Informationen November 2014 bis Februar 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen November 2014 bis Februar 2015"

Transkript

1 Informationen November 2014 bis Februar 2015 Dennis Stock, Audrey Hepburn, New York 1954, Magnum Photos Time is on your side Seite 07 Augenschmaus Historische Bestecke und Gedecke Seite 19 Ausstellungsprojekt 1. Weltkrieg Seite 28 Museumsverein Aachen E.V. E.V.

2 2 Museumsverein Aachen E.V. 3 Liebe Mitglieder und Freunde des Museums, wie jedes Jahr waren die Urlaubsmonate im Museum relativ ruhig, umso schöner war für die Mitarbeiter aber der große Erfolg der Karlsausstellung mit über 170 Tausend Besuchern. Zur Planung und Durchführung haben alle Erhebliches beigetragen. Nun freuen wir uns auf die am 17. Oktober im Couven Museum von Frau Dr. Preising zu eröffnende Ausstellung Augenschmaus und die Fotoausstellung Time ist on your side von Frau S. Böhmer über Dennis Stock im SLM, die am 29. Oktober eröffnet wird. Sie sind alle herzlich eingeladen. Der neugewählte Vorstand wird erstmals Ende Oktober tagen. Hauptthemen unserer zukünftigen Arbeiten sind u.a. eine Anpassung der Kommunikation mit unseren Mitgliedern über die neuen Medien, Vorträge und Kunstreisen, ein Konzept für die Aachener Kunstblätter, die Zusammenarbeit mit der Stadt Aachen und ihren Museen und manches mehr. Jedenfalls bleibt es spannend und über mangelnde Aufgabenstellungen können wir uns nicht beklagen. Unser neuer Schatzmeister, Herr Nobert Laufs, hat noch eine große Bitte an alle Mitglieder, die noch nicht das Einzugsermächtigungsverfahren (Lastschrift): Bitte übersenden Sie uns das entsprechende Formular mit Ihrer Unterschrift und helfen Sie uns so Kosten und Zeit zu sparen, vielen Dank für Ihre Mithilfe. Erfreulich ist, dass wir für den im Sommer herausgegebenen Band 65 der Kunstblätter eine großzügige Spende erhalten haben. Damit wird der Museumsverein auch im Jahre 2014 wieder mit einem positiven Ergebnis abschließen. Mit den besten Grüssen Ihr Günter F. Strauch -Vorsitzender-

3 4 Museumsverein Aachen E.V. Juli bis Oktober Nachlese inhalt Ehrenwert Aktionstag der Aachener Vereine Unter diesem Titel stand der letzte Septembersonntag in Aachen. Mehr als 170 Vereine präsentierten sich und boten vielfältige musikalische, sportliche oder kulturelle Darbietungen und bewiesen somit die enorme Leistungsfähigkeit der Aachener Vereinsszene und ihrer zahllosen ehrenamtlich tätigen Mitglieder. Natürlich waren wir auch wieder mit einem Pavillon vor dem Couven Museum dabei. Wir konnten viele interessante Gespräche führen, Fragen beantworten, Anregungen aufnehmen und einige neue Mitglieder für unseren Bürgerverein zur Förderung der Aachener Museen gewinnen. Ein schöner und erfolgreicher Tag. Belinda Petri & Pasca Vretinari AACHEN Unterwegs in der Domstadt Wer denkt, dass Aachen neben Printen, Kaiser Karl und CHIO keine weiteren touristischen Attraktionen zu bieten hat, wird im neuen Stadtführer Aachen Unterwegs in der Domstadt von der Kunsthistorikerin Belinda Petri und der Fotografin Pasca Vretinari an die Hand genommen und zu den versteckten Perlen der Domstadt geführt. Ein Reiseführer, der auch für den alteingesessenen Aachener noch so manche Überraschung bereithält. SUERMONDT-Ludwig-Museum 06 Ausstellung 07 Workshops 09 Termine 10 Führungen 14 Film mit Gabel 16 Couven-Museum 18 Ausstellung 19 Familien 21 Erwachsene 25 Senioren 23 Führungen 24 Internationales Zeitungsmuseum 26 Dauerausstellung 27 Sonderausstellung 28 Senioren 29 Erwachsene 29 Zollmuseum Friedrichs 30 KUNSTWERK DES MONATS 31 Kunstwissenschaftliche Bibliothek 32 exkursion 34 Informationen für Mitglieder Seiten, mit Übersichts- und Tourenkarten Grenz-Echo Verlag Eupen 2014 ISBN Preis: 15 E erhältlich im Buchhandel und unter

4 bis 25. Januar 2015 suermondt-ludwig-museum 7 Ausstellung Dennis Stock, James Dean, Fairmount, 1955, Magnum Photos Suermondt-Ludwig-Museum Wilhelmstraße 18, Aachen, Tel. 0241/ Öffnungszeiten Montag geschlossen Di, Do, Fr 12 Uhr bis 18 Uhr Mittwoch 12 Uhr bis 20 Uhr Samstag und Sonntag 11 Uhr bis 18 Uhr / und geschlossen Fettdonnerstag geschlossen Karnevalsonntag geschlossen Eintritt 5 E, erm. 3 E, Gruppen ab 8 Personen: 3 E pro Person Eintritt frei für Museumsvereinsmitglieder Buchung und Anmeldung Gruppenführungen und Begleitprogramm Tel.: +49-(0) oder Time is on your side James Dean mit Schiebermütze und melancholischem Blick wer hat nicht die ikonischen Bilder des früh verstorbenen Hollywood-Helden vor Augen? Und doch ist der Fotograf dieser Bilder ein relativ Unbekannter geblieben. Die Ausstellung erinnert an ihn: Dennis Stock, 1928 in New York geboren und 2010 in Florida gestorben, gehört zweifellos zu den großen amerikanischen Fotografen der Nachkriegszeit. Das Suermondt-Ludwig-Museum zeigt eine monographische Schau mit 120 ausgewählten Schwarz-Weiß- Fotografien der frühen 1950er bis 1970er Jahre. Stock verstand sich nicht als Fotojournalist, der dem aktuellen Tagesgeschehen nachspürt. Sein eigentliches Metier waren selbst gewählte Themen, die er in ausführlichen Fotoessays

5 8 suermondt-ludwig-museum suermondt-ludwig-museum 9 Ausstellung Workshops und Buchprojekten verwirklichen konnte. Er richtete seine Aufmerksamkeit gern auf das, was von der Mehrheit abgelehnt wurde. So fotografierte er 1969 die gerade gegründeten Hippie-Kommunen, fasziniert von ihren Idealen einer gerechteren Welt. Und sein Foto-Essay über die sogenannten Road People, wilde Biker wie rüstige Wohnmobileigner, greift in beeindruckenden Bildern das Thema Mobilität als Ausdruck des ureigenen amerikanischen Lebensstils auf. Ob es sich um die Reichen und Berühmten oder die Außenseiter und Namenlosen handelte, stets begegnete Stock den Menschen mit großer Empathie und Toleranz. So reflektiert sein Werk nicht nur eine Zeit der gesellschaftlichen Veränderungen in den USA, sondern ist beseelt von einer fotografischen Philosophie, die mit sensiblem Blick und einer Würde wahrenden Distanz den Menschen gleich ob Immigrant, Kinostar oder Hippie in den Mittelpunkt rückt. Fotografie-Workshop für Jugendliche (ab 14 Jahren) Sa ,12 16 Uhr Fotografieren wie Dennis Stock 4-stündiger Workshop, späterer Termin zur Bildbesprechung, Ausstellung der besten Bilder Leitung: Belinda Petri (Kunsthistorikerin), Pascalina Vretinari (freie Fotodesignerin) Kosten: 15 E (inkl. Eintritt und Führung) Anmeldung: unter Tel oder Für Jugendliche Für Erwachsene Fotografie-Workshop für Erwachsene Sa ,13 17 Uhr inspiration is all around us Besuch der Ausstellung: Motive und Komposition bei Dennis Stock, fotografische Umsetzung eigener Ideen Leitung: Werner Seltier, freier Fotograf Kosten: 20 E (inkl. Eintritt und Führung) Anmeldung unter Tel oder Dennis Stock, Surfer in Corona del Mar, 1968, Magnum Photos

6 10 suermondt-ludwig-museum suermondt-ludwig-museum 11 TERMINE Termie Für Senioren Mi , 15 Uhr Senioren-Treffen Führung in der Ausstellung Mi , 15 Uhr Senioren-Treffen Märchen, Mythen und Geschichten in der Kunst VORTRÄGE Mi , Uhr Offen! Das neue LWL-Museum für Kunst und Kultur (Westfälisches Landesmuseum) in Münster und seine Mittelaltersammlung Der Vortrag der Mittelalter-Kuratorin Dr. Petra Marx stellt den Neubau, seine Architektur und die Ausstellungskonzeption vor, wobei ein Schwerpunkt auf der Neupräsentation der herausragenden Mittelalter-Sammlung liegen wird. Referentin: Dr. Petra Marx, LWL-Museum für Kunst und Kultur Münster Vortragssaal des Museums, Eintritt frei Mi , Uhr I ve been here! Dennis Stock: Bilder aus Amerika Referent: Prof. Dr. Hanjo Berressem, Lehrstuhl für Amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft, Universität zu Köln Vortragssaal des Museums, Eintritt frei Konzerte So , 15 Uhr Weihnachtliche Musik im Museum Ensembles der Musikschule unternehmen eine weihnachtliche Zeitreise durch das Suermondt-Ludwig-Museum, begleitet von kurzen Einführungen in die weihnachtliche Zeitgeschichte Leitung: Marion Simons-Olivier, Melitta Wolff (Musikschule), Sabine Gandelheidt (Suermondt-Ludwig- Museum) Museumseintritt Fr , 19 Uhr Jazz Street Gero Körner Piano / Manfred Hilgers Kontrabass Heribert Leuchter Saxophon Eine Veranstaltung der Reihe Suermondt Salon Eintritt: 12 E / erm. 9 E (zzgl. VVK-Gebühr) Tickets: und Abendkasse Die Konzertkarte berechtigt einmalig zum freien Eintritt in die Ausstellung Time is on your side Dennis Stock an einem beliebigen anderen Tag.

7 12 suermondt-ludwig-museum suermondt-ludwig-museum 13 Termine TErmine Filme Mi ,19.30 Uhr American Graffiti USA 1973, 109 min, OmU, Regie: George Lucas Gelungene Zeitaufnahme einer Jugend auf der Suche nach neuen Träumen und Abenteuern, bevor der Vietnamkrieg ihr die Unschuld raubte. Mi ,19.30 Uhr The Misfits (Nicht gesellschaftsfähig) USA 1960, 124 min, OmU, Regie: John Houston, nach einem Roman von Arthur Miller Außergewöhnlicher Film über den Abschied vom amerikanischen Traum. Mit Marilyn Monroe, Clark Gable, Montgomery Clift u.a. Mi ,19.30 Uhr Rebel Without a Cause ( denn sie wissen nicht, was sie tun) USA 1955, 106 min, OmU, Regie: Nicholas Ray Prototyp des Teenagerdramas, mit einer herausragenden, packenden Darstellung der Hauptrolle durch James Dean. Alle Filme: Vortragssaal des Museums, Eintritt frei Veranstalter: Filmraum West e. V. Dennis Stock, Marilyn Monroe während der Dreharbeiten zu Desiree, 1954, Magnum Photos

8 14 suermondt-ludwig-museum suermondt-ludwig-museum 15 FÜHRUNGEN FÜHRUNGEN Öffentliche Führungen sonntags 12 Uhr, mittwochs Uhr So Mi So Mi So Mi Bewegung als zentrales Bildmittel Ein Rundgang durch die Epochen So Kunst im Wandel Die Reformation und ihre Folgen Mi So Mi Märchen, Mythen und Geschichten in der Kunst So Das stille Leben der Dinge Stilllebenmalerei Mi So Von Licht und Schatten Ihre Bedeutung und Gestaltung in der Malerei Mi Barbara mit dem Turme, Margarete mit dem Wurme... Heilige und ihre Attribute So So So Düsseldorfer Malerschule Mi So Mi Zeit im Bild Ein Rundgang durch die Epochen So Mi So Mi Von der Villa Cassalette zum Suermondt-Ludwig- Museum Ein baugeschichtlicher Rundgang So Porträts und Menschenbilder Selbst- und Fremdwahrnehmung durch die Jahrhunderte hinweg Mi Von Barthold Suermondt bis Peter und Irene Ludwig Sammler und Stifter im Suermondt-Ludwig-Museum So Kleider machen Leute Kleider und Modesitten in Malerei und Plastik Mi Aufbruch in die Moderne Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts Mi Wie die Landschaft ins Bild kam Renaissance- Malerei So Blaue Tomaten und grüne Gesichter Impressionismus/ Expressionismus Mi Malen wie die alten Meister Von Farbe, Technik, Produktion und Qualitätskontrolle um 1500

9 16 suermondt-ludwig-museum suermondt-ludwig-museum 17 Film mit Gabel Film mit Gabel Kaleidoskop Filmforum Aachen e.v. präsentiert in der Reihe FILM MIT GABEL BUENOS AIRES Die Reihe Film mit Gabel geht auf Reisen. Ziel ist die Metropole BUENOS AIRES. Wer die Stadt mit argentinischem Tango verbindet, liegt nicht falsch. Nicht nur in Argentinien hält man es sich indessen zugute, diese Tanzkultur entwickelt zu haben Welche Rolle Frankreich und insbesondere Paris für den Tango spielt, wird ebenso aufgedeckt, wie dem berühmten Zitat von Octavio Paz im Programm nachgespürt wird: Die Argentinier sind Italiener, die Spanisch sprechen und sich für Franzosen halten. Wenn ein Körnchen Wahrheit daran ist, was zeichnet dann Buenos Aires aus mit seinen Stadtvierteln Palermo, Recoleta, San Telmo, La Boca und vierundvierzig anderen? Alle Aufführungen Suermondt-Ludwig-Museum Wilhelmstrasse 18, Aachen Uhr Einlass 11 Uhr Einführung und Film ca Uhr Gabelfrühstück So 14. Dez So 11. Jan Borges Die Bücher und die Nacht Borges Los libros y la noche von Tristán Bauer, Argentinien Min. Melodie der Vorstadt Melodía de arrabal von Louis J. Gasnier, F/Argentinien USA Min. So 9. Nov So 1. Feb Nocturnos von Edgardo Cozarinski Argentinien Min. Regen Lluviavon Paula Hernández Argentinien Min.

10 Noch bis 25. Januar 2015 Couven-Museum 19 Ausstellung Augenschmaus Historische Bestecke und Gedecke Bestecksammlung der Aachener Museen Das Essen mit Messer, Gabel und Löffel hat sich erst um 1700 eingebürgert. Dann entwickelte sich das Besteck zu einem alltäglichen Gebrauchsgegenstand. In früherer Zeit hingegen war es ein Statussymbol. Jeder besaß sein eigenes Besteck, das seinen Bedürfnissen und Möglichkeiten angepasst war. Man trug es mit sich auf Reisen und zu Essenseinladungen und vererbte es an die nächste Generation. Die zweitgrößte Bestecksammlung Deutschlands mit ca. 600 Einzelteilen besitzt das Aachener Suermondt-Ludwig-Museum. Bislang im Verborgenen gehütet wird sie nun nach der Ausstellung im Historischen Museum in Bamberg 2012 erstmals in Aachen in adäquatem Ambiente präsentiert. Die kost- Couven-Museum Hühnermarkt 17, Aachen, Tel. 0241/ Öffnungszeiten Montag geschlossen Dienstag bis Sonntag 10 Uhr bis 18 Uhr (auch an Feiertagen) jeden 1. Samstag im Monat (April bis Dezember) ab 13 Uhr geöffnet / und geschlossen Fettdonnerstag geschlossen Karnevalsonntag geschlossen Eintritt 5 E, erm. 3 E, Gruppen ab 8 Personen: 3 E pro Person Eintritt frei für Museumsvereinsmitglieder Gruppen/Schulservice vormittags nach Anmeldung, Tel. 0241/ Messer, Gabel, Löffel, italienisch, 1622 Foto: Studio Helge Mundt, Hamburg

11 20 Couven-Museum Couven-Museum 21 Ausstellung Termine baren Bestecke, die mit einzelnen ausgesuchten Serviceteilen kombiniert werden, veranschaulichen die Entwicklung vom späten Mittelalter bis zum Historismus in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts und zeigen die Vielfalt an Materialien und Formgestaltungen der kunstvollen Griffe. So gewinnt der Betrachter eine Vorstellung von der Esskultur im Wandel der Jahrhunderte. So , 12 Uhr Finissage: Ohrenschmaus Musikalisches Tafelkonfekt aus drei Jahrhunderten In einer Matinéevorstellung zum Abschluss der Ausstellung bieten Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln/ Aachen unter der Leitung von Christian Seher Kostproben festlicher Bankettmusik. Museumseintritt, Anmeldung nicht erforderlich Für Familien So , Uhr Familiensonntag Lirum Larum Löffelstiel Freier Eintritt für Familien mit Kindern bis 18 Jahre Programm Uhr Der Löffel in der Hosentasche Kleine Geschichte vom Tischbesteck Uhr Drachenmesser und Pistolengabel Viele Formen, viele Motive Uhr Wozu war die Säge da? Sonderbare Dinge in Omas Besteckschublade Uhr Des Königs Tafel Wie es bei Hofe zu ging Uhr Offenes Werkstattangebot Meine Gabel ist ein Kunstwerk! Messer, Gabel oder Löffel aus weißem Kunststoff werden mit vielen bunten Materialien in ein Tier, eine Pflanze, ein Schiff oder etwas ganz anderes verwandelt. Löffel mit Anna Selbdritt, skandinavisch, Mitte 16. Jh. Foto: Studio Helge Mundt, Hamburg Für Erwachsene Film Di , Uhr Das große Fressen (La grande bouffe) Italien, Frankreich 1973, Regie: Marco Ferreri Darsteller: Marcello Mastroianni, Michel Piccoli, Ugo Tognazzi, Philip Noiret, Andréa Ferréol Der Film handelt von der Absicht, sich durch übermässiges Essen umzubringen. Dennoch werden Tischmanieren und feine Speisen überaus ästhetisch dargestellt. Dieser Kult-Klassiker unter den Filmen, der die bürgerliche Konsumgesellschaft kritisiert, war Anfang der 70er Jahre ein Skandalfilm. Zuvor kredenzt das Café zum Mohren ein leckeres Stück Torte. Kosten: 10 E (ermäßigt 8 E). Anmeldung erforderlich unter: Martina Tolnai, Tel.: 0241/ oder

12 22 Couven-Museum Couven-Museum 23 Termine Termine Konzert So , 16 Uhr Vier im Couven Das Chapelle Quartett, Aachen spielt: Felix Mendelssohn-Bartholdy, Quartett a-moll, op. 13 Franz Schubert, Steichquintett C-Dur 956 Vorverkauf: AZ/AN-Ticketshop in den Räumen der Mayerschen Buchhandlung. Klenkes Ticket im Kapuziner Karree und Senioren-Treffen Mi , 15 Uhr Leicht und beschwingt. Ornament und Musik in der bürgerlichen Wohnkultur Leitung: Dr. Gudrun Liegl-Raditschnigg Museumseintritt, Anmeldung nicht erforderlich Vorträge & Lesungen Di , Uhr Vortrag: Von der Hand in den Mund Tischmanieren im Wandel der Zeit Dr. Eva Schurr/ Museen der Stadt Bamberg Messer und Gabel nimmt jeder täglich in die Hand, ohne darüber nachzudenken, dass auch so selbstverständlich anmutende Alltagsdinge einem Aufstieg und einem Wandel unterworfen sind, der uns viel über unsere Gesellschaft und Kultur erzählt. Wer weiß schon, dass das Benutzen von Gabeln lange Zeit geradezu als unschicklich galt? Wenn man sich in Literatur zu Tischzuchten vertieft, also in Benimmbücher früherer Zeiten, erfährt man so einiges, was uns heute verwunderlich erscheint. Der Vortrag bringt einen spannenden Streifzug durch die Geschichte zur Esskultur. Eintritt: 5 E (ermäßigt 3 E) So , 12 Uhr Die bekannte, in Aachen lebende Schauspielerin Petra Welteroth liest: Aufgetischt! Tisch- und Esskultur in literarischen Zeugnissen Von der Römer liegendem Genießen, über die Reste der Tafelrunde zur Sprache von Besteck; von Kultur und Un-Kultur, von Sitten, Widrigkeiten, kurz: genussreiche literarische Kostbarkeiten. Prost Mahlzeit! Eintritt: 7 E (keine Ermäßigung) Sekretär, Aachen-Lüttich, um 1780, Couven-Museum, Detail Foto: Annette Königs

13 24 Couven-Museum Couven-Museum 25 Führungen Führungen Öffentliche Hausführung, sonntags, Uhr Öffentliche Themenführungen, samstags, 15 Uhr Sa Höfische Tafelfreuden Schaugerichte, Trinkspiele, Jagd und Musik Leitung: Lydia Konnegen Sa Schöne Bestecke Reichtum an Form und Material Leitung: Herma Harloff Sa Sparsam und verschwenderisch. Ein Streifzug durch die Esskultur der Jahrhunderte Leitung: Dr. Gudrun Liegl- Raditschnigg Sa Wie man isst. Zwischen bürgerlicher Tischzucht und höfischer Etikette Leitung: Gisela Schäffer Sa Sparsam und verschwenderisch. Ein Streifzug durch die Esskultur der Jahrhunderte Leitung: Dr. Gudrun Liegl- Raditschnigg Sa Wie man isst. Zwischen bürgerlicher Tischzucht und höfischer Etikette Leitung: Gisela Schäffer Sa Höfische Tafelfreuden Schaugerichte, Trinkspiele, Jagd und Musik Leitung: Gisela Schäffer Sa Schöne Bestecke Reichtum an Form und Material Leitung: Herma Harloff Sa Höfische Tafelfreuden Schaugerichte, Trinkspiele, Jagd und Musik Leitung: Lydia Konnegen Sa Leonard Monheim und die Geschichte der Schokolade Leitung: Michael Prömpeler Sa Alles was heizt. Wie es in alten Häusern warm wurde Leitung: Gisela Schäffer Sa Dinge des täglichen Lebens aus alter Zeit Leitung: Georg Tilger Sa East meets West. Kulturbegegnung im Dekor Leitung: Herma Harloff Sa Vom Instrument zum Ornament. Die formbildende Kraft der Musik in der bürgerlichen Wohnkultur Leitung: Dr. Gudrun Liegl- Raditschnigg Sa Höfische Tafelfreuden Schaugerichte, Trinkspiele, Jagd und Musik Leitung: Lydia Konnegen Sa Schöne Bestecke Reichtum an Form und Material Leitung: Herma Harloff Sa Sparsam und verschwenderisch. Ein Streifzug durch die Esskultur der Jahrhunderte Leitung: Dr. Gudrun Liegl- Raditschnigg Sa Wie man isst. Zwischen bürgerlicher Tischzucht und höfischer Etikette Leitung: Gisela Schäffer Informationen und Anmeldung unter: Martina Tolnai, Tel. 0241/ Vasenofen, um 1800, Couven-Museum Foto: Anne Gold

14 Dauerausstellung Internationales Zeitungsmuseum 27 Ausstellung INTERNATIONALES ZEITUNGSMUSEUM DAS NEUE MEDIENMUSEUM Das IZM ist eine weltweit anerkannte und bedeutende Größe im Presse- und Zeitungswesen. Die 1886 von dem Aachener Privatgelehrten Oskar von Forckenbeck gegründete Sammlung umfasst inzwischen rund Exemplare, vorwiegend Erst-, Letzt- und Jubiläumsausgaben aus aller Welt. Die neue multimediale Dauerausstellung im kernsanierten Großen Haus von Aachen stellt nicht mehr nur die Zeitung, sondern auch andere Medien wie Radio und Fernsehen in den Mittelpunkt. Der Besucher erfährt, wie eine Nachricht zur Schlagzeile wird und betrachtet die Entwicklung von Massenmedien. Der Blick weist auch in die Zukunft: Welche Medien werden uns in Zukunft begleiten und unsere Kultur verändern? Internationales Zeitungsmuseum Pontstraße 13, Aachen, Tel. 0241/ Öffnungszeiten Montag geschlossen Dienstag bis Sonntag 10 Uhr bis 18 Uhr Eintritt 5 E, erm. 3 E, Gruppen ab 8 Personen: 3 E pro Person, 10 E Familienticket Neben Dauer- und Wechselausstellungen kann die Bibliothek mit über Büchern zur Mediengeschichte zu Recherchezwecken besucht werden. Das Archiv mit seiner großen Sammlung von internationalen Zeitungen steht zu jeder Zeit über die online-datenbank > für Recherchen bereit. Das neue Museumscafé ist während der Öffnungszeiten des Museums geöffnet. Das IZM ist als Station Medien Teil der Route Charlemagne. Führungen, Workshops und Kurse Anmeldung Tel. 0241/ Öffentliche Führungen Sonntags 14 Uhr

15 28 Internationales Zeitungsmuseum Internationales Zeitungsmuseum 29 Ausstellung bis Veranstaltungen für Senioren TERMINE Führungen jeden zweiten Donnerstag im Monat, jeweils 15 Uhr Eintritt frei für Museumsvereinsmitglieder Veranstaltungen für Erwachsene Führungen Internationales Zeitungsmuseum Öffentliche Führungen Dauerausstellung: sonntags um 14 Uhr Eintritt frei für Museumsvereinsmitglieder Stadtsarchiv Aachen Individuelle Führungen für Gruppen nach Absprache Tel.: 0241/ / Ausstellungsprojekt 1. Weltkrieg im Internationalen Zeitungsmuseum Der Erste Weltkrieg Ausbruch und Auftakt Der zweite Teil des Projektes zum Gedenkjahr 2014 ist betitelt mit Der Erste Weltkrieg Ausbruch und Auftakt. Neben einer Schilderung zu den Ursachen, widmet sich die Ausstellung vor allem dem Auftakt des Krieges. Auf dem Weg nach Frankreich marschieren deutsche Truppen in das neutrale Belgien ein und verüben dort grausame Verbrechen. Nach einigen Wochen erstarrt die Front zu einem vierjährigen Stellungskrieg. Das IZM zeigt zahlreiche zeitgenössische Zeitungen, Fotos und Berichte über den Beginn und den Kriegsverlauf in den ersten Wochen. Bitte alle weiteren Termine, Führungen sowie Workshops direkt im IZM anfragen Diese Ausstellung ist Teil des Rahmenprogrammes zur Karlspreisverleihung.

16 Das Suermondt-Ludwig-Museum zu Gast 31 Kunstwerk des Monats Zollmuseum Friedrichs Geschichte der Zölle von der Einnahmequelle bis zum Schutz der einheimischen Wirtschaft Horbacher Str. 497, Aachen, Tel. 0241/ und 0241/ , Buslinie 44, Parkplatz am Haus Öffnungszeiten/Führungen Öffentliche Führungen für Einzelpersonen und Familien jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, jeweils um 11 Uhr und Uhr (Anmeldung nicht erforderlich). Gruppenführungen an allen Tagen möglich (nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung). Bis auf Weiteres in der Sparkasse am Münsterplatz zu sehen: Unbekannter, wohl in Brüssel oder Utrecht tätiger Bildschnitzer, Anna selbdritt, um Das feine kleine Relief einer Anna selbdritt aus der Kollektion des Kölner Bildhauers Richard Moest ( ) konnte seine hervorragende Qualität zuletzt im Kontext der Ausstellung Made in Utrecht im Suermondt-Ludwig- Museum behaupten. Die Darstellung mit der Hl. Anna, der Mutter Mariens, der Gottesmutter und dem Jesusknaben bildete wahrscheinlich das Zentrum eines kleinen Hausaltärchens und diente der privaten Andacht. Seitenverkehrt folgt die Komposition dem Stammbaum Mariens des wohl in Brügge tätigen anonymen Kupferstechers Meister W mit dem schlüsselförmigen Zeichen. Das Relief dürfte sich gemäß der Vorlage sogar nach oben als geschnitzter Stammbaum fortgesetzt haben. Besonderen Reiz verleiht der unbekannte Bildschnitzer der Komposition durch ein dem häuslichen Alltagsleben um 1500 abgeschauten Motiv am Rande: Annas verlorenem Pantoffel. Foto: Anne Gold

17 Kunstwissenschaftliche Bibliothek Bibliothek 33 Online-Katalog Einen Teil unserer Bestände können Sie im Internet finden (unter erkenntlich an der Zweigstelle Aachen Suermondt Ludwig in der Exemplarinformation). Achtung: Bisher ist nur ein Teil unserer Bestände dort erfasst! Wenn Sie also etwas nicht finden, heißt das nicht, dass wir es nicht haben. Rufen Sie einfach an. Nach und nach wird der gesamte Bestand online recherchierbar sein. Kunstwissenschaftliche Bibliothek im Suermondt-Ludwig-Museum Sind Sie auf der Suche nach Literatur und Informationen zur Kunst? Dann sind Sie herzlich willkommen in der Bibliothek der Museen der Stadt Aachen. Als Teil des umfassenden Angebotes der Museen im Bereich Kulturelle Bildung stellt die Bibliothek ihre Bestände und die bibliothekarische Fachkompetenz bei der Literatur- und Informationsversorgung jedem Interessierten zur Verfügung. Bestand Mit ihren derzeit ca Büchern und Periodika bietet sie Infor mationen vor allem zu den Sammlungen und Ausstel lungen der Museen der Stadt Aachen. Hieraus ergeben sich folgende Sammelschwerpunkte: Kunst des Mittelalters Malerei des Barock Malerei des 19. Jahrhunderts Grafik Künstlermonographien Benutzung Die Benutzung ist kostenlos, während der Öffnungszeiten ohne vorherige Anmeldung und unabhängig von einem Besuch im Museum möglich. Als reine Präsenzbibliothek bietet sie keine Ausleihe, aber einen wunderschönen Lesesaal mit ausreichend Leseplätzen, Anschlüssen für Laptops und einem Schwarz- Weiß-Kopierer. Öffnungszeiten Dienstag bis Donnerstag 12 Uhr bis 18 Uhr Freitag 12 Uhr bis 15 Uhr Achtung: Während Abwesenheit der Bibliothekarin bleibt die Bibliothek geschlossen. Bei Anfahrten von außerhalb empfiehlt sich daher eine kurze Rücksprache per Telefon oder , ggfs. mit der Zentrale unter Tel. 0241/ bzw. Service Neben persönlicher Beratung vor Ort bieten wir die Möglich keit, Ihre Anfragen telefonisch oder per zu stellen: Tel.: 0241/

18 34 Museumsverein Aachen E.V. Museumsverein Aachen E.V. 35 Tagesexkursion Freitag, 28. November 2014 Samstag, 06. Dezember 2014 Tagesexkursion Offen! Das neue LWL-Museum für Kunst und Kultur Münster Das neue LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ist am nach 5 Jahren Bauzeit eröffnet worden. Nach Plänen von Staab Architekten Berlin Volker Staab war auch für Museumsneubauten in Nürnberg und Schweinfurt verantwortlich entstand ein spektakulärer Erweiterungsbau, der sich nun an den Altbau im Neorenaissancestil von 1908 anfügt. In 51 Ausstellungsräumen werden Werke aus 1000 Jahren gezeigt. Das LWL-Museum gehört zu den 5 größten Kunstmuseen in Nordrhein-Westfalen. Die ständige Sammlung, die hochkarätige Werke vom Mittelalter bis zur Klassischen Moderne umfasst, wirkt in ansprechender Inszenierung im Neubau mit der Architektur zusammen. Schwerpunkte des Museumsrundgangs sind die Mittelaltersammlung und die Klassische Moderne. In der ersten Sonderausstellung Das nackte Leben. Von Bacon bis Hockney werden rund 100 Arbeiten von 15 Künstlern der Moderne präsentiert. Maastricht, die Perle von Limburg Besuchen Sie die älteste Stadt der Niederlande am Ufer der Maas; zwischen Kirchen, Klöstern und alten Stadtmauern werden Sie einen spannenden Eindruck von den historischem Gemäuer bekommen und sich einfach wohl fühlen. Der Rundgang wird durch eine Kaffeepause unterbrochen. Leitung: Michael Prömpeler Mitglied Arbeitskreis Archäologie in Aachen, Mitglied Aachener Geschichtsverein, Museumsführer Leistungen: Führung, Dauer ca. 2-3h Teilnehmerzahl: maximal 15 Personen Preis: 10 E Anmeldung: bitte bis zum telefonisch unter Treffpunkt: Hauptbahnhof, Abfahrt Linie 50 um Uhr Leitung: Leistungen: Teilnehmerzahl: Preis: Anmeldung: Abfahrt: Rückkehr: Dr. Dagmar Preising Suermondt-Ludwig-Museum Busfahrt, Eintrittskosten, zwei Führungen min. 20, max. 25 Personen 59 E nur bis 14. November 2014 unter Tel.: oder November 2014, um 8 Uhr Sandkaulstr./bei Sporthaus Drucks ca. 20 Uhr Zur Einführung empfehlen wir den Vortrag von Frau Dr. Petra Marx am um Uhr im Vortragssaal des Suermondt-Ludwig-Museums. Siehe S. 9

19 36 Museumsverein Aachen E.V. Info Wichtige Information für alle Mitglieder Seit Februar 2014 müssen Lastschriftverfahren nach dem neuen SEPA-Verfahren für den europäischen Zahlungsverkehr umgestellt werden. Besteht bereits eine Einzugsermächtigung die uns ermächtigt, den Mitgliedsbeitrag von Ihrem Konto abzuziehen, müssen Sie kein neues SEPA-Lastschriftmandat erteilen. Bestehende Einzugsermächtigungen bleiben weiter gültig. Weitere Angaben für Sie: Unsere Gläubiger-Identifikationsnummer für das Lastschriftverfahren der deutschen Bundesbank lautet: DE69ZZZ Die Mandatsreferenznummer ist Ihre Mitgliedsnummer. Datum des Bankeinzugs ist in jedem Jahr in der ersten Hälfte des Monats Februar. Sie brauchen für diese Umstellung nichts zu unternehmen. Unsere Bankverbindungen: Konto bei der Deutschen Bank IBAN DE BIC DEUTDEDK390 Konto bei der Sparkasse Aachen IBAN DE BIC AACSDE33xxx Sollte sich Ihre Bankverbindung ändern, bitten wir um umgehende Mitteilung. Für direkte Überweisungen bitten wir um Angabe Ihrer Mitgliedsnummer auf eines der o. a. Konten zu Jahresbeginn Sehr geehrtes Mitglied, grundsätzlich bitten wir Sie um die Erteilung des Lastschriftverfahrens. Es ist bequemer für Sie und entlastet uns. Gegebenenfalls ist ein solches Verfahren innerhalb von 8 Wochen nach Einzug bei der Bank komplikationslos widerrufbar. Bitte melden Sie sich bei uns, dann senden wir Ihnen einen solchen Antrag gerne zu. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Schatzmeister, Herrn Norbert Laufs. 1. Vorsitzender Günter F. Strauch Schatzmeister Norbert Laufs Schriftführer Dr. Dirk Tölke Museumsverein Aachen E.V Vorsitzender Museumsdirektor Peter van den Brink Geschäftsstelle Museumsverein Aachen e.v. Suermondt-Ludwig-Museum Wilhelmstraße Aachen Tel.: 0241/ Fax: 0241/ IBAN und BIC bei der Sparkasse Aachen DE AACSDE33xxx IBAN und BIC bei der Deutschen Bank DE DEUTDEDK390 Museen der Stadt Aachen Suermondt-Ludwig-Museum Montag geschlossen Wilhelmstraße 18 Di, Do, Fr Uhr Aachen Mittwoch Uhr Tel. 0241/ Samstag, Sonntag Uhr Gruppen/Schulservice nach Anmeldung, Tel Couven-Museum Montag geschlossen Hühnermarkt 17 Dienstag Sonntag Uhr Aachen Gruppen/Schulservice Tel. 0241/ nach Anmeldung, Tel Internationales Zeitungsmuseum Pontstraße 13 Montag geschlossen Aachen Dienstag Sonntag Uhr Tel. 0241/ Führungen nach Anmeldung Tel Zollmuseum-Friedrichs Geöffnet nach Vereinbarung Horbacher Str Aachen Tel. 0241/ Ludwig Forum Montag geschlossen Jülicher Straße Di, Mi, Fr Uhr Aachen Donnerstag Uhr Tel. 0241/ Samstag, Sonntag Uhr Gruppen/Schulservice Dienstag bis Donnerstag 9 12 Uhr nach Anmeldung Tel

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM)

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) NEWSLETTER MAI 2015 Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus (Stand: 7. April 2015, Änderungen vorbehalten) ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) EINTRITTSPREISE

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Informationen und Service

Informationen und Service Informationen und Service Im Farbenrausch Munch, Matisse und die Expressionisten 29. September 13. Januar 2013 Öffnungszeiten Dienstag Sonntag 10 20 Uhr Freitag 10 22.30 Uhr Montag geschlossen Geöffnet:

Mehr

Blog. igeorge - Wissen ist Vorsprung igeorge IT Systemhaus / Blog / Allgemein / igeorge.de übernimmt SEO & Social Marketing von John Bach

Blog. igeorge - Wissen ist Vorsprung igeorge IT Systemhaus / Blog / Allgemein / igeorge.de übernimmt SEO & Social Marketing von John Bach Blog. igeorge - Wissen ist Vorsprung igeorge IT Systemhaus / Blog / Allgemein / igeorge.de übernimmt SEO & Social Marketing von John Bach igeorge.de übernimmt SEO & Social Marketing von John Bach 2. Mai

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15 Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Ziele: Hamburg 18.10.-19.10.2014 Potsdam 06.12.2014 Leipzig 24.-25.01.2015

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Power PUR Verbindliche Anmeldung Nailartvernissage 29.11.15 mit Herrn Glööckler Name, Vorname: Studioname: Straße: PLZ/Ort: Telefon: Email: Hiermit melde ich mich verbindlich zur Nailartvernissage am 29.11.15

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

Anmeldung Schuljahr 2015/2016 (Stand April 2015) Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule

Anmeldung Schuljahr 2015/2016 (Stand April 2015) Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule 1. Name, Vornamen: Straße, Haus-Nr.: PLZ, Ort: Telefon: während der Betreuung: Hiermit melde ich / melden wir für das Schuljahr 2015/2016 mein / unser

Mehr

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v.

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. DER Fußballverein in Pinneberg-Nord an der Müssenwiete Herrenfußball Jugendfußball Kinderfußball A u f n a h m e a n t r a g Hiermit beantrage ich die Aufnahme in den Verein

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015

Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015 Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015 Daten und Fakten im Überblick Museumsadresse: THE STORY OF BERLIN Kurfürstendamm 207-208 10719 Berlin Firmensitz: STORY OF BERLIN GmbH & CO. Ausstellungs

Mehr

BITTE ZURÜCK AN DEN VEREIN ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IM CHRISTLICHEN VEREIN JUNGER MENSCHEN NÜRNBERG-GROßGRÜNDLACH E.V.

BITTE ZURÜCK AN DEN VEREIN ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IM CHRISTLICHEN VEREIN JUNGER MENSCHEN NÜRNBERG-GROßGRÜNDLACH E.V. BITTE ZURÜCK AN DEN VEREIN ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IM CHRISTLICHEN VEREIN JUNGER MENSCHEN NÜRNBERG-GROßGRÜNDLACH E.V. Die Christlichen Vereine Junger Menschen haben den Zweck, solche junge Menschen miteinander

Mehr

Das geplante Programm, sowie das Anmeldeformular finden Sie auf den folgenden Seiten.

Das geplante Programm, sowie das Anmeldeformular finden Sie auf den folgenden Seiten. Einladung zum Freundschaftstreffen 40 Jahre vom 17. bis 19. Juni 2016 in Münster (Foto: Presseamt Münster / MünsterView) Liebe Porsche Freunde, der wird 40 Jahre alt! Dies ist ein Anlass zu feiern. Die

Mehr

Informationsmappe SEPA-Lastschriften

Informationsmappe SEPA-Lastschriften Unternehmen und Verbraucher können Waren und Dienstleistungen heute in ganz Europa ohne besondere Hürden erwerben. Rechnungen begleichen und Forderungen einziehen ist mit SEPA, dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Liebe Sammlerfreunde,

Liebe Sammlerfreunde, Liebe Sammlerfreunde, der Termin für unser nächstes Sammlertreffen steht fest. Es wird der 29.März 2014 in Bonn sein. Anlässlich der Ausstellung von IJzebrands Sammlung im Arithmeum werden wir uns dort

Mehr

Die SEPA-Überweisung und das SEPA-Lastschriftmandat Was bedeutet das für die Kassiererinnen und Kassierer?

Die SEPA-Überweisung und das SEPA-Lastschriftmandat Was bedeutet das für die Kassiererinnen und Kassierer? Die SEPA-Überweisung und das SEPA-Lastschriftmandat Was bedeutet das für die Kassiererinnen und Kassierer? SEPA kommt! Ab dem 1. Februar 2014 sollen auch in der SPD nur noch die neuen Zahlungswege verwendet

Mehr

NewsLetter MBK MITTELPUNKTBIBLIOTHEK SIEGFRIED SCHÜTZE SPRECHENDE WÄNDE UNBEKANNTER REICHTUM RICHESSES INCONNUES. Ausstellung.

NewsLetter MBK MITTELPUNKTBIBLIOTHEK SIEGFRIED SCHÜTZE SPRECHENDE WÄNDE UNBEKANNTER REICHTUM RICHESSES INCONNUES. Ausstellung. NewsLetter Wir möchten Sie auch weiterhin mit diesem NewsLetter über unsere Ausstellungen und Veranstaltungen informieren, zu denen wir Sie recht herzlich einladen. November 2013 Stadtbibliothek Treptow-Köpenick

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 97 (2014/12)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 97 (2014/12) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 97 (2014/12) vom 19. Dezember 2014, www.bsb-muenchen.de Liebe Benutzerinnen und Benutzer, im Namen der Bayerischen Staatsbibliothek möchte ich Ihnen, Ihren

Mehr

Anmeldung zur Ferienbetreuung Sommer 2014

Anmeldung zur Ferienbetreuung Sommer 2014 1 Bitte abgeben bei: Offene Jugendarbeit Ascheberg (OJA) Lüdinghauser Str. 38 59387 Ascheberg Anmeldung zur Ferienbetreuung Sommer 2014 Hiermit melde ich/ melden wir verbindlich das Kind, geb. am, für

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Oktober 2008 im Kino Die Angebote zum Film für Schulen

Oktober 2008 im Kino Die Angebote zum Film für Schulen Oktober 2008 im Kino Die Angebote zum Film für Schulen Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, wer kennt nicht Otfried Preußlers Geschichte von dem armen Waisenjungen Krabat, der

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

2010 jessika Cardinahl

2010 jessika Cardinahl 2010 jessika Cardinahl Wir machen Büros effizienter. Ein starkes Stück Kunst... für das Jahr 2010! 2 FRAUEN - EIN TOLLES PROJEKT Eigentlich muss man die Geschichte rückwärts erzählen, denn was haben Kunstwerke

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG PROGRAMM JUNI 2016 VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG Atelierkurs: Kleine Forschergruppe: Fundstücke aus Ägypten Ein echter Schatz in den Studioli

Mehr

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen?

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Antrag auf Mitgliedschaft bei der Tanzsportgarde Plankstadt 2008 e.v.

Antrag auf Mitgliedschaft bei der Tanzsportgarde Plankstadt 2008 e.v. Antrag auf Mitgliedschaft bei der Vom Mitglied auszufüllen: (Antrag bitte leserlich und vollständig ausfüllen, Zutreffendes bitte ankreuzen) Name, Vorname: Geburtsdatum: Straße: Haus-Nr.: PLZ: Wohnort:

Mehr

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer Einladung zur Stuttgart, 14. August 2015 Sehr geehrte Clubkollegen-/innen des MVC-Schwaben, wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer von Freitag, den 02. bis Sonntag,

Mehr

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Name, Vorname geboren am PLZ Ort Telefon Gläubiger- Identifikationsnummer Mandatsreferenz E-Mail

Mehr

Herzlich willkommen in der Stadt-Bibliothek Heilbronn!

Herzlich willkommen in der Stadt-Bibliothek Heilbronn! Herzlich willkommen in der Stadt-Bibliothek Heilbronn! Bibliothek ist ein anderes Wort für Bücherei. Man spricht es so: Bi bli o tek. 1. Wo ist die Bibliothek? Der Eingang ist im Erd-Geschoss vom Theaterforum

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Görlitz/Breslau/Krakau Von der Europastadt an der Neiße zur Kulturhauptstadt Europas 2016 und zur Königsstadt an der Weichsel

Görlitz/Breslau/Krakau Von der Europastadt an der Neiße zur Kulturhauptstadt Europas 2016 und zur Königsstadt an der Weichsel ReiseKunst GmbH Große Gildewart 27 49074 Osnabrück Telefon 0541/25561 Telefax 0 541/25591 info@reise-kunst.de www.reise-kunst.de Görlitz/Breslau/Krakau Von der Europastadt an der Neiße zur Kulturhauptstadt

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

Einkehrzeiten für Männer

Einkehrzeiten für Männer Einkehrzeiten für Männer 20 Die Einkehrzeiten für Männer sollen dazu dienen, inne zu halten und über Leben und Glauben nachzudenken und zu sprechen. Sie geben Gelegenheit, vor Gott zur Ruhe zu kommen und

Mehr

Ausstellungen und Veranstaltungen im November 2013 Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt

Ausstellungen und Veranstaltungen im November 2013 Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt Ausstellungen und Veranstaltungen im November 2013 Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt Ausstellungen Die Ausstellung Medien erzählen Geschichte(n) Wechselausstellungen

Mehr

informationen November 2013 bis Februar 2014

informationen November 2013 bis Februar 2014 informationen November 2013 bis Februar 2014 Nicolaes Eliasz, genannt Pickenoy (1588-1650/56), Das Jüngste Gericht Sammlung in Bewegung Seite 13 Klangwelten in Couven-Räumen Seite 21 ausstellungsprojekt

Mehr

Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014

Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014 Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014 1. Kinder- und Jugendtennis (nur für Mitglieder): Der Anmeldeschluss für das diesjährige Jugend für Clubmitglieder ist Freitag, der 11.04.2014. Die Gruppeneinteilung

Mehr

Beitrittserklärung und Aufnahmeformular

Beitrittserklärung und Aufnahmeformular Formular für den Verein Beitrittserklärung und Aufnahmeformular Hiermit erkläre ich meinen Beitritt zum Verein Tagesmütter und väter Stormarn e. V. Name. Vorname: Geburtsdatum: Straße: Postleitzahl / Ort:

Mehr

November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM

November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM ÜBERBLICK AUSSTELLUNG WARE & WISSEN (or the stories you wouldn t tell a stranger) Bis 4. Januar 2015 Samstag, 1. November, 11 14 Uhr Sonntag, 2. November, 11 14 Uhr

Mehr

Ihre Anmeldeunterlagen

Ihre Anmeldeunterlagen Ihre Anmeldeunterlagen Sehr geehrter Aussteller, sehr geehrte Damen und Herren, heute erhalten Sie Ihre Anmeldeunterlagen zur Hochzeitsmesse HOCHZEITSWELT Bad Nauheim am 17. und 18. Januar 2015. Die HOCHZEITSWELT

Mehr

Gerne können Sie mich für individuelle Kräuterführungen, auch bei Ihnen Vorort, buchen. Pro Stunde berechne ich 50.00 Euro zuzüglich Fahrtkosten

Gerne können Sie mich für individuelle Kräuterführungen, auch bei Ihnen Vorort, buchen. Pro Stunde berechne ich 50.00 Euro zuzüglich Fahrtkosten Gerne können Sie mich für individuelle Kräuterführungen, auch bei Ihnen Vorort, buchen. Pro Stunde berechne ich 50.00 Euro zuzüglich Fahrtkosten Baumführung Sonntag, 15.03.2015, 14-15.30 Uhr, Museum Schloss

Mehr

StoDesign Forum Workshops. Architekturfotografie II Programm Venedig

StoDesign Forum Workshops. Architekturfotografie II Programm Venedig StoDesign Forum Workshops Architekturfotografie II Programm Venedig Programm Donnerstag, 19. November 2015 bis 13.30 Uhr Individuelle Anreise nach Venedig Treffpunkt im Istituto Canossiano San Trovaso

Mehr

Diese Gegend hier ist die schönste,...

Diese Gegend hier ist die schönste,... HERZLICH WILLKOMMEN IN DER STADT DER ROMANTIK Diese Gegend hier ist die schönste,...... die ich auf der ganzen Reise gefunden habe, urteilte der 20-jährige Dichter Ludwig Tieck 1793. Gemeinsam mit seinem

Mehr

ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN, Ideen zum Durchbruch verhelfen.

ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN, Ideen zum Durchbruch verhelfen. ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN, Ideen zum Durchbruch verhelfen. Erst zweifeln, dann untersuchen, dann entdecken. Henry Thomas Buckle (1821-1862), eng. Historiker Unser CheckUp Seminar ist ein Baustein unserer

Mehr

s Sparkasse Lippstadt

s Sparkasse Lippstadt Checkliste zur SEPA-Umstellung für Vereine Ab Februar 2014 wird SEPA den bisherigen Zahlungsverkehr vollständig ersetzen. In Ihrem Verein müssen Sie dabei viele Prozesse berücksichtigen, die nur mit einem

Mehr

Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis VII Außergerichtliche Streitbeilegung. Arbeitskreis IV Architekten- und Ingenieurrecht

Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis VII Außergerichtliche Streitbeilegung. Arbeitskreis IV Architekten- und Ingenieurrecht Arbeitskreise des 5. Deutschen Baugerichtstags: Arbeitskreis I Bauvertragsrecht Stellvertreterin: Podium/ Arbeitskreis II Vergaberecht Stellvertreterin: Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis

Mehr

bvv Messe der Frau am 25. und 26. April 2015

bvv Messe der Frau am 25. und 26. April 2015 bvv Messe der Frau am 25. und 26. April 2015 Kurzinfo und Übersicht Ort und Öffnungszeiten Saal und weitere Räume des Bad Bramstedter Schlosses; mitten im Zentrum Bad Bramstedts geöffnet an beiden Tagen

Mehr

Kommunalportale Quo vadis?

Kommunalportale Quo vadis? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40 D-30173 Hannover Fon 0049 511 168-43 039 Fax 590 44 49 Mail: info@bdip.de www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Jahr der Geisteswissenschaften Wissenschaftsjahr 2007. Newsletter für Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien

Jahr der Geisteswissenschaften Wissenschaftsjahr 2007. Newsletter für Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien Jahr der Geisteswissenschaften Wissenschaftsjahr 2007 Newsletter für Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien Ausgabe 1 / 19. Januar 2007 Liebe Partner im Wissenschaftsjahr 2007,

Mehr

Ob Geschäftsreise oder City-Trip, Shopping-Tour oder Museumsbummel die Lifestyle-Metropole am Rhein lädt ein zum Entdecken, Erleben und Genießen.

Ob Geschäftsreise oder City-Trip, Shopping-Tour oder Museumsbummel die Lifestyle-Metropole am Rhein lädt ein zum Entdecken, Erleben und Genießen. Stadtführungen in der Rheinmetropole Entdecken, Erleben und Genießen Erkunden Sie mit GästeführerInnen auf Stadtrundgängen und -fahrten die Sehenswürdigkeiten rund um Ob Geschäftsreise oder City-Trip,

Mehr

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Drachenbootfreunde, wir freuen uns, Ihnen in diesem

Mehr

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Freiwilligenagenturen in NRW, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Freiwilligenagenturen in NRW, liebe Kolleginnen und Kollegen, lagfa NRW Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Nordrhein-Westfalen lagfa NRW - Am Rundhöfchen 6-45879 Gelsenkirchen Koordinationsbüro Am Rundhöfchen 6 45879 Gelsenkirchen Telefon: 0209

Mehr

Allgemeiner Sport-Club Theresianum Mainz e.v.

Allgemeiner Sport-Club Theresianum Mainz e.v. Mitgliedsantrag - Seite 1 Hiermit beantrage/n ich/wir meinen/unseren Beitritt zum ASC : Nr. Nachname Vorname m/w Geb.-Datum Sportgruppe 1 2 3 4 5 Straße / Hausnummer PLZ / Wohnort Telefon Handy email Eltern

Mehr

Datenblatt für die Veranstaltungsanlage im eventim-system

Datenblatt für die Veranstaltungsanlage im eventim-system Datenblatt für die Veranstaltungsanlage im eventim-system [1] Sollten Sie Fragen beim Ausfüllen des Formulars haben, so können Sie uns gerne unter den folgenden Kontaktdaten erreichen: Telefon 08450 300

Mehr

Einladung Die 67. Jahrestagung der Deutsch-Niederländischen Juristenkonferenz findet statt vom

Einladung Die 67. Jahrestagung der Deutsch-Niederländischen Juristenkonferenz findet statt vom Deutsch - Niederländische Juristenkonferenz Deutscher Arbeitsausschuss Einladung Die 67. Jahrestagung der Deutsch-Niederländischen Juristenkonferenz findet statt vom 2. bis 4. Oktober 2015 in Lüneburg

Mehr

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 EINLADUNG zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 Grußwort der Präsidentin: Liebe Soroptimistinnen, liebe Gäste, am 29. Juni 1963 wurde der SI Club München von 25 Clubschwestern als

Mehr

54. Generalversammlung in St.Gallen

54. Generalversammlung in St.Gallen 54. Generalversammlung in St.Gallen 23. bis 25. April 2010 Einladung und Anmeldeformulare Willkommen in St.Gallen Liebe ProHölzler, ich möchte Euch ganz herzlich einladen und willkommen heissen in der

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

Auf einer kurzweiligen Führung erfahren Sie mehr zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Ottostadt Magdeburg. (ca. 1 h)

Auf einer kurzweiligen Führung erfahren Sie mehr zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Ottostadt Magdeburg. (ca. 1 h) 27. Deutsche Senioren Einzelmeisterschaft Schach 15.-23. August 2015 Rahmenprogramm Führungen am Vormittag Täglich 10.00 & 12.00 Uhr ab Otto-von-Guericke-Denkmal/Alter Markt: Einstündige Stadtrundfahrt

Mehr

Den genauen Ablauf können Sie aus dem beigefügten Programm entnehmen.

Den genauen Ablauf können Sie aus dem beigefügten Programm entnehmen. Philosophie & Programm Verloren ist jeder Tag an dem nicht ein Mal getanzt wurde! Mit dieser Reise haben Sie die Möglichkeit Ihren gewohnten Alltag hinter sich zu lassen und sich tänzerisch weiterzuentwickeln.

Mehr

Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene

Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene Öffentliche Führungen: im Rahmen der Wechselausstellungen, jeweils Dienstag, 19h und Sonntag, 11h. Ohne Voranmeldung, Ausstellungseintritt.

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

haus der bayerischen geschichte

haus der bayerischen geschichte haus der bayerischen geschichte Das Haus der Bayerischen Geschichte (HdBG) stellt sich vor Das HdBG ist die zentrale Einrichtung des Freistaats Bayern für moderne Geschichtsvermittlung. Wir gestalten Ausstellungen

Mehr

Erleben Sie die Pinguine hautnah!

Erleben Sie die Pinguine hautnah! Erleben Sie die Pinguine hautnah! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden! Krefeld Pinguine Saison 2014/2015 Dauer karten werden angeboten als Premiumund Gold-Karten für Dauer- und Restsaisonkartenbesitzer

Mehr

22.10.2014-24.10.2014. Hochschule Bochum. Fachbereich Wirtschaft

22.10.2014-24.10.2014. Hochschule Bochum. Fachbereich Wirtschaft 22.10.2014-24.10.2014 Hochschule Bochum Fachbereich Wirtschaft Grußworte Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße Sie herzlich in Bochum zur 86. Bundesdekanekonferenz. Sie hätten für Ihre Tagung unter

Mehr

22.10.2014-24.10.2014. Hochschule Bochum. Fachbereich Wirtschaft

22.10.2014-24.10.2014. Hochschule Bochum. Fachbereich Wirtschaft 22.10.2014-24.10.2014 Hochschule Bochum Fachbereich Wirtschaft Grußworte Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße Sie herzlich in Bochum zur 86. Bundesdekanekonferenz. Sie hätten für Ihre Tagung unter

Mehr

ZENTRUM FÜR BEWEGUNG & BEWUSSTSEIN

ZENTRUM FÜR BEWEGUNG & BEWUSSTSEIN Fado & Ferien in Portugal Sich dem Fado und seiner Thematik der Saudade hingeben dem nostalgischen Gefühl der Portugiesen von Sehnsucht nach etwas Verlorenem. Danach sich wieder durch die freudigen Volksmelodien

Mehr

Das Porträt von den Anfängen bis heute im Lichte neuerer Forschung ANNE-MARIE BONNET Do 16-18, HS IX

Das Porträt von den Anfängen bis heute im Lichte neuerer Forschung ANNE-MARIE BONNET Do 16-18, HS IX LEHRVERANSTALTUNGEN DES KUNSTHISTORISCHEN INSTITUTS IM WINTERSEMESTER 2013/14 VORLESUNGEN Das Porträt von den Anfängen bis heute im Lichte neuerer Forschung ANNE-MARIE BONNET Do 16-18, HS IX Sakralarchitektur

Mehr

WORKSHOP. Portrait Anatol Kotte Hamburg 23. - 24. November. 2012. Anatol Kotte

WORKSHOP. Portrait Anatol Kotte Hamburg 23. - 24. November. 2012. Anatol Kotte WORKSHOP Portrait Anatol Kotte Hamburg 23. - 24. November. 2012 Anatol Kotte / WORKSHOP: Portrait von den technischen Möglichkeiten zur gelungenen Umsetzung. Was macht ein gutes Portrait aus? Und welche

Mehr

Informationsveranstaltung zum Thema Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) und GENO-Verein 5

Informationsveranstaltung zum Thema Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) und GENO-Verein 5 Herzlich Willkommen! Informationsveranstaltung zum Thema Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) und GENO-Verein 5 Information für Kunden der Volksbank Börßum-Hornburg eg Begrüßung Begrüßung

Mehr

SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN

SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN PRESSEINFORMATION SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN Eine Kooperation mit dem Deutschen Medizinhistorischen Museum, Ingolstadt Ausstellung: 25.10.2015 28.02.2016 im Museum

Mehr

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern Villa Gückelsberg Dr. Sylva-Michèle Sternkopf Tel.: 03726 792919-0 Fax: 03726 792919-10 E-Mail: contact@sternkopf.biz www.villa-gueckelsberg.de 2013 Liebe Gäste, wir freuen uns, dass Sie Ihre Veranstaltung

Mehr

Gemeindenachrichten Liebfrauen Altenbochum + Laer

Gemeindenachrichten Liebfrauen Altenbochum + Laer Gemeindenachrichten Liebfrauen Altenbochum + Laer 36. Woche (29.08.15 06.09.15) Gottes Reich ist mitten unter uns?! Tatsache ist, dass die Kirche in der Gesellschaft nichts mehr zu sagen hat, dass unsere

Mehr

Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe Perspektiven

Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe Perspektiven Helen Feifel Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe Perspektiven DER GEGENWART vom 18. Mai bis 10. Juli 2015 Abbildung Titel: Untitled 1, 2015 Übermalte Fotografie Deutsche Bundesbank

Mehr

mainart n i mar getshöchheim 03. - 05. September 2010 Kunst Kultur Kulinarisches mainartkulturverein e.v. Veranstalter + Gemeinde Margetshöchheim

mainart n i mar getshöchheim 03. - 05. September 2010 Kunst Kultur Kulinarisches mainartkulturverein e.v. Veranstalter + Gemeinde Margetshöchheim n o i t mainart o m mar getshöchheim in 03. - 05. September 2010 Kunst Kultur Kulinarisches in den Straßen und Höfen im Altort Veranstalter mainartkulturverein e.v. + Gemeinde Margetshöchheim , Hallo liebe

Mehr

gypsilon Kundentage 2015

gypsilon Kundentage 2015 gypsilon Kundentage 2015 Zuckersüße gypsilon Kundentage 2015 Liebe Kunden, liebe Interessenten, liebe Freunde von gypsilon, auch 2015 möchten wir die Tradition fortsetzen und unsere gypsilon Kundentage

Mehr

FILM BRAUCHT FREUNDE

FILM BRAUCHT FREUNDE FILM BRAUCHT FREUNDE! Ursprung und Ziele Anfang 2012 haben sich die Freunde Ingelheimer Filmkultur e.v. (F!F) gegründet. Auslöser war der sich abzeichnende Verkauf des Ingelheimer Kinos und damit der Verlust

Mehr

Coaching-Reise nach Nepal 2016

Coaching-Reise nach Nepal 2016 Coaching-Reise nach Nepal 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Fr. 4. bis Sa. 19. Novemberr 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Ein Seminar der Extraklasse in Nepal, einem der faszinierendsten

Mehr

Donnerstag 13. Oktober Freitag 14. Oktober 2011

Donnerstag 13. Oktober Freitag 14. Oktober 2011 Donnerstag 13. Oktober 2011 19.30 Uhr Ausstellungseröffnung Vortrag von Heiner Eberhardt: "Einführung in das Leben und Werk Marc Chagalls" Musik: Sophia Marquardt (Violoncello) und Heike Marquardt (Klavier)

Mehr

SEPA Checkliste für Firmenkunden

SEPA Checkliste für Firmenkunden SEPA Checkliste für Firmenkunden A) Checkliste allgemein: Geben Sie auf Ihren Rechnungen / Formularen / Briefbögen zusätzlich IBAN und BIC bei Ihrer Bankverbindung an (Ihre IBAN und BIC finden Sie auf

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Sa., So., Fei. 10.00 17.00 Uhr Eintritt: Führung und Eintritt EURO 3,20 mit Traumwerkstatt EURO 5,50

Sa., So., Fei. 10.00 17.00 Uhr Eintritt: Führung und Eintritt EURO 3,20 mit Traumwerkstatt EURO 5,50 V e r m i t t l u n g s k o n z e p t e für BesucherInnen von 5-99 Jahre zur Ausstellung HANS-PETER FELDMANN Ort: Landesgalerie Linz Museumstrasse 14, 4010 Linz Datum: 19. Juni 10. August 2008 Konzepte:

Mehr

Bewusstsein Heilung Austausch

Bewusstsein Heilung Austausch Bewusstsein Heilung Austausch Fortbildungsreise Vom Ich ins Wir für TherapeutenInnen, HeilerInnen und Schamanen Mallorca / Santanyí 20. 29. April 2016 (10 Tage) 990, Liebe ist alles Alles ist Liebe! Philosophie

Mehr

Name des Erziehungsberechtigten. Beruf... Weitere Ansprechpartner, bzw. Abholpersonen... Ab Monat :. Betrag:... Kurs-Nr.. bei

Name des Erziehungsberechtigten. Beruf... Weitere Ansprechpartner, bzw. Abholpersonen... Ab Monat :. Betrag:... Kurs-Nr.. bei Blatt 1 / Seite 1 Anmeldung / Vertrag für einen Jahreskurs bei Kind und Werk e.v. für das Schuljahr... Geschwisterkind Vor- und Zuname des Kindes: Straße: Geboren am:.. Mobil: PLZ. Ort. Email:.. Tel:.

Mehr