Internetberatung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung e.v.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internetberatung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung e.v."

Transkript

1 Internetberatung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung e.v. Version 1.0 Benutzerhandbuch für BeraterInnen

2 Inhalt 1 Vorwort Einleitung Internetberatung der BAG-SB - Ein Überblick Konventionen des Benutzerhandbuchs Mit dem System arbeiten Check-Liste: Was Sie vor der ersten Anmeldung beachten sollten Zur Internetberatung anmelden Auf einen Blick Ihre Startseite Das Passwort ändern Supervisor für den Zugriff auf Ihr Postfach freischalten Ein neues Passwort anfordern Von der Internetberatung abmelden Mails empfangen und bearbeiten Mails abrufen Mail beantworten Entwurf bearbeiten Mails abweisen Mails verwalten Gesendete Mails verschieben oder löschen Textbausteine-Ordner anlegen und bearbeiten Suchen Abwesenheitszeiten einstellen Aus Sicht des Ratsuchenden Die Rolle des Supervisors Die Rolle des Administrators... 24

3 7 Anhang Glossar Häufig gestellte Fragen Technischer Kontakt... 29

4 2 1 Vorwort Sehr geehrte Beraterin, sehr geehrter Berater, die Internetberatung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Schuldnerberatung e.v. (BAG-SB) wird über ein datenbankgestütztes System durchgeführt. Dafür ist für Sie der passwortgeschützte Zugriff auf ein eigenes Postfach vorgesehen, über das Sie die eingehenden Mails zum Beantworten abrufen können. Für den Zugriff auf dieses Postfach benötigen Sie einen Internetzugang, Ihren persönlichen Benutzernamen und Ihr Passwort. Der Benutzername wird durch Ihren Administrator übermittelt. Das Passwort wird aus Sicherheitsgründen getrennt davon an Ihre hinterlegte -Adresse versendet. Sobald Ihnen beides vorliegt, kann es losgehen! Mit Rückfragen, Anmerkungen und Verbesserungsvorschlägen können Sie sich gerne an uns wenden. Ihr BAG-SB Team. Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung e. V. Friedrichsplatz Kassel Dienstag Donnerstag: 9:00 Uhr bis 14 Uhr Telefon: Telefax: info[at]bag-sb.de Impressum: Kemmler / Merz Gbr Wallstraße Mainz

5 3 2 Einleitung 2.1 Internetberatung der BAG-SB - Ein Überblick Die Internetberatung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung e.v. (BAG- SB) ist als datenschutzverträgliche und sichere Kommunikationslösung konzipiert. Das System ist datenbankgestützt und basiert die Kommunikation geschieht ausschließlich über das Internet. Die eingegebenen Daten werden nicht über das E- Mail-Protokoll verschickt, sondern direkt nach dem Versenden via Browser in einer Datenbank gespeichert. Um die Sicherheit bei der Datenübertragung zu gewährleisten sind alle Vorgänge SSL-verschlüsselt. Die Bestandteile des Systems setzen sich wie folgt zusammen: Über die Website der BAG-SB werden Ratsuchenden zur Startseite geführt. Dort können sie sich registrieren, ihr persönliches Postfach einrichten und sich anschließend immer wieder mit ihren persönlichen Zugangsdaten anmelden. Sie besitzen also eine Art Webmail-Konto, über das sie aber nur Mails an die teilnehmenden Berater der BAG-SB e.v. versenden können. Davon getrennt erhalten Sie unter der Adresse eine eigene Seite zur Anmeldung, über die sie sich gegenüber dem System authentifizieren und die sie zu ihrem jeweils persönlichen Postfach führt. Neben der Berücksichtigung von Datenschutz und Datensicherheit bietet das System Vorteile hinsichtlich des Managements des Mailaufkommens und der Unterstützung von beratungstypischen Arbeitsprozessen. In diesem Zusammenhang werden die unterschiedlichen Aufgaben der Beratungstätigkeit auf unterschiedliche Rollen verteilt. Abhängig von ihrer Rolle erhalten die Benutzer des Systems eine Bedienoberfläche, die ihre spezifischen Arbeitsprozesse unterstützt.

6 4 Folgende Rollen können vergeben werden: Ratsuchende o Anfragen einstellen o Anfragen abholen Berater o Anfragen bearbeiten o Textbausteine abspeichern Supervisoren o Monitoring der Anfragen o Ressourcenverwaltung o Problemfälle zuweisen oder bearbeiten Administratoren o Benutzerkonten anlegen/ verwalten o Postleitzahlengebiete zuweisen o Grundeinstellungen vornehmen Abbildung 1: Überblick Ratsuchende Anfragen Beratung Berater Problemfälle Zuweisung Supervisoren 2.2 Konventionen des Benutzerhandbuchs Das Benutzerhandbuch verwendet die folgenden Konventionen. Die Befehle, die über Ihre Tastatur eingegeben werden und die Bezeichnungen der Fenster Ihrer Benutzeroberfläche sowie der Kartenreiter und deren Kontrollfunktionen werden im Text fett gekennzeichnet. Darüber hinaus enthält das Benutzerhandbuch Zusatzinformationen und Hinweistexte, die durch die folgenden Symbole und Textformate gekennzeichnet sind: Anmerkung Der in einer Anmerkung enthaltene Text kann Ihnen helfen, die gegebenen Informationen, Verfahren und die von Ihnen geplante Aktionen besser zu verstehen. Achtung Lesen Sie sorgfältig, wenn Sie einen solchen Hinweis sehen; er steht für einen Arbeitsschritt, den Sie nicht mehr korrigieren können oder der ein Problem verursachen könnte. Er steht am Anfang eines Verfahrens oder direkt vor den Schritten, die das Problem verursachen könnten. Der zugehörige Text erklärt das Problem oder die Situation und auch, wie Sie feststellen können, ob es auf Sie zutrifft. versus Mail: Das Internetberatungssystem ist ein datenbankgestütztes System, das die Kommunikation zwischen Ratsuchenden und Beratern nicht über , sondern

7 5 über die direkten Datenbankeintragungen regelt. Um diese Art von Nachrichten von herkömmlichen s abzugrenzen, wird folgende Konvention verwendet: Nachrichten innerhalb des Systems werden lediglich als Mails bezeichnet, wohingegen der Begriff die Nachrichten kennzeichnet, die an eine private E- Mail-Adresse versendet werden. 3 Mit dem System arbeiten 3.1 Check-Liste: Was Sie vor der ersten Anmeldung beachten sollten Das System zur Internetberatung können Sie ohne Installation einer speziellen Software direkt über das Internet aufrufen. Folgendes sollten Sie jedoch vor der ersten Anmeldung beachten: 1. Die Internetberatung wurde auf die gängigsten Browser optimiert. Sie sollten die Seiten zur Internetberatung daher über einen Computer aufrufen, der diesen Voraussetzungen entspricht. Browser: ab MS Internet Explorer Version 6.0 und höher ab Mozilla Firefox 2.0 und höher Bildschirmauflösung: 1024* Die Nutzung von Lautsprechern ist sinnvoll, aber nicht zwingend notwendig. 3. Stellen Sie sicher, dass Ihnen Ihre persönlichen Zugangsdaten, bestehend aus Benutzername und Passwort, vorliegen. Anmerkung: Der Benutzername wird Ihnen von Ihrem Administrator mitgeteilt; das Passwort an Ihre hinterlegte -Adresse versendet. Wir empfehlen Ihnen, nach erstmaliger Anmeldung Ihr Passwort unmittelbar zu ändern.

8 6 3.2 Zur Internetberatung anmelden Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie die Seite zur Internetberatung aufrufen und sich am System anmelden. Abbildung 2: Anmeldung Führen Sie zur Anmeldung die folgenden Schritte aus: 1. Geben Sie die URL-Adresse https://www.bag-sb.de/beratung in die Adresszeile Ihres Internet-Browsers ein. 2. Warten Sie anschließend bis die Internet-Seite vollständig angezeigt wird. 3. Geben Sie in die Eingabefelder Benutzername und Passwort Ihre aktuellen Zugangsdaten ein. 4. Klicken Sie auf anmelden und warten Sie, bis Ihre individuelle Startseite vollständig geöffnet ist.

9 7 3.3 Auf einen Blick Ihre Startseite Auf Ihrer individuellen Startseite erhalten Sie eine Information über die Mails, die aktuell im Sammelordner der BAG-SB eingestellt sind, sowie eine Übersicht über die in Ihrem eigenen Postfach befindlichen Mails. Abbildung 3: Startseite Die Navigation am linken Bildschirmrand zeigt an, auf welche Seiten Sie direkten Zugriff haben. Folgende Optionen werden angeboten. 1. Posteingang: In diesem Bereich können Sie neue Mails abrufen. Die so abgerufenen Mails stehen anschließend zur Bearbeitung im Posteingang bereit. 2. Entwurf: Falls Sie eine Mail nicht vollständig in einer Arbeitssitzung beantworten können, haben Sie die Möglichkeit, Ihre angefangene Antwort im Entwurfsordner zwischenzuspeichern. Sie können dann zu einem anderen Zeitpunkt Ihre Arbeit fortsetzen. 3. Gesendet: Im Ordner Gesendet werden alle Mails inklusive Ihrer Antwort abgelegt, nachdem Sie diese versendet haben. 4. Suche: Unter Suche wird eine Suchfunktion angeboten, mit der Sie Ihre Mails im Ordner Gesendet und in Ihren Persönlichen Ordnern nach einzelnen oder

10 8 mehreren Begriffen sowie nach Wortbestandteilen durchsuchen können. Die Option Erweiterte Suche ermöglicht darüber hinaus die weitere Eingrenzung der Suchkriterien. 5. Abwesenheit: In diesem Bereich stellen Sie ihre Abwesenheitszeiten ein. Alle Ratsuchenden, die Ihnen bereits eine Mail geschickt haben, erhalten darauf hin im Zeitraum Ihrer Abwesenheit - in Ihrem persönlichen Postfach eine Anzeige, die auf die Abwesenheit Ihres persönlichen Beraters hinweist. Ratsuchende haben dann die Möglichkeit, ihre Anfrage an einen anderen Berater zu senden oder auf Ihre Rückkehr zu warten. 6. Textbausteine: Alle Mails, die im Ordner Gesendet abgelegt sind, werden nach der Archivierung durch den Supervisor in der Benutzeroberfläche der Berater gelöscht. Um einzelne Mails zur Wiederverwendung von Textbausteinen zu behalten und diese mit anderen Beratern teilen zu können, können Sie die gesendeten Mails als Textbausteine ablegen. Die Navigation rechts oben bietet die Optionen Passwort ändern und Abmelden. Über den Link im Textfeld Nachricht an Admin können Sie den technischen Ansprechpartner für das System per kontaktieren. Anmerkung: Dieser Link funktioniert nur, wenn auf Ihrem Computer ein programm installiert ist und dort für Sie ein -Konto eingerichtet ist. Falls dies nicht der Fall sein sollte, wenden Sie sich über die unter Technischer Kontakt hinterlegten Daten an den Administrator. 3.4 Das Passwort ändern So ändern Sie Ihr Passwort: 1. Klicken Sie in der rechten oberen Fensterhälfte auf Passwort ändern. 2. Warten Sie, bis die Internet-Seite vollständig angezeigt wird. 3. Geben Sie in das Eingabefeld Altes Passwort Ihr aktuelles Passwort ein. 4. Geben Sie in die Eingabefelder Neues Passwort und Wiederholung das von Ihnen neu gewählte Passwort jeweils einmal ein. Achtung: Beachten Sie die Passwortkonventionen! Zeichen, - davon mindestens 1 Buchstabe - und mindestens 1 Ziffer 5. Durch Klick auf den Button Speichern wird Ihr Passwort endgültig geändert.

11 9 Abbildung 4: Passwort ändern 3.5 Supervisor für den Zugriff auf Ihr Postfach freischalten Im Bereich Passwort ändern können Sie die Freischaltung Ihres Postfach für den Zugriff durch den Supervisor vornehmen: 1. Markieren Sie Simulation durch Supervisor erlauben 2. Durch Klick auf den Button Speichern wird Ihr Postfach freigeschaltet. 3.6 Ein neues Passwort anfordern So fordern Sie ein neues Passwort an, falls Sie Ihr Passwort einmal vergessen haben: 1. Klicken Sie auf der Anmeldungs-Seite auf den Link Passwort. 2. Warten Sie, bis die Internet-Seite vollständig angezeigt wird. 3. Geben Sie in das Eingabefeld Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie Passwort anfordern. 4. Das neue Passwort wird anschließend an die -Adresse versendet, die der Administrator in der Benutzerverwaltung unter Ihrem Namen hinterlegt hat. 3.7 Von der Internetberatung abmelden Um Missbrauch zu vermeiden, sollten Sie sich nach Beendigung der Arbeitssitzung immer vom System abmelden. 1. Klicken Sie den Button Abmelden an.

12 10 2. Die Abmeldung war erfolgreich, wenn in Ihrem Browser-Fenster anschließend wieder die Anmeldemaske aufgerufen wird. Anmerkung Ihr Administrator hat die Möglichkeit, die Sitzungsdauer bei Inaktivität zu beschränken. Dies hat folgende Konsequenz: Wenn Sie sich anmelden, jedoch anschließend länger nicht mit dem System arbeiten und dabei die Sitzungsdauer für Inaktivität überschreiten, werden Sie automatisch abgemeldet. Eine Besonderheit dazu bildet die folgende Situation: Wenn Sie das Formular Mail schreiben aufgerufen haben, erhalten Sie bei Ablauf der Sitzungszeit die Möglichkeit, die Arbeitssitzung zu verlängern. Hierzu wird das folgende Fenster angezeigt und Sie werden durch ein akustisches Signal darauf aufmerksam gemacht. Klicken Sie innerhalb der dann laufenden Minute den Button Verlängern an, wenn Sie die Arbeitssitzung fortsetzen möchten. Abbildung 5: Arbeitssitzung verlängern Achtung: Das Fenster Arbeitssitzung verlängern erscheint nicht, wenn Sie Ihren Browser mit einen PopUp-Blocker ausgestattet haben. Bitte achten Sie darauf, dass die Konfiguration Ihres Browsers keine PopUp-Blocker vorsieht bzw. auf den unter eingestellten Seiten PopUps und zweite Browserfenster automatisch geöffnet werden dürfen. Um das akustische Signal wahrzunehmen, muss ein Lautsprecher an Ihrem Rechner angeschlossen sein.

13 Mails empfangen und bearbeiten Mails abrufen Um Mails zu empfangen und zu bearbeiten führen Sie die folgenden Schritte aus: 1. Rufen Sie die Seite Posteingang auf. 2. Warten Sie, bis die Internet-Seite vollständig angezeigt wird. Wir empfehlen, beim ersten Mal den vorhandenen Text sorgfältig zu lesen. 3. Überprüfen Sie die Anzahl von Mails, die für Sie zum Abruf bereit stehen. Diese entspricht nicht zwangsläufig der Anzahl der im Sammelordner vorhandenen Mails. Anmerkung Die Anzahl der Mails, die Sie zum aktuellen Zeitpunkt abrufen können, setzt sich wie folgt zusammen: (+) Anzahl aller vorhandenen Mails im Sammelordner (-) Mails, die direkt an einen anderen Berater adressiert sind (-) Mails, die von Ihnen bereits abgewiesen wurden (+) Problemfälle, die Ihnen durch den Supervisor zugewiesen wurden Die Postleitzahlen-Gebiete werden beim Anlegen eines Benutzers durch den Administrator zugeordnet. Er hat sowohl die Möglichkeit, einzelne Postleitzahlen, Postleitzahlen-Bereiche oder das gesamte Bundesgebiet freizuschalten. Anmerkung Es werden immer zu erst die Mails abgerufen, die Ihnen aus einem Dialog persönlich zugewiesen, anschließend alle Mails aus Ihrem PLZ- Gebiet. Falls keine Mails aus Ihrem PLZ-Bereich vorhanden sind, erhalten Sie Mails aus anderen PLZ-Bereichen chronologisch. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, diese Mails zu bearbeiten oder unbearbeitet abzuweisen. 4. Wenn Mails für Sie zum Abruf bereit stehen, können Sie wählen, ob Sie jeweils nur eine oder 5 Mails auf einmal abrufen möchten. Anmerkung Wenn sich in Ihrem Posteingang und Entwurfsordner bereits insgesamt 5 Mails befinden oder eine davon das angegebene Zeitlimit zur Bearbeitung von Mails überschritten hat, erhalten Sie beim Versuch neue Mails abzurufen eine Aufforderung, zuerst die vorhandenen Mails zu bearbeiten bzw. abzuweisen. 5. Die abgerufenen Mails werden unterhalb des Textbereichs angezeigt (vgl. Abb. 6). Sie öffnen eine Mail, indem Sie den zugehörigen Betreff anklicken.

14 12 Abbildung 6: Posteingang Mail beantworten Wenn Sie im Posteingang eine Mail ausgewählt und durch Klick auf den zugehörigen Betreff geöffnet haben, wird Ihnen die Nachricht des Ratsuchenden angezeigt. Sie sehen den Benutzernamen, mit dem sich der Ratsuchende an die BAG-SB wendet und seine Postleitzahl. Darüber hinaus können Sie anhand von Symbolen erkennen, ob diese Mail von einem anderen Berater abgewiesen wurde, die Mail eine Reaktion auf eine Ihrer Antworten ist oder ein Problemfall, der Ihnen durch den Supervisor zugewiesen wurde. Abgewiesene Mail: wurde von einem anderen Berater abgewiesen. Dialog-Mail: ein Ratsuchender hat Ihnen direkt geantwortet. Zugewiesene Mail: diese Mail war als Problemfall klassifiziert und wurde Ihnen durch den Supervisor zugewiesen Tabelle 1: Symbole

15 13 Abbildung 7: Mail lesen Sie haben jetzt die Möglichkeit, die Mail abzuweisen also wieder dem Sammelordner zuzuführen oder sie zu beantworten. Um sie zu beantworten führen Sie folgende Schritte aus. 1. Klicken Sie auf Antworten und warten Sie, bis die folgende Seite vollständig angezeigt wird. 2. Tragen Sie in das sich öffnende Textfeld direkt Ihre Antwort ein. Anmerkung: Sie können auch eine bereits angefangene Mail noch abweisen beispielsweise, wenn sich die Anfrage als sehr schwierig erweist oder Ihnen die Zeit davon läuft. In diesen Fällen haben Sie aber auch eine weitere Option: Wählen Sie Speichern: Ihre angefangene Arbeit wird im Ordner Entwürfe zwischengespeichert und Sie können sie zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. 3. Durch Klick auf senden, wird eine an die angegebene -Adresse des Ratsuchenden versendet, die den Ratsuchenden darüber informiert, dass er Ihre Antwort in seinem persönlichen Postfach abholen kann. Wenn der Ratsuchende sich anschließend anmeldet, wird ihm Ihre Mail im Posteingang angezeigt. 4. Die Mail verschwindet in Ihrem Posteingang und wird im Ordner Gesendet abgelegt. Achtung: Der von Ihnen eingegebene Text wird erst dann gespeichert, wenn Sie eine Mail versendet oder durch die Funktion Speichern im Ordner Entwürfe zwischengespeichert haben. Falls die Arbeitssitzung abläuft ohne

16 14 dass Sie die Speicherung vorgenommen haben und Sie diese nicht verlängern, geht der Text verloren. Daher sollten Sie einen angefangenen Text immer vor Verlassen des Arbeitsplatzes speichern Entwurf bearbeiten Wenn Sie angefangene Antworten zwischenspeichern, werden diese im Ordner Entwürfe abgelegt. Hier stehen sie Ihnen zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung. Die Anzeige der eingestellten Mails entspricht der Anzeige der Mails im Posteingang. Der Aufruf erfolgt auch über den zugehörigen Betreff. Die weitere Beantwortung und das Versenden entsprechen den beschriebenen Vorgängen im Posteingang Mails abweisen Falls Sie eine aufgerufene Anfrage nicht beantworten können oder möchten, dann können Sie diese auch abweisen und somit in den Sammelordner zurückstellen. Um eine Mail abzuweisen, führen Sie folgende Schritte aus: 1. Klicken Sie auf der Seite Mail lesen den Button Abweisen an und warten Sie, bis die folgende Seite vollständig geöffnet ist. 2. Tragen Sie in das Textfeld den Grund für das Abweisen ein. Handelt es sich um eine Mail, die keine Antwort erfordert, da Sie lediglich eine Danksagung an Sie erhält, aktivieren Sie das Auswahlfeld Dankesmail. Anmerkung: Die mit Dankesmail gekennzeichneten Mails, stehen nicht mehr im System zur Verfügung. 3. Klicken Sie OK. 4. Die abgewiesene wird anschließend im Sammelordner oder im Ordner Problemfälle über eine Zuweisung anderen Beratern zur Verfügung gestellt. Anmerkung: Wenn eine Mail von zwei Beratern abgewiesen wurde, erhält sie den Status Problemfall. Dem/den Supervisor(en) werden alle Problemfälle in einer Liste angezeigt. Der Supervisor hat dann die Möglichkeit, diese Mails selbst zu beantworten oder Sie einem speziellen Berater zuzuweisen.

17 Mails verwalten Gesendete Mails verschieben oder löschen Im Ordner Gesendet werden alle versendeten Mails abgelegt. Zur Wiederansicht der Mail inklusive Ihres Antworttexts klicken Sie auf den zugehörigen Betreff. Abbildung 8: Ordner Gesendet Alle Mails, die im Ordner Gesendet abgelegt sind, werden nach der Archivierung durch den Supervisor gelöscht. Um einzelne Mails zur Wiederverwendung zu behalten, können Sie die gesendeten Mails in einen Textbausteine-Ordner kopieren. 1. Markieren Sie dazu alle Mails, die Sie kopieren möchten. 2. Wählen Sie anschließend im Auswahlmenü einen Ordner aus und klicken Sie auf kopieren in. Die ausgewählten Mails werden in den ausgewählten Ordner verschoben. Verfahren Sie genauso, um einzelne Mails zu löschen: 3. Markieren Sie alle Mails, die Sie löschen möchten. 4. Klicken Sie auf löschen. Die ausgewählten Mails werden gelöscht.

18 Textbausteine-Ordner anlegen und bearbeiten So legen Sie Textbausteine-Ordner an: 1. Wählen Sie im Auswahlmenü Textbausteine in der Hauptnavigation die Auswahl Ordner anlegen und warten Sie, bis die folgende Seite vollständig geöffnet ist. Abbildung 9: Auswahlmenü Textbausteine 2. Tragen Sie einen Namen für den Ordner, den Sie neu anlegen möchten in das Textfeld ein und klicken Sie Neuer Ordner. Der neue Ordner wird in der Liste der Textbausteine hinzugefügt. (vgl. Abbildung 9 und 10) Abbildung 10: Ordner anlegen

19 Suchen Unter Suche wird eine Suchfunktion angeboten, mit der Sie Ihre Mails im Ordner Gesendet und in den Textbaustein-Ordnern nach einzelnen oder mehreren Begriffen sowie nach Wortbestandteilen durchsuchen können. So können Sie nach einzelnen oder mehreren Begriffen suchen: Nach Eingabe mehrerer Suchbegriffe in das vorgegebene Textfeld können Sie über Auswahlfeld wählen, ob Sie die Begriffe durch eine UND oder ODER- Verknüpfung verbinden möchten. Mit *(Stern) können Sie beliebig viele Zeichen eines Begriffs ersetzen und so auch nach Wortbestandteilen suchen. Nach Absenden der Anfrage durch Klick auf Suchen öffnet sich die Ergebnisanzeige. Die letzte Spalte in der Ergebnisanzeige zeigt an, in welchem Ordner die jeweiligen Mails abgelegt sind. Der Aufruf einer einzelnen Mail, erfolgt wie gewohnt über den Betreff.

20 18 Abbildung 11: Erweiterte Suche Über die Auswahl Erweiterte Suche können Sie die Suchkriterien weiter einschränken: Es lässt sich unterscheiden, ob man im Betreff, dem Mailtext oder / und nach einem Benutzernamen sucht. Außerdem kann nach dem Bearbeitungsdatum in einem definierten Zeitraum gesucht werden Abwesenheitszeiten einstellen Sie können Ihre voraussichtlichen Abwesenheitszeiten im System hinterlegen. Ihre Abwesenheitszeiten stellen Sie ein, indem Sie jeweils das Datum vom Beginn und Ende der Abwesenheit eingeben und speichern wählen. Es können bis zu 3 Abwesenheiten im Voraus eingegeben werden. Um die eingegebenen Zeiten wieder zu löschen wählen Sie Zurücksetzen.

21 19 Abbildung 12: Abwesenheiten Achtung: Stellen Sie sicher, dass am ersten Tag Ihrer Abwesenheitszeit keine Mails mehr in Ihrem Posteingang oder Ihrem Entwurfsordner sind. Alle Mails im Posteingang werden zu diesem Zeitpunkt wieder für den Abruf im Sammelordner zur Verfügung gestellt. Entwürfe bleiben unbearbeitet. Die Hinterlegung von Abwesenheitszeiten ist aus folgenden Gründen sinnvoll: Der Supervisor kann sehen, wie viele Berater pro Monat abwesend gemeldet sind und anhand einer Übersicht Engpass-Situationen erkennen. Dialogmails, also Mails von Ratsuchenden, die als unmittelbare Reaktion auf Ihre Antwort eingestellt werden und somit direkt an Sie gerichtet sind, lösen im Falle Ihrer Abwesenheit einen Benachrichtigungsmechanismus aus. Die Ratsuchenden werden in ihrem persönlichen Posteingang über Ihre Abwesenheit informiert.

22 20 4 Aus Sicht des Ratsuchenden Zum Internetberatungssystem aus Sicht der Ratsuchenden sollten Sie folgendes wissen: Für die Benutzung der Internetberatung der BAG-SB muss sich der Ratsuchende über die Website registrieren. Dabei hinterlegt er einen Benutzernamen, seine Postleitzahl, seine - Adresse und wählt sein Passwort. Angaben zu Anrede, Vorname, und Name sind optional. Unmittelbar danach können sich die Ratsuchenden am System anmelden und erhalten Zugriff auf ihr persönliches Postfach. Darüber hinaus erhalten sie eine Begrüßungs- , die an die hinterlegte -Adresse versendet wird. Abbildung 13: Posteingang des Ratsuchenden

23 21 Nach Anmeldung am System kann der Ratsuchende eine neue Mail schreiben. Diese Mail steht nach dem Versenden direkt im Sammelordner den Beratern zum Abruf bereit. Nachdem ein Berater diese Mail beantwortet hat, wird eine Benachrichtigung an die -Adresse des Ratsuchenden geschickt und die Antwort im Postfach des Ratsuchenden hinterlegt. Die Mail kann der Ratsuchende dann im Posteingang seines Postfachs aufrufen. Wenn der Ratsuchende auf diese Antwort per Mail reagiert, entsteht ein Dialog. Die Mail wird dann an den Berater versendet, der die erste Antwort verfasst hat. Ausnahme: Der Berater ist gesperrt oder abwesend gemeldet. In diesen Fällen wird der Ratsuchende über den Beraterwechsel informiert. Die Ratsuchenden können jederzeit ihre persönlichen Daten ändern. Darüber hinaus haben sie auch die Möglichkeit, ihr Passwort zu ändern. Lediglich der Benutzername kann nicht bearbeitet werden. Wenn ein Ratsuchender sein Passwort vergessen hat, kann er ähnlich wie die Berater ein neues Passwort anfordern. Um in diesem Zusammenhang Missbrauch zu vermeiden, ist der Prozess hier jedoch etwas komplizierter: Die Ratsuchenden müssen den Benutzernamen und die hinterlegte - Adresse eingeben, daraufhin werden Sie zu einer Website mit einem individuellen Freischaltcode geführt. Diesen müssen sie sich notieren. Gleichzeitig erhalten sie eine mit einem verschlüsselten Link. Bei Auswahl des Links öffnet sich eine individuelle Seite mit einem Eingabefeld für ihren Freischaltcode. Nur wenn sie diesen korrekt eingeben, wird ihnen das Passwort zugeschickt. Hat der Ratsuchende sein Postfach über ein halbes Jahr lang nicht benutzt, so wird das Postfach inklusive Benutzername in der Datenbank gelöscht.

24 22 5 Die Rolle des Supervisors Der oder die Supervisor(en) haben die Aufgabe, das Mailaufkommen zu überwachen und zu managen und den Beratungsablauf zu unterstützen: Der Supervisor hat eine Ansicht des Sammelordners. Dieser wird in der Benutzeroberfläche des Supervisors jedoch als Posteingang bezeichnet. Im Gegensatz zum Berater enthält dieser Posteingang aber nicht die individuellen Mails des Supervisors, sondern alle unbearbeiteten Mails. Bei außergewöhnlich hohem Mailaufkommen hat der Supervisor somit die Möglichkeit, mit organisatorischen Maßnahmen gegen zu steuern. Abbildung 14: Startseite des Supervisors Darüber hinaus hat der Supervisor Zugriff auf alle Mails, die als Problemfälle klassifiziert wurden. Problemfälle sind Mails, die mehr als zwei Mal abgewiesen wurden. Der Supervisor kann die von den Beratern angegebenen

25 23 Gründe für das Abweisen einsehen. Er kann die Mails einem speziellen Berater zuweisen, selbst beantworten oder löschen. Der Supervisor kann sehen, wie viele Berater pro Monat abwesend gemeldet sind und anhand einer Übersicht Engpass-Situationen erkennen. Falls ein Berater den Zugriff durch den Supervisor erlaubt hat und der Berater unerwartet krank wird oder aus einem anderen Grund plötzlich ausscheidet, kann der Supervisor diesen Berater simulieren. Er hat dann die Möglichkeit, die noch im Posteingang oder im Entwurfsordner des Beraters befindlichen Mails selbst zu beantworten oder abzuweisen und mögliche Abwesenheitszeiten zu hinterlegen. Der Supervisor hat die Möglichkeit alle Berater über eine Aktuelle Meldung zu informieren. Diese wird auf der Startseite des Beraterfrontends nach Login angezeigt. Der Supervisor hat die Möglichkeit alle Ratsuchenden über Unser Rat zu informieren. Diese wird auf der Startseite des Ratsuchenden nach Login angezeigt. Der Supervisor kann die versendeten Mails dauerhaft archivieren. In diesem Fall werden alle Mails, die älter sind als ein halbes Jahr, aus allen Gesendet- Ordnern gelöscht dies gilt auch für die Mails, die sich in Ihrem Gesendet- Ordner befinden. Über eine bevorstehende Archivierung wird Sie der Supervisor oder Administrator rechtzeitig in der Anzeige Aktuelle Meldungen informieren. Achtung: Wir empfehlen Ihnen daher, die Mails im Ordner Gesendet regelmäßig selbst zu löschen oder bei Bedarf diese als Textbaustein abzulegen. Über eine eigene Sicht auf die Datenbank mit PHPMyAdmin kann der Supervisor die statistischen Daten aufrufen, um diese auszuwerten und aufzubereiten. Statistiken werden den teilnehmenden Beratungsstellen einmal jährlich zur Verfügung gestellt.

26 24 6 Die Rolle des Administrators Der Administrator verwaltet die Benutzerkonten und nimmt die grundlegenden Einstellungen des Systems vor: Jeder, der mit der Internetberatung arbeiten möchte, muss im System als Benutzer angelegt sein. Diese Aufgabe wird vom Administrator übernommen. Pro Benutzer werden Name, Vorname, -Adresse und Postleitzahlengebiet gespeichert. Das Postleitzahlengebiet bestimmt den Zuständigkeitsbereich eines Beraters. Die anderen Daten werden benötigt, damit sich ein Administrator oder Supervisor mit Ihnen in Verbindung setzen kann. Optional können folgende Daten hinzugefügt werden, wenn Ihre Einwilligung vorliegt: Telefonnummer, Straße, eigene PLZ und Ort. Das Postleitzahlengebiet kann als ein Zeitbereich von / bis in die zwei Eingabefelder eingetragen werden. Um weitere Zeitbereiche oder einzelne Postleitzahlen hinzuzufügen, kann sich der Administrator jeweils 2 weitere Eingabefelder über die Auswahl hinzufügen anzeigen lassen.

27 25 Abbildung 15: Benutzer anlegen Darüber hinaus hat der Administrator die Möglichkeit, die Benutzerkonten nachträglich zu bearbeiten, inklusive zu sperren oder zu entsperren bzw. auch vollständig wieder zu löschen. Achtung: Ihr Benutzerkonto wird automatisch gesperrt, wenn Sie sich 3 x mit dem falschen Passwort angemeldet haben. Zur Entsperrung wenden Sie sich direkt an Ihren Administrator. Außerdem kann der Administrator besondere Einstellungen am System vornehmen: Er bestimmt die Zeit, nachdem eine Arbeitssitzung beendet wird, wenn ein angemeldeter Benutzer ohne Aktion innerhalb der geöffneten Website verweilt. Mögliche Einstellungen:15/30/45/60 Minuten. Er bestimmt die Zeit, innerhalb der eingegangene Mails bearbeitet werden müssen. Mögliche Einstellungen: 1/2/3/7 Tage. Achtung Wenn Sie Mails in Ihrem Postfach haben, bei denen dieses Zeitlimit überschritten ist, können Sie solange keine neuen Mails abrufen, bis die Mails mit dem abgelaufenen Zeitlimit bearbeitet sind. Er legt fest, nach welcher Zeit ein Supervisor darüber informiert wird, wenn ein Beraterkonto sehr lange nicht aufgerufen wird. Mögliche Einstellungen: 7/14/28 Tage. Der Administrator hat wie der Supervisor die Möglichkeit alle Berater über eine Aktuelle Meldung zu informieren. Diese wird im Webfrontend der Berater nach Login auf der Startseite angezeigt.

28 26 7 Anhang 7.1 Glossar Begriff Dialog-Mail Junk-Mail Mail vs. Problemfälle Sammelordner Beschreibung Ein Mailkontakt der 1+n mal zwischen einem Ratsuchenden und einem spezifischen Berater zustande kommt. Als Junk-Mails werden Mails bezeichnet, bei denen Sie davon ausgehen, dass sie nicht als aufrichtiges Anliegen an die BAG-SB gesendet wurden. Zu Junk-Mails zählen z.b.: Anfragen ohne Text, Anfragen mit unverständlichem Inhalt (z.b. blablabla u.ä.), sexuelle Belästigungen der BeraterInnen u.s.w. Nachrichten innerhalb des datenbankgestützten Systems werden als Mails bezeichnet, wohingegen der Begriff E- Mail die Nachrichten kennzeichnet, die an eine private echte -Adresse über das E- Mail-Protokoll versendet werden. Mails, die mehr als 2 x durch Berater abgewiesen wurden, werden als Problemfälle deklariert, so dass sich ein Supervisor dieser Fälle annehmen kann. Nach Einsicht in die Kommentare kann er den Problemfall einem anderen Berater zuweisen oder selbst beantworten. Der Sammelordner ist der Posteingangskorb für alle eingehenden Anfragen. Der Supervisor kann über seinen persönlichen Posteingang einzelne Mails des Sammelordners abrufen.

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung POP-DOWNLOAD, SMTP-VERSAND UND IMAP-Zugriff EWR stellt Ihnen Ihr persönliches E-Mail-System zur Verfügung. Sie können auf Ihr E-Mail-Postfach auch über ein E-Mail-

Mehr

Benutzerhandbuch. Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer.

Benutzerhandbuch. Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer. Benutzerhandbuch Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer. 1 Startseite Wenn Sie die Anwendung starten, können Sie zwischen zwei Möglichkeiten wählen 1) Sie können eine Datei für

Mehr

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Service Help Desk - Webportal Anleitung Aus dem Inhalt: Anmelden Kennwort ändern Meldung erfassen Dateianhänge Meldung bearbeiten Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web Stand: Oktober 2009 ...Inhalt Inhalt Inhalt...1-2 1.) Vorabinformation...1-3 2.) Starten des David.fx Client Web im Browser...2-3 3.) Arbeiten mit E-Mails...3-11

Mehr

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Benutzerhandbuch für ZKB WebMail Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 3 1.1 Definition 3 1.2 Sicherheit 3 2 Funktionen 3 2.1 Registrierung (erstes Login)

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

Secure Mail. Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG. Zürich, 11. November 2013

Secure Mail. Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG. Zürich, 11. November 2013 Secure Mail Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG Zürich, 11. November 2013 Aeschengraben 10 Postfach CH-4010 Basel Telefon +41 61 205 74 00 Telefax +41 61 205 74 99 Stockerstrasse 34 Postfach CH-8022

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

Seite 1 von 7 Seiten; 04/13. xxxxxxxx. Sicheres Postfach. Kundenleitfaden. 33 35 26; 04/13 fe

Seite 1 von 7 Seiten; 04/13. xxxxxxxx. Sicheres Postfach. Kundenleitfaden. 33 35 26; 04/13 fe Seite 1 von 7 Seiten; 04/13 xxxxxxxx Sicheres Postfach Kundenleitfaden 33 35 26; 04/13 fe Sicheres Postfach worum geht es? E-Mails sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Seit vielen Jahren wird das

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

ERSTE SCHRITTE. info@kalmreuth.de

ERSTE SCHRITTE. info@kalmreuth.de ERSTE SCHRITTE info@kalmreuth.de ZUGRIFF AUF KMS Die Kalmreuth Mail Services können über folgende URLs aufgerufen werden: - http://mail.kalmreuth.de - http://kalmreuth.de/mail - http://kalmreuth.de/webmail

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

webbank+ Handbuch Module & Rechner, Kapitel 1 Version 5.2 29. Januar 2015

webbank+ Handbuch Module & Rechner, Kapitel 1 Version 5.2 29. Januar 2015 // Ein Passwort für alle odule - Single Sign-on Rollen & Rechte, Bank-Admin, Applikations-Admin, Benutzer anlegen & verwalten, Applikationen verwalten, Kapitel 1 Version 5.2 29. Januar 2015 2 // Ein Passwort

Mehr

Bedienungsanleitung Gratis Client EGB-Online

Bedienungsanleitung Gratis Client EGB-Online Bedienungsanleitung für verschiedene Net4You Produkte Bedienungsanleitung Gratis Client EGB-Online Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten.

Mehr

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich:

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich: Herzlich Willkommen! Dieser Text soll Ihnen eine Kurzanleitung bzw. Wegweiser für das email Systems sein. Die meisten Bedienelemente kennen Sie sehr wahrscheinlich bereits von anderen email Oberflächen

Mehr

Delegierte Benutzerverwaltung (DeBeV) Nutzungshinweise

Delegierte Benutzerverwaltung (DeBeV) Nutzungshinweise Delegierte Benutzerverwaltung (DeBeV) Nutzungshinweise Stand: 17. Februar 2014 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Registrierung neuer Administratoren... 4 2.1 Validierung des Registrierungscodes... 4 2.2 Aktivierung

Mehr

Zentrales Webmailsystem der FH Köln (Horde) Anleitung, Stand: 2006-09-15, Ver.: 1.3, op

Zentrales Webmailsystem der FH Köln (Horde) Anleitung, Stand: 2006-09-15, Ver.: 1.3, op Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne Zentrales Webmailsystem der FH Köln (Horde) Anleitung, Stand: 2006-09-15, Ver.: 1.3, op CampusIT Tel. +49 221 / 8275-2661 Fax +49 221 / 8275-2660

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

vwa.online Persönlichen Bereichs Web Based Trainings Merkblatt zur Nutzung des und der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e. V.

vwa.online Persönlichen Bereichs Web Based Trainings Merkblatt zur Nutzung des und der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e. V. VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIEN vwa.online Merkblatt zur Nutzung des Persönlichen Bereichs und der Web Based Trainings Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e. V. Anschrift Verwaltungs-

Mehr

Anleitung zur Benutzung des online-service www.klausurgutachten.de

Anleitung zur Benutzung des online-service www.klausurgutachten.de Anleitung zur Benutzung des online-service www.klausurgutachten.de Inhalt 1. Das Arbeitsprinzip des Service www.klausurgutachten.de 2. Technische Voraussetzungen 2.1 online-arbeiten 2.2 Einstellungen des

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online 1. Ich möchte den Berufsausbildungsvertrag-Online (BABV-Online) erstmalig nutzen. Wie muss ich vorgehen? Um BABV-Online nutzen zu können, muss zunächst

Mehr

ASTRAS. FAQ Frequently Asked Questions

ASTRAS. FAQ Frequently Asked Questions ASTRAS FAQ Frequently Asked Questions Allocation Network GmbH Stand 1.9.7 Seite 1 von 10 1 Allgemeine Fragen... 4 1.1 Das System meldet mich automatisch ab. Warum?... 4 1.2 Ich habe noch keine Zugangsdaten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

osnatel Webmail Bedienungsanleitung

osnatel Webmail Bedienungsanleitung osnatel Webmail Bedienungsanleitung Hb_ot_Webmail_01.06.2009_V3.0 Seite 1 von 7 INHALTSVERZEICHNIS 1 Anmeldung (Login)... 3 2 Startseite... 4 3 Posteingang (INBOX)...4 4 Neue Nachricht verfassen...5 5

Mehr

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12 Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Neues Konto anmelden 3 Passwort vergessen? 4 Oberfläche und Bedienung 5 Projektbereiche 5 Startseite 6 Übersicht 6 Probleme anzeigen 7 Probleme eingeben 10 Änderungsprotokoll

Mehr

Bedienungsanleitung BITel WebMail

Bedienungsanleitung BITel WebMail 1. BITel WebMail Ob im Büro, auf Geschäftsreise, oder im Urlaub von überall auf der Welt kann der eigene elektronische Posteingang abgerufen und die Post wie gewohnt bearbeitet, versendet oder weitergeleitet

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Kurzanleitung Open Xchange 6

Kurzanleitung Open Xchange 6 Kurzanleitung Open Xchange 6 Inhaltsverzeichnis 1. Aufrufen der Nutzeroberfläche.....3 2. Verbindung mit bestehenden E-Mail-Konten.....4 3. Das Hauptmenü.....4 4 E-Mail...5 4.1. Entwürfe...5 4.2 Papierkorb...5

Mehr

MAIL-POSTFACH @r-kom.net

MAIL-POSTFACH @r-kom.net MAIL-POSTFACH @r-kom.net Einstellungen, E-Mails abrufen und verwalten Inhaltsverzeichnis 1. E-Mails einrichten und verwalten im Webmail-Portal... 1 1.1 E-Mail Postfach: Passwort ändern... 2 1.2 E-Mail

Mehr

OutlookExAttachments AddIn

OutlookExAttachments AddIn OutlookExAttachments AddIn K e i n m ü h s e l i g e s S p e i c h e r n u n t e r f ü r j e d e n A n h a n g! K e i n e a u f g e b l ä h t e O u t l o o k - D a t e n d a t e i m e h r! E f f e k t

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Domänenadministrator

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Domänenadministrator Scalera Mailplattform Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht werden. Kontakt Everyware

Mehr

Handbuch für die Benutzung von Webmail

Handbuch für die Benutzung von Webmail Handbuch für die Benutzung von Webmail Inhalt Handbuch für die Benutzung von Webmail... 1 1 Allgemein... 2 1.1 Login... 2 1.2 Die Startseite... 2 2 Die wichtigsten Mail-Funktionen... 4 2.1 Eine neue E-Mail

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0 DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH Online Schalter Version 4.0 Inhaltsverzeichnis 1. Online Schalter Kanton Aargau... 3 1.1 Allgemein... 3 1.2 Unterstützte Browser...

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Installationsanleitung für FireFTP 1.0.7

Installationsanleitung für FireFTP 1.0.7 1.0.7 Zugang zum LJD-Server 16.06.2010 erstellt von: Stephan Krieger Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Installation... 3 3. FireFTP einstellen... 4 4. Zugang einrichten... 6 5. Verbindung aufnehmen... 7 6.

Mehr

Anwenderleitfaden. Outlook Web Access

Anwenderleitfaden. Outlook Web Access Anwenderleitfaden Outlook Web Access Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis 1.0 Ansprechpartner... 3 2.0 Sicherheitsrichtlinien zu Outlook Web Access (OWA)... 4 3.0 Anmelden an Outlook Web Access (OWA)... 5

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail.

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. E-Mail & More E-Mail. Ihr persönliches Outlook im Web. Die neuen E-Mail & More Services von Alice machen Ihr Web-Erlebnis richtig komfortabel. Das gilt besonders

Mehr

Anleitungen zum KMG-Email-Konto

Anleitungen zum KMG-Email-Konto In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie mit einem Browser (Firefox etc.) auf das Email-Konto zugreifen; Ihr Kennwort ändern; eine Weiterleitung zu einer privaten Email-Adresse einrichten; Ihr Email-Konto

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

GMAIL in Outlook 2010 einrichten. Googlemail Einstellungen für Outlook

GMAIL in Outlook 2010 einrichten. Googlemail Einstellungen für Outlook Googlemail Einstellungen für Outlook Bei Googlemail/GMAIL ist es weiterhin erforderlich, dass man in den Einstellungen des Accounts POP3 freigeschaltet. Dazu klickt man in seinem Googlemail/GMAIL-Account

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Nutzer Handbuch Antispam - Tool

Nutzer Handbuch Antispam - Tool Nutzer Handbuch Antispam - Tool Copyright 08/2007 by All rights reserved. No part of this document may be reproduced or transmitted in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopying

Mehr

Leitfaden zur Benutzung der Anwendung Cryptshare for Outlook V1.5.5 auf Outlook 2003, 2007, 2010 und 2013 32bit und 64bit

Leitfaden zur Benutzung der Anwendung Cryptshare for Outlook V1.5.5 auf Outlook 2003, 2007, 2010 und 2013 32bit und 64bit V1.5.5 auf Outlook 2003, 2007, 2010 und 2013 32bit und 64bit Anschrift: Befine Solutions AG Bebelstr. 17 79108 Freiburg Germany Tel: +49 761 / 38913-0 Fax: +49 761 / 38913-115 Mail: info@befine-solutions.com

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Der IntelliWebs-Mailadministrator ermöglicht Ihnen Mailadressen ihrer Domain selbst zu verwalten. Haben Sie noch Fragen zum IntelliWebs Redaktionssystem?

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de E-Mail Einrichtung Als Kunde von CM4all Business haben Sie die Möglichkeit sich E-Mail-Adressen unter ihrer Domain einzurichten. Sie können sich dabei beliebig viele Email-Adressen einrichten, ohne dass

Mehr

Bedienungsanleitung Online Rechnung für Telekommunikationsdienste

Bedienungsanleitung Online Rechnung für Telekommunikationsdienste Für Ihren schnellen und unkomplizierten Einstieg in die swb Online-Rechnung für Telekommunikationsdienstleistungen finden Sie hier eine Beschreibung der Funktionen und Abläufe. 1. Grundsätzliches Aus datenschutzrechtlichen

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt

Mehr

E-mail-Konto Einrichtung. Webmail. Outlook Express. Outlook

E-mail-Konto Einrichtung. Webmail. Outlook Express. Outlook E-mail-Konto Einrichtung Webmail Outlook Express Outlook 1 Allgemeines Sobald ein E-mail-Konto vom VÖP-Büro eingerichtet und bestätigt wurde steht der Zugang Web - Mail zu Verfügung. Im Zuge der Einrichtung

Mehr

Kundeninformation zum Secure E-Mail. Sparkasse Neu-Ulm Illertissen. ganz in Ihrer Nähe

Kundeninformation zum Secure E-Mail. Sparkasse Neu-Ulm Illertissen. ganz in Ihrer Nähe Kundeninformation zum Secure E-Mail Sparkasse Neu-Ulm Illertissen ganz in Ihrer Nähe Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische

Mehr

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert.

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert. OPTICOM WEB.MAIL Sehr geehrte Kunden, damit Sie mit opticom, Ihrem Internet Service Provider, auch weiterhin in den Punkten Benutzerfreundlichkeit, Aktualität und Sicherheit auf dem neusten Stand sind,

Mehr

1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten. 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen

1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten. 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen E-Mail-Client Konto einrichten 1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen 4.) Wähle E-Mail-Konto und klicke auf Weiter

Mehr

Kurzanleitung. Webmail

Kurzanleitung. Webmail Kurzanleitung zu Webmail Version vom 21.06.2011 Schulen Basel-Landschaft BKSD Direktionsinformatik Webmail - Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Zugriff von Extern...

Mehr

Installation des Authorware Webplayers für den Internet Explorer unter Windows Vista

Installation des Authorware Webplayers für den Internet Explorer unter Windows Vista Installation des Authorware Webplayers für den Internet Explorer unter Windows Vista Allgemeines: Bitte lesen Sie sich diese Anleitung zuerst einmal komplett durch. Am Besten, Sie drucken sich diese Anleitung

Mehr

Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare

Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG Rötelstraße 27 74172 Neckarsulm Telefon +49 (0) 71 32-325-0 Telefax +49 (0) 71 32-325-150 Email info@binder-connector

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel

Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel Willkommen beim bundesweiten Auswahlwettbewerb zur Internationalen Biologieolympiade Inhalt Portal und Anmeldeverfahren im Überblick

Mehr

Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an.

Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an. Einrichten des elektronischen Postfachs Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an. 1. Wechseln Sie über Service

Mehr

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2 Anleitung Webmail Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Inhaltsverzeichnis Login... 2 Oberfläche... 3 Mail-Liste und Vorschau... 3 Ordner... 3 Aktionen...

Mehr

Leitfaden für die Erstregistrierung am BellandVision-Entsorgerportal

Leitfaden für die Erstregistrierung am BellandVision-Entsorgerportal Leitfaden für die Erstregistrierung am BellandVision-Entsorgerportal entwickelt von BellandVision GmbH 1. Allgemeines Entsorgungspartner von BellandVision können über das BellandVision-Entsorgerportal

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

Das Neue Emailkonto Was bietet das neue Emailkonto? Die neuen Emailkonten laufen auf neuen Mailservern und werden unterstützt von einer ebenfalls neuen, innovativen Systemsoftware. Außer einer Geschwindigkeitssteigerung

Mehr

BFW-i für Hausverwaltungen

BFW-i für Hausverwaltungen BFW-i für Hausverwaltungen Bedienung Wir haben versucht, die Bedienung für unsere Kunden so einfach wie möglich zu gestalten. Nach erfolgreicher Anmeldung werden alle von Ihnen verwalteten Liegenschaften

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt wechseln a.

Mehr

Talente Tauschkreis Wien. CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem

Talente Tauschkreis Wien. CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem Talente Tauschkreis Wien CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem Erstellt für die Mitglieder des Talente Tauschkreis Wien 1010 Wien Johannesgasse 16/1 www.talentetauschkreis.at

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Benutzeranleitung emailarchiv.ch

Benutzeranleitung emailarchiv.ch Benutzeranleitung emailarchiv.ch Luzern, 14.03.2014 Inhalt 1 Zugriff... 3 2 Anmelden... 3 2.1 Anmeldung über den Browser... 3 2.2 Anmeldung über das Outlook Plug-In... 4 3 Das Mailarchiv... 5 3.1 Überblick...

Mehr

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation Plesk E-Mail-Verwaltung / Horde Webmailverwaltung

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation Plesk E-Mail-Verwaltung / Horde Webmailverwaltung Mit Ihrem Hostingpaket haben Sie die Möglichkeit, mehrere E-Mail-Konten zu verwalten. Ihre E-Mails können Sie dabei über ein gängiges E-Mail Programm, oder wahlweise über ein Webfrontend versenden und

Mehr

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1: EINLOGGEN 3 S C H R I T T 2: DIE WEBMAIL-OBERFLÄCHE 4 S C H R I T T 3: E-MAIL

Mehr

Verwendung der Sharepoint-Portal-Server Website

Verwendung der Sharepoint-Portal-Server Website VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Version: 2006-09-18 Telefon: 069/8306- Fax: 069/8306- E-Mail: Verwendung der Sharepoint-Portal-Server Website Inhalt: 1 Ziel...1 2 Allgemeine Techniken zur Benutzung

Mehr

Schnelleinstieg WebMail Interface

Schnelleinstieg WebMail Interface Kaum einer macht sich beim Versenden einer E-Mail Gedanken über die Sicherheit. Dabei ist eine normale E- Mail ungefähr so sicher und geheim wie der Inhalt einer Postkarte. Risikoreicher in Bezug auf Datenschutz,

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten eines POP3-Mail-Kontos unter Outlook 2013

Kurzanleitung zum Einrichten eines POP3-Mail-Kontos unter Outlook 2013 23.10.2013 Kurzanleitung zum Einrichten eines POP3-Mail-Kontos unter Outlook 2013 za-internet GmbH Einrichtung eines E-Mail-Accounts unter Microsoft Outlook 2013 mit der POP3-Funktion 1. Voraussetzungen

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank an der Hochschule Anhalt (FH) Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachbereich Informatik 13. Februar 2007 Betreuer (HS Anhalt): Prof. Dr. Detlef Klöditz

Mehr

Kurzanleitung SEPPmail

Kurzanleitung SEPPmail Eine Region Meine Bank Kurzanleitung SEPPmail (E-Mail Verschlüsselungslösung) Im folgenden Dokument wird Ihnen Schritt für Schritt die Bedienung unserer Verschlüsselungslösung SEPPmail gezeigt und alle

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

S Kreis- und Stadtsparkasse

S Kreis- und Stadtsparkasse S Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren im September 2011 Informationen zum sicheren E-Mailverkehr Mit diesem Schreiben wollen wir Ihnen Inhalt: 1. die Gründe für die Einführung von Sichere E-Mail näher

Mehr