DIN 41612/ Steckverbinder und ergänzende Komponenten. Katalog D /09 Ausgabe 2

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DIN 41612/60603-2 Steckverbinder und ergänzende Komponenten. www.erni.com. Katalog D 074559 11/09 Ausgabe 2"

Transkript

1 DIN /00- tekverinder und ergänzende Komponenten Ktlog D 09 /09 Ausge

2 Ctlog E 0 Ktlog 0/0 D 09 /09 Edition Ausge

3 DIN /IEC 00- tekverinder Inhltsverzeihnis DIN /IEC 00- tekverinder Allgemeine Informtionen Huptmerkmle Voreilende Ausführung Vorzentrierung Codierungen Hlte-Clips Verdrhtungszuehör Anshlusstehnik ollmße für lle Größen der tekverinderfmilie gemäß DIN /IEC Wihtige Amessungen Montgemessungen der tekverinder uft- und Kriehstreken Minimle uft- und Kriehstreken gemäß IEC DIN /00- Einpress-tekverinder ERNIPRE TM Erforderlihe eiterpltten-pezifiktionen tek- und Ziehkräfte Bohrungsusführung Einpresswerkzeuge Gerde Einpress-tekverinder Agewinkelte Einpress-tekverinder Elektrishe und mehnishe Kennwerte Buform B Messerleisten Buform B/ Messerleisten Buform B/ Messerleisten Buform B Federleisten Buform B/ Federleisten Buform B/ Federleisten Buform Q Messerleisten Buform Q/ Messerleisten Buform Q/ Messerleisten Buform Q Federleisten Buform Q/ Federleisten Buform Q/ Federleisten Buform C Messerleisten Buform C/ Messerleisten Buform C/ Messerleisten Buform C Federleisten Buform C/ Federleisten Buform C/ Federleisten Buform R Messerleisten Buform R/ Messerleisten Buform R/ Messerleisten Buform R Federleisten Buform R/ Federleisten Buform R/ Federleisten Buform CD Messerleisten Buform CD Federleisten Buform RD Messerleisten Buform RD Federleisten Buform E 0/E 0 Messerleisten Buform E 0 Federleisten Buform TE Messerleisten Ktlog D 09 /09 Ausge

4 DIN /IEC 00- tekverinder Inhltsverzeihnis Buform TE Federleisten Eurord Center-tekverinder Buform D Messerleisten Buform D Federleisten Buform E Messerleisten TBuform E Federleisten Buform F Messerleisten Buform F Federleisten Buform M Messerleisten Buform M Federleisten onderkontkte für Buform M Messerleisten und Federleisten Buform H Buform H Messerleisten Buform H Federleisten Buform H Buform H Messerleisten Buform H Federleisten Buform H/F Buform H/F Messerleisten Buform H/F Federleisten IDC-tekverinder (Insultion Displement Connetor) Anwendungseispiel für DIN-IDC-tekverinder Crimp-tekverinder (CT) Führungselemente und Ashirmungen Codierungssysteme Anwendungen Bestellnummernverzeihnis Ktlog D 09 /09 Ausge

5 DIN /IEC 00- tekverinder Allgemeine Informtionen Voreilung Die DIN /IEC 00- tekverinderfmilie esteht us Grunduformen und vielen ergänzenden Versionen. ie wurde für die Verwendung in 9 -Rksystemen gemäß DIN 9/IEC 09 entwikelt. Die große Anzhl vershiedener Buformen und die effizienten Anshlusstehniken ermöglihen den Einstz dieser tekverinder in einem ußergewöhnlih reiten Anwendungsereih. Typishe Anwendungsereihe sind: Herstellung der Verindung zwishen tekkrte und Rükwndverdrhtung Herstellung der Verindung zwishen zwei üereinnder ngeordneten eiterpltten Herstellung der Verindung zu Peripheriegeräten mit tekverindergehäusen ls Zuehör Verwendung ls Peripherie-tekverinder für externe hnittstellen von der Verdrhtungsseite Huptmerkmle Anehmre eiterpltten-tekverinder Interntionl zugelssen, z. B. gemäß U und CA tekverinderuformen mit den gleihen tek- und Montgeedingungen Zusätzlihe tekverinderversionen zur Ergänzung der Buformen gemäß DIN /IEC 00- wie hle oder drittel Versionen Vershiedene Codierungssysteme verfügr Bis zu 0 Kontkte pro tekverinder tekverinder mit zwei is fünf Reihen möglih Vershiedene Anshlusstypen verfügr, mm (0,") Rster Voreilende Kontkte uf Anfrge Breites Zuehörngeot Komplettes hnittstellensystem verfügr Alle in diesem Dtenltt ufgeführten Federleisten verfügen üer zweishenklige Federkontkte. Dieses Kontktprinzip ietet mximle iherheit ei der Kontktge und der verleienden Kontktwiderstndsfähigkeit in extremen itutionen. Für die tekverinder der Buformen B, C, Q, R, D, E und F können um 0, mm voreilende Messerkontkte in jeder Position der Reihen,,, d, e und z eingesetzt werden. Die Voreilung der trkstrom-tekverinderuformen H und H ht eine änge von, mm (, mm uf Anfrge). Andere ängen von voreilenden Kontkten uf Anfrge. 0, +0, teklänge E = tndrd +0, E = voreilend Ktlog D 09 /09 Ausge

6 DIN /IEC 00- tekverinder Vorzentrierung Bei Anwendungen mit voreilenden Kontkten gewährleisten die Messerleisten-Isolierkörper mit Vorzentrierung eine noh zuverlässigere tekverindung. Die Isolierkörper der Federleisten sind n dem entsprehenden Punkt mit einer Vertiefung versehen. Die Amessungen dieser Versionen entsprehen niht den pezifiktionen von DIN /IEC 00-. Die Bestelldetils sind in diesem Dtenltt niht ngegeen, die ieferung ist er uf Anfrge möglih. Messerleisten mit Vorzentrierung pssen niht mit Federleisten ohne Vertiefung zusmmen. Codierungen Für die in diesem Dtenltt enthltenen tekverinder sind vershiedene Codierungssysteme verfügr. Codierung mit Codierleisten: Die Codierleisten werden mit dem tekverinder zusmmengeut. Codierleisten von ERNI erfordern keinen zusätzlihen Modulpltz im 9 -Rksystem. Integrierte Codierung mit Codierkeilen: In diesem Fll werden Codierkeile in die Federleisten eingesetzt und die Messerleisten sind mit entsprehenden Vertiefungen versehen. Integrierte Codierung mit Codierstiften: In diesem Fll werden Codierstifte in die Federleisten eingesetzt und die Messerleisten sind n den entsprehenden Codierpositionen mit Bohrungen zu versehen. Hlte-Clips Für die effiziente Befestigung der rehtwinkligen tekverinder ietet ERNI Hlte-Clips n. Die Clips werden von ERNI Werk montiert. Die tekverinder werden mit diesem Clip n der eiterpltte efestigt. Die Clips greifen in die eiterplttenohrungen ein. Die mximle eiterplttendike eträgt, mm. D die Clips uh gelötet werden können, werden für derrtige Anwendungen durhkontktierte Bohrungen empfohlen. Ktlog D 09 /09 Ausge

7 DIN /IEC 00- tekverinder Verdrhtungszuehör Die Kelstekergehäuse von ERNI ieten zusmmen mit dem hnittstellen-tekverindersystem von ERNI optimlen hutz für lle DIN /IEC 00- tekverinder. Die Bureihen sind für ds 9 -Rksystem dimensioniert. Geeignete Vrinten sind für lle tekverindertypen erhältlih. O es um den Einstz eines kurzen B/-tekverinders oder eines -tift-idc-tekverinders geht, ERNI ietet Ihnen ds idele Gehäuse. KG Buform: B, C, D, E, M, H, H, Q, R, E0, TE0, RD KG 9 Buform: B/, C/, Q/, R/ KG 0 Buform: F, Fi KG Buform: C (IDC) KG 0 Buform: F, Fi Die Kelstekergehäuse sind für mximl drei Kelusgänge vorereitet und werden mit Zugentlstungsklemmen ngeoten. Auh eine glvnisierte Version für Ashirmungszweke ist verfügr. Für tekshnittstellen uf der Frontpltte oder Rükwnd von Rks ht ERNI in Zusmmenreit mit eknnten Kunden Führungselemente und Üergerhmen entwikelt. Diese Elemente ermöglihen eine exkte Führung für korrekte tekverindungen und eine rouste hruensiherung. Zusätzlih knn eine Codiereinrihtung ngerht werden. Anshlusstehnik Einpresstehnik Wikeltehnik öttehnik Üerge Hndlöt IDC für Flhndkel IDC für Einzelder Fston, x 0, Ktlog D 09 /09 Ausge

8 DIN /IEC 00- tekverinder ollmße für lle Buformen der tekverinderfmilie gemäß DIN /IEC 00- Wihtige Amessungen Ktlog D 09 /09 Ausge

9 DIN /IEC 00- tekverinder Montgemessungen der tekverinder in der modulren Anordnung des 9 -Rksystems Exkte Position der tekverinder Buform C Exkte Position der tekverinder Buform E Exkte Position der tekverinder Buform F Diese Zeihnungen enthlten wihtige Amessungen für den Einstz von DIN /IEC 00- tekverindern in 9 -Rksystemen. Die für tekverinder der Buform F ngegeenen Montgemessungen zeigen, wie die Breite von x,0 mithilfe eines Astndsverstzes zwishen der tekverindungsseite und der ötseite gewährleistet wird. Die tekverinder der Buform F können mit drei Einheiten reiten Tohterkrten in einem drei Einheiten reiten ( x,0) 9 -tekpltz eingesetzt werden. Ktlog D 09 /09 Ausge

10 DIN /IEC 00- tekverinder uft- und Kriehstreken für DIN /IEC 00- Messerleisten und Federleisten Bei tekverindern wird stets zwishen zwei vershiedenen uft- und Kriehstreken untershieden:. Die Astände und sind die kürzeste uft- und Kriehstreke zwishen der Montgeshiene (Bugruppenträger) und dem nähstgelegenen Anshluss.. Die Astände und d sind die kürzeste uft- und Kriehstreke zwishen zwei enhrten Anshlüssen im niht umwikelten Zustnd. Alle Werte gelten für tekverinder vor ihrem Anshluss n die eiterpltte. Der Einfluss der Verdrhtung uf die uft- und Kriehstreke muss erüksihtigt werden. uft- und Kriehmindeststreken gemäß IEC 0 Bei der Berehnung der uft- und Kriehmindeststreke für Ihre Anwendung gelten die Rihtlinien in IEC 0 Teil und, Ausge 99. Diese Norm enthält die relevnten Werte in Tellenform. Berehnung der Mindest-uftstreken: Die Mindestluftstreke hängt huptsählih von den folgenden Fktoren : Nennimpulsspnnung für uftstreken (hängig von der Üerspnnungsktegorie) tärke der Vershmutzung Berehnung der Mindest-Kriehstreke: Die Mindestkriehstreke hängt huptsählih von den folgenden Fktoren : Betriesspnnung tärke der Vershmutzung CTI (Comprtive Trking Index) des Isoliermterils Beshffenheit des Isolierkörpers Ktlog D 09 /09 Ausge

