Einladung. Maßgeschneidert (oder) von der Stange die bav neu denken Towers Watson bav-konferenz 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einladung. Maßgeschneidert (oder) von der Stange die bav neu denken Towers Watson bav-konferenz 2014"

Transkript

1 Einladung Maßgeschneidert (oder) von der Stange die bav neu denken Towers Watson bav-konferenz 2014 Am Dienstag, 14. Oktober 2014 Im Westin Grand Hotel in Frankfurt am Main

2 Sehr geehrte Damen und Herren, zur 8. Towers Watson bav-konferenz, die am 14. Oktober 2014 im Westin Grand Hotel in Frankfurt am Main stattfinden wird, laden wir Sie herzlich ein. Viele Unternehmen rechnen angesichts des demografischen Wandels und der bereits einsetzenden Alterung der Belegschaften mit wachsenden Ansprüchen ihrer Mitarbeiter in puncto Altersversorgung. Aber nur jedes dritte Unternehmen sieht sein Angebot an Mitarbeiterbenefits für die Zukunft gut aufgestellt, wie eine aktuelle Studie zeigt. Steigende Kosten für die betriebliche Altersversorgung und für die Implementierung neuer Altersversorgungspläne werden als größte Herausforderung gesehen. Unter dem Motto Maßgeschneidert (oder) von der Stange die bav neu denken werden wir zusammen mit Ihnen diskutieren, mit welchen Herausforderungen sich Unternehmen aufgrund der aktuellen Dynamik zukünftig auseinandersetzen müssen und mit welchen Lösungen sie diesen begegnen können. Es erwartet Sie wieder ein spannendes Programm mit Diskussionen und hochkarätigen Praxisvorträgen von Top-Referenten aus namhaften Unternehmen. Treffen Sie Entscheidungsträger und Spezialisten aus den Bereichen Personal, Finanzen und Risikomanagement und nutzen Sie die Gelegenheit, sich über die neuesten Entwicklungen und Trends in der betrieblichen Altersversorgung zu informieren, sich mit Fachkollegen auszutauschen sowie Ihr Netzwerk zu erweitern. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Dr. Reiner Schwinger Managing Director Deutschland Dr. Thomas Jasper Leiter Retirement Solutions Mit Praxisbeiträgen unter anderem von: Deutsche Telekom, DZ Bank, Fresenius, IBM, Mars, METRO Group, Mundipharma, Pensionskasse ZDF, Robert Bosch, RWE Group und Siemens

3 Agenda Uhrzeit Veranstaltung 9.30 Uhr 9.45 Uhr Begrüßung Dr. Reiner Schwinger, Managing Director Deutschland, Towers Watson 9.45 Uhr Uhr Einführungsvortrag Maßgeschneidert (oder) von der Stange die bav neu denken Dr. Thomas Jasper, Leiter Retirement Solutions, Towers Watson Uhr Uhr Podiumsdiskussion Uhr Uhr Kaffeepause Workshops Workshoprunde Uhr Uhr Themenblock A Intelligente Plangestaltung Themenblock B bav-prozesse effizient gestalten Themenblock C Finanzierung und Risikomanagement A1 B1 C1-A C1-B D Uhr Uhr Lunch mit begleitendem Themencafé Themenblock D International / Kommunikation Uhr Uhr Key-Note 1: Ein Blick auf Pensionsverbindlichkeiten von der Kreditseite Tobias Mock, Managing Director und Lead Analytical Manager Corporate & Government, Standard & Poor s Ratings Services Workshoprunde Uhr Uhr Workshoprunde Uhr Uhr Uhr Uhr Kaffeepause A2 B2 C2 D2-A D2-B A3 B3 C3-A C3-B D Uhr Uhr Key-Note 2: Im Gehirn gibt es keinen Chef Was jeder Manager über sein Gehirn wissen sollte Prof. Dr. John-Dylan Haynes, Neurowissenschaftler und Psychologe, Professor an der Charité Universitätsmedizin Berlin ab Uhr Abschluss und anschließendes Get-Together

4 Begrüßung und Einführung 9.30 Uhr 9.45 Uhr Dr. Reiner Schwinger, Managing Director Deutschland, Towers Watson Dr. Reiner Schwinger trägt seit 2011 als Managing Director Deutschland die Verantwortung für alle Geschäftsbereiche von Towers Watson in Deutschland und ist Mitglied des europäischen Leadership-Teams Firma hier wie gewohnt von Towers nach Watson. vorne setzten Vor seiner oder Ernennung zum Managing Director Deutschland leitete Dr. Schwinger die Geschäftsbereiche wie im Word-Dokument betriebliche hinter Altersversorgung den Namen? / Benefits im Unternehmen. Einführungsvortrag: Maßgeschneidert (oder) von der Stange die bav neu denken 9.45 Uhr Uhr Dr. Thomas Jasper, Leiter Retirement Solutions, Towers Watson Dr. Thomas Jasper verantwortet bei Towers Watson Deutschland den Bereich Retirement Solutions (bav-beratung). Er verfügt über eine mehr als fünfzehnjährige Beratungserfahrung in den Bereichen Finanzierungsstrategie, kapitalmarktorientierte Vergütungsmodelle sowie Gestaltung von Systemen der betrieblichen Altersversorgung. Darüber hinaus hat er eine breit gefächerte Erfahrung in der Betreuung von internationalen Großunternehmen sowie namhaften Vertretern des deutschen Mittelstandes.

5 Podiumsdiskussion Uhr Uhr Flexibilisierung des Übergangs in den Ruhestand neue gesetzliche Initiativen Gabriele Buchs, Global Head of Benefits, Reward Germany and Employment Conditions, Deutsche Bank AG Gabriele Buchs leitet im Bereich Human Resources-Reward der Deutsche Bank AG in Frankfurt den Bereich Global Benefits, Reward Germany und Employment Conditions. Sie begann ihre berufliche Karriere bei der Deutschen Bank als Trainee im Firmenkundengeschäft. Im Anschluss daran war sie sechs Jahre lang im operativen Personalgeschäft als Personalbetreuerin, stellvertretende Personalleiterin der Filiale Hannover und Personalleiterin der Filiale Bremen tätig. Im Jahr 1991 wechselte Frau Buchs in die Zentrale Personalabteilung nach Frankfurt und übernahm Aufgaben im Bereich Grundsatzfragen und Arbeitsrecht. Seit 1996 leitet sie den Bereich Compensation & Benefits, Arbeitsgestaltung und Arbeitsrecht in Deutschland und übt seit 2005 zusätzlich die Funktion des Global Head of Benefits aus. Heinz Georg Sudowe, Senior Experte betriebliche Altersversorgung, Deutsche Post DHL Vorstand Deutsche Post Pensionsfonds AG, Vorstandsvorsitzender Versorgungsanstalt der DBP Heinz Georg Sudowe ist seit über 30 Jahren in unterschiedlichen Bereichen des Konzerns Deutsche Post DHL beschäftigt. In seiner jetzigen Funktion ist er als Senior Experte betriebliche Altersversorgung u. a. zuständig für die Weiterentwicklung der betrieblichen Altersversorgungssysteme in Deutschland. Er ist Vorstandsmitglied der Deutsche Post Pensionsfonds AG und Vorstandsvorsitzender der Pensionskasse VAP. Außerdem ist er Mitglied der Fachvereinigungsleitung Pensionsfonds der aba sowie des Ausschusses Betriebliche Altersversorgung der BDA. Aktuell leitet er zusätzlich das Projekt zur Umsetzung des Generationenvertrages bei der Deutschen Post AG. Weitere Diskussionsteilnehmer sind angefragt. Moderation Dr. Michael Karst, Director, Towers Watson Dr. Michael Karst leitet die Practice Legal / