BETA. Installationseinbaugeräte. Katalog ET B1.T Technische Informationen zum Katalog ET B BETA protect.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BETA. Installationseinbaugeräte. Katalog ET B1.T 4 2002. Technische Informationen zum Katalog ET B1 4 2002. BETA protect."

Transkript

1 s Katalog ET B1.T Technische Informationen zum Katalog ET B BETA protect Leitungsschutz Personen- und Brandschutz Blitzstrom-, Überspannungsund Geräteschutz BETA control Manuelles Schalten Elektrisches Schalten Zeitschalten Stromversorgung Melden Messen Überwachen BETA Installationseinbaugeräte Niederspannungs- Sicherungssysteme Leitungsschutzschalter Fehlerstrom- Schutzeinrichtungen Blitzstrom- und Überspannungsableiter Schalter Schaltgeräte Zeitschaltgeräte Stromversorgungsgeräte Meldegeräte Messgeräte Überwachungsgeräte Die in diesem Katalog aufgeführten Produkte und Systeme werden unter Anwendung eines von BVQI zertifizierten Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:1994 (Zertifikat Nr ) hergestellt. Siemens AG

2 1 1LHGHUVSDQQXQJV 6LFKHUXQJVV\VWHPH 1/2 Einführung 1/4 NEOZED-Sicherungen 1/7 DIAZED-Sicherungen, Einbautiefe 85 mm 1/10 NH-Sicherungen 1/25 SITOR-Sicherungseinsätze 1/26 Zylindersicherungen 1/27 Sammelschienensystem SR /1

3 Niederspannungs-Sicherungssysteme Einführung Niederspannungs-Sicherungssysteme Übersicht Selektivität In einer Anlage sind in der Regel mehrere Sicherungen in Reihe geschaltet. Selektivität sorgt im Ernstfall dafür, dass in einer Anlage auch nur der gestörte Stromkreis abgeschaltet wird und nicht der gesamte Betriebsablauf. Siemens-Sicherungen der Betriebsklasse gl/gg sind bei einer Bemessungsspannung bis AC 230 V im Verhältnis 1:1,25 untereinander selektiv, d. h. von Bemessungsstromstufe zu Bemessungsstromstufe. Erreicht wird dies durch die wesentlich geringeren Streubänder von ±5 % der Zeit/Strom-Kennlinie. Hier wird die Forderung der Norm mit einem Verhältnis von 1:1,6 deutlich übertroffen. Die Leitungsquerschnitte können so durch die geringeren Bemessungsströme kleiner dimensioniert werden. Betriebsklassen Sicherungen sind entsprechend ihrer Funktion nach Betriebsklassen unterteilt. Dabei gibt der erste Buchstabe die Funktionsklasse an, der zweite das zu schützende Objekt: 1. Buchstabe a r Teilbereichsschutz (accompanied fuses): Sicherungseinsätze, die mindestens Ströme bis zu ihrem angegebenen Bemessungsstrom dauernd führen und Ströme oberhalb eines bestimmten Vielfachen des Bemessungsstromes bis zum Bemessungsausschaltstrom schalten können. g r Ganzbereichsschutz (general purpose fuses): Sicherungseinsätze, die mindestens Ströme bis zu ihrem angegebenen Bemessungsstrom dauernd führen und Ströme vom niedrigsten Schmelzstrom bis zum Ausschaltstrom schalten können. Überlastund Kurzschlussschutz. 2. Buchstabe G r Kabel- und Leitungsschutz (general applications) M r Schaltgeräteschutz/Motorschutz (for protection of motor circuits) R r Halbleiterschutz/Thyristorschutz (for protection of rectifiers) L r Kabel- und Leitungsschutz (gemäß DIN VDE) B r Bergbauanlagenschutz Tr r Transformatorenschutz Weiterhin gibt es bei DIAZED- Sicherungen die Kennzeichnungen träg und flink. Diese sind in IEC/CEE/DIN VDE definiert. In der Charakteristik flink schaltet die Sicherung im Kurzschlussbereich schneller aus als die der Betriebsklasse gl/gg. Bei den DIAZED-Sicherungseinsätzen für Gleichstrom- Bahnanlagenschutz ist die Charakteristik träg speziell für das Ausschalten von Gleichströmen mit großer Induktivität geeignet. Beide Charakteristiken sind auch zum Schutz von Kabeln und Leitungen geeignet. Ganzbereichs-Sicherungen (gl/gg, gr, flink, träg) schalten sowohl bei unzulässiger Überlast als auch bei Kurzschlussströmen sicher aus. Teilbereichs-Sicherungen (am, ar) dienen ausschließlich dem Kurzschlussschutz. Folgende Betriebsklassen sind im Programm: gl (DIN VDE)/gG (IEC) r Ganzbereichs-Kabel- und Leitungsschutz am (DIN VDE/IEC) r Teilbereichs-Schaltgeräteschutz ar (DIN VDE/IEC) r Teilbereichs-Halbleiterschutz gr (DIN VDE/IEC) r Ganzbereichs-Halbleiterschutz flink (DIN VDE/IEC/CEE) r Ganzbereichs-Kabel- und Leitungsschutz träg (DIN VDE) r Ganzbereichs-Kabel- und Leitungsschutz Ausschaltvermögen Die Sicherungen zeichnen sich durch ein hohes Bemessungsausschaltvermögen bei kleinsten Raumvolumen aus. Die grundsätzlichen Anforderungen sowie die Stromkreisdaten für die Prüfungen - Spannung, Leistungsfaktor, Schaltwinkel usw. - sind in den nationalen (DIN VDE 0636) und internationalen (IEC ) Bestimmungen festgeschrieben. Für gleichbleibend sicheres Bemessungsausschaltvermögen vom kleinsten unzulässigen Überlaststrom bis zum höchsten Kurzschlussstrom sind jedoch bei der Konstruktion und Fertigung von Sicherungseinsätzen viele Qualitätsmerkmale zu beachten. So sind beispielsweise neben der Auslegung des Schmelzleiters bezüglich Abmessungen und Stanzbildform und dessen Lage im Sicherungskörper auch die Druckfestigkeit und Temperaturwechselbeständigkeit des Körpers sowie die chemische Reinheit, die Korngröße und die Dichte des Quarzsandes von entscheidender Bedeutung. Das Bemessungsausschaltvermögen beträgt bei Wechselspannung AC 50 ka für NEOZED- und den größten Teil der DIAZED-Sicherungen, bei NH-Sicherungen sogar AC 120 ka. Schneller Lichtbogenaufbau und exakte Löschung sind die Voraussetzungen eines sicheren Ausschaltvermögens. Strombegrenzung Neben einem sicheren Bemessungsausschaltvermögen ist für die Wirtschaftlichkeit einer Anlage die strombegrenzende Wirkung eines Sicherungseinsatzes von großer Bedeutung. Bei einer Kurzschlussabschaltung durch eine Sicherung fließt der Kurzschlussstrom bis zur Ausschaltung des Sicherungseinsatzes weiter ins Netz. Der Kurzschlussstrom wird lediglich durch die Netzimpedanz begrenzt. Durch das gleichzeitige Schmelzen aller Engstellen eines Schmelzleiters entstehen elektrisch in Reihe liegende Teillichtbögen, die eine schnelle Ausschaltung mit starker Strombegrenzung gewährleisten. Auch die Strombegrenzung wird stark von der Fertigungsqualität beeinflusst und ist bei Siemens-Sicherungen sehr hoch. Beispielsweise begrenzt ein NH-Sicherungs-einsatz Größe 2 A bis 224 A einen Kurzschlussstrom mit einem möglichen Effektivwert von ca. 50 ka auf einen Durchlassstrom mit einem Scheitelwert von ca. 18 ka. Diese starke Strombegrenzung schützt die Anlage jederzeit vor übermäßigen Belastungen. 1/2 Siemens ET B1.T 2002

4 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 Einführung Übersicht Zuordnung Kabel- und Leitungsschutz Bei der Zuordnung von Sicherungen zum Kabel- und Leitungsschutz bei Überlast sind gemäß DIN VDE 0100 Teil 430 folgende Bedingungen zu erfüllen: (1) I B I n I z (Nennstromregel) (2) I 2 1,45 x I n (Auslöseregel) I B : Betriebsstrom des Stromkreises I n : Bemessungsstrom der ausgewählten Schutzeinrichtung I z : zulässige Strombelastbarkeit bei gegebenen Betriebsbedingungen des Kabels oder der Leitung I 2 : Auslösestrom der Schutzeinrichtung unter festgelegten Bedingungen ( großer Prüfstrom ). Der Faktor 1,45 ist ein mittlerweile international akzeptierter Kompromiss zwischen Nutzungs- und Schutzgrad einer Leitung unter Berücksichtigung des Abschaltverhaltens der möglichen Schutzeinrichtung (z. B. Sicherungen). Siemens-Sicherungseinsätze der Betriebsklasse gl/gg erfüllen in Konformität mit den ergänzenden Vorschriftenteilen der DIN VDE 0636 die Bedingung: Abschalten mit I 2 =1,45 I n in der konventionellen Prüfdauer unter den besonderen Prüfbedingungen nach den genannten Ergänzungen der Vorschriftenteile in DIN VDE Eine direkte Zuordnung ist somit möglich. Bemessungsleistungsabgabe Die Wirtschaftlichkeit einer Sicherung hängt im hohen Maße von der Bemessungsleistungsabgabe (Verlustleistung) ab. Diese sollte möglichst gering sein und eine geringe Eigenerwärmung aufweisen. Bei der Beurteilung der Eigenverluste einer Sicherung ist aber auch zu beachten, daß eine physikalische Abhängigkeit zwischen Bemessungsausschaltvermögen und der Bemessungsleistungsabgabe besteht. Die Schmelzleiter sollten auf der einen Seite sehr dick dimensioniert sein, um einen möglichst geringen Widerstandswert zu erreichen, während ein hohes Bemessungsausschaltvermögen möglichst dünne Schmelzleiter voraussetzt, um eine sichere Lichtbogenlöschung zu erreichen. Siemens-Sicherungen haben unter Berücksichtigung einer großen Ausschaltsicherheit eine so niedrig wie eben mögliche Bemessungsleistungsabgabe. Diese Werte liegen dabei weit unter den in den Bestimmungen angegebenen Grenzwerten. Das bedeutet geringe Erwärmung, sicheres Ausschaltvermögen und hohe Wirtschaftlichkeit. Belastbarkeit bei erhöhter Umgebungstemperatur Der Verlauf der Zeit-/Stromkennlinie von NEOZED-/ DIAZED-/NH-Sicherungseinsätzen bezieht sich gemäß DIN VDE 0636 auf die Umgebungstemperatur von 20 C ±5 C. Bei Einsatz in einer höheren Umgebungstemperatur (siehe Diagramm) ist eine geringere Belastbarkeit ein- Prüfaufbau nach DIN VDE 0636/201 zuplanen. So ist zum Beispiel bei einer Umgebungstemperatur von 50 C ein NH-Sicherungseinsatz nur mit 90 % des Bemessungsstromes zu dimensionieren. Das Kurzschlussverhalten wird durch eine erhöhte Umgebungstemperatur nicht beeinflußt. Siemens ET B1.T /3

5 Niederspannungs-Sicherungssysteme NEOZED-Sicherungen Niederspannungs-Sicherungssysteme Maßzeichnungen MINIZED-Lasttrennschalter >N< 5SG7 7, Einschubtechnik, D01 5SG7 7.. MINIZED-Lasttrennschalter 5SG7 1, Einschubtechnik, D02 5SG7 1.. MINIZED-Lasttrennschalter >N< 5SG7 1, 5SG7 8, in Schraubtechnik, D02 5SG7 1.., 5SG7 8.. NEOZED-Sicherungstrennschalter 5SG7 6, Einschubtechnik, D01 5SG /4 Siemens ET B1.T 2002

6 90 45 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 NEOZED-Sicherungen Maßzeichnungen NEOZED-Sockel mit Berührungsschutz BGV A2 (VBG4), Einbautiefe 70 mm ,5 44 I2_07445a 57 63,5 NEOZED-Sockel aus Formstoff, Einbautiefe 55 mm NEOZED-Sockel 5SG1 aus Formstoff ohne Abdeckung 5SG SG SG1 616 NEOZED-Sockel aus Keramik, Einbautiefe 70 mm NEOZED-Sockel 5SG aus Keramik 5SG1, 5SG5 Bauart Typ Größe Anschlussart a b c d e g nicht plombiert/ plombiert h i k schnappbar mit Abdeckung 1-polig 5SG1 573 D01 B 26, /26, SG1 673 D02 S 26, /26, SG1 683 D02 KS 26, /26, polig 5SG5 573 D01 B 80, /26, SG5 673 D02 S 80, /26, SG5 683 D02 KS 80, /26, schnappbar ohne Abdeckung 1-polig 5SG1 582 D01 B 26, /26, SG1 672 D02 S 26, /26, SG1 682 D02 KS 26, /26, SG1 812 D03 KS 44, , polig 5SG5 572 D01 B /26, SG5 672 D02 S /26, SG5 682 D02 KS /26, schraubbar ohne Abdeckung 1-polig 5SG1 580 D01 B 26, , /26, SG1 670 D02 S 26, , /26, SG1 810 D03 KS 44, , polig 5SG5 570 D01 B 80, , /26, SG5 670 D02 S 80, , /26, SG5 680 D02 KS 80, , /26, Anschlussart: K = Kopfkontaktschraube B = Bügelschelle S = Schellenklemme KS = Zugang Kopfkontaktschraube Abgang Schellenklemme Siemens ET B1.T /5

7 Niederspannungs-Sicherungssysteme NEOZED-Sicherungen Maßzeichnungen NEOZED-Sockel aus Formstoff, Einbautiefe 70 mm NEOZED-Sockel aus Formstoff NEOZED-Abdeckung für NEOZED-Sockel aus Formstoff mit Fahrstuhlrahmenklemme D01/D02 mit Fahrstuhlrahmenklemme D01/D02 5SG1... und 5SG5... 5SH5 244 und 5SH5 245 NEOZED-Sockel 5SG1 mit Kappe D01/D02 D03 5SG1 584, 5SG SG1 813 Kappe 5SH5 235 Kappe 5SH5 234 NEOZED-Abdeckung >N< 5SH5 5SH5 217 NEOZED-Abdeckungen 5SH5 D01/D02/D03 D01/D02 D01/D02 D03 D01/D02 5SH SH SH SH5 205 NEOZED-Schraubkappen NEOZED-Schraubkappen 5SH4 Typ Größe plombierbar für Maße Einbautiefe a b 5SH4 116 D01-55/70 24,5 23 5SH4 163 D02-55/70 24,5 23 5SH4 316 D01 x ,5 5SH4 363 D02 x ,5 5SH4 100 D NEOZED-Sicherungseinsätze NEOZED-Sicherungseinsätze 5SE2 Größe I n Maße A d h D D ,3 36 D ,5 43 1/6 Siemens ET B1.T 2002

8 c b e Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 Niederspannungs-Sicherungssysteme DIAZED-Sicherungen Einbautiefe 85 mm Maßzeichnungen DIAZED-Sockel DIAZED-Sockel 5SF1 Ausführung Anschlussart Maße Typ a b c d e g h i NDz/25 A 5SF1 012 K , SF1 01 K , ,2 DII/25 A 5SF1 005 KB 38, , SF1 024 KB 38, , ,3 DIII/63 A 5SF1 205 BS 45, SF1 215 S 45, SF1 224 BS 45, ,3 5SF1 214 S 45, ,3 DIV/100 A 5SF1 40 S ,0 DIAZED-Sockel 5SF5 3-polig DII 3-polig DIII 3-polig, mit Kappe DII/DIII a g Ausführung Maße Typ a b c d e f g h DII/3x25 A 5SF SF , DIII/3x63 A 5SF SF , d f h I2_08035 DIAZED-Sockel 5SF4 AC/DC 750 V, für AC 750-V-DIAZED-Sicherungseinsätze 5SF4 230 Siemens ET B1.T /7

9 Niederspannungs-Sicherungssysteme DIAZED-Sicherungen Einbautiefe 85 mm Maßzeichnungen DIAZED-Reitersockel DIAZED-Reitersockel EZR 5SF6 5SF SF SF2 07 Montageteile für DIAZED-Sockel Sammelschienen 5SH3 5 für DIAZED-Reiter-Sockel EZR 5SH3 54 5SH3 55 5SH3 56 DIAZED-Abdeckungen DIAZED-Abdeckung aus Formstoff 5SH2 Größe Typ Maße a b c d DII 5SH ,5 19 DIII 5SH ,5 18,5 1/8 Siemens ET B1.T 2002

10 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 DIAZED-Sicherungen Einbautiefe 85 mm Maßzeichnungen DIAZED-Abdeckungen DIAZED-Kappe aus Formstoff 5SH2 Größe Typ Maße a max. b max. c max. d max. NDz 5SH ,7 75 DII 5SH ,7 53,6 83 DIII 5SH ,5 53,6 83 DIV 5SH ,5 104 Abdeckringe 5SH3 Größe Typ Maße a b c d DII/E 27 5SH ,5 35,5 33,5 17,5 DIII/E 33 5SH ,5 45,5 41,5 17,5 NDz/E 16 5SH DII/E 27 5SH , ,5 DIII/E 33 5SH , DII/R 1¼ 5SH ,5 58,5 23 DIAZED-Schraubkappen DIAZED-Schraubkappen 5SH1 Größe Typ Maße a b NDz/E 16 5SH DII/E 27 5SH SH ,5 34 5SH DIII/E 33 5SH SH ,5 43 5SH DIII/E 33 S AC 690 V 5SH AC/DC 750 V 5SH DIAZED-/SILIZED-Sicherungseinsätze AC/DC 500 V $ % & Sicherungseinsatz DII/E 27 $ Bemessungsstrom A Maß d Sicherungseinsatz DIII/E 33 % DIV/R 1¼ & Bemessungsstrom A Maß d ( Sicherungseinsatz NDz/E 16 (, TNDz/E 16 ( Bemessungsstrom A Maß d DIAZED-Sicherungseinsätze 5SD AC 690 V/DC 600 V und AC/DC 750 V 5SD8, 5SD6 Siemens ET B1.T 2002 Sicherungseinsatz DIII/E 33 Bemessungsstrom A Maß d /9

11 Niederspannungs-Sicherungssysteme NH-Sicherungen Niederspannungs-Sicherungssysteme Maßzeichnungen NH-Unterteile NH-Unterteile 3NH3 NH-Unterteile 3NH4 1-polig, Größe 00/160 A 3-polig, Größe 00/160 A 3NH3 0 3NH4 0 NH-Unterteile 3NH3 NH-Unterteile 3NH3 Größe 0/160 A Größe 1/250 A 3NH3 1 3NH3 2 NH-Unterteile 3NH4 NH-Unterteile 3NH3 Größe 1/250 A Größe 2/400 A 3NH4 2 3NH3 3 1/10 Siemens ET B1.T 2002

12 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 NH-Sicherungen Maßzeichnungen NH-Unterteile NH-Unterteile 3NH3 NH-Unterteile 3NH3 Größe 3/630 A Größe 4/1000 A 3NH3 4 3NH3 5 Bei Aneinanderreihung der NH-Unterteile ohne Trennwand muss der Mindestabstand von a = 125 mm eingehalten werden. NH-Reiter-Unterteile 3NH3 03 3NH NH3 037 Siemens ET B1.T /11

13 Niederspannungs-Sicherungssysteme NH-Sicherungen Maßzeichnungen NH-Unterteile NH-Unterteile 3NH7 mit Schwenkeinrichtung 1-polig Größe 4a/1250 A 3NH7 520 l Größe 00/160 A Größe 1/250 A, Größe 3/630 A 3NH NH7 230, 3NH ,5 25 a 45 22,5 c d e h ø9 ø7 b øk I2_ g f øi 17 I2_07444 m NH-Sicherungsunterteil Maße Größe Typ a b c d e f g h i k l m 1 3NH , , ,5 10, NH ,5 15,5 122, ,5 10,5 220,5 30,5 1/12 Siemens ET B1.T 2002

14 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 NH-Sicherungen Maßzeichnungen NH-Unterteile NH-Reiter-Unterteile 3NH4 0, Tandemausführung 3NH4 037, 3NH4 045 Montageteile für NH-Unterteile NH-Kontaktabdeckungen 3NX3 10 Größe 00 3NX3 105 Größe 1, 2, 3 Größe Typ Maße a b c d 1 3NX ,4 57,3 42,5 4,2 2 3NX ,3 51 4,2 3 3NX ,5 77,5 57,5 4,7 NH-Trennwände 3NX2 0 Größe 00 Größe 0,1, 2, 3 Größe Typ Maße a b c d 0 3NX ,6 178,5 7,7 12,3 1 3NX ,3 202,5 7,7 12,3 2 3NX ,3 227,5 14,2 25,1 3 3NX , ,2 37,2 Siemens ET B1.T /13

15 Niederspannungs-Sicherungssysteme NH-Sicherungen Maßzeichnungen Montageteile für NH-Unterteile INH-Schutzabdeckung IP2X, Gr. 00 NH-Abdeckhaube IP2X, Gr. 00 NH-Kontaktabdeckungen 3NX3 1 für NH-Reiterunterteile 3NX NX3 116 Tandem, 1-polig, 3-polig 3NX NX I2_07441 I2_ NH-Trennwände 3NX2 0 für NH-Reiterunterteile Phasentrennwand Abschlusstrennwand für Unterteile 3NH4 037 und 3NH NX NX NX2 031 Montageteile für NH-Sicherungen NH-Signalmelder Signalmeldereinsatz 3NX NX1 022, 3NX1 023 ± 1/14 Siemens ET B1.T 2002

16 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 NH-Sicherungen Maßzeichnungen Montageteile für NH-Sicherungen Aufsteckgriff 3NX1 01 Größe NX1 011, 3NX1 012 Trennmesser 3NG1 0 Größe Typ Maße a b c d e f g h 000/00 3NG , NG , , NG NG NG Trennmesser 3NG1 503 und 3NG1 505 Größe 4 Größe 4a 3NG NG1 505 Siemens ET B1.T /15

17 Niederspannungs-Sicherungssysteme NH-Sicherungen Maßzeichnungen NH-Sicherungs-Lasttrennschalter 3NP 3NP35 30, 3NP40 10 Einbauöffnung 3NP35 30, 3NP40 10 mit Schnellfür 3NP35, 3NP40 befestigungsplatte 3NY NP35 30, 3NP NP35 30, 3NP40 10 mit Isolierstoffblende 3NY1 251/3NY1 252 mit Dreifachklemme 3NY1 235 mit Einspeiseklemme 3NY NP NP40 70 mit Dreiphasensammelschiene 3NY NP NP NP44 70 Typ Maße a b c d 3NP ,5 3NP NP ,5 48 für Adaption mit 40-mm-Sammelschienensystem 3NP NP Anschluss oben Anschluss unten 1/16 Siemens ET B1.T 2002

18 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 NH-Sicherungen Maßzeichnungen NH-Sicherungs-Lasttrennschalter 3NP für Adaption mit 40-mm-Sammelschienensystemen 3NP NP Anschluss oben Anschluss unten 3NP NP NP mit Schnelleinschaltung 3NP Ø5, M Hilfsstromschalter 97,5 19 NSE NP5. 60, 250 bis 630 A für Aufbau 60 n 12 e k a b 9 20 c l e NSE00232 d d o g i h f r 76 r m 10 Typ Maße a b c d e f g h i k 1) l 1) m n o r 3NP ,5 M 10 M ,6 3NP ,5 M 10 M ,4 3NP ,5 40,5 11,5 M 10 M ) Durchgangsloch für Schraube. Siemens ET B1.T /17

19 Niederspannungs-Sicherungssysteme NH-Sicherungen Maßzeichnungen NH-Sicherungseinsätze 3NA AC 500 V, mit spannungsführenden Grifflaschen Baugröße 00 3NA3 8, 3NA7 8 3NA3 8, 3NA7 8 2 A bis 100 A 125/160 A Baugröße 0 3NA3 0 6 A bis 160 A Baugröße 1 3NA3 1, 3NA7 1 3NA3 1, 3NA A bis 160 A 200 A bis 250 A 1/18 Siemens ET B1.T 2002

20 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 NH-Sicherungen Maßzeichnungen NH-Sicherungseinsätze 3NA AC 500 V, mit spannungsführenden Grifflaschen Baugröße 2 3NA3 2, 3NA7 2 3NA3 2, 3NA A bis 250 A 300 A bis 400 A Baugröße 3 3NA3 3 3NA A bis 400 A 425 A bis 630 A Siemens ET B1.T /19

21 Niederspannungs-Sicherungssysteme NH-Sicherungen Maßzeichnungen NH-Sicherungseinsätze 3NA AC 500 V, mit spannungsführenden Grifflaschen Baugröße 4 Baugröße 4a 3NA3 4 3NA A bis 1250 A 500 A bis 1250 A 1/20 Siemens ET B1.T 2002

22 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 NH-Sicherungen Maßzeichnungen NH-Sicherungseinsätze 3NA AC 690 V, mit spannungsführenden Grifflaschen Baugröße 00 3NA NA A bis 35 A 40 A bis 100 A Baugröße 1 3NA NA A bis 160 A 200 A Baugröße 2 3NA NA A bis 200 A 250 A bis 315 A Siemens ET B1.T /21

23 Niederspannungs-Sicherungssysteme NH-Sicherungen Maßzeichnungen NH-Sicherungseinsätze 3NA AC 690 V, mit spannungsführenden Grifflaschen Baugröße 3 Baugröße 3 3NA NA A bis 400 A 355 A bis 500 A AC 500 V, mit spannungsfreien Metallgrifflaschen Baugröße 00 3NA2 8, 3NA6 8 3NA2 8, 3NA6 8 2 A bis 100 A 125/160 A Baugröße 1 3NA2 1, 3NA6 1 3NA2 1, 3NA A bis 160 A 200 A bis 250 A 1/22 Siemens ET B1.T 2002

24 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 NH-Sicherungen Maßzeichnungen NH-Sicherungseinsätze 3NA AC 500 V, mit spannungsfreien Metallgrifflaschen Baugröße 2 3NA2 2, 3NA6 2 3NA2 2, 3NA A bis 250 A 300 A bis 400 A AC 690 V, mit spannungsfreien Metallgrifflaschen Baugröße 00 3NA NA A bis 35 A 40 A bis 100 A Baugröße 1 3NA NA A bis 160 A 200 A Siemens ET B1.T /23

25 Niederspannungs-Sicherungssysteme NH-Sicherungen Maßzeichnungen NH-Sicherungseinsätze 3NA und 3ND1 AC 690 V, mit spannungsfreien Metallgrifflaschen Betriebsklasse: am Baugröße 2 Baugröße 00 3NA ND1 8 3ND A bis 200 A 6 A bis 80 A 100 A bis 160 A Baugröße 1 Baugröße 2 Baugröße 3 3ND1 1 3ND1 2 3ND A bis 250 A 125 A bis 400 A 315 A bis 630 A 1/24 Siemens ET B1.T 2002

26 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 SITOR-Sicherungseinsätze Maßzeichnungen SITOR-Sicherungseinsätze 3NE Baugröße 00 3NE NE8 0 3NE NE A bis 315 A 25 A bis 160 A 16 A bis 80 A 100/125 A Baugröße 1 Baugröße 2 Baugröße 3 Baugröße 0 3NE NE NE NE A bis 315 A 350 A bis 500 A 560 A bis 800 A 32 A bis 160 A Niederspannungs-Sicherungssysteme Baugröße 1, 2 Typ Maße a b c d e f g 3NE , , NE , Siemens ET B1.T /25

27 Niederspannungs-Sicherungssysteme Zylindersicherungen Niederspannungs-Sicherungssysteme E Maßzeichnungen Einbau-Sicherungssockel 3NW7 Zylindrische Sicherungseinsätze 3NW6, 3NW8 für zylindrische Sicherungseinsätze Baugröße 8,5 31,5 3NW7 3 3NW6 3 Baugröße NW7 0 3NW6 0, 3NW8 0 Baugröße NW7 1 3NW6 1, 3NW8 1 Baugröße NW7 2 3NW6 2, 3NW8 2 1/26 Siemens ET B1.T 2002

28 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 Niederspannungs-Sicherungssysteme Sammelschienensystem SR60 Maßzeichnungen Anschlussblock für Sammelschienen SR60 8US AA00 geschlossen gezeichnet geöffnet gezeichnet Sammelschienenhalter 8US19 23 für Sammelschienensystem SR60 8US AA00 8US AA00 8US AA00 Sammelschienenhalter N/PE 5SH3 506 Siemens ET B1.T /27

29 Niederspannungs-Sicherungssysteme Sammelschienensystem SR60 Maßzeichnungen NEOZED-Reitersockel SR60 D02/63 A (a = 27 mm) (t = Schienendicke) DIAZED-Reitersockel SR60 D02/63 A (a = 36 mm) DII/25 A (a = 42 mm) DIII/63 A (a = 57 mm) 5SG6 202 (t = 5 mm), 5SG6 203 (t = 10 mm) 5SG6 204 (t = 5 mm), 5SG6 205 (t = 10 mm) 5SF6 014, 5SF6 015 (t = 5 mm), 5SF6 016, 5SF6 017 (t = 10 mm) 5SF6 214, 5SF6 215 (t = 5 mm), 5SF6 216, 5SF6 217 (t = 10 mm) NEOZED-Abdeckung SR60 DIAZED-Abdeckung SR60 D02/63 A DII/25 A DIII/63 A 5SH fach 5SH ,33-fach 5SH fach 5SH2 042 (1-fach: a = 42 mm) 5SH2 043 (2-fach: b = 84 mm) 5SH2 242 (1-fach: a = 57 mm) 5SH2 243 (2-fach: b = 114 mm) NH-Reitersicherungsunterteil SR60, 3-polig 3NH4 052, 3NH /28 Siemens ET B1.T 2002

30 Niederspannungs-Sicherungssysteme 1 Sammelschienensystem SR60 Maßzeichnungen Sammelschienenadapter für Sammelschienen SR60 8US NA00, 8US NA00 8US NA00 8US NE00, 8US NA20, 8US MA20 Sicherungs-Lasttrennschalter für Sammelschienen SR60 Schienenabstand 60 mm 3NP NP4. 76 Typ Maße a b c d 3NP ,5 3NP NP ,5 48 NEOZED-Reiter-Lasttrennschalter SR60 5SG7 230 Siemens ET B1.T /29

31 Niederspannungs-Sicherungssysteme Sammelschienensystem SR60 Maßzeichnungen Restfeldabdeckung Kantenprofil Abschottprofil 5SH SH3 528, 5SH SH3 531 Endabdeckung für Sammelschienenhalter, seitlich Halter für Kanten- und Abschottprofil Restfeldträger 5SH SH SH SH , ,5 I2-6513a 7 1/30 Siemens ET B1.T 2002

32 2 /HLWXQJVVFKXW]VFKDOWHU Allgemeine Daten 2/2 Einführung 2/6 Beschreibung Planungshilfe 2/25 Maßzeichnungen /1

33 Leitungsschutzschalter Allgemeine Daten Einführung Leitungsschutzschalter Übersicht Ausführung Auslösecharakteristik Bautiefe [mm] Bemessungsströme I n Bestimmungen Bemessungsschaltvermögen Energiebegrenzungsklasse Einsatz Standardprogramm 5SX2 B A EN C 0,3-63 A 3 Zweckbau Wohnbau Industrie 5SX4 B 6-50 A C 0,5-50 A 3 Industrieprogramm 5SY6 C 70 0,3-63 A EN D 0,3-63 A 3 5SY4 A 1-63 A B 6-63 A 3 C 0,3-63 A D 0,3-63 A 5SY7 B 6-63 A C 0,3-63 A 3 D 0,3-63 A 5SY8 C 0,3-63 A EN ka D 0,3-63 A Allstromprogramm 5SY5 B A EN C 0,3-63 A 3 Hochstromprogramm 5SP4 B A EN C A D A EVU - Programm 5SP3 E A DIN VDE Definitionen 1 TE = Teilungseinheit 18 mm >N< = Geräte-Einbautiefe 55 mm Bautiefe 70 mm = Geräte-Einbautiefe 70 mm 2/2 Siemens ET B1 2002

34 Technische Daten Leitungsschutzschalter Allgemeine Daten Einführung 32 5SX2 5SX4 5SY4 5SY5 5SY6 5SY7 5SY8 5SP4 Auslösecharakteristik B, C B, C A, B, C, D B, C C, D B, C, D C, D B, C, D Polzahl N N 4 Bemessungsspannung AC V 230/400 DC V - 220/440 - Betriebsspannung min. AC/DC V 24 max. DC V/Pol 60 1) ) max. AC V Bemessungsausschaltvermögen nach EN AC ka DC ka nach EN AC ka Isolationskoordination Bemessungsisolationsspannung AC V 250/440 Verschmutzungsgrad bei Überspannungskategorie III 2 3 Berührungsschutz nach DIN VDE 106 Teil 100 Hauptschaltereigenschaften nach EN In Griffendstellung plombierbar Gerätetiefe mm nach DIN Schutzart IP 00 nach DIN , IP 20 nach DIN für 5SY., IP 40 bei Einbau in Verteilern Entflammbarkeit Stufe IIb nach DIN VDE 0304 Teil 3 Befestigung aufschnappbar auf Hutschiene 35 mm (DIN EN ); zusätzlich bei 5SY: Schnellbefestigungssystem werkzeuglos bedienbar 5SP4: auch Schraubbefestigung Klemmen 5SX2, 5SX4 unten Kombiklemmen zum gleichzeitigen Anschluss von Sammelschienen (Gabelausführung) und Leitern 5SY beidseitig Kombiklemmen zum gleichzeitigen Anschluss von Sammelschienen (Stiftausführung) und Leitern 5SP4 beidseitig Buchsenklemmen Klemmenanzugsdrehmoment empfohlen Nm 2, ,5 Anschlussquerschnitte ein- und mehrdrähtig, max. obere Klemme mm untere Klemme mm feindrähtig mit Aderendhülse, max. obere Klemme mm untere Klemme mm unterschiedliche Leitungsquerschnitte gleichzeitig klemmbar; Details auf Anfrage Netzanschluss beliebig, bei Gleichstromanwendungen auf vorgegebene Polarität achten Gebrauchslage beliebig Lebensdauer im Mittel Betätigungen bei Bemessungslast 2) Umgebungstemperatur C -25 bis +45, zeitweise +55, max. 95 % Feuchte, Lagertemperatur: -40 bis +75 Klimabeständigkeit 6 Zyklen nach IEC Rüttelfestigkeit m/s 2 60 bei 10 Hz bis 150 Hz nach IEC ) r Batterieladespannung 72 V. 2) r Betätigungen für 5SY5, 40 A, 50 A und 63 A bei Bemessungslast. Siemens ET B /3

35 Leitungsschutzschalter Allgemeine Daten Einführung Technische Daten 5SY6...-.KV 5SP3 Auslösecharakteristik B, C E Polzahl N Bemessungsspannung AC V /400 DC V - Betriebsspannung min. AC/DC V 24 max. DC V/Pol 60 max. AC V Bemessungsschaltvermögen nach EN AC ka 6 DIN VDE 0645 AC ka 25 EN AC ka Isolationskoordination Bemessungsisolationsspannung AC V Verschmutzungsgrad bei Überspannungskategorie 2/III 3/IV Berührungsschutz - nach DIN VDE 106 Teil 100 Hauptschaltereigenschaften nach EN In Griffendstellung plombierbar Gerätetiefe mm nach DIN Schutzart IP 20 nach DIN für 5SP3, IP 40 bei Einbau in Verteilern Entflammbarkeit Stufe IIb nach DIN VDE 0304 Teil 3 Befestigung aufschnappbar auf Hutschiene 35 mm (DIN EN ); zusätzlich bei 5SP3: auch Schraubbefestigung Klemmen 5SP3 beidseitig Sattelklemmen, 5SY6...-.KV beidseitig Buchsenklemmen Anschlussquerschnitte ein- und mehrdrähtig, max. obere Klemme mm untere Klemme mm feindrähtig mit Aderendhülse, max. obere Klemme mm untere Klemme mm Netzanschluss beliebig Gebrauchslage beliebig Lebensdauer im Mittel Betätigungen bei Bemessungslast Umgebungstemperatur C -25 bis +45, zeitweise +55, max. 95 % Feuchte, Lagertemperatur: -40 bis +75 Klimabeständigkeit 6 Zyklen nach IEC Rüttelfestigkeit m/s 2 60 bei 10 Hz bis 150 Hz nach IEC /4 Siemens ET B1 2002

36 Anwendungsbereich Aufbau Merkmale Leitungsschutzschalter des N Systems dienen in erster Linie dem Schutz von Kabeln und Leitungen gegen Überlast und Kurzschluss. Damit übernehmen sie den Schutz elektrischer Betriebsmittel gegen zu hohe Erwärmung nach DIN VDE 0100 Teil 430. Unter bestimmten Voraussetzungen gewährleisten Leitungsschutzschalter auch den Schutz gegen gefährliche Körperströme bei zu hoher Berührungsspannung durch Isolationsfehler nach DIN VDE 0100 Teil 410. Aufgrund festeingestellter Bemessungsströme der Leitungsschutzschalter ist auch ein eingeschränkter Motorschutz möglich. Für den jeweils vorliegenden Anwendungsfall stehen unterschiedliche Auslösecharakteristiken zur Verfügung, die im Katalog ET B1.T ( Technische Informationen zum Katalog ET B1 ) auf der CD-ROM ET 01 im einzelnen dargestellt werden. Die Grundlage für die Konstruktion und Approbation der Leitungsschutzschalter bilden die Bestimmungen EN , DIN VDE 0641 Teil 11 und IEC Für Anwendungen in der Industrie und im Anlagenbau werden Leitungsschutzschalter des NSystems durch frei anbaubare Zusatzkomponenten wie z. B. Hilfsstromschalter, Fehlersignalschalter, Arbeitsstromauslöser, Unterspannungsauslöser, FI-Blöcke und frei anbaubares Zubehör wie z. B. Sammelschienensysteme und Montageteile ergänzt. Leitungsschutzschalter des N Systems verfügen über einen verzögerten Überlaststrom-/ zeitabhängigen thermischen Auslöser (Thermobimetall) für niedrige Überströme und einen unverzögerten elektromagnetischen Auslöser für höhere Überlast- und Kurzschlussströme. Die speziellen Kontaktmaterialien garantieren eine lange Lebensdauer und bieten eine hohe Sicherheit gegen Kontaktverschweißungen. Arbeitsweise Durch die äußerst schnelle Trennung der Kontakte im Fehlerfall und die rasche Löschung des dabei entstehenden Lichtbogens in der Löschkammer schalten Leitungsschutzschalter des N Systems stark strombegrenzend und damit sicher ab. Dabei werden die nach DIN VDE 0641 Teil 11 zulässigen Grenz-I 2 t-werte der Energiebegrenzungsklasse 3 in der Regel um 50 % unterboten. Dies gewährleistet eine sehr gute Selektivität zu vorgeschalteten Überstromschutzeinrichtungen. Leitungsschutzschalter Allgemeine Daten Hohes Bemessungsausschaltvermögen bis A nach EN /25 ka nach EN sehr gute Strombegrenzung und Selektivität Auslösecharakteristiken A, B, C und D Finger- und Handrückensicherheit der Klemmen nach VBG 4/BGV A2 Kombiklemme macht gleichzeitiges Anschließen von Sammelschiene und Zuleitung möglich einheitliche frei anbaubare Zusatzkomponenten, schnelle Montage durch Aufschnappen und Einrasten vor Ort Griffsperre verhindert wirksam unbefugtes Betätigen des Griffes Einführung Merkmale für 5SX besonders geeignet für den Einbau in flache Verteiler für Gebäudeinstallationen Merkmale für 5SY sicheres und schnelles Anschließen der Zuleitung durch Verlagerung der Sammelschiene nach hinten beidseitig identische Klemmen zur wahlweisen Einspeisung von oben oder unten werkzeuglose Montage und Demontage schnelles und bequemes Lösen aus dem Verbund möglich variables Kennzeichnungssystem separate Schaltstellungsanzeige Merkmale für 5SP4 Trenneigenschaften nach DIN VDE 0660 Teil 107 Hauptschaltereigenschaften nach EN variables Kennzeichnungssystem anschraubbar auf Unterlage separate Schaltstellungsanzeige 32 Siemens ET B /5

Leitungsschutzschalter

Leitungsschutzschalter /2 Einführung 5SL /4 6000 A Z 5SY und 5SP /8 Einführung /11 5SY4, 10000 A /15 5SP4, Hochstrom, 10000 A /16 5SP5, 5SY5, Allstrom, 10000 A /18 5SY7, 15000 A /21 5SY8, 25 ka /2 5SJ6...-.KS, mit Steckklemme

Mehr

W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A

W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A W SCHRACK-INFO Anzeige des Fehlerstroms mittels LED Potentialfreies Relais für Auslösevorwarnung Kontaktstellungsanzeige Anzeige (blau) bei elektrischer

Mehr

ABB i-bus KNX Raum Master, REG RM/S 3.1, 2CDG 110 165 R0011

ABB i-bus KNX Raum Master, REG RM/S 3.1, 2CDG 110 165 R0011 , 2CDG 110 165 R0011 2CDC 071 021 F0012 Der Raum Master ist ein Reiheneinbaugerät (REG) im Pro M-Design. Er ist für den Einbau in Verteilern mit einer Tragschiene von 35 mm konzipiert. Die Vergabe der

Mehr

Fehlerstrom- Schutzeinrichtungen

Fehlerstrom- Schutzeinrichtungen Fehlerstrom- Schutzeinrichtungen BETA Niederspannungs-Schutzschalttechnik Technik-Fibel Answers for industry. Vorwort Ob Schützen, Schalten, Überwachen oder Messen Niederspannungs-Schutzschalttechnik von

Mehr

02/08 AWB2528-1599de. Anhang

02/08 AWB2528-1599de. Anhang Allgemeines Allgemeines Normen und Bestimmungen EN50178, EN 55011, EN 55022, IEC EN 61000-4, IEC EN 61000-6, EN 954-1, EN ISO 13849-1, EN IEC 62061, EN IEC 61508 Abmessungen (B x H x T) mm 107.5 (6 TE)

Mehr

Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A

Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A Industrie-Steck-Relais Spulen für AC oder DC Blockierbare Prüftaste und mechanische Anzeige Doppelkontakte, optional bei 60.12, 60.13 Erweiterbar zu einem Multifunktions-

Mehr

Allgemeine Technische Daten Baureihe

Allgemeine Technische Daten Baureihe Tastschaltelement Schaltsystem Das doppelunterbrechende Tastschaltelement ist mit ein oder zwei voneinander unabhängigen Schaltsystemen als Öffner oder Schliesser ausgerüstet. Der Öffnerkontakt ist zwangsöffnend.

Mehr

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach)

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach) Binäreingang 4fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 40 08 Binäreingang 8fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 80 01 Binäreingang 6fach REG 24 V AC/DC Best.-Nr. : 7521 60 01 Bedienungs- und Montageanleitung 1 Sicherheitshinweise

Mehr

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Miniatur-Industrie-Relais für Leiterplatte oder steckbar Spulen für AC und DC Relaisschutzart: RT III (waschdicht) bei 55.12, 55.13, 55.14 erhältlich Kompatibel mit Zeitrelais

Mehr

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A Koppelrelais, 1 oder 2 Wechsler, 15,5 mm breit mit integrierter EMV-Spulenbeschaltung Spulen für AC, DC und DC sensitiv, 500 mw Sichere Trennung zwischen Spule und Kontaktsatz nach VDE 0106, EN 50178,

Mehr

Verbesserter Schutz für Ihre Kunden Neue Regelungen in der DIN VDE 0100-410 für den Einsatz von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen

Verbesserter Schutz für Ihre Kunden Neue Regelungen in der DIN VDE 0100-410 für den Einsatz von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen Verbesserter Schutz für Ihre Kunden Neue Regelungen in der DIN VDE 0100-410 für den Einsatz von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen sind ein bewährter, effizienter Schutz vor

Mehr

KONTINUIERLICHE ÜBERWACHUNG UND VERMEIDUNG VON FEHLERSTRÖMEN IN RECHENZENTREN MIT RCM White paper Revision 2

KONTINUIERLICHE ÜBERWACHUNG UND VERMEIDUNG VON FEHLERSTRÖMEN IN RECHENZENTREN MIT RCM White paper Revision 2 KONTINUIERLICHE ÜBERWACHUNG UND VERMEIDUNG VON FEHLERSTRÖMEN IN RECHENZENTREN MIT RCM White paper Revision 2 Thomas B. Jones 1 Einleitung Betriebsausfälle, -störungen oder -unterbrechungen eines Rechenzentrums

Mehr

Wenn er eines kann, dann beides... Gleich- und Wechselstrom flexibel im Griff Der innovative S 200 M UC

Wenn er eines kann, dann beides... Gleich- und Wechselstrom flexibel im Griff Der innovative S 200 M UC Wenn er eines kann, dann beides... Gleich- und Wechselstrom flexibel im Griff Der innovative S 200 M UC Höchste Performance und größte Flexibilität in einem Gerät Der neue S 200 M UC für Gleich- und Wechselstrom

Mehr

PHOENIX CONTACT - 09/2006

PHOENIX CONTACT - 09/2006 IBIL24PWRIN/R(-PAC) Inline-Einspeiseklemme zum Einspeisen der Logikspannung PWR IN/R UL US UM 4 x AUTOMATIONWORX Datenblatt 6483_de_02 PHOENIX CONTACT - 09/2006 Beschreibung Die Klemme ist zum Einsatz

Mehr

Bestandteile einer Photovoltaik-Anlage

Bestandteile einer Photovoltaik-Anlage Unter Photovoltaik (PV) versteht man die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrischen Strom. Dies geschieht in Solarzellen, in denen so genannte Halbleiter das Licht in Strom transformieren. Mehrere

Mehr

PV-Anlage Memmingen 2

PV-Anlage Memmingen 2 PV-Anlagentechnik 1 PV-Anlage Memmingen 2 3 Erdung und Blitzschutz Alle metallischen Teile müssen aus Sicherheitsgründen geerdet werden. Ausnahmen sind nur zulässig, wenn die Isolation der aktiven Teile

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung (48VDC / 2,5A) HARTING pcon 2120 Vorteile Allgemeine Beschreibung Kompakte Bauform und hohe Leistungsdichte Einfache Montage und werkzeuglose Schnellanschlusstechnik Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang

Mehr

instabus EIB System Sensor/Aktor

instabus EIB System Sensor/Aktor Produktname: Binäreingang 1fach / Binärausgang 3fach, 3phasig Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0598 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 1/3fach 3Phasen AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

Zur Speisung von eigen sicheren 2-Leiter-Meß umformern und SMART-Transmittern.

Zur Speisung von eigen sicheren 2-Leiter-Meß umformern und SMART-Transmittern. Speisetrenner ohne Hilfsenergie Zur Speisung von eigen sicheren 2-Leiter-Meß umformern und SMART-Transmittern. Die Vorteile Gegenüber aktiven Speisetrennern ergeben sich beachtliche Preis- und Zuverlässigkeitsvorteile.

Mehr

onlinecomponents.com

onlinecomponents.com PSR-SCP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 PSR-SPP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 Sicherheits-Relais für NOT-HALT- und Schutztür-Schaltungen INTERFACE Datenblatt Beschreibung Das Sicherheits-Relais PSR-...- 24DC/ESP4/2X1/1X2 kann

Mehr

HART Loop Converter HMX50

HART Loop Converter HMX50 Technische Information HART Loop Converter HMX50 Signalübertragung Anwendungsbereich Der HART Loop Converter wertet die dynamischen HARTVariablen (PV, SV, TV, QV) aus und wandelt diese in analoge Stromsignale

Mehr

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10 Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

SINAMICS G130 / G150. Line Harmonics Filter. Betriebsanleitung 05/2010 SINAMICS

SINAMICS G130 / G150. Line Harmonics Filter. Betriebsanleitung 05/2010 SINAMICS SINAMICS G130 / G150 Betriebsanleitung 05/2010 SINAMICS s Sicherheitshinweise 1 Allgemeines 2 SINAMICS SINAMICS G130 / G150 Betriebsanleitung Mechanische Installation 3 Elektrische Installation 4 Wartung

Mehr

Stromwandler Technische Begriffe

Stromwandler Technische Begriffe Stromwandler Technische Begriffe Technische Änderungen vorbehalten WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Postfach 2880 D-32385 Minden Tel.: +49(0)571/887-0 E-Mail: info@wago.com 05.02.2013 Hansastr. 27 D-32423

Mehr

Installationsgeräte. 8570/GMP und 8125/GMP Reinraumtechnik

Installationsgeräte. 8570/GMP und 8125/GMP Reinraumtechnik 8 Installationsgeräte 8570/GMP und 8125/GMP Reinraumtechnik Reinräume Produktions- und Montageprozesse können ebenso wie chirurgische Eingriffe durch Partikel und Keime, die sich in der Raumluft befinden,

Mehr

Schutzbereiche für die Anwendung von Leuchten im Badezimmer

Schutzbereiche für die Anwendung von Leuchten im Badezimmer Schutzbereiche für die Anwendung von Leuchten im Badezimmer Badezimmer sind Feuchträume. Wo Elektrizität und Feuchtigkeit zusammentreffen, ist besondere Vorsicht geboten. Im Interesse der Sicherheit gibt

Mehr

SINEAX G536 Messumformer für Phasenwinkel oder Leistungsfaktor

SINEAX G536 Messumformer für Phasenwinkel oder Leistungsfaktor SIEAX G Tragschienen-Gehäuse P/0 Verwendung Der Umformer SIEAX G (Bild ) misst den Phasenwinkel oder Leistungsfaktor zwischen Strom und Spannung eines Einphasennetzes oder eines symmetrisch belasteten

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001 , GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum Anschluß von konventionellen 230 V-Schalt-

Mehr

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D Manual PS 5-48 2006 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

KOMPONENTEN. Trennschalter für Festinstallationen Typ SW

KOMPONENTEN. Trennschalter für Festinstallationen Typ SW KOMPONENTEN Trennschalter für Festinstallationen Typ SW Allgemeine Informationen Mit seinem Design deckt der SW Trennschalter sämtliche Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Gleichstrom-Unterwerke und

Mehr

Serie 80 - Zeitrelais 16 A

Serie 80 - Zeitrelais 16 A Serie 80 - Zeitrelais 16 A SERIE 80 Zeitrelais mit Multi- oder Monofunktion Multifunktion: 6 Ablauffunktionen Multispannung: (12...240) V AC/DC oder (24...240) V AC/DC, selbsttätige Spannungsanpassung

Mehr

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt .. Binäres Ausgabemodul, 6 Kanäle, 0,5 A CS Systembusanschluß potentialgetrennt 0 5 6 7 8 9 0 5 VDC 6W I/O REMOTE UNIT ABB Procontic CS 0 Unit error Supply error 6 Output Bus error 5 7 Short circuit/overload

Mehr

Technische Daten. Allgemeine Daten. Schaltabstand s n 5 mm

Technische Daten. Allgemeine Daten. Schaltabstand s n 5 mm 0102 Bestellbezeichnung Merkmale 5 mm nicht bündig Bis SIL2 gemäß IEC 61508 einsetzbar Technische Daten Allgemeine Daten Schaltelementfunktion NAMUR Öffner Schaltabstand s n 5 mm Einbau nicht bündig Ausgangspolarität

Mehr

Sicherheitsanforderungen

Sicherheitsanforderungen VDE-Sc h r iftenrei he Normen verständlich 6 Sicherheitsanforderungen für Antennen und Kabelnetze Erläuterungen zu - DIN EN 60728-11 (VDE 0855 Teil 1):2005 Kabelnetze und Antennen für Fernsehsignale, Tonsignale

Mehr

Positionsschalter Serie FD

Positionsschalter Serie FD A Positionsschalter Serie FD Selektionsdiagramm 0 08 8 9 0 0 0 Mit Edelstahlkugel Edelstahlkugel außenliegender Glasfaserstab Ø 8 mm Ø. mm Gummidichtung 6 Längenverstellbarer Sicher- Bistabil Bistabil

Mehr

PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte

PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte Gerätemerkmale Sicherheitseigenschaften PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte bis Kategorie X1P 2, EN 954-1 Sicherheitsschaltgerät für die Überwachung von NOT-AUS-Schaltern Zulassungen Relaisausgänge zwangsgeführt:

Mehr

Netz- und Anlagenschutz Einspeisemanagement Photovoltaik

Netz- und Anlagenschutz Einspeisemanagement Photovoltaik Netz- und Anlagenschutz Einspeisemanagement Photovoltaik Die VDE-AR-N 4105 ist bei Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz anzuwenden und beschreibt die technischen Mindestanforderungen für den Anschluss

Mehr

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren Highlights: ü Metall- oder Kunststoffgehäuse ü 4- oder 2-Draht-Geräte ü Schaltabstände einstellbar ü Erfassung von verschiedensten Materialien www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren

Mehr

S2-15 min max. Nm G 0 26 160 11 : 1 90 8: 1 125 5,5 : 1 45 F14 G ½ 57 400 8: 1

S2-15 min max. Nm G 0 26 160 11 : 1 90 8: 1 125 5,5 : 1 45 F14 G ½ 57 400 8: 1 Technische Daten AUMA Drehantriebe mit Bremsmotoren für Steuerbetrieb, S2-15 min SA 07.1 SA 40.1 AUMA NORM Typ SA 07.1 SA 07.5 SA 10.1 SA 14.1 SA 14.5 SA 16.1 SA 25.1 SA 30.1 Drehzahl Drehmomentbereich

Mehr

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B Schaltnetzteil HARTING pcon 7095-4A / pcon 7095-4B Vorteile Hohe Schutzart IP 65 / 67 Robustes Metallgehäuse pulverlackiert Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang Großer Betriebstemperaturbereich

Mehr

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner)

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner) 3.2 für 8 Positionen (Öffner) zur Detektierung von acht verschiedenen Codes mit acht Ausgängen (Öffner). 3.3 für 15 Positionen (Binärcode) zur Detektierung von 15 verschiedenen Codes mit vier binär codierten

Mehr

Die moderne Stromverteilung erfolgt heutzutage über Sammelschienensysteme.

Die moderne Stromverteilung erfolgt heutzutage über Sammelschienensysteme. Produktfamilie SammelschienenSystemkomponenten mm Die moderne Stromverteilung erfolgt heutzutage über Sammelschienensysteme. Diese dienen zur Aufnahme von Komponenten im Anlagen und Steuerungsbau, wobei

Mehr

Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach BRE2-EB

Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach BRE2-EB Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach -EB Allgemeine Sicherheitsbestimmungen Sicherheitshinweise! Achtung! Montage, Installation, Inbetriebnahme und Reparaturen elektrischer

Mehr

PTL-Stromversorgung. Information N 03

PTL-Stromversorgung. Information N 03 PTL-Stromversorgung mit ohmschen und induktiven Belastungssätzen als Prüf-Netzteil (Stromversorgung) zum Prüfen des Schaltvermögens und des Verhaltens bei bestimmungsgemässem Gebrauch von Schaltern bzw.

Mehr

SINEAX SV 824 Trennschaltverstärker

SINEAX SV 824 Trennschaltverstärker Ausgang mit Relais-Kontakten im Gehäuse S7 für Schienen- und Wand-Montage 00 II () G Verwendung Der Zwei-Kanalige SINEAX SV 84 (Bilder und ) wird zur binären Signalübertragung aus eigensicheren Steuerstromkreisen

Mehr

Gefahren durch Photovoltaikanlagen 24.06.2006 1

Gefahren durch Photovoltaikanlagen 24.06.2006 1 Gefahren durch Photovoltaikanlagen 24.06.2006 1 Inhaltsverzeichnis Überblick über die einzelnen Komponenten Befestigungsverfahren Wechselrichter Vorgehensweise im Schadensfall Gefahr Einschäumen der Anlage

Mehr

PV-Schutzschalter Sicherheit im Gefahrenfall.

PV-Schutzschalter Sicherheit im Gefahrenfall. PV-Schutzschalter Sicherheit im Gefahrenfall. Brände im Inneren von Gebäuden mit installierter PV-Anlage Innenangriff der Einsatzkräfte - Gefahr für Einsatzkräfte durch Berührung von durch das Gebäude

Mehr

Automatische Netzumschaltung von Eaton. Netzumschalt-Steuergerät ATS-C 96 und C 144

Automatische Netzumschaltung von Eaton. Netzumschalt-Steuergerät ATS-C 96 und C 144 Automatische Netzumschaltung von Eaton. Netzumschalt-Steuergerät ATS-C 96 und C 144 Unterbrechungssicher im Niederspannungsbereich. Automatic Transfer Switch Controller ATS-C von Eaton Netzausfälle können

Mehr

BETRIEB VON LED-LEUCHTMITTELN mit aizo Dimmer Produkten - Hinweise für den Einsatz von LED-Leuchtmitteln und -Netzteilen

BETRIEB VON LED-LEUCHTMITTELN mit aizo Dimmer Produkten - Hinweise für den Einsatz von LED-Leuchtmitteln und -Netzteilen BETRIEB VON LED-LEUCHTMITTELN mit aizo Dimmer Produkten - Hinweise für den Einsatz von LED-Leuchtmitteln und -Netzteilen Aufgabenstellung In diesem Anwendungsbeispiel wird die richtige Zusammenarbeit von

Mehr

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011 , 2CDG 110 05X R0011 2CDC 071 022 S0010 Die Elektronischen Schaltaktoren ES/S x.1.2.1 sind Reiheneinbaugeräte im Pro M-Design. Die Geräte verfügen über 4 bzw. 8 Halbleiterausgänge für die Steuerung von

Mehr

Sicherheits- Auswertegeräte

Sicherheits- Auswertegeräte Sicherheits- A1 SSZ- sind für den Betrieb mit SSZ-Sicherheits-Schaltmatten, -Schaltleisten und -Bumpern vorgesehen. Über eine 4-adrige oder zwei 2-adrige Leitungen werden die Signalgeber an das Auswertegerät

Mehr

TEXTANKER Not-Halt 362

TEXTANKER Not-Halt 362 362 TEXTANKER Not-Halt 363 Sichere und optisch ansprechende n Der Anwender kann sowohl für Standard- als auch für ASi- Kontaktgeber aus der weiten Palette der TÜV-zertifizierten Not- Aus-Tasten der Firma

Mehr

Doepke. Realisierung eines zuverlässigen Fehlerstromschutzes in elektrischen Anlagen mit Frequenzumrichtern. Warum eigentlich ALLSTROMSENSITIV?

Doepke. Realisierung eines zuverlässigen Fehlerstromschutzes in elektrischen Anlagen mit Frequenzumrichtern. Warum eigentlich ALLSTROMSENSITIV? Doepke Realisierung eines zuverlässigen Fehlerstromschutzes in elektrischen Anlagen mit Frequenzumrichtern Warum eigentlich ALLSTROMSENSITIV? 1. Einsatz von allstromsensitiven Fehlerstromschutzeinrichtungen

Mehr

Produkt- und Funktionsbeschreibung

Produkt- und Funktionsbeschreibung Produkt- und Funktionsbeschreibung Das Schaltaktor-Hauptmodul N 562/11 ist ein Reiheneinbaugerät im N-Maß. Es kann über seine drei Relaiskontakt-Ausgänge drei voneinander unabhängige Gruppen elektrischer

Mehr

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern Produktname: Binärein-/ausgang 2/2fach 16 A REG Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 0439 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 2/2fach REG Funktionsbeschreibung:

Mehr

MESS- UND PRÜFGERÄTE. Messbereiche. Form. Messstellenbeleuchtung. Anzeige. Material. Das Gerät ist für Gleich- und Wechselspannungsprüfungen

MESS- UND PRÜFGERÄTE. Messbereiche. Form. Messstellenbeleuchtung. Anzeige. Material. Das Gerät ist für Gleich- und Wechselspannungsprüfungen MESS- UND PRÜFGERÄTE Form Der große Abstand zu spannungsführenden Teilen gewährt eine hohe Arbeitssicherheit nach der Schutzart IP. Messbereiche Das Gerät ist für Gleich- und Wechselspannungsprüfungen

Mehr

MESS- UND PRÜFGERÄTE. Data-Hold-Knopf. Multifunktion. Energiesparfunktion. Liquid Cristal Display

MESS- UND PRÜFGERÄTE. Data-Hold-Knopf. Multifunktion. Energiesparfunktion. Liquid Cristal Display MESS- UND PRÜFGERÄTE Multifunktion Mit dem Stromzangen-Messgerät lassen sich Wechsel- und Gleichstrom, Wechsel- und Gleichspannung, Widerstand und Durchgang prüfen. Data-Hold-Knopf Durch Drücken des Knopfes

Mehr

Druckmessgeräte im Chemie-Einheitssystem für besondere Sicherheit nach EN 837-1/S3

Druckmessgeräte im Chemie-Einheitssystem für besondere Sicherheit nach EN 837-1/S3 Druckmessgeräte im Chemie-Einheitssystem für besondere Sicherheit nach EN 837-1/S3 mit oder ohne Glyzerinfüllung Neu: als Multifunktionales Druckmessgerät Nenngröße NG 100 Anschlusslage radial unten Typ:

Mehr

Kompaktes Feldbus-Power-Hub-Motherboard, Host-System-Steckverbinder. Aufbau

Kompaktes Feldbus-Power-Hub-Motherboard, Host-System-Steckverbinder. Aufbau Kompaktes Feldbus-Power-Hub-Motherboard, Host-System-Steckverbinder Merkmale Aufbau 8 Segmente, redundant, einzelne Module pro Segment Unterstützt alle SPS und PLS Host-Systeme High-Power Trunk: Arbeiten

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

Technische Information

Technische Information Technische Information Allgemeine Bestimmungen für Stromwandler WTL-Stromwandler sind spezielle Transformatoren, die Primärströme mit vorgeschriebener Genauigkeit in kleinere Sekundärströme übersetzen.

Mehr

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Drehantrieb SY-4--T Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 50 Nm Nennspannung AC 4 V Ansteuerung: Auf-Zu oder -Punkt Hilfsschalter Technische Daten Elektrische Daten Nennspannung

Mehr

Auszug aus dem Online-Katalog

Auszug aus dem Online-Katalog Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Technischen Dokumentation. Es gelten die Allgemeinen

Mehr

NH-Sicherungs-Unterteile. NH Fuse-Bases

NH-Sicherungs-Unterteile. NH Fuse-Bases NU NH-Sicherungs-Unterteile 2 Übersicht/Contents Baugröße/Size Seite/Page Allgemeine Informationen; Technische Daten General Information; Technical data NH-Sicherungs-Unterteile, 1-polig, 1-pole NH-Sicherungs-Unterteile,

Mehr

Feuerwehr Dautphetal. Gefahr im Feuerwehreinsatz

Feuerwehr Dautphetal. Gefahr im Feuerwehreinsatz Gefahr im Feuerwehreinsatz Man sieht sie immer öfter auf den Dächern: Photovoltaik- Anlagen. Was aus ökologischer Sicht durchaus zu schätzen ist, birgt für die Feuerwehr diverse Risiken denn hier haben

Mehr

Elektrische Gefährdung der Feuerwehren durch PV- Anlagen (Messung El. Leitfähigkeit) Horst Thiem, Branddirektion Landeshauptstadt München

Elektrische Gefährdung der Feuerwehren durch PV- Anlagen (Messung El. Leitfähigkeit) Horst Thiem, Branddirektion Landeshauptstadt München Elektrische Gefährdung der Feuerwehren durch PV- Anlagen (Messung El. Leitfähigkeit) Workshop BMU Brandschutz in Köln Horst Thiem, Branddirektion Landeshauptstadt München 1 28.02.2012 Versuchsziel: Simulation

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

CP RC. Resonanzkreis für die Prüfung von GIS

CP RC. Resonanzkreis für die Prüfung von GIS CP RC Resonanzkreis für die Prüfung von GIS Prüfung von gasisolierten Schaltanlagen: ein neuer Lösungsansatz Prüfung von gasisolierten Schaltanlagen bisher Gasisolierte Schaltanlagen (GIS) sind sehr kompakt

Mehr

Draft. ALS 110 NAi Anstrahlleuchte. Datenblatt

Draft. ALS 110 NAi Anstrahlleuchte. Datenblatt Datenblatt ALS 110 NAi Anstrahlleuchte wartungsfreie LED-Technologie für gleichmäßige Anstrahlung der inversen Beschriftung Stromversorgung und Kommunikation über standardisierte NAi-Bus-Schnittstelle

Mehr

WANDEL DER ELEKTROTECHNIK

WANDEL DER ELEKTROTECHNIK WANDEL DER ELEKTROTECHNIK OHNE STROM GEHT AUCH IN DER DIGITALEN WELT NICHTS Begriffe, Charakteristiken, Bauarten und Typen von Schmelzsicherungen, FI-Schutzschaltern, Leitungsschutzschaltern, Überspannungsableiter

Mehr

Neue Schutzkonzepte für strombegrenzte Netze am Beispiel von HTSL- und leistungselektronischen Begrenzern

Neue Schutzkonzepte für strombegrenzte Netze am Beispiel von HTSL- und leistungselektronischen Begrenzern ETG Fachtagung Würzburg, 2005 Neue Schutzkonzepte für strombegrenzte Netze am Beispiel von HTSL- und leistungselektronischen Begrenzern Dr. Rainer E. Krebs, Dr. Hans-Joachim Herrmann Begrenzung der Netzkurzschlußströme

Mehr

Photovoltaik Risiken und Schutzmaßnahmen bei Brand. Foto: FF Forst FEUERWEHR FILDERSTADT

Photovoltaik Risiken und Schutzmaßnahmen bei Brand. Foto: FF Forst FEUERWEHR FILDERSTADT Photovoltaik Risiken und Schutzmaßnahmen bei Brand Foto: FF Forst Solaranlagen Solarthermie Photovoltaik 1.000 V DC 120 V DC Gefahr Gleichstrom? Lebensgefahr (Gefahr des Kammerflimmers bereits ab 80 ma)

Mehr

TXB1.PROFINET PROFINET BIM TX-I/O

TXB1.PROFINET PROFINET BIM TX-I/O s 8 186 TX-I/O PROFINET BIM TXB1.PROFINET Interface von der S7-Automationsstation zum Bus der TX-I/O-Module Kompakte Bauform nach DIN 43 880, geringer Platzbedarf Einfache Installation und Zugänglichkeit

Mehr

Errichtung von elektrischen Anlagen mit Nennspannungen bis AC 1000 V und DC 1500 V Teil 2-30: Schaltanlagen und Verteiler

Errichtung von elektrischen Anlagen mit Nennspannungen bis AC 1000 V und DC 1500 V Teil 2-30: Schaltanlagen und Verteiler ÖVE/ÖNORM E 8001-2-30 Ausgabe: 2008-12-01 Errichtung von elektrischen Anlagen mit Nennspannungen bis AC 1000 V und DC 1500 V Teil 2-30: Schaltanlagen und Verteiler Erection of electrical installations

Mehr

IDC-Leiterplattenanschluss

IDC-Leiterplattenanschluss www.erni.com Katalog D 074614 11/12 Ausgabe 1 www.erni.com Katalog D 074614 11/12 Ausgabe 1 Einer der kleinsten Leiterplattenanschlüsse der Welt Merkmale Schneidklemmtechnik, keine manuelle Vorbereitung

Mehr

Lichttaster W 30: Deutliche Signale auch bei geringsten Reflexionen

Lichttaster W 30: Deutliche Signale auch bei geringsten Reflexionen Lichtschranken Lichttaster W 0 Baureihe WL 7- Reflexions- Lichttaster HGA Reflexions- Lichttaster energetisch Lichttaster W 0: Deutliche Signale auch bei geringsten Reflexionen Eine Reihe von Standardmerkmalen

Mehr

2. A12 / LMC-F-1 / D -CD

2. A12 / LMC-F-1 / D -CD neu ergänzt... ersetzt 2. A1-90122 - D BC Stellantriebe für Heizung, Lüftung, Klima 2. A12 / LMC-F-1 / D -CD Klappenantriebe LMC...-F (mit schneller Laufzeit) Formschluss-Ausführungen OEM at020901 at004707

Mehr

Serie 7F - Filterlüfter (21 550) m³/h

Serie 7F - Filterlüfter (21 550) m³/h Serie - Filterlüfter (21 550) m³/h SERIE Filterlüfter für den Schaltschrank eräuscharm eringe Einbautiefe Luftleistung (16 300) m³/h (mit zusätzlichem Austrittsfilter) Luftleistung (21 550) m³/h (freiblasend)

Mehr

Zählerwechsel ohne Stromunterbrechung. BKE-A der Adapter für den elektronischen Haushaltszähler (ehz)

Zählerwechsel ohne Stromunterbrechung. BKE-A der Adapter für den elektronischen Haushaltszähler (ehz) Zählerwechsel ohne Stromunterbrechung BKE-A der Adapter für den elektronischen Haushaltszähler (ehz) Adapter für den elektronischen Haushaltszähler (ehz) Der Energiemarkt befindet sich im Umbruch. Die

Mehr

2. A12 / LM-F-1 / D -CD

2. A12 / LM-F-1 / D -CD neu ergänzt... ersetzt 2. A1-90122 - D BC Stellantriebe für Heizung, Lüftung, Klima at004707 2. A12 / LM-F-1 / D -CD Klappenantriebe LM...-F Formschluss-Ausführungen OEM at001707 at019901 Auswahl-abelle

Mehr

Einsatzhinweise für Vorkommnisse im

Einsatzhinweise für Vorkommnisse im Einsatzhinweise für Vorkommnisse im Bereich von Photovoltaik - Anlagen -1- Gefahren durch Photovoltaik- Anlagen Information für die Einsatzkräfte Hinweise der BF München -2- Gefahren der Einsatzstelle

Mehr

Messstellenumschalter MUM 16

Messstellenumschalter MUM 16 MIPAN Digitalmessgeräte, Temperatur- und Netzüberwachung Sondergeräte nach Kundenwunsch www.ziehl.de Betriebsanleitung Messstellenumschalter MUM 6 Seite von 8 Bezeichnung: MUM 6 ZIEHL industrie-elektronik

Mehr

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung Bestell-Nr.: 0336 00 Bestell-Nr.: 0829 00 Funktion Der dient, in Verbindung mit dem en, zur Installation oder der Nachrüstung von Automatikschalter-Aufsätzen oder Präsenzmelder Komfort-Aufsätzen in Treppenlicht-

Mehr

Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1

Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1 Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1 06.11.2009 / Stefan Kammermann S.A.L.T., www.salt.ch ist ein Joint-Venture von S.A.F.E., Schaffhauserstrasse 34, 8006, Zürich, www.energieeffizienz.ch

Mehr

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung transmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung Messwertanziege, -überwachung, -übertragung, und kontinuierliche oder On/Off- Regelung in einem Gerät Typ 8311 kombinierbar mit

Mehr

Logikmodul. Kurzbeschreibung. Besonderheiten. Blockstruktur. Seite 1/5. Typenblatt 70.4030

Logikmodul. Kurzbeschreibung. Besonderheiten. Blockstruktur. Seite 1/5. Typenblatt 70.4030 JUMO GmbH & Co. KG Telefon: +49 661 6003-727 Hausadresse: Moltkestraße 13-31, 36039 Fulda, Germany Telefax: +49 661 6003-508 Lieferadresse: Mackenrodtstraße 14, 36039 Fulda, Germany E-Mail: mail@jumo.net

Mehr

Verfügbarkeit der Elt.- Energieversorgung für den Betrieb von Rechenzentren

Verfügbarkeit der Elt.- Energieversorgung für den Betrieb von Rechenzentren Verfügbarkeit der Elt.- Energieversorgung für den Betrieb von Rechenzentren Fibre - Event II BWP GmbH Essen 1 Einführung! BWP GmbH Die Planungsgesellschaft wurde 1988 von Bernd Wiegand gegründet und hat

Mehr

Eaton Feuerwehrschalter - das große Plus an Sicherheit

Eaton Feuerwehrschalter - das große Plus an Sicherheit PV-Feuerwehrschalter SOL30X... www.eaton.de/electrical Eaton Feuerwehrschalter - das große Plus an Sicherheit Kleine Investition, großer Schutz PV-Feuerwehrschalter sind Gleichstrom-Lasttrennschalter,

Mehr

QUICKTRONIC INTELLIGENT QTi (DALI) DIM

QUICKTRONIC INTELLIGENT QTi (DALI) DIM Dimmbare elektronische Vorschaltgeräte für stufenlose Regelung bis 1 % QUICKTRONIC INTELLIGENT QTi (LI) DIM Prüfzeichen QTi LI DIM/ 220 240 V/ 0, 50 60 Hz Versorgungsspannung: 220 240 V Netzfrequenz: 0,

Mehr

- CEN/5-B - CDN/5-B - CEN/5 - CDN/5

- CEN/5-B - CDN/5-B - CEN/5 - CDN/5 Steuerungen für Pumpstationen 06-AP-ST- 001 Steuerungen für Pumpstationen - CEN/5-B - CDN/5-B - CEN/5 - CDN/5 353 06-AP-ST- 002 Steuerungen für Pumpstationen CEN/5-B und CDN/5-B Die kompakte Pumpensteuerung

Mehr

Abteilung Elektrotechnik Montage-Elektrikerin/ Montage-Elektriker

Abteilung Elektrotechnik Montage-Elektrikerin/ Montage-Elektriker 1. BEARBEITUNGSTECHNIK 20 20 1.1 Werkstoffe (WS) Einteilung der Stoffe Elektrische Eigenschaften Thermisches Verhalten Chemische und ökologische Eigenschaften Chemische Grundbegriffe Chemische Prozesse

Mehr

.10 Hängende Systeme: Anschlüsse und Verbindungen der Leiter müssen als Schraubklemme oder schraubenlose Verbindungen ausgeführt sein.

.10 Hängende Systeme: Anschlüsse und Verbindungen der Leiter müssen als Schraubklemme oder schraubenlose Verbindungen ausgeführt sein. 7.15 Kleinspannungsbeleuchtungsanlagen.10 Hängende Systeme: Anschlüsse und Verbindungen der Leiter müssen als Schraubklemme oder schraubenlose Verbindungen ausgeführt sein. Sie müssen an Wänden oder Decken

Mehr

Industrie Drucktransmitter

Industrie Drucktransmitter ECT 87 Industrie Drucktransmitter Die Schweizer Trafag AG ist ein führender, internationaler Hersteller von qualitativ hochwertigen Sensoren und Überwachungsgeräten zur Messung von Druck und Temperatur.

Mehr

5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe 1

5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe 1 Electric Drives and Controls Hydralics Linear Motion and Assembly Technologies Pneumatics Service 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe Technical data 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ

Mehr

Bestellbezeichnung Not-Aus-Schalter

Bestellbezeichnung Not-Aus-Schalter Not-Aus-Schalter Selektionsdiagramm ART DER SIGNALKENNZEICHNUNG Z keine F mit Statusanzeige ENTRIEGELUNGS- ART P R B Push-Pull Drehentriegelung Schlüsselentriegelung FARBE PILZ- DRUCKTASTE 3 1 (NOTFALL

Mehr

Gerätebeschreibung Temperaturüberwachungsgerät TAA-12

Gerätebeschreibung Temperaturüberwachungsgerät TAA-12 Gerätebeschreibung Temperaturüberwachungsgerät TAA-12 1 Temperaturüberwachungsgerät TAA12 Ein universal einsetzbares Temperaturüberwachungsgerät z.b. für Gießharztransformatoren Das Gerät ist für den Anschluß

Mehr

instabus EIB System Sensor

instabus EIB System Sensor Produktname: Binäreingang / 4fach / 24 V / wassergeschützt Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0565 00 ETS-Suchpfad: Eingabe, Binäreingang 4fach, Gira Giersiepen, Binäreingang 4fach/24 V WG AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

Schwenkantrieb ACTELEC LEA und LEB (BERNARD)

Schwenkantrieb ACTELEC LEA und LEB (BERNARD) Baureihenheft 8521.16/2 Schwenkantrieb ACTELEC LEA und LEB Schwenkantrieb für Direktaufbau ACTELEC BERNARD LEA und LEB Ausgangsdrehmomente bis 100 Nm Einsatzgebiete Gebäudetechnik Allgemeine Dienste in

Mehr

Magazin für Energieversorgung Planung Bau Betrieb Service. Einleitung

Magazin für Energieversorgung Planung Bau Betrieb Service. Einleitung ISSN 1611-0412 D 7656 E 7-8 August 2015 netzpraxis Magazin für Energieversorgung Planung Bau Betrieb Service Schadenvermeidung beim Einsatz von Hochspannungs-Hochleistungssicherungen durch Online-Temperaturmonitoring

Mehr

Edyta Ciesinska, Jan Jendras, 15. Mai 2014, Berlin. 30. TechnikTreff bei ABB Ölisolierte Wandler bis 145 kv das komplette Portfolio von ABB

Edyta Ciesinska, Jan Jendras, 15. Mai 2014, Berlin. 30. TechnikTreff bei ABB Ölisolierte Wandler bis 145 kv das komplette Portfolio von ABB Edyta Ciesinska, an endras, 15. Mai 2014, Berlin 30. TechnikTreff bei ABB Ölisolierte Wandler bis 145 kv das komplette Portfolio von ABB Fabrik in Przasnysz / Polen Przasnysz Eingerichtet im ahr 1970 als

Mehr