Service Level-Programm für Ariba Cloud-Services. Gewährleistung der Zugänglichkeit des Service Sicherheit Verschiedenes

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Service Level-Programm für Ariba Cloud-Services. Gewährleistung der Zugänglichkeit des Service Sicherheit Verschiedenes"

Transkript

1 Service Level-Programm für Ariba Cloud-Services Gewährleistung der Zugänglichkeit des Service Sicherheit Verschiedenes 1. Gewährleistung der Zugänglichkeit des Service a. Anwendbarkeit. Die Gewährleistung der Zugänglichkeit des Service bezieht sich auf den jeweiligen Service. Mit "Service" sind die folgenden Produkte gemeint und eingeschlossen, sofern diese vom Ariba-Kunden ("Ihnen") beansprucht und bezahlt werden, wie in einem Vertrag zwischen Ihnen und Ariba oder einem anderen SAP-Unternehmen festgelegt, und bezogen auf das entsprechende Datencenter, das der Kunde verwendet, um auf die hier aufgeführten Services zuzugreifen: "SAP" bezieht sich auf das Unternehmen SAP, mit dem Sie einen Vertrag für den Service abgeschlossen haben. b. Gewährleistung. i. Prozentsatz. Der Service ist pro Kalendermonat 99,5 % der Zeit an sieben Tage pro Woche 24 Stunden täglich zugänglich ("Gewährleistung der Zugänglichkeit des Service"). Die Gewährleistung der Zugänglichkeit des Service von 99,5 % entspricht einer Betriebszeit von (= 0,995 * 60 * 24 * 365) Minuten pro Jahr. ii. Rechtsmittel bei Nichteinhaltung. Falls der Service die Gewährleistung der Zugänglichkeit des Service nicht einhält, erstellt SAP für das Kundenkonto eine in Punkten berechnete Gutschrift, deren Höhe sich aus der Anwendung der im Folgenden aufgeführten Formel ergibt. Der Kunde kann diese Gutschrift für zukünftige Käufe von SAP-Services nutzen. (A) Berechnung. Die Anzahl der Gutschriftspunkte wird wie folgt berechnet: Gesamtanzahl Gutschriftspunkte = [Zeitraum der Nichtzugänglichkeit (in aufgerundeten Minuten)] X anteilig pro Minute gezahlte jährliche Abonnementgebühren (für den nicht zugänglichen Service). Als "Zeitraum der Nichtzugänglichkeit" wird der Zeitraum bezeichnet, in dem der Service der Gewährleistung der Zugänglichkeit des Service nicht entsprochen hat. Als Maß für den Zeitraum der Nichtzugänglichkeit gilt nur eine Nichtzugänglichkeit, die in dem von dem Kunden für die abonnierten Produkte genutzten Datencenter auftritt. "Gutschriftspunkt". Ein Gutschriftspunkt stellt eine

2 Währungseinheit in der vom Kunden für den betreffenden Service an SAP gezahlten Währung dar, wie beispielsweise Euro, US- Dollar oder andere Währungen. Ein Gutschriftspunkt entspricht einer Währungseinheit. Beispiel: Wenn ein Kunde in Euro zahlt, entspricht ein Gutschriftspunkt 1,-. Mit "Jahreszeitraum" ist ein Zeitraum von 12 Monaten gemeint, der am Jahrestag des Kundenabonnements des jeweiligen Service beginnt. Beispiel: Wenn der Kunde im Rahmen eines zwei Jahre andauernden Abonnements eines Service, das am 1. Januar 2015 beginnt, Transaktionen ausführt, sind die zwei Jahreszeiträume (a) 1. Januar 2015 bis 31. Dezember 2015; und (b) 1. Januar 2016 bis 31. Dezember "Anteilig pro Minute gezahlte jährliche Abonnementgebühren" bezeichnet den vom Kunden für den entsprechenden Service an SAP gezahlten Betrag, der dem jeweiligen Jahreszeitraum geteilt durch (=60*24*365) Minuten pro Jahr entsprochen hat. Hinweis: Wenn der Kunde vor Dezember 2006 Lizenzen für bestimmte Ariba-Softwareprodukte erworben hat und als Teil der Gebühren für technische Support-Services das Ariba Network als Grundlagenservice verwendet, werden die jährlichen Abonnementgebühren basierend auf den Gebühren für den technischen Support berechnet. c. Geplante Ausfallzeiten. Wenn notwendig, plant SAP Ausfallzeiten für Wartungsarbeiten oder Systemaktualisierungen ("Geplante Ausfallzeiten") für den Service. SAP unternimmt dabei wirtschaftlich angemessene Anstrengungen, die Wartungsarbeiten bzw. Systemaktualisierungen außerhalb der Zeiten vorzunehmen, an denen der Service stark genutzt wird. Im Allgemeinen finden solche Arbeiten samstags zwischen 8:00 Uhr und 20:00 Uhr US-pazifischer Zeit statt ("Wartungszeitfenster"). SAP behält sich das Recht vor, das Zeitfenster für Wartungsarbeiten zu verlängern bzw. die Zeiten zu ändern. SAP unternimmt wirtschaftlich angemessene Anstrengungen, Kunden mindestens 72 Stunden vor dem Beginn geplanter Ausfallzeiten über den temporären Ausfall des Systems zu informieren. d. Ausnahmen. Folgende Faktoren gelten für die Berechnung des Zeitraums der Nichtzugänglichkeit nicht: (i) Geplante Ausfallzeiten, über die der Kunde mindestens einen Werktag vor jeder geplanten Ausfallzeit informiert wurde; (ii) Nichtzugänglichkeit, die SAP nicht verschuldet hat (beispielsweise Ausfälle, die außerhalb der direkten Kontrolle von SAP liegen, z. B. wenn diese durch Hardware oder Software verursacht wurden, die von Dritten gesteuert wird); (iii) Nichtzugänglichkeit aufgrund von Kundenanfragen oder wenn diese vom Kunden vorab genehmigt wurde. Kunden haben die alleinige Verantwortung für die Ausübung angemessener Kontrolle eigener Datenübertragungen an den Service, für die Überwachung solcher Übertragungen und dafür, Ariba innerhalb von fünf Tagen zu informieren, falls der Service nicht zugänglich ist. Kunden haben die

3 alleinige Verantwortung für die Einrichtung angemessener Datenverarbeitungsund -übertragungsparameter sowie für die Überprüfung sämtlicher Datenein- und -ausgabe auf Exaktheit und Vollständigkeit. 2. Sicherheitselemente Folgende Elemente gehören zur Sicherheit des Service: a. Physische Sicherheit. Der Service unterliegt entweder der Kontrolle von SAP oder befindet sich in einer sicheren externen Anlage einer Drittpartei. Der Zugriff auf Hardware, Software und andere Elemente, aus denen der Service besteht, ist ausschließlich autorisierten Mitarbeitern gestattet. Zur Gewährung maximaler Zugänglichkeit verwendet SAP Server mit redundanten Funktionen. b. Wiederherstellung nach einem Totalausfall. Für den Service gilt ein Plan für die Wiederherstellung nach einem Totalausfall, der SAP ermöglicht, die in diesem Service Level-Programm aufgeführte Zugänglichkeit des Service zu gewährleisten. c. Datensicherheit. Unter Verwendung des Service ausgeführte Transaktionen werden zunächst in einer Datenbank gespeichert, um Datenverluste zu verhindern. Von allen Kundendaten, die sich in den Systemen befinden, werden täglich Sicherungskopien angelegt. Diese Kopien werden in einer externen Anlage einer Drittpartei aufbewahrt. Sicherungskopien enthalten die Registrierungs- und Kontoinformationen der Kunden. Der Service wird regelmäßig vorbeugend gewartet. Diese vorbeugende Wartung findet außerhalb der Zeiten statt, in denen der Service besonders stark genutzt wird. Transaktionen in Warteschlangen werden gegebenenfalls angehalten, und ihre Verarbeitung wird nach Abschluss der Wartungsarbeiten fortgesetzt. Nur die an einer Transaktion beteiligten Organisationen können diese Transaktion sehen, außer wenn SAP ein technisches Problem beheben muss und zu diesem Zweck Zugriff auf ein Transaktionsdokument benötigt. Der Service führt gegebenenfalls redundante Kopien aller zur Weiterleitung der Transaktion wichtigen Software-Untersysteme aus [1]. Durch diese Redundanz wird im Fall eines Fehlers ein Failover ermöglicht, d. h. ein Wechsel vom Primärsystem zu einem Stand-By-System, sodass die Unterbrechung des Service minimal ist. d. Sicherheit des Service. SAP führt handelsübliche Sicherheitssoftware und - hardware aus und wendet Techniken zur Minimierung und Verhinderung nicht autorisierter Nutzung des Service an. Dazu gehören Firewalls, Software zur Aufdeckung nicht autorisierter Zugriffsversuche sowie die Überwachung der Servicenutzung. Außerdem authentifiziert der Service interaktive

4 Benutzersitzungen. Um größere Sicherheit zu gewährleisten, verwendet der Service HTTPS, d. h. HTTP über SSL (Secure Sockets Layer). Das SSL- Sicherheitsprotokoll bietet Datenverschlüsselung, Server-Authentifizierung, Nachrichtenintegrität und optionale Client-Authentifizierung für TCP/IP- Verbindungen. Die Webserver des Service verwenden ein digitales Serverzertifikat, um SSL-Verbindungen zu ermöglichen. e. Verifizierung durch Auditor. Für die SAP-Datencenter, in denen die ab dem Datum dieses Dokuments bestehenden Services gehostet werden, gilt, dass das Engagement von SAP bezüglich dieser Services mindestens einmal pro Jahr durch einen anerkannten Auditor einer Drittpartei überprüft wird, um die Leistung von SAP im Bereich der Sicherheit zu verifizieren. Dem SAP-Unternehmen Ariba ist das WebTrust-Siegel verliehen worden. Alle neuen Datencenter, die die Services möglicherweise zukünftig hosten, werden von SAP in den Umfang des nächsten geplanten Audits aufgenommen. 3. Verschiedenes a. Integrität des Service. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden: (i) keinerlei Geräte, Software oder Techniken zu verwenden, die die einwandfreie Funktion des Service stören oder zu stören versuchen; (ii) keine Daten an den Service zu senden, die Viren, Programmfehler, Störroutinen, Würmer, Trojaner oder andere schädliche Elemente enthalten; (iii) keine Handlungen durchzuführen, die dem Service eine nicht angemessene oder unverhältnismäßig große Last auferlegen, durch die andere Benutzer beeinträchtigt werden; (iv) keinerlei Geräte oder Technologien zu verwenden, die wiederholte Zugriffsversuche auf passwortgeschützte Teile des Service ausführen, für die der Kunde kein von Ariba oder SAP zugewiesenes gültiges Passwort hat. Ohne vorherige schriftliche Zustimmung von SAP darf der Kunde keiner Drittpartei die Verwendung des Kundenpassworts gestatten. Der Kunde ist sich außerdem darüber im Klaren, dass SAP auch keine Garantie oder Gewährleistung dafür übernehmen kann, dass Dateien oder Software-Anwendungen jeglicher Art und aus beliebiger Quelle, die nicht von SAP stammen, aber über den Service zum Herunterladen bereitstehen, frei von Viren, Würmern, Trojanern oder anderen Codesequenzen oder Defekten sind, die verunreinigende oder zerstörerische Eigenschaften aufweisen. Der Kunde erkennt an, dass SAP das Recht, aber keine Verpflichtung hat, solche auf die Verwendung des Service bezogenen Aktionen zu ahnden (einschließlich der, aber nicht beschränkt auf die Entfernung von Inhalt oder die Verweigerung der Weiterleitung bestimmter Daten), wenn SAP der Ansicht ist, dass zur Einhaltung anwendbarer Gesetze solche Maßnahmen erforderlich sind.

5 b. Für unsere globalen Kunden ist dieses Dokument möglicherweise in mehrere Sprachen übersetzt worden. Bitte beachten Sie, dass bei eventuellen Unklarheiten, die aufgrund einer Übersetzung auftreten können, der Inhalt und Wortlaut des englischen Textes die Grundlage dieser Vereinbarung bildet. c. AUSSER DER IN ABSCHNITT 1 DIESES DOKUMENTS AUSDRÜCKLICH GEGEBENEN GEWÄHRLEISTUNG DER ZUGÄNGLICHKEIT DES SERVICE (I) STELLT DIESES DOKUMENT KEINERLEI ERKLÄRUNG ODER GARANTIE BEZÜGLICH DER VERFÜGBARKEIT, ZUGÄNGLICHKEIT ODER VERWENDBARKEIT DES SERVICE DAR; (II) MINDERT, ÄNDERT ODER NEGIERT DIESES DOKUMENT IN KEINSTER WEISE ANDERE AUSDRÜCKLICHE GARANTIEN IN UNTERZEICHNETEN VERTRÄGEN ZWISCHEN DEN PARTEIEN. Die in Abschnitt 1 angegebenen Rechtsmittel sind die einzigen und ausschließlichen Rechtsmittel, die der Kunde zur Verfügung hat, und stellen die gesamte Haftbarkeit von SAP dar, falls die in Abschnitt 1 gegebenen Gewährleistungen nicht eingehalten werden. [1] Falls Sie ein On-Premise-Produkt von Ariba verwenden und Hosting-Services erwerben, damit Ariba oder SAP eine Ihnen fest zugeordnete Implementierung des Service als Host- Unternehmen ausführt, gilt dieser Satz nicht, wenn Ariba/SAP den Hosting-Service über den SAP-Vertragspartner AT&T bereitstellt. Der Hosting-Service von AT&T führt keine redundanten Kopien aller kritischen Software-Untersysteme aus. Die Gewährleistung der Zugänglichkeit des Service liegt trotzdem im Bereich des angegebenen Prozentsatzes. Für die meisten Kunden, die solche Hosting-Services erhalten, wird AT&T nicht genutzt. Service Level-Programm, 1. März 2014

SERVER FÜR PROFIS. I Service Level Vereinbarung serverloft Dedizierte Server. Deutschland, Version 1.0-DE, Stand 01.

SERVER FÜR PROFIS. I Service Level Vereinbarung serverloft Dedizierte Server. Deutschland, Version 1.0-DE, Stand 01. SERVER FÜR PROFIS I Service Level Vereinbarung serverloft Dedizierte Server 1. Gültigkeitsbereich 1.1. Diese Service Level Vereinbarung gilt für die Bereitstellung und den Betrieb des Dienstes serverloft

Mehr

Die IWAN BUNDNIKOWSKY GmbH & CO. KG, Wandsbeker Königstr. 62 in 22041 Hamburg

Die IWAN BUNDNIKOWSKY GmbH & CO. KG, Wandsbeker Königstr. 62 in 22041 Hamburg Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen Die IWAN BUNDNIKOWSKY GmbH & CO. KG, Wandsbeker Königstr. 62 in 22041 Hamburg legt besonderen Wert auf die Einhaltung der Datenschutzrichtlinien. Persönliche

Mehr

Xerox Remote-Dienste Ein Schritt in die richtige Richtung

Xerox Remote-Dienste Ein Schritt in die richtige Richtung Xerox Remote-Dienste Ein Schritt in die richtige Richtung Fehleranalyse Auswertung der Gerätedaten Fehlerbeseitigung Datensicherheit 701P41697 Überblick über die Remote-Dienste Die Remote-Dienste Die Remote-Dienste

Mehr

Mindtime Online Backup

Mindtime Online Backup Mindtime Online Backup S e r v i c e L e v e l A g r e e m e n t Inhaltsangabe Service Definition... 3 1) Datenverschlüsselung... 3 2) Gesicherte Internetverbindung... 3 3) Datencenter... 4 4) Co- Standort...

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für SEMYOU und den SEMYOU Store entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für SEMYOU und den SEMYOU Store entschieden haben. Nutzungsbedingungen für den SEMYOU Store Letzte Aktualisierung: 1 Mai 2015 Vielen Dank, dass Sie sich für SEMYOU und den SEMYOU Store entschieden haben. Der SEMYOU Store ist ein Bestandteil von dem SEMYOU

Mehr

Bedingungen über die- Nutzung des VPS-Service

Bedingungen über die- Nutzung des VPS-Service Bedingungen über die- Nutzung des VPS-Service Stand April 2015 Einleitung Der Virtual Private Server ist eine reservierte und private Hardware Server Lösung, die für alle Neukunden sowie Stammkunden zugänglich

Mehr

Leistungsbeschreibung IntraSelect General Service Level Agreement im TDN.

Leistungsbeschreibung IntraSelect General Service Level Agreement im TDN. Leistungsbeschreibung IntraSelect im TDN. 1 Allgemeines Mit dem (im Folgenden General SLA genannt) legt die T-Systems einen einheitlichen, weltweit gültigen SLA Rahmen für IntraSelect Fixed Connect und.

Mehr

PRODUKTBEDINGUNGEN FÜR MINDJET SOFTWARE ASSURANCE AND SUPPORT. Datum: Dezember 2012

PRODUKTBEDINGUNGEN FÜR MINDJET SOFTWARE ASSURANCE AND SUPPORT. Datum: Dezember 2012 PRODUKTBEDINGUNGEN FÜR MINDJET SOFTWARE ASSURANCE AND SUPPORT Datum: Dezember 2012 Diese Produktbedingungen für Mindjet Software Assurance und Support (die MSA- Produktbedingungen ) gelten für Mindjet

Mehr

BBS-INTERNATIONAL-SOFTWARE-LIZENZBEDINGUNGEN

BBS-INTERNATIONAL-SOFTWARE-LIZENZBEDINGUNGEN BBS-INTERNATIONAL-SOFTWARE-LIZENZBEDINGUNGEN LEC Computer Program for Energy Efficiency and Certification of the Building Envelope für LEC für LEC-Demoversion für LEC-Sever Edition Diese Lizenzbedingungen

Mehr

1. Nutzungsbedingungen für gehostete Webdienste und FTP Zugänge

1. Nutzungsbedingungen für gehostete Webdienste und FTP Zugänge CUS IT GmbH & Co KG Bergerskamp 45 49080 Osnabrück 1. Nutzungsbedingungen für gehostete Webdienste und FTP Zugänge Der Zugriff auf und die Nutzung von gehosteten Websites, FTP Zugänge und Services (die

Mehr

Bedingungen Handelssignale Value 1 FX

Bedingungen Handelssignale Value 1 FX Bedingungen Handelssignale Value 1 FX 1 Präambel TS bzw. die von TS eingesetzten Partner verfügen über experimentelle, signalgebende, software-basierte Methoden und Konzepte (nachfolgend als Handelssignale

Mehr

CAS PIA Starter. Leistungsbeschreibung

CAS PIA Starter. Leistungsbeschreibung CAS PIA Starter Leistungsbeschreibung Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden,

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung

Anleitung zur Aktualisierung CONTREXX AKTUALISIERUNG 2010 COMVATION AG. Alle Rechte vorbehalten. Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Modifikation, der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung,

Mehr

VOLLMACHT UND ZUSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN FÜR VERMÖGENSVERWALTER SAXO BANK A/S MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER.

VOLLMACHT UND ZUSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN FÜR VERMÖGENSVERWALTER SAXO BANK A/S MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER. MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER Name des Kunden: Persönliche Identifikationsnr. (vom vorgelegten Identitätsdokument)/Firmenregistrierungsnr.: Name des Vermögensverwalters: Firmenregistrierungsnr.

Mehr

Netzwerkmanagementsystem bezeichnet das von Interoute verwendete in das Netzwerk integrierte Fehlermanagementsystem

Netzwerkmanagementsystem bezeichnet das von Interoute verwendete in das Netzwerk integrierte Fehlermanagementsystem Anlage 2a Zusätzliche Bedingungen für Bandwidth Services 1. DIENSTBESCHREIBUNG Im Rahmen der Interoute Bandwidth Services werden dem Kunden von Interoute geschützte und ungeschützte Leitungen ( protected

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

Übersicht zu printeract, Xerox Remote-Dienste

Übersicht zu printeract, Xerox Remote-Dienste Übersicht zu printeract, Xerox Remote-Dienste 701P28650 Übersicht zu printeract, Xerox Remote-Dienste Ein Schritt in die richtige Richtung Fehleranalyse Auswertung von Gerätedaten Fehlerbeseitigung Datensicherheit

Mehr

Babelprojekt.com Datenschutzhinweise

Babelprojekt.com Datenschutzhinweise Babelprojekt.com Datenschutzhinweise Datenschutzrichtlinie runterladen Letzte Aktualisierung: 24. Apr. 2015 Willkommen zur Webseite des Babelprojekt Kft. Babelprojekt bittet Sie darum, vor der Nutzung

Mehr

AGB Teil 2 Serviceverträge. Serviceverträge, Hosting, Cloud-Services und SaaS

AGB Teil 2 Serviceverträge. Serviceverträge, Hosting, Cloud-Services und SaaS Thema AGB Teil 2 Serviceverträge Letzte Anpassung 18. Oktober 2012 Status / Version Final - V 1.0 Serviceverträge, Hosting, Cloud-Services und SaaS Summary Erstellung Dieser Teil der Allgemeinen Geschäftsbedingen

Mehr

Business SLA (Service Level Agreement) Information

Business SLA (Service Level Agreement) Information Business SLA (Service Level Agreement) Information V1.4 12/2013 Irrtümer und Änderungen vorbehalten Inhalt 1. Begriffe und Definitionen... 3 2. Allgemein... 4 2.1. Rechenzentren... 4 2.2. Service und Support...

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen FC Basel 1893 AG myfcbasel / Single- Sign-On

Allgemeine Geschäftsbedingungen FC Basel 1893 AG myfcbasel / Single- Sign-On Allgemeine Geschäftsbedingungen FC Basel 1893 AG myfcbasel / Single- Sign-On Präambel 1 Durch eine einmalige Registrierung kann der Nutzer ("Nutzer" oder "Sie") auf der Website https://login.fcb.ch/ (

Mehr

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Secure Socket Layer (SSL) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Inhalt 1) Allgemeiner Überblick 2) Kurzer geschichtlicher Rückblick 3) Vorteile

Mehr

DEPOTABKOMMEN. 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank. 2.

DEPOTABKOMMEN. 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank. 2. DEPOTABKOMMEN Das vorliegende Depotabkommen wird abgeschlossen zwischen: 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, und der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank.

Mehr

CAS PIA. Leistungsbeschreibung

CAS PIA. Leistungsbeschreibung CAS PIA Leistungsbeschreibung Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit

Mehr

(IT - Dienstleistungsvertrag)

(IT - Dienstleistungsvertrag) (IT - Dienstleistungsvertrag) Seite 1 von 5 Auftraggeber (nachfolgend Kunde genannt) Auftragnehmer (nachfolgend Provider genannt) Transoffice GmbH Industriestrasse 27 61381 Friedrichsdorf 1. Präambel Das

Mehr

dogado Support Policies Stand: 01. Dezember 2014, Version 1.06

dogado Support Policies Stand: 01. Dezember 2014, Version 1.06 dogado Support Policies Stand: 01. Dezember 2014, Version 1.06 Version 1.06 - Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis dogado Support Policies... 3 dogado Geschäftszeiten und Erreichbarkeit... 3 Schweregrade

Mehr

Zertifizierung der IT nach ISO 27001 - Unsere Erfahrungen -

Zertifizierung der IT nach ISO 27001 - Unsere Erfahrungen - Zertifizierung der IT nach ISO 27001 - Unsere Erfahrungen - Agenda Die BDGmbH Gründe für eine ISO 27001 Zertifizierung Was ist die ISO 27001? Projektablauf Welcher Nutzen konnte erzielt werden? Seite 2

Mehr

Sicherheitsinformationen

Sicherheitsinformationen Sicherheitsinformationen SMART kapp ist mit Datenschutzfunktionen ausgestattet, die speziell darauf ausgelegt sind, Ihre Inhalte auf vorhersehbare Weise unter Kontrolle gehalten werden. Auf dieser Seite

Mehr

Mindtime Online Backup

Mindtime Online Backup Mindtime Online Backup S e r v i c e L e v e l A g r e e m e n t P l u s Inhaltsangabe Service Definition... 3 1) Datenverschlüsselung... 3 2) Gesicherte Internetverbindung... 3 3) Datencenter... 4 4)

Mehr

SLA. Service Level Agreement. der pegasus gmbh

SLA. Service Level Agreement. der pegasus gmbh Service Level Agreement der pegasus gmbh pegasus gmbh Robert Weininger Stand: 01.02.2014 fon: +49 9402 503-300 info@pegasus-gmbh.de Bayernstraße 10 fax: +49 9402 503-222 www.pegasus-gmbh.de 93128 Regenstauf

Mehr

Nutzungsbedingungen. Übersetzung aus der englischen Sprache

Nutzungsbedingungen. Übersetzung aus der englischen Sprache Übersetzung aus der englischen Sprache Nutzungsbedingungen Willkommen auf der Website von Eli Lilly and Company ( Lilly ). Durch Nutzung der Website erklären Sie, an die folgenden Bedingungen sowie an

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Dokumentation der technischen und organisatorischen Maßnahmen zur Einhaltung des Datenschutzes bei Collmex

Dokumentation der technischen und organisatorischen Maßnahmen zur Einhaltung des Datenschutzes bei Collmex Bastian Wetzel Dokumentation der technischen und organisatorischen Maßnahmen zur Einhaltung des Datenschutzes bei Collmex Verteiler: Alle Mitarbeiter sowie interessierte Kunden der Collmex GmbH, Anlage

Mehr

GYMGLISH Privatpersonen. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Privatpersonen

GYMGLISH Privatpersonen. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Privatpersonen GYMGLISH Privatpersonen Allgemeine Geschäftsbedingungen für Privatpersonen V1.1 16. April 2007 Der vorliegende Text ist eine Übersetzung des Originalvertrages in französischer Sprache. Die Übersetzung

Mehr

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014 2014 Cloud-Computing Selina Oertli KBW 0 28.10.2014 Inhalt Cloud-Computing... 2 Was ist eine Cloud?... 2 Wozu kann eine Cloud gebraucht werden?... 2 Wie sicher sind die Daten in der Cloud?... 2 Wie sieht

Mehr

d light Business Service Level Agreement

d light Business Service Level Agreement d light Business Service Level Agreement Gültig ab 1. November 2012 für d light Business Services Das Service Level Agreement für d light Business Kunden. D light bietet als innovativer Anbieter von Multimedia,

Mehr

Leistungsbeschreibung SpaceNet Hosting VM (Stand 25.01.2013, Version 1.0)

Leistungsbeschreibung SpaceNet Hosting VM (Stand 25.01.2013, Version 1.0) Leistungsbeschreibung SpaceNet Hosting VM (Stand 5.0.03, Version.0) Vertrags- und Leistungsumfang () Mit SpaceNet Hosting VM stellt SpaceNet einen virtuellen Server in der Hosting Umgebung in einem der

Mehr

Die jeweils aktuellen Daten zur Kontaktaufnahme und zu den Servicezeiten sind auf der Keyweb-Website unter dem Punkt Kontakt & Beratung zu finden.

Die jeweils aktuellen Daten zur Kontaktaufnahme und zu den Servicezeiten sind auf der Keyweb-Website unter dem Punkt Kontakt & Beratung zu finden. 1. Gültigkeitsbereich/ Präambel Um unseren Kunden den Leistungsumfang unserer Dienstleistungen klar und transparent darzulegen, wurde die nachfolgende Service-Level-Vereinbarung erstellt. Diese garantiert

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG Allgemeine Geschäftsbedingungen Internet Online AG 1. ANWENDUNGSBEREICH Die Beziehungen zwischen den Kundinnen und Kunden (nachstehend «Kunden» genannt) und Internet Online AG (nachstehend «INTO» genannt)

Mehr

System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2

System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2 Inhalt System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2 1. Was ist neu in der Lizenzierung von System Center 2012 zur Verwaltung von Servern?... 2 2. Welche Produkteditionen bietet System Center 2012?...

Mehr

united hoster GmbH Service Level Agreement (SLA)

united hoster GmbH Service Level Agreement (SLA) united hoster GmbH Service Level Agreement (SLA) Inhaltsverzeichnis Service Level Agreement (SLA)... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 1.1 Ziel... 3 1.2 Inkraftsetzung und Gültigkeitsdauer...

Mehr

Sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Internet

Sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Internet Sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Internet Diplomarbeit von Peter Hild Theoretische Grundlagen der Kryptologie Vorhandene Sicherheitskonzepte für das WWW Bewertung dieser Konzepte Simulation

Mehr

HP Installation and Startup Service für HP Insight Control

HP Installation and Startup Service für HP Insight Control HP Installation and Startup Service für HP Insight Control HP Care Pack Services Technische Daten Der HP Installation and Startup Service für HP Insight Control beinhaltet die Implementierung und Basiskonfiguration

Mehr

exomium expansion R4 424E

exomium expansion R4 424E exomium expansion R4 424E Datenblatt exomium expansion storage R4 212E Systeme bieten Ihnen einfache Optionen zum Ausbau Ihres exomium storage. Die Auswahl unter verschiedenen Kapazitäten ermöglicht es

Mehr

Das Wichtigste im Überblick 3 Sicherheit der Inhalte Sicherheit der Benutzeroberfläche Sicherheit der Infrastruktur.

Das Wichtigste im Überblick 3 Sicherheit der Inhalte Sicherheit der Benutzeroberfläche Sicherheit der Infrastruktur. MIKOGO SICHERHEIT Inhaltsverzeichnis Das Wichtigste im Überblick 3 Sicherheit der Inhalte Sicherheit der Benutzeroberfläche Sicherheit der Infrastruktur Seite 2. Im Einzelnen 4 Komponenten der Applikation

Mehr

Datensicherheit. Vorlesung 5: 15.5.2015. Sommersemester 2015 h_da. Heiko Weber, Lehrbeauftragter

Datensicherheit. Vorlesung 5: 15.5.2015. Sommersemester 2015 h_da. Heiko Weber, Lehrbeauftragter Datensicherheit Vorlesung 5: 15.5.2015 Sommersemester 2015 h_da, Lehrbeauftragter Inhalt 1. Einführung & Grundlagen der Datensicherheit 2. Identitäten / Authentifizierung / Passwörter 3. Kryptografie 4.

Mehr

Service Level Agreement 99,95%

Service Level Agreement 99,95% Service Level Agreement 99,95% tocario deskmate Version 1.0 - DE, Stand 15.02.2013 Service-Level-Agreement der tocario GmbH - Version 15.02.2013 Seite 1 von 5 Wir garantieren eine Verfügbarkeit der deskmate

Mehr

CAS Handel & Vertretung. Leistungsbeschreibung

CAS Handel & Vertretung. Leistungsbeschreibung CAS Handel & Vertretung Leistungsbeschreibung Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind

Mehr

SNMP 1 -basierte dynamische Netzwerkkonfiguration und analyse

SNMP 1 -basierte dynamische Netzwerkkonfiguration und analyse Fakultät Informatik Institut für Systemarchitektur Professur für Rechnernetze SNMP 1 -basierte dynamische Netzwerkkonfiguration und analyse Versuchsvorgaben (Aufgabenstellung) Der neu zu gestaltende Versuch

Mehr

Datenschutzerklärung 1. Einführung: "Future" "wir" "uns"

Datenschutzerklärung 1. Einführung: Future wir uns Datenschutzerklärung 1. Einführung: Diese Erklärung umfasst die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Future plc und seine dazugehörigen Konzerngesellschaften des Vereinigten Königreichs ("Future",

Mehr

Mitteilung zur Lizenzübertragung (nur EWR und Schweiz)

Mitteilung zur Lizenzübertragung (nur EWR und Schweiz) Autodesk Inc. United States 111 McInnis Parkway San Rafael CA 94903 www.autodesk.com Mitteilung zur Lizenzübertragung (nur EWR und Schweiz) Dieses Formular darf nur für Übertragungen von Dauerlizenzen

Mehr

Huawei e303 ModeM 0682

Huawei e303 ModeM 0682 Huawei E303 Modem Inhaltsverzeichnis Erste Schritte mit dem E303... 1 Systemanforderungen für den PC... 5 Vorbereitung des E303...5 Wir freuen uns, dass Sie sich für den Huawei E303 HSPA USB-Stick entschieden

Mehr

NACHTRAG ZUR LIZENZVEREINBARUNG FÜR DIE BLACKBERRY-LÖSUNG BLACKBERRY BUSINESS CLOUD SERVICES FÜR MICROSOFT OFFICE 365 (der NACHTRAG )

NACHTRAG ZUR LIZENZVEREINBARUNG FÜR DIE BLACKBERRY-LÖSUNG BLACKBERRY BUSINESS CLOUD SERVICES FÜR MICROSOFT OFFICE 365 (der NACHTRAG ) NACHTRAG ZUR LIZENZVEREINBARUNG FÜR DIE BLACKBERRY-LÖSUNG BLACKBERRY BUSINESS CLOUD SERVICES FÜR MICROSOFT OFFICE 365 (der NACHTRAG ) WICHTIGE HINWEISE: Um auf diesen Cloud-Dienst (wie unten definiert)

Mehr

Commerzbank Online Guarantee System (COGS) Nutzungsbedingungen

Commerzbank Online Guarantee System (COGS) Nutzungsbedingungen Commerzbank Online Guarantee System (COGS) Nutzungsbedingungen 1. Allgemeine Regelungen 1.1 Anwendungsbereich Diese Nutzungsbedingungen (im Folgenden: die Bedingungen ) gelten für die Nutzung des Commerzbank

Mehr

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft- Betriebssystem

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft- Betriebssystem Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft- Betriebssystem Information Ob in Internet-Auktionshäusern, sozialen Netzwerken oder Online-Geschäften, das Stöbern im Internet zählt für

Mehr

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V.

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, aufgrund der Erfahrung mit dem Verkauf unserer Fairphones der ersten Generation haben wir die Geschäftsbedingungen geändert, um für einen klareren und reibungsloseren

Mehr

Prüfungsnummer: 70-414-deutsch. Prüfungsname: Implementing an. Version: Demo. Advanced Server Infrastructure. http://www.it-pruefungen.

Prüfungsnummer: 70-414-deutsch. Prüfungsname: Implementing an. Version: Demo. Advanced Server Infrastructure. http://www.it-pruefungen. Prüfungsnummer: 70-414-deutsch Prüfungsname: Implementing an Advanced Server Infrastructure Version: Demo http://www.it-pruefungen.de/ 1. Ihr Firmennetzwerk umfasst eine Active Directory-Domänendienste

Mehr

Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz

Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz Dies ist eine sinngemässe deutsche Übersetzung der englischen Originalversion Information on the Order Execution Policy of UBS

Mehr

1. Begriffsbestimmungen und Abkürzungen, die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der EIPR Limited mit Sitz in Nikosia (Zypern) verwendet werden:

1. Begriffsbestimmungen und Abkürzungen, die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der EIPR Limited mit Sitz in Nikosia (Zypern) verwendet werden: Allgemeine Geschäftsbedingungen (nachstehend auch AGB genannt) der EIPR Limited (als private Firma handelnd) mit Sitz in Nikosia (Zypern) über die Veröffentlichung, nachstehend auch Registrierung genannt

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem Information Ob in Internet-Auktionshäusern, sozialen Netzwerken oder Online-Geschäften, das Stöbern im Internet zählt für uns

Mehr

Hosting. Allgemeine Geschäftsbedingungen. Stand Dezember 2013. Kontakt netmade websolutions Aarbergergasse 24 3011 Bern

Hosting. Allgemeine Geschäftsbedingungen. Stand Dezember 2013. Kontakt netmade websolutions Aarbergergasse 24 3011 Bern Hosting Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand Dezember 2013 Kontakt netmade websolutions Aarbergergasse 24 3011 Bern 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Geltungsbereich... 3 3 Vertragsabschluss...

Mehr

DirectScan. Handbuch zu DirectScan

DirectScan. Handbuch zu DirectScan DirectScan Allgemeiner Zweck: DirectScan dient dazu möglichst einfach und schnell ohne viel Aufwand ein Dokument über einen angeschlossenen TWAIN/WIA Scanner zu scannen und als PDF / TIFF oder JPEG Datei

Mehr

Datenschutz- und Datensicherheitskonzept der e.consult AG (Kurzversion)

Datenschutz- und Datensicherheitskonzept der e.consult AG (Kurzversion) Datenschutz- und Datensicherheitskonzept der e.consult AG (Kurzversion) I. Ziel des Datenschutzkonzeptes Das Datenschutzkonzept stellt eine zusammenfassende Dokumentation der datenschutzrechtlichen Aspekte

Mehr

Sicherheitsinformationen

Sicherheitsinformationen Sicherheitsinformationen SMART kapp iq ist mit Datenschutzfunktionen ausgestattet, die speziell darauf ausgelegt sind, Ihre Inhalte auf vorhersehbare Weise unter Kontrolle gehalten werden. Auf dieser Seite

Mehr

1.2 Dem Lizenznehmer ist bekannt, dass eine Nutzung der Lizenzsoftware technisch nur in Verbindung mit der Hardware von TEGRIS möglich ist.

1.2 Dem Lizenznehmer ist bekannt, dass eine Nutzung der Lizenzsoftware technisch nur in Verbindung mit der Hardware von TEGRIS möglich ist. LIZENZBEDINGUNGEN STREAMING / TELEMEDICINE SYSTEM Vorbemerkung Der Lizenznehmer plant den Einsatz des von der Maquet GmbH (im Folgenden: Maquet) entwickelten OP-Integrations-Systems TEGRIS in seinen Operationsräumen

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Datensicherheit und Backup

Datensicherheit und Backup Beratung Entwicklung Administration Hosting Datensicherheit und Backup Dipl.-Inform. Dominik Vallendor & Dipl.-Inform. Carl Thomas Witzenrath 25.05.2010 Tralios IT Dipl.-Inform. Dominik Vallendor und Dipl.-Inform.

Mehr

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7 Anwendungshinweise de 2 Allgemeine Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie dieses Dokument aufmerksam durch und machen Sie sich mit der Bedienung des Produkts

Mehr

BeamYourScreen Sicherheit

BeamYourScreen Sicherheit BeamYourScreen Sicherheit Inhalt BeamYourScreen Sicherheit... 1 Das Wichtigste im Überblick... 3 Sicherheit der Inhalte... 3 Sicherheit der Benutzeroberfläche... 3 Sicherheit der Infrastruktur... 3 Im

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENT HOSTING

SERVICE LEVEL AGREEMENT HOSTING SERVICE LEVEL AGREEMENT HOSTING 1. PRÄAMBEL Das erfolgreiche Outsourcing von IT-Dienstleistungen erfordert eine transparente Definition der Kunden-Lieferanten-Beziehung. Der Provider LcX.at (Fa. Raducu-Cristian

Mehr

Kontrollvereinbarung. zwischen. [Name], [Strasse Nr., PLZ Ort] (UID: CHE-xxx.xxx.xxx) (nachfolgend Teilnehmer) (nachfolgend Teilnehmer) und

Kontrollvereinbarung. zwischen. [Name], [Strasse Nr., PLZ Ort] (UID: CHE-xxx.xxx.xxx) (nachfolgend Teilnehmer) (nachfolgend Teilnehmer) und Kontrollvereinbarung datiert [Datum] zwischen [Name], [Strasse Nr., PLZ Ort] (UID: CHE-xxx.xxx.xxx) (nachfolgend Teilnehmer) (nachfolgend Teilnehmer) und SIX SIS AG, Baslerstrasse 100, 4601 Olten (UID:

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr

Microsoft ISA Server 2006

Microsoft ISA Server 2006 Microsoft ISA Server 2006 Leitfaden für Installation, Einrichtung und Wartung ISBN 3-446-40963-7 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40963-7 sowie im Buchhandel

Mehr

Anleitung zum ebanking KOMPLETT - Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem

Anleitung zum ebanking KOMPLETT - Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem Anleitung zum ebanking KOMPLETT - Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem Information Ob in Internet-Auktionshäusern, sozialen Netzwerken oder Online-Geschäften, das Stöbern im

Mehr

Cloud Computing bereitet sich für den breiten Einsatz im Gesundheitswesen vor.

Cloud Computing bereitet sich für den breiten Einsatz im Gesundheitswesen vor. Cloud Computing im Gesundheitswesen Cloud Computing ist derzeit das beherrschende Thema in der Informationstechnologie. Die Möglichkeit IT Ressourcen oder Applikationen aus einem Netz von Computern zu

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

1 Welcher Service Operation Prozesse fehlen? Incident Management, Problem

1 Welcher Service Operation Prozesse fehlen? Incident Management, Problem 1 Welcher Service Operation Prozesse fehlen? Incident Management, Problem Management, Access Management a. Event Management b. Service Desk c. Facilities Management d. Change Management e. Request Fulfilment

Mehr

Handbuch Version 1.02 (August 2010)

Handbuch Version 1.02 (August 2010) Handbuch Version 1.02 (August 2010) Seite 1/27 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Begrüßung 03 1.2. Was ist PixelX Backup FREE / PRO 03 1.3. Warum sollten Backups mittels einer Software erstellt werden?

Mehr

Herstellung der Verbindung mit einem FTP-Programm

Herstellung der Verbindung mit einem FTP-Programm Herstellung der Verbindung mit einem FTP-Programm Mittels FTP können Dateien und Ordner auf den Webspace geladen werden, dazu zeigen wir Ihnen in diesem Tutorial, wie Sie mit dem FTP-Client Filezilla eine

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Internet DSL

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Internet DSL Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Internet DSL Stand April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt I. Anwendungs- und Geltungsbereich II. III. IV. Preise und Zahlungskonditionen Vertragsbeginn und Vertragsdauer

Mehr

Online Data Protection

Online Data Protection Online Data Protection Seite 1 Inhaltsverzeichnis Was ist Online Data Protection... 3 Sicherheit... 3 Grafische Darstellung... 4 Preise... 5 Software... 6 Verfügbarkeit... 6 Kontrolle... 6 Kontingent...

Mehr

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation.

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Laden! Ausgabe 1 2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Nokia tune ist eine Tonmarke der Nokia Corporation.

Mehr

Preisliste Inhaltsverzeichnis

Preisliste Inhaltsverzeichnis Preisliste Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...- 1 - Grundlegend...- 2-1. Daten...- 3-1.1 Wiederherstellungslaufwerk...- 3-1.2 Systemabbildsicherung...- 3-1.3 Datensicherung...- 3-1.4 Datenlöschung

Mehr

Xerox SMart esolutions. Handbuch zur Sicherheit

Xerox SMart esolutions. Handbuch zur Sicherheit Xerox SMart esolutions Handbuch zur Sicherheit Handbuch zu den Xerox SMart esolutions Netzwerk- und Datensicherheit ist eine der zahlreichen Herausforderungen, denen Unternehmen tagtäglich gegenüberstehen.

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Loadbalancer V 1.1. Stand: 11.10.2012

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Loadbalancer V 1.1. Stand: 11.10.2012 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Loadbalancer V 1.1 Stand: 11.10.2012 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS LOADBALANCER... 3 Produktbeschreibung... 3 Shared Loadbalancer

Mehr

Toshiba EasyGuard in der Praxis: Tecra A3X

Toshiba EasyGuard in der Praxis: Tecra A3X Toshiba EasyGuard in der Praxis Toshiba EasyGuard in der Praxis: Tecra A3X Toshiba EasyGuard-Checkliste: Was steckt im Tecra A3X? Enorme Mobilität zu einem erschwinglichen Preis: Toshiba EasyGuard umfasst

Mehr

SmartExporter 2013 R1

SmartExporter 2013 R1 Die aktuelle Version wartet mit zahlreichen neuen Features und umfangreichen Erweiterungen auf. So können mit SmartExporter 2013 R1 nun auch archivierte Daten extrahiert und das Herunterladen der Daten

Mehr

Adobe Volume Licensing

Adobe Volume Licensing Adobe Volume Licensing VIP Reseller Console Benutzerhandbuch für Value Incentive Plan (VIP) Version 3.5 22. November 2013 Gültig ab 1. November 2013 Inhalt Was ist die VIP Reseller Console?... 3 Erste

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

Bluetooth-Kopplung. Benutzerhandbuch

Bluetooth-Kopplung. Benutzerhandbuch Bluetooth-Kopplung Benutzerhandbuch Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA. Bluetooth

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

StanForD Report. Softwarelizenz-Kaufvertrag mit Update-Vertrag

StanForD Report. Softwarelizenz-Kaufvertrag mit Update-Vertrag StanForD Report Softwarelizenz-Kaufvertrag mit Update-Vertrag Zwischen dem Lizenzgeber KWF Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.v. Ansprechpartner: Herr Dr. Hans-Ulrich Dietz, Tel. 06078-785-27

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard Edition, mit auf die Laufzeit beschränkter Verwendung

Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard Edition, mit auf die Laufzeit beschränkter Verwendung Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard Edition, mit auf die Laufzeit beschränkter Verwendung Diese Lizenzbestimmungen sind ein Vertrag zwischen Ihnen und dem Lizenzgeber der Softwareanwendung oder Reihe

Mehr

Serverumzug ins datadock: Hosting im hochmodernen Rechenzentrum

Serverumzug ins datadock: Hosting im hochmodernen Rechenzentrum Serverumzug ins datadock: Hosting im hochmodernen Rechenzentrum Fragen und Antworten zum domainfactory-umzug in das neue Rechenzentrum Fragen zu Details und zum Ablauf Welche domainfactory-produkte und

Mehr

PC Wartungsvertrag Musterkunde

PC Wartungsvertrag Musterkunde PC Wartungsvertrag Musterkunde Inhaltsverzeichnis 1. Vertragsparteien 2. Leistungen Komputer factory 3. Kosten 4. Haftung 5. Vertraulichkeit 6. Zustandekommen des Vertrages und Vertragsänderung 7. Vertragsbeginn

Mehr