Man wächst mit seinen Aufgaben.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Man wächst mit seinen Aufgaben."

Transkript

1 Man wächst mit seinen Aufgaben. BWL STUDIENLITERATUR von NWB. Neuauflagen und Neuerscheinungen 2009/2010

2 2 EDITORIAL Liebe Leserin, lieber Leser, ob Vollzeitstudium oder berufliche Weiterqualifikation beides erfordert neben Fleiß, Disziplin und Durchhaltevermögen ein hohes Maß an Lerneffizienz. Sie wollen hoch hinaus? Dann werfen Sie jetzt einen Blick in die Broschüre NWB Studienliteratur. Entdecken Sie wichtige Neuauflagen und Neuerscheinungen an Lehrbüchern und interaktiver Lernsoftware, die Sie vom optimalen Start bis zur erfolgreichen Endphase Ihres Studiums täglich unterstützen. Ganz wichtig: Unsere Titel sind für Bachelor-Studiengänge geeignet! Investieren Sie ein wenig Zeit in Ihre berufliche Zukunft und schauen Sie sich diese Broschüre in Ruhe an. Nutzen Sie die zahlreichen und erprobten Tipps für Ihr Studium. Es lohnt sich für Sie! Und jetzt viel Erfolg beim Lernen wünscht Ihnen Ihre Pia Niemeyer NWB Verlag, Lektorat PS: Nur ein Klick und alles ist möglich! Unter finden Sie noch mehr ausgewählte Studienliteratur, Online-Klausuren, Wissens-Checks und vieles mehr

3 CAMPUS UND KARRIERE 3 RICHTUNGSWEISEND Alle, die vor der Entscheidung stehen, ob BWL das für sie richtige Studienfach ist, finden hier eine Antwort. KURZ UND PRÄGNANT Das Buch bietet einen kompakten Überblick über die Studieninhalte der BWL bei begrenzter Thementiefe und somit einen schnellen und prägnanten Einstieg in die Inhalte des Wirtschaftsstudiums. Aus dem Inhalt: Zentrale Studieninhalte der BWL Tätigkeitsfelder für Wirtschaftsakademiker Erfolgschancen in der Existenzgründung Nachhaltigkeit der Unternehmenstätigkeit Gesamtwirtschaftliche Einbettung der Unternehmenstätigkeit Ihr Wirtschaftsstudium! Pepels Ca. 200 Seiten. Ca. 9,80 ISBN (Erscheint im Oktober 2009) NACHSCHLAGE- WERK UND STUDIEN- BEGLEITER Der Studienbegleiter Wirtschaft! begleitet Sie durch das gesamte Studium von der Studienentscheidung, über die Studienfachwahl, Hochschularten, Studienablauf, Studien- und Prüfungsorganisation, Wissenschaftliche Organisation bis hin zu Studienabschlüssen, -zulassung, -finanzierung und bietet Ihnen so vor und während des Studiums zahlreiche Orientierungshilfen. Studienbegleiter Wirtschaft! Pepels Ca. 200 Seiten. Ca. 9,80 ISBN (Erscheint im Oktober 2009)

4 4 EINFÜHRUNG/ALLGEMEINES KOMPAKT UND UMFASSEND Dieser Titel deckt die gesamte Bandbreite der immer komplexer werdenden Inhalte der BWL ab und stellt die erforderlichen Bereiche, speziell für Studierende der BWL im Nebenfach, dar. BWL im Nebenfach Pepels (Hrsg.) Ca. 400 Seiten. Ca. 29,80 ISBN (Erscheint im Oktober 2009) ANSCHAULICH, ANALY- TISCH, SYSTEMATISCH Probleme und komplexe Phänomene werden leicht verständlich dargestellt und behandelt. Beispiele aus der aktuellen Wirtschaftspraxis unterstützen die praxisnahe Darstellung. VORBEREITUNG AUF DIE PRÜFUNG Zur optimalen Prüfungsvorbereitung finden Sie neben Lernzielen, an welchen Sie sich orientieren können, Übungsaufgaben und Lösungshinweise. Aus dem Inhalt: Systematik der Betriebswirtschaft Beschaffung, Produktion, Logistik Marketing und Vertrieb Finanzierung und Investition Internationalisierung der Unternehmung

5 EINFÜHRUNG/ALLGEMEINES 5 DAS IDEALE KLAUSURENTRAINING FÜR JEDE STUDIEN- SITUATION Dieses Trainingsbuch enthält repräsentative Klausuraufgaben zu den 16 zentralen Themengebieten wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge. Alle Aufgaben sind entweder real durchgeführte Übungsklausuren oder entsprechen tatsächlich gestellten Klausuraufgaben. Durch Angaben zu Bearbeitungsdauer, Fachsemester, Schwierigkeitsgrad und Hilfsmitteln können Sie Ihr Training perfekt auf Ihre jeweilige Studiensituation abstimmen. Prüfungstraining für Wirtschaftsstudierende Pepels (Hrsg.) 2. Auflage VIII, 233 Seiten. 26,80 ISBN Erfolgreiches Prüfungstraining mit realen Übungsaufgaben. Ideal für Bachelor- und Master-Studiengänge. EINFÜHRUNG IN DIE BETRIEBSWIRTSCHAFT Lernsoftware Betriebswirtschaft von Känel Version 3.0. CD-ROM für PC (WINDOWS 2000/XP/Vista und Internet- Explorer ab Version 5.5; empfohlen: Microsoft Excel ab Version 2000). 19,50 (UVP / Mengenpreise siehe Bestellformular) ISBN Mit dieser abwechslungsreichen Software eignen Sie sich schnell die notwendigen betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse an. Dabei wird auch die Integration von E-Commerce und E-Business in die betriebswirtschaftlichen Geschäftsabläufe berücksichtigt.

6 6 EINFÜHRUNG/ALLGEMEINES BWL KEIN PROBLEM FÜR INGENIEURE Jeder Ingenieur benötigt betriebswirtschaftliches Grundwissen. Mit diesem Lehrwerk kein Problem! Betriebswirtschaft für Ingenieure von Känel XIV, 630 Seiten. 34,80. Einschließlich CD-ROM für PC (WINDOWS 2000/XP/Vista) ISBN Das Lehrbuch ist ideal zur Aneignung von neuem Wissen, mit der Trainings- Software auf CD lässt sich dieses Wissen pauken und insbesondere in der Prüfungsvorbereitung kontrollieren und festigen. So werden beispielsweise die Kosten- und Leistungsrechnung, Kennzahlen, Investition und Finanzierung und Grundlagen des Controlling behandelt. Betriebswirtschaftliche Instrumente für Ingenieure von Känel VIII, 173 Seiten. 24,80. Einschließlich CD-ROM für PC (WINDOWS 2000/XP/Vista) ISBN ENTSCHEIDUNGSHIL- FEN FÜR INGENIEURE Der Schwerpunkt dieses Lehrwerks liegt auf Instrumenten in ingenieurtechnischen Arbeitsgebieten. Unter anderem werden Entscheidungen und Entscheidungsunterstützung durch das Controlling, optimale Bestell- und Lagerhaltungs- Strategien, Gewinnschwellen-Analysen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen bei Investitionsvorhaben behandelt. Die beiliegende Computer Based Training-Software ermöglicht das Bearbeiten interaktiver Wissenstests zur Festigung der Lehrinhalte des Buches. Zusätzlich enthalten sind Excel-Tools, Skripten im pdf-format, Links, Formeln und vieles mehr. Jetzt online testen: Vorwort, Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

7 RECHNUNGSWESEN 7 AKTUELL, KOMPAKT, ÜBERSICHTLICH Einführung in die Bilanzierung nach Handels- und Steuerrecht, einschließlich der Konzern- und internationalen Rechnungslegung. LEICHT VERSTÄNDLICH Mehr als 100 Tabellen, Schaubilder und Übersichten erleichtern das Verständnis der komplizierten Vorschriften. OPTIMALE PRÜFUNGS- VORBEREITUNG 360 Kontrollfragen, 60 Aufgaben und die Lösungen am Ende des Buches sichern Ihren Lernerfolg. Aus dem Inhalt: Grundlagen Die Rechnungslegung der einzelnen Unternehmung Die Rechnungslegung des Konzerns nach nationalem Recht Die Rechnungslegung des Konzerns nach internationalem Recht Grundzüge der internationalen Rechnungslegung ein Vergleich HGB, IFRS und US-GAAP Plus: Monatliches Update zum Herunterladen Bilanzierung nach Handelsund Steuerrecht Meyer 20. Auflage XXVI, 443 Seiten. 29,80 ISBN Mit Aktualisierungs- Service im Internet. Jetzt online testen: Vorwort, Inhaltsverzeichnis und Leseprobe Resümees unserer Leser:!!!!! Bilanzierung besser verstehen / Sehr empfehlenswert Leserrezension bei Amazon: Das Buch hat mir sehr gut gefallen, um den Überblick in diesem komplexen Themenbereich zu erlangen. Die Verbindung der theoretischen Grundlagen mit Beispielen hilft die Materie besser zu verstehen. Gerade für Studenten eignet sich das Buch wunderbar. Ein weiterer Pluspunkt ist die Aktualität dieses Buches!

8 8 RECHNUNGSWESEN Rechtsstand: inkl. BilMoG BilanzTraining Online Meyer Version ,80 (UVP) (Ab WINDOWS Internet- Explorer 6.0, Firefox 2.0; Auflösung mindestens 1024 x 768) ISBN OPTIMALE ERGÄN- ZUNG ZUM LEHRBUCH In Anlehnung an das erfolgreiche Lehrbuch Bilanzierung nach Handels- und Steuerrecht wird das prüfungsrelevante Wissen zur Bilanzierung nach Handelsund Steuerrecht, einschließlich der Konzern- und internationalen Rechnungslegung, dargestellt. EFFIZIENTES LERNEN Für Ihre Prüfungsvorbereitung stehen Ihnen mehr als 170 Fragen zur Verfügung, welche per Multiple-Choice-Verfahren und freier Eingabe zu bearbeiten sind. Die Antworten werden automatisch kontrolliert. Zudem haben Sie die Möglichkeit, Lernabschnitte individuell festzulegen. EXTRAS: Musterlösungen, Lösungshinweise, Verweise zum Lehrbuch sowie das Lexikon kompakt für wichtige Fachbegriffe ergänzen den Inhalt. Grundlagen des Rechnungswesen Wedell Dilling 12. Auflage Ca. 530 Seiten. 22,80 ISBN EINE SICHERE GRUND- LAGE FÜR IHR STUDIUM Dieses Buch vermittelt das aktuelle Grundlagenwissen des betriebswirtschaftlichen Rechnungswesens. Zahlreiche umfangreiche Übungsaufgaben und Kontrollfragen geben dem Leser Sicherheit in rechentechnischen Zusammenhängen. Ein Prüfungstest auf dem Niveau einer Vordiplom- bzw. Modulprüfung dient der Lernerfolgs- und Leistungskontrolle.

9 RECHNUNGSWESEN 9 KNOW-HOW FÜR DIE PRAKTISCHE ANWENDUNG Nach der Lektüre sind Sie in der Lage eigenständig Bilanzanalyse und Bilanzuntersuchungen betreiben zu können. Aus dem Inhalt: Unternehmensbeurteilung anhand von Jahresabschlüssen Aufbereitung der Jahresabschlüsse für eine Bilanzanalyse Interpretation von Kennzahlen zur Durchführung externer Unternehmensanalysen EFFEKTIVE SELBST- KONTROLLE Kontrollfragen und Übungsaufgaben mit Lösungen vertiefen das erworbene Wissen. Bilanzanalyse Gräfer 10. Auflage XVIII, 192 Seiten. 29,80 ISBN Jetzt online testen: Vorwort, Inhaltsverzeichnis und Leseprobe BILANZ UND BILANZ- ANALYSE Lernsoftware Betriebswirtschaft von Känel Version 2.0. CD-ROM für PC (WINDOWS 2000/XP/Vista und Internet- Explorer ab Version 5.5; empfohlen: Microsoft Excel ab Version 2000; Microsoft PowerPoint 2000). 19,50 (UVP / Mengenpreise siehe Bestellformular) ISBN Die CD-ROM Bilanz und Bilanzanalyse ermöglicht das Trainieren der wesentlichen Grundlagen der Bilanzierung nach nationalen und internationalen Normen sowie der Bilanzanalyse und -politik.

10 10 RECHNUNGSWESEN WISSEN FESTIGEN UND VERTIEFEN Mit über 100 Fällen trainieren Sie Ihr Wissen zu den drei Themengebieten HGB, EStG/KStG und IFRS. Bilanzrecht in Fällen Harms Marx 9. Auflage XXVI, 410 Seiten. 29,80 ISBN UMFANGREICHE FALLSAMMLUNG MIT AUSFÜHRLICHEN LÖSUNGEN Alle Fälle beinhalten die Schilderung des Sachverhalts, sowie Fragen und vergleichende Lösungen nach HGB, EStG und IFRS. Dargestellt werden sowohl Grundlagen- als auch Sonderfälle sowie themenübergreifende Sachverhalte, zudem Bilanzpolitik und Bilanzanalyse. Kontrollfragen und Übungsaufgaben mit Lösungen vertiefen das erworbene Wissen. Aus dem Inhalt: Grundlagenfälle: allgemeine Bilanzierungsvorschriften, immaterielle Vermögensgegenstände, Sachanlagen, Finanzanlagen, Umlaufvermögen, Rechnungsabgrenzungsposten, Eigenkapital, Sonderposten, Rückstellungen, Verbindlichkeiten, Haftungsverhältnisse, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang und Lagebericht Sonderfälle und themenübergreifende Sachverhalte Bilanzpolitik und Bilanzanalyse Jetzt online testen: Vorwort, Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

11 RECHNUNGSWESEN 11 FUNDAMENTALES WIS- SEN ÜBERSCHAUBAR VERMITTELT Die Grundzüge der Bilanzierung nach Handels- und Steuerrecht werden überschaubar und systematisch dargestellt. Der Inhalt lässt sich so leicht selbständig erarbeiten. RECHNUNGSLEGUNGS- VORSCHRIFTEN LEICHT VERSTÄNDLICH Im ersten Kapitel werden neben den theoretischen Grundlagen auch die Aufgaben des Jahresabschlusses erläutert. STARTKLAR FÜR DAS BERUFSLEBEN Der zweite Teil ist den praktischen Grundlagen gewidmet und vermittelt Ihnen die für das Berufsleben unentbehrliche Bilanztechnik. Der handelsrechtliche Jahresabschluss Schildbach 9. Auflage Ca. 380 Seiten. Ca. 29,80 ISBN (Erscheint im September/ Oktober 2009) Jetzt online testen: Vorwort, Inhaltsverzeichnis und Leseprobe EFFIZIENTES LERNEN Vorgegebene Lernziele, Beispiele, Fragen zur Selbstkontrolle und Entscheidungstabellen erleichtern das Studium und bereiten Sie systematisch auf Vor-, Zwischen- und Abschlussprüfungen vor. Leserrezension bei Amazon:!!!!! Wird zu Recht als Klassiker bezeichnet / Hilfreich und nützlich Große Beliebtheit bei Studenten und Praktikern hat das Werk von Schildbach dadurch erlangt, dass es ungemein anschaulich geschrieben ist und durch seinen didaktisch ausgezeichneten Aufbau auch dem Autodidakten eine erfolgreiche Nutzung ermöglicht. Insgesamt wird das Buch höchsten Qualitätsanforderungen gerecht und kann jedem Studenten des Themas uneingeschränkt empfohlen werden.

12 12 RECHNUNGSWESEN BUCHFÜHRUNG VERSTEHEN, ÜBEN, ANWENDEN Dieses Buch vermittelt in praxisorientierter Weise umfassende Kenntnisse über das System der doppelten Buchführung. Anhand zahlreicher Beispiele wird die buchungstechnische Behandlung der wichtigsten Geschäftsvorfälle dargestellt. Einführung in die Buchführung und Bilanzierung Hufnagel Holdt 4. Auflage XVIII, 255 Seiten. 26,80 ISBN Sie erfahren alles über vorbereitende Buchungen zum Jahresabschluss und über das Aufstellen von Bilanz sowie Gewinnund Verlustrechnung. Großen Raum nehmen die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein. BEWÄHRTE EINFÜH- RUNG IN DAS SYSTEM DER DOPPELTEN BUCH- FÜHRUNG Für Studium, Weiterbildung und Praxis Buchführung Bieg 5. Auflage XVIII, 260 Seiten. 29,80 ISBN Dieses Lehr- und Übungsbuch vermittelt Ihnen anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis, wie die wichtigsten Geschäftsvorfälle buchtechnisch zu behandeln sind. Außerdem zeigt es, wie der Jahresabschluss inklusive Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung, in Unternehmungen verschiedener Rechtsformen aufgestellt wird. Die wichtigsten gesetzlichen Vorschriften und die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Bilanzierung werden verständlich und praxisnah vermittelt.

13 RECHNUNGSWESEN 13 DOPPELT HÄLT BESSER LERNEN MIT BUCH UND CD Didaktisch geschickt: Dieses moderne Lernsystem zur Doppelten Buchführung verbindet Lehrbuch und interaktive Trainings-Software. Ihr Vorteil: Sie können Ihr neu erworbenes Wissen sofort praktisch erproben und dadurch im Langzeitgedächtnis verankern. Ziel des Werkes ist das Erlernen der Buchungsregeln und der Buchungstechnik. Die grundlegende Wissensbasis dafür vermittelt Ihnen das Lehrbuch, das den Lernstoff mit Hilfe vieler Beispiele besonders praxisnah erläutert. Doppelte Buchführung von Känel X, 348 Seiten. 29,80 Einschließlich CD-ROM für PC (Windows 2000/XP/Vista) ISBN BUCHFÜHRUNG Lernsoftware Betriebswirtschaft von Känel Version 4.0. CD-ROM für PC (WINDOWS 2000/XP/Vista und Internet- Explorer ab Version 5.5; empfohlen: Microsoft Excel ab Version 2000; Microsoft PowerPoint 2000). 19,50 (UVP / Mengenpreise siehe Bestellformular) ISBN Aus dem Inhalt: Buchführungstraining Teilgebiete Jahresabschluss Fallbeispiele

14 14 RECHNUNGSWESEN BASISWISSEN FÜR DIE WIRTSCHAFTSPRÜFER VON MORGEN Dieses Lehrbuch vermittelt Ihnen die Grundlagen der Wirtschaftsprüfung. Ideal für Studierende der BWL im Hauptstudium, Studierende eines Master-Studienganges sowie Prüfungsassistenten in der Vorbereitung auf das WP-Examen. Wirtschaftliches Prüfungswesen Graumann 2. Auflage Ca. 600 Seiten. Ca. 29,80 ISBN Online-Version inklusive (Erscheint im Oktober 2009) In knapper, verständlicher Form kommentiert das Buch die wesentlichen Rechtsvorschriften. Aus dem Inhalt: Beruf und Berufsrecht des Wirtschaftsprüfers Grundlagen der Abschlussprüfung nach HGB Prüfungsstrategie und Prüfungsplanung Prüfung der Buchführung und der Inventur Prüfung des Jahresabschlusses Nicht-jahresabschlussbezogene Prüfungsobjekte Berichterstattung und Dokumentation der Abschlussprüfung Optimal zur Prüfungsvorbereitung und zur Nachbereitung von Vorlesungen und Seminaren. BilMoG, neue WPO, neue Berufssatzung für WP/vBP berücksichtigt. Sämtliche IDW Prüfungsstandards auf aktuellstem Stand! Jetzt online testen: Vorwort, Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

15 RECHNUNGSWESEN 15 IFRS FÜR EINSTEIGER PRAXISBEZOGEN UND EFFEKTIV Die Neuauflage macht Sie mit dem System der internationalen Rechnungslegung vertraut, von den theoretischen Grundlagen bis zu den praktischen Umstellungsproblemen. Das Lern- und Nachschlagewerk enthält zahlreiche Beispiele und umfangreiche Fallstudien, die den für Ihren Lernerfolg wichtigen Bezug zur Praxis herstellen. Aktualisierte Neuauflage Die 6. Auflage berücksichtigt u. a. die geplante IFRS-Rechnungslegung für kleine und mittlere Unternehmen. Die Kapitel zur Gewinn- und Verlustrechnung und zur Eigenkapitalveränderungsrechnung sind neu bearbeitet und wesentlich erweitert worden. Einführung in die internationale Rechnungslegung nach IFRS Kirsch 6. Auflage XII, 449 Seiten. 29,80 ISBN Jetzt online testen: Vorwort, Inhaltsverzeichnis und Leseprobe Die ideale Ergänzung zum Lehrbuch Dieses Übungsbuch liefert Ihnen neben Wiederholungsfragen und Übungsaufgaben mit ausführlichen Musterlösungen auch ausgewählte Klausurthemen mit Lösungsskizzen. Es erleichtert die Vorbereitung auf Prüfungen und die Nachbereitung von Vorlesungen. Außerdem kann es als Nachschlagewerk eingesetzt werden. Damit bereiten Sie sich optimal auf Klausuren und Prüfungen zum Thema vor. Lehrbuch plus Übungsband: Ideal für Studierende der BWL und Teilnehmer von Bilanzbuchhalter- Kursen und Kursen zum Bilanzbuchhalter International. Übungen zur internationalen Rechnungslegung nach IFRS Kirsch 3. Auflage VIII, 245 Seiten. 19,80. ISBN

16 16 RECHNUNGSWESEN IAS/IFRS KOMPAKT Die IAS/IFRS-Texte sind ein handliches Hilfsmittel für die tägliche Arbeit des Praktikers mit den internationalen Rechnungslegungsstandards. Gerade für Studenten der BWL an Universitäten und Fachhochschulen ist diese Sammlung bestens geeignet. Aus dem Inhalt: IAS/IFRS-Texte Hoffmann Lüdenbach Ca. 800 Seiten. Ca. 24,80 ISBN Online-Version inklusive International Accounting Standards (IAS) International Financial Reporting Standards (IFRS) SIC- und IFRIC-Interpretationen Rahmenkonzept für die Aufstellung und Darstellung von Abschlüssen Top-aktueller Rechtsstand ! DIE WICHTIGSTEN GE- SETZE AUF EINEN BLICK Diese Textausgabe beinhaltet die wichtigsten Gesetze und Verordnungen, die im Rahmen der Rechnungslegung für die tägliche Arbeit des Praktikers von Bedeutung sind. Ebenfalls zu empfehlen für Studierende der BWL an den Universitäten und Fachhochschulen. Aus dem Inhalt: Wichtige Bilanzgesetze Ca Seiten. Ca. 16,80 ISBN Online-Version inklusive (Erscheint im Oktober 2009) Rechtsstand ! HGB, AktG, SEAG, SCEAG, PublG, GmbHG, GenG, UmwG JAbschlWUV, JAbschlVUV, RechKredV, RechVersV, RechPensV, KHBV, PBV, KonÜV, KonBefrV InsO WPO, StBerG Weitere Gesetze wie z. B. das KWG, VAG finden Sie in der Online-Version.

17 RECHNUNGSWESEN 17 KOSTENRECHNUNG VERSTEHEN UND TRAINIEREN Dieses Lehrbuch vermittelt das aktuelle Grundlagenwissen aus einem Teilbereich des betriebswirtschaftlichen Rechnungswesens, der Kosten- und Leistungsrechnung. Das Übungsbuch ist die optimale Ergänzung zum gleichnamigen Lehrbuch zur Kosten- und Leistungsrechnung. Hiermit können Sie Ihre Kenntnisse der Kostenrechnung in Industrie und Handel bei der Bearbeitung von über 90 Aufgaben prüfen und erweitern. Kosten- und Leistungsrechnung Langenbeck XXVIII, 300 Seiten. 29,80 ISBN Lehrbuch plus Übungsband: die ideale Kombination für Ihren Prüfungserfolg. Zur Vertiefung Ihres Grundlagenwissens: KOSTEN- UND LEISTUNGSRECHNUNG Lernsoftware Betriebswirtschaft von Känel Version 3.0. CD-ROM für PC (WINDOWS 2000/XP/Vista und Internet- Explorer ab Version 5.5; empfohlen: Microsoft Excel ab Version 2000; Microsoft PowerPoint 2000). 19,50 (UVP / Mengenpreise siehe Bestellformular) ISBN Aus dem Inhalt: Übungen zur Kosten- und Leistungsrechnung Langenbeck XVI, 166 Seiten. 19,80 ISBN Kostenarten Kostenstellen Kostenträger Kostenplanung Controlling

18 18 DER INTENSIVKURS IN DREI BÄNDEN DIE KLASSIKER ZUR KOSTENRECHNUNG Eine sinnvolle Steuerung des betrieblichen Leistungsprozesses kann nur durch eine moderne Kostenrechnung erfolgen. Diese Lehrbücher gehen ausführlich auf die Problematik der Kostenrechnung ein. Zahlreiche Beispiele, Abbildungen, Checklisten und Übersichten ergänzen den Lehrtext. Fragen und Antworten sowie Testklausuren zu jedem Kapitel sichern den Lernerfolg. Kostenrechnung (Band 1-3) Mit Fragen und Aufgaben, Antworten und Lösungen, Testklausuren. Däumler Grabe Band 1: Grundlagen 10. Auflage X, 464 Seiten. 26,80 ISBN Band 2: Deckungsbeitragsrechnung 9. Auflage X, 280 Seiten. 24,80 ISBN Band 3: Plankostenrechnung und Kostenmanagement 8. Auflage Ca. 370 Seiten. Ca. 24,80 ISBN (Erscheint im Oktober 2009) Aus dem Inhalt: Band 1: - Überblick über das Rechnungswesen - Grundlagen einer modernen Kosten- und Leistungsrechnung - Kostenartenrechnung - Betriebsergebnisrechnung I (Gesamtkostenverfahren) - Kostenstellenrechnung - Kostenträgerstückrechnung (Kalkulation) - Betriebsergebnisrechnung II (Umsatzkostenverfahren) Band 2: - Notwendigkeit der Deckungsbeitragsrechnung - Programmoptimierung bei freien Kapazitäten - Programmoptimierung bei einem Engpass - Programmoptimierung bei mehreren Engpässen im Zwei-Güter-Fall - Programmoptimierung bei mehreren Engpässen im Mehrgüterfall - Stufenweise Fixkostendeckungsrechnung (SFD) - Wahl des optimalen Produktionsverfahrens (Verfahrenswahl) - Eigenfertigung oder Fremdbezug Band 3: - Wesen und Aufgabe der Plankostenrechnung - Planung der Leistung - Planung der Preise - Planung und Kontrolle der Einzelkosten - Gemeinkostenplanung und -kontrolle in Fertigungsstellen - Gemeinkostenplanung und -kontrolle in Verwaltungs- und Vertriebsstellen - Plankalkulation - Kostenmanagement

19 PRODUKTION 19 ENDLICH DURCHBLICK IN DER PRODUKTIONS- WIRTSCHAFT Die Produktionswirtschaft zählt häufig zu einer der großen Hürden im BWL- Studium. Viele Studierende empfinden den Stoff als sehr abstrakt und haben Schwierigkeiten bei der Anwendung des Gelernten im Klausurfall. DIESES LEHRBUCH SCHAFFT KLARHEIT! Trotz der teilweise schwierigen Sachverhalte gelingt es, den Stoff gut verständlich darzustellen. Themen, die repräsentativ oder typisch für weitere Bereiche der Fertigungswirtschaft sind, stehen im Vordergrund. Da gerade im Produktionsbereich das Wirtschaftlichkeitsprinzip als vorrangiges Orientierungsmodell dient, sind die betriebswirtschaftlichen Optimierungsmodelle von besonderer Bedeutung. Eng verknüpft damit ist die Überwachung und Steuerung des Produktionsprogramms mit dem Instrumentarium der Kosten- und Leistungsrechnung. Produktionswirtschaft Blohm Beer Seidenberg Silber 4. Auflage Seiten. 34,80 ISBN Kontrollfragen und Aufgaben mit ausführlichen Lösungen helfen Ihnen bei der Klausurvorbereitung. Viele Beispiele und über 200 Abbildungen machen die Produktionswirtschaft endlich verständlich. Vollständig aktualisierte und um neuere Produktionstechniken erweiterte Auflage!

20 20 FINANZWIRTSCHAFT/CONTROLLING FINANZIERUNG FÜR STUDIUM UND UNTER- NEHMENSPRAXIS mit Kontrollfragen, Aufgaben und Lösungen. Finanzierung Jahrmann 6. Auflage XII, 430 Seiten. 29,80 ISBN Dieses an vielen Universitäten und Fachhochschulen verbreitete Lehrbuch lässt keine Frage zur Finanzierung offen. Viele Beispiele, Abbildungen und Berechnungen erleichtern Ihnen das Verständnis. Und durch Kontrollfragen, Aufgaben und Lösungen trainieren Sie die Anwendung Ihres Wissens in der Klausur. Aus dem Inhalt: Einführung in die Finanzierung Fremdfinanzierung: alle relevanten kurz-, mittel- und langfristigen Finanzierungsformen inkl. Schuldverschreibungen, Eurokredite und Finanzierungssonderformen wie Leasing, Factoring, Forfaitierung und Asset-Backed-Securities; Projektfinanzierung; Kreditsicherheiten Beteiligungsfinanzierung: Schwerpunkt Finanzierung von Aktiengesellschaften inkl. Börseneinführung, Aktienanalyse und Aktienhandel Innenfinanzierung Finanzielle Unternehmensführung (Finanzmanagement): Finanzanalyse, Finanzplanung und Finanzdisposition; Risikosteuerung (u. a. von Währungs- und Zinsänderungsrisiken) Aufgaben und Lösungen

21 FINANZWIRTSCHAFT/CONTROLLING 21 INVESTITIONSRECH- NUNG VERSTEHEN UND PRAKTISCH ANWENDEN Die wichtigsten Verfahren der Investitionsrechnung und deren praktische Tauglichkeit stehen im Mittelpunkt dieses Lehrbuchs. Sie können es ohne finanzmathematische Vorkenntnisse bearbeiten. Viele Beispiele, Abbildungen, Übersichten und Checklisten unterstützen Sie dabei. Fragen und Aufgaben am Ende der Kapitel dienen zur Selbstkontrolle und sichern Ihren Lernerfolg. Am Ende des Buches können Sie Ihr gesamtes Wissen mit einer umfassenden Testklausur prüfen. Ein finanzmathematischer Tabellenanhang hilft bei der Lösung finanzierungsrechnerischer Fragen. Grundlagen der Investitions- und Wirtschaftslichkeitsrechnung Däumler Grabe 12. Auflage Seiten. 24,80 Einschließlich CD-ROM für PC (WINDOWS 98/ ME/2000/XP/Vista) ISBN Auf der beigefügten CD erhalten Sie ein praktisches Tool zur einfachen Anwendung der im Buch vorgestellten Verfahren. IDEAL ZUR PRÜFUNGS- UND KLAUSURVOR- BEREITUNG Dieses Lehr- und Übungsbuch stellt die Formen und Probleme der betrieblichen Finanzierung systematisch dar, von den Grundlagen der Finanzplanung bis hin zu Detailfragen bei Leasing oder Factoring. Zahlreiche Beispiele, Abbildungen und Übersichten helfen Ihnen, den Stoff zu verstehen. Betriebliche Finanzwirtschaft Däumler Grabe 9. Auflage Seiten. 24,90 ISBN

22 22 FINANZWIRTSCHAFT/CONTROLLING CONTROLLING Lernsoftware Betriebswirtschaft von Känel Version 3.0. CD-ROM für PC (WINDOWS 2000/XP/Vista und Internet- Explorer ab Version 5.5; empfohlen: Microsoft Excel ab Version 2000). 19,50 (UVP / Mengenpreise siehe Bestellformular) ISBN Aus dem Inhalt: Einführung Strategisches Controlling Operatives Controlling Instrumente des strategischen Controlling Instrumente des operativen Controlling Spezialthemen Controller IHK Kennzahlen Glossar FINANZIERUNG UND RATING Lernsoftware Betriebswirtschaft von Känel Version 2.0. CD-ROM für PC (WINDOWS 98/MT/NT 4.0/2000/XP/Vista und Internet-Explorer ab Version 5.5; empfohlen: Microsoft Excel ab Version 2000; Microsoft Powerpoint ab Version 2000). 19,50 (UVP / Mengenpreise siehe Bestellformular) ISBN Aus dem Inhalt: Einführung Grundlagen Fremdfinanzierung Innenfinanzierung Fördermittel Finanzmanagement

23 UNTERNEHMENSFÜHRUNG/ORGANISATION 23 DIE RICHTIGE WARE, AM RICHTIGEN ORT, ZUR RICHTIGEN ZEIT Die Logistik hat sich in den vergangenen Jahren rasant weiterentwickelt. In der globalisierten Wirtschaft wird es immer wichtiger, das enorme Potenzial der Logistik auszuschöpfen. Dieses Buch stellt Ihnen die dazu notwendigen Bausteine und Instrumente vor und verdeutlicht die Möglichkeiten, die die moderne Logistik heute bietet. Der Autor verwendet einen kurzen und prägnanten Satzbau, kommt schnell auf den Punkt und vermeidet ausschweifende Erläuterungen. Mathematische Kenntnisse spielen für das Verständnis kaum eine Rolle, im Vordergrund stehen die ökonomischen Wirkungen von logistischen Instrumenten und nicht der Formelapparat. ORGANISATIONS- LEHRE KOMPAKT UND ANWENDUNGS- ORIENTIERT Dieses Lehrbuch führt Sie in übersichtlicher und verständlicher Form in die Organisationslehre ein. Es ist ideal für alle, die die Organisation von Unternehmen verstehen und mitgestalten wollen also Studierende an Akademien, Fachhochschulen und Universitäten sowie interessierte Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft. Es stellt Ihnen die wichtigsten Teilgebiete zur Analyse, Gestaltung und Veränderung einer Unternehmensorganisation vor. Bausteine des Logistikmanagements Piontek 3. Auflage Ca. 250 Seiten. Ca. 29,80 ISBN (Erscheint im Oktober 2009) Jetzt online testen: Vorwort, Inhaltsverzeichnis und Leseprobe Unternehmensorganisation Klimmer 2. Auflage XVI, 302 Seiten. 29,80 ISBN

24 24 BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE STEUERLEHRE Besteuerung und Rechtsformwahl König Maßbaum Sureth 4. Auflage XVIII, 236 Seiten. 29,80 ISBN STEUEROPTIMALE RECHTSFORMWAHL Dieses Studienbuch verdeutlicht die steuerlichen Konsequenzen, die aus der Wahl einer bestimmten Rechtsform resultieren. Es zeigt zunächst allgemein, welche Faktoren die steuerliche Belastung von Personen- und Kapitalgesellschaften sowie deren Kombinationen beeinflussen. Danach vergleichen die Autoren die einzelnen Rechtsformen miteinander und führen Steuerbelastungsrechnungen für verschiedene Ereignisse im Leben des Unternehmens durch. Gründung, Betriebsaufspaltung und Umwandlung werden eingehend betrachtet. Aufgaben nach jedem Kapitel helfen Ihnen, das Gelernte zu rekapitulieren und für Ihre Prüfungen oder die Anwendung in der Praxis einzuüben. Besteuerung der Gesellschaften Heinhold u. a. 2. Auflage Ca. 350 Seiten. Ca. 34,80 ISBN (Erscheint im 4. Quartal 2009) ALLE MÖGLICHKEITEN IM ÜBERBLICK In diesem Lehrbuch werden die wichtigsten Rechtsformen von Unternehmen und ihre Besteuerung behandelt. Der Bogen spannt sich dabei von einer betriebswirtschaftlichen Übersicht über mögliche Rechtsformalternativen bis hin zu den klassischen Rechtsformen der Einzel-/Personenunternehmen und Kapitalgesellschaften. Zwei Kapitel über verbundene Unternehmen und die Stiftung runden das Buch ab. Der besondere didaktische Vorteil: Es werden jeweils zivilrechtliche und steuerrechtliche Aspekte in getrennten Darstellungen behandelt.

25 MATHEMATIK/STATISTIK 25 MEHR ERFOLG IN DER STATISTIK-PRÜFUNG... mit dem zweibändigen Lehrbuch Grundlagen der Statistik : Band 1 behandelt die deskriptive oder beschreibende Statistik und stellt die Möglichkeiten und Probleme ihrer Anwendung dar. Band 2 bietet Ihnen eine Einführung in die Wahrscheinlichkeitsrechnung und die induktive oder schließende Statistik. Grundlagen der Statistik Band 1: Beschreibende Verfahren Schwarze 11. Auflage Seiten. 14,90 ISBN Grundlagen der Statistik Band 2: Wahrscheinlichkeitsrechnung und induktive Statistik Schwarze 9. Auflage Seiten. 14,90 ISBN ÜBUNGSAUF- GABEN ZUR STATISTIK Statistik gehört in vielen Studiengängen zum oft ungeliebten Pflichtprogramm, denn sie setzt umfangreiches mathematisches Grundwissen voraus. Aber auch diese Hürde lässt sich durch intensives Üben überwinden! Die Aufgabensammlung zur Statistik stellt Ihnen das dafür geeignete Übungsmaterial zur Verfügung. Alle Aufgaben sind praktisch erprobt und bereiten Sie optimal auf Ihre Klausuren vor. Aufgabensammlung zur Statistik Schwarze 6. Auflage Seiten. 11,90 ISBN

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE zum Dipl.-Finanzökonom (BI) Curriculum Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG Tel. +41 (0)61 261 2000 Wartenbergstr. 9 Fax +41 (0)61 261 6636 CH-4052

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft (B.A) SEITE 1 VON 25 Fach: Beschaffung 2872-1799 Beschaffung Lerneinheit 4 Beschaffungsmanagement,

Mehr

Übungsbuch zur Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Übungsbuch zur Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Übungsbuch zur Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre von Dr. Dr. h.c.mult. Günter Wöhef ehemals o. Professor der Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes Dr. Hans Kaiser

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 26.05.2014 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Doppelte Buchführung. www.nwb.de

Doppelte Buchführung. www.nwb.de www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Doppelte Buchführung * Grundlegende Einführung Buchungsregeln und Buchungstechnik Computer Based Training mit Wissenstests Interaktive Fallstudie Buchen mit Belegen"

Mehr

Der richtige Dreh fürs BWL-Studium! Das Beste aus der großen Vielfalt. Theisen Wissenschaftliches Arbeiten

Der richtige Dreh fürs BWL-Studium! Das Beste aus der großen Vielfalt. Theisen Wissenschaftliches Arbeiten Wissenschaftliches Arbeiten Theisen Wissenschaftliches Arbeiten 15. Auflage. 2011. 309 S. Kartoniert 14, ISBN 978-3-8006-3830-7»Theisen«der Klassiker Der für Seminarteilnehmer, Bachelor- und Masterstudierende

Mehr

Erstversand Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Vorwort... Erster Abschnitt. Gegenstand, Methoden und Geschichte der Betriebswirtschaftslehre

Erstversand Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Vorwort... Erster Abschnitt. Gegenstand, Methoden und Geschichte der Betriebswirtschaftslehre ... Druckerei C. H. Beck Erstversand Vorwort... V Erster Abschnitt. Gegenstand, Methoden und Geschichte der Betriebswirtschaftslehre Wiederholungsfragen... 2 Aufgaben 1 12... 3 Testfragen zum Ersten Abschnitt...

Mehr

Bilanzbuchhalter-Kompaktkurs Band 5: Bilanzbuchhalterprüfung

Bilanzbuchhalter-Kompaktkurs Band 5: Bilanzbuchhalterprüfung Bilanzbuchhalter-Kompaktkurs Band 5: Bilanzbuchhalterprüfung Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzwirtschaftliches Management, Jahresabschluss, Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre, Berichterstattung

Mehr

Mathematik und Naturwissenschaften im Beruf

Mathematik und Naturwissenschaften im Beruf Für die Aus- und Weiterbildung Mathematik und Naturwissenschaften im Beruf Drei Lehrwerke: Mathematik und Statistik, Physik und Chemie Wirtschaftsmathematik und Statistik Hervorragend geeignet für Unterricht

Mehr

International Accounting

International Accounting Sommersemester 2015 International Accounting Modul l Rechnungswesen und Steuern (M4) Studiengang (Bachelor) l International Management (BIM) Dr. Michael Tschöpel l Fachbereich 7 l Wirtschaft Prof. Dr.

Mehr

Wirtschaft, Recht und Management

Wirtschaft, Recht und Management Studiengang: Schwerpunkt: Modul: Modus: Anzahl der LP: Workload: Turnus: Veranstaltung I: Umwelttechnik und Ressourcenmanagement Nachhaltige Prozess- und Umwelttechnik Wirtschaft, Recht und Management

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Studienbrief. Brückenkurs - Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Studienbrief. Brückenkurs - Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Studienbrief Brückenkurs - Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Brückenkurs - Grundlagen der BWL der Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Ulm Modulinhalt 1 Grundlagen

Mehr

Informationen zum Fach Unternehmensbesteuerung für MSc-Studierende Sommersemester 2015

Informationen zum Fach Unternehmensbesteuerung für MSc-Studierende Sommersemester 2015 Informationen zum Fach Unternehmensbesteuerung für MSc-Studierende Sommersemester 2015 Schwerpunkt Unternehmensbesteuerung als Kerngebiet der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Ziel Vermittlung von Fähigkeiten

Mehr

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58 Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaft SPO 01 Erläuterung von Begriffen und Abkürzungen: Kl Kol LP PStA Ref schrp StA TN PGM PS WS Klausur Kolloquium Leistungspunkte Prüfungsstudienarbeit Referat

Mehr

Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen. Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting

Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen. Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Wir bringen Sie groß raus! Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Wozu diese

Mehr

Betriebliche Kennzahlen

Betriebliche Kennzahlen Beck kompakt Betriebliche Kennzahlen Planung - Controlling - Reporting von Susanne Kowalski 1. Auflage Verlag C.H. Beck München 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 406 66822 7 Zu

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Modulbezeichnung: Internationales Rechnungswesen und Finanzierung Modulnummer: MINR Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Pflicht, Wahlpflicht Zu Details beachte bitte das Curriculum des

Mehr

BAE1071 Betriebswirtschaft 1/2 (BW1/2)

BAE1071 Betriebswirtschaft 1/2 (BW1/2) Lehrveranstaltung: BAE1071 Betriebswirtschaft 1/2 (BW1/2) Umfang: Sprache: Niveau: Termin: Raum: 4 SWS, 5 Credits Deutsch keine Vorkenntnisse erforderlich Siehe LSF laut aktuellem Vorlesungsplan. Kurzbeschreibung:

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Studienleitfaden Sommersemester 2015 für das Wahlpflichtfach Internationale Rechnungslegung (IFRS)

Studienleitfaden Sommersemester 2015 für das Wahlpflichtfach Internationale Rechnungslegung (IFRS) 2 Studienleitfaden Sommersemester 2015 für das Wahlpflichtfach Internationale Rechnungslegung (IFRS) Inhaltsverzeichnis Seite Abfolge der Lehrveranstaltungen 3 Literaturempfehlung/Softwareempfehlung 5

Mehr

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Studien- und Prüfungsplan Bachelorstudiengang "Business Information Systems" - Grundausbildung POS -Nr. Modul- und Lehr- Prüfungs- Prüfungsveranstaltungs- 1. Semester

Mehr

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO übersicht Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft neue SPO Stand: 17.09.2015 übersicht Bachelor Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt 1 Betriebsstatistik 8 6 2 schrp 120 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Lerneinheiten und Trainingsmaterial Katalog. Version: 01/2010

Lerneinheiten und Trainingsmaterial Katalog. Version: 01/2010 Lerneinheiten und Trainingsmaterial Katalog Version: 01/2010 Unternehmensführung/Unternehmensorganisation Grundlagen der Unternehmensführung U0001 Die wesentlichen Elemente einer Unternehmensorganisation

Mehr

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL Gliederung 1. Lehrformen 2. BWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 3. VWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 4. Ablauf BWL & VWL 5. Nützliche Links Lehrformen

Mehr

; Inhaltsverzeichnis. 1. Grundschema der Leistungserbringung / -verwertung 119 2. Erlöse 120 3. Sachgüter 125

; Inhaltsverzeichnis. 1. Grundschema der Leistungserbringung / -verwertung 119 2. Erlöse 120 3. Sachgüter 125 ,QKDOWVYHU]HLFKQLV,(LQI KUXQJLQGDV5HFKQXQJVZHVHQ 1. Begriff, Aufgaben und Gliederung des Rechnungswesens 1 1.1. Begriff des Rechnungswesens 1 1.2. Aufgaben des Rechnungswesens 3 1.3. Gliederung des Rechnungswesens

Mehr

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Stand: 26. November 2013 Gliederung a. Beteiligte Lehrstühle

Mehr

Anlage 3: Konkretisierung Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung BSc/MSc VWL

Anlage 3: Konkretisierung Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung BSc/MSc VWL Stand: 18.10.12 Anlage 3: Konkretisierung Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung BSc/MSc VWL Das Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung" umfasst im BSc VWL und im MSc VWL 15 LP. Die Studierenden haben die

Mehr

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Kennnummer Workload 150 h Credits 5 Studiensemester 1. Sem. Häufigkeit des Angebots jedes Wintersemester

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

epz Europäische Modulsystem

epz Europäische Modulsystem www.gutgebildet.eu Modulsystem Kaufmännisches Lehrgangskonzept (VHS) FinanzbuchhalterIn Fachkraft Personal- und Rechnungswesen Fachkraft Rechnungswesen Fachkraft Personalabrechnung Fachkraft Lohn und Gehalt

Mehr

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*:

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*: Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene e geben*: und Dienstleistung Öffentliche Technik Die Wahl des Studienschwerpunktes erfolgt

Mehr

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 03.03.2015)

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 03.03.2015) Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 03.03.2015) Prof. Dr. Georg Fischer Studiengangleiter Ausgebildete Betriebswirte bewältigen mit Hilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse praktische Aufgabenstellungen

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

Die neuen Haufe Fachbücher. Mit Haufe bleibt im Rechnungswesen keine Frage offen. www.haufe.de

Die neuen Haufe Fachbücher. Mit Haufe bleibt im Rechnungswesen keine Frage offen. www.haufe.de Die neuen Haufe Fachbücher Mit Haufe bleibt im Rechnungswesen keine Frage offen. www.haufe.de Mehr Durchblick in der Finanzbuchhaltung Mit diesem praktischen und einfachen Einstieg haben Sie die Finanzbuchhaltung

Mehr

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL Gliederung 1. Lehrformen 2. BWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 3. VWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 4. Ablauf BWL & VWL 5. Nützliche Links Lehrformen

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Lehr-/Lernformen (vgl. Leitfaden Punkt 5) Vorlesung, Unternehmensplanspiel, Press-Review mit Ausarbeitung und Präsentation betriebswirtschaftlicher

Lehr-/Lernformen (vgl. Leitfaden Punkt 5) Vorlesung, Unternehmensplanspiel, Press-Review mit Ausarbeitung und Präsentation betriebswirtschaftlicher Modulbeschreibung I.. Modulbezeichnung BWL Einführung Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele Die Studierenden überblicken die verschiedenen Disziplinen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Änderung. 5 Prüfungsleistungen

1 Geltungsbereich. 2 Änderung. 5 Prüfungsleistungen 2. Änderung des Besonderen Teils der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Auditing, inance and Taxation (M. A.) an der akultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Hochschule Osnabrück und an

Mehr

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Heuser/Theile (Hrsg.) IFRS-Handbuch Einzel und Konzernabschluss 5. neu bearbeitete Auflage, 2012, 1520 Seiten, gebunden, 16 x 24cm ISBN 978

Mehr

in Krankenhaus und Pflege Finanzbuchführung inklusive HGB und IFRS mit EDV Von Dipl.-Kfm. Joachim Koch Unter Mitarbeit von

in Krankenhaus und Pflege Finanzbuchführung inklusive HGB und IFRS mit EDV Von Dipl.-Kfm. Joachim Koch Unter Mitarbeit von Buchhaltung und Bilanzierung in Krankenhaus und Pflege Finanzbuchführung inklusive HGB und IFRS mit EDV Von Dipl.-Kfm. Joachim Koch Unter Mitarbeit von WP/StB Michael Burkhart und WP Stephan Wyrobisch

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

B1 Integriertes Management (ehemals Strategisches Personalmangement)

B1 Integriertes Management (ehemals Strategisches Personalmangement) Block A Marketing A1 Marktforschung I Diplom/ Bachelor A2 Käuferverhalten Diplom/ Bachelor A3 Marketing- Instrumente Diplom/ Bachelor A4 Empirische Forschungsmethoden II (ehemals Mafo) II Diplom/ Master

Mehr

Pressemappe 2011. Fernstudium Guide. E-Learning Autorendienst Dozentenpool. Ihr innovativer Dienstleister für Studierende und (Fern-) Studienanbieter

Pressemappe 2011. Fernstudium Guide. E-Learning Autorendienst Dozentenpool. Ihr innovativer Dienstleister für Studierende und (Fern-) Studienanbieter Pressemappe 2011 Fernstudium Guide Ihr innovativer Dienstleister für Studierende und (Fern-) Studienanbieter E-Learning Autorendienst Dozentenpool Wer wir sind Seit der Gründung von Fernstudium-Guide im

Mehr

Module und Lehrveranstaltungen

Module und Lehrveranstaltungen Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan für den ersten Studienabschnitt der betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbeginn WS 2012/13 - PO5, für "Betriebswirtschaft/Ressourceneffizienzmanagement"

Mehr

Profil der Controlling-Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Trier

Profil der Controlling-Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Trier Profil der Controlling-Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Trier Bachelor-Studiengänge: Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Bachelor of Arts International Business Bachelor of Science

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science Wer kann

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Studienordnung. für den Studiengang. Wirtschaftsingenieurwesen

Studienordnung. für den Studiengang. Wirtschaftsingenieurwesen HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT DRESDEN (FH) FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Studienordnung für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Vom 15. Juni 1994 in der Fassung der Änderung vom 07.

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen der Buchführung... 21. 2 Inventur Inventar Bilanz... 29. 3 Praxis der Buchführung... 45. Vorwort zur 2. Auflage...

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen der Buchführung... 21. 2 Inventur Inventar Bilanz... 29. 3 Praxis der Buchführung... 45. Vorwort zur 2. Auflage... INHALTSVERZEICHNIS 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 Abbildungsverzeichnis... 13 Tabellenverzeichnis... 15 Abkürzungsverzeichnis... 19 1 Grundlagen der Buchführung...

Mehr

Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin

Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin Angebot-Nr. 00245546 Angebot-Nr. 00245546 Bereich Studienangebot Preis Preisinfo Hochschule 9.410,00 (MwSt. fällt nicht an) Die

Mehr

Wirtschaftsassistent/in (FSH) - Studienbeschreibung. Wirtschaftsassistent/in (FSH) STUDIENBESCHREIBUNG

Wirtschaftsassistent/in (FSH) - Studienbeschreibung. Wirtschaftsassistent/in (FSH) STUDIENBESCHREIBUNG Wirtschaftsassistent/in (FSH) STUDIENBESCHREIBUNG (Neues Studienangebot; Einschreibung vorgesehen ab SS 2010) FSH FACHAKADEMIE SAAR FÜR HOCHSCHULFORTBILDUNG (FSH) GMBH Geschäftsführende Leitung: Rechtsanwalt

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

BWL-ONLINE. Die Grundlagen der Betriebswirtschaft im Internet

BWL-ONLINE. Die Grundlagen der Betriebswirtschaft im Internet BWL-ONLINE Die Grundlagen der Betriebswirtschaft im Internet WISSEN auf KNOPFDRUCK VERSCHIEDENE LERNWEGE FÜR UNTERSCHIEDLICHE ANWENDER SPIELERISCH DIE WELT DER BETRIEBSWIRTSCHAFT ERKUNDEN Betriebswirtschaftliche

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig und unverbindlich. Den verbindlichen Prüfungsplan mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden Sie auf der Homepage des ZPA. Grün hinterlegte Felder stellen Verlegungen

Mehr

Grundzüge der Buchführung und Bilanztechnik

Grundzüge der Buchführung und Bilanztechnik Vahlens Lernbücher für Wirtschaft und Recht Grundzüge der Buchführung und Bilanztechnik von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Günter Wöhe, Prof. Dr. Heinz ußmaul 6., völlig überarbeitete Auflage Grundzüge der Buchführung

Mehr

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Modulbezeichnung: Modulnummer: MWCO Erfolgsorientiertes Controlling Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Wahlpflicht Regulär angeboten im: WS, SS Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Zugangsvoraussetzungen:

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Dr. Max Mustermann Bachelor-Studiengang Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Betriebswirtschaftslehre Thomas Steger Lehrstuhl für BWL, insb. Führung und Organisation FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

Mehr

Kommentierte Präsentation Studiengang BWL - Steuern und Prüfungswesen

Kommentierte Präsentation Studiengang BWL - Steuern und Prüfungswesen Kmmentierte Präsentatin BWL - Steuern Die Duale Hchschule Baden- Württemberg Standrt Msbach (DHBW Msbach) - ehemalige Berufsakademie Msbach erweiterte im Jahr 2005 das Studienangebt. Seit Oktber 2005 existiert

Mehr

Verkündungsblatt Nr. 3/2004

Verkündungsblatt Nr. 3/2004 Verkündungsblatt Nr. 3/00 Zweite Änderung der Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann bzw. Diplom-Kauffrau an der Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre Studienführer für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaften im Master-Studium Voraussetzung für das Master-Studium im Nebenfach ist ein abgeschlossenes Nebenfachstudium (BA oder Diplom) in Bereich der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL - differenziert nach / /Überbrückungsangebot - Stand: 07.06.2011 BWL-Fach Finanzcontrolling (Muck) Betriebliche Steuerlehre (Egner)

Mehr

Tax Master. Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg

Tax Master. Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg Tax Master Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg 1. Steuerinteressierte Masterstudenten können sich während Ihres Studiums auf Lerninhalte konzentrieren, die für die Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

BWL 3: Bilanzierung und Bilanzpolitik SS 2015

BWL 3: Bilanzierung und Bilanzpolitik SS 2015 Universität Konstanz Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Ulrike Stefani Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensrechnung Kurzbeschreibung BWL 3: Bilanzierung und Bilanzpolitik

Mehr

Vertiefung Accounting, Finance, Taxation

Vertiefung Accounting, Finance, Taxation Institut für Unternehmensrechnung, Finanzierung und Besteuerung IUFB Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Frank Schuhmacher IUFB Master BWL Vertiefung Accounting, Finance, Taxation 1 Institut für Unternehmensrechnung,

Mehr

Betriebswirt/in für Soziales und Gesundheit. Berufsbegleitende Weiterbildung in 4 Modulen

Betriebswirt/in für Soziales und Gesundheit. Berufsbegleitende Weiterbildung in 4 Modulen www.kolping-hamm.de Kolping-Bildungszentren ggmbh Kolping Akademie Hamm Grünstraße 98 b, 59063 Hamm Tel.: (02381) 95004-18 Fax: (02381) 95004-33 E-Mail: a.oelsner@kolpingbfz-hamm.de Betriebswirt/in für

Mehr

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ATF Accounting, Taxes, Finance Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Matthias Amen Universität Bielefeld, Oktober 2014 Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften

Mehr

VORLESUNGSVERZEICHNIS

VORLESUNGSVERZEICHNIS VORLESUNGSVERZEICHNIS Studiengang: Betriebswirtschaft/Management Wintersemester 2015/16 Seite 2 Betriebswirtschaft/Management Kurzvorträge Praktikantentage 1 SWS Der Termin wird noch bekannt gegeben Harth

Mehr

Geprüfte Fachkräfte (XB)

Geprüfte Fachkräfte (XB) Informationen zu den Xpert Business Abschlüssen Einen inhaltlichen Überblick über die Abschlüsse und die Lernziele der einzelnen Module erhalten Sie auch auf den Seiten der VHS-Prüfungszentrale: www.xpert-business.eu

Mehr

Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014

Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014 Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014 1. Semester GL-1 Wissenschaft und Methoden 6 6 wissenschaftliches Arbeiten Rhetorik und Präsentation Anwesenheitspflicht Selbstmanagement

Mehr

Informationen zum Schwerpunktprogramm Recht und Wirtschaft

Informationen zum Schwerpunktprogramm Recht und Wirtschaft Informationen zum Schwerpunktprogramm Recht und Wirtschaft Stand: 19. Juni 2013 Grundidee Praxis und Wissenschaft fordern von Absolventen der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge vermehrt Rechtskenntnisse.

Mehr

Schwerpunkt 1 - Unternehmensrechnung, Steuerlehre und Controlling. Dipl. Oec. Jan Münster

Schwerpunkt 1 - Unternehmensrechnung, Steuerlehre und Controlling. Dipl. Oec. Jan Münster Vorstellung des Schwerpunktes 1 Unternehmensrechnung, Steuerlehre und Controlling Dipl. Oec. Jan Münster Gliederung Überblick über Inhalte des Schwerpunktes 1 Vorstellung der einzelnen Schwerpunktbereiche

Mehr

Übersicht zum Modulhandbuch

Übersicht zum Modulhandbuch Übersicht zum Modulhandbuch Bachelor of Science Technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre (B.Sc. BWL techn.) Stand: Oktober 2010 Universität Stuttgart Betriebswirtschaftliches Institut HINWEIS: Die

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis FW = Freie Werkstatt WA = Wissenschaftliche

Mehr

Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin

Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin - 1-1. Neues lernen und von Erfahrung profitieren Bestätigtes Lernen sichert bleibenden Erfolg Globalisierung und Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

Die beck-ebibliothek. Speziell für Hochschulen

Die beck-ebibliothek. Speziell für Hochschulen Die beck-ebibliothek Speziell für Hochschulen www.beck-online.de Die beck-ebibliothek Aktuelle Lehrbücher online Mit der beck-ebibliothek schließen Sie die Lücken im Regal ein für allemal. Die neue beck-ebibliothek

Mehr

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2 - und splan im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft: In der nachfolgenden Tabelle werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet: Art und Umfang der Veranstaltung Art der V Vorlesung PL sleistung

Mehr

1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science. 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester

1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science. 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester 1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester 4. STUDIENUMFANG: 180 (LP) STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

in der Fassung der Genehmigung durch das Präsidium der Stiftung Fachhochschule Osnabrück vom 16.09.2009, veröffentlicht am 17.09.

in der Fassung der Genehmigung durch das Präsidium der Stiftung Fachhochschule Osnabrück vom 16.09.2009, veröffentlicht am 17.09. Department für Management und Technik Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration and Engineering in der Fassung der Genehmigung

Mehr

Betriebswirtschaftslehre als Nebenfach im Magisterstudium

Betriebswirtschaftslehre als Nebenfach im Magisterstudium Betriebswirtschaftslehre als Nebenfach im Magisterstudium Allgemeine Vorbemerkungen Die Lehrveranstaltungen für Betriebswirtschaftslehre (BWL) als Nebenfach im Magisterstudiengang setzen sich aus Lehrveranstaltungen

Mehr

Wie dieser Ratgeber entstand

Wie dieser Ratgeber entstand Wie dieser Ratgeber entstand Dieser Ratgeber besteht aus 18 Lerneinheiten, die in der Modellmaßnahme "Qualifizierung von Binnenschifferinnen" entwickelt und mit Frauen aus der Binnenschifffahrt als Fernlehrgang

Mehr

Modul: Vertiefung Taxation - SoSe 2014 und WiSe 2014/2015 - Infoveranstaltung 26.05.2014

Modul: Vertiefung Taxation - SoSe 2014 und WiSe 2014/2015 - Infoveranstaltung 26.05.2014 Modul: Vertiefung Taxation - SoSe 2014 und WiSe 2014/2015 - Infoveranstaltung 26.05.2014 Am schwersten auf der Welt zu verstehen ist die Einkommensteuer! Albert Einstein (1879 1955) 2 Warum sollte ich

Mehr

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Liebe Studierende, aufgrund der Akkreditierungsverfahren zu den Bachelor- und Master-Programmen hat sich das Studienangebot

Mehr

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung) Studien- und Externenprüfungsordnung für die Bachelor- Studiengängen der Hochschule Aalen in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie (WBA) vom 22. August 2014 Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Mehr

Integrierte Einführung Betriebswirtschaftslehre

Integrierte Einführung Betriebswirtschaftslehre Integrierte Einführung Betriebswirtschaftslehre Wintersemester 2012/13 Universitätsring 15 54296 Trier Telefon 0651/201-2648 Fax 0651/201-3859 wpc@uni-trier.de http://www.wpc.uni-trier.de 2 Agenda 1. Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Zielorientiert Lernen

Zielorientiert Lernen orientiert Lernen e.k. orientiert Lernen Seminarprogramm Besuchen Sie uns im Internet und informieren Sie sich unter: www.orientiert-lernen.de sverzeichnis orientiert Lernen e.k. Was heißt orientiert Lernen?

Mehr

Amtliche Mitteilungen der

Amtliche Mitteilungen der Amtliche Mitteilungen der Veröffentlichungsnummer: 05/2015 Veröffentlicht am: 30.01.2015 2. Änderungssatzung vom 22. Oktober 2014 Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 3 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr