schutzbrief2go Stand: September 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "schutzbrief2go Stand: September 2012"

Transkript

1 schutzbrief2go Stand: September 2012 Kundeninformationen schutzbrief2go Mit dieser Kundeninformation erhalten Sie allgemeine Informationen über Ihren Versicherer und Ihre Versicherung. Bitte lesen Sie diese Information sorgfältig. Sie ist Bestandteil des Versicherungsvertrages. Wer sind wir und wie können Sie uns erreichen? Wir sind die DFV Deutsche Familienversicherung AG, Beethovenstraße 71, Frankfurt am Main und für Sie rund um die Uhr telefonisch unter da. Außerdem können Sie uns per Telefax unter oder auch per an de erreichen. Vertreten wird das Unternehmen von dem Vorstand Dr. iur. Stefan M. Knoll und Philipp J. N. Vogel, Aufsichtsratsvorsitzender ist Hartmut Bergemann. Sitz der Gesellschaft ist Frankfurt am Main, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main unter HRB Welche Hauptgeschäftstätigkeit haben wir? Gegenstand unseres Unternehmens ist der Betrieb des Versicherungsgeschäfts auf dem Gebiet der privaten Sach- und Krankenzusatzversicherungen einschließlich innovativer Elektrogeräte- und Garantieversicherungen. Welche Versicherungsbedingungen finden Anwendung und welches sind die wesentlichen Merkmale unserer Versicherungsleistung? Dem Vertrag liegen die im Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Versicherungsbedingungen zugrunde. Die wesentlichen Merkmale der Versicherungsleistung, insbesondere Art, Umfang und Fälligkeit der Leistung, ergeben sich aus dem beigefügten Produktinformationsblatt, den geltenden Versicherungsbedingungen und Ihrem Versicherungsschein. Was ist das wesentliche Merkmal der Versicherung? Im Rahmen dieser Versicherung erbringen wir nur die mit Ihnen vereinbarten Leistungen. Versicherungsschutz besteht bei der Beschädigung oder Zerstörung Ihres versicherten Gerätes durch Bedienungsfehler, Bodenstürze, Bruchschäden, Flüssigkeitsschäden, Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Überspannung, Induktion, Kurzschluss und Sabotage, Vandalismus und vorsätzliche Beschädigung durch Dritte. Versicherungsschutz besteht, soweit vereinbart, auch nach Ablauf der Garantiezeit des Herstellers oder Händlers bei Konstruktions-, Guss- oder Materialfehler sowie Berechnungs-, Werkstätten- oder Fabrikations- bzw. Montagefehler, soweit der Anspruch nicht im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung geltend gemacht werden kann. Versicherungsschutz kann zudem bei Abhandenkommen Ihres Mobiltelefons durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl und Raub vereinbart sein. Wie hoch ist der Gesamtbeitrag Ihrer Versicherung? Die Höhe des Beitrages ist abhängig vom gewählten Versicherungsumfang. Er ergibt sich aus dem Angebot und dem Versicherungsschein sowie der Rechnung. Wie können Sie Ihren Beitrag zahlen? Der Beitrag ist ein Jahresbeitrag und jährlich im Voraus fällig. Sie können durch Überweisung oder per Lastschriftverfahren zahlen. Die Zahlung des Beitrages ist in jedem Fall Voraussetzung für die Erlangung bzw. Aufrechterhaltung des Versicherungsschutzes. Welche Gültigkeitsdauer haben die Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen? Die Ihnen überlassenen Informationen, insbesondere unsere Angebote und Beiträge haben solange Gültigkeit, bis sie durch neue, aktuelle Informationen wirksam ersetzt werden. Wie kommt der Vertrag zwischen uns zustande? Der Versicherungsvertrag kommt durch eine Online-Registrierung unter Verwendung eines Pin-Codes, den Sie zuvor durch den Erwerb eines Gutschein-Codes erhalten haben, zustande. Erst ab dem Zeitpunkt der Online-Registrierung besteht Versicherungsschutz. Wann und wie können Sie Ihre Vertragserklärung widerrufen? Wir gewähren Ihnen eine Widerrufsfrist von 1 Monat, obwohl der Gesetzgeber für diesen Fall lediglich eine Widerrufsfrist von zwei Wochen vorgibt. Mit der Verlängerung der Widerrufsfrist haben wir für Sie eine besonders verbraucherfreundliche Regelung geschaffen. Sie können daher Ihre Vertragserklärung innerhalb von 1 Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z.b. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Frist beginnt, nachdem Sie den Versicherungsschein, die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Versicherungsbedingungen, die weiteren Informationen nach 7 Abs. 1 und 2 des Versicherungsvertragsgesetzes in Verbindung mit den 1 bis 4 der VVG- Informationspflichtenverordnung und diese Belehrung jeweils in Textform erhalten haben. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: DFV Deutsche Familienversicherung AG, Postfach , PLZ Frankfurt am Main Telefax: , Welche Folgen hat der Widerruf? Im Falle des Widerrufs Ihrer Vertragserklärung besteht kein Versicherungsvertrag. Beiderseits empfangene Leistungen sind zurückzugewähren und gezogene Nutzungen (z.b. Zinsen) sind herauszugeben, d.h. bereits gezahlte Beiträge werden Ihnen erstattet und bereits erbrachte Versicherungsleistungen (z. B. aus einem Schadensfall) müssen Sie uns zurückgewähren. Die Erstattung zurück zu zahlender Beträge erfolgt unverzüglich, spätestens 30 Tage nach Zugang des Widerrufs. Welche Laufzeit gilt für Ihren Vertrag? Der Vertrag wird ab dem Zeitpunkt der Online-Registrierung für ein Jahr geschlossen und er verlängert sich jeweils um ein Jahr, sofern er nicht unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum Ende eines Versicherungsjahres gekündigt wird. Wann und wie können Sie Ihren Vertrag kündigen? Sie können den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten jeweils zum Ende eines Versicherungsjahres durch Anzeige uns gegenüber kündigen. Nach Eintritt des Versicherungsfalles können Sie und wir den Vertrag kündigen. Wir können den Vertrag in diesem Fall innerhalb eines Monats nach Abschluss der Verhandlungen über die Versicherungsleistung mit einer Frist von einem Monat kündigen. Welches Recht und welche Sprache findet Anwendung? Auf den Versicherungsvertrag findet deutsches Recht Anwendung. Der Vertrag und die Vertragsunterlagen einschließlich aller Informationen sowie die gesamte Kommunikation finden in deutscher Sprache statt. Was ist ein Ombudsmannverfahren? Wir bieten Ihnen bei Meinungsverschiedenheiten mit uns im Zusammenhang mit Ihrem Versicherungsvertrag die Möglichkeit der Teilnahme am Verfahren des Versicherungsombudsmann e. V, Postfach , Berlin. Der Ombudsmann ist ein außergerichtlicher Streitschlichter. Er nimmt zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Versicherten und ihren Versicherungsunternehmen neutral und unabhängig Stellung. Nehmen Sie am Verfahren des Ombudsmannes teil, bleibt unabhängig vom Ausgang des Verfahrens die Möglichkeit des ordentlichen Rechtsweges unberührt. Welche Aufsichtsbehörde ist für uns zuständig? Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Straße 108, Bonn. Produktinformationsblatt schutzbrief2go Wir haben für Sie in diesem Produktinformationsblatt die wesentlichen Informationen zu Ihrer Versicherung auf einen Blick zusammengefasst. Bitte beachten Sie, dass ein solches Produktinformationsblatt nicht alle Einzelheiten einer Versicherung aufführen kann. Die Angaben und Aufzählungen sind daher nicht abschließend. Alle Einzelheiten sind ergänzend in den zu Grunde liegenden Versicherungsbedingungen aufgeführt 1. Welche Art von Versicherung bietet die Deutsche Familienversicherung Ihnen an? Wir bieten Ihnen eine umfassende und innovative Geräte- und Garantieversicherung für Ihr versichertes Elektrogerät an. 2. Welche Risiken sind versichert und welche Risiken sind nicht versichert? Versicherungsschutz besteht bei der Beschädigung oder Zerstörung Ihres versicherten Gerätes durch Bedienungsfehler, Bodenstürze, Bruchschäden, Flüssigkeitsschäden, Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Überspannung, Induktion, Kurzschluss und Sabotage, Vandalismus und vorsätzliche Beschädigung durch Dritte. Versicherungsschutz besteht, soweit vereinbart, auch nach Ablauf der Garantiezeit des Herstellers oder Händlers bei Konstruktions-, Guss- oder Materialfehler sowie Berechnungs-, Werkstätten- oder Fabrikations- bzw. Montagefehler, soweit der Anspruch nicht im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung geltend gemacht werden kann. Soweit vereinbart, besteht Versicherungsschutz zudem bei Abhandenkommen Ihres versicherten Gerätes, durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl und Raub. Kein Versicherungsschutz besteht für Geräte, die Sie überwiegend gewerblich oder beruflich nutzen. Der Versicherungsschutz umfasst u.a. nicht Schäden, Fehler oder Mängel am 1

2 versicherten Gerät, die bereits vor Vertragsschluss vorhanden waren oder die sie oder Dritte vorsätzlich herbeigeführt haben. 3. Wie hoch ist Ihr Beitrag, wann müssen Sie diesen bezahlen und was passiert, wenn Sie nicht oder verspätet zahlen? Die Höhe Ihres Beitrages ist abhängig vom Kaufpreis des versicherten Gerätes und dem gewählten Versicherungsumfang. Der genaue Beitrag ergibt sich aus dem Angebot und dem Versicherungsschein sowie der Rechnung. Der Beitrag ist ein Jahresbeitrag. Er ist jeweils in einer Summe im Voraus fällig. Der Erstbeitrag wird durch Vorauskasse in Form des Kaufpreises für den Gutschein-Code gezahlt. Die Folgebeiträge sind jeweils zu Beginn des neuen Versicherungsjahres fällig. Ohne Zahlung des Erstbeitrages können Sie die für den Abschluss des Versicherungsvertrages notwendige Online-Registrierung nicht durchführen. Zahlen Sie den Folgebeitrag nicht rechtzeitig können wir im Schadenfall von unserer Leistung frei sein. 4. Welche Leistungen sind ausgeschlossen? Kein Versicherungsschutz besteht u.a. für Schäden am versicherten Gerät durch Abhandenkommen, Liegenlassen, Vergessen und Verlieren, durch dauernde Einflüsse des Betriebes und normale Abnutzung, durch Witterungseinflüsse, durch nicht bestimmungsgemäße, insbesondere nicht den Herstellervorgaben entsprechende Verwendung oder Reinigung des Gerätes oder bei Kratz-, Schramm-, und Scheuerschäden sowie sonstige Schönheitsfehler, die den bestimmungsgemäßen Gebrauch des Gerätes nicht beeinträchtigen. Der Versicherungsschutz ist auch ausgeschlossen bei Schäden durch u.a. nicht fachgerechtes Einbauen, unsachgemäße Reparaturen oder sonstigen Eingriffen von Ihnen oder nicht von uns autorisierter Dritter oder für Kosten, wenn kein Defekt an dem versicherten Gerät festgestellt werden kann. Im Interesse aller Versicherten weisen wir vorsorglich auch darauf hin, dass grundsätzlich im Falle des Versicherungsbetruges und des Versicherungsmissbrauchs jegliche Leistung ausgeschlossen ist. Versicherungsbetrug und Versicherungsmissbrauch stellen Straftaten dar, die nicht nur die Versicherung, sondern auch und gerade die Gemeinschaft der Versicherungsnehmer schädigen und deshalb von uns in jedem Fall zur Anzeige gebracht und strafrechtlich verfolgt werden. 5. Welche Obliegenheiten haben Sie bei Vertragsschluss zu beachten und welche Folgen kann eine Nichtbeachtung haben? Damit wir den Vertrag mit Ihnen ordnungsgemäß prüfen können, müssen Sie Fragen nach bestimmten Gefahrumständen, die im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss gestellt werden, unbedingt wahrheitsgemäß und vollständig beantworten. Unwahre oder unvollständige Angaben Ihrerseits können dazu führen, dass Sie Ihren Versicherungsschutz ganz oder teilweise verlieren und wir uns vorzeitig vom Vertrag lösen können. 6. Welche Obliegenheiten haben Sie während der Laufzeit des Vertrages zu beachten und welche Folgen kann eine Nichtbeachtung haben? Sie haben alle Kauf- und Garantiebelege für das versicherte Gerät aufzubewahren sowie auf unser Verlangen vorzulegen. Wird das versicherte Gerät während der Vertragslaufzeit durch ein Ersatzgerät ersetzt, haben Sie uns dies unter Angabe der Geräte- oder IMEI- Nummer in Textform innerhalb einer Frist von 2 Wochen nach Erhalt des Ersatzgerätes anzuzeigen. Beachten Sie die Obliegenheiten nicht, können wir im Schadenfall ganz oder zum Teil von unsere Leistung frei sein. 7. Welche Obliegenheit haben Sie bei Eintritt eines Schadens zu beachten und welche Folgen kann eine Nichtbeachtung haben? Den Eintritt eines Versicherungsfalles müssen Sie unverzüglich mitteilen und uns oder die von uns beauftragten Unternehmen bei der Schadensermittlung und -regulierung unterstützen. 8. Wann beginnt und wann endet Ihr Versicherungsschutz? Der Versicherungsvertrag kommt durch eine Online-Registrierung unter Verwendung eines Pin-Codes, den Sie zuvor durch den Erwerb eines Gutschein-Codes erhalten haben, zustande. Erst ab dem Zeitpunkt der Online-Registrierung besteht Versicherungsschutz. Die Online-Registrierung hat innerhalb von 2 Wochen nach Erwerb des Gutschein-Codes zu erfolgen, ansonsten gilt eine Wartezeit von einem Monat als vereinbart. Für vor oder während der Wartezeit eingetretene Versicherungsfälle besteht kein Versicherungsschutz. Die Online-Registrierung ist nur innerhalb von 12 Monaten nach Erwerb des Gutschein-Codes möglich und erlischt danach. In diesem Fall berechnen wir für die Freischaltung des PIN- Codes und die Bereitstellung der Möglichkeit der Online-Registrierung eine Bearbeitungsgebühr in Höhe der Kosten für den Gutschein-Code 9. Wie können Sie Ihren Vertrag beenden? Der Vertrag gilt ab der Online-Registrierung für ein Jahr geschlossen und er verlängert sich jeweils um ein Jahr, sofern er nicht unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum Ende eines Versicherungsjahres gekündigt wird. Nach Eintritt des Versicherungsfalles können Sie und wir den Vertrag innerhalb eines Monats nach Abschluss der Verhandlungen über die Versicherungsleistung kündigen. Ihre Kündigung wird mit Zugang bei uns wirksam. Wir können den Vertrag in diesem Fall mit einer Frist von einem Monat kündigen. 10. Schlussbemerkungen Falls Sie noch weitere Informationen wünschen oder Rückfragen haben, können Sie uns rund um die Uhr telefonisch unter oder per Telefax unter bzw. per an erreichen. Sämtliche Informationen finden Sie auch unter Gesonderte Belehrungen Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Sie sind bis zur Abgabe Ihrer Vertragserklärung verpflichtet, alle Ihnen bekannten gefahrerheblichen Umstände, nach denen wir in Textform gefragt haben, wahrheitsgemäß und vollständig anzuzeigen. Wenn wir nach Ihrer Vertragserklärung, aber vor Vertragsannahme in Textform nach gefahrerheblichen Umständen fragen, sind Sie auch insoweit zur Anzeige verpflichtet. Verletzen Sie die vorvertragliche Anzeigepflicht, können wir vom Vertrag zurücktreten. Dies gilt nicht, wenn Sie nachweisen, dass weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Bei grob fahrlässiger Verletzung der Anzeigepflicht haben wir kein Rücktrittsrecht, wenn wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätten. Im Fall des Rücktritts besteht kein Versicherungsschutz. Erklären wir den Rücktritt nach Eintritt des Versicherungsfalles, bleiben wir dennoch zur Leistung verpflichtet, wenn Sie nachweisen, dass der nicht oder nicht richtig angegebene Umstand weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalles noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich war. Unsere Leistungspflicht entfällt jedoch, wenn Sie die Anzeigepflicht arglistig verletzt haben. Bei einem Rücktritt steht uns der Teil des Beitrags zu, welcher der bis zum Wirksamwerden der Rücktrittserklärung abgelaufenen Vertragszeit entspricht. Können wir nicht vom Vertrag zurücktreten, weil Sie die vorvertragliche Anzeigepflicht lediglich einfach fahrlässig oder schuldlos verletzt haben, können wir den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von einem Monat kündigen. Unser Kündigungsrecht ist ausgeschlossen, wenn wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätten. Können wir nicht zurücktreten oder kündigen, weil wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Gefahrumstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätten, werden die anderen Bedingungen auf unser Verlangen Vertragsbestandteil. Haben Sie die Anzeigepflicht fahrlässig verletzt, werden die anderen Bedingungen rückwirkend Vertragsbestandteil. Haben Sie die Anzeigepflicht schuldlos verletzt, werden die anderen Bedingungen erst ab der laufenden Versicherungsperiode Vertragsbestandteil. Erhöht sich durch die Vertragsänderung der Beitrag um mehr als 10 % oder schließen wir die Gefahrabsicherung für den nicht angezeigten Umstand aus, können Sie den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang unserer Mitteilung über die Vertragsänderung fristlos kündigen. Auf dieses Recht werden wir Sie in unserer Mitteilung hinweisen. Wir können unsere Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung nur innerhalb eines Monats schriftlich geltend machen. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem wir von der Verletzung der Anzeigepflicht, die das von uns geltend gemachte Recht begründet, Kenntnis erlangen. Bei der Ausübung unserer Rechte haben wir die Umstände anzugeben, auf die wir unsere Erklärung stützen. Zur Begründung können wir nachträglich weitere Umstände angeben, wenn für diese die Frist nach Satz 1 nicht verstrichen ist. Wir können uns auf die Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung nicht berufen, wenn wir den nicht angezeigten Gefahrumstand oder die Unrichtigkeit der Anzeige kannten. Unsere Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung und zur Vertragsänderung erlöschen mit Ablauf von fünf Jahren nach Vertragsschluss. Dies gilt nicht für Versicherungsfälle, die vor Ablauf dieser Frist eingetreten sind. Die Frist beträgt zehn Jahre, wenn Sie die Anzeigepflicht vorsätzlich oder arglistig verletzt haben. Lassen Sie sich bei Abschluss des Vertrages durch eine andere Person vertreten, so sind bezüglich der Anzeigepflicht, des Rücktritts, der Kündigung, der Vertragsänderung und der Ausschlussfrist für die Ausübung unserer Rechte die Kenntnis und Arglist Ihres Stellvertreters als auch Ihre eigene Kenntnis und Arglist zu berücksichtigen. Sie können sich darauf, dass die Anzeigepflicht nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt worden ist, nur berufen, wenn weder Ihrem Stellvertreter noch Ihnen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten nach dem Versicherungsfall Aufgrund der mit Ihnen getroffenen vertraglichen Vereinbarungen können wir von Ihnen nach Eintritt des Versicherungsfalls verlangen, dass Sie uns jede Auskunft erteilen, die zur Feststellung des Versicherungsfalls oder des Umfangs unserer Leistungspflicht erforderlich ist und uns die sachgerechte Prüfung unserer Leistungspflicht insoweit ermöglichen, als Sie uns alle Angaben machen, die zur Aufklärung des Tatbestands dienlich sind. Wir 2

3 können ebenfalls verlangen, dass Sie uns Belege zur Verfügung stellen, soweit es Ihnen zugemutet werden kann. Machen Sie entgegen der vertraglichen Vereinbarungen vorsätzlich keine oder nicht wahrheitsgemäße Angaben oder stellen Sie uns vorsätzlich die verlangten Belege nicht zur Verfügung, verlieren Sie Ihren Anspruch auf die Versicherungsleistung. Verstoßen Sie grob fahrlässig gegen diese Obliegenheiten, verlieren Sie Ihren Anspruch zwar nicht vollständig, aber wir können unsere Leistung im Verhältnis zur Schwere Ihres Verschuldens kürzen. Eine Kürzung erfolgt nicht, wenn Sie nachweisen, dass Sie die Obliegenheit nicht grob fahrlässig verletzt haben. Trotz Verletzung Ihrer Obliegenheiten zur Auskunft, zur Aufklärung oder zur Beschaffung von Belegen bleiben wir jedoch insoweit zur Leistung verpflichtet, als Sie nachweisen, dass die vorsätzliche oder grob fahrlässige Obliegenheitsverletzung weder für die Feststellung des Versicherungsfalls noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich war. Verletzen Sie die Obliegenheit zur Auskunft, zur Aufklärung oder zur Beschaffung von Belegen arglistig, werden wir in jedem Fall von unserer Verpflichtung zur Leistung frei. Wenn das Recht auf die vertragliche Leistung nicht Ihnen, sondern einem Dritten zusteht, ist auch dieser zur Auskunft, zur Aufklärung und zur Beschaffung von Belegen verpflichtet. Belehrung nach 37 Abs. 2 VVG über die Folgen der nicht rechtzeitigen Zahlung des Erstbeitrages Zahlen Sie den Erstbeitrag nicht rechtzeitig, können wir vom Vertrag zurücktreten, solange Sie die Zahlung nicht bewirkt haben. Unser Rücktrittsrecht ist ausgeschlossen, wenn Sie nachweisen, dass Sie die Nichtzahlung nicht zu vertreten haben. Ist der Erstbeitrag bei Eintritt des Versicherungsfalles nicht gezahlt, sind wir nicht zur Leistung verpflichtet, es sei denn, Sie haben die Nichtzahlung nicht zu vertreten. 3

4 Versicherungsbedingungen für den schutzbrief2go der DFV Deutsche Familienversicherung AG SB2G 09-12, Stand September Gegenstand der Versicherung 2. Versichertes und versicherbare Geräte 3. Veräußerung des versicherten Gerätes 4. Umfang der Versicherungsleistung 5. Lost & Found Service 6. Selbstbeteiligung 7. Ausschlüsse vom Versicherungsschutz 8. Geltungsbereich 9. Abschluss des Vertrages und Beginn des Versicherungsschutzes 10. Vertragslaufzeit und Kündigung 11. Beitrag 12. Obliegenheiten 13. Schlussbestimmungen 1. Gegenstand der Versicherung 1.1. Versicherungsschutz besteht bei der Beschädigung oder Zerstörung Ihres versicherten Gerätes durch Bedienungsfehler, Bodenstürze, Bruchschäden Flüssigkeitsschäden, Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Überspannung, Induktion, Kurzschluss und Sabotage, Vandalismus und vorsätzliche Beschädigung durch Dritte Nach Ablauf der Garantiezeit des Herstellers oder Händlers besteht Versicherungsschutz auch bei Konstruktions-, Guss- oder Materialfehler sowie Berechnungs-, Werkstätten- oder Fabrikations- bzw. Montagefehler, soweit der Anspruch nicht im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung geltend gemacht werden kann Soweit vereinbart und im Versicherungsschein dokumentiert, besteht Versicherungsschutz bei Abhandenkommen Ihres versicherten Gerätes durch Diebstahl, sofern Sie das Gerät in persönlichem Gewahrsam sicher mitgeführt oder in einem verschlossenen, nicht einsehbaren Behältnis einem Beförderungsunternehmen oder einer Gepäckaufbewahrung übergeben haben, Einbruchdiebstahl, sofern sich das Gerät in einem verschlossenen Raum eines Gebäudes oder in einem verschlossenen, nicht einsehbaren Bereich (Handschuhfach, Kofferraum) eines verschlossenen PKW befand, Raub oder Plünderung. 2. Versichertes und versicherbare Geräte 2.1. Versichert sind die im Versicherungsschein genannten und durch die dort angegebenen Geräte- oder IMEI-Nummern eindeutig identifizierbaren elektrischen Geräte einschließlich des Originalzubehörs Wird das versicherte Gerät im Rahmen der Garantie oder gesetzlichen Gewährleistung vom Hersteller oder Händler durch ein Ersatzgerät gleicher Art und Güte ersetzt, geht der Versicherungsschutz mit dem vereinbarten Deckungsumfang und für die vereinbarte Laufzeit auf das Ersatzgerät über, vorausgesetzt Sie haben uns den Erhalt des Ersatzgerätes unter Angabe der Geräte- oder IMEI-Nummer in Textform mitgeteilt. Auf Nr wird verwiesen Versicherbar sind Mobiltelefone (Handy, Smartphone) Notebooks, Tablet-PCs, PDA und andere mobil einsetzbare PC-Systeme; Navigationsgeräte, mobile Geräte der Unterhaltungselektronik (u.a. tragbarer CD-, MP3-, DVD- Player und andere mobile Musik- und Filmwiedergabegeräte), mobile Geräte zur Bildaufzeichnung (u.a. Fotoapparat, Kamera, Camcorder), stationäre Haushaltsgeräte (u.a. Kühl-, Gefrierschrank, Herd, Mikrowelle, Geschirrspüler, Staubsauger, Waschmaschine und Trockner), stationäre Anlagen der Unterhaltungselektronik (u.a. Fernseher, HiFi-Gerät, Video-, DVD-Player, Satelliten- und Empfangstechnik), stationäre Geräte der Präsentationstechnik (u.a. Projektor, Beamer); stationäre Geräte der Kommunikationstechnik und Telefonanlagen; stationäre PC-Systeme und PC-Komplettpakete inklusive aller im Paket enthaltener Komponenten (u.a. Monitor, Drucker, Scanner, Maus, Tastatur). Bei Kauf von Einzelkomponenten kann die Versicherung nur für die einzelne Komponente abgeschlossen werden Nicht versicherbar sind Geräte, die gemessen ab dem Kaufdatum älter als 24 Monate sind, Geräte, die Sie überwiegend gewerblich oder beruflich nutzen, Geräte, die nach Kundenspezifikationen hergestellt oder umgebaut wurden, Geräte, die nicht in der Bundesrepublik Deutschland handelsüblich sind. 3. Veräußerung des versicherten Gerätes 3.1. Veräußern Sie das versicherte Gerät, tritt der Erwerber in ihre während der Dauer ihres Eigentums aus dem Versicherungsverhältnis sich ergebenden Rechte und Pflichten ein Sie und der Erwerber haften für die Beiträge, die auf die zur Zeit des Eintrittes des Erwerbers laufende Versicherungsperiode entfällt, als Gesamtschuldner. Wir müssen den Eintritt des Erwerbers erst gegen uns gelten lassen, wenn wir hiervon Kenntnis erlangen Die Veräußerung ist uns von Ihnen oder dem Erwerber unverzüglich anzuzeigen. Ist die Anzeige unterblieben, sind wir nicht zur Leistung verpflichtet, wenn der Versicherungsfall später als einen Monat nach dem Zeitpunkt eintritt, zu dem die Anzeige uns hätte zugehen müssen, und wir den mit Ihnen bestehenden Vertrag mit dem Erwerber nicht geschlossen hätten Abweichend von vorgenannter Regelung bleiben wir zur Leistung verpflichtet, wenn uns die Veräußerung zu dem Zeitpunkt bekannt war, zu dem uns die Anzeige hätte zugehen müssen, oder wenn zur Zeit des Eintrittes des Versicherungsfalles die nachstehende Frist für die Kündigung durch uns abgelaufen war und wir nicht gekündigt haben Wir sind berechtigt, dem Erwerber des versicherten Gerätes das Versicherungsverhältnis unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zu kündigen. Dieses Kündigungsrecht erlischt, wenn wir es nicht innerhalb eines Monats ab unserer Kenntnis von der Veräußerung ausgeübt haben Der Erwerber ist berechtigt, das Versicherungsverhältnis mit sofortiger Wirkung oder für den Schluss der laufenden Versicherungsperiode zu kündigen. Das Kündigungsrecht erlischt, wenn es nicht innerhalb eines Monats nach dem Erwerb, bei fehlender Kenntnis des Erwerbers vom Bestehen der Versicherung innerhalb eines Monats ab Erlangung der Kenntnis, ausgeübt wird Im Fall der Kündigung des Versicherungsverhältnisses nach Nr. 3.5 und 3.6 bleiben Sie zur Zahlung des Beitrags verpflichtet; eine Haftung des Erwerbers für den Beitrag besteht nicht. 4. Umfang der Versicherungsleistung 4.1. Im Versicherungsfall stellen wir Sie von den notwendigen Kosten der Reparatur der unter den Versicherungsschutz fallenden Schäden am versicherten Gerät durch ein von uns beauftragtes Unternehmen frei. Die Reparatur erfolgt nach Versendung des versicherten Gerätes durch Sie am Ort des durch uns beauftragten Unternehmens. Die Versendung des Gerätes erfolgt auf Ihr Risiko. Die Kosten der Versendung werden wir Ihnen erstatten, wenn ein Versicherungsfall vorliegt Im Versicherungsfall erfolgt die Erstattung der Reparaturkosten bis zum vereinbarten Zeitwert des versicherten Gerätes, maximal jedoch bis zur vereinbarten und im Versicherungsschein dokumentierten Deckungssumme. Ist zu diesem Zeitpunkt der Kauf eines neuen Gerätes gleicher Art und Güte günstiger als der Zweitwert oder die Deckungssumme, stellen wir Sie nach unserer Wahl von den Kosten für das neue Gerät oder von Reparaturkosten in gleicher Höhe frei. Übersteigt im Versicherungsfall der Zeitwert die Deckungssumme, verzichten wir auf die Einrede der Unterversicherung Sofern einzelne teilnehmende Händler Ihnen im Versicherungsfall nachweislich ein kostenpflichtiges Leihgerät für die Dauer der Reparatur bereitgestellt haben, beteiligen wir uns an den Kosten für das Leihgerät mit bis zu 10 je Versicherungsfall. Ein Anspruch auf ein Leihgerät besteht nicht. Der Versicherungsschutz geht nicht auf das Leihgerät über Der Zeitwert berechnet sich anhand des tatsächlichen Kaufpreises und des Alters des versicherten Gerätes. Maßgeblich für die Bestimmung des Alters ist der Zeitpunkt des Erwerbs des versicherten Gerätes als Neugerät (Kaufdatum). Bei Geräten, die bei der Online-Registrierung nicht älter als 3 Monate sind, beträgt der Zeitwert in den ersten zwei Jahren 100 %, im dritten Jahr 80 %, im vierten Jahr 60 % und ab dem fünften Jahr 40 % des Kaufpreises Bei Geräten, die bei der Online-Registrierung älter als 3 Monate sind, reduziert sich Zeitwert ab dem Kaufdatum pro Monat um 2 %, maximal auf 40 % des Kaufpreises Übersteigen im Versicherungsfall die voraussichtlichen Reparaturkosten den Zeitwert oder die Deckungssumme oder ist die Reparatur des versicherten Gerätes technisch oder tatsächlich unmöglich oder ist das versicherte Gerät durch ein unter den Versicherungsschutz fallendes Ereignis abhanden gekommen, stellen wir Sie nach unserer Wahl von den Kosten für ein Neugerät nach Maßgabe von Nr. 4.2 oder für ein gebrauchtes Ersatzgerät gleicher Art und Güte frei oder Sie erhalten pauschal den Zeitwert bzw. die Deckungssumme als Geldersatz Ein Anspruch auf Geldersatz statt auf ein Neu- oder Ersatzgerät besteht nicht. Leisten wir Geldersatz, endet die Versicherung zu diesem Zeitpunkt. Stellen wir Sie von den Kosten für ein Neu- oder Ersatzgerät frei, geht der Versicherungsschutz mit dem vereinbarten Deckungsumfang und für die vereinbarte Laufzeit auf das Neu- oder Ersatzgerät über, vorausgesetzt Sie haben uns den Erhalt des Neu- oder Ersatzgerätes unter Angabe der Geräte- oder IMEI-Nummer in Textform mitgeteilt. Auf Nr wird verwiesen Ist das versicherte Gerät durch ein unter den Versicherungsschutz fallendes Ereignis abhanden gekommen, ersetzen wir Ihnen zusätzlich die nach dem Ereignis widerrechtlich entstandenen und uns nachgewiesenen Gesprächskosten bis maximal zu dem vereinbarten und im Versicherungsschein dokumentierten Betrag Leisten wir ein Neu- oder Ersatzgerät, können wir die Versicherungsleistung, soweit das Gerät nicht abhanden gekommen ist, Zug um Zug von der Herausgabe des versicherten Gerätes einschließlich Zubehör abhängig machen Haben Sie den Besitz eines abhanden gekommenen Geräts zurückerlangt, nachdem Sie dafür eine Leistung von uns erhalten haben, sind Sie verpflichtet, uns nach unserer Wahl entweder die erhaltene Leistung oder das wieder erhaltene Gerät auszuhändigen. Dem wiedererlangten Besitz steht es in diesem Fall gleich, wenn Sie die Möglichkeit haben, sich den Besitz wieder zu verschaffen. 5. Lost & Found Service 5.1. Nehmen Sie den Lost & Found Service in Anspruch, wird ihr versichertes mobiles Gerät bei Verlust und Diebstahl in einer Online-Datenbank registriert Der Lost & Found Service beinhaltet neben der Registrierung des versicher- 4

5 ten Gerätes auch die Möglichkeit der Diebstahls- und Verlustmeldung in der Online-Datenbank durch Sie oder uns sowie die Möglichkeit der Fundmeldung durch den Finder. Organisation und Kosten der Rückführung des Gerätes sowie den gesetzlichen Finderlohn haben Sie selbst zu übernehmen Wir stehen nicht dafür ein, dass das versicherte Gerät tatsächlich gefunden wird und haften auch nicht dafür, dass es sich in dem Zustand befindet, in welchem es verloren gegangen ist Wir haften nicht für die Beschädigung oder den Verlust des versicherten Gerätes auf dem Transportweg. 6. Selbstbeteiligung Soweit vereinbart und im Versicherungsschein dokumentiert, wird die Versicherungsleistung je Versicherungsfall um die vereinbarte Selbstbeteiligung gekürzt. Dies gilt nicht für Schadenabwendungs- oder Schadenminderungskosten, die auf unsere Weisung angefallen sind. Schäden unterhalb der Selbstbeteiligung sind nicht Gegenstand des Versicherungsschutzes. 7. Ausschlüsse vom Versicherungsschutz 7.1. Versicherungsschutz besteht nicht bei Schäden durch Krieg, Bürgerkrieg, kriegsähnliche Ereignisse, Aufruhr, innere Unruhen, politische Gewalthandlungen, Attentate oder Terrorakte, Streik, Aussperrung oder Arbeitsunruhen, Enteignungen oder enteignungsgleiche Eingriffe, Beschlagnahme, Entziehungen, Verfügungen oder sonstige Eingriffe von hoher Hand, durch Abhandenkommen, Liegenlassen, Vergessen und Verlieren, durch dauernde Einflüsse des Betriebes und normale Abnutzung, durch Witterungseinflüsse, durch nicht bestimmungsgemäße, insbesondere nicht den Herstellervorgaben entsprechende Verwendung oder Reinigung des Gerätes, durch nicht fachgerechtes Einbauen, unsachgemäße Reparaturen, Service-, Justierungs- und Reinigungsarbeiten oder sonstige Eingriffe von Ihnen oder nicht von uns autorisierter Dritter, an oder durch Software oder Datenträger, durch Computerviren, Programmierungs- oder Softwarefehler, an Leuchtmitteln und Röhren und damit fest verbundenen Baugruppen, Verschleißteilen und Verbrauchsmaterialien sowie Batterien und Akkus Der Versicherungsschutz erstreckt sich nicht auf Schäden, Fehler oder Mängel am versicherten Gerät, die bereits vor Vertragsschluss vorhanden waren, Kratz-, Schramm-, und Scheuerschäden sowie sonstige Schönheitsfehler, die den bestimmungsgemäßen Gebrauch des Gerätes nicht beeinträchtigen, durch Sie oder einen berechtigten Dritten vorsätzlich oder durch Unterlassen herbeigeführte Schäden, Reparaturen von einem nicht von uns beauftragten Unternehmen, unmittelbare und mittelbare Sachfolgeschäden und Vermögensschäden, Kosten, wenn kein Defekt an dem Gerät festgestellt werden kann, Kosten, die für die Entsorgung des schadhaften Gerätes anfallen Der Versicherungsschutz erstreckt sich auch nicht auf Schäden, soweit Sie dafür von einem Dritten Entschädigung aufgrund von Garantie- oder Gewährleistungsbestimmungen oder aus einem anderen Versicherungsvertrag bzw. aus sonstigen gesetzlichen oder vertraglichen Bestimmungen beanspruchen können. 8. Geltungsbereich 8.1. Der Versicherungsschutz besteht weltweit Unsere Leistungen aus dem Versicherungsvertrag erbringen wir ausschließlich in der Bundesrepublik Deutschland. 9. Abschluss des Vertrages und Beginn des Versicherungsschutzes 9.1. Der Versicherungsvertrag kommt durch eine Online-Registrierung unter Verwendung eines Pin-Codes, den Sie zuvor durch den Erwerb eines Gutschein- Codes erhalten haben, zustande. Erst ab dem Zeitpunkt der Online-Registrierung besteht Versicherungsschutz Die Online-Registrierung hat unverzüglich, jedoch längsten innerhalb von 2 Wochen nach Erwerb des Gutschein-Codes zu erfolgen. Erfolgt die Online- Registrierung zu einem späteren Zeitpunkt, gilt eine Wartezeit von einem Monat als vereinbart. Für vor oder während der Wartezeit eingetretene Versicherungsfälle besteht kein Versicherungsschutz Die Online-Registrierung ist nur innerhalb von 12 Monaten nach Erwerb des Gutschein-Codes möglich. Danach erlischt die Möglichkeit der Online- Registrierung und der Abschluss des Versicherungsvertrages ist mit diesem Gutschein-Code nicht mehr möglich. Für diesen Fall berechnen wir für die Freischaltung des PIN-Codes und die Bereitstellung der Möglichkeit der Online-Registrierung eine Bearbeitungsgebühr in Höhe der Kosten für den Gutschein-Code. 10. Vertragslaufzeit und Kündigung Der Vertrag wird ab dem Zeitpunkt der Online-Registrierung für ein Jahr geschlossen und er verlängert sich jeweils um ein Jahr, sofern er nicht unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum Ende eines Versicherungsjahres gekündigt wird Nach Eintritt des Versicherungsfalles können Sie und wir den Vertrag innerhalb eines Monats nach Abschluss der Verhandlungen über die Versicherungsleistung kündigen. Ihre Kündigung wird mit Zugang bei uns wirksam. Wir können den Vertrag in diesem Fall mit einer Frist von einem Monat kündigen. 11. Beitrag Der Beitrag ist ein Jahresbeitrag. Er ist jeweils in einer Summe im Voraus fällig. Die Höhe des Beitrags richtet sich nach dem Kaufpreis des versicherten Gerätes inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer sowie dem gewählten Versicherungsumfang Der Erstbeitrag wird durch Vorauskasse in Form des Kaufpreises für den Gutschein-Code gezahlt Die Folgebeiträge sind jeweils zu Beginn des neuen Versiche rungsjahres fällig. Wird ein Folgebeitrag nicht rechtzeitig gezahlt, geraten Sie ohne Mahnung in Verzug, es sei denn, dass Sie die verspätete Zahlung nicht zu vertreten haben. Wir sind berechtigt, Ersatz des uns durch den Verzug entstandenen Schadens zu verlangen Wird ein Folgebeitrag nicht rechtzeitig gezahlt, können wir Ihnen auf Ihre Kosten in Textform eine Zahlungsfrist bestimmen, die mindestens zwei Wochen betragen muss Sind Sie nach Ablauf dieser Zahlungsfrist noch mit der Zahlung in Verzug, besteht ab diesem Zeitpunkt bis zur Zahlung kein Versicherungsschutz, wenn Sie mit der Zahlungsaufforderung nach Nr darauf hingewiesen wurden Sind Sie nach Ablauf dieser Zahlungsfrist noch mit der Zahlung in Verzug, können wir den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn wir Sie mit der Zahlungsaufforderung nach Nr darauf hingewiesen haben Haben wir gekündigt und zahlen Sie danach innerhalb eines Monats nach der Kündigung den angemahnten Betrag, besteht der Vertrag fort. Für Versicherungsfälle, die zwischen dem Zugang der Kündigung und der Zahlung eingetreten sind, besteht jedoch kein Versicherungsschutz. 12. Obliegenheiten Sie haben alle Kauf- und Garantiebelege für das versicherte Gerät aufzubewahren sowie auf unser Verlangen vorzulegen Wird das versicherte Gerät während der Vertragslaufzeit durch ein Neu- oder Ersatzgerät gleicher Art und Güte ersetzt, haben Sie uns dies unter Angabe der Geräte- oder IMEI-Nummer in Textform innerhalb einer Frist von 2 Wochen nach Erhalt des Ersatzgerätes anzuzeigen Sobald Sie Kenntnis vom Eintritt eines Versicherungsfalles erlangen, müssen Sie uns dies unverzüglich mitteilen und uns oder die von uns beauftragten Unternehmen bei der Schadensermittlung und -regulierung unterstützen und auf Verlangen jede Auskunft vollständig und wahrheitsgemäß erteilen, die für die Feststellung des Versicherungsfalles und des Umfangs der Leistungspflicht erforderlich ist Sie haben bei Eintritt eines Versicherungsfalles nach Möglichkeit für die Abwendung oder Minderung des Schadens zu sorgen. Soweit es die Umstände gestatten, haben Sie hierfür unsere Weisungen einzuholen und, soweit es Ihnen zumutbar ist, danach auch zu handeln Schäden am versicherten Gerät durch Sabotage, Vandalismus oder vorsätzliche Beschädigung durch Dritte sowie Diebstahl, Einbruchdiebstahl Raub oder Plünderung haben Sie unverzüglich unter detaillierter Angabe der Einzelheiten zum Schadenshergang der nächst erreichbaren Polizeidienststelle anzuzeigen und uns eine Kopie der Anzeige zu übersenden. Bei versicherten Mobiltelefonen ist in diesen Fällen zusätzlich die SIM-Karte zu sperren und ein Einzelgesprächsnachweis vorzulegen Sie haben Ersatzansprüche gegen Dritte form- und fristgerecht, gegebenenfalls auch gerichtlich geltend zu machen oder auf andere Weise zu sichern Wird der Verbleib abhanden gekommener Sachen ohne unser Zutun ermittelt, haben Sie uns dies nach Kenntniserlangung unverzüglich anzuzeigen Verletzen Sie eine dieser Obliegenheiten vorsätzlich, sind wir von der Leistung frei und bei grob fahrlässiger Verletzung sind wir berechtigt, die Leistung entsprechend der Schwere Ihres Verschuldens zu kürzen, es sei denn, die Verletzung der Obliegenheit ist weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalls noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich. Letzteres gilt nicht im Falle einer arglistigen Täuschung Verletzen Sie eine nach Eintritt des Versicherungsfalls bestehende Auskunftsoder Aufklärungsobliegenheit, sind wir nur dann vollständig oder teilweise leistungsfrei, wenn wir Sie durch gesonderte Mitteilung in Textform auf diese Rechtsfolge hingewiesen haben. Auf die gesonderten Belehrungen, die Sie zusammen mit dem Versicherungsschein erhalten haben, wird an dieser Stelle verwiesen. 13. Schlussbestimmungen Neben diesen Bedingungen gelten ergänzend die gesetzlichen Vorschriften, insbesondere das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) in den jeweils gültigen Fassungen. Mündliche Vereinbarungen sind ungültig Die Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag verjähren in drei Jahren. Die Frist beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und Sie von den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt haben oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen mussten Für Klagen gegen uns aus dem Versicherungsvertrag oder der Versicherungsvermittlung ist neben den Gerichtsständen der Zivilprozessordnung auch das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk Sie zur Zeit der Klageerhebung Ihren Wohnsitz haben. Klagen gegen Sie sind bei dem für Ihren inländischen Wohnsitz zuständigen Gericht zu erheben Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. 5

ElektronikSchutzbrief Stand: November 2013

ElektronikSchutzbrief Stand: November 2013 ElektronikSchutzbrief Stand: November 2013 Kundeninformationen ElektronikSchutzbrief Mit dieser Kundeninformation erhalten Sie allgemeine Informationen über Ihren Versicherer und Ihre Versicherung. Bitte

Mehr

Informationen zur VOV D&O-Versicherung

Informationen zur VOV D&O-Versicherung Informationen zur VOV D&O-Versicherung Versicherer des Vertrages / Ladungsfähige Anschriften sind AachenMünchener Versicherung AG, AachenMünchener-Platz 1, 52064 Aachen Sitz der Gesellschaft: Aachen, Handelsregister

Mehr

Antrag für den ElektronikSchutzbrief

Antrag für den ElektronikSchutzbrief Antrag für den ElektronikSchutzbrief Beitragsauswahl Preisgruppe Verkaufspreis bis Flexible Laufzeit: Monatsbeitrag ohne mit Laufzeit 36 Monate: Einmalbeitrag ohne mit 1 100 0,99 1,99 19,99 29,99 2 250

Mehr

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine Bitte beachten Sie: Dieser Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine gilt ausschließlich für Vereine, die länger als ein Jahr im Vereinsregister eingetragen

Mehr

Produktinformationsblatt HandySchutzbrief Premium

Produktinformationsblatt HandySchutzbrief Premium Produktinformationsblatt HandySchutzbrief Premium Wir haben für Sie in diesem Produktinformationsblatt die wesentlichen Informationen zu Ihrer Versicherung auf einen Blick zusammengefasst. Bitte beachten

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung Vorschlag für Ihre Krankenversicherung bei der HanseMerkur Krankenversicherung AG Herrn Max Muster Musterstraße 1 12345 Berlin T a r i f i n f o r m a t i o n e n Überreicht durch: Frau Kathrin Hümmer

Mehr

1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08)

1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08) 1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08) Mit Wirkung ab dem 01.01.2009 gelten für den o.g. Versicherungsvertrag neue gesetzliche Bestimmungen, die an die Stelle derjenigen

Mehr

Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung

Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene

Mehr

Druckstücknummer: 990Z009012008 Seite 1 von 5

Druckstücknummer: 990Z009012008 Seite 1 von 5 Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Zivilprozessordnung (ZPO) und dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) 5 VVG (1) Weicht der

Mehr

Produktinformationsblatt

Produktinformationsblatt Produktinformationsblatt Jahres-Reiseschutz Premium mit Selbstbeteiligung der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG Dieses Produktinformationsblatt soll Ihnen einen Überblick über Ihre gewünschte Versicherung

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis:

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis: Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Geltungsbereich: Die ABS gelten als Allgemeiner Teil jener Sachversicherungssparten, die auf die Geltung der ABS besonders hinweisen In dieser Bedingung

Mehr

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com Krankenversicherung Versicherte Person Herr Geburtsdatum 02.02.1974 Versicherungsbeginn 01.10.2009 Normaltarif Tarifart Monatsbeitrag in EUR Zahnersatz 70% (Tarif ZG) 19,37 ZahnPlus / Brille (Tarif BZG20)

Mehr

Verbraucherinformation zu Ihrer Musikinstrumenteversicherung. Musikinstrumente

Verbraucherinformation zu Ihrer Musikinstrumenteversicherung. Musikinstrumente Verbraucherinformation zu Ihrer Musikinstrumenteversicherung Musikinstrumente . Inhaltsverzeichnis Seite produktinformationsblatt gemäß 4 VVG-informationspflichtenverordnung 4 Wichtige Anzeigepflichten

Mehr

Anlage 2. Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation

Anlage 2. Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation Anlage 2 Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation Stand 04.2014 Produktinformationsblatt Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung - Stand 04.2014 nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung

Mehr

Produktinformationsblatt myprotect

Produktinformationsblatt myprotect Produktinformationsblatt myprotect Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen gewünschte Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen

Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen Antragsnummer: Antragsteller: zu versichernde Person: 1. Unter welchen Beschwerden/Symptomen haben Sie gelitten bzw. leiden Sie noch? (z.b. Herzjagen,

Mehr

Technische Versicherung (ohne Bauleistung) Schadenanzeige

Technische Versicherung (ohne Bauleistung) Schadenanzeige Technische Versicherung (ohne Bauleistung) Schadenanzeige Schadennummer Versicherungsnehmer/in ( und Anschrift) Versicherungsnummer Beruf Telefon privat Telefon dienstlich Sparte % Maschinen % Elektronik

Mehr

Betriebsart. Straße, Haus-Nr. PLZ, Ort. auf nachstehendes Konto. Betriebsunterbrechung Einbruchdiebstahl. Leitungswasser Glasbruch

Betriebsart. Straße, Haus-Nr. PLZ, Ort. auf nachstehendes Konto. Betriebsunterbrechung Einbruchdiebstahl. Leitungswasser Glasbruch An Sach-Schadenanzeige Schaden-Nummer Versicherungsschein-Nummer Name des Versicherungsnehmers Telefon Fax Zuständig Herr Frau Anschrift Mobiltelefon Betriebsart Straße, Haus-Nr. PLZ, Ort E-Mail Die Entschädigung

Mehr

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall Vermittler: Kunde Straße: Vorname: Tel.-Nr.: Versicherer Vers.-Nr.: PLZ/Ort: Mobil-Nr.: Schaden- Nr.: / Angaben zum Schadenereignis: Wo und wann ist das Schadenereignis eingetreten? Ort: Uhrzeit: Wer hat

Mehr

Kundendokumente zur Versicherung von Gütertransporten im Werkverkehr

Kundendokumente zur Versicherung von Gütertransporten im Werkverkehr Kundendokumente zur Versicherung von Gütertransporten im Werkverkehr Nachstehend erhalten Sie die aktuellen Kundendokumente T533-7 Versicherung von Gütertransporten im Werkverkehr. Die Kundendokumente

Mehr

GEGENÜBERSTELLUNG PRODUKTINFORMATIONSBLATT

GEGENÜBERSTELLUNG PRODUKTINFORMATIONSBLATT GEGENÜBERSTELLUNG PRODUKTINFORMATIONSBLATT Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) / Prof. Hans-Peter SCHWINTOWSKI, Humboldt-Universität (beide Berlin) Produktinformationsblatt GDV Formulierungsvorschlag

Mehr

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN 1/6 VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN In den vergangenen Jahren haben wir unsere Yacht-Kasko-Bedingungen den Wünschen unserer Kunden und den gesetzlichen Erfordernissen angepasst. Sie erhalten

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009 Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel Stand: 01. November 2009 Geltungsbereich & Abwehrklausel 1.1 Für die über diese Domain / diesen Internet-Shop

Mehr

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Stand: August 2015 INFORMATIONEN ZUR NUTZUNG Nachfolgend geben wir Ihnen wichtige Informationen zur Nutzung dieses Deckungsantrages. Bitte

Mehr

ADAC Auslands-Krankenschutz

ADAC Auslands-Krankenschutz ADAC Auslands-Krankenschutz Inhaltsverzeichnis Seite Produktinformationsblatt zum ADAC Auslands-Krankenschutz BASIS 2 Pflichtinformationen zum ADAC Auslands-Krankenschutz BASIS 3 Produktinformationsblatt

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Bitte beachten Bevor SIe folgende Fragen beantworten, nehmen Sie bitte die beigefügte gesonderte Mitteilung über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985, Fassung 2008 (AVB Wassersportfahrzeuge 1985/2008)

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985, Fassung 2008 (AVB Wassersportfahrzeuge 1985/2008) Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985, Fassung 2008 (AVB Wassersportfahrzeuge 1985/2008) Musterbedingungen des GDV. 1 Gegenstand der Versicherung 1.1 Versichert

Mehr

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF)

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) 1. Name und Anschrift der Gesellschaft/des Verwahrers (Versicherungsnehmer): 2. Zu welchen Anlageklassen gehören die zu verwahrenden

Mehr

Produkt- und Verbraucherinformationen zum Gut & Günstig Versicherungspaket

Produkt- und Verbraucherinformationen zum Gut & Günstig Versicherungspaket Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Versicherungsleistungen bieten. Bitte beachten Sie, dass diese Information die wesentlichen Inhalte beschreibt, die

Mehr

Produktinformationsblatt

Produktinformationsblatt Produktinformationsblatt für Ihre ERGO Direkt Fahrrad-Vollschutz Versicherung VeloProtect (nach 4 VVG-InfoV) Diese Hinweise sind wichtig aber nicht abschließend und geben nur einen knappen Überblick. Sie

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die R+V-MietkautionsBürgschaft

Allgemeine Bedingungen für die R+V-MietkautionsBürgschaft Seite 1 von 6 Allgemeine Bedingungen für die R+V-MietkautionsBürgschaft Fassung 05/25 Inhaltsverzeichnis 1 Wer ist Ihr Versicherer? 2 Welche Begriffe werden benutzt? 3 Was leistet die R+V-MietkautionsBürgschaft?

Mehr

Tarif 07/2012 Vermögensschaden-Haftpflicht

Tarif 07/2012 Vermögensschaden-Haftpflicht Fragebogen zur F 6 für Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler (F 6) Seite 1 I. Interessent Bitte machen Sie hier Angaben zur Ihrer Person: Name, Vorname bzw. Firmierung: Geburts-/Gründungsdatum: Anschrift:

Mehr

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung Vorschlag für Ihre Krankenversicherung bei der HanseMerkur Krankenversicherung AG Herrn Max Muster Musterstraße 1 12345 Berlin T a r i f i n f o r m a t i o n e n Überreicht durch: online-vorsorgen.de

Mehr

Sturm- und Elementar-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. (Inhalt und Gebäude)

Sturm- und Elementar-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. (Inhalt und Gebäude) INTER Allgemeine Versicherung AG Direktion Erzbergerstraße 9-15 68165 Mannheim INTER Versicherungsgruppe Postfach 10 16 16 68016 Mannheim Herrn / Frau / Firma Es betreut Sie: GS-/Agenturnummer: Versicherungsnehmer

Mehr

Produktinformationsblatt HandySchutzbrief Basis. 7. Welche Obliegenheit haben Sie bei Eintritt eines Schadens zu beachten und welche

Produktinformationsblatt HandySchutzbrief Basis. 7. Welche Obliegenheit haben Sie bei Eintritt eines Schadens zu beachten und welche Produktinformationsblatt HandySchutzbrief Basis Wir haben für Sie in diesem Produktinformationsblatt die wesentlichen Informationen zu Ihrer Versicherung auf einen Blick zusammengefasst. Bitte beachten

Mehr

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der AGB Allgemeine Verkaufsbedingungen online 1 Geltungsbereich (1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

Mehr

S-Mobilgeräteschutz. Fragen und Antworten

S-Mobilgeräteschutz. Fragen und Antworten S-Mobilgeräteschutz Fragen und Antworten Fragen und Antworten zum S-Mobilgeräteschutz Wie kann ich den S-Mobilgeräteschutz in Anspruch nehmen?... 2 Wie erhalte ich die Versicherungsbedingungen?... 2 Wo

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 2008 (AVB Wassersportfahrzeuge 2008)

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 2008 (AVB Wassersportfahrzeuge 2008) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung

Mehr

Schadenanzeige Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Schadenanzeige Reise-Rücktrittskosten-Versicherung Name und Anschrift des Kunden Eigentümer: Enrico Rudolph Komturstraße 58-62 12099 Berlin USt.-IdNr.: DE814/543/191 info@abi2urlaub.de www.abi2urlaub.de Tel (Office): +49 30 288 31 716 Tel (Office): +49

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine Risikoversicherung mit Umtauschrecht nach Tarif RU (Tarifwerk 2008)

Mehr

Schutzbrief-Antrag myprotect

Schutzbrief-Antrag myprotect Schutzbrief-Antrag myprotect assona GmbH Postanschrift Postfach 51 11 36, 13371 Berlin Telefon 0180 5 355451 Fax 0180 5 44520501 (14 ct/min DTAG, Mobilnetz max. 42 ct/min) E-Mail kundenservice@assona.de

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für Sachversicherungen (AVB Sach 2008) - Stand 01.01.2008 -

Allgemeine Versicherungsbedingungen für Sachversicherungen (AVB Sach 2008) - Stand 01.01.2008 - Allgemeine Versicherungsbedingungen für Sachversicherungen (AVB Sach 2008) - Stand 01.01.2008 - als Ergänzung zu den: AGlB 2008 bei Glasversicherungen AFB 2008 bei Feuerversicherungen VHB 2008 bei Hausratversicherungen

Mehr

Schadenanzeige Kfz-Haftpflicht- und Kaskoschaden

Schadenanzeige Kfz-Haftpflicht- und Kaskoschaden Schadenanzeige Kfz-Haftpflichtund Kaskoschaden, Adresse Versicherungsnehmer Schaden-Nr. bitte eintragen Service-Rufnummer 0800 290 90 01 Schadenanzeige Kfz-Haftpflicht- und Kaskoschaden Bitte nehmen Sie

Mehr

Vertragsbestandteil T 94.5 Allgemeine Bedingungen für die Camping-Versicherung 1985/2008 (AVB Camping 1985/2008) AL-Fassung Januar 2011

Vertragsbestandteil T 94.5 Allgemeine Bedingungen für die Camping-Versicherung 1985/2008 (AVB Camping 1985/2008) AL-Fassung Januar 2011 Vertragsbestandteil T 94.5 Allgemeine Bedingungen für die Camping-Versicherung 1985/2008 (AVB Camping 1985/2008) AL-Fassung Januar 2011 1 Versicherte Sachen 2 Umfang der Versicherung 3 Ausschlüsse 4 Geltung

Mehr

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten.

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten. Allgemeine Bedingungen zur Gothaer SB plus 2013 Hinweis: Die nachfolgenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) bestehen aus den Teilen A (Selbstbehalt- Versicherung), B (Separater Abwehrkostenschutz)

Mehr

Versicherungsbedingungen für Ihr Reisegepäck

Versicherungsbedingungen für Ihr Reisegepäck Versicherungsbedingungen für Ihr Reisegepäck (AVB Reisegepäck 1992) Fassung 2015 (Mobilitätsbaustein) Seite 1 1 Versicherte Sachen und Personen 2 Versicherte Gefahren und Schäden 3 Ausschlüsse 4 Begrenzt

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im radius-online-shop und Belehrung über das Widerrufsrecht

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im radius-online-shop und Belehrung über das Widerrufsrecht Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im radius-online-shop und Belehrung über das Widerrufsrecht Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Bestellungen im radius-online-

Mehr

Schadenanzeige Elektronikversicherung

Schadenanzeige Elektronikversicherung Schadenanzeige Elektronikversicherung Bitte beantworten Sie die nachstehenden Fragen so genau wie möglich und schicken Sie die Schadenanzeige unverzüglich an uns zurück: E-Mail: schaden@dfv-elektronikversicherung.de

Mehr

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE VOLLKASKO-VERSICHERUNG VON KINDERWAGEN (AVB KIWA VK 06/13)

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE VOLLKASKO-VERSICHERUNG VON KINDERWAGEN (AVB KIWA VK 06/13) ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE VOLLKASKO-VERSICHERUNG VON KINDERWAGEN (AVB KIWA VK 06/13) 1. Versicherte Sachen 1.1 Versichert gilt der im Versicherungsschein bezeichnete Kinderwagen einschließlich

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten- Versicherung (ABRV 2002/2008) AL-Fassung Januar 2008

Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten- Versicherung (ABRV 2002/2008) AL-Fassung Januar 2008 ALTE LEIPZIGER Versicherung Aktiengesellschaft Vertragsbestandteil T 72.7 Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten- Versicherung (ABRV 2002/2008) AL-Fassung Januar 2008 1 Versicherungsumfang

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 06. Mai 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz

Versicherungsvertragsgesetz Versicherungsvertragsgesetz 5a. (1) Die Vereinbarung der elektronischen Kommunikation bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Versicherungsnehmers, die gesondert erklärt werden muss. Sie kann von jeder

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG Zusatzdeckung zur Smoki-Geschäftspolice (AVB Partner-Filiale der Deutsche Post AG - Stand 01/2008) 1 Gegenstand

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Jahrgang 1959 Ausgegeben am 5. Jänner 1959 2. Stück

Jahrgang 1959 Ausgegeben am 5. Jänner 1959 2. Stück 297 Jahrgang 1959 Ausgegeben am 5. Jänner 1959 2. Stück 2. Bundesgesetz: Versicherungsvertragsgesetz 1958. 2. Bundesgesetz vom 2. Dezember 1958 über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz

Mehr

Vertragsbestandteil S 05.5 Allgemeine Bedingungen für die Einbruchdiebstahl- und Raubversicherung 2008 (AERB 2008) Fassung Januar 2008

Vertragsbestandteil S 05.5 Allgemeine Bedingungen für die Einbruchdiebstahl- und Raubversicherung 2008 (AERB 2008) Fassung Januar 2008 Vertragsbestandteil S 05.5 Allgemeine Bedingungen für die Einbruchdiebstahl- und Raubversicherung 2008 (AERB 2008) Fassung Januar 2008 Teil A Allgemeiner Teil Ziff. A 1 Anzeigepflichten des Versicherungsnehmers

Mehr

Verbraucherinformation

Verbraucherinformation Identität des Versicherers, ladungsfähige Anschrift und Vertretungsberechtigte der DFV Deutsche Familienversicherung AG : Deutsche Familienversicherung AG, Reuterweg 47, D-60323 Frankfurt am Main Telefon

Mehr

2. Irrtümer, Schreibfehler, Preisänderungen, Zwischenverkauf und eventuelle Mengenzuteilung bei unzureichenden Beständen bleiben vorbehalten.

2. Irrtümer, Schreibfehler, Preisänderungen, Zwischenverkauf und eventuelle Mengenzuteilung bei unzureichenden Beständen bleiben vorbehalten. Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen 1 Grundsätzliches Diese Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Kaffeerösterei, Inhaber Andreas

Mehr

Teilzahlungskaufvertrag

Teilzahlungskaufvertrag Teilzahlungskaufvertrag zwischen Herrn Max Mustermann, Musterstr. 5, PLZ Musterort - nachfolgend Verkäufer genannt - und Herrn Willi Muster, Musterweg 7, PLZ Musterort - nachfolgend Käufer genannt - wird

Mehr

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014)

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014) Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014) Geltungsbereich dieser Bedingungen 1. Diese Allgemeinen Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen

Mehr

Informationen über den Versicherer. 2 Was ist unsere Hauptgeschäftstätigkeit? Informationen über die Leistung (Bedingungen für die Dauergarantie)

Informationen über den Versicherer. 2 Was ist unsere Hauptgeschäftstätigkeit? Informationen über die Leistung (Bedingungen für die Dauergarantie) Kundeninformation und Bedingungen für Ihre ERGO Direkt Dauergarantie 2015 nach Tarif DG Alles was Sie für Ihren Geräteschutz gemäß Informationspflichtenverordnung und zum Datenschutz wissen und beachten

Mehr

Anhang: Auszug aus dem Versicherungsvertrag (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Zivilprozeßordnung (ZPO)

Anhang: Auszug aus dem Versicherungsvertrag (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Zivilprozeßordnung (ZPO) Anhang: Auszug aus dem Versicherungsvertrag (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB) Seite 1 Gesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) 5 Billigungsklausel Weicht der Inhalt

Mehr

A. Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Haftpflichtersicherung für Überführungsund

A. Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Haftpflichtersicherung für Überführungsund AIG Europe Direktion für Deutschland Oberlindau 76-78 60323 Frankfurt Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Haftpflichtversicherung für Überführungs- und Ausfuhrkennzeichen Inhaltsverzeichnis A. Allgemeine

Mehr

Wohngebäudeversicherung nach dem XXL-Konzept

Wohngebäudeversicherung nach dem XXL-Konzept Kundeninformation Stand 10.2008 Wohngebäudeversicherung nach dem XXL-Konzept Sehr geehrte(r) Interessent(in), nachfolgend finden Sie folgende Unterlagen der InterRisk Versicherungs-AG Vienna Insurance

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz 2015 (VersVG2015)

Versicherungsvertragsgesetz 2015 (VersVG2015) Versicherungsvertragsgesetz 2015 (VersVG2015) Vertragspartner Diese Vertragsgrundlagen gelten für Verträge mit der Generali Versicherung AG, 1010 Wien, Landskrongasse 1-3. Aufsichtsbehörde Finanzmarktaufsicht,

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 07. Dezember 2015 Darstellung für eine Risikoversicherung mit monatlich gleichmäßig fallender

Mehr

KRAVAG-Versicherungsbedingungen zur Inhaltsversicherung für Reisemobile und Wohnwagen (Fassung 2008)

KRAVAG-Versicherungsbedingungen zur Inhaltsversicherung für Reisemobile und Wohnwagen (Fassung 2008) RMV Bedingungen.qxd 26.02.2008 12:18 Seite 1 Ein Unternehmen der R+V Versicherungsgruppe KA114 200801 KRAVAG-Versicherungsbedingungen zur Inhaltsversicherung für Reisemobile und Wohnwagen (Fassung 2008)

Mehr

SCHADENANZEIGE HAFTPFLICHT BAU

SCHADENANZEIGE HAFTPFLICHT BAU GGW Fax: +49 40 328101-88 Gossler, Gobert & Wolters Assekuranz-Makler GmbH & Co. KG Chilehaus B Fischertwiete 1 20095 Hamburg Versicherungsnehmer (Name & Anschrift): Ansprechpartner: Tel. (tagsüber): Vertrags-Nr.:

Mehr

Einfach. Gut. Geschützt.

Einfach. Gut. Geschützt. Für Technik von A Z Einfach. Gut. Geschützt. Maximal volle 5 Jahre Sicherheit Mit unserer günstigen 5 Jahre Premium Garantie dehnen Sie ganz einfach und direkt beim Kauf Ihre 2-jährige Gewährleistung für

Mehr

Postanschrift Postfach 88, 1226 Wien Telefon 01 2748656 Fax 01 253716111 E-Mail kundenservice@assona.at. www.assona.com. Bank Bankleitzahl Kontonummer

Postanschrift Postfach 88, 1226 Wien Telefon 01 2748656 Fax 01 253716111 E-Mail kundenservice@assona.at. www.assona.com. Bank Bankleitzahl Kontonummer Antrag HandySchutzpaket assona GmbH Postanschrift Postfach 88, 1226 Wien Telefon 01 2748656 Fax 01 253716111 E-Mail kundenservice@assona.at www.assona.com 1. Deckungssumme und Prämie Beitrag Preisgruppe

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (mit Maklerauftrag) der SHL Versicherungsmakler GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen (mit Maklerauftrag) der SHL Versicherungsmakler GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen (mit Maklerauftrag) der SHL Versicherungsmakler GmbH Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (mit Maklerauftrag) gelten für die von der SHL Versicherungsmakler

Mehr

Nutzungsbedingungen für Räume und Einrichtungen im Steinbeis-Haus

Nutzungsbedingungen für Räume und Einrichtungen im Steinbeis-Haus Nutzungsbedingungen für Räume und Einrichtungen im Steinbeis-Haus Gürtelstraße 29A/30, 10247 Berlin-Friedrichshain 1 Begründung des Vertragsverhältnisses (1) Die mietweise Überlassung des Seminarraumes

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Glas-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. (Inhalt und Gebäude)

Glas-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. (Inhalt und Gebäude) INTER Allgemeine Versicherung AG Direktion Erzbergerstraße 9-15 68165 Mannheim INTER Versicherungsgruppe Postfach 10 16 16 68016 Mannheim Herrn / Frau / Firma Es betreut Sie: GS-/Agenturnummer: Versicherungsnehmer

Mehr

Reiserücktritt mit Reiseabbruch

Reiserücktritt mit Reiseabbruch Reiserücktritt mit Reiseabbruch Der Versicherer leistet Entschädigung bei Nichtantritt der Reise für die dem Reiseunternehmen oder einem Anderen vom Versicherten vertraglich geschuldeten Rücktrittskosten

Mehr

Mannheimer AB-Sach 95. Allgemeine Bedingungen 1995 für die Sachversicherung

Mannheimer AB-Sach 95. Allgemeine Bedingungen 1995 für die Sachversicherung Mannheimer Versicherung AG Mannheimer AB-Sach 95 Allgemeine Bedingungen 1995 für die Sachversicherung der Mannheimer Versicherung AG 1 Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung der Mannheimer Versicherung

Mehr

Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto

Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto Für einen schnellen und besseren Überblick haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen in dieser Kundeninformation zusammengestellt. I. Allgemeine Informationen

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung nach Tarif SRK (Tarifwerk 2012) 26. Januar

Mehr

Allgemeine Bedingungen Ausstellungsversicherung (AVB Ausstellung 2008)

Allgemeine Bedingungen Ausstellungsversicherung (AVB Ausstellung 2008) Allgemeine Bedingungen Ausstellungsversicherung (AVB Ausstellung 2008) Stand: 01/2008 1 Umfang der Versicherung 1.1 Der Versicherer trägt alle Gefahren, denen das Ausstellungsgut während der Dauer der

Mehr

SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT

SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT Mannheimer Versicherung AG SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT Versicherungsschein-Nummer: Schadennummer: MAtS-Vorgangsnummer: Agentur-Nummer: Versicherungsnehmer: Name, Vorname (bei Rahmenverträgen

Mehr

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Sehr geehrte/r Versicherungsnehmer/in, damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können, ist

Mehr

Vertrag über ein Nachrangdarlehen

Vertrag über ein Nachrangdarlehen Vertrag über ein Nachrangdarlehen zwischen dem Mitglied der REEG XXX Name, Vorname(n) Geburtsdatum Straße und Hausnummer Postleitzahl Ort - nachfolgend "Darlehensgeberin" genannt - und der REEG XXX Adresse

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 1994

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 1994 Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 1994 (AVB Musikinstrumente 1994/2008) Fassung 2008 Inhalt 1 Versicherte Gefahren - Räumlicher Geltungsbereich 2 Ausschlüsse 3 Anzeigepflicht

Mehr

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen BEDP0022 Versicherungsbedingungen Tarif BR-WZ 2004 23.10.2012 Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen Artikel 1 Versicherungsumfang Der BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.g. (nachfolgend

Mehr

1. Abweichend von 5 Nr. 6 b) VGB 2000 ersetzt der Versicherer auch Überspannungsschäden durch Blitz.

1. Abweichend von 5 Nr. 6 b) VGB 2000 ersetzt der Versicherer auch Überspannungsschäden durch Blitz. Klauseln zu den VGB 2000 (Wohnflächenmodell) 7100 (VGB 2000 Wohnfläche) Versicherte Gefahren und Schäden 7160 (VGB 2000 Wohnfläche) Überspannungsschäden durch Blitz 1. Abweichend von 5 Nr. 6 b) VGB 2000

Mehr

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis Produktinformationsblatt Tarif Reisepolice24.de Reiseschutz für Schüler, Studenten und Praktikanten für Aufenthalte bis zu 2 Jahren Es gelten die Tarifbeschreibungen nach den allgemeinen Versicherungsbedingungen

Mehr

Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung Rechtsschutzversicherung Eine Anmeldung zum Rahmen-Rechtsschutzversicherungsvertrag ist nur für Mitglieder des Bund der Versicherten e. V. (BdV) möglich. Halter des Rahmenvertrages ist die BdV Verwaltungs

Mehr

Kundeninformation für Ihre ERGO Mobilitätsgarantie

Kundeninformation für Ihre ERGO Mobilitätsgarantie Kundeninformation für Ihre ERGO Mobilitätsgarantie Informationen zum Versicherer 1. Wer sind wir? Ihr Vertragspartner ist die ERGO Versicherung AG Victoriaplatz 1, 40477 Düsseldorf Vorsitzender des Aufsichtsrates:

Mehr

Allgemeine Versicherungs bedingun gen für die R+V-MietschutzPolice (AVB MietschutzPolice) 01 334 20 8090 001 0 06.14

Allgemeine Versicherungs bedingun gen für die R+V-MietschutzPolice (AVB MietschutzPolice) 01 334 20 8090 001 0 06.14 Allgemeine Versicherungs bedingun gen für die R+V-MietschutzPolice (AVB MietschutzPolice) 01 334 20 8090 001 0 06.14 R+V-MietschutzPolice Inhaltsverzeichnis Seite Produktinformationen Produkt-Informationsblatt

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Vermietung des Seminar- und Veranstaltungsraumes MCS Forum

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Vermietung des Seminar- und Veranstaltungsraumes MCS Forum Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Vermietung des Seminar- und Veranstaltungsraumes MCS Forum 1 Geltungsbereich (1) Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge

Mehr

Vertrag über ein Nachrangdarlehen

Vertrag über ein Nachrangdarlehen Vertrag über ein Nachrangdarlehen zwischen dem Mitglied der REEG XXX Name, Vorname(n) Geburtsdatum Straße und Hausnummer Postleitzahl Ort - nachfolgend "Darlehensgeberin" genannt - und der REEG XXX Adresse

Mehr

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall Vermittler: Kunde Vorname: Tel.-Nr.: Versicherer Vers.-Nr.: Angaben zum versicherten Verletzten: Vor- und Zuname des versicherten Verletzten: PLZOrt: Mobil-Nr.: Schaden- Nr.: Adresse des versicherten Verletzten:

Mehr

Vertragsbestandteil S 01.5 Allgemeine Bedingungen für die Feuerversicherung 2008 (AFB 2008) Fassung Januar 2008

Vertragsbestandteil S 01.5 Allgemeine Bedingungen für die Feuerversicherung 2008 (AFB 2008) Fassung Januar 2008 Vertragsbestandteil S 01.5 Allgemeine Bedingungen für die Feuerversicherung 2008 (AFB 2008) Fassung Januar 2008 Teil A Allgemeiner Teil Ziff. A 1 Anzeigepflichten des Versicherungsnehmers oder seines Vertreters

Mehr

Schadenanzeige für Technische Versicherungen

Schadenanzeige für Technische Versicherungen Zurich Insurance plc Niederlassung für Deutschland Herrn/Frau/Firma Zurich Kunden Service Riehler Straße 90 50657 Köln Telefon: 0221 7715-0 Schadenanzeige für Technische Versicherungen Schaden-Nummer (Bitte

Mehr

evbd AG Hohe Str. 37 09112 Chemnitz Anbei senden wir Ihnen den Fragebogen zur Angebotserstellung. Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Name:

evbd AG Hohe Str. 37 09112 Chemnitz Anbei senden wir Ihnen den Fragebogen zur Angebotserstellung. Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Name: evbd AG Hohe Str. 37 09112 Chemnitz Anbei senden wir Ihnen den Fragebogen zur Angebotserstellung. Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Name: Telefonnr.: Faxnummer: Postanschrift: Mit freundlichen Grüßen

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Projekt-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (APBUB 2012)

Allgemeine Bedingungen für die Projekt-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (APBUB 2012) Allgemeine Bedingungen für die Projekt-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (APBUB 2012) Unverbindliche Musterbedingungen des Verbandes der Versicherungsunternehmen Österreichs. Die Möglichkeit, durch andere

Mehr

Merkblatt Schaden in der Sachversicherung

Merkblatt Schaden in der Sachversicherung Merkblatt Schaden in der Sachversicherung Dieses Merkblatt soll Ihnen helfen, sich im Schadenfall dem Versicherer gegenüber richtig zu verhalten. 1. Pflichten und Rechte im Schadenfall 2. Besonderheiten

Mehr

Widerrufsbelehrung der redcoon GmbH

Widerrufsbelehrung der redcoon GmbH Widerrufsbelehrung der redcoon GmbH September 2011 www.redcoon.de Inhaltsverzeichnis Widerrufsbelehrung Verträge für die Lieferung von Waren Seite 3 Widerrufsbelehrung Dienstleistungsverträge Seite 5 2

Mehr