Research Insight Aufstieg, Niedergang und Wiederauferstehung des indischen Mikrofinanzmarktes. Executive Summery

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Research Insight Aufstieg, Niedergang und Wiederauferstehung des indischen Mikrofinanzmarktes. Executive Summery"

Transkript

1 Research Insight Aufstieg, Niedergang und Wiederauferstehung des indischen Mikrofinanzmarktes Executive Summery September 2014

2 Wichtige Ergebnisse Indiens Regulator verschreibt dem indischen Finanzsektor eine drastische Neuausrichtung, nachdem dieser seiner Aufgabe, der riesigen indischen Bevölkerung Zugang zu Finanzdienst leistungen zu ermöglichen, immer weniger gerecht geworden ist. Unter der Leitung des angesehenen Ökonomen Raghuram Rajan ergreift die indische Noten bank, die Reserve Bank of India (RBI), entschlossene Massnahmen, um der 800 Millionen starken erwachsenen Bevölkerung in Indien besseren Zugang zu Finanzdienstleistungen zu eröffnen. Denn mit den privaten Einkommen steigt auch der Bedarf für Finanzdienstleistungen. Mikrofinanzinstitutionen (MFI) sprangen immer dort ein, wo etablierte indische Banken ihrer Aufgabe nicht nachkamen. Das Wachstum des Sektors wurde indes durch ein wenig förderliches regulatorisches Umfeld und politische Opposition auf lokaler Ebene behindert. Dennoch haben die MFI mit der Skalierung ihrer Aktivitäten grössere Erfolge bei der Förderung der finanziellen Inklusion erzielt als jedes andere Geschäftsmodell. Nach den Parlamentswahlen 2014 hat Indien jetzt erstmals seit 30 Jahren eine stabile Einparteienregierung. Ganz oben auf der Entwicklungsagenda der Regierung steht die Förderung des privaten Sektors und dessen Fähigkeit, grundlegende Dienstleistungen wie Zugang zu sanitären Einrichtungen und Finanzdienstleistungen zu erbringen. Derweil hat die Zentralbank erkannt, dass sie ihr strategisches Ziel der finanziellen Inklusion ohne die Mikrofinanzinstitutionen kaum erreichen kann. Aus diesem Grund hat sie 2014 erstmals einer MFI eine Banklizenz erteilt und damit dem gesamten indischen Mikrofinanzsektor neue Perspektiven eröffnet.

3 1 Liebe Leserin, lieber Leser Der indische Finanzsektor wurde einst beschrieben als «maroder Antriebsmotor, der von einer Glaubensgemeinschaft ölbespritzter Techniker liebevoll in Schuss gehalten wird» 1. In den vergangenen Jahrzehnten ist er seiner Aufgabe, Indiens 800 Millionen starke Erwachsenenbevölkerung mit Finanzdienstleistungen zu versorgen, immer weniger nachgekommen. Die wenigen privaten Banken bedienen in erster Linie die sehr kleine indische Mittelschicht. Einkommensschwache Haus halte, die den bei weitem grössten Anteil der indischen Bevölkerung ausmachen, wären immer noch von nicht lizenzierten Geldverleihern abhängig, wenn nicht zwei innovative Finanzmodelle aufgekommen wären: staatlich organisierte Selbsthilfegruppen (SHGs) und privatwirtschaftlich organisierte Mikrofinanzinstitutionen (MFI). Beide Typen von Institutionen vergeben überwiegend Gruppenkredite mit Zinskosten, die deutlich unter den von nicht lizenzierten Geldverleihern erhobenen liegen. 2 Obwohl beide Modelle inzwischen eine Kundenbasis in zweistelliger Millionenhöhe haben, ist es den MFI gelungen, ihre Aktivitäten schneller zu skalieren als SHGs. Das mag einer der Gründe sein, warum der noch junge Mikrofinanzsektor 2010 einen abrupten, politisch hervorgerufenen Rückschlag erlebte, durch den mehrere MFI vom Markt verschwanden. Diese Ereignisse drohten, die in der finanziellen Inklusion bereits erzielten Fortschritte zunichtezumachen und die Finanzsektorentwicklung um 20 Jahre zurückzuwerfen. Glücklicherweise ist der private Mikrofinanzsektor in den letzten drei Jahren wieder zu vollem Leben erweckt worden nicht zuletzt durch die Ausprägung neuer Geschäftsmodelle. Entscheidend war, dass diese Wiederbelebung von der Reserve Bank of India (RBI) unter der Leitung des angesehenen Ökonomen Raghuram Rajan vorangetrieben wurde. Er hat die finanzielle Inklusion zur obersten Priorität der Bank gemacht. Um dieses Ziel zu erreichen, will er neuen Anbietern Zugang zum Markt eröffnen: «In einem effizienten Finanzsystem sind die Wettbewerbsbedingungen für alle gleich. Unterschiedliche Institutionen konkurrieren miteinander um die Erbringung einer Funktion; keine Institution dominiert andere aufgrund der Privilegien, die sie geniesst. Der Wettbewerb führt zu einer effizienten Ressourcenallokation, und die Gesellschaft zieht maximalen Nutzen aus ihren produktiven Ressourcen. Das ist fair denn nur so stehen die Interessen der konsumierenden Massen im Vordergrund und nicht die zumeist beobachtete Sicherung der Interessen der privi legierten Produzenten.» Raghuram Rajan 3 Rajan setzte seine Worte in die Tat um. Im April 2014 gewährte die RBI einer MFI eine Banklizenz. Die Lizenzierungsrunde war die bedeutendste seit 1993, als erstmals nach der indischen Zahlungsbilanzkrise von 1991 wieder die Gründung privater Banken erlaubt wurde. Damit eröffnet die RBI den MFI neue Perspektiven, sich zu vollwertigen Banken zu entwickeln. Aus Sicht der MFI ist der Aufbau institutioneller Strukturen mit attraktiven Anreizen verbunden: Im Erfolgsfall erhalten sie zusätzliche betriebliche und finanzielle Optionen wie zum Beispiel die Zulassung zum Depositengeschäft. Damit setzt nun auch die indische Aufsichtsbehörde auf einen wichtigen Erfolgsfaktor des nachhaltigen Mikro finanzwesens, der sich in fortschrittlichen Mikrofinanzmärkten wie Peru 4 oder Kambodscha längst bewährt hat. Christian Etzensperger Senior Research Analyst 2 The Economist, 30. November Nachiket Mor: «Committee on Comprehensive Financial Services for Small Businesses and Low Income Households Report», Reserve Bank of India, Dezember Raghuram Rajan: «A Hundred Small Steps: Report of the Committee on Financial Sector Reforms.» Der Planning Commission, Government of India, unterbreitet, «Peru Model Market for Microfinance», responsability Investments, responsability Research Insight 3

4 Die Entwicklung des indischen Finanzsektors Von 1947 dem Jahr, in dem Indien in die Unabhängigkeit entlassen wurde bis 1990, dem Jahr, das den Beginn der Liberalisierung des Finanzsektors markierte, unterlag der indische Finanzsektor strikten staatlichen Kontrollen und finanzieller Repression. Indien war in diesem Zeitraum weit gehend isoliert vom internationalen Finanzsystem. Am Anfang dieser Periode stand die politisch motivierte Verstaat lichung grosser privater Banken, welche die politischen und wirtschaft lichen Entwicklungsstrategien des jungen unabhängigen Indiens unterstützen sollten. In der Folge kontrollierte die Regie rung den Bankensektor über ihre umfangreichen Beteili gungen an den Finanzinstituten. Die indische Regierung steuerte die Kreditvergabe und leitete Kredite in bevorzugte Wirtschaftszweige und Unternehmen. Auch über die Zinsen bestimmte der Staat. Neben der Qualität der Rechnungslegungsstandards liess auch die Finanzberichterstattung zu wünschen übrig. Die meisten Finanzintermediäre waren dazu verpflichtet, einen bedeutenden Anteil ihrer liquiden Mittel in Staatspapiere zu investieren. So konnte die Regierung ihre expansive Fiskalpolitik zu nicht marktüblichen Zinsen refinanzieren. Die Monetarisierung der Wirtschaft zwang die Regierung dazu, hohe Reserveanforderungen aufzuerlegen und die Kreditvergabe einzuschränken, was die Aktivitäten im Finanzsektor zusätzlich behinderte. Die Finanzintermediäre hatten mit einer schlechten Performance, einer unzureichenden Kapitalbasis und Vermögenswerten minderer Qualität zu kämpfen. Indiens Banken: Die Verbesserungen gehen noch nicht weit genug Die indische Zahlungsbilanzkrise des Jahres 1991 gab den Anstoss zu grundlegenden Reformen der Wirtschaft und des Bankensystems, die allerdings nur schrittweise umgesetzt wurden. Im Rahmen eines sorgsam geplanten Prozesses wurden neue private Banken lizenziert. Zugleich wurden die staatlichen Beteiligungen an den Staatsbanken durch zusätz liche Eigenkapitalaufnahmen zurückgeführt. Gemessen an der Wirtschaftsleistung weist der indische Bankensektor heute eine moderate Grösse auf, wobei die Staatsbanken den Markt weiterhin dominieren. Das Verhältnis der Aktiva der Geschäftsbanken zum BIP liegt bei weniger als 100 %, das Verhältnis des Kreditvolumens zum BIP bei etwas über 50 %. 5 Der Sektor ist durch einen starken, aber abnehmenden staatlichen Einfluss geprägt. Aufgrund einer vergleichsweise niedrigen Profitabilität, eines schwächeren Portfoliowachstums und einer geringeren Reichweite liegt die Performance des indischen Bankensektors unter der anderer Schwellenmärkte. Zudem wurde der indische Bankensektor noch von keiner systemischen Krise geprüft. Die Entwicklung der staatlichen Banken wird von der Politik bestimmt, und mit Privatisierungen ist bis auf weiteres nicht zu rechnen. Es gibt zwei Typen von Staatsbanken: erstens die State Bank of India (SBI) und die Banken in ihrem Verbund, die technisch als Tochtergesellschaften zu sehen sind, in der Praxis aber unabhängig agieren, und zweitens die verstaatlichten Banken ehemals private Banken, die in den zwei Die grössten indischen Banken gemessen an der Bilanzsumme, per Name Bilanzsumme INR Mio. Anteil der Aktiva an den Gesamtaktiva des Sektors in % Mehrheitsbesitz State Bank of India ,3 Staat Bank of Baroda ,8 Staat ICICI ,7 Privat Punjab National Bank ,0 Staat Bank of India ,6 Staat Canara Bank ,1 Staat HDFC ,0 Privat Axis ,2 Privat IDBI ,0 Staat Union Bank of India ,3 Staat Quelle: HIS Global Insight Banking Report India 5 The World Bank World Development Indicators, responsability Research Insight 4

5 Wellen der Verstaatlichung 1969 und 1980 in den Staats besitz übergegangen sind. Indische Staatsbanken haben eine vergleichsweise geringe Kapitalausstattung. Das starke Wachstum ihres Kreditgeschäfts hat zu einer ständigen Ausweitung ihrer Bilanzen und damit einem kontinuierlichen zusätzlichen Kapitalbedarf geführt. Aufgrund ihrer geringen Profitabilität können sie nur begrenzt zusätzliches Kapital durch einbehaltene Gewinne generieren. Stattdessen müssen sie ihre Kapitallücke durch Bezugsrechtsemissionen schliessen. Da die indische Regierung entschlossen ist, Mehrheitsgesellschafter der Banken zu bleiben, müssen diese sicherstellen, dass sich der Staat pro portional an den Bezugsrechtsemissionen beteiligt, um eine Verwässerung der Anteile zu verhindern. Aufgrund der Haushaltsprobleme der Regierung werden die erforderlichen Gelder aber häufig nur mit Verzögerung bereitgestellt. Für die Banken ist das ein erheblicher Unsicherheitsfaktor. Durch Börsengänge und Private Equity-Beteiligungen ist der Staatsanteil an rund der Hälfte aller öffentlichen Banken auf unter 60 % gesunken. Die Regierung hat den Weg für eine Konsolidierung unter den staatlichen Banken vorsichtig geebnet. Nach Überwindung der Widerstände der Bankgewerkschaften und linksgerichteten politischen Parteien hat sich SBI mit zwei seiner ursprünglich sieben verbundenen Banken zusammengeschlossen. Die übrigen fünf Banken in seinem Verbund will SBI nach eigenem Bekunden ebenfalls übernehmen. Angesichts der Schwierigkeiten, die es bei den ersten beiden Akquisitionen zu überwinden galt, erscheint das aber vorerst unwahrscheinlich. Kreditvergabe an priorisierte Sektoren: Fluch oder Segen? Obwohl die Einlagenzinsen 2011 vollständig dereguliert wurden und es nur noch wenige Beschränkungen der Kreditzinsen gibt, zwingen die Vorschriften die Banken weiterhin dazu, einen bedeutenden Anteil ihrer Kredite in Bereiche der indischen Wirtschaft zu lenken, die von der Regierung als «priorisierte Sektoren» definiert wurden. Dazu gehören die Landwirtschaft, Mikro- und Kleinunternehmen, Bildung und Wohnungsbau. Inländische Geschäftsbanken sind dazu verpflichtet, 40 % ihrer Nettobankkredite diesen Sektoren zur Verfügung zu stellen. Die grössten Mikrofinanzinstitutionen in Indien Die Grösse des Kreises bezieht sich auf das Bruttokreditportfolio Anzahl aktiver Kreditnehmer (in Mio.) Janalakshmi 3 Ujjivan 2 1 Satin 0 Muthoot Equitas Quelle: MFIN Micrometer März 2014 Spandana Asmitha SKS Bandhan Share Anzahl Zweigstellen responsability Research Insight 5

6 Kategorien indischer Mikrofinanzinstitutionen Portfoliovolumen Gross Mittel Fahrzeugfinanzierer AU Finance Equitas Vehicle Finance ESSKAY Finance Sakthi Finance IKF Institutionen, die Wohnraum finanzieren Aptus Value Housing Finance Shubham Housing Development Finance Vishwakriya Housing Finance Equitas Housing Finance Home First Finance Institutionen, die Individualkredite vergeben Vistaar Financial Services Electronica finance Intellegrow Five Star Credit Gruppenkreditinstitutionen Bandhan Equitas Microfiancne Ujjivan Janalakshmi Grameen Koota Satin Creditcare Utkarsh Suryoday Sonata ESAF Klein Mittel Zahl der bestehenden Institutionen Gross Quelle: responsability Investments Sofern bestimmte Kriterien erfüllt werden, ist die indirekte Kreditvergabe an diese Sektoren durch MFI als Kreditvergabe an priorisierte Sektoren (Priority Sector Lending (PSL)) klas sifiziert. Zu den relevanten Kriterien gehören ein jährliches Haushaltseinkommen der Endkunden von maximal INR (USD 1 000) in ländlichen Regionen und INR (USD 2 000) in städtischen Regionen. Das maximale Kredit volumen beträgt INR (USD 580) im ersten Zyklus. In Folgezyklen steigt es auf INR (USD 825). Die Gesamtverschuldung eines einzelnen Kreditnehmers darf den Wert von INR (USD 825) nicht übersteigen. Die Vertragslaufzeit von Krediten mit einem Volumen von mehr als INR (USD 250) wird auf 24 Monate begrenzt. Kein Kreditnehmer darf von mehr als zwei Anbietern bedient werden. Ausserdem gibt es für alle MFI eine Margenbeschränkung von 12 % sowie eine Zinsobergrenze von 26 % (auf degressiver Basis berechnet). Während die privaten Banken die restriktiven PSL-Praktiken verständlicherweise kritisieren, hängen die MFI in bedeutendem Masse von diesem Refinanzierungskanal ab. PSL sind seit einem halben Jahrhundert einer der Eckpfeiler der indischen Strategie für die Entwicklung der Binnenwirtschaft. Daher erscheint es höchst unwahrscheinlich, dass die Regierung diese Politik jetzt plötzlich aufgeben sollte. Eine schrittweise Rücknahme ist mittel- bis langfristig jedoch durchaus denkbar. Eine schrittweise Abschaffung des PSL-Systems wäre auch kein Problem für die MFI, wenn sie andere inländische Refinanzierungsmöglichkeiten hätten. Dementsprechend bedeutend ist die jüngste Entscheidung der Aufsichtsbehörde, die Transformation von MFI zu Depositenbanken zu erlauben. responsability Research Insight 6