11 DIN /IEC 00- tekverinder DIN / 00- Einpress-tekverinder ERNIPRE TM Für elektronishe Geräte wird ngesihts der zunehmenden Bugruppenminiturisierung und immer höherer Pkungsdihten immer häufiger die lötfreie Einpresstehnik verwendet. Die normkonforme Einpresszone von ERNI ist eine zuverlässige Verindung zwishen der eiterpltte und dem tekverinder. ERNI ietet eine umfssende Einpressplette für lle tekverindertypen. ie enthält uh die für Tohterkrten-tekverinder verwendeten rehtwinkligen Einpress-tekverinder. Die Einpresszone ist so konzipiert, dss der Kontkt uf die Kupfershiht der durhkontktierten eiterplttenohrung psst. Die Zinneshihtung der Bohrung wird durhdrungen. Dss Ergenis ist ein zuverlässiger, gsdihter und somit korrosionsfreier Kontkt mit niedrigem elektrishen Widerstnd. ötfreie Einpress-tekverinder sind integrler Bestndteil moderner Bussysteme für elektronishe Bugruppen. Die Huptfunktion eines Bussystems ist die Verindung der Bugruppen und ihrer tromversorgungen miteinnder. D tekmodule immer leistungsfähiger werden, steigen die n Bussysteme gestellten Anforderungen kontinuierlih n. Durh höhere ystemgeshwindigkeiten und die Verkleinerung der Anshlussstruktur wird ds Bussystem ein immer wihtigerer Teil des teuersystems. Neuere Montgeprozesse für eiterpltten wie der Einpressshluss ermöglihen die Nutzung leistungsfähigerer elektromehnisher Komponenten. ERNIPRE TM lötfreie Einpress-tekverinder eignen sih perfekt für derrtige Anwendungen. Zudem git es viele Anwendungen, ei denen die empfindlihe eiterplttenstruktur niht mit ruen utomtisierten ötprozessen ereitet werden knn. Für DIN-tekverinder verwendet ERNI zwei vershiedene Einpresszonen. Beide Zonen erfordern die gleihe eiterpltten-bohrungsspezifiktion.. EE-Zone mit shiffhenähnliher Kontur. EN-Zone mit ndelöhrähnliher Kontur Erforderlihe eiterpltten-pezifiktionen Es ist wihtig, dss ei der eiterplttenfertigung für die Einpresstehnik die empfohlenen DIN-eiterplttenspezifiktionen erfüllt werden. Die Amessungen der durhkontktierten Bohrungen und die Bohrungsusführung sind in IEC 0- eshrieen. Qulität und lngfristige eistungsfähigkeit eines Einpress-tekverinders werden durh die folgenden Fktoren eeinflusst: ) Trägermteril der eiterpltte. Um die U-Anforderungen erfüllen zu können, sollte Epoxid- Glsgewee vom Typ Hgw. gemäß DIN, FR verwendet werden..) Einhltung der Bohrungstolernzen. Für die optimle und einheitlihe Beshihtung der eiterpltte werden eine selektive Rk-Tehnik, eine flexile Anodennordnung und eine kontinuierlihe Beshihtungsdüerwhung empfohlen..) Bohrungsdurhmesser, Positionierung und Durhmessertolernzen. Die Aufrehterhltung der rihtigen Ruheit der Bohrungswnd und die Beshränkung der Bohrerewegung sind kritishe Produktionsprozesse. d.) Anforderungen n die eiterplttenohrungen und ds yout. Kritish sind eine Mindest-Restringreite von 0, mm, die Durhmessertolernzen der fertigen Bohrungen, die hihtdiken und ein hohwertiges, einheitlihes eiterild. e.) tek- und Ziehkräfte. Die Messwerte dieser Kräfte sind zu üerprüfen. tek- und Ziehkräfte Die konstruktive Ausführung der Einpresszone der ERNIPRE TM - tekverinder ht eine doppelte Funktion. Zum einen ietet sie eine hohe Elstizität und knn somit große Bohrungstolernzen usgleihen. Zum nderen wird dmit eine hohe Kntenelstung n der Kupfershiht der eiterplttenohrung und somit eine gsdihte, korrosionsfreie und mehnish sihere Verindung gewährleistet. Durh die esondere Form der Einpresszone wirken sih tekkräfte niht nhteilig uf die Bohrungseshihtung us. Die Ziehkräfte der Kontkte in der eiterplttenohrung sind groß genug, um den ei der Herstellung von Wikelverindungsshlüssen uftretenden Drehmomenten stndhlten zu können. Typishe Durhshnittswerte für die Ziehkrft liegen in Ahängigkeit von der eiterplttendike zwishen 0 und 0 N pro Kontkt. Ktlog D 09 /09 Ausge 9

12 DIN /IEC 00- tekverinder ohufu Einpresswerkzeuge Durhmesser des metllisierten ohes Dimeter of finished plted-through hole +0,09-0,0, 0,0 min. 0.0 Bohrungsdurhmesser des ohes Dimeter of drilled hole Restringreite Restring width min. μm Cu mx. μm n/np ) Durhmesser des metllisierten ohes Dimeter of finished plted-through hole, +0,09-0,0, 0,0 min. 0. Bohrungsdurhmesser des ohes Dimeter of drilled hole Restringreite Restring width Gerde Einpress-tekverinder min. μm Cu mx. μm n / np ) Die Messer- und Federleisten werden in einem Einshrittvorgng uf die eiterpltte montiert. Es ist keine zusätzlihe Befestigung wie hruen und Ähnlihes erforderlih. Ds Einpressen der Federleisten der Buformen B, B/, B/, C, C/, C/, M, D, E und F erfolgt mithilfe eines Einpresswerkzeugs, ds die tekkrft uf die einzelnen Kontkte üerträgt. Für Federleisten der Buformen B und C wird eine zusätzlihe Version ngeoten, die mit lediglih einem flhen Einpresswerkzeug eingepresst werden knn. Die tekkrft wird durh ds tekverindergehäuse soriert. Federleisten der Buformen E 0, H und H werden in ähnliher Weise mit einem flhen Einpresswerkzeug eingepresst. Beim Einpressen der invertierten Messerleiste wird die tekkrft direkt uf die tekerkontkte üertrgen. 0 Ktlog D 09 /09 Ausge

13 DIN /IEC 00- tekverinder Agewinkelte Einpress-tekverinder Die Messerleisten und invertierten Federleisten sind mit rehtwinkligen Einpressnshlüssen mit Astz usgestttet. Ds entsprehende Einpresswerkzeug mit dzu pssenden Hohlräumen ermögliht ds Einpressen der tekverinder in die eiterpltte. Die Einpresskräfte werden durh den Kontktstz soriert. Bestellinformtionen Gerde Federleisten Oeres Kontktstützwerkzeug Artikelnummer Oeres flhes Werkzeug Artikelnummer Unteres Werkzeug Artikelnummer tiftquershnitt B B/ B/ C C/ C/ CD E0 E0 Eurord Center Connetors D E F flt F M -0 M - M - M 0- M - H H x0. x 0.x0. x Ktlog D 09 /09 Ausge

14 DIN /IEC 00- tekverinder Ordering Informtion Gerde Messerleisten Buform Q R R/ R/ RD TE Oeres Kontktstützwerkzeug Artikelnummer Unteres Werkzeug Artikelnummer Agewinkelte Messerleisten Buform B B/ B/ C C/ C/ CD E0 Oeres Kontktstützwerkzeug Artikelnummer Oeres flhes Werkzeum Artikelnummer 0 Unteres Werkzeug Artikelnummer Agewinkelte Messerleisten Buform Q R R/ R/ RD TE Oeres Kontktstützwerkzeug Artikelnummer 0 Oeres flhes Werkzeug Artikelnummer on request 0 00 Unteres Werkzeug Artikelnummer Pressen Zusätzlih ietet ERNI moderne Hndheelpressen mit vershiedenen Optionen n. Mit einer IPC-unterstützten Hndheelpresse können mindestens die tekkräfte gemessen und üerwht werden. Ktlog D 09 /09 Ausge

15 DIN /IEC 00- tekverinder Elektrishe und mehnishe Kennwerte Norm B, B/, B/, C, C/, C/, Q, Q/, M Q/, R, R/, R/, CD, RD, TE, E0, E0, ECC Polzhlen 0, 0,,,, 0, 9,, 0,,, 0, Tehnishe Dten Klimktegorie DIN EN 00- // // Test Temperturereih -/ C -/ C tromelstrkeit pro Kontkt uft- und Kriehstreke IEC0 Test Umgeungstempertur 0 C,0 A 0 C, A 00 C,0 A Kontkt - Kontkt, mm Kontkt - Msse, mm Kontkt - Msse, mm (uft) CTI-Wert IEC 0 (tndrd und THR) 0 (invertierte Versionen) Betriesspnnung IEC 0 Muss entsprehend der Kundennwendung (Grd der Umweltvershmutzung) gemäß IEC 0 estimmt werden Umgeungstempertur 0 C,0 A 0 C, A 00 C,0 A Kontkt - Kontkt, mm Kontkt - Msse,0 mm Kontkt - Msse, mm (uft) Muss entsprehend der Kundennwendung (Grd der Umweltvershmutzung) gemäß IEC 0 estimmt werden pnnungsfestigkeit IEC 0 Kontkt - Kontkt 000 V eff Kontkt - Msse 0 V eff Durhgngswiderstnd IEC 0 Test Isoltionswiderstnd IEC 0 Test hwingen, sinusförmig IEC 0 Test d Kontktstörung (während des hwingungstests) IEC 0 Test e hok, hlsinusförmig IEC 0 Test Kontktunterrehung (während des hoktests) Mehnishe eensduer (tekzyklen) IEC 0 Test e IEC 0 Test 9 tek- und Ziehkrft IEC 0 Test Einzelziehkrft pro Kontkt IEC 0 Test e < 0 mω < 0 mω > 0 MΩ > 0 MΩ Hz 0 g < µs < µs 0 g ms Kontkt - Kontkt 000 V eff Kontkt - Msse 0 V eff Hz 0 g 0 g ms < µs < µs Anforderungsstufe : 00 tekzyklen Anforderungsstufe : 00 tekzyklen 0 Kont.: N mx. 0 Kont.: N mx. Kont.: 0 N mx. Kont.: N mx. Kont.: 0 N mx. 9 Kont.: 90 N mx. Kont.: 00 N mx. 0 Kont.: 0 N mx. Anforderungsstufe : 00 tekzyklen Anforderungsstufe : 00 tekzyklen Kont.: N mx. Kont.: N mx. Kont.: 0 N mx. 0 Kont.: N mx. Kont.: N mx. Mit onderkontkten mx. 00 N > 0, N > 0, N Ktlog D 09 /09 Ausge

16 DIN /IEC 00- tekverinder Elektrishe und mehnishe Kennwerte Norm B, B/, B/, C, C/, C/, Q, M Q/, Q/, R, R/, R/, CD, RD, TE, E0, E0, ECC Polzhlen 0, 0,,,, 0, 9,,,,, 0, 0 Prozessedingungen öttempertur mx. IEC --0 Hndlöt-, s ei 0 C, s ei 0 C tempertur mx. Tuhlöttempertur mx. 0 s ei 0 C 0 s ei 0 C Reflowlöttempertur mx. Hinweis 0 s ei 0 C (THR-Versionen) Ds öten von Einpress-tekverindern wird niht empfohlen. Ds öten von Einpress-tekverindern wird niht empfohlen. Mterilien Gehäuse: PBT GF0 (tndrd) PBT GF0 (tndrd) Kunststoffmteril (ymol) PA 0T0GF (THR) CTI-Wert IEC 0 0 (tndrd) 0 (tndrd) 00 (THR) U-Brndverhlten U 9 V-0 U 9 V-0 U-Zulssung E E Kontkt- und tekereih Bsismteril Kupferlegierung Kupferlegierung tekereih vergoldet vergoldet Anshlussereih Bsismteril Kupferlegierung Kupferlegierung öt, Einpress und THR n n Umweltverträglihkeit Reyling Keine flmmwidrigen oder giftigen Zusätze enthlten, prolemloses Reyling Produktzulssung und kundenspezifishe Tests U E0 E0 Ktlog D 09 /09 Ausge

17 DIN /IEC 00- tekverinder Elektrishe und mehnishe Kennwerte Norm D, E F Polzhlen,, Tehnishe Dten Klimktegorie DIN EN 00- // // Test Temperturereih -/ C -/ C tromelstrkeit pro Kontkt uft- und Kriehstreke IEC0 Test Umgeungstempertur 0 C, A 0 C,0 A 00 C, A Kontkt - Kontkt,0 mm (uft) Kontkt - Msse, mm (uft) Kontkt - Kontkt,0 mm Kontkt - Msse, mm Umgeungstempertur 0 C, A 0 C,0 A 00 C, A Kontkt - Kontkt, mm (uft) Kontkt - Msse, mm (uft) Kontkt - Kontkt,0 mm Kontkt - Msse,0 mm CTI-Wert IEC 0 (Buform F) 0 (Buform F flh) Betriesspnnung IEC 0 Muss entsprehend der Kundennwendung (Grd der Umweltvershmutzung) gemäß IEC 0 estimmt werden pnnungsfestigkeit IEC 0 Kontkt - Kontkt 0 V eff Kontkt - Msse 0 V eff Durhgngswiderstnd IEC 0 Test Isoltionswiderstnd IEC 0 Test hwingen, sinusförmig IEC 0 Test d Kontktstörung (während des hwingungstests) IEC 0 Test e hok, hlsinusförmig IEC 0 Test Kontktunterrehung (während des hoktests) Mehnishe eensduer (tekzyklen) IEC 0 Test e IEC 0 Test 9 tek- und Ziehkrft IEC 0 Test Einzelziehkrft pro Kontkt IEC 0 Test e < mω < mω > 0 MΩ > 0 MΩ Hz 0 g < µs < µs 0 g ms Muss entsprehend der Kundennwendung (Grd der Umweltvershmutzung) gemäß IEC 0 estimmt werden Kontkt - Kontkt 0 V eff Kontkt - Msse 00 V eff Hz 0 g 0 g ms < µs < µs Anforderungsstufe : 00 tekzyklen Anforderungsstufe : 00 tekzyklen D: 0 N mx. E: 0 N mx. > 0, N > 0, N Anforderungsstufe : 00 tekzyklen Anforderungsstufe : 00 tekzyklen Kont.: 0 N mx. Kont.: N mx. Ktlog D 09 /09 Ausge

