etropolregion uropäische ürnberg ohne regionale produkte fehlt Was!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "etropolregion uropäische ürnberg WWW.original-regional.info ohne regionale produkte fehlt Was!"

Transkript

1 ohne regionale produkte fehlt Was! Regionalkampagne Original Regional der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN) uropäische etropolregion ürnberg

2 Vernetzung Erfolgreiche Regionalvermarktung Leitlinien der Regionalkampagne Original Regional Ein schmackhaftes Brot aus der Genussregion Oberfranken beim Bäcker um die Ecke kaufen? Die Vielfalt der Obstsorten, ob süss, ob sauer, ob mehlig, ob fruchtig aus der Region Bamberg genießen? Sich an abwechslungsreichen Landschaften, wie den Trockenrasen der Oberpfälzer Jurahänge mit ihrer Vielzahl an Pflanzen und Tieren, erfreuen? Vom Baum bis zum fertigen Möbel alles aus der Region verwenden, wie es der Initiativkreis Holz aus der Frankenalb anbietet? Um die Qualität und Herkunft regionaler Produkte zu sichern und das Vertrauen der Verbraucher zu stärken müssen die Partner der Regionalkampagne folgende Kriterien erfüllen: _ Herstellung von Produkten erfolgt zum überwiegenden Teil in der Metropolregion _ Transparenz der Herkunft der Rohstoffe (80% der Grund- und Rohstoffe des Produktes sollen soweit verfügbar aus der Region stammen) _ Primat der kurzen Wege Wenn Sie sich für Produkte aus Ihrer Umgebung entscheiden und Dienstleistungen aus Ihrer Gegend in Anspruch nehmen, hat dies vielfältige Auswirkungen auf Ihre Region: Sie unterstützen die Wirtschaft vor Ort und sichern Arbeitsplätze in der Region. Kurze Transportwege schonen die Umwelt, Naturräume bleiben erhalten und tragen zur besseren Lebensqualität bei. Durch den Kauf hochwertiger, regionaler und traditioneller Produkte fördern Sie den Kulturerhalt. Landrat Herbert Eckstein, Sprecher der Regionalkampagne Original Regional _ Gentechnikfreiheit _ Qualitätsstandards müssen eingehalten werden (sichergestellt durch die Partner der Regionalkampagne) _ Keine Dumpingpreise Die Partner stellen die Einhaltung der Kriterien in Zustimmung mit den Fachinnungen, Handwerkskammern u.a. sicher. Das Lenkungsgremium Regionalkampagne aus vier Landräten, je einem Bezirkstagspräsidenten und Regierungspräsidenten, dem Marketingverein und der Geschäftsstelle der EMN, entscheidet über die Partnerschaft und trifft strategische Entscheidungen. In der Metropolregion Nürnberg gibt es viele Initiativen und gute Projekte, denen es um die Regionalvermarktung und ihre Region geht. Die Regionalkampagne Original Regional will die Partner miteinander vernetzen, gemeinsame Aktivitäten durchführen, Fachkompetenzen bündeln und den Austausch untereinander fördern. Die Regionalkampagne Original Regional bietet den Partnern eine Werbeplattform. Der Marketingverein der Metropolregion übernimmt die Werbung, der Rat der Metropolregion unterstützt die Arbeit durch ein Projektmanagement. Vernetzung 2/3

3 partner orginal regional übersichtskarte 4/5

4 partner der regionalkampagne regina gmbh Die Regionale Innovationsagentur Regina GmbH des Landkreises Neumarkt in der Oberpfalz koordiniert seit nunmehr 12 Jahren lokale und regionale Entwicklungsinitiativen, versteht sich als Motor einer nachhaltigen Kreisentwicklung und nimmt die Rolle einer Vernetzungsplattform wahr. Neben zahlreichen Projekten in der Wirtschafts- und Tourismusförderung, im sozialen, Umwelt- wie auch energetischen Bereich, widmet sich die Regina GmbH der regionalen Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen. In der Regionalkampagne Original Regional agiert sie federführend bei der Erarbeitung einer Machbarkeitsstudie zur regionalen Milchvermarktung. Juradistl-lamm Juradistl -Lamm ist ein von vier Landschaftspflegeverbänden im Jahr 2004 gestartetes Naturschutz-Vermarktungsprojekt im Oberpfälzer Jura. 15 Vertragsschäfer und etwa 50 Metzgereien und Gastronomen vermarkten derzeit die regionale Spezialität zwischen Amberg, Schwandorf, Regensburg und Neumarkt i. d. OPf. Die Teilnehmer verpflichten sich zur Einhaltung strenger Produktions- und Qualitätskriterien. Die Beweidung artenreicher Trockenrasen schützt gefährdete Tier- und Pflanzenarten, erhält die Landschaft und sichert den Schäfern die Zukunft. partner der regionalkampagne 6/7

5 partner der regionalkampagne naturpark nördlicher oberpfälzer Wald Naturparks sind nicht nur großräumige Landschaftsgebiete, in denen besondere Kulturlandschaften erhalten und weiterentwickelt werden, sondern hier spiegelt sich vielmehr Heimat und damit Identität wider. Landschaft und Natur sind das wahre Kapital in der Nördlichen Oberpfalz und daraus ergeben sich auch wirtschaftliche Handlungsfelder. Unter dem Motto weil s uns und der Region gut tut werden u. a. Lebensmittel wie Honig, Käse, Wurst und Brot, aber auch Spezialitäten unter dem Label des Naturparks vermarktet. Bierland oberfranken Der Verein Bierland Oberfranken ist ein Zusammenschluss von mehr als 190 oberfränkischen Brauereien, die sich das Ziel gesetzt haben, die Brauereivielfalt und die Bierkultur zu fördern. Denn Oberfranken ist mit 200 Brauereien, darunter ein hoher Anteil handwerklicher Familienbrauereien, die Region mit der höchsten Brauereidichte der Welt. Bierland Oberfranken organisiert Imageaktionen, Messeauftritte und Kooperationen zwischen den Brauereien und arbeitet mit den Fremdenverkehrsverbänden in der Region zusammen. charlemagner In den naturnahen Streuobstgärten im Landkreis Forchheim wachsen die herrlichen Früchte heran, aus denen der fränkische Apfel- Edelschaumwein Charlemagner hergestellt wird. Ursprünglich als Rettungsaktion für die nur noch extensiv bewirtschafteten Obstbaumbestände mit den alten Apfelsorten gedacht, hat sich das Produkt zu einem Selbstläufer entwickelt. Derzeit wird nach dem amtlichen Rezept der Behörde und mit deren Gerätschaften versektet. Weil die Nachfrage mittlerweile das Angebot weit übersteigt, werden künftig einige Obstanbauer und Obstbrenner hinzustoßen. regionalkampagne region BamBerg Weil s mich überzeugt Von A wie Apfelsaft bis Z wie Zwiebeln reicht das Angebot an Lebensmitteln, die mit dem regionalen Gütesiegel der Regionalkampagne Region Bamberg ausgezeichnet sind. Seit 2004 engagieren sich die Agenda 21-Stellen von Stadt und Landkreis Bamberg jedoch nicht nur für regionale Lebensmittel, Produkte und Dienstleistungen. Sie sorgen dafür, dass Regionalität bei Produktions- und Entscheidungsprozessen eine stärkere Rolle spielt. Qualitätsstandards werden durch Lizenzierung und Kooperationsverträge eingefordert. Verbrauchern gibt das Gütesiegel Gewissheit, regionale Produkte zu erwerben. anbietergemeinschaft kalchreuther kirschgarten Im Rahmen des Bund Naturschutz-Kirschenprojektes haben sich zwölf Kirschbauern zusammengeschlossen, um gemeinsam die Kirschen aus den landschaftsprägenden und ökologisch besonders wertvollen Streuobstbeständen regional zu vermarkten. Denn nur, wenn sich die mühevolle Ernte und Pflege dieser Bestände auch wirtschaftlich lohnt, können sie langfristig erhalten werden. partner der regionalkampagne 8/9

