Google bietet immer mehr Marketing für Hotels

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Google bietet immer mehr Marketing für Hotels"

Transkript

1 PROGRAMM TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie Präsentiert von HOTELIER TV & RADIO - Programmempfehlungen für Februar 2014 Google bietet immer mehr Marketing für Hotels Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie Über Abrufe jeden Monat! Täglich neue Sendungen bei HOTELIER TV & RADIO auf

2 #1 OUT NOW FREGATE ISLAND PRIVATE Unique on the planet THE DYLAN Kulinarische Highlights in Amsterdam The Raffles Way Aus Liebe zum Detail ISSUE #01/ ,49

3 Täglich neue Sendungen auf Impressum HOTEL TV PROGRAMM Erscheint monatlich zum 31. des Vormonats Zielgruppe: Management in der Hotellerie Verbreitung: Empfänger (PDF) kostenfrei per Herausgeber: medienunternehmung Driven by Visionary Publishing Insight of Corporate Communication Member of mpeg media publishing & entre preneurs group Hohe Weide Hamburg Chefredakteur (verantwortlich für den Inhalt) Carsten Hennig Tel Mobil Grafik: abcw, Hamburg Weitere Medienprodukte der medienunternehmung: hottelling Fachportal für Hotelmanagement KOCHWELT Infor mationsportal für die Gastronomie HOTELIER TV Nachrichtenkanal für das Hotelmanagement Editorial TV und Web prägen die Hotellerie Fernsehen und das Internet sind mehr denn je Königsmacher auch in der Hotellerie. Die nunmehr dritte Auflage der RTL-Doku Undervover Boss mit Vollblut-Hotelier Michael Mücke ausgestrahlt Ende Januar zeigt, wie folgenreich die Präsenz auf den Fernsehbildschirmen sein kann. Die Werbewirkung für das aufgefrischte Alt-Konzept der Ibis-Hotels ist ohne Gleichen. Ähnliche Effekte und viel Zustimmung erfuhren seine Vorgänger in dem RTL-Format, Marcus Smola von Best Western Hotels Deutschland und Mario Pick von Welcome Hotels. Bei der RTL-Tochter Vox wird das Format Mein himmlisches Hotel fortgesetzt dabei testen Hoteliers die Häuser von ihren Wettbewerbern, ehrlich, transparent und ohne allzu viel TV-Geschummel. Vielleicht lernt dabei so mancher Gast, welche Kriterien bei einem echten, harten Hoteltest anzulegen sind dies könnte hoffentlich positive Auswirkungen auf die Vielzahl unbedarfter Gästekritiken im Web haben. Ohne Web geht längst nichts mehr. Die Serie an Titelgeschichten in dieser Fachzeitschrift zeigt Ihnen anschaulich und Schritt für Schritt auf, wie Sie Ihr Haus für den Direktvertrieb aufmöbeln. Mit dem HOTEL TV PROGRAMM widmen wir uns speziell einer publizistischen Lücke, dem Hotelmarketing. Kein Thema wie Online-Distribution wird den Hotelier sehr in Anspruch nehmen und das nicht erst seit dem Beginn vom Ende der Ratenparität. Übrigens: Alle früheren Ausgaben des HOTEL TV PROGRAMM können Sie stets hier als E-Paper abrufen: Das HOTEL TV PROGRAMM erscheint seit nunmehr eineinhalb Jahren und erfreut sich mit monatlich über Abrufen steigender Beliebtheit. Täglich aktuell bleiben Sie auch weiterhin mit HOTELIER TV & RADIO dem führenden Online-Nachrichtensender für das Hotelmanagement unter sowie den Fachportalen und Stay tuned! Herzlichst Ihr Carsten Hennig ( ) Aus dem Inhalt TV-Guide zu allen wichtigen Fernsehsendungen über die Hotellerie // Hoteliers des Jahres 2014: Ingo C. Peters und Karl Nüser, im Kurzporträt // Ich fall` dann mal aus! unverhofft kommt oft! Wenn der Unternehmer mal nicht mehr kann Ein Weckruf von Björn Grimm Und vieles mehr Google bietet immer mehr Marketing für Hotels Ratgeber für Umgang mit den Travel Services der weltweit führenden Suchmaschine Ratenparität gefallen: Die neue Jagd nach Hotelgästen Neue Strategien im Hotelmarketing nötig Interview mit Henry Leitmann von kurzurlaub.de Zwei Sekunden entscheiden über den Erfolg Wie man mit geschickten Marketing die Online-Distribution für sich entscheidet Ein Gastbeitrag von Astrid Creutz Hotel der Zukunft: Gäste wollen schnell einchecken Auswahl des bevorzugten Hotelzimmers gefragt New Generation Hotels: Hotelzimmer per iphone öffnen Starwood Hotels testet neue Check-in App Internorga 2014 Erfolgversprechende Neuvorstellungen in der Newcomers Area Zukunft der Gastronomie: Roboter in der Großküche GV-Barometer 2014: Die Zukunft der Gemeinschaftsverpflegung Seiten 4 8 Seite 12 Seite 13 Seiten Seite Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. HOTELIER TV Februar

4 HOTELIER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie Februar Google bietet immer mehr Marketing für Hotels Ratgeber für den Umgang mit den Travel Services der weltweit führenden Suchmaschine Google baut sein Geschäft mit der Hotellerie aus. Nun werden mehrere neue Dienste mit hohem Nutzwert für Gäste gestartet. Ähnlich wie bei Google Street View bietet der Internetkonzern nun 360-Grad-Ansichten von Innenräumen der Hotels. Best Western International will bis Jahresende die Webseiten von Hotels in Nordamerika mit dem neuen Google-Foto-Service ausgerüstet haben. To do in Google I. Das Google+ Profil Kontrollieren Sie, ob Ihr Google Local Profil (ehemals Google Places Profil) zu einem Google+ Profil kostenfrei hochgestuft wurde zu erkennen an dem Häkchen, neben dem runden Logo: https://plus.google.com/ / about Wenn dies nicht der Fall ist, bitte die Anleitung unter diesem Link befolgen: Die wichtigsten Vorteile eines Google+ Profiles: Webseite wird für Google bestätigt Option Beiträge zu posten Followers zu gewinnen Videos hochzuladen beziehungsweise den YouTube Kanal zu verbinden Das Google+ Profil liefert Daten in alle Google Dienste. Für die wichtigsten Beispiele hier klicken: Wenn Sie ein Outlet haben (Restaurant, Day Spa, Bar, Fitness) mit eigenem Namen und eigener Telefonnummer, sollten Sie einen zweiten Eintrag erstellen. Vorteile: Sie erhöhen Ihre Unternehmenspräsenz in Google Sie werden besser in der entsprechenden Kategorie gefunden Bewertungen kommen an das richtige Profil (wichtig bei negativen) II. Das Google Webmaster Tool Dies wird einmal benötigt, um Ihre Webseite zu Ihrem Google+ Profil zu zertifizieren was Pluspunkte für das Google Ranking sind. Wenn schon geschehen, dann zu erkennen auf der Google+ Seite, an dem Häkchen, neben der Domain: https://plus.google.com/ / about Sprechen Sie mit Ihrem Webseiten Betreuer, ob Ihre Hotel-Domain schon bei den Google Webmaster Tools angemeldet ist. Wenn ja, soll er Sie als Manager mit hinzufügen. Wenn nicht, melden Sie sich zusammen mit Ihrem Webseiten-Betreuer in Ihrem Google-Konto an. Dann registrieren Sie Ihre Domain bzw. Domains in den Google Webmaster Tools. Danach geben Sie Ihrem Webseiten Betreuer die Rechte, um darauf zugreifen zu können. Sie bleiben der Inhaber / Eigentümer. Gleichzeitig sollten Sie den Google Webmaster Eintrag mit dem Google Analytics Eintrag verbinden. Das Webmaster Tool ist nicht für den Laien erstellt. Aber damit sollten Sie Ihren Webseiten Betreuer kontrollieren: Fehlermeldung Strukturierte Daten HTML Verbesserungen (Doppelte Metabeschreibungen; Fehlende Title Tags; Doppelte Title Tags) Crawling Fehler Mehr: https://sites.google.com/site/carsten hennig10/home/webmaster%20tools. PNG?attredirects=0 4 Februar 2014 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

5 Täglich neue Sendungen auf Carlson Rezidor plant, 100 Radisson und Country Inns & Suites Hotels in den USA und Kanada mit dem neuen Google-Dienst zu präsentieren. Gezeigt werden sollen Panorama-Ansichten von Lobby, Bars, Restaurant und Zimmern. In manchen Hotels sollen auch Tagungsräume und Schwimmbäder mit den 360-Grad-Fotos präsentiert werden. Gegenüber früheren Angeboten von 360-Grad-Aufnahmen wird der Google-Service in den Suchergebnissen der weltweit führenden Suchmaschine angezeigt. Radisson Blu Mall of America, Bloomington/Minnesota Ein weiterer Dienst wird nun auch für Hotels angeboten: Mit Innenraum-Plänen von Google Maps können Hotelgäste künftig durch weitläufige Kongresshotels, Resorts und Casinos navigieren. Als eines der ersten Häuser soll damit das Radisson Blu Mall of America in Bloomington in Minnesota ausgestattet werden. Mit Google Wallet sollen Hotelketten künftig Onlinezahlungen und Gästeinformationen für Loyalty- Programme abwickeln. Bislang nutzen dies Unternehmen in der Touristik wie zum Beispiel Avis oder Orbitz, nun nehmen daran auch Omni Hotels und Marriott International teil. Google baut seine Geschäftsfelder in der Touristik kontinuierlich aus: In Deutschland präsent ist längst der Google Hotelfinder und Google Search Flight. III. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte = Google Indoor View (360 Grad Aufnahmen in Gebäuden) Es begann vor Jahren mit Google Street View und wird jetzt in Gebäuden fortgesetzt. Nichts wird derzeit von Google mehr gepuscht als Google Indoor View (virtuelle 360 Grad Rundgänge). Großer Vorteil: Ihr Unternehmensprofil wird besser dargestellt in den Google Diensten sehen Sie hier: IV. Ihre Webseiten-Besucher kennen Es gibt drei Quellen für kostenfreie Statistiken in Google: Für Anfänger: Das Google+ Dashboard und dort für Experten: Die Google+ Plattformstatistiken Für Fortgeschrittene: Das Google Webmaster Tool Für Fortgeschrittene: Google Analytics (Achtung: Impressums Pflicht & Co.). Das sind die wichtigsten Reports in Google Analytics (http://www.google.com/ insights/consumersurveys/home) Mehr: Es gibt auch noch ein kostenfreies Google Tool, die Webseiten-Besucher mit eigenen Fragen, zur eigenen Webseite zu interviewen. Mit Google Consumer Surveys: home V. Erfahrungsberichte Ob Google Local oder für die Google+ Seite: Die Bewertungen die auf Google abgegeben werden, bringen sehr wichtige Rankingpunkte und Vertrauen beim Suchenden. Praxis-Nachteil: Für eine Bewertung muss ich mich auf Google kostenfrei registrieren. Hier sollte man dem Gast eine senden, mit dem Link zum Google+ Profil und einer Anleitung, wo er sich ggf. anzumelden hat (geht mit der eigenen -Adresse, muss keine Gmail-Adresse von Google sein). Auch sollte man gleich die Anleitung für Android-Geräte senden, wo eine Bewertung ganz einfach am Handy oder Tablet über Goolge Local abzugeben ist. Anmerkung Ein Hotel sagte aus der Praxis: wenn es dem Gast die Auswahl lässt, zwischen Tripadvisor, HolidayCheck und Google, wird der Gast nicht Google wählen. Dem wurde wohl Abhilfe geschaffen, indem Gäste die Sie schon woanders gut bewertet haben, nochmals anzuschreiben, mit der Bitte um eine Bewertung auf Google. Für den Zeitaufwand, hat der Gast etwas bekommen. (Achtung: Sie dürfen nichts für positive Bewertungen geben). Kleiner Nachteil: Bewertungen von Google-Nutzern, die sehr aktiv in Ihrem Google-Konto sind oder generell immer wieder Bewertungen abgeben, zählen mehr ins Ranking. Genauso wie sich Bewertungen, von einmaligen Google-Anmeldungen, sich sogar negativ auswirken können, da hier der Verdacht der Manipulation nahe liegt. (Ein echter Gast wird es häufiger nutzen, wenn er sich erstmal registriert. Ein Fake-Gast, der nur für eine Bewertung erfunden wird, wird sich negativ auswirken.) Auch noch zu beachten: Keine Hotelcomputer/Tablets nutzen, da Google die IP-Adresse mit den Bewertungen abgleicht. Sprich, wenn von einer IP-Adresse mehrere Bewertungen kommen, kann sich das negativ auf das Ranking auswirken, wegen des Verdachtes auf Manipulation. Ob Google das auch mit dem Wlan-Netz vom Hotel macht, wird bezweifelt. Sprich hier könnte man Gäste bitten, auf Ihrem eigenem Android-Tablet oder Handy vor Ort eine Bewertung abzugeben. Tipp: Sie können auf alle Bewertungen antworten. Und Sie können auch eine Löschung eines Beitrages beantragen: https://support.google.com/places/answer/ ?hl=de VI. Google+ Seite: Beiträge posten Facebook hat immer noch den Cool -Status. Es ist eine Marke, der vertraut wird. Und aus diesen beiden Gründen sollte man ein Facebook-Account pflegen. Aber mit der selben Hingabe muss ein Google+ Profil gepflegt werden. Sie können Fotos, Links, YouTube Videos, Veranstaltungen posten mit dem entsprechenden Text (https://support. google.com/plus/answer/ ?hl=de) Sie können Ihrem Google+ Profil verschiedene Mitarbeiter als Kommunikations Administrator hinzufügen. Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. HOTELIER TV Februar

6 HOTELIER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie Februar 2014 Google Business Photos ist auch in Deutschland verfügbar. Auf Google Maps bieten sich auch für Hoteliers viele Möglichkeiten. Mit einem Eintrag in Google Places oder einer eigenen Google+ Seite können sie ihr Hotel in Google Maps besser von Nutzern auffindbar machen. Und auch Indoor Maps ist in Deutschland verfügbar. Mehr Infos hier: Das Bezahlsystem Google Wallet ist als Nachfolger von Google Checkout ebenfalls in Deutschland vertreten Käufe in Google Play werden zum Beispiel standardmäßig über Wallet abgewickelt. Das hat allerdings zunächst einmal nichts mit Hotels zu tun. Von einem Einsatz am POS oder Gutscheinprogrammen (wie in dem amerikanischen Beitrag beschrieben) sind wir hier noch ein Stück weit entfernt. Der Google Hotelfinder hilft Nutzern dabei, Hotels und Preise zu vergleichen und so das geeignete Hotel zu finden. Die teilnehmenden Hotels profitieren dadurch, dass sie auf diese Weise zusätzliche Gäste gewinnen können. Mehr Infos hier: https://maps.google.de/help/maps/businessphotos Top10 To do in Google VII. Google+ Seite: Followers gewinnen Zu vergleichen mit der Facebook-Funktion: Wenn Ihnen viele Leute folgen, muss Ihre Google+ Seite und somit Ihre Webseite, ein Mehrwert für den Suchenden offensichtlich ergeben und Sie bekommen Rankingpunkte von Google. Man kann dieses Followers-Widget dezent einrichten. Um Wirkung zu erzielen, sollte man mit einer größeren Badge-Variante Aufmerksamkeit erzielen: Den HTML-Code für Ihre Webseite ganz einfach erzeugen: In sein Google+ Seiten Konto einloggen Auf Google Badges gehen Das entsprechende Google+ Profil aus seinem Konto auswählen Das entsprechende Layout auswählen Das gewählte Layout anpassen Den automatisch erzeugten HTML Code kopieren und Ihrem Webseiten Betreuer per zusenden. Der baut diesen Code in Ihre Webseite ein. VIII. Sammeln von g+1 Likes Wieder vergleichbar mit dem Like Button von Facebook, für verschiedene Webseiten, Blog-Beiträge oder Fotos. Einzubinden über Ihren Webseiten-Betreuer, nach dieser Anleitung: https://developers.google.com/+/web/+1button/?hl=de Zu beachten: Im Impressum Ihrer Webseite auf dieses Modul hinweisen, Text-Beispiel hier: IX. Seine Keywords kennen Oftmals tot gesagt, gibt es doch immer noch Ranking- Punkte auf Google. Einfache Kontrolle: Gehen Sie auf Ihre Webseite Die Maus auf die Webseite richten. Rechter Mausklick Option: Seitenquelltext / Quellcode anzeigen CTRL+F Begriff eingeben: Meta Enter Kontrollieren Sie was in meta name= keywords und meta name= description geschrieben ist. Das kann für jede Unterseite Ihrer Webseite wiederholt werden, bzw. denken Sie an die Option in den Google Webmaster Tools: HTML Verbesserungen Es gibt zwei schnelle Module in Google, wo Sie die Keywords für Ihren Ort bzw. Region etwas testen können. Die etwas ungenauere Trend Analyse, wo Sie oben in die Kästchen, verschiedene Suchbegriffe eingeben können. Oder mit Keywords Tool des Global Marketing Finder X. Event Daten auf Google einstellen Grundsätzlich gilt, jedes Event bei Ihnen, in Google+ Profil einpflegen über die Funktion: Veranstaltungen https://support.google.com/calendar/answer/ ?hl=de Zusätzlich, wenn Sie eine öffentliche Veranstaltung mit Eintrittsgeld haben, dann über das Google Webmaster Tool einpflegen. Das sieht bei Erfolg so aus: https://www.google.de/search?newwindow=1&espv= 210&es_sm=122&biw=1600&bih=785&q=rock+of+ag es+-+las+vegas,+blue+man+group+theatre+-+veneti an+hotel+%26+casino,+8.+februar&sa=x&ei=icthur GJBoSQtQa-sIFY&sqi=2&ved=0CLcCEPoVKAAwEg Die Daten hat in diesem Beispiel in Google Webmaster eingepflegt. Veranstaltungsort ist das Venetian Hotel, weswegen es unter dem Hotel auch noch mal erscheint! https://www.google.de/search?q=the+venetian+las+v egas&oq=the+venetian+las+vegas&aqs=chrome..69i j0j1&sourceid=chrome&espv=210&es_ sm=122&ie=utf-8 Tipp, wenn Sie mehrere Veranstaltungen im Jahr haben, richten Sie die Veranstaltungen auf Ihrer Webseite in Tabellenform an, mit den Mindestanforderungen von Google. Einmal Google die Felder gezeigt, erkennt Google die nächsten Veranstaltungen dann automatisch. Für einen Computer affinen Mitarbeiter von Ihnen, ist das leicht einzurichten: Veranstaltungsinformationen - https:// support.google.com/webmasters/answer/ Februar 2014 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

7 Täglich neue Sendungen auf teleigentümer liegen. Dieser kann Administratoren Rechte an seine Mitarbeiter vergeben. Wenn jemand anderes Ihr Google-Hotel-Profil bereits besitzt, so holen Sie sich die Inhaberschaft zurück. IV. Die Google+ Kategorien verwechseln Für jedes einzelne Hotel wird das Google Local bzw. Google+ Profil für lokale Geschäfte (Hotels) genommen, wie hier im Beispiel: (klassisches Google Map). Für die Hotelmarke wird ein Google+ Profil unter der Kategorie Marke angelegt (Beispiel: com/+motelone/about) Not to do in Google I. SEO an jeden vergeben Wenn Sie Ihre Webseite bei Google professionell optimieren möchten und dafür ein Budget haben, dann suchen Sie eine seriöse Agentur. Ein Hobby-SEOler kann mehr Schaden der Webseite zufügen, indem diese in den Google-Suchergebnissen abgestraft wird. Kleider machen Leute -Agenturen müssen nicht SEO Spezialisten sein, auch wenn sie es versprechen. Und schon gar nicht, nur weil das Angebot teuer ist, muss es auch gut sein. Die Hotellerie ist hier ein beliebtes Opfer. II. Sich nicht mit den Grundregeln der Google-Suche auseinandersetzen Auch in den nächsten fünf Jahren, wird Google wohl noch seine Vormachtstellung gegenüber Bing, Yahoo und Facebook Graph Search (der noch gar keine Rolle spielt) behaupten können. Auch technisch gesehen wird sich bei den Ranking-Faktoren wohl nichts revolutionieren. Nur das die Google-Grundprofile jedes Unternehmens, noch mehr an Bedeutung zunehmen. Deswegen ist es die Mühe wert, sich das Google Basis Wissen anzueignen: Für Beginner: Grundwissen direkt von Google holen Für Fortgeschrittene: Alle zwei Monate das Magazin von (von Prof. Mario Fischer). Zugegeben es ist schwere Insider Lektüre. Aber mit der Zeit, kommt ein kleines Grundverständnis zu den Themen. III. Vergeben Sie Ihre Google+ Seite Inhaberschaft nicht an Dienstleister Die Inhaberschaft eines Google+ Profils muss beim Ho- V. Google Hotelfinder Direkt Buchbarkeit Konditionen Wenn Sie Ihr Haus mit Preisen und Verfügbarkeiten an den Hotelfinder anschließen, sollten Sie dort Ihre Direktbuchungsrate zeigen, die unter den OTAs liegt. VI. Google AdWords starten Der Nachbar hat es. Der andere auch. Brauche ich auch. Habe ich Google AdWords wirklich verstanden (Stichworte wie: auf den eigenen Namen AdWords kaufen. Spiegeln der Webseite.)? Besitze ich eine seriöse, interne Kosten-Nutzenrechnung, nicht nur eine von meiner Agentur? Wenn nicht, dann erst mal alle Google-Hausaufgaben machen. Dann kann man weiter investieren in Google AdWords. Für wirkliche Profis wiederum Interessant: Google Double Click und Google Tag Manager VII. Don t mess with your existing Google Profile Vorsicht mit dem Google Local Profil, es ist auch das Grundprofil vom Google Hotelfinder. Einmal gelöscht, kommen die OTAs nicht von selbst wieder so einfach ans Profil und man verliert wichtige Ranking-Punkte im Google Hotelfinder. Denn Profile mit OTAs werden vor den Hotelprofilen ohne OTAs gelistet. VIII. Nicht alle Google Indoor Views sind gleich Sie müssen für Ihr Hotel die Multifloor-Option buchen. Preislich gibt es keinen Unterschied, aber in der Google- Darstellung gibt es Vorteile: Im neuen Google Maps, sind unten die verschiedenen Ebenen angezeigt. https://www.google.com/maps/preview/place/radisso n+blu+es.+hotel,+rome,+via+filippo+turati,+rom,+ m5!1e1!3m3!1szxhresy6k6qaaaqit1bauq!2e0!3e2! 4m2!3m1!1s0x132f61a2be8fb2c7:0xca8617c58bc2229 e!6m1!1e1 Im noch klassischen Google Maps, sind die Ebenen nummeriert: https://maps.google.com/maps?q=radisson+blu+es.+ Hotel,+Rome,+Via+Filippo+Turati,+Rom,+Italien&hl=d e&ll= , &spn= , &sll = , &layer=c&cid= &panoid=COPkz3bCN5wAAAQIt1j0ow&cbp= 13,122.44,,0,0&gl=US&t=m&z=19&cb ll= , IX. Im Google+ Profil Videos hochladen Die elegantere und saubere Lösung, das YouTube Account dort anhängen: Für einen existierenden YouTube Kanal hier klicken: https://support.google.com/youtube/ answer/ ?hl=de&ref_topic= Sie waren bisher nicht auf YouTube, dann hier klicken: https://support.google.com/youtube/ answer/ ?hl=de&ref_topic= X. Vergessen Sie Ihr Selbstmarketing nicht Wenn Sie regelmäßig einen Blog schreiben oder sonst irgendwo Neuigkeiten posten, dann richten Sie die Authorship Funktion ein: https://plus.google.com/authorship Dann erscheint Ihr Profilbild, neben Ihrem Eintrag in der Google Suche. Der Autor: Martin Nowak Google Trusted Photographer Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. HOTELIER TV Februar

8 HOTELIER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie Februar 2014 Podiumsdiskussion auf der ITB Berlin 2014 Satte Provisionen Hunger nach Vertrieb: Hoteliers im Teufelskreis der Portale Pflichttermin auf der ITB Berlin 2014: Dem Spannungsfeld Provisionen der Buchungsportale und deren Konsequenzen für die Hotellerie widmet sich die nächste Podiumsdiskussion am 05. März 2014 auf der weltgrößten Reisemesse. Unter dem Titel Satte Provisionen Hunger nach Vertrieb: Hoteliers im Teufelskreis der Portale können Hoteliers und andere Vertreter der Hotelbranche dieses brisante und aktuelle Thema mit Experten diskutieren und ihre Fragen von kompetenter Seite beantworten lassen. Wer als Hotelier seine Zimmer auf Buchungsportalen wie expedia.de oder booking.com vermarktet, zahlt den Betreibern für jede Buchung zwischen zehn und über 20 Prozent Provision und damit teilweise doppelt so viel wie in den letzten Jahren. Der Unmut der Hoteliers ist groß. Dazu kommen neue Provisionsmodelle wie CPC (Cost per Click), die für Verwirrung sorgen. Über das Für und Wider der Buchungsportale und deren Kostenmodelle diskutieren am 05. März 2014 von 11:00 bis 12:00 Uhr Branchenkenner und Insider in der ICC-Lounge. Initiiert wird die Podiumsdiskussion von den GreenLine Hotels in Zusammenarbeit mit Studenten des Campus SRH Hotel-Akademie Dresden. Als Podiumsteilnehmer werden Vertreter der Ketten- und Privathotellerie sowie von internationalen und nationalen Buchungsportalen erwartet: Michael Hucho, Vice President Distribution Commercial, Accor Deutschland Eugen Block, Geschäftsführer der Block Gruppe GmbH und Grand Elysée Hamburg Arne Erichsen, Direktor Markt-Management Deutschland, Expedia Partner Service Group Frank Heinemann, Geschäftsführer Buchungsservice24 GmbH Berlin Tobias Ragge, Geschäftsführer, HRS/ Hotel Reservation Service In Folge der rasant fortschreitenden Digitalisierung hat sich der Hotelvertrieb in den letzten Jahren grundlegend gewandelt. Während die Buchungsmöglichkeiten für Reisende immer bequemer werden, wird die Vertriebslandschaft für den Hotelier immer vielfältiger und komplexer. Suchmaschinenmarketing, Social-Media- Plattformen, mobile Applikationen oder Affiliate Partnerschaften alles neue Distributionskanäle, die es für die Hotellerie zu erschließen gilt. Ohne eine ausgereifte Strategie und einen verlässlichen Vertriebspartner ist das für einen Einzelhotelier kaum noch zu bewältigen. Vor allem kleine und mittelständische Betriebe profitieren von den Online-Portalen, die sie bei ihrer weltweiten Präsenz unterstützen. So integriert HRS seine Hotelpartner unter anderem kostenlos in den globalen Distributionssystemen von Amadeus und Sabre und macht sie damit in über Reisebüros weltweit buchbar. Eine Welt, die bisher überwiegend den großen Hotelketten vorbehalten war, so HRS-Chef Ragge. Kathrin Fuchshuber, Geschäftsführerin des Hotels Münchner Hof und Blauer Turm in Regensburg und Sprecherin der Initiative Regensburg, merkt an: Gut, dass die Hochschule sich mit diesem Thema auseinander setzt. In Regensburg ist unser Ansatz: den Anteil der eigenen und provisionsfreien Kanäle ausbauen, um mittelund langfristig Unabhängigkeiten zu schaffen, denn wer es jetzt nicht schafft sich selbstständig im World-Wide-Web zu positionieren, der verliert seine unternehmerischen Freiheiten. Regensburg als Feldversuch! Um Anmeldung wird gebeten unter: 8 Februar 2014 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

9 Täglich neue Sendungen auf Glückwunsch: Der Hotelier des Jahres 2014 Ingo C. Peters, wie ich ihn sehe Eine persönliche Laudatio von Heinz Horrmann Als Profi in fremden Betten erlebt man häufig, dass notwendige Kritik am Service als Nörgelei ausgelegt wird. Umso schöner ist da, einmal uneingeschränkte Begeisterung offenbaren zu können, angesichts der außergewöhnlichen Leistung eines Hoteldirektors. Das ist Ingo Peters, dessen Leidenschaft und engagierte Gästepflege ich seit mehr als 30 Jahren kenne und bewundere. Wiederholt wechselten beim Hamburger Traditionshotel Vier Jahreszeiten die Besitzer und die Betreibergesellschaften: Aoki, Raffles, jetzt Fairmont, um einige zu nennen. Obwohl die Ausrichtung und Konzepte stets unterschiedlich waren, gelang es dem Geschäftsführenden Direktor des Hamburger Hotel-Flaggschiffs (112 Jahre alt), Ingo C. Peters, die hohe Qualität des besonderen Grandhotels (ein Leading Hotel der Welt) immer gleichbleibend stabil zu halten, darüber hinaus ständig mit Frischzellen zu versorgen und auszubauen. Zurzeit ragt Hamburgs Hotel-Stolz und mehrfach als bestes deutsches Domizil ausgezeichnete Vier Jahreszeiten mehr denn je wie eine Bergspitze aus der Wolkendecke der Durchschnittlichkeit heraus. Für Kontinuität der feinsten Art sorgt eben Ingo Peters, einer der besten Hoteliers auf der Welt. Der Mann mit dem Aussehen und der Eleganz eines britischen Lords macht klar: Es ist nun einmal undenkbar, den Anspruch eines First-Class-Hotels zu erheben und dem Gast keinen schnellen und äußerst gepflegten Room-Service anzubieten. Auch saloppe Hemdsärmeligkeit des Personals, das bei anderen Konzepten nicht einmal störend sein muss, wäre bei uns ein Stilbruch. Für Ingo Peters, der seine Philosophie von der besonderen Gästepflege täglich vorlebt, bedeutete die Neu-Interpretation der Grand Hotel-Idee aber auch, trotz der Raumprobleme einen Luxus-Wellness-Bereich einzurichten. Hoch über den Dächern Hamburgs wurde vor Jahren das Amrita Spa geschaffen und das ganz aktuell komplett erneuerte Restaurants Haerlin (2 Michelin.Sterne) wurde dank Peters zur besten Genussadresse Hamburgs. Vor allem liebe ich seinen Wahlspruch: Luxus ohne Protz. Glückwunsch an Karl Nüser: Hochverdiente Auszeichnung für sein Lebenswerk als Top-Hotelier Eine persönliche Laudatio von Heinz Horrmann Glückwunsch zum Titel Hotelier des Jahres. Eine wahrlich gute Wahl. Mehr: Hotelier des Jahres 2014 Hotelier des Jahres 2014 In jeder bedeutenden Metropole gibt es für mich ein Paradehotel dessen Name automatisch fällt, wenn Genuss- oder Geschäftsreisende in der Stadt zu tun haben. Nur Frankfurt ist da die große Ausnahme. Das beste Hotel von Frankfurt, so sagen Kenner, das ist der Nassauer Hof in Wiesbaden. Das klingt komisch, aber das Hotel ist in 20 Autominuten vom Rhein-Main-Flughafen zu erreichen. Übrigens ist der Nassauer Hof Deutschlands traditionsreichstes deutsches Grandhotel. Bereits im 11. Jahrhundert wurde das Domizil als Heriberga erwähnt und seit 1774 werden hier die Quellenrechte genutzt: gesundheitspflegendes Thermalwasser für das Hotel-Schwimmbad. Der Mann, der in mehr als 30 Jahren das Hotel aber erst zu einem strahlenden Stern am europäischen Hotel-Himmel, zur Legende gemacht hat, ist Karl Nüser Gesellschafter und Geschäftsführender Direktor des Traditionshotels. Ohne Wirbel, ohne großes Theater zaubert er Konzepte, korrigiert mit Einfühlvermögen kleinere Fehlentwicklungen, predigt seine Service-Philosophie, ausschließlich den Gast in den Mittelpunkt zu stellen. Bis heute ist der Nassauer Hof kein Massenbetrieb Wenn man einen Ort besonders schön findet, ist der erste Impuls, den Platz zu verschweigen, schreibt John Steinbeck, du denkst, wenn ich es verrate, kommen mehr Touristen und dein Lieblingsplatz fährt zur Hölle. Das gilt auch für besondere Hotels. Den recht schmalen Mittelweg zwischen den notwendigen Belegungsquoten und Exklusivität beherrscht Karl Nüser wie kaum ein anderer. Das Selektions-Hotel hat sich seinen besonderen Status bewahrt. Geradezu zeitgemäß ideal ist die von Nüser gebastelte Kombination im Trend unser Tage: Genießen, aber stets mit Blick auf die Gesundheit. Für Genuss steht das Gourmet-Restaurant, die Ente, die noch ein Superlativ mit 35 Jahren am längsten von allen deutschen Hotelrestaurants den Michelin-Stern behauptet war das Restaurant von Hans-Peter Wodarz, damals noch als Entel vom Lehel eröffnet worden. Ich habe mich mehrmals mit Karl Nüser in ein lauschiges Eckchen auf der herrlichen Blumenterrasse vor dem Hotel verzogen und die angenehm leichte Enten-Küche genossen. Karl ist ein stiller Genießer und höchst kompetenter F&B- Regisseur und Weinexperte. Ich kann nur gratulieren: Er hat den Ehrenpreis Hotelier des Jahres 2014 Special Award für sein Lebenswerk, das noch lange nicht zu Ende ist, hoch verdient. Glückwunsch! Mehr: Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. HOTELIER TV Februar

10 HOTELIER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie Februar 2014 Hotelier des Jahres 2014 Ingo C. Peters ist Hotelier des Jahres 2014 Verdiente Ehrung für Direktor des Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg Special Award für Lebenswerk von Karl Nüser vom Hotel Nassauer Hof Wiesbaden Ein würdiger Hotelier des Jahres 2014 : Ingo C. Peters vom Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg wurde mit dem höchsten Branchenpreis ausgezeichnet. Bereits seit 1990 ehrt die AHGZ - Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe) mit dieser namhaften Auszeichnung herausragende Leistungen in der Hotellerie. Der Special Award geht an Karl Nüser vom Nassauer Hof in Wiesbaden, der für sein Lebenswerk geehrt wird. Die Gala zur 25. Preisverleihung fand wieder im InterContinental Berlin mit rund 1000 geladenen Gästen statt. Der Festabend gilt als unerreichte Spitzenveranstaltung der Tophotellerie und gibt wichtige Impulse für das neue Jahr. Über den Hotelier des Jahres 2014 Seit 16 Jahren führt Ingo C. Peters das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg durch gute und schlechte Zeiten. Er führt das Haus, als wäre es sein eigenes. Ihm gelingt es, ein Kettenhotel wie ein Privathotel aussehen zu lassen und ihm eine Seele einzuhauchen. Kein Wunder, schließlich ist es sein Traumhotel: 1981 begann er in dem Hotel als Page, um schließlich 1997 nach Lehr- und Wanderjahren in England, Asien und den USA als Geschäftsführender Direktor zurückzukehren. Seitdem hat Peters mehrere Eigentümer und Betreiberwechsel mitgemacht, dabei aber mit seinem Tun und Handeln für Kontinuität im Wandel gesorgt. Vergangenes Jahr verkaufte die kanadische Kette Fairmont das Hotel an den rheinischen Unternehmer Kurt Dohle betreibt es aber nach wie vor. Für Peters das Beste, was ihm passieren konnte. Denn der neue Eigentümer investiert fleißig in den exquisiten Oldtimer mit Hightech unter der Haube, wie Peters das Grandhotel beschreibt. Bereits im Sommer 2013 wurde das Zwei-Sterne-Restaurant Haerlin für eine Million Euro umgestaltet. Ebenso das Untergeschoss mit drei Küchenbereichen für drei Millionen Euro. Hotelzimmer und Wohnhalle sollen folgen. Ingo C. Peters verfolgt als Hotelchef konsequent eine Vision: Tradition mit einer zeitgemäßen Form des Genießens und Wohlfühlens zu verbinden. Auf diese Weise hat er es geschafft, das Fünf-Sterne-Superior-Haus als internationale Topadresse zu festigen, es gegenwartstauglich und zukunftsfähig zu machen. Heute erwirtschaftet das Hotel Vier Jahreszeiten mit rund 250 Vollbeschäftigten einen Jahres-Nettoumsatz von 18,2 Millionen Euro. Die Durchschnittsrate beträgt 245 Euro. Special Award Der Nassauer Hof ist Karl Nüsers Lebenswerk. Seit 33 Jahren leitet er die Geschicke des geschichtsträchtigen 5-Sterne-Superior-Hauses in Wiesbaden. Mit viel Leidenschaft, Fleiß und Investitionen jährlich sechs Prozent vom Umsatz hat er es geschafft, das Haus von der steifen, klischeehaften Vornehmheit eines Luxushotels zu befreien und erfolgreich in die Zukunft zu führen. Dabei bleibt der gelernte Koch stets seiner Maxime treu: Wir kämpfen um jeden Gast, aber nicht um jeden Preis. Nachdem das Hotel an einen Immobilienfonds von E&P verkauft wurde, ist Nüser seit 2000 Geschäftsführender Gesellschafter der Nassauer Hof Hotel GmbH und trägt somit einen Teil des finanziellen Risikos. Für den Hotelier von Vorteil: Seitdem kann er seine Management-Ideen noch präziser umsetzen. Nüser steht für die private Grandhotellerie, die sich ohne Mäzen im Hintergrund aus eigener Kraft behauptet. Heute ist das 159-Zimmer-Hotel mit einer Durchschnittsrate von 240 Euro ein Platzhirsch in der Rhein-Main- Metropole machte der Nassauer Hof laut AHGZ- Ranking einen geschätzten Umsatz von rund 14,3 Millionen Euro. Zahlen und Fakten Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten, Hamburg Eröffnet: 1897 Eigentümer Immobilie: Dohle Vermögensverwaltung Betreiber: Hoteldirektor: Kategorie: Zimmer: Auslastung: Durchschnittsrate: Umsatz netto: Mitarbeiter: Umsatz pro Zimmer: Nassauer Hof, Wiesbaden Fairmont Hotels & Resorts Ingo C. Peters 5 Sterne Superior 156 Zimmer und Suiten 67 Prozent 245 Euro. 18,2 Mio. Euro 250 Vollbeschäftigte 320 Euro Eröffnet: 1813 Betreiber: Hoteldirektor: Kategorie: Kooperation: Zimmer: Auslastung: Durchschnittsrate: Umsatz netto: Mitarbeiter: 180 Nassauer Hof Hotel GmbH Karl Nüser 5 Sterne Superior The Leading Hotels of the World, Selektion Deutscher Luxushotels 159 Zimmer und Suiten 56 Prozent 240 Euro 14,3 Mio. Euro (Schätzwert AHGZ-Ranking Top 200) 10 Februar 2014 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

11 Täglich neue Sendungen auf Noch ein Hotelier des Jahres ausgerechnet aus Hamburg? Reiseportal kurzurlaub.de vergreift sich an geschütztem Markenbegriff Die Pressemitteilung klingt interessant: Hotelier des Jahres kommt aus Hamburg - Jochen Zillert, Direktor des Holiday Inn jetzt offiziell ausgezeichnet. Jochen Zillert ist Hotelier des Jahres? Wurde der von der AHGZ vergebene Branchen-Oscar nicht vor wenigen Tagen an Ingo C. Peters, Chef des Fairmont Hotels Vier Jahreszeiten Hamburg, vergeben? Tatsächlich will das Schweriner Reiseportal kurzurlaub.de den geschützten Markenbegriff für sich reklamieren und gab ausgerechnet nur einen Tag nach der Berliner AHGZ -Gala eine eigene Pressemitteilung zur Preisverleihung heraus. Was die Führung des Portalbetreiber Super Urlaub ohg dabei offenbar nicht bedacht hat, ist die Tatsache, dass AHGZ Hotelier des Jahres beziehungsweise Hotelier des Jahres seit vielen Jahren als Wortmarke sowie als Wort-/Bildmarke geschützt ist. Die veröffentlichte Pressemitteilung dürfte nun Folgen haben. Als geradezu unglücklich kann man den missglückten Versuch der Titulierung für den geehrten Hotelier bewerten: Jochen Zillert, Direktor des Holiday Inn Hotels in Hamburg. Er sei unter Konkurrenten ausgewählt worden und werde für seine aufopferungsvolle Arbeit mit dem begehrten Award der Hotellerie ausgezeichnet, so das Kommuniqué von kurzurlaub.de. Zillert s Verdienste sind unbestritten und die Begründung für eine Auszeichnung glaubhaft: Er führe ein Hotel, das mit hoher Effizienz arbeitet, dabei aber nie die Individualität verliert. Die durchschnittliche Belegung beträgt traumhafte 80 Prozent. Nach eigenen Angaben vergibt kurzurlaub. de die Auszeichnung Hotelier des Jahres jährlich. Aufgefallen ist das bisher nicht. Neues Sex-Spielzeug fürs Hotelzimmer: Sex with Glass filmt Liebesakt Neues Sex-Spielzeug für s Schäferstündchen im Hotel: Sex with Glass nennt sich die App, die neue An- und Aussichten ins Schlafzimmer bringen soll. Sex wird nie mehr sein wie zuvor. Sieh alles, von jeder Perspektive, lautet das Versprechen auf der Webseite der Entwickler. Die einzige Voraussetzung für diese neue erotische Erfahrung: Beide Liebespartner müssen beim Sex die Google-Brille tragen. Der Livefeed, der auf Google Glass während des Liebesspiels abläuft, verschafft einen interessanten Perspektivenwechsel für alle, die sich schon einmal gefragt haben, wie sie in den Momenten der Lust aussehen. Denn auf dem Display der Brille wird gezeigt, was der Partner sieht. Zudem kann man die App mit dem Smartphone synchronisieren - und das sexuelle Erlebnis von jedem Winkel aus betrachten. Die App für Google Glass nutzt auch wenig einfallsreichen Liebhabern, etwa mit der Anweisung Okay Glass, gib mir Ideen... oder jenen, die musikalische Untermalung beim Liebesspiel bevorzugen: Okay Glass, spiel Marvin Gaye... Video automatisch generiert Wer gar nicht genug davon bekommen kann, sich und Partner beim Sex zu beobachten, wird sich über das Video-Feature der Anwendung freuen - zumindest kurz. Denn das Video, das nach dem Akt automatisch generiert wird, ist nur fünf Stunden lang zur Ansicht verfügbar. Danach wird es für immer gelöscht. Das ist für alle Damen da draußen, heißt es auf der Webseite. Ob das ein ausreichender Schutz für die Privatsphäre ist, wird sich erst weisen müssen. Die App soll in Kürze verfügbar sein, auf der Webseite der Entwickler kann man sich aber bereits jetzt registrieren, um sofort nach offiziellem Erscheinen der Anwendung informiert zu werden. Ob Google sich begeistert zeigen wird, steht ebenfalls in den Sternen, wie man aus den Statements der Entwickler herauslesen kann: Google hat uns nicht wirklich gefragt, das zu tun. Wir haben es einfach gemacht. Darum. Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. HOTELIER TV Februar

12 HOTELIER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie Februar 2014 Ratenparität gefallen: Die neue Jagd nach Hotelgästen Neue Strategien im Hotelmarketing nötig Interview mit Henry Leitmann von kurzurlaub.de Die Preisparität beim Vertrieb von Hotel-Angeboten ist gefallen. Vom 1. März an hat das Bundeskartellamt der Buchungs-Plattform HRS untersagt, das exklusive Recht auf den niedrigsten Preis der jeweiligen Hotel-Offerte zu haben. Wie der Markt jetzt funktioniert und welche Möglichkeiten sich ergeben, erklärt Henry Leitmann von kurzurlaub.de im Interview. Herr Leitmann, HRS wurde vom Kartellamt mit Wirkung zum 1. März ausgebremst, auch andere Portale dürfen künftig wohl keine Bestpreisklauseln mehr durchsetzen. Halten Sie diese Maßnahme für einen notwendigen Schachzug des Gesetzgebers? Harry Leitmann: Ein offener Markt ist für Wettbewerber grundsätzlich gesund. Dass der Staat hier per Gesetz eingreift, ist nachvollziehbar. Allerdings birgt die Umstellung auch Risiken. Hoteliers kleinerer Häuser sollten nicht versucht sein, weiter die Abwärtsspirale des Preises zu beschreiten. Dann entsteht schnell eine Schieflage, die langfristig nicht mehr zu begradigen sein wird. Der Ausverkauf von Zimmern darf nicht das Resultat werden. Ganz sicher wird das Hauen und Stechen auf dem Online-Markt jetzt intensiver, aber für Hotels auch deutlich aufwändiger. Wer also keine klare Strategie für seine Vermarktung hat, kann schnell teuer bezahlen für eine übertriebene Schnäppchen-Politik. Nicht vergessen werden sollte dabei die Glaubwürdigkeit und Nachvollziehbarkeit des Preises gegenüber dem Gast bei ein und demselben Produkt. Die Portale stehen zum Teil öffentlich in der Kritik sind sie Blutsauger der Hotellerie? Leitmann: Das ist doch grober Unfug. Auch wenn Eugen Block in Hamburg die Werbetrommel für Eigenvermarktung rührt und gegen die Portale schießt, kann sich das Gros der Hotels doch nun nicht von Portalen abnabeln, mit denen sie jahrelang gut zusammengearbeitet haben und auch viel Umsatz generiert haben. Warum nicht? Die Argumente liegen doch auf der Hand. Die Reichweite eines Portals ist immer viel größer als die eines einzelnen Hotels. Allein der Traffic auf einer Seite ist doch kaum vergleichbar. Richtig ist aus meiner Sicht, dass die Eigenvermarktung neben dem Vertrieb über Portale gestärkt werden sollte. Der ausgewogene Mix wird dafür sorgen, dass die Hotels gut gebucht sind. Mund-zu-Mund-Propaganda, das Binden von Kunden, die im nächsten Jahr gern wiederkommen, das Stärken der eigenen Homepage aber auch die Intensivierung der Beziehungen zu seriösen Portalen. Natürlich werden für die Leistungen Provisionen fällig. Jeder darf aber genau gucken, was er dafür bekommt und ob es sich lohnt. Was sollte denn aus Ihrer Sicht ein gutes Portal leisten, um beim Hotelier in der Gunst zu bleiben? Auf das Wichtigste beschränkt: Umsatz und volle Häuser. Natürlich ist es nach wie vor ein hart umkämpftes Geschäft um jeden Gast. Nur sollte man eben berücksichtigen, mit welchen Methoden hier gearbeitet wird, wer wie seriös und sauber agiert und wie das direkte Verhältnis zwischen Hotelier, Portal und Gast ist. In erster Linie dreht es sich darum, die Erwartungen von Besucher zu erfüllen. Wie ist die Ausrichtung des Hotels, welches Klientel möchte ich ansprechen, um am Ende den richtigen und zufriedenen Gast zu haben. Denn dann wird auch am Urlaubsort weiter Umsatz gemacht werden können. Der zufriedene Besucher gibt gern. Also muss ein Portal auch die perfekte Plattform sein, die dem Hotel die optimale Präsenz bietet und dem Gast von morgen Lust auf Urlaub macht. Dazu muss ein gutes Verhältnis zwischen Hotelier und Portal geschaffen sein. Wie sollte es denn sein? Im besten Fall gibt es ein vertrauensvolles Miteinander. Das erreicht man nur durch direkten Kontakt, vollumfänglichen Service, eine Fülle an Dienstleistungen und das Ganze zu einem fairen Preis und nicht zu überzogenen Provisionen. Klar ist doch, dass es darum geht, mit einem möglichst hochwertigen Produkt den Gast von morgen zu begeistern. Wenn hier alle ihre Hausaufgaben machen und sich über bestmögliche Werbestrategien einig sind, wird es zu Win-Win-Situationen kommen. Das ist der Weg. Wie beurteilen Sie denn die derzeitige Preispolitik der Hotels in Deutschland? Sehen Sie noch Potenzial, um mehr Umsätze zu generieren? Die Hotelpreise haben ja nur moderat angezogen, noch deutlich unter der allgemeinen Inflationsrate. Die Verbraucherpreise stiegen insgesamt um 1,5 Prozent, wobei die Zimmerpreise mit 1,16 Prozent diesen allgemeinen Trend etwas drückte. Nur die 5-Sterne- Häuser haben fünf Prozent zugelegt. Mir ist die Preispolitik der Hotels noch nicht ausgewogen genug. Für gute Qualität darf man etwas verlangen. Es darf nicht darum gehen, wer am schnellsten billig seine guten Arrangements verhökert. Der Gast lässt sich Service, Ambiente und Behaglichkeit auch gern etwas kosten. Schnäppchen können mal als Lockmittel eingesetzt werden, aber es darf nicht zum Dauerzustand werden, sich mit den Preisen immer weiter unterbieten zu wollen. Ist das tatsächlich Ihre große Befürchtung? Wenn ich an die kleineren Hotels denke oder an die Unternehmen des Mittelstandes in unserer Branche, dann muss der Blick hier tatsächlich geschärft werden. Sich mit den mächtigen Konzernen und Hotelketten in direkte Konkurrenzsituationen zu begeben, halte ich für waghalsig. Vielmehr muss es darum gehen, sich seine entsprechende Marktlücke zu sichern, hier bewusst auf Qualität zu setzen und auch den entsprechenden Preis dafür zu verlangen. Wer den Abfahrtslauf im Zickzack- Kurs nach unten antreten möchte, darf sich nicht wundern, wenn er am Ende nicht zu den Siegern gehört. Müssen Hoteliers das als Warnung verstehen? Ich bin nicht dafür da, hier mahnend den Zeigefinger zu heben. Im Sinne der Fairness und eines guten Mitein ander ist es bei Kurzurlaub.de zumindest so, dass wir unsere Hotelpartner auch über veränderte Marktsituationen aufklären. Und hier weisen wir explizit darauf hin, dass ein Gast zu seinem Hotel eine emotionale Bindung aufbauen muss. Dann wird er immer den Mehrwert erkennen, den ihm genau dieses Haus bietet. Der Preis bleibt dann nicht unwichtig, ist als Komponente aber deutlich kleiner und der Kampf um die neuen und vor allem freien Preise tritt in den Hintergrund. 12 Februar 2014 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

13 Täglich neue Sendungen auf Zwei Sekunden entscheiden über den Erfolg Wie man mit geschickten Marketing die Online-Distribution für sich entscheidet Es gibt kein Rückfahrticket ins Früher-war-alles-besser-Land : Hotels müssen die Online-Distribution anpacken und das Internet als Chance für mehr Umsatz verstehen. Das wurde einmal mehr beim Hotelkongress in Berlin deutlich. Spannend ist zu beobachten, dass derzeit bei allen Diskussionen um Online-Distribution und das Internet außerhalb der Barcamp-Welt kaum jemand aus der Hotellerie online aktiv ist. Eine Twitterwall? Ein vom Veranstalter festgelegter Hashtag? Ein Zugangscode zum Wlan im Kongresshotel? Nein, nichts dergleichen. Es gibt kein Rückfahrticket ins Früherwar-alles-besser-Land, konstatierte Prizeotel-Chef Marco Nussbaums und bekräftigte seine Aufforderung, das Jammertal zu verlassen. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung, so lautete einst der Ausspruch von von Kaiser Wilhelm II. Eine fatale Fehleinschätzung. Das Nichtverstehen von Online-Distributionen und der Customer Journey von Reisenden und damit potentiellen Hotelgästen spiegelt auch die Aussage von Eugen Block wieder: Wie findet ein potentieller Gast aus Boston ihr Hotel? Er findet unser Haus in einem Michelin- Führer, meint Block. Es könne nicht sein, dass immer mehr an den Hotels verdient wird aber die Hotel umsätze weiter sinken. Darüber sind sich alle einig. Hier müssen die Hoteliers aufwachen und das Internet als große Chance für den Online-Verkauf nicht nur für Hotelzimmer betrachten, so die gebetsmühlenartig wiederholten Ratschläge von Internet- Gurus. Jede vierte Buchung wird online getätigt, Tendenz steigend würden alle Buchungen über mobile Endgeräte getätigt werden, so eine glaubhafte Prognose. Doch: Ist die deutsche Hotellerie darauf eingestellt? Mobile Websites oder sogenanntes responsives Design sind ein Muss, heißt es schon heute. Anfrageformulare und Websites mit Monate altem Content seien ein No-go. Benötigt werden Buchungsstrecken, die schnell, einfach sind und dahinter müssen effiziente automatisierte Prozesse liegen. Content Marketing und das Online-Business lassen sich nur in einem fortwährenden Prozess erarbeiten. Der Markt ist extrem dynamisch daher sind permanente Anpassungen notwendig. Grundlage hierfür bilden Reportingtools für die Überwachung des Erfolgs im E- Commerce: Werten Sie Ihr Analytik Tool der Website täglich aus? Messen Sie die Abbruchrate und wissen Sie auf welcher Seite die Website Besucher abbrechen - vielleicht ist es Ihre Online Buchung? (Viele Buchungsstrecken sind in ihrer Nutzung ein Graus.) Die eigene Hotel Website ist der Drehund Angelpunkt aller Online-Aktivitäten. Ein integrierter Blog ist das Instrument für die Online-Kommunikation und macht die Hotels unabhängiger von Drittanbietern wie Facebook und Co. Carolin Brauer, Geschäftsführerin von Quality Reservations formulierte es plakativ: Online-Vertrieb rettet Hotel-Leben und sie möchte alle Hoteliers auch nächstes Jahr wieder begrüßen. Sie formuliert klar: Ohne einen optimierten Online-Vertrieb verlieren die Hotels Umsatz und damit gefährden sie ihre Existenz. Jeder Online-Prozess startet offline, d.h. in den eigenen Prozessen des Hotels. Spitzenleistung ist die Grundlage für den Erfolg. Empfehlungen, die Online-Reputation ist die erfolgreiche harte Währung. Die Online-Strategie startet mit den Fragen: Wer ist mein Gast, wo kommt der Gast her und warum soll er mein Hotel buchen? Der erklärte Sinn ist für die Markenpositionierung und den Vertriebserfolg relevant. Alle Prozesse in der Operation vom Angebots- und Verkaufsprozess, gelebten Werten, Leidenschaft, Gast und Mitarbeiterkommunikation bilden die Basis für die Online-Strategie. Der Online-Vertrieb muss entlang der Wertschöpfungskette des Reisenden und potentiellen Gastes aufgebaut werden. Der Geschäftsreisende hat wenig Zeit, will schnell buchen und online einchecken - das macht er am liebsten mobil mit dem Smartphone. Freizeitreisende beginnen die Planung des Wochenendtrips oder Wanderreise oft gemeinsam auf dem Sofa mit dem Tablet PC auf dem Sofa. Das muss ihre Website und WBE können, lautet die derzeit oberste Prämisse. Wählen Sie die Vertriebspartner, die zu Ihnen und Ihren Gästen passen. Beachten Sie die Konditionen und Variablen für Ihre Preisstrategie. In diesem Zusammenhang sei der Billboard Effect erwähnt. Was heißt das? Die Listung auf sog. thirdparty-distributors sprich auf verschieden Online-Portalen wie Expedia, Trivago u.a. stärkt auch den Direktvertrieb. Das Phänomen ist, das Nutzer die Portale für die Recherche nutzen, sich über Angebote und Hotels in der Zielregion informieren aber ihre Hotelbuchung direkt beim Hotel oder der Hotelkette tätigen. Zukunftsfähige Technologie und Stateof-the-art-Software sind eine Voraussetzung für ein effizientes Arbeiten. Statten Sie Ihre Kompetenzzentren Reservierung, Verkauf, FO mit aktueller Soft- und Die Autorin: Astrid Creutz ist freiberufliche Unter stützerin für Content Marketing & E-Commerce mit Sitz in Berlin. Für hottelling beobachtet die erfahrene Hoteldirektorin die Entwicklung in der Online-Distribution. Kontakt: Tel.: Hardware aus, damit Sie auf die Bedingungen des Marktes reagieren und erfolgreich arbeiten können. Übrigens: Der Internet Explorer 7 kann eine moderne Website nicht lesen, mal ganz abgesehen von Sicher heitslücken in veralteten Browsern. Erzählen Sie auf Ihrer Hotel-Website Geschichten über Ihre Leistungen und bieten den Besuchern Mehrwerte, Informationen und Inspirationen auch aus der Region. Content Marketing ist ein Schlüssel für den Erfolg im E-Commerce. Die Website ist in der Wahrnehmung das Entrée des Hotels. Nur maximal zwei Sekunden entscheiden für ein Verweilen oder der Klick zum nächsten Hotel oder Hotelportal. Ein Projektplan hilft die Ziele für Webprojekte und Online Business zu erreichen. Tipps für den Projektplan für eines Relaunch oder Neugestaltung einer Hotel- Website finden Sie hier: Hotel Website 7 Punkte für den Projektplan: Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. HOTELIER TV Februar

14 HOTELIER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie Februar 2014 Hotel der Zukunft: Gäste wollen schnell einchecken Auswahl des bevorzugten Hotelzimmers gefragt Hotelgästen hassen Warteschlangen an der Rezeption und wollen die Auswahl ihres Hotelzimmers selbst bestimmen. Dies geht deutlich aus einer weiteren Befragung zum Fraunhofer-Forschungsprojekt Future Hotel hervor. Dazu wurden rund Hotelgäste im deutschsprachigen Raum zu Ihren Service-Erwartungen interviewt. Ankunft vs. Abreise im Hotel Welche Aspekte sind Ihnen bei Ihrer Ankunft bzw. Abreise im Hotel üblicherweise besonders wichtig? (Mehrfachnennungen möglich) Schnelle Abwicklung CheckIn bzw. CheckOut 87,4 90,9 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO Vanessa Borkmann, Stef an Rief, Benjamin Iber Keine erneute Angabe persönlicher Daten 77,7 75,8 STUDIE AUS DEM FORSCHUNGSPROJEKT FUTUREHOTEL HOTELGASTBEFRAGUNG 2013 ERGEBNISBAND DACH-MARKT Persönlicher Kontakt mit einem Mitarbeiter des Hotels 45,8 70,4 Sichere Gepäcklagerung 43,6 64,6 Zeitliche Flexibilität bzw. Unabhängigkeit von Arbeitszeiten des Personals 36,8 35,2 Angaben in % Ankunft Abreise FutureHotel Gastbefragung 2013 Fraunhofer IAO // Gesamt (n=3.380) FutureHotel Ob privat oder geschäftlich unterwegs: Zu einer gelungenen Reise gehört nicht zuletzt die Zufriedenheit mit dem Hotel. Was sich die Reisenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wünschen, zeigt die FutureHotel Gastbefragung Die befragten Hotelgäste haben ihre Bedürfnisse hinsichtlich Buchung, Check-in- und Check-out-Prozess, Nachhaltigkeit, Arbeitsmöglichkeiten und zum Hotel allgemein inklusive der angebotenen Services geäußert. Laut der Studie genießen Mitarbeiterfreundlichkeit und Servicequalität die höchste Priorität bei den Gästen. Ebenso sind die kulinarische Verpflegung und die Transparenz der Extrakosten wichtige Kriterien für die Auswahl eines Hotels, gefolgt von der Nähe zum Reiseziel und dem Preis für die Übernachtung. Immer wichtiger wird es den Reisenden, ihren Aufenthalt individuell zu gestalten. So wünscht sich fast die Hälfte der Befragten, bereits vor der Anreise ein bestimmtes Hotelzimmer auswählen zu können ähnlich wie bei einer Sitzplatzbuchung im Flugzeug. Dazu möchten die Befragten zum Beispiel das Stockwerk, den passenden Ausblick oder besondere Ausstattungsmerkmale im Voraus auswählen. Auch die Dauer des Aufenthalts möchten die Befragten flexibler bestimmen. So würden 75 Prozent der Hotelgäste ihren Aufenthalt gern nach Nächten buchen oder bei Bedarf die Abreise um bis zu drei Stunden nach vorn oder hinten verschieben. Heute bucht der Reisende ein Hotel hingegen typischerweise für rund 24 Stunden, kann meist ab 14 Uhr an- und bis zum späten Vormittag abreisen. Flexible Check-in- und Check-out-Zeiten statt starrer Zeitvorgaben sind einer der Hauptwünsche der Gäste. Welche Aspekte sind den Gästen besonders wichtig? Geschäftsreisende gewöhnt an mobile Technik und stets verfügbare Daten erwarten, dass Hotels sie in ihren mobilen Arbeitsgewohnheiten unterstützen. Sie wünschen sich beispielsweise einen gemütlichen Sitzplatz mit Tisch in Kaffeehaus-Atmosphäre, Einzelarbeitsplätze im Hotelzimmer, ausgestattet wie im Büro oder einen großen Esstisch für kommunikatives gemeinschaftliches Arbeiten. In puncto Nachhaltigkeit zeigt die Studie einen Widerspruch zwischen dem Verhalten zu Hause und im Hotel: Während im privaten Haushalt jeder Dritte stark auf Maßnahmen zum Umweltschutz achtet, legt im Hotel nur jeder zehnte Gast Wert auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Über die Hälfte der Befragten kennt sich nach eigenen Angaben bislang nicht gut mit Hintergründen und gängigen Zertifizierungen oder Labels für umweltschonende Hotels aus. Vielleicht liegt es daran, dass sich nahezu die Hälfte der Befragten heute noch eher selten für die Buchung eines besonders umweltschonenden Hotels entscheidet. Mehr: 14 Februar 2014 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

15 Täglich neue Sendungen auf Innovative Tagungskonzepte bei Hilton und Marriott sollen Firmenkunden anlocken New Generation Hotels Hotelzimmer per iphone öffnen Starwood Hotels testet neue Check-in App Hilton und Marriott wollen mit innovativen Onlinetools das Tagungsgeschäft ankurbeln. Damit zeigen die beiden US-Hotelketten, wie das MICE-Business in Zukunft organisiert wird. Hilton Worldwide startete dafür nun das Tagungs- Planungsportal Getplanning, Marriott setzt auf Meetings Imagined. Bei Hilton können nun mithilfe der cloudbasierten Technologie von Getplanning Tagungsplaner mit Hotelpersonal, Anbietern und Partnern in Echtzeit Kontakt aufnehmen. Die erleichtere die Veranstaltungsplanung, da alle über den gleichen Informationsstand verfügen, heißt es dazu. Bei der Weiterentwicklung unserer Tools und Dienstleistungen hören wir gerne auf die Wünsche von Tagungsfachkräften der ganzen Welt, um erfolgreiche Veranstaltungen für Planer und deren Kunden zu gewährleisten, erklärte Mark Komine, Senior Vice President Sales Americas bei Hilton Worldwide. Wir legen großen Wert auf persönliche Beziehungen, und diese Plattform gibt Planern die Möglichkeit, mit allen an der geplanten Veranstaltung Beteiligten in Verbindung zu bleiben. Angeschlossen sind die sogenannten Connect+ - Hotels von Hilton Worldwide, alles Hotels mit mehr als 450 Zimmern bzw. mehr als 3500 Quadratmetern Kongressfläche. Bei der Planung von Großveranstaltungen, Tagungen und Kongressen ändern sich die Umstände häufig, was schnelle Entscheidungen verlangt, so Joyce Inderbitzin, Vice President Events and Catering Americas bei Hilton Worldwide. Marriott startet Meetings Imagined Meetings Imagined heißt das neue Konzept der Marriott Hotels in Sachen Veranstaltungsplanung und -organisation. Dreh- und Angelpunkt bildet die Online- Plattform auf der Eventplaner neben Profitipps auch Informationen über Trends aus dem Tagungsbereich sowie Hunderte von Beispielbildern als Anregungen für das eigene Event finden. Der User kann über die Website direkt seine individuellen Veranstaltungen bis ins letzte Detail buchen sowie eigene Lieblingsbilder via Social Media posten. Aktuell ist der Service für vier europäische Häuser das London Marriott Grosvenor Square, das Paris Marriott Rive Gauche, das München und das Amsterdam Marriott Hotel sowie für fünf Häuser in den USA verfügbar. Weitere Hotels sollen im Laufe des Jahres folgen. Meetings Imagined dreht sich nicht ausschließlich um Fakten, Preise und Grundrisse. Vielmehr wird das Thema Veranstaltungsplanung und -organisation ganzheitlich angegangen: Das spezielle Ziel des Events steht im Mittelpunkt und dem Event-Planer wird ein modernes, zeitgemäßes Erlebnis geboten. Der Grundgedanke, auf dem das Konzept fußt, ist, dass ein Event die Teilnehmer durch seinen einzigartigen Charakter dazu inspirieren soll, ein ganz bestimmtes Ziel zu erreichen. Gepaart mit Marktforschungsergebnissen, wonach die Art und Weise, wie die neue Generation von Kunden miteinander arbeitet, sich wesentlich verändert und moderne Technologie dabei eine tragende Rolle spielt, entstand das neue Tagungskonzept von Marriott Hotels. Das Unternehmen hatte mit zahlreichen Kunden dieser neuen Generation gesprochen und über Tagungen aus einem zwölfmonatigen Zeitraum in Marriott- Häusern in den USA ausgewertet. Heraus kamen sieben Hauptmotive für Veranstaltungen: feiern, Entscheidungen treffen, Fortbildung/Information, Ideen entwickeln, Networking, Dinge anstoßen und bewerben. Mit Meetings Imagined zeigt sich Marriott Hotels einmal mehr von seiner innovativen Seite. Bereits im Angebot sind die Meeting-App Red Coat Direct, neuartige Tagungsräume und ein mobiler Check-in über die Marriott Mobile App, die in 350 Marriott Hotels in 19 Ländern weltweit funktioniert und im ersten Halbjahr 2014 sogar um ein Check-out-Feature erweitert wird. Bis Ende 2015 sollen zudem sämtliche Marriott Hotels über eine Greatroom -Lobby verfügen. Diese zeichnet sich aus durch großzügiges Ambiente und flexible Nutzungsmöglichkeiten: für geschäftliche oder private Anlässe oder als Rückzugsort; stylish, modern, gemütlich und einladend mit ganztägigem Speisenangebot sowie verschiedenen technischen Services wie WLAN und Steckdosen. Mehr: Das wünschen sich die Gäste von morgen: Schneller Check-in ohne lästige Warteschlangen an der Rezeption. Starwood Hotels startet daher den Testbetrieb einer neuen iphone-app in zwei Alof Hotels in New York und in Kalifornien. Der Gast kann damit sein Hotelzimmer sofort öffnen, ohne zuvor die übliche Check-in-Prozedur durchführen zu müssen. In die kostenfreie App wird ein virtueller Schlüssel geladen. Via Bluetoothe gleicht das iphone die Daten mit dem Schließsystem ab. Bislang arbeitet das System mit iphone 4S oder Smartphones ab Betriebssystem 4.3. Der neue virtuelle Zimmerschlüssel wird sich als neuer Technikstandard in der Hotellerie entwickelt, ist Frits van Paasschen, CEO von Starwood Hotels, überzeugt. Ob das System auch Hackerangriffen standhält, wird noch geprüft. Sehen Sie dazu einen Beitrag bei HOTELIER TV: Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. HOTELIER TV Februar

16 HOTELIER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie Februar 2014 Starwood-Gründer Barry Sternlicht steigt bei Hotel Tonight ein Weitere Hotelketten arbeiten mit Last-Minute-App zusammen Zweifelhafter Ruhm für ein Hotel Dschungel-Larissa über ihre Kindheit im Ferienhotel Marolt der Eltern Sie war Austria s Next Top Model und ist nun Dschungel-Königin: Larissa Marolt beschert im millionenfach gesehenen RTL- Dschungelcamp dem Hotel ihrer Eltern einen zweifelhaften Ruf. Im Hotel Marolt in St. Kanzian in Kärnten habe man die verruchtesten Angestellten. Ihr Vater, Hotelier Heinz Anton Marolt, sehe aus wie Elvis Presley, ihre Mutter wirke wie Marilyn Monroe. Kein Wunder, dass nach diesem Dampfgeplauder vor rund acht Millionen Zuschauern die Bild titelt: Das verrückte Hotel der Familie Marolt. Die Webseite des Familienbetriebs war danach kurzzeitig überlastet und nicht erreichbar. Ob nun viele Links zu auch tatsächlich zu mehr Buchungen führen werden, bleibt abzuwarten. Da die Links in einem thematisch eher ungünstigen Umfeld stehen, wird zwar das Interesse steigern, aber nicht unbedingt die Sympathie. Hotelierstochter Larissa zog laut Intouch ziemlich über die Mitarbeiter her: Wir haben die verruchtesten Angestellten, wie den Engelbert. Der ist die ganze Zeit besoffen, er hat meinen Vater angespuckt und mit dem Besen entgegengeschlagen. Engelbert saufe in einer Tour, schlafe auf der Wiese und käme dann direkt zur Arbeit. Doch Engelbert sei nicht der einzig schräge Hotel-Angestellte: Unser Pauli, das ist unser Abwäscher, der sieht aus wie ein Troll. Das ist kein Witz! Das ist der netteste Typ auf Erden, aber er muss ab und zu in den Knast. Kräftiger Schub für Hotel Tonight: Die internationale Lastminute-Hotelbuchungs-App hat weitere Hotelketten als Partner sowie den Starwood- Gründer Barry Sternlicht als Investor und Berater gewonnen. Als neue Hotelpartner kommen die weltweit führenden Hotelketten wie Intercontinental Hotels Group (IHG), Hyatt Hotels & Resorts, Best Western International, Kimpton Hotels & Restaurants, FRHI Hotels Group (Marken: Fairmont, Raffles & Swissôtel ), La Quinta Inn & Suites, Barceló Hotels & Resorts und die Steigenberger Group hinzu. Zudem investiert Barry Sternlicht Gründer, Chairman und CEO der Starwood Capital Group persönlich in das Unternehmen und unterstützt HotelTonight ab sofort als strategischer Berater. Die Zeitfenster für Buchungen werden immer kürzer und Hotelkunden nutzen zunehmend das mobile Internet. Deshalb ist HotelTonight optimal für die Zukunft positioniert. Doch darüber hinaus überzeugt mich, dass HotelTonight Buchung für Buchung beweist, dass sowohl die Hoteliers als auch die Distributionskanäle gleichermaßen von dem Geschäftsmodell profitieren. HotelTonight ist eine erfrischende Alternative für die Zukunft des Hotel-Vertriebs, sagt Barry Sternlicht, Gründer, Chairman und CEO von Starwood Capital Group. Von 1995 bis Anfang 2005 war Sternlicht Chairman und CEO von Starwood Hotels & Resorts Worldwide, Inc., einem Unternehmen, das er 1995 gründete. Starwood Hotels ist eines der weltweit führenden Hotels- und Freizeit-Unternehmen mit mehr als 895 Häusern in 100 Ländern. Sternlicht, auch genannt King of Hotels, ist ein Trendsetter der Branche, bekannt für die Gründung von W Hotels, eine der weltweit erfolgreichsten Boutique-Hotel-Ketten. Im Laufe des Jahres wird die Starwood Capital Group zwei weitere Hotelmarken einführen: 1 Hotels & Resorts und Baccarat Hotels & Resorts, mit ersten Projekten in New York und Miami. Sternlichts Gespür für Trends und sein Design-Hintergrund passen ideal zu HotelTonights innovativem Buchungsprozess. Sternlicht hat in seiner Karriere, einzigartige, individuelle Hotel-Marken entwickelt, die Kunden begeistern und die Nachfrage beleben. Er wird das weitere Wachstum von HotelTonight mit seinem tiefen Verständnis für Design und Hotellerie sowie mit seinem breiten Hotelier-Netzwerk unterstützen. Einen Visionär wie Barry Sternlicht als Berater und Investor für HotelTonight zu gewinnen, ist eine Bestätigung unserer Bemühungen und die unserer Hotel-Partner, die Reiseindustrie zu revolutionieren. Seine Unterstützung und die neuen Hotel- Partnerschaften zeigen, dass die Beziehung zwischen Hotellerie und den Vertriebskanälen nicht von Rivalität geprägt sein muss, sondern für beide Seiten vorteilhaft sein kann, sagt Jared Simon, Mitgründer und COO von HotelTonight. Mit seinem Nischenansatz (Buchungen für den gleichen Tag) gewinnen Hotels über HotelTonight zusätzliche Kunden, ohne dass dabei ihr Stammkunden-Geschäft kannibalisiert wird, Die Hotels behalten gleichzeitig die komplette Kontrolle über diesen mobilen Buchungskanal. Mit mehr als neun Millionen Downloads und jetzt über Hotel-Partnern in mehr als 17 Ländern und mehr als 250 Reisezielen ist HotelTonight die weltweit beliebteste Hotelbuchungs-App. Seit dem Start von HotelTonight im Januar 2011 hat das Unternehmen mehr als 80 Millionen US-Dollar Finanzierung erhalten und sich als führender Anbieter im mobilen Reisegeschäft etabliert. 16 Februar 2014 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