7 Der indische Mikrofinanzmarkt heute Der regulierte indische Mikrofinanzmarkt hat heute mehr als 28 Millionen Kunden so viele wie nie zuvor. Sie werden von fast 50 regulierten Institutionen betreut. Der Markt zeichnet sich durch eine hohe Konzentration aus: Die zehn grössten MFI bedienen allein 21,6 Millionen Kreditnehmer. Das ist ein klarer Hinweis auf Skaleneffekte. Im Geschäftsjahr 2013, das in Indien bis zum 31. März 2014 dauert, gewann der Sektor 4,7 Millionen Neukunden und weitete sein Bruttokreditportfolio um 35 % aus. 6 Zurückzu führen ist diese positive Entwicklung vor allem auf aufhol bedingtes Wachstum, da noch immer nur 8 % der indischen Erwachsenen bevölkerung einen Kredit von einer formalen Finanzinstitution aufgenommen haben und nur 12 % bei einem solchen Institut ein Sparkonto haben. Nur 35 % haben überhaupt ein Bankkonto (und von diesen sind mehr als die Hälfte inaktiv oder semi-aktiv). 7 Erklärtes Ziel der RBI ist es, dafür zu sorgen, dass zum 1. Januar % der indischen Erwachsenen bevölkerung ein Bankkonto haben. Der indische Mikrofinanzmarkt lässt sich in folgende Kate gorien unterteilen: Institutionen, die Gruppenkredite bereitstellen: Gemessen an der Zahl der Institutionen, des Gesamtportfolios und der Kundenreichweite ist dieses das grösste Segment des Mikro finanzmarktes. Die grosse Mehrheit der 28 Millionen Mikro finanzkunden in Indien wird von diesen Kreditinstituten bedient. Institute für Fahrzeugfinanzierungen: Ein neues Segment sind Institute, die Kredite für den Kauf von Nutzfahrzeugen vergeben. Obwohl die Finanzierung von Nutzfahrzeugen und Zweirädern in Indien seit mehreren Jahren üblich ist, lag der Fokus bisher auf grossen Kreditnehmern (häufig Fuhrparkbesitzern) mit eigenen Einkommens- und Steuernachweisen. Die neuen Institute dagegen richten sich gezielt an Kreditnehmer ohne Kredithistorie und Einkommensnach weis, die sich zumeist erstmals ein Fahrzeug anschaffen. Diese Institute finanzieren sowohl Neu- als auch Gebrauchtfahrzeuge. In diesem Segment sind rund Institute tätig, deren Kreditportfolios zwischen USD 10 Millionen und USD 100 Millionen liegen. Institute, die Sozialwohnungen finanzieren: In den vergangenen drei Jahren sind mehrere Institute am Markt tätig geworden, die sich ausschliesslich auf Wohnraumfinanzierungen für Kunden aus einkommensschwachen Haushalten konzentrieren. Ohne ordnungsgemässe Einkommensnachweise haben diese Kunden keinen Zugang zu Hypotheken von Banken und anderen formellen Finanzinstituten. Institutionen, die Individualkredite vergeben: Dieses noch junge Segment besteht aus Gruppenkreditinstitutionen, die ihre Geschäftsmodelle diversifizieren, sowie ausschliesslich auf Individualkredite fokussierten Kreditinstituten. Fast alle der führenden MFI haben Individualkredite eingeführt. Dennoch ist das Portfolio der Individualkredite mit einem Anteil von weniger als 10 % des Gesamtkreditportfolios weiterhin sehr klein. Die Zahl der ausschliesslich in der Individualkreditvergabe tätigen Kreditinstitute ist ebenfalls begrenzt. 6 7 Micrometer März World Bank Global FINDEX Database 2011; und Franklin Allen, Asli Demirguc-Kunt, Leora Klapper und Maria Soledad Martinez Peria: «The Foundations of Financial Inclusion: Understanding Ownership and Use of Formal Accounts», Policy Research Working Paper Series 6290, Weltbank responsability Research Insight 7

8 Individualkredite: Eine Revolution von innen Im indischen Mikrofinanzsektor ist derzeit eine zunehmende Verlagerung hin zu Individualkrediten zu beobachten. Dieser Trend ist die natürliche Folge der Tatsache, dass eine grosse Zahl von Kunden inzwischen mehrere Zyklen von Gruppenkrediten durchlaufen hat. Angesichts ihrer ausgewiesenen Kredit würdigkeit fordern diese Kunden zusehends flexiblere Konditionen und höhere Kreditsummen. Zugleich werden diese Kunden von den Geschäftsbanken nicht bedient, da sie noch keine formellen Einkommensnachweise und harten Sicherheiten vorweisen können. Damit eröffnet sich hier eine grosse Marktchance für MFI, die in der Lage sind, Individualkredite und damit verbundene Dienstleistungen anzubieten. Für die MFI, die bislang nur Gruppenkredite vergeben haben, ist der Trend zu Individualkrediten eine grosse Herausforderung. Eckpfeiler des Gruppenkreditmodells sind die Eigenselektion durch die Kunden, die gemeinsame Haftung, kleine Kreditsummen, kürzere Laufzeiten, standardisierte Prozesse und eine strenge Aufsicht. Angesichts dieser Eigenschaften lässt sich dieses Modell einfach und ohne Einbussen bei der Portfolioqualität replizieren. Für den erfolgreichen Übergang von Gruppen- zu Individualkrediten ist entscheidend, dass insbesondere die gemeinsame Haftung ein zentrales Element der Gruppenkreditvergabe durch individuelle Mechanismen ersetzt wird. Das Individualkreditmodell erfordert systematische, institutionalisierte Kundenbewertungen durch qualifizierte und erfahrene Kreditsachbearbeiter. Beim derzeitigen Gruppenkreditmodell fehlen beide Elemente. Diesen Herausforderungen begegnen die MFI mit eigens eingerichteten, separaten Abteilungen (und in manchen Fällen separaten Niederlassungen) für Individualkredite oder einer Fokussierung auf besicherte Individual kredite, bei denen die als Sicherheiten verwendeten Vermögenswerte ein zentrales Element des Kredit bewertungs prozesses darstellen. Der Übergang zu Individualkrediten wird durch die Präsenz gut funktionierender Kreditbüros erleichtert (d. h. der privat betriebenen Highmark und Equifax, die beide 2010 die Zulassung von der RBI erhielten). In den nördlichen Bundesstaaten und ländlichen Regionen Indiens wächst die Gruppenkreditvergabe weiterhin mit respektablen Raten. In den südlichen Bundesstaaten und städtischen Gebieten aber nähert sich dieses Marktsegment langsam seinem Sättigungspunkt. Ein wichtiger Grund für das langsamere Wachstum in den weitentwickelten Märkten ist die von der Richtlinie für die Finanzierung priorisierter Sektoren abgeleitete neue Vorschrift, nach der ein Kredit nehmer nicht von mehr als zwei MFI bedient werden darf. Das bedeutet, dass sich die Kreditgeber bei der Kundenakquise stärker zurückhalten müssen. Dies befördert die Verlagerung zu Individualkrediten und höheren durchschnittlichen Kredit summen. responsability Research Insight 8

