Inhalt.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt. http://d-nb.info/1019141522"

Transkript

1 Inhalt 1 Zum Controlling der digitalen Wertschöpfungskette Digitale Wertschöpfungskette Austauschoptionen im ebusiness Definitionspyramide der webbezogenen BI Kapitelübersicht 10 2 Webbasierte Geschäftsmodelle Komponenten eines webbasierten Geschäftsmodells Klassifikation webbasierter Geschäftsmodelle Business Web vom Typ Agora Business Web vom Typ Aggregator Business Web vom Typ Integrator Business Web vom Typ Allianz Business Web vom Typ Distributor Vergleich und Bewertung von Business Webs Gemeinschaftsbildung im Market Space Zur Charakterisierung sozialer Netze Wertbeitrag zum sozialen Kapital Ertragsmodelle 41 3 Business Intelligence & Web Controlling Website Governance Regelkreis des Web Controlling Organisationspyramide und Gremien Web Steering Committee Webkernteam Operative Einheiten 54

2 3.4 Berufsbilder Chief Web Officer Web Controller Webmaster Anspruchsgruppen und Zielgruppen Immaterielle Vermögenswerte Intellektuelles Kapital Informationskapital Webkapital Vorgehensmethodik Ordnungsmäßigkeit 65 4 Nutzenpotenziale des Web Controlling Optimierung der Website Optimierung des Contents Optimierung der Navigation Optimierung des Designs Optimierung der Usability Optimierung des emarketing Erfolgsmessung von Bannerwerbung Sichtbarkeit und Suchmaschinenoptimierung Erfolgsmessung des Suchmaschinenmarketings Social Web Monitoring Erfolgsmessung weiterer Marketinginstrumente Optimierung des Kundenbeziehungsmanagements Erhöhung der Kundennähe Optimierung der Kundenakquisition Optimierung der Kundenbindung Optimierung der Kundensegmentierung Prozessoptimierung Strategisches Management und Entscheidungsunterstützung Vorteile für das ebusiness 82 5 Metrikmodelle & Webkennzahlen Metriken und Kennzahlen Webmetriken Webkennzahlen Key Performance Indicators Kennzahlensystem für das Web Controlling 89

3 5.3 Metrikmodell zum Web Content Controlling Seitenzugriffe Besuche Besucher Absprungrate Page Stickiness Verweildauer auf einer Webseite Besuchsdauer Besuchstiefe Besuchshäufigkeit Besuchsaktualität Überblick zu den Kennzahlen der Transaktion Website-to-Product-Page-Rate Click-to-Basket-Rate Basket-to-Buy-Rate Bestellrate Abbruchrate Konversionsrate Erstkäufer und Wiederholungskäufer Kauffrequenz Kaufaktualität Finanzkennzahlen Überblick zu den Metriken der Kommunikation 8c Integration Analyse und Optimierung des ebusiness anhand geeigneter Webkennzahlen Auswertungen mit unscharfen Methoden Unscharfe Logik Vorteile unscharfer Kundensegmentierung Webmetriken mit linguistischen Variablen Zur Aggregation unscharfer Webkennzahlen Hierarchische Dekomposition beim Web Controlling Nutzenpotenziale Regelkreis Web Controlling Analyse der Websitenutzung Web Content Controlling Web User Controlling Analyse der Erreichung der Website-Ziele Fazit zum Web Controlling 142

4 8 Webbezogene Business Intelligence Referenzarchitektur zur webbezogenen BI Direktes Web Analytics Typische Funktionsweise von Szenario Vorteile des direkten Web Analytics Nachteile des direkten Web Analytics Integriertes Web Analytics Typische Funktionsweisen von Szenario Vorteile beim integrierten Web Analytics Nachteile des integrierten Web Analytics Softwareaspekte des Web Analytics & Web Controlling Datensammlungsmethoden des Web Analytics Serverseitige Datensammlung Funktionsweise Vorteile der Logfile-Analyse Nachteile der Logfile-Analyse Clientseitige Datensammlung Funktionsweise Vorteile des Page Tagging Nachteile des Page Tagging Vergleich der Vor-und Nachteile Softwareanbieter und -lösungen Auswahlkriterien zu Web-Analytics-Software Datenschutz & Datensicherheit Umgang mit personenbezogenen Daten Chancen und Risiken bei der Personalisierung Kriterien für transparente Deklaration Plattform für Privacy Preferences Identitätsmanagement Zertifizierungsprozess und Gütesiegel Empfehlungen für Besucher und Betreiber Marktstudie zu Web Analytics & Web Controlling Problemstellung und Forschungsfragen Methode 197

5 11.3 Resultate der Web-Analytics-Studie Branchen Unternehmensgröße Anteil des Online-Umsatzes am Gesamtumsatz Erfahrung im Web Analytics Abteilung des Web Analytics Stellenprozente im Web Analytics Beratung zu Web Analytics Datensammlungsmethoden im Web Analytics Web-Analytics-Tools Zufriedenheit mit Web-Analytics-Tools Individuelle Reports im Web Analytics Nutzen von Web Analytics Probleme im Web Analytics Metriken des Web Analytics Überprüfung von Website-Zielen Erreichung von Website-Zielen Schlussbemerkungen Zusammenfassung Kritische Würdigung Ausblick Vorgehensmodell & Umsetzung Überblick über das Vorgehensmodell Strategische Analysen Organisationsanalyse Markt- und Bedarfsgruppenanalyse Analyse der Webtechnologien Erfolgsfaktoren webbasierter Geschäftsmodelle Schnittstellen im Architekturmanagement Verfeinern von Zielen, Maßnahmen und Kennzahlen Implementierung Wirkungskreislauf Business Intelligence 245 Anhang Glossar 247 Literatur 263 Index 277

Web Analytics & Web Controlling

Web Analytics & Web Controlling Edition TDWI Web Analytics & Web Controlling Webbasierte Business Intelligence zur Erfolgssicherung von Andreas Meier, Darius Zumstein 1. Auflage Web Analytics & Web Controlling Meier / Zumstein schnell

Mehr

Andreas Meier ist Professor für Wirtschaftsinformatik an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Fribourg, Schweiz.

Andreas Meier ist Professor für Wirtschaftsinformatik an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Fribourg, Schweiz. Andreas Meier ist Professor für Wirtschaftsinformatik an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Fribourg, Schweiz. Seine Schwerpunkte sind ebusiness, egovernment sowie Daten-

Mehr

Andreas Meier ist Professor für Wirtschaftsinformatik an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Fribourg, Schweiz.

Andreas Meier ist Professor für Wirtschaftsinformatik an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Fribourg, Schweiz. Andreas Meier ist Professor für Wirtschaftsinformatik an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Fribourg, Schweiz. Seine Schwerpunkte sind ebusiness, egovernment sowie Daten-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Axel Amthor, Thomas Brommund. Mehr Erfolg durch Web Analytics. Ein Leitfaden für Marketer und Entscheider ISBN: 978-3-446-42139-4

Inhaltsverzeichnis. Axel Amthor, Thomas Brommund. Mehr Erfolg durch Web Analytics. Ein Leitfaden für Marketer und Entscheider ISBN: 978-3-446-42139-4 sverzeichnis Axel Amthor, Thomas Brommund Mehr Erfolg durch Web Analytics Ein Leitfaden für Marketer und Entscheider ISBN: 978-3-446-42139-4 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42139-4

Mehr

1 Zum Controlling der digitalen Wertschöpfungskette

1 Zum Controlling der digitalen Wertschöpfungskette 1 1 Zum Controlling der digitalen Wertschöpfungskette Strategische Ebene Managementsicht Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Electronic Business Web Analytics & Web Controlling Digitale Wertschöpfungskette

Mehr

Web Analytics & SEO. B04 Einführung in Softwaretechnologien. Alexander Thomas (me@alexander-thomas.net)

Web Analytics & SEO. B04 Einführung in Softwaretechnologien. Alexander Thomas (me@alexander-thomas.net) Web Analytics & SEO B04 Einführung in Softwaretechnologien Alexander Thomas (me@alexander-thomas.net) Überblick Web Analytics? 3 Web Analytics Motivation Analyse Website-Nutzung Besucher/ Kundensegmentierung

Mehr

digitalanalytics: moderne Wege die Kunden kennenzulernen

digitalanalytics: moderne Wege die Kunden kennenzulernen digitalanalytics: moderne Wege die Kunden kennenzulernen Dr. Darius Zumstein, Leiter eanalytics, Sanitas Krankenversicherung bmpi Trends Zürich, 05.12.2013 1 Agenda Einführung in Web Analytics Nutzen von

Mehr

Mehr Erfolg durch Web Analytics

Mehr Erfolg durch Web Analytics Axel Amthor Thomas Bron1n1und Mehr Erfolg durch Web Analytics Ein Leitfaden für und Entsc eide a HANSER Inhalt Geleitwort XI 1 Einführung 1 1.1 Ziel dieses Leitfadens 2 1.2 Was ist Web Analyties? 4 1.2.1

Mehr

Marco Hassler. Web Analytics. Metriken auswerten, Besucherverhalten verstehen, Website optimieren. 2., erweiterte Auflage. mitp

Marco Hassler. Web Analytics. Metriken auswerten, Besucherverhalten verstehen, Website optimieren. 2., erweiterte Auflage. mitp Marco Hassler Web Analytics Metriken auswerten, Besucherverhalten verstehen, Website optimieren 2., erweiterte Auflage mitp Vorwort 15 Über den Autor 17 Einleitung 19 Teil I Basis schaffen und Website-Nutzung

Mehr

MKWI 2010 IT Performance Management / IT-Controlling 299. Web-Controlling. Analyse und Optimierung der digitalen Wertschöpfungskette mit Web Analytics

MKWI 2010 IT Performance Management / IT-Controlling 299. Web-Controlling. Analyse und Optimierung der digitalen Wertschöpfungskette mit Web Analytics MKWI 2010 IT Performance Management / IT-Controlling 299 Web-Controlling Analyse und Optimierung der digitalen Wertschöpfungskette mit Web Analytics Information Systems Research Group, Departement für

Mehr

tdwi E U R D P E OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE HANSER MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN

tdwi E U R D P E OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE HANSER MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN uwehaneke Stephan TRAHASCH tobias HAGEN tobias LAUER (Hrsg.)' tdwi E U R D P E HANSER Vorwort 9 Einführung

Mehr

Web Analytics. Explorative Analyse zu Einsatz, Nutzen und Problemen D I S S E R T A T I O N

Web Analytics. Explorative Analyse zu Einsatz, Nutzen und Problemen D I S S E R T A T I O N I Web Analytics Explorative Analyse zu Einsatz, Nutzen und Problemen D I S S E R T A T I O N Zur Erlangung der Würde eines Doktors der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Vorgelegt der Wirtschafts-

Mehr

Web Analytics Empirische Untersuchung über den Einsatz, Nutzen und die Probleme der Webanalyse

Web Analytics Empirische Untersuchung über den Einsatz, Nutzen und die Probleme der Webanalyse Web Analytics Empirische Untersuchung über den Einsatz, Nutzen und die Probleme der Webanalyse Darius Zumstein Andreas Meier Thomas Myrach Veröffentlicht in: Multikonferenz Wirtschaftsinformatik 2012 Tagungsband

Mehr

ebusiness & ecommerce

ebusiness & ecommerce Andreas Meier Henrik Stornier ebusiness & ecommerce Management der digitalen Wertschöpfungskette Zweite Auflage ringer Inhaltsverzeichnis 1 ebusiness Framework 1 1.1 Begriffsklärung Electronic.Business

Mehr

mitp Business Web Analytics Metriken auswerten, Besucherverhalten verstehen, Website optimieren von Marco Hassler 3., überarbeitete Auflage 2012

mitp Business Web Analytics Metriken auswerten, Besucherverhalten verstehen, Website optimieren von Marco Hassler 3., überarbeitete Auflage 2012 mitp Business Web Analytics Metriken auswerten, Besucherverhalten verstehen, Website optimieren von Marco Hassler 3., überarbeitete Auflage 2012 Web Analytics Hassler schnell und portofrei erhältlich bei

Mehr

newsletter.marketing Konzept. Umsetzung. Versand. alles aus einer Hand

newsletter.marketing Konzept. Umsetzung. Versand. alles aus einer Hand newsletter.marketing Konzept. Umsetzung. Versand. alles aus einer Hand Über Interactive One Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden und als Qualitätssicherungs-Team für Ihre Stammkundenbeziehungen!

Mehr

INTELLIGENTE WEB 2.0 TOOLS ZUR LEADGENERIERUNG

INTELLIGENTE WEB 2.0 TOOLS ZUR LEADGENERIERUNG INTELLIGENTE WEB 2.0 TOOLS ZUR LEADGENERIERUNG Wie kann Ihr PR, Marketing und Vertrieb effizient und effektiv von Web 2.0 profieren? WAS BIETET GÖLZ & SCHWARZ? INTELLIGENTE WEB 2.0 TOOLS ZUR LEADGENERIERUNG

Mehr

Professional Online-Marketing-Manager

Professional Online-Marketing-Manager Maßnahme Professional (WE-Certified) Berufliche Weiterbildung nach 81 ff. SGB III Allgemeine Informationen Bildungsträger Name Straße, Nr. PLZ Ort Telefon Telefax Internetadresse E-Mail Ansprechpartner

Mehr

Herzlich Willkommen! KALIBER42 - ein Kurzprofil

Herzlich Willkommen! KALIBER42 - ein Kurzprofil Herzlich Willkommen! KALIBER42 - ein Kurzprofil 11/2007 PINSKER Druck und Medien Die Agentur Inhabergeführt, seit 1998-5 Mitarbeiter - Full-Service - Cross-Media - Marketing-Leidenschaft Schwerpunkte -

Mehr

Prozessorientierte Applikationsund Datenintegration mit SOA

Prozessorientierte Applikationsund Datenintegration mit SOA Prozessorientierte Applikationsund Datenintegration mit SOA Forum Business Integration 2008, Wiesbaden Dr. Wolfgang Martin unabhängiger Analyst und ibond Partner Business Integration 1998 2008 Agenda Business

Mehr

ebusiness & ecommerce

ebusiness & ecommerce Andreas Meier Henrik Stormer ebusiness & ecommerce Management der digitalen Wertschopfungskette Zweite Auflage 4y Springer 1 ebusiness Framework 1 1.1 Begriffsklarung Electronic Business 2 1.2 Fallbeispiele

Mehr

E-Commerce Insight Online-Marketing in Österreichs Unternehmen

E-Commerce Insight Online-Marketing in Österreichs Unternehmen Interconnection we show you the way www.interconnectionconsulting.com Vienna I Oberstdorf I Lviv Bratislava Mexico City powered by www.webverstaerker.at www.interconnectionconsulting.com E-Commerce Insight

Mehr

121WATT Online Marketing Seminare und Inhouse- Workshops

121WATT Online Marketing Seminare und Inhouse- Workshops 121WATT Online Marketing Seminar - Inhalt In unserem 2-Tages Online Marketing Seminar vermitteln wir Ihnen umsetzbares Knowhow zum Thema Online und Performance Marketing. Der Schwerpunkt liegt auf den

Mehr

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Internet für Existenzgründer: Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien IHK Bonn/Rhein-Sieg, 17. März 2015 Internet für Existenzgründer Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Was

Mehr

Roland Trill (Hrsg.) Praxisbuch ehealth. Von der Idee zur Umsetzung. Verlag W. Kohlhammer

