Konfiguration Betriebssysteme V1.6. Anleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Konfiguration Betriebssysteme V1.6. Anleitung"

Transkript

1 Konfiguration Betriebssysteme V1.6 Anleitung

2 Konfiguration Betriebssystem für den Internet-Zugang über das Kabel-Netz der Thurcom 1 Installation der Netzwerkkarte Installation der Netzwerkkarte unter Windows 95/98, ME, NT, 2000, XP, Vista und Windows Installation der Netzwerkkarte unter Macintosh Konfiguration der Netzwerkkarte Vorgehensweise (Windows 95/98, ME, NT, 2000, XP, Vista oder Windows 7) Konfiguration Netzwerkprotokoll TCP/IP Konfiguration für Windows 95/98 und ME Konfiguration für Windows Windows NT ab Service Pack Konfiguration für Windows Konfiguration für Windows XP Konfiguration für Windows Vista und Windows Konfiguration für Macintosh ab OS Konfiguration des Proxy-Servers Mit Internetexplorer (ab Version 5.0) Mit Netscape Communicator (ab Version 6.0) Support: Vorgehen bei Störungen Prüfen der Störung Sie haben keine Verbindung zum Internet Unter Windows 95, 98 ME Unter Windows NT, 2000, XP, Vista und Windows Vorbereitung der Störungsmeldung Ablauf der Störungsmeldung Supportzeiten Konfiguration Betriebssystem Version

3 1 Installation der Netzwerkkarte 1.1 Installation der Netzwerkkarte unter Windows 95/98, ME, NT, 2000, XP, Vista und Windows 7 Zum Installieren der Netzwerkkarte brauchen Sie folgendes Zubehör: Das mit dem Computer gelieferte Handbuch Die Netzwerkkarte und zugehörige CD oder Diskette Ein passender Schraubenzieher zum Entfernen der Abdeckung am PC und zum Befestigen der Netzwerkkarte CD-Rom für das installierte Betriebssystem Windows 95/98, ME, NT, 2000, XP, Vista oder Windows 7 Vergewissern Sie sich, dass Sie den korrekten Namen der Netzwerkkarte kennen. Beim Konfigurieren der Netzwerkkarte können Ihnen mehrere ähnliche Treibernamen zur Auswahl stehen: Es ist wichtig, dass Sie den richtigen Treiber auswählen. Schalten Sie den Computer aus und ziehen Sie das Stromkabel ab Schlagen Sie im Computer-Handbuch nach, was zu beachten ist und wie man vorgeht, wenn man die Abdeckung des Computers abnehmen will. Entfernen Sie die Abdeckung des PCs Führen Sie die erforderlichen Schritte nach der Anleitung im Handbuch zur Netzwerkkarte durch. Vermeiden Sie es, die Komponenten im PC und an der Netzwerkkarte zu berühren. Sie können leicht beschädigt werden. Sind mehrere geeignete Steckplätze vorhanden, können Sie einen beliebigen auswählen. Es ist äusserst wichtig, dass die Netzwerkkarte vollständig in den entsprechenden Steckplatz eingeführt wird. Es kann unter Umständen nötig sein, die Netzwerkkarte mit etwas Druck in den Steckplatz einzustecken. Die Karte muss spürbar einrasten. Bringen Sie die Abdeckung wieder am PC an und schliessen Sie das Stromkabel und alle anderen Kabel wieder an, die Sie beim Abnehmen der Abdeckung abgezogen haben. Schalten Sie den Computer wieder ein 1.2 Installation der Netzwerkkarte unter Macintosh Für den Einbau Ihrer Netzwerkkarte wenden Sie sich bitte an Ihren lokalen Händler oder konsultieren Sie die der Netzwerkkarte beiliegende Einbauanleitung. Bei neueren Macintosh-Modellen ist meistens bereits eine Netzwerkkarte mit Ethernet-Anschluss eingebaut. Damit Sie so rasch als möglich mit Vollgas durchs Internet surfen können, installiert auf Wunsch ein Thurcom Techniker die Netzwerkkarte und das Kabelmodem bei Ihnen zu Hause. Konfiguration Betriebssystem Version

4 2 Konfiguration der Netzwerkkarte Sie brauchen dazu: Die mit der Netzwerkkarte mitgelieferte Diskette CD-Rom für das installierte Betriebssystem Windows 95/98, ME, NT, 2000, XP oder Vista 2.1 Vorgehensweise (Windows 95/98, ME, NT, 2000, XP, Vista oder Windows 7) Schalten Sie den PC ein Sofern Sie eine neue Netzwerkkarte installiert haben, erkennt Ihr PC ab Windows 95 die neue Netzwerkkarte und beginnt mit der Installation der Software Legen Sie die mit der Netzwerkkarte mitgelieferte Diskette oder CD in das entsprechende Laufwerk ein und klicken Sie auf Weiter. Wenn die automatische Suche der Software erfolglos war, erscheint daraufhin folgendes Bild: Klicken Sie auf Andere Position... und dann auf Durchsuchen. Suchen Sie dann auf dem entsprechenden Datenträger nach dem Treiber. Normalerweise befinden sich diese in einem Ordner der nach den verschiedenen Betriebssystemen benannt sind. Öffnen Sie den zu Ihrem System gehörenden Ordner. Konfiguration Betriebssystem Version

