News 45 Magazin der europäischen lotterien, 2014, april. Best practices & innovation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "News 45 Magazin der europäischen lotterien, 2014, april. Best practices & innovation"

Transkript

1 News 45 Magazin der europäischen lotterien, 2014, april Best practices & innovation

2 agenda 2014 APRIL Round Table über Elektronische Geldspielgeräte (EGG) Datum: 29. April Ort: Helsinki, Finnland Gastgeber: RAY Raha-automaattiyhdistys MAI Players Cards Workshop Datum: 14. Mai Ort: Berlin, Deutschland JUNI Industrietage Datum: Juni Ort: Lissabon, Portugal Gastgeber: Santa Casa da Misericórdia de Lisboa EL Generalversammlung Datum: 4. Juni (Nachmittag) Ort: Lissabon, Portugal Gemeinsames CIBELAE/WLA/ EL Sportwetten-Seminar Datum: Juni Ort: Fortaleza, Brasilien Gastgeber: Caixa Econômica Federal AUGUST ELU Datum: 31. August 5. September Ort: Bordeaux, Frankreich SEPTEMBER PR/Kommunikations- Workshop Datum: 9. September Ort: Amsterdam, Niederlande Gastgeber: Nederlandse Staatsloterij Gemeinsames EL/WLA Internet & New Media Seminar Datum: September Ort: Reykjavik, Island Gastgeber: Happdrætti Háskóla Íslands & Íslensk Getspá OKTOBER Responsible Gaming Seminar Datum: 30. September 2. Oktober Ort: Florenz, Italien Gastgeber: Sisal SpA OKTOBER Gemeinsames EL/WLA Sicherheit & Risikomanagement Seminar Datum: Oktober Ort: Gdansk, Polen Gastgeber: Totalizator Sportowy Sp. z.o.o. Sport Immersion Datum: Oktober Location: Rom, Italien NOVEMBER Gemeinsames EL/WLA Rechtsseminar Datum: November Ort: Rom, Italien ELISE Seminar Datum: noch nicht bestätigt Ort: Warschau, Polen Gastgeber: Totalizator Sportowy Sp. z.o.o. Die folgende Veranstaltung ist noch nicht bestätigt: - Social Media Workshop Anmeldungen für alle Seminare unter: Sie finden alle Veranstaltungen auf unserer Webseite (unter Events). Ankündigungen werden einige Monate im Voraus gemacht. NEUES PROVISORISCHES ASSOZIIERTES MITGLIED: KARMA GAMING INTERNATIONAL INC. Halifax / Nova Scotia / Kanada THE EUROPEAN LOTTERIES PRÄSIDENT Dipl. Ing. Friedrich STICKLER Generaldirektor Stellvertreter AUSTRIAN LOTTERIES, Österreich 1. VIZEPRÄSIDENT Hr. Christophe BLANCHARD-DIGNAC Chairman und CEO LA FRANÇAISE DES JEUX, Frankreich 2. VIZEPRÄSIDENT Dipl.-Kfm. Hansjörg HÖLTKEMEIER Vorstandsmitglied DEUTSCHE KLASSENLOTTERIE BERLIN, Deutschland PRÄSIDIUMSMITGLIEDER Hr. Torbjørn ALMLID, Ph.D. Präsident und CEO NORSK TIPPING AS, Norwegen Hr. Franci KRIŽAN Entscheidungsträger Unternehmensleitung LOTERIJA SLOVENIJE D.D., Slowenien Hr. Fernando PAES AFONSO Vizepräsident SANTA CASA DA MISERICÓRDIA DE LISBOA, Portugal Hr. Emilio PETRONE Chief Executive Officer SISAL S.p.A., Italien Hr. Wojciech SZPIL Chief Executive Officer TOTALIZATOR SPORTOWY Sp. z.o.o., Polen Fr. Dianne THOMPSON, CBE Generaldirektorin CAMELOT UK LOTTERIES LTD., Großbritannien Hr. Arjan VAN T VEER Member of the Board NEDERLANDSE STAATSLOTERIJ, Niederlande Hr. Evgeniy VLASENKO Generaldirektor MSL, Ukraine GENERALSEKRETARIAT Fr. Bernadette LOBJOIS Generalsekretärin Av. de Béthusy 36 CH 1005 LAUSANNE Tel Fax agenda the european lotteries news april 2014

3 vorwort Liebe EL Mitglieder, Liebe Freunde, Das Jahr 2014 bringt für uns eine Reihe neuer Herausforderungen. Auf politischer Ebene handelt es sich um eine Übergangsphase für die Europäischen Institutionen und wir müssen uns auf das neu gewählte Europäische Parlament und die zu erwartenden Initiativen der Europäischen Kommission im Rahmen des zukünftigen Mandats vorbereiten. Es ist unumgänglich, dass die Europäischen Lotterien, ihre Vision und Position, weiterhin gut vertreten sind und daran arbeiten wir auch im Rahmen der Erneuerung der Europäischen Institutionen weiter. Ich möchte diese Gelegenheit nützen, um einen Blick auf unsere Bemühungen und Erfolge während der letzten 5 Jahren zu werfen. EL und ihre Mitglieder konnten rasch und erfolgreich auf EU Initiativen und Anstrengungen der Europäischen Institutionen, die große Gefahren für unser Modell und unsere Aktivitäten bedeutet hätten, reagieren. Von der ersten Erwähnung des Glücksspiels durch Kommissar Barnier im Jahr 2009 bis zur Annahme der Online Gambling Resolution des Europäischen Parlaments im September 2014 haben wir unser Lotterienmodell erfolgreich verteidigt und die vorrangige Kompetenz der Mitgliedsstaaten im Bereich Glücksspiel verfochten. In den letzten Monaten haben wir uns mit der Anti-Geldwäsche-Richtlinie beschäftigt, die voraussichtlich auf alle Glücksspielaktivitäten erweitert werden wird. EL hat immer wieder eine solche Erweiterung gefordert und wir haben die Möglichkeit einer entsprechenden und adäquaten Kontrolle der Gewinne über befürwortet, was auch vom Europäischen Parlament in seiner Resolution vom März in Erwägung gezogen wurde. Der Akt ist jetzt in weiterer Bearbeitung und wir warten auf die Rückmeldung der Mitgliedstaaten im Rat. Wir werden diesen Prozess natürlich beobachten und mit der zuverlässigen Unterstützung unserer Mitglieder darauf achten, dass dieses für alle Glücksspielaktivitäten geeignete Kontrollinstrument in der endgültigen Direktive enthalten bleibt. In den folgenden Monaten erwarten wir die Veröffentlichung der Empfehlung der Europäischen Kommission zu Konsumentenschutz und verantwortungsvollem Werben für online Spiele. Vor Ablauf des Mandats erwartet man von der aktuellen Kommission natürlich den Abschluss der vorgesehenen Aktivitäten, besonders jener, die im Action Plan angekündigt wurden. Eine weitere Empfehlung der Europäischen Kommission zu Integrität im Sport ist bis Ende 2014 geplant. Ihre Veröffentlichung wird dem endgültigen Inhalt einer Konvention des Europäischen Rates über Matchfixing, geplant in diesem Jahr, folgen. Dennoch sollten uns diese politischen und institutionellen Inhalte nicht von unseren internen Herausforderungen, im Besonderen die notwendigen Reformen unserer Aktivitäten und den Austausch von Best Practises über unsere Vereinigung, ablenken. In diesem Zusammenhang möchte ich Ihnen allen für die Beantworung unseres Fragebogens zu best practices danken, die Schlussfolgerungen daraus sind im Magazin enthalten. Mit dem Ziel, unsere good practices zu bewerben, freue ich mich, Ihnen die Präsentation eines überarbeiteten Code of Conduct für Sportwetten anlässlich unserer nächsten Generalversammlung im Juni ankündigen zu dürfen. Ich darf mich auch bei der Responsible Gaming Working Group für die Überarbeitung der Responsible Gaming Certification Standards bedanken, die uns eine Verbesserung und Steigerung der Anforderungen im Bereich Responsible Gaming erlauben. In diesem Zusammenhang erwähne ich auch die Rezertifizierung von 9, sowie die Zertifizierung von 4 Lotteriegesellschaften in unserer Generalversammlung im Juni. Ich möchte mich noch einmal bei Ihnen allen für Ihre Unterstützung bedanken und ich freue mich, Sie bei den Industry Days im Juni in Lissabon zu treffen, um gemeinsam auf die vielen Entwicklungen während der letzten Jahre einzugehen und uns für eine gemeinsame Zukunft zu rüsten. Ihr Friedrich Stickler EL Präsident vorwort 1 the european lotteries news april 2014

4 GTECH is an advocate of socially responsible gaming. For more information visit gtech.com Global Solutions, Custom Crafted LOTTERY + SPIELO + INTERACTIVE + BETTING All Together

5 Editorial DIE LOTTERIE VON MORGEN: INNOVATIV UND SENSITIV Wir leben in einer sich ständig verändernden Welt, die immer wettbewerbsfähiger wird. Der Markt ist deshalb, selbst für Inhaber ausschließlicher Rechte, für jeden innovativen Ansatz ausschlaggebend. Angetrieben durch ständige Verbindung und unaufhörlichen Informationsaustausch durch digitale Technologie, sind neue Konkurrenten hinzugekommen, was die Lotterien zwingt, ihre Innovationsstrategie neu zu überdenken. Mit dieser neuen Unternehmenskultur ist es unerlässlich, eine gewisse innovative Dimension zu gewährleisten und infolgedessen die Konvergenz mit verschiedenen Sektoren zu akzeptieren, alle internen und externen Akteure miteinzubinden, mit den Spielern über ihre bevorzugten Netzwerke zu kommunizieren und neue Technologien zu übernehmen. Die Schaffung eines Rahmens für verantwortungsvolle und inhaltsorientierte Innovationen ermöglicht es unseren Mitgliedern ihre Tätigkeiten auszuweiten, neue, höherwertige Produkte und Dienstleistungen anzubieten und ein Lotteriemodell mit nachhaltigen Prinzipien zu erstellen. In diesem Sinne finden Sie bemerkenswerte kreative Einführungen Ihrer Kollegen, die ihr Einfühlungsvermögen für den modernen Spieler hervorhebt. Nächstes wichtiges Treffen: Das Thema unserer Industrietage 2014, vom 2. bis 4. Juni in Lissabon ist 2020 Gaming Am Marktplatz hervorstechen und die Premium Partner (GTECH COPRPORATION INTRALOT S.A. und SCIENTIFIC GAMES INTERNATIONAL) haben drei spannende Präsentationen über Glücksspiel im Rahmen neuer Medien vorbereitet. Die Themen umfassen mobile Gaming, elektronische Spiele und Marketing/Einzelhandel. Der Einfluss von Social Media wird im Programm des ersten Tages behandelt. Am zweiten Tag wird der Schwerpunkt auf Innovation gelegt. Diese Wahl ist eine logische Folge der Serie jährlicher Kreativitäts- und Innovations-Workshops, die 2012 in Disney, Paris eingeführt und mit einem zweiten Workshop 2013 in Barcelona weitergeführt wurde und Lotteriefachleuten die Gelegenheit bietet, über kreatives Denken außerhalb unseres Sektors zu lernen. Der Erfolg dieser zwei Workshops führte zu unserer Wahl des Themas für den zweiten Tag. Wir sehen am Morgen eine Sitzung über Imagination Master Class, mit Referenten und Podiumsdiskussionen über Innovation und Kreativität vor und mithilfe eines speziellen Apps werden wir versuchen, das erste überhaupt durch Crowd Sourcing entstandene Sofortspiel zu entwerfen. Wir freuen uns, Sie alle dort begrüßen zu dürfen lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Den Industrietagen folgt unsere jährliche Generalversammlung am Mittwoch, 4. Juni um 14:00 Uhr. Vermerken Sie dieses Datum in Ihrem Kalender! Neues über Sport Das IRIS Projekt läuft auf Hochtouren. Es begann 2014 mit einem Workshop in Brüssel, Belgien, der im Hinblick auf den Kampf gegen illegale Wetten ein gutes Beispiel für Best Practice darstellte. Die Notwendigkeit des Informanten-Schutzes war einer der wichtigen Punkte des Workshops. Im Februar fanden zwei weitere IRIS Workshops statt. Am 14. Februar trafen sich die IRIS Experten in Malta, wo neben den Präsentationen interessante Diskussionen über das vom Fußballverband entwickelte Bildungsprojekt, die Rolle der Polizei sowie das internationale EPAS Übereinkommen im Kampf gegen Spielmanipulationen und insbesondere die Definition von illegalen Wetten folgten. Zehn Tage später, am 24. Februar 2014, wurde der italienische IRIS Workshop in Rom durchgeführt. Der Workshop begann mit einer Pressekonferenz und es folgten drei Podiumsdiskussionen mit lokalen Experten und Interessenvertretern sowie der Teilnahme der EL Generalsekretärin und Pim Verschuuren, IRIS Experte. Im März wurden drei weitere Workshops in Litauen (auch mit Teilnehmern aus Lettland), Deutschland (mit Vertretern aller 16 Bundesländer) und Frankreich organisiert. Im April und Mai werden zudem Workshops in Estland, Finnland, Portugal, Spanien, Griechenland und Großbritannien stattfinden. Ende Mai wird die Reihe von Workshops abgeschlossen und die IRIS Experten werden ihren Abschlussbericht dann an die Europäische Kommission senden. EL möchte sich herzlich bei den Mitgliedern, die diese wichtige Initiative mit der Organisation nationaler Workshops in ihren jeweiligen Ländern unterstützt haben, bedanken. Unter dem neuen ERASMUS+ Programm der Kommission erwägen die Projektpartner (IRIS, EL und ENGSO) die Beantragung eines Folgeprojekts, um die im gegenwärtigen IRIS Projekt gewonnenen Erkenntnisse weiter zu verbreiten. Ich wünsche Ihnen einen schönen Frühling und freue mich, Sie in Lissabon begrüßen zu dürfen! Mit besten Grüßen, Bernadette Lobjois Generalsekretärin EDITORIAL 3 the european lotteries news april 2014

6 INNOVATION mit SCHWERPUNKT AUF attraktivität, realisierbarkeit und nachhaltigkeit Mobile Technologie verändert die Gewohnheiten und Aktivitäten der Verbraucher. Die Schnelllebigkeit unserer Zeit zwingt die Lotterien, eine wertorientiertere Zukunftsstrategie einführen, um im Wettbewerb zu bestehen. Innovation ist der Schlüssel, um die Nase vorn zu haben, aber in diesem neuen Umfeld müssen mehrere vorrangige Ziele gleichzeitig verfolgt werden: Wettbewerbsfähigkeit, um neue Spieler zu gewinnen; Differenzierung durch die Entwicklung kreativer Produkte und Marketing-Methodologien; und Anpassungsfähigkeit an neue Technologien, um ständiges nachhaltiges Wachstum zu gewährleisten. Wir haben unsere Mitglieder gebeten, uns einen Einblick in ihre verschiedenen Lösungen zu geben. NEUE SPIEL- UND ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN IN DEN ANNAHMESTELLEN Für die meisten Lotterien liegt der erste Schritt in der Aufwertung der Einzelhandels-Annahmestellen. Austrian Lotteries in Österreich versteht, dass Verbraucher ihre Zeit beim Einkaufen nicht in Warteschlangen verbringen möchten und erleichtert diesbezüglich das Leben ihrer Spieler. Eine neue Generation von Micro-Terminals ermöglicht den Kauf von Sofort- und Ziehungsspielen wie etwa Quick-Picks. Das System ermöglicht den Spielern zudem ihre Wetten zuhause vorzubereiten, auf einem USB Memory Stick zu speichern, der dann verwendet wird, die Spiele direkt auf dem Annahmestellen-Terminal zu registrieren und zu kaufen. Ein 2D-Strichcodescanner liest den Spielschein und registriert die Auswahl, was ein wiederholtes Spielen zu einem späteren Zeitpunkt erleichtert. Diese durch die Lotterien verwalteten Terminals halten die Verbraucher über Jackpot-Beträge, Gewinnchancen, Werbung sowie einheitliche Responsible Gaming Information in allen Annahmestellen auf dem Laufenden. Mit der Einführung digitaler Technologie im Einzelhandelsumfeld können für den Verbraucher, den Einzelhändler und die Lotterie sichere Online-Transaktionen in Echtzeit gewährleistet werden. Der Terminal bietet den Spielern ein einfaches Tool, erleichtert jedoch auch die Tätigkeiten des Einzelhändlers mit automatischer Materialbestellung, Bildschirmschulungsprogrammen und Informationen. Santa Casa da Misericórdia de Lisboa in Portugal erneuert zurzeit alle ihre Annahmestellen-Terminals, was die Leistung des Einzelhandels durch verstärkte Kommunikation mit der Lotterie, regelmäßige Aktualisierung des Lotteriebetriebs und natürlich Spielererlebnisse steigern wird. In Ungarn, hat Szerencsejáték Zrt. einen Kassenterminal mit spektakulären Funktionen, dank denen es für die Verbraucher unmöglich ist, die angezeigten Botschaften zu ignorieren, geschaffen. Die Lotterie prüft derzeit ein brandneues Content Management System für diese Terminals, das das Knowhow multinationaler IT- und Telekommunikations-Unternehmen vereint und sollte in Zukunft ein geschlossenes Online-Informationssystem, das einen direkten Kommunikationskanal zwischen Szerencsejáték Zrt. und ihren Einzelhändlern schaffen wird, genehmigen. Der allgemeine Trend, wie in den Sisal Einzelhandelsprogrammen in Italien hervorgehoben, liegt in der Vereinfachung und Stärkung des Einzelhandelsgeschäfts. Auch hier sollen den Verbrauchern durch einen nahtlosen Prozess mit Überbrückungs- und Online-Trans- Best practices & innovation 4 the european lotteries news april 2014

7 aktionen neue Spiel- und Zahlungsweisen angeboten werden. Angenehm und gefällig gestaltete Einzelhandelsgeschäfte sollen eine einladende und freundliche Atmosphäre für die Spieler gewährleisten. In Griechenland strahlt OPAP in seinen Einzelhandelsgeschäften via Satelliten-TV sowohl live- als auch aufgezeichnete Sportprogramme, Nachrichten, Informationen über Teams, Gewinnchancen usw. auf mit den Verkaufsterminals verbundenen Anzeigetafeln aus. Die Läden sind mit Satellitenübertragungen bedeutender Sportprogramme von OPAP subventioniert ausgerüstet. Die Lotterie wird in ein paar Monaten Tablets einführen, um das Verbrauchererlebnis in den Annahmestellen zu verbessern und verlängern, und Begeisterung für Live-Wetten und andere Lotterieprodukte zu erzeugen. Die Einführung von Online-Spielen soll ebenfalls im Laufe des Jahres erfolgen. direkten Dialog mit Spielern. Mit ihrer kreativen Kampagne auf der Basis des Apps Holmenkollspillet hat die Lotterie zudem das Spiel "Free2play" für ios und Android-Plattformen geschaffen, das 2011 bei den nordischen Weltmeisterschaften in Oslo eingeführt wurde. Der Erfolg war enorm und katapultierte Norsk Tipping während dieser Zeit an die Spitze des App-Stores. Bei Austrian Lotteries bringt Technologie den Verbrauchern Produkte und Nachrichten näher: Kampagnen und Werbung werden kostengünstig via SMS, Internet und Social Media durchgeführt und führen zu hoher Spielerbeteiligung, insbesondere unter der jüngeren Zielgruppe. Die auf ios und Android-Plattformen verfügbare Smartphone-App-Technologie ist 2013 für Stoloto in Russland zu einem wirksamen Tool für die Steigerung der Lotterieumsätze geworden. Diese Geräte ermöglichen es der russischen Lotterie mit regelmäßigen SMS über Jackpots, Aktionen, Ziehungen und andere wichtige Glücksspielinformationen den Kontakt mit den Spielern zu pflegen. Umfangreiche Nutzung von Social Media Netzwerken ist ebenfalls Teil der Kommunikations- und Marketingkampagnen von Stoloto. MIT EINEM INNOVATIVEN UND KREATIVEN ANSATZ EINEN VORTEIL SCHAFFEN In diesem mobilen Zeitalter, in dem Smartphones das bevorzugte Kommunikationstool sind, muss auf den neuen Lebensstil der Verbraucher mit aufgewerteten Spielerlebnissen reagiert werden. Norsk Tipping in Norwegen ist sich der Vorliebe der Norweger für neue Technologien bewusst und stellte fest, dass die meisten Haushalte mindestens über ein Smartphone und ein Tablet verfügen. Aufgrund dieser Information hatte die Lotterie 2010 ein App für ios und Android-Geräte entwickelt. Es war ein großer Erfolg und ist inzwischen der am schnellsten wachsende Vertriebskanal von Norsk Tipping und verspricht in Zukunft ein noch schnelleres Wachstum. Digitale Technologie hat zweifellos große Vorteile: geringere Hindernisse, erleichtertes und sofortiges Einkaufen, immer und überall verfügbar. Der andere wichtige Vorteil ist, dass digitale Verbraucher dank Multiplattform-Spielangeboten mehr zu spielen scheinen als Einzelhandelskunden. Diese mobile Technologie hat innovativere Marketingkampagnen ermöglicht. Norsk Tipping nutzt CRM-Programme und das durch Social Media gebotene interaktive Umfeld wie etwa Facebook für den Der mobile Trend und innovative Kampagnen sind auch in Ungarn für Szerencsejáték Zrt., die eine Smartphone-App mit dem Namen "Okoslottó" speziell für SMS-Wetten entwickelt hat, von wesentlicher Bedeutung. Seit der Einführung im April 2013 hat sich die App als äußerst erfolgreich erwiesen und im App-Store und Google Play an fünfter Stelle platziert. Hier zeigt sich wiederum, dass eine Gaming-App sowohl die Flexibilität überall und jederzeit zu spielen als auch Benutzerfreundlichkeit bieten kann. Die Lotterie hat zudem einen interessanten Mobile-Marketingansatz entwickelt, der die Öffentlichkeit über das neue Sofortspiel "Nyeró négyes", das in Zusammenarbeit mit drei Nachbar-Lotterien SAZKA in Tschechien, Tipos in der Slowakei und Totalizator Sportowy in Polen durchgeführt wird, informieren soll. Für junge Erwachsene gestaltet, hebt die App-Kampagne die Verfügbarkeit des zukünftigen Best practices & innovation 5 the european lotteries news april 2014

8 INNOVATION mit SCHWERPUNKT AUF attraktivität, realisierbarkeit und nachhaltigkeit Spiels hervor: die Kampagne wurde bei Festivals, an denen Lotterie-Stände die Möglichkeit bieten, die App herunterzuladen und bei anderen unterhaltsamen Aktivitäten unter dem Motto Sofortlose Ohne Grenzen teilzunehmen, lanciert. Die enorme Anzahl von Downloads bewies den Erfolg dieser Aktion. Mit nur 31% der erwachsenen Bevölkerung in Tschechien, die Lotto spielen, steht SAZKA vor einer großen Herausforderung. Einerseits hat SAZKA den Preis des täglichen Keno-Loses Glücks-Zehn gesenkt und eine spielerische Kampagne mit dem Spielsymbol Entchen mit großem Erfolg durchgeführt und mit dem Doppelsinn des Worts auf die tschechische Währung angespielt (1 CZK = 1 Entchen), mit dem Hinweis 10 Entchen können zu 2 Millionen werden. Der Bekanntheitsgrad des Spiels stieg auf 90%. Andererseits, hat SAZKA beschlossen, den Schwerpunkt ihrer Innovationsstrategie auf die Verbesserung des Einzelhandels und das Gewinnen neuer Spieler zu legen. Vergangenen Februar wurde SAZKAmobil entwickelt, um ein virtuelles Netzwerk, bei dem Lotteriespiele mit einer Prepaid-Karte gekauft werden können, anzubieten. Die Lotterie hat zudem SAZKAmobil Chance eingeführt, ein Ziehungsspiel mit der Auswahl von 5 Nummern von 0 bis 9. So fand eine Konvergenz von Lotteriespiel und mobiler Technologie statt: Verbraucher laden an SAZKA-Einzelhandelsterminals ein Guthaben auf ihr Mobiltelefon und gleichzeitig werden die letzten fünf Ziffern ihrer Telefonnummer automatisch gespeichert; somit nehmen sie an der Ziehung von SAZKAmobil Chance teil (mit einer Austrittsmöglichkeit). Seit 2013 bietet Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt in Deutschland ihr Einzelhandelsangebot auch auf ihrer Webseite über PC, Smartphone und Tablets an. Vor Spielbeginn müssen sich die Spieler auf der Lotterie-Webseite registrieren, am besten über einen PC. Nach der persönlichen Identifizierung, kann der Spieler Online oder auf einem Mobilgerät spielen. Nebst der klassischen Presseinformation und dem Fotomaterial pflegt LOTTO Sachsen-Anhalt regelmäßigen Kontakt mit ihren Spielern auf Facebook und seit Kurzem auch auf YouTube. Zudem bietet die Lotterie O-Töne, die Radiosender ins Programm mit aufnehmen und fertigt von Lotto-Projekten auch kurze Filme an. Das digitale Erlebnis ist durch Sisals neuste mobile Anwendung, mit der sogar Spieler ohne Lotterie-Konto in den Annahmestellen einen gekennzeichneten QRcode einscannen können, auch in Italien bekannt geworden. Der Prozess ist recht einfach: der Spieler wählt die Nummern auf seiner Lotterie-App aus, scannt den QR-code und wird direkt zum Einzelhändler weitergeleitet, der die Spielscheine und Quittungen druckt. Das Erlebnis ist digital, bezahlt wird jedoch nach wie vor bar. Durch die Aufnahme der Quittung auf dem Mobilgerät sieht der Spieler sofort auf der Homepage der App, ob er gewonnen hat. Für kostenlose Informationen über die neusten Spiele der Lotterie und anderes Wissenswertes haben italienische Verbraucher Zugang zu kostenlosem WIFI und SisalTouch Tablets. Dieses auf innovativer digitaler Technologie basierende Neue Kundenerlebnis bietet eine großartige Möglichkeit, auch nicht-digitale Verbraucher zu erreichen. Um Effizienz zu gewährleisten hat Sisal beschlossen, für ihre Kampagnen in Druckmedien, Radio, TV oder im Netz ein identisches Format zu verwenden: dieselbe Botschaft Best practices & innovation 6 the european lotteries news april 2014