17 Täglich neue Sendungen auf Berlin: Massiver Ärger um die Bettensteuer City-Tax wird nun abkassiert Weitere Informationen: FAQ s zur Übernachtungsteuer auf dem Internetportal der Senatsverwaltung für Finanzen. https://www.berlin.de/sen/ finanzen/steuern/informationenfuer-steuerzahler-/faq-steuern/ artikel php Der Ärger war vorprogrammiert: In Berlin gilt seit Jahresbeginn die Bettensteuer fünf Prozent vom Übernachtungspreis bei privat veranlassten Hotelaufenthalten werden nun einkassiert. Die Hoteliers wehren sich: Die dafür nötige EDV-Umstellung sei nicht rechtzeitig erfolgt. Der Abrechnungsaufwnd sei immens. Die Verabschiedung des Landesgesetzes erfolgt erst am 12. Dezember vergangenen Jahres; veröffentlicht wurde der Gesetzestext gar erst am 18. Dezember. Bis zur Einführung der City-Tax am 01. Januar sei nicht genügend Zeit für die Anpassung der Hotelsoftware gegeben, beschwert sich Jürgen Gangl vom Park Inn am Alexanderplatz. Das ist ganz dilettantisch, wie der Senat hier vorgeht, sagte Gangl, Chef des mit 1012 Zimmern zweitgrößten Hotels Deutschlands, gegenüber der Berliner Zeitung. Auf einer Hotelrechnung stehen gewöhnlich Bruttopreise. Die fünf Prozent Matratzenmaut werden aber auch den Nettoübernachtungspreise und nicht auf Frühstück und andere Leistungen erhoben. Das bedeutet bei der Endabrechnung, dass zunächst die Kosten für das Frühstück sowie die Steuern abgezogen werden müssen, um dann die exakte Summe für die City- Tax berechnen zu können. Hinzu kommt, dass die Zimmerpreise in den Katalogen der Reiseveranstalter bereits verhandelt waren. Nun müssen die fünf Prozent Bettensteuer nachkalkuliert werden. Wir wissen aber oft gar nicht genau, was unsere Gäste für ihre Übernachtungen bei Reiseveranstaltern bezahlt haben, so Gangl. Und wenn sie das nicht mitteilen wollen, müssen die Hotels den Übernachtungspreis schätzen, um die City-Tax berechnen zu können. Auch das ist im neuen Senatsgesetz vorgesehen. Das ist doch ein Witz, so Gangl. Zeev Rosenberg vom Hotel i13 wirft den Berliner Politikern Arroganz vor: Der regierende Bürgermeister Wowereit habe auf stur gestellt und sei nicht bereit gewesen, über einen Kompromiss zu sprechen. Von einer echten Tourismusabgabe sei die City-Tax meilenweit entfernt. Wieso muss der Gast nur im Hotel eine Abgabe bezahlen und nicht im Restaurant, Kaufhaus, Geschäft, Taxi oder im Museum?, fragt sich Rosenberg. Fachinfo vom Dehoga Berlin Übernachtungssteuer: Wie muss die betriebliche oder berufliche Veranlassung einer Übernachtung glaubhaft gemacht werden? Die Glaubhaftmachung ist bei abhängig Beschäftigten gegeben, sofern die Rechnung auf den Arbeitgeber ausgestellt wird, die Rechnung unmittelbar durch den Arbeitgeber bezahlt wird oder die Buchung unmittelbar durch den Arbeitgeber erfolgt. In den übrigen Fällen kann die Glaubhaftmachung durch Vorlage einer Bescheinigung des Arbeitgebers, aus der der Name und der Sitz des Arbeitgebers und der Zeitraum des Aufenthalts oder durch eine Eigenbestätigung des Übernachtungsgastes, die diese Angaben enthält, hervorgehen. Bei selbstständig oder gewerblich Tätigen oder Mitinhabern von Unternehmen ist auf einen vergleichbaren Nachweis abzustellen, wobei es in diesen Fällen unschädlich ist, wenn der Übernachtungsgast insbesondere unter Angabe seiner Einkommensteuernummer den Nachweis selbst ausstellt. Die Angaben zur Glaubhaftmachung der beruflichen Veranlassung der Übernachtung gegenüber dem Beherbergungsunternehmen sind freiwillig. Ein entsprechender Hinweis hierauf sowie auf die Überprüfungsbefugnis des Finanzamts Marzahn- Hellersdorf ist in den jeweiligen Vordrucken der Arbeitgeberbestätigung und der Eigenbestätigung enthalten. Lesen Sie dazu auch: Hoteliers müssen Frühstück voll versteuern Gilt auch bei Pauschalpreis für Übernachtung mit Frühstück Urteil des Bundesfinanzhofes Hotelbetreiberin unterliegt mit Klage hoteliers-mussen-fruhstuck-vollversteuern-gilt-auch-bei-pauschalpreis-fur-ubernachtung-mitfruhstuck-urteil-des-bundesfinanzhofes-hotelbetreiberinunterliegt-mit-klage/ Sehen Sie dazu einen aktuellen Bericht bei HOTELIER TV: weitere-tv-reports/berlin-massiver-ärger-um-die-bettensteuercity-tax-wird-nun-abkassiert/ Der Übernachtungsgast kann, wenn er dieser Verfahrensweise nicht zustimmt, die Erstattung einbehaltener Übernachtungsteuer beim zuständigen Finanzamt unter Vorlage der Nachweise für die berufliche Veranlassung des Übernachtungsaufwands beantragen. Die Vorgaben des Berliner Datenschutzgesetzes insbesondere zur Freiwilligkeit der Angaben und zur Aufklärung über Verwendungszweck werden somit beachtet. Die Prüfung ist bei Inanspruchnahme der Übernachtungsleistung durch mehrere Personen für jede Person gesondert vorzunehmen. Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. HOTELIER TV Februar

18 HOTELIER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie Februar 2014 Einzigartige Fotosammlung in neuen Edition in London Superhotelier Ian Schrager hat mit dem neuen Edition in London ein neues Landmark-Hotel in Europa geschaffen. Das mit Marriott International entwickelte exklusive Designhotel beherbergt auch eine einzigartige Sammlung an anspruchsvollen Fotografien. Die internationale Fotoagentur Trunk Archive hat 185 Eyecatcher -Motive selektiert, die dauerhaft in dem Haus zu sehen sind. Die Foto-Dauerausstellung mit Shots namhafter Fotografen wie Simon Watson, Tessa Traeger, Don Freeman, Coppi Barbieri oder Toby McFarlan Pond ist einzigartig und in dieser Intensität herausragend in der europäischen Spitzenhotellerie. Mehr: Kreuzfahrtschiffe in Hamburg: Über Gäste erwartet Hintergrund-Informationen zu schwimmenden Luxushotels Immer mehr Kreuzfahrtschiffe laufen Hamburg an. In diesem Jahr werden über Kreuzfahrtgäste - sowviele wie Stuttgart Einwohner hat - im Hafen der Hansestadt erwartet. Eine Infografik gibt einen Überblick über Fakten, Kuriositäten und Hintergrundinformationen rund um die Kreuzfahrer. Wussten Sie zum Beispiel, wie viele Milliarden Heliumballons man bräuchte, um die Queen Mary 2 schweben zu lassen oder wann der erste Kreuzfahrer in See stach? In diesem Jahr sind 190 Schiffsanläufe von Kreuzfahrern geplant, erwartet werden neben dem Lieblingsschiff der Hamburger, der Queen Mary 2, auch Luxusliner wie die MS Europa oder die Sea Cloud II. Sehen Sie dazu bei HOTELIER TV: Hamburg Cruise Days 2014 Festival der Kreuzfahrtschiffe vom 1. bis 3. August Februar 2014 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

19 Täglich neue Sendungen auf Iris Gleicke ist neue Tourismusbeauftragte der Bundesregierung Sie muss sich in der Touristik ernst noch einarbeiten: Iris Gleicke (SPD, 50) ist die neue Tourismusbeauftragte der Bundesregierung. Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium wurde nun von Wirtschaftsminister Gabriel ernannt. Frau Gleicke ist gelernte Bauingenieurin und hat auch in ihrer früheren Regierungstätigkeit Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium wohl eher wenig Kontakt mit den führenden Köpfen aus der Touristik gehabt. Eines der wichtigsten Themen wird auch künftig die Luftverkehrsabgabe sein. Ebenso steht das Thema Mehrwertsteuersenkung für die Gastronomie auf der Liste der Begehrlichkeiten. Welche Positionen Frau Gleicke dazu beziehen wird, bleibt abzuwarten. Nun sind zwei Frauen die wichtigsten Ansprechpartnerinnen in det Politik für den Tourismus. Vorsitzende des Tourismusausschusses im Bundestag ist nämlich Heike Brehmer (CDU). Das Amt der Tourismusbeauftragten hatten bislang der CSU-Politiker Ernst Hinsken (ein ausgewiesener Tourismus-Kenner) und der FDP- Mann Ernst Burgbacher inne. Mehr: bundestag/abgeordnete17/ biografien/g/gleicke_iris.html Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. HOTELIER TV Februar

20 HOTELIER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie Februar 2014 Noch mehr neue Hotels für Hamburg Kai Hollmann plant noch ein Hotel in Hamburg Weiteres Hotel am dritten Kreuzfahrtanleger geplant Hamburgs Tourismus boomt und die Zahl der neuen Hotelbau-Projekte steigt weiter: Laut tophotelprojects.com sind nun 27 neue Häuser in Entwicklung. Ausnahmehotelier Kai Hollmann (Gastwerk/The George/25hours) plant mit den Betreiber der Touristenattraktion Miniatur Wunderland ein Familienhotels mit 210 Zimmern in der Hafencity. Am nunmehr dritten Kreuzfahrtanleger, der an der Elbe gebaut wird, ist ein weiteres Hotel für Gäste und Partner der schwimmenden Luxushotels in Planung. Das neueste Hotelbau-Projekt entsteht im Überseequartier. Das Mixed-Use-Projekt wird in zwei Gebäudekomplexen am Sandtorkai Wohnungen, Einzelhandelsflächen und Gastronomie sowie ein Premiumkino und ein familienorientiertes Hotel bieten. Im ersten Gebäude wird Kinounternehmer Hans Joachim Flebbe (Astor Film Lounge) ein Premiumkino mit drei Sälen betreiben. Außerdem werden Hotelier Kai Hollmann, Frederik und Gerrit Braun (Miniatur Wunderland) sowie Prof. Norbert Aust (Vorsitzender des Hamburger Tourismusverbandes) gemeinsam ein Hotel mit Familienbezug betreiben. Die Hamburger Unternehmer wollen ein einmaliges Hotelkonzept mit 210 Zimmern schaffen. Die im Entwurf genannte Piazza hat großes Potential sich als neuer Treffpunkt für Hamburger und Touristen zu entwickeln, liegt sie doch fußläufig zwischen Elbphilharmonie und Überseeboulevard. So soll das neue Hotel- und Kino-Gebäude am Sandtorkai in der Hafencity aussehen Bunte Glaswürfel schmücken die Backsteinfassade - Entwurf Nalbach + Nalbach Gesellschaft von Architekten mbh Das Projektvolumen liegt insgesamt bei 120 Millionen Euro für die beiden Gebäudeeinheiten mit einer Bruttogeschossfläche von Quadratmetern und zusätzlich einer Tiefgarage. Baubeginn ist im Herbst diesen Jahres. Die Eröffnung ist für 2016 geplant. Hotel am dritten Kreuzfahrtterminal geplant Immer mehr Kreuzfahrtschiffe laufen Hamburg. Benötigt wird dringend ein drittes Terminal für die schwimmenden Luxushotels. Geplant wird dies nun am südlichen Elbufer in Steinwerder. Für rund 75 Millionen Euro soll ein Abfertigungsgebäude mit Zu- und Abfahrten, Gepäckumschlag, Parkplätzen und Fähranleger sowie Hotel entstehen. Baubeginn könnte bereits im Frühjahr sein. Details zum Hotelbau-Projekt stehen noch nicht fest. Ab 2016 soll auch das Cruise Center in Hafencity ein Provisorium durch einen deutlich größeren Neubau samt Hotel mit insgesamt Quadratmetern Nutzfläche ersetzt werden. Die Eröffnung soll 2018 sein. Dubai Pearl In den Metropolen der Vereinigten Arabischen Emirate Entstehen mehr als 80 neue Spitzenhotels Noch mehr neue Tophotels in Dubai und Abu Dhabi In den Vereinigten Arabischen Emiraten floriert der Tourismus und der Hotelbau. In den nächsten drei Jahren werden 88 neue Vier- und Fünf-Sterne- Hotels mit insgesamt mehr als Zimmern in den Metropolen Dubai und Abu Dhabi eröffnet. Dies geht aus einer aktuellen Hotelmarkt-Studie von hervor. Allein in Dubai werden in diesem Jahr 34 neue Spitzenhäuser mit insgesamt mehr als Hotelzimmern in Betrieb genommen. Im vergangenen Jahr kamen rund nue Zimmer auf den Hotelmarkt, darunter Luxushotels der Marken Ritz Carlton, Sofitel, Anantara, Oberoi und Conrad. Ein herausragendes Hotelprojekt ist das Bespoke Hotel Dubai mit Zimmern, das Ende diesen Jahres im neuen Medienzentrum Dubai Pearl eröffnet werden soll. In Abu Dhabi werden derzeit 26 neue Tophotels mit insgesamt Zimmern entwickelt. Davon sollen 17 Projekte mit rund Zimmern in diesem Jahr eröffnet werden. Im vergangenen Jahr kamen rund neue Zimmer in Hotels wie Dusit Thani, Rosewood und St. Regis auf den Hotelmarkt. Ein herausragendes Projekt sind die Tameer Towers mit einem Service-Apartments- Betrieb (rund Suiten und Apartments); Eröffnung soll im November diesen Jahres sein. 20 Februar 2014 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Tipps rund um die Suchmaschinen- Optimierung

Tipps rund um die Suchmaschinen- Optimierung Tipps rund um die Suchmaschinen- Optimierung Jimdo hat einige praktische Tipps und Wissenswertes rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung zusammengestellt. Jeder kann jederzeit einsteigen und seine Seite

Mehr

Mehr Homepagebuchungen, weniger Provisionen Die Bausteine für einen erfolgreichen Online-Vertrieb

Mehr Homepagebuchungen, weniger Provisionen Die Bausteine für einen erfolgreichen Online-Vertrieb Mehr Homepagebuchungen, weniger Provisionen Die Bausteine für einen erfolgreichen Online-Vertrieb DEHOGA Niedersachsen, Walsrode, 11.10.2012 TourOnline AG 1996 Gegründet mit touristischem Marktplatz Urlaub

Mehr

CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG Suchmaschinenoptimierung, auch Search Engine Optimization (SEO) genannt, ist ein Marketing-Instrument, das dazu dient, Websites auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen

Mehr

Dein perfektes Social Media Business

Dein perfektes Social Media Business Dein perfektes Social Media Business Google+ effektiv nutzen Informationen zum Modul Du hast eine Frage? Dann kontaktiere uns einfach: Tel.: 034327 678225 E-Mail: support@yoursocialmediabusiness.de Impressum

Mehr

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Thomas Hendele Hotelfachmann & Tourismusfachwirt (IHK) seit 3 Jahren selbstständig seit 8 Jahren beratend tätig seit 10 Jahren

Mehr

Regionales Online Marketing Messbar mehr Kunden & Umsatz

Regionales Online Marketing Messbar mehr Kunden & Umsatz Regionales Online Marketing Regionales Online Marketing Messbar mehr Kunden & Umsatz Ein Vortrag von Thorsten Piening 1 Auf der Suche nach regionalen Dienstleistern Jeden Tag suchen Millionen von Menschen

Mehr

Online-Services. Sichtbar im Web.

Online-Services. Sichtbar im Web. Online-Services. Sichtbar im Web. Online-Services Sichtbar im Web. Website im Responsive Design 3 Mobile Website 4 Suchmaschinenwerbung 5 Suchmaschinenoptimierung 6 Google+ Local / Google Places 7 Firmen-Video

Mehr

SEO 2015. Was nicht geht, kann man nicht verkaufen!

SEO 2015. Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! SEO 2015 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! 1 Was man verkaufen kann, muss irgendwie auch gehen! Was man verkaufen kann, wird verkauft. Was interessiert es mich, ob es auch funktioniert? 2 Don t

Mehr

Was nicht geht, kann man nicht verkaufen!

Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! SEO 2015 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! Was man verkaufen kann, muss irgendwie auch gehen! Was man verkaufen kann, wird verkauft. Was interessiert es mich, ob es auch funktioniert? Don t Do

Mehr

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 oberhauser.com 2 oberhauser.com 3 Woher kommen Online Buchungen? INDIREKT DIREKT Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 Hat der Hotelier ein Budget

Mehr

Kurz Mal Weg Die Nr.1 für Kurzreisen. www.kurz-mal-weg.de

Kurz Mal Weg Die Nr.1 für Kurzreisen. www.kurz-mal-weg.de Kurz Mal Weg Die Nr.1 für Kurzreisen www.kurz-mal-weg.de Inhalt Kennzahlen Dafür steht kurz-mal-weg.de Daten und Fakten zu kurz-mal-weg.de Warum eine Partnerschaft mit kurz-mal-weg.de Kooperation Hotelpartner

Mehr

Wir sind spezialisiert auf die Entwicklung und Umsetzung von Online Strategien für den Direktvertrieb für einzelne Hotels & Hotelgruppen.

Wir sind spezialisiert auf die Entwicklung und Umsetzung von Online Strategien für den Direktvertrieb für einzelne Hotels & Hotelgruppen. Umfangreiches Marktwissen und weite Ausdehnung Head Office Dublin (IE), Madrid (ES), Prag (CZ), Paris (FR), Rom (IT), Wien (AT), München (DE) Langjährige Erfahrung Unternehmen seit 1994 aktiv Technologie

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Empfehlungsmarketing Bewertungsportale 2010 Executive Summary

Empfehlungsmarketing Bewertungsportale 2010 Executive Summary Empfehlungsmarketing Bewertungsportale 2010 Executive Summary Oberösterreich Tourismus Georg Bachleitner Freistädter Straße 119, 4041 Linz Tel: 0732/72 77-170 Fax: 0732/72 77-170 E-Mail: georg.bachleitner@lto.at

Mehr

Online-Buchungsplattformen. Online-Buchungssysteme als leistungsstarkes Vertriebsinstrument erfolgreich nutzen 29.10.2009 1

Online-Buchungsplattformen. Online-Buchungssysteme als leistungsstarkes Vertriebsinstrument erfolgreich nutzen 29.10.2009 1 Online- Online-Buchungssysteme als leistungsstarkes Vertriebsinstrument erfolgreich nutzen Bernau a. Chiemsee, 29. Oktober 2009 Robert Klauser, infomax websolutions GmbH 29.10.2009 1 Inhalte & Agenda Sichtbarkeit

Mehr

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten TrustYou Analytics Reputations-Management für Hotels und Hotelketten 06.12.2010 TrustYou 2010 1 Wissen Sie, was über Ihr Hotel im Internet gesagt wird? Im Internet gibt es mittlerweile Millionen von Hotelbewertungen,

Mehr

Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs

Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs 1. Wissen und Know How aufbauen: Wissen Sie, wie viele Buchungen und welchen Umsatz sie über die jeweiligen Onle Buchungsportale generieren? Können Sie identifizieren, woher die Buchung origär stammt,

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Die 10 häufigsten Fehler bei der Keyword Recherche

Die 10 häufigsten Fehler bei der Keyword Recherche Keyword Recherche ist sicher nicht der "spannendste" Teil der SEO. Sie ist jedoch einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg. Alan Webb, Geschäftsführer von ABAKUS Internet Marketing, hat die aus seiner

Mehr

Unter Social SEO versteht man die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Google+, Facebook und Twitter.

Unter Social SEO versteht man die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Google+, Facebook und Twitter. ZUSAMMENFASSUNG DES WEBINARES SOCIAL SEO Markus Hartlieb Social SEO Allgemein Unter Social SEO versteht man die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Google+, Facebook

Mehr

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Willst du Besuche über Facebook? Facebook ist die besucherstärkste Seite und hat viel Potential. Egal ob du Produkte verkaufst, als Affiliate tätig bist

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

Die Grundlage für den Betrieb eines erfolgreichen Online Shops ist zu allererst, dass dieser technisch einwandfrei funktioniert.

Die Grundlage für den Betrieb eines erfolgreichen Online Shops ist zu allererst, dass dieser technisch einwandfrei funktioniert. Als Shop-Betreiber sind Sie ständig mit einer Fülle von neuen Herausforderungen konfrontiert. Wachsender Wettbewerb und laufend neue Anforderungen an das digitale Marketing machen eine ganzheitliche Online

Mehr

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom. Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.de Hochwertiger Content ist das Fundament jedes erfolgreichen Online-Projekts

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

Mit Videos in Lichtgeschwindigkeit Google Rankings & Kunden erobern!

Mit Videos in Lichtgeschwindigkeit Google Rankings & Kunden erobern! VIDEO SEO von www.netspirits.de / Christian Tembrink Mit Videos in Lichtgeschwindigkeit Google Rankings & Kunden erobern! Seite 1 Wer hier spricht? Christian Tembrink! Herzblut Online Marketing Stratege

Mehr

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing!

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Die Power von SlideShare im B2B Marketing Man könnte, gerade im deutschsprachigen Raum, sagen, SlideShare ist eines der besten B2B- Marketing-Geheimnisse.

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

SEO und Online-Marketing

SEO und Online-Marketing SEO und Online-Marketing Grundlegendes Fachwissen aus der SEO Welt Präsentiert von Dr. SEO und dem new time seo Team Inhaltsverzeichnis Präsentiert von Dr. SEO und dem new time seo Team 1 Einführung in

Mehr

Relevanz von Suchmaschinen Chancen für Touristiker

Relevanz von Suchmaschinen Chancen für Touristiker Relevanz von Suchmaschinen Chancen für Touristiker Hamburger Online-Forum - Schwerpunkt Tourismus 28. Oktober 2008 Hanns Kronenberg / SEO-Berater 1 1 Inhalt Bedeutung von Suchmaschinen im Segment Tourismus

Mehr

Optimieren Sie Ihre n2n Webseite

Optimieren Sie Ihre n2n Webseite N2N Autor: Bert Hofmänner 5.10.2011 Optimieren Sie Ihre n2n Webseite Einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg Ihrer Webseite in Suchmaschinen sind deren Inhalte. Diese können Sie mit einem Content

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Ihr Online Marketing Fahrplan Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Am Puls der Zeit bleiben TREND Das Käuferverhalten ändert sich hin zu: Käufer suchen

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

Effektive Suchmaschinenoptimierung für ein besseres Google-Ranking

Effektive Suchmaschinenoptimierung für ein besseres Google-Ranking Effektive Suchmaschinenoptimierung für ein besseres Google-Ranking Lassen Sie sich von Ihren Kunden finden! Kathrin Schubert M.A. Texterin und Freie Lektorin ADM Metzstr. 35 81667 München Tel. 089 54 80

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ron Faber. Google+ Das Plus für Ihr Social-Media-Marketing. ISBN (Buch): 978-3-446-43259-8. ISBN (E-Book): 978-3-446-43370-0

Inhaltsverzeichnis. Ron Faber. Google+ Das Plus für Ihr Social-Media-Marketing. ISBN (Buch): 978-3-446-43259-8. ISBN (E-Book): 978-3-446-43370-0 Inhaltsverzeichnis Ron Faber Google+ Das Plus für Ihr Social-Media-Marketing ISBN (Buch): 978-3-446-43259-8 ISBN (E-Book): 978-3-446-43370-0 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-fachbuch.de/978-3-446-43259-8

Mehr

WEB... DESIGN. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING.

WEB... DESIGN. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING. WEB.... SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING. ÜBER UNS WEB SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG MARKETING Webdesign und Suchmaschinenoptimierung sind zwei Komponenten, die sich hervorragend ergänzen und maßgeblich

Mehr

REGIONALES SUCHMASCHINENMARKETING. Juri Rupp 4market GmbH & Co. KG

REGIONALES SUCHMASCHINENMARKETING. Juri Rupp 4market GmbH & Co. KG REGIONALES SUCHMASCHINENMARKETING Juri Rupp 4market GmbH & Co. KG JURI RUPP Geschäftsführer 4market GmbH & Co. KG Seit 2001 in der IT-Branche tätig Seit 2004 Schwerpunkt Internet Webdesign E-Commerce Online

Mehr

Contao SEO: 7 Experten-Tipps

Contao SEO: 7 Experten-Tipps Contao SEO: 7 Experten-Tipps Contao SEO: 7 Experten-Tipps Contao, ehemals bekannt unter dem Namen TYPOlight, ist ein kostenloses Content Management System (CMS) zum Verwalten und Pflegen einer Webpräsenz.

Mehr

Suchmaschinenoptimierung 2011. Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing

Suchmaschinenoptimierung 2011. Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Suchmaschinenoptimierung 2011 Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Wer steht vor Ihnen? Dennis Sohm + 26 Jahre alt + Seit 2007 im Online Marketing tätig + Seit 2009 Selbständig in den

Mehr

Deutschlands Bewertungsportal für die Fitnessbranche

Deutschlands Bewertungsportal für die Fitnessbranche Informationsleitfaden für Fitnessstudio-Betreiber Jetzt mit allen wichtigen Informationen zur neuen Studio-Aktion zum FitnessPass! FitnessPass Deutschlandweit kostenlos trainieren! Deutschlands Bewertungsportal

Mehr

Grundlagen und die größten Irrtümer.

Grundlagen und die größten Irrtümer. Nr. SEO für jedermann. Grundlagen und die größten Irrtümer. Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM) werden immer wieder verwechselt: Doch SEO beschäftigt sich mit der Optimierung

Mehr

SEO Standards im ecommerce Ist Ihr Shop wirklich up-to-date? ecommerce conference 2013 / Hamburg Tobias Jungcurt / SoQuero GmbH

SEO Standards im ecommerce Ist Ihr Shop wirklich up-to-date? ecommerce conference 2013 / Hamburg Tobias Jungcurt / SoQuero GmbH SEO Standards im ecommerce Ist Ihr Shop wirklich up-to-date? ecommerce conference 2013 / Hamburg Tobias Jungcurt / SoQuero GmbH Über SoQuero SoQuero Online Marketing performanceorientierte Online-Marketing-Agentur

Mehr

Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com. Stand C124 SEO 2014

Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com. Stand C124 SEO 2014 Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com SEO 2014 Stand C124 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen Was man verkaufen kann,

Mehr

Die Kunst des B2B Online-Marketing

Die Kunst des B2B Online-Marketing Die Kunst des B2B Online-Marketing Sechs wichtige Schritte für ein effizientes Onlinemarketing Aus: http://www.circlesstudio.com/blog/science-b2b-online-marketing-infographic/ SECHS SCHRITTE IM ÜBERBLICK

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Fachverband Hotellerie. Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs

Fachverband Hotellerie. Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs Fachverband Hotellerie Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs Information, 18. November 2013 Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs Die Online Distribution gewinnt für die Hotellerie in Europa

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

SEO Checkliste. 20 wichtige Basispunkte für eine saubere Suchmaschinenoptimierung. Meta Content Technik Struktur Keywords Erreichbarkeit Style Mobil

SEO Checkliste. 20 wichtige Basispunkte für eine saubere Suchmaschinenoptimierung. Meta Content Technik Struktur Keywords Erreichbarkeit Style Mobil SEO Checkliste 20 wichtige Basispunkte für eine saubere Suchmaschinenoptimierung Meta Content Technik Struktur Keywords Erreichbarkeit Style Mobil Seite 1 von 22 1. Ladezeit Eine schnelle Ladezeit ist

Mehr

ecmaps Multi-Channel-Kartografie der Marktführer für Web, Mobile und Print

ecmaps Multi-Channel-Kartografie der Marktführer für Web, Mobile und Print ecmaps Multi-Channel-Kartografie der Marktführer für Web, Mobile und Print Karten sind das beliebteste Medium auf Reisen. Sie ermöglichen Ihrem Gast einen schnellen Überblick und geben Orientierung bei

Mehr

Internetauftritt für mittelständische Unternehmen. Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH)

Internetauftritt für mittelständische Unternehmen. Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH) Internetauftritt für mittelständische Unternehmen Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH) Agenda Thema CONTENTSERV Kurzvorstellung Der passende Internetauftritt in Abhängigkeit

Mehr

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ!

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BE PART OF IT DentalMediale Kommunikation SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BLOG SETZEN SIE THEMEN

Mehr

Online Marketing in Hotellerie & Tourismus

Online Marketing in Hotellerie & Tourismus Online Marketing in Hotellerie & Tourismus Möglichkeiten zur Schulung von Mitarbeitenden von Hotels und Tourismusbetrieben 21. Juli 2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Ausgangslage... 3 Die wichtigsten Themen

Mehr

Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann.

Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann. Pinterest Facts & Figures Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann. Quelle: http://techcrunch.com/2012/02/07/pinterest-monthly-uniques/

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Herzlich willkommen zum Vortrag Suchmaschinenoptimierung (SEO) Herzlich willkommen zum Vortrag Suchmaschinenoptimierung (SEO) Elisabeth Langwieser Die Konzepter Marketing online.offline Independence Day - Friendsfactory München, 1. März 2012 3 x 10 = 45 Agenda 10

Mehr

Best Practice Sport Alber

Best Practice Sport Alber Ausgangssituation Das renommierte Unternehmen Sport Alber in St. Anton am Arlberg betreibt seit Jahren einen Skiverleih. Die Tendenz des Skiverleihs ist steigend. Anfangs wurde über eine große Online-

Mehr

PROFITCENTER ONLINE VERTRIEB

PROFITCENTER ONLINE VERTRIEB PROFITCENTER ONLINE VERTRIEB Martin Bräundle SHS Swiss Hospitality Solutions AG ÖHV profit.days 2014 Firmengründung 2010, Sitz in Luzern Revenue- und Yield Management Online Distribution Strategische Beratung

Mehr

Die Reise beginnt im Netz

Die Reise beginnt im Netz Die Reise beginnt im Netz Company highlights. 1996 GRÜNDUNG IN AMSTERDAM KUNDEN SERVICE 24/7 700T UNTERKÜNFTE WELTWEIT 42 SPRACHEN UNTERSTÜTZT BUCHUNGEN TÄGLICH MOTIVIERTE MITABEITER 900T+ 10,000 Was braucht

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

ONLINE-KATALOG DIGITALE PUPLIKATIONEN SEO. Textsuche. iphone. Zoom. Android. Webanalyse. Design. ipad. Offlineversion.

ONLINE-KATALOG DIGITALE PUPLIKATIONEN SEO. Textsuche. iphone. Zoom. Android. Webanalyse. Design. ipad. Offlineversion. ONLINE-KATALOG DIGITALE PUPLIKATIONEN Textsuche Zoom iphone Webanalyse ipad SEO Android Design Soziale Netzwerke Offlineversion Der KruseMedien Online-Katalog...verwandelt Ihre Printmedien wie z. B. Kataloge,

Mehr

Google AdWords Seminar

Google AdWords Seminar Google AdWords Seminar Kampagnen optimieren Erfolge messen! Mittwoch, den 30.09.2015 IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern WIV GmbH seit 1999 Clamecystraße 14-16 63571 Gelnhausen www.wiv-gmbh.de info@wiv-gmbh.de

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als

Mehr

Erfolgreich durch SEO

Erfolgreich durch SEO Erfolgreich durch SEO Release 1.0 Dokumentversion V1.40 Autor Thomas Gorjup INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 5 2 Urheberrecht... 6 3 Erfahrungsbericht und Feldstudie... 7 4 Der Anfang... 8 4.1 Suchbegriffe

Mehr

LEITFADEN Ihr App Service- Center

LEITFADEN Ihr App Service- Center Ihr App Service- Center So bedienen Sie das Service-Center Ihrer App! Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer eigenen Firmen-App! Damit Sie das ganze Potential Ihrer neuen App ausschöpfen können, sollten Sie sich

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr

Die vollständige Eintragung Ihrer Geschäftsstellen und Produkte führt zu einer erheblichen Optimierung bei der gewöhnlichen Google Suche (SEO).

Die vollständige Eintragung Ihrer Geschäftsstellen und Produkte führt zu einer erheblichen Optimierung bei der gewöhnlichen Google Suche (SEO). INTRO Smartphones und Tablets sind heute omnipräsent und im mobilen Dauereinsatz. Im deutschsprachigen Raum werden diese Tools von über 60 Millionen Menschen zur lokalen Orientierung genutzt. Laut einer

Mehr

Social Media Tourismus (IST)

Social Media Tourismus (IST) Leseprobe Social Media Tourismus (IST) Studienheft Chancen und Risiken des Web 2.0 Autor Odette Landmeier Odette Landmeier ist Dipl.-Kauffrau [FH] und absolvierte zudem noch den Masterstudiengang Management

Mehr

Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb

Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb www.tourismuszukunft.de DRV Jahrestagung 2012 Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb Michael Faber Ihr Ansprechpartner Michael Faber Tel.: +49 6762 40890-40 Fax: +49 8421 70743-25 m.faber@tourismuszukunft.de

Mehr

Seonaptics ist ein online Marketing Unternehmen mit dem Kerngeschäft Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEA bzw. SEM).

Seonaptics ist ein online Marketing Unternehmen mit dem Kerngeschäft Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEA bzw. SEM). Willkommen! Seonaptics ist ein online Marketing Unternehmen mit dem Kerngeschäft Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEA bzw. SEM). Auf den nachfolgenden Seiten wollen wir Ihnen

Mehr

Online Marketing - Google AdWords

Online Marketing - Google AdWords Online Marketing - Google AdWords Joachim Schröder Google Partner Academy Trainer TILL.DE - Ihr Referent Referent Joachim Schröder Computerindustrie seit 1986 Marketing seit 1992 Internetagentur seit 1996

Mehr

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen?

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Testen Sie Ihre Website in wenigen Schritten doch einfach mal selbst! Hallo! Mein Name ist Hans-Peter Heikens. Als Online Marketing Manager und Social Media

Mehr

Gastfreundschaft mit System. protel Hotel App. protel Voyager. Produktinformation

Gastfreundschaft mit System. protel Hotel App. protel Voyager. Produktinformation Gastfreundschaft mit System protel Hotel App protel Voyager protel hotelsoftware GmbH 2012 protel Voyager Die protel Hotel-App für den aktiven Gast protel Voyager: Ihr Hotel auf dem Gast-Handy protel Voyager

Mehr

Relevanz von Kundenbewertungen und der Benefit für Hoteliers

Relevanz von Kundenbewertungen und der Benefit für Hoteliers Relevanz von Kundenbewertungen und der Benefit für Hoteliers Von: schnoater@gmx.de [mailto:schnoater@gmx.de] Gesendet: Freitag, 7. September 2012 19:22 An: Andreas Handschell Cc: info@holidaycheck.de Betreff:

Mehr

Management Reporting im Mittelstand

Management Reporting im Mittelstand Management Reporting im Mittelstand Referent: Christos Pipsos Herzlich Willkommen zu meinem Workshop Berliner Straße 275 D - 65205 Wiesbaden Fon +49 (611) 945 800 38-0 www.3qmedia.de Wer bin ich, was mache

Mehr

CHECKLISTEN. zum Seminar. DER ERFOLGREICHE START INS INTERNET Website-Konzeption und Online-Marketing

CHECKLISTEN. zum Seminar. DER ERFOLGREICHE START INS INTERNET Website-Konzeption und Online-Marketing CHECKLISTEN zum Seminar DER ERFOLGREICHE START INS INTERNET Website-Konzeption und Online-Marketing CHECKLISTE INHALT Unter welchen Keywords möchte ich gefunden werden? Welche Short-Mid-Long-Tail-Keywords

Mehr

SEO Optimierung, und was genau bitte. Suchmaschinenoptimierung Düsseldorf

SEO Optimierung, und was genau bitte. Suchmaschinenoptimierung Düsseldorf Suchmaschinenoptimierung Düsseldorf Suchmaschinenoptimierung Düsseldorf: Das Internet boomt wie nie zuvor. Noch nie war es so einfach eine Webseite, einen Shop, ein Forum oder eine Social Media Plattform

Mehr

Online-Marketing mit Google

Online-Marketing mit Google Online-Marketing mit Google Träger des BIEG Hessen Frankfurt am Main Fulda Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern Offenbach am Main 1/5 Warum Google? Wer heute über Suchmaschinen spricht, meint Google. Mit einem

Mehr

Google Wie komme ich nach oben? Bonn, den 08.09.2015 Sabina Bravo Sanchez

Google Wie komme ich nach oben? Bonn, den 08.09.2015 Sabina Bravo Sanchez Google Wie komme ich nach oben? Bonn, den 08.09.2015 Sabina Bravo Sanchez 5.3 Milliarden Suchanfragen in Deutschland pro Monat (lt. Sistrix 2012 geschätzt) Europa ist Googleland Google ist eine Diva! SEM

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt

helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt Die Flut und Vielfalt multimedialer Kommunikation gezielt und effizient für Kontakte im Geschäftsleben einzusetzen, ist eine

Mehr

Facebook oder Corporate Blog?

Facebook oder Corporate Blog? August 2013 Facebook oder Corporate Blog? von Tilo Hensel Corporate Blogs haben an Popularität verloren Mit der steigenden Popularität der Social Networks allen voran Facebook hat sich das Hauptaugenmerk

Mehr

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg Einführung ins Online- Marketing Entweder - oder Und? Kundenakquise mit SEO/SEA You have mail! Email-Marketing für

Mehr

Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen

Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen Wie Sie Besucher auf Ihre Webseite locken, die hochgradig an Ihrem Angebot interessiert sind 2014 David Unzicker, alle Rechte vorbehalten Hallo, mein Name ist David Unzicker

Mehr

TrustYou Analytics Reputations-Management für Hoteliers und Reiseveranstalter

TrustYou Analytics Reputations-Management für Hoteliers und Reiseveranstalter TrustYou Analytics Reputations-Management für Hoteliers und Reiseveranstalter Wissen Sie, was über Ihr Hotel im Internet gesagt wird? Im Internet gibt es mittlerweile Millionen von Hotelbewertungen, die

Mehr

SEO für Blogger Erfolg in Google

SEO für Blogger Erfolg in Google SEO für Blogger Erfolg in Google BRUCE JACKSON SEO Agenda 1. SEO in 2015? 2. Wie kann ich mein Suchmaschinen Ranking verbessern? 3. Seiten Titel in 2015 4. Speed wir sind alle ungeduldig auch Google! 5.

Mehr

Suchmaschinenoptimierung (SEO) Planung Techniken Tools - Nutzen

Suchmaschinenoptimierung (SEO) Planung Techniken Tools - Nutzen Suchmaschinenoptimierung (SEO) Planung Techniken Tools - Nutzen Gute Suchmaschinenoptimierer von heute haben den Suchenden im Fokus, nicht die Suchmaschine! Ein Online Marketing Vortrag von Michael Schöttler,

Mehr

Ihr Geschäft in Googles Branchenbuch Der Leitfaden für Google Places

Ihr Geschäft in Googles Branchenbuch Der Leitfaden für Google Places Ihr Geschäft in Googles Branchenbuch Der Leitfaden für Google Places Was ist Google Places? Seit 2009 betreibt Google mit Google Places ein eigenes Branchenbuch. Das Besondere an Google Places ist, dass

Mehr

Was unterscheidet schlemmerinfo von anderen Angeboten?

Was unterscheidet schlemmerinfo von anderen Angeboten? Was ist schlemmerinfo? Schlemmerinfo ist ein tagesaktueller Restaurantführer im Internet. Er verbindet die klassische Gastronomie mit der Online-Welt und bietet Ihnen die Möglichkeit sowohl Einheimische

Mehr

E-Business is E-Motional Business. Social Media, Google & Co. E-Marketing Formeln zum Erfolg

E-Business is E-Motional Business. Social Media, Google & Co. E-Marketing Formeln zum Erfolg E-Business is E-Motional Business Social Media, Google & Co. E-Marketing Formeln zum Erfolg Kurzvorstellung Martin Schmitz E-Marketing-Manager bei marc ulrich Die Marketingflotte Bewohner des www, Netzaktivist

Mehr

Online-Plattformen Der Umgang mit Buchungs- und Bewertungsplattformen

Online-Plattformen Der Umgang mit Buchungs- und Bewertungsplattformen Online-Plattformen Der Umgang mit Buchungs- und Bewertungsplattformen Online-Plattformen: Verkauf über Online-Kanäle Vorteile: Direkte Buchungen bzw. qualifizierte Anfragen Steigerung der Zugriffe auf

Mehr

Online-Buchung. in der Region Ostbayern. Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1. Online-Buchung = Echtzeitbuchung

Online-Buchung. in der Region Ostbayern. Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1. Online-Buchung = Echtzeitbuchung Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1 Online-Buchung Jeder 2. Deutsche informiert sich derzeit vor Reisebuchung im Internet 29% buchen bereits online Tendenz stark steigend

Mehr

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Mobile Marketing Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Smartphones gerne lautlos anlassen :-) Kurzvorstellung Martin Schmitz E-Marketing-Manager, Projektleiter

Mehr

GOOGLE MY BUSINESS. Infos, Entwicklungen, Tipps & Tricks über Google für lokale Unternehmen

GOOGLE MY BUSINESS. Infos, Entwicklungen, Tipps & Tricks über Google für lokale Unternehmen GOOGLE MY BUSINESS Infos, Entwicklungen, Tipps & Tricks über Google für lokale Unternehmen Version 1.3 / Oktober 2014 gutgemacht.at Digitalmarketing GmbH INHALTSVERZEICHNIS 1! Einführung... 1! 1.1! Vorteile

Mehr

Facebook 10 Tipps, die du beachten solltest! Privatsphäre richtig einstellen, aber wie? Voraussetzung: Zeit einplanen

Facebook 10 Tipps, die du beachten solltest! Privatsphäre richtig einstellen, aber wie? Voraussetzung: Zeit einplanen Facebook 10 Tipps, die du beachten solltest! Privatsphäre richtig einstellen, aber wie? Voraussetzung: Zeit einplanen Begleitmaterial zum Workshop Auf Facebook kannst du dich mit deinen Freunden austauschen.

Mehr

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht!

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht! ITB Berlin, 6.3.2013 Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen......und wie man es richtig macht! Björn Tantau Head of Social Media www.trg.de bjoern.tantau@trg.de Agenda

Mehr

Lokales Suchmaschinenmarketing. Gefunden werden mit den RegioHelden

Lokales Suchmaschinenmarketing. Gefunden werden mit den RegioHelden Lokales Suchmaschinenmarketing Gefunden werden mit den RegioHelden Agenda 1. RegioHelden GmbH 2. Einführung Suchmaschinenmarketing (SEM) 3. AdWords Bezahlte Anzeigen 4. Messbarkeit der Maßnahmen 5. Suchmaschinenoptimierung

Mehr

FB Pilot Report. Erfolgreich mit Facebook Geld verdienen. Inhaltsverzeichniss: -Einführung Facebook Marketing. -Was Du in diesem Report lernen wirst

FB Pilot Report. Erfolgreich mit Facebook Geld verdienen. Inhaltsverzeichniss: -Einführung Facebook Marketing. -Was Du in diesem Report lernen wirst FB Pilot Report Erfolgreich mit Facebook Geld verdienen Inhaltsverzeichniss: Erfolgreich Ermit Face book Geld verdienen -Einführung Facebook Marketing -Was Du in diesem Report lernen wirst -Vorgehensweise

Mehr