5 Es erscheint folgendes Fenster. Sobald Sie auf Weiter klicken, werden die notwendigen Dateien installiert. Nachdem die notwendigen Dateien auf dem System installiert wurden, werden Sie aufgefordert, folgende Angaben zu machen. Bestätigen Sie dies mit OK. HINWEIS: Sofern die Netzwerkkonfiguration schon früher einmal durchgeführt wurde (z.b. durch die Installation des DFÜ-Netzwerks), geht der Computer nun direkt zum Neustart über. Konfiguration Betriebssystem Version

6 3 Konfiguration Netzwerkprotokoll TCP/IP 3.1 Konfiguration für Windows 95/98 und ME Nach dem Neustart des Computers: Wählen Sie aus dem Startmenü Einstellungen und dann Systemsteuerung Doppelklicken Sie im Fenster Systemsteuerung auf Netzwerk. In das Feld Computername geben Sie eine Bezeichnung für Ihren Computer ein. In das Feld Arbeitsgruppennamen geben Sie eine Bezeichnung für das Netzwerk ein. Nach Ihrer Eingabe klicken Sie auf die Registerkarte Konfiguration oben links im Netzwerk- Fenster. Nun kommen wir zu den eigentlichen Anpassungen für den Internet-Zugang über das CATV-Netz. Wählen Sie in der Registerkarte Konfiguration Hinzufügen... Konfiguration Betriebssystem Version

7 Wählen Sie nun Protokoll aus und klicken dann auf Hinzufügen... Wählen Sie unter Hersteller Microsoft und unter Netzwerkprotokolle TCP/IP aus. Klicken Sie dann auf OK und es werden die benötigten Dateien auf Ihr System kopiert. Markieren Sie nun in der Registerkarte Konfiguration die neue Netzwerkkomponente TCP/IP und klicken dann auf Eigenschaften. Konfiguration Betriebssystem Version

8 Im folgenden Fenster geben Sie unter IP-Adresse IP-Adresse automatisch beziehen an. Wechseln Sie zur Registrierkarte DNS Konfiguration. Klicken Sie auf DNS deaktivieren Anschliessend auf OK Nun befinden Sie sich wieder im Netzwerk-Fenster auf der Registerkarte Konfiguration. Für den Internet-Zugang bei der TBW benötigen Sie nur die Komponenten Client für Microsoft- Netzwerke, Ethernet Adapter und TCP/IP. Sofern Sie keine anderen Netzwerkfunktionalitäten benötigen, können die anderen Komponenten gelöscht werden indem Sie sie markieren und auf Entfernen klicken. Das Netzwerk-Fenster sollte danach wie folgt aussehen. Konfiguration Betriebssystem Version

9 Klicken Sie jetzt auf OK und die Installation wird abgeschlossen. Nach Abschluss der Installation werden Sie aufgefordert, den Computer neu zu starten. Bestätigen Sie dies mit Ja und warten Sie den Neustart ab. Ihr System ist nun für den Internet- Zugang vorbereitet. Konfiguration Betriebssystem Version

10 3.2 Konfiguration für Windows Windows NT ab Service Pack 4 Gehen Sie auf Start - Einstellungen Systemsteuerung Doppelklicken Sie auf Netzwerk Danach klicken Sie auf die Registerkarte Netzwerkkarte. So vergewissern Sie sich, dass Ihre Netzwerkkarte installiert ist. Wechseln Sie zur Registerkarte Protokolle Danach klicken Sie auf TCP/IP und danach auf Eigenschaften Konfiguration Betriebssystem Version

11 Hier muss unter IP-Adresse IP-Adresse von einem DHCP-Server beziehen aktiviert sein. Danach wählen sie die Registerkarte WINS-Adresse. Hier muss der Punkt LMHOSTS-Abfrage aktivieren aktiv sein. Jetzt alle Fenster mit OK bestätigen und den Computer neu starten. Konfiguration Betriebssystem Version

12 3.3 Konfiguration für Windows 2000 Gehen Sie auf Start Einstellungen Netzwerk- und DFÜ Verbindungen. Doppelklicken Sie dort auf LAN-Verbindungen Es erscheint ein neues Fenster mit dem Titel Status von LAN-Verbindungen Klicken Sie auf Eigenschaften Konfiguration Betriebssystem Version

13 Markieren Sie Internetprotokoll (TCP/IP) und klicken Sie auf Eigenschaften. Hier aktivieren Sie den Punkt IP-Adresse automatisch beziehen und DNS-Serveradresse automatisch beziehen, danach klicken Sie auf Erweitert. Wählen Sie nun die Registerkarte IP-Einstellungen und überprüfen Sie, ob bei IP-Adresse DHCP-aktiviert eingetragen ist. Konfiguration Betriebssystem Version

14 Bei der Registrierkarte WINS muss der Punkt bei NetBIOS über TCP/IP deaktivieren aktiv sein Danach vergleichen Sie Ihre Einstellungen mit der Registrierkarte DNS Die restlichen möglichen Einstellungen bleiben unberührt. Bestätigen Sie jedes Fenster mit OK und starten Sie den Computer neu. Nach dem Neustart sind Sie bereits mit dem Internet verbunden. Konfiguration Betriebssystem Version

15 3.4 Konfiguration für Windows XP Gehen Sie auf Start Systemsteuerung Netzwerkverbindungen Doppelklick auf Netzwerkverbindungen. Doppelklick auf LAN-Verbindung Es erscheint ein neues Fenster mit dem Titel Status von LAN-Verbindung. Hier klicken Sie auf Eigenschaften Konfiguration Betriebssystem Version

16 Markieren Sie Internetprotokoll (TCP/IP) und Klicken Sie auf Eigenschaften. Hier aktivieren Sie den Punkt IP-Adresse automatisch beziehen und DNS-Serveradresse automatisch beziehen, danach klicken Sie auf Erweitert. Konfiguration Betriebssystem Version

17 Wählen Sie nun die Registerkarte IP-Einstellungen und überprüfen Sie, ob bei IP-Adresse DHCP-aktiviert eingetragen ist. Danach vergleichen Sie die Einstellungen mit der Registrierkarte DNS Konfiguration Betriebssystem Version

18 Bei der Registrierkarte WINS muss der Punkt bei Standard, NetBIOS-Einstellungen. Aktiv sein Die restlichen möglichen Einstellungen bleiben unberührt. Bestätigen Sie jedes Fenster mit OK und starten Sie den Computer neu. Nach dem Neustart sind Sie bereits mit dem Internet verbunden. Konfiguration Betriebssystem Version

19 3.5 Konfiguration für Windows Vista und Windows 7 Gehen Sie auf Start (Windows-Symbol) Systemsteuerung Wählen Sie den Punkt Netzwerkstatus und aufgaben anzeigen. Konfiguration Betriebssystem Version

20 Klicken Sie auf Status anzeigen Es erscheint ein neues Fenster mit dem Titel Status von LAN-Verbindung. Hier klicken Sie auf Eigenschaften Markieren Sie Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) und klicken Sie auf Eigenschaften. Konfiguration Betriebssystem Version

21 Hier aktivieren Sie den Punkt IP-Adresse automatisch beziehen und DNS-Serveradresse automatisch beziehen, danach klicken Sie auf Erweitert. Wählen Sie nun die Registerkarte IP-Einstellungen und überprüfen Sie, ob bei IP-Adresse DHCP-aktiviert eingetragen ist. Konfiguration Betriebssystem Version

22 Danach vergleichen Sie die Einstellungen mit der Registrierkarte DNS. Bei der Registrierkarte WINS muss der Punkt bei NetBIOS-Einstellungen auf Standard gesetzt sein Die restlichen möglichen Einstellungen bleiben unberührt. Bestätigen Sie jedes Fenster mit OK und starten Sie den Computer neu. Nach dem Neustart sind Sie bereits mit dem Internet verbunden. Konfiguration Betriebssystem Version

23 3.6 Konfiguration für Macintosh ab OS 9.0 Im Apfelmenü unter Kontrollfelder > TCP/IP auswählen. Bei der Verbindung wählen Sie Ethernet und bei Konfigurationsmethode muss die Einstellung DHCP-Server angegeben werden. Alle anderen Felder bleiben unberührt. Beim Schliessen des Fensters werden Sie zum Speichern der Konfiguration aufgefordert, dies mit Sichern bestätigen. Konfiguration Betriebssystem Version

24 4 Konfiguration des Proxy-Servers 4.1 Mit Internetexplorer (ab Version 5.0) Gehen Sie auf Start - Einstellungen - Systemsteuerung Dort das Icon Internetoptionen doppelklicken. Hier wählen Sie die Registerkarte Verbindungen. Der Punkt muss bei Keine Verbindung wählen aktiv sein Klicken Sie unter LAN-Einstellungen auf Einstellungen Deaktivieren Sie hier alle Optionen. Entfernen Sie die Markierungen in den weissen Kästchen Jetzt können Sie jedes Fenster mit OK bestätigen Konfiguration Betriebssystem Version

25 4.2 Mit Netscape Communicator (ab Version 6.0) Öffnen Sie Netscape 6 und klicken sie auf Bearbeiten und dann auf Einstellungen. Doppelklicken sie links auf Erweitert und wählen Sie dort Proxies. Nun wählen Sie Direkte Verbindung zum Internet Bestätigen Sie das Fenster mit OK Konfiguration Betriebssystem Version

26 5 Support: Vorgehen bei Störungen 5.1 Prüfen der Störung Bevor Sie uns Ihre Störung melden, bitten wir Sie, Folgendes zu überprüfen: Ist die Stromversorgung in Ordnung? Leuchten LED auf dem Modem und einem allfälligen Router? Falls nein: Überprüfen Sie, ob der/die Netzstecker und Stecker am Kabelmodem/Router ganz fest stecken. Ist die Verbindung zum PC in Ordnung? Leuchtet bei der Netzwerkkarte die LED grün? (Der Computer muss eingeschaltet sein) Falls nein: Ethernet-Netzwerkkabel und Stecker auf Wackelkontakt überprüfen; Netzwerkkarte selbst überprüfen (in Windows unter Start Systemsteuerung System Gerätemanager: Netzwerkkarte anklicken und auf Eigenschaften klicken. Gerätestatus muss lauten: das Gerät ist betriebsbereit. Wenn nicht, installieren Sie die Netzwerkkarte neu! Sind alle Konfigurationen so eingestellt wie am Anfang dieser Anleitung beschrieben? Falls das Kabelmodem auffällig blinkt, vergleichen Sie das Blinken mit der entsprechenden Dokumentation, welche zu jedem Modemtyp mitgeliefert wird. Ist das TV-Bild störungsfrei? Starten Sie Ihren Computer nochmals neu und versuchen Sie erneut, aufs Internet zu kommen. Nehmen Sie das Kabelmodem für einige Minuten vom Strom und stecken Sie es dann wieder ein. Wenn Sie zusätzlich einen Router verwenden müssen Sie diesen ebenfalls vom Strom trennen und wieder neu starten Falls der Internetzugang wieder funktioniert, ohne dass die Ursache genau ergründet werden konnte, empfehlen wir Ihnen, die Beobachtung vorzumerken, ohne Meldung zu erstatten. 5.2 Sie haben keine Verbindung zum Internet Bevor Sie irgendwelche Einstellungen an Ihrem Computer ändern, begutachten Sie zuerst das Kabelmodem und stellen fest, ob es im betriebsbereiten Zustand ist. Je nach Modem-Typ müssen die vorgeschriebenen LEDs auf Grün sein. Booten Sie das Kabelmodem neu (lassen Sie es für ca. 10 Min. vom Strom). Nach wenigen Minuten sollte das Kabelmodem in betriebsbereitem Zustand sein. Wenn das Modem wieder Betriebsbereit ist starten Sie, falls vorhanden, den Router sowie Ihren Computer neu. Sollte der Internetanschluss immer noch nicht funktionieren, überprüfen Sie ob sie eine IP-Adresse erhalten: Unter Windows 95, 98 ME Klicken sie auf Start (unten links auf dem Desktop) Ausführen Geben Sie winipcfg ein und klicken Sie dann auf OK Beim Feld IP-Adresse sollte rechts eine IP-Adresse stehen, die mit anfängt. Ist dies nicht der Fall klicken sie auf Alles Freigeben und dann Alles aktualisieren. Achtung: Sollten Sie einen Router von Thurcom besitzen, muss die IP-Adresse mit beginnen. Konfiguration Betriebssystem Version

27 Falls danach immer noch keine gültige IP-Adresse erscheint, kontaktieren Sie unseren Support (Betriebszeiten siehe Kapitel 5.5) und notieren sich eventuelle Fehlermeldungen Unter Windows NT, 2000, XP und Vista Klicken sie auf Start (unten links auf dem Desktop) Ausführen Geben Sie CMD ein und klicken Sie dann auf OK Bei Windows Vista kann CMD direkt im Startmenu bei Suche starten eingegeben werden In der DOS-Eingabeaufforderung geben Sie ipconfig /all ein und drücken anschliessend die Enter-Taste Bei IP-Adresse sollte rechts eine IP-Adresse stehen, die mit anfängt. Achtung: Sollten Sie einen Router von Thurcom besitzen, muss die IP-Adresse mit beginnen. Ist dies nicht der Fall geben Sie in die DOS-Eingabeaufforderung ipconfig /release ein, dann Enter und danach ipconfig /renew. Ihr Computer versucht nun vom DHCP-Server der Thurcom oder vom Router eine neue IP-Adresse zu beziehen. Falls das nicht gelingt, kontaktieren Sie unseren Support (Betriebszeiten siehe Kapitel 5.5) und notieren sich eventuelle Fehlermeldungen. Konfiguration Betriebssystem Version

28 5.3 Vorbereitung der Störungsmeldung Für die Support-Line der Thurcom ist es sehr wichtig, die einzelnen Fakten systematisch zu erfassen, um gezielte Massnahmen einzuleiten. Die genaue Erfassung ist deshalb unerlässlich. Für ein schnelles und gezieltes Vorgehen bitten wir Sie, im Störungsfall folgende Angaben bereitzuhalten Sie sollten selbst vor Ort sein Adresse, Vertragspartner Kabelmodem-Typ Notieren Sie sich welche LEDs am Kabelmodem leuchten/blinken, in welchen Farben und in welcher Reihenfolge Ist ein Router vorhanden Dauer der Störung Genaue Beobachtungen 5.4 Ablauf der Störungsmeldung Sie können die Störung auf verschiedene Arten melden: Telefon Support (Betriebszeiten siehe Kapitel 5.5) Falls die funktioniert, ist dies die einfachste Art der Störungsmeldung. Senden Sie die an: Mittels Support Formular im Internet Wichtig: Damit wir Ihnen optimalen Support bieten können, sollte das Kabelmodem immer am Strom- und Kabelnetz angeschlossen sein Konfiguration Betriebssystem Version

29 5.5 Supportzeiten Primärer Support Montag - Freitag Sekundärer Support Montag - Freitag Samstag, Sonntag Tertiärer Support Montag - Freitag Samstag, Sonntag Sie erhalten alle Auskünfte über Netzwerkzustand, Modemeinstellungen, sowie allgemeine Hilfestellung in Bezug auf Installation von Internetzugängen und Mail-Anpassungen. Gegen Verrechnung kann ein Techniker aufgeboten werden, der vor Ort ihre PC-Einstellungen prüft und Messungen vornimmt. Sie können sich über über das Modem und den Netzzustand informieren. Ihre PC-Einstellungen können überprüft werden. Gegen Verrechnung kann ein Pikett-Techniker aufgeboten werden. Ihr Anruf wird entgegengenommen damit gegen Verrechnung ein Pikett-Techniker aufgeboten werden kann. Viel Spass beim schnellen surfen via Kabel-TV Ihr Thurcom-Team Technische Betriebe Wil Thurcom Werkstrasse Wil Telefon Support (Betriebszeiten siehe Kapitel 5.5) Konfiguration Betriebssystem Version

Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP

Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP aurax connecta ag Telefon: 081 926 27 28 Bahnhofstrasse 2 Telefax: 081 926 27 29 7130 Ilanz kns@kns.ch / www.kns.ch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.

Mehr

Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung

Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung 1. Lieferumfang. 2 2. Anschluss.. 3 3. Anzeigen und Anschlüsse.. 5 4. Fehlerbehebung 8 5. Konfiguration Betriebsysteme... 9 5.1

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

2.2 Installation via Netzwerkkabel

2.2 Installation via Netzwerkkabel 2.2 Installation via Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen die typische Installation unserer Kabel Modems via Netzwerkkabel. Der Installations-Ablauf ist für alle unsere Modem-Typen vergleichbar.

Mehr

Kurzanleitung. Siemens ADSL E-010-I ADSL Router

Kurzanleitung. Siemens ADSL E-010-I ADSL Router Kurzanleitung Siemens ADSL E-010-I ADSL Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation des Funknetzwerkadapters für Ihre PCMCIA Schnittstelle und erläutert in wenigen Schritten, wie Sie den

Mehr

Konfiguration von Laptops / Notebooks zur Nutzung des Internets an den Tischen im Freihandbereich Windows 2000

Konfiguration von Laptops / Notebooks zur Nutzung des Internets an den Tischen im Freihandbereich Windows 2000 Konfiguration von Laptops / Notebooks zur Nutzung des Internets an den Tischen im Freihandbereich Windows 2000 An sämtlichen Benutzertischen im Freihandbereich sind die Datendosen für die UB-Benutzer aktiviert.

Mehr

Installationsbeschreibung für xdsl EP mit folgenden Systemen: Windows XP

Installationsbeschreibung für xdsl EP mit folgenden Systemen: Windows XP XDSL EP INSTALLATION EINZELPLATZ Installationsbeschreibung für xdsl EP mit folgenden Systemen: Windows XP XDSL LAN INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für xdsl LAN mit folgenden Systemen:

Mehr

Konfiguration von Laptops/Notebooks zur Nutzung des Internets an den Tischen im Freihandbereich - Windows Vista

Konfiguration von Laptops/Notebooks zur Nutzung des Internets an den Tischen im Freihandbereich - Windows Vista Konfiguration von Laptops/Notebooks zur Nutzung des Internets an den Tischen im Freihandbereich - Windows Vista An sämtlichen Tischen im Freihandbereich sind die Datendosen für die UB-Benutzer aktiviert.

Mehr

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt:

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt: INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS Inhalt: Seite 2-6 : Hardwareinstallation Seite 7-10: Installation unter Windows XP Seite 11-13: Installation unter Windows 98 Seite 1 von 13 Stand Juni 2003 Hardware-Installation

Mehr

1.) Sie verwenden einen Router:

1.) Sie verwenden einen Router: 1.) Sie verwenden einen Router: 1.1 LAN - Router: Bitte starten Sie Ihren Router neu (das Gerät welches an Ihrem Modem angeschlossen ist), indem Sie den Stromstecker direkt vom Gerät abziehen, und nach

Mehr

1. Installation der Hardware

1. Installation der Hardware 1. Installation der Hardware Die Installation kann frühestens am Tag der T-DSL Bereitstellung erfolgen. Der Termin wird Ihnen durch die Deutsche Telekom mitgeteilt. Deinstallieren Sie zunächst Ihr bisheriges

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router s Kurzanleitung SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998

Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998 Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998 XBMPD Windows 98 mit NCP WAN Miniport-Treiber 3 Benötigte Hard- und Software: 1. NCP ISDN ARROW Karte oder Box 2. Ihre CD-Rom mit dem

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub 3 4 Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows Vista Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start und im Anschluss auf Systemsteuerung.

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Microsoft Edge konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

Einrichten von Arcor-KISS-DSL

Einrichten von Arcor-KISS-DSL der Schulverwaltung Baden-Württemberg Betreuung und Unterstützung Einrichten von Arcor-KISS-DSL Stand: 13.05.2009 Einrichten von Arcor-KISS-DSL 2 Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 Voraussetzungen 3 Einstellungen

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

6.3.2.9 Übung - Konfiguration einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows XP

6.3.2.9 Übung - Konfiguration einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows XP IT -Essentials-5.0 6.3.2.9 Übung - Konfiguration einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows XP Einführung Drucken Sie die Übung aus und bearbeiten Sie diese. In dieser Übung konfigurieren Sie

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

BIPAC 5102 / 5102S / 5102G

BIPAC 5102 / 5102S / 5102G BIPAC 5102 / 5102S / 5102G (802.11g) ADSL2+ Modem/Router Kurz-Bedienungs-Anleitung Billion BIPAC 5102 / 5102S / 5102G ADSL2+ Modem/Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung

Mehr

6.3.2.8 Übung - Konfigurieren einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows Vista

6.3.2.8 Übung - Konfigurieren einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows Vista IT -Essentials-5.0 6.3.2.8 Übung - Konfigurieren einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows Vista Einführung Drucken Sie die Übung aus und bearbeiten Sie diese. In dieser Übung konfigurieren

Mehr

WLAN Konfiguration unter Windows XP

WLAN Konfiguration unter Windows XP WLAN Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter WindowsXP Inode empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte Treiber für Ihre WLAN-Karte.

Mehr

R-ADSL2+ Einrichthinweise unter Windows 98/ME

R-ADSL2+ Einrichthinweise unter Windows 98/ME R-ADSL2+ Einrichthinweise unter Windows 98/ME Verwenden Sie einen externen Router? Dann folgen Sie bitte der Anleitung des Routers und NICHT unseren zur Einrichtung einer Internetverbindung unter Windows

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Speed Touch 585. Windows 7

Speed Touch 585. Windows 7 Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows 7 Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows XP UPC empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte

Mehr

http://portal.dsl-install.at/

http://portal.dsl-install.at/ XDSL EP WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Zyxel Ethernet-Modem Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren Schritten erklärt, wie Sie

Mehr

Siemens ADSL C2-010-I ADSL Modem (simply Router)

Siemens ADSL C2-010-I ADSL Modem (simply Router) Kurzanleitung Siemens ADSL C-010-I ADSL Modem (simply Router) Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden.

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Windows XP Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Gehen Sie auf Start und im Startmenu auf "Verbinden mit" und danach auf

Mehr

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster.

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster. ADSL INSTALLATION WINDOWS 2000 Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 650R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 650R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 650R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 5 Windows Mail konfigurieren...

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

BIPAC-7500G / 7500GL

BIPAC-7500G / 7500GL BIPAC-7500G / 7500GL 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router mit 3DES-Akzelerator Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC-7500G/ 7500GL 802.11g ADSL VPN Firewall-Router mit 3DES Akzelerator Detaillierte Anweisungen

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 2 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 2 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 2 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 4 Internet Explorer konfigurieren... 7 Windows Live Mail

Mehr

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers.

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Zuerst installieren Sie die Software für Ihre WLAN Card. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms klicken Sie auf Installieren eines neuen

Mehr

WhiteRapid N+ PoE ACCESS POINT. Kurzinstallationsanleitung (DN-7058)

WhiteRapid N+ PoE ACCESS POINT. Kurzinstallationsanleitung (DN-7058) WhiteRapid N+ PoE ACCESS POINT Kurzinstallationsanleitung (DN-7058) Packungsinhalt...Seite 1 Netzwerkverbindungen herstellen... Seite 2 Einrichtung des Netzwerks...Seite 3 Packungsinhalt Vor der Inbetriebnahme

Mehr

Klicken Sie auf Mein SpeedTouch installieren. Windows XP Konfiguration von aonspeed mit USB Adapter SpeedTouch 121g Single User Seite 1 von 14

Klicken Sie auf Mein SpeedTouch installieren. Windows XP Konfiguration von aonspeed mit USB Adapter SpeedTouch 121g Single User Seite 1 von 14 Zuerst installieren Sie die Software für Ihren USB- Adapter. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms wählen Sie die gewünschte Sprache

Mehr

Klicken Sie auf das D-Link Symbol um Ihre D-Link USB- Card zu konfigurieren.

Klicken Sie auf das D-Link Symbol um Ihre D-Link USB- Card zu konfigurieren. Zuerst installieren Sie die Software für Ihren USB-Adapter. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms klicken Sie auf Install Driver. Nachdem

Mehr

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer Anschluß an Raiffeisen OnLine für Internet Explorer A. Voraussetzungen Damit Sie mit Raiffeisen OnLine eine Verbindung aufbauen können, müssen in Ihrem System verschiedene Komponenten installiert werden.

Mehr

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung des 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router

Mehr

Erstellen einer DFÜ-Verbindung unter Windows XP Professional

Erstellen einer DFÜ-Verbindung unter Windows XP Professional 1. Vorbereitung der DFÜ-Verbindung GmbH GmbH Österreicher Ansbacher Str. Str. 2a 7 D 90513 90513 Zirndorf Zirndorf Tel: Germany 0911 / 60 70 96 Tel: +49 (0) 9127/59460-10 Fax: +49 0911 (0) 9127/59460-20

Mehr

Internet: www.hostprofis.com E-Mail: support@hostprofis.com

Internet: www.hostprofis.com E-Mail: support@hostprofis.com XDSL LAN WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Zyxel Router Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren Schritten erklärt, wie Sie unter

Mehr

Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen Antennen

Mehr

R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000

R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000 R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000 Verwenden Sie einen externen Router? Dann folgen Sie bitte der Anleitung des Routers und NICHT unseren zur Einrichtung einer Internetverbindung unter Windows

Mehr

Installationsanleitung Primera LX400

Installationsanleitung Primera LX400 Installationsanleitung Primera LX400 Inhalt 1. Installation an USB-Schnittstelle 2. Installation unter Windows 7 3. Drucker an Pharmtaxe anpassen 4. Netzwerkinstallation 5. Drucker aktivieren 6. Netzwerkprobleme

Mehr

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Windows 98 Konfiguration von aonspeed mit WLAN Multi User Seite 1 von 9

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Windows 98 Konfiguration von aonspeed mit WLAN Multi User Seite 1 von 9 Zuerst installieren Sie die Software für Ihre WLAN Card. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms klicken Sie auf Installieren eines neuen

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

Einrichtung des Internetzuganges unter WINDOWS XP

Einrichtung des Internetzuganges unter WINDOWS XP Einrichtung des Internetzuganges unter WINDOWS XP In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Internetzuganges am Beispiel des Betriebssystems Windows XP durchgeführt. Für andere Betriebssysteme ist analog

Mehr

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung

Mehr

Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem

Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE DSL Konfigurationsanleitung PPPoE Seite - 1 - von 8 Für Betriebssysteme älter als Windows XP: Bestellen Sie sich kostenlos das Einwahlprogramm auf CD unter 09132 904 0 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows Vista

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows Vista Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows Vista Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows Vista UPC Austria empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2. Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN der Fachhochschule

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s Einführung Setzen Sie den Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s keinen zu hohen Temperaturen aus. Stellen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Quick Start Guide Wireless LAN Setup Support Model G-160 Series Quick Start Guide WLAN Setup ZyXEL ZyAIR G-160 Copyright 2004 ZyXEL GmbH, Würselen (Germany) 1. Auflage,

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Installationshandbuch zum MF-Treiber

Installationshandbuch zum MF-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum MF-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Informationen zu Treibern und Software.....................................................

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista über PPTP Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten

Mehr

A1 Modem Speed Touch 510 für Windows Vista (Routerzugang)

A1 Modem Speed Touch 510 für Windows Vista (Routerzugang) Installationsanleitung Einfach A1. A1 Modem Speed Touch 510 für Windows Vista (Routerzugang) Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrem A1 Modem haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle

Mehr

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router A. Anschluß des ALL0276VPN Routers Step 1: Bevor Sie beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie alle notwendigen Informationen über Ihren Internet-Account von

Mehr

Anleitung zur Installation von Tun EMUL 12.0

Anleitung zur Installation von Tun EMUL 12.0 Anleitung zur Installation von Tun EMUL 12.0 Anleitung zur Installation von Tun EMUL 12.0... 1 1. Vorbereitung... 2 1.1 folgende Dinge müssen vor Beginn der eigentlichen Installation vorhanden sein:...

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren Was wird installiert? Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren In dieser Datei wird die Erstinstallation aller Komponenten von Teledat 150 PCI in Windows 95 beschrieben. Verfügen Sie bereits über eine

Mehr

1 Wiederherstellungsprogramm herunterladen

1 Wiederherstellungsprogramm herunterladen AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Ausführen des Wiederherstellungsprogrammes (FRITZ!Box mit vier LAN-Anschlüssen) Mit dem Wiederherstellungsprogramm, das AVM im Internet zum Download bereitstellt,

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows XP über PPPoE Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten,

Mehr

1. Melden Sie sich als Administrator an und wechseln Sie zum Desktop

1. Melden Sie sich als Administrator an und wechseln Sie zum Desktop Anleitung für die Erstinstallation von ZensTabS1 auf einem Windows 8 PC. Bei der Erstinstallation von ZensTabS1 versucht der Installer als Voraussetzung das MS Framework 1.1 zu installieren, falls es seither

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Einrichten des Modems für Ihre Internetverbindung (Ein oder mehrere Rechner) Windows 7 Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2 und Vista Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN

Mehr

Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda

Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda Kurzanleitung: In jedem Zimmer befindet sich eine Netzwerkdose mit zwei Anschlüssen. Die linke Buchse ist ein Netzwerkanschluss (LAN), die rechte

Mehr

UPC WLAN Installationsanleitung für das Modem TWG 870

UPC WLAN Installationsanleitung für das Modem TWG 870 UPC WLAN Installationsanleitung für das Modem TWG 870 LAN Ethernet Konfiguration (UPC-Internet auf Ihrem PC installieren): 1 Verbinden Sie das eine Ende des Antennenkabels mit der UPC Kabel-Anschlussdose

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

CTX 609 Daten Fax Modem. Installation Creatix V92 Data Fax Modem (CTX 609) unter Windows XP/ Windows 2000. Installation unter Windows XP:

CTX 609 Daten Fax Modem. Installation Creatix V92 Data Fax Modem (CTX 609) unter Windows XP/ Windows 2000. Installation unter Windows XP: CTX 609 Daten Fax Modem Installation Creatix V92 Data Fax Modem (CTX 609) unter Windows XP/ Windows 2000 Installationshinweise: Der Treiber kann nur dann installiert werden, wenn die Karte als neue Hardware

Mehr

DEU. Royal Exclusiv Pumpen & Anlagenbau. Anleitung zur Netzwerk-Konfiguration Red Dragon 4 Pumpen. v1.0

DEU. Royal Exclusiv Pumpen & Anlagenbau. Anleitung zur Netzwerk-Konfiguration Red Dragon 4 Pumpen. v1.0 Anleitung zur Netzwerk-Konfiguration Red Dragon 4 Pumpen Für alle Red Dragon 4 Dreamliner und Superflow Pumpen 500, 800, 1100, 1600 Watt v1.0 DEU XP Win7 MAC XP Verbinden der RD4 Pumpe mit einem Windows

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

`bob`=p=^ìñå~üãééáåüéáí

`bob`=p=^ìñå~üãééáåüéáí kéì=~äw= MOKOMMT `bob`=p=^ìñå~üãééáåüéáí fåëí~ää~íáçåë~åäéáíìåö=ti^k= aéìíëåü 2 D 3344.092.01.01.01 02.2007 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise... 5 1.1 WLAN-Karte... 5 1.2 Lieferumfang... 5 2 Windows

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Einrichtung des Internetzuganges unter WINDOWS VISTA (WINDOWS 7)

Einrichtung des Internetzuganges unter WINDOWS VISTA (WINDOWS 7) Einrichtung des Internetzuganges unter WINDOWS VISTA (WINDOWS 7) In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Internetzuganges am Beispiel des Betriebssystems Windows VISTA durchgeführt. Da Windows 7 dem

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Windows 98 / ME / 2000 / XP Änderungsrechte / Kopierhinweise Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

Installationsanleitung Motorola Kabelmodem

Installationsanleitung Motorola Kabelmodem 1. Anschliessen des Kabelmodems Installieren Sie Ihr Kabelmodem an einem vor Sonneneinstrahlung geschütztem, sauberen und gut belüftetem Ort. Verbinden Sie Ihr Kabelmodem gemäss dem folgenden Bild mit

Mehr

INTERNETZUGANG BIS 18.000 KBIT/S WINDOWS ME

INTERNETZUGANG BIS 18.000 KBIT/S WINDOWS ME Hinweis! NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr