Financial Solutions. Kartenakzeptanz. aus einer Hand einfach und sicher

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Financial Solutions. Kartenakzeptanz. aus einer Hand einfach und sicher"

Transkript

1 Financial Solutions Kartenakzeptanz aus einer Hand einfach und sicher

2 Kartenakzeptanz einfach und sicher Wir freuen uns, dass Sie uns bei der bwicklung Ihrer Kartenzahlungen vertrauen. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die kzeptanz von MasterCard, Visa, nionpay, merican Express, iners Club und iscover, JCB, Maestro und V PY geben. Wir erklären Ihnen vor allem die bläufe im Verkaufsraum aber auch, worauf Sie bei den unterschiedlichen Karten achten müssen. IE ÜBERPRÜFNG ER KRTE N ER IENTITÄT ES KRTENINHBERS Bitte überprüfen Sie bei jeder Transaktion die folgenden Punkte: ie Karte darf nicht beschädigt sein oder Schnitte aufweisen. Sie darf keine nzeichen nachträglicher Veränderung aufweisen, wie z.b. Klebeband auf dem nterschriftsfeld oder auf dem Chip. uf allen Karten ist ein atum angegeben, bis wann die Karte gültig ist; auf einigen auch ein atum, ab dem die Karte gültig ist. Karten, die noch keine Gültigkeit haben oder bereits abgelaufen sind, dürfen nicht akzeptiert werden. ie Karte muss mit einem Kugelschreiber im nterschriftsfeld unterschrieben sein. Verschmierte oder verwischte nterschriften sind nicht gültig. lle auf der Vorder- und Rückseite der Kreditkarte aufgedruckten Zahlen der Kreditkartennummer müssen mit der hochgeprägten Kreditkartennummer identisch sein. Sollten Sie Zweifel bezüglich der Identität des Karteninhabers haben, bitten Sie den Kartenbesitzer, sich per usweis zu legitimieren. Überprüfen Sie insbesondere, ob der Name auf der Karte mit dem Namen im usweis übereinstimmt. IE RCHFÜHRNG ER TRNSKTION PER EMV-CHIP OER MGNETSTREIFEN Prüfen Sie zunächst, ob ein so genannter EMV-Chip auf der Karte vorhanden ist. Bei vorhandenem Chip stecken Sie die Karte in den Chipkartenleser Ihres Terminals. Ist kein EMV- Chip vorhanden, ziehen Sie den Magnet streifen der Karte durch den Magnetkartenleser. ie einzelnen Schritte einer Kartentransaktion entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung Ihres Terminals. Beachten Sie: Eine nicht ordnungsgemäß durchgeführte Transaktion kann dazu führen, dass Sie keine Gutschrift erhalten. IE ÜBERPRÜFNG ES TRNSKTIONS- BELEGES Stellen Sie sicher, dass der ausgedruckte Transaktionsbeleg vor Ihren ugen unterschrieben wird und die nterschrift mit derjenigen auf der Kreditkarte übereinstimmt. nser Tipp: Halten Sie die Karte mit der Rückseite nach oben am Magnetstreifen, ohne dem Kunden das nterschriftsfeld zu zeigen. So haben Sie beide nterschriften sofort im Blick. Bei einigen Kartenzahlverfahren legitimiert sich der Inhaber wie bei der ebit-karte Bancontact/Mister Cash oder Maestro mit seiner PIN. Eine nterschrift ist dann nicht nötig. Überprüfen Sie, ob die auf Ihrer Belegkopie abgedruckte Kartennummer mit der Nummer auf der Karte übereinstimmt. 2 3

3 Merkmale der Kreditkarten MSTERCR ie hochgeprägte Kreditkartennummer beginnt mit einer 5 und hat 16 Stellen. ie ersten vier Stellen der Kreditkartennummer sind unter der hochgeprägten Nummer aufgedruckt. I m nterschriftsfeld ist als Hintergrund MasterCard mehrfach diagonal in den MasterCard Farben abgebildet. VIS ie hochgeprägte Kreditkartennummer beginnt mit einer 4 und hat in der Regel 16 Stellen. ie ersten vier Stellen der Kreditkartennummer sind noch einmal über oder unter der hochgeprägten Nummer aufgedruckt. as Visa Logo in Blau und Gold auf weißem Hintergrund befindet sich immer auf der Vorderseite. nter ultraviolettem Licht wird über dem Visa Logo ein V sichtbar. I m nterschriftsfeld erscheint der Name Visa unter ultraviolettem Licht. NIONPY nionpay-kreditkarten tragen auf der Vorderseite neben dem nionpay-logo ein Hologramm. ieses zeigt den Himmelstempel. ie Kartennummer kann mit 3, 4, 5, 6 oder 9 beginnen und hat zwischen 16 und 19 Stellen. ie aufgedruckten Sicherheitsziffern stimmen mit den ersten vier Stellen dieser Kartennummer überein. B itte beachten Sie: ie Gültigkeit ( GOO THR ) von nionpaykarten kann länger sein als bei anderen Kartenorganisationen. T eilweise verfügen die Karten über einen Chip. uf der Rückseite befindet sich der Magnetstreifen wie auch das nterschriftenfeld mit der nterschrift des Karteninhabers. MERICN EXPRESS uf jeder merican Express Karte ist das merican Express Blue Box Logo aufgedruckt. ie hochgeprägte Kreditkartennummer beginnt mit einer 3 und hat 15 Stellen. ie 4-stellige Kartenprüfnummer ist auf der Vorder- oder Rückseite der Karte aufgedruckt. uf der Kartenvorderseite ist außerdem das Jahr, in dem der Karteninhaber seine Mitgliedschaft bei merican Express erworben hat, angegeben. 4 INERS CLB as Logo von iners Club eutschland befindet sich immer links oben. ie hochgeprägte Kartennummer beginnt mit einer 36 und hat 14 Stellen. as nterschriftsfeld auf der Rückseite enthält die iners ClubGrafik sowie die komplette oder teilweise Kontonummer und die dreistellige CVV2-Nummer. urch den integrierten Chip verfügen einige Karten über ein verkürztes nterschriftsfeld. nter ultraviolettem Licht wird auf der Rückseite die iners ClubGrafik sichtbar. ie Rückseite enthält einen holografischen Streifen oder einen schwarzen Magnetstreifen. uf einigen Karten befinden sich zusätzlich die Logos von Pulse und iners Club. ISCOVER as iscover-logo befindet sich entweder auf der Vorder- oder Rückseite. ie hochgeprägte Kartennummer beginnt mit 6011, 6400 oder 6500 und hat 16 Stellen. ls Sicherheitszeichen erscheint ein geprägtes. as nterschriftsfeld auf der Rückseite enthält die Worte iscover oder iscover Network und die letzten vier Ziffern der Kartennummer. R echts neben dem nterschriftsfeld befindet sich die dreistellige Karten-I in einem separaten Feld. uf einigen Karten befinden sich zusätzlich die Logos von iscover und iners Club. JCB as dreidimensionale Hologramm auf der JCB-Kartenvorderseite muss Licht reflektieren und den Eindruck einer Bewegung hervorrufen. lle JCB-Kartennummern beginnen mit einer 35 und sind sechzehnstellig. as JCB Logo befindet sich immer auf der Vorderseite in der rechten unteren Ecke. as nterschriftsfeld auf der Rückseite enthält den mehrfarbigen, mehrfach aufgedruckten Schriftzug JCB. 5

4 Merkmale der ebitkarten Sicherheitsmerkmale der Karten MESTRO Karten mit Maestro Zahlfunktion erkennen Sie am blau-roten Symbol auf der Vorderseite der Karte. er Kunde autorisiert die Zahlung durch Eingabe seiner PIN. ie Zahlung per nterschrift ist nicht möglich. Bancontact/Mister Cash Kartenzahlungen werden als Maestro Transaktionen abgewicklelt. V PY Karten mit V PY Zahlfunktion erkennen Sie am V Pay Logo auf der Vorderseite der Karte. ie Karte ist immer mit einem Chip ausgestattet. er Kunde kann die Zahlung ausschließlich durch Eingabe seiner PIN autorisieren. ie Zahlung per nterschrift ist nicht möglich. NIONPY EBIT lle Kreditkarten sind mit speziellen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet, die Fälschungen und Manipulationen so gut wie ausschließen. nd so können Sie schnell und einfach überprüfen, ob die Karte echt ist: lle hochgeprägten oder aufgedruckten Zeichen eines Schriftzugs bzw. einer Zahlenfolge müssen von gleicher Größe und Höhe sowie im gleichen Schriftstil sein. uf der Kreditkarte muss der Name des Inhabers stehen. ieser kann auch abgekürzt sein. uf den Kreditkarten kann ein Hologramm mit Motiv abgebildet sein, das dreidimensional erscheint, wenn die Karte hin- und herbewegt wird. Einige Kreditkarten sind mit einem Foto des Inhabers versehen. In diesem Fall können Sie leicht überprüfen, ob der Besitzer der Kreditkarte auch der Inhaber ist. Immer mehr Kartenherausgeber geben neue Karten mit unterschiedlichen esigns heraus. ie hier aufgeführten Grund- und erweiterten Sicherheitsmerkmale müssen stets vorhanden sein. Einige Sicherheitsmerkmale werden von den kreditkartenherausgebenden Instituten/ Banken optional verwendet. as nionpay-logo ist in der Regel auf der Vorderseite der Karte zu sehen, kann sich allerdings auch auf der Rückseite befinden. ie Kartennummer kann mit 3, 4, 5, 6 oder 9 beginnen und hat zwischen 16 und 19 Stellen. Bitte beachten Sie: er Name des Karteninhabers sowie das Verfallsdatum sind nicht zwingend auf der Karte abgebildet. Teilweise verfügen die Karten über einen Chip. uf der Rückseite befinden sich der Magnetstreifen und das nterschriftenfeld mit der nterschrift des Karteninhabers. Regeln für Sicherheit an der Kasse Bitte achten Sie darauf, dass Sie bei Karten mit Chip stets den Chipleser an Ihrem Terminal nutzen so wird die bwicklung der Zahlung noch sicherer. ie bwicklung per Chip statt Magnetstreifen geschieht über das so genannte EMV-Verfahren und erfüllt den derzeit höchsten Sicherheitsstandard. Bei chipbasierten Zahlungen kann es zu PIN-bfragen kommen. Sorgen Sie daher dafür, dass Ihren Kunden ein geeigneter Sichtschutz zur Verfügung steht, damit die PIN nicht ausgespäht werden kann. chten Sie bitte darauf, dass Belege und andere sensible Informationen niemals für nbefugte einsehbar sind. 6 7

5 TENSICHERHEIT MIT INGENICO PYMENT SERVICES as Handling der sensiblen aten, die im Rahmen von Kreditkartenzahlungen erhoben werden, muss höchsten Sicherheitskriterien entsprechen. Ingenico Payment Services erfüllt die strengen nforderungen des PCI Security Standards Council und gewährleistet maximale Sicherheit das wird durch akkreditierte uditoren jährlich zertifiziert. ie Zulassung gemäß PCI SS umfasst sowohl die technische als auch die organisatorische Sicherheit bei der Verarbeitung und Übertragung von Kartendaten. VORSCHRIFTEN ZR VORBEGNG VON IEBSTHL N MISSBRCH Speichern Sie nie aten, die Sie nicht benötigen. Sie sollten beispielsweise niemals die kompletten atensätze aus einem Magnetstreifen oder einem EMV-Chip oder die Prüfnummer von Kreditkarten notieren oder aufbewahren. Bewahren Sie nterlagen mit sensiblen Kundendaten nicht länger als notwendig auf. Vernichten Sie alle Quittungen, Verträge, urchschläge und sonstige okumente und atenträger, die nicht mehr benötigte Karteninhaberdaten enthalten. Sorgen Sie dafür, dass nterlagen mit sensiblen Kundendaten in einem gesicherten Bereich und vor nbefugten geschützt aufbewahrt werden. Stellen Sie sicher, dass von Ihnen beauftragte nter nehmen alle Regeln und Vorschriften zum aten schutz streng befolgen. Regelverstöße durch diese nternehmen können auch für Sie unangenehme Konsequenzen haben. Sollten nbefugte Zugriff auf Karteninhaberdaten erlangen, informieren Sie uns unverzüglich. Nur so können Sie den atenmissbrauch verhindern und Ihre Kunden und sich selbst schützen. atendiebstahl verhindern Ingenico Payment Services GmbH. 8

Kartenakzeptanz. aus einer Hand einfach und sicher

Kartenakzeptanz. aus einer Hand einfach und sicher Kartenakzeptanz aus einer Hand einfach und sicher Kartenakzeptanz einfach und sicher Wir freuen uns, dass Sie uns bei der Abwicklung Ihrer Kartenzahlungen vertrauen. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen

Mehr

Kartenakzeptanz. Informationen zum einfachen und sicheren bargeldlosen Bezahlen

Kartenakzeptanz. Informationen zum einfachen und sicheren bargeldlosen Bezahlen Kartenakzeptanz Informationen zum einfachen und sicheren bargeldlosen Bezahlen Kartenakzeptanz einfach und sicher ie Überprüfung der Karte und der Identität des Karteninhabers Bitte überprüfen Sie bei

Mehr

Kartenakzeptanz. Informationen zum einfachen und sicheren bargeldlosen Bezahlen

Kartenakzeptanz. Informationen zum einfachen und sicheren bargeldlosen Bezahlen Kartenakzeptanz Informationen zum einfachen und sicheren bargeldlosen Bezahlen Kartenakzeptanz einfach und sicher ie Überprüfung der Karte und der Identität des Karteninhabers Bitte überprüfen Sie bei

Mehr

Kartensicherheit für Händler

Kartensicherheit für Händler Kartensicherheit für Händler Die Kartenzahlung ist ein lang bewährtes, praktisches und sicheres Zahlungsmittel für Händler und Konsumenten gleichermaßen. Wie man z.b. von Falschgeld, Scheckbetrug oder

Mehr

Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung

Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung was ist ta 7.0 und emv? TA 7.0 steht für»technischer Anhang in der Version 7.0«. Im technischen Anhang sind alle Vorgaben für das electronic cash-system festgeschrieben.

Mehr

SICHERHEITSMERKMALE UND ABWICKLUNGSRICHTLINIEN

SICHERHEITSMERKMALE UND ABWICKLUNGSRICHTLINIEN SICHERHEITSMERKMALE UND ABWICKLUNGSRICHTLINIEN INHALT SICHERHEITSMERKMALE VON ZAHLUNGSKARTEN.............................. 3-7 VISA..............................................................................................................

Mehr

Online Messe Kartensicherheit

Online Messe Kartensicherheit Online Messe Kartensicherheit Angelika und Kirsten Knoop-Kohlmeyer Sparkasse Celle Was ist Ihnen wichtig? Präventionsmaßnahmen zur Vermeidung von Betrug Die SparkassenCard: Das Girokonto in der Hosentasche

Mehr

Sicherheitsmerkmale & Abwicklungsrichtlinien

Sicherheitsmerkmale & Abwicklungsrichtlinien Sicherheitsmerkmale & Abwicklungsrichtlinien Sicherheitsmerkmale von Zahlungskarten Überprüfen Sie alle Karten auf ihre Gültigkeit sowie auf erkennbare Veränderungen. Nicht unterschriebene Karten sind

Mehr

Kreditkarte: Sicherheit

Kreditkarte: Sicherheit Kreditkarte: Sicherheit So können Sie sicher mit Ihrer Kreditkarte einkaufen online und offline! 1) Allgemeine Informationen 2) Sicherheitsmerkmale auf der Vorderseite 3) Sicherheitsmerkmale auf der Rückseite

Mehr

Sicherheit im Fokus Eine erfolgreiche Kartenzahlung beruht auf Sicherheit.

Sicherheit im Fokus Eine erfolgreiche Kartenzahlung beruht auf Sicherheit. Eine erfolgreiche Kartenzahlung beruht auf Sicherheit. Beim Thema Kartenzahlung wird viel über Sicherheit und Missbrauch gesprochen. Es stehen heute gute Lösungen und Möglichkeiten zur Verfügung, um die

Mehr

RICHTLINIEN. für die Abwicklung von Kartenzahlungen.

RICHTLINIEN. für die Abwicklung von Kartenzahlungen. RICHTLINIEN für die Abwicklung von Kartenzahlungen. Version: 3.0, 21. November 2013 INHALTSVERZEICHNIS INHALT 1 Debitkarten: Maestro und VPAY 3-6 1.1 Sicherheitsmerkmale 3-4 1.1.1 Maestro 3 1.1.2 VPAY

Mehr

Sicherheit im Fokus. Eine erfolgreiche Kartenzahlung beruht auf Sicherheit.

Sicherheit im Fokus. Eine erfolgreiche Kartenzahlung beruht auf Sicherheit. Eine erfolgreiche Kartenzahlung beruht auf Sicherheit. Beim Thema Kartenzahlung wird viel über Sicherheit und Missbrauch gesprochen. Es stehen heute gute Lösungen und Möglichkeiten zur Verfügung, um die

Mehr

Häufige Fragen und Antworten

Häufige Fragen und Antworten FAQ DCC Warum wird DCC bei mir nicht angeboten? Muss der Kunde bei DCC auch die Auslandseinsatzgebühr bezahlen? Wie funktioniert bei DCC die Abrechnung bzw. der Kassenschnitt? Wer bestimmt den Wechselkurs?

Mehr

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eg Anleitung zur Einr. des HBCI-Verfahrens mit Chipkarte in Proficash

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eg Anleitung zur Einr. des HBCI-Verfahrens mit Chipkarte in Proficash Nach Installation der Software wird beim ersten Start des Zahlungsverkehrsprogrammes die Vergabe eines Passwortes verlangt. Das Passwort muss hierbei, um ein Vertippen zu vermeiden, zweimal eingegeben

Mehr

COMPLETE BEQUEM PARKEN Mit den Zahlungslösungen von card complete

COMPLETE BEQUEM PARKEN Mit den Zahlungslösungen von card complete COMPLETE BEQUEM PARKEN Mit den Zahlungslösungen von card complete DIE EFFIZIENTE UND KUNDENORIENTIERTE BEZAHLLÖSUNG FÜR ALLE GARAGEN- UND PARKPLATZBETREIBER In Zusammenarbeit mit Parkplatz- und Garagenbetreibern

Mehr

Wohin geht die Kartenwelt? Stephan Tobler 9. November 2010

Wohin geht die Kartenwelt? Stephan Tobler 9. November 2010 Wohin geht die Kartenwelt? Stephan Tobler 9. November 2010 AGENDA SIX Group Acquiring-Geschäft Kartenwelt Terminalinfrastruktur Anhang Zürich, 9. November 2010 Seite 2 SIX Group SIX Group AG SIX Group

Mehr

Das Wichtigste in Kürze

Das Wichtigste in Kürze Das Wichtigste in Kürze Kurzbedienungsanleitung VeriFone Vx 570 Stationäres Zahlungsterminal Einführung Das stationäre Zahlungsterminal Vx 570 zeichnet sich durch die schnelle und sichere Verarbeitung

Mehr

Willkommen bei PaySquare! Kartenakzeptanz für den rundum gelungenen Service

Willkommen bei PaySquare! Kartenakzeptanz für den rundum gelungenen Service Willkommen bei PaySquare! Kartenakzeptanz für den rundum gelungenen Service 2 Inhalt Service, der keine Fragen offen lässt 4 Akzeptanz 5 Die drei Schritte zur Akzeptanz von mehr Karten und internationalen

Mehr

epayment App (iphone)

epayment App (iphone) epayment App (iphone) Benutzerhandbuch ConCardis epayment App (iphone) Version 1.0 ConCardis PayEngine www.payengine.de 1 EINLEITUNG 3 2 ZUGANGSDATEN 4 3 TRANSAKTIONEN DURCHFÜHREN 5 3.1 ZAHLUNG ÜBER EINE

Mehr

Begriffs-Dschungel Kartenwelt. Erklärung der Begriffe aus der Kartenwelt Daniel Eckstein

Begriffs-Dschungel Kartenwelt. Erklärung der Begriffe aus der Kartenwelt Daniel Eckstein Begriffs-Dschungel Kartenwelt Erklärung der Begriffe aus der Kartenwelt Daniel Eckstein Inhalt Die Abrantix AG In Kürze Knowhow Referenzen Begriffe Card-Schemes EMV PCI Ep2 IFSF Weitere Begriffe (Fraud,

Mehr

PCI-Zertifizierung: Höchste Sicherheit für Kartendaten

PCI-Zertifizierung: Höchste Sicherheit für Kartendaten PCI-Zertifizierung: Höchste Sicherheit für Kartendaten Ein zentrales Risiko im Kartengeschäft ist der Verlust höchst vertraulicher Kartendaten. Für betroffene Unternehmen kann dies neben dem Imageschaden

Mehr

Das Wichtigste in Kürze

Das Wichtigste in Kürze Das Wichtigste in Kürze Kurzbedienungsanleitung VeriFone Vx 670 GPRS Mobiles Zahlungsterminal Einführung Das mobile Zahlungsterminal Vx 670 setzt durch moderne, ergonomische Formgebung Maßstäbe in Sachen

Mehr

fachdokumentation EMV-Einführung

fachdokumentation EMV-Einführung fachdokumentation EMV-Einführung was ist emv? EMV steht für die Kreditkartenunternehmen Europay, Mastercard, Visa und ist eine gemeinsame Spezifikation für den Zahlungsverkehr mit Chip. Bisher wurden in

Mehr

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger. SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F.

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger. SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2010 Agenda Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! 1.

Mehr

Yomani Connect Touch / Comfort Touch. Bedienungsanleitung. payment services. Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch

Yomani Connect Touch / Comfort Touch. Bedienungsanleitung. payment services. Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch Yomani Connect Touch / Comfort Touch Bedienungsanleitung payment services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang 3 Installationsanleitung 4 Details der Tastatur

Mehr

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com Erfolgsfaktor E-Payment Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH wwwsix-payment-servicescom I wwwsaferpaycom Erfolgsfaktor Elektronische Zahlungsmittel E-Payment-Sicherheit E-Payment-Lösung Erfolgsfaktor

Mehr

Kontaktlos bezahlen mit Visa

Kontaktlos bezahlen mit Visa Visa. Und das Leben läuft leichter Kurzanleitung für Beschäftigte im Handel Kontaktlos bezahlen mit Visa Was bedeutet kontaktloses Bezahlen? Immer mehr Kunden können heute schon kontaktlos bezahlen! Statt

Mehr

Anleitung für Payment PDA & DBG Touch

Anleitung für Payment PDA & DBG Touch Anleitung für Payment PDA & DBG Touch Taxi Pay GmbH Persiusstraße 7 10245 Berlin Telefon: +4930 6902 720 Fax: +4930 6902 719 www.taxi-berlin.de info@taxi-berlin.de Die Taxi-App für Europa Vorwort Liebe

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG TELIUM IWL & ICT

BEDIENUNGSANLEITUNG TELIUM IWL & ICT BEDIENUNGSANLEITUNG TELIUM IWL & ICT INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeines 1.1. Das Terminal... 3 1.2. Papierrollenwechsel... 4 2. Administration 2.1. Verbindungstest... 5 2.2. Tagesende / Tagesabschluss...

Mehr

Degussa Bank Corporate Card. FAQ-Liste

Degussa Bank Corporate Card. FAQ-Liste Degussa Bank Corporate Card FAQ-Liste Wie und wo beantrage / erhalte ich die Degussa Bank Corporate Card? Sie können die Corporate Card bequem über den Bank-Shop der Degussa Bank im Chemiepark Trostberg

Mehr

Bedienungsanleitung Eurovignetten Portal. Buchungserläuterung

Bedienungsanleitung Eurovignetten Portal. Buchungserläuterung Bedienungsanleitung Eurovignetten Portal Dies ist eine Bedienungsanleitung, die Ihnen den Vorgang des Erwerbs einer Eurovignette im Eurovignetten Portal erläutert. Sie dient nicht dazu die gesetzlichen

Mehr

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay. Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel Haben Zahlungsverfahren einen Einfluss

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

Willkommen bei PaySquare! Sichere Kartenakzeptanz im Fernabsatz

Willkommen bei PaySquare! Sichere Kartenakzeptanz im Fernabsatz Willkommen bei PaySquare! Sichere Kartenakzeptanz im Fernabsatz 2 Inhalt Service, der keine Fragen offen lässt 4 Fernabsatzgeschäft 5 Informationen zum Fernabsatz 5 Sicherheit im Fernabsatz 6 Sicherheitsverfahren

Mehr

Missbrauchsbekämpfungsmaßnahmen

Missbrauchsbekämpfungsmaßnahmen Anlage für Servicevereinbarung zur Kartenakzeptanz Sicherheitsstandards für die Aufbewahrung und Weiterverarbeitung sensibler Karteninhaberdaten Kreditkartenzahlungen erfreuen sich einer immer größer werdenden

Mehr

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile Bedienungsanleitung Wir ersuchen Sie, die Betriebsanleitung sorgfältig vor dem Gebrauch des Gerätes durchzulesen. payment services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe

Mehr

Account Information Security Programme - Allgemeine Informationen -

Account Information Security Programme - Allgemeine Informationen - Account Information Security Programme - Allgemeine Informationen - Neue Sicherheitsstandards für die Aufbewahrung und Weiterverarbeitung sensibler Karteninhaberdaten Kreditkartenzahlungen erfreuen sich

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Was ist 3D Secure? 3D Secure ist ein international anerkannter Sicherheitsstandard für Zahlungen per Kreditkarte im Internet. In Luxemburg ist 3D Secure ausschließlich auf Kreditkarten

Mehr

NEWSLETTER 05/2014 07. Oktober 2014

NEWSLETTER 05/2014 07. Oktober 2014 NEWSLETTER 05/2014 07. Oktober 2014 Bargeldlose Bezahlung von Parkgebühren bei Parkingsystemen mit Schranken in der Schweiz Standortbestimmung und Ausblick, Arbeitsgruppe Zahlungsverkehr ParkingSwiss September

Mehr

Bei SCS bezahlen Sie ohne Risiko. 1. Vorkasse. 2. Kreditkarte. Sie können zwischen folgenden Zahlungsmethoden wählen:

Bei SCS bezahlen Sie ohne Risiko. 1. Vorkasse. 2. Kreditkarte. Sie können zwischen folgenden Zahlungsmethoden wählen: Bei SCS bezahlen Sie ohne Risiko Sie können zwischen folgenden Zahlungsmethoden wählen: 1. Vorkasse 2. Kreditkarte 3. PayPal 4. SOFORT Überweisung 5. giropay 6. Rechnung (BillSAFE) 7. Bar oder EC-Karte

Mehr

ARGE Weltläden Am Breiten Wasen 1 A-6800 Feldkirch Wien, 10.02.2009

ARGE Weltläden Am Breiten Wasen 1 A-6800 Feldkirch Wien, 10.02.2009 ARGE Weltläden Am Breiten Wasen 1 A-6800 Feldkirch Wien, 10.02.2009 Offert - bargeldlose Zahlungsverkehr Sehr geehrte Damen und Herren, ich beziehe mich auf mein Gespräch mit Herrn Gassner und danke für

Mehr

NewsFlash. Mobil, flexibel und schnell Neue Möglichkeiten mit der mobilen Bankomat-Kasse Seite. für Vertragspartner Juli 2008

NewsFlash. Mobil, flexibel und schnell Neue Möglichkeiten mit der mobilen Bankomat-Kasse Seite. für Vertragspartner Juli 2008 NewsFlash für Vertragspartner Juli 2008 3 Durchbruch im Lebensmittelhandel. PayLife gewinnt Spar und Eurospar 6 Schwere Zeiten für Betrüger. Die Sicherheitsmerkmale der Kreditkarten 7 BackStage. PayLife

Mehr

Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung. Optimum M4230 GPRS Optimum M4240 Bluetooth Optimum T4200 Countertop

Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung. Optimum M4230 GPRS Optimum M4240 Bluetooth Optimum T4200 Countertop Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung ptimum M4230 GPRS ptimum M4240 Bluetooth ptimum T4200 Countertop Kurzbedienungsanleitung ptimum M42xx/ T42xx Die mobilen PS-Terminals ptimum M4230 GPRS und

Mehr

Sparkasse. Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Privatkunden. Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse. Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Privatkunden. Sparkassen-Finanzgruppe Sparkasse Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Privatkunden Sparkassen-Finanzgruppe Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Privatkunden Einsatzmöglichkeiten der SparkassenCard. Mit der SparkassenCard

Mehr

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe?

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Vielfältiger verkaufen mit den sicheren B+S Bezahllösungen für E-Commerce und Mailorder. Wie ermöglichen Sie Ihren Kunden sicherste

Mehr

Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service

Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service Sie bieten Ihren Kunden noch nicht alle Arten der Kartenzahlung? Kartenzahlung

Mehr

Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger

Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger SIX Card Solutions Deutschland GmbH Christoph Bellinghausen 2011 Agenda Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher!

Mehr

FAQ zum 3D Secure Verfahren

FAQ zum 3D Secure Verfahren FAQ zum 3D Secure Verfahren Nutzung des neuen 3D Secure Verfahrens Was ist neu am 3D Secure Verfahren? Bei jeder Online-Zahlung im neuen 3D Secure Verfahren erhalten Sie zusätzlich eine mobiletan auf Ihr

Mehr

Abwicklung Kartenzahlungen. Richtlinien/Bedienungsanweisung

Abwicklung Kartenzahlungen. Richtlinien/Bedienungsanweisung Abwicklung Kartenzahlungen Richtlinien/Bedienungsanweisung Version 2.3 ı 12.2008 Seite 3 Inhaltsverzeichnis A. Elektronisches Lastschriftverfahren (ELV) 5 1. Akzeptanz von Maestro Karten im ELV-Verfahren

Mehr

Abwicklungsrichtlinien

Abwicklungsrichtlinien Payment Services Abwicklungsrichtlinien Zahlungen via Kredit- und Debitkarten sowie spezielle Geschäftsfälle Sichere Transaktionen haben oberste Priorität Ihr Leitfaden zur Akzeptanz von Zahlungskarten

Mehr

SumUp ist der einfache Weg Kreditkartenzahlungen zu akzeptieren

SumUp ist der einfache Weg Kreditkartenzahlungen zu akzeptieren & SumUp ist der einfache Weg Kreditkartenzahlungen zu akzeptieren * Kartenzahlungen ohne Terminal: SumUp funktioniert einfach mit einem Smartphone oder Tablet-Computer Einfach loslegen: Der Kartenleser

Mehr

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile. payment services

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile. payment services Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile Bedienungsanleitung Wir ersuchen Sie, die Betriebsanleitung sorgfältig vor dem Gebrauch des Gerätes durchzulesen. payment services Ein Unternehmen

Mehr

Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse

Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse Die Diemobile stationäre PayLife PayLife Bankomat-Kasse Bankomat-Kasse Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse HYPERCOM ARTEMA HYBRID Version 11.64 Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse PayLife PayLife

Mehr

Kartenterminal B+S value

Kartenterminal B+S value Kartenterminal B+S value Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Lasche Papierfach- Deckel Hybrid-Kartenleser Display Menütasten Netzbetrieb Terminals Papierrollenwechsel

Mehr

Verdi. Der neue Massstab für bargeldloses Zahlen. payment services

Verdi. Der neue Massstab für bargeldloses Zahlen. payment services Verdi. Der neue Massstab für bargeldloses Zahlen. payment services Verdi revolutioniert den EFT/POS-Markt: Noch nie zuvor war ein Zahlterminal so sicher, so schnell und so zuverlässig. Ein Unternehmen

Mehr

«Elektronic Banking» Telefon 06051-703-1725 Telefax 06051-703-1729 ebl@vrbank-mkb.de

«Elektronic Banking» Telefon 06051-703-1725 Telefax 06051-703-1729 ebl@vrbank-mkb.de Angebot / Seite 1 Donnerstag, 8. Oktober 2015 Sie führen ein Unternehmen, sind Kunde der VR Bank MKB eg und möchten Ihren Kunden den Service Kartenzahlung bieten. Wussten Sie, dass wir, Ihr starker Partner

Mehr

Mehr Sicherheit beim Online- Shopping

Mehr Sicherheit beim Online- Shopping MasterCard SecureCode TM und Verified by Visa Mehr Sicherheit beim Online- Shopping Jetzt schnell und einfach Ihre Kreditkarte bei MasterCard SecureCode TM oder Verified by Visa registrieren und sicher

Mehr

Der POSH-Service im Überblick

Der POSH-Service im Überblick Der POSH-Service im Überblick Die wichtigsten Informationen zu Ihrem virtuellen Terminal auf einen Blick Copyright Mai 2004 montrada GmbH Der POSH-Service im Überblick 2 1 Einführung... 3 2 Die Funktionen

Mehr

Die HBCI-Verwaltung mit der VR-NetWorld-Software für die Erstellung eines HBCI-Schlüssels auf einer unpersonalisierten Chipkarte

Die HBCI-Verwaltung mit der VR-NetWorld-Software für die Erstellung eines HBCI-Schlüssels auf einer unpersonalisierten Chipkarte Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, die nachfolgende Anleitung ist für die Einrichtung der HBCI-Parameter auf einer unpersonalisierten Chipkarte nach Installation der VR- NetWorld-Software bei der

Mehr

1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, sollten Sie folgende Punkte beachten:

1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, sollten Sie folgende Punkte beachten: 1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWord Card basic 2. Anleitung zur Einrichtung der VR-BankCard 1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen,

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Die Komponenten Ihres REA T6 flex Oberseite Papierauslass Druckerabdeckung Bonrollenfach Display Magnetkartenleser Funktionstasten

Mehr

I t n t erna i ti l ona Z er h a l hlungsverk h ehr Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter Sutter 2008

I t n t erna i ti l ona Z er h a l hlungsverk h ehr Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter Sutter 2008 Internationaler ti Zahlungsverkehr h Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter 2008 SIX Card Solutions Ihr Profi für die technische Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs & bedeutendster Plattformanbieter

Mehr

B+S advance II. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel. Terminal. PIN-Pad

B+S advance II. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel. Terminal. PIN-Pad B+S advance II Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Magnetstreifenund Chip-Leser Hotline 069-6630-5310 Papierfach des Thermodruckers Betriebsanzeige Terminal Funktionstasten F1...F4 -Pad Display

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Für das Wirecard Enterprise Portal (WEP), in dem nach der Registrierung

BENUTZERHANDBUCH. Für das Wirecard Enterprise Portal (WEP), in dem nach der Registrierung BENUTZERHANDBUCH Für das Wirecard Enterprise Portal (WEP), in dem nach der Registrierung bei dem Wirecard CheckoutPortal, Umsätze eingesehen und Stornierungen sowie Retouren verwaltet werden können. COPYRIGHT

Mehr

KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL. Überreicht durch: CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe

KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL. Überreicht durch: CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe Überreicht durch: KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe Geschäftsstelle Ettlingen Am Hardtwald 3 76275 Ettlingen Geschäftsstelle

Mehr

Informationsblatt Missbrauchsbekämpfungsmaßnahmen Sicherheitsprogramme Kreditkartenakzeptanz Anlage zum Vertrag über die Kartenakzeptanz

Informationsblatt Missbrauchsbekämpfungsmaßnahmen Sicherheitsprogramme Kreditkartenakzeptanz Anlage zum Vertrag über die Kartenakzeptanz Sicherheitsstandards für die Aufbewahrung und Weiterverarbeitung sensibler Karteninhaberdaten Kreditkartenzahlungen erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Der Schutz von Kreditkarteninformationen

Mehr

Visa Dienstleistungen für Autovermietungen Informationen für Servicemitarbeiter. Februar 2008

Visa Dienstleistungen für Autovermietungen Informationen für Servicemitarbeiter. Februar 2008 Visa Dienstleistungen für Autovermietungen Informationen für Servicemitarbeiter Februar 2008 Inhalt Kapitel 1: Informationen zu diesem Leitfaden 3 Kapitel 2: Akzeptanz von Visa Karten allen Karten 4 Kapitel

Mehr

SEPA Card Clearing (SCC) chip-only-terminal

SEPA Card Clearing (SCC) chip-only-terminal DK Infoveranstaltung Standardisierung: SEPA Card Clearing (SCC) chip-only-terminal Peter Blasche, VÖB Berlin, 9. September 2013 Agenda SEPA Card Clearing im girocard-system: Motivation Implementierung

Mehr

Kurzanleitung. VX 680 touch&go VX 820 touch&print

Kurzanleitung. VX 680 touch&go VX 820 touch&print Kurzanleitung VX 68 touch&go VX 82 touch&print Die wichtigsten Funktionen der POS-Terminals In dieser Kurzanleitung haben wir für Sie die wichtigsten Informationen rund um die Abwicklung von Kartentransaktionen

Mehr

«Elektronic Banking» Telefon 01802 876534* -mit Flatrate 06183 91841725 Telefax 06183 91841729 ebl@vrbank-mkb.de www.vrbank-mkb.

«Elektronic Banking» Telefon 01802 876534* -mit Flatrate 06183 91841725 Telefax 06183 91841729 ebl@vrbank-mkb.de www.vrbank-mkb. Angebot / Seite 1 Donnerstag, 21. Juni 2012 Sie führen ein Unternehmen, sind Kunde der VR Bank MKB eg und möchten Ihren Kunden den Service Kartenzahlung bieten. Wussten Sie, dass wir, Ihr starker Partner

Mehr

B+S Bezahllösungen. Für Travel & Entertainment. Warum nicht mit kundenfreundlicheren Bezahllösungen in die Zukunft starten?

B+S Bezahllösungen. Für Travel & Entertainment. Warum nicht mit kundenfreundlicheren Bezahllösungen in die Zukunft starten? B+S Bezahllösungen Für Travel & Entertainment Reisebüros und Reiseveranstalter Hotels und Gastronomie Autovermietungen Airlines Kreuzfahrtschiffe und Fährlinien Warum nicht mit kundenfreundlicheren Bezahllösungen

Mehr

Verunsicherte Kunden durch NFC Wie sicher ist NFC wirklich?

Verunsicherte Kunden durch NFC Wie sicher ist NFC wirklich? Verunsicherte Kunden durch NFC Wie sicher ist NFC wirklich? Michael Roland 23. Oktober 2013 IIR Payment Forum Cashless Wien This work is part of the project High Speed RFID within the EU program Regionale

Mehr

EMV/ELV Terminal BEDIENUNGSANLEITUNG

EMV/ELV Terminal BEDIENUNGSANLEITUNG EMV/ELV Terminal BEDIENUNGSANLEITUNG Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 1.1. Das Terminal... 3 1.2. Reinigungskarte... 3 1.3. Bedienfeld... 4 1.4. Kurzwahltasten...4 1.5. Kurzinfo Buchung mir Autorisierungscode...

Mehr

Handbuch für American Express Partner. Sichere Transaktionen mit American Express Karten leicht gemacht.

Handbuch für American Express Partner. Sichere Transaktionen mit American Express Karten leicht gemacht. Handbuch für American Express Partner. Sichere Transaktionen mit American Express Karten leicht gemacht. Gute Werkzeuge. Als Akzeptanzpartner erhalten Sie viele nützliche Tools, die Ihnen den Umgang mit

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit die komponenten ihres rea t5 retail Kundeneinheit Händlereinheit Chipkartenleser Druckerabdeckung Display

Mehr

Mehr Service und Automatisierung. im Hotelgewerbe. Das ConCardis Payment Gateway

Mehr Service und Automatisierung. im Hotelgewerbe. Das ConCardis Payment Gateway Mehr Service und Automatisierung im Hotelgewerbe Das ConCardis Payment Gateway 2 3 Entscheiden Sie sich jetzt für eine Lösung, die Ihnen rundum kundenfreundliche Bezahlprozesse ermöglicht. Genießen Sie

Mehr

Zahlungssysteme im Wandel der Zeit

Zahlungssysteme im Wandel der Zeit Zahlungssysteme im Wandel der Zeit A-SIT Zeitreise 1 Das Kompetenzzentrum für bargeldloses Bezahlen PayLife ist Drehscheibe zwischen den Karteninhabern, den Vertragspartnern und den Banken. 2 Payment is

Mehr

H5000. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

H5000. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel H5000 Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Hybrid-Kartenleser Art der Datenübermittlung (grün = Verbindung steht) Touchfeld für Eingaben, Funktions- und Menüaufrufe

Mehr

Mobile Payment: Der nächste Schritt des sicheren Bezahlens

Mobile Payment: Der nächste Schritt des sicheren Bezahlens Mobile Payment: Der nächste Schritt des sicheren Bezahlens Mitgliederversammlung 2014 des VDE-Bezirksverein Nordbayern e.v. 11. März 2014 G&D wächst durch kontinuierliche Innovation Server Software und

Mehr

Sparkasse. Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden. Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse. Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden. Sparkassen-Finanzgruppe Sparkasse Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden Sparkassen-Finanzgruppe Ihre Vorteile der SparkassenCard. Die SparkassenCard hat jetzt ein neues Design. Hat sich auch etwas bei den Funktionen

Mehr

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE Fassung Jänner 2014 Fassung Juli 2015 7. Pflichten und Haftung des Karteninhabers 7.1. Der Karteninhaber hat bei der Nutzung und nach Erhalt der

Mehr

Übersicht Kassenlösungen und mpos-geräte

Übersicht Kassenlösungen und mpos-geräte Übersicht Kassenlösungen und mpos-geräte Übersicht Kassenlösungen und mpos-geräte mpos-geräte Anypay mcashier Optipay SumUp Preis Kartenleser CHF 99.00 exkl. MwSt. CHF 99.00 exkl. MwSt. CHF 99.00 exkl.

Mehr

SEPA DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt

SEPA DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN SEPA DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften sowie

Mehr

So schnell kann s gehen: kontaktloses Zahlen mit Aduno.

So schnell kann s gehen: kontaktloses Zahlen mit Aduno. So schnell kann s gehen: kontaktloses Zahlen mit Aduno. Einfach, sicher, schnell. Auch für Kleinbeträge. Aduno bietet für jedes Bedürfnis die passende kontaktlose Lösung: Die Terminals der Verdi-Familie

Mehr

KURZANLEITUNG. Testen Seite 2. ingenico ict Anschliessen. Inhaltsverzeichnis. Anschliessen Testen Display/Tasten...

KURZANLEITUNG. Testen Seite 2. ingenico ict Anschliessen. Inhaltsverzeichnis. Anschliessen Testen Display/Tasten... 17/02/2016 www.sylaender.de KURZANLEITUNG ingenico ict250 Inhaltsverzeichnis 1. Anschliessen Anschliessen... 1 Testen... 2 Display/Tasten... 2 Kartenleser... 3 Papierrolle wechseln. 3 12:51 Anschlussbox

Mehr

POS-Payment vor Umbruch Neue Herausforderungen für den Handel

POS-Payment vor Umbruch Neue Herausforderungen für den Handel POS-Payment vor Umbruch Neue Herausforderungen für den Handel Agenda Was tut sich im Markt? Neue Kartenprodukte Veränderungen der Zahlverfahren Kontaktloses Bezahlen Neue Produkte, Neue Services Ausblick

Mehr

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Mobile Payment Neue Dynamik im Markt Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Agenda Entwicklungen: Was tut sich im Markt? Lösungen der B+S Ausblick 2 Entwicklungen: Was

Mehr

OLB-OnlineBanking. FinanceBrowser 5. Kurzanleitung

OLB-OnlineBanking. FinanceBrowser 5. Kurzanleitung OLB-OnlineBanking FinanceBrowser 5 Kurzanleitung Diese Anleitung bezieht sich auf die Nutzung des über https://www.olb.de aufrufbaren InternetBanking Online-Programms FinanceBrowser 5 (FB5) mit einer OLB-Chipkarte

Mehr

Information- und Preisblatt Stand: November 2010

Information- und Preisblatt Stand: November 2010 VR-Pay virtuell Komplettlösungen für Ihre Zahlungsabwicklung im Versandhandel «Elektronic Banking» Telefon 01802 876534* -mit Flatrate 06183 91841725 Telefax 06183 91841729 e-mail ebl@vrbank-mkb.de Internet

Mehr

ANLEITUNG FÜR PAYMENT

ANLEITUNG FÜR PAYMENT ANLEITUNG FÜR PAYMENT Fahrer-App Taxi Pay GmbH Persiusstraße 7 10245 Berlin Telefon: +4930 6902 720 Fax: +49306902 719 www.taxi-berlin.de info@taxi-pay.de 1 VORWORT Bargeldlose Zahlung Die bargeldlose

Mehr

Die HBCI-Verwaltung unter VR-NetWorld-Software 3.x für das Einrichten von unpersonalisierten Chipkarten

Die HBCI-Verwaltung unter VR-NetWorld-Software 3.x für das Einrichten von unpersonalisierten Chipkarten Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nachfolgende Anleitung ist für die Einrichtung der HBCI-Parameter auf einer unpersonalisierten Chipkarte für die VR-NetWorld-Software. Bitte gehen Sie diese Anleitung

Mehr

Zahlungskartenbetrug. Vorsicht Karten-Tricks. So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte

Zahlungskartenbetrug. Vorsicht Karten-Tricks. So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte Zahlungskartenbetrug Vorsicht Karten-Tricks So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte Schutz vor Kartenverlust Gefahren unbarer Zahlungsmittel Das bargeldlose Bezahlen mit Kredit- und

Mehr

Degussa Bank Kreditkarte für BASF Mitarbeiter

Degussa Bank Kreditkarte für BASF Mitarbeiter Die Degussa Bank bietet allen deutschen Mitarbeitern der BASF Gruppe eine Kreditkarte zur privaten Nutzung zu Vorzugskonditionen an. Während BASF Mitarbeiter mit der Degussa Bank-Kreditkarte alle Arten

Mehr

c a r d c o m p l e t e ZAHLUNGSKARTEN-TRANSAKTIONEN IN DER HOTELLERIE RESERVIERUNG ANZAHLUNG CHECK OUT FERNABSATZ & E-COMMERCE

c a r d c o m p l e t e ZAHLUNGSKARTEN-TRANSAKTIONEN IN DER HOTELLERIE RESERVIERUNG ANZAHLUNG CHECK OUT FERNABSATZ & E-COMMERCE c a r d c o m p l e t e ZAHLUNGSKARTEN-TRANSAKTIONEN IN DER HOTELLERIE FERNABSATZ & E-COMMERCE Zahlungskarten, vor allem Kreditkarten, haben in der Hotellerie einen hohen Stellenwert und eine unterstützende

Mehr

Sicherer einkaufen im Internet. Ihre Registrierung für 3D Secure auf der HVB Website Schritt für Schritt.

Sicherer einkaufen im Internet. Ihre Registrierung für 3D Secure auf der HVB Website Schritt für Schritt. Sicherer einkaufen im Internet. Ihre Registrierung für 3D Secure auf der HVB Website Schritt für Schritt. Jetzt wird schnell und bequem noch sicherer. Einkaufen im Internet ist schnell, bequem und dank

Mehr

Ausgewählte Themen der IT-Sicherheit. Sommersemester 2010

Ausgewählte Themen der IT-Sicherheit. Sommersemester 2010 Ausgewählte Themen der IT-Sicherheit Sommersemester 2010 Harald Baier Kapitel 3: Sicherheit von Bankkarten Inhalt Grundlegendes zu Bankkarten Moduliertes Merkmal PIN-Sicherheit Seitenkanalangriffe Harald

Mehr

Branche: Betriebstyp: Jahresumsatz: (ca. brutto in im Jahre 2014)

Branche: Betriebstyp: Jahresumsatz: (ca. brutto in im Jahre 2014) 1 Rückantwort EHI-ERH-KARTE 2015 Handelsverband Deutschland - HDE z. H. Ulrich Binnebößel Am Weidendamm 1A 10117 Berlin Telefax: 030/72 62 51 88 email: binneboessel@hde.de Kartengestützte Zahlungssysteme

Mehr

Weshalb ist eine PCI Zertifizierung bei der Akzeptanz von Online-Zahlungen wichtig? Lorenz Würgler Head of Channel Management, Moneybookers Ltd.

Weshalb ist eine PCI Zertifizierung bei der Akzeptanz von Online-Zahlungen wichtig? Lorenz Würgler Head of Channel Management, Moneybookers Ltd. Weshalb ist eine PCI Zertifizierung bei der Akzeptanz von Online-Zahlungen wichtig? Lorenz Würgler Head of Channel Management, Moneybookers Ltd. 1 Agenda Bezahloptionen in Deutschland Kreditkarte als Zahlungsmittel

Mehr

B+S basic / flexible / move / pocket.ch

B+S basic / flexible / move / pocket.ch B+S basic / flexible / move / pocket.ch Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Magnetstreifenleser Display Menütasten Abbruchtaste Korrekturtaste Papiervorschub Bestätigungstaste

Mehr

OPERA PMS Chip&Pin Benutzerhandbuch

OPERA PMS Chip&Pin Benutzerhandbuch OPERA PMS MICROS Payment Gateway (MPG) OPERA PMS Version Datum Autor Änderungen 1.0 15.02.2011 Marcus Bösel Erstellung des Handbuches 1.1 06.04.2011 Jassin Martini Anpassungen 1.2 05.11.2012 inhaltliche

Mehr