innsbruck Inhalt Annahmezeiten & Kontaktdaten

Mehr

Epidemiologie von Hepatitis C in Deutschland

Epidemiologie von Hepatitis C in Deutschland Epidemiologie von Hepatitis C in Deutschland Dr. Doris Radun, MSc Abt. für Infektionsepidemiologie Robert Koch-Institut, Berlin EpiGrid 2007 Innovative Strategien zur Bekämpfung von Epidemien Hagen, 5.-7.

Mehr

Antivirale Therapie. Dr. med. Daniela Huzly Institut für Virologie

Antivirale Therapie. Dr. med. Daniela Huzly Institut für Virologie Antivirale Therapie Dr. med. Daniela Huzly Institut für Virologie Therapierbare Viren? Herpesviren: HSV 1+2, VZV, CMV, HHV6 Influenzaviren A, B Hepatitisviren: HBV, HCV HIV (RSV, Adenoviren, Lassaviren,

Mehr

Analysenangebot. IMS-ID:2503 Version 5 1 / 15

Analysenangebot. IMS-ID:2503 Version 5 1 / 15 Hornhautabradat, Hornhautbiopsie, Kontaktlinse, Kontaktlinsen- Bei Bedarf, jedoch mindestens 1 mal pro Acanthamoeba spp. Nukleinsäureamplifikation PCR Aufbewahrungslösung Externe Analyse Woche Nein U6

Mehr

VIRUSEPIDEMIOLOGISCHE INFORMATION NR. 10/13

VIRUSEPIDEMIOLOGISCHE INFORMATION NR. 10/13 VIRUSEPIDEMIOLOGISCHE INFORMATION NR. 10/13 Für den Inhalt verantwortlich: Prof. Dr. Franz X. Heinz Redaktion: Prof. Dr. H. Holzmann, Prof. Dr. Th. Popow-Kraupp Department f. Virologie d. Med. Universität

Mehr

Virale Hepatitis. Dienstag, Fortbildung Kinderärzte -Vereinigung Zentralschweiz Virale Hepatitis - Hepatitis A - B- C

Virale Hepatitis. Dienstag, Fortbildung Kinderärzte -Vereinigung Zentralschweiz Virale Hepatitis - Hepatitis A - B- C Fortbildung Kinderärzte -Vereinigung Zentralschweiz Fortbildung Kinderärzte Vereinigung Zentralschweiz Dienstag 26. Juni 2012 Beurteilung Leberfunktion Virale Hepatitis Virale Hepatitis Hepatitis A Hepatitis

Mehr

Virus-Epidemiologische Information

Virus-Epidemiologische Information Virus-Epidemiologische Information 2005-22 In der Zeit vom 18.10. bis 31.10. wurden im Institut für Virologie der Medizinischen Universität Wien folgende Virusinfektionen diagnostiziert: Adeno Virusnukleinsäurenachweis

Mehr

Virusinfektionen bei Immunsupprimierten - Hepatitis B und C

Virusinfektionen bei Immunsupprimierten - Hepatitis B und C Innere Medizin 1 Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie Virusinfektionen bei Immunsupprimierten - Hepatitis B und C Christoph Werner 01.03.2013: 11. Symposium Infektionsmedizin in Tübingen Hepatitis

Mehr

Virale Infektionen des ZNS

Virale Infektionen des ZNS Virale Infektionen des ZNS David Nadal Abteilung Infektiologie und Spitalhygiene Universitäts-Kinderspital Zürich Villach 29. November 2008 Fallvorstellung: Knabe, 18 Monate Anamnese: 3 Tage Fieber, wiederholt

Mehr

Bewertung des kausalen Zusammenhangs eines Verdachts einer HIV-Übertragung beim Empfänger durch Blut und Blutkomponenten

Bewertung des kausalen Zusammenhangs eines Verdachts einer HIV-Übertragung beim Empfänger durch Blut und Blutkomponenten Votum 34 des Arbeitskreises Blut Anhang D 1: Bewertung des Verdachts einer HIV-, HBV- und/oder HCV- Übertragung durch Blut und Blutkomponenten gemäß 63b AMG* HIV Infektionsmerkmale beim Empfänger Serologisch

Mehr

ENTSCHEIDUNGEN UND BESCHLÜSSE KOMMISSION

ENTSCHEIDUNGEN UND BESCHLÜSSE KOMMISSION DE 4.12.2009 Amtsblatt der Europäischen Union L 318/25 II (Nicht veröffentlichungsbedürftige Rechtsakte, die in Anwendung des EG-Vertrags/Euratom-Vertrags erlassen wurden) ENTSCHEIDUNGEN UND BESCHLÜSSE

Mehr

Hepatitis B - eine unterschätzte Infektion? C. Berg

Hepatitis B - eine unterschätzte Infektion? C. Berg Hepatitis B - eine unterschätzte Infektion? C. Berg Med. Univ.-Klinik Tübingen T Abt. I Z. Gastroenterol. 2007 J. Hepatol. 2009 Hepatology 2009 Aktualisierung für Frühjahr 2011 erwartet Aktualisierung

Mehr

Untersuchungsprogramm Methoden Untersuchungsmaterial Ergebnisinterpretation

Untersuchungsprogramm Methoden Untersuchungsmaterial Ergebnisinterpretation Department für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene des Universitätsklinikums Institut für Virologie Hermann-Herder-Str.11 79104 Freiburg Untersuchungsprogramm Methoden Untersuchungsmaterial Ergebnisinterpretation

Mehr

laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen (RiLiBÄK): INSTAND

laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen (RiLiBÄK): INSTAND Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung tssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen (RiLiBÄK): Virologie-Ringversuche Heinz Zeichhardt 1,2, Vanessa Lindig 1,3 und Hans-Peter Grunert

Mehr

Die Diagnostik der Toxoplasmose. Wo stehen wir?

Die Diagnostik der Toxoplasmose. Wo stehen wir? Die Diagnostik der Toxoplasmose. Wo stehen wir? I. Reiter-Owona, A. Hoerauf Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Parasitologie (IMMIP), Universitätsklinikum Bonn I N S T A N D e. V.

Mehr