Sonne und Gesundheit

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sonne und Gesundheit"

Transkript

1 K L INIKUM OLDENBURG Sonne und Gesundheit Die biopositiven Wirkungen der Besonnung Erhard Hölzle DERMATOLOGIE UND ALLERGOLOGIE

2 Sonne Lebenselixier oder Gift? Knochengesundheit Zellgesundheit (Krebsvorbeugung) Blutdrucksenkung (Beugt Herzinfarkt und Schlaganfall vor) Schutz vor Autoimmunerkrankungen Psychisches Wohlbefinden Sonnenbrand Sonnenallergie Hautalterung Hautkrebs

3 UV-induzierte Vitamin D 3 Synthese in der Haut

4 UV-B Aktionsspektrum für die Bildung von Prävitamin D 3 aus 7-Dehydrocholesterol

5 Schutz vor Krebs Schutz vor Autoimmunerkrankungen Stärkt den Knochen Reguliert den Blutdruck

6 Knochengesundheit Folgen des Vitamin-D-Mangels Osteoporose Fehlender Calcium-Einbau, Knochen wird porös, spröde, schwach, Frakturgefahr Osteomalazie Gestörter Knochen-Umbau, Knochen wird weich, verformbar, Knochenschmerzen (Fibromyalgie) Rachitis Osteoporose des Kindesalters

7 Blutdruck und geographische Lage (Sonnenexposition)

8 UV-B stabilisiert den Kreislauf 3x/Woche UV-B-Sonnenbank, 6 Wochen Vitamin-D auf 162% erhöht. Blutdruck wird erniedrigt (systolisch und diastolisch 6 mmhg). Herzkraft nimmt zu. Herzbelastung nimmt ab. Schutz des Herz-Kreislauf-Systems (Herzinfarkt, Schlaganfall) R Krause et al (1998) Lancet 352:709-10

9 Nord-Süd Gefälle der Sterblichkeit durch Prostatakrebs in den USA

10 Ovarialkarzinom Mortalität, altersadaptiert per 100,000. r = +0,69, p<0.0001

11 Sonnenlicht beugt Krebs vor Prostatakarzinom Brustkrebs Darmkrebs Ovarialkarzinom Vitamin-D beinflusst direkt den Zellstoffwechsel. Differenzierung (Reifung) der Zellen wird gefördert, Proliferation (Wachstum) wird gehemmt. Krebsentstehung wird gehemmt.

12 Vitamin D und maligne Tumoren Epidemiologische Studien zeigen eine Korrelation zwischen Tumor-Mortalität und geographischer Breite. Deutliche Korrelation Prostata-Ca, Brust-Ca, Darm-Ca, Ovarial-Ca Mögliche Korrelation Non-Hodgkin Lymphom, Blasen-Ca, Uterus-Ca, Oesophagus-Ca, Magen-Ca. Rectum-Ca, Nieren-Ca

13 Karzinomrisiko und UV-Exposition

14 Sonnenlicht, Vitamin-D und Autoimmunerkrankungen Multiple Sklerose Nord-Süd Gefälle Ernährung (Eskimos keine MS) Genetisch Prägung durch Sonne vor dem 15. Lebensjahr

15

16 Sonnenlicht, Vitamin-D und Autoimmunerkrankungen Diabetes Typ-I Geographische Abhängigkeit (Sonne) Finnland höchste Inzidenz Vitamin-D Ergänzung bei Säuglingen reduziert Risiko um 80%.

17 Vitamin-D und Autoimmunerkrankungen Rheumatoide Arthritis Mausmodell Psoriasis (Schuppenflechte) Äußerliche Behandlung Helfer-Zellen (Th-1 Lyphozyten) werden gehemmt. Immunsupprimierende Zellen (regulierende T-Zellen) werden aktiviert. Vitamin-D bremst überschießende Immunfunktionen in den Gelenken und der Haut.

18 Sonnenlicht und Psyche Psychisches Wohlbefinden Winterdepression (SAD) Schlafstörungen (zirkadianer Rhythmus) UV-B induziert β-endorphine in der Haut und Serotonin im Gehirn ( Glückshormone ). Licht unterdrückt Melatonin ( Schlafhormon ) in der Zirbeldrüse. Stimmungsaufhellung, Schlafregulation

19 Risikofaktoren für Vitamin-D-Mangel Alter Lebensstil Geographische Lage Rasse Kultur

20 Tägliche Vitamin-D-Produktion in Stunden abhängig von geographischer Breite und Jahreszeit

21 a Vitamin-D-Konzentration im Serum nach oraler Einnahme oder UV-Exposition

22 1 MED, Sonnensimulator, Ganzkörperexposition

23 Bewohner eines Altenheims, Auckland, Sonnenexposition im Frühling

24 1 MED, Sonnensimulator, Ganzkörperexposition, junge Erwachsene, SPF 8

25 UV-induziertes Vitamin D 90-95% des erforderlichen Vitamin D entstehen durch UV-Bestrahlung. Sonnenexpositionen der Hände, Unterarme, des Gesichts, 2-3x pro Woche Minuten ( 1 / 4 bis 1 / 3 MED) sind ausreichend. Exposition von 6% der Hautfläche mit 1 MED resultiert in IU Vitamin D. 1 MED Ganzkörperbestrahlung ergibt IU

26 UV-induziertes Vitamin D Regelung des Ca-Haushalts (Knochenstoffwechsel) Mögliche protektive Wirkung gegen maligne Tumoren, Bluthochdruck, Diabetes, rheumatoide Arthritis, multiple Sklerose; die Studiendaten sind jedoch statistisch nicht immer abgesichert. Eine D 3 Supplementierung ist zumindest bei Personen <50 Jahren ausreichend. Möglicherweise gefährdet sind ältere Menschen mit unzureichender Sonnenexposition. Verlässliche und verbindliche Daten zum altersabhängigen D 3 -Bedarf fehlen.

27 Motivation der Solariennutzer Paradigmenwechsel Kosmetischer Aspekt (Bräunung) tritt in den Hintergrund. Gesundheitsförderung wird wichtig. Knochenstoffwechsel, Kreislauf, Krebsvorbeugung, Regulation des Immunsystems Psychisches Wohlbefinden wird gesucht. Auch ältere Menschen nutzen Solarien.

Prof. Dr. Hajo Zeeb. Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie BIPS. Oldenburger Ernährungsfachtagung, 26.11.

Prof. Dr. Hajo Zeeb. Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie BIPS. Oldenburger Ernährungsfachtagung, 26.11. 1 Prof. Dr. Hajo Zeeb Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie BIPS Oldenburger Ernährungsfachtagung, 26.11.2014 2 Prof. Dr. Hajo Zeeb Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie

Mehr

Die Furcht vor der Sonne

Die Furcht vor der Sonne 1 Die Furcht vor der Sonne Dr. med. Andres Bircher Dienstag den 29. Mai 2012 Gefährliche Folgen des Sonnenbadens Viele Menschen leben im Zwiespalt. Unzähligen Warnungen vor den gefährlichen Folgen des

Mehr

Eure Lebensmittel sollen Eure Heilmittel sein. (Hippokrates, 460 v. Chr.)

Eure Lebensmittel sollen Eure Heilmittel sein. (Hippokrates, 460 v. Chr.) Eure Lebensmittel sollen Eure Heilmittel sein (Hippokrates, 460 v. Chr.) Aufgaben von mehrfach ungesättigten Fettsäuren sie werden für die Hormonproduktion benötigt sie helfen bei der Entgiftung fettlöslicher

Mehr

10 Gründe, warum Sie jetzt Vitamin D nehmen sollten!

10 Gründe, warum Sie jetzt Vitamin D nehmen sollten! 10 Gründe, warum Sie jetzt Vitamin D nehmen sollten! Gesundheit kann so einfach sein. Sie müssen nur wissen, worauf es ankommt. Vitamin D ist zum Beispiel ein Vitalstoff, dessen Bedeutung trotz internationaler

Mehr

Frauenkrebs Kommunikationsprojekt

Frauenkrebs Kommunikationsprojekt Frauenkrebs Kommunikationsprojekt Koordiniert durch das Europäische Institut für Frauengesundheit http://www.eurohealth.ie/cancom/ Hautschutz Informationen Lesen Sie immer die Anweisungen auf der Sonnencreme.

Mehr

APOTEXT Themenliste 2014

APOTEXT Themenliste 2014 APOTEXT Themenliste 2014 A Abnehmen Aerosole anwenden Afterekzem AIDS Akne Akute Gastritis Akute Pankreatitis Alkoholismus Allergie gegen Blütenstaub Allergie gegen Hausstaub Allergie gegen Insektenstiche

Mehr

Sonnenlicht Das größte Gesundheitsgeheimnis

Sonnenlicht Das größte Gesundheitsgeheimnis Thomas Klein Sonnenlicht Das größte Gesundheitsgeheimnis Sonnenmangel und seine schwerwiegenden Folgen Hygeia-Verlag Th o m a s Kl e i n: Sonnenlicht das größte Gesundheitsgeheimnis. Sonnenmangel und seine

Mehr

Vitamin D. Patienten-Ratgeber

Vitamin D. Patienten-Ratgeber Vitamin D Patienten-Ratgeber 2 Die Familienunternehmen InfectoPharm und Pädia gehören zu den führenden Herstellern von Medikamenten und Gesundheitsprodukten, insbesondere für Kinder. Für Groß und Klein

Mehr

24.04.12 Solarien: Hautkrebsgefahr wird massiv unterschätzt Deutsche Krebshilfe und ADP fordern regelmäßige Kontrollen in Solarien Berlin (sts) Jährlich erkranken 224.000 Menschen neu an Hautkrebs, 26.000

Mehr

Hautkrebsprävention im Alltag. Dermatologische Klinik, UniversitätsSpital Zürich

Hautkrebsprävention im Alltag. Dermatologische Klinik, UniversitätsSpital Zürich Hautkrebsprävention im Alltag Dr. med. Philipp Fritsche Dr. med. Simone M. Goldinger Dermatologische Klinik, UniversitätsSpital Zürich Hautbräunung - westliche Welt: Hautbräunung Schönheitsideal - Ferner

Mehr

Vitamin D das Sonnenscheinvitamin

Vitamin D das Sonnenscheinvitamin Vitamin D das Sonnenscheinvitamin FRIEDA DÄHLER Die Sonne scheint, es ist warm, es ist Sommer. Man tankt gerne Sonne am Strand, im Freibad oder auf einer Bergwanderung. Aber Achtung: Die Sonnenstrahlen

Mehr

Der "Omega-3-lndex": ein neuer Biomarker tür den Gesu nd heitsstatus

Der Omega-3-lndex: ein neuer Biomarker tür den Gesu nd heitsstatus . ein neuer Biomarker für den Gesundheitsstatus Der "Omega-3-lndex": ein neuer Biomarker tür den Gesu nd heitsstatus Was schlussendlich für unsere Gesundheit zählt, ist die Menge der Omega-3-Fettsäuren,

Mehr

Körperliches Training und Sport - Gibt es ein Potenzial bei der Prävention und Therapie von Prostatakrebs??

Körperliches Training und Sport - Gibt es ein Potenzial bei der Prävention und Therapie von Prostatakrebs?? Körperliches Training und Sport - Gibt es ein Potenzial bei der Prävention und Therapie von Prostatakrebs?? Prof. Dr. Andreas M. Nieß Medizinische Universitätsklinik Tübingen Abteilung Sportmedizin http://www.medizin.uni-tuebingen.de/sportmedizin

Mehr

Wahrheit und Legende: Kann Ernährung Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindern?

Wahrheit und Legende: Kann Ernährung Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindern? Wahrheit und Legende: Kann Ernährung Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindern? Professor Dr. Dr. Karin Michels Leiterin Tumorepidemiologie Universitätsklinikum Freiburg Lasst Eure Nahrungsmittel

Mehr

Selbstverteidigung für Solariumgänger.

Selbstverteidigung für Solariumgänger. Selbstverteidigung für Solariumgänger. So schützen Sie sich vor den Gefahren künstlicher UV-Strahlung Weitere Informationen erhalten Sie bei: Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) e.v. www.unserehaut.de

Mehr

Gesundheit aus der Natur Die Forschung der letzten Jahre hat ganz klar gezeigt, dass sich viele Symptome dank des erheblichen medizinischen

Gesundheit aus der Natur Die Forschung der letzten Jahre hat ganz klar gezeigt, dass sich viele Symptome dank des erheblichen medizinischen Gesundheit aus der Natur Die Forschung der letzten Jahre hat ganz klar gezeigt, dass sich viele Symptome dank des erheblichen medizinischen Fortschritts zwar sehr gut behandeln, die eigentlich zugrunde

Mehr

Gute Ernährung braucht mehr als Obst und Gemüse...13

Gute Ernährung braucht mehr als Obst und Gemüse...13 Inhalt Danksagung...7 Zu diesem Buch... 11 I Gute Ernährung braucht mehr als Obst und Gemüse...13 01 Ein Wort zuvor... 15 02 5-am-Tag wer schafft das schon?... 17 03 Früher war alles besser? Ernährung

Mehr

VITAMIN D-Versorgung in Deutschland

VITAMIN D-Versorgung in Deutschland VITAMIN D-Versorgung in Deutschland Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V. Was ist VITAMIN D und wofür ist es wichtig? Vitamin D ist genau genommen kein Vitamin, sondern ein Hormon. Es nimmt eine

Mehr

Das Sonnenvitamin für Ihre Gesundheit

Das Sonnenvitamin für Ihre Gesundheit Vitamin D 3 Das Sonnenvitamin für Ihre Gesundheit Die wichtigsten Fragen zu Vitamin D, beantwortet von einer Ernährungsexpertin _DEDREI_EV-Broschuere_MR_1_6.indd 1 26.11.12 11:5 WAS IST VITAMIN D? Liebe

Mehr

Dr. med. M. Menzen Chefarzt der Abteilung Innere Medizin - Diabetologie. Vitamin Diabetes mellitus wie hängt das zusammen

Dr. med. M. Menzen Chefarzt der Abteilung Innere Medizin - Diabetologie. Vitamin Diabetes mellitus wie hängt das zusammen Dr. med. M. Menzen Chefarzt der Abteilung Innere Medizin - Diabetologie Vitamin Diabetes mellitus wie hängt das zusammen Vitamin Diabetes mellitus wie hängt das zusammen EINLEITUNG Holick, M. F., BMJ

Mehr

Klinik für Tumorbiologie an der Universität Freiburg

Klinik für Tumorbiologie an der Universität Freiburg Klinik für Tumorbiologie an der Universität Freiburg Ernährung, Lebensstil und Krebs Dr. med. Erkrankungen Todesfälle Robert-Koch-Institut 2006 Was heisst Prostatakrebs? - 2 Tumortypen (?) Prostatakrebs

Mehr

Sinnvolles Tumorscreening nach Nierentransplantation

Sinnvolles Tumorscreening nach Nierentransplantation Sinnvolles Tumorscreening nach Nierentransplantation Berlin, den 05.12.2010 Prof. Dr. med. Christian Hugo, Nephrologie, Medizinische Klinik III, UKD Dresden Auftreten von Malignomen im NTx - Zentrum München

Mehr

Epidemiologie der Hauttumoren

Epidemiologie der Hauttumoren IGES-Symposium Brennpunkt Haut Berlin, 20.11.2012 Epidemiologie der Hauttumoren Klaus Kraywinkel, Zentrum für Krebsregisterdaten am Robert Koch-Institut, Berlin Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut

Mehr

Generalversammlung Verein Barmelweid Mittwoch, 1. Juni 2016

Generalversammlung Verein Barmelweid Mittwoch, 1. Juni 2016 Generalversammlung Verein Barmelweid Mittwoch, 1. Juni 2016 Vitamin D das neue Wundermedikament? Prof. Dr. med. Roland von Känel Chefarzt Psychosomatische Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie Vitamin-D-Mangel

Mehr

Praktische Verhaltensempfehlungen zum Schutz vor Hautkrebs durch UV-Strahlung

Praktische Verhaltensempfehlungen zum Schutz vor Hautkrebs durch UV-Strahlung Strahlenschutzkommission Geschäftsstelle der Strahlenschutzkommission Postfach 12 06 29 D-53048 Bonn http://www.ssk.de Praktische Verhaltensempfehlungen zum Schutz vor Hautkrebs durch UV-Strahlung Empfehlung

Mehr

Vitamin D: auch Bedeutung beim Diabetes?

Vitamin D: auch Bedeutung beim Diabetes? Vitamin D: auch Bedeutung beim Diabetes? Armin Steinmetz St.Nikolaus-Stiftshospital Akad. Lehrkrankenhaus der Uni. Bonn, Andernach Weimar 23.4.16 Vitamin D Mangel bei deutschen Erwachsenen 1763 Männer

Mehr

Vit-D3, Eisen, Folsäure Prävention der Mangelversorgung erforderlich / sinnvoll?

Vit-D3, Eisen, Folsäure Prävention der Mangelversorgung erforderlich / sinnvoll? Vit-D3, Eisen, Folsäure Prävention der Mangelversorgung erforderlich / sinnvoll? Abteilung für Klinische Ernährung Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam Rehbrücke Charité Universitätsmedizin

Mehr

Tageszeit bestimmt UV-Dosis

Tageszeit bestimmt UV-Dosis Tageszeit bestimmt UV-Dosis Höhe Sonnenstand -> Einfallwinkel Strahlen UVA UVA MAD DOGS AND ENGLISHMEN GO OUT IN MIDDAY SUN (Noel Coward) 5.00 7.00 9.00 11.00 13.00 15.00 17.00 19.00 typischer Sommertag

Mehr

Warum gerade im Alter von 40 die Vorbeugung besonders wichtig ist.

Warum gerade im Alter von 40 die Vorbeugung besonders wichtig ist. Osteoporose Warum gerade im Alter von 40 die Vorbeugung besonders wichtig ist. Alles, was frau Wissen sollte kurz und knapp. Test Wie gut ist Ihre Knochengesundheit? » Heute ist nichts wichtiger als die

Mehr

3 Ergebnisse nach ICD-10

3 Ergebnisse nach ICD-10 18 Krebs in Deutschland 3 Ergebnisse nach ICD-1 3. Übersichten zu den Krebsneuerkrankungs- und Krebssterbefällen Tabelle 3..1 Geschätzte Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland 212 Anzahl der Neuerkrankungen

Mehr

Rudolf Schoberberger Zentrum für Public Health Institut für Sozialmedizin Medizinische Universität Wien

Rudolf Schoberberger Zentrum für Public Health Institut für Sozialmedizin Medizinische Universität Wien Rudolf Schoberberger Zentrum für Public Health Institut für Sozialmedizin Medizinische Universität Wien Erhöhung hung des relativen Risikos auf das 3 und mehrfache Diabetes mellitus Hypertonie Dyslipidämie

Mehr

Check-up bei Erwachsenen

Check-up bei Erwachsenen medix Gesundheitsdossier Check-up bei Erwachsenen Welche Vorsorgeuntersuchungen brauchen Sie wirklich? Brauchen Sie einen regelmässigen Check-up? Viele Patientinnen und Patienten wünschen das in der Sprechstunde.

Mehr

Dr. med. Roya Nabavi Seit 2003 Niederlassung in Berlin Schöneberg 1. Operative Urologie (ambulant und stationär) 2. Uro-Onkologie mit ambulanter

Dr. med. Roya Nabavi Seit 2003 Niederlassung in Berlin Schöneberg 1. Operative Urologie (ambulant und stationär) 2. Uro-Onkologie mit ambulanter Dr. med. Roya Nabavi Seit 2003 Niederlassung in Berlin Schöneberg 1. Operative Urologie (ambulant und stationär) 2. Uro-Onkologie mit ambulanter Chemotherapie 3. Andrologie (Männermedizin) Seit 2010 Gesellschafterin

Mehr

D- Batte Vitamin D - Mangel im Überfluss? Mag. Petra Heschgl

D- Batte Vitamin D - Mangel im Überfluss? Mag. Petra Heschgl 2012 D- Batte Vitamin D - Mangel im Überfluss? Mag. Petra Heschgl Der Star am Mikronährstoffhimmel Vitamin D (Calcitriol) ist anders Hinweise auf die Rolle in der Prävention diverser chronischer Erkrankungen

Mehr

I n f o r m a t i o n s m a t e r i a l v o m 1 0. 1 2. 2 0 1 5

I n f o r m a t i o n s m a t e r i a l v o m 1 0. 1 2. 2 0 1 5 Seite 1 von 5 I n f o r m a t i o n s m a t e r i a l v o m 1 0. 1 2. 2 0 1 5 Gesundes Licht? Jetzt im Winter fehlt uns neben der Wärme vor allem eines: das Licht. Die Intensität der Sonnenstrahlen ist

Mehr

WELLNESS VITAMIN d3. Die Vorteile ausreichender Vitamin-D3-Versorgung * :

WELLNESS VITAMIN d3. Die Vorteile ausreichender Vitamin-D3-Versorgung * : WELLNESS VITAMIN d3 Das Vitamin D ist eigentlich ein Hormon, da es zum größten Teil im Körper selbst durch Besonnung der Haut gebildet wird. Geringe Mengen können auch durch Nahrungsmittel wie z.b. fetten

Mehr

Eine Autoimmunerkrankung kommt selten allein was tun wenn Diabetes und Co zusammentreffen. Dr.oec.troph. Astrid Tombek

Eine Autoimmunerkrankung kommt selten allein was tun wenn Diabetes und Co zusammentreffen. Dr.oec.troph. Astrid Tombek Eine Autoimmunerkrankung kommt selten allein was tun wenn Diabetes und Co zusammentreffen Dr.oec.troph. Astrid Tombek Pathophysiologie Autoimmunerkrankungen Def.: ein Überbegriff für Krankheiten, deren

Mehr

Gesundheit, Fitness. revolutiond. und Wohlbefinden auch für Sportler unerlässlich.

Gesundheit, Fitness. revolutiond. und Wohlbefinden auch für Sportler unerlässlich. Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden auch für Sportler unerlässlich. revolutiond Sei gut zu Deinem Körper, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen. THERESIA VON AVILA Stress und unausgewogene Ernährung

Mehr

Gemeinschaftspraxis für Ganzheitliche Medizin

Gemeinschaftspraxis für Ganzheitliche Medizin Gemeinschaftspraxis für Ganzheitliche Medizin Dr. med. Christian Petersohn, Dr. med. Gerrit Sütfels und Kollegen Wildenbruchstraße 115 40545 Düsseldorf-Oberkassel Fon: 02 11 / 55 58 80 Fax: 02 11 / 55

Mehr

Inkohärente Lichtquellen

Inkohärente Lichtquellen Inkohärente Lichtquellen Vera Gauzer Historische Entwicklung Verwendete Spektren Infrarot-Behandlung UV-Strahlen Phototherapie UV-Desinfektion UV-Strahlung in der Zahnmedizin Helllichttherapie Röntgenstrahlung

Mehr

Vitamin D Das Sonnenhormon für unsere Gesundheit und der Schlüssel zur Prävention

Vitamin D Das Sonnenhormon für unsere Gesundheit und der Schlüssel zur Prävention Vitamin D Das Sonnenhormon für unsere Gesundheit und der Schlüssel zur Prävention Prof. Dr. Jörg Spitz FA Nuklearmedizin, Ernährungsmediziner,Präventionsmediziner Gesellschaft für medizinische Information

Mehr

Die Heilkraft des Wassers

Die Heilkraft des Wassers Die Heilkraft des Wassers. von Innen Sie sind nicht krank, sie sind durstig Dr. med. Batmanghelidj Dr. Markus Stöcher 3 Wassermangel als Krankheitsursache Dr. med. Batmanghelidj Datum 4 Quellwasser Was

Mehr

Osteoporose. Chefarzt Prim. Doz. Dr. Günter Höfle Abteilung für Innere Medizin und Intensivmedizin. LKH Hohenems

Osteoporose. Chefarzt Prim. Doz. Dr. Günter Höfle Abteilung für Innere Medizin und Intensivmedizin. LKH Hohenems Osteoporose Chefarzt Prim. Doz. Dr. Günter Höfle Abteilung für Innere Medizin und Intensivmedizin LKH Hohenems Warum sind Knochen interessant? Knochenbruch Haltung (Selbstwertgefühl) Schmerzen Mobilität

Mehr

PROF. DR. MED. JÖRG SPITZ. Superhormon. Das Superhormon gegen chronische Erkrankungen

PROF. DR. MED. JÖRG SPITZ. Superhormon. Das Superhormon gegen chronische Erkrankungen PROF. DR. MED. JÖRG SPITZ Superhormon Vitamin Vitamin D Das Superhormon gegen chronische Erkrankungen So aktivieren Sie Ihren Schutzschild gegen chronische Erkrankungen Im Gegensatz zu allen anderen Vitaminen,

Mehr

BLUTHOCHDRUCK UND NIERE

BLUTHOCHDRUCK UND NIERE BLUTHOCHDRUCK UND NIERE Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Bluthochdruck und Niere Die Nieren sind die Organe unseres Körpers, die den Blutdruck regeln. Der Blutdruck ist der Druck, der

Mehr

Herzinfarkt wie weiter?

Herzinfarkt wie weiter? Tonhalle Wil, 20. Mai 2015 Herzinfarkt wie weiter? - Rehabilitation und Prävention - Die Risikofaktoren - Herzhaft gesund Leben! - Diskussion Dr. Raphael Koller Die Therapie des Herzinfarkts mit dem Ballonkatheter

Mehr

Erweiterter Check-Up

Erweiterter Check-Up Erweiterter Check-Up Gemeinschaftspraxis Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle Dr. med. Ottmar Orth Dr. med. Silke Orth Dr. med. Patrick Kudielka Facharzt für

Mehr

KOPIE. Diabetes in Kürze. «Schritt um Schritt zu mehr Gesundheit!»

KOPIE. Diabetes in Kürze. «Schritt um Schritt zu mehr Gesundheit!» Diabetes in Kürze «Schritt um Schritt zu mehr Gesundheit!» Schweizerische Diabetes-Gesellschaft Association Suisse du Diabète Associazione Svizzera per il Diabete Was ist Diabetes? Es gibt 2 Typen von

Mehr

Krebs in der Schweiz: wichtige Zahlen

Krebs in der Schweiz: wichtige Zahlen Krebs in der Schweiz: wichtige Zahlen Stand: November 2016 Wie viele Menschen in der Schweiz erkranken jährlich an Krebs? Wie hoch ist die Sterblichkeit bei Prostatakrebs? Sind Männer häufiger von Lungenkrebs

Mehr

Therapieschritte bei der Psoriasis vulgaris

Therapieschritte bei der Psoriasis vulgaris Therapieschritte bei der Psoriasis vulgaris Barbara Schubert Gemeinschaftspraxis Dr. Schubert, Dr. Frank, Konrad, Priv. Doz. Dr. Dr. Eggert Hautärzte Allergologie Phlebologie Lymphologie Proktologie Onkologie

Mehr

Heute braun morgen Krebs: Sonne(n) mit Verstand am 28. Juli 2008 in München

Heute braun morgen Krebs: Sonne(n) mit Verstand am 28. Juli 2008 in München Grußwort: Heute braun morgen Krebs: Sonne(n) mit Verstand am 28. Juli 2008 in München von Dr. med. Max Kaplan, Vizepräsident der Bayerischen Landesärztekammer Es gilt das gesprochene Wort. Seite 1 von

Mehr

Behandlung mit Biologika (Biologicals), Stand 01/2011

Behandlung mit Biologika (Biologicals), Stand 01/2011 Stadtspital Triemli Zürich Klinik für Rheumatologie Birmensdorferstrasse 497 8063 Zürich www.triemli.ch KD Dr. med. Marcel Weber Chefarzt PATIENTENINFORMATION Chefarztsekretariat 044 466 23 02 Fax 044

Mehr

Vitamin D Ein unterschätzter Helfer an vielen Fronten. Dr. rer. nat. Susanne Pedersen Celler Tagung November 2009

Vitamin D Ein unterschätzter Helfer an vielen Fronten. Dr. rer. nat. Susanne Pedersen Celler Tagung November 2009 Ein unterschätzter Helfer an vielen Fronten Celler Tagung November 2009 Aktuelle Forschung Ein Mangel an Vitamin D ist weltweit eines der häufigsten Vitamindefizite mit teilweise schwerwiegenden klinischen

Mehr

Bewegung ist Leben. Thomas Wessinghage, Deutsches Zentrum für Präventivmedizin Damp

Bewegung ist Leben. Thomas Wessinghage, Deutsches Zentrum für Präventivmedizin Damp Ostseebad DAMP Bewegung ist Leben Thomas Wessinghage, Deutsches Zentrum für Präventivmedizin Damp Anspruch... ...und Wirklichkeit Durchschnittliche Durchschnittliche Lebenserwartung in Lebenserwartung

Mehr

60plus Empfehlung: Vitamin D

60plus Empfehlung: Vitamin D Je 148 IU Empfehlung: Vitamin D Vitamin D 800IE 84 IU/100g Hauptquelle für die Vitamin D Speicher =Sonnenlicht Vitamin D in der Nahrung: Wichtig im Winter und bei Personen, die sich vor Sonnenlicht schützen

Mehr

Calcium. Vitamin D und Calcium für Knochengesundheit, Muskulatur und mehr. Calciumstoffwechsel. Bestimmung des Calciums. Calciumzufuhr mit der Nahrung

Calcium. Vitamin D und Calcium für Knochengesundheit, Muskulatur und mehr. Calciumstoffwechsel. Bestimmung des Calciums. Calciumzufuhr mit der Nahrung Vitamin D und für Knochengesundheit, Muskulatur und mehr Dr. med. Ingrid Riedner-Walter 99% des im Körper vorhandenen s befindet sich im Knochen als Hydroxylapatit Spielt wichtige Rolle bei der Reizübertragung

Mehr

Krebs in der Schweiz: Wichtige Zahlen

Krebs in der Schweiz: Wichtige Zahlen Krebs in der Schweiz: Wichtige Zahlen Stand: Januar 2008 Wie viele Menschen in der Schweiz erkranken jährlich an Krebs? Wie hoch ist die Sterblichkeit bei Prostatakrebs? Sind Männer häufiger von Lungenkrebs

Mehr

Sind dicke Kinder auch kranke Kinder? Gesundheitsrisiken und Folgeerkrankungen des Uebergewichtes im Kindes- und Jugendalter

Sind dicke Kinder auch kranke Kinder? Gesundheitsrisiken und Folgeerkrankungen des Uebergewichtes im Kindes- und Jugendalter Sind dicke Kinder auch kranke Kinder? Gesundheitsrisiken und Folgeerkrankungen des Uebergewichtes im Kindes- und Jugendalter Dr. Gabor Szinnai Abteilung Endokrinologie und Diabetologie Universitäts-Kinderspital

Mehr

Elastizitätsverlust der Haut Fältchen und Falten Dünner werdendes Haar & Haarausfall Cellulite Aknebildung mit 30+

Elastizitätsverlust der Haut Fältchen und Falten Dünner werdendes Haar & Haarausfall Cellulite Aknebildung mit 30+ Elastizitätsverlust der Haut Fältchen und Falten Dünner werdendes Haar & Haarausfall Cellulite Aknebildung mit 30+ Hormone und Hormonkosmetik Hormone sind mitverantwortlich für ein gesundes und jugendliches

Mehr

Einführung 13. Vitamin D Vitamin D3 bringt die Energie der Sonne in Ihre Zellen 16

Einführung 13. Vitamin D Vitamin D3 bringt die Energie der Sonne in Ihre Zellen 16 Inhalt Einführung 13 Vitamin D 3 15 Vitamin D3 bringt die Energie der Sonne in Ihre Zellen 16 Woher kommt ein Vitamin D3-Mangel? - Besonderer Bedarf an Vitamin D3 - Die hauptsächlichen Beschwerden - Vitamin

Mehr

Krebs und Ernährung. Prof. Dr. Roswitha Siener. Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Bonn

Krebs und Ernährung. Prof. Dr. Roswitha Siener. Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Bonn Krebs und Ernährung Prof. Dr. Roswitha Siener Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Bonn Prostatakarzinom Inzidenz Zhou et al. (2016) Int J Cancer 138:1388 Fleisch Gemüse Lykopin Flavanole

Mehr

Zellular Medizin gegen Hautkrebs

Zellular Medizin gegen Hautkrebs Zellular Medizin gegen Hautkrebs Zell-Vitalstoffe tragen zur Senkung des Hautkrebsrisikos bei Dr. Raths Erkenntnisse eröffnen allen Menschen die Möglichkeit, Krankheiten wie Krebs durch die Anwendung natürlicher,

Mehr

Wenn der Druck zunimmt - Bluthochdruck und Übergewicht

Wenn der Druck zunimmt - Bluthochdruck und Übergewicht Wenn der Druck zunimmt - Bluthochdruck und Übergewicht Dr. med. Arnd J. Busmann Dobbenweg 12, 28203 Bremen praxis-dobbenweg.de Themen des Vortrags Ursachen und Folgen von Übergewicht und Bluthochdruck

Mehr

News August Vitamin D - neue Studien. Wieviel Sonne für 25 Mikrogramm Vitamin D?

News August Vitamin D - neue Studien. Wieviel Sonne für 25 Mikrogramm Vitamin D? News August 2011 Vitamin D - neue Studien Die New York Times fragte im Februar 2010, ob Vitamin D eine Wunderdroge ist, ob es wissenschaftliche Erkenntnisse gibt oder alles nur Gerede ist. Wie kann das

Mehr

Langzeit-Nachbetreuung nach Hämatopoietischer Stammzelltransplantation

Langzeit-Nachbetreuung nach Hämatopoietischer Stammzelltransplantation Langzeit-Nachbetreuung nach Hämatopoietischer Stammzelltransplantation Weshalb und wie lange muss ich noch zur Jahreskontrolle? Ziel der Stammzelltransplantation Heilung der Grundkrankheit Maligne Erkrankung

Mehr

UV-Strahlung auf den Menschen

UV-Strahlung auf den Menschen UV-Strahlung auf den Menschen Von Michaela, Alisha, Cindy und Dilba Einleitung: Immer wenn man ein Sonnenbad nehmen möchte, sollte man sich vorerst mit Sonnencreme eincremen. Doch warum machen wir das

Mehr

NSCLC: Diagnostik. PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen

NSCLC: Diagnostik. PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen NSCLC: Diagnostik PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen Bronchialkarzinom Inzidenz: weltweit Jährliche Alters-bezogene Inzidenz des Bronchial-Karzinoms/100.000

Mehr

BALL (Beschäftigung mit Aufgaben aus dem Alltag) Aufgabe Vitamin D. Bitte tragen Sie das heutige Datum ein:

BALL (Beschäftigung mit Aufgaben aus dem Alltag) Aufgabe Vitamin D. Bitte tragen Sie das heutige Datum ein: Bitte tragen Sie das heutige Datum ein: Ermitteln der Code-Nummer Mit der Code-Nummer sind keine Rückschlüsse auf Ihre Person mehr möglich, Ihre Daten sind damit anonymisiert! Ihre Code-Nummer ermitteln

Mehr

Krebs und Ernährung. Prof. Dr. Roswitha Siener. Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Bonn. R. Siener

Krebs und Ernährung. Prof. Dr. Roswitha Siener. Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Bonn. R. Siener Krebs und Ernährung Prof. Dr. Roswitha Siener Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Bonn Prostatakarzinom Inzidenz Zhou et al. (2016) Int J Cancer 138:1388 Lebensstil und Krebsrisiko Erhöhtes

Mehr

Daylong actinica : Schutz vor hellem Hautkrebs

Daylong actinica : Schutz vor hellem Hautkrebs Innovationspreis 2008 Daylong actinica : Schutz vor hellem Hautkrebs Hamburg (29. Mai 2008) - Sonnenlicht hat eine Reihe von positiven Effekten, wie z. B. die Bildung von Vitamin D oder die Ausschüttung

Mehr

Macht uns das Wetter krank?

Macht uns das Wetter krank? Titelfoto auf dem Titelmaster einfügen Foto: Uta Herbert / pixelio.de Knipseline/pixelio.de Macht uns das Wetter krank? Christina Koppe Deutscher Wetterdienst - Zentrum für Medizin-Meteorologische Forschung

Mehr

Plädoyer für ein Vitamin, das eigentlich ein Hormon ist Vitamin D

Plädoyer für ein Vitamin, das eigentlich ein Hormon ist Vitamin D Plädoyer für ein Vitamin, das eigentlich ein Hormon ist Vitamin D Vortrag von Prof. Jörg Spitz, 2009 Da haben wir uns nun in mühsamer Selbstdisziplin angewöhnt, niemals ohne Schutz in die Sonne zu gehen,

Mehr

Blutdruckpass Name. Gute Besserung wünscht Ihnen: Arztstempel: Ein Service von

Blutdruckpass Name. Gute Besserung wünscht Ihnen: Arztstempel: Ein Service von Blutdruckpass Name Gute Besserung wünscht Ihnen: Arztstempel: 320677-015128 Ein Service von Winthrop Arzneimittel GmbH, Potsdamer Str. 8, 10785 Berlin www.winthrop.de Meine Daten: Meine Medikamente: Name

Mehr

Rauchen und Mundgesundheit

Rauchen und Mundgesundheit Rauchen und Mundgesundheit Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer, Berlin Dr. Sebastian Ziller, Leiter der Abt. Prävention und Gesundheitsförderung der Bundeszahnärztekammer,

Mehr

Praxistage 2012. Gesundheitsversicherung statt Krankenkasse - Ist der Weg das Ziel? Ein Plus für UnternehmerInnen

Praxistage 2012. Gesundheitsversicherung statt Krankenkasse - Ist der Weg das Ziel? Ein Plus für UnternehmerInnen Praxistage 2012 Gesundheitsversicherung statt Krankenkasse - Ist der Weg das Ziel? Ein Plus für UnternehmerInnen Gesundheitsversicherung statt Krankenkasse - Ist der Weg das Ziel? Gesundheitsausgaben im

Mehr

Pressemitteilung. Bluthochdruck Daten & Fakten* Häufigkeit

Pressemitteilung. Bluthochdruck Daten & Fakten* Häufigkeit Pressemitteilung Bluthochdruck Daten & Fakten* Häufigkeit Nach Schätzungen haben in Deutschland zwischen 18** und 35*** Millionen Menschen einen zu hohen Blutdruck. 30 bis 40 % der erwachsenen Bevölkerung

Mehr

Krebs in der Schweiz: wichtige Zahlen

Krebs in der Schweiz: wichtige Zahlen Krebs in der Schweiz: wichtige Zahlen Stand: Oktober 2015 Wie viele Menschen in der Schweiz erkranken jährlich an Krebs? Wie hoch ist die Sterblichkeit bei Prostatakrebs? Sind Männer häufiger von Lungenkrebs

Mehr

KLIMAWANDEL GEHT UNTER DIE HAUT Erhöhte UV-Strahlung ein nach wie vor aktuelles Problem

KLIMAWANDEL GEHT UNTER DIE HAUT Erhöhte UV-Strahlung ein nach wie vor aktuelles Problem KLIMAWANDEL GEHT UNTER DIE HAUT Erhöhte UV-Strahlung ein nach wie vor aktuelles Problem Peter Köpke, Sabine Gaube, Joachim Reuder und Marianne Placzek Die Ozonschicht unserer Atmosphäre ist wahrscheinlich

Mehr

Behandlung der arteriellen Hypertonie - Wie lautet der Zielwert 2016?

Behandlung der arteriellen Hypertonie - Wie lautet der Zielwert 2016? Behandlung der arteriellen Hypertonie - Wie lautet der Zielwert 2016? Hannes Reuter Klinik III für Innere Medizin Herzzentrum der Universität zu Köln Patient 1 Risikofaktoren: Blutdruck 167/96 mmhg Typ

Mehr

Bildgebende Diagnostik in der Onkologie 20. Februar Epidemiologie und Prognose maligner Tumore

Bildgebende Diagnostik in der Onkologie 20. Februar Epidemiologie und Prognose maligner Tumore Bildgebende Diagnostik in der Onkologie 20. Februar 2010 Epidemiologie und Prognose maligner Tumore Prof. Dr. med. Hans-Werner Hense Institut für Epidemiologie Leiter Bereich Klinische Epidemiologie Universität

Mehr

Geschlechtsperspektiven in der Medizin - Gesundheits- und fachpolitische Herausforderungen nach Erkenntnissen bei Diabetes

Geschlechtsperspektiven in der Medizin - Gesundheits- und fachpolitische Herausforderungen nach Erkenntnissen bei Diabetes fröhlich aber auch gesund? Geschlechtsperspektiven in der Medizin - Gesundheits- und fachpolitische Herausforderungen nach Erkenntnissen bei Diabetes Petra-Maria Schumm-Draeger Städtisches Klinikum München

Mehr

T-Lymphozyten. T-Lymphozyten erkennen spezifisch nur zell- ständige Antigene (Proteine!) und greifen sie direkt an. verantwortlich.

T-Lymphozyten. T-Lymphozyten erkennen spezifisch nur zell- ständige Antigene (Proteine!) und greifen sie direkt an. verantwortlich. T-Lymphozyten T-Lymphozyten erkennen spezifisch nur zell- ständige Antigene (Proteine!) und greifen sie direkt an. Sie sind für die zellvermittelte Immunität verantwortlich. Antigenerkennung B Zellen erkennen

Mehr

Gesundheit im Alter geht das?

Gesundheit im Alter geht das? Gesundheit im Alter geht das? Bernd Zimmer, Vizepräsident der Ärztekammer Nordrhein Januar 2010 WHO, 1946 Die offizielle Definition von Gesundheit gemäß der Verfassung der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Mehr

Best age trotz Krankheit Beiträge von Medikamenten. Dr. Siegfried Throm Geschäftsführer Forschung, Entwicklung, Innovation/ vfa

Best age trotz Krankheit Beiträge von Medikamenten. Dr. Siegfried Throm Geschäftsführer Forschung, Entwicklung, Innovation/ vfa Best age trotz Krankheit Beiträge von Medikamenten Dr. Siegfried Throm Geschäftsführer Forschung, Entwicklung, Innovation/ vfa Älter werden 1940 und heutzutage 40-Jährige heute 40-Jährige im Jahr 1940

Mehr

Präventolife Marketing und Vertrieb, Oberschönbach 1, Kühbach

Präventolife Marketing und Vertrieb, Oberschönbach 1, Kühbach Vitamin D Vitamin D: Die Heilkraft des Sonnenvitamins Vitamin D hatte in der Medizin Jahrhunderte lang nur eine Bedeutung in der Vorbeugung von Rachitis und Osteoporose. Die aktuellen Erkenntnisse der

Mehr

Anwendung. Nebenwirkungen. Dosierung. Anwendungen

Anwendung. Nebenwirkungen. Dosierung. Anwendungen Anwendung Nebenwirkungen Mit Heilpilzen konnte schon vielen Menschen (und auch Tieren) auf natürliche Weise geholfen werden. Prinzipiell sind bei der Einnahme keine Nebenwirkungen zu erwarten. In sehr

Mehr

OÄ. Dr. Barbara Dietze

OÄ. Dr. Barbara Dietze OÄ. Dr. Barbara Dietze www.echokurs.at Vorträge Welche Knochen sind betroffen? Oberschenkelhalsknochen Wirbelsäule 1 Knochenaufbau Was ist? Knochenmasse Mineralgehalt der Knochen veränderte Knochenmikroarchitektur

Mehr

FÜR RISIKOBEWERTUNG. Vitamin D der aktuelle D-A-CH-Referenzwert aus Sicht der Risikobewertung BUNDESINSTITUT. Anke Ehlers

FÜR RISIKOBEWERTUNG. Vitamin D der aktuelle D-A-CH-Referenzwert aus Sicht der Risikobewertung BUNDESINSTITUT. Anke Ehlers BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Vitamin D der aktuelle D-A-CH-Referenzwert aus Sicht der Risikobewertung Anke Ehlers Risikobewertung. systematisches Vorgehen der Bewertung der Wahrscheinlichkeit des

Mehr

Kaffee und Gesundheit. das sagen neue Studien

Kaffee und Gesundheit. das sagen neue Studien Kaffee und Gesundheit das sagen neue Studien Kaffee Vorurteile und Fakten 73 % der Bundesbürger über 18 Jahren trinken täglich Kaffee. Kaffee zählt weltweit zu den beliebtesten Getränken. Doch trotz der

Mehr

Was ist Bluthochdruck? Jeder zweite alte Mensch hat Hypertonie 33%

Was ist Bluthochdruck? Jeder zweite alte Mensch hat Hypertonie 33% Bluthochdruck Was ist Bluthochdruck? Bluthochdruck, hoher Blutdruck und arterielle Hypertonie sind Begriffe für dasselbe Krankheitsbild. Darunter wird die krankhafte Erhöhung des Blutdrucks über 140/90

Mehr

1. Schleswig-Holsteinischer Männergesundheitstag 2013

1. Schleswig-Holsteinischer Männergesundheitstag 2013 1. Schleswig-Holsteinischer Männergesundheitstag 2013 Fahrplan zur Gesundheit Dr. med. Axel D. Nelke Allgemeinarztpraxis Dr. Axel Nelke Dr. Susanne Werner in Bordesholm 19. Januar 2013 Gliederung Grundlagen

Mehr

Das Multitalent Vitamin D Neues aus Wissenschaft und Praxis

Das Multitalent Vitamin D Neues aus Wissenschaft und Praxis D Das Multitalent Vitamin D Neues aus Wissenschaft und Praxis Vitamin D-Symposium 30. Oktober 2014 in Baden-Baden Abstracts Das Multitalent Vitamin D Neues aus Wissenschaft und Praxis Inhaltsverzeichnis

Mehr

SELBSTÄNDIG GESUND - DIE SVA GESUNDHEITSVERSICHERUNG

SELBSTÄNDIG GESUND - DIE SVA GESUNDHEITSVERSICHERUNG SELBSTÄNDIG GESUND - DIE SVA GESUNDHEITSVERSICHERUNG Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft Landesstelle Oberösterreich, Dir. Dr. Martin Scheibenpflug Die SVA Gesundheitsversicherung Die

Mehr

11. Tübinger Airportmeeting, 26.01.2013. Hormone und Krebs. Prof. Dr. med. K. Diedrich. amedes experts, Hamburg Universitätsfrauenklinik, Lübeck

11. Tübinger Airportmeeting, 26.01.2013. Hormone und Krebs. Prof. Dr. med. K. Diedrich. amedes experts, Hamburg Universitätsfrauenklinik, Lübeck 11. Tübinger Airportmeeting, 26.01.2013 Hormone und Krebs Prof. Dr. med. K. Diedrich amedes experts, Hamburg Universitätsfrauenklinik, Lübeck Lucas Cranach d. Ä., 1546 Hormone und Krebs - Einfluß der Hormontherapie

Mehr

Bewegung und Gesundheit Fond Gesundes Österreich.

Bewegung und Gesundheit Fond Gesundes Österreich. Trotz ständiger Schneelage: Geräumte Wanderwege am Truppenübungsplatz Der Winter 2009/10 bringt immer wieder neue Schneefälle und der größte Teil der Feldwege sind verschneit und für Fußgänger unpassierbar

Mehr

3.8 Malignes Melanom der Haut

3.8 Malignes Melanom der Haut ICD-10 C43 Ergebnisse zur 69 3.8 Malignes Melanom der Haut Kernaussagen Inzidenz: Im 2004 erkrankten in Deutschland etwa 8.400 und 6.500 an einem malignen Melanom der Haut. Seit 1980 sind die Erkrankungsraten

Mehr

Untersuchung, Beratung und Vorsorge bei familiärem Brustkrebs

Untersuchung, Beratung und Vorsorge bei familiärem Brustkrebs Untersuchung, Beratung und Vorsorge bei familiärem Brustkrebs 20. Onkologisches Symposium Tumorzentrum Regensburg e.v. Teresa Neuhann MGZ München Einführung Brustkrebs häufigste Tumorerkrankung der Frau

Mehr

Der innovative Photoimmunschutz von außen und innen mit zusätzlicher Anti-Aging-Wirkung

Der innovative Photoimmunschutz von außen und innen mit zusätzlicher Anti-Aging-Wirkung * Der innovative Photoimmunschutz von außen und innen mit zusätzlicher Anti-Aging-Wirkung *US Patent Nr. 5.614.197 Sonnenlicht ist unverzichtbar für unser Wohlbefinden. Es beeinflusst nicht nur unsere

Mehr

Mit der Sonne auch Vitamin D tanken.

Mit der Sonne auch Vitamin D tanken. zm 102, Nr. 05, 01.03.2012 Das Vitamin D 1. März 2012 - Eine Art Schutzschild für unseren Körper bildet Vitamin D. Es spielt eine zentrale Rolle im Kalziumhaushalt und ist damit von großer Bedeutung für

Mehr