EnBW Windpark Baltic 2 Projektbeschreibung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EnBW Windpark Baltic 2 Projektbeschreibung"

Transkript

1 EnBW Windpark Baltic 2 Projektbeschreibung Udo Christiansen Projektmanager Offshore Windenergie EnBW Erneuerbare Energien GmbH Energie braucht Impulse

2 Inhaltsübersicht 1. Wind offshore Umfeld, Aktivitäten der EnBW 2. EnBW Windpark Baltic 1 3. EnBW Windpark Baltic 2 2

3 Wind offshore EnBW-Portfolio und Strategie Schrittweise Steigerung des Schwierigkeitsgrades (Wassertiefe, Küstenentfernung, Turbinengröße, Turbinenanzahl) Einsatz etablierter und bewährter Technologie Vertiefung der Wertschöpfungskette (eigenes Engineering, Beteiligungsmodelle) EnBW Windpark Baltic 1 EnBW Windpark Baltic 2 EnBW Windpark Hohe See EnBW Windpark He Dreiht Küstenentfernung: 16 km 32 km 85 km 92 km Meerestiefe: Anlagen-/Parkgröße: 18 m 44 m 39 m 39 m 2,3 / 48,3 MWel 3,6 / ~288 MWel 5-6 / ~500 Mwel 5-6 / ~700 MWel 3

4 EnBW offshore Windpark-Portfolio EnBW Hohe See 80 Windkraftanlagen EnBW Baltic 2 80 x 3,6 MW = 288 MW Bestand Bau Pipeline Rostock Sassnitz-Mukran Barhöft Hamburg EnBW He Dreiht I+II 119 Windkraftanlagen EnBW Baltic 1 21 x 2,3 MW = 48,3 MW 4

5 Bedingungen in der Ostsee bieten deutliche Vorteile für die Konstruktions- und Betriebsphase Herausforderung Welle und Wind sind ein Risikofaktor während Errichtung und Betrieb Ansatz EnBW zunächst Projektrealisierung in der Ostsee Standorte in der Ostsee zeichnen sich durch moderate Wellenhöhe und Windstärke aus Wellenhöhe in m Wellenhöhe in m Wintermonat Nordsee nutzbare Wetterfenster Wintermonat Ostsee 5 nutzbare Wetterfenster Schematische Darstellung nach Quelle Vestas, eigene Daten

6 Inhaltsübersicht 1. Wind offshore Aktivitäten der EnBW 2. EnBW Windpark Baltic 1 3. EnBW Windpark Baltic 2 6

7 EnBW Baltic 1 Windturbinen 21 Bruttoleistung 48,3 MW Jahresertrag GWh/a Wassertiefe 18 m Entfernung 16 km Projektbeginn Mai 2008 Erw. Baubeginn März 2010 (Offshore) Vollbetrieb April

8 Lessons learned EnBW Baltic 1 Anzahl der Hauptverträge in B1 = 14 in B2 Reduktion auf 5 Hauptverträge (EPCI) dadurch Reduktion der Anzahl von Schnittstellen. Einplanung auskömmlicher Zeitfenster für Design-Iteration Fundament- Turbine und nachgelagerten Prüflauf essentiell. Umfang von Arbeiten zur Inbetriebnahme offshore ist nicht zu unterschätzen frühzeitige Erstellung entspr. Konzepte und zugehörige Puffer in Terminplanung notwendig Landbasiertes Service-Konzept von B1 ist adäquat zu Lokation und Größe des Parks; für B2 jedoch seebasiertes Konzept zielführender. 8

9 Inhaltsübersicht 1. Wind offshore Umfeld, Aktivitäten der EnBW 2. EnBW Windpark Baltic 1 3. EnBW Windpark Baltic 2 9

10 EnBW Baltic 2 Inhalt 1. Allgemeine Projektbeschreibung 2. Hauptgewerke 3. Herausforderungen und Historie 4. Betriebskonzept 5. Zusammenfassung 10

11 1. Allgemeine Projektbeschreibung EnBW Windpark Baltic 2 Windturbinen 80 Bruttoleistung 288 MW Jahresertrag GWh/a Wassertiefe m Entfernung 32 km Projektbeginn Mai 2008 Erw. Baubeginn 2013 (Offshore) Inbetriebnahme Vollbetrieb 2014 EnBW Baltic 2 EnBW Baltic 1 Mecklenburg- Vorpommern 11

12 1. Allgemeine Projektbeschreibung Layout Abstand zwischen den Windenergieanlagen in Hauptwindrichtung: ca. 728 m 90 zur Hauptwindrichtung: ca. 710 m Umspannwerk 12

13 Inhalt 1. Allgemeine Projektbeschreibung 2. Hauptgewerke 3. Herausforderungen und Historie 4. Betriebskonzept 5. Zusammenfassung 13

14 2. Hauptgewerke Windturbine (WTG) Vertragsabschluss: Anlagentyp: SWT Rotordurchmesser: 120 m; Überstrichene Fläche: m 2 Nominalleistung bei m/s Nabenhöhe 72 m über MSL Gesamthöhe ca. 130 m über MSL (Kölner Dom ca. 157 m) Fertigung: Rotorblätter: Aalborg (DK) Gondel: Brande (DK) 14 Vormontage: Hafen Sassnitz (DE)

15 2. Hauptgewerke Interne Parkverkabelung (IAG) Windpark EnBW Baltic 2 Cluster der internen Verkabelung Vertragsabschluss: Herstellung der Kabel in Norwegen von der Firma Draka Norsk Kabel AS Transport, Verlegung, Anschluss an die Schaltanlagen, Prüfung und Inbetriebnahme durch SIEM Offshore Contractors Die interne Verkabelung ist in 6 Cluster aufgeteilt Schaffung von Redundanzen 12 Anschlüsse an die OSS Insgesamt 86 Einzellängen (MV 33-kV-Kabel) mit einer Gesamtlänge von ca. 90 km Technische Daten: 300 mm²; φ 124 mm 630 mm²; φ 146 mm 15

16 2. Hauptgewerke Fundamente (FOU) Jacket Monopile Vertragsabschluss: Design, Fertigung und Installation durch JV-Hochtief Construction AG/GeoSea NV/Nordsee Nassbaggerund Tiefbau GmbH 41 Jacket Fundamente Höhe: ca m Abstand Pfähle: ca. 22 m 39 Monopile Fundamente Durchmesser: ~ 5,7 m/6,4 m Wandstärke: ca mm Gewichte (vorläufige Angaben): Monopile (MP): t Transition Piece (TP): ca. 230 t Jacket mit TP: t Jacket Pile: t Summe ca t Stahl 16

17 2. Hauptgewerke Umspannplattform (OSS) Vertragsabschluss: Selbstinstallierendes Umspannwerk Planung, Fertigung und Installation: Konsortium Alstom - WeserWind Status: Detailliertes Design Fertigung in Kiel bei ADMK (ehem. HDW) Topside: Größe: ca. 40 x 40 m breit Höhe: 15 m Gewicht: ca t Wassertiefe: 32,5 m Gesamtkonstruktion: Gesamthöhe: 58 m Gewicht: ca t 17

18 2. Hauptgewerke Umspannplattform (OSS) 18

19 OSS Technische Details Größe: 40 x 40 m Höhe: 15 m Gewicht: ca t 19 I

20 2. Hauptgewerke Externer Netzanschluss (Lieferung durch 50Hertz) Gesamtlänge 136 km, davon 16 km an Land, 120 km Seekabel Anschluss an Land im Umspannwerk Bentwisch Spannungsebene: 150 kv Anbindung durch zwei Hochspannungsdrehstromkabelsysteme Führung und Verschaltung über Umspannstation EnBW Baltic 1 zwecks Zwischenkompensation 20 Quelle: 50Hertz Offshore

21 2. Hauptgewerke Installationshafen Sassnitz Der Fährhafen Sassnitz (FHS) stellt den idealen Standort als Installationshafen aufgrund seiner sehr guten geographischen Lage und vorhandener Infrastruktur dar Die Vormontagefläche der Windkraftanlagen, die Halle für Komponentenlagerung werden auf die Anforderungen von EnBW zugeschnitten und eingerichtet. Das Bürogebäude der Bauleitung ist vorhanden Der Vertrag mit dem Fährhafen Sassnitz für die Vormontagefläche ist bereits unterzeichnet, es besteht eine sehr gute Kooperation Vormontagefläche: m² 210 Meter Kaikante zur Verladung der Windturbinen 6 Stunden Transitzeit bis ins Baufeld Baltic 2 21

22 2. Hauptgewerke Installationshafen Sassnitz EnBW Baltic 2 Sassnitz 22

23 Inhalt 1. Allgemeine Projektbeschreibung 2. Hauptgewerke 3. Herausforderungen und Historie 4. Betriebskonzept 5. Zusammenfassung 23

24 3. Herausforderungen und Historie Designphase allgemein Bedingt durch große Variation der Wassertiefen (23 bis 44 m) sind 2 verschiedene Gründungsstrukturen zu beplanen (Monopiles/Jackets) Geologie Kreide, Geschiebemergel, Steine, Sand Umsetzung der Anwendungshinweise des BSH zum Umgang mit zyklisch belasteten Gründungselementen hier: in Kreide Eissituation in der Ostsee - Ermittlung der anzusetzenden Lasten und planerische Umsetzung nicht trivial Junges Marktsegment, teils lückenhafter regulatorischer und normativer Rahmen 24

25 3. Herausforderungen und Historie Designphase Fundament/Windturbine Aufgrund unterschiedlicher Wassertiefen zwei verschiedene Gründungsstrukturen notwendig (Monopiles und Jackets) Jackets noch keine Routine, erste Siemens-Turbine auf einem Jacket Extrem hoher Abstimmungsbedarf zwischen FOU- und WTG-Designer bzgl. der Berechnung des Gesamtsystems aufgrund der Komplexität der Iterationsberechnung 25

26 3. Herausforderungen und Historie Designphase Fundament/Windturbine Eissituation in der Ostsee Optimierte Eislastberechnung durch einen der weltweit wenigen Eislastexperten - Standardeisansatz nach IEC hätte aufgrund seiner Undifferenziertheit (Nichtberücksichtigung des Strukturverhaltens) ggf. zu einer Nichtbaubarkeit der Gründungsstrukturen geführt Limitierte Ressourcen und sehr komplexes dynamisches Rechenmodell 26

27 3. Herausforderungen und Historie Offshore Testpfahlprogramm Dynamische Pfahltests an 6 Standorten im Baufeld 4 in Kreide 2 in Geschiebemergel Zusätzlich Erprobung von Schallschutzmaßnahmen Kleiner und großer Blasenschleier 27

28 3. Herausforderungen und Historie Onshore Testpfahlprogramm Da statische Tests offshore kaum realisierbar sind, wurden in Hemmoor (Niedersachsen) an vergleichbarer Kreide ein Onshore- Testpfahlprogramm durchgeführt Neben dynamischen und statischen Tests wurden zusätzlich zyklische Tests gefahren 28

29 29

30 3. Herausforderungen und Historie Situation IAG Herausforderungen für Designphase IAG Neue Erkenntnisse im Zuge der geologischen Detailerkundung und Planungsdetaillierung Hindernisse im Bereich der geplanten Kabeleinzugsöffnungen Schwer bis nicht einspülbarer Untergrund entlang der Kabelrouten Im Zuge des Designfortschrittes Neubestimmung der Kabelaustrittswinkel aus den Fundamenten notwendig (J-Tube-Orientierung) Folgen Änderung der Kabelrouten (Mehrlängen und komplexe Legebahnen) Simultanes Verlegen und Einbringen in Seeboden nicht mehr möglich Einsatz von Spezialgerät erforderlich, u.a. DP2-vessel 30

31 3. Herausforderungen und Historie Situation IAG Ideales, lineares Kabellayout Aktuelles Kabellayout 31

32 Inhalt 1. Allgemeine Projektbeschreibung 2. Hauptgewerke 3. Herausforderungen und Historie 4. Betriebskonzept 5. Zusammenfassung 32

33 EnBW Windpark Baltic 2 Betriebskonzept Seebasierte Wartung und Instandhaltung Optimale Reaktionszeit durch Wartungsteams im Windpark Zugänglichkeit durch Ampelmann Übertrittsystem ganzjährig gewährleistet Hohe Verfügbarkeit und optimale Produktionsausbeute Operative Wartung und Instandhaltung Für die WTG durch Service-Vertrag mit dem Hersteller in den ersten 5 Jahren Aufbau von Know-how durch permanenten Einsatz von bis zu 10 EnBW-Technikern (joint team) Day2day-Service mit eigenem Personal ab Jahr 6; Unterstützung durch Hersteller bei Großmaßnahmen Offshore-Service-Vessel Unterjährig turnusmäßiger Wechsel der Service-Techniker (z. B. alle 14 Tage) über Crew Transfer Vessel Ca. 4-Wochen-Rhythmus zum Anlaufen Servicehafen (Bunkern von Treibstoff und Frischwasser, Entsorgen der Abfälle, Austausch der Material-Container und Crew) Servicehafen: Ostseehafen wie z. B. Rostock oder vergleichbar Möglichkeit des Bereitschaftsdiensts auch außerhalb der üblichen Servicezeiten (z. B. nachts) 33

34 EnBW Windpark Baltic 2 Betriebskonzept - Serviceschiff Beispiel zu Service Operation Vessel (OSV) 34 Dimension: 75 x 17 m Geschwindigkeit bis zu 15 kn Personenbeförderung: bis zu 45 PAX (z. B. Jahreswartung) Abwettern > 5 m h s DP2 Positionierung im Park ca. 30 min. Positionierung im Park an nächster Turbine Bordkran 3 t / 20 m Kapazität Deck 8 x 20 Container Überstiegssystem Ampelmann bis > 2,5 m h s Entfernung zur Anlage bei Überstieg ca. 10 m Container Bordkran Ampelmann

35 Inhalt 1. Allgemeine Projektbeschreibung 2. Hauptgewerke 3. Herausforderungen und Historie 4. Betriebskonzept 5. Zusammenfassung 35

36 Zusammenfassung EnBW Baltic 2 ist durch seine Lage in der Ostsee ein Offshore-Windpark, der sich durch geringe Küstenentfernung und moderate Seegangsbedingungen auszeichnet. Reduzierte Risiken durch Wetterbedingungen für Bau und Betrieb Die Hauptlose wurden unter Berücksichtigung einer vorteilhaften Risikoteilung an erfahrene Auftragnehmer vergeben, die bewährte Technologien einsetzen. Der Netzanschluss ist sichergestellt. Ein aus EnBW Baltic 1 erfahrenes Projektteam, das organisatorisch an der Vertragsstruktur ausgerichtet ist, steuert das Projekt. Seebasiertes Betriebskonzept durch Nutzung der Erfahrungen aus EnBW Baltic 1 und Siemens. Optimierung der Betriebsphase durch Projektdesign gewährleistet. 36

37 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Energie braucht Impulse

Offshore Windenergie in Deutschland Aktuelle Situation

Offshore Windenergie in Deutschland Aktuelle Situation Offshore Windenergie in Deutschland Aktuelle Situation Andreas Wagner, Geschäftsführer Stiftung OFFSHORE WINDENERGIE Stiftung OFFSHORE WINDENERGIE 2005 gegründet als überparteiliche und unabhängige Einrichtung

Mehr

Zuverlässigkeitsanalyse von Offshore-Windparks

Zuverlässigkeitsanalyse von Offshore-Windparks 1. Wuppertaler Energie-Forum Zuverlässigkeitsanalyse von Offshore-Windparks Dr. Friedrich Koch, RWE Innogy AG, Essen M. Sc. Issam Athamna, Bergische Universität Wuppertal Wuppertal, den 20. Januar 2012

Mehr

Factsheet Offshore-Windpark Amrumbank West

Factsheet Offshore-Windpark Amrumbank West Factsheet Offshore-Windpark Amrumbank West Copyright Motum 2011 Illustration 1 Ansicht des zukünftigen Offshore-Windparks Amrumbank West mit einem Teil der Windenergieanlagen und Offshore-Umspannwerk im

Mehr

Offshore Windenergie: Sergej Drechsel Iberdrola Renovables Offshore Deutschland GmbH Projektentwicklung/Genehmigungsverfahren

Offshore Windenergie: Sergej Drechsel Iberdrola Renovables Offshore Deutschland GmbH Projektentwicklung/Genehmigungsverfahren Offshore Windenergie: Potentiale in der Ostsee Sergej Drechsel Iberdrola Renovables Offshore Deutschland GmbH Projektentwicklung/Genehmigungsverfahren Unsere Position und Aktivitäten 2 Weltweit führender

Mehr

20 MW Windpark in der Champagne-Ardenne

20 MW Windpark in der Champagne-Ardenne Leonidas Associates XII und XIII Wind GmbH & Co. KG Beteiligung an Windkraftanlagen in Frankreich 20 MW Windpark in der Champagne-Ardenne Projekt Ca. 35 km in nordöstlicher Richtung der Stadt Reims gelegen

Mehr

Offshore-Windpark Sandbank 24. Fact Sheet

Offshore-Windpark Sandbank 24. Fact Sheet Offshore-Windpark Sandbank 24 Fact Sheet OFFSHORE-WINDPARK SANDBANK 24 Seite 2 VORWORT Die Projekt Firmengruppe hat mit der Entwicklung von Sandbank 24 ihr fundiertes Wind-Know-how auch offshore bewiesen.

Mehr

Vattenfall Windkraft. egeb Brunsbüttel, 25. Mai 2012, Diane Vrielmann, Communications Wind energy Germany

Vattenfall Windkraft. egeb Brunsbüttel, 25. Mai 2012, Diane Vrielmann, Communications Wind energy Germany Vattenfall Windkraft egeb Brunsbüttel, 25. Mai 2012, Diane Vrielmann, Communications Wind energy Germany Die Welt ist nicht schwarz oder weiß Inhalt 1 Vattenfall s Windenergie Portfolio 2 Aktivitäten der

Mehr

ARCADIS OST 1 Daher weht der Strom. Aktionärstreffen der WV AG, 21. Juni 2012 / Frankfurt

ARCADIS OST 1 Daher weht der Strom. Aktionärstreffen der WV AG, 21. Juni 2012 / Frankfurt ARCADIS OST 1 Daher weht der Strom. Aktionärstreffen der WV AG, 21. Juni 2012 / Frankfurt A G E N D A I. Kurzportrait KNK Wind GmbH (Tochtergesellschaft) II. Projektvorstellung Offshorewindpark Arcadis

Mehr

E.ON Aktivitäten Offshore-Wind

E.ON Aktivitäten Offshore-Wind Anlage 5 E.ON Aktivitäten Offshore-Wind Helgoland-Tag des Wirtschaftsausschusses des schleswig-holsteinischen Landtags 04.10.2010 Rudolf Neuwirth Im Focus: Offshore Wind Die Erneuerbaren Energien Wo steht

Mehr

Chancen der Energiegewinnung aus Offshore-Anlagen sowie deren Bau

Chancen der Energiegewinnung aus Offshore-Anlagen sowie deren Bau September 2009 Chancen der Energiegewinnung aus Offshore-Anlagen sowie deren Bau Tag der Straßenbau- und Verkehrsingenieure, NordBau Neumünster, 15. September 2009 Was erwartet Sie in dieser Präsentation

Mehr

Offshore Wind Windkraft als Teil der Energiewende

Offshore Wind Windkraft als Teil der Energiewende Offshore Wind Windkraft als Teil der Energiewende Holger Gassner Leiter Märkte & Politik / CR RWE Innogy GmbH Essener Gespräche zur Infrastruktur Essen, 08. März 2012 SEITE 1 Inhalt Politische Rahmenbedingungen

Mehr

Pressekonferenz Bremerhaven 21.08.2013. Die verlässlichen Partner der deutschen Offshore-Industrie

Pressekonferenz Bremerhaven 21.08.2013. Die verlässlichen Partner der deutschen Offshore-Industrie Pressekonferenz Bremerhaven 21.08.2013 Die verlässlichen Partner der deutschen Offshore-Industrie Offshore-Wind ist der zentrale Baustein einer effizienten Energiewende Photovoltaik war, ist und bleibt

Mehr

Windpark Remlingen Eindrücke und Informationen

Windpark Remlingen Eindrücke und Informationen Eindrücke und Informationen Drei von insgesamt sechs Windenergieanlagen im Remlinger Wald Im Jahr 2009 hat der Wiesbadener Windprojektentwickler mit der Planung der sechs Windenergieanlagen (WEA) in der

Mehr

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt GE Power & Water Renewable Energy Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt Die GE 2.5-120 Eine intelligente Maschine GE 2.5-120 Mit der Kraft des Windes Evolution statt

Mehr

Offshore-Wind: Eine tragende Säule der Energiewende

Offshore-Wind: Eine tragende Säule der Energiewende Zeljko Barisic, Leiter Offshore Sales Deutschland, Siemens Wind Power Offshore-Wind: Eine tragende Säule der Energiewende Hannover, 07. April 2014 siemens.com/answers Agenda Siemens Wind Power Division

Mehr

Im Folgenden gibt es Kurzporträts einiger Unternehmen, die ihre Präsenz in Hamburg seit 2009 gestärkt bzw. sich neu angesiedelt haben.

Im Folgenden gibt es Kurzporträts einiger Unternehmen, die ihre Präsenz in Hamburg seit 2009 gestärkt bzw. sich neu angesiedelt haben. Erneuerbare Energien boomen in Hamburg: Zentrale Branchenvertreter in der Hansestadt vertreten Die Branche der erneuerbaren Energien gewinnt in Hamburg zunehmend an Bedeutung. Neben Siemens Wind Power

Mehr

Logistik für die Errichtung von Windenergieanlagen. Einführung in das Thema

Logistik für die Errichtung von Windenergieanlagen. Einführung in das Thema Logistik für die Errichtung von Windenergieanlagen Einführung in das Thema Flensburg, 27. Mai 2010 Dipl.-Ing. Peter Grosse, MBA (UofL/USA) 1 Gliederung der Einführung in das Thema: Einige Zahlen und Fakten

Mehr

Formular zur Meldung von Erneuerbare- Energien-Anlagen an die Bundesnetzagentur

Formular zur Meldung von Erneuerbare- Energien-Anlagen an die Bundesnetzagentur Formular zur Meldung von Erneuerbare- Energien-Anlagen an die Bundesnetzagentur An die Bundesnetzagentur per E-Mail an: anlagenregister@bnetza.de Mit diesem Formular können Erneuerbare-Energien-Anlagen

Mehr

Geballte Ostsee-Kräfte

Geballte Ostsee-Kräfte windenergie Die Hoffnung muss nicht immer grün sein. Sie kann auch in einer leuchtend gelben Konverterplattform stecken. Ihrem Bauherrn, der Werft Nordic Yards, soll die Offshore-Windenergie die Zukunft

Mehr

Gasturbinenkraftwerk Darmstadt. Joachim Krein ASUE-Fachseminar 29. September 2011

Gasturbinenkraftwerk Darmstadt. Joachim Krein ASUE-Fachseminar 29. September 2011 Joachim Krein ASUE-Fachseminar 29. September 2011 Inhalt Strategie der HEAG Südhessische Energie AG (HSE) Energiewende und resultierende Herausforderungen Neuerrichtung GTKW Darmstadt - Rahmenbedingungen

Mehr

Mehr Ertrag im Windpark das eno up.site-prinzip

Mehr Ertrag im Windpark das eno up.site-prinzip 13.11.2013 Mehr Ertrag im Windpark das eno up.site-prinzip Martin Hörenz Seite 2 13.11.2013 Inhalt 1. Die eno energy Gruppe 2. Ertrag im Windpark 3. Die neue eno 3,5 MW-Plattform 4. Das eno up.site-prinzip

Mehr

100% Erneuerbare Energie Regionen. Windreich AG Der Pionier für sauberen Strom

100% Erneuerbare Energie Regionen. Windreich AG Der Pionier für sauberen Strom 100% Erneuerbare Energie Regionen Windreich AG Der Pionier für sauberen Strom 27. September 2011 Historie 1999 Gründung der FC Windkraft GmbH, die heutige Windreich AG 2000 Gründung der NATENCO Natural

Mehr

Pressekonferenz der Windreich GmbH 21.08.2013

Pressekonferenz der Windreich GmbH 21.08.2013 Pressekonferenz der Windreich GmbH 21.08.2013 Auf einen Blick: Offshore-Windpark Global Tech I 400 MW Offshore-Windpark - 80 AREVA M5000 Windkraftanlagen mit je 5 MW Leistung ersetzen ein kleines Atomkraftwerk

Mehr

Maximale Wirtschaftlichkeit im Windpark. Stefan Bockholt

Maximale Wirtschaftlichkeit im Windpark. Stefan Bockholt Maximale Wirtschaftlichkeit im Windpark Stefan Bockholt Inhalt Vorstellung e.n.o. 114 Plattform Turbinenkonzept Stefan Bockholt Leiter Konstruktion und Entwicklung e.n.o. energy systems GmbH Swienskuhlenstraße

Mehr

Unternehmensporträt WV Energie AG. September 13

Unternehmensporträt WV Energie AG. September 13 Unternehmensporträt WV Energie AG September 13 Über uns 2 WV Energie AG: Daten & Fakten Ein Gemeinschaftsunternehmen von (vorwiegend) kommunalen Unternehmen in Deutschland Gegründet: 1904 Rechtsform: Aktionäre:

Mehr

// k Vorwort // 01 k alpha ventus // 02 k Windstrom von hoher See // 03 k Ein Windpark entsteht // 04 k Referenzprojekt alpha ventus //

// k Vorwort // 01 k alpha ventus // 02 k Windstrom von hoher See // 03 k Ein Windpark entsteht // 04 k Referenzprojekt alpha ventus // // k Vorwort // 01 k alpha ventus // 02 k Windstrom von hoher See // 03 k Ein Windpark entsteht // 04 k Referenzprojekt alpha ventus // k Drei Windenergieanlagen im ersten deutschen Offshore-Windpark.

Mehr

Windkraftoptionen eines Stadtwerkekonsortiums für den ländlichen Raum

Windkraftoptionen eines Stadtwerkekonsortiums für den ländlichen Raum www.trianel.com Windkraftoptionen eines Stadtwerkekonsortiums für den ländlichen Raum Bad Sassendorf, 21. März 2013 Stefan Leclaire Trianel GmbH, Projektentwicklung Erneuerbare Energien Agenda Agenda +

Mehr

Engagement der Offshore Windindustrie, der Maritimen Wirtschaft und der öffentlichen Hand in Küstenregionen der Nord- und Ostsee

Engagement der Offshore Windindustrie, der Maritimen Wirtschaft und der öffentlichen Hand in Küstenregionen der Nord- und Ostsee Anlage zum Positionspapier vom August 2010 Engagement der Offshore Windindustrie, der Maritimen Wirtschaft und der öffentlichen Hand in Küstenregionen der Nord- und Ostsee Offshore Windindustrie haben

Mehr

OFFSHORE MANAGEMENT RESOURCES OFFSHORE MANAGEMENT RESOURCES

OFFSHORE MANAGEMENT RESOURCES OFFSHORE MANAGEMENT RESOURCES OFFSHORE MANAGEMENT RESOURCES OFFSHORE MANAGEMENT RESOURCES OFFSHORE MANAGEMENT RESOURCES OFFSHORE MANAGEMENT RESOURCES OFFSHORE MANAGEMENT RESOURCES OFFSHORE MANAGEMENT RESOURCES OFFSHORE MANAGEMENT RESOURCES

Mehr

Transport und Errichtung von Windenergieanlagen. Einführung in das Thema

Transport und Errichtung von Windenergieanlagen. Einführung in das Thema Transport und Errichtung von Windenergieanlagen Einführung in das Thema Flensburg, 31. März 2011 4/4/2011 Dipl.-Ing. Peter Grosse, MBA (UofL/USA) 1 Gliederung der Einführung in das Thema: Der Windenergiemarkt

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation EPURON Holding GmbH & Co. KG Unternehmenspräsentation Dezember 2012 Unternehmenspräsentation - Agenda EPURON im Überblick Meilensteine Geschäftsmodell / Wertschöpfungskette Management Team Referenzen /

Mehr

ARCADIS OST 1 Daher weht der Strom. Beteiligungsmöglichkeiten an einem Offshorewindpark

ARCADIS OST 1 Daher weht der Strom. Beteiligungsmöglichkeiten an einem Offshorewindpark ARCADIS OST 1 Daher weht der Strom. Beteiligungsmöglichkeiten an einem Offshorewindpark Offshoretage 2013, 20.03. 21.03.2013 A G E N D A I. Kurzportrait WV Energie AG II. Kurzportrait KNK Wind GmbH (Tochtergesellschaft)

Mehr

Ökologisch-ökonomische Bewertung verschiedener Konzepte für die Leistungsübertragung von Offshore- Windparks in Ballungsgebiete

Ökologisch-ökonomische Bewertung verschiedener Konzepte für die Leistungsübertragung von Offshore- Windparks in Ballungsgebiete Offshore Windparks als Stromlieferant zur Wasserstofferzeugung Szenarienbetrachtung unter ökologischen Gesichtspunkten Thomas Smolka, Stefan Federlein, Uwe Macharey Institut für Hochspannungstechnik RWTH

Mehr

Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft

Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft Agenda EWE Das Multi-Service-Unternehmen Anforderungen an Verteilnetze Forschung und Entwicklung für intelligente Energienetze Herausforderungen,

Mehr

Simulation von Be- und Entladevorgängen im Schiffsentwurf

Simulation von Be- und Entladevorgängen im Schiffsentwurf Simulations Sprechtag, 08. November 2012 Simulation von Be- und Entladevorgängen im Schiffsentwurf Dirk Steinhauer Leiter des Simulationsteams Abteilung Forschung und Entwicklung steinhauer@fsg fsg-ship.de

Mehr

Investitionsrechnungsvergleich von Windkraftanlagen mit unterschiedlichen Kapazitäten

Investitionsrechnungsvergleich von Windkraftanlagen mit unterschiedlichen Kapazitäten Projektarbeit Betriebswirtschaft für Ingenieure Investitionsrechnungsvergleich von Windkraftanlagen mit unterschiedlichen Kapazitäten Denys Bogdanov denys.bogdanov@hs-augsburg.de 927731 Mykola Parashchenko

Mehr

Stellungnahme aus Sicht der Offshore-Verbände Dr. Jörg Buddenberg, Vorstandsvorsitzender Arbeitsgemeinschaft Offshore-Windenergie e.v.

Stellungnahme aus Sicht der Offshore-Verbände Dr. Jörg Buddenberg, Vorstandsvorsitzender Arbeitsgemeinschaft Offshore-Windenergie e.v. Stellungnahme aus Sicht der Offshore-Verbände Dr. Jörg Buddenberg, Vorstandsvorsitzender Arbeitsgemeinschaft Offshore-Windenergie e.v. (AGOW) DOTI GmbH & Co. KG EWE Berlin, den 27. Februar 2015 Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Diese Präsentation dient als Werbemittel

Diese Präsentation dient als Werbemittel Diese Präsentation dient als Werbemittel Gründung als Tochter der WKN- Gruppe, Husum Trennung WKN-Gruppe, Umzug nach Hamburg, Solarenergie Europa Kapitalerhöhung auf 2,4 Mio. EUR 24 Windenergiefonds/ Private

Mehr

Kieler Prozessmanagementforum 2014. WKN AG - Erneuerbare Energien für heute und morgen

Kieler Prozessmanagementforum 2014. WKN AG - Erneuerbare Energien für heute und morgen Kieler Prozessmanagementforum 2014 WKN AG - Erneuerbare Energien für heute und morgen Please respect - no video recording Fotos are welcome Keine Videoaufzeichnung bitte Fotografieren ist erlaubt Download

Mehr

inside Projektentwicklung bei wpd Frankreich: Ein wichtiger Markt Offshore-Netzanbindung auf dem Weg der Lösung Repowering in der Planung

inside Projektentwicklung bei wpd Frankreich: Ein wichtiger Markt Offshore-Netzanbindung auf dem Weg der Lösung Repowering in der Planung inside Einblicke in die Branche und das Unternehmen September 2012 September 2012 Projektentwicklung bei Frankreich: Ein wichtiger Markt Offshore-Netzanbindung auf dem Weg der Lösung Repowering in der

Mehr

Bürgerwindpark Hohenlohe

Bürgerwindpark Hohenlohe Auf dem Weg zum Bürgerwindpark Bürgerwindpark Hohenlohe Vis Nova Energiesymposium 04. Dezember 2013 Schwäbisch Hall Benjamin Friedle 1 www.buergerwindpark.de Bodenständig und aus der Region Friedrich Hertweck

Mehr

Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland

Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland Zusammenfassung Im Auftrag von: Deutsche WindGuard GmbH - Oldenburger Straße 65-26316 Varel 04451/95150 - info@windguard.de - www.windguard.de Bearbeitung:

Mehr

Windenergie in Schömberg

Windenergie in Schömberg Windenergie in Schömberg 22. Mai 2012 Dipl.-Ing. Sabine Pierau Dipl.-Kfm. Michael Soukup Inhalt 1. Die juwi Gruppe - Aktivitäten und Leistungsspektrum 2. Windenergiepotential in Schömberg (Untersuchung

Mehr

Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht. München, 11.03.2014

Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht. München, 11.03.2014 Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht München, 11.03.2014 Vorstellung Ihr Referent Ralf Nagel Senior Consultant für modellbasierte Anforderungsanalyse MID GmbH Kressengartenstraße

Mehr

DER SCHEIN TRÜGT WAS HABEN WINDIGE VERTRÄGE MIT WINDKRAFT ZU TUN?

DER SCHEIN TRÜGT WAS HABEN WINDIGE VERTRÄGE MIT WINDKRAFT ZU TUN? DER SCHEIN TRÜGT WAS HABEN WINDIGE VERTRÄGE MIT WINDKRAFT ZU TUN? Tilman Kluge, Dipl. Ing. agr., IV. Int. Klima- und Energiekonferenz, München 25.-26.11.2011 1 Die Rechtslage Baugesetzbuch (BauGB) BauGB

Mehr

Technische Due Diligence von Windparkprojekten wo sind die Risiken versteckt?

Technische Due Diligence von Windparkprojekten wo sind die Risiken versteckt? Technische Due Diligence von Windparkprojekten wo sind die Risiken versteckt? Referentin: Helga Fieltsch 8.2 Consulting AG, Geschäftsbereichsleiterin International Projects & Institutional Investors Gliederung

Mehr

BTPS 6500 Windkraftanlage - Die neue Art der Windenergiegewinnung

BTPS 6500 Windkraftanlage - Die neue Art der Windenergiegewinnung BTPS 6500 Windkraftanlage - Die neue Art der Windenergiegewinnung Die BTPS Windturbine ist eine getriebelose Windenergieanlage, die mit nur 1,8m Durchmesser und 110 kg Gewicht in Gebieten mit Windklasse

Mehr

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050*

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050* Energiezukunft: Ausgangssituation & Herausforderungen Wolfgang Anzengruber, Generaldirektor VERBUND MSc-Lehrgang Management & Umwelt, 19.01.2012 VERBUND AG, www.verbund.com Globaler Kontext Globale energiepolitische

Mehr

Offshore Windpark (OWP) Gode Wind II

Offshore Windpark (OWP) Gode Wind II Offshore Windpark (OWP) Gode Wind II 1 Kurze Projektbeschreibung Bei dem Projekt Gode Wind II handelt es sich um einen von der PNE Wind AG entwickelten Offshore Windpark (OWP) mit 84 Masten. Die jetzige

Mehr

Windkraft in der Steiermark. www.igwindkraft.at

Windkraft in der Steiermark. www.igwindkraft.at Windkraft in der Steiermark Mai 2012 Regionale Verteilung der Windkraft 622,2 Bundesland Leistung Anlagen Österreich 1.100,1 MW 663 Niederösterreich 622,2 MW 383 Burgenland 390,5 MW 213 Steiermark 53,05

Mehr

Erneuerbare Energien in der Energieversorgung der Schweiz

Erneuerbare Energien in der Energieversorgung der Schweiz Erneuerbare Energien in der Energieversorgung der Schweiz Prof. Dr. Hanspeter Eicher VR Präsident Dr. Eicher + Pauli AG Studienleiter CAS Erneuerbare Energien und CAS Energieeffizienz Fachhochschule Nordwestschweiz

Mehr

Technologietransfer made by DLR - Der Solarturm Jülich -

Technologietransfer made by DLR - Der Solarturm Jülich - Technologietransfer made by DLR - Der Solarturm Jülich - Sonnenkolloquium Jülich am 13.07.2011 Kraftanlagen München GmbH Sonnenkolloquium Jülich 2011 Dipl. Ing. MBA Gerrit Koll 13.07.2011 Ridlerstraße

Mehr

Transportnetz der Zukunft - Integration Erneuerbarer Energien in das Energieversorgungssystem. Gerald Kaendler Gerald.Kaendler@amprion.

Transportnetz der Zukunft - Integration Erneuerbarer Energien in das Energieversorgungssystem. Gerald Kaendler Gerald.Kaendler@amprion. - Integration Erneuerbarer Energien in das Energieversorgungssystem Gerald Kaendler Gerald.Kaendler@amprion.net Inhalt 1. Wandel der Aufgaben des Transportnetzes 2. Energiekonzept der Bundesregierung und

Mehr

FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE

FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE ChemCoast e. V. 19 Mitgliedsunternehmen aus Norddeutschen Bundesländern: Chemieparks, Logistikunternehmen, Wirtschaftsförderung Starke

Mehr

Finanzierungsinitiative Erneuerbare Energie

Finanzierungsinitiative Erneuerbare Energie Finanzierungsinitiative Erneuerbare Energie Kommunalkredit Austria AG Kommunalkredit Austria AG Susanne Rischanek, Senior Account Manager Energie & Umwelt Inhaltsverzeichnis 1. Die Produkte anhand eines

Mehr

Alternative Direktvermarktung Der Weg zum lokalen Stromversorger?! SPREEWIND, 13.11.2014

Alternative Direktvermarktung Der Weg zum lokalen Stromversorger?! SPREEWIND, 13.11.2014 Alternative Direktvermarktung Der Weg zum lokalen Stromversorger?! SPREEWIND, 13.11.2014 ENERVIE Konzernstruktur 19,02 % 14,20 % 42,66 % 24,12 % Aktionäre Weitere Kommunen (1) Stadt Hagen Stadt Lüdenscheid

Mehr

Ein schlüsselfertiges Rechenzentrum. Übersicht von der Planung bis hin zur Realisierung

Ein schlüsselfertiges Rechenzentrum. Übersicht von der Planung bis hin zur Realisierung Ein schlüsselfertiges Rechenzentrum Übersicht von der Planung bis hin zur Realisierung Stationen des Projektes Vorstellung der Rheinbahn Projektinitialisierung Problematiken, Anforderungen und Rahmenbedingungen

Mehr

Energielandschaft Morbach. Entwicklungschance Erneuerbare Energien praktisch umgesetzt

Energielandschaft Morbach. Entwicklungschance Erneuerbare Energien praktisch umgesetzt Energielandschaft Morbach Entwicklungschance Erneuerbare Energien praktisch umgesetzt 1957-1995 1957-1995 Gefördert durch das Land Rheinland-Pfalz 1995 Vorteile des Konversionsgeländes für die Energiegewinnung:

Mehr

WindBull 18.06.2015 ES SIND NUR DIE WERTE DER GELB HINTERLEGTEN DATENFELDER ABZUÄNDERN.

WindBull 18.06.2015 ES SIND NUR DIE WERTE DER GELB HINTERLEGTEN DATENFELDER ABZUÄNDERN. 18.06.2015 Anleitung: Besonderheiten: ES SIND NUR DIE WERTE DER GELB HINTERLEGTEN DATENFELDER ABZUÄNDERN. Zur Vereinfachung der Berechnung wird von sofortiger Liquiditätswirkung ausgegangen im Zeitpunkt

Mehr

SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien

SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Er hat nicht nur gewaltige ökologische Folgen (Abschmelzen der Polkappen und Gletscher, steigende

Mehr

Repowering plus. We move your world

Repowering plus. We move your world Repowering plus Repowering Zahlen und Fakten Ersatz alter WEA durch neue Anlagen mit höherem Wirkungsgrad 2010: Demontage von 116 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 56 MW, dafür 80 WEA mit

Mehr

PNE POWER. An die Aktionäre der PNE WIND AG 01 / 2012

PNE POWER. An die Aktionäre der PNE WIND AG 01 / 2012 An die Aktionäre der PNE WIND AG 01 / 2012 Wesentliche Fortschritte im Offshore-Bereich Erneute Dividendenzahlung von 0,04 Euro je Aktie vorgeschlagen Ergebnisprognose bestätigt Aktionärsbrief 01/2012

Mehr

RWE MINTALENTS Ingenieurinfotag. AmpaCity Energienetze der Zukunft

RWE MINTALENTS Ingenieurinfotag. AmpaCity Energienetze der Zukunft RWE MINTALENTS Ingenieurinfotag AmpaCity Energienetze der Zukunft Agenda Supraleiter Was ist das? Motivation Warum beschäftigen wir uns damit? AmpaCity Das Projekt im Überblick Pilotstrecke/Trassenverlauf

Mehr

Attraktive Finanzierungsmodelle für Windparks

Attraktive Finanzierungsmodelle für Windparks Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Attraktive Finanzierungsmodelle für Windparks Handlungsmöglichkeiten Windkraft für Schwarzwaldkommunen Gengenbach, 04. Oktober 2012 Peter Knoop, Deutsche Kreditbank

Mehr

ENERTRAG SERVICE SERVICE MIT WEITBLICK. www.enertrag-service.com

ENERTRAG SERVICE SERVICE MIT WEITBLICK. www.enertrag-service.com ENERTRAG SERVICE SERVICE MIT WEITBLICK www.enertrag-service.com Mit unserem Service läuft alles rund! Das ENERTRAG Service-Team sichert den wirtschaftlichen Erfolg Ihrer Windenergieanlage. Wir übernehmen

Mehr

Werben in der Wiege der Windenergie Sponsoringbedingungen 2014

Werben in der Wiege der Windenergie Sponsoringbedingungen 2014 Werben in der Wiege der Windenergie Sponsoringbedingungen 2014 Wer ist windcomm? windcomm ist eine im Jahr 2004 gegründete Netzwerkagentur für Windenergie. Seit 10 Jahren bietet unser Team Veranstaltungen

Mehr

Zuverlässigkeit für Automation und Leittechnik

Zuverlässigkeit für Automation und Leittechnik Zuverlässigkeit für Automation und Leittechnik 2 Stabilität und Sicherheit hat einen Namen Die ACG Autcomp Grischa AG entwickelt innovative Lösungen für unterschiedlichste und individuelle Anforderungsprofile

Mehr

Holland Hydraulics Worldwide industrial hydraulics

Holland Hydraulics Worldwide industrial hydraulics Holland Hydraulics Worldwide industrial hydraulics Dag en nacht hydraulische kracht Every hour hydraulic power Hydraulische Kraft rund um die Uhr SYSTEM ENGINEERING VERTRIEB SERVICE Mobile Kräne system

Mehr

öglichkeiten der nergiewende

öglichkeiten der nergiewende öglichkeiten der nergiewende GSW Gold-SolarWind Strom für 150.000 Menschen Wind: 63 Windenergieanlagen 93 MW Stromertrag: 160.000.000 kwh Investition: 135 Millionen Solar: Freiland-Anlagen: 15 MWp Dach-Anlagen:

Mehr

IV::SOLUTIONFRAMEWORK

IV::SOLUTIONFRAMEWORK IV::SOLUTIONFRAMEWORK EINFÜHRUNG Das IV::SolutionFramework ist die Antwort der INTERVISTA AG auf die Anforderungen an moderne IT Entwicklungsprojekte. Effiziente Vorgehensmodelle und die Einführung von

Mehr

prod_info_carbodur.ppt Roofing Sika PV Solar DachPhotovoltaik Zusatznutzen für Flachdächer

prod_info_carbodur.ppt Roofing Sika PV Solar DachPhotovoltaik Zusatznutzen für Flachdächer Sika PV Solar DachPhotovoltaik Zusatznutzen für Flachdächer 1 Solar Dach Systemtechnik Photovoltaik Zelle Gutes Schwachlichtverhalten Hohe Erträge bei hoher Zelltemperatur 2 Solar Dach Systemtechnik Photovoltaik

Mehr

Turbulenzgutachten zur Standsicherheit in Windparks

Turbulenzgutachten zur Standsicherheit in Windparks Turbulenzgutachten zur Standsicherheit in Windparks Dr. Thomas Hahm & Steffen Wußow Fluid & Energy Engineering GmbH & Co. KG Hamburg, Germany 19. Windenergietage 2010 4.November Bad Saarow Hotel Esplanade

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Raphael Leiteritz, raphael@leiteritz.com, 22. April 2002 1 Inhalt 1 Was

Mehr

Intelligent Energy Management Connected Energy Solutions von Bosch Software Innovations

Intelligent Energy Management Connected Energy Solutions von Bosch Software Innovations Intelligent Energy Management Connected Energy Solutions von 1 Our Company Überblick Industrie Lösungen Utilities, Financial Services, Manufacturing, Retail & Logistics, Public, Telco, Insurance Technologien

Mehr

Biomasse. Nachwachsende Rohstoffe nutzen

Biomasse. Nachwachsende Rohstoffe nutzen Biomasse Nachwachsende Rohstoffe nutzen Ökologisch und sozial nachhaltig produzierte Biomasse ist ein klimaschonender und wirtschaftlicher Energieträger zur Strom- und Wärmeerzeugung. Als Generalunternehmer

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Des Weiteren gibt es Anpassungsprogrammierer, die reine Projektanpassungen umsetzen, eventuell Mitarbeiter für Datenübernahmen oder Schulungen.

Des Weiteren gibt es Anpassungsprogrammierer, die reine Projektanpassungen umsetzen, eventuell Mitarbeiter für Datenübernahmen oder Schulungen. ERP Einführung 1. Vorgehen, Terminplan, Projektrealisierung 1.1 Kickoff Termin Bei diesem Termin wird das Projektmanagement definiert. Dies bedeutet, dass das Projektteam auf beiden Seiten skizziert wird.

Mehr

Windenergie 1. Ziel:

Windenergie 1. Ziel: Windenergie 1. Ziel: Windkraft, Schlossbühl Technische Daten Beschreibung des Ziels Typ: 3 x Nordex S77 Nabenhöhe: 90 Meter (Stahlrohrturm) Gesamthöhe: 128,5 Meter Rotordurchmesser: 77 Meter Leistung:

Mehr

Umweltmedizinische Begutachtung am Beispiel Windkraft

Umweltmedizinische Begutachtung am Beispiel Windkraft Umweltmedizinische Begutachtung am Beispiel Windkraft W.HR Dr. Ernst Gschiel Amt der Bgld. Landesregierung, Abteilung 6, Hauptreferat ÖGD 121.Amtsärztliche Fortbildungsveranstaltung 6.und 7.Mai 2014 Kulturzentrum

Mehr

EEG-Marktscreening. Erneuerbare Energien - wirklich unbegrenzt erfolgreich?

