Inhaltsverzeichnis Revisionsunterlagen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis Revisionsunterlagen"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Revisionsunterlagen Ordner 1 Ordner 2 Ordner 3 Ordner 4 Ordner 5 Ordner 6 Ordner 7 Ordner 8 Ordner 9 Ordner 10 Ordner 11 Ordner 12 Ordner 13 Ordner 14 Ordner 15 Genehmigungen-Abnahmen Wartungsvertragsangebote Planunterlagen Gebäude-Außenanlagen Sprinkleranlage Brandmeldeanlage Gefahrmeldeanlage Sanitär Heizung Blockheizkraftwerk (BHKW) Raumluft (inkl. Entrauchung), Kältetechnik MSR-Technik (Mess-Steuerungs-Regelungstechnik) Elektro Blitzschutz Photovoltaikanlagen

2 Alle Unterlagen sind jeweils in Papierform und auf CD (Dateiformat siehe Anweisung Zeichner) zu übergeben. Die Pläne müssen jeweils dem Revisionsstand entsprechen. Sollten einzelne Teile in den Revisionsunterlagen für das Objekt nicht zutreffen oder diese nicht notwendig sein, sind die entsprechenden Reiter bzw. die Inhaltsverzeichnisse in den einzelnen Ordnern entsprechend zu kennzeichnen. Für die Aufstellung ergibt sich kein Anspruch auf Vollständigkeit. Sollte eine technische Einrichtung nicht erwähnt worden, aber im Objekt installiert sein, sind die entsprechenden Unterlagen den Revisionsunterlagen hinzuzufügen. Technische Einrichtungen die im Objekt nicht vorhanden sind, sind jeweils in den Reitern der jeweiligen Ordner zu kennzeichnen.

3 Ordner 1 Genehmigungen-Abnahmen 1. Inhaltsverzeichnis 1.1 Genehmigungen ja (Datum) nein Baugenehmigung (Genehmigungsbescheid + Pläne) Brandschutznachweis Bescheinigung Brandschutz 1 (siehe Formular 1) Bescheinigung Brandschutz 2 (siehe Formular 2) Bescheinigung Brandschutz 3 (siehe Formular 3) Flucht- und Rettungswegepläne (Beauftrag. Architekt) Entwässerungsbescheid Statik Prüfstatik Brunnenanlagen Nachweise gemäß ENEV 4 (Nichtwohngebäude) Energieausweis nach ENEV Behördliche Abnahmen / Abnahmeprotokolle ja (Datum) nein Bauamt (Hochbauamt / Bauordnungsamt) Feuerwehr Bezirksschornsteinfegermeister Brandschutzsachverständiger 1.3 Sachverständigen-Abnahmen ja (Datum) nein Raumlufttechnik Maschinelle Entrauchung Elektro Blitzschutz (Erstabnahme) Sicherheitsbeleuchtung (Erstabnahme) Brandschutzklappen (Erstabnahme) CO - Warnanlagen (Erstabnahme) Brandmeldeanlage Gefahrmeldeanlagen Aufzüge Feuerlöschanlagen RWA-Anlagen Brunnenanlagen 1.4 Sachkundigen - Abnahmen ja (Datum) nein Brandschutztüren / Brandschutztore kraftbetätigte Türen / Tore, Automatiktüren Rolltore / Sektionaltore / Schiebetore Schwingtore Feststellanlagen 1.5 Fachunternehmerbescheinigungen ja (Datum) nein Heiztechnik Raumlufttechnik Sanitärtechnik Kältetechnik MSR-Technik Elektro BMA

4 Ordner 1 Genehmigungen und Abnahmen E30 - Verkabelung Blitzschutz Feuerlöschanlagen Brandschutz Kraftbetätigte Türen und Tore RWA-Anlagen Aufzüge ja (Datum) nein 1.6 Abnahme der Architektenleistung durch HBA ja (Datum) nein Abnahmeprotokoll des Architekten soll nach LPH 9 nachgeliefert werden 1.7 Bescheinigung der Wirksamkeit und Betriebs- ja (Datum) nein sicherheit der sicherheitstechnischen Anlagen u. Einrichtungen ( 2 Abs. 1 SPrüV, 24 PrüfVBau) (siehe Formular 4) 1.8 Anzeige der Nutzungsaufnahme ja (Datum) nein (siehe Formular 5) 1.9 Unterlage des Sigekoordinators nach ja (Datum) nein 3 Abs. 2 Nr. 3 BaustellV ("Unterlage für spätere Arbeiten an der baulichen Anlage") Inhalt und Form der Unterlage sind gemäß RAB 32 zu erstellen

5 Ordner 2 Wartungsvertragsangebote 2. Inhaltsverzeichnis Zuständigkeit 2.1 Haustechnik Heizung Lüftung Klimaanlagen Sprinkler RWA-Anlage Feuerlöscher Hydranten CO Überwachung Hebeanlage Sanitär MSR Brandschutzklappen Benzin bzw. Koaleszenzabscheider Fettabscheider 2.2 Elektro BMA ELA-Anlage Batterieanlage Netzersatzanlage (Diesel) Blitzschutzanlage Sicherheitsbeleuchtung 2.3 Türen und Tore Rolltore Schiebetoren Automatic-Türen (Schiebe-Türen) Kraftbetätigte Türen und Tore Feststellanlagen Brandschutztüren 2.4 Aufzüge Aufzüge Hebebühnen Kleingüteraufzüge Unterfluraufzüge Treppenlifte 2.5 Sonstiges Pflege Aussenanlagen Gebäudemanagement Schneeräumdienst und Streupflicht

6 Ordner 3 Bauwerksdokumentation - Planunterlagen 3. Inhaltsverzeichnis 3.1 Planunterlagen Architektenpläne M 1:100 (incl. Schnitte) Werkpläne M 1: 50 (und Detailpläne) Außenanlagenplan M 1 : Entwässerungpläne 3.2 Gebäudekenndatenblatt 3.3 Flächenaufmaß Aufstellung der Flächen (DIN 277) Aufmaßpläne in Papierform M 1 : Aufmaßpläne als dwg-format auf CD 3.4 Kosten Kostenschätzung KS Kostenberechnung KB Kostenfeststellung KF 3.5 Zuschüße FAG KfW

7 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen 4. Inhaltsverzeichnis Gründung Baugrundverbesserung Tiefgründungen Unterböden (z.b. Schwingboden) und Bodenplatten Bodenbeläge Bodenbeschichtungen

8 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Bodenbeläge textil Bodenbeläge keramisch Bauwerksabdichtung Dränagen

9 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Brunnenanlagen Außenwände Außenwände, tragend Außenwände, nichttragend Außenstützen

10 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Außentüren und - fenster Brandschutztüren / Brandschutztore Prüfbuch kraftbetätigte Türen / Tore, Automatiktüren Prüfbuch Rolltore / Sektionaltore / Schiebetore Prüfbuch Schwingtore Prüfbuch

11 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Feststellanlagen Prüfbuch Fenster Verglasungen (z.b. Schallschutzverglasungen, Sonnenschutzvergl.) Sonnenschutz

12 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Außenwandbekleidungen (Fassadenverkleidung) Malerarbeiten außen (Beschichtungen, Wand- und Deckenanstriche) Innenwände Tragende Innenwände Nichttragende Innenwände

13 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen WC-Trennwände Innenstützen Innentüren und -fenster Wandverkleidungen Wandbekleidungen / Wandfliesen Malerarbeiten innen Beschichtungen (Spachteltechnik ), Wand- und Deckenanstriche

14 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Decken Deckenkonstruktionen Deckenbeläge Deckenbekleidungen / abgehängte Decken Dächer Dachkonstruktion / Aufbau

15 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Dämmung Dachabdichtung Notabläufe Sekuranten Dachfenster / Dachöffnungen

16 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Dachentwässerung Besondere Einbauten / Schlosser, Metallbau Leitern Treppen / Aufstiege Geländer / Umwehrungen / Zäune Fahrradständer

17 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Mülleimer / Ascher Schließanlage Brandabschottungen Brandschutzklappen Schemadarstellung (Übersichtsplan) Einbauanleitung Brandschutzverkleidungen Brandschotte in Wand und Decke Schottbuch

18 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Aufzüge / Hebebühnen Personenaufzüge Prüfung vor Inbetriebnahme Übergabebescheinigung Anlagenbeschreibung Wartungshinweise des Herstellers Lastenaufzüge Prüfung vor Inbetriebnahme Übergabebescheinigung Anlagenbeschreibung Wartungshinweise des Herstellers Hebebühnen Prüfung vor Inbetriebnahme Übergabebescheinigung Anlagenbeschreibung Wartungshinweise des Herstellers

19 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Treppenlifte Prüfung vor Inbetriebnahme Übergabebescheinigung Anlagenbeschreibung Wartungshinweise des Herstellers Unterfluraufzüge Prüfung vor Inbetriebnahme Übergabebescheinigung Anlagenbeschreibung Wartungshinweise des Herstellers Kleingüteraufzüge Prüfung vor Inbetriebnahme Übergabebescheinigung Anlagenbeschreibung Wartungshinweise des Herstellers

20 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Außenanlagen Pflasterarbeiten / Plattenbeläge Asphaltarbeiten Holzbeläge Entwässerungseinrichtungen (Rinnen, Abläufe ) Brunnen

21 Ordner 4 Bauwerksdokumentation - Bauwerk - Baukonstruktionen Kunstwerke Spiel- und Sportgeräte Gutachten und Beratung Thermische Bauphysik Schallschutz und Raumakustik Bodenmechanik, Erd- und Grundbau Umweltschutz, Altlasten

22 Ordner 5 Haustechnikdokumentation - Feuerlöscheinrichtungen Sprinkleranlage / Wandhydranten 5. Inhaltsverzeichnis 5.1 Ausführungsgrundlagen Unternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) Nachunternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) 5.2 Beschreibungen / Anleitungen Anlagenbeschreibungen Funktionsbeschreibungen Bedienungsanleitungen (Nassalarmventilstation, Trockenalarmventilstation etc.) Hydraulische Berechnungen 5.3 Prüfungen und Bescheinigungen Sachverständigenabnahmen (VdS-Abnahmen bzw. SPrüfV-Abnahmen) Fachunternehmerbescheinigungen Fachbauleitererklärungen Installationsatest Einweisungsprotokolle Druckprüfprotokolle Spülprotokolle Konformitätsbescheinigungen Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen der verwendeten Bauteile 5.4 Wartung / Instandhaltung Wartungsangebote Wartungsanweisungen 5.5 Bauteile (Produktdatenblätter, Einbauanleitungen etc.) Herstellerverzeichnis Ersatzteilliste Wasserversorgung Sprinklerpumpe Nassalarmventilstationen Trockenalarmventilstationen 5.6 Zeichnungen Planliste / Zeichnungsliste Übersichtspläne Schaltschema Revisionspläne (Sprinkleranordnung)

23 Ordner 6 Haustechnikdokumentation - Brandmeldeanlage 6. Inhaltsverzeichnis 6.1 Ausführungsgrundlagen Unternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) Nachunternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) 6.2 Beschreibungen / Anleitungen Anlagenbeschreibungen Funktionsbeschreibungen Bedienungsanleitungen 6.3 Prüfungen und Bescheinigungen Errichterbescheinigung Sachverständigenabnahme Einweisungsprotokoll bauaufsichtliche Zulassung Fachunternehmerbescheinigung 6.4 Wartung Handbücher Werknormen Wartungsvertrag 6.5 Bauteile (Produktdatenblätter, Einbauanleitungen etc.) Herstellerverzeichnis Ersatzteilliste 6.6 Zeichungen Feuerwehreinsatzpläne Lageplan Brandmeldeanlage Schematische Darstellung Brandmeldeanlage Revisionspläne Brandmeldeanlage Melderliste bzw. Meldergruppenverzeichnis

24 Ordner 7 Haustechnikdokumentation - Gefahrmeldeanlage 7. Inhaltsverzeichnis 7.1 Ausführungsgrundlagen Unternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) Nachunternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) 7.2 Beschreibungen / Anleitungen Anlagenbeschreibungen Funktionsbeschreibungen Bedienungsanleitungen 7.3 Prüfungen und Bescheinigungen Errichterbescheinigung Sachverständigenabnahme Einweisungsprotokoll bauaufsichtliche Zulassung Fachunternehmerbescheinigung 7.4 Wartung Handbücher Werknormen Wartungsvertrag 7.5 Bauteile (Produktdatenblätter, Einbauanleitungen etc.) Herstellerverzeichnis Ersatzteilliste 7.6 Zeichungen Polizeieinsatzpläne Lageplan Gefahrmeldeanlage Schematische Darstellung Gefahrmeldeanlage Revisionspläne Gefahrmeldeanlage Melderliste

25 Ordner 8 Haustechnikdokumentation - Sanitärtechnik 8. Inhaltsverzeichnis 8.1 Ausführungsgrundlagen Unternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) Nachunternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) 8.2 Beschreibungen / Anleitungen Anlagenbeschreibungen Funktionsbeschreibungen Bedienungsanleitungen 8.3 Prüfungen und Bescheinigungen Sachverständigenabnahmen (hier nicht notwendig) Fachunternehmerbescheinigungen Fachbauleitererklärungen Übereinstimmungsbescheinigungen Einweisungsprotokolle Druckprüfprotokolle Spülprotokolle Hygienebescheinigung Trinkwasser Konformitätsbescheinigungen Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen der verwendeten Bauteile Nachweis Spliltterschutz bei Spiegeln 8.4 Wartung / Instandhaltung Wartungsverträge (z.b. Hebeanlagen) Wartungsanweisungen Pflegehinweise 8.5 Bauteile (Produktdatenblätter, Einbauanleitungen etc.) Rohre und Rohrverbindungen Herstellerverzeichnis Ersatzteillisten Wasserzähler Wasserenthärtungsanlagen Vorwandinstallation - Montage-Elemente Waschtische Armaturen Warmwasserspeicher (Untertischgeräte) Papierhandtuchspender / Faltpapierspender Schaum- / Seifenspender Papierkörbe WCs WC-Steuerungen Stützgriffe (Behinderten WC) Abdeckplatten / Betätigungsplatten Toilettenpapierhalter Toilettenpapier-Ersatzrollenhalter Toilettenbürstengarnitur

26 Ordner 8 Haustechnikdokumentation - Sanitärtechnik Urinale Urinal-Steuerungen (berührungslose Auslösung) Urinal-Trennwände (Schamwände) Bodenabläufe Pumpen (Umwälzpumpen, Tauchmotorpumpen etc.) Systemtrenner Hebeanlagen Benzin- bzw. Koaleszenzabscheider Fettabscheider 8.6 Zeichnungen Planliste / Zeichnungsliste Übersichtspläne Sanitärschema Trinkwasserschema Abwasserschema Revisionspläne

27 Ordner 9 Haustechnikdokumentation - Heiztechnik 9. Inhaltsverzeichnis 9.1 Ausführungsgrundlagen Unternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) Nachunternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) 9.2 Beschreibungen / Anleitungen Anlagenbeschreibungen Funktionsbeschreibungen Bedienungsanleitungen 9.3 Prüfungen und Bescheinigungen Inbetriebnahme - Protokolle (Heizkessel, Druckausdehnung ) Sachverständigenabnahmen (hier nicht notwendig) Fachunternehmerbescheinigungen Fachbauleitererklärungen Übereinstimmungsbescheinigungen Einweisungsprotokolle Druckprüfprotokolle Aufheizprotokoll f. Flächenheizungen Heizlastberechnung Befüllprotokoll (enthärtetes Füllwasser) Spülprotokolle Abnahme Bezirksschornsteinfeger Konformitätsbescheinigungen Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen der verwendeten Bauteile Hydraulischer Abgleich 9.4 Wartung / Instandhaltung Wartungsangebote Wartungsanweisungen Pflegehinweise 9.5 Bauteile (Produktdatenblätter, Einbauanleitungen etc.) Herstellerverzeichnis Ersatzteillisten Gaszähler Wärmemengenzähler Brenner (inkl. Zubehör) Heizkessel (inkl. Zubehör) Wärmetauscher bei Fernwärme (Kompaktstation) Sicherheitsarmaturen Abgasanlagen Ausdehnungsgefäße Heizungsverteiler (Vorlaufverteiler / Rücklaufsammler) Umwälzpumpen Heizungs-Kugelhähne Absperrventile Rückschlagventile Strangregulierventile

28 Ordner 9 Haustechnikdokumentation - Heiztechnik Schmutzfänger Regelventile Wärmedämmung Konvektoren / Heizkörper Thermostatventile Rücklaufverschraubungen Raumthermostate Lufterhitzer (inkl. Zubehör) Türluftschleier (inkl. Zubehör) Entsalzungsanlagen Nachfüllstation für Kessel und Anlage 9.6 Zeichnungen Planliste / Zeichnungsliste Übersichtspläne Heizungsschema Revisionspläne

29 Ordner 10 Haustechnikdokumentation - Heiztechnik Blockheizkraftwerk (BHKW)

30 Ordner 11 Haustechnikdokumentation - Raumlufttechnik (inkl. Entrauchung), Kältetechnik 11. Inhaltsverzeichnis 11.1 Ausführungsgrundlagen Unternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) Nachunternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) 11.2 Beschreibungen / Anleitungen Anlagenbeschreibungen Raumlufttechnik Anlagenbeschreibungen maschinelle Entrauchung Anlagenbeschreibungen Kältetechnik Funktionsbeschreibungen Raumlufttechnik Funktionsbeschreibungen maschinelle Entrauchung Funktionsbeschreibungen Kältetechnik Bedienungsanleitungen Raumlufttechnik Bedienungsanleitungen maschinelle Entrauchung Bedienungsanleitungen Kältetechnik Auflistung Brandschutzklappen 11.3 Prüfungen und Bescheinigungen Sachverständigenabnahme Fachunternehmerbescheinigungen Fachbauleitererklärungen Übereinstimmungsbescheinigungen Einweisungsprotokolle Einregulierungsbescheinigung Luftmengenmessprotokolle Messprotokolle Stromaufnahmen Konformitätsbescheinigungen Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen der verwendeten Bauteile Sachkundigenabnahme Entrauchung 11.4 Wartung / Instandhaltung Wartungsangebote Wartungsanweisungen Pflegehinweise Auflistung Brandschutzklappen Lüftungsanlagen nach VDI Bauteile (Produktdatenblätter, Einbauanleitungen etc.) Herstellerverzeichnis Ersatzteillisten RLT-Anlagen / Zentralgeräte Frequenzumformer Brandschutzklappen Konstant-Volumenstromregler Variable Volumenstromregler Elektro-Nachheizregister Schalldämpfer (Telefonieschalldämpfer etc.)

31 Ordner 11 Haustechnikdokumentation - Raumlufttechnik (inkl. Entrauchung), Kältetechnik Luftdurchlässe (Drallauslässe, Abluftgitter etc.) Tellerventile Dachventilatoren Rohrventilatoren Entrauchungsventilatoren Kältemaschinen Rückkühlwerke (Kondensatoren) Split-Klimageräte 11.6 Zeichnungen Schemazeichnung(en) Raumlufttechnik Schemazeichnung(en) Kältetechnik Revisionszeichnung(en) Raumlufttechnik Revisionszeichnung(en) Kältetechnik Schemazeichnung(en) Entrauchung

32 Ordner 12 Haustechnikdokumentation - MSR-Technik 12. Inhaltsverzeichnis 12.1 Ausführungsgrundlagen Unternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) Nachunternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) 12.2 Beschreibungen / Anleitungen Anlagenbeschreibungen Funktionsbeschreibungen Bedienungsanleitungen Ausdrucke Regelprogramme (Projekte) Parameterlisten 12.3 Prüfungen und Bescheinigungen Sachverständigenabnahmen (hier nicht notwendig) Fachunternehmerbescheinigungen Fachbauleitererklärungen Einweisungsprotokolle 12.4 Wartung / Instandhaltung Wartungsangebote Wartungsanweisungen 12.5 Bauteile (Produktdatenblätter, Einbauanleitungen etc.) Herstellerverzeichnis Ersatzteillisten DDC-Controller Bedienterminals Digitale Eingangsmodule Analoge Eingangsmodule Digitale Ausgangsmodule Analoge Ausgangsmodule Sensoren (Messfühler etc.) Aktoren (Stellglieder etc.) 12.6 Zeichnungen Übersichtspläne Regelschemen Raumlufttechnik Regelschemen Maschinelle Entrauchung Regelschemen Kältetechnik Regelschemen Heiztechnik Stromlaufpläne Kabellisten

33 Ordner 13 Haustechnikdokumentation - Elektro 13. Inhaltsverzeichnis 13.1 Ausführungsgrundlagen Unternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) Nachunternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) Adresse und Ansprechpartner des Stromversorgers Lichtberechnung 13.2 Produktübersicht / Herstellerunterlagen inkl. Anleitungen etc ELA-Anlage Sicherheitsbeleuchtung Sprechanlage EIB Sonnenschutz USV-Anlage Unterverteilungen Schalter und Steckdosen Datentechnik Beleuchtung Uhrenanlage 13.3 Prüfungen und Bescheinigungen Sachverständigenabnahme Funktionsbescheinigung Fachunternehmerbescheinigung Einweisungsprotokoll Inbetriebnahmebescheinigungen Meßprotokolle E30 - Verkabelung (Zulassung + Errichterbescheinigung) 13.4 Wartung Wartungsanweisungen Bedienungsanleitungen 13.5 Zeichnungen Stromlaufpläne Installationspläne mit Stromkreisnummern der Betriebsmittel Verteilungspläne (mit Klartextlegenden) ELA - Plan Sprechanlagenplan Uhrenanlage

34 Ordner 13 Haustechnikdokumentation - Elektro 13.6 Aufbauschemata Sicherheitsbeleuchtung ELA-Anlage Stromversorgung EDV (LWL & Kupfer) Sprechanlage Außenanlageninstallation Sonnenschutzverkabelung Uhrenanlage Potentialausgleich + innerer Blitzschutz 13.7 Meßprotokolle Starkstrom Antennen EDV Beleuchtung 13.8 Auflistungen Stückliste Beleuchtungskörper + Leuchtmittel EDV-Listen Fabrikatslisten

35 Ordner 14 Haustechnikdokumentation - Blitzschutz 14. Inhaltsverzeichnis 14.1 Ausführungsgrundlagen Unternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) Nachunternehmerangaben (Anschrift, Ansprechpartner, Auftrags-Nr. etc.) 14.2 Herstellerunterlagen Produktdatenblätter 14.3 Prüfungen und Bescheinigungen Sachkundigenabnahme Fachunternehmerbescheinigung 14.4 Meßprotokolle Erdungswiderstände an Trennstellen 14.5 Zeichnungen Äußerer Blitzschutz Trennstellenplan 14.6 Fotodokumentation Erdungsanlage

36 Ordner 15 Haustechnikdokumentation - Photovoltaikanlagen

Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand: Gemarkung(en) Flur(en) Flurstück(e) Gebäude mittlerer Höhe

Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand: Gemarkung(en) Flur(en) Flurstück(e) Gebäude mittlerer Höhe Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand: 06.02.2003 Brandschutznachweis zum Bauantrag vom als Ergänzung zu den Bauzeichnungen und zur Baubeschreibung Vorhaben Eingangsvermerk Aktenzeichen Bauherrin

Mehr

Kurz-Baubeschreibung Bauvorhaben Hauptstraße 38, Talstraße 2 in Much. 1. Rohbau in Mauerwerk und Beton, KfW-Effizienzhaus 70 Standard

Kurz-Baubeschreibung Bauvorhaben Hauptstraße 38, Talstraße 2 in Much. 1. Rohbau in Mauerwerk und Beton, KfW-Effizienzhaus 70 Standard Kurz-Baubeschreibung Bauvorhaben Hauptstraße 38, Talstraße 2 in 53804 Much 1. Rohbau in Mauerwerk und Beton, KfW-Effizienzhaus 70 Standard 2. Zimmerarbeiten mit weißen Dachüberständen, dort wo vorhanden.

Mehr

Fachplanerin / Fachplaner

Fachplanerin / Fachplaner Ergänzung zum Lageplan und zu den Bauzeichnungen, insbesondere zur Brandschutzproblematik Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Bauherrin/Bauherr Antragstellerin/Antragsteller Fachplanerin / Fachplaner

Mehr

1. Allgemeine Angaben Vorhaben: Planungsgrundlagen: 2. Überwachungsumfang nach DIN 14675 (Anhang G) Schwer zugängliche Bereiche 3. Maßnahmen zur Vermeidung von Falschalarmen 4. Art und Anordnung der Brandmelder

Mehr

petersen pörksen partner architekten + stadtplaner bda anlagen haustechnik Standortuntersuchung Gemeinschaftsschule Büsum Wesselburen

petersen pörksen partner architekten + stadtplaner bda anlagen haustechnik Standortuntersuchung Gemeinschaftsschule Büsum Wesselburen petersen pörksen partner architekten + stadtplaner bda 11 anlagen haustechnik Standortuntersuchung Gemeinschaftsschule Büsum Wesselburen petersen pörksen partner architekten + stadtplaner bda 11.1 heizung

Mehr

Richtlinie Abweichende und ergänzende Anforderung an die Dokumentationen für Heizung-, Klima-, Lüftung- und Sanitärtechnik (HKLS) Anlage 5

Richtlinie Abweichende und ergänzende Anforderung an die Dokumentationen für Heizung-, Klima-, Lüftung- und Sanitärtechnik (HKLS) Anlage 5 Richtlinie Abweichende und ergänzende Anforderung an die Dokumentationen für Heizung-, Klima-, Lüftung- und Sanitärtechnik (HKLS) Anlage 5 Stand: 24. Januar 2012 1 Allgemeine Anforderung 1.1 Die Kennzeichnung

Mehr

Erweiterung Kindertagesstätte Klausen Klausen, Wittlicher Straße Klausen, Eberhardstraße 3, Gemeindebüro

Erweiterung Kindertagesstätte Klausen Klausen, Wittlicher Straße Klausen, Eberhardstraße 3, Gemeindebüro Öffentliche Ausschreibung Bauvorhaben : Bauherr : Planung / Bauleitung : Haustechnik : Erweiterung Kindertagesstätte Klausen 54524 Klausen, Wittlicher Straße 2 54524 Klausen, Eberhardstraße 3, Gemeindebüro

Mehr

Anforderungen an moderne Steuerungssysteme für Brandschutzklappen. Dipl.-Ing. (FH) Rainer Willms B.Eng. Christian Peters

Anforderungen an moderne Steuerungssysteme für Brandschutzklappen. Dipl.-Ing. (FH) Rainer Willms B.Eng. Christian Peters Anforderungen an moderne Steuerungssysteme für Brandschutzklappen Dipl.-Ing. (FH) Rainer Willms B.Eng. Christian Peters Wildeboer Bauteile GmbH Eigene Entwicklung der Bauteile 230 Mitarbeiter 40 Mio Umsatz

Mehr

S T A D T B E R G K A M E N - Freiwillige Feuerwehr -

S T A D T B E R G K A M E N - Freiwillige Feuerwehr - S T A D T B E R G K A M E N - Freiwillige Feuerwehr - Anschlussbedingungen nichtöffentlicher Brandmeldeanlagen (BMA) an die Brandmeldeanlage der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergkamen 1 Allgemeines...3

Mehr

Checkliste 2. 2Planung und Prüfung von Angeboten. für Bauherren und Erwerber von Ein- und Zweifamilienhäusern

Checkliste 2. 2Planung und Prüfung von Angeboten. für Bauherren und Erwerber von Ein- und Zweifamilienhäusern 2Planung und Prüfung von Angeboten Bauen ist eine komplexe Herausforderung da gerät leicht etwas in Vergessenheit. Wer den Auftrag für ein schlüsselfertiges Haus an einen Unternehmer vergibt, sollte den

Mehr

KOSTENBERECHNUNG NEUBAU RATHAUS MIT BÜRGERSAAL IN RAUNHEIM

KOSTENBERECHNUNG NEUBAU RATHAUS MIT BÜRGERSAAL IN RAUNHEIM Pos. Leistung Menge Einheit E.P. G.P. Bemerkungen ZUSAMMENSTELLUNG KOSTENGRUPPE 1.0.0 GRUNDSTÜCK 0,00 KOSTENGRUPPE 2.0.0 HERRICHTEN UND ERSCHLIESSEN 96.500,00 KOSTENGRUPPE 3.0.0 BAUWERK - BAUKONSTRUKTIONEN

Mehr

Merkblatt. Anforderungen der Feuerwehr Hamm. Löschanlagen. Vorbeugender Brandschutz

Merkblatt. Anforderungen der Feuerwehr Hamm. Löschanlagen. Vorbeugender Brandschutz Vorbeugender Brandschutz Merkblatt Anforderungen der Feuerwehr Hamm an Löschanlagen Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Stadt Hamm, Feuerwehr, Aktualisierung Dezember 2011 1. Allgemeines Löschanlagen

Mehr

Friedrich-Hebbel-Schule Wesselburen. Sporthalle Baujahr Heizung. In den brandschutztechnischen Decken und Wänden fehlen die Brandschutzklappen.

Friedrich-Hebbel-Schule Wesselburen. Sporthalle Baujahr Heizung. In den brandschutztechnischen Decken und Wänden fehlen die Brandschutzklappen. In den brandschutztechnischen Decken und Wänden fehlen die Brandschutzklappen. Die zentrale Abluftanlage ist aus energetischen und brandschutztechnischen Gründen auszubauen. In den Klassen mit Verdunkelung

Mehr

CHECKLISTE zur EnEV Berechnung

CHECKLISTE zur EnEV Berechnung 1; Allgemeines: Antragsteller: Name: Anschrift: Telefon: E-Mail: Bauvorhaben: Bauort: Strasse: Gemark.: Flurstück: E-Mail: Bauvorhaben bis 31.12.2015 eingereicht: Ja, Berechnung nach EnEV 2014 Nein, Berechnung

Mehr

Aufnahmeprotokoll Haus-/Wohnungsverkauf

Aufnahmeprotokoll Haus-/Wohnungsverkauf Objekt Anschrift Eigentümer Tel. Email Aufnahmeprotokoll Haus-/Wohnungsverkauf Unterlagen vorhanden? Grundrissplan Baubeschreibung Gebäudeenergieausweis Grundbuchauszug Auszug Lageplan Baulastenverzeichnis

Mehr

Checkliste für den Sicherheitsverantwortlichen

Checkliste für den Sicherheitsverantwortlichen Die Fragen sind so gestellt, dass die verantwortliche Person die Bedeutung der Abfragen erkennt. Die Checkliste soll den Sicherheitsverantwortlichen dabei unterstützen, Mängel zu erkennen, beseitigen zu

Mehr

Effiziente und umweltfreundliche Wärmeerzeugung in Altbauten. Hilmar Kreter 13. September 2012

Effiziente und umweltfreundliche Wärmeerzeugung in Altbauten. Hilmar Kreter 13. September 2012 Effiziente und umweltfreundliche Wärmeerzeugung in Altbauten Hilmar Kreter 13. September 2012 Agenda Gründe für eine effiziente und umweltfreundliche Wärmeerzeugung Allgemeines zur Wärmeerzeugung in Wohngebäuden

Mehr

LAR 11/2005 BayBO 01/2013. Brandschutztag Dätwyler und PUK 16. April 2015 Augsburg

LAR 11/2005 BayBO 01/2013. Brandschutztag Dätwyler und PUK 16. April 2015 Augsburg LAR 11/2005 BayBO 01/2013 Brandschutztag Dätwyler und PUK 16. April 2015 Augsburg Folie 1 Referent Dipl.-Ing. (FH) Michael Ulman VDI Prüfsachverständiger für sicherheitstechnische Anlagen TÜV SÜD Industrie

Mehr

Informationen zur Erstellung von Feuerwehrplänen nach DIN 14095

Informationen zur Erstellung von Feuerwehrplänen nach DIN 14095 Der Oberbürgermeister Feuerwehr und Zivilschutzamt Informationen zur Erstellung von Feuerwehrplänen nach Impressum Herausgeber Berufsfeuerwehr Duisburg 37-41 Vorbeugender Brandschutz Wintgensstr.111 47058

Mehr

AutoCAD^ Grundlagen der 3D-Konstruktion. Robert Fröhler /Roman Mair. Fachbuchverlag Leipzig im Carl Hanser Verlag

AutoCAD^ Grundlagen der 3D-Konstruktion. Robert Fröhler /Roman Mair. Fachbuchverlag Leipzig im Carl Hanser Verlag Robert Fröhler /Roman Mair AutoCAD^ 2002 - Grundlagen der 3D-Konstruktion mit Anwendungen in der Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik Mit 520 Abbildungen und einer CD-ROM ft Fachbuchverlag Leipzig im

Mehr

Testat 04 Kostenberechnung

Testat 04 Kostenberechnung 2013 Testat 04 Projektausschnitt: Außenwände DIN 276 KG 330 M6.2 Baumanagement 2013 Testat 4: Außenwände KG 330 1. Aufgabestellung: 1.1 Ermitteln Sie im Rahmen einer die Investitionskosten der KG 330 Außenwände

Mehr

Barrierefreie Wohnanlage Heinrich-Heine-Straße Kleinmachnow

Barrierefreie Wohnanlage Heinrich-Heine-Straße Kleinmachnow Barrierefreie Wohnanlage Heinrich-Heine-Straße Kleinmachnow werkgruppe I kleinmachnow werkgruppe kleinmachnow Bürogründung: 2005 Inhaber: Dipl.-Ing. Architekten Paul Heidenreich und Thomas Klatt 2 angestellte

Mehr

Inhaltsverzeichnis alphabetisch

Inhaltsverzeichnis alphabetisch Inhaltsverzeichnis alphabetisch A Alarmplan... 23 Anforderungen an Türen im Treppenraum... 27 Angstreaktion/Panik können/angstreaktion/panik... 90 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)... 29 Arbeitsstättenverordnung

Mehr

Sonniges und absolut ruhiges Grundstück mit großem EFH

Sonniges und absolut ruhiges Grundstück mit großem EFH Sonniges und absolut ruhiges Grundstück mit großem EFH Objektbeschreibung In sehr ruhiger und gehobener Lage entsteht als Neubau dieses großzügige und moderne Einfamilienhaus. Das Haus verfügt zudem über

Mehr

1 Heizungsanlagen Zu liefern sind (mindestens) folgende Entwurf-, Ausführungspläne:

1 Heizungsanlagen Zu liefern sind (mindestens) folgende Entwurf-, Ausführungspläne: 1 Heizungsanlagen Zu liefern sind (mindestens) folgende Entwurf-, Ausführungspläne: 1.1 Grundrisspläne der einzelnen Geschosse in denen Heizkörper und oder Verteilleitungen installiert sind, sowie auch