9 Die wichtige Rolle des Regulators Die Reserve Bank of India (RBI) gilt als Indiens wichtigste öffentliche Institution und hat sich als starker Bankenregulierer erwiesen. Sie hat in den vergangenen Jahren entschlossene Massnahmen ergriffen, um die Entwicklung des Bankensektors in die richtigen Bahnen zu lenken ohne Rückgriff auf staatliche Interventionen. Die RBI hat den Regulierungsrahmen aktiv verbessert und ihre Regulierungs- und Aufsichtskompetenz kontinuierlich weiterentwickelt. So hat die RBI den Regulierungsrahmen für den Finanzsektor schrittweise verschärft, proaktiv Risikofaktoren identifiziert und antizyklische Regulierungsmassnahmen ergriffen. Sie hat auch Vorgaben zur Eigenkapitalausstattung eingeführt, die auf den Basel III Vorschriften des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht basieren, aber über diese hinausgehen. Kritiker weisen darauf hin, dass die RBI formell noch nicht unabhängig ist und ihre Führungs- und Kontrollstrukturen einige Inkonsistenzen aufweisen. Neben einer unzureichenden Bilanzierungstransparenz kritisieren sie die fehlende Erfahrung der Bank mit der Bewältigung einer Bankenkrise. Aus Sicht der ärmsten Bevölkerungsschichten in Indien, die keinen Zugang zu Finanzdienstleistungen haben, ist das bislang grösste Defizit der RBI jedoch ihr Desinteresse, die Förderung der finanziellen Inklusion durch den Mikrofinanzsektor konsequent voranzutreiben. Dieses Defizit wurde 2013 adressiert, als ein neuer Zentralbankgouverneur ernannt wurde. Fokus auf Finanzsektorentwicklung und finanzielle Inklusion Im September 2013 wurde Raghuram Rajan, ehemals Chefökonom des Internationalen Währungsfonds und Professor an der University of Chicago, zum Gouverneur der RBI ernannt und kündigte eine Agenda an, deren Schwerpunkte auf der Entwicklung des Finanzsektors und der finanziellen Inklusion lagen. Die Märkte wussten über die groben Züge der Rajan-Agenda bereits Bescheid, hatte doch die RBI ihre künftige Agenda bereits 2008 in einem weg weisenden White Paper mit dem Titel «Hundert kleine Schritte» dargelegt, das damals von einem Ausschuss der Planungs kommission der indischen Regierung unter dem Vorsitz von Raghuram Rajan veröffentlicht worden war. Die «Rajan-Revolution» kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, da sie mit einem dynamischen Aufschwung des Mikrofinanz sektors zusammenfällt. Das starke Wachstum dieses jungen Sektors in den vergangenen zwei Jahrzehnten ist zum Teil auch auf die Trägheit der indischen Banken zurückzuführen. Dabei hat der Mikrofinanzsektor selbst eine schwere, von der politischen Führung im Bundesstaat Andhra Pradesh im Jahr 2010 verursachte Krise überstanden. 8 Aus dieser Krise ist der Sektor stärker und innovativer hervorgegangen als je zuvor. Unterstützt wurde der Wiederaufschwung durch die Einrichtung von Kreditbüros und Kreditvergabepraktiken, die eine Alter native zu traditionellen Gruppenkrediten darstellen. Was fehlte, waren eine konsistente Vision des Regulierungsrahmens und konkrete Massnahmen, um die genannten positiven Veränderungen im privaten Sektor gezielt zu unterstützen. Mit der Vergabe einer Banklizenz an die MFI Bandhan im April 2014 hat die Aufsichtsbehörde klargestellt, dass sich jetzt auch Mikrofinanzinstitutionen zu Banken transformieren dürfen. Darüber hinaus hat die RBI einen kontinuierlichen Antrags prozess für Banklizenzen in Aussicht gestellt. Dies erleichtert das strategische Wachstum und die institutionelle Entwicklung der MFI wichtige Voraussetzungen für die Gewinnung von Kundeneinlagen. In Indien haben MFI jetzt erstmals die Möglichkeit, sich zu regulierten Institutionen zu entwickeln, die den grossen einkommensschwachen Bevölkerungsschichten in Indien die gesamte Bandbreite an Finanzdienstleistungen anbieten können. Damit ist Indien auf einem guten Weg, das erfolgreiche Modell zu replizieren, das in Ländern wie Peru, Kambodscha oder Kenia zu einer breit angelegten finanziellen Inklusion geführt hat. 8 Wahlen 2014: Ein starkes Mandat für das Wachstum der Privatwirtschaft Einen positiven Impuls hat der private Sektor in Indien durch eine politische Wendung erhalten. Im Mai 2014 wurde der Ausgang der grössten Parlamentswahlen der Welt bekanntgegeben. 814 Millionen Inder waren wahl berechtigt, 100 Millionen mehr als bei der letzten Wahl im Jahr Narendra Modis Bharatiya Janata Partei (die Indische Volkspartei), die für eine wirtschaftsfreundliche Politik und die Stärkung der Privatwirtschaft steht, gewann eine absolute Mehrheit und beendete damit eine dreissigjährige Phase komplexer Koalitionspolitik. Damit hat Indien jetzt eine stabile Einparteienregierung mit einem starken Entwicklungsmandat. Besser könnten die Voraussetzungen für ein höheres Wachstum in den nächsten Jahrzehnten kaum sein. Pooja Yerramilli: «The Politics of the Microfinance Crisis in Andhra Pradesh, India», responsability Research Insight 9

10 Schlussfolgerungen Indiens Finanzsektor durchläuft derzeit einen grundlegenden Wandel, geprägt von der Liberalisierung und dynamischen Wieder belebung eines lange ruhenden Sektors. Als Aufsichtsbehörde für den indischen Finanzsektor hat die RBI mass geblich dazu beigetragen, die Finanzsektorentwicklung voran zutreiben und die finanzielle Inklusion unter der 800 Millionen starken Erwachsenenbevölkerung Indiens zu fördern. Mit der Gewährung einer Banklizenz für eine MFI einer massgeblichen Neuerung im indischen Finanzsektor hat die Aufsichtsbehörde ein deutliches Signal gesendet und anerkannt, dass die MFI die beste Erfolgsbilanz vorweisen, was das Erschliessen einkommens schwacher Segmente der Bevölkerung angeht, die keinen Zugang zu Finanzdienstleistungen haben. Durch die jüngste Unterstützung der Regulierungsbehörde haben führende MFI jetzt die Möglichkeit, sich zu vollwertigen Banken zu entwickeln. Innerhalb der Branche führt ein neuer Trend die Verlagerung von Gruppenkrediten zu besicherten Individualkrediten zur Entstehung neuer Geschäftsmodelle. In der Folge werden Kreditvergabepraktiken, die sich in fortschrittlichen Mikrofinanzmärkten bereits bewährt haben, jetzt auch in Indien umgesetzt. Diese Ansätze sind Ausdruck des starken Wachstums jenes Segments der indischen Bevölkerung, das jeden Tag Zahlungsflüsse von mehreren Dollar verwalten muss. In der Folge finden Anleger, die in die Entwicklung des Finanzsektors investieren möchten, heute eine Vielzahl unterschiedlicher Finanzierungsnehmer, die zur Entwicklung des riesigen indischen Marktes beitragen und von denen einige das Potenzial haben, die Zukunft des indischen Finanzsektors mitzuprägen. Sämtliche Research-Studien, Publikationen und Webcasts von responsability sowie Bestell möglich keiten finden Sie unter: Der Autor: Christian Etzensperger ist Senior Research Analyst bei responsability Investments. Er hält einen Master of Arts in Volkswirtschaftslehre und einen Master of Science (mit Auszeichnung) in Entwicklungsökonomie der Adam Smith Business School der Universität Glasgow. Ausserdem ist er Chartered Alternative Investment Analyst. Vor seinem Wechsel zu responsability Investments im Jahr 2010 arbeitete er als quantitativer Analyst bei Bank Vontobel und als Makro ökonom und Branchenanalyst bei Credit Suisse. Christian Etzensperger, Senior Research Analyst Über responsability Mit einem verwalteten Vermögen von über USD 2,2 Milliarden (Juni 2014) ist responsability Investments AG ein weltweit führender unabhängiger Vermögensverwalter mit Spezialisierung auf entwicklungsrelevante Sektoren in aufstrebenden Volkswirtschaften. Darunter fallen Bereiche wie Finanzen, Landwirtschaft, Gesundheit, Bildung und Energie. responsability bietet Fremd- und Eigenkapitalfinanzierungen für nicht-börsennotierte Unternehmen mit Geschäftsmodellen, die auf die Bevölkerung am unteren Ende der Einkommensskala ausgerichtet sind und damit das wirtschaftliche Wachstum und den gesellschaftlichen Fortschritt voranbringen. responsability Fonds investieren seit 2008 in Indien. In den letzten drei Jahren hat sich unser Engagement in Indien von USD 30 Millionen auf USD 120 Millionen vervierfacht und das, obwohl viele Marktkommen tatoren nach der Andhra-Pradesh-Krise für den indischen Finanzsektor keine Zukunft sahen. Seit 2011 bearbeitet ein lokales Team den in dischen Markt von unserem Büro in Mumbai aus. Dieses Dokument wurde von der responsability Investments AG erstellt. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen (nachfolgend «Informationen») basieren auf Quellen, die als verlässlich betrachtet werden, jedoch besteht keine Garantie hinsichtlich Richtigkeit und Vollständigkeit derselben. Die Informationen könnten jederzeit geändert werden, ohne dass eine Verpflichtung besteht, den Empfänger darüber zu informieren. Ist nichts anderes vermerkt, sind alle Zahlen ungeprüft und nicht garantiert. Sämtliche Handlungen aufgrund der Informationen erfolgen auf eigene Haftung und Gefahr des Empfängers. Das Dokument dient ausschliesslich Informationszwecken. Die Informationen entbinden den Empfänger nicht von seiner eigenen Beurteilung. Dieses Dokument darf unter Quellenangabe zitiert werden. Bildnachweis: Jerry Riley für responsability, 2013 (Titelseite) 2014 responsability Investments AG. Alle Rechte vorbehalten. responsability Investments AG Josefstrasse 59, 8005 Zürich, Schweiz Tel responsability Research Insight 10

Research Insight Effizienz als Schlüssel zu tieferen Zinsen in Mikrofinanz. Executive Summery

Research Insight Effizienz als Schlüssel zu tieferen Zinsen in Mikrofinanz. Executive Summery Research Insight Effizienz als Schlüssel zu tieferen Zinsen in Mikrofinanz Executive Summery März 14 Wichtige Erkenntnisse Dank Mikrofinanz haben Hunderte von Millionen einkommensschwacher Haushalte Zugang

Mehr

1.WelcheentwicklungspolitischeZielsetzungverfolgtdieBundesregierungin ihrer Förderung von Mikrokrediten?

1.WelcheentwicklungspolitischeZielsetzungverfolgtdieBundesregierungin ihrer Förderung von Mikrokrediten? Deutscher Bundestag Drucksache 17/5432 17. Wahlperiode 06. 04. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Uwe Kekeritz, Thilo Hoppe, Ute Koczy, weiterer Abgeordneter und der

Mehr

Private Banking und Wealth Management nach der Finanzkrise Herausforderungen und Zukunftsperspektiven

Private Banking und Wealth Management nach der Finanzkrise Herausforderungen und Zukunftsperspektiven Private Banking und Wealth Management nach der Finanzkrise Herausforderungen und Zukunftsperspektiven Prof. Dr. Martin Faust Frankfurt School of Finance & Management F r a n k f u r t S c h o o l. d e

Mehr

MicroEnergy International

MicroEnergy International MicroEnergy International End-Nutzer Finanzierung REPIC Workshop Bern, 29. Oktober 2012 Willkommen & Vorstellung Noara Kebir Geschäftsführung 2-29 1 Unsere Rolle Unterstützung von Mikrofinanzinstitutionen

Mehr

Ethnische Ökonomien und Mikrofinanzierung

Ethnische Ökonomien und Mikrofinanzierung Ethnische Ökonomien und Mikrofinanzierung Erfahrungen aus dem europäischen Ausland Michael Unterberg Agenda Vorstellung Mikrofinanzierung in Europa Unternehmer mit Migrationshintergrund als Zielgruppe

Mehr

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden S Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden Die Stabilität der Sparkassen angesichts der Finanzmarktkrise

Mehr

OSTEUROPA-INSTITUT MÜNCHEN

OSTEUROPA-INSTITUT MÜNCHEN Arbeiten aus dem OSTEUROPA-INSTITUT MÜNCHEN Working Papers Nr. 239 Februar 2002 Effektivität der Förderbankkredite für KMU in Mittel- und Osteuropa Unter besonderer Berücksichtigung der Situation in Ungarn

Mehr

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten S Finanzgruppe Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Finanzkrise bewegt die Menschen in Deutschland. Deswegen beantworten

Mehr

Wie funktioniert Oikocredit? Karin Günther, Oikocredit Förderkreis Bayern e.v. 08.07.2011, Regenwaldseminar, Münsterschwarzach

Wie funktioniert Oikocredit? Karin Günther, Oikocredit Förderkreis Bayern e.v. 08.07.2011, Regenwaldseminar, Münsterschwarzach Wie funktioniert Oikocredit? Karin Günther, Oikocredit Förderkreis Bayern e.v. 08.07.2011, Regenwaldseminar, Münsterschwarzach Auftrag Oikocredit Oikocredit, die Ökumenische Entwicklungsgenossenschaft,

Mehr

Wahlen in Indien: Modi-fizierte Rahmenbedingungen?

Wahlen in Indien: Modi-fizierte Rahmenbedingungen? Wahlen in Indien: Modi-fizierte Rahmenbedingungen? 8. April 2014 In der grössten Demokratie der Welt haben die Wahlen begonnen. Sie dauern bis am 12. Mai. Indien verfügt nicht über die beste Infrastruktur,

Mehr

M I C R O F I N A N C E

M I C R O F I N A N C E M I C R O F I N A N C E Seminararbeit an der Universität Zürich Prof. Dr. Urs Birchler Autor: Patrick Kolb Seestrasse 211 8802 Kilchberg/ZH Tel.: 01 715 18 76 E-Mail: kolbp@isb.unizh.ch Einleitung Inhaltsübersicht:

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Geschäfte machen gegen Armut Rahmenbedingungen zur Förderung von BOP- Geschäften

Geschäfte machen gegen Armut Rahmenbedingungen zur Förderung von BOP- Geschäften Geschäfte machen gegen Armut Rahmenbedingungen zur Förderung von BOP- Geschäften Konferenz Entwicklung findet Stadt Wien, 19. Mai 2009 Claudia Knobloch, Emergia Institute (Berlin) Markt erkennen - Perspektivwechsel:

Mehr

Bankenrettung Ist das nötig, und wenn ja, wie am Besten?

Bankenrettung Ist das nötig, und wenn ja, wie am Besten? Bankenrettung Ist das nötig, und wenn ja, wie am Besten? Prof. Richard A. Werner, D.Phil. (Oxon) Centre for Banking, Finance University of Southampton Management School werner@soton.ac.uk 18. Juni 2012

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Mit Mikrofinanzierung aus der Armut

Mit Mikrofinanzierung aus der Armut Mit Mikrofinanzierung aus der Armut Imke Gilmer Sektorvorhaben Finanzsystementwicklung Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) 20.05.2010 Seite 1 Agenda Mit Mikrofinanzierung aus der

Mehr

Research Insight Private Equity und die Entwicklung des Finanzsektors in Schwellenländern. Executive Summery

Research Insight Private Equity und die Entwicklung des Finanzsektors in Schwellenländern. Executive Summery Research Insight Private Equity und die Entwicklung des Finanzsektors in Schwellenländern Executive Summery März 213 Wichtige Erkenntnisse Die steigende Mittelnachfrage von Finanzinstitutionen, die im

Mehr

WERDEN SIE KÜNFTIG AUSREICHEND REGULIERT UND ANGEMESSEN BEAUFSICHTIGT?

WERDEN SIE KÜNFTIG AUSREICHEND REGULIERT UND ANGEMESSEN BEAUFSICHTIGT? PRIVATE EQUITY GESELLSCHAFTEN, HEDGEFONDS, SCHATTENBANKEN & CO WERDEN SIE KÜNFTIG AUSREICHEND REGULIERT UND ANGEMESSEN BEAUFSICHTIGT? Prof. Dr. Mechthild Schrooten Hochschule Bremen, DIW Berlin Agenda

Mehr

Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten

Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten In absoluten Zahlen, nach nach Arten, Arten, 1998 1998 bis 2008 bis 2008 Mrd. US-Dollar 500 450 517,2 459,3 400 * Durchschnittswert in den genannten

Mehr

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Deutscher Sparkassen- und Giroverband Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Eine Information der Sparkasse Hochfranken für mittelständische Unternehmen Stand: 1. August 2010 Dezentrale

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Eric Romba Hauptgeschäftsführer VGF Verband Geschlossene Fonds e.v. Symposium Herausforderungen und Innovationen bei Investments in unternehmerische Beteiligungen

Mehr

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen S Finanzgruppe Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Im Zusammenhang mit der internationalen Finanzmarktkrise stellen sich Kunden

Mehr

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen S Finanzgruppe Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Im Zusammenhang mit der internationalen Finanzmarktkrise stellen sich Kunden

Mehr

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Juli 15 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen Teil der EU Gegründet 1819 als

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Vorlesung VWL II vom 23.11.2009. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren

Vorlesung VWL II vom 23.11.2009. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren Vorlesung VWL II vom 23.11.2009 Das Finanzsystem: Sparen und Investieren 5. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren Vorstellen des Mechanismus, wie Spar- und Investitionsentscheidungen von Millionen von

Mehr

TAXeNEWS. Financial Services. Neue Gesetzgebung zur Umsatzabgabe

TAXeNEWS. Financial Services. Neue Gesetzgebung zur Umsatzabgabe Neue Gesetzgebung zur Umsatzabgabe TAXeNEWS Financial Services Mit der Gesetzesänderung vom 15. Dezember 2000 hat das Schweizer Parlament wichtige Erleichterungen bei der Umsatzabgabe beschlossen. Dies

Mehr

Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office?

Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office? Oracle White Paper April 2009 Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office? Bessere Erfolgsquoten bei Projekten mit einem PMO Einführung Kein Projekt wird mit der Absicht geplant, zu scheitern.

Mehr

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) Kommunikation und Medien Charlottenstraße 47 10117 Berlin Telefon 030 202 25-5115 Telefax 030 202 25-5119 S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband

Mehr

Mikrokredite im Spannungsfeld zwischen Verschuldung und Veruntreuung einerseits und Armutsbekämpfung andererseits

Mikrokredite im Spannungsfeld zwischen Verschuldung und Veruntreuung einerseits und Armutsbekämpfung andererseits Deutscher Bundestag Drucksache 17/4619 17. Wahlperiode 27. 01. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Niema Movassat, Christine Buchholz, Sevim Dag delen, weiterer Abgeordneter

Mehr

Allianz Gruppe im 1. Halbjahr 2015

Allianz Gruppe im 1. Halbjahr 2015 Allianz Gruppe im 1. Halbjahr 2015 Oliver Bäte, Vorsitzender des Vorstands Telefonkonferenz für Journalisten 7. August 2015 Agenda 1 Status: Halbjahresergebnisse 2015 2 Umfeld: weltwirtschaftliche Faktoren

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2013. 12. Juni 2014

Bilanzpressekonferenz 2013. 12. Juni 2014 Bilanzpressekonferenz 2013 12. Juni 2014 1 Ergebnisse 2013 2 Ausblick Agenda 22 Wachstumskurs vorsichtig fortgesetzt Bilanzsumme in Mio. 4.142 4.293 3.893 2011 2012 2013 in + 249 + 151 in % + 6,4 + 3,6

Mehr

4. Auflage. Kapitel VIII: Liquidität. Eine Einführung in die Theorie der Güter-, Arbeits- und Finanzmärkte Mohr Siebeck c.

4. Auflage. Kapitel VIII: Liquidität. Eine Einführung in die Theorie der Güter-, Arbeits- und Finanzmärkte Mohr Siebeck c. 2. Bank und Eine Einführung in die Theorie der Güter-, Arbeits- und Finanzmärkte Mohr Siebeck c Kapitel VIII: Liquidität Inhaltsverzeichnis 2. Bank und 2. Bank und Das vorangehende Kapitel beschäftigte

Mehr

Presseinformation. LBBW steigert 2013 Konzerngewinn vor Steuern Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. 20. Februar 2014

Presseinformation. LBBW steigert 2013 Konzerngewinn vor Steuern Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. 20. Februar 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW steigert

Mehr

Finanzplatz Österreich. Univ.-Prof. Dr. Christian Keuschnigg Fachgruppentagung OÖ Finanzdienstleister Linz, 11. November 2014

Finanzplatz Österreich. Univ.-Prof. Dr. Christian Keuschnigg Fachgruppentagung OÖ Finanzdienstleister Linz, 11. November 2014 Finanzplatz Österreich Univ.-Prof. Dr. Christian Keuschnigg Fachgruppentagung OÖ Finanzdienstleister Linz, 11. November 2014 Banken und Realwirtschaft Stabilität: des Bankensektors/Finanzsystems Mikro:

Mehr

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Private Banking Investment Banking Asset Management Der Lombardkredit. Eine attraktive und flexible Finanzierungsmöglichkeit für Sie. Sie benötigen

Mehr

H & E UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO.

H & E UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO. UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO. KG Fokus PARTNERSCHAFT BRAUCHT ECHTE PARTNER. H&E beteiligt sich als unternehmerischer

Mehr

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Abschlussbericht März 2011 Projekthintergund: Das südafrikanische Malawi ist ein ausgeprägtes Agrarland

Mehr

Nachsteuergewinn der ICICI Bank überschreitet Grenze von 1 Milliarde US-Dollar

Nachsteuergewinn der ICICI Bank überschreitet Grenze von 1 Milliarde US-Dollar Pressemitteilung 5. Mai 2008 Zur umgehenden Veröffentlichung Nachsteuergewinn der ICICI Bank überschreitet Grenze von 1 Milliarde US-Dollar Performance-Rückblick zum Geschäftsjahresende am 31. März 2008

Mehr

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 L-Bank stellt Land 207 Millionen Euro für Zukunftsaufgaben zur Verfügung 2 Milliarden für die Wirtschaft im Land - 11.000 neue Arbeitsplätze 5

Mehr

Universität Trier WS 2009/10 Proseminar Das Bankgeschäft in Osteuropa und Zentralasien: Wachstum und Entwicklung

Universität Trier WS 2009/10 Proseminar Das Bankgeschäft in Osteuropa und Zentralasien: Wachstum und Entwicklung Universität Trier WS 2009/10 Proseminar Das Bankgeschäft in Osteuropa und Zentralasien: Wachstum und Entwicklung Wählbare Themen für Hausarbeiten länderbezogen Aserbaidschan 1. Der aserbaidschanische Bankensektor

Mehr

WIE BEDROHLICH SIND DAUERHAFT TIEFE ZINSEN FÜR DIE BANKEN?

WIE BEDROHLICH SIND DAUERHAFT TIEFE ZINSEN FÜR DIE BANKEN? WIE BEDROHLICH SIND DAUERHAFT TIEFE ZINSEN FÜR DIE BANKEN? PROF. DR. HORST GISCHER OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG GELDPOLITIK IN DER KRISE BAYREUTHER FINANZMARKTSYMPOSIUM 06. NOVEMBER 2014 Zur

Mehr

Finanzierungsoptionen für den Agrarsektor in Äthiopien. BMELV-Beratertagung, Berlin Marret Schadwinkel

Finanzierungsoptionen für den Agrarsektor in Äthiopien. BMELV-Beratertagung, Berlin Marret Schadwinkel Finanzierungsoptionen für den Agrarsektor in Äthiopien BMELV-Beratertagung, Berlin Marret Schadwinkel 26.09.2013 Der Agrarsektor Hohe politische und ökonomische Relevanz Landwirtschaft ist der wichtigste

Mehr

1. Baden-Württembergischer Kämmerertag. Professionelle Bankenpolitik - Chance und Herausforderung für Kommunen

1. Baden-Württembergischer Kämmerertag. Professionelle Bankenpolitik - Chance und Herausforderung für Kommunen 1. Baden-Württembergischer Kämmerertag Professionelle Bankenpolitik - Chance und Herausforderung für Kommunen Erster Bürgermeister Christian Specht Dezernat I Finanzen, Vermögen, Bürgerdienste, Sicherheit

Mehr

QUOTE A QUOTE B (*) QUOTE C

QUOTE A QUOTE B (*) QUOTE C STRATEGIE FOND 1 ANLEGER Quote B: öffentliche Anleger (Autonome Provinz BZ, Autonome Provinz TN, Region TNAA und kontrollierte Gesellschaften) Quote A: Territoriale Zusatzrentenfonds Quote C: qualifizierte

Mehr

Die derzeitige Entwicklung der Banken und ihre Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft

Die derzeitige Entwicklung der Banken und ihre Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft Die derzeitige Entwicklung der Banken und ihre Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft Univ.-Prof. Dr. Ewald Aschauer ewald.aschauer@jku.at Die Rolle von Banken im Wirtschaftsleben Zentrale Rolle in

Mehr

Bank Lending Survey. Compilation Guide

Bank Lending Survey. Compilation Guide Seite 2 von 6 Im Anhang zu diesem Dokument finden sich Erläuterungen des Fragebogens für die Umfrage zum Kreditgeschäft () im Euroraum, die von den nationalen Zentralbanken des Euro- Währungsgebiets zusammen

Mehr

Lendico Geld braucht keine Bank.

Lendico Geld braucht keine Bank. Lendico Geld braucht keine Bank. Lendico, der internationale OnlineKreditmarktplatz für Unternehmen und Privatpersonen Banking is essential, banks are not. - Bill Gates, 1994 - Internationalisiertes Portfolio

Mehr

Bilanzen unter Stress Financial Covenants in der Krise

Bilanzen unter Stress Financial Covenants in der Krise Bilanzen unter Stress Financial Covenants in der Krise Vortrag anlässlich der 2nd Audit in Europe Conference 26 «Finanzielle Führung in Zeiten der Krise» 26. Juni 2009 Universität St. Gallen (HSG) Professor

Mehr

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen im ersten Quartal Norbert Schuh Trotz historisch niedriger Zinssätze kam es

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

Josef Bollag: «Wir kaufen keine Assets, aber wir integrieren sie»

Josef Bollag: «Wir kaufen keine Assets, aber wir integrieren sie» 1 von 5 02.06.2015 09:39 Josef Bollag: «Wir kaufen keine Assets, aber wir integrieren sie» Dienstag, 22. April 2014 07:12 Der Vermögensverwalter Tareno wächst durch Übernahmen. Im Interview mit finews.ch

Mehr

Mikrofinanzierung Marktentwicklung durch Vertrauensaufbau

Mikrofinanzierung Marktentwicklung durch Vertrauensaufbau Mikrofinanzierung Marktentwicklung durch Vertrauensaufbau Finance ultimately depends more on trust than on calculations. (J.D. von Pischke) Michael Fiebig Zürich, 17.1.2013 Tagung Zwischen Risiko und Sicherheit

Mehr

Mikrofinanz Brücken schlagen

Mikrofinanz Brücken schlagen Brücken schlagen Frage: Wie kann eine der weltweit führenden Banken zur Bekämpfung von Armut beitragen? Antwort: Wir setzen unsere Mittel in genau definierten Bereichen ein, wo wir nachhaltige und messbare

Mehr

Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung

Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung Steffen Günther DG HYP Handelskammer Hamburg 10. September 2014 Die Immobilienwirtschaft ist in Deutschland von herausragender Bedeutung Bruttowertschöpfung

Mehr

Der Finanzplatz: Motor der Schweizer Wirtschaft. Schweizerische Bankiervereinigung Juli 2013

Der Finanzplatz: Motor der Schweizer Wirtschaft. Schweizerische Bankiervereinigung Juli 2013 Der Finanzplatz: Motor der Schweizer Wirtschaft Schweizerische Bankiervereinigung Juli 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Die Schweizerische Bankiervereinigung 2. Der Finanzplatz: Akteure und Regulierung 3. Die

Mehr

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012.

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. 1 von 5 Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. Kulmbach, 21.02.2013 Die Sparkasse Kulmbach-Kronach ist mit der geschäftlichen Entwicklung 2012 zufrieden und informiert

Mehr

Pressemitteilung. IT muss neu gedacht werden: adesso stellt Konzept "New School of IT" vor. Neuer Ansatz sorgt für eine schnellere und produktivere IT

Pressemitteilung. IT muss neu gedacht werden: adesso stellt Konzept New School of IT vor. Neuer Ansatz sorgt für eine schnellere und produktivere IT Pressemitteilung IT muss neu gedacht werden: adesso stellt Konzept "New School of IT" vor Neuer Ansatz sorgt für eine schnellere und produktivere IT Dortmund, 4. Juli 2013 Mobilität, Agilität und Elastizität

Mehr

Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2014

Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2014 Portigon AG Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2014 Veröffentlichung auf Basis der freiwilligen Selbstverpflichtungserklärung der Portigon AG unter Bezugnahme auf die Instituts-Vergütungsverordnung

Mehr

Gesucht: Eine neue Finanzmarktarchitektur. PD Dr. Manfred Jäger 3. Finanzmarkt Round-Table, Frankfurt, 2. März 2009

Gesucht: Eine neue Finanzmarktarchitektur. PD Dr. Manfred Jäger 3. Finanzmarkt Round-Table, Frankfurt, 2. März 2009 Gesucht: Eine neue Finanzmarktarchitektur PD Dr. Manfred Jäger 3. Finanzmarkt Round-Table, Frankfurt, 2. März 2009 1 Agenda Stichworte zur Finanzkrise Beiträge zu einer besseren Finanzmarktarchitektur

Mehr

Landwirtschaft ohne Subventionen das Beispiel Neuseeland

Landwirtschaft ohne Subventionen das Beispiel Neuseeland Landwirtschaft ohne Subventionen das Beispiel Neuseeland Vortrag anlässlich der Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung Auf dem Weg zu einer Landwirtschaft ohne Subventionen? am 10. November 2008 in Berlin

Mehr

MIT EINER GELDANLAGE ARMUT ersparen

MIT EINER GELDANLAGE ARMUT ersparen MIT EINER GELDANLAGE ARMUT ersparen Formen der Armut Medizinische Versorgung Diversifiziertes Nahrungsangebot Reines Wasser Toiletten Bildung Soziale Absicherung Wohnung Energie Armut weltweit UN Millenium

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Presseinformation SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Saarbrücken, 12.11.2009. Die Landesbank Saar (SaarLB) und die Hamburger Berenberg Bank arbeiten

Mehr

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter Asset management Vertraulich Präsentation Asset Management Andreas Schlatter 12. Juni 2012 Asset Management als Tätigkeit Anlageuniversum Asset Manager als Intermediär Anleger - Kunden «Public» Markets

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Eine solide Geldanlage AAA-Bürgschaft

Eine solide Geldanlage AAA-Bürgschaft Eine solide Geldanlage AAA-Bürgschaft Unser Beitrag zum Gemeinwesen Das WSW ist ein unabhängig arbeitendes Institut, das Wohnungsbaugenossenschaften die Möglichkeit bietet, Immobilien im öffentlichen Sektor

Mehr

Reform der Bankenregulierung - Überblick und Analyse -

Reform der Bankenregulierung - Überblick und Analyse - Reform der Bankenregulierung - Überblick und Analyse - Michael Schröder Frankfurt School of Finance & Management und Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung Frankfurt, 16. Mai 2011 Überblick Warum

Mehr

Mäßige Erholung der Kredite an Unternehmen Kreditvergabe, -konditionen und -zinssätze für Unternehmen in Österreich und der Eurozone

Mäßige Erholung der Kredite an Unternehmen Kreditvergabe, -konditionen und -zinssätze für Unternehmen in Österreich und der Eurozone Stabsabteilung Dossier 2011/5 21. Februar 2011 Mäßige Erholung der Kredite an Unternehmen Kreditvergabe, -konditionen und -zinssätze für Unternehmen in Österreich und der Medieninhaber/Herausgeber: Wirtschaftkammer

Mehr

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland!

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! Hier können Sie den Werdegang und die bedeutendsten Ereignisse der letzten Jahrzehnte nachlesen, die die Baader

Mehr

Haftungsverbund hat sich bewährt

Haftungsverbund hat sich bewährt Haftungsverbund hat sich bewährt Die Sparkassen-Finanzgruppe ist ein wesentlicher Stabilitätsanker am Finanzplatz Deutschland. Als öffentlich-rechtliche Unternehmen sind Sparkassen nicht vorrangig darauf

Mehr

Makroökonomik [PROTOLL VOM 17.06.2015]

Makroökonomik [PROTOLL VOM 17.06.2015] Finanzmärkte Die große Rezession Durch die große Depression hat die Regierung den Banken Regulierungen vorgeschrieben, damit es nicht wieder zu einer solchen Finanzkrise kommt. Die Banken haben versucht

Mehr

Bankrecht 16. Januar 2012

Bankrecht 16. Januar 2012 Prof. Dr. Rolf H. Weber / PD Dr. Christoph B. Bühler HS 2011 Bankrecht 16. Januar 2012 Dauer: 120 Minuten Kontrollieren Sie bitte sowohl bei Erhalt als auch bei Abgabe der Prüfung die Anzahl der Aufgabenblätter.

Mehr

Mikrofinanzierung in der Finanzkrise

Mikrofinanzierung in der Finanzkrise Mikrofinanzierung in der Finanzkrise Adalbert Winkler Centre for Development Finance Frankfurt School of Finance & Management Invest in Visions Frankfurt, 16. März 2010 F r a n k f u r t S c h o o l. d

Mehr

Problemdimensionen im Weltfinanzsystem. Welche wesentlichen Parameter bestimmen die Stabilität bzw.

Problemdimensionen im Weltfinanzsystem. Welche wesentlichen Parameter bestimmen die Stabilität bzw. - 1 - Problemdimensionen im Weltfinanzsystem Dirk Solte Welche wesentlichen Parameter bestimmen die Stabilität bzw. Instabilität des Weltfinanzsystems? Das erste Kriterium ist die Liquidität, also die

Mehr

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Optimiertes Indexieren für nachhaltige Anlagen mit IsoPro. Die Vorteile nachhaltiger, passiver Anlagen. Aber ohne deren Nachteile. Nachhaltig investieren

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Regionale Entwicklungsbanken. Bora Imeri und Marc Hansmeier

Regionale Entwicklungsbanken. Bora Imeri und Marc Hansmeier Regionale Entwicklungsbanken Regionale Entwicklungsbanken Inhalt : 1. Überblick über Entwicklungsbanken 2. Afrikanische Entwicklungsbank ( AfDB ) 3. Entwicklungsbanken in der Kritik 4. Fazit 5. Quellen

Mehr

(Text von Bedeutung für den EWR) (2014/908/EU)

(Text von Bedeutung für den EWR) (2014/908/EU) 16.12.2014 L 359/155 DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS R KOMMISSION vom 12. Dezember 2014 über die Gleichwertigkeit der aufsichtlichen und rechtlichen Anforderungen bestimmter Drittländer und Gebiete für die Zwecke

Mehr

Nachhaltig Wirtschaften bei Christen und Muslimen

Nachhaltig Wirtschaften bei Christen und Muslimen Nachhaltig Wirtschaften bei Christen und Muslimen ein Beitrag zur Tagung: Im Einsatz für das Gemeinwohl 20. 21. April in Stuttgart-Hohenheim http://downloads.akademie-rs.de/interreligioeser-dialog/120420_reichert_wirtschaften.pdf

Mehr

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Geschäftsmodell fokussieren Wachstumschancen strategisch nutzen Banken in der Kritik

Mehr

www.pwc.at Die Zukunft der Kreditfinanzierung von Kommunen Juli 2013

www.pwc.at Die Zukunft der Kreditfinanzierung von Kommunen Juli 2013 www.pwc.at Die Zukunft der Kreditfinanzierung von Kommunen Agenda Werden Kredite für Kommunen teurer? Was können die Kommunen tun? Seite2 Alles wird teurer Viele Faktoren sprechen dafür, dass sich die

Mehr

Die neue Fremdwährungskreditstatistik

Die neue Fremdwährungskreditstatistik Vorstellung und Analyse Bettina Lamatsch Seit März 27 wird im Zuge der Umstellung auf das risikoorientierte Meldewesen der Oesterreichischen Nationalbank die neue Fremdwährungskreditstatistik erhoben.

Mehr

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft vom Juli 205 Im zweiten Quartal 205 wurden im Unternehmenskundengeschäft

Mehr

Mission Investing in den USA und Europa

Mission Investing in den USA und Europa Mission Investing in den USA und Europa Vortrag anlässlich der Veranstaltung des Bundesverbands Deutscher Stiftungen Finanzanlagen im Einklang mit dem Stiftungszweck. Mission Related Investing in Germany

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends

Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends ETH Forum Wohnungsbau 2011 Zürich, 14. April 2011 Ulrich Braun, Immobilienstrategien und -beratung Ausgangslage: Wem gehören die Wohnungen in der Schweiz?

Mehr

US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise. HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0

US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise. HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0 US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0 US Hypotheken 2 Situation am US amerikanischen Hypothekenmarkt (sub-prime lending) 2 HPC US Hypotheken 2 sub-prime

Mehr

CSR und Risikomanagement

CSR und Risikomanagement CSR und Risikomanagement Bedeutung der Risiken aus ökologischen und sozialen Sachverhalten im Rahmen der Prüfung des Risikoberichts und des Risikomanagements XX. April 2010 Risk Management Solutions Agenda

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Übernahme von Gewährleistungen im Rahmen eines europäischen Stabilisierungsmechanismus

Entwurf eines Gesetzes zur Übernahme von Gewährleistungen im Rahmen eines europäischen Stabilisierungsmechanismus Deutscher Bundestag Drucksache 17/ 17. Wahlperiode Gesetzentwurf der Fraktionen von CDU/CSU und FDP Entwurf eines Gesetzes zur Übernahme von Gewährleistungen im Rahmen eines europäischen Stabilisierungsmechanismus

Mehr

Finanzmarktkrise: Chance für die Stärkung des ethisch-ökologischen Investments?

Finanzmarktkrise: Chance für die Stärkung des ethisch-ökologischen Investments? Finanzmarktkrise: Chance für die Stärkung des ethisch-ökologischen Investments? 15. ÖGUT-Themenfrühstück 2009 Dr in. Katharina Sammer Wien, 4. Februar 2009 ÖGUT Österreichische Gesellschaft für Umwelt

Mehr

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 VP Bank Gruppe 18. März 2014 VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 SIX Swiss Exchange Begrüssung Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates Programm 1Begrüssung Fredy Vogt, Präsident des Verwaltungsrates 2

Mehr

Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung

Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung Pressemitteilung Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung! Vertragsvolumen 2013 auf über 90 Milliarden Euro ausgebaut! Neugeschäft bleibt trotz angespannten Marktumfelds

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr