Claudia Haas. Novell GroupWise Grundkurs (Version 1.0)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Claudia Haas. Novell GroupWise Grundkurs (Version 1.0)"

Transkript

1 Claudia Haas Novell GroupWise Grundkurs (Version 1.0)

2 Inhaltsverzeichnis 1 Start von GroupWise Die Arbeitsoberfläche Der Nachrichtenversand Adressbücher Hinzufügen von Einträgen / Editieren von Informationen Verteiler erstellen Das erstellen von Mails Datei anhängen (File Attachment) Rechtschreibkorrektur Nachrichtenoptionen Entwurf speichern Signatur Ausgangsnachrichten verwalten s empfangen und lesen GroupWise Notify Lesen der neuen Nachrichten Attachments ansehen s beantworten und weiterleiten s löschen und wiederherstellen Nachrichten verwalten Nachrichten finden Archivierung von Nachrichten Nachrichten manuell archivieren (Standardeinstellung im GroupWise) Nachrichten automatisch archivieren Archivierte Nachrichten ansehen Zurückführen von Nachrichten Drucken von Nachrichten Erstellen von Ordnern Ordner löschen Behandlung von unerwünschten s und Viren Junkmail Behandlung Mit Spamverdacht gekennzeichnete s Behandlung von virusinfizierten s Erstellen von Regeln In Ordner verschieben (Bedingung betrifft eine adresse) In Ordner verschieben (Bedingung betrifft den BETREFF) An eine andere Adresse weiterleiten Urlaubsregel WebAccess GroupWise Web Access Login Der Aufbau Die Menüleiste Die Mailbox s erstellen s empfangen und verarbeiten s öffnen s bearbeiten WebAccess beenden

3 1 Start von GroupWise Nachdem Sie sich am PC eingelogt haben, bekommen Sie automatisch ein Login für Groupwise. Das Passwort ist dasselbe wie beim Novell Login bzw. für KUGonline. Öffnen können Sie GroupWise über das Icon am Desktop

4 2 Die Arbeitsoberfläche Von hier aus können Sie Ihre Mailbox, Ausgangsnachrichten, den Papierkorb, Kalender sowie die persönlichen Ordner öffnen. Außerdem können Sie von diesem Fenster aus E- Mails, Termine, Jobs, Notizen senden und organisieren. Umschlagsymbol: Ein Umschlag neben einem Ordner signalisiert, dass sich in diesem Ordner neue, ungeöffnete Nachrichten befinden. Die Zahl in der eckigen Klammer gibt an, wie viele neue, ungeöffnete Nachrichten vorliegen. Menüleiste: Alle GroupWise-Funktionen können über die Menüs aufgerufen werden. Haupt-Symbolleiste: Verknüpfung mit häufig verwendeten GroupWise-Funktionen Nachrichtenkontext- Symbolleiste: Verknüpfungen mit wichtigen GroupWise- Funktionen je nach ausgewählter Nachricht. Ausgangsnachrichten: Zeigt alle von Ihnen gesendeten Nachrichten an. Kalender: Öffnet Ihren Kalender. Kontakte: Hier können Sie Informationen zu den in Ihrem Adressbuch geführten Kontakten pflegen. Checkliste: Hier können die Nachrichten protokolliert werden, für die eine Aktion erforderlich ist. In Arbeit: Speichert Nachrichten, die Sie noch nicht abgeschlossen haben und später erledigen möchten. Junkmail: Dieser Ordner dient zur Verwaltung der Junkmails. Ordnerliste: Listet alle GroupWise- und alle von Ihnen erstellten Ordner auf Nachrichtenliste: Hier wird der Inhalt ausgewählter Ordner angezeigt

5 A B C D E F G H I J A. Adressbuch: Öffnet Ihr GroupWise-Adressbuch B. Eigenschaften: Zeigt die Eigenschaften der ausgewählten Nachrichten an C. Kalender drucken: Mit dieser Option können Sie Ihren Kalender drucken D. Suche: Suche in GroupWise (Strg+F) E. Neue Mail erstellen: Wählen Sie diese Option aus, um eine Mail zu erstellen (Strg+M) F. Neuen Termin planen: Wählen Sie diese Option aus, um einen neuen Termin zu planen (Strg+Umschalt+A) G. Neuen Job erstellen: Wählen Sie diese Option aus, um einen neuen Job zu erstellen (Strg+Umschalt+T) H. Blitzvorschau: Öffnet die GroupWise-Blitzvorschau in der unteren Hälfte des Hauptfensters (Strg+Q) I. Anzeigen nach: Wählen Sie diese Option aus, um Ihre GroupWise Mailbox entweder nach Details, Diskursabfolge, Kalender oder Checkliste zu organisieren J. Kalender öffnen: Wählen Sie diese Option aus, um Ihren GroupWise Kalender in einem neuen Fenster anzuzeigen - 4 -

6 3 Der Nachrichtenversand 3.1 Adressbücher GroupWise stellt Ihnen vier Arten von Adressbüchern zur Verfügung: 1. Das Novell GroupWise (öffentliche) Adressbuch Hier werden automatisch alle GroupWise User gespeichert. 2. Das persönliche Adressbuch Zusätzlich zum öffentlichen Adressbuch wird ein persönliches Adressbuch für den Benutzer angelegt. Dieses ist am Anfang leer und enthält nur Namen und Gruppen, die Sie selbst dort eintragen. 3. Das Primärbuch Im Primärbuch können Sie auf die am häufigsten verwendeten oder kurz zuvor verwendeten Einträge zugreifen. Wenn Sie eine Adresse für eine Mail verwenden, wird der Eintrag in das Primärbuch kopiert. ACHTUNG: Auch falsche Adressen werden im Primärbuch gespeichert. Das ist in Bezug auf die Autovervollständigung beim Schreiben der Adressen zu beachten. Ein Eintrag im Primärbuch bleibt dort so lange gespeichert, bis Sie ihn löschen. 4. Das Novell LDAP Adressbuch Ist bei uns nicht eingerichtet

7 3.1.1 Hinzufügen von Einträgen / Editieren von Informationen Sie können im Primär Adressbuch, als auch in Ihrem persönlichen Adressbuch Einträge hinzufügen, als auch existierende verändern. 1. Wählen Sie das Adressbuch aus 2. klicken Sie auf BEARBEITEN / HINZUFÜGEN 3. Wählen Sie die Art des Eintrages aus z.b: Kontakt (neue Person im Adressbuch hinzufügen) Einen existierenden Eintrag bearbeiten Sie, indem Sie den User im Adressbuch markieren und im Menü ANZEIGEN / DETAILS auswählen - 6 -

8 3.1.2 Verteiler erstellen 1. Adressbuch auswählen 2. Im Menü BEARBEITEN / HINZUFÜGEN auswählen 3. Gruppe auswählen 4. Namen für den Verteiler (Gruppe) vergeben 5. mit Hinzuf können Sie Personen ( Adressen) dem Verteiler zuweisen - 7 -

9 3.2 Das erstellen von Mails 1. Wählen Sie das Symbol in der Haupt-Symbolleiste: 2. Geben Sie im Feld An den Namen des Empfängers aus Ihrem Adressbuch oder oder die -Adresse des Empfängers an. Wenn die Nachricht an mehrere Personen geschickt werden soll, ist zwischen den Namen bzw. -Adressen ein Komma zu setzen. CC (Carbon Copy) Carbon Copy bedeutet, dass die ausgewählten Empfänger jeweils eine Kopie der bekommen. Jeder Empfänger sieht aber auch, an wen die Nachricht noch weitergeleitet wurde. BK (Blindkopie) User in der Liste bekommen eine Kopie der Nachricht, ohne zu sehen, wer ausser ihnen noch diese Nachricht empfängt

10 3.2.1 Datei anhängen (File Attachment) Jeder Nachricht (Mail, Termin oder Job) kann eine Anlage beigefügt werden. ACHTUNG!! Derzeit können s bis zu einer Größe von 10 MB verschickt werden. 1. Klicken Sie auf das Symbol 2. Sie erhalten ein Fenster, in dem Sie die gewünschte Datei auswählen können 3. Mit Doppelklick auf den Dateinamen, wird die Datei automatisch ihrer Nachricht beigefügt Die angehängte Datei erscheint nun im unteren Teil der zu sendenden Nachricht. Durch einen Doppelklick auf die Datei können Sie diese zur Überprüfung öffnen Rechtschreibkorrektur Über das Menü Werkzeuge/Rechtschreibprüfung können Sie s auf Rechtschreibfehler überprüfen. HINWEIS: Es werden nur die Felder überprüft, in denen sich der Cursor (z.b. Mitteilung) befindet

11 3.2.3 Nachrichtenoptionen Über das Register Sendeoptionen haben Sie Zugriff auf mehrere Optionen, die es Ihnen erlauben, die betreffende Nachricht zu senden, sie mit einer Priorität zu versehen und ihren Status zu verfolgen Entwurf speichern Wenn Sie eine Nachricht nicht sofort senden wollen, haben Sie die Möglichkeit sie abzuspeichern. 1. Wählen Sie bei geöffneter Nachricht Datei/Entwurf speichern aus 2. Wählen Sie den Ordner aus, in dem die abgespeichert werden soll Normalerweise werden diese Nachrichten im Ordner IN ARBEIT abgelegt Signatur Unter Werkzeuge/Optionen /Umgebung können Sie Ihre Signatur bzw. Elektronische Visitenkarte (vcard) definieren

12 4 Ausgangsnachrichten verwalten Um Ihre Ausgangsnachrichten zu verwalten, wählen Sie in der Ordnerliste die Option Ausgangsnachrichten. Von der Ordnerliste aus können Sie überprüfen, ob eine bestimmte Nachricht empfangen, geöffnet, akzeptiert, erledigt und/oder beantwortet wurde. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen einer beliebigen Ausgangsnachricht, um folgende Vorgänge auszuführen: Als Anlage weiterleiten: Löschen: Löschen und tilgen: Den Nachrichtentext als Anlage weiterleiten Eine Nachricht aus Ihrer Mailbox löschen oder die Nachricht aus der Mailbox des Empfängers zurückziehen. HINWEIS: Jede Kalendernachricht oder ungeöffnete Mailnachricht kann zurückgezogen werden. Nachricht wird gelöscht und kann nicht wieder hergestellt werden

13 5 s empfangen und lesen 5.1 GroupWise Notify Das GroupWise Notify läuft im Hintergrund und zeigt Ihnen sofort an, wenn Sie eine neue Nachricht empfangen haben. 5.2 Lesen der neuen Nachrichten Empfangene s werden sofort im MAILBOX Ordner abgelegt. Ungeöffnete Umschläge und fette Schrift deuten an, dass diese Nachrichten noch nicht gelesen wurden. Eine Büroklammer Ein blauer Pfeil bedeutet, dass die Nachricht einen Anhang enthält. bedeutet, dass Sie die Nachricht weitergeleitet haben. Ein oranger Pfeil bedeutet, dass Sie auf diese Nachricht geantwortet haben. Ein Doppelklick auf die ausgewählte Nachricht öffnet diese

14 5.3 Attachments ansehen Der in GroupWise implementierte Viewer ermöglicht es Ihnen, sich den Inhalt eines beigefügten Dokumentes schnell anzusehen. Wenn Sie zum ersten Mal ein File Attachment durch einen Doppelklick öffnen, generiert GroupWise die unterschiedlichsten Viewer. Sie haben beim erstmaligen Öffnen eines Attachment auch die Auswahl, ob Sie diese Files in ihrer Originalapplikation (z.b Word) oder mit dem GroupWise Viewer sehen wollen. HINWEIS: Wählen Sie die Option, dass Attachments im GroupWise Viewer geöffnet werden. So kann verhindert werden, dass ein virusverseuchtes Attachment Ihren PC infiziert. Wenn Sie ein Attachment mit der rechten Maustaste anklicken, haben Sie die Möglichkeit es zu öffnen (wird dann in der Originalapplikation geöffnet), zu speichern,