18 DIN /IEC 00- tekverinder Elektrishe und mehnishe Kennwerte Norm D, E F Polzhlen,, Prozessedingungen öttempertur mx. IEC --0 Hndlöttempertur mx. Tuhlöttempertur mx. Hinweis, s ei 0 C, s ei 0 C 0 s ei 0 C 0 s ei 0 C Ds öten von Einpress-tekverindern wird niht empfohlen. Ds öten von Einpress-tekverindern wird niht empfohlen. Mterilien Gehäuse: Kunststoffmteril (ymol) PBT GF PC GF (Buform F) PBT GF (Buform F flh) CTI-Wert IEC 0 (Buform F) 0 (Buform F flh) U-Brndverhlten U 9 V-0 U 9 V- (Buform F) U 9 V-0 (Buform F flh) U-Zulssung E90 E (Buform F) E9 (Buform F flh) Kontkt- und tekereih Bsismteril Kupferlegierung Kupferlegierung tekereih vergoldet vergoldet Anshlussereih Bsismteril Kupferlegierung Kupferlegierung öt, Einpress und THR n n Umweltverträglihkeit Reyling Keine flmmwidrigen oder giftigen Zusätze enthlten, prolemloses Reyling Produktzulssung und kundenspezifishe Tests U E0 E0 Ktlog D 09 /09 Ausge

19 DIN /IEC 00- tekverinder Elektrishe und mehnishe Kennwerte Norm H H, H-F (Dten nur für Kontkte) Polzhlen, / ( pnnungsversorgung/ ignl) Tehnishe Dten Klimktegorie DIN EN 00- // // Test Temperturereih -/ C -/ C tromelstrkeit pro Kontkt uft- und Kriehstreke IEC0 Test Umgeungstempertur 0 C A 0 C A 00 C, A Kontkt - Kontkt, mm (uft) Kontkt - Msse, mm (uft) Kontkt - Kontkt mm Kontkt - Msse mm Umgeungstempertur 0 C A 0 C A 00 C, A Kontkt - Kontkt, mm (uft) Kontkt - Msse, mm (uft) Kontkt - Kontkt mm Kontkt - Msse mm CTI-Wert IEC 0 (H öten, Einpressen) Betriesspnnung IEC 0 Muss entsprehend der Kundennwendung (Grd der Umweltvershmutzung) gemäß IEC 0 estimmt werden pnnungsfestigkeit IEC 0 Kontkt - Kontkt 00 V eff Kontkt - Msse 00 V eff Durhgngswiderstnd IEC 0 Test Isoltionswiderstnd IEC 0 Test hwingen, sinusförmig IEC 0 Test d Kontktstörung (während des hwingungstests) IEC 0 Test e hok, hlsinusförmig IEC 0 Test Kontktunterrehung (während des hoktests) Mehnishe eensduer (tekzyklen) IEC 0 Test e IEC 0 Test 9 tek- und Ziehkrft IEC 0 Test Einzelziehkrft pro Kontkt IEC 0 Test e < mω < mω > 0 MΩ > 0 MΩ Hz 0 g < µs < µs 0 g ms Muss entsprehend der Kundennwendung (Grd der Umweltvershmutzung) gemäß IEC 0 estimmt werden Kontkt - Kontkt 00 V eff Kontkt - Msse 00 V eff Hz 0 g 0 g ms < µs < µs Anforderungsstufe : 00 tekzyklen mx. 0 N Anforderungsstufe : 00 tekzyklen mx. 90 N > 0, N > 0, N Ktlog D 09 /09 Ausge

20 DIN /IEC 00- tekverinder Elektrishe und mehnishe Kennwerte Norm H H, H-F (Dten nur für Kontkte) Polzhlen, / ( pnnungsversorgung/ ignl) Prozessedingungen öttempertur mx. IEC --0 Hndlöttempertur mx. Tuhlöttempertur mx. Hinweis, s ei 0 C, s ei 0 C 0 s ei 0 C 0 s ei 0 C Ds öten von Einpress-tekverindern wird niht empfohlen. Ds öten von Einpress-tekverindern wird niht empfohlen. Mterilien Gehäuse: Kunststoffmteril (ymol) PC GF CP GF (Einpressuhse) PC GF PBT GF (H öten, Einpressen) CTI-Wert IEC 0 (H öten, Einpressen) U-Brndverhlten U 9 V- U 9 V-0 (Einpressuhse) U-Zulssung E E00 Kontkt- und tekereih U 9 V- U 9 V-0 (H öten, Einpressen) E E90 (H öten, Einpressen) Bsismteril Kupferlegierung Kupferlegierung tekereih versilert versilert Anshlussereih Bsismteril Kupferlegierung Kupferlegierung Beshihtung n n Umweltverträglihkeit Reyling Keine flmmwidrigen oder giftigen Zusätze enthlten, prolemloses Reyling Produktzulssung und kundenspezifishe Tests U E0 E0 Ktlog D 09 /09 Ausge

21 DIN /IEC 00- tekverinder Elektrishe und mehnishe Kennwerte IDC Crimp Polzhlen, 9, 9, 0 Tehnishe Dten Klimktegorie DIN EN 00- // // Test Temperturereih -/ C -/ C tromelstrkeit pro Kontkt uft- und Kriehstreke IEC0 Test Umgeungstempertur 0 C,0 A 0 C, A 00 C,0 A Kontkt - Kontkt, mm Kontkt - Msse, mm Kontkt - Msse, mm (uft) CTI-Wert IEC 0 (Buform C 9) Betriesspnnung IEC 0 Muss entsprehend der Kundennwendung (Grd der Umweltvershmutzung) gemäß IEC 0 estimmt werden Umgeungstempertur 0 C,0 A 0 C, A 00 C,0 A Kontkt - Kontkt, mm Kontkt - Msse, mm Kontkt - Msse, mm (uft) (Buform C/) 0 Muss entsprehend der Kundennwendung (Grd der Umweltvershmutzung) gemäß IEC 0 estimmt werden pnnungsfestigkeit IEC 0 Kontkt - Kontkt 000 V eff Kontkt - Msse 0 V eff Durhgngswiderstnd IEC 0 Test Isoltionswiderstnd IEC 0 Test hwingen, sinusförmig IEC 0 Test d Kontktstörung (während des hwingungstests) IEC 0 Test e hok, hlsinusförmig IEC 0 Test Kontktunterrehung (während des hoktests) Mehnishe eensduer (tekzyklen) IEC 0 Test e IEC 0 Test 9 tek- und Ziehkrft IEC 0 Test Einzelziehkrft pro Kontkt Ahtung IEC 0 Test e < 0 mω < 0 mω > 0 MΩ > 0 MΩ Hz 0 g < µs < µs 0 g ms Kontkt - Kontkt 000 V eff Kontkt - Msse 0 V eff Hz 0 g 0 g ms < µs < µs Anforderungsstufe : 00 tekzyklen Anforderungsstufe : 00 tekzyklen Kont.: 0 N mx. 9 Kont.: 90 N mx. > 0, N > 0, N Die elektrishen und thermishen Vrilen können vom jeweils verwendeten Kel eeinflusst werden. Anforderungsstufe : 00 tekzyklen Anforderungsstufe : 00 tekzyklen Kont.: N mx. 9 Kont.: 90 N mx. 0 Kont.: 0 N mx. Ktlog D 09 /09 Ausge 9

22 DIN /IEC 00- tekverinder Elektrishe und mehnishe Kennwerte Norm IDC Crimp Polzhlen, 9, 9, 0 Prozessedingungen Prozesstempertur 0/ C 0/ C Mterilien Gehäuse: Kunststoffmteril (ymol) PC GF (Buform C 9) PBT GF CTI-Wert IEC 0 (Buform C 9) U-Brndverhlten U 9 V- (Buform C 9) U 9 V-0 U-Zulssung E (Buform C 9) E90 PBT GF (Buform C/) 0 U 9 V-0 E90 (Buform C/) E9 Kontkt- und tekereih Bsismteril Kupferlegierung Kupferlegierung tekereih vergoldet vergoldet Anshlussereih Bsismteril Kupferlegierung Kupferlegierung Beshihtung n n Umweltverträglihkeit Reyling Keine flmmwidrigen oder giftigen Zusätze enthlten, prolemloses Reyling Produktzulssung und kundenspezifishe Tests U E0 Ahtung Die elektrishen und thermishen Vrilen können vom jeweils verwendeten Kel eeinflusst werden. 0 Ktlog D 09 /09 Ausge

23 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B Messerleisten Mßzeihnung Einpress, +0,, -0, -0, 9 mx.,9 x, =, 0,,, +0,,, -0,, mx.,, +0,, 0, -0,, XXXX ERNI XXXXXX X 0, -0,, +0, Dtum Id. Nr. Anforderungsstufe, tekläng e eiterpltten-ohild, +0, ) 0,0 lle öher + 0,09 ) ø,0-0,0 Durhmesser des metllisierten ohes ø, ± 0,0 Bohrungsdurhmesser des ohes, 0,,, , x, =,,9 Ktlog D 09 /09 Ausge

24 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B Messerleisten Mßzeihnung öt, +0,, -0, -0,,, +0, 9 mx.,9 0, x, =,,, +0,, -0,, -0,, mx., 0,, XXXX ERNI XXXXXX X 0, -0,, +0, Dtum Ident-Nr. Anforderungsstufe, tekläng e eiterpltten-ohild, +0,,0 0, 0,0 lle öher, , 0,,, x, = (, ),9 Ktlog D 09 /09 Ausge

25 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B Messerleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe Einpress mm 0, x 0, mm, mm öt mm 0, x 0, mm 0 öt mm 0, x 0, mm 0 öt mit Clip mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 0 öt mm 0, x 0., mm öt mm 0, x 0, mm 0 öt mm 0, x 0, mm 0 öt mit Clip mm 0, x 0, mm 0 Ktlog D 09 /09 Ausge

26 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B Messerleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe öt, mm 0, x 0, mm öt, mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 9 öt mm 0, x 0, mm 0 Ktlog D 09 /09 Ausge

27 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B/ Messerleisten Mßzeihnung Einpress, +0,, mx., -0, -0,,, +0,,9 mx., x, =, 0,,, +0,,, 0, -0,, -0,, XXXX ERNI XXXXXX X 0, -0,, +0, Dtum Id.-Nr. Anforderungsstufe teklänge eiterpltten-ohild, +0, ) 0,0 lle öher, 0, + 0,09 ) ø,0-0,0 Durhmesser des metllisierten ohes ø, ± 0,0 Bohrungsdurhmesser des ohes 0 9,,, x, =,, Ktlog D 09 /09 Ausge

28 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B/ Messerleisten Mßzeihnung öt, +0,, mx., -0, -0,,, +0,,9 mx. 0,, x, =,, 0, -0,, +0,,, -0,, XXXX ERNI XXXXXX X 0, -0,, +0, Dtum Id.-Nr. Anforderungsstufe teklänge eiterpltten-ohild, +0, 0, 0,0 lle öher, 0,, 0 9, x, = (, ), Ktlog D 09 /09 Ausge

29 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B/ Messerleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe 0 9 Einpress mm 0, x 0, mm, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 0 9 öt, mm 0, x 0, mm öt, mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm Ktlog D 09 /09 Ausge

30 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B/ Messerleisten Mßzeihnung Einpress, mx., -0, 0 9, +0, -0, 0,, +0,, mx.,0 0, 9 x, =, Anforderungsstufe,, +0,,, 0, -0,,, -0, XXXX XXXXXX X -0, 0,, +0, Dtum Id.-Nr., teklänge eiterpltten-ohild, +0, ) 0,0 lle öher + 0,09 ) ø,0-0,0 Durhmesser des metllisierten ohes ø, ± 0,0 Bohrungsdurhmesser des ohes 0 9,,, 9 x, =,, 0,,0 Ktlog D 09 /09 Ausge

31 DIN / IEC 00- Connetors Type B/ Mle Mßzeihnung öt, mx., -0, 0 9, +0, -0, 0,, +0,, mx. 0,,0, 9 x, =, Anforderungsstufe -0,, +0,, 0,,, -0, XXXX XXXXXX X -0, 0,, +0, Dtum Id.-Nr., teklänge eiterpltten-ohild, +0, 0, 0,0 lle öher 0 9,,, 9 x, = (, ), 0,,0 Ktlog D 09 /09 Ausge 9

32 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B/ Messerleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe Einpress mm 0, x 0, mm, mm öt mm 0, x 0, mm 0 0 Ktlog D 09 /09 Ausge

33 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B Federleisten Mßzeihnung Einpress Dtum Id.-Nr. Anforderungsstufe XXXX ERNI RC eiterpltten-ohild 0,0 lle öher ,09 ) ø,0-0,0 Durhmesser des metllisierten ohes ± ø, 0,0 Bohrungsdurhmesser des ohes Ktlog D 09 /09 Ausge

34 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B Federleisten Mßzeihnung öt Dtum Id.-Nr. Anforderungsstufe XXXX ERNI RC eiterpltten-ohild 0,0 lle öher Ktlog D 09 /09 Ausge

35 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe Einpress, mm 0, x 0, mm, mm Einpress, mm 0, x 0, mm, mm Einpress, mm 0, x 0, mm, mm Einpress, mm 0, x 0, mm, mm Einpress ohne Flnsh, mm 0, x 0, mm, mm Einpress mit Üergezone mm 0, x 0, mm mm 9 Einpress mm 0, x 0, mm, mm Einpress mit Üergezone mm 0, x 0, mm, mm 9 Ktlog D 09 /09 Ausge

36 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe öt, mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 0 öt, mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 99 Ktlog D 09 /09 Ausge

37 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe öt, mm 0, x 0, mm öt, mm 0, x 0, mm öt mit Clip, mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mit Clip mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 0 0 öt mit Üergezone mm 0, x 0, mm öt mit Üergezone mm 0, x 0, mm Ktlog D 09 /09 Ausge

38 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B/ Federleisten Mßzeihnung Einpress Id.-Nr. Dtum Anforderungsstufe ERNI XXXX 9 RC eiterpltten-ohild 0,0 lle öher ,09 ) ø,0-0,0 Durhmesser des metllisierten ohes ± ø, 0,0 Bohrungsdurhmesser des ohes Ktlog D 09 /09 Ausge

39 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B/ Federleisten Mßzeihnung öt Id.-Nr. Dtum Anforderungsstufe ERNI XXXX RC eiterpltten-ohild 0,0 lle öher 0 9 Ktlog D 09 /09 Ausge

40 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B/ Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe Einpress, mm 0, x 0, mm mm 9 Einpress mit Üergezone mm 0, x 0, mm mm 9 Einpress mit Üergezone mm 0, x 0, mm mm 9 öt, mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 9 Ktlog D 09 /09 Ausge

41 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B/ Federleisten Mßzeihnung Einpress Dtum Id.-Nr. Anforderungsstufe ERNI XXXX XXXXXX RC 0 0 eiterpltten-ohild 0,0 lle öher ,09 ) ø,0-0,0 Durhmesser des metllisierten ohes ± ø, 0,0 Bohrungsdurhmesser des ohes Ktlog D 09 /09 Ausge 9

42 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B/ Federleisten Mßzeihnung öt Dtum Id.-Nr. Anforderungsstufe ERNI XXXX XXXXXXRC 0 0 eiterpltten-ohild 0,0 lle öher Ktlog D 09 /09 Ausge

43 DIN /IEC 00- tekverinder Buform B/ Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe 0 Einpress, mm 0, x 0, mm mm 0 Einpress mm 0, x 0, mm mm 9 0 öt mm 0, x 0, mm 0 öt mm 0, x 0, mm 0 9 Ktlog D 09 /09 Ausge

44 DIN /IEC 00- tekverinder Buform Q Messerleisten Mßzeihnung Einpress Buform Q -0, Anforderungsstufe Id.-Nr. Dtum teklänge, mx XXXX ERNI XXXXXX X, -0,,9-0, 0,, 0,, -0,, x, =, 9 mx., mx +0,, -0,, 0,, +0,, -0,, +0, 90 0, eiterpltten-ohild, +0, ) 0,0 lle öher + 0,09 ) ø,0-0,0 Durhmesser des metllisierten ohes ø, ± 0,0 Bohrungsdurhmesser des ohes, 0, , 0 9 x, = x. = 90, Ktlog D 09 /09 Ausge

45 DIN /IEC 00- tekverinder Buform Q Messerleisten Mßzeihnung öt Buform Q -0, Anforderungsstufe Id.-Nr. Dtum tekläng e, +0, +0,, -0,, mx, 0,, -0,, +0,, mx XXXX ERNI XXXXXX X,9-0, 0,, -0,,0,, -0,,0 x, =, 9 mx. 90 0, eiterpltten-ohild, +0, 0, 0,0 lle öher, 0, , 0 9 x, = x. = 90, Ktlog D 09 /09 Ausge

46 DIN /IEC 00- tekverinder Buform Q Messerleisten Mßzeihnung öt Buform Q/, -0, teklänge Anforderungsstufe Id.-Nr. Dtum, mx, +0, -0,, 0,, -0,, mx XXXX ERNI 9, -0,, -0,,9-0,,0,. 0, x, =, mx., +0,, +0, 0 eiterpltten-ohild, +0, 0, 0,0 lle öher, 0, 0, 9 x. =, 0 0, Mßzeihnung öt Buform Q/ Anforderungsstufe, -0, teklänge Id.-Nr. Dtum, mx., -0, XXXX ERNI, -0,,9-0,,0 0,,0 9 x, =, 0, 9, mx., +0,, 9, +0, 0-0, 0,, mx.,, +0,, -0, 0 eiterpltten-ohild,, +0, 0, 0,0 lle öher 0, 0 9, 9 x, =,, Ktlog D 09 /09 Ausge

47 DIN /IEC 00- tekverinder Buform Q Messerleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe Einpress mm 0, x 0, mm, mm 99 Einpress mit Üergezone 0 mm 0, x 0, mm, mm , öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm Buform Q/ 0 9 0, öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 00 9 Buform Q/ öt mm 0, x 0, mm 0 öt mm 0, x 0, mm 009 Ktlog D 09 /09 Ausge

48 DIN /IEC 00- tekverinder Buform Q Federleisten Mßzeihnung Einpress Buform Q XXXXXXX ERNI RC Anforderungsstufe Dtum eiterpltten-ohild 0,0 lle öher ,09 ) ø,0-0,0 Durhmesser des metllisierten ohes ± ø, 0,0 Bohrungsdurhmesser des ohes Ktlog D 09 /09 Ausge

49 DIN /IEC 00- tekverinder Buform Q Federleisten Mßzeihnung öt Buform Q XXXXXXX ERNI RC Anforderungsstufe Dtum eiterpltten-ohild 0,0 lle öher Ktlog D 09 /09 Ausge

50 DIN /IEC 00- tekverinder Buform Q Federleisten Mßzeihnung öt Buform Q/ ERNI XXXX RC Anforderungsstufe Dtum eiterpltten-ohild 0,0 lle öher 0 9 Mßzeihnung öt Buform Q/ 0 0 ERNI XXXX RC Anforderungsstufe Dtum eiterpltten-ohild 0,0 lle öher 0 9 Ktlog D 09 /09 Ausge

51 DIN /IEC 00- tekverinder Buform Q Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe Einpress mm 0, x 0, mm mm 0 öt mm 0, x 0, mm 9 Buform Q/ öt mm 0, x 0, mm 9 Buform Q/ 0 öt mm 0, x 0, mm 99 Ktlog D 09 /09 Ausge 9

52 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Messerleisten Mßzeihnung Einpress,, -0, -0, 9 mx.,9,0 x, =, +0,,0 0,, x, =, x. = 0, -0,,, +0,, -0,, mx., XXXX ERNI XXXXXX X 0, -0,, +0, Dtum Id. Nr. Anforderungsstufe, teklänge eiterpltten-ohild, +0, ) 0,0 lle öher, 0, + 0,09 ) ø,0-0,0 Durhmesser des metllisierten ohes ø, ± 0,0 Bohrungsdurhmesser des ohes (,0 ) x, =, 0, 0 9, 0 9 x, = (, ), Ktlog D 09 /09 Ausge

53 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Messerleisten Mßzeihnung öt,, -0, -0,, mx. 9,9 x, =,,0 x, =, +0,, 0,, 0, -0,, +0,,, -0, XXXX ERNI XXXXXX X Dtum Ident-Nr. Anforderungsstufe 0. -0,,0 x, =, +0,, teklänge eiterpltten-ohild, +0,.0 0, lle öher 0,0, 0,,0, , x, = x, =,9, Mßzeihnung THR,, -0, -0, 9,9 x, =,, 0,, 0, -0,, +0,, -0,, mx.,0 x, =, +0,, XXXX ERNI XXXXXX X Dtum Ident-Nr. Anforderungsstufe 0. -0,,0 x, =, +0,, tekläng e eiterpltten-ohild, +0, 0, lle öher 0,0, 0, ,0 x, =,, x, =,,9 Ktlog D 09 /09 Ausge

54 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Messerleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe Einpress mm 0. x 0. mm. mm Einpress mm 0, x 0, mm, mm 0 Einpress* mm 0, x 0, mm, mm Einpress mm 0, x 0, mm, mm 0 9 Einpress* mm 0, x 0, mm, mm 0 * Für flhes Einpresswerkzeug Ktlog D 09 /09 Ausge

55 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Messerleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm _ 0 öt mm 0, x 0, mm 0 öt mit Clip mm 0, x 0, mm öt. mm 0, x 0, mm 0 öt mm 0, x 0, mm 0 öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mit Clip mm 0, x 0, mm Ktlog D 09 /09 Ausge

56 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Messerleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe öt mm 0, x 0, mm 0 öt mm 0, x 0, mm 0 öt mit Clip mm 0, x 0, mm , öt. mm 0, x 0, mm 0 öt. mm 0, x 0, mm 0 öt mm 0, x 0, mm 09 öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 0 9 öt mm 0, x 0, mm 0 9 öt mit Clip mm 0, x 0, mm , 9 öt. mm 0, x 0, mm 9 öt. mm 0, x 0, mm 9 öt mm 0, x 0, mm 9 öt mm 0, x 0, mm Ktlog D 09 /09 Ausge

57 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Messerleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe THR mm 0, x 0, mm THR mm 0, x 0, mm 0 THR mit Clip mm 0, x 0, mm THR mm 0, x 0, mm 9 THR mit Clip mm 0, x 0, mm 0 Ktlog D 09 /09 Ausge

58 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C/ Messerleisten Mßzeihnung Einpress, +0,, -0, -0,,,9 mx., x, =, 0,, +0,, -0,, mx.,0 x, =, +0, -0,, 0,, XXXX ERNI XXXXXX X Dtum Id.-Nr. Anforderungsstufe 0, -0, teklänge,0 x, =, +0, eiterpltten-ohild, +0, ) 0,0 lle öher, 0, + 0,09 ) ø,0-0,0 Durhmesser des metllisierten ohes ø, ± 0,0 Bohrungsdur hmesser des ohes (,0 ) x, =,, 0 9 x, = (, ), Ktlog D 09 /09 Ausge

59 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C/ Messerleisten Mßzeihnung öt, +0,, -0, -0,,0,9 mx., x, = 0,, x, =,,, +0,,, -0,, mx. 0,, +0, 0,, -0, XXXX ERNI XXXXXX X 0, +0, Dtum Id-Nr. Anforderungsstufe teklänge eiterpltten-ohild 0, 0,0 lle öher,0 0 9, x, = x, =, Mßzeihnung THR, +0,, -0, -0,, mx., +0,,0,,9 mx., x, =, x, = 0, -0,, 0,, +0,, XXXX ERNI XXXXX X X Dtum Id-Nr. Anforderungsstufe, -0, 0, -0, teklänge,0 x, =., +0, eiterpltten-ohild, +0, 0, 0,0 lle öher, 0, (,0 ),, 0 9 x, = x, =, (, ) Ktlog D 09 /09 Ausge

60 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C/ Messerleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe 0 9 Einpress mm 0, x 0, mm, mm Einpress mm 0, x 0, mm, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mit Clip mm 0, x 0, mm , öt, mm 0, x 0, mm öt, mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm Ktlog D 09 /09 Ausge

61 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C/ Messerleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe 0 9 öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mit Clip mm 0, x 0, mm , öt, mm 0, x 0, mm öt, mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm THR mm 0, x 0, mm THR mit Clip mm 0, x 0, mm 9 0 Ktlog D 09 /09 Ausge 9

62 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C/ Messerleisten Mßzeihnung Einpress 9, +0,, -0, -0,, mx., +0,,0, mx.,0 x, =,0 0, 9 x, =,, x. = 0, -0,,, +0,,, -0, XXXX XXXXXX X -0, 0,, +0, Dtum, Ident-Nr. Anforderungsstufe teklänge eiterpltten-ohild, +0, ) 0,0 lle öher + 0,09 ) ø,0-0,0 Durhmesser des metllisierten ohes ø, ± 0,0 Bohrungsdurhmesser des ohes 0 9 x, =,0,, 9 x, =,,0, 0, 0 Ktlog D 09 /09 Ausge

63 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C/ Messerleisten Mßzeihnung öt 9, +0,, -0, -0,, mx.,0 9 x, =,,, +0,, -0,, mx., +0,,0 x, = 0, -0,, 0,, XXXX Dtum XXXXXX Ident-Nr. X 0, -0,,0 x, =, +0,, Anforderungsstufe teklänge eiterpltten-ohild, +0, 0, 0,0 lle öher 0 9,0 x, =,, 9 x, =,,0, 0, Mßzeihnung THR 9, +0,, -0, 0-0, 0, mx.,0 9 x, =,,,0 x, = 0,, +0,, -0,, mx., +0, -0,, 0,, XXXX XXXXXX Dtum Id.-Nr. Anforderungsstufe -0, 0,,0 x, =, +0,, teklänge (,0 ) x, = eiterpltten-ohild, +0, 0, lle öher,, 0,, 9 x, = (, ),0 Ktlog D 09 /09 Ausge

64 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C/ Messerleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe Einpress mm 0, x 0, mm, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 0 öt mm 0, x 0, mm 0 öt mit Clip mm 0, x 0, mm THR mm 0, x 0, mm 0 THR mit Clip mm 0, x 0, mm 9 9 Ktlog D 09 /09 Ausge

65 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Federleisten Mßzeihnung Einpress Dtum Id.-Nr. Anforderungsstufe XXXX ERNI XXXXXX RC eiterpltten-ohild 0,0 lle öher ,09 ) ø,0-0,0 Durhmesser des metllisierten o ± ø, 0,0 Bohrungsdurhmesser des ohe Ktlog D 09 /09 Ausge

66 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Federleisten Mßzeihnung öt,, Dtumsode Id.-Nr. Anforderungsstufe, mx., XXXXXXX ERNI XXXXXX X,9-0, -0, 0, x 0,,, x. =, x. =,0 9 mx. 0, -0, 0, +0,, -0,, +0, +0, -0, 90 0, eiterpltten-ohild, +0, 0, 0,0 lle öher 0, (,0 ) , x, = x, = (, ) 90 Ktlog D 09 /09 Ausge

67 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Federleisten Mßzeihnung THR Dtum Id.-Nr. Anforderungsstufe XXXX ERNI XXXXXX RC eiterpltten-ohild 0,0 lle öher Ktlog D 09 /09 Ausge

68 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe Einpress, mm 0, x 0, mm Einpress mm 0, x 0, mm, mm 9 Einpress mm 0, x 0, mm Einpress, mm 0, x 0, mm 09 Ktlog D 09 /09 Ausge

69 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe Einpress,9 mm 0, x 0, mm mm Einpress mm 0, x 0, mm 0 Einpress ohne Flnsh, mm 0, x 0, mm mm 9 Einpress, mm 0, x 0, mm Einpress ohne Flnsh, mm 0, x 0, mm Einpress mit Üergezone mm 0, x 0, mm Einpress mm 0, x 0, mm 9 Einpress mit Üergezone mm 0, x 0, mm 0 Ktlog D 09 /09 Ausge

70 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe 9 Einpress.9 mm 0. x 0. mm 9 Einpress mm 0. x 0. mm 0 9 Einpress ohne Flnsh mm 0. x 0. mm 9 Einpress. mm 0. x 0. mm 9 Einpress. mm 0. x 0. mm Einpress mit Üergezone mm 0. x 0. mm 9 Einpress mit Üergezone mm 0. x 0. mm 9 Einpress mm 0. x 0. mm 9 Einpress mm 0. x 0. mm 9 Einpress mit Üergezone mm 0. x 0. mm 9 Einpress mit Üergezone mm 0. x 0. mm 9 Ktlog D 09 /09 Ausge

71 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe 0, öt mm 0, x 0, mm 9 öt, mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm öt mit Üergezone mm 0, x 0, mm 9 öt mit Üergezone mm 0, x 0, mm 99 Ktlog D 09 /09 Ausge 9

72 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe öt mm 0, x 0, mm öt mit Clip mm 0, x 0, mm 9 öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm Ktlog D 09 /09 Ausge

73 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe öt mit ike, mm 0, x 0, mm 0 öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 99 öt mit Clip mm 0, x 0, mm öt mit ike mm 0, x 0, mm 9 öt mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 9 0 öt mit Üergezone mm 0, x 0, mm 0 öt mit Üergezone mm 0, x 0, mm 9 öt mit Üergezone mm 0, x 0, mm 0 Ktlog D 09 /09 Ausge

74 DIN /IEC 00- tekverinder Buform C Federleisten Bestellinformtionen Polzhl Anshlussrt Anshlusslänge Kontktmessung Anforderungs- Einpresszone Artikelnummer stufe 9 öt, mm 0, x 0, mm 9 öt mit ike, mm 0, x 0, mm öt mm 0, x 0, mm 9 öt mm 0, x 0, mm 9 9 öt mit ike mm 0, x 0, mm 0 9 öt mm 0, x 0, mm 9 öt mm 0, x 0, mm öt mit Üergezone mm 0, x 0, mm 0 9 öt mm 0, x 0, mm 0 9 öt mit Üergezone mm 0, x 0, mm 9 9 öt mit mm 0, x 0, mm Üergezone 0 Ktlog D 09 /09 Ausge

Hilfsrelais HR 116. Bilfinger Mauell GmbH

Hilfsrelais HR 116. Bilfinger Mauell GmbH Bilfinger Muell GmH Hilfsrelis HR 11 Die Hilfsrelis ienen zur glvnishen Trennung, Kontktvervielfhung un Trennung zwishen Hilfs- un Steuerstromkreisen. Bilfinger Muell GmH Inhltsverzeihnis Inhlt Seite Anwenung

Mehr

VIESMANN. VITODENS Abgassysteme für Gas-Brennwertkessel 3,8 bis 105,0 kw. Planungsanleitung ABGASSYSTEME VITODENS

VIESMANN. VITODENS Abgassysteme für Gas-Brennwertkessel 3,8 bis 105,0 kw. Planungsanleitung ABGASSYSTEME VITODENS VIESMANN VITODENS Agssysteme für Gs-Brennwertkessel 3,8 is 105,0 kw Plnungsnleitung ABGASSYSTEME VITODENS 5369 08 5/011 Inhltsverzeihnis Inhltsverzeihnis 1. Agssysteme 1.1... 4 Butehnishe Einheit... 4

Mehr

CompactPCI Steckverbinder gemäß PIGMG 2.0 Rev. 3.0

CompactPCI Steckverbinder gemäß PIGMG 2.0 Rev. 3.0 CompactPCI Steckverbinder gemäß PIGMG.0 Rev. 3.0 Allgemein Die PCI Industrial Computer Manufacturers Group (PICMG) hat Ende 1999 die neue Revision 3.0 der CompactPCI Core Spezifikation vorgestellt. Die

Mehr

1 GeschäftsdiaGramme. Abbildung 1.1: Übersicht zu unterschiedlichen Grafi ktypen. 2.1.4 Unify objects: graphs e.g. org graphs, networks, and maps

1 GeschäftsdiaGramme. Abbildung 1.1: Übersicht zu unterschiedlichen Grafi ktypen. 2.1.4 Unify objects: graphs e.g. org graphs, networks, and maps 1 GeshäftsdiGrmme Wenn mn eine deutshe Üersetzung des Begriffes usiness hrts suht, so ist mn mit dem Wort Geshäftsdigrmme gnz gut edient. Wir verstehen unter einem Geshäftsdigrmm die Visulisierung von

Mehr

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.11.2010

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.11.2010 R. rinkmnn http://rinkmnn-du.de Seite 7..2 Grundegriffe der Vektorrehnung Vektor und Sklr Ein Teil der in Nturwissenshft und Tehnik uftretenden Größen ist ei festgelegter Mßeinheit durh die nge einer Mßzhl

Mehr

1 152.17. 1. Gegenstand und Zweck

1 152.17. 1. Gegenstand und Zweck 5.7. März 0 Verordnung üer die Klssifizierung, die Veröffentlihung und die Arhivierung von Dokumenten zu Regierungsrtsgeshäften (Klssifizierungsverordnung, KRGV) Der Regierungsrt des Kntons Bern, gestützt

Mehr

McAfee Firewall Enterprise

McAfee Firewall Enterprise Hnduh für den Shnellstrt Revision C MAfee Firewll Enterprise Version 8.3.x In diesem Hnduh für den Shnellstrt finden Sie kurzgefsste Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise. 1 Üerprüfen

Mehr

Dämmschichten im Zwischendeckenbereich. positiv (verzögerte Temperaturerhöhung auf der feuerabgekehrten Seite der Deckenkonstruktion)

Dämmschichten im Zwischendeckenbereich. positiv (verzögerte Temperaturerhöhung auf der feuerabgekehrten Seite der Deckenkonstruktion) Eine Brndshutzklssifi ktion von Deken und Dhkonstruktionen in Verindung mit Unterdeken knn erreiht werden durh Unterdeken, die llein den geforderten Feuerwiderstnd ringen zw. durh Addition der Brndshutzeigenshft

Mehr

Klausur Grundlagen der Elektrotechnik (Version 5 für Diplom)

Klausur Grundlagen der Elektrotechnik (Version 5 für Diplom) Prüfung Grundlgen der Elektrotehnik Seite 1/34 Klusur Grundlgen der Elektrotehnik (Version 5 für Diplom) Die Klusur esteht us 11 Aufgen, dvon 10 Textufgen à 5 Punkte und ein Single-Choie-Teil mit 30 Punkten.

Mehr

Keil Telecom Homepage - Hersteller von Isdn Tk Anlagen und Türsprechsystemen für Heim und Bü...

Keil Telecom Homepage - Hersteller von Isdn Tk Anlagen und Türsprechsystemen für Heim und Bü... Keil Telecom Homepge - Hersteller von Isdn Tk Anlgen und Türsprechsystemen für Heim und Bü... Seite 1 von 1 Einutürlutsprecher esonders kleine und kompkte Buform Einu üerll dort wo Pltz knpp ist Briefkästen,

Mehr

TS200 Verdeckte Befestigung mit Agraffen und Profilen

TS200 Verdeckte Befestigung mit Agraffen und Profilen TS200 Verdekte Befestigung mit Agrffen und Profilen Dieses System ietet große Flexiilität ei der Montge von Tresp Meteon Pltten: Die Verwendung von verstellren Agrffen ermögliht präzise Fugen und ein optimles

Mehr

Solatube Brighten Up -Serie

Solatube Brighten Up -Serie Soltue Brighten Up -Serie Soltue 60 DS DS-Tgeslihteleuhtungssystem Soltue 290 DS DS-Tgeslihteleuhtungssystem Montgenleitung 8 Teileliste * Anzhl Kuppel mit Ryender 3000-Tehnologie (). Kuppelstoßdämpfer*

Mehr

Warmluft-Thermostate. Typenreihe WTHc. Besonderheiten. Kurzbeschreibung. Schaltfunktion. Zulassungen/Prüfzeichen (siehe technische Daten)

Warmluft-Thermostate. Typenreihe WTHc. Besonderheiten. Kurzbeschreibung. Schaltfunktion. Zulassungen/Prüfzeichen (siehe technische Daten) JUMO GmbH & Co. KG Telefon: +9 66 6003-76 Husdresse: Moritz-Juchheim-Strße, 36039 Fuld, Germny Telefx: +9 66 6003-50 Lieferdresse: Mckenrodtstrße, 36039 Fuld, Germny E-Mil: mil@jumo.net Postdresse: 36035

Mehr

Mobile radiographische Untersuchung von Holz und Bäumen

Mobile radiographische Untersuchung von Holz und Bäumen Moile rdiogrphishe Untersuhung von Holz und Bäumen K. Osterloh, A. Hsenst, U. Ewert, M. Kruse, J. Goeels Bundesnstlt für Mterilforshung und -prüfung (BAM), Berlin Zusmmenfssung Sowohl im Buholz ls uh in

Mehr

Fragebogen 1 zur Arbeitsmappe Durch Zusatzempfehlung zu mehr Kundenzufriedenheit

Fragebogen 1 zur Arbeitsmappe Durch Zusatzempfehlung zu mehr Kundenzufriedenheit Teilnehmer/Apotheke/Ort (Zus/1) Frgeogen 1 zur Areitsmppe Durh Zustzempfehlung zu mehr Kunenzufrieenheit Bitte kreuzen Sie jeweils ie rihtige(n) Antwort(en) in en Felern is n! 1. Worin esteht ie Beeutung

Mehr

Deutsch. Installationsanleitung. Italiano. Guida di installazione. Português. Manual de instalação

Deutsch. Installationsanleitung. Italiano. Guida di installazione. Português. Manual de instalação Instlltionsnleitung Deutsh Guid di instllzione Itlino Mnul de instlção Português Sihere Verwendung des Produktes Siherheitsnweisungen Zu Ihrer Siherheit sollten Sie lle Anweisungen in dieser Anleitung

Mehr

solche mit Textzeichen (z.b. A, a, B, b,!) solche mit binären Zeichen (0, 1)

solche mit Textzeichen (z.b. A, a, B, b,!) solche mit binären Zeichen (0, 1) teilung Informtik, Fh Progrmmieren 1 Einführung Dten liegen oft ls niht einfh serier- und identifizierre Dtensätze vor. Stttdessen reräsentieren sie lnge Zeihenketten, z.b. Text-, Bild-, Tondten. Mn untersheidet

Mehr

Z R Z R Z R Z = 50. mit. aus a) Z L R. Wie groß ist der Leistungsfaktor cos der gesamten Schaltung?

Z R Z R Z R Z = 50. mit. aus a) Z L R. Wie groß ist der Leistungsfaktor cos der gesamten Schaltung? Aufge F 99: Drehstromverruher Ein symmetrisher Verruher ist n ds Drehstromnetz ( 0 V, f 50 Hz) ngeshlossen. Die us dem Netz entnommene Wirkleistung eträgt,5 kw ei einem eistungsfktor os 0,7. ) Berehnen

Mehr

Seminar zum anorganisch-chemischen Praktikum I. Quantitative Analyse. Prof. Dr. M. Scheer Patrick Schwarz

Seminar zum anorganisch-chemischen Praktikum I. Quantitative Analyse. Prof. Dr. M. Scheer Patrick Schwarz Seminr zum norgnish-hemishen Prktikum I Quntittive Anlyse Prof. Dr. M. Sheer Ptrik Shwrz itertur A. F. Hollemn, E. Wierg, ehruh der Anorgnishen Chemie, de Gruyter Verlg, Berlin, New York (Ahtung, neue

Mehr

08. SEK-SCHNEIDKLEMM-STECKVERBINDER

08. SEK-SCHNEIDKLEMM-STECKVERBINDER . -SCHNEIDKLEMM-STECKVERBINDER Mit -Steckverbindern für Flachleitungen ist ein einfacher und kostenoptimierter Geräteaufbau möglich. -Steckverbinder werden vorzugsweise als geräteinterne Verbindung eingesetzt.

Mehr

Erkundungen. Terme vergleichen. Rechteck Fläche als Produkt der Seitenlängen Fläche als Summe der Teilflächen A B

Erkundungen. Terme vergleichen. Rechteck Fläche als Produkt der Seitenlängen Fläche als Summe der Teilflächen A B Erkundungen Terme vergleihen Forshungsuftrg : Fläheninhlte von Rehteken uf vershiedene Arten erehnen Die Terme () is (6) eshreien jeweils den Fläheninhlt von einem der drei Rehteke. Ordnet die Terme den

Mehr

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. SEPTEMBER 2006

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. SEPTEMBER 2006 STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. SEPTEMBER 2006 Die Wirtshfts- un Sozilwissenshftlihe Fkultät er Universität Bern erlässt, gestützt uf Artikel 39 Astz

Mehr

Füllungen im Zahnhalsbereich Mit dem Laser im Vorteil

Füllungen im Zahnhalsbereich Mit dem Laser im Vorteil Füllungen im Zhnhlsereih Mit dem Lser im Vorteil Vorgehen im Vergleih zur konventionellen Behndlung Die Präprtion mit Er:YAG-Lsern ht gegenüer Hohgeshwindigkeitsshleifkörpern diverse Vorteile. Wesentlih

Mehr

ZDfB_Ü01_LV_06 120206. Felix Brandl München ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01. Kandidatenblätter LESEVERSTEHEN ZEIT: 40 MINUTEN

ZDfB_Ü01_LV_06 120206. Felix Brandl München ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01. Kandidatenblätter LESEVERSTEHEN ZEIT: 40 MINUTEN Felix Brndl Münhen ZDfB_Ü01_LV_06 120206 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01 Kndidtenlätter ZEIT: 40 MINUTEN Zertifikt Deutsh für den Beruf Üungsstz 01 Aufge 1 Bitte lesen Sie den folgenden

Mehr

c) Wie viele einzelne Quadratflächen besitzen alle Seiten des entstandenen Würfels zusammen?

c) Wie viele einzelne Quadratflächen besitzen alle Seiten des entstandenen Würfels zusammen? Würfelufgen Für lle Aufgen gilt: Kntenlänge der Holzwürfel = m 1. Bue einen Würfel us 8 Holzwürfeln. ) Zeihne den entstndenen Würfel: ) Wie gross ist eine Kntenlänge des entstndenen Würfels? ) Wie viele

Mehr

Chemisches Gleichgewicht

Chemisches Gleichgewicht TU Ilmenu Chemishes Prktikum Versuh Fhgebiet Chemie 1. Aufgbe Chemishes Gleihgewiht Stellen Sie 500 ml einer 0,1m N her! estimmen Sie die genue onzentrtion der hergestellten N mit zwei vershiedenen Anlysenmethoden

Mehr

ADSORPTIONS-ISOTHERME

ADSORPTIONS-ISOTHERME Institut für Physiklishe Chemie Prktikum Teil und B 8. DSORPTIONS-ISOTHERME Stnd 30/0/008 DSORPTIONS-ISOTHERME. Versuhspltz Komponenten: - Büretten - Pipetten - Shütteltish - Wge - Filtriergestell - Behergläser.

Mehr

Hausaufgabe 2 (Induktionsbeweis):

Hausaufgabe 2 (Induktionsbeweis): Prof. Dr. J. Giesl Formle Sprhen, Automten, Prozesse SS 2010 Üung 3 (Age is 12.05.2010) M. Brokshmidt, F. Emmes, C. Fuhs, C. Otto, T. Ströder Hinweise: Die Husufgen sollen in Gruppen von je 2 Studierenden

Mehr

Lineare Gleichungssysteme mit 3 und mehr Variablen

Lineare Gleichungssysteme mit 3 und mehr Variablen Linere Gleihungssysteme mit un mehr rilen Beispiel 1 mit rilen: 11 Zunähst estimmt mn ie rile, ie mn ls Erste eliminieren will. In iesem Fll soll von hinten nh vorn vorgegngen weren,.h. zuerst soll rile

Mehr

Haus B Außenwand, Sockel

Haus B Außenwand, Sockel Hus B 18 Außenwnd, Sokel 19 Innenwnd, Bodenpltte 20 Außenwnd, Fundment 21 Innenwnd, Fundment 22 Außenwnd, Deke, Fenster 23 Innenwnd, Deke, Tür 24 Außenwnd, Trufe 25 Außenwnd, Ortgng 26 Außenwnd, Eke 27

Mehr

Funktionen und Mächtigkeiten

Funktionen und Mächtigkeiten Vorlesung Funktionen und Mähtigkeiten. Etws Mengenlehre In der Folge reiten wir intuitiv mit Mengen. Eine Menge ist eine Zusmmenfssung von Elementen. Zum Beispiel ist A = {,,,,5} eine endlihe Menge mit

Mehr

Referenzhandbuch für den Monteur

Referenzhandbuch für den Monteur Referenzhnduh für den Monteur Dikin Altherm Hyrid Wärmepumpe + EVLQ05+08CA EHYHBH05AA EHYHBH/X08AA Referenzhnduh für den Monteur Dikin Altherm Hyrid Wärmepumpe Deutsh Inhltsverzeihnis Inhltsverzeihnis

Mehr

Der Tigerschwanz kann als Stimmungsbarometer gesehen werden. a) Richtig b) Falsch. Tiger sind wasserscheu. a) Richtig b) Falsch

Der Tigerschwanz kann als Stimmungsbarometer gesehen werden. a) Richtig b) Falsch. Tiger sind wasserscheu. a) Richtig b) Falsch ?37??38? Der Tigershwnz knn ls Stimmungsrometer gesehen werden. Tiger sind wssersheu.?39??40? Ds Gerüll der Tigermännhen soll die Weihen nloken. Die Anzhl der Südhinesishen Tiger eträgt nur mehr ) 2 )

Mehr

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang. Netzkabel. Trägerbogen/Plastikkarten-Trägerbogen DVD-ROM

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang. Netzkabel. Trägerbogen/Plastikkarten-Trägerbogen DVD-ROM Instlltionsnleitung Hier eginnen ADS-2100 Lesen Sie zuerst die Produkt-Siherheitshinweise, evor Sie ds Gerät einrihten. Lesen Sie dnn diese Instlltionsnleitung zur korrekten Einrihtung und Instlltion.

Mehr

Schmierstoffverteiler DUOFLEX 1-0012-3

Schmierstoffverteiler DUOFLEX 1-0012-3 Schmierstoffverteiler DUOFLEX --3 für Zweileitungs-Zentrlschmiernlgen Verteiler, -stellig Verteiler, -stellig Verteiler, 3-stellig mit Merkmle der Schmierstoffverteiler Zweileitungsverteiler werden in

Mehr

Top-Aevo Prüfungsbuch

Top-Aevo Prüfungsbuch Top-Aevo Prüfungsbuh Testufgben zur Ausbildereignungsprüfung (AEVO) 250 progrmmierte Testufgben (Multiple Choie) 1 Unterweisungsentwurf / 1 Präsenttion 40 möglihe Frgen nh einer Unterweisung Top-Aevo.de

Mehr

Prüfungsteil Schriftliche Kommunikation (SK)

Prüfungsteil Schriftliche Kommunikation (SK) SK Üerlik und Anforderungen Üerlik und Anforderungen Prüfungsteil Shriftlihe Kommuniktion (SK) Üerlik und Anforderungen Worum geht es? In diesem Prüfungsteil sollst du einen Beitrg zu einem estimmten Them

Mehr

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. AUGUST 2007

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. AUGUST 2007 STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. AUGUST 2007 Die Wirtshfts- und Sozilwissenshftlihe Fkultät der Universität Bern erlässt, gestützt uf Artikel 39 Astz

Mehr

Grundlagen der Technischen Informatik. Bausteine der Digitaltechnik - Binäre Schalter und Gatter. Kapitel 7.1

Grundlagen der Technischen Informatik. Bausteine der Digitaltechnik - Binäre Schalter und Gatter. Kapitel 7.1 Busteine er Digitltehnik - Binäre Shlter un Gtter Kpitel 7. Dr.-Ing. Stefn Wilermnn ehrstuhl für rwre-softwre-co-design Entwurfsrum - Astrktionseenen SYSTEM-Eene + MODU-/RT-Eene (Register-Trnsfer) ogik-/gatter-eene

Mehr

Controlling als strategisches Mittel im Multiprojektmanagement von Rudolf Fiedler

Controlling als strategisches Mittel im Multiprojektmanagement von Rudolf Fiedler von udolf Fiedler Zusmmenfssung: Der Beitrg eshreit die Aufgen des Projektontrollings, insesondere des strtegishen Projektontrollings. Für die wesentlihen Aufgenereihe werden prktikle Instrumente vorgestellt.

Mehr

Die Philosophisch-historische Fakultät der Universität Bern. erlässt

Die Philosophisch-historische Fakultät der Universität Bern. erlässt Stuienpln für s Bhelor- un Mster-Stuienprogrmm Estern Europen Stuies / Osteurop-Stuien / Étues e l Europe orientle er Universität Bern in Zusmmenreit mit er Universität Friourg vom 1. August 2009 Die Philosophish-historishe

Mehr

1. Voraussetzung. 2. Erstmalig anmelden Login beantragen. Online Fahrzeug-Registrierung. Anleitung

1. Voraussetzung. 2. Erstmalig anmelden Login beantragen. Online Fahrzeug-Registrierung. Anleitung Anleitung Online Fhrzeug-Registrierung 1. Vorussetzung Ihr Unternehmen muss ereits ei Toll Collet ls Kunde registriert sein. Den Antrg finden Sie unter www.toll-ollet.de/registrierung 2. Erstmlig nmelden

Mehr

2 Kinobesuch GRAMMATIK. perfekt. Im September LEICHT. wann die Vorstellung beginnt. Schreiben Sie Sätze! Beginnen Sie mit den grün markierten Wörtern!

2 Kinobesuch GRAMMATIK. perfekt. Im September LEICHT. wann die Vorstellung beginnt. Schreiben Sie Sätze! Beginnen Sie mit den grün markierten Wörtern! DEUTSCH GRAMMATIK VERBPOSITION S. 0 Im Septemer LEICHT Shreien Sie Sätze! Beginnen Sie mit den grün mrkierten Wörtern! der Herst / m. Septemer / eginnt ds Oktoerfest / in Münhen / findet sttt die Österreiher

Mehr

Das customized Alignersystem

Das customized Alignersystem Inwieweit durh Einstz modernster Computertehnologie die Aktivierung von Korrekturshienen noh präziser relisiert werden knn, demonstriert Dr. Wjeeh Khn nhnd des von ihm entwikelten orthops -Alignersystems*.

Mehr

Projektmanagement Selbsttest

Projektmanagement Selbsttest Projektmngement Selsttest Oliver F. Lehmnn, PMP Projet Mngement Trining www.oliverlehmnn-trining.de Dieses Dokument drf frei verteilt werden, solnge seine Inhlte einshließlih des Copyright- Vermerks niht

Mehr

L740. Hybrid-Lastschaltgerät. Technische Daten. Last Management 3. Generation

L740. Hybrid-Lastschaltgerät. Technische Daten. Last Management 3. Generation Lst Mngement 3. Genertion Hybrid-Lstshltgerät L740 Tehnishe Dten Ds Hybrid-Lstshltgerät L740 unterstützt lle gebräuhlihen Protokolle der Rundsteuerung und die 2-Weg Power Line Tehnologie PLAN unter DLMS.

Mehr

McAfee Firewall Enterprise

McAfee Firewall Enterprise Hnduch für den Schnellstrt Revision B McAfee Firewll Enterprise Version 8.3.x In diesem Hnduch für den Schnellstrt finden Sie llgemeine Anweisungen zum Einrichten von McAfee Firewll Enterprise (im Folgenden

Mehr

FB Technologie und Management. Das de Morgansche Theorem. Kombinationsschaltungen (Schaltnetze) Rangfolge der 3 Grundoperationen

FB Technologie und Management. Das de Morgansche Theorem. Kombinationsschaltungen (Schaltnetze) Rangfolge der 3 Grundoperationen FB Tehnologie un Mngement Komintionsshltungen (hltnetze) Eingngsvektor X Komintorishes ystem (hltnetz) y y Ausgngsvektor f(x) n y m Dtenverreitung (Kpitel 5 Tehnishe Informtik) Drstellung er ignle X hltnetz

Mehr

D11 Knauf Plattendecken

D11 Knauf Plattendecken Neu 01.02.2015: Feuershutzpltte Knuf Pino GKF/GKFI 12,5 ersetzt Knuf Feuershutzpltte GKF/GKFI 12,5 A dem 01.04.2014 gelten neue Regelungen für Konstruktionen mit Anforderungen n den Feuerwiderstnd. Die

Mehr

Nähere Informationen zu Heißluftgebläsen. im Kapitel Verarbeitungswerkzeuge

Nähere Informationen zu Heißluftgebläsen. im Kapitel Verarbeitungswerkzeuge 154 Nähere Informtionen zu eißluftgeläsen im pitel Verreitungswerkzeuge S. 380 ff. Wärmeschrumpfende Produkte Wärmeschrumpfende Formteile 2.2 Seite Bestellnummernsystem für wärmeschrumpfende Produkte nch

Mehr

Installations und Bedienungsanleitung

Installations und Bedienungsanleitung Instlltions und Bedienungsnleitung EKRUCBS Instlltions und Bedienungsnleitung Deutsch Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis Für den Benutzer 2 1 Schltflächen 2 2 Sttussymole 2 Für den Instllteur 3 3 Üersicht:

Mehr

ÜBUNGSSATZ 01 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF. Kandidatenblätter STRUKTUREN UND WORTSCHATZ ZEIT: 30 MINUTEN. ZDfB_Ü01_SW_06 120206

ÜBUNGSSATZ 01 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF. Kandidatenblätter STRUKTUREN UND WORTSCHATZ ZEIT: 30 MINUTEN. ZDfB_Ü01_SW_06 120206 Felix Brndl Münhen ZDfB_Ü01_SW_06 120206 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01 Kndidtenlätter ZEIT: 30 MINUTEN Zertifikt Deutsh für den Beruf Üungsstz 01 Aufge 1 Lesen Sie den folgenden Text zuerst

Mehr

Millenium 3 Kommunikationsschnittstelle M3MOD Benutzerhandbuch der Betriebsunterlagen 04/2006

Millenium 3 Kommunikationsschnittstelle M3MOD Benutzerhandbuch der Betriebsunterlagen 04/2006 Millenium 3 Kommuniktionsshnittstelle M3MOD Benutzerhnuh er Betriesunterlgen 04/2006 160633103 Üerlik Hilfe zur Verwenung er Betriesunterlgen Einleitung Die Betriesunterlgen sin eine von er Progrmmierumgeung

Mehr

Übungen zur Vorlesung Modellierung WS 2003/2004 Blatt 11 Musterlösungen

Übungen zur Vorlesung Modellierung WS 2003/2004 Blatt 11 Musterlösungen Dr. Theo Lettmnn Pderorn, den 9. Jnur 24 Age 9. Jnur 24 A x, A 2 x, Üungen zur Vorlesung Modellierung WS 23/24 Bltt Musterlösungen AUFGABE 7 : Es sei der folgende prtielle deterministishe endlihe Automt

Mehr

Umstellen von Formeln und Gleichungen

Umstellen von Formeln und Gleichungen Umstellen von Formeln und Gleihungen. Ds Zusmmenfssen von Termen edeutet grundsätzlih ein Ausklmmern, uh wenn mn den Zwishenshritt niht immer ufshreit. 4 6 = (4 6) =. Steht eine Vrile, nh der ufgelöst

Mehr

SLXe-300/Spectrum Whisper TM Pro

SLXe-300/Spectrum Whisper TM Pro SLXe-300/Spectrum Whisper TM Pro Einfch- und Mehrfchtempertturetrie PIEK-zertifiziert Kompromisslose Leistung zum Schutz der Ldung in llen Umgeungen Uneingeschränkter Zugng rund um die Uhr zu llen städtischen

Mehr

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren Kpitel 6 E-Mils shreien und orgnisieren Die Kommuniktion vi E-Mil ist heute essenziell. Und Ihr M ist estens gerüstet für den Empfng, ds Verfssen und die Orgnistion von E-Mils. Wie Sie effektiv mit dem

Mehr

GESTRA SPECTORcom-Gateway. Kessel- und Brennersteuerung Durch das Intranet, Internet oder GSM-Netz ins Kesselhaus

GESTRA SPECTORcom-Gateway. Kessel- und Brennersteuerung Durch das Intranet, Internet oder GSM-Netz ins Kesselhaus GESTRA -Gtewy - un steuerung Durh s Intrnet, oer GSM-Netz ins hus Die Systemvorteile im einzelnen Mit em -Gtewy ist es GESTRA gelungen, ie Welt er steuerung mit er er Wsserseite zu verinen. Ein kleines,

Mehr

Ingwer Borg. Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen, Mannheim Universität Gießen

Ingwer Borg. Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen, Mannheim Universität Gießen Ingwer Borg Zentrum für Umfrgen, Methoden und Anlysen, Mnnheim Universität Gießen 1 Als Ausgngspunkt unserer Betrhtungen verwenden wir einen Fll, der typish ist für die Verwendung der MDS in den Sozilwissenshften.

Mehr

Musterfragen HERMES 5.1 Foundation

Musterfragen HERMES 5.1 Foundation Musterfrgen HERMES 5.1 Fountion Inhlt Seite 2 A Seite 3 Einführung Multiple-Choie-Frgen HERMES ist ein offener Stnr er shweizerishen Bunesverwltung. Die Shweizerishe Eigenossenshft, vertreten urh s Informtiksteuerungsorgn

Mehr

3 Module in C. 4 Gültigkeit von Namen. 5 Globale Variablen (2) Gültig im gesamten Programm

3 Module in C. 4 Gültigkeit von Namen. 5 Globale Variablen (2) Gültig im gesamten Programm 3 Module in C 5 Glole Vrilen!!!.c Quelldteien uf keinen Fll mit Hilfe der #include Anweisung in ndere Quelldteien einkopieren Bevor eine Funktion us einem nderen Modul ufgerufen werden knn, muss sie deklriert

Mehr

Shortest Path Algorithmus von Edsger Dijkstra

Shortest Path Algorithmus von Edsger Dijkstra Shortest Pth Algorithmus von Esger Dijkstr Mihel Dienert 16. Dezemer 2010 Inhltsverzeihnis 1 Shortest Pth Algorithmus 1 1.1 Grphen................................. 1 1.2 Knoten..................................

Mehr

Vorlesung Diskrete Strukturen Transportnetze

Vorlesung Diskrete Strukturen Transportnetze Vorlesung Diskrete Strukturen Trnsportnetze Bernhr Gnter WS 2009/10 Gerihtete Grphen Ein shlingenloser gerihteter Grph ist ein Pr (V, A), woei V eine elieige Menge ist, eren Elemente wir Eken nennen un

Mehr

Die Regelungen zu den Einsendeaufgaben (Einsendeschluss, Klausurzulassung) finden Sie in den Studien- und Prüfungsinformationen Heft Nr. 1.

Die Regelungen zu den Einsendeaufgaben (Einsendeschluss, Klausurzulassung) finden Sie in den Studien- und Prüfungsinformationen Heft Nr. 1. Modul : Grundlgen der Wirtschftsmthemtik und Sttistik Kurs 46, Einheit, Einsendeufge Die Regelungen zu den Einsendeufgen (Einsendeschluss, Klusurzulssung) finden Sie in den Studien- und Prüfungsinformtionen

Mehr

Übungssatz 01 FIT IN DEUTSCH 1. Kandidatenblätter/Prüferblätter ISBN: 3-938744-76-6. FIT1_ÜS01_Kandidaten-/Prueferblaetter_Oktober_2005

Übungssatz 01 FIT IN DEUTSCH 1. Kandidatenblätter/Prüferblätter ISBN: 3-938744-76-6. FIT1_ÜS01_Kandidaten-/Prueferblaetter_Oktober_2005 KASTNER AG ds medienhus FIT_ÜS_Kndidten-/Prueferletter_Oktoer_5 FIT IN DEUTSCH Üungsstz Kndidtenlätter/Prüferlätter ISBN: 3-938744-76-6 Fit in Deutsh. Üungsstz Inhlt Vorwort 3 Kndidtenlätter Hören 5 Lesen

Mehr

56. Jahrgang 9. April 2013

56. Jahrgang 9. April 2013 Amtsltt der Europäishen Union ISSN 1977-0642 L 100 Ausge in deutsher Sprhe Rehtsvorshriften 56. Jhrgng 9. April 2013 Inhlt II Rehtskte ohne Gesetzeshrkter BESCHLÜSSE 2013/163/EU: Durhführungseshluss der

Mehr

Manual de instalación y uso del aparato Manual de instalação e utilização do aparelho Installation manual and instructions for use Installations- und

Manual de instalación y uso del aparato Manual de instalação e utilização do aparelho Installation manual and instructions for use Installations- und Mnul de instlión y uso del prto Mnul de instlção e utilizção do prelho Instlltion mnul nd instrutions for use Instlltions- und Bedienungsnleitung ÍNDICE / ÍNDICE / TABLE OF CONTENT / INHALT ESPAÑOL INSTALACIÓN

Mehr

Telefonanlagen und Siedle- Türsprechanlagen

Telefonanlagen und Siedle- Türsprechanlagen elefonnlgen und iedle- ürsprehnlgen Die Verindung zwishen elefonnlge und ürsprehsystemen von iedle in ehrdrhttehnik in dersprender n-ehnik Ausge 2/2 Anshlteispiele für KEI-elefonnlgen für elefonnlgen mit

Mehr

Nutzung der Abwärme aus Erneuerbare-Energie-Anlagen

Nutzung der Abwärme aus Erneuerbare-Energie-Anlagen 5 2014 Sonderdruck us BWK 5-2014 Wichtige Kennzhlen und effiziente Plnung für die dezentrle Wärmewende Nutzung der Abwärme us Erneuerbre-Energie-Anlgen Wichtige Kennzhlen und effiziente Plnung für die

Mehr

Explosionsgeschützter Aufbau-Thermostat

Explosionsgeschützter Aufbau-Thermostat Typenbltt 605051 Seite 1/7 Explosionsgeschützter Aufbu-Thermostt Typenreihe ATH-EXx Besonderheiten 10 A Schltleistung direkt in Zone 1, 2, 21 und 22 montierbr optionl bis -50 C einsetzbr Regelbereiche

Mehr

Spannung galvanischer Zellen (Zellspannungen)

Spannung galvanischer Zellen (Zellspannungen) Spnnung glvnisher Zellen (Zellspnnungen) Ziel des Versuhes Kennenlernen der Abhängigkeit der Zellspnnung von den Konzentrtionen der potenzilbestimmenden Ionen (Nernst-Gleihung). Anwendung der Zellspnnungsmessung

Mehr

Durch die Umformung ergibt sich eine Schaltfunktion mit einer minimalen Anzahl von Verknüpfungsoperationen, nämlich 2.