Mehr

Erfahrungsbericht zur Inbetriebnahme von Anlagen im Systemverbund. Andreas Jösslin DB Services GmbH Leiter Start-up

Erfahrungsbericht zur Inbetriebnahme von Anlagen im Systemverbund. Andreas Jösslin DB Services GmbH Leiter Start-up Erfahrungsbericht zur Inbetriebnahme von Anlagen im Systemverbund Andreas Jösslin DB Services GmbH Leiter Start-up Wo beginnt und wann endet die Inbetriebnahme? Es existiert weder eine eindeutige Definition

Mehr

Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen der Berufsfeuerwehr Regensburg

Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen der Berufsfeuerwehr Regensburg Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen der Berufsfeuerwehr Regensburg 1. Die Antragstellung zur Aufschaltung auf die Empfangsanlage der Berufsfeuerwehr Regensburg ist grundsätzlich über

Mehr

UMSETZUNG DER TRINKWASSERVERORDNUNG AUS EXPERTENHAND

UMSETZUNG DER TRINKWASSERVERORDNUNG AUS EXPERTENHAND UMSETZUNG DER TRINKWASSERVERORDNUNG AUS EXPERTENHAND Fachgerecht, kompetent und zuverlässig Sicherheit für Betreiber und Verwender Hygienisch einwandfreies Trinkwasser Wir erarbeiten Ihnen ein schlüssiges,

Mehr

Standort. Ansprechpartner. Wichtige Parameter. Objekt-Nr.: Top gepflegtes Einfamilienhaus in ruhiger Lage zu verkaufen

Standort. Ansprechpartner. Wichtige Parameter. Objekt-Nr.: Top gepflegtes Einfamilienhaus in ruhiger Lage zu verkaufen Objekt-Nr.: 4414 Top gepflegtes Einfamilienhaus in ruhiger Lage zu verkaufen Objekt im Internet aufrufen Standort 24145 Kiel Wellsee Wichtige Parameter Kaufpreis: Grundstück: Wohnfläche: Vermietet: Zimmer:

Mehr

Anlage G1: Gebäudekategorie 1

Anlage G1: Gebäudekategorie 1 Anlage G1: Gebäudekategorie 1 Gebäudekategorie AVE (online) GA-Fachplanung Hausverwalter Bemerkung 1 Ja Nein, kein Ansatz für KG 480 Nein Einzelgebäude mit geringer technischer Komplexität, z.b. Kita,

Mehr

architekturbüro atelier mayer, w.kh.mayer, D walldürn, stettinerstr.14 fon: (+49)

architekturbüro atelier mayer, w.kh.mayer, D walldürn, stettinerstr.14 fon: (+49) 1 2 3 4 5 6 7 8 CHECKLISTE BEI PLANUNGSAUFTRÄGEN PROJEKT A. unterlagen, als anlage zu dieser liste 1. vollmacht vom bauherrn ja / nein 2. vollmacht vom hauseigentümer ja / nein 3. lagepäne (beglaubigt

Mehr

Planerischer Brandschutz Brandschutz in der TGA

Planerischer Brandschutz Brandschutz in der TGA Planerischer Brandschutz Brandschutz in der TGA PD Dr.-Ing. habil. des Stefan Wirth Formatvorlage Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten 1) 2) 3) 4) Einleitung (Wie sieht die Praxis aus?) Rechtliche

Mehr

CHECKLISTE Renovierung

CHECKLISTE Renovierung CHECKLISTE Renovierung Gehen Sie bitte die Checkliste der Reihe nach durch und zeichnen Sie eine grobe Skizze Ihres Bades inklusive Elektro- und Wasseranschlüsse, Fenster, Türen, Heizung usw. Diese Skizze

Mehr

Brandschutzleitfaden für Kindertageseinrichtungen am Beispiel Nordrhein-Westfalen

Brandschutzleitfaden für Kindertageseinrichtungen am Beispiel Nordrhein-Westfalen Brandschutzleitfaden für Kindertageseinrichtungen am Beispiel Nordrhein-Westfalen Bearbeitet von Andreas Heitmann 1. Auflage 2013. Taschenbuch. ca. 126 S. Paperback ISBN 978 3 8167 8785 3 Format (B x L):

Mehr

Anlage I Antrag auf Freigabe der Feuerwehrschließung des Landkreises Eichstätt Zylinderbestellung für Brandmeldeanlage

Anlage I Antrag auf Freigabe der Feuerwehrschließung des Landkreises Eichstätt Zylinderbestellung für Brandmeldeanlage Landratsamt Eichstätt 85072 Eichstätt Tel.: 08421/70-254 o. 258 Fax: 08421/70-347 lfd. Nr.: Anlage I Antrag auf Freigabe der Feuerwehrschließung des Landkreises Eichstätt Zylinderbestellung für Brandmeldeanlage

Mehr

A N S U C H E N. für Maßnahmen zur nachträglichen Wärmedämmung an Gebäuden *)

A N S U C H E N. für Maßnahmen zur nachträglichen Wärmedämmung an Gebäuden *) Beilage 4 An die Name der Gemeinde Adresse A N S U C H E N um Zuerkennung eines Zuschusses für Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und Zusatzheizung*) für den Einbau einer Biomasseheizung oder Fernwärmeanschluss*)

Mehr

Runder Tisch - Lettekiez. Termin 2

Runder Tisch - Lettekiez. Termin 2 Termin 2 20. Juli 2016 Derzeitiger Zustand - Heizzentrale Versorgung aller Blöcke nur durch eine Heizungszentrale (lange Wege) Wärmeverlust durch Erdleitungen Wärmeverlust durch offenes System enorme Wasserverluste

Mehr

Schulungen & Weiterbildungen

Schulungen & Weiterbildungen 90471 Schulungen und Weiterbildungen BAVARIA Kontakt: Anmeldung: Alexandra Raab Katja Schmidt Schulungsleiter: Jürgen Huber Tel.: 09115984800 Fax: 09115984801 E-Mail: Schulungen & Weiterbildungen 90471

Mehr

Stand: 01/2005 Seite: 1

Stand: 01/2005 Seite: 1 Stand: 01/2005 Seite: 1 IN H A L T S V E R Z E IC H N IS Allgemeines Seite Inhaltsverzeichnis 1 Aktualisierung 2 Objektbeschreibung 3 Benachrichtigung 4 Hinweise und Gefahren 5 Löschwasserversorgung 6

Mehr

Brandschutztechnisches Symposium

Brandschutztechnisches Symposium 04.09.2014 Steinfurt / Brandschutztechnisches Symposium/ Michael Kaffenberger-Küster Brandschutztechnisches Symposium Steinfurt, 04.09.2014 Michael Kaffenberger-Küster 1 Visitenkarte 2 Agenda Baurechtliche

Mehr

Allplan IBD 2017 Planungsdaten Basic Assistentenübersicht

Allplan IBD 2017 Planungsdaten Basic Assistentenübersicht Allplan IBD 2017 Planungsdaten Basic Assistentenübersicht Assistenten Allplan IBD 2017 Planungsdaten Basic Design2Cost: Informationen... 3 Wände: Beton, Mauerwerk... 4 Decken: Beton, Holz... 5 Dach: Satteldach,

Mehr

Richtlinie über den baulichen Brandschutz im Industriebau (Industriebaurichtlinie-IndBauR NRW) vom

Richtlinie über den baulichen Brandschutz im Industriebau (Industriebaurichtlinie-IndBauR NRW) vom Richtlinie über den baulichen Brandschutz im Industriebau (Industriebaurichtlinie-IndBauR NRW) vom 04.02.2015 Referent: Dipl.-Ing. Wilfried Stöber An der Talle 114 33102 Paderborn 12. Architekten- und

Mehr

DIN "Chlorgasdosieranlagen zur Wasseraufbereitung Anlagenaufbau und Betrieb"

DIN Chlorgasdosieranlagen zur Wasseraufbereitung Anlagenaufbau und Betrieb Aktuelles Thema DIN 19606 "Chlorgasdosieranlagen zur Wasseraufbereitung Anlagenaufbau und Betrieb" Welche Änderungen zur alten Ausgabe der DIN 19606 gibt es? Schematische Darstellung einer Chlorgasanlage

Mehr

Bürohaus Lassallestraße 9B

Bürohaus Lassallestraße 9B VERMIETUNGS- EXPOSÉ Bürohaus Lassallestraße 9B Lassallestraße 9B 1020 Wien Wien, 10.11.2016 KGAL ASSET MANAGEMENT ÖSTERREICH GMBH Dresdner Straße 45 1200 Wien Telefon +43 1 33 44 829-0 office.wien@kgal.de

Mehr

Brandschutz-Eigenkontrolle in Wohnhochhäusern

Brandschutz-Eigenkontrolle in Wohnhochhäusern BVS-Brandverhütungsstelle für OÖ. reg. Genossenschaft m. b. H. A-4017 Linz, Petzoldstraße 45, Telefon +43 (0)732 / 7617-250, Fax +43 (0)732 / 7617-29, Internet: www.bvs-linz.at, E-mail: office@bvs-linz.at

Mehr

Toolbox TB-BXW: Brandschutz für Wände und Stützen. FRILO Software GmbH Stand:

Toolbox TB-BXW: Brandschutz für Wände und Stützen. FRILO Software GmbH  Stand: Toolbox TB-BXW: Brandschutz für Wände und Stützen FRILO Software GmbH www.frilo.de info@frilo.eu Stand:23.05.2016 Anwendungsmöglichkeiten Mit diesem Programm können hinsichtlich Brandschutznachweis Mindestabmessungen

Mehr

Die neuen Brandschutzvorschriften VKF im FM und BIM. Rudolf Werdenberg, Visiotec AG

Die neuen Brandschutzvorschriften VKF im FM und BIM. Rudolf Werdenberg, Visiotec AG Die neuen Brandschutzvorschriften VKF 2015 im FM und BIM Rudolf Werdenberg, Visiotec AG Lettenweg 50 4123 Allschwil BL Gründungsjahr 2002 6 Mitarbeiter Rudolf Werdenberg, Inhaber / Geschäftsführer Dipl.

Mehr

Inkrafttreten des Gesetzes

Inkrafttreten des Gesetzes Inkrafttreten des Gesetzes Der Termin zum 01. Januar 2009 wurde verschoben. Die EnEV 2009 soll die Klima-Schutz-Wirkung des EEWärmeGesetzes nicht behindern (Ausschuß Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit;

Mehr

Bungalow (projektiert) in Hamberge

Bungalow (projektiert) in Hamberge Bungalow (projektiert) in Hamberge Objektnr.: 1661707011 23619 Hamberge Daten im Überblick Objektart: Einfamilienhaus / Bungalow Ort: 23619 Hamberge, Haferkoppel Aussenfassade: Verklinkert, auf Wunsch

Mehr

Passivhäuser im Bestand

Passivhäuser im Bestand Passivhaus Mainz, im Mietwohnungsbestand I + 01.10.2010 II GAG-Passivh Passivhäuser im Bestand Aus der energetischen Steinzeit in die Gegenwart der Zukunft Klaus Schäffner, Dipl.-Ing. (FH) GAG Ludwigshafen

Mehr

2 Unterflur-Installation 43 INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort zur 2. Auflage 3 Vorwort zur 1. Auflage 5

2 Unterflur-Installation 43 INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort zur 2. Auflage 3 Vorwort zur 1. Auflage 5 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort zur 2. Auflage 3 Vorwort zur 1. Auflage 5 1 Allgemein 13 1.1 Bedeutung und Aufgabe der Elektro-Installation in Funktionsbauten 13 1.2 Kleiner Rückblick in die Geschichte der

Mehr

Kleine Verkaufsstätten

Kleine Verkaufsstätten Brandschutztechnische Anforderungen an Kleine Verkaufsstätten 14 14 Dieses gemeinsame Merkblatt des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport, des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen, der

Mehr

Arbeitskreis Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz

Arbeitskreis Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz Arbeitskreis Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz Sitzungsergebnis Oktober 2014 Empfehlungen zur Risikoeinschätzung von Brandlasten in Rettungswegen (2014-5) Die baurechtlichen Vorgaben zur zulässigen

Mehr

Wohnen mit FreiRAUM Damit Sie auch in Zukunft selbstbestimmt leben können

Wohnen mit FreiRAUM Damit Sie auch in Zukunft selbstbestimmt leben können Wohnen mit FreiRAUM Damit Sie auch in Zukunft selbstbestimmt leben können Wohnanlage Am Park in Lengede BARRIEREFREI ALTERSGERECHT KOMFORTABEL Häuser mit System CORDES SYSTEMBAU Ansprechpartner und Bauherr:

Mehr

Energie- Beratungszentrum. Schulungsprogramm 2012/I AMG KEMMERLING NEUGART SCHEDLER

Energie- Beratungszentrum. Schulungsprogramm 2012/I AMG KEMMERLING NEUGART SCHEDLER Energie- Beratungszentrum Schulungsprogramm 2012/I AMG KEMMERLING NEUGART SCHEDLER Herzlich willkommen Die Vielfalt der Angebote von energiesparenden und umweltschonenden Wärmeerzeuger durch die deutsche

Mehr

FLEXIBILITÄT QUALITÄT VERANTWORTUNG KOMPETENZ IM BRANDSCHUTZ

FLEXIBILITÄT QUALITÄT VERANTWORTUNG KOMPETENZ IM BRANDSCHUTZ FLEXIBILITÄT QUALITÄT VERANTWORTUNG BRANDSCHUTZTECHNIK ICB Engineering GmbH leistet als Ingenieurbüro eine umfangreiche Planungs-, Beratungs- und Prüfungsleistung für Brandschutzanlagen. In Industrie und

Mehr

Anlage 2 Angaben zu Baumaßnahmen

Anlage 2 Angaben zu Baumaßnahmen Anlage 2 Angaben zu Baumaßnahmen Bezeichnung des Projekts 1. Vorbemerkung Bauliche Anlagen im Sinne dieses Antrags sind mit dem Erdboden verbundene, aus Bauprodukten hergestellte Anlagen. Bauliche Anlagen

Mehr

OFFERTE Nr. Herrn Oggier Alfred Furkastrasse 3904 Naters Seite 1. Objekt: Wieder instand setzten der Elektroinstallation Ferienhaus Grengiols

OFFERTE Nr. Herrn Oggier Alfred Furkastrasse 3904 Naters Seite 1. Objekt: Wieder instand setzten der Elektroinstallation Ferienhaus Grengiols Datum,. Mwst. Nr.... Herrn Oggier Alfred Furkastrasse 3904 Naters Seite 1 OFFERTE Nr Objekt: Wieder instand setzten der Elektroinstallation Ferienhaus Grengiols 0.00001 Ricci Architekten AG - Oggier 512.000.000

Mehr

Gemütliche 2-Zimmer-Wohnung zum super Preis! Brockweg Gütersloh Objektdaten Wohnfläche: 60 m²

Gemütliche 2-Zimmer-Wohnung zum super Preis! Brockweg Gütersloh Objektdaten Wohnfläche: 60 m² gemäß den 16ff. Energieeinsparverordnung (EnEV) Energieverbrauch für Warmwasser: enthalten nicht enthalten Das Gebäude wird auch gekühlt; der typische Energieverbrauch für Kühlung beträgt bei zeitgemäßen

Mehr

Hinweise aus der Praxis zur Inbetriebnahme und Übergabe nach DIN EN Betrieb und Wartung

Hinweise aus der Praxis zur Inbetriebnahme und Übergabe nach DIN EN Betrieb und Wartung Hinweise aus der Praxis zur Inbetriebnahme und Übergabe nach DIN EN 806-5 Betrieb und Wartung Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Mecklenburg-Vorpommern Technik Thorsten Rabe 22. Und 24. September

Mehr

Die Industriebaurichtlinie in. der Praxis

Die Industriebaurichtlinie in. der Praxis Die Industriebaurichtlinie in Brandschutzkonzepte für Industriebauten der Praxis Lutz Battran München Lutz Battran 3. Berliner Brandschutz Fachgespräch 2013 1 Anwendungs bereich Liste der Technischen Baubestimmungen

Mehr

Ausstattung und Merkmale Nach Absprache

Ausstattung und Merkmale Nach Absprache VERKAUFT! Ihr Ansprechpartner Christian Petry Immobilien Bonnenring 100 47877 Willich Dipl.-Ing. Christian Petry 02154 / 88 48 192 02154 / 88 48 196 Ansicht 1 www.petry-immo.de Objektdaten Ausstattung

Mehr

Gebäude bis zur BauO VVBbgBO geringer Höhe Hochhausgrenze Nr. Art des Bauteils und Lage des Dämmstoffes Nr. H 7m 7m < H 22m

Gebäude bis zur BauO VVBbgBO geringer Höhe Hochhausgrenze Nr. Art des Bauteils und Lage des Dämmstoffes Nr. H 7m 7m < H 22m BRANDENBURG Gebäude bis zur BauO VVBbgBO geringer Höhe Hochhausgrenze Nr. Art des Bauteils und Lage des Dämmstoffes Nr. H 7m 7m < H 22m 1. Wände 1.1 Tragende und aussteifende Wände 24 24.1. 1.1.1. Tragende

Mehr

Objektbeschreibung. Nutzflächen: Baujahr: Ausstattung:

Objektbeschreibung. Nutzflächen: Baujahr: Ausstattung: Objektbeschreibung Gewerbegebiet Industriehof Eschwege (Gemarkung Niederhone), Bürogebäude mit Pflanzenschutzlager Nutzflächen: Lagerhalle / Lagekapazität 270,2 t ca. 447 m² Umschlagfläche ca. 328 m² Lager/Halle

Mehr

Die Umsetzung der Neuordnung des Elektroniker für Automatisierungstechnik in der Praxis (Lernträger Rolltor)

Die Umsetzung der Neuordnung des Elektroniker für Automatisierungstechnik in der Praxis (Lernträger Rolltor) Die Umsetzung der Neuordnung des Elektroniker für Automatisierungstechnik in der Praxis (Lernträger Rolltor) Entwicklung Kern- Fachqualifikationen Einsatz Ausblick Erstellt D. Boddin und F. Mettke Die

Mehr

wannert feuerschutz worauf sie sich mit Sicherheit verlassen können

wannert feuerschutz worauf sie sich mit Sicherheit verlassen können wannert feuerschutz worauf sie sich mit Sicherheit verlassen können warum wir? worauf es ankommt, wenn es heiß wird wannert feuerschutz Seit über 40 Jahren profitieren unsere Kunden von unserer Erfahrung

Mehr

// Brandschutz. Dämmtechnik Trockenbau Schallschutz

// Brandschutz. Dämmtechnik Trockenbau Schallschutz // Brandschutz Dämmtechnik Trockenbau Schallschutz Boris Fritz Geschäftsführer Leistung Erfolg durch Leistung // Wir bieten alle Leistungen aus einer Hand. Für unsere Kunden bedeutet das: feste Ansprechpartner,

Mehr

PlanungsPraxis. 1. Grundlagen Schallschutz und. 3. Fassaden Innenwände und -türen anerkannten Regeln der Technik...

PlanungsPraxis. 1. Grundlagen Schallschutz und. 3. Fassaden Innenwände und -türen anerkannten Regeln der Technik... PlanungsPraxis 1. Grundlagen Schallschutz und Raumakustik... 7 1.1 Anforderungen an den Schallschutz... 7 1.1.1 Baurechtliche Mindestanforderungen... 7 1.1.2 Erhöhter Schallschutz zwischen fremden Wohnbereichen...

Mehr

1 Service und Verzeichnisse Expertenservice. 1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis

1 Service und Verzeichnisse Expertenservice. 1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis Seite 1 1.1 1.1 1 Service und Verzeichnisse Expertenservice 1.1 1.2 Herausgeber und Autoren 1.3 Stichwortverzeichnis 1.4 Verzeichnis zum bau-energieportal.de 2 Die aktuelle EnEV 2.1 Praxisbezogene Auslegung

Mehr

Murgau 8 Erdgeschoss 1.1

Murgau 8 Erdgeschoss 1.1 Murgau 8 Erdgeschoss 1.1 RESERVIERT 3,5 Bruttogeschossfläche 117,5 m 2 Nettowohnfläche 96,6 m 2 9,9 m 2 Garten privat 311,4 m 2 davon ungedeckt 6,5 m 2 davon gedeckt 18,9 m 2 gedeckt 18,9 m² ungedeckt

Mehr

HOAI Eichsfeldstr Stolberg (Rheinland) Themen. Anrechenbare Kosten nach HOAI 2013 und aktueller Rechtsprechung

HOAI Eichsfeldstr Stolberg (Rheinland) Themen. Anrechenbare Kosten nach HOAI 2013 und aktueller Rechtsprechung HOAI 2013 Architekt Dipl.-Ing. Frank Hempel Sachverständiger DGSV für Honorare für Leistungen der Architekten und Ingenieure Ausschreibung und Abrechnung nach VOB Eichsfeldstr. 92 52223 Stolberg (Rheinland)

Mehr

DOPPELHAUS IN PFAKOFEN

DOPPELHAUS IN PFAKOFEN DOPPELHAUS IN PFAKOFEN 19.03.2016 Lindenweg 5 (linke DHH) und Lindenweg 7 (rechte DHH), in 93087 Pfakofen INHALTSVERZEICHNIS Inhalt 1. Allgemein 1 2. Heizung 3 3. Elektro 4 4. Kommunikation 5 5. Ra ume

Mehr

WILLKOMMEN IN WIMMERBÜ! SCHWEDENHAUS MIT SCHÖNEM FERNBLICK

WILLKOMMEN IN WIMMERBÜ! SCHWEDENHAUS MIT SCHÖNEM FERNBLICK WILLKOMMEN IN WIMMERBÜ! SCHWEDENHAUS MIT SCHÖNEM FERNBLICK HELTENGARTEN 10, 51570 WINDECK ALLES AUF EINEN BLICK WOHNFLÄCHE (ca.) 138 m² GESCHOSSE 2 ANZAHL ZIMMER 4 KAUFPREIS 253.000,00 BAUJAHR 2015 PROVISION

Mehr

Kühlen mit vollflächigen Systemen. Raumkühlung durch flächenorientierte Systeme. Kühlen mit vollflächigen Systemen

Kühlen mit vollflächigen Systemen. Raumkühlung durch flächenorientierte Systeme. Kühlen mit vollflächigen Systemen Erwin Müller Gruppe Lingen Raumkühlung durch flächenorientierte Systeme Kühlen mit vollflächigen Systemen Düsseldorf, 18.10.2005 Prof. Boiting 16.10.2005 1 Kühldeckensysteme werden unterschieden nach:

Mehr

Anlage zu 6 Spezifische Leistungspflichten Objektplanung - Gebäude zum Vertrag Nr.: Sanierung Bestandsgebäude

Anlage zu 6 Spezifische Leistungspflichten Objektplanung - Gebäude zum Vertrag Nr.: Sanierung Bestandsgebäude Leistungsstufe 1 Überarbeitung Entwurfsunterlage - Bau Grundleistungen der Vorplanung (LPH 2) Analysieren der übergebenen Unterlagen nach 3 des Vertrags, Abstimmen der Leistungen mit den fachlich an der

Mehr

Angaben zum Antragsteller: Name des Betriebs. Adresse des zuständigen Regierungspraesidiums. Adresse. Ansprechpartner Tel-Nr.

Angaben zum Antragsteller: Name des Betriebs. Adresse des zuständigen Regierungspraesidiums. Adresse. Ansprechpartner   Tel-Nr. Adresse des zuständigen Regierungspraesidiums Zertifizierung von Betrieben gemäß 6 der Chemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaschutzV) vom 02. Juli 2008 (BGBl. I S. 1139), die Einrichtungen gemäß

Mehr

B E K A N N T M A C H U N G. Ausschreibung von Bauarbeiten

B E K A N N T M A C H U N G. Ausschreibung von Bauarbeiten B E K A N N T M A C H U N G Ausschreibung von Bauarbeiten 1. Stadt Bühl Fachbereich: Stadtentwicklung Bauen Immobilien Sachgebiet: Hochbau Friedrichstraße 6, Zimmer Nr. 201 77815 Bühl Fon: 07223 935-620

Mehr

Wasser / Abwasser: Nassraum

Wasser / Abwasser: Nassraum Wasser / Abwasser: Nassraum Hochschule München / Fakultät Architektur / Modul 5.3 / Professor Clemens Richarz / 10.November 2010 Seite 1 Inhaltsverzeichnis - Wasserverbrauch - Entwurfsplanung - Bad in

Mehr

Checkliste für Ihr Gebäude. Gebäude

Checkliste für Ihr Gebäude. Gebäude Berater: Datum: Folgetermin am: Checkliste für Ihr Gebäude Name des Auftraggebers Straße, Hausnummer PLZ, Ort Telefon (privat) / Mobilfunk Telefon (dienstlich) Telefax E-Mail Anschrift Baustelle (falls

Mehr

Stadt Oberhausen Feuerwehr Anschlussbedingungen für digitale Gebäudefunkanlagen

Stadt Oberhausen Feuerwehr Anschlussbedingungen für digitale Gebäudefunkanlagen Anschlussbedingungen für digitale anlagen Diese technische Richtlinie der beschreibt die Anforderungen, die an eine anlage gestellt werden. Sie gilt für Neuanlagen und Erweiterungen bestehender Anlagen.

Mehr

DEUTSCHLAND

DEUTSCHLAND www.prologis.com DEUTSCHLAND Mit der verkehrsgeografisch ausgezeichneten Lage zwischen München und Stuttgart besetzt der Prologis Park Augsburg einen entscheidenden Wirtschaftsstandort im Süden Deutschlands.

Mehr

Inbetriebnahme- und Wartungsset Genius

Inbetriebnahme- und Wartungsset Genius Objekt Straße: PLZ / Ort: Zuständige Person: Telefon: Mobil: Errichter Firma: Name: Straße: PLZ / Ort: Telefon: Mobil: Wartungsunternehmen wie Errichter Firma: Name: Straße: PLZ / Ort: Telefon: Mobil:

Mehr

Fassade Süd copyright ARCHITEKTURBÜRO RIESTERER - PASSIVHAUS-PLANUNGSBÜRO GOTTMADINGEN

Fassade Süd copyright ARCHITEKTURBÜRO RIESTERER - PASSIVHAUS-PLANUNGSBÜRO GOTTMADINGEN Fassade Süd copyright ARCHITEKTURBÜRO RIESTERER - PASSIVHAUS-PLANUNGSBÜRO- Fassade Nord Baujahr: 1962 Nutzfläche: 556 m² Bruttorauminhalt: 2.414 m³ Fassade Ost Fläche Gebäudehülle: 1.673 m² Fensterflächen:

Mehr

Anzeige zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Anzeige zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen Absender: Stadt Frankfurt (Oder) Amt für Umweltschutz, Landwirtschaft und Forsten Untere Wasserbehörde Goepelstraße 38 15234 Frankfurt (Oder) Anzeige zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen für die Errichtung

Mehr

5 Jahre nachhaltiges Leben im Passivhaus

5 Jahre nachhaltiges Leben im Passivhaus Prof. W. Ertel 1 5 Jahre nachhaltiges Leben im Passivhaus Mittwochseminar Fachhochschule Ravensburg-Weingarten 23.6.2004 Prof. Dr. Wolfgang Ertel Fachhochschule Ravensburg-Weingarten Postfach 1261 D-88241

Mehr

Wärmstens empfohlen! Für Bauherren im Baugebiet Preetz Schusterpark.

Wärmstens empfohlen! Für Bauherren im Baugebiet Preetz Schusterpark. Wärmstens empfohlen! Für Bauherren im Baugebiet Preetz Schusterpark. Ihre Stromversorgung und Ihre Fernwärme-, Strom- und Trinkwasser- Hausanschlüsse. www.stadtwerke-kiel.de Ihre Versorgung. Sehr geehrte

Mehr

Referenzen Technische Gebäudeausrüstung

Referenzen Technische Gebäudeausrüstung Referenzen Technische Gebäudeausrüstung Bienitzstraße 23 04435 Schkeuditz Tel. 034205-18432 Fax: 034205-209490 E- Mail: info@ib-lucke.de Auswahl geplanter Objekte Brehmer Buchbindereimaschinen GmbH Planung

Mehr

Fragebogen "Energiebedarf- und versorgung in Unternehmen" zum Projekt Klimaschutz- und Energiemanagementkonzept der VG Sprendlingen-Gensingen

Fragebogen Energiebedarf- und versorgung in Unternehmen zum Projekt Klimaschutz- und Energiemanagementkonzept der VG Sprendlingen-Gensingen Fragebogen "Energiebedarf- und versorgung in Unternehmen" zum Projekt Klimaschutz- und Energiemanagementkonzept der VG Sprendlingen-Gensingen Den ausgefüllten Fragebogen senden Sie bitte entweder per Fax,

Mehr

Normative Anforderungen zum Betrieb von PV-Systemen

Normative Anforderungen zum Betrieb von PV-Systemen B2 Normative Anforderungen zum Betrieb von PV-Systemen Dipl.-Ing. Torsten Hoffmann OBO Bettermann GmbH & Co.KG Hüingser Ring 52; D-58710 Menden Tel.: +49 (0) 2373 / 89-1607 hoffmann.torsten@obo.de www.obo.de

Mehr

1.0 Angaben zum Büro / zur Person. Hinweise für die Bewerbung:

1.0 Angaben zum Büro / zur Person. Hinweise für die Bewerbung: Bewerbung zur Teilnahme am Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem und landschaftsplanerischem Ideenteil: Konzentration der Steuerverwaltung auf dem Areal Mars-, Deroy- und Arnulfstrasse in München

Mehr

Anzeige einer (Groß-)Veranstaltung

Anzeige einer (Groß-)Veranstaltung Absender:, den. (Ort) (Datum) Magistrat der Stadt Friedberg -Amt f. öffentliche Sicherheit u. Ordnung- Mainzer-Tor-Anlage 6 61169 Friedberg (H) Anzeige einer (Groß-)Veranstaltung 1. Angaben zum Veranstalter:

Mehr

Sehr gepflegte Immobilie mit attraktiv gestaltetem Grundstück in ruhiger Ortslage

Sehr gepflegte Immobilie mit attraktiv gestaltetem Grundstück in ruhiger Ortslage Broschüre Sehr gepflegte Immobilie mit attraktiv gestaltetem Grundstück in ruhiger Ortslage EXPOSÉ Sehr gepflegte Immobilie mit attraktiv gestaltetem Grundstück in ruhiger Ortslage ECKDATEN Adresse: 38557

Mehr

freistehend, ruhige Südlage, Kompl. saniert

freistehend, ruhige Südlage, Kompl. saniert Scout-ID: 87580785 Objekt-Nr.: kro2 Haustyp: Einfamilienhaus (freistehend) Grundstücksfläche ca.: 779,00 m² Nutzfläche ca.: 65,00 m² Etagenanzahl: 2 Schlafzimmer: 5 Badezimmer: 2 Gäste-WC: Objektzustand:

Mehr

REPORT. Teckentrup Türen und Tore OBJEKT. Pasing Arcaden, München W I R Ö F F N E N D E M F O R T S C H R I T T T Ü R U N D T O R

REPORT. Teckentrup Türen und Tore OBJEKT. Pasing Arcaden, München W I R Ö F F N E N D E M F O R T S C H R I T T T Ü R U N D T O R OBJEKT Teckentrup Türen und Tore REPORT OBJEKT Pasing Arcaden, München Im März 2011 eröffnete in München das neue Einkaufszentrum Pasing Arcaden. Es bietet auf drei Etagen insgesamt 39.000 Quadratmeter

Mehr

Kostenverfolgung und Abrechnung von Bauleistungen

Kostenverfolgung und Abrechnung von Bauleistungen Kostenverfolgung und Abrechnung von Bauleistungen 6. Baukirchmeistertagung in der Evangelischen Akademie Bonn 20. 21.09.2012 Einflussmöglichkeit auf Baukosten Mit zunehmendem Bauverlauf nehmen die Einflussmöglichkeiten

Mehr

Antragsformular zur Zertifizierung von Betrieben

Antragsformular zur Zertifizierung von Betrieben Antragsformular zur Zertifizierung von Betrieben gemäß 6 der Chemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaschutzV) vom 02.07.2008 (BGBl I S. 1139), die Einrichtungen gem. Artikel 3 Absatz 1 1 der Verordnung

Mehr

G & S. Normgerechte. Sicherheitsgraphiken. vom Fachbetrieb

G & S. Normgerechte. Sicherheitsgraphiken. vom Fachbetrieb icherheitsgraphiken Normgerechte icherheitsgraphiken vom Fachbetrieb Fluchtpläne helfen bei Brandgefahr gefährdeten Personen ein ebäude schnell und sicher zu verlassen, während Feuerwehrpläne und Feuerwehrlaufkarten

Mehr

Premium Armaturen + Systeme 30% BAFA-Förderung nutzen - - Heizungsoptimierung aus einer Hand. Effizienz (%) Maßnahmen 100 % 50 % Produktübersicht

Premium Armaturen + Systeme 30% BAFA-Förderung nutzen - - Heizungsoptimierung aus einer Hand. Effizienz (%) Maßnahmen 100 % 50 % Produktübersicht Premium Armaturen + Systeme 0% BAFA-Förderung nutzen - Heizungsoptimierung aus einer Hand Produktübersicht Effizienz (%) 100 % 50 % 0 % BAFA-Förderung nutzen - Heizungsoptimierung aus einer Hand Maßnahmen

Mehr

Brandschutz im Bild. Aktuelle Anforderungen an den vorbeugenden baulichen Brandschutz für Bauvorhaben, Bauteile, Baustoffe

Brandschutz im Bild. Aktuelle Anforderungen an den vorbeugenden baulichen Brandschutz für Bauvorhaben, Bauteile, Baustoffe Brandschutz im Bild Aktuelle Anforderungen an den vorbeugenden baulichen Brandschutz für Bauvorhaben, Bauteile, Baustoffe von Frieder Kircher, Brandassessor Dipl.-Ing. (FH) M.Eng. Sebastian Wiederer Grundwerk

Mehr

TEILNAHMEANTRAG Neubau Gebäudewettbewerb Rheinland Pfalz für energieeffizientes Bauen und Wohnen

TEILNAHMEANTRAG Neubau Gebäudewettbewerb Rheinland Pfalz für energieeffizientes Bauen und Wohnen Seite 1 von 5 Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer am Gebäudewettbewerb Neubau, mit diesem Formular fragen wir bei Ihnen Informationen ab, die von der Jury zur Bewertung Ihres neu gebauten selbstgenutzten

Mehr