Roland Trill (Hrsg.) Praxisbuch ehealth. Von der Idee zur Umsetzung. Verlag W. Kohlhammer Roland Trill (Hrsg.) Praxisbuch ehealth Von der Idee zur Umsetzung Verlag W. Kohlhammer Geleitwort 11 1 Szenario: Gesundheitssystem 2025 13 (Heinrich Fendt) 1.1 Innerster Schild: Eigenverantwortung 13

Mehr

Analyse des Kundenverhaltens im WWW

Analyse des Kundenverhaltens im WWW Der Weg zum erfolgreichen Online-Marketing Analyse des Kundenverhaltens im WWW Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.06.2013 Agenda Uhrzeit Programmpunkt 17:00 Begrüßung

Mehr

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS sinnvoll? How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 SharePoint Community, 12. Februar 2014 Alexander Däppen, Claudio Coray & Tobias Adam

Mehr

Der Digital Business Index (DBI)

Der Digital Business Index (DBI) Der Digital Business Index (DBI) Modell zur Erfassung der digitalen Reife und strategischer Kompass zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens ideers Consulting GmbH Warum bedarf es eines

Mehr

SEO-Controlling. SEO Analytics & KPIs. LEAD digital Seminar. 22. Mai 2012. Hanns Kronenberg

SEO-Controlling. SEO Analytics & KPIs. LEAD digital Seminar. 22. Mai 2012. Hanns Kronenberg SEO-Controlling SEO Analytics & KPIs LEAD digital Seminar 22. Mai 2012 Hanns Kronenberg 1 Wer ist das? Hanns Kronenberg Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing & Statistik

Mehr

Agenda. Grundlagen und Begriffe. Ergebnis und Tendenz. Konzeption eines marketingorientierten Statistik- und Account- 11. Mai 2005.

Agenda. Grundlagen und Begriffe. Ergebnis und Tendenz. Konzeption eines marketingorientierten Statistik- und Account- 11. Mai 2005. eines marketingorientierten Statistik- und Monitoringtools für das B2B Key-Account Account- Management der Jamba!! AG 11. Mai 2005 Agenda eines marketingorientierten Statistik- und Monitoringtools Mobile

Mehr

Überblick. Teil 1 Unternehmensgründung und Unternehmensführung 21. Teil 2 Der Online-Shop 201. Teil 3 Marketing und Webdesign 461.

Überblick. Teil 1 Unternehmensgründung und Unternehmensführung 21. Teil 2 Der Online-Shop 201. Teil 3 Marketing und Webdesign 461. Überblick Wir grüßen Sie! 13 Teil 1 Unternehmensgründung und Unternehmensführung 21 Kapitel i Existenzgründung 23 Kapitel 2 Unternehmensstart 79 Kapitel 3 Geschäftsführung 137 Teil 2 Der Online-Shop 201

Mehr

Unsere LEistungen auf einen Blick

Unsere LEistungen auf einen Blick Everywhere COMMERCE Unsere LEistungen auf einen Blick Werte schaffen und Werte leben Von der ersten Idee über die Planung und Realisierung bis hin zu Betreuung und Optimierung bieten wir einen ganzheitlichen

Mehr

Web Analytics in Unternehmen

Web Analytics in Unternehmen Web Analytics in Unternehmen Empirische Untersuchung über den Einsatz, Nutzen und die Probleme der Webanalyse im deutschsprachigen Markt D. Zumstein, D. Züger und A. Meier Internal working paper no 11-03

Mehr

SAP BI/BO Roadmap SAP BI Verteilung

SAP BI/BO Roadmap SAP BI Verteilung SAP BI/BO Roadmap SAP BI Verteilung Jörg Telle Martin Ruis Harald Giritzer SAP Österreich Agenda SAP BI BusinessObjects aktuelle Roadmap Investitionsschutz SAP BI Österreich-Erweiterungspaket II Verteilung

Mehr

evidanza AG - CEBIT 2015

evidanza AG - CEBIT 2015 evidanza AG - CEBIT 2015 Planung- komplexe Planungsmodelle und Massendaten evidanza AG Folie 1 Strategiekonforme Steuerung der Werttreiber und Erfolgsfaktoren des Geschäftsmodells evidanza AG Folie 2 Nutzen

Mehr

Praxiswissen Online-Marketing

Praxiswissen Online-Marketing Erwin Lammenett Praxiswissen Online-Marketing Affiliate- und E-Mail-Marketing Keyword-Advertising Online-Werbung Suchmaschinen-Optimierung GABLER 1 Vorwort. 11 2 Einleitung. 3 Affiliate-Marketing. 3.1

Mehr

Google 2013 perfektionieren

Google 2013 perfektionieren Google 2013 perfektionieren luna-park GmbH, Christian Vollmert ITB, Berlin, 07.03.2013 Doodle 4 Google 2012 - US by Dylan Hoffman http://www.google.com/doodles/doodle-4-google-2012-us-by-dylan-hoffman

Mehr

Online-Marketing & -Verkauf. Best-Practice für KMUs eine Entscheidungshilfe

Online-Marketing & -Verkauf. Best-Practice für KMUs eine Entscheidungshilfe Workshop WAS ERWARTET SIE? Gerhard Trittenwein, Seite 2 Inhalte Aktuelle Zahlen und Trends Eine Übersicht über die wichtigsten Online-Marketing Methoden und gängigsten Content Management Systeme als Entscheidungshilfe

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Geleitwort................................................. 11 1 Szenario: Gesundheitssystem 2025.......................... 13 (Heinrich Fendt) 1.1 Innerster Schild: Eigenverantwortung.....................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Danksagung... V. Vorwort...VII. Inhaltsverzeichnis... IX TEIL A: KONZEPTE, UMSETZUNG UND CONTROLLING...1

Inhaltsverzeichnis. Danksagung... V. Vorwort...VII. Inhaltsverzeichnis... IX TEIL A: KONZEPTE, UMSETZUNG UND CONTROLLING...1 Danksagung... V Vorwort...VII Inhaltsverzeichnis... IX TEIL A: KONZEPTE, UMSETZUNG UND CONTROLLING...1 1 Stellenwert von Suchmaschinen im Online-Marketing...3 1.1 Suchmaschinen als virtuelle Intermediäre...3

Mehr

WEB ANALYTICS IN UNTERNEHMEN. Empirische Untersuchung über den Einsatz, Nutzen und die Probleme im deutschsprachigen Markt

WEB ANALYTICS IN UNTERNEHMEN. Empirische Untersuchung über den Einsatz, Nutzen und die Probleme im deutschsprachigen Markt ONLINE MARKETING BIBLIOTHEK DARIUS ZUMSTEIN DARIO ZÜGER UND ANDREAS MEIER WEB ANALYTICS IN UNTERNEHMEN Empirische Untersuchung über den Einsatz, Nutzen und die Probleme im deutschsprachigen Markt 1 INHALT

Mehr

Web 2.0 offensiv! Community-Nutzertypen und Community-Mechanismen verstehen! 15. Oktober 2007

Web 2.0 offensiv! Community-Nutzertypen und Community-Mechanismen verstehen! 15. Oktober 2007 Web 2.0 offensiv! Community-Nutzertypen und Community-Mechanismen verstehen! 15. Oktober 2007 PbS AG Infanteriestraße 19 Haus 4a D-80797 München Tel. + 49 (0) 89 30 65 82 0 Fax +49 (0) 89 30 65 82 101

Mehr

neu im net Mercedes-Benz Aktionswebsite für Österreich www.mercedes-aktionen.at denken-wir-groesser.com

neu im net Mercedes-Benz Aktionswebsite für Österreich www.mercedes-aktionen.at denken-wir-groesser.com neu im net Mercedes-Benz Aktionswebsite für Österreich www.mercedes-aktionen.at denken-wir-groesser.com die aufgabenstellung Mercedes-Benz Österreich stellte die Anforderung, alle Angebote sowohl für Privat-

Mehr

TEIL A: KONZEPTE, UMSETZUNG UND CONTROLLING...

TEIL A: KONZEPTE, UMSETZUNG UND CONTROLLING... Inhaltsverzeichnis TEIL A: KONZEPTE, UMSETZUNG UND CONTROLLING...1 1 Stellenwert von Suchmaschinen im Online-Marketing...3 1.1 Suchmaschinen als virtuelle Intermediäre...3 1.2 Einordnung des Suchmaschinen-Marketings...5

Mehr

Social Media im B2B. SuisseEMEX 2012 Online - Forum. 22.8.2012 Daniel Ebneter

Social Media im B2B. SuisseEMEX 2012 Online - Forum. 22.8.2012 Daniel Ebneter Social Media im B2B SuisseEMEX 2012 Online - Forum 22.8.2012 Daniel Ebneter carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch Daniel Ebneter Berater für E-Business und E-Commerce Ausbildung Lic.phil. nat.

Mehr

DER DIGITAL ANALYST SPIELERISCH DAS INTERNET UND SEINE KUNDEN VERSTEHEN

DER DIGITAL ANALYST SPIELERISCH DAS INTERNET UND SEINE KUNDEN VERSTEHEN DER DIGITAL ANALYST SPIELERISCH DAS INTERNET UND SEINE KUNDEN VERSTEHEN FH-Prof. Dr. Claudia Brauer Management Center Innsbruck MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK Universitätsstraße 15 office@mci.edu 1 BIG

Mehr

Raus aus der Bl-Falle

Raus aus der Bl-Falle Ronald Bachmann, Dr. Guido Kemper Raus aus der Bl-Falle Wie Business Intelligencezum Erfolg wird mitp Die Autoren 13 Vorwort 15 1 Einleitung 21 1.1 Was ist Business Intelligence (BI)? 21 1.2 Motive zur

Mehr

Patrick Bartsch. Verbesserung. der Patientensicherheit. im Krankenhaus

Patrick Bartsch. Verbesserung. der Patientensicherheit. im Krankenhaus Patrick Bartsch Verbesserung der Patientensicherheit im Krankenhaus Entwicklung eines prototypischen Fachkonzeptes anhand einer Bl-orientierten und weiterentwickelten Balanced Scorecard Verlag Dr. Kovac

Mehr

Digitale Strategieentwicklung methodisch erfahren kompetent

Digitale Strategieentwicklung methodisch erfahren kompetent Digitale Strategieentwicklung methodisch erfahren kompetent Digitale Strategieentwicklung Mit der zunehmenden Digitalisierung ist ein rasanter Wandel verbunden, der Märkte, Kunden und Unternehmen verändert.

Mehr

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Internet für Existenzgründer: Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien IHK Bonn/Rhein-Sieg, 8. September 2015 Internet für Existenzgründer Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Mehr

Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011

Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011 Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011 Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Wir sind nun auch auf Facebook.

Mehr

BUSINESS PARTNER STATT ZAHLENKNECHT

BUSINESS PARTNER STATT ZAHLENKNECHT UPDATE 4 CONTROLLER BUSINESS PARTNER STATT ZAHLENKNECHT Die Anforderungen an Controller haben sich in den letzten Jahren merklich gewandelt. Statt einer Konzentration auf die Aufbereitung und Analyse von

Mehr

Webanalyse. Definitionen, Verfahren und Unterschiede. Stefan Keil, DIPF. Frankfurt, 23.10.2014 Stefan Keil IWWB-Herbstworkshop 2014 Webanalyse

Webanalyse. Definitionen, Verfahren und Unterschiede. Stefan Keil, DIPF. Frankfurt, 23.10.2014 Stefan Keil IWWB-Herbstworkshop 2014 Webanalyse Webanalyse Definitionen, Verfahren und Unterschiede Stefan Keil, DIPF Frankfurt, 23.10.2014 Stefan Keil IWWB-Herbstworkshop 2014 Webanalyse 1 Agenda 1. Einleitung a. Erhebungsmethoden 2. Definitionen verschiedener

Mehr

ebusiness & ecommerce

ebusiness & ecommerce Andreas Meier Henrik Stormer ebusiness & ecommerce Management der digitalen Wertschöpfungskette 3. Aufl. 2012 4y Springer Gabler Inhaltswerzeichnls ebusiness Framework 1 1.1 Begriffsklärung Electronic

Mehr

2.1 Ist-Anwendungslandschaften... 65 2.2 Programme zur Gestaltung von Anwendungslandschaften

2.1 Ist-Anwendungslandschaften... 65 2.2 Programme zur Gestaltung von Anwendungslandschaften xiii Teil I Ein typisches Projekt 1 1 Mit Christoph Kolumbus reisen 3 1.1 Prolog........................................... 3 1.2 Episode 1 Zuhören............................... 4 1.3 Episode 2 Orientierung

Mehr

Webkraftverstärker. Maximale Wirkung für Ihre Homepage & Online-Marketing Aktivitäten. Inhalt

Webkraftverstärker. Maximale Wirkung für Ihre Homepage & Online-Marketing Aktivitäten. Inhalt Webkraftverstärker Maximale Wirkung für Ihre Homepage & Online-Marketing Aktivitäten Inhalt Inhalt des Webkraftverstärker-Analysedokuments Ihr Nutzen Projektablauf Preise Online-Bestellung Ablauf Kontaktdaten

Mehr

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Zürich, Mai 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im Boulder BI Brain Trust Maximieren des Informations-Kapitals Die Digitalisierung der Welt: Wandel durch

Mehr

Handbuch Business Intelligence

Handbuch Business Intelligence Handbuch Business Intelligence BERNHARD SÖLLNER Vorwort 15 [l. Geschäftspotenziale von Business Intelligence OLAF JACOB Der Wertbeitrag von Business Intelligence 19 Ziele und Erwartungen an Business Intelligence

Mehr

1 Social Media Chancen und Herausforderungen

1 Social Media Chancen und Herausforderungen 1 Social Media Chancen und Herausforderungen für Unternehmen»Tippen Sie Social Media in die Google Suche ein und Sie werden in etwa 4.7 Millionen Ergebnisse in 30 Sekunden finden.«brian Solis, Principal,

Mehr

>> Inhaltsverzeichnis

>> Inhaltsverzeichnis >> Inhaltsverzeichnis Herzlich willkommen...................................... 13 Teil I Unternehmensgründung und Unternehmensführung 22 Kapitel 1 Existenzgründung.........................................

Mehr

Über den Autor... 10 Vorwort... 11 Einleitung... 13

Über den Autor... 10 Vorwort... 11 Einleitung... 13 Über den Autor............................................ 10 Vorwort................................................... 11 Einleitung................................................. 13 Teil I Online

Mehr

xiii Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1

xiii Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 xiii 1 Einführung 1 1.1 Gründe für eine BI-Strategie und ein BICC..................... 1 1.1.1 Systemvielfalt und Konsolidierungsbedarf.............. 2 1.1.2 Taktisches Vorgehen..............................

Mehr

Social Media Balanced Scorecard

Social Media Balanced Scorecard Roland Fiege Social Media Balanced Scorecard Erfolgreiche Social Media-Strategien in der Praxis Mit 70 Abbildungen PRAXIS A \ ^_j Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis 1 Herausforderung Social Media 1 1.1

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Oracle Scorecard & Strategy Management

Oracle Scorecard & Strategy Management Oracle Scorecard & Strategy Management Björn Ständer ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG München Schlüsselworte: Oracle Scorecard & Strategy Management; OSSM; Scorecard; Business Intelligence; BI; Performance

Mehr

Service Reporting im Outsourcing-Controlling

Service Reporting im Outsourcing-Controlling Gero Weimer Service Reporting im Outsourcing-Controlling Eine empirische Analyse zur Steuerung des Outsourcing-Dienstleisters Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Stefan Seuring GABLER RESEARCH IX Inhaltsverzeichnis

Mehr

Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse. Michael Grob Senior Consultant

Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse. Michael Grob Senior Consultant Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse Michael Grob Senior Consultant 280/6 1 2/4 Unic - Seite 2 Zwischenbericht Projektübersicht Einblicke Microsites Multimedia Center Dynamic Tag Management

Mehr

XING Was Verlage von der führenden B2B-Community lernen können. 2009 I Johannes F. Woll I Schweizer Degen. Print & Publishing Consulting 1

XING Was Verlage von der führenden B2B-Community lernen können. 2009 I Johannes F. Woll I Schweizer Degen. Print & Publishing Consulting 1 XING Was Verlage von der führenden B2B-Community lernen können 2009 I Johannes F. Woll I Schweizer Degen. Print & Publishing Consulting 1 Worum geht es beim Networking? Motive sind: Informations- und Wissensaustausch

Mehr

Identifikation der Online Instrumente zur Reichweitenerhöhung und messung für Pier111.tv

Identifikation der Online Instrumente zur Reichweitenerhöhung und messung für Pier111.tv Identifikation der Online Instrumente zur Reichweitenerhöhung und messung für Pier111.tv Bachelorarbeit im Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule der Medien Marc Schweizer ( Mat. Nr. 18231)

Mehr

SERVICE LEVELS IN DER LOGISTIK

SERVICE LEVELS IN DER LOGISTIK SERVICE LEVELS IN DER LOGISTIK * Mit KPIs und SLÄs. ; erfplgreich steuern Herausgeber: Michael Pulverich Jörg Schietinger.Auflage 2007 VOGEL VERLAG HEINRICH VOGEL Einleitung 9 1. Grundlagen und Instrumente

Mehr

Hotel Online-Management Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen

Hotel Online-Management Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen Allgemeine Informationen für die Teilnehmenden Mitbringen Während allen Seminartagen brauchen Sie Ihren persönlichen Laptop (Tabletts sind nicht ausreichend) Die Seminarunterlagen erhalten Sie am 1. Seminartag.

Mehr

Referate-Seminar 2001/2002 Mobile Commerce Constantin Rau. Mobile Commerce

Referate-Seminar 2001/2002 Mobile Commerce Constantin Rau. Mobile Commerce Übersicht, Begriffe, Konzepte und Abgrenzung zum konventionellen Electronic Commerce am Beispiel von Financial Services Constantin A. Rau Seminararbeit WS 2001/2002 Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre

Mehr

E-Sportbusiness: Online-Marketing und -Management für Sportvereine

E-Sportbusiness: Online-Marketing und -Management für Sportvereine Bernd Fischel 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. E-Sportbusiness: Online-Marketing und -Management für

Mehr

Der Online Shop Handbuch für Existenzgründer

Der Online Shop Handbuch für Existenzgründer Der Online Shop Handbuch für Existenzgründer Businessplan, eshop-systeme, Google-. Marketing, Behörden, Online-Recht u.v.m. Markt+Technik Inhaltsverzeichnis Wir grüßen Sie! 13 Teil 1 Kapitel 1 Existenzgründung.-

Mehr

Business E-volution: Inhaltsverzeichnis... Seite 1 von 5

Business E-volution: Inhaltsverzeichnis... Seite 1 von 5 1.0 Einführung 1.1.1 E-Business: Von der Idee zur Zieldefinition 1.1.2 E-Business im Rahmen der Unternehmensstrategie 1.1.3 Bausteine für die Entwicklung einer E-Business-Strategie 1.2 Business-Modelle

Mehr

CMSuite. Content Management neu erleben. Eine Suite effizient, schnell und flexibel. Gemacht für Ihr Unternehmen.!!

CMSuite. Content Management neu erleben. Eine Suite effizient, schnell und flexibel. Gemacht für Ihr Unternehmen.!! CMSuite Content Management neu erleben. Eine Suite effizient, schnell und flexibel. Gemacht für Ihr Unternehmen. * Das Angebot gilt bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Die ersten 50 Kunden erhalten einen

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OPEN SYSTEMS CONSULTING IT-KOMPLETTDIENSTLEISTER IM MITTELSTAND GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 Business Analytics Sascha Thielke AGENDA Die Geschichte des Reporting Begriffe im BA Umfeld

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Launch Microsoft Dynamics AX 4.0 Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Sonia Al-Kass Partner Technical

Mehr

Mario Fischer. Website Boosting. Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Webseiten- M arketi ng

Mario Fischer. Website Boosting. Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Webseiten- M arketi ng Mario Fischer Website Boosting Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Webseiten- M arketi ng Über den Autor 10 Vorwort 11 Einleitung 13 Teil I Online Marketing: Kunden holen 17 i Traditionelles Online-Marketing

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Die neue Enterprise Project Management Strategie von Microsoft. Microsoft Deutschland GmbH

Die neue Enterprise Project Management Strategie von Microsoft. Microsoft Deutschland GmbH Die neue Enterprise Project Strategie von Microsoft Microsoft Deutschland GmbH Enterprise Project Eine vollständige Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, die richtigen strategischen Entscheidungen zu

Mehr

BI - Der strategische Erfolgsfaktor im Unternehmen

BI - Der strategische Erfolgsfaktor im Unternehmen BI - Der strategische Erfolgsfaktor im Unternehmen Kunde: Universität Oldenburg, Department für Informatik Ort: Oldenburg, 26.09.2008 Referent: Dirk Vahlkamp Gedruckt: 28.09.2008, [Version 0.1] 2007-2008

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Frank Schönefeld. Praxisleitfaden Enterprise 2.0

Inhaltsverzeichnis. Frank Schönefeld. Praxisleitfaden Enterprise 2.0 Inhaltsverzeichnis Frank Schönefeld Praxisleitfaden Enterprise 2.0 Wettbewerbsfähig durch neue Formen der Zusammenarbeit, Kundenbindung und Innovation ISBN: 978-3-446-41800-4 Weitere Informationen oder

Mehr

Professional Online Marketing Manager

Professional Online Marketing Manager Maßnahme Professional Online Marketing Manager (WE-Certified) Berufliche Weiterbildung nach 81 ff. SGB III Allgemeine Informationen Bildungsträger Name Straße, Nr. PLZ Ort Telefon Telefax Internetadresse

Mehr

Analytics, Big Data, Multi-Touch Attribution und Content Marketing E-Business 2014

Analytics, Big Data, Multi-Touch Attribution und Content Marketing E-Business 2014 Analytics, Big Data, Multi-Touch Attribution und Content Marketing E-Business 2014 Andreas Berth, CEO B2 Performance Group Inhalt B2 Performance das Unternehmen Ausgangslage Problem Lösung Umsetzung Key

Mehr

Forum Management. Referent: Gregor Preuschoff -1-

Forum Management. Referent: Gregor Preuschoff -1- Forum Management Social Media als Kundenbindung eine verpasste Chance? Referent: Gregor Preuschoff -1- Dieses #Neuland hat in den vergangenen 10 Jahren auch in Deutschland eine rasante Entwicklung hingelegt

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

Business Intelligence Governance

Business Intelligence Governance Business Intelligence Governance von der Vision zur Realität im Unternehmensalltag Webinar September 2011 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Das intelligente Unternehmen

Mehr

Suchmaschinenoptimierungen / SEO

Suchmaschinenoptimierungen / SEO Für starkes Marketing Suchmaschinenoptimierungen / SEO Kostenlose Erstberatung Umfassende Lösungen Hohe Funktionalität Optimale Suchergebnisse Professionelle Betreuung Wir machen Ihre Webseite für Suchmaschinen

Mehr

Praxiswissen Online-Marketing

Praxiswissen Online-Marketing Erwin Lammenett Praxiswissen Online-Marketing Affiliate- und E-Mail-Marketing Keyword-Advertising Online-Werbung Suchmaschinen-Optimierung 2., aktualisierte und erweiterte Auflage GABLER Inhaltsverzeichnis

Mehr

Herzlich Willkommen! EC-Ruhr-Kongress 2012. Donnerstag, 20. September 12

Herzlich Willkommen! EC-Ruhr-Kongress 2012. Donnerstag, 20. September 12 Herzlich Willkommen! Dem User auf der Spur - die Webanalyse: Basis zur Standortbestimmung zwischen Homepage und Social Web. Webanalyse - Was soll das? Webanalyse ist kein Selbstzweck. Webanalyse versucht

Mehr

BSC-orientiertes Kennzahlen - Cockpit

BSC-orientiertes Kennzahlen - Cockpit BSC-orientiertes Kennzahlen - Cockpit --- der Weg zu einem praktikablen Kennzahlensystem --- Veranstaltungsnummer: 2015 Q 157 BS Termin: 05.10. 06.10.2015 Zielgruppe: Beschäftigte aus öffentlichen Verwaltungen,

Mehr

WENN ES UM ALLES GEHT PRIVATKLINIKGRUPPE HIRSLANDEN

WENN ES UM ALLES GEHT PRIVATKLINIKGRUPPE HIRSLANDEN WENN ES UM ALLES GEHT PRIVATKLINIKGRUPPE HIRSLANDEN 5. Nationales Symposium für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen Key Performance Indicators (KPI) Pascal Aregger Bereichsleiter Controlling Hirslanden

Mehr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche

Mehr

Online-Marketing für Selbstständige

Online-Marketing für Selbstständige mitp Business Online-Marketing für Selbstständige von David Asen 1. Auflage Online-Marketing für Selbstständige Asen schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung:

Mehr

IT-Projektcontrolling

IT-Projektcontrolling Seminarunterlage Version: 3.02 Version 3.02 vom 20. Juli 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Self-Service Business Intelligence. Barthel, Björn, Key Account Manager Enterprise Information Management, Stuttgart

Self-Service Business Intelligence. Barthel, Björn, Key Account Manager Enterprise Information Management, Stuttgart Self-Service Business Intelligence Barthel, Björn, Key Account Manager Enterprise Information Management, Stuttgart Agenda Einleitung Self-Service Business Intelligence Definition(en) und Grundlage(n)

Mehr

Digital Consulting Presentation

Digital Consulting Presentation Digital Consulting Presentation Seite 04 Vorgehen Seite 05 Bedarf Seite 06 Inhouse Consulting Seite 07 Prozess Optimierung Seite 08 Training & Coaching Seite 09 Aufbau der Abteilung Seite 10 Recruiting

Mehr

Marketing mit Facebook & Co.

Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmer Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmen eine Überlebensfrage! www.hogeluecht-werbeberatung.de 1 Ein paar Worte zu mir: Meine Name ist Holger Hogelücht.

Mehr