15 6 s beantworten und weiterleiten 1. Klicken Sie auf den ANTWORT Button im geöffneten , um eine Nachricht zu beantworten. 2. Sie erhalten dann eine Auswahl, an wen die Antwort geschickt und ob die Mitteilung des Senders mitgeschickt werden soll 1. Klicken Sie auf den WEITERLEITEN Button im geöffneten Mail, um eine Nachricht weiterzuleiten. HINWEIS: Mit GroupWise ist es möglich Nachrichten mit Attachment direkt weiterzuleiten. 7 s löschen und wiederherstellen Sie können Mails mit der ENTF Taste löschen. Gelöschte s werden im PAPIERKORB Ordner abgelegt. Gelöschte Mails lassen sich über den Papierkorb wiederherstellen. Markieren Sie die gewünschte Nachricht, und betätigen Sie die rechte Maustaste. Mit ZURÜCKHOLEN stellen Sie die Datei wieder her. s, die aus dem PAPIERKORB gelöscht werden, sind endgültig gelöscht

16 8 Nachrichten verwalten 8.1 Nachrichten finden Klicken Sie im GroupWise-Fenster den SUCHE Button an. 2. Im eingeblendeten Suchfenster können Sie nun Ihre Suchkriterien eingeben. 3. Lassen Sie entweder Ihre komplette Datenbank oder einen bestimmten Ordner (SUCHEN IN) von GroupWise durchsuchen 4. Das Suchergebnis listet Ihnen den Kriterien entsprechende Nachrichten auf

17 8.2 Archivierung von Nachrichten Sowohl gesendete als auch empfangene Nachrichten können archiviert werden. Das Archivverzeichnis wird automatisch angelegt und befindet sich auf H:\GW\Archiv Nachrichten manuell archivieren (Standardeinstellung im GroupWise) 1. Markieren Sie die Nachrichten, die Sie archivieren wollen 2. Betätigen Sie die rechte Maustaste und wählen ARCHIVIEREN aus. Die Nachrichten werden nun im Archiv abgespeichert und aus der Mailbox gelöscht. Die jeweilige Ordnerstruktur wird im Archiv übernommen

18 8.2.2 Nachrichten automatisch archivieren 1. Wählen Sie unter WERKZEUGE / OPTIONEN den Button UMGEBUNG aus 2. Unter Löschoptionen definieren Sie nun den Archivierungszeitraum für Mails, telefonische Nachrichten, Termine, Jobs und Notizen Archivierte Nachrichten ansehen Um die im Archiv abgelegten s zu sehen und darauf zuzugreifen, wählen Sie DATEI / ARCHIV ÖFFNEN aus. Sie erhalten nun eine Auflistung der archivierten Nachrichten. Sie können sie öffnen, schließen und löschen, aber nicht mehr versenden. Um wieder zu Ihrer aktiven Mailbox zurückzukehren, wählen Sie noch einmal DATEI / ARCHIV ÖFFNEN aus

19 8.2.4 Zurückführen von Nachrichten Sie können Nachrichten jederzeit vom Archiv in die aktive Mailbox zurückführen. 1. Markieren Sie die entsprechenden Mails in Ihrem Archiv 2. Betätigen Sie die rechte Maustaste 3. Entfernen Sie den Haken bei ARCHIVIEREN 4. Die s werden im Archiv gelöscht und in die aktive Mailbox übertragen 8.3 Drucken von Nachrichten 1. Markieren Sie die gewünschte Nachricht 2. Klicken Sie in der Menüleiste auf DATEI/DRUCKEN 3. Wählen Sie Ihren Drucker aus und klicken Sie auf DRUCKEN 4. Wenn Sie ein Attachment drucken wollen, markieren Sie das Attachment und klicken dann auf DRUCKEN

20 8.4 Erstellen von Ordnern GroupWise Ordner arbeiten in derselben Weise wie Unterverzeichnisse auf der Festplattenstruktur. Ordner lassen sich sowohl im Aktenschrank, als auch im Benutzerordner erstellen. 1. den Ordner markieren, unter dem Sie einen neuen Ordner erstellen 2. rechte Maustaste betätigen und NEUER ORDNER wählen 3. Art des Ordners festlegen 4. Vergeben Sie nun einen Namen 5. Mit den Buttons für die Richtungsänderung (Nach unten usw.) können Sie den zu erstellenden Ordner noch verschieben 6. Klicken Sie dann auf Weiter

21 7. Hier können Sie den Ordner weiter konfigurieren Nach der Fertigstellung erscheint der Ordner an dem vorgegebenen Platz mit der von Ihnen definierten Konfiguration. 8.5 Ordner löschen 1. Ordner markieren 2. rechte Maustaste betätigen und LÖSCHEN wählen 3. Sie erhalten dann eine Auswahl, ob nur Nachrichten oder Ordner und Nachrichten gelöscht werden sollen

22 9 Behandlung von unerwünschten s und Viren Zur Behandlung von Junkmails (Spam) haben Sie 2 Möglichkeiten: 9.1 Junkmail Behandlung Mit der Funktion Junkmail-Behandlung können Sie die Zustellung unerwünschter - Nachrichten verhindern. Nachrichten von bestimmten -Adressen oder Domänen können entweder in den Junkmail-Ordner verschoben oder mit Hilfe von Blockierlisten von Ihrem Konto ferngehalten werden. Aktivieren der Junkmail-Behandlung Wählen Sie den Menüpunkt AKTIONEN/JUNKMAIL/JUNKMAIL-BEHANDLUNG Sie erhalten nun eine Maske, in der sie die Junkmail-Behandlung aktivieren können. Für die Junkmail-Behandlung stehen Ihnen 3 Listen zur Verfügung: Liste Junkmail Nachrichten von -Adressen oder Domänen, die in dieser Liste angeführt sind, kommen automatisch in den Ordner JUNKMAIL. HINWEIS: Alle s, deren Absenderadresse nicht in Ihrem Adressbuch aufscheint, kommen automatisch in den Ordner JUNKMAIL. Im Ordner JUNKMAIL haben Sie dann die Möglichkeit die Mailnachrichten zu bearbeiten. Blockierliste Nachrichten von -Adressen oder Domänen, die in dieser Liste angeführt sind, werden blockiert Sie erhalten solche Nachrichten nicht. Verbürgungsliste Nachrichten von -Adressen oder Domänen, die in dieser Liste angeführt sind, kommen automatisch in den Ordner MAILBOX

23 9.2 Mit Spamverdacht gekennzeichnete s Vom Groupwisesystem werden s schon als SPAMMAILS erkannt und im Betreff entsprechend gekennzeichnet (z.b: SPAMVERDACHT-HOCH). Die Kennzeichnung wird nach 3 Kategorien unterschieden: Spamverdacht Gering, Spamverdacht Mittel und Spamverdacht Hoch. HINWEIS: Mit diesem Service werden viele unverwünschte s bereits als SPAMMAILS erkannt und gekennzeichnet und somit leichter verwaltbar. Sie werden aber trotzdem immer wieder s erhalten, die vom Groupwisesystem nicht als SPAM erkannt werden. Weiters kann es sein, dass s vom System als SPAM gekennzeichnet werden, die aber für Sie erwünscht sind. Aus diesem Grund sollten Sie auch die mit SPAMVERDACHT gekennzeichneten Mails durchschauen, um nicht irrtümlicherweise erwünschte Mails zu löschen. Die im Betreff mit SPAMVERDACHT GERING, MITTEL oder HOCH gekennzeichneten E- Mails können Sie nun leicht mittels einer Regel bearbeiten. zb in einen anderen Ordner verschieben oder gleich löschen (siehe Kapitel 10 Erstellen von Regeln) HINWEIS: Damit das Verschieben in einen Ordner bzw. das Löschen, der im Betreff mit SPAMVERDACHT gekennzeichneten s funktioniert, müssen Sie die JUNKMAILBEHANDLUNG deaktivieren. Dazu wählen Sie den Menüpunkt AKTIONEN/JUNKMAIL/JUNKMAIL-BEHANDLUNG und deaktivieren die ersten zwei Häkchen. Sie können aber weiterhin adressen oder Domänen zur Blockierliste hinzufügen

24 9.3 Behandlung von virusinfizierten s Am Groupwisesystem ist ein eigener Viruschecker (GWAVA) installiert, der alle infizierten E- Mails abblockt. Wenn ein virusinfiziertes an Sie geschickt wurde und vom Groupwisesystem abgeblockt wurde, erhalten Sie eine Nachricht, in der ersichtlich ist, wer Ihnen die geschickt hat. Eine Liste mit den aktuellen Groupwiseeinstellungen (RBL Listen, geblockte Attachments, ) finden Sie auf der ZID Homepage:

25 10 Erstellen von Regeln 10.1 In Ordner verschieben (Bedingung betrifft eine adresse) s werden nach Erfüllung der Bedingung in einen bestimmten Ordner verschoben. 1. Wählen Sie im GroupWise Fenster aus dem Menü WERKZEUGE / REGELN den Button NEU 2. Vergeben Sie einen Regelnamen 3. Definieren Sie das Ereignis (hier: Neue Nachricht) 4. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus 5. Legen Sie die Nachrichtenkategorie fest für die diese Regel zutreffen soll

26 6. Über den Button BEDINGUNGEN DEFINIEREN legen Sie nun die Bedingungen fest. zb: alle Mails mit Absender sollen nach dem Empfangen in den Ordner Sigl verschoben werden. Über die Schaltfläche können Sie die verschiedenen Operatoren festlegen 7. Legen Sie nun über den Button AKTION HINZUFÜGEN eine Aktion fest. zb: In Ordner verschieben 8. Wählen Sie nun den Ordner aus, inden die Mails verschoben werden sollen und klicken Sie dann VERSCHIEBEN 9. Schließen Sie die Definition Ihrer Regel mit SPEICHERN ab

27 10.2 In Ordner verschieben (Bedingung betrifft den BETREFF) zb: Alle s, in denen der Betreff SPAMVERDACHT Mittel enthalten ist, werden in den Ordner Spamverdacht Mittel verschoben. Die Schritte 1-5 siehe Regel 10.1 oben. Schließen Sie die Definition Ihrer Regel mit SPEICHERN ab

28 10.3 An eine andere Adresse weiterleiten Wenn Sie bereits eine private Adresse besitzen und nur diese verwenden wollen, haben Sie die Möglichkeit die s, die Sie auf die KUG Adresse geschickt bekommen mittels einer Regel auf Ihre private Adresse umzuleiten. HINWEIS: Für das Weiterleiten müssen Sie 2 Regeln definieren 1. Regel weiterleiten: Mit dieser Regel werden die Mails (Attachment) an eine andere Adresse (z.b. Ihre private) weitergeleitet: 1. Wählen Sie im GroupWise Fenster aus dem Menü WERKZEUGE / REGELN den Button NEU 2. Vergeben Sie einen Regelnamen 3. Definieren Sie das Ereignis (Neue Nachricht) 4. bei NACHRICHTENKATEGORIEN wählen Sie nichts aus

29 5. Wählen Sie die Option EMPFANGEN 6. BEDINGUNG DEFINIEREN: Hier wird nichts eingetragen 7. Legen Sie nun über den Button AKTION HINZUFÜGEN die Aktion WEITERLEITEN fest. 8. Im Feld AN tragen Sie die Adresse ein, an die Ihre s weitergeleitet werden sollen 9. Legen Sie nun eine zweite Aktion NACHRICHT TILGEN an. 10. Schließen Sie die Definition Ihrer Regel mit SPEICHERN ab

30 2. Regel Ausgangsnachrichten löschen 1. Wählen Sie im GroupWise Fenster aus dem Menü WERKZEUGE / REGELN den Button NEU 2. Vergeben Sie einen Regelnamen 3. Definieren Sie das Ereignis (Neue Nachricht) 4. bei NACHRICHTENKATEGORIEN wählen Sie nichts aus 5. Wählen Sie die Option GESENDET 6. BEDINGUNG DEFINIEREN: Hier wird nichts eingetragen 7. Legen Sie nun über den Button AKTION HINZUFÜGEN die Aktion NACHRICHT TILGEN fest. 8. Schließen Sie die Definition Ihrer Regel mit SPEICHERN ab

31 10.4 Urlaubsregel Bei BEDINGUNG DEFINIEREN Alle Felder auswählen. Sie erhalten dann eine erweiterte Auswahl an Bedingungen. Um die Urlaubsregel korrekt zu definieren, übernehmen Sie bitte die Definitionen, wie sie in der Abbildung definiert sind. 1. In der ersten Reihe wählen Sie im ersten Feld Zugestellt und im zweiten Feld An oder nach Datum. Geben Sie dann den ersten Tag Ihrer Abwesenheit an und wählen Sie im letzten Feld Und. 2. In der zweiten Reihe wählen Sie im ersten Feld wieder Zugestellt und im Zweiten An oder vor Datum. Geben Sie dann den letzten Tag Ihrer Abwesenheit an und wählen Sie im letzten Feld Und. 3. In der dritten Reihe wählen Sie im ersten Feld An und im Zweiten enthält. Im dritten Feld geben Sie Ihre -Adresse ein und im letzten Feld wieder Und. Dieser Teil der Bedingung sorgt dafür, dass nur s beantwortet werden, die direkt an Sie gerichtet sind, und nicht mittels Liste verschickt wurden

32 4. In der letzten Reihe wählen Sie im ersten Feld Von und im Zweiten enthält nicht. Danach geben Sie wieder Ihre -Adresse ein und im letzten Feld wählen Sie Ende. Dieser Teil der Bedingung sorgt dafür, dass Sie sich nicht selber immer wieder E- Mails schicken. Wenn die Bedingungen definiert sind, muss noch die Aktion festgelegt werden. Als Aktion wählen Sie ANTWORT. Wählen Sie die Option ANTWORT an SENDER und danach OK. Sie erhalten ein Fenster, indem Sie die Antwort, die Sie verschicken wollen schreiben können. Nachdem Sie den Text definiert haben drücken Sie OK und danach SPEICHERN

33 11 WebAccess Mit GroupWise WebAccess können Sie auf GroupWis boxen über einen Web-Browser zugreifen GroupWise Web Access Login 1. Starten Sie einen Web Browser (z.b: Internet Explorer) 2. Geben Sie folgende URL ein: webmail.kug.ac.at 3. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit JA - Sie erhalten nun den Login Bildschirm 4. Geben Sie Ihren Username ein: p +Ihre Personalnummer (z.b: p4711) 5. Geben Sie Ihr Passwort ein: ist dasselbe wie beim Novell Login bzw. für KUGonline

34 11.2 Der Aufbau 11.3 Die Menüleiste Auf der linken Seite des WebAccess Clients erhalten Sie über die unten aufgelisteten Icons einen Schnellzugriff auf die einzelnen Funktionen. Mailbox: Hier bekommen Sie eine Auflistung aller Nachrichten und Ordner erstellen Adressbuch: Gibt Zugriff auf das Adressbuch Kalender: Zeigt den Kalender an Suchen: Nachrichten suchen Dokumente (nicht aktiv) Vertretung

35 11.4 Die Mailbox Ordner hinzufügen: Mit diesem Button können innerhalb der Mailboxstruktur weitere Ordner hinzugefügt werden. Ordner löschen: Mailbox: Vorhandene Ordner können samt Inhalt wieder gelöscht werden. Über den Folder Mailbox bekommen Sie eine Übersicht über die empfangenen Nachrichten ( s). Ein ungeöffneter Umschlag besagt, dass die Nachricht von Ihnen noch nicht gelesen wurde. Ungeöffnete Nachrichten: Auflistung aller ungeöffneten Nachrichten Ausgangsnachrichten: Kalender: Junkmail: Papierkorb: Liste aller gesendeten Nachrichten Zugriff auf den Kalender Ordner für die Junkmailbehandlung Beinhaltet gelöschte, aber noch nicht getilgte s

36 11.5 s erstellen Auf den Mail Button in der linken Leiste des Web Access klicken s empfangen und verarbeiten Neue Nachrichten werden in der Mailbox fett gedruckt mit einem ungeöffneten Umschlag angezeigt. Die Klammer hinter dem Umschlag bedeutet, dass die Mail eine Datei als Anhang hat s öffnen Durch einen Doppelklick auf die Nachricht wird diese geöffnet. Eine angehängte Datei kann durch den Button (Anzeigen) sofort angeschaut werden

37 11.8 s bearbeiten Verschieben Markieren Sie die Nachricht, und klicken sie dann auf den Button Verschieben Weiterleiten Geöffnete Nachrichten können Sie über den Button Weiterleiten an einen oder mehrere Benutzer weiterleiten. Weitergeleitete Nachrichten werden als Anlage zu einer gesendet. Die enthält Ihren Namen und gegebenenfalls weitere Kommentare. Ungeöffnete Nachrichten Im Ordner Ungeöffnete Nachrichten werden alle s aufgelistet, die Sie noch nicht geöffnet haben. Ausgangsnachrichten Nachrichten, die Sie versendet haben, finden Sie im Ordner Ausgangsnachrichten. Papierkorb Im Papierkorb finden Sie alle von Ihnen gelöschten Nachrichten. Solange sich die Nachricht im Papierkorb befindet, können Sie diese zurückholen. Über (Tilgen) wird eine Nachricht endgültig aus Ihrer Mailbox bzw. Ihrem Kalender entfernt WebAccess beenden Mit dem Button ausloggen. können Sie GroupWise Web Access beenden bzw

Novell GroupWise Webaccess

Novell GroupWise Webaccess Novell GroupWise Webaccess Erste Schritte mit Novell GroupWise Webaccess zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 13 Es stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung,

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen GroupWise Kurs erweiterte Funktionen Gliederung 1. REGEL/ FILTER/ SPAM 2 1.1. Urlaubsregel 2 1.2. Junk-Regel 3 2. GRUPPENARBEIT 4 2.1. Freigaben 4 2.2. Vertretung 7 3. SUCHERGEBNISSORDNER 9 4. EXTERNE

Mehr

Herzlich Willkommen Fobi GW CBS HD V 1.0 Juni 2002

Herzlich Willkommen Fobi GW CBS HD V 1.0 Juni 2002 Herzlich Willkommen Fobi GW CBS HD V 1.0 Juni 2002 GroupWise ist mehr als nur ein Email-Programm! Nachrichtenübermittlungs-, Terminplanungs- und Dokumentverwaltungssoftware Kategorien von Nachrichten:

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

My.OHMportal E-Mail. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 3 Juli 2013

My.OHMportal E-Mail. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 3 Juli 2013 My.OHMportal E-Mail Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 3 Juli 2013 DokID: mailweb Vers. 3, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des Rechenzentrums

Mehr

SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG

SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG 1. SPAM-Behandlung Erkannte SPAM-E-Mails werden nicht in Ihre Mailbox zugestellt. Sie erhalten anstatt dessen 1x täglich (gegen 7:00 Uhr) eine sogenannte Digest-E-Mail

Mehr

GroupWise 8 Clientoptionen - Domain: Postoffice: Datum: S. 1/9

GroupWise 8 Clientoptionen - Domain: Postoffice: Datum: S. 1/9 GroupWise 8 Clientoptionen - Domain: Postoffice: Datum: S. 1/9 Umgebung / Allgemein Aktualisierintervall Erstellung von freigegebenen Ordnern zulassen Erstellung von freigegebenen Adressbüchern zulassen

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

Novell GroupWise 2012

Novell GroupWise 2012 Benutzerhandbuch zu WebAccess Mobile Novell GroupWise 2012 21. November 2011 www.novell.com Rechtliche Hinweise Novell, Inc. übernimmt für Inhalt oder Verwendung dieser Dokumentation keine Haftung und

Mehr

VERSION 5.1/5.2 KURZANLEITUNG FÜR MACINTOSH

VERSION 5.1/5.2 KURZANLEITUNG FÜR MACINTOSH VERSION 5.1/5.2 KURZANLEITUNG FÜR MACINTOSH TM GROUPWISE 5.2 KURZANLEITUNG GroupWise erfüllt Ihre gesamten Anforderungen an eine Nachrichtenübermittlungs-, Terminplanungs- und Dokumentverwaltungssoftware.

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

Das Brennercom Webmail

Das Brennercom Webmail Das Brennercom Webmail Webmail-Zugang Das Webmail Brennercom ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugriff auf Ihre E-Mails. Um in Ihre Webmail einzusteigen, öffnen Sie bitte unsere Startseite www.brennercom.it

Mehr

Erweiterte Messagingfunktionen in OWA

Erweiterte Messagingfunktionen in OWA Erweiterte Messagingfunktionen in OWA Partner: 2/6 Inhaltsverzeichnis 1. Speicherplatznutzung... 4 2. Ordnerverwaltung... 5 2.1 Eigene Ordner erstellen... 5 2.2 Ordner löschen... 7 2.3 Ordner verschieben

Mehr

Einer der besten freien Mail-Clients, die es gibt. 15. Juli 2014

Einer der besten freien Mail-Clients, die es gibt. 15. Juli 2014 Mozilla Tunderbird Einer der besten freien Mail-Clients, die es gibt. 15. Juli 2014 Inhalt Einstellungen... 4 Allgemein... 5 Ansicht... 5 Verfassen... 5 Sicherheit!... 6 Anhänge... 6 Erweitert... 6 Posteingang!...

Mehr

Outlook Kurz-Anleitung

Outlook Kurz-Anleitung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Email-Konten Ein neues Email-Konto Hinzufügen, dann POP3 auswählen und weiter Dann müssen folgende Werte eingegeben werden Wichtig sind E-Mail-Adresse

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

KURZANLEITUNG SASAG WEBMAIL

KURZANLEITUNG SASAG WEBMAIL Webmail aufrufen Um sich im Webmail einzuloggen öffnen Sie Ihren Webbrowser (Firefox,Internet Explorer) und geben Sie folgende Adresse ein: https://webmail2.shinternet.ch Geben Sie Im Loginfenster Ihre

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Kontoeinstellungen/Neu Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Wichtig sind E-Mail-Adresse Benutzername (oft alles

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Microsoft Outlook. Jochen Schubert. Aufbau des Programmfensters

Microsoft Outlook. Jochen Schubert. Aufbau des Programmfensters Kommuniikattiion n miitt Micrrosofftt i Outtllook Menüleiste Symbolleiste Standard Symbolleiste Erweitert Outlook-Leiste Aufbau des Programmfensters Beim Start von Outlook gibt es zwei mögliche Ansichtsvarianten.

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

GroupWise. Einführung

GroupWise. Einführung GroupWise Einführung 1 Die Arbeitsoberfläche... 2 1.1 Die Menüleiste... 2 1.2 Die Navigationsleiste... 2 1.3 Die Symbolleiste... 3 1.4 Die Ordnerliste... 3 1.5 Nachrichtenoptionen... 4 1.6 Kategorie...

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

Handbuch für die Benutzung von Webmail

Handbuch für die Benutzung von Webmail Handbuch für die Benutzung von Webmail Inhalt Handbuch für die Benutzung von Webmail... 1 1 Allgemein... 2 1.1 Login... 2 1.2 Die Startseite... 2 2 Die wichtigsten Mail-Funktionen... 4 2.1 Eine neue E-Mail

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail.

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. E-Mail & More E-Mail. Ihr persönliches Outlook im Web. Die neuen E-Mail & More Services von Alice machen Ihr Web-Erlebnis richtig komfortabel. Das gilt besonders

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Webmail mit Pronto. schulen.em@ail Webmail mit Pronto. Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb

Webmail mit Pronto. schulen.em@ail Webmail mit Pronto. Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb Webmail mit Pronto Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb 2012 Schulmediencenter des Landes Vorarlberg IT-Regionalbetreuer des Landes Vorarlberg 6900 Bregenz, Römerstraße 15 Alle Rechte

Mehr

TPP Mailserver: Anleitung für Webmail 14.10.14

TPP Mailserver: Anleitung für Webmail 14.10.14 TPP Mailserver: Anleitung für Webmail.0. Inhalt Mail... Adressbuch... Einstellungen...5. Einstellungen...5.. Benutzeroberfläche...5.. Mailbox-Ansicht...6.. Nachrichtendarstellung...7.. Nachrichtenerstellung...8..5

Mehr

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube)

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) Anmelden Benutzername und Passwort eingeben. Dann Anmelden klicken. Login/Anmeldung Der Benutzername ist der ersten Teil Ihrer E-Mailadresse.

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1: EINLOGGEN 3 S C H R I T T 2: DIE WEBMAIL-OBERFLÄCHE 4 S C H R I T T 3: E-MAIL

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Einführung in GroupWise 2012

Einführung in GroupWise 2012 Einführung in GroupWise 2012 Patrick Flügel Rechenzentrum Universität Passau 23. April 2014 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 1.1 Funktionen von GroupWise......................... 5

Mehr

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ)

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ) Wie kann ich mich im M-net Webmail anmelden?... 2 Wie erstelle ich eine neue Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail) wenn die Speicherkapazität

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express

Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express Klicken Sie auf Start->Programme->Outlook Express Wählen Sie oben in der Leiste den Menüpunkt Extras Klicken Sie dann bitte auf Konten. Nun erscheint

Mehr

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 INDEX Webmail Einstellungen Seite 2 Client Einstellungen Seite 6 Erstelldatum 05.08.05 Version 1.2 Webmail Einstellungen Im Folgenden wird erläutert, wie Sie Anti-Spam

Mehr

Schulungsunterlage. Einführung in. 2002 Fred Wehmeyer Seite 1

Schulungsunterlage. Einführung in. 2002 Fred Wehmeyer Seite 1 Schulungsunterlage in 2002 Fred Wehmeyer Seite 1 Was ist eigentlich Outlook 2000? Microsoft Outlook 2000 ist ein Programm, welches mehrere Komponenten des normalen Büroalltags in einer leicht verständlichen

Mehr

Convergence. Was ist Convergence? Die Anmeldung. ACHTUNG! Nach dem erstmaligen Login sollte sofort das Mailpasswort geändert werden. www.uni-erfurt.

Convergence. Was ist Convergence? Die Anmeldung. ACHTUNG! Nach dem erstmaligen Login sollte sofort das Mailpasswort geändert werden. www.uni-erfurt. Convergence Was ist Convergence? Convergence ist ein Webclient, mit dem Sie Mails empfangen, lesen und schreiben können. Außerdem besitzt es einen Kalender, indem Sie Ihre Termine/Aufgaben verwalten können

Mehr

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung POP-DOWNLOAD, SMTP-VERSAND UND IMAP-Zugriff EWR stellt Ihnen Ihr persönliches E-Mail-System zur Verfügung. Sie können auf Ihr E-Mail-Postfach auch über ein E-Mail-

Mehr

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich:

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich: Herzlich Willkommen! Dieser Text soll Ihnen eine Kurzanleitung bzw. Wegweiser für das email Systems sein. Die meisten Bedienelemente kennen Sie sehr wahrscheinlich bereits von anderen email Oberflächen

Mehr

Sun Convergence. Um sich anzumelden gehen Sie auf http://www.uni-erfurt.de/ und dann rechts oben auf IMAP Der Anmeldebildschirm sieht wie folgt aus:

Sun Convergence. Um sich anzumelden gehen Sie auf http://www.uni-erfurt.de/ und dann rechts oben auf IMAP Der Anmeldebildschirm sieht wie folgt aus: Sun Convergence 1. Was ist Sun Convergence? Es ist ein neuer Web Client, mit dem Sie E-Mails empfangen, lesen und schreiben können. Noch dazu haben Sie einen Kalender in dem Sie Ihre Termine/Aufgaben verwalten

Mehr

Outlook 2007 Umgang mit Archivdateien

Outlook 2007 Umgang mit Archivdateien Outlook 2007 Umgang mit Archivdateien Kategorie: Outlook Kurzbeschreibung: Einrichten, löschen, migrieren von Outlook 2007 Archivdateien Autor: Kupferschmidt Markus Datum: 12.05.2010 Ablage: Dokument1

Mehr

E-Mail. Der E-Mail Empfang. GroupWise - Client

E-Mail. Der E-Mail Empfang. GroupWise - Client Inhalt E-Mail... 1 Der E-Mail Empfang... 1 Mail Versand... 4 Die Empfangsbestätigung... 6 Rechtschreibprüfung in Nachrichten... 8 Die Blitz-Rechtschreibprüfung... 8 Verwenden der Rechtschreibprüfung...

Mehr

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014 Rechenzentrum E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Stand: 23. Oktober 2014 Inhalt 1. E-Mail... 2 1.1 E-Mailgruppe beantragen... 3 1.2 Einstellungen im E-Mail-Client...

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2 Anleitung Webmail Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Inhaltsverzeichnis Login... 2 Oberfläche... 3 Mail-Liste und Vorschau... 3 Ordner... 3 Aktionen...

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Nachrichten lesen. Autovorschau

Nachrichten lesen. Autovorschau Outlook 2010 Einführung Nachrichten bearbeiten 3.2 Nachrichten bearbeiten Nachrichten lesen Zum Lesen von Nachrichten stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Sie können eine Nachricht im

Mehr

M-net Webmail Kurzanleitung

M-net Webmail Kurzanleitung M-net Webmail Kurzanleitung M-net Telekommunikations GmbH Emmy-Noether-Str. 2 80992 München Kostenlose Infoline: 0800 / 7 08 08 10 Kurzanleitung M-net Webmailer 22.09.2014 Seite 1 von 35 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen

Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen Dokumentation zur Einrichtung von Filterregeln für Spam-Mails Damit Sie den vollen Funktionsumfang des Spam-Filters auf mailshield.de nutzen können,

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Webmail Portal der DHBW-Mosbach

Webmail Portal der DHBW-Mosbach Webmail Portal der DHBW-Mosbach Kurzanleitung Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Lohrtalweg 10, 74821 Mosbach, Tel. : + 49 6261 939-0 www.dhbw-mosbach.de DHBW-Mosbach Seite 2 von 12 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert.

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert. OPTICOM WEB.MAIL Sehr geehrte Kunden, damit Sie mit opticom, Ihrem Internet Service Provider, auch weiterhin in den Punkten Benutzerfreundlichkeit, Aktualität und Sicherheit auf dem neusten Stand sind,

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Benutzeranleitung emailarchiv.ch

Benutzeranleitung emailarchiv.ch Benutzeranleitung emailarchiv.ch Luzern, 14.03.2014 Inhalt 1 Zugriff... 3 2 Anmelden... 3 2.1 Anmeldung über den Browser... 3 2.2 Anmeldung über das Outlook Plug-In... 4 3 Das Mailarchiv... 5 3.1 Überblick...

Mehr

AdmiCash - Datenpflege

AdmiCash - Datenpflege AdmiCash - Datenpflege Grundlegende Funktionen der Datenpflege in AdmiCash Es kommt immer wieder vor, dass AdmiCash - Anwender die Ordnerstruktur der AdmiCash - Daten manuell anpassen. Da es sich um private

Mehr

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Outlook 2007 Einführung Nachrichten bearbeiten 3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Ziele diese Kapitels! Sie lernen, wie Sie Nachrichten gruppieren und sortieren, um Mails schneller wieder zu finden!

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

Mimosa NearPoint Mailarchivierung. Dokumentation Mimosa. Stand Dezember 2010

Mimosa NearPoint Mailarchivierung. Dokumentation Mimosa. Stand Dezember 2010 Dokumentation Mimosa Stand Dezember 2010 Inhalt Ansprechpartner... 3 Einführung... 4 Funktionsweise Mimosa NearPoint... 4 Umgang mit dem Mimosa Archiv... 5 Zugriff auf Ihr Mailarchiv über Mimosa Archive

Mehr

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Jörg Kapelle 15:19:08 Filterregeln Inhaltsverzeichnis Filterregeln... 1 Einführung... 1 Migration der bestehenden Filterregeln...1 Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Abwesenheitsbenachrichtigung...2

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum #95 Version 2 Einleitung Das ZEDAT-Portal ist ein Dienst der ZEDAT, der es Ihnen ermöglicht, den eigenen Account auf bequeme und sichere Weise mit einem Webbrowser zu verwalten. Sie können dort persönliche

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter 1. Einloggen... 1 2. Lesen einer Nachricht... 1 3. Attachments / E-Mail Anhänge... 2 5. Erstellen einer neuen Nachricht... 3 6. Beantworten oder Weiterleiten

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Outlook. Ansichtsexemplar: Titel, Inhaltsangabe, Kurzbeschreibung. Klar und verständlich erklärt! Schritt-für-Schritt-Anleitung in Wort & Bild!

Outlook. Ansichtsexemplar: Titel, Inhaltsangabe, Kurzbeschreibung. Klar und verständlich erklärt! Schritt-für-Schritt-Anleitung in Wort & Bild! Klar und verständlich erklärt! Outlook Schritt-für-Schritt-Anleitung in Wort & Bild! Komplett neuer Inhalt! Für Einsteiger und Fortgeschrittene! Alle wichtigen Funktionen erklärt! Praxisnahe Tipps & Lernbeispiele!

Mehr

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Christof Rimle IT Services, Säntisstrasse 16, CH-9240 Uzwil Webmail V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Es darf von Kunden der Firma Christof

Mehr

Outlook 2007. Microsoft. Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer

Outlook 2007. Microsoft. Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer Microsoft Outlook 2007 Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer 1. Auflage: Dezember 2009 (311209) by TWK PUBLIC, Essen, Germany Internet: http://www.twk-group.de

Mehr

Bedienungsanleitung Net4You NoSpam

Bedienungsanleitung Net4You NoSpam Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Bedienungsanleitung Net4You NoSpam Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten.

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner und Dateien PC-EINSTEIGER 3 ORDNER UND DATEIEN Themen in diesem Kapitel: Erstellung von Ordnern bzw Dateien Umbenennen von Datei- und Ordnernamen Speicherung von Daten 3.1 Ordner Ordner sind wie

Mehr

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Im Folgenden wird die Erstellung eines IMAP-Kontos für die E-Mailadresse des tubit-kontos für das Programm Outlook Express 6 beschrieben. Schritt 1:

Mehr

Bedienungsanleitung BITel WebMail

Bedienungsanleitung BITel WebMail 1. BITel WebMail Ob im Büro, auf Geschäftsreise, oder im Urlaub von überall auf der Welt kann der eigene elektronische Posteingang abgerufen und die Post wie gewohnt bearbeitet, versendet oder weitergeleitet

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

für die Versionen 1 bis 4 World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

für die Versionen 1 bis 4 World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com für die Versionen 1 bis 4 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : EINLOGGEN... 3 S C H R I T T 2 : DIE WEBMAIL-OBERFLÄCHE... 4 S C H R I T T 3 : E-MAIL ERSTELLEN... 5 S C H

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

1.Thunderbird Installation

1.Thunderbird Installation Dokumentation Installationsanleitung für Thunderbird IMAP 1.Thunderbird Installation Starten Sie die Datei Thunderbird Setup.exe von \\software\public\internet\mailprogramme\thunderbird Zunächst erscheint

Mehr