Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China"

Transkript

1 Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro München - Presseabteilung Sonnenstraße 25, München, Tel: , Fax: Internet: Präsident Ma auf Staatsbesuch in Afrika 2 Neues zur Kapitalertragssteuer Sun Yat-Sen Ausstellung eröffnet INTERNATIONALES KUNSTPROJEKT 2013 Politik Präsident Ma auf Staatsbesuch in Afrika 2 Am Samstag, den 07. April 2012, war Präsident Ma Ying-jeou zu einem zwölftägigen Staatsbesuch nach Burkina Faso, Gambia und Swasiland aufgebrochen, drei der vier diplomatischen Verbündeten Taiwans in Afrika. Über die ersten beiden Etappen der Afrika-Reise des Präsidenten berichtete TAIWAN AKTUELL in Ausgabe 543. Nr Jahrgang ISSN X Am Samstag, den 14. April, war Ma schließlich zu seinem letzten Ziel gereist, dem Königreich Swasiland. Dort erklärte er, die Entwicklungshilfepolitik seines Landes gründe auf der Bereitstellung humanitärer Hilfe und auf den Bemühungen um Friedenssicherung. Als ein Mitglied der internationalen Gemeinschaft, dessen Bürger über ein durchschnittliches Prokopfeinkommen von US$ verfügen, sieht sich die Republik China verpflichtet, nach Wegen zu suchen, die Entwicklungsländer zu unterstützten, sagte Ma

2 2 während eines Empfangs für die mitreisenden Medienvertreter am 16. April in seinem Hotel in Mbabane, der Hauptstadt Swasilands. Die Summe an Entwicklungshilfegeldern der Regierung habe in den letzten Jahren wegen der wirtschaftlich angespannten Lage im In- und Ausland mit 0,1 Prozent des Bruttoinlandsproduktes unter den von der OECD empfohlenen 0,7 Prozent gelegen, räumte Ma ein, doch er fügte hinzu: Schwierige wirtschaftliche Bedingungen dürfen nicht dazu führen, dass Hilfszusagen beschnitten werden. Damit bezog sich der Präsident auf die jüngsten Hilfsleistungen in Höhe von US$ 2,1 Millionen, mit denen seine Regierung ein Hilfsprogramm in Burkina Faso für Flüchtlinge aus Mali unterstützt sowie auf die US$ 3 Millionen für Nahrungsmittelnothilfe an Gambia. Präsident Ma hatte auch das Büro der US-Wohltätigkeitsorganisation World Vision in Swasiland besucht, um dort Tonnen Reis in Augenschein zu nehmen, die von den Bürgern Taiwans für Familien in Swasiland gespendet worden waren. Im Rahmen nachhaltiger Hilfsmaßnahmen kommt dazu noch die Lieferung von 300 Laptops, Peripheriegeräten und Software im Wert von US$ Der Präsident betonte, seit er im Mai 2008 die Amtsgeschäfte übernommen habe, verfolge seine Regierung stets eine Politik der praxisorientierten Diplomatie. Das bedeute, dass die Auslandshilfe gerecht, legal und effektiv sein müsse. Dieser Grundsatz gilt unverändert in dem Maß wie wir weiterhin daran arbeiten werden, effizientere und nachhaltigere Wege zu finden, um unsere Verbündeten zu unterstützen, so Ma. In diesem Zusammenhang nannte der Präsident die medizinischen Hilfsleistungen der Republik China. In diesem Bereich, so Ma, sei es das Ziel seiner Regierung, das medizinische Fachpersonal in den Ländern vor Ort auszubilden, anstelle einer kontinuierlichen Entsendung von Ärzten und Pflegepersonal aus Taiwan. In Swasiland unterzeichnete Präsident Ma ein gemeinsames Kommuniqué mit König Mswati III. zur Stärkung der bilateralen Beziehungen und zur Förderung der Zusammenarbeit beider Länder. Das Kommuniqué sieht vor, dass der Kooperationsvertrag, den die Republik China und Swasiland im Januar 2008 geschlossen haben, überarbeitet werden soll, um die finanzielle und technische Unterstützung des von Südafrika umschlossenen Landes zu intensivieren. Beide Staatsoberhäupter führten einen intensiven Meinungsaustausch zu Fragen von internationaler Relevanz und vereinbarten eine enge Zusammenarbeit zur Förderung des Weltfriedens und des Wohlstands. Im Rahmen eines Staatsbanketts pries König Mswati Präsident Ma für die praxisorientierte Politik, die er seit seiner Amtsübernahme im Mai 2008 betreibe. Dieser Politik sei es zu verdanken, dass die Spannungen über die Taiwan-Straße massiv abgenommen hätten, so der König. Außerdem dankte der König der Republik China und ihren Bürgern für ihre langjährige Hilfe und die Unterstützung seines Landes. Für die Bemühungen Präsident Mas, die bilateralen Beziehungen mit Swasiland zu stärken und für seine Förderung des Weltfriedens, zeichnete König Mswai den Präsidenten mit einem Orden aus.

3 3 Auch Präsident Ma sprach König Mswati seine Dankbarkeit für die zuverlässige Unterstützung der Republik China aus und ganz besonders für seine Forderung einer erweiterten Teilnahme der Republik China an der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) und an der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC). Vor seinem Rückflug nach Taiwan dankte der Präsident König Mswati und bezeichnete es als große Ehre, dass seine Majestät seit seiner Thronbesteigung im Jahr 1986 Taiwan bereits zwölfmal besucht habe. Er lud den König zu einem erneuten Staatsbesuch noch in diesem Jahr ein: Dann können wieder eine ungezwungene Unterhaltung darüber führen, was unsere Gesundheit macht seit wir uns das letzte Mal gesehen haben, scherzte Ma. Zum Ende seiner Reise, die der Präsident als großen Erfolg bezeichnete, erklärte er auf dem Rückflug nach Taiwan: Die Rundreise ist vollkommen reibungslos abgelaufen, und wir haben unsere Ziele, die Beziehungen mit Burkina Faso, Gambia und Swasiland zu vertiefen und das internationale Profil unseres Landes zu stärken, voll und ganz erreicht. Ma unterstrich die positiven Ergebnisse, die seine Regierung bei den Projekten zur Zusammenarbeit und bei den Entwicklungshilfeprojekten mit den drei Verbündeten der Republik China erzielt habe. Sie alle wiesen eine erfolgreiche Bilanz auf und trügen dazu bei, die Entwicklung der drei westafrikanischen Länder konstruktiv zu unterstützen. Präsident Ma ist am 18. April nach Taiwan zurückgekehrt. (totai/cp/tt) Wirtschaft Neues zur Kapitalertragssteuer Bankvorstände und -unternehmen zeigten sich am Freitag, den 13. April 2012, besorgt über den geplanten Vorstoß der Regierung, zukünftig die Gewinne aus Aktienhandel und Termingeschäften zu besteuern (siehe auch TA 541). Das Kabinett hatte am Tag zuvor seinen Gesetzentwurf zur Einführung einer solchen Steuer vorgelegt. Der Generaldirektor der Sunny Bank, Ting Wie-hao, erklärte dazu, die geplante Besteuerung von Gewinnen aus Transaktionen mit Aktien und Terminhandel werde erwartungsgemäß den Druck im operativen Geschäft auf die Finanzinstitute und die Versicherungsunternehmen weiter erhöhen. Große Holdinggesellschaften, und dabei besonders diejenigen mit Tochterunternehmen im Versicherungswesen, werden größeren Belastungen ausgesetzt sein als kleinere Banken, fürchtet Ting. Gemäß dem Gesetzesvorschlag des Finanzministeriums sollen pro Haushalt Gewinne aus Aktien- und Terminhandel, die im Jahr einen Betrag von umgerechnet US$ übersteigen, mit einer Kapitalertragssteuer von 20 Prozent besteuert werden.

4 4 Mit der neuen Steuer sollen die Gewinne aus fast allen Finanzprodukten belegt werden; die Bandbreite reicht von Aktien über Tafelgeschäfte, Genussscheine bis hin zu außerbörslichen gehandelten Unternehmensbeteiligungen. Mittlerweile hat Informationsminister Philip Yang am 28. April mitgeteilt, dass Premierminister Sean Chen die Anweisung gegeben habe, die Einführung der Kapitalertragssteuer zu verschieben. Der Premier forderte das Finanzministerium auf, sich mit den Abgeordneten und der Öffentlichkeit über das Thema auszutauschen. Finanzministerin Christina Liu erklärte dazu, da der Exekutiv Yuan mehrere Revisionen an der Version des Gesetzesentwurfes ihres Ministeriums durchgeführt habe, sei es nun für sie zwingend notwendig, mit den Abgeordneten einen Konsens zu finden. Bei einer ersten Konferenz am 27. April mit Vertretern von Industrie und Handel hatte die Ministerin zugesichert, die Regierung habe nicht vor, die Wirtschaft zu benachteiligen und bat die einflussreichen Wirtschaftsführer auf das Thema nicht überzureagieren. Der Vorsitzende der National Federation of Industries Hsu Sheng-Hsiung äußerte sich besorgt über den Rückgang des Handelsvolumens an der Börse. Er gab zu bedenken, dass der Aktienmarkt überlebenswichtig für die Industrie bei der Beschaffung von Kapital sei und die Liquidität notwendig sei, um Investoren in den Markt zu bringen. Er verlangte deshalb, das Finanzministerium sollte die Transaktionssteuer aufgeben, wenn ein Investor bestimmte Aktien bereits länger als fünf Jahre besitzt. Der Vorsitzende der Handelskammer, Chang Pen-Tsao, forderte, dass die Transaktionssteuer herabgesetzt werden müsse, wenn die Kapitalertragssteuer eingeführt werde. Außerdem sagte er, der richtige Zeitpunkt, um eine solche Steuer einzufordern sei sehr wichtig, denn derzeit habe die Wirtschaft bereits mit dem gestiegenem Ölpreis, dem Preisanstieg von Strom in Taiwan und der Schuldenkrise in Europa zu kämpfen. Die Finanzministerin war ihrerseits bemüht, die Ängste der Wirtschafts- und Industrieführer zu zerstreuen. Es würden keine hohen Steuern auf die Investoren zukommen, versicherte Liu, und die Hälfte der Transaktionssteuer könne sowieso zur Hälfte von der Steuer aus Gewinnen aus dem Aktienhandel abgezogen werden. (cp) Gesellschaft Sun Yat-Sen Ausstellung eröffnet Ausstellung: Demokratische Revolution und Republik China in der Ludwig-Maximilians- Universität in München am 17. April Ideen und Führung Sun Yat-Sens

5 5 In der gut besuchten Großen Aula hielt zunächst der Staatssekretär a.d. und frühere Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung Alfred Bayer einen kurzen Einführungsvortrag zur heutigen Wirtschaftslage in Festlandchina. Prof. Dr. Dr. h.c. Gottfried-Karl Kindermann erinnerte dann in einem wie gewohnt souverän vorgetragenen und pointierten Vortrag an das dramatische Leben des chinesischen Revolutionsführers Sun Yat-Sen und die demokratische Bewegung, die im Jahr 1911 zur ersten Republikgründung in Asien führte. Nach dem Vortrag fanden sich zahlreiche Zuhörer im Foyer der Aula zu einem Glas Wein und einem Imbiss ein, diskutierten nach der Besichtigung der Ausstellung in der Thomas-Mann- Halle noch lange über entsprechende Themen und freuten sich das eine oder andere bekannte Gesicht zu treffen und sich auszutauschen. Die Ausstellung zeigt historische Fotos aus der Sammlung von Prof. Dr. Dr. h.c. Gottfried-Karl Kindermann und ist noch bis zum 01. Juni 2012 zu sehen. (eb) INTERNATIONALES KUNSTPROJEKT 2013 Artist-in-Residence Taipeh (AIR) Das AIR Taipei bietet internationalen Künstlern die Möglichkeit, ein Kunstprojekt in Taiwan zu entwickeln. Die Künstler erwartet eine kostenlose Unterbringung in zwei verschieden Künstlerkolonien: Im Taipei Artist Village (TAV) oder im Treasure Hill Artist Village (THAV). Im Rahmen des TAV-Programms werden die Künstler in der Innenstadt untergebracht, von wo aus sie hervorragenden Zugriff auf die künstlerischen Netzwerke des Landes haben. Das THAV-Programm bietet Unterkünfte in einer einzigartigen Umgebung mit einer Ansammlung historischer Gebäude und enger Gassen und verschiedener Gruppen, die sich hier niedergelassen haben. Für das Projekt im Jahr 2013 werden elf KünstlerInnen aufgenommen, die freie Unterkunft und ein Studio erhalten. Die Künstler werden zwar ermutigt, am Ende ihres Aufenthaltes eine Ausstellung zu organisieren aber es besteht keine Verpflichtung. Bei dem TAV-Programm ist ein Mindestaufenthalt von vier Wochen und ein Maximalaufenthalt von acht Wochen vorgesehen. Bei dem THAV-Programm ist ein Minimum von 12 Wochen und ein Maximum von 24 Wochen vorgesehen. Zugelassene Bereiche für das AIR-Projekt 2013 sind: visuelle Kunst, öffentliche Kunst, darstellende Kunst, Film oder Neue Medien, kreative Fiktion, Sachliteratur und Dramaturgie sowie Projekte der kreativen Industrie wie Mode, Industrie und Produktdesign, Kunstmarkt, Kulturerbe, Verlagswesen und Kulturtourismus etc. THAV stellt den Künstlern für das Projekt 14 Studios zur Verfügung. Darunter Übungsstudios, Ausstellungsflächen und verschiedene Freiluftbereiche im Village. Anmeldeschluss (Poststempel) ist der 20. Mai Anmeldemodalitäten finden Sie unter: (eb)

6 6 Kurzmeldung Ein Angestellter im Yehliu Naturpark, der für die Sicherheit der Besucher zuständig ist sowie für die des berühmten Queen`s Head Felsens, der die Form des Kopfes der Nofretete hat, hat mehr als 100 Menschen, die dort Selbstmord begehen wollten, das Leben gerettet. Hsiao Shihchih ist ein ausgebildeter Schwimmer und außerdem Manager des Parks, der für seine außergewöhnlichen Felsformationen berühmt ist. Er kümmert sich um Touristen, die wegen des starken Winds ins Meer gestürzt sind und rettet Lebensmüde, die sich von dem Felsen aus in die Fluten stürzen wollen. Als er 1978 Mitglied des Rettungsteams wurde, habe es im Park eine hohe Selbstmordrate gegeben, erzählt er. Manchmal habe er sogar an einem Tag vier bis fünf Suizidkandidaten das Leben gerettet. Er und sein Team haben ein System entwickelt, auf mögliche selbstmordgefährdete Touristen zuzugehen und sie anzusprechen. Meist sind dies Frauen ohne Begleitung, die bekümmert wirken. Die weitaus größte Anzahl von Selbstmordversuchen im Park wird von Frauen verübt. Veranstaltungshinweis EDEN Im Garten des Außergewöhnlichen JEAN BOGGIO FOR FRANZ vom im Porzellanikon Selb Werner-Schürer-Platz 1 täglich Uhr (außer montags) sowie nach Vereinbarung Führungen nach Voranmeldung (auch fremdsprachig) Kontakt: In Europas größtem Spezialmuseum für Porzellan, dem Porzellanikon in Selb, ist die einzigartige Sonderausstellung des taiwanischen Porzellanunternehmens Franz Chen auf einer Fläche von 800 Quadratmetern in einer ehemaligen Porzellanfabrik der Weltmarke Rosenthal zu sehen. Abkürzungen: (cp) = China Post (cna) = Central News Agency (tn) = Taiwan News (tt) = Taipei Times (ten) = Taiwan Economic News (taito) = Taiwan Today (rti) = Radio Taiwan International (eb) = eigener Bericht

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Bo-Sung Hsu, Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro München

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: David Wei-Ta Chang, Redaktion: Helga Doppler & Dr. Svenja Weidinger Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: David Wei-Ta Chang, Redaktion: Helga Doppler & Dr. Svenja Weidinger Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Institut für Tourismus

Institut für Tourismus Ministerium für Sport und Tourismus der Republik Belarus Belorussische Staatliche Universität für Körperkultur Institut für Tourismus das Hauptziel der Ausbildungstätigkeit des Institutes für Tourismus

Mehr

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei Meine Damen und Herren, verehrte Gäste, ni hao und

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: David Wei-Ta Chang, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: David Wei-Ta Chang, Redaktion: Helga Doppler & Dr. Svenja Weidinger Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: David Wei-Ta Chang, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: David Wei-Ta Chang, Redaktion: Helga Doppler & Dr. Svenja Weidinger Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Freie Universität Berlin Peking Universität. 25 Jahre Zusammenarbeit

Freie Universität Berlin Peking Universität. 25 Jahre Zusammenarbeit Freie Universität Berlin Peking Universität 25 Jahre Zusammenarbeit Freie Universität Berlin und Peking Universität auf einen Blick Studierende Ausländische Studierende Professoren Mitarbeiter Internationale

Mehr

1 Spitzzeile Titel. Transparentere Märkte durch MiFID II. Kapital für Ihre Zukunft. Made in Germany

1 Spitzzeile Titel. Transparentere Märkte durch MiFID II. Kapital für Ihre Zukunft. Made in Germany 1 Spitzzeile Titel Transparentere Märkte durch MiFID II Kapital für Ihre Zukunft. Made in Germany 2 MiFID hat die Marktstruktur verändert MiFID beabsichtigte eine Harmonisierung der Rechtsvorschriften

Mehr

BOTSCHAFT DER REPUBLIK TÜRKEI

BOTSCHAFT DER REPUBLIK TÜRKEI e-brief TÜRKEI Nr. 2010/10 In dieser Ausgabe Presseerklärung vom 14. Mai 2010 über die Entscheidung der Vereinigten Staaten von Amerika, der Gruppe der Freunde der Allianz der Zivilisationen beizutreten

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Yu-ching Liang, Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Tsong-Ming Hsu, Chefredakteur : Sing-yue Wu Redaktion: Helga Doppler & Dr. Svenja Weidinger Taipeh

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Der Handel mit Dienstleistungen und der Personentransfer im Rahmen von Economic Partnership Agreements

Der Handel mit Dienstleistungen und der Personentransfer im Rahmen von Economic Partnership Agreements Botschaft von Japan. Neues aus Japan Nr. 71 Oktober 2010 Der Handel mit Dienstleistungen und der Personentransfer im Rahmen von Economic Partnership Agreements Seit Japan 2002 erstmals ein Economic Partnership

Mehr

IDEAL dankt Ihnen! DialogTage NRW Albanien, Einblicke & Eindrücke

IDEAL dankt Ihnen! DialogTage NRW Albanien, Einblicke & Eindrücke IDEAL e.v. I Rellinghauser Str. 22 45128 Essen IDEAL dankt Ihnen! Rellinghauser Str. 22 45128 Essen Tel.: + 49 (20 1) 75 99 85 28 Fax: + 49 (20 1) 75 99 85 29 E-Mail: info@i-de-al.org Web: www.i-de-al.org

Mehr

Prof. Dr. Egon Jüttner Bericht aus Berlin

Prof. Dr. Egon Jüttner Bericht aus Berlin Nr. 44 28.09.2012 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Parteifreundinnen, liebe Parteifreunde, heute möchte ich Ihnen einen Überblick über die Themen in dieser parlamentarischen Sitzungswoche geben. Dabei

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Schnelle Informationen über Taiwan via Internet sowie Links zu den Zeitungen

Schnelle Informationen über Taiwan via Internet sowie Links zu den Zeitungen TAIWAN NACHRICHTEN Hrsg.: Taipei Wirtschafts- und Kulturbüro Wien Nr. 5/6.Jahrgang Presseabteilung Für den Inhalt verantwortlich: Taipeh, 2008 08 19 Albert T.C. Liu 1220 Wien, Wagramerstraße 19/11.OG Tel.

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: David Wei-Ta Chang, Redaktion: Helga Doppler & Dr. Svenja Weidinger Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

OETKER COLLECTION VERKÜNDET EXPANSION NACH AMERIKA NEUE HOTELS IN NEW YORK UND SÃO PAULO. Palácio Tangará, São Paulo Eröffnung 2017

OETKER COLLECTION VERKÜNDET EXPANSION NACH AMERIKA NEUE HOTELS IN NEW YORK UND SÃO PAULO. Palácio Tangará, São Paulo Eröffnung 2017 Montag, 30. November 2015 OETKER COLLECTION VERKÜNDET EXPANSION NACH AMERIKA NEUE HOTELS IN NEW YORK UND SÃO PAULO Seit Bestehen der Oetker Collection ist es unser Bestreben, die Wünsche unserer Gäste

Mehr

Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen

Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen Die EU und die einzelnen Mitglieds-Staaten bezahlen viel für die Unterstützung von ärmeren Ländern. Sie bezahlen mehr als die Hälfte des Geldes, das alle

Mehr

MiFID- Anforderungen zuverlässig erfüllen. MiFID-OTC- Nachhandelstransparenz- Service

MiFID- Anforderungen zuverlässig erfüllen. MiFID-OTC- Nachhandelstransparenz- Service MiFID-OTC- Nachhandelstransparenz- Service MiFID- Anforderungen zuverlässig erfüllen. Verpflichtung zur Nachhandelstransparenz Die Servicekomponenten im Einzelnen Mit Einführung der MiFID Finanzmarkt-Richtlinie

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Übersetzung 1. Abgeschlossen am 8. März 1978 In Kraft getreten durch Notenaustausch am 8. Dezember 1978

Übersetzung 1. Abgeschlossen am 8. März 1978 In Kraft getreten durch Notenaustausch am 8. Dezember 1978 Übersetzung 1 0.975.254.1 Abkommen zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Republik Mali betreffend die Förderung und den gegenseitigen Schutz von Investitionen Abgeschlossen am 8. März

Mehr

PRESSEMITTEILUNG 16. März 2009 Nr.058/2009

PRESSEMITTEILUNG 16. März 2009 Nr.058/2009 PRESSEMITTEILUNG 16. März 2009 Nr.058/2009 Sperrfrist: bis 15 Uhr (Beginn des Besuchs) Arbeits- und Sozialministerin Dr. Monika Stolz: Elterngeld leistet wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie

Mehr

Anstrengend, aber schön drei Tage in Berlin auf Einladung der Abgeordneten Agnes Alpers

Anstrengend, aber schön drei Tage in Berlin auf Einladung der Abgeordneten Agnes Alpers Anstrengend, aber schön drei Tage in Berlin auf Einladung der Abgeordneten Agnes Alpers Auf Einladung der Abgeordneten Agnes Alpers nahmen vom 22.02. bis 24.02.2010 vierundvierzig Bremerinnen und Bremern

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels

Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels Botschaft von Japan. Neues aus Japan Nr. 58 September 2009 Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels Reduzierung der Treibhausgase um 15% Am 10. Juni 2009 verkündete Premierminister Aso,

Mehr

Abkommen. zwischen. der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. und. der Regierung der Russischen Föderation. über

Abkommen. zwischen. der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. und. der Regierung der Russischen Föderation. über Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Russischen Föderation über die Erleichterung des Reiseverkehrs von Staatsangehörigen der Bundesrepublik Deutschland

Mehr

Vorschau Neujahrsempfang Asien-Pazifik am 12. Februar 2014 im KongressCenter Kurhaus Bad Homburg v.d. Höhe mit Wirtschaftsausstellung

Vorschau Neujahrsempfang Asien-Pazifik am 12. Februar 2014 im KongressCenter Kurhaus Bad Homburg v.d. Höhe mit Wirtschaftsausstellung Vorschau Neujahrsempfang Asien-Pazifik am 12. Februar 2014 im KongressCenter Kurhaus Bad Homburg v.d. Höhe mit Wirtschaftsausstellung Unter den prominenten diplomatischen Gästen sind die Botschafter der

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

Tätigkeitsbericht zum BEE-Neujahrsempfang am 14.01.2015 in Berlin

Tätigkeitsbericht zum BEE-Neujahrsempfang am 14.01.2015 in Berlin Tätigkeitsbericht zum BEE-Neujahrsempfang am 14.01.2015 in Berlin Zeit und Ort 14.01.2015, 17:00 21:30 Uhr MARITIM proarte Hotel, Friedrichstraße 151, 10117 Berlin Teilnehmer Dipl.-Ing. Norbert Krug Präsident

Mehr

SKYLINE WALL STREET FREIHEITSSTATUE UNO NEW YORKNEW YORK

SKYLINE WALL STREET FREIHEITSSTATUE UNO NEW YORKNEW YORK Baedeker WISSEN SKYLINE Hauptstadt der Wolkenkratzer WALL STREET Weltfinanzzentrum FREIHEITSSTATUE New Yorks Wahrzeichen UNO Wie funktioniert die Weltorganisation? EW YORK Baedeker Wissen Baedeker Wissen

Mehr

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und 20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und handwerkliches Arbeiten rund um den Werkstoff Glas entwickelt

Mehr

ZEI CHEN & BILDER. Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau

ZEI CHEN & BILDER. Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau ZEI CHEN & BILDER Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau 1 2 ZEICHEN & BILDER 201 1 in Tangshan und Hangzhou Alles ist in fortwährendem Wandel

Mehr

Kongress-Statistik. Halbjahresbilanz 2012 Zusammenfassung. convention.visitberlin.de

Kongress-Statistik. Halbjahresbilanz 2012 Zusammenfassung. convention.visitberlin.de Kongress-Statistik Halbjahresbilanz 2012 Zusammenfassung convention.visitberlin.de Die Erfassung des Berliner MICE Marktes begann im Jahre 2002. In den vergangenen 10 Jahren hat der Tagungs- und Kongressbereich

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

DerBundesministerderFinanzen,PeerSteinbrück,sprichtsichfürdieEinführungaus.EineBörsenumsatzsteuernachbritischemVorbildkönnemehrere

DerBundesministerderFinanzen,PeerSteinbrück,sprichtsichfürdieEinführungaus.EineBörsenumsatzsteuernachbritischemVorbildkönnemehrere Deutscher Bundestag Drucksache 16/12571 16. Wahlperiode 03. 04. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Frank Schäffler, Jens Ackermann, Dr. Karl Addicks, weiterer Abgeordneter

Mehr

Aufbau von Smart Citys, neuer Weg der Urbanisierung Chinas Rede des Botschafters Shi Mingde bei den Asien-Pazifik-Wochen ( Berlin, 06. 06.

Aufbau von Smart Citys, neuer Weg der Urbanisierung Chinas Rede des Botschafters Shi Mingde bei den Asien-Pazifik-Wochen ( Berlin, 06. 06. Aufbau von Smart Citys, neuer Weg der Urbanisierung Chinas Rede des Botschafters Shi Mingde bei den Asien-Pazifik-Wochen ( Berlin, 06. 06. 2013 ) Sehr geehrter Herr Vizekanzler Dr. Rössler, sehr geehrter

Mehr

Währungsreserven und Devisenumsatz

Währungsreserven und Devisenumsatz Währungsreserven und Devisenumsatz In absoluten Zahlen, 1980 weltweit bis 2007 1980 bis 2007 Währungsreserven 3.500 3.250 3.000 3.210 3.543 Devisenumsatz 3.500 3.250 3.000 2.750 Devisenumsatz pro Handelstag,

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

Was wir gut und wichtig finden

Was wir gut und wichtig finden Was wir gut und wichtig finden Ethische Grundaussagen in Leichter Sprache 1 Was wir gut und wichtig finden Ethische Grundaussagen in Leichter Sprache 2 Zuallererst Die Vereinten Nationen haben eine Vereinbarung

Mehr

Wir verändern Wir verändern. Kinderleben

Wir verändern Wir verändern. Kinderleben Wir verändern Wir verändern Kinderleben Liebe Leserin, lieber Leser, in einer Welt, die sich rasant verändert, eröffnen sich vielen Menschen völlig neue Chancen und Möglichkeiten. Doch Millionen Kinder,

Mehr

Au-Pair in China Programm

Au-Pair in China Programm 中 国 欢 迎 你 中 国 欢 迎 你 Au-Pair in China Programm Das Star Exchange Au-Pair in China Programm ermöglicht es jungen Erwachsenen aus den westlichen Industrienationen unvergessliche Erfahrungen in einem der dynamischsten

Mehr

Liebe Sammlerfreunde,

Liebe Sammlerfreunde, Liebe Sammlerfreunde, der Termin für unser nächstes Sammlertreffen steht fest. Es wird der 29.März 2014 in Bonn sein. Anlässlich der Ausstellung von IJzebrands Sammlung im Arithmeum werden wir uns dort

Mehr

Auswertung der Fragebögen: Haus der Wannsee-Konferenz. Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher

Auswertung der Fragebögen: Haus der Wannsee-Konferenz. Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher Am 20. Januar 1942 versammelte SS- Obergruppenführer Reinhard Heydrich vierzehn Staatssekretäre, Unterstaatssekretäre, oder

Mehr

PRÄSIDENT MA: WIRTSCHAFTSABKOMMEN HAT NICHTS MIT WIEDERVEREINIGUNG ODER UNABHÄNGIGKEIT ZU TUN

PRÄSIDENT MA: WIRTSCHAFTSABKOMMEN HAT NICHTS MIT WIEDERVEREINIGUNG ODER UNABHÄNGIGKEIT ZU TUN TAIWAN NACHRICHTEN Hrsg.: Taipei Wirtschafts- und Kulturbüro Wien Nr. 5/7.Jahrgang Presseabteilung Für den Inhalt verantwortlich: Taipeh, 2009 06 30 Albert T.C. Liu 1220 Wien, Wagramerstraße 19/11.OG Tel.

Mehr

1. Basisinformationen 1 zur Hauptversammlung der Österreichischen Post AG

1. Basisinformationen 1 zur Hauptversammlung der Österreichischen Post AG 1. Basisinformationen 1 zur Hauptversammlung der Österreichischen Post AG 1.1. Datum / Zeit / Ort Datum: 22. April 2008 Zeit: Beginn um 10.00 Uhr um Wartezeiten zu vermeiden, wird empfohlen zwischen 09.00

Mehr

Kinderbetreuung Daheim

Kinderbetreuung Daheim Kinderbetreuung Daheim Die Betreuung erkrankter Kinder ist eine soziale Dienstleistung, die bei SOZIAL GLOBAL seit 1985, der Geburtsstunde der Kinderbetreuung Daheim, angeboten wird. Die Dienstleistung

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 14. Dezember 2015 um 11:16:41 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 14. Dezember 2015 um 11:16:41 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 14. Dezember 2015 um 11:16:41 Uhr CET Aktien Aktien. 1. Zulassung von ausländischen Aktien unter 1000

Mehr

RESERVIERUNGSBEDINGUNGEN

RESERVIERUNGSBEDINGUNGEN RESERVIERUNGSBEDINGUNGEN 1. Reservierungen können über E-Mail oder über ein Online-Formular vorgenommen werden. 2. Nachdem wir Ihre Anfrage erhalten haben, nimmt der Campingplatz eine vorübergehende Reservierung

Mehr

Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache

Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Seite Inhalt 2 Begrüßung Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache 4 1. Der Bayerische Land-Tag 6 2. Die Land-Tags-Wahl 8 3. Parteien im Land-Tag 10 4. Die

Mehr

Connecting Global Competence. Europa-Forum Die Erkenntnisse des AUMA MesseTrend 2010

Connecting Global Competence. Europa-Forum Die Erkenntnisse des AUMA MesseTrend 2010 Europa-Forum Die Erkenntnisse des AUMA MesseTrend 2010 Gesamtwirtschaftliche Bedeutung von Messen Die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der deutschen Messewirtschaft Quelle: ifo Institut, AUMA 2009 Entwicklung

Mehr

The Germanic Europe Cluster. Folien-Download: http://www.cip.ifi.lmu.de/~shashkina/sose09/german_cluster.pdf

The Germanic Europe Cluster. Folien-Download: http://www.cip.ifi.lmu.de/~shashkina/sose09/german_cluster.pdf The Germanic Europe Cluster Folien-Download: http://www.cip.ifi.lmu.de/~shashkina/sose09/german_cluster.pdf 1 Länder Deutschland (Ost/West) Österreich Schweiz Niederlande 2 Demographische und politische

Mehr

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen.

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Wahlprüfsteine 2013 Aktuelle Themen, die bewegen leicht lesbar! Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen

Mehr

Private Vermögensplanung. Welchen Weg nimmt Ihr Vermögen?

Private Vermögensplanung. Welchen Weg nimmt Ihr Vermögen? Private Vermögensplanung Welchen Weg nimmt Ihr Vermögen? Sie blicken auf viele Jahre Ihres Berufslebens zurück, in denen Sie viel und hart gearbeitet haben. Und immer mal wieder stellen Sie sich Fragen,

Mehr

Die Stimme der Türkei feiert ihren 75. Geburtstag

Die Stimme der Türkei feiert ihren 75. Geburtstag Die Stimme der Türkei feiert ihren 75. Geburtstag "Hier ist die Stimme der Türkei" Mit dieser Ansage erreichte die Stimme der Türkei ihre Hörer in allen Teilen der Welt. Mit Worten und Musik war die Stimme

Mehr

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China

Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER TREFFEN SIE DIE WELT HIER Treffen Sie über 3.100 weltweite Aussteller GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER HIER IST DER ORT FÜR NETWORKING UND DAS KNÜPFEN VON KONTAKTEN Treffen

Mehr

Senatsverwaltung für Berlin, den 7. März 2003 Wissenschaft, Forschung und Kultur Tel.: 90228-585 H B 3 Intern: (9228)-585

Senatsverwaltung für Berlin, den 7. März 2003 Wissenschaft, Forschung und Kultur Tel.: 90228-585 H B 3 Intern: (9228)-585 Senatsverwaltung für Berlin, den 7. März 2003 Wissenschaft, Forschung und Kultur Tel.: 90228-585 H B 3 Intern: (9228)-585 1373 An die Vorsitzende des Hauptausschusses über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur schnelleren Entlastung der Länder und. und Kommunen bei der Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerbern

Entwurf eines Gesetzes zur schnelleren Entlastung der Länder und. und Kommunen bei der Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerbern Deutscher Bundestag Drucksache 18/6172 18. Wahlperiode 29.09.2015 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur schnelleren Entlastung der Länder und Kommunen bei der Aufnahme und Unterbringung

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Die Umsetzung der "Verstärkten Zusammenarbeit" im Bereich der Finanztransaktionsteuer

Die Umsetzung der Verstärkten Zusammenarbeit im Bereich der Finanztransaktionsteuer Die Umsetzung der "Verstärkten Zusammenarbeit" im Bereich der Finanztransaktionsteuer Eigenschaften, Auswirkungen, Beispiele Wien, 14 März 2013 1 Teil I: Das Verfahren der "Verstärkten Zusammenarbeit"

Mehr

Studie zu Wildtiertourismus in Afrika: Fragebogen Reiseveranstalter

Studie zu Wildtiertourismus in Afrika: Fragebogen Reiseveranstalter Einleitung Studie zu Wildtiertourismus in Afrika: Fragebogen Reiseveranstalter Mit dem Ziel, internationale Bemühungen im Kampf gegen die Wilderei in Afrika zu unterstützen, führt die UNWTO eine Studie

Mehr

Lesen Sie den folgenden Text. Geben Sie ihm eine Überschrift und verfassen Sie auch zu jedem Abschnitt eine passende Überschrift.

Lesen Sie den folgenden Text. Geben Sie ihm eine Überschrift und verfassen Sie auch zu jedem Abschnitt eine passende Überschrift. Präsenzübungen Marketing E1.4. Tourismusmarketing a) Überschriften formulieren: Tourismusmarketing Lesen Sie den folgenden Text. Geben Sie ihm eine Überschrift und verfassen Sie auch zu jedem Abschnitt

Mehr

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Abschlussbericht März 2011 Projekthintergund: Das südafrikanische Malawi ist ein ausgeprägtes Agrarland

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

Globalisierung und Soziale Marktwirtschaft. Rede. Michael Glos, MdB. Bundesminister für Wirtschaft und Technologie

Globalisierung und Soziale Marktwirtschaft. Rede. Michael Glos, MdB. Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Globalisierung und Soziale Marktwirtschaft Rede Michael Glos, MdB Bundesminister für Wirtschaft und Technologie anlässlich der Veranstaltung zum 60. Jahrestag der Währungsreform am 16. Juni 2008 um 10:00

Mehr

Gastronomiefläche im Einkaufszentrum Le Prom

Gastronomiefläche im Einkaufszentrum Le Prom Gastronomiefläche im Einkaufszentrum Le Prom Märkische Allee 176-178 in 12681 Berlin Eckdaten Bundesland: Berlin Stadtteil: Marzahn-Hellersdorf Grundstücksfläche: 29.973 m² Mietfläche: 581 m² Mietdauer

Mehr

Christian Hiller von Gaertringen 2. Afrika ist wieder einmal in den Schlagzeilen

Christian Hiller von Gaertringen 2. Afrika ist wieder einmal in den Schlagzeilen Christian Hiller von Gaertringen 2 Afrika ist wieder einmal in den Schlagzeilen Verzerrte Wahrnehmung Christian Hiller von Gaertringen 3 Christian Hiller von Gaertringen 4 Ein Blick aus Europa auf die

Mehr

Einzigartiges Pilotprojekt Kinder-Gruppenpraxis in Kirchdorf sichert optimale medizinische Versorgung der Region und hebt Einsparungspotenzial

Einzigartiges Pilotprojekt Kinder-Gruppenpraxis in Kirchdorf sichert optimale medizinische Versorgung der Region und hebt Einsparungspotenzial Pressekonferenz Einzigartiges Pilotprojekt Kinder-Gruppenpraxis in Kirchdorf sichert optimale medizinische Versorgung der Region und hebt Einsparungspotenzial Montag, 4. Juli, 10 Uhr OÖ Presseclub, Ursulinenhof,

Mehr

NEWS. Ausgabe Nr. 01 /2015. Themen in dieser Ausgabe

NEWS. Ausgabe Nr. 01 /2015. Themen in dieser Ausgabe NEWS Ausgabe Nr. 01 /2015 Themen in dieser Ausgabe 1. Warum Immobilieninvestment 2. Der heiße Tipp zur Kapitalanlage 3. Ausbildungsplätze 4. Veranstaltungen 2015 5. Chancen für Branchenleute Sehr geehrte

Mehr

DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA. Full service Event Management. Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen. Seminare, Konferenzen und Tagungen

DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA. Full service Event Management. Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen. Seminare, Konferenzen und Tagungen DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA Full service Event Management Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen Seminare, Konferenzen und Tagungen THE UNITED STATES THE AMERICAN DREAM! Sie wollen Ihre Abteilungen

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Aktienkurs: Deutsche Bank gegenüber deutschen Finanzwerten Indexiert, 1. Januar 1997 = 100 500 400 300 200 100 148%

Mehr

Niederlassungsabkommen zwischen der Schweiz und der Türkischen Republik

Niederlassungsabkommen zwischen der Schweiz und der Türkischen Republik Übersetzung 1 Niederlassungsabkommen zwischen der Schweiz und der Türkischen Republik 0.142.117.632 Abgeschlossen am 13. Dezember 1930 Von der Bundesversammlung genehmigt am 26. März 1931 2 Ratifikationsurkunden

Mehr

Staaten mit der höchsten Anzahl an Migranten USA 13,5. Russland 8,7. Deutschland 13,1. Saudi-Arabien. Kanada. Frankreich 10,7 10,4.

Staaten mit der höchsten Anzahl an Migranten USA 13,5. Russland 8,7. Deutschland 13,1. Saudi-Arabien. Kanada. Frankreich 10,7 10,4. Migration Nach Aufnahmestaaten, Migranten in absoluten in absoluten Zahlen Zahlen und Anteil und an Anteil der Bevölkerung an der Bevölkerung in Prozent, in 2010 Prozent, * 2010* Migranten, in abs. Zahlen

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Notenwechsel betreffend die Aufhebung der Notenwechsel über die Zollermäßigung für die Einfuhr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Notenwechsel betreffend die Aufhebung der Notenwechsel über die Zollermäßigung für die Einfuhr P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1985 Ausgegeben am 4. April 1985 62. Stück 131. Notenwechsel betreffend die Aufhebung der

Mehr

Ihr Tierheimteam. Januar 2012

Ihr Tierheimteam. Januar 2012 Newsletter Bund gegen Missbrauch der Tiere e.v. GSt. u. Tierheim Arche Noah Rodendamm 10 28816 Stuhr-Brinkum Tel: 0421-890171 Fax: 0421-8090553 Email: bmt.tierheim-brinkum@t-online.de Telefonsprechstunde:

Mehr

Fossile Brennstoffe, Erneuerbare Energien, Wohlstand - ein Problem der Bevölkerungsexplosion

Fossile Brennstoffe, Erneuerbare Energien, Wohlstand - ein Problem der Bevölkerungsexplosion Fossile Brennstoffe, Erneuerbare Energien, Wohlstand - ein Problem der Bevölkerungsexplosion Das wichtigste und dringendste Problem der Menschheit ist die Bevölkerungsexplosion. Die heutigen kontroversen

Mehr

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg.

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein Leiter

Mehr

Der Bayerische Landtag für Einsteiger

Der Bayerische Landtag für Einsteiger Der Bayerische Landtag für Einsteiger Was ist eigentlich der Bayerische Landtag? Der Bayerische Landtag ist das Parlament ( ) von Bayern ( ), das von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt wird. Er vertritt

Mehr

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an 15.10.2014 Vierte asia bike: 8 812 Fachbesucher und 6 984 Bikefans am Publikumstag - 487 Aussteller aus 21 Ländern, 357 Medienvertreter Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an Friedrichshafen/Nanjing

Mehr

Arbeitswelt Flughafen München

Arbeitswelt Flughafen München Arbeitswelt Flughafen München Arbeitswelt Flughafen München Der Flughafen München ist mit einem Passagieraufkommen von jährlich rund 35 Millionen Fluggästen einer der wichtigs ten Dreh - kreuzflughäfen

Mehr

0.972.321. Abkommen. Übersetzung 1

0.972.321. Abkommen. Übersetzung 1 Übersetzung 1 Abkommen zwischen der Regierung der Schweizerischen Eidgenossenschaft und dem Afrikanischen Entwicklungsfonds über die Errichtung des Schweizerischen Spezialfonds für Afrika 0.972.321 Abgeschlossen

Mehr

Der verrückte Rothaarige

Der verrückte Rothaarige Der verrückte Rothaarige In der südfranzösischen Stadt Arles gab es am Morgen des 24. Dezember 1888 große Aufregung: Etliche Bürger der Stadt waren auf den Beinen und hatten sich vor dem Haus eines Malers

Mehr

Hiermit übersende ich den von der Bundesregierung beschlossenen

Hiermit übersende ich den von der Bundesregierung beschlossenen Deutscher Bundestag 3. Wahlperiode Drucksache 2284 Bundesrepublik Deutschland Der Bundeskanzler 3 53100 4744/60 III Bonn, den 6. Dezember 1960 An den Herrn Präsidenten des Deutschen Bundestages Hiermit

Mehr

Aktienbestand und Aktienhandel

Aktienbestand und Aktienhandel Aktienbestand und Aktienhandel In In absoluten absoluten Zahlen, Zahlen, Umschlaghäufigkeit Umschlaghäufigkeit pro Jahr, pro weltweit Jahr, weltweit 1980 bis 1980 2012bis 2012 3,7 in Bill. US-Dollar 110

Mehr