Durch die Umformung ergibt sich eine Schaltfunktion mit einer minimalen Anzahl von Verknüpfungsoperationen, nämlich 2. 2 Die shltlgerishe Umformung von Shltfunktionen in Normlform soll m Beispiel er Umformung einer Mxterm-Normlform in eine Minterm-Normlform gezeigt weren. Beispiel: y = ) ( ) ( ) ( Es ietet sih ie Anwenung

Mehr

Anschlussschema und Parametrierung eines Funkrundsteuerempfängers für EEG/KWK-Anlagen zur Reduzierung der Einspeiseleistung

Anschlussschema und Parametrierung eines Funkrundsteuerempfängers für EEG/KWK-Anlagen zur Reduzierung der Einspeiseleistung Westnetz GmH Oktoer 2013 Anshlussshem Prmetrierung eines für EEG/KWK-Anlgen zur Reduzierung der Einspeiseleistung Teil Seite 1/7 Fhereih: RZ-O-P Vrinte: I FRE mit integrierter Antenne Funkrsteuerempfänger

Mehr

TECHNIK 2012 UNITHERM / VENTA / VESCO. UNISOUND SEPAZUMIK ON VENTITOP-Ventilatoren

TECHNIK 2012 UNITHERM / VENTA / VESCO. UNISOUND SEPAZUMIK ON VENTITOP-Ventilatoren TECHNIK 2012 UNITHERM / VENTA / VESCO UNISOU SEPAZUMIK ON VENTITOP-Ventiltoren hetingthrough innovtion. UNITHERM Technik UNITHERM. doppelwndiges wärmegedämmtes Abgssystem. Doppelwndiges, wärmegedämmtes

Mehr

Gerd Wöstenkühler. Grundlagen der Digitaltechnik Elementare Komponenten, Funktionen und Steuerungen

Gerd Wöstenkühler. Grundlagen der Digitaltechnik Elementare Komponenten, Funktionen und Steuerungen Gerd Wöstenkühler Grundlgen der Digitltehnik Elementre Komponenten, Funktionen und Steuerungen Inhlt 1 Einleitung... 11 1.1 Anloge unddigitledrstellungsformen... 11 1.1.1 AnlogeGrößendrstellung... 11 1.1.2

Mehr

ping karlsruhe Mining Software Call Graphs Frank Eichinger

ping karlsruhe Mining Software Call Graphs Frank Eichinger ping krlsruhe Motivtion Softwre Mining Cll-Grphen Grph Mining Trnsformtionen Auslik Mining Softwre Cll Grphs Frnk Eihinger Lehrstuhl Prof. Böhm Institut für Progrmmstrukturen und Dtenorgnistion (IPD) Universität

Mehr

FordMondeo 0965237 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 6 1 3 2 4 7 8 10 5 9 13 12 11 14 13 12 11 22 23 24 25 26 27 28 29 30 32 34 36 38 40 Mountinike us der Ford Lifestyle Collection Für spontne Ausflüge und Spss

Mehr

Umwandlung von endlichen Automaten in reguläre Ausdrücke

Umwandlung von endlichen Automaten in reguläre Ausdrücke Umwndlung von endlichen Automten in reguläre Ausdrücke Wir werden sehen, wie mn us einem endlichen Automten M einen regulären Ausdruck γ konstruieren knn, der genu die von M kzeptierte Sprche erzeugt.

Mehr

Knauf Fireboard-Systeme. Ausgabe 07/03

Knauf Fireboard-Systeme. Ausgabe 07/03 Knuf Fireord-ysteme usge 07/03 Brndverhlten von Bustoffen und Buteilen 3 Feuerwiderstndsklssen für trgende und/ rumshließende Buteile Feuerwiderstndsklssen und uufsihtlihe Benennung Klssifizierung der

Mehr

Hier beginnen DCP-J140W

Hier beginnen DCP-J140W Instlltionsnleitung Hier eginnen DCP-J140W Lesen Sie zuerst die Produkt-Siherheitshinweise, evor Sie ds Gerät in Betrie nehmen. Lesen Sie dnn diese Instlltionsnleitung zur korrekten Einrihtung und Instlltion.

Mehr

Arbeitsrichtlinien. ESD-Schutzmaßnahmen

Arbeitsrichtlinien. ESD-Schutzmaßnahmen Arbeitsrihtlinien ESD-Shutzmaßnahmen ESD-Shutzmaßnahmen Worum geht es bei Gefahr von Shäden aufgrund von ESD? Was ist unter ESD zu verstehen und wie entstehen elektrostatishe Ladungen? ESD ist die Abkürzung

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2008

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2008 SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2008 (Mittelstufe) CODENUMMER: I. Lesen Sie den Text. Entsheiden Sie, welhe der Antworten ( ) psst. Es git jeweils nur eine rihtige Lösung. GEMEINSAM FÚR SPRACHE UND KULTUR Ashenputtel,

Mehr

Besprechung der thermodynamischen Grundlagen von Wärmekraftmaschinen und Wärmepumpen

Besprechung der thermodynamischen Grundlagen von Wärmekraftmaschinen und Wärmepumpen 3.5 Zustandsänderung nderung von Gasen Ziel: Besrehung der thermodynamishen Grundlagen von Wärmekraftmashinen und Wärmeumen Zustand von Gasen wird durh Druk, olumen, und emeratur beshrieben thermodyn.

Mehr

Klausur Grundlagen der Elektrotechnik (Musterlösung)

Klausur Grundlagen der Elektrotechnik (Musterlösung) Prüfung Grundlgen der Elektrotehnik Seite von 0.03.03 Klusur Grundlgen der Elektrotehnik (Musterlösung) Lösung :. Berehnung des Quershnitts A A π (d/)² π (0,mm/)² 7,85 0 9 m² Berehnung des Widerstndes

Mehr

3 Exzisionstechniken und Defektdeckungen in speziellen Lokalisationen

3 Exzisionstechniken und Defektdeckungen in speziellen Lokalisationen 95 3 Exzisionstehniken und Defektdekungen in speziellen Loklistionen 3.1 Kopf-Hls-Region Voremerkungen Die Häufigkeit störender Veränderungen sowie enigner und mligner kutner Neuildungen im Kopf-Hls- Bereih

Mehr

Neue Internet Radio Funktion

Neue Internet Radio Funktion XXXXX XXXXX XXXXX /XW-SMA3/XW-SMA4 Neue Internet Rdio Funktion DE EN Dieser drhtlose Lutsprecher ist druf usgelegt, Ihnen den Empfng von Pndor*/Internet-Rdiosendern zu ermöglichen. Bitte echten Sie jedoch,

Mehr

Getriebe und Übersetzungen Übungsaufgaben

Getriebe und Übersetzungen Übungsaufgaben Gewereshule Lörrh Getriee und Üersetzungen Üungsufgen Quelle: Ai-Prüfungen des Lndes Bden-Württeerg 1 HP 1996/97-1 Shiffsufzug Bei der Bergfhrt uss von jeder Motor-Getrieeeinheit eine Krftdifferenz von

Mehr

Seminar zum anorganisch-chemischen Praktikum. Quantitative Analyse. Patrick Schwarz

Seminar zum anorganisch-chemischen Praktikum. Quantitative Analyse. Patrick Schwarz Seminr zum norgnisch-chemischen Prktikum Quntittive Anlyse Ptrick Schwrz itertur M. Scheer, J. Wchter Skript zum Prktikum Anorgnische Chemie I, Institut für Anorgnische Chemie der Universität Regensurg

Mehr

Vollhartmetall-Werkzeuge für den Werkzeug- und Formenbau und Dentalindustrie

Vollhartmetall-Werkzeuge für den Werkzeug- und Formenbau und Dentalindustrie Vollhrtmetll-Werkzeuge für den Werkzeug- und Formenbu und Dentlindustrie Vollhrtmetll-Werkzeuge für den Werkzeug- und Formenbu SPEEDFÄSE TOUSFÄSE KUGEFÄSE INOCkwell ochpräzisionskugelfräser zur Berbeitung

Mehr

Kurzhubtaster. Rafi GmbH & Co. KG Elektrotechnische Spezialfabrik

Kurzhubtaster. Rafi GmbH & Co. KG Elektrotechnische Spezialfabrik Kurzhubtaster Rafi GmbH & Co. KG Elektrotechnische Spezialfabrik Einbautaster Kurzhubtaster RACON 8 () RACON 8 Bestell-Nr. Typencode Maßzeichnung Printanschluss außenliegend.4.0/0000 in Schienen à 60 Stück

Mehr

Technology in connectors

Technology in connectors CONEC CONEC Tehnology in onnetors USA Cnd Germny Als führender Hersteller für Stekverinder entwikelt, produziert und vermrktet CONEC Stekverinder weltweit n die Elektronik- und Kommuniktionsindustrie.

Mehr

Mathematik Trigonometrie Einführung

Mathematik Trigonometrie Einführung Mthemtik Trigonometrie Einführung Ws edeutet ds Wort Trigonometrie und mit ws eshäftigt sih die Trigonometrie? Eine kleine Wortkunde: tri edeutet 'drei' Beispiel: Trithlon,... gon edeutet 'Winkel'/'Ek'

Mehr

Prüfungsvorbereitung Maler/-in und Lackierer/-in

Prüfungsvorbereitung Maler/-in und Lackierer/-in #04900_003_00-AH 18.05.2010 17:32 Uhr Seite 1 Friehelm Dukt, Konr Rihter, Günter Westhoff Prüfungsvorereitung Mler/-in un Lkierer/-in Gesellenprüfung Fhrihtung Gestltung un Instnhltung 3. Auflge Bestellnummer

Mehr

Niederer Druck. Mittlerer Druck. Hoher Druck. Spezielle Schellen. Sortimentboxen und Aussteller. Werkzeuge und Zubehör

Niederer Druck. Mittlerer Druck. Hoher Druck. Spezielle Schellen. Sortimentboxen und Aussteller. Werkzeuge und Zubehör Niederer Druck W1W4 1Ohrschellen W1W4 2Ohrschellen W1W4 1Ohrschellen mit Innenring W1W4 Hlterungsschellen W1 Federndschellen W1 Sthldrhtschellen W1 Doppeldrhtschellen mit oiger Schrue W1 Norml Einfchschellen

Mehr

Lehrgang: Digitaltechnik 1 ( Grundlagen ) - Im Lehrgang verwendete Gatter ( Übersicht ) Seite 3

Lehrgang: Digitaltechnik 1 ( Grundlagen ) - Im Lehrgang verwendete Gatter ( Übersicht ) Seite 3 Lehrgng: Digitltechnik ( Grundlgen ) Dtum: Nme: Seite: Inhltsverzeichnis: Im Lehrgng verwendete Gtter ( Üersicht ) Seite 3 Aufu von Zhlensystemen deziml, dul ( Infoseite ) Seite 4 ( Areitsltt ) Seite 5

Mehr

DV1_Kapitel_5.doc Seite 5-1 von 36 Rüdiger Siol 12.09.2009 16:31

DV1_Kapitel_5.doc Seite 5-1 von 36 Rüdiger Siol 12.09.2009 16:31 Rvensurg-Weingrten Vorlesung zur Dtenverreitung Tehnishe Informtik Inhltsverzeihnis 5 TECHNISCHE INFORMATIK...5-2 5. ENTWURF DIGITALER SYSTEME...5-2 5.2 KOMBINATIONSSCHALTUNGEN (SCHALTNETZE)...5-3 5.2.

Mehr

1 212.223. Gesetz über die Bernische BVG- und Stiftungsaufsicht (BBSAG) vom 17.03.2014 (Stand 01.01.2015)

1 212.223. Gesetz über die Bernische BVG- und Stiftungsaufsicht (BBSAG) vom 17.03.2014 (Stand 01.01.2015) . Gesetz üer die Bernische BVG- und Stiftungsufsicht (BBSAG) vom 7.0.04 (Stnd 0.0.05) Der Grosse Rt des Kntons Bern, gestützt uf Artikel 6 Astz des Bundesgesetzes vom 5. Juni 98 üer die erufliche Alters-,

Mehr

2. Landeswettbewerb Mathematik Bayern 2. Runde 1999/2000

2. Landeswettbewerb Mathematik Bayern 2. Runde 1999/2000 Lndeswettewer Mthemtik Bern Runde 999/000 Aufge Ein Würfel wird durh je einen Shnitt rllel zur order-, Seiten und Dekflähe in ht Quder zerlegt (siehe Skizze) Können sih die Ruminhlte dieser Quder wie :

Mehr

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre Vorlesung Einführung in die mthemtische Sprche und nive Mengenlehre 1 Allgemeines RUD26 Erwin-Schrödinger-Zentrum (ESZ) RUD25 Johnn-von-Neumnn-Hus Fchschft Menge ller Studenten eines Institutes Fchschftsrt

Mehr

5.6 Gleichsetzungsverfahren

5.6 Gleichsetzungsverfahren .6 Gleihsetzungsverfhren Verfhren: Beide Gleihungen des Gleihungssystems werden nh derselen Vrilen ufgelöst und die entsprehenden Terme werden einnder gleihgesetzt. Beispiele (G x ) ) () x + y () x - y

Mehr