SCHULUNGSGESELLSCHAFT THE TRADER DIE BÖRSE LEBEN LERNEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SCHULUNGSGESELLSCHAFT THE TRADER DIE BÖRSE LEBEN LERNEN"

Transkript

1 SCHULUNGSGESELLSCHAFT THE TRADER DIE BÖRSE LEBEN LERNEN lädt ein»future-handel & TECHNISCHE ANALYSE IN DER PRAXIS & ERSTELLUNG MECHANISCHER HANDELSSYSTEME«AUFBAUSEMINAR - WORKSHOP Voraussetzungen: Teilnahme an den 2-wöchigen Trainingswochen oder detaillierte Vorkenntnisse im marktechnisch orientierten Terminhandel Ziel: Eigenhandel an den Börsen mit Grundlagen des Tradings Lehrgangsnummer: LXR für 2006 Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die organisierende Gesellschaft. Diese Fachveranstaltungen werden von der Schulungsgesellschaft»The Trader - Die Börse Leben Lernen«organisiert und durchgeführt. Nachfolgend gibt die Schulungsgesellschaft die detaillierten Inhaltsangaben der Seminare und die organisatorische Durchführung und Einzelheiten bekannt. Bitte geben Sie Ihr Anmeldeformular bis... ab.

2 AUFBAU-WORKSHOP SEMINARINHALTE Hinweis Die nachfolgend stichpunktartig aufgeführten Inhalte stellen Auszüge aus den jeweiligen Lerninhalten dar. Alle Thematiken werden aufeinander aufbauend erläutert. Das bedeutet, alle bereits behandelten Themen werden in den folgenden Seminartagen zusammen mit den neu erlangten Lerninhalten angewendet. ERSTER TAG Begrüßung und Auswertung von Erfahrungen Auswertung der bisherigen Trainingsmöglichkeiten bzw. Erfahrungen aus dem bisherigen Handel Gemeinsame Erarbeitung von festgestellten Schwierigkeiten und aufgetretenen Fragestellungen Aufarbeitung, Wiederholung und Festigung der Seminarthemen der Trainingswochen Punktzählung, Innenstab und Umkehrstab Trendbestandteile: Bewegung und Korrektur Einstiege und Stoppraktiken der Markttechnik Beantwortungen von allgemeinen Fragestellungen der Teilnehmer ZWEITER TAG Gemeinsame Besprechung aller Vorbereitungen auf den Handelstag Orderarten und deren aufbauender Nutzen während des Handels Positionsgrößenbestimmung Gewinnmitnahmen schnell, langsam, je nach Situation Effektiver Handel mit mehreren Kontrakten Diskussion: Vor- und Nachteile von Intraday-Trading versus Positions-Trading Welche Intraday-Formationen sind die interessantesten? Wo setzt man Stopps und Limits Formationen unter dem Gesichtspunkt unterschiedlichen Chartdarstellungen (Point & Figure usw.) Korrekturverhältnisse in Verbindung mit der Punktzählung Vertiefung des Handelsansatz»Hoch Tief«Markttechnik in Verbindung mit Indikatoren Scalpen, Trendfolgend, Contratrend, Ausbruchtrading, Swingtrading Halb- und vollautomatischer Handel & Handelssysteme Vollautomatischer Handel Der Computer übernimmt Ihren täglichen Handel Erläuterung des Auto-Order Modus Voraussetzungen und Bedingungen für einen solchen Handel Was muss beachtet werden, wenn der Computer selbstständig handelt? Übungsphase der Teilnehmer Ganztägiger Handel an den Eurex-Märkte Ganztagseinbindung und Erklärung der Handelssoftware Fides Handel in Übungsgruppen Die häufigsten Fragen... 2

3 AUFBAU-WORKSHOP SEMINARINHALTE DRITTER TAG Grundlagen mechanischer Handelssystem (HS) Diskussion:»Warum man HS überhaupt braucht?«traden mit System versus diskretionärer Handel Grundlagen HS Schritte zur Systementwicklung Die Zielsetzung der bedeutendste Teil der Systementwicklung Gemeinsames Erarbeiten von möglichen Zielen Grundarten von Handelssystemen Trendfolgesystem, Countertrendsystem, Volatilitätsausbruch System Begriffsbestimmung Erstellung mechanischer Handelssysteme (HS) Indikatoren und deren Hilfestellungen Der Einstieg Der Ausstieg Risk-, Sicherungs-, Maximierungsstopp Opportunitätsfaktoren: Trefferquote, Gewinnerwartung etc. Gruppen - Spiel zur Erklärung aller Faktoren eines HS Ganztagseinbindung und Erklärung der Handelssoftware Fides Handel in Übungsgruppen Die häufigsten Fragen... Hinweis: Verlängerte Seminarzeiten VIERTER TAG Erneute, überarbeitete Zielbestimmung Analyseverfahren mechanischer Handelssysteme Systemtest: Der Computer handelt die Signale und wertet aus Darstellung und Erläuterung aller Kennzahlen Performancekennzahlen Risikokennzahlen Stabilitätskennzahlen Empirische Tests Robustheitstest Optimierungen und die Curve Fitting Backtesting Die häufigsten Fragen Handel an den Terminals und gemeinsame Überarbeitungen der behandelten Inhalte Allgemeines Aufarbeiten von Fragen der Teilnehmer Darstellung des Riskmanagement für HS Darstellung und Unterscheidung von Martingale und Anti-Martingale Strategien Win/Loss Ratio und dessen Hauptveränderungen Riskpoint und Risikolevels in verschiedenen Tradingphasen Umgang mit Verlusten während des Einsatzes von HS Gewinnmaximierung durch Position Sizing Die Teilnehmer erstellen anhand der zur Verfügung stehenden Terminals ihre eigenen Systeme, testen und analysieren diese in Arbeitsgruppen Die Teilnehmer setzen das System als automatisiertes Handelssystem (Auto-Order) selbstständig um Beobachtung und Auswertung im Live-Handel Selbstständige Darstellung und Erläuterung aller Kennzahlen des selbst erstellten Reports Mentale Bedingungen und Vorrausetzungen Trading & Psychologie Handelssysteme & Psychologie Abreise 3

4 NUTZEN DER ERSTEN TRAININGSWOCHE Dieses Seminar soll bei den Teilnehmern das bisher erlangte Wissen bezüglich eines markttechnisch orientierten Tradings umfangreich vertiefen. Der erste Seminarteil besteht in der Erarbeitung und Beantwortungen von anstehenden Fragen und Problemen. Diese Fragen können von bereits scharf handelnden Teilnehmern kommen, aber auch von Teilnehmern, welche bisher nur mit Übungsprogrammen den Handel nachvollzogen haben. Der zweite Teil stellt einige der Themenabschnitte der absolvierten Trainingswochen nochmals aufbauend dar. Hier geht es überwiegend um die Details der bewusst angewandten Marktechnik. Es wird der gleichzeitige Handel innerhalb mehrerer Zeiteinheiten, sowie der Handel auf Tagesbasis erörtert. Der dritte Teil erläutert neue Bereiche des Tradings. Diese Themen sind vertiefende Ansätze der technischen Analyse und der praxisnahen Markttechnik, aufbauend auf die bisher behandelten Themen des Seminars Trainingswochen. Es wird aufgezeigt werden, wie der Computer den aktiven Handel vereinfachen kann und die Programme den täglichen Handel verbessern können. Darauf aufbauend erfolgt die Überleitung zum vierten Teil des Seminars: der Erstellung von mechanischen Handelssystemen. Dieser Seminarteil soll die Konzeption von Handelssystemen beschreiben und anhand von Live-Tests einen Performance- und Bewertungskatalog vorstellen, um eine Objektivität für den eigenen Handel zu vermitteln. Die Teilnehmer sollten nach Abschluss des Seminars in der Lage sein, die Wertigkeit von mechanischen Systemen zu prüfen, diese selbst zu erstellen, diese zu vergleichen und abschließend beurteilen zu können. Hierzu wird in den Schulungstagen der detaillierte Arbeitsablauf für die Erstellung von Handelssystemen für die Future-Märkte tiefgründig und aufbauend dargelegt, da auf deren Basis die Handelsregeln und Signale der meisten mechanischen Handelssysteme reagieren. Auf die theoretischen Grundlagen zur systematischen Vorgehensweise bei der Entwicklung von eigenen Handelssystemen und Strategien fürs Trading wird tiefgründig und anschaulich eingegangen. Dieses Wissen wird dann anhand von Beispielen gemeinsam in die Praxis umgesetzt. Hierzu werden Wirkunsgweisen und Zielsetzungen von Systemen erläutert und von den Teilnehmern in Übungsgruppen in die realen Programme umgesetzt. Der überwiegend praktische Teil des Workshops befasst sich dann ausführlich mit Test, Optimierung, Performancemessung und Bewertung von mechanischen Handelssystemen. Mit Hilfe der zur Verfügung gestellten Software von Fipertec werden gemeinsam während des Workshops Handelsideen entwickelt und anschließend empirischen Tests unterzogen. Hierzu werden den Teilnehmen alle Inputvariablen, Charakteristika und deren Aussagekraft umfassend beschrieben. WEITERE HINWEISE Während der beiden Seminarwochen werden alle Themen sehr tiefgründig, marktnah behandelt und in Gruppenübungen, sowie im Live-Handel als Workshop anwendbar den Teilnehmern vermittelt. Hierzu stehen den Teilnehmern Handelsplätze und Trainingskonten zur Verfügung. Den Teilnehmern stehen diese Übungsmöglichkeiten auch nach den täglichen Seminarzeiten bis in die späten Abendstunden für Übungszwecken zur Verfügung. Dies wird von der Schulungsgesellschaft auch sehr angestrebt, da so durch Diskussionen und Gespräche mit anderen Seminarteilnehmern das gerade am Seminartag behandelte Wissen gefestigt wird und die daraus von selbst entstehenden Fragen am nächsten Seminartag direkt einen praktischen Bezug finden, denn: selbst erkannte Fragen und gemeinsam hergeleitete Antworten, haben den Vorteil, dass dies nicht auswendig gelernt werden müssen. 4

5 ZIELGRUPPE Die Zielgruppe hat bereits eigene Idee und Handelsstile und möchte durch das Seminar erfahren, wie der Computer die Arbeit eines Traders vereinfachen kann, wie Computer und Software eine wirksame Unterstützung für den Trader darstellen können. Dem Seminarteilnehmer ist ebenfalls bewusst, dass es während eines Seminars wie diesem, zu sehr intensiven Erfahrungsaustauschen mit den anderen Teilnehmern kommt. Da dieser Austausch in der gewohnten Umgebung des Seminarteilnehmers in der Regel nicht stattfindet, ist dies während des Seminars ebenso wichtig und sehr konstruktiv für jeden Einzelnen, wie das Seminar selbst. Da die Seminargebühr bei weitem unter den möglichen finanziellen Tagesprofitwerten liegt, ist die Teilnahme an so einem umfassenden Workshops zum einen für all jene Anleger zweckmäßig, die selbst aktiv und beständig den Börsenhandel betreiben möchten. Zum anderen kann bei groben, fahrlässigen Fehlern an der Börse, unabhängig vom gehandelten Markt, schnell innerhalb weniger Stunden oder Tage ein Verlust eintreten, welcher ein Vielfaches der Seminargebühr beträgt. Von daher ist die anfängliche Betreuung und Übung vor und während des aktiven, scharfen Handels empfehlenswert und steht, wie oben bereits erwähnt, finanziell in keinerlei Verhältnis zu dem möglichen Handelsgewinnen und dem durch Unwissenheit vermeidbaren Verlustmöglichkeiten. ZIEL Die Teilnehmer sollen am Ende des Seminars in die Lage versetzt werden, u.a. die Thematik Handelssystem grundlegend nachvollziehen zu können. Da dieses Seminar als Workshop konzipiert ist, wird die gesamte Thematik anhand praktischer Beispiele verständlich vermittelt. Alle Seminarthemen werden von den Teilnehmern live, realtime und in selbstständigen Übungen wiederholt. Am Ende der Schulungstage können eigene Analysen erstellt und in ein System gefasst werden. Hierzu ist dem Teilnehmer am Ende des Seminars verständlich geworden, welche Gedankengänge und Bausteine benötigt werden, um seinen eigenen Handel zu testen und zu analysieren. Durch die Erläuterungen können die Teilnehmer eigene und fremde Handelssysteme anhand von Kennzahlen selbstständig auswerten, bewerten und für die eigene Verwendung prüfen. Ebenso sind durch das vermittelte Basiswissen konkrete Zielformulierungen für den eigenen Terminhandel möglich und diese können selbstständig umgesetzt und getestet werden. Diese Tests von eigenen Ideen werden durch das erhaltene Fachwissen analysierbar, realisierbar und dadurch veränderbar, um so statistische Kennzahlen des eigenen Handelns zu erhalten. 5

6 ORGANISATORISCHE DETAILS ZIELGRUPPE METHODIK TRAINER DAUER Dieses Seminar ist für ehemalige Teilnehmer des Seminars»Trainingswochen«konzipiert und zugeschnitten, aber ebenso für andere Trader mit ausreichenden Vorkenntnissen. Der angesprochenen Zielgruppe sind die Gewinnmöglichkeiten der Börse bewusst und diese möchte ihre Fachwissen, die daraus resultierenden Handelsmöglichkeiten erhöhen und die gewöhnlichen Verluste von Tradern durch Erfahrungsaustausch mit erfahrenen Börsenhändlern vermeiden. Der Zielgruppe möchte ihren bisherigen Handel halb- bzw. vollautomatisieren, um so ein qualitativeres Trading zu erreichen. Die Schulung ist als Seminar aufgebaut und vermittelt aufbauendes Wissen zu den behandelten Themen der Trainingswochen. Während des Seminars werden die Inhalte mit Unterstützung von Live-Börsenprogrammen begleitet. Am Ende eines jeden Schulungstages gibt es eine Fragerunde. Während der gesamten Schulung werden die behandelten Themen gemeinsam hergeleitet und in danach anstehenden Gruppenübungen in die Praxis übertragen werden. Hier können die Teilnehmer an den zur Verfügung stehenden Terminals die Lerninhalte live mit traden und nachvollziehen. Michael Voigt: langjähriger Händler, Technischer Analyst und Fachbuchautor Dr. Schwarz: selbstständiger Trader und Referent 4 Tage 1. Tag So 10.oo o Uhr 2. Tag Mo 08.3o o Uhr 3. Tag Di 08.3o - 18.oo Uhr 4. Tag Mi 09.oo - 17.oo Uhr TERMINE PREIS GESAMT ORT TERMIN SEMINARNUMMER Hamburg (D) LRX 20/18 für 2006 Ringhotel Holst, Hauptstrasse 29-33, Rosengarten-Sieversen Tel.: / Suhl / Rennsteig (D) LRX 21/18 für 2006 Hotel Thüringen Suhl, Platz der Deutschen Einheit 2, Suhl Tel.: / Hinweis: Die Details zu den Seminarhotels und deren Anfahrt sind als PDF auf unseren Seminarkalender abrufbar Euro incl. MwSt (1422,41 Euro Netto) LEISTUNG Sämtliche Schulungen und die gestellten Rechnungen sind nach 9 EStG im Rahmen Ihrer Einkünfte aus Kapitalvermögen als Werbungskosten abzugsfähig. Im Preis enthalten sind die Seminargebühr, Pausenbüfett, Erfrischungsgetränke und Mittagessen (Tischgetränke während des Mittagessens sind nicht im Preis enthalten) RABATTE LOGIE ANSPRECHPARTNER Wenn Sie einen weiteren Bekannten, Freund, Arbeitskollegen oder Börseninteressenten zu den Schulungstagen mitbringen, erhalten beide Personen jeweils einen Nachlass von 15 %. Übernachtungen im Tagungshotel sind möglich. Gern übernehmen wir für die Teilnehmer die Buchungen. Die Schulungsgesellschaft gibt ebenfalls Daten zu anderen umliegenden Hotel oder alternativen Pensionen am Seminarort sowie Anfahrtsskizzen bekannt. Es ist möglich das Wochenende zwischen den beiden Schulungswochen vor Ort zu Übernachten. Sie haben noch Fragen? Wir helfen Ihnen gern weiter. Frau Luther

7 WEITERE HINWEISE Während der ganzen Schulung wird der gerade stattfindende Börsenverlauf und der Aktien- und Terminhandel für die Teilnehmer kommentiert. Es wird während der laufenden Seminare eine Live-Eurex/Xetra-Unterstützung bestehen. Während der Seminare bestehen genügend Möglichkeiten, damit die Teilnehmer sich selbst an den Handelsterminals mit dem Seminarinhalten vertraut machen können. Es wird für jeden Teilnehmer möglich sein, während der Schulungstage selbst an den Märkten live zu handeln. Durch die langjährige Erfahrung bei Trading-Seminaren legen die Schulungsgesellschaft und die durchführenden Mitarbeiter sehr viel Wert auf eine lockere und sehr angenehme und niveauvolle Atmosphäre. Es wird zu jeder Zeit darauf geachtet, dass die einzelnen Teilnehmer immer alle Themenkomplexe vollständig verstanden haben. Bei dem durchgeführten Workshop wird besonders von der Schulungsgesellschaft darauf geachtet, dass die aufgezeigten Möglichkeiten fachlich und gedanklich nachvollzogen und im Zusammenhang zu den bisherigen Themen gesehen werden. Weiterhin legt die Schulungsgesellschaft großes Augenmerk darauf, dass die Themen in Folge auch praktisch an den Systemen umgesetzt werden können. Es wird angestrebt, an den Abenden ein gemütliches Beieinander zu organisieren, so dass hier in einer aufgelockerten Atmosphäre ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern untereinander sowie den Referenten und Händlern stattfinden kann. Alle Schulungszeiten schließen eine einstündige Mittagspause mit ein. Nach Eingang der Anmeldung erhalten die Teilnehmer eine Bestätigungsmail. In dieser Mail sind u.a. umliegende Hotels und Pensionen aufgeführt, damit Sie sich die passende Übernachtung schnell und bequem aussuchen können. Drei Wochen vor Seminarbeginn erhalten Sie die Rechnung und Unterlagen zum Tagungshotel sowie ausführliches Infomaterial für umliegende abendliche Freizeit- und Erholungsangebote. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir die Interessenten um eine rechtzeitige Anmeldung. Falls die ausgeschriebenen Seminartermine nicht mit Ihrer Zeitplanung in Einklang zu bringen sind, Sie aber dennoch den Börsen- und Terminhandel für sich effektiv nutzen möchten, können wir noch die Möglichkeiten eines Personal-Coachings anbieten. Diese Einzelschulungen würden sich nach Ihrem Terminkalender richten und könnten u.a. bei Ihnen vor Ort oder in unseren Räumen durchgeführt werden. Wir würden uns freuen, Ihnen die faszinierende und lukrative Welt des Aktienhandel, Terminhandels, Tradings, markttechnisch orientierten Handels und der Technischen Analyse tiefgründig beibringen zu können. Beste Grüße und erfolgreiche Seminarteilnahme wünschen Ihnen: Das Team der Schulungsgesellschaft 7 Schulungsgesellschaft Tel 0049 (0) The Trader Fax 0049 (0) »Die Börse Leben Lernen«www.trainingswochen.de Meiningerstraße 105 D Suhl Mitglied i m VTAD

8 ANMELDEFORMULAR SCHULUNGSGESELLSCHAFT THE TRADER D Suhl Meiningerstraße 105 Tel Fax AUFTRAGGEBER Frau Herr Firma Anzahl Name Vorname Geb.dat. Wohnort Straße Telefon Fax ANGABEN Seminar / Workshop Personal Coaching Bezeichung Seminarort Termin Gebühr Euro GEBÜHR Rechnung Zahlung per Einzugsermächtigungverfahren Hiermit ermächtige(n) ich /wir Sie widerruflich, die von mir/uns zu leistenden Zahlungen bei Fälligkeit zu Lasten meines/unseres aufgeführten Kontos durch Lastschrift einzuziehen. Konto-Nr. BLZ /SWIFT Bank Datum.... Unterschrift.. WÜNSCHE Teilnehmer benötigt Internetanschlus für eigenen Laptop (bei Seminar) An welchen Arbeitsplatz möchten Sie während des Fachseminars arbeiten? Bei Anmeldung zum Coaching bitte, sofern kein System vor Ort vorhanden, eines auswählen: Die Anmeldung zu einem Seminar ist verbindlich und muss schriftlich erfolgen. Nach Eintreffen der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per . Die Rechnung erhalten Sie zusammen mit den Details zum Seminarort und Hotel drei Wochen vor Seminarbeginn. Der ausgewiesene Rechnungsbetrag ist vor Seminarbeginn zu entrichten. In den Kosten sind die Seminargebühren, Seminarunterlagen, sowie Mittagsmenü, Erfrischungsgetränke während des Seminars, Frühstücks- und Kaffeepause und Rabatt bei Übernachtungen im Tagungshotel enthalten. Die jeweiligen Tischgetränke während des Mittagsmenüs sind nicht im Preis enthalten. Absagen müssen spätestens 21 Tage vor Seminarbeginn schriftlich eingegangen sein, bei späteren Absagen erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 150,- Euro. Bei Absagen bis zu 14 Tagen vor Seminarbeginn wird eine Stornogebühr von 20 %, bei Absagen bis zu 5 Tagen vor Seminarbeginn, von 30 % des ausgeschriebenen Seminarpreis fällig. Es ist jederzeit möglich eine Ersatzperson zu benennen. Die Stornogebühren werden bei einer erneuten Buchung dem Teilnehmer mit angerechnet. Bei Anmeldung und Nichterscheinen wird die volle Seminargebühr angerechnet. Fehltage während des Seminars werden nicht erstattet. Die Schulungsgesellschaft The Trader behält sich vor, das Seminar gegebenenfalls kurzfristig abzusagen (z.b. bei Ausfall des Referenten oder Unterbuchung) oder den Termin und Veranstaltungsort zu ändern. Hieraus entsteht aber kein Anspruch auf Ersatz von Reisekosten, Übernachtungskosten, Arbeitsausfall oder sonstige Schadensersatzpflichten. Bei Ausfall des Seminars werden die bereits erhaltenen Seminargebühren ohne Abzug von Kosten, ohne Verzug, bedingungslos zurückerstattet. Je nach vorhandenen Kapazitäten und Eingang der Anmeldung ist es möglich, dass dem Teilnehmer ein anderer als der gewünschte Arbeitsplatz zugeordnet werden muss. Das Formular bitte vorab an die oben angegebene Faxnummer senden und die Anmeldung als Original an die obige Adresse schicken. DATUM UNTERSCHRIFT..

TRADING EINZELSCHULUNG ein Seminar kommt zu Ihnen

TRADING EINZELSCHULUNG ein Seminar kommt zu Ihnen TRADING EINZELSCHULUNG ein Seminar kommt zu Ihnen Keine Zeit für Seminare? Gut. Dann eben ein COACHING WAS IST PERSONAL COACHING? Erfahrene Trader vermitteln dem Teilnehmer in einer persönlichen Schulung

Mehr

»FUTURE-HANDEL & TECHNISCHE ANALYSE«& AUFBAUSEMINAR

»FUTURE-HANDEL & TECHNISCHE ANALYSE«& AUFBAUSEMINAR SCHULUNGSGESELLSCHAFT»THE TRADERFUTURE-HANDEL & TECHNISCHE ANALYSE«& AUFBAUSEMINAR WORKSHOP Voraussetzungen: Teilnahme an den zweiwöchigen Trainingswochen oder detaillierte Vorkenntnisse im markttechnisch

Mehr

2 WOCHEN TRAINING -AKTIVER BÖRSENHANDEL-

2 WOCHEN TRAINING -AKTIVER BÖRSENHANDEL- SCHULUNGSGESELLSCHAFT THE TRADER DIE BÖRSE LEBEN LERNEN & laden ein 2 WOCHEN TRAINING -AKTIVER BÖRSENHANDEL- Voraussetzungen: geringe bis keine Vorkenntnisse erforderlich Ziel: Eigenhandel an den Börsen

Mehr

7- TAGES- SEMINAR. Mach die Suche nach deinem Handelsstil zu deinem persönlichen Projekt. CAMPELLO VERLAGSHAUS präsentiert: Workshop

7- TAGES- SEMINAR. Mach die Suche nach deinem Handelsstil zu deinem persönlichen Projekt. CAMPELLO VERLAGSHAUS präsentiert: Workshop DAS CAMPELLO VERLAGSHAUS präsentiert: Mrz 2015 Sep 2015 in Längenfeld/A auf Insel Usdeom Mach die Suche nach deinem Handelsstil zu deinem persönlichen Projekt. Workshop T r a i n i n g s w o c h e n -

Mehr

2 WOCHEN TRAINING AKTIVER BÖRSENHANDEL

2 WOCHEN TRAINING AKTIVER BÖRSENHANDEL SCHULUNGSGESELLSCHAFT THE TRADER DIE BÖRSE LEBEN LERNEN lädt ein 2 WOCHEN TRAINING AKTIVER BÖRSENHANDEL 17. - 28. Oktober 05 in Hamburg - Quickborn Voraussetzungen: geringe bis keine Vorkenntnisse erforderlich

Mehr

4- TAGES- SEMINAR. Finde das zu dir passende Geldmanagement. Markttechnik & Geldmanagement. CAMPELLO VERLAGSHAUS präsentiert: Workshop

4- TAGES- SEMINAR. Finde das zu dir passende Geldmanagement. Markttechnik & Geldmanagement. CAMPELLO VERLAGSHAUS präsentiert: Workshop DAS CAMPELLO VERLAGSHAUS präsentiert: Okt 2015 in Lohr a. Main Jan 2016 in Lohr a. Main Workshop Finde das zu dir passende Geldmanagement. Markttechnik & Geldmanagement 4- TAGES- SEMINAR von und mit Jochen

Mehr

Fachseminare rund um den aktiven Börsenhandel

Fachseminare rund um den aktiven Börsenhandel Fachseminare rund um den aktiven Börsenhandel Workshops und Coaching für Einsteiger und Fortgeschrittene Studienzentrum Themenbereiche: Aktien-, Future- und CFD-Handel Technische Analyse Markttechnik Erstellung

Mehr

Strukturiertes Störungsmanagement Aufbau-Workshop für Fortgeschrittene

Strukturiertes Störungsmanagement Aufbau-Workshop für Fortgeschrittene Strukturiertes Störungsmanagement Aufbau-Workshop für Fortgeschrittene 04. und 05. November 2010 Köln Leitung: Dipl.-Ing. Helmut Iffländer IfCon, Basel und Leiter des Arbeitsteams Störungsmanagement des

Mehr

Gemeinsam voneinander lernen

Gemeinsam voneinander lernen 2012 Traden auf Mallorca Erleben Sie Carsten Umland, bekannt durch die TV-Reportage des Nachrichtensenders N24, in privater Umgebung. Lernen Sie in entspannter Atmosphäre vom Tagesablauf bis zur Ausarbeitung

Mehr

Strategien entwickeln mit Szenarien

Strategien entwickeln mit Szenarien Seminar Strategien entwickeln mit Szenarien 11. April 2013 Darmstadt, Im Innovarium, Szenarien als Basis für Strategien und Innovation! Grundlage jeder strategischen Entscheidung ob es sich um Großinvestitionen,

Mehr

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten F-0214 Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten 05. und 06. November 2012 Köln Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe:

Mehr

Akademie. Workshop-Programm 2015. Ingentis org.manager Interaktive Workshops von Ingentis für HR-Fachleute. www.ingentis.de

Akademie. Workshop-Programm 2015. Ingentis org.manager Interaktive Workshops von Ingentis für HR-Fachleute. www.ingentis.de Akademie Workshop-Programm 2015 Ingentis org.manager Interaktive Workshops von Ingentis für HR-Fachleute www.ingentis.de Willkommen bei der Ingentis Akademie Das positive Feedback zu unseren Kundentagungen

Mehr

Do it yourself! - Basic Business Development

Do it yourself! - Basic Business Development Do it yourself! - Basic Business Development Sehr geehrter Interessent, sehr geehrte Interessentin, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Seminarangebot Do it yourself!. Im Folgenden finden Sie detaillierte

Mehr

Referent: Peter Frühwald Arbeitsrechtler und Diplom-Mentaltrainer in Staatlicher Selbstverwaltung 1

Referent: Peter Frühwald Arbeitsrechtler und Diplom-Mentaltrainer in Staatlicher Selbstverwaltung 1 Schulungen und Seminare Info & Beratung Leipzig, 23.11.2011 BePeFo, Pfingstweide 10, 04179 Leipzig Seminar für alle Interessierten an der Staatlichen Selbstverwaltung Seminarangebot: Die Staatliche Selbstverwaltung

Mehr

Traden auf Mallorca. 4-Tages-Intensivworkshop 19. bis 22.Oktober 2013

Traden auf Mallorca. 4-Tages-Intensivworkshop 19. bis 22.Oktober 2013 Traden auf Mallorca Erleben Sie Carsten Umland, bekannt durch die TV-Reportage des Nachrichtensenders N24, in privater Umgebung. Lernen Sie in entspannter Atmosphäre vom Tagesablauf bis zur Ausarbeitung

Mehr

Konstruktives Konfliktmanagement

Konstruktives Konfliktmanagement Das Know-how. Konstruktives Konfliktmanagement Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Adhoc-Schulung. EN-Überwachung / Festauswertung. Seminarart Praxisseminar. Voraussetzungen: Abfallrechtliches Grundwissen, Grundwissen im ZEDAL Portal

Adhoc-Schulung. EN-Überwachung / Festauswertung. Seminarart Praxisseminar. Voraussetzungen: Abfallrechtliches Grundwissen, Grundwissen im ZEDAL Portal Adhoc-Schulung EN-Überwachung / Festauswertung Voraussetzungen: Abfallrechtliches Grundwissen, Grundwissen im ZEDAL Portal Ziel: Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, mit Hilfe der EN-Überwachung

Mehr

Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung

Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung 96049 Bamberg Stefan Kleinhenz HRG Nr. HRB6018 Web www.campus4.eu 1 Kurzbeschreibung zum Seminar Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung ZIELGRUPPE

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Personalcontrolling

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Up to

Mehr

Energiecontrolling im Hotel

Energiecontrolling im Hotel dezem-seminar Energiecontrolling im Hotel Energiecontrolling ist der grundlegende Baustein in jedem wirkungsvollen Energiemanagementsystem. Überblick Im Rahmen eines eintägigen Seminars erhalten Sie Informationen

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Controlling im Versicherungsunternehmen

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Controlling im Versicherungsunternehmen Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA SCHULUNGSANGEBOT KAVIA ISS Software GmbH Innovate. Solve. Succeed. INHALT Gruppenschulungen Grundlagenschulung I Einführung in KAVIA Grundlagenschulung II Auswertungen und Kursverwaltung Zusammenspiel

Mehr

Intensiv-Trading-Workshop mit den Händlern von NextLevelTrader.de

Intensiv-Trading-Workshop mit den Händlern von NextLevelTrader.de NextLevelTrader UG (HB) Postfach 19002 40110 Düsseldorf trading@nextleveltrader.de www.nextleveltrader.de Intensiv-Trading-Workshop mit den Händlern von NextLevelTrader.de NEU: Erstmalig als Präsenzveranstaltung

Mehr

mtk Seminare & Workshops 2011

mtk Seminare & Workshops 2011 mtk Seminare & Workshops 2011 Hohe Effizienz durch learning by doing Dozenten aus der medizintechnischen Praxis Ganztägig mit Zertifikat Inklusive Schulungsunterlagen Elektrische Sicherheit nach BGV A3

Mehr

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen.

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen. A Seminar: Grundlagen Buchhaltung Keine Vorkenntnisse erforderlich. Grundlagen Buchführung, für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Ist es nicht. Sie erlernen in einfachen und praktischen Schritten die

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Basistraining Projektmanagement

Basistraining Projektmanagement Basistraining Projektmanagement 08. und 09. September 2009 Hannover Trainer: Dipl.-Ing. Martin Raab Geschäftsführer der Raab Ingenieure Unternehmungsberatung GmbH, Mainz Zielgruppe: Projekt- und Teilprojektleiter,

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Fachseminar: 11.05.11 10:00-16:00 Uhr. Sinnvolle Ausgaben für Ihre Webseite im Bildungsbereich. im Raum Düsseldorf

Fachseminar: 11.05.11 10:00-16:00 Uhr. Sinnvolle Ausgaben für Ihre Webseite im Bildungsbereich. im Raum Düsseldorf Fachseminar: Sinnvolle Ausgaben für Ihre Webseite im 11.05.11 10:00-16:00 Uhr im Raum Düsseldorf Sinnvolle Ausgaben für Ihre Webseite im Im ist der Druck von Mitbewerbern teilweise sehr groß. Häufig wird

Mehr

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Als erfahrene Assistentin

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Personalcontrolling im Versicherungsunternehmen - Instrumente und Methoden -

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Personalcontrolling im Versicherungsunternehmen - Instrumente und Methoden - Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Erfolgreiche

Mehr

Online-Werbung mit Google

Online-Werbung mit Google Das Know-how. Online-Werbung mit Google Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

Online-Werbung mit Google

Online-Werbung mit Google Das Know-how. Online-Werbung mit Google Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Buchführung und Bilanzierung

Buchführung und Bilanzierung Das Know-how. Buchführung und Bilanzierung Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer. Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen

Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer. Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen Diese Ausbildung richtet sich an Führungskräfte, freiberuflich Tätige, Personalentwickler, interne

Mehr

Seminar. Technischer Vertrieb. 13.04. bis 14.04.2015 ( Seminarnummer: 43115 ) in Düsseldorf. 06.07. bis 07.07.2015 ( Seminarnummer: 43215 ) in München

Seminar. Technischer Vertrieb. 13.04. bis 14.04.2015 ( Seminarnummer: 43115 ) in Düsseldorf. 06.07. bis 07.07.2015 ( Seminarnummer: 43215 ) in München Seminar Technischer Vertrieb 13.04. bis 14.04.2015 ( Seminarnummer: 43115 ) in Düsseldorf 06.07. bis 07.07.2015 ( Seminarnummer: 43215 ) in München 20.07. bis 21.07.2015 ( Seminarnummer: 43315 ) in Stuttgart

Mehr

Kompaktseminare 2014 Das PRYSMA* - Talent Management - Modell

Kompaktseminare 2014 Das PRYSMA* - Talent Management - Modell Kompaktseminare 2014 Das PRYSMA* - Talent Management - Modell Strategisches Nachfolge- und Talent Management professionell gestalten Grundkonzept Unsere Benchmarkstudie Talentpolitik auf dem Prüfstand

Mehr

Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber Vertriebsseminar und Workshop Öffentliche Auftraggeber Unternehmensentwicklung 27. und 28. September 2006, München Praxisorientiertes Seminar und Workshop > Vertrieb auf Erfolgskurs Ausschreibungsakquisition,

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

CARAT Seminare 2013. Wichtige Informationen. Stellen Sie Ihr Wissen auf eine solide Basis. Selten war kompliziert so einfach

CARAT Seminare 2013. Wichtige Informationen. Stellen Sie Ihr Wissen auf eine solide Basis. Selten war kompliziert so einfach CARAT Seminare 2013 Stellen Sie Ihr Wissen auf eine solide Basis CARAT wurde bei der Benutzerführung so einfach wie möglich gehalten. Die Funktionen sind leicht und intuitiv erlernbar. Trotzdem: Um das

Mehr

2- tägiges Fachseminar:

2- tägiges Fachseminar: 2- tägiges Fachseminar: Finanzen und Marketing der Schulgründung 18.07.2011-19.07.2011 10.00-16.00 Uhr im Raum Düsseldorf Finanzen und Marketing der Schulgründung Die Schule als Unternehmen Unternehmung

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de KBSG mbh - - Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren sowie alle Vorstandsmitglieder Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren

Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren 04. und 05. April 2011 Düsseldorf Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte,

Mehr

barger consulting Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

barger consulting Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) barger consulting Ing. Wilhelm Barger Dr. Schroll Straße 6/13 9073 Klagenfurt-Viktring Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 1. Allgemein (1) Diese AGB gelten für alle Seminare und Workshops, die von barger

Mehr

Lean Innovation. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

Lean Innovation. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. Lean Innovation Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Betriebswirtschaftliche Grundlagen II

Betriebswirtschaftliche Grundlagen II Das Know-how. Betriebswirtschaftliche Grundlagen II Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Matthias Hintz meroo.de 1 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines Der Anmeldung zu meinen Veranstaltungen (Seminare,

Mehr

QM-Seminar ISO 26262 Modul 4: Hardware 03.03.2016

QM-Seminar ISO 26262 Modul 4: Hardware 03.03.2016 Anmeldung zu offenen FuSi-Seminaren i-q Schacht & Kollegen Qualitätskonstruktion GmbH Herrn Jörg Schacht Behringersdorf Hirschbergstraße 10A 90571 SCHWAIG b.nürnberg Ihre Anmeldung können Sie:

Mehr

Ideenmanagement / BVW

Ideenmanagement / BVW Das Know-how. Ideenmanagement / BVW Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Anmeldeformular Fachseminar Deutscher Wein für Weinmajestäten 2014

Anmeldeformular Fachseminar Deutscher Wein für Weinmajestäten 2014 Anmeldeformular Fachseminar Deutscher Wein für Weinmajestäten 2014 Zurückerbeten an: Deutsches Weininstitut GmbH Abt. Gastronomie & Handel Telefon: 06131 / 282947 Postfach 16 60 Telefax: 06131 / 282960

Mehr

Ausbildung zum Motivberater mit der MotivStrukturAnalyse MSA

Ausbildung zum Motivberater mit der MotivStrukturAnalyse MSA Ausbildung zum Motivberater mit der MotivStrukturAnalyse MSA Schaffen Sie die Grundlage für dauerhaftes Engagement, Leistungsbereitschaft und nachhaltige Zufriedenheit! Schaffen Sie die Grundlage für Spitzenleistungen!

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

Befristete Arbeitsverträge Eine Chance für den Arbeitgeber

Befristete Arbeitsverträge Eine Chance für den Arbeitgeber Befristete Arbeitsverträge Eine Chance für den Arbeitgeber 25. und 26. Mai 2009 Koblenz Referent: Rechtanwalt Volker Pfeiffer Fachanwalt für Arbeitsrecht und Trainer des Pädagogischen Institutes für die

Mehr

Arbeitsrecht für Führungskräfte

Arbeitsrecht für Führungskräfte Das Know-how. Arbeitsrecht für Führungskräfte Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

IMMOBILIEN-SEMINARE 2014/2015. Neuer Job, neue Möglichkeiten! Vorsprung durch Information, Schulung und Coaching

IMMOBILIEN-SEMINARE 2014/2015. Neuer Job, neue Möglichkeiten! Vorsprung durch Information, Schulung und Coaching IMMOBILIEN-SEMINARE 2014/2015 Neuer Job, neue Möglichkeiten! Vorsprung durch Information, Schulung und Coaching IMMOBILIEN-SEMINARE Wollten Sie schon immer mehr über Immobilien wissen? Vielleicht Wohnungen

Mehr

Ziel-, Zeit- und Selbstmanagement

Ziel-, Zeit- und Selbstmanagement Das Know-how. Ziel-, Zeit- und Selbstmanagement Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

Online-Werbung mit Google

Online-Werbung mit Google Das Know-how. Online-Werbung mit Google Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH Suisse. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Krisenprävention für Behörden und öffentliche Einrichtungen

Krisenprävention für Behörden und öffentliche Einrichtungen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Der Tag X: Vorbereitung auf den Ernstfall Krisenprävention für Behörden und öffentliche Einrichtungen 23. 24. Februar

Mehr

PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG 24. 25. AUGUST 2015, DORTMUND

PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG 24. 25. AUGUST 2015, DORTMUND FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR MATERIALFLUSS UND LOGISTIK IML 24. 25. AUGUST 2015, DORTMUND PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG PROZESSKOSTENRECHNUNG

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Mitarbeitergespräche führen

Mitarbeitergespräche führen Beratungsthema 2009 2010 Mitarbeitergespräche führen Offene Seminare 2011 Wer glaubt, dass die Mitarbeiter ihren Führungskräften die reine Wahrheit erzählen, befindet sich im Irrtum! (Michael Porter 2004).

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Inhouse-Seminar: Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter -4 Tage

Inhouse-Seminar: Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter -4 Tage Inhouse-Seminar: Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter -4 Tage Ein Inhouse-Seminar der DWH academy Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter

Mehr

Innovationsmanagement - Kompakt

Innovationsmanagement - Kompakt Seminar Innovationsmanagement - Kompakt 19.03.2015 in Düsseldorf Seminarnummer 60115 29.04.2015 in München Seminarnummer 60215 25.06.2015 in Düsseldorf Seminarnummer 60315 21.09.2015 in Hamburg Seminarnummer

Mehr

Interkulturelle Kommunikation in VIETNAM

Interkulturelle Kommunikation in VIETNAM INTERKULTURELLES MANAGEMENT SEMINAR AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS copyright istockphoto aldomorillo OFFENES SEMINAR Interkulturelle Kommunikation in VIETNAM SEMINARINHALT Interkulturelle Kommunikation

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 29.09.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 29.09.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de KBSG mbh - - Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren sowie alle Vorstandsmitglieder Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 29.09.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Mehr

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM Forderungsmanagement Richtige Nutzung von Informationen im Forderungsmanagement und aktuelle gesetzliche Veränderungen mit Auswirkungen auf Kundenbeziehungen Fachkonferenz in

Mehr

Projektplanung und -steuerung

Projektplanung und -steuerung Das Know-how. Projektplanung und -steuerung Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Leistungswertermittlung in der Gebäudereinigung von Kliniken, Alten- und Pflegeheimen

Leistungswertermittlung in der Gebäudereinigung von Kliniken, Alten- und Pflegeheimen Das Know-how. Leistungswertermittlung in der Gebäudereinigung von Kliniken, Alten- und Pflegeheimen Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den

Mehr

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN Kooperations-Seminar neu! Zielgruppe Mitarbeiter und Verantwortliche im Bereich Personalverwaltung und -entwicklung Seminarveranstalter Dieses

Mehr

Menschen entwickeln. Erfolge gestalten. Anmeldebogen

Menschen entwickeln. Erfolge gestalten. Anmeldebogen Menschen entwickeln. Erfolge gestalten. Anmeldebogen Trainingsakademie Süddeutschland Aus der Region. Für die Region. Mit mehreren Ausbildungszentren in Süddeutschland und einem qualifizierten Trainer-

Mehr

Fahrbetrieb und Arbeitsrecht

Fahrbetrieb und Arbeitsrecht Fahrbetrieb und Arbeitsrecht 22. und 23. April 2010 Goslar (Leitung) Stadtwerke Bonn GmbH Direktor a.d. des Amtsgerichts Bonn Zielgruppe: Fahrerbetreuer, Verkehrsmeister, Fahrdienstleiter, Personal-/Betriebsräte,

Mehr

Innovationsmanagement für Dienstleistungsunternehmen

Innovationsmanagement für Dienstleistungsunternehmen Seminar Innovationsmanagement für Dienstleistungsunternehmen 17.02. 18.02.2014 in München Seminarnummer 62114 09.04. 10.04.2014 in Düsseldorf Seminarnummer 62214 25.06. 26.06.2014 in München Seminarnummer

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG in Kooperation mit bueroszene.ch Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMIN 13.-15. Juli 2016 Veranstaltungsort: CAMPUS SURSEE Seminarzentrum Leidenbergstrasse

Mehr

Produktivitätssteigerung mit OEE

Produktivitätssteigerung mit OEE Das Know-how. Produktivitätssteigerung mit OEE Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Seminarprogramm. Allgemeine Informationen zu Seminarinhalten, zeitlichem Ablauf, Anmeldung, Preise

Seminarprogramm. Allgemeine Informationen zu Seminarinhalten, zeitlichem Ablauf, Anmeldung, Preise Seminarprogramm Allgemeine Informationen zu Seminarinhalten, zeitlichem Ablauf, Anmeldung, Termine, Anmeldung, Abmeldung, Informationen Seminartermine: Die aktuellen Seminartermine und Versanstaltungsorte

Mehr

Risikomanagement in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen

Risikomanagement in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen Das Know-how. Risikomanagement in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010,

Mehr

Arbeiten im Veränderungsdschungel

Arbeiten im Veränderungsdschungel Arbeiten im Veränderungsdschungel 23. und 24. März 2009 Bochum Trainerin: Britta von der Linden Beraterin und Trainerin der Spirit & Consulting GmbH, Bochum Zielgruppe: Führungskräfte, die mit Veränderungsprozessen

Mehr

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung 12. 13. Oktober 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung 07.-08. Juli 2015 in Hamburg Sensorik Workshops 2015 Sensorik in Produktentwicklung und Konsumentenforschung Inhalt Mit diesem Workshop soll eine Einführung

Mehr

Seminarkalender 2015. Basisseminar. Marketingseminar. Seminar Listenwesen

Seminarkalender 2015. Basisseminar. Marketingseminar. Seminar Listenwesen Seminarkalender 2015 Basisseminar Marketingseminar Seminar Listenwesen Unsere Seminare - Ihr Erfolg Das BANKETTprofi -Seminarteam stellt sich vor Mit BANKETTprofi sparen Sie im Arbeitsalltag viel Zeit.

Mehr

Interne Unternehmenskommunikation Rollen, Strukturen, Prozesse, Strategien

Interne Unternehmenskommunikation Rollen, Strukturen, Prozesse, Strategien Ein Seminar von Schick + Partner Interne Unternehmenskommunikation Rollen, Strukturen, Prozesse, Strategien Wer heute in das Aufgabenfeld Interne Unternehmenskommunikation einsteigt, sollte seine Rolle

Mehr

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS)

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) Kooperations-Seminar Zielgruppe Mitarbeiter die zum Datenschutzbeauftragten bestellt werden sollen Bereits bestellte Datenschutzbeauftragte, ohne

Mehr

BR2 Betriebsverfassungsrecht 2 Grundlagenseminar

BR2 Betriebsverfassungsrecht 2 Grundlagenseminar BR2 Betriebsverfassungsrecht 2 Grundlagenseminar Seminar inclusive Besuch beim Arbeitsgericht Buch: Arbeits- und Sozialordnung (Michael Kittner) Seminarunterlagen Ziele Mit diesem Seminar wird dein Grundwissen

Mehr

Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren

Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren Seminar Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren 23. Mai 2013 Darmstadt, Im Innovarium, Das Konzept von Open Innovation Um im heutigen globalen Wettbewerb erfolgreich zu

Mehr

Telefontraining: Schwer auf Draht!

Telefontraining: Schwer auf Draht! Telefontraining: Schwer auf Draht! 22. und 23.Juni 2009 Bochum Trainerin: Daniela Weber Beraterin und Trainerin der Spirit & Consulting GmbH, Bochum Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Vertrieb und vertriebsnahen

Mehr

Der Gerichtsalltag. Prozessvorbereitung Auftreten vor Gericht. 17. und 18. März 2011 Mannheim

Der Gerichtsalltag. Prozessvorbereitung Auftreten vor Gericht. 17. und 18. März 2011 Mannheim Der Gerichtsalltag Prozessvorbereitung Auftreten vor Gericht 17. und 18. März 2011 Mannheim : (Leitung) Stadtwerke Bonn GmbH Direktor a.d. des Amtsgerichts Bonn Zielgruppe: Neue Sachbearbeiter bzw. Neueinsteiger

Mehr

SP03: Datenmodellierung in SAP NetWeaver BI im Vergleich zum klassischen Data Warehousing

SP03: Datenmodellierung in SAP NetWeaver BI im Vergleich zum klassischen Data Warehousing SP03: Datenmodellierung in SAP NetWeaver BI im Vergleich zum klassischen Data Warehousing Ein Seminar der DWH academy Seminar SP03 - Datenmodellierung in SAP NetWeaver BI im Vergleich zum klassischen Data

Mehr

Beschaffung von Geodaten und Geoinformationssystemen

Beschaffung von Geodaten und Geoinformationssystemen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte 24. September 2015, Hamburg Beschaffung von Geodaten und Geoinformationssystemen www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach-

Mehr

Wirksames Führen am Ort des Geschehens

Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Inhalte Zielgruppe - 2 Trainer mit Lean- und Change-Expertise - Was bedeutet Shopfloor

Mehr

Seminartermine 2014. Shopper Research Basics. Umsetzbare Erkenntnisse mit den richtigen Methoden

Seminartermine 2014. Shopper Research Basics. Umsetzbare Erkenntnisse mit den richtigen Methoden Seminartermine 2014 Shopper Research Basics Umsetzbare Erkenntnisse mit den richtigen Methoden Shopper Research ist ein kommerziell orientiertes Anwendungsfeld der Käuferverhaltensforschung, das sich mit

Mehr

Ausbildung zum Coach bei ADS

Ausbildung zum Coach bei ADS Fortbildung für Fachleute Ausbildung zum Coach bei ADS Zertifizierte Ausbildung zum ADS Coach mit 4 Modulen CME-Zertifizierte Fortbildung durch die Ärztekammer für Ärzte und Psychologen ADS ist nicht nur

Mehr

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen V.I.E.L Coaching + Training präsentiert: Exklusiver Tagesworkshop mit Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen am 1. November 2012 in Hamburg Begleitung: Eckart Fiolka

Mehr