9 und dasselbe Bildmaterial. Zahlreiche Lotterien haben sich angepasst und benutzen nun die neusten Kommunikationsplattformen mit Schwerpunkt auf mobile und Online- Kanäle. Das Resultat daraus sind optimierte Webseiten für Tablets und Mobiltelefone sowie die Einführung mobiler Spielapplikationen. Viele haben auch ihre traditionellen Vertriebs- und Kommunikationskanäle optimiert, in dem sie den besten Spielern Treuekarten anbieten und ihre Annahmestellen mit Onlineterminals, WIFI und mobilen Ressourcen für die jüngere Generation attraktiver gestalten. Um eine nachhaltige Zukunft zu gewährleisten, müssen die Lotterien auf die Wünsche der Verbraucher eingehen, über die neusten Trends in den Bereichen Verhalten und Technologie auf dem Laufenden bleiben sowie die Fähigkeit und Bereitschaft beweisen, sich schnell und effizient anzupassen. Kreativität und Innovation sind integraler Bestandteil der Unternehmenskultur der Loterie Romande in der Schweiz, wo man der Meinung ist, dass zwar mit der neusten Technologie Entwicklungs-, Umsetzungs- und Vertriebskosten gesenkt werden können, jedoch Inhalt und Stil der Botschaft nach wie vor die strategischen Prioritäten sind: Kreativität muss sich auf Kommunikation konzentrieren; größere Interaktivität mit den Verbrauchern ist wesentlich, um sie verstehen zu können. In diesem Sinne entwickelt Loterie Romande derzeit eine neue Markeninhalt -Plattform. WestLotto in Deutschland arbeitet intensiv mit neurowissenschaftlichen Methoden in der Marktforschung und daraus abgeleitet in der Positionierung und Steuerung von Produkten und Werbung. Auf der Basis dieser Erkenntnisse fand eine Repositionierung von Euroja- ckpot statt, um eine bessere Differenzierung von den anderen Spielen zu erreichen. Im Ergebnis wurden die neuen Kampagnen unter den Mottos Vom Lebenstraum zum Traumleben für Eurojackpot und Traum von Verbesserung für Lotto 6aus49 entwickelt. Hinzu kommt in der Mediaausteuerung eine Zielgruppenansprache auf Grund von Limbic Types. So werden die Botschaften inhaltlich und in der Medienauswahl (Druckmaterial, Internet, mobile Kanäle, Social Media) auf die gewünschte Zielgruppe (Limbic Type) zugeschnitten. Dieser innovative Ansatz auf Basis des Verbraucherverhaltens hatte positive Auswirkungen sowohl auf das Marketing als auf das Unternehmen, das derzeit mehrere Spielangebote für Internet, Mobilgeräte, Social Media und traditionelle Annahmestellen entwickelt. Egal welchen Ansatz oder welche Technologie Sie wählen, die Botschaft von Innovation ist klar: Den Schwerpunkt auf Spielerzufriedenheit für finanzielle Rentabilität und auf wertzentrierte Angebote für eine gesteigerte Attraktivität der Lotteriespiele und der Nachhaltigkeit des Lotteriemodells setzen. Best practices & innovation 7 the european lotteries news april 2014

10 NEUES ÜBER BEST-PRACTICES Die Anwendung einer Best-Practice-Politik schafft für die Lotterien sowohl moralische Befriedigung als auch konkrete Vorteile. Eine solche Strategie erfordert nicht nur soziale Verantwortung, sondern auch die Fähigkeit, Personal- und Gemeinschaftsressourcen effizient zu verwalten. Ein erfolgreiches Zusammenspiel Ein Best-Practice-Ansatz kann auf verschiedene Arten erreicht werden, wobei Spieler und gute Zwecke üblicherweise die eigentlichen Hauptbegünstigten sind. Santa Casa da Misericórdia de Lisboa in Portugal hat es sich zum Ziel gesetzt, sichere und unterhaltsame Spielangebote zu entwickeln, um die Öffentlichkeit vor illegalem Glücksspiel zu schützen, was wiederum zusätzliche Erträge für gute Zwecke in den Bereichen soziale Sicherheit, Gesundheits- und Bildungswesen, Sport und Kultur generiert. Austrian Lotteries in Österreich hat 2013 ein ehrenamtliches Programm im Unternehmen eingeführt, das allen Mitarbeitern die Gelegenheit bietet, sich freiwillig in einer der von der Lotterie unterstützten gemeinnützigen Einrichtung zu engagieren. Mitarbeiter sind somit direkt in Sozialprojekte eingebunden, was die Mitwirkung der Lotterie positiv wiederspiegelt und den Begünstigten einen Mehrwert bringt. Sisal S.p.A. in Italien führt mit ihrem Verkaufspersonal Spendenaktionen durch, um wissenschaftliche Forschung zur Heilung schwerer Krankheiten zu unterstützen. Dank einer gut kommunizierten Kampagne konnten die Spenden der Spieler durch SuperEnalotto und Quick-Pick-Spielkarten durch die Einzelhändler generiert werden. OPAP SA in Griechenland richtet ihre Strategie zum Wohle der Gesellstraft sowohl auf nationale als auch internationale Initiativen: Spenden von hochmodernen Geräten für Krankenhäuser; Finanzierung von Projekten zur Erhaltung des griechischen kulturellen Erbes und der Archive der Patriarchate von Alexandrien und Konstantinopel (Istanbul); Förderung von nationalen Athletikvereinen. Ein vorher in diesem Ausmaß noch nie dagewesenes Hochwasser hat im Juni 2013 in Sachsen-Anhalt in Deutschland unglaubliche Schäden angerichtet und Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt konnte schnell und unbürokratisch 1 Million Euro für gemeinnützige Vereine und Einrichtungen für die Beseitigung von Flutschäden bereitstellen. Verantwortungsbewusstes Handeln gute Ergebnisse Lotterien haben Programme für verantwortungsvolle Managementsysteme mit guten Ergebnissen eingesetzt. Z.B. in Portugal haben Spieler von den Partnerschaften, die SCML Santa Casa da Misericórdia de Lisboa mit anderen Ländern eingegangen ist, profitiert: eine davon hat zur Einführung von EuroMillions geführt eine Entscheidung die ausgezeichnete Erträge generiert wurde mit der erfolgreichen Einführung von Online-Sofortspielen ein weiteres Tool zur Bekämpfung von illegalem Glücksspiel zur Verfügung gestellt. Die Lotterie-Webseite bietet mit Dienstleistungen für Prepaidkarten, die an Geldautomaten und via Home-Banking aufgeladen werden können, einen alternativen Vertriebskanal, und ist mit dem Alters- und Jurisdiktions-Überprüfungssystem zu einem wertvollen Tool für verantwortungsvolles Glücksspiel geworden. Dies stellt eine wirksamere Einhaltung der Best-Practices für verantwortungsvolles Glücksspiel sicher und stärkt die Reputation der Lotterie in der Öffentlichkeit und bei Behörden. In Österreich sind Leistung und Wachstum auf Best-Practice-Kenntnisse aufgebaut. Um den sofortigen Informationsaustausch in großem Umfang zu fördern, stützt sich die Lotterie auf Kooperationstools wie etwa MS Sharepoint, MS Wave, aber auch auf Lync Video Conferences, eine vereinheitlichte Kommunikationsplattform, die gegenwärtig die Art der Zusammenarbeit verändert. Die Casinos Austria und Austrian Lotteries Gruppe gewährleistet mit der jährlichen Durchführung einer Responsible Gaming Academy eine reibungslose Beziehung mit allen Interessenvertretern. Die Leiter der verschiedenen Abteilungen lernen von Experten in den Bereichen Sozialwissenschaften, Psychiatrie und Psychologie, aber auch von Vertretern der Regulierungsbehörden, Wissenswertes über Best-Practices. Dank dieser Schulungen konnten höhere Standards implementiert werden hat Norsk Tipping Grasrotandelen eingeführt; ein Konzept wobei Spieler 5% ihrer Einsätze ihren Lieblingsteams oder -organisationen spenden können. Dank dieser neuen Partnerschaft mit der Öffentlichkeit Best practices & innovation 8 the european lotteries news april 2014

11 konnten Millionen an gute Zwecke verteilt werden. Diese auf gemeinsame Werte basierende Initiative brachte gleichzeitig wirtschaftliche und gesellschaftliche Werte hervor. In Russland hat Stoloto ihre Sponsoringstrategie dem Russischen Bobsportverband gewidmet und unterstützt diese Programme erfolgreich zur großen Freude der Verbraucher durch die Einführung neuer Lotterieprodukte. Société de la Loterie Romande (Schweiz) hat eine Förderstrategie für Organisationen aus den Bereichen Sozialhilfe, Kultur, Sport und Umwelt eingerichtet. Um das Einhalten ihrer Politik für soziale Verantwortung zu gewährleisten, steht die Lotterie durch transparente Kommunikation und konsequente Umsetzung ihrer ethischen Grundsätze im permanenten Dialog mit allen Interessenvertretern und wird infolgedessen als dynamische, innovative und verantwortungsbewusste Organisation angesehen. Risikomanagement gewährleisten Eine Best-Practice-Strategie dient dazu, Kontrolle und Risikomanagement auf höchstem Niveau sicherzustellen. Mithilfe ihres Informationssicherheits-Managementsystem überprüft Santa Casa da Misericórdia de Lisboa in Portugal das Risikoniveau für Informationssicherheit anhand von internen Revisionen, Business-Continuity-Plan Tests von realistischen Betriebsstörungsszenarien und bietet Schulungen für Mitarbeiter, Einzelhändler und Zulieferer an. Austrian Lotteries nutzt ihr operatives Risikomanagementsystem um Stärken, Bedrohungen und Schwachstellen zu identifizieren und das Betriebsrisikomanagement, um strategische Risiken und Möglichkeiten festzulegen und eine finanzielle Bewertung der Risiken durchzuführen. Sisal S.p.A hat basierend auf ihrer Richtlinien für Werbeselbstregulierung einen Strategieplan für den Schutz der italienischen Verbraucher, mit drei Schwerpunkten erstellt: Durchsetzung des absoluten Verbots von Glücksspiel bei Minderjährigen; Verhinderung von übermäßigem Glücksspiel unter Zusammenarbeit von spezialisierten Therapiezentren; Bereitstellung von glaubwürdigen und transparenten Informationen für EstraiaMo Un supervincitore Di Garantito a ogni concorso. PartEciPa GiocanDo a superstar. Dal 17 settembre al 16 novembre, se giochi a SuperEnalotto e marchi un numero SuperStar puoi vincere a ogni estrazione. Scopri come partecipare in ricevitoria e online. Informati sulle probabilità di vincita sui siti e e presso i punti vendita. Per i sistemi la vincita sarà divisa tra i partecipanti allo stesso. die Unterstützung der Spieler, so dass sie sachkundige und verantwortungsvolle Entscheidungen treffen können. Norsk Tipping in Norwegen nutzt ihre Richtlinien und Regeln über das Qualitätsportal (Kvalitetsportalen), um die internen Aktivitäten zu überprüfen und effiziente und einheitliche Risikomanagementprozesse zu erstellen. Loterie Romande in der Schweiz hat weltweit höchstmögliche Zertifizierungsstandards angenommen und verbessert sie kontinuierlich. Zudem berücksichtigt die Lotterie weltweit anerkannte Richtlinien wie etwa die Global Reporting Initiative (GRI) für die Festlegung einer Roadmap für bessere interne Überprüfung und externe Berichterstattung und deren Erreichung. Business Continuity Management (WLA-Control) versetzt WestLotto (Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG) in Deutschland in die Lage, bei außergewöhnlich großen Notfällen, insbesondere solchen, in denen ganze Personengruppen und/oder bedeutende IT- oder Gebäudeinfrastrukturen betroffen sind, die unternehmenskritischen Geschäftstätigkeiten weiterzuführen. Neben der engen Zusammenarbeit mit der Polizei und Betrugsermittlungsbehörden zählt OPAP SA in Griechenland auf zwei unabhängige Monitoring-Gruppen für die Bewertung und Kontrolle von Wettrisiken auf einem dritten unabhängigen System, das jeweilige unbefugte Veränderungen der Daten verhindert. Die Lotterie ist auch Mitglied der ELMS, die Sportveranstaltungen und Sportwetten überprüft. Conc. AAMS per i GNTN del 26/06/2009. Best practices & innovation 9 the european lotteries news april 2014

12 IN POLEN SIND INNOVATION UND BEST PRACTICES DIE BASIS FÜR DAS PERFEKTE LOTTERIE-MODELL neues Projekt, bei dem eine Spielapplikation für Tablets, die Ziehungsresultate, Spielanleitungen, Spieloptionen u.a. anzeigt, geschaffen und den Spielern angeboten werden könnte. Die optimierte Technologie ermöglicht eine bessere Kommunikation zwischen der Lotterie und den Einzelhändlern, die nun insbesondere dank der jetzt in den Annahmestellen verfügbaren Helpdesk-Option auf dem neusten Stand über die aktuellsten Aktionen, Vertriebsziele und Wettbewerbe, und zwischen Einzelhändlern und Verbrauchern, bleiben können. Wojciech Szpil, CEO Top-Unternehmen mit attraktiven Produkten und Dienstleistungen können anhand ihrer Innovationen von mittelmäßigen Unternehmen unterschieden werden. Totalizator Sportowy Sp. z.o.o. in Polen hat sich an das neue Verbraucherumfeld angepasst, in dem sie zu einem wert-zentrierten Geschäftsmodell, das sowohl ihr Image als auch das Spielererlebnis verbessert, übergegangen ist. KREATIVITÄT UND TECHNOLOGIE Mit dem neuen Umfeld von anpassen und reagieren musste Totalizator Sportowy innovative Voraussetzungen in Übereinstimmung mit ihrer Best Practices Politik schaffen, was bedeutete, dass sowohl menschlich als auch technologisch erreichbare Ziele und neue finanziell tragbare Aktivitäten definiert und auf die Ansprüche der Spieler unter Berücksichtigung der gesetzlichen Regelungen reagiert werden musste. INNOVATION UND VERBRAUCHERERWARTUNG Während traditionelle Kommunikationswege mit den Verbrauchern in den Medien oder mit Annahmestellen-Material in Polen immer noch die Norm sind, investiert die Lotterie in kreative Marketingtools. Die Lotterie hat nicht-standardmäßiges Vertriebsmaterial wie etwa Flash Points für Rubbellose, LCD-animierte Bildschirme, die die neusten Informationen ausstrahlen oder Marketingkommunikation für die Annahmestellen entwickelt. Die vor kurzem erfolgte Einrichtung von Lotterie-Verkaufsautomaten in den Annahmestellen hat den Umsatz gesteigert, da nun mehr Verbrauchern ermöglicht wird, Sofortlose und Gewinnspiele zu kaufen. Gegenwärtig ist die Monetisierung von Spielen im Internet und auf Mobilgeräten in Polen verboten eine Situation, die sich bis zum Ende des Jahres mit der behördlichen Genehmigung für diese Art Spiele ändern könnte. Um sich in der Zwischenzeit auf den Über- Die Annahmestellen der Lotterie bieten nun gänzlichen WIFI-Zugang. Die Einzelhändler sind mit Mobiltelefonen ausgestattet (Smartphones sind der nächste Schritt) und die gesamte Annahmestellen-Computerkommunikation kann über und über die Webseite der Einzelhändler sowie auf Intranet/Extranet Plattformen erfolgen. Die Verkaufsberater der Lotterie haben Zugang zu Smartphones und im Laufe des Jahres werden auch Tablets zu ihren Kommunikationstools gehören. Totalizator Sportowy prüft derzeit ein Best practices & innovation 10 the european lotteries news april 2014

13 gang vorzubereiten und um eine enge und regelmäßige Kommunikation mit den Spielern zu fördern, hat die Lotterie m.lotto eine mobile App, die Android, ios und Symbian-Anwender herunterladen können, geschaffen, um auf die neusten Spielentwicklungen und Informationen über Spiele und Ziehungen zugreifen zu können. Weitere Programme sind eingeführt worden, um den Spielern mehr Dienstleistungen wie z.b. Lottery Inside, ein Vertriebskanal mit einfachem Zugriff auf Spiele in Einkaufsorten den Supermärkten, anzubieten. Totalizator Sportowy zieht zudem in Betracht, Treue-Programme einzuführen, um ihre Sichtbarkeit zu verbessern, das Vertrauen der Spieler in die Marke zu stärken und einen Mehrwert für ihren Nischenmarkt anzubieten. Ein Produkttyp, bei dem der Spieler später einlösbare Punkte sammelt, wurde getestet und die Resultate im Hinblick auf Markenbekanntheit und Umsatzsteigerung waren sehr gut. STRATEGIE FÜR INNOVATION UND BEST PRACTICES Bei Totalizator Sportowy ist die Einführung von kreativen Produkten und Dienstleistungen nur eine der Lösungen, um eine nachhaltige Zukunft zu gewährleisten. Eine Organisation muss sich zudem auf das aktuelle Umfeld anpassen und die Verbraucher im Hinblick auf verantwortungsvolle Auswirkungen der Lotterien auf die Gesellschaft zufriedenstellen. Die polnische Lotterie fördert deshalb soziale Verantwortung und Engagement auf allen Ebenen der gesamten Organisation. Die Mitarbeiter werden ermutigt ihre Zeit und Fähigkeiten für Programme zur Unterstützung lokaler Gemeinden ehrenamtlich zur Verfügung zu stellen. Solche auf Wunsch der von den Bedürfnissen ihrer Gemeinden unmittelbar betroffenen Mitarbeiter eingeführten Initiativen ist von allen Angestellten außerordentlich gut aufgenommen worden. Die Teilnahme hat sich seit der Einführung dieses Programms bereits versechsfacht. Die andere Verwendung der Best Practices der Lotterie zielt auf gute Zwecke ab. Normalerweise wird ein Teil der Einnahmen der Losverkäufe für die Finanzierung von staatlich unterstützten Programmen in den Bereichen Sport, Kultur und Gesundheitswesen bereitgestellt. Zusätzlich zu diesen Finanzierungsverpflichtungen hat Totalizator Sportowy mit der Schaffung ihrer Stiftung LOTTO Million Dreams ihre eigenen Unterstützungstätigkeiten eingeführt: Lotterie-Mitarbeiter können in zahlreichen verschiedenen Sozialprogrammen wie etwa die Förderung von Sport und körperli- che Betätigung von Jugendlichen ehrenamtlich mitarbeiten. Die Stiftung arbeitet mit Nichtregierungsorganisationen zusammen, um spezifische Aktionen für verschiedene Zielgruppen durchzuführen. Diese Partnerschaften sind für die Lotterie von großem Wert, da sie Zugriff auf das Wissen eines Netzwerks von Experten und Akademikern ermöglichen: Dies war der Fall für das Responsible Gaming Programm, da es den Verbrauchern nun ermöglicht, verantwortungsvoll zu spielen oder Beratungsstellen für problematisches Spielverhalten zu finden. Lokale Unternehmen wurden angehalten, bei einer jährlichen Umfrage zur Bewertung der Prozesse der Lotterie, Best Practices, verbesserungsbedürftiger Bereiche und anderer möglicher Kooperationsaktivitäten mitzumachen. Um zu prüfen, wie die Marke von den Verkäufern im Hinblick auf die Aktivitäten der Lotterie und der Kooperationsbedingungen wahrgenommen wird, wird zudem eine halbjährliche Umfrage durchgeführt. Diese Partnerschaften sind wichtig, da sie die Beziehungen zwischen der Lotterie und all ihren Interessenvertretern einschließlich Spieler definiert. Diese Aktionen waren sehr förderlich für das Einführen eines Verhaltenskodex und höchster Standards für soziale Verantwortung innerhalb der Organisation. Innovation hat die Lotterie den Spielern näher gebracht und die Einführung von Best Practices hat zu mehr Offenheit über den Betrieb und zu mehr Transparenz über die Auswirkungen der Lotterie auf die Gemeinden geführt, was wiederum ein stärkeres Markenbewusstsein der lokalen Unternehmen und ein positives Image in den Medien sowie engere Beziehungen mit den öffentlichen Behörden zur Folge hatte. Totalizator Sportowy hat die Bausteine für ein nachhaltiges Lotterie-Modell, das Wert auf Kreativität, Empathie für die Verbraucher und wertschöpfende Spielaktivitäten legt, bereitgestellt. Best practices & innovation 11 the european lotteries news april 2014

14 Initiativen zur Bekämpfung der Spielmanipulation und des Wettbetrugs im Hinblick auf Sportwetten auf dem europäischen Kontinent Die Manipulation von sportlichen Wettkämpfen: Die Herausforderung Die Integrität des Sports und die Unverletzbarkeit seines wettbewerblichen Charakters ist ausschlaggebend für jeden Stakeholder: Unterstützer oder Teilnehmer, Amateur oder Professioneller. Die Manipulation des Endresultats eines sportlichen Wettbewerbs durch Korruption der beteiligten Personen stellt eine fundamentale Bedrohung des Sports dar und keine Disziplin ist immun dagegen. Jüngste Skandale in ganz Europa illustrieren, dass dieses Phänomen in jedem Sport auftreten kann, sei dies Fußball oder Schach, Kricket oder Billard, sowohl auf einem professionellen als auch auf einem Amateurniveau. Unter der Berücksichtigung des Schutzes der Integrität des Sports wie auch des Schutzes der öffentlichen Ordnung und öffentlichen Sicherheit bereiten der Europarat, die Europäische Union und alle Mitgliedsstaaten, die in diesen Organisationen vereint sind, eine Fülle von Maßnahmen vor, um die Herausforderung der Spielmanipulation und des Wettbetruges zu bekämpfen. In diesem Artikel werden diese Anstrengungen des Europarats und auf der EU-Ebene kurz aufgezeigt und der Prozess erklärt, der in den kommenden Monaten und Jahren im Hinblick auf deren Umsetzung stattfinden wird. Die Konvention des Europarats gegen die Manipulation von sportlichen Wettbewerben Mit dem Ziel, einen europäischen und sogar teilweise globalen Rechtsrahmen zur Bekämpfung von Spielmanipulation und Wettbetrug zu schaffen, hat der Europarat im Juni 2012 Verhandlungen über eine Rahmenvereinbarung gegen Spielmanipulation und Wettbetrug im Kontext des sogenannten Enlarged Partial Agreement of Sport (Erweiterte Teilvereinbarung des Sports) begonnen. Die Erwartung geht dahin, dass diese Konvention ab September 2014 zur Unterfertigung bereitsteht. Das Ziel dieser Konvention ist die Organisation einer paneuropäischen Zusammenarbeit zwischen öffentlichen Einrichtungen, Sportorganisationen und Glücksspielbetreibern, mit dem Ziel, einen Rechtsrahmen für die Verhinderung, Aufklärung und Sanktionierung der Manipulation von sportlichen Wettkämpfen für die Vertragsstaaten zu schaffen, die die Konvention unterzeichnet haben. Während die rechtlichen Verpflichtungen in dieser Konvention nach oben relativ offen sind, enthält sie eine Anzahl wichtiger Neuerungen. Eine von diesen ist die Schaffung sogenannter nationaler Plattformen durch die Vertragsparteien. Diese Plattformen werden sowohl eine passive als auch eine aktive Rolle bei der Bekämpfung von Spielmanipulation und Wettbetrug spielen. Das Ziel besteht sowohl auf nationaler als auch auf transnationaler Ebene darin, dass diese Plattformen als Informationsknotenpunkt zwischen den zuständigen Behörden und den Stakeholdern im Sport- und Sportwettensektor dienen werden und auch eine proaktive Rolle in der Koordination des Kampfes gegen Spielmanipulation und Wettbetrug spielen werden. Die Konvention enthält keine weiteren Details über die Art und Weise dieser Koordination, aber der Text spricht eindeutig sowohl von nationaler als auch internationaler Koordination. Obwohl dieser Text ein Schritt in die richtige Richtung ist, verbleiben viele wichtige Fragen unbeantwortet. Wir zeigen nun zwei Beispiele, um diesen Punkt zu unterstreichen. Erstens zeigt der Text der Konvention, dass diese nationalen Plattformen Informationen über mögliche Rechtsverletzungen zur Verfügung stellen müssen und dass sie mit allen relevanten Behörden, einschließlich der nationalen Plattformen anderer Staaten, zusammenarbeiten müssen. Wer die relevanten Behörden sind, ist unklar (umfassen sie die Polizei und die Gerichtsorganisation?) und ohne weitere Richtlinien werden die rechtliche Form und die Kompetenzen dieser nationalen Plattformen sicherlich signifikant voneinander abweichen, was die effektive Umsetzung der Konvention behindern wird. In dieser Hinsicht stellt die Tatsache, dass diese nationalen Plattformen ein Monitoring-System errichten sollen, einen wichtigen Diskussionspunkt im Europarat dar. Die Entwürfe der Konvention haben zuerst eine solche Verpflichtung Rechtsfragen 12 the european lotteries news april 2014

15 enthalten, dann musste man feststellen, dass sie entfernt wurde, nur um danach wieder aufgenommen zu werden. Zweitens versuchten einige der Beteiligten während der jüngsten Verhandlungen zwischen November 2013 und Jänner 2014 den Text der Konvention um eine Definition des illegalen Wettgeschäfts zu erweitern, was möglicherweise für den öffentlichen Glücksspielsektor sehr schädlich war. Die Konvention über Spielmanipulation und Wettbetrug wird sich tatsächlich sowohl auf wettbezogene als auch nicht wettbezogene Spielmanipulationen beziehen und enthält eine Anzahl von Definitionen bestimmter Aktivitäten, die in den Bereich ihrer rechtlichen Verpflichtungen fallen werden. Zu diesem Zweck definiert die Konvention, was illegale Sportwetten begründet. Zu Beginn des Erstellungsprozesses der Konvention waren illegale Wetten wie folgt definiert: Alle Sportwettaktivitäten, deren Art oder Betreiber in Übereinstimmung mit dem anwendbaren Recht derjenigen Jurisdiktion, in der der Konsument seinen Sitz hat, nicht zulässig sind. Während der Verhandlungen im November 2013 versuchten dennoch einige Personen, eine unterschiedliche Definition in die Konvention zu bringen, bei der illegale Sportwetten wie folgt definiert wurden: Eine Aktivität, deren Art oder Betreiber innerhalb der Jurisdiktion des jeweiligen Mitgliedsstaates in Übereinstimmung mit anwendbarem Recht nicht erlaubt ist. Aus einer europäischen Perspektive hätte die Auswirkung möglicherweise signifikant sein können. Insbesondere da beide, die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, aber auch die Europäische Union selbst, internationale Organisationen sind, die Mitglieder der Konvention gegen Spielmanipulation und Wettbetrug werden sollen, hätte dies signifikant die Position der Europäischen Kommission und der Länder wie Malta und Gibraltar gestärkt. Tatsächlich entsprechen Betreiber in Malta und Gibraltar, die ihre Dienstleistungen nur in Übereinstimmung mit den rechtlichen Regelungen ihres Ursprungslandes erbringen, in dem sie auch ihren Sitz haben, notwendigerweise nicht den gesetzlichen Bestimmungen in den Staaten, in denen ihre Konsumenten beheimatet sind. Dank starker und konsistenter Anstrengungen verschiedener Mitgliedsstaaten, die von EL unterstützt wurden, fand diese nachteilige Definition schlussendlich keinen Eingang in die Konvention. Die Empfehlungen der Europäischen Union Schaut man nun von der Ebene des Europarats zur Europäischen Union (die vorher Genannte ist die internationale Organisation, die auch nichteuropäische Länder umfasst), sieht man, dass die EU ebenfalls im Bereich der Spielmanipulation und des Wettbetruges aktiv werden wird. Insbesondere können wir erwarten, dass die Europäische Kommission im vierten Quartal 2014 Empfehlungen betreffend die Prävention und den Kampf gegen die Manipulation von sportlichen Wettkämpfen mit Bezug auf Glücksspiele publizieren wird. Obwohl Empfehlungen im Vergleich zu einem geltenden Rechtsinstrument nicht bindend sind, haben sie großes politisches Gewicht und können auch als Instrument bei der Interpretation vor dem Europäischen Gerichtshof herangezogen werden. Jedoch wäre es ein Fehler, die Empfehlungen als reines Soft Law (nicht bindender Rechtsakt) zu bezeichnen, da die Europäische Union die Rechtsregeln ihrer Mitgliedsstaaten in einem weit größeren Ausmaß beeinflusst, als der Europarat dies tut. Hierzu kommt die Tatsache, dass die Empfehlungen der Europäischen Kommission weitaus detaillierter ausfallen werden, als das allgemeine Rahmenwerk der Konvention und die Empfehlungen mit absoluter Sicherheit diese ziemlich allgemeinen Vertragsverpflichtungen mit Leben erfüllen werden. Berücksichtigt man die rechtliche Relevanz dieser Empfehlungen, so ist es wichtig, dass sie ihm Rahmen der Kompetenzen, die der Europäischen Union zustehen, erlassen Rechtsfragen 13 the european lotteries news april 2014

16 Initiativen zur Bekämpfung der Spielmanipulation und des Wettbetrugs im Hinblick auf Sportwetten auf dem europäischen Kontinent werden. Artikel 165 AEUV enthält eine unterstützende Kompetenz im Bereich des Sports, hält aber nicht ausdrücklich fest, dass die Kommission Empfehlungen beschließen kann. Tatsächlich ist es entsprechend dem finalen vierten Paragraph dieses Artikels Sache des Rates, basierend auf einem Vorschlag der Kommission solche Empfehlungen für die Mitgliedsstaaten zu beschließen. Dies erfordert weitere Aufmerksamkeit, da es ständige Rechtsprechung des EuGH ist, dass auch nicht bindende Instrumente die fundamentalen Prinzipien des EU- Rechts respektieren müssen. Was den Inhalt betrifft, so werden diese Empfehlungen eine Reihe von Herausforderungen mit sich bringen, die ihren Weg zu den aufgrund der Konvention des Europarats zu errichtenden Plattformen finden wird. In erster Linie hält die Kommission zurzeit fest, dass es eine unzureichende Koordination innerhalb und zwischen den Mitgliedsstaaten gibt und erwähnt ausdrücklich die Glücksspielbetreiber, die Regulatoren für diese Spiele, die Sportorganisationen und Föderationen sowie die Polizei und die Gerichtsbehörden. Mit anderen Worten, die Kommission hat bereits eine Wunschliste derjenigen Institutionen erstellt, die an den nationalen Plattformen beteiligt sein sollen. Wie bereits festgestellt, könnte die Tatsache, dass die Europäische Union auch eine Partei der Konvention des Europarats werden wird, die Position der Kommission in dieser Hinsicht stärken. Zum Zweiten werden die anstehenden Empfehlungen der Kommission auch Empfehlungen über die Organisation der Art und Weise festschreiben, in der Informationen über Spielmanipulationen gesammelt werden, einschließlich des Reportings von verdächtigen Aktivitäten und möglichen Überwachungsmaßnahmen durch Sportorganisationen, Regulatoren und Gerichtsbehörden. Drittens und abschließend werden diese Empfehlungen einen Vorschlag von Mindestvorschriften betreffend Interessenskonflikte von Stakeholdern im Bereich des Sports und der Glücksspielunternehmer enthalten. In beiden Instrumenten, sowohl dem der Kommission als auch des Europarats, fehlt ein wesentlicher Bestandteil, und zwar eine Reihe von Grundsätzen, wie das Monitoring, die Forschung und Prävention der Spielmanipulation und des Wettbetruges aktuell umgesetzt werden soll. Eine klare Reihe von Leitprinzipien ist ein Muss, um die Manipulation von sportlichen Wettkämpfen zu bekämpfen. Was wird als nächstes geschehen? Beginnend mit der genannten Konvention des Europarats wird der Prozess in den kommenden Monaten wie folgt aussehen. Es ist Sache des Ministerrates, die politische Entscheidung zu treffen, die Konvention für die Unterschrift durch die Mitgliedsstaaten des Europarates wie die Europäische Union selbst aufzulegen. Bevor der Rat diese Entscheidung treffen kann, muss die parlamentarische Versammlung zum Text selbst befragt werden. Konkret wird ein Schnellverfahren verfolgt werden, sodass der Text der Konvention am Treffen der Sportminister des Europarats, das am in Macolin (Schweiz) organisiert werden wird, zur Unterschrift bereit ist. Folgt man diesem Szenario, müsste das Sekretariat des Europarats den konsolidierten Text bis März 2014 vorbereitet haben. Die parlamentarische Versammlung würde dann zügig ihren Bericht bis April/Mai abgeben, sodass die Konvention formell durch den Ministerrat im Juni 2014 bestätigt werden kann. Sobald die Vereinbarung unterfertigt ist, bedeutet dies natürlich nicht, dass sie sofort in Kraft tritt, sondern muss sie zuerst ratifiziert werden. Aus Sicht der EU und ihrer Mitgliedsstaaten existiert hier eine wichtige Besonderheit: die EU wird an der Seite der Mitgliedsstaaten als unabhängige internationale Organisation eine Vertragspartei der Konvention gegen die Manipulation von Sportereignissen und den Wettbetrug. Dies bedeutet, dass sowohl die EU als auch alle 28 Mitgliedsstaaten diese internationale Vereinbarung ratifizieren müssen, bevor sie innerhalb der EU in Kraft treten kann. In den Mitgliedsstaaten sind die jeweiligen nationalen Parlamente zuständig für die Ratifizierung der Konvention; und in der EU ratifiziert der Rat die Vereinbarung, nachdem das Europäische Parlament seine Zustimmung gegeben hat. Was die Zeitschiene betrifft, so zeigt die Erfahrung, dass der Prozess, in dem alle EU-Mitgliedsstaaten ein internationales Agreement ratifzieren, üblicherweise zwei bis fünf Jahre beträgt. Die Tatsache, dass sowohl die EU als auch die Mitgliedsstaaten Vertragsparteien sind, hat signifikante Auswirkungen auf die zukünftige Durchführung der Konvention gegen Spielmanipulation und Wettbetrug. Namentlich regelt Artikel 165 AEUV, dass die EU zur Förderung der europäischen Sportthemen beitragen soll, indem sie durch Förderung der Fairness und Transparenz von sportlichen Wettkämpfen Rechtsfragen 14 the european lotteries news april 2014

17 eine europäische Dimension des Sports entwickelt. Dies bedeutet, dass die EU selbst eine teilweise Kompetenz im Bereich des Sports innehat, die sie mit den Mitgliedsstaaten teilt. Rechtlich gesprochen besteht die Auswirkung darin, dass sowohl die EU als auch die Mitgliedsstaaten bei der Umsetzung der bevorstehenden Konvention gegen Spielmanipulation und Wettbetrug zusammenarbeiten werden müssen. Dies ist auch der Grund, dass die Wichtigkeit der bevorstehenden EU-Empfehlungen betreffend die Manipulation von sportlichen Wettkämpfen nicht unterschätzt werden darf. Auch wenn dies rechtlich nicht bindende Empfehlungen sind, wird das EU-Recht diesen Empfehlungen den Status eines Soft Law geben. Insbesondere werden die Empfehlungen ein wichtiges Interpretationsdokument für den Inhalt der Konvention gegen Manipulation von Sportereignissen und Wettbetrug werden. Darüber hinaus erlegen die EU-Verträge den Mitgliedsstaaten eine Pflicht zur loyalen Zusammenarbeit mit den Institutionen der EU auf. Betrachtet man all diese Umstände in einer Zusammenschau, machen diese Verpflichtungen die bevorstehenden Empfehlungen betreffend die Manipulation von Sportereignissen zu einer rechtlich bindenden Interpretation der Konvention gegen die Manipulation von Sportereignissen und Wettbetrug für sämtliche Mitgliedsstaaten der EU. Schlussfolgerung Die transnationale Zusammenarbeit auf gesamteuropäischer Ebene ist notwendig, um die Integrität des Sports zu schützen. Die Konvention des Europarats ist ein wichtiger erster Schritt, aber sie bleibt ein Rahmenwerk, das mit Inhalt gefüllt werden muss. Als Konsequenz sollten wir insbesondere die Empfehlungen der Europäischen Kommission im Auge behalten, die die Innovationen der Konvention formen werden, insbesondere die nationalen Plattformen. Wie aufgezeigt, können die Empfehlungen im vierten Quartal 2014 erwartet werden und die Konvention wird ungefähr um dieselbe Zeit zur Unterfertigung aufgelegt werden. Aus EU-Sicht werden beide Instrumente das regulatorische Umfeld für Regulatoren, Lotterien, Teilnehmer an sportlichen Wettkämpfen und Spieler in gleicher Art und Weise verändern. Philippe Vlaemminck EL Rechtsberater 1 NOVEMBER Gemeinsames EL/WLA Rechtsseminar Datum: November Ort: Rom, Italien 1 Bart Van Vooren, Senior Associate, und Robbe Verbeke, Associate, haben zu diesem Artikel beigetragen. Rechtsfragen 15 the european lotteries news april 2014

18 BIG FOUR ÜBER DIE GRENZEN HINAUS! Vier Nationallotterien, die EL-Mitglieder sind, vereinten ihre Kräfte, um mit einem brandneuen Spielerlebnis zu experimentieren. Die tschechische Sazka, die ungarische Szerencsejáték, die slowakische TIPOS und das polnische LOT- TO sind dabei, ein gemeinsames Rubbellos Ende März 2014 unter dem Projektnamen Big Four auf den Markt zu bringen. Die Idee entstand infolge der bestehenden guten Beziehung durch die EL-Mitgliedschaft und des gemeinsamen kulturellen und geschichtlichen Hintergrundes, zusammen mit der Tatsache, dass die kooperierenden Lotterien sich auch bezüglich der Schlüssel zur Entwicklung einig sind: diese wären Innovation, Flexibilität und Offenheit für Neuerungen, um die Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen. Die Kombination der oben erwähnten führte zu einem Rubbellos, das separat in den vier Märkten eingeführt wird, aber dank des übereinstimmenden Konzeptes in allen vier Ländern den Spielern dasselbe Spielerlebnis bietet: die gleiche Illustration und eine ähnliche Spielstruktur. Das Projekt stellte einen erfolgreichen Beweis der Zusammenarbeit dar: die enge Kooperation enthielt die Grundplanung des Konzepts und des Produktes, die Ausarbeitung der Details wie z.b. der Spielstrukturen, das Design des Rubbelloses und auch eine gemeinsame internationale Kommunikation. Die vier Lotterien sind überzeugt, dass die erfolgreiche Teamarbeit und das Rubbellos als Endergebnis nur der erste Schritt einer noch komplexeren zukünftigen Zusammenarbeit sein wird. Nachrichten der mitglieder 16 the european lotteries news april 2014