6 partner der regionalkampagne initiativkreis holz aus der frankenalb Der Initiativkreis Holz aus der Frankenalb im Landkreis Nürnberger Land ist eine Allianz aus engagierten Holzfachleuten haben sich Schreiner, Möbelbauer, Zimmerer, Sägewerker, Forstleute, Waldbauern, Architekten, Energie- und Naturschutzexperten zusammengeschlossen, um gemeinsam die Verwendung heimischen Holzes im Bau- und Energiebereich und Möbelbau voran zu bringen. Die Mitglieder bilden die komplette Wertschöpfungskette vom Wald bis zum Kunden ab. Ganze Häuser samt umweltfreundlicher Heizung, Massivholzküchen und Einrichtung alles aus heimischen Holz. einkaufsführer hassberge Der Einkaufsführer soll einen Beitrag zum regionalen Wirtschaften leisten. Produkte, die regional erzeugt werden, stärken unsere Region und müssen nicht über Tausende von Kilometern transportiert werden. Außerdem kennt man vielleicht den Produzenten selbst und kann daher bewusst dort seine Lebensmittel beziehen. Im Einkaufsführer sind Direktvermarkter vertreten und Gaststätten, die ihre Lebensmittel regional einkaufen. Neben den bäuerlichen Direktvermarktern sind auch Winzer, ausgewählte Bäckereien, Naturkostläden, Eine-Welt-Läden, Gärtnereien und Gastronomiebetriebe sowie Betriebe, die dem Umweltpakt Bayern angehören, aufgeführt. original regional aus dem oberpfälzer Wald Regional einkaufen und genießen ein Stück Heimat! Unter diesem Motto erstellt das Regionalmanagement Neustadt a. d. Waldnaab gemeinsam mit Direktvermarktern, Produzenten und Dienstleistern einen regionalen Einkaufsführer. Als Partner der Regionalkampagne Original Regional hat die Initiative bewusst auf ein eigenes Logo verzichtet, um die Kooperation unter Original Regional auch nach außen hin darzustellen. Das gesamte Angebot wird auch im Internet unter ständig aktuell präsentiert. genussregion oberfranken Ziel des Vereins ist es, Oberfranken als Genussregion bekannt zu machen und die Qualität, Vielfalt und Kultur regionaler Spezialitäten in Oberfranken zu fördern. Hierfür wird ein übergreifendes Servicenetzwerk für Anbieter hochwertiger regionaler Spezialitäten entwickelt, das die Vielfalt der oberfränkischen Delikatessen systematisch erfasst, beschreibt und zertifiziert. Um das regionale Qualitätssiegel Genussregion Oberfranken nutzen zu können, müssen sich die Anbieter einer intensiven Qualitätsprüfung unterziehen, denn Glaubwürdigkeit steht an erster Stelle. die regionaltheke Von fränkischen Bauern In den Regionaltheken spiegelt sich die ganze Vielfalt fränkischer Produkte wider: Eier, Nudeln, Mehle, Backmischungen, Wurst, Öle, Fruchtaufstriche, Destillate... auch Besonderheiten wie Kürbiskerne, Haselnüsse und Mohn aus Franken kann der Kunde in einer der frankenweit über 170 Verkaufsstellen im Lebensmitteleinzelhandel - platziert in extra Regalen - kaufen. Beliefert werden die Regionaltheken von drei Logistikern, die wiederum die Produkte von über 40 regionalen Erzeugern bekommen. Viel Spaß beim Kaufen und Schlemmen der heimischen Produkte! partner der regionalkampagne 10/11

7 Partner der Regionalkampagne Landkreis Erlangen-Höchstadt Bauernmarkt Forchheim Stadt und Land gehen Hand in Hand, das war der Leitspruch des ersten regionalen Einkaufsführers für den Landkreis Erlangen-Höchstadt und die Stadt Erlangen. Um die Direktvermarktung weiter zu fördern und das Vertrauen der Bürger in regionale Produkte zu stärken, trat der Landkreis Erlangen-Höchstadt der Regionalkampagne Original Regional als Partner bei. Das Logo Original Regional aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt steht nun interessierten Direktvermarktern zur Kennzeichnung ihrer regionalen Produkte zur Verfügung. Am 2. und 4. Freitag im Monat, Uhr, steht der Bauernmarkt in Forchheim auf dem Paradeplatz. Ein volles Sortiment erwartet die Kunden: Obst und Gemüse nach Jahreszeit, Kartoffeln, Brot, Nudeln, frische fränkische Küchla, Honig, Eier, Milchprodukte, Wurst, Schinken, Forellen, allerlei Süßwasserfische, Apfelsaft, Apfelsekt, Schnäpse, Beerenweine und Liköre - alles ist da, was die Küche braucht, aus unserer Region, direkt vom Erzeuger, auf kurzem Weg. Ein Schmankerl gibt es jeweils am 2. Freitag: im Wechsel ist einer der Stände mit einer Besonderheit aus seinem Sortiment zur Stelle. Holz von hier Holz von Hier ist ein neues Zeichen für umweltfreundliche Holzprodukte. Das neutral überprüfte Herkunftszeichen garantiert Verbrauchern beim Kauf von Holzprodukten kurze Wege in der Beschaffung und Produktion vom Wald bis zum fertigen Produkt. Interessenten finden auf dem Portal Anbieter für unterschiedlichste Produkte mit diesem Herkunftszeichen. Mit dem Kauf solcher Holzprodukte kann jeder Einzelne einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Förderung der Biodiversität leisten. Viele interessante Infos finden sie unter Fränkische MoststraSSe Neustädter Bauernmarkt Der Neustädter Bauernmarkt wurde vom Agenda 21-Arbeitskreis Wirtschaft der Stadt Neustadt a. d. Aisch initiert, erstmals 2001 veranstaltet und seitdem kontinuierlich betreut. Mit Unterstützung der Stadt Neustadt a. d. Aisch wurde seit Beginn Wert auf regionale Erzeugung und kurze Transportwege der Produkte gelegt. Den Kunden wird mit saisonal wechselnden Angeboten, meist direkt vom Erzeuger, frische, heimische Ware geboten und zugleich der Genuss regionaler Produkte schmackhaft gemacht. So tragen der Bauernmarkt und die ihn über das Jahr begleitenden ThemenMarktPlätze mit aktuellen saisonalen Produkten dazu bei, regelmäßig Marktplatz, Innenstadt und Fußgängerzone zu beleben. Streuobstbäume prägen das Landschaftsbild rund um den Hesselberg. Hier wächst hochwertiges Obst, begünstigt vom milden Klima. Die Fränkische Moststrasse erhält die Streuobstbestände und legt neue an. Bestäubende Insekten und blühende Wiesen sind dabei wichtig. Daher unterstützt sie Imker, Schäfer sowie die Anlagen und Blühflächen. Das unbehandelte Obst wird zu hochwertigen Getränken wie Säften, Schorlen und Seccos verarbeitet. Die Fränkische Moststrasse bietet Besuchern ein vielfältiges Freizeitangebot. Partner der Regionalkampagne 12/13

8 Partner der Regionalkampagne Original Regional aus dem Landkreis Roth Der Landkreis Roth befürwortet die heimische Land- und Forstwirtschaft, sowie das Handwerk in vielfältiger Form. Verschiedenste Märkte, Printmedien und die Kooperation mit der Interessensgemeinschaft der Direktvermarkter im Landkreis unterstützen die regionalen Erzeugnisse. Qualität, Frische und ein gesundes Käuferverhalten können als Resultat festgestellt werden. Natürlich von hier Ein Gemeinschaftsprojekt fränkischer Gastronomen und Direktvermarkter aus Steigerwald und den Haßbergen. Produkte aus der Region sind einfach unschlagbar und es wird Hand in Hand zusammengearbeitet, um Ihnen das Beste aus der Region anzubieten. Im Jahre 2001 gegründet, ist Natürlich von hier eine Kooperation von Direktvermarktern und Gastronomen, die als Verein aktiv zusammen arbeiten. Wild, Geflügel und Fleisch aus artgerechter, kontrollierter Aufzucht, Fisch aus heimischen Gewässern, bestes Korn, frisches Obst und Gemüse der Saison, ausgesuchte Weine, Liköre und Edelbrände Das ist unser Beitrag zur Wahrung unserer fränkischen Identität und Lebensart. Partner der Regionalkampagne 14/15

9 Machen Sie mit! Werden Sie Partner der Regionalkampagne Original Regional. Ihre Vorteile _ Ihnen steht die Werbeplattform zur Verfügung. _ Sie können das Logo original regional nutzen. _ Gemeinsam mit original regional können Sie sich an Veranstaltungen und Festen beteiligen. _ Sie können Ihr eigenes Fest veranstalten, das so Teil der Regionalkampagne wird. _ Sie können an Projekten und Aktionen der Regionalkampagne mitwirken. _ Sie können Ihre Kenntnisse und Erfahrungen bei verschiedenen Facharbeitskreisen einbringen und vom Austausch profitieren. _ Wenn Ihre Mitglieder Großverbraucher beliefern möchten, können Sie im Arbeitskreis kommunales Beschaffungswesen mitwirken. _ Gerne können Sie auch eigene Fachthemen unterbringen. _ Sie können den Marktstand Original Regional am Nürnberger Hauptmarkt bestücken. _ Sie können für Ihren Web-Auftritt die original regionale Datenbank übernehmen. Ansprechpartner Heike Thieler-Graafmann Projektmanagement Regionalkampagne Geschäftstelle Europäische Metropolregion l Rathausplatz 2 l Nürnberg Telefon: +49 (0) 911 / l Telefax: +49 (0) 911 / l Internet: Die Regionalkampagne Original Regional wird gefördert durch

Den Nutzen (ver-)teilen: über den Aufbau und das Management regionaler Wirtschaftskreisläufe

Den Nutzen (ver-)teilen: über den Aufbau und das Management regionaler Wirtschaftskreisläufe Modellvorhaben der Raumordnung (MORO) Überregionale Partnerschaften Innovative Projekte zur stadtregionalen Kooperation, Vernetzung und gemeinsamen großräumigen Verantwortung Den Nutzen (ver-)teilen: über

Mehr

Gemeinsam für die Region

Gemeinsam für die Region Gemeinsam für die Region Aus Liebe zur Region Was ist biofair und regional? Das Label biofair und regional kennzeichnet biologische Lebensmittel, die unter fairen Bedingungen in der Region erzeugt, verarbeitet

Mehr

Wie finde ich ehrliche Lebensmittel?

Wie finde ich ehrliche Lebensmittel? Wie finde ich ehrliche Lebensmittel? Lebensmitteleinkauf Schau genau! Wo Österreich drauf steht muss Österreich drinnen sein! Die Herkunft der Lebensmittel und deren Rohstoffe hat klar, ehrlich und unmissverständlich

Mehr

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte!

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Wilhelm Busch Am Besten Sie überzeugen sich selbst, und bestellen einfach eine Probekiste. Unverbindlich und ohne Abo-Verpflichtung! 05101.916307 www.gemuesekiste.com

Mehr

Paul Maurice - Fotolia.com. Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung

Paul Maurice - Fotolia.com. Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung Paul Maurice - Fotolia.com Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung Modellprojekt Regionale Schulverpflegung 1. Ein Modellprojekt im Rahmen von Aus der Region für die Region. 2. Grundlage

Mehr

Umweltreferat Nürnberg. Solidarische Landwirtschaft - Sich die Ernte teilen. Bäuerinnen und Bauern, die ein Solawi Projekt anbieten.

Umweltreferat Nürnberg. Solidarische Landwirtschaft - Sich die Ernte teilen. Bäuerinnen und Bauern, die ein Solawi Projekt anbieten. Umweltreferat Nürnberg Solidarische Landwirtschaft - Sich die Ernte teilen Bäuerinnen und Bauern, die ein Solawi Projekt anbieten. Peter Dobrick, Wildensteiner Schafhof Steinhart, 80 km von Schaf und Ziege

Mehr

Regional eine Frage des guten Geschmacks!

Regional eine Frage des guten Geschmacks! Regional eine Frage des guten Geschmacks! 5. März 2015 Institutsprofil in Stichworten Seit 2009 aktiv in der Schweiz (Beteiligung der Marketagent.com online research GmbH, Österreichs online-mafo-marktführers

Mehr

Regional und Öko! Regional oder Öko?

Regional und Öko! Regional oder Öko? Regional und Öko! Regional oder Öko? Nicole Weik, FiBL Was erwartet euch? Das FiBL stellt sich vor Trend Regionalität: Zahlen, Daten, Fakten Definition: Was ist eine Region? Was macht ein regionales Produkt

Mehr

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar?

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Kommunikation regionaler Bioprodukte: Statement Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Qualität auf der ganzen Linie Premiumlebensmittel mit Mehrwert für Natur und Region 6. Oktober 2009

Mehr

Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers

Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers DI in Nicole Kajtna, ÖGUT Netzwerk Land / Seminar 14. Juni 2011, Lebensministerium, Wien Überblick: ÖGUT nachhaltiger

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz Bewusst wählen Genuss aus der Region Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Was bedeutet für den Lebensmitteleinkauf? Ökologisch

Mehr

MITGLIEDERVERSAMMLUNG AM 15.4.2014

MITGLIEDERVERSAMMLUNG AM 15.4.2014 WEITERENTWICKLUNG DER REGIONALMARKE UND AUFBAU EINER UMFASSENDEN VERMARKTUNGSPLATTFORM MITGLIEDERVERSAMMLUNG AM 15.4.2014 Ludwig Karg, B.A.U.M. Consult GmbH SooNahe 15.4.2014 1 SooNahe und seine Nachbarn

Mehr

liefert ökologische Lebensmittel ins Haus www.oekokiste-kirchdorf.eu

liefert ökologische Lebensmittel ins Haus www.oekokiste-kirchdorf.eu liefert ökologische Lebensmittel ins Haus www.oekokiste-kirchdorf.eu Willkommen bei der Ökokiste Kirchdorf Hallo und Grüß Gott! Können Sie sich noch an den Geschmack von frischen Möhren erinnern? Frisch

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober am 14. Mai 2014 zum Thema Erstmals in Oberösterreich: Der direkte Wegweiser für Konsument/innen zu ökologischen Produkten und Produzenten:

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Die BLE. Für Landwirtschaft und Ernährung. Vielfältige Aufgaben kurz & knapp präsentiert

Die BLE. Für Landwirtschaft und Ernährung. Vielfältige Aufgaben kurz & knapp präsentiert Die BLE. Für Landwirtschaft und Ernährung Vielfältige Aufgaben kurz & knapp präsentiert Sicherheit Stabilität Aufklärung Forschung Dienstleistung Willkommen in der BLE Die Bundesanstalt für Landwirtschaft

Mehr

Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung. 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen

Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung. 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen Übersicht Nachhaltigkeit aus Verbrauchersicht Regionale Produkte und Transporte Qualitätsanforderungen

Mehr

Krautwisch - kulinarisch

Krautwisch - kulinarisch Krautwisch - kulinarisch Infos zum Workshop Zusammengestellt von Margot Klein Vorstandsmitglied der kfd-trier 1 Krautwisch oder Krautbuschen Traditionell in der Zeit um den kath. Feiertag Maria Himmelfahrt

Mehr

Positionierungs-Chance Regionalität

Positionierungs-Chance Regionalität Modul 1: Positionierung Kapitel 8 Positionierungs-Chance Regionalität Dr. Andrea Grimm Dr. Astin Malschinger INHALT MODUL 1 POSITIONIERUNG Kapitel 8: Positionierungs-Chance Regionalität AutorIn: Dr. Andrea

Mehr

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S.

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Unsere Verantwortung www.kaufland.de/verantwortung für die Umwelt Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Schwarzpaul Nachhaltige Sortimentsgestaltung: Bio-Produkte, Qualität

Mehr

Marktpotenziale regionaler Lebensmittel nutzen

Marktpotenziale regionaler Lebensmittel nutzen Marktpotenziale regionaler Lebensmittel nutzen IHK Heilbronn Franken www.food-future.de 1 Marktpotential regionaler Lebensmittel: Können sogar zu Weltruhm gelangen und in der großen Politik mitspielen

Mehr

Beispiele regionaler Produktvermarktung - Struktur und Organisation von Regionallabels

Beispiele regionaler Produktvermarktung - Struktur und Organisation von Regionallabels Beispiele regionaler Produktvermarktung - Struktur und Organisation von Regionallabels Regionale Vermarktung Entwicklungsperspektiven in der niedersächsischen Küstenregion 8. November 2011 Ilonka Sindel,

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Agrar-Landesrat Dr. Josef Stockinger und Geschäftsführer Dr. Stephan Mikinovic, AMA-Marketing GesmbH. am 26. Mai 2008 zum Thema "Total Regional Gastronomie

Mehr

Regionalfenster. Wie beurteilen Verbraucher und Händler das Regionalfenster?

Regionalfenster. Wie beurteilen Verbraucher und Händler das Regionalfenster? Regionalfenster Wie beurteilen Verbraucher und Händler das Regionalfenster? Dr. Meike Janssen, Claudia Busch, David Kilian, Denise Gider, Prof. Dr. Ulrich Hamm Universität Kassel Eckdaten zur Verbraucherbefragung

Mehr

Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional

Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional Ort: Zeit: Pfarrsaal Pischelsdorf 11. November 2013, Beginn: 18:00 Tagesordnung: 1. Begrüßung Bgm. Erwin Marterer 2. Einleitung und Überleitung zum Thema landwirtschaftliche

Mehr

Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Postfach 22 00 12 80535 München An die Präsidentin des Bayerischen

Mehr

Ihr leistungsstarker Partner für die Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung

Ihr leistungsstarker Partner für die Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung Ihr leistungsstarker Partner für die Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung Nutzen Sie die regionale Flexibilität und die Vorteile einer großen Kooperation! Die Intergast-Gruppe Intergast

Mehr

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen Klimaneutral Natürlich ohne Einschränkungen Technologien, die das Klima > Für die Zusammenarbeit mit Wentker Druck gibt es viele gute Gründe: Jahrzehntelange Erfahrung, die sprichwörtliche Kundennähe und

Mehr

TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013

TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013 TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013 MAREG PROJEKTBÜRO FÜR REGIONALENTWICKLUNG Beitrag in 2 Teilen Wo liegt das

Mehr

Gentechnikanbaufreies Nürnberg

Gentechnikanbaufreies Nürnberg Gentechnikanbaufreies Nürnberg Änderung rechtlicher Rahmenbedingungen, Aktivitäten in Nürnberg Am 18.02.2009 beschloss der Stadtrat dem Aktionsbündnis Gentechnikanbaufreies Nürnberg beizutreten. Desweiteren

Mehr

Laura denkt die Zukunft Gemeinschaftsprojekt des 12. Jahrgangs des Traineeprogramms Ökolandbau. Regional und Bio

Laura denkt die Zukunft Gemeinschaftsprojekt des 12. Jahrgangs des Traineeprogramms Ökolandbau. Regional und Bio Regional und Bio Projektteam Anne-Katrin Weinberg, Annika Murrweiss, Evelyne Eberle, Johanna Brückmann Thema und Fragestellung Regionaltheken sind in fast jedem besser sortierten Supermarkt zu finden.

Mehr

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio.

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio. Weniger Fleisch. Dafür besseres. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt: Gesund sind rund 15 Kilo Fleisch im Jahr. Deutschland liegt bei 90 Kilo. Massenhaft billiges Fleisch ist ohne Tierquälerei

Mehr

DIE REGIONAL BEWEGUNG

DIE REGIONAL BEWEGUNG MITTELFRANKEN LAND DER KURZEN WEGE NAH VERSORGEN Vorworte 4 -Karte 6 Nah versorgen das ist die große Herausforderung, Regionen als Stabilitätsfaktoren in einer globalisierten Welt aufzuwerten. Das braucht

Mehr

Sie. haben. Wald? Glück! Sie. haben. Nutzen Sie das Potenzial Ihres Waldes als Mitglied in einer Forstbetriebsgemeinschaft

Sie. haben. Wald? Glück! Sie. haben. Nutzen Sie das Potenzial Ihres Waldes als Mitglied in einer Forstbetriebsgemeinschaft Sie haben Wald? Sie Glück! haben Nutzen Sie das Potenzial Ihres Waldes als Mitglied in einer Forstbetriebsgemeinschaft Liebe Waldeigentümerin, lieber Waldeigentümer, Sie haben Wald gekauft oder geerbt?

Mehr

Factsheet: Ernährung und Klima

Factsheet: Ernährung und Klima Factsheet: Ernährung und Klima Die Landwirtschaft trägt aktuell mit rund 14 Prozent zu den globalen Treibhausgasemissionen bei. In Deutschland schlägt der Bereich Ernährung pro Jahr mit rund 4,4 t bei

Mehr

ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt

ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt Im September 2006 gründeten Maximilian Bess und Stefan Schopf den b2, den ersten Biomarkt Balingens.

Mehr

Regionalfenster. Transparente und glaubwürdige Regionalkennzeichnung. Anuga 2013, 08.10.2013. Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing

Regionalfenster. Transparente und glaubwürdige Regionalkennzeichnung. Anuga 2013, 08.10.2013. Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing Regionalfenster Transparente und glaubwürdige Regionalkennzeichnung Anuga 2013, 08.10.2013 1 Gliederung Einleitung ins Thema Erprobung und Evaluierung des Regionalfensters Axel Wirz, FiBL Deutschland e.v.

Mehr

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering Handreichung für Nachhaltiges und faires Catering Sie planen das Catering auf einer Veranstaltung? Dann planen Sie nachhaltig: Regional, saisonal,

Mehr

Arbeiten für. Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion

Arbeiten für. Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für Mittelfranken. Als eine der zehn größten Wirtschaftsregionen Deutschlands ist Mittelfranken

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

www.gruenkaeppchen.de

www.gruenkaeppchen.de BEI UNS IST ALLES BIO! Lieferservice für Privatkunden, Firmenobst, Gesundes für Kinder und Großverbraucher. www.gruenkaeppchen.de Das Grünkäppchen liefert BIO-LEBENSMITTEL Der Verkauf von Bio-Lebensmitteln

Mehr

Umweltprobleme in den nächsten 5 bis 10 Jahren in Österreich

Umweltprobleme in den nächsten 5 bis 10 Jahren in Österreich Chart Umweltprobleme in den nächsten bis Jahren in Österreich Kein Klimaproblem durch die Landwirtschaft. Folgende Umwelt-Probleme kommen in den nächsten Jahren auf uns zu - Luftverschmutzung in Städten/Feinstaubbelastung

Mehr

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltige Ernährung in Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltig essen und trinken - Wir machen mit! Bei Workshops und Kochkursen sind Nachhaltigkeitsaspekte aus unterschiedlichen Handlungsfeln

Mehr

Pinkus Original Obergärig - Münstersch Alt

Pinkus Original Obergärig - Münstersch Alt Pinkus Original Obergärig - Münstersch Alt Pinkus Alt wird aus Bioland Malz, obergäriger Hefe, Hopfen und erstklassigem Brauwasser nach altbewährtem Brauverfahren, streng nach dem Deutschen Reinheitsgebot

Mehr

Essen für den Klimaschutz

Essen für den Klimaschutz Was hat das Essen mit dem Klimaschutz zu tun? Der Anteil der Ernährung am Gesamtausstoß von Treibhausgasen in Deutschland beträgt etwa 20 % und teilt sich wie folgt auf:* Verarbeitung (Industrie/Handwerk)

Mehr

Einkaufs- und Ernährungsverhalten

Einkaufs- und Ernährungsverhalten Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland TNS-Emnid-Umfrage des BMEL Das BMEL hat in einer aktuellen Studie TNS Emnid beauftragt, das Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland zu untersuchen.

Mehr

Schweizer Nahrungsmittel: Dieser Unterschied ist MehrWert

Schweizer Nahrungsmittel: Dieser Unterschied ist MehrWert Gras 09 / Internationales Wiesenfest Oensingen, 5. September 2009 Schweizer Nahrungsmittel: Dieser Unterschied ist MehrWert Dr. Albert Rösti Direktor Schweizer Milchproduzenten SMP Agenda Qualitätsunterschiede

Mehr

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Ökologie & Ernährung t-online.de http://www.bio-lebensmittel24.de/bio-lebensmittel-online.html Warum

Mehr

Karpfenland Aischgrund e.v.

Karpfenland Aischgrund e.v. Gewerbliches Mitglied im Am 17. August 1999 wurde der Verein gegründet, um die Vermarktung des Karpfens im Aischgrund zu fördern. Über uns Später wurde die touristische Vermarktung der Region entlang der

Mehr

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL?

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? :WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? Garantierter Mindestpreis + Fairtrade-Aufschlag = Verkaufspreis für den Erzeuger Der garantierte Mindestpreis deckt die Produktionskosten und Löhne der Erzeuger.

Mehr

Der Handelshof KANNE macht den Unterschied.

Der Handelshof KANNE macht den Unterschied. Der Handelshof macht den Unterschied. Beste Qualität, faire Preise und bis zu 80.000 Artikel Herzlich willkommen im Handelshof, Ihrem Cash & Carry Markt und Liefergroßhandel für Gastronomie, Hotellerie,

Mehr

Frühstückskarte. täglich von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr. Unsere Termin für. 15. März 29. März 12. April 26. April 10. Mai 24. Mai

Frühstückskarte. täglich von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr. Unsere Termin für. 15. März 29. März 12. April 26. April 10. Mai 24. Mai Frühstückskarte täglich von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr Unsere Termin für Brunch Frühstückbuffet 15. März 29. März 12. April 26. April 10. Mai 24. Mai 07.Juni 21. Juni 05. Juli 19. Juli 02. August 30. August

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

Gibt es einen Unterschied der Begriffe "bio" und "öko"?

Gibt es einen Unterschied der Begriffe bio und öko? Gibt es einen Unterschied der Begriffe "bio" und "öko"? Nein. Die Begriffe "bio" und "öko" werden synonym benutzt. Beide sind im Zusammenhang mit Lebensmitteln gleichermaßen für Produkte, die nach den

Mehr

Babyfood-Pionier Holle wird 80 Jahre alt

Babyfood-Pionier Holle wird 80 Jahre alt Fans von biologischer Kindernahrung in Demeter-Qualität bis nach China Babyfood-Pionier Holle wird 80 Jahre alt Eine der ältesten Kindernahrungsfirmen in Europa feiert Geburtstag. Vor 80 Jahren wurde das

Mehr

Original italienische Pizzen und Snacks in Premium-Qualität

Original italienische Pizzen und Snacks in Premium-Qualität Original italienische Pizzen und Snacks in Premium-Qualität 3 Margherita S.r.l. 30 Jahre Erfahrung Seit 30 Jahren hat sich unsere Familie der Pizza- Kunst verschrieben. Dabei verbinden wir klassisches

Mehr

Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr. Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von tegut geplant

Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr. Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von tegut geplant Genossenschaft Migros Zürich Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr Medienmitteilung Zürich/Fulda, 11. Oktober 2012 Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von

Mehr

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik Viel Spaß mit Effizienz. Fortschrittliche Mobilität, sportliches Fahren und Effizienz. Genießen Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie von Audi kennen

Mehr

Der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden. von Berufsangehörigen mit dem Ziel der Interessenvertretung des Berufsstandes.

Der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden. von Berufsangehörigen mit dem Ziel der Interessenvertretung des Berufsstandes. 7Seiten über Ihren Berufsverband 1 auf Wort Ihr Verband stellt sich vor Der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e.v. ist ein Zusammenschluss von Berufsangehörigen

Mehr

Zielpunkt: Supermarkt mit Frische-Fokus & einem breiten Sortiment an Markenartikeln und Eigenmarken

Zielpunkt: Supermarkt mit Frische-Fokus & einem breiten Sortiment an Markenartikeln und Eigenmarken www.zielpunkt.at Zielpunkt: Supermarkt mit Frische-Fokus & einem breiten Sortiment an Markenartikeln und Eigenmarken Feinkost-Theke mit Österreich-Schwerpunkt Bio-Produkte, preiswerte Eigenmarken, Ethno-Food

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Seit 1919. Tradition hat einen Namen. www.welifa.de

Seit 1919. Tradition hat einen Namen. www.welifa.de Seit 1919 Tradition hat einen Namen www.welifa.de 6 7 Von A wie Apfelsaft bis Z wie Zwetschgenbrandt: das Sortiment Unschlagbare Vielfalt Unser Sortiment umfasst ca. 4.800 Artikel: Wein, Sekt, Spirituosen,

Mehr

Mindesthaltbarkeit: Wann muss ich Lebensmittel wirklich wegwerfen?

Mindesthaltbarkeit: Wann muss ich Lebensmittel wirklich wegwerfen? l Mindestkeit: Wann muss ich wirklich wegwerfen? Sind Sie unsicher, ob ein noch genießbar ist, obwohl das Mindestkeitsdatum ( mindestens bis ) schon erreicht oder überschritten ist? Vieles ist länger :

Mehr

Herzlich willkommen zur. Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten

Herzlich willkommen zur. Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten Herzlich willkommen zur Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten Gründung: 1999 Umsatz: EUR 2,4 Mio. (Plan 2005) Mitarbeiter: 11 Standort: Langenzersdorf (Niederösterreich) Eigentümer: Horst Moser, Wolfgang Böhm

Mehr

Millionen. Bilder: StockFood, Getty Images TLE OF TA. vs. & W I N!

Millionen. Bilder: StockFood, Getty Images TLE OF TA. vs. & W I N! MIGROS-WOCHE AKTUELLES NR. 32, 4. AUGUST 2014 MIGROS-MAGAZIN 4 ZAHL DER WOCHE REGION AARE Sechster Chörblisnack ist geschenkt Noch bis am Samstag, 9. August, gibt es für jeden Chörblisnack im Migros-Restaurant

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit PRESSEMITTEILUNG Nr. 428/08 15. Dezember 2008 Umweltminister Söder: Gutes Klima - Europäisches ''Umweltdiplom'' für 73 bayerische Schulen +++ Die Auszeichnung 'Umweltschule in Europa - Internationale Agenda

Mehr

Wer das Thema Nachhaltigkeit nicht als seine Aufgabe sieht, der erkennt den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Wer das Thema Nachhaltigkeit nicht als seine Aufgabe sieht, der erkennt den Wald vor lauter Bäumen nicht. Umwelt Qualität Wir haben eine Vision Wir konzentrieren uns auf das, was wir können und geben damit unseren Kunden unser Bestes. Mit einem sehr hohen Anspruch, sowohl an die Qualität unserer Produkte als

Mehr

in unserem Wiazhaus fühlen Sie sich wia z Haus Speisekarte

in unserem Wiazhaus fühlen Sie sich wia z Haus Speisekarte in unserem Wiazhaus fühlen Sie sich wia z Haus Speisekarte Griaß eich Regional qualitativ - saisonal Wir verkaufen ausschließlich Produkte aus eigener Fleischproduktion. Bei Produkten die wir zukaufen

Mehr

Forum Natürliche Ressourcen: Themen und Maßnahmen

Forum Natürliche Ressourcen: Themen und Maßnahmen Managementplänen und ähnlichem Biotopverbund im Schwäbischen Wald durch die Ausarbeitung von Natura 2000- Landschaft- erhaltungs- verbände Natur- und Artenschutzaspekte werden bei allen Planungen selbstverständliche

Mehr

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Dr. Bettina Rechenberg Abteilungsleitung III 2 Nachhaltige Produktion, Ressourcenschonung, Stoffkreisläufe FSC - ein Siegel

Mehr

Fragebogen zur Kundenzufriedenheit

Fragebogen zur Kundenzufriedenheit Fragebogen zur Kundenzufriedenheit Liebe Kundin, Lieber Kunde. Willkommen bei der GEMÜSEKISTE EMÜSEKISTE-UMFRAGE MFRAGE zur zur Kundenzufriedenheit 2011. Damit Sie sich auch in Zukunft bei uns wohl fühlen

Mehr

LAG Wein, Wald, Wasser. Stellungnahme LAG Wein, Wald, Wasser

LAG Wein, Wald, Wasser. Stellungnahme LAG Wein, Wald, Wasser Untere Hauptstraße 14 97291 Thüngersheim Tel. 09364 / 815029 oder 0931/ 9916516 Fax 0931/ 9916518 E-Mail:info@mainkabel.de www.mainkabel.de Stellungnahme Projektnahme: Projektträger: Handlungsfeld: Bachrundweg

Mehr

NEUMARKTER LAMMSBRÄU. Nachhaltigkeitspreis BEWERBUNGSSCHLUSS BEWERBUNGSUNTERLAGEN

NEUMARKTER LAMMSBRÄU. Nachhaltigkeitspreis BEWERBUNGSSCHLUSS BEWERBUNGSUNTERLAGEN NEUMARKTER LAMMSBRÄU Nachhaltigkeitspreis 2 0 1 5 BEWERBUNGSSCHLUSS ist der 28.02.2015 BEWERBUNGSUNTERLAGEN Für eine lebenswerte Zukunft brauchen wir Menschen, die sich für Nachhaltigkeit engagieren in

Mehr

Regionale Produkte in der Gastronomie. Ein kleiner Leitfaden

Regionale Produkte in der Gastronomie. Ein kleiner Leitfaden Regionale Produkte in der Gastronomie Ein kleiner Leitfaden Vorwort 2 Der DEHOGA Bezirksverband Weser-Ems e. V. ist Partner im Universitätsprojekt nordwest2050 (www.nordwest2050.de). Im Forschungsprojekt

Mehr

Die Zukunft der Fleischvermarktung

Die Zukunft der Fleischvermarktung Die Zukunft der Fleischvermarktung fest im Blick Westfleisch baut mit Aktion Tierwohl - Produkten erfolgreich neues Marktsegment auf - Auszeichnung mit dem taste11 - Award der Anuga / Export in alle wichtigen

Mehr

Schweden die neue kulinarische Nation

Schweden die neue kulinarische Nation Schweden die neue kulinarische Nation Foto: Peter Carlsson/Johnér Schweden hat einzigartige Vorteile zu bieten Ich möchte von meiner Vision berichten Schweden, die neue kulinarische Nation in Europa. Mit

Mehr

Regional und Fair. Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele

Regional und Fair. Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele Regional und Fair Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele Biokreis: 950 Bauern 80 Verarbeiter Ziele des Biokreis: Erzeugung und Bereitstellung

Mehr

Richtig gutes essen. für kleine Feste und grosse Events

Richtig gutes essen. für kleine Feste und grosse Events Richtig gutes essen für kleine Feste und grosse Events einfach Auswählen www.vivaclara.de Genuss mit Full-Service Fair, Freundlich, Gut Erstklassiger Service, Kompetenz und Zuverlässigkeit, eine reichhaltige

Mehr

### Pressemitteilung ###

### Pressemitteilung ### PRESSEMITTEILUNG 06/2015 korrigierte Version ### Pressemitteilung ### Dehne Topfpflanzen: Präsentiert Kalanchoe mit Garantie Dehne Topfpflanzen, Wiesmoor, präsentiert auf der spoga+gafa im Rahmen der Landgard

Mehr

Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit

Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit CDG-Dialogreihe "Wirtschaft und Entwicklungspolitik" 28. November 2013 REWE Group Gesamtumsatz 2012 49,7 Mrd. Anzahl der Beschäftigten

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Herzlich willkommen in unserem heimeligen Landgasthof

Herzlich willkommen in unserem heimeligen Landgasthof Herzlich willkommen in unserem heimeligen Landgasthof Alte Rezepte frische Ideen, so lautet unser Motto. Lassen Sie sich verführen von unseren herbstlichen Wildgerichten und regionalen Spezialitäten, welche

Mehr

Repräsentative Büroadresse in Niedrig Energie Haus

Repräsentative Büroadresse in Niedrig Energie Haus Scout-ID: 80580737 Objekt-Nr.: 215_61_11 Ihr Ansprechpartner: Sachwert Conzept Immobilien GmbH Herr Christoph Heitzer Nebenkosten: Verfügbar ab: Mietdauer: Objektart: 80,00 EUR pro Monat oder pro m² (entsprechend

Mehr

EinHeimischer für Natur und Bevölkerung der Weg zur Genossenschaft

EinHeimischer für Natur und Bevölkerung der Weg zur Genossenschaft EinHeimischer für Natur und Bevölkerung der Weg zur Genossenschaft Landkreis Neustadt a.d.aisch Bad Windsheim Burgbernheim Staatlich anerkannter Erholungsort im Naturpark Frankenhöhe Von der Streuobst-Landschaft.

Mehr

Klimaschutz geht uns alle an!

Klimaschutz geht uns alle an! Bayerisches Staatsministerium für Klimaschutz geht uns alle an! Bildquelle: NASA; zusammengesetztes Satellitenbild aus ca. 800 km Höhe Die Lichtpunkte zeigen dicht besiedelte Flächen. Im Klartext heißt

Mehr

Auswertung: Meinungsumfrage zur Wald- und Holznutzung in Bayern WWW.PROHOLZ-BAYERN.DE

Auswertung: Meinungsumfrage zur Wald- und Holznutzung in Bayern WWW.PROHOLZ-BAYERN.DE Auswertung: Meinungsumfrage zur Wald- und Holznutzung in Bayern forsa - Zusammenfassung Die Menschen in Bayern setzen auf einheimischen Rohstoff Holz Meinungsumfrage von forsa zur Wald- und Holznutzung

Mehr

Herzlich Willkommen im Hotel & Landgasthof Altwirt

Herzlich Willkommen im Hotel & Landgasthof Altwirt Ihre Firma ist den anderen auf dem Markt immer einen Schritt voraus? Wir sind es auch! Herzlich Willkommen im Hotel & Landgasthof Altwirt Unser 4* Hotel mit 42 Zimmern, 2 Restaurants, Hotelbar und Wellnessbereich

Mehr

Förderung für das Regionalmanagement

Förderung für das Regionalmanagement Regina GmbH Newsletter April 2014 36 Regina GmbH, Dr.-Grundler-Str. 1, 92318 Neumarkt i.d.opf., Tel.: 09181 / 509 29-0 Fax: 09181 / 509 29-70, info@reginagmbh.de, www.reginagmbh.de Inhalt Editorial Förderung

Mehr

Richtlinien regional & fair Für Verarbeiter, Handel und Gastronomie

Richtlinien regional & fair Für Verarbeiter, Handel und Gastronomie Richtlinien Für Verarbeiter, Handel und Gastronomie 1. Allgemeines und Grundlagen... 3 2. Erzeugung und Verarbeitung... 3 3. Rohstoffbezug... 3 4. Hotel und Gastronomie... 3 4.1 Beherbergung und Bewirtung...

Mehr

Effizientes Energiemanagement für Kommunen Klima schützen Kosten sparen. Bayern Facility Management GmbH Garching, 28.06.2012

Effizientes Energiemanagement für Kommunen Klima schützen Kosten sparen. Bayern Facility Management GmbH Garching, 28.06.2012 Effizientes Energiemanagement für Kommunen Klima schützen Kosten sparen Bayern Facility Management GmbH Garching, 28.06.2012 Inhalt BayernFM: Ihr Partner in der Sparkassen Finanzgruppe Chance Nachhaltiges

Mehr

natürlich für uns macht glücklich.

natürlich für uns macht glücklich. natürlich für uns macht glücklich. Guten Tag! Wir dürfen uns kurz vorstellen: Zum Glück gibt es: natürlich für uns ist eine über 300 Produkte umfassende Biomarke, die schlichtweg Sie, die Natur und unsere

Mehr

Wärme für Ihr Zuhause.

Wärme für Ihr Zuhause. Wärme für Ihr Zuhause. Wir haben die Energie, die Sie brauchen! Kompetenz und Vielfalt zählen Seit über 30 Jahren vertreiben wir ausschließlich Markenprodukte rund um die Energie. Unser Qualitätsanspruch

Mehr

carte la à Diabetes qualitativ

carte la à Diabetes qualitativ à la carte Diabetes qualitativ Frühstück Brot Vollkorntoast Vollkornbrötli Ruchbrot Brötli dunkel Schwöbli Zöpfli Gipfeli* Müeslimischung (in Kompottschale) Knäckebrot Zwieback Butter Butter Margarine

Mehr

S t e c k b r i e f. Kneipen Säle Vereinslokale. Lebensmittelgeschäfte Bäcker Metzger Post Bank

S t e c k b r i e f. Kneipen Säle Vereinslokale. Lebensmittelgeschäfte Bäcker Metzger Post Bank S t e c k b r i e f 1. Bewerbung von: Gemeinde: a) Ort b) Ortsgruppe c) Stadtteil (Unzutreffendes streichen) Wieso diese Kombination? 2. Einwohnerzahlen 3. Bevölkerungsstruktur (in Prozent) Einwohner 1900

Mehr

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation BOSK CONSULT Strategische Kommunikation ÖKOPROFIT Göttingen 2011 Umweltschutz mit Gewinn Einstieg in das Umweltmanagement für Unternehmen der Region Göttingen Umweltschutz mit Gewinn Kosteneinsparung

Mehr

Expertenforum Nachhaltige Beschaffung 17.04.15

Expertenforum Nachhaltige Beschaffung 17.04.15 Nachhaltige Beschaffung in einer Kommune: Erfahrungen aus München Astrid Engel Landeshauptstadt München Referat für Gesundheit und Umwelt Bayerstr. 28a, 80335 München Telefon: 089 / 233-47552, Telefax:

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 33 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 71. Jahrgang Regensburg, 16. April 2015 Nr. 4 Inhaltsübersicht Wirtschaft, Landesentwicklung, Verkehr Bekanntgabe nach 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

Regionaler Einkaufsführer für den Landkreis Erlangen-Höchstadt und die Stadt Erlangen

Regionaler Einkaufsführer für den Landkreis Erlangen-Höchstadt und die Stadt Erlangen Regionaler Einkaufsführer für den Landkreis Erlangen-Höchstadt und die Stadt Erlangen Stadt Erlangen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth Landkreis Erlangen- Höchstadt WENIGER AUTOS MACHEN

Mehr

Gütesiegel swiss+cotton TVS Textilverband Schweiz. Erstklassige Baumwoll-Rohstoffe und Schweizer Verarbeitung fördern den Verkaufserfolg

Gütesiegel swiss+cotton TVS Textilverband Schweiz. Erstklassige Baumwoll-Rohstoffe und Schweizer Verarbeitung fördern den Verkaufserfolg Gütesiegel swiss+cotton TVS Textilverband Schweiz Erstklassige Baumwoll-Rohstoffe und Schweizer Verarbeitung fördern den Verkaufserfolg Das Gütezeichen swiss+cotton bürgt für hochwertige Schweizer Verarbeitung

Mehr