EEG-Marktscreening. Erneuerbare Energien - wirklich unbegrenzt erfolgreich? Formatbeschreibung und Mediapreise Erneuerbare Energien - wirklich unbegrenzt erfolgreich? Das sagen die Marktteilnehmer: Vom Status Quo bis zur Investitionsbereitschaft in Zukunft. Für die Studie wurden

Mehr

Wind und Gegenwind Wunsch und Machbarkeit der Offshore Windenergienutzung

Wind und Gegenwind Wunsch und Machbarkeit der Offshore Windenergienutzung Wind und Gegenwind Wunsch und Machbarkeit der Offshore Windenergienutzung Friedrich Ebert Stiftung, Landesbüro Hessen Kassel, 28. Juni 2011 Tilo Vogdt, MBA 1 1.) Kurzportrait WV Energie AG 2.) Aktuelle

Mehr

Modellregion Cuxhaven: dezentrales Energiemanagement im Projekt etelligence 31.01.2011. Dr. Tanja Schmedes, EWE AG

Modellregion Cuxhaven: dezentrales Energiemanagement im Projekt etelligence 31.01.2011. Dr. Tanja Schmedes, EWE AG Modellregion Cuxhaven: dezentrales Energiemanagement im Projekt etelligence 31.01.2011 Dr. Tanja Schmedes, EWE AG EWE AG Dr. Tanja Schmedes FE Modellregion Cuxhaven: dez. Energiemanagement in etelligence

Mehr

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung Über DMP Service A/S DMP Service ist ein führender europäischer unabhängiger Service Provider, der den Betrieb und die Wartung von Windturbinen, Aufbereitung von Getrieben und den Verkauf von Ersatzteilen

Mehr

Moderne Logistik für moderne Technologien

Moderne Logistik für moderne Technologien LSA Logistik Service Agentur GmbH Moderne Logistik für moderne Technologien Logistikplanung und Standortentwicklung in Verbindung mit dem operativen Logistikmanagement Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter

Mehr

PRESS RELEASE. Windkrafttechnik: Funktionsintegration bei Antriebskomponenten

PRESS RELEASE. Windkrafttechnik: Funktionsintegration bei Antriebskomponenten Windkrafttechnik: Funktionsintegration bei Antriebskomponenten Ein zentraler Trend bei Windkraftanlagen ist die Bauteilintegration der Antriebskomponenten. Auf diese Weise spart man Bauraum und Gewicht,

Mehr

Wir maximieren Ihren Ertrag Über die gesamte Lebensdauer Ihrer Anlagen. Servicepakete von Senvion

Wir maximieren Ihren Ertrag Über die gesamte Lebensdauer Ihrer Anlagen. Servicepakete von Senvion Wir maximieren Ihren Ertrag Über die gesamte Lebensdauer Ihrer Anlagen. Servicepakete von Senvion Unsere hochwertigen Windturbinen sind nur ein Teil unseres Erfolgskonzepts. Mit einer Senvion Windenergieanlage

Mehr

Herausforderungen an den Netzausbau Kabel oder Freileitungen. Harald Bock, E.ON edis AG 15. September 2011

Herausforderungen an den Netzausbau Kabel oder Freileitungen. Harald Bock, E.ON edis AG 15. September 2011 Herausforderungen an den Netzausbau Kabel oder Freileitungen Harald Bock, E.ON edis AG 15. September 2011 2 E.ON edis Regionalnetzbetreiber in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern E.ON edis ist einer

Mehr

Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012. Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green

Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012. Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012 Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green Green: Zahlen & Fakten 3 300 m 2 Rechenzentrumsfläche, wovon

Mehr

Die Nord Stream Pipeline Versorgungsicherheit für Europa >

Die Nord Stream Pipeline Versorgungsicherheit für Europa > Die Nord Stream Pipeline Versorgungsicherheit für Europa > Bundeskongress des BWK e.v. Fachforum 2 Steffen Ebert, Communications Project Manager Germany 20. September 2013 Energieinfrastruktur für Europa

Mehr

Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH

Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH Vortrag auf der Regionalkonferenz Energiewende 2020 Oldenburg,

Mehr

Maßgeschneiderte Lösungen zur Realisierung von Pfahlprobebelastungen unter Wasser

Maßgeschneiderte Lösungen zur Realisierung von Pfahlprobebelastungen unter Wasser Maßgeschneiderte Lösungen zur Realisierung von Pfahlprobebelastungen unter Wasser Dr.-Ing Georg Merzenich, Dipl.-Ing. Nils Benecke, Dipl.-Ing. Jan Fischer Julius Berger International GmbH, Bilfinger Marine

Mehr

Raumkonzepte mit System

Raumkonzepte mit System Raumkonzepte mit System NOVOCONT Modulbau Bedarfsgerecht. Erweiterbar. Clever. Räume für alle Anforderungen, stabil und variabel. NOVOCONT Systembau erstellt passgenaue Raummodule und realisiert damit

Mehr

Porträt KNK Onventus GmbH

Porträt KNK Onventus GmbH Porträt KNK Onventus GmbH Onshore Windkraftprojekte der WV Energie AG September 13 Über uns Ein Unternehmen der WV Energie AG In der KNK Onventus GmbH bündelt WV Energie AG alle Aktivitäten in der Onshore

Mehr

Wo das Meer ist, ist naturgemäß

Wo das Meer ist, ist naturgemäß LEITTHEMA Die 10 größten Windenergie-Produzenten in Weser-Ems Die 10 größten Windenergie-Produzenten in Weser-Ems LEITTHEMA Wind, der Zukunft schafft Die Bedeutung der Windenergie für Nordwestdeutschland

Mehr

Finanzierung von Photovoltaikanlagen

Finanzierung von Photovoltaikanlagen Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Finanzierung von Photovoltaikanlagen 6. Agrarworkshop in Pahren 04.03.2010 UFT Umweltinstitut für Forschung und Technologie in Ostthüringen e.v. Regionalmanagement der

Mehr

FM Service Desk für Gewerbe- / Industrie- und Wohnflächen

FM Service Desk für Gewerbe- / Industrie- und Wohnflächen FM Service Desk für Gewerbe- / Industrie- und Wohnflächen ServiceDesk das Unternehmen: InterDialog Software AG Zürich (CH) Hauptsitz InterDialog Software GmbH Hannover (D) Sitz Deutschland Gründung 1976

Mehr

Vom Meer in die Steckdose From the sea to your power socket

Vom Meer in die Steckdose From the sea to your power socket Vom Meer in die Steckdose From the sea to your power socket Baltic 2 Dänemark Baltic 1 Höchstspannungsnetz von 50Hertz Transmission Schaltanlagen ( mit Übergängen zu den Verteilnetzbetreibern ) 380 kv

Mehr

Smart Grids für die sichere und nachhaltige Stromversorgung von morgen

Smart Grids für die sichere und nachhaltige Stromversorgung von morgen für die sichere und nachhaltige Stromversorgung von morgen Oscar Giménez, Siemens AG Siemens AG Agenda 1 Die Energiebranche steht vor dem Beginn eines neuen Zeitalters. Warum? 2 3 4 Was wird sich ändern?

Mehr

Transmission Capacity Management OS-TN 06.12.2013

Transmission Capacity Management OS-TN 06.12.2013 OS-TN Fakten zum Offshore-Netz HGÜ-Umrichterstation Keine Überlastfähigkeit der HGÜ, auch nicht im ms-bereich Überschreitung der Übertragungsleistung zu keinem Zeitpunkt zulässig nur möglich solange gilt:

Mehr

Offshore-Trainings- und Entwicklungs-Cluster

Offshore-Trainings- und Entwicklungs-Cluster 01 Offshore-Trainings- und Entwicklungs-Cluster Zentrum für die Offshore-Windenergie 02 Base Base 03 Die Offshore-Windenergie startet durch Mit OffTEC sind Sie dabei! Die Offshore-Windenergie entwickelt

Mehr