19 GTECH und die norwegische Nationallotterie Umlenken des interaktiven Glücksspiels vom unregulierten zum regulierten Markt Weltweit stehen Lotterien zunehmend im Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Kunden und die Spielausgaben, da der Unterhaltungsbedarf verstärkt über das Internet und mobile Geräte gedeckt wird. In Norwegen wie auch in anderen europäischen Ländern sieht sich die Lotterie mit einer zusätzlichen Herausforderung konfrontiert: den unzähligen ausländischen, unlizenzierten Glücksspiel-Websites, die Spielern im Internet geboten werden. Im engen Schulterschluss haben sich GTECH und Norsk Tipping, die norwegische Nationallotterie, diesen beiden Herausforderungen offensiv gestellt. Um Norweger vor allem junge Erwachsene auf neue Arten anzusprechen, auf die sich ändernden Präferenzen der 2,3 Millionen registrierten Nutzer einzugehen und eine unterhaltsame und sicherere Alternative zu unlizenzierten Wettseiten anzubieten, brachte Norsk Tipping erst im Januar 2014 ein neues, umfassendes Mehrkanal-iGaming-Programm mit über 60 neuen Spielen heraus die größte Spielepremiere in der Geschichte der norwegischen Nationallotterie. Im Mittelpunkt dieses Programms steht die Ausweitung und Stärkung des mobilen Kanals in Bezug auf sämtliche Kategorien. Durch diese Bewegung zu einem stärker Bricks-and-Clicks -orientierten Geschäftsmodell bietet die Lotterie etwas, das die unregulierten, grenzüberschreitend tätigen Betreiber nicht immer anbieten: ein umfassendes Angebot fesselnder Spieleoptionen auf einer Plattform, die auf Verantwortung und Spielerschutz setzt. Die besten Inhalte da draußen... in unserem Angebot zu haben ist etwas, worauf wir wirklich hinarbeiten. Wir möchten außerdem zusammen mit GTECH an einem innovativen Ansatz arbeiten, neue Spielmöglichkeiten schaffen und neue technologische Möglichkeiten ausschöpfen, um diesen Wettbewerb zu gewinnen. Hans Erland Ringsvold, Leiter igaming, Norsk Tipping GTECH stellte für Norsk Tipping ein GTECH Spieler-Managementsystem und Integrated Player Services sowie ein komplettes Angebot an einstant- (einschließlich digitaler Versionen der im Einzelhandel erhältlichen Rubbellose von Norsk Tipping), ibingo- und icasino-produkten (Tischspiele, Videopoker und verschiedene Automatenspiele) bereit. Ganz nach der Maxime Content is king, welche die Inhalte in den Mittelpunkt stellt, variieren die Spiele thematisch und im Spielstil stark und reichen von Casino über Bingo und Casual Games bis hin zu lizenzierten Produkten, die unterschiedlichste Spielergruppen ansprechen sollen. Norwegische Spieler können ihre Lieblingsspiele jetzt über eine Vielzahl verschiedener Kanäle einschließlich Desktop-PC, Tablet und Mobilgerät spielen im Bus, im Zug oder zu Hause auf dem Sofa. Die Auszahlungen entsprechen im Wesentlichen denen bei Glücksspielen, die Norweger auf den Websites von länderübergreifend tätigen Lotteriebetreibern spielen, jedoch präsentiert Norsk Tipping die Spiele auf verantwortungsvollere Art, um den Spielerschutz sicherzustellen. Norsk Tipping machte die Spielerregistrierung 2009 (für alle Spiele mit Ausnahme von im Einzelhandel erworbenen Rubbellosen) zur Pflicht und nahm damit bereits eine einmalige Stellung durch die Möglichkeit ein, Maßnahmen wie die Alterskontrolle beim Online-Spiel für ein verantwortungsvolles Spielvergnügen gezielt einsetzen zu können. Zusätzlich zu einer strengen Altersuntergrenze von 18 Jahren verlangt Norsk Tipping, dass Spieler ihre eigenen Spielgrenzen (Einsatz und Zeitbegrenzung) festlegen, wenn sie das erste Mal spielen; 85% der registrierten Spieler hielten ihren eigenen maximalen Geldeinsatz unter dem eher moderaten Maximalbetrag der Lotterie. Auch der Selbstausschluss ist möglich und die Website bietet Scan- und Analyseoptionen für das Spielverhalten eines Spielers. Im Hinblick auf die Verantwortung ist jedoch mindestens genauso wichtig, was die Lotterie nicht tut, denn anders als Websites privater Betreiber, bietet Norsk Tipping seinen Spielern keine Anmeldeboni, kein Auto-Play, kein VIP-Programm und keine finanziellen Anreize, um die Spieler zu weiteren Spielen zu ermutigen. Außerdem wird auch kein Direktmarketing bei Spielern betrieben, die sich selbst ausgeschlossen haben. Selbst ohne die aggressiven Marketingtricks grenzüberschreitender, Internet-basierter Glücksspielanbieter sind die ersten Ergebnisse beeindruckend. Im ersten Monat spielten rund registrierte Nutzer sowohl im Echtgeldmodus als auch im Spaßmodus und rund Spieler gaben mindestens einen Wetteinsatz ab. Wichtig ist dabei, dass 30% dieser Spieler unter die Zielgruppe der 18- bis 30-Jährigen fallen (34% im Fall der Mobilgeräte) und nur 18% 51 Jahre alt oder älter sind. Die Spieler sind überwiegend männlich (81%/19%), was sich aber mit der Einführung von Social-Games und Geschicklichkeitsspielen sowie der Nutzung sozialer Medien ändern soll, denn hierdurch sollen speziell junge Spielerinnen angesprochen werden. Noch bemerkenswerter ist vielleicht die Tatsache, dass Norsk Tipping seit der Einführung einen unglaublichen Umsatzanstieg von 20% (fast ausschließlich durch interaktive Spiele) verzeichnen konnte, ohne dass ein Kannibalisierungseffekt auf das Einzelhandelsprodukt erkennbar ist. Der mobile Kanal erweist sich beim Ausbau des Vertriebs und der Erschließung neuer Einnahmemöglichkeiten als unglaublich wirksam. Ungefähr 50% der interaktiv erzielten Umsätze von Norsk Tipping wurden durch die mobile Anwendung generiert, obgleich nur neun Spiele, sprich 15%, bei der Einführung über diesen Kanal angeboten wurden (mehr werden mit der Zeit hinzugefügt werden). Unter den 10 Spitzenspielen der Lotterie sind acht für Mobilgeräte und drei dieser acht Spiele sind einstants, die ausgehend von Papier-Rubbellosen entwickelt wurden, sodass Norsk Tippings Offline-Marken erfolgreich an die Online-Welt anknüpfen. Tatsächlich konnte die Lotterie eine 20%-ige Umsatzsteigerung bei den Sofortlosen verzeichnen, wobei dieses Wachstum auf die einstants von GTECH zurückzuführen ist. Die Glücksspieltätigkeit der Norweger vom unregulierten zum regulierten Markt umzulenken ist eine wichtige Zielsetzung der norwegischen Glücksspielpolitik und GTECH ist stolz, Norsk Tipping beim Erreichen dieses Ziels unterstützen zu können. Premium PARTner 17 the european lotteries news april 2014

20 EL NEWS ASKED... INTRALOT ANSWERED Gewinnen durch die Mobile Lotterie Durch die überraschende Zunahme von Smartphones und Tablets ist die Mobiltechnologie nunmehr omnipräsent und universell. Mobilgeräte sind inzwischen ein sehr bequemes Instrument, um seinen -Verkehr zu verwalten, im Internet zu surfen oder mit Freunden in den Social Media zu interagieren. Das Mobilgerät ist ein hochbegabter Personal Assistent, der unterwegs die besten Geschäftsreiserouten erkennt, Geschäftsdaten findet, sich ums Shoppen oder die Terminplanung kümmert und die Liste der relevanten Leistungen wächst mit jeder neuen App weiter. PHOTO Mobile Apps beeinflussen zudem die Art, wie Menschen miteinander interagieren, Geschäfte abschließen, tägliche Verpflichtungen organisieren oder spielen und Spaß haben. Auch Einzelhändler haben diesen globalen Trend erkannt und begonnen, den neuen mobilen App-Markt zunehmend zu nutzen: Mobilgeräte sind laufend eingeschaltet und mit der App des Einzelhändlers verbunden, was den Verbrauchern ermöglicht, immer und überall zu shoppen. Statistische Untersuchungen zeigen, dass das mobile Internet das Desktop-Internet in weniger als fünf Jahren überholt haben wird. Der globale mobile Bruttospielertrag wird in der Glückspielbranche im Jahr 2015 schätzungsweise mehr als 10 Mrd. verzeichnen. In drei Jahren werden rund 40% des globalen Glücksspielgeschäfts mobil abgewickelt. Dies zeigt, dass die Lotteriebranche, die stets auf der Suche nach dem Lotteriegeschäft der Zukunft, perfekt positioniert ist, um vom mobilen Zeitalter zu profitieren, das seinerseits den Lotterieunternehmen ermöglicht hat, in neue Gebiete zu expandieren und den Spielern aufregende Unterhaltungsgelegenheiten und zugleich höhere Beiträge für die Nutznießer der wohltätigen Zwecke zu bieten. Mit den Grundsätzen der Branche als unseren bewährten Kompass haben wird auf INTRALOT Interactive beträchtlich in intellektuelles Kapital investiert und bedeutende Anstrengungen zur Entwicklung von neuen Interaktionsmustern zwischen Nutzern von Mobilgeräten, nämlich Mobiltelefonen, Tablets und unseres Tablet-ähnlichen Self-Service-Terminals, und dem durch App-Stores oder direkt über die neueren HTML5-Seiten vertriebenen Content unternommen. Wir sind der festen Überzeugung, dass das Handy eine grundlegende Verschiebung in der Art darstellt, wie Geschäfte gemacht werden, was eine einzigartige Gelegenheit für die Lotteriebranche darstellt, die Art der Durchführung ihres traditionellen Geschäfts neu zu definieren. Das erweiterte Glücksspielerlebnis und die Expansion in neue Gebiete sowohl im Online- als auch im Einzelhandelsgeschäft sind die Stützpfeiler der strategischen Leitlinien der Lotterieunternehmen für die kommenden Jahre. Der traditionelle Geschäftsansatz der Lotterieunternehmen wird vom Ansatz des aufregenden Erlebnisses verdrängt, bei dem das Erlebnis des Nutzers der ausschlaggebende Faktor für Bestleistungen ist. Einen Lotterieschein kaufen, bedeutet nicht mehr als eine bloße Transaktion, die als Auswahl einer bestimmten Zahlenfolge und das Recht auf Teilnahme an den bevorstehenden Ziehungen definiert wird. Vielmehr geht es um ein unterhaltsames Spiel, bei dem die Wahl des Spielers eine direkte Bedeutung für sein Leben hat. Die Transaktionsmethode ist mehrdimensional, und der Verbraucher hat zahlreiche Optionen, mit dem Unternehmen in Wettbewerb zu treten, die das Verkaufsstellenerlebnis innerhalb eines breiten Einzelhandelsnetzes sowie über Mobilgeräte unterwegs und zuhause kombinieren. Bei der Konzeption des Erlebnisses müssen die Bedingungen berücksichtigt werden, unter denen der Verbraucher mit dem Unternehmen interagiert und den Content personalisiert. Der Kanal wird wichtig, jedoch immer in einem Omni-Kanal-Rahmen, der den Verbraucher sowie den Stand der Dinge zum Zeitpunkt seiner Interaktion respektiert. Mobilgeräte sind ein idealer Vertriebskanal für Online- und Offline-Angebote. Auf INTRALOT Interactive erleben wir Mobiltelefone als multifunktionale Geräte, die den Spielern ermöglichen, unterwegs im Internet zu surfen, sich in ihren Wallets anzumelden und alle Arten von Spielen, die eine Lotterie bietet, unterwegs zu spielen (einschließlich Ziehungen, Wetten, Rubbellose, Tombolas und Kasinospiele), sowie eine nahegelegene Verkaufsstelle ausfindig zu machen oder einen Lotterieschein zu überprüfen und dies alles mithilfe einer einzigen App. Alternativ kann der Spieler seinen Wetteinsatz über QR vervollständigen, indem er ihn in einem Einzelhandelsgeschäft scannt, wodurch die Konformität unserer mobilen Lotterie-App mit jeder gesetzlichen Bestimmung gewährleistet wird. Die Lotteriebranche ist ein bestehendes Segment innerhalb der Glücksspielbranche, das großes Potenzial hat, die Welle der neuen Entwicklungen einzufangen, die seine Zukunft prägen wird. INTRALOT Interactive ist unsere neueste mobile Lotterieproduktlinie und eine innovative, unabhängige End-to-End-Lösung, die das Lotterieerlebnis auf Mobilgeräten aller Betriebssysteme, Größen und Möglichkeiten etablieren möchte und darauf abzielt, die besten Antworten auf die dringenden Fragen zur Zukunft der Lotteriebranche und ihres weiteren Fahrplans zu geben.... ACTIVITY 10 NEWS 39 MAY 2012 Premium PARTner 18 the european lotteries news april 2014

American Chamber of Commerce in Italy und US-Vertretung Rom, 21. Juni 2012. Giovanni BUTTARELLI Stellvertretender Europäischer Datenschutzbeauftragter

American Chamber of Commerce in Italy und US-Vertretung Rom, 21. Juni 2012. Giovanni BUTTARELLI Stellvertretender Europäischer Datenschutzbeauftragter Rechtsvorschriften im Bereich Datenschutz und Privatsphäre Auswirkungen auf Unternehmen und Verbraucher Podiumsdiskussion 1 Wie sich der Ansatz in Bezug auf die Privatsphäre entwickelt: die Visionen der

Mehr

NEWS 46 MAGAZIN DER EUROPÄISCHEN LOTTERIEN, 2014, SEPTEMBER

NEWS 46 MAGAZIN DER EUROPÄISCHEN LOTTERIEN, 2014, SEPTEMBER NEWS 46 MAGAZIN DER EUROPÄISCHEN LOTTERIEN, 2014, SEPTEMBER AGENDA 2014 OKTOBER RESPONSIBLE GAMING SEMINAR Datum: 30. September 2. Oktober Ort: Florenz, Italien Gastgeber: Sisal SpA GEMEINSAMES EL/WLA

Mehr

Die neue ISO 9001:2015 Neue Struktur

Die neue ISO 9001:2015 Neue Struktur Integrierte Managementsysteme Die neue ISO 9001:2015 Neue Struktur Inhalt Neue Struktur... 1 Die neue ISO 9001:2015... 1 Aktuelle Status der ISO 9001... 3 Änderungen zu erwarten... 3 Ziele der neuen ISO

Mehr

Modul Webradio als interaktives Marketingtool

Modul Webradio als interaktives Marketingtool WELTWEIT UND ZU JEDER ZEIT New Media Stream Control Modul Webradio als interaktives Marketingtool Stefan Gerecke Geschäftsführer Ing.-Büro Netopsie WAS STECKT DAHINTER? Individuelle Event- und Werbemaßnahmen

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Die Doppelmühle. Überregulierung und illegale Anbieter. Friedrich Stickler, Präsident Europäische Lotterien

Die Doppelmühle. Überregulierung und illegale Anbieter. Friedrich Stickler, Präsident Europäische Lotterien Die Doppelmühle Überregulierung und illegale Anbieter Friedrich Stickler, Präsident Europäische Lotterien Die Doppelmühle Legale Anbieter im Nachteil wegen: Überregulierung der Legalen Anbieter Ineffizientes

Mehr

Interwetten - Unternehmensdarstellung

Interwetten - Unternehmensdarstellung Stand: Oktober 2011 Interwetten - Unternehmensdarstellung Wetten ist unser Sport. Interwetten wurde 1990 als Sportwettenanbieter gegründet und ging 1997 mit der Website www.interwetten.com online. 2011

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

Das neue Verkaufszeitalter

Das neue Verkaufszeitalter Das neue Verkaufszeitalter Kunden begeistern und die Produktivität im Vertrieb steigern Axel Kress Snr. Solution Sales Professional Dynamics CRM Der aktuelle Wandel in der Fertigungsbranche Das Zeitalter

Mehr

Saastal Marketing AG Ausbildung

Saastal Marketing AG Ausbildung Saastal Marketing AG Ausbildung SMAG Training ACADEMY DER LEISTUNGSTRÄGER/KUNDE IM FOKUS LEISTUNGSTRÄGER AN ERSTER STELLE DEN KUNDEN RELEVANT AUF DEN KUNDEN FOKUSSIERT ERGEBNIS-GETRIEBENE STRATEGIE PERSONALISIERT

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Nomination «Digital Marketer of the Year» Basel, Oktober 2013

Nomination «Digital Marketer of the Year» Basel, Oktober 2013 Nomination «Digital Marketer of the Year» Basel, Oktober 2013 Agenda 1. Swisslos Auftrag und Geschichte 2. Entwicklung und Bedeutung des ecommerce 3. Digitales Marketing ist keine Glückssache 4. Der Customer

Mehr

Marketo. Fallstudie: Marketo nutzt Hootsuite, um die Lead-Qualität zu verbessern und eine Kundenzufriedenheit von 93% beizubehalten

Marketo. Fallstudie: Marketo nutzt Hootsuite, um die Lead-Qualität zu verbessern und eine Kundenzufriedenheit von 93% beizubehalten Fallstudie: Marketo Marketo nutzt Hootsuite, um die Lead-Qualität zu verbessern und eine Kundenzufriedenheit von 93% beizubehalten Marketo ist ein führender Anbieter cloudbasierter Marketingsoftware für

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

Binnenmarktanzeiger Leistung nach Mitgliedstaat Rumänien

Binnenmarktanzeiger Leistung nach Mitgliedstaat Rumänien Binnenmarktanzeiger Leistung nach Mitgliedstaat Rumänien (Berichtszeitraum: 2013-2014) Umsetzung des EU-Rechts Mit einem Umsetzungsdefizit in Bezug auf den Binnenmarkt von 1,1 % (14 Richtlinien) zählt

Mehr

einfach mobil Mobiles Internet Mobiles Marketing Mobile Werbung

einfach mobil Mobiles Internet Mobiles Marketing Mobile Werbung + einfach mobil Mobiles Internet Mobiles Marketing Mobile Werbung was ist.telyou? ein Branchenverzeichnis? eine Suchmaschine? eine Visitenkarte? ein Tourismusführer? ein Städteführer? ein Magazin? ein

Mehr

Communication on Progress: Global Compact als Berichtsrahmen?

Communication on Progress: Global Compact als Berichtsrahmen? Communication on Progress: Global Compact als Berichtsrahmen? Perspektiven der Nachhaltigkeitsberichterstattung Workshop im Rahmen des IÖW/future Ranking 2011 Berlin, 28. Februar 2012 Dr. Jürgen Janssen

Mehr

Die Bedeutung funktionaler Stadtregionen in der EU- Strukturfondsperiode 2014-2020

Die Bedeutung funktionaler Stadtregionen in der EU- Strukturfondsperiode 2014-2020 Die Bedeutung funktionaler Stadtregionen in der EU- Strukturfondsperiode 2014-2020 Barbara Crome Generaldirektion Europäische Kommission 1. Österreichischer Stadtregionstag und 56. Tagung des deutschösterreichischen

Mehr

Unternehmenspräsentation. TOHA Automobil- Vertriebs GmbH Heldengut 1a, 94146 Hinterschmiding All-inklusive-Autopartner mit Erfolgsgarantie.

Unternehmenspräsentation. TOHA Automobil- Vertriebs GmbH Heldengut 1a, 94146 Hinterschmiding All-inklusive-Autopartner mit Erfolgsgarantie. Unternehmenspräsentation TOHA Automobil- Vertriebs GmbH Heldengut 1a, 94146 Hinterschmiding All-inklusive-Autopartner mit Erfolgsgarantie. Inhalt. TOHA - Unsere Vision. Kennzahlen und Größen - Internationale

Mehr

Dieses Werkzeug zur Selbstbewertung ist auf den equass-kriterien aufgebaut.

Dieses Werkzeug zur Selbstbewertung ist auf den equass-kriterien aufgebaut. equass Assurance 2012- Quickscan Stand: 20.01.2014 Dieses Werkzeug zur Selbstbewertung ist auf den equass-kriterien aufgebaut. Bitte beantworten Sie alle Fragen durch Ankreuzen. Wenn Sie bei einer Frage

Mehr

Was unsere Kunden sagen:

Was unsere Kunden sagen: social media Was unsere Kunden sagen:» Für uns als 4*Superior Haus ist es wichtig in der großen Social-Media-Welt präsent zu sein und im ständigen Dialog mit unseren Gästen zu bleiben. Die vioma liefert

Mehr

Läuft der Politik die Wählerschaft weg? Wahlenthaltung eine Herausforderung für unsere Demokratie

Läuft der Politik die Wählerschaft weg? Wahlenthaltung eine Herausforderung für unsere Demokratie Läuft der Politik die Wählerschaft weg? Wahlenthaltung eine Herausforderung für unsere Demokratie Tagung der Lokalen Agenda 21, der Friedrich Ebert Stiftung und der VHS Trier 9. Juni 2015 Trier Prof. Dr.

Mehr

AKTIONSPLAN ZUR WAHRUNG DER INTEGRITÄT DES SPORTS

AKTIONSPLAN ZUR WAHRUNG DER INTEGRITÄT DES SPORTS THE EUROPEAN LOTTERIES AKTIONSPLAN ZUR WAHRUNG DER INTEGRITÄT DES SPORTS DAS 7 PUNKTE PROGRAMM ZUM WOHLE UND ZUR WEITEREN ENTWICKLUNG DES SPORTS IN EUROPA MÄRZ 2013 THE EUROPEAN LOTTERIES AKTIONSPLAN ZUR

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie

Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie Case Id: 7aca2723-3737-4448-a229-10374ad78489 Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie Fields marked with are mandatory. Einleitung Selbständige Handelsvertreter sind Gewerbetreibende,

Mehr

Interwetten Unternehmensdarstellung

Interwetten Unternehmensdarstellung Interwetten Unternehmensdarstellung Ein führender Anbieter von Sportwetten Interwetten wurde im September 1990 gegründet und ist mit 20 Jahren Buchmachererfahrung einer der weltweit größten Anbieter von

Mehr

Flash Eurobarometer 345 ZUGÄNGLICHKEIT ZUSAMMENFASSUNG

Flash Eurobarometer 345 ZUGÄNGLICHKEIT ZUSAMMENFASSUNG Flash Eurobarometer 345 ZUGÄNGLICHKEIT ZUSAMMENFASSUNG Befragung: März 2012 Veröffentlichung: Dezember 2012 Diese Umfrage wurde von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Justiz in Auftrag gegeben

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

Die Zukunft heisst Multi-Channel Kommunikation in Kombination mit Druck. Sigi Alder Market Business Developer, Canon (Schweiz) AG

Die Zukunft heisst Multi-Channel Kommunikation in Kombination mit Druck. Sigi Alder Market Business Developer, Canon (Schweiz) AG Die Zukunft heisst Multi-Channel Kommunikation in Kombination mit Druck Sigi Alder Market Business Developer, Canon (Schweiz) AG Die richtige Wahl? Agenda Digitale Revolution Was Ihre Kunden wollen Erkenntnisse

Mehr

Das EFQM-Model 2013 um besser zu werden?

Das EFQM-Model 2013 um besser zu werden? Das EFQM-Model 2013 um besser zu werden? Grundkonzepte der Excellence Dipl. Ing. (FH) Exzellente Organisationen erzielen Dauerhaft herausragende Leistungen, welche die Erwartungen aller ihrer Interessengruppen

Mehr

Online Marketing Guide. 2015 rankingcheck GmbH Hohenstaufenring 29-37 50674 Köln Tel: 0221 29 20 45 16 65 Fax: 0221-584787-99

Online Marketing Guide. 2015 rankingcheck GmbH Hohenstaufenring 29-37 50674 Köln Tel: 0221 29 20 45 16 65 Fax: 0221-584787-99 Online Marketing Guide 2015 rankingcheck GmbH Hohenstaufenring 29-37 50674 Köln Tel: 0221 29 20 45 16 65 Fax: 0221-584787-99 1 Webanalyse Webanalyse ist der Grundstein für ein erfolgreiches Online Marketing.

Mehr

Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten Entwicklungen im Bereich SEPA dem zukünftigen Verfahren für den Überweisungs-,

Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten Entwicklungen im Bereich SEPA dem zukünftigen Verfahren für den Überweisungs-, -Newsletter Newsletter Nr. 1 Stand: Juli 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, herzlich willkommen zur ersten Ausgabe unseres -Newsletters. Der -Newsletter Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten

Mehr

Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen.

Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen. www.barketing.de Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen. ausführliche Ergebnisse. VORWORT Liebe Leserinnen und Leser, die Internetwelt ist schnelllebig. Neue Trends, neue Innovationen und Veränderung

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

ISO9001 2015 QM-Dienstleistungen Holger Grosser Simonstr. 14 90766 Fürth Tel: 0911/49522541 www.qm-guru.de

ISO9001 2015 QM-Dienstleistungen Holger Grosser Simonstr. 14 90766 Fürth Tel: 0911/49522541 www.qm-guru.de ISO9001 2015 Hinweise der ISO Organisation http://isotc.iso.org/livelink/livelink/open/tc176sc2pub lic Ausschlüsse im Vortrag Angaben, die vom Vortragenden gemacht werden, können persönliche Meinungen

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

WIE BEZAHLEN SIE? WIE WÜRDEN SIE GERNE BEZAHLEN?

WIE BEZAHLEN SIE? WIE WÜRDEN SIE GERNE BEZAHLEN? WIE BEZAHLEN SIE? WIE WÜRDEN SIE GERNE BEZAHLEN? 14/08/2007-17/09/2007 373 Antworten Teilnahme Land DE Deutschland 57 (15.3%) PL Polen 49 (13.1%) DK Dänemark 43 (11.5%) CZ Tschechische Republik 36 (9.7%)

Mehr

1. Einleitung. 2. Grundlagen

1. Einleitung. 2. Grundlagen 1. Einleitung In der Wissenschaft, Wirtschaftspraxis und auf Kapitalmärkten gab es ab den 80er Jahren eine Zunahme an Beiträgen, Zeitschriften, Fonds und Studiengängen zu Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit

Mehr

LOCATION BASED SERVICES (LBS)

LOCATION BASED SERVICES (LBS) LOCATION BASED SERVICES (LBS) Gratis Werbung im Internet mit Kundenfeedback Michael Kohlfürst www.promomasters.at Online Marketing DAS SMARTPHONE ALS STÄNDIGER WEGBEGLEITER der Gäste: Smartphone-Nutzung

Mehr

DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT

DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT AUSWIRKUNGEN AUF DEN CIO KURZÜBERSICHT Global CEO Study 1 Kurzübersicht Dies ist eine Kurzübersicht über die IBM Global CEO (Chief Executive Officer) Study zum Unternehmen der

Mehr

Öffentlicher Schuldenstand*

Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* In Prozent In Prozent des Bruttoinlandsprodukts des Bruttoinlandsprodukts (BIP), (BIP), ausgewählte ausgewählte europäische europäische Staaten,

Mehr

100% AUFMERKSAMKEIT & INTERAKTION. GARANTIERT. Revolutionizing Consumer-Brand Communication.

100% AUFMERKSAMKEIT & INTERAKTION. GARANTIERT. Revolutionizing Consumer-Brand Communication. 100% AUFMERKSAMKEIT & INTERAKTION. GARANTIERT. Revolutionizing Consumer-Brand Communication. Einführung neuer Produkte? Aufbau Ihrer Marke? Aktivierung der Brand Community? Die erfolgreiche Markteinführung

Mehr

Pressemitteilung. Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter. GfK-Studie zur Nutzung von Mobiltelefonen im Geschäft

Pressemitteilung. Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter. GfK-Studie zur Nutzung von Mobiltelefonen im Geschäft Pressemitteilung Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter 23. Februar 2015 Stefan Gerhardt T +49 911 395-4143 stefan.gerhardt@gfk.com Julia Richter Corporate Communications T +49 911 395-4151 julia.richter@gfk.com

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

Vertriebsgenerierung und -entwicklung. Umfragebericht - Januar 2010

Vertriebsgenerierung und -entwicklung. Umfragebericht - Januar 2010 Vertriebsgenerierung und -entwicklung Umfragebericht - Januar 2010 Umfrage zur Vertriebsgenerierung und -entwicklung Dieser Bericht fasst die Ergebnisse einer Umfrage mit Meinungen von Unternehmensführern

Mehr

APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN

APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN Die Tendenz, mobile Endgeräte als Marketing- Plattform zu nutzen ist steigend. Laut einer Umfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.v. (BVDW) erwarten Beschäftigte

Mehr

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Das Prinzip re al i eld Unternehmen Projekte G d el nisat a g r O Unternehmen itt Unternehmen generiert mit diesen Infos Content für: Website,

Mehr

Social Media Konzepte für den Mittelstand. Programmbeschreibung

Social Media Konzepte für den Mittelstand. Programmbeschreibung Social Media Konzepte für den Mittelstand Programmbeschreibung Social Media Konzepte Der digitale Wandel hat inzischen esentliche Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft erreicht. Dabei hat sich das Mediennutzungsverhalten

Mehr

Muster für ein Betriebliches Sozialkonzept

Muster für ein Betriebliches Sozialkonzept www.automatenwirtschaft.de Muster für ein Betriebliches Sozialkonzept Wir weisen Sie freundlich darauf hin, dass der Nachdruck und die Vervielfältigung des "Muster für ein Betriebliches Sozialkonzept",

Mehr

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen 21. April 2015 in Hamburg Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen Lean Management im Office Was bedeutet das? Sie haben immer wieder darüber nachgedacht Lean Management in der Administration

Mehr

(Text von Bedeutung für den EWR) (2014/908/EU)

(Text von Bedeutung für den EWR) (2014/908/EU) 16.12.2014 L 359/155 DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS R KOMMISSION vom 12. Dezember 2014 über die Gleichwertigkeit der aufsichtlichen und rechtlichen Anforderungen bestimmter Drittländer und Gebiete für die Zwecke

Mehr

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Der entscheidende Vorteil Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Bernd Leukert Mitglied des Vorstandes Products & Innovation SAP SE Digitale Transformation Das digitale

Mehr

Kartellrecht: Kommission bittet um Stellungnahme zu den Verpflichtungszusagen von Google zur Ausräumung wettbewerbsrechtlicher Bedenken

Kartellrecht: Kommission bittet um Stellungnahme zu den Verpflichtungszusagen von Google zur Ausräumung wettbewerbsrechtlicher Bedenken EUROPÄISCHE KOMMISSION PRESSEMITTEILUNG Brüssel, 25. April 2013 Kartellrecht: Kommission bittet um Stellungnahme zu den Verpflichtungszusagen von Google zur Ausräumung wettbewerbsrechtlicher Bedenken Die

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN

CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN ZIELE Errichtung einer Plattform zum Ziele der Zusammenarbeit von Experten und Organisationen aus Spanien und Österreich, sowie aus anderen Ländern,

Mehr

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 BASF The Chemical Company We create chemistry for a sustainable future Unsere Chemie wird in nahezu allen

Mehr

AUS DER ARBEIT DES UEWC

AUS DER ARBEIT DES UEWC 8. Januar 2015 PRÄSENTATION FÜR DIE INTERNATIONALE ABSCHLUSSKONFERENZ EUROPÄISCHES ARBEITNEHMERVERTRETUNGSNETZWERK IN DER MILCHINDUSTRIE AUS DER ARBEIT DES UEWC Hermann Soggeberg Vorsitzender Unilever

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

Protokoll zum Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Strassengüterverkehr (CMR)

Protokoll zum Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Strassengüterverkehr (CMR) Übersetzung 1 Protokoll zum Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Strassengüterverkehr (CMR) 0.741.611.1 Abgeschlossen in Genf am 5. Juli 1978 Schweizerische Beitrittsurkunde hinterlegt

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Werbung passiert im Kopf... wir wissen wie!

Werbung passiert im Kopf... wir wissen wie! Werbung passiert im Kopf... wir wissen wie! MediaAnalyzer Newsletter Februar 2010 Wollen Sie mehr über die Optimierungsmöglichkeiten Ihrer Webseite erfahren? Dann lesen Sie in diesem Newsletter alles über

Mehr

Revidiertes FIFA-Spielvermittler-Reglement

Revidiertes FIFA-Spielvermittler-Reglement An die Nationalverbände der FIFA Zirkular Nr. 836 Zürich, 11. Februar 2003 GS/oon-gst Revidiertes FIFA-Spielvermittler-Reglement Sehr geehrte Frau Generalsekretärin Sehr geehrter Herr Generalsekretär Wir

Mehr

In dem facettenreichen Social Web, in dem täglich neue Anwendungen hinzukommen, andere an Bedeutung verlieren, ist es ohne geeignete Hilfsmittel auch nicht möglich, einen halbwegs verlässlichen Überblick

Mehr

CHARTA FÜR ORGANISATOREN 2014

CHARTA FÜR ORGANISATOREN 2014 CHARTA FÜR ORGANISATOREN 2014 26 Jahre Kampf gegen seltene genetische Krankheiten Am 14. März 2014 vom Stiftungsrat validiert Einleitung Dank der grossartigen Arbeit, die von den ehrenamtlichen Helfern

Mehr

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014 Marketingplan 2014 austrian business and convention network Status: März 2014 Ausgangslage Österreich zählt, mit Wien an der Spitze, seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt

Mehr

Verpflichtung zu Excellence (C2E) 2 Stern. Fragebogen zur Selbstbewertung auf Basis des Kriterienmodells

Verpflichtung zu Excellence (C2E) 2 Stern. Fragebogen zur Selbstbewertung auf Basis des Kriterienmodells Verpflichtung zu Excellence (C2E) 2 Stern Fragebogen zur Selbstbewertung auf Basis des Kriterienmodells EFQM Verpflichtung zur Excellence (C2E) 2 Stern Fragebogen zur Selbstbewertung auf der Basis des

Mehr

Dr.-Ing. Willi Fuchs Direktor des VDI Verein Deutscher Ingenieure e.v. Vortrag von Dr. Fuchs vor dem EU-Parlament, Brüssel 26.

Dr.-Ing. Willi Fuchs Direktor des VDI Verein Deutscher Ingenieure e.v. Vortrag von Dr. Fuchs vor dem EU-Parlament, Brüssel 26. Dr.-Ing. Willi Fuchs Direktor des VDI Verein Deutscher Ingenieure e.v. Vortrag von Dr. Fuchs vor dem EU-Parlament, Brüssel 26. Oktober 2010 Improving Recognition of Professional Qualifications 1 Sehr geehrte

Mehr

SOZIALVERSICHERUNG ÜBER DIE GRENZEN

SOZIALVERSICHERUNG ÜBER DIE GRENZEN SOZIALVERSICHERUNG ÜBER DIE GRENZEN ZWISCHENSTAATLICHE SOZIALVERSICHERUNG IM VERHÄLTNIS ZU 43 STAATEN A) Bilaterale Abkommen Die internationalen Beziehungen Österreichs auf dem Gebiet der Sozialversicherung

Mehr

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany 1 Welcome & Begrüßung Social Business = Social Networks Commerzialisierung von IT und anderen

Mehr

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen Geheimwaffe Kommunikation Social Media Die neuen Kundenbeziehungen Referent: Stefan Plaschke Internetmarketing- Berater- und Trainer Copyright Plaschke-Consulting, 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA? Auch Web 2.0,

Mehr

Richtlinie zur Informationssicherheit T-Systems Multimedia Solutions

Richtlinie zur Informationssicherheit T-Systems Multimedia Solutions Richtlinie zur Informationssicherheit T-Systems Multimedia Solutions Autor: Frank Schönefeld Gültig ab: 23.03.2015 / Ersetzte Ausgabe: 29.05.2012 Seite 1 von 5 Vorwort Unsere Kunden und Beschäftigten müssen

Mehr

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit nur vier Schritten Ihr Zielgruppenmarketing effizienter gestalten und direkt bei Ihren zukünftigen Kunden landen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit nur vier Schritten Ihr Zielgruppenmarketing effizienter gestalten und direkt bei Ihren zukünftigen Kunden landen. Bei der stetig wachsenden Zahl von Konkurrenten wird ein kundenorientiertes Marketing immer wichtiger, um zielgerichtet auf spezifische Zielgruppen einzugehen. Der Trick besteht darin, eine Sehnsucht zu

Mehr

ZUSAMMENFASSUNG STRATEGIE DER EU-KOMMISSION ZUR SCHAFFUNG EINES EINHEITLICHEN DIGITALEN BINNENMARKTS VOM 06. MAI 2015. Berlin, 06.05.

ZUSAMMENFASSUNG STRATEGIE DER EU-KOMMISSION ZUR SCHAFFUNG EINES EINHEITLICHEN DIGITALEN BINNENMARKTS VOM 06. MAI 2015. Berlin, 06.05. ZUSAMMENFASSUNG STRATEGIE DER EU-KOMMISSION ZUR SCHAFFUNG EINES EINHEITLICHEN DIGITALEN BINNENMARKTS VOM 06. MAI 2015 Berlin, 06.05.2015 1) Einleitung Die Europäische Kommission verfolgt mit der Strategie

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt sind und von Unterstützung- und Dienstleistungen ausgeschlossen sein können,

geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt sind und von Unterstützung- und Dienstleistungen ausgeschlossen sein können, Beschluss Nr. 110 des UNHCR-Exekutivkomitees über Flüchtlinge mit Behinderungen und andere Personen mit Behinderungen, die Schutz und Unterstützung von UNHCR erhalten verabschiedet auf seiner 61. Sitzung

Mehr

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung?

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? 15. November 2012 / CX7 Gaetano Mecenero Social Media Manager Positive Kundenerfahrung Emotionale Bindung Zufriedene, loyale Kunden Begeisterte Botschafter

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI.

Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI. Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI. ISO/IEC 27001 von BSI Ihre erste Wahl für Informationssicherheit BSI ist die Gesellschaft für Unternehmensstandards,

Mehr

RHENUS OFFICE SYSTEMS. Compliance, Informationssicherheit und Datenschutz

RHENUS OFFICE SYSTEMS. Compliance, Informationssicherheit und Datenschutz RHENUS OFFICE SYSTEMS Compliance, Informationssicherheit und Datenschutz SCHUTZ VON INFORMATIONEN Im Informationszeitalter sind Daten ein unverzichtbares Wirtschaftsgut, das professionellen Schutz verdient.

Mehr

EN 16601-80 ÖNORM. Raumfahrt-Projektmanagement. Teil 80: Risikomanagement. Ausgabe: 2014-11-15. Space project management Part 80: Risk management

EN 16601-80 ÖNORM. Raumfahrt-Projektmanagement. Teil 80: Risikomanagement. Ausgabe: 2014-11-15. Space project management Part 80: Risk management ÖNORM EN 16601-80 Ausgabe: 2014-11-15 Raumfahrt-Projektmanagement Teil 80: Risikomanagement Space project management Part 80: Risk management Systèmes spatiaux Partie 80: Management des risques Medieninhaber

Mehr

Die App funktioniert auf allen Handys und Tablets mit Android 2.3 und höher.

Die App funktioniert auf allen Handys und Tablets mit Android 2.3 und höher. ametanoauto nutzt die GPS-Funktion Ihres Android-Smartphone für eine sofortige, einfache und innovative Lösung des Problems der Erdgas-Betankung Ihres Autos. Es ermöglicht Ihnen an jedem beliebigen Punkt

Mehr

Rekrutieren Sie. im Internet. Ihre Laufkundschaft. Wir machen sie bekannt! www.lokales-online-marketing.com. Lokales online Marketing

Rekrutieren Sie. im Internet. Ihre Laufkundschaft. Wir machen sie bekannt! www.lokales-online-marketing.com. Lokales online Marketing Rekrutieren Sie Ihre Laufkundschaft im Internet Lokales online Marketing Wir machen sie bekannt! 20 aller Suchanfragen haben % einen lokalen Bezug Aber Finden Ihre Kunden Ihr Geschäft? Im Lokalen Geschäft

Mehr

SMS Versand in der Produktion & Technik. Broschüre

SMS Versand in der Produktion & Technik. Broschüre SMS Versand in der Produktion & Technik Broschüre SMS: einfach & effektiv SMS können nicht nur zur Kommunikation mit Freunden und Bekannten, sondern auch für den automatischen Versand von Alarmierungen

Mehr

Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung

Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung 5. November 2012 2012 ISACA & fischer IT GRC Beratung & Schulung. All rights reserved 2 Agenda Einführung Konzepte und Prinzipien

Mehr

Content-Marketing is King Seeding is Queen

Content-Marketing is King Seeding is Queen Content-Marketing is King Seeding is Queen Die neuen Möglichkeiten mit Blog- und Content-Marketing im SEO 1./2.3.2016 Internet World München Andreas Armbruster seonative GmbH Daimlerstraße 73 70372 Stuttgart

Mehr

Market & Sales Intelligence. Vertrieb und Kundenbetreuung bei Banken und Finanzinstituten auf dem Prüfstand

Market & Sales Intelligence. Vertrieb und Kundenbetreuung bei Banken und Finanzinstituten auf dem Prüfstand Market & Sales Intelligence Vertrieb und Kundenbetreuung bei Banken und Finanzinstituten auf dem Prüfstand Starcom AG wurde vor über 20 Jahren gegründet. Seit über 10 Jahren sind wir für Unternehmen in

Mehr

BESCHLUSS DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK. vom 17. November 2008. zur Festlegung des Rahmens für die gemeinsame Beschaffung durch das Eurosystem

BESCHLUSS DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK. vom 17. November 2008. zur Festlegung des Rahmens für die gemeinsame Beschaffung durch das Eurosystem DE BESCHLUSS DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK vom 17. November 2008 zur Festlegung des Rahmens für die gemeinsame Beschaffung durch das Eurosystem (EZB/2008/17) DER EZB-RAT gestützt auf den Vertrag zur Gründung

Mehr

Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in. Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands

Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in. Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in Griechenland, Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands Beruflicher Bildungsträger, Sehr geehrte Damen und Herren, gestatten Sie

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich.

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Eva Mader Director Sales & Creative Technologist. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin für Crossmedia

Mehr

Innovations @BPM&O. Call for Paper. Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln

Innovations @BPM&O. Call for Paper. Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln Innovations @BPM&O Call for Paper Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln Call for Paper Innovations@BPM&O Call for Paper Jahrestagung CPO s@bpm&o Als Spezialisten für

Mehr

Ein Meeting planen. Ein Meeting planen. www.clickmeeting.de

Ein Meeting planen. Ein Meeting planen. www.clickmeeting.de Ein Meeting planen www.clickmeeting.de 1 In dieser Anleitung... Erfahren Sie, wie Sie Meetings und Webinare einrichten, Einladungen versenden und Follow-ups ausführen, um Ihren Erfolg sicherzustellen.

Mehr

Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke

Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke Medieninformation Hamburg/Bonn, 23. Januar 2013 Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke Telekom und Microsoft bringen Office 365 aus der Wolke ab sofort

Mehr

Ein gemeinnütziger und unabhängiger Förderverein.

Ein gemeinnütziger und unabhängiger Förderverein. Ein gemeinnütziger und unabhängiger Förderverein. Adresse: Spendenfreun.de e.v. / Gerberau 28 / 79098 Freiburg Kontaktperson: Jens Vedder (Geschäftsführung) E-Mail: jens-vedder@spendenfreun.de oder kontakt@spendenfreun.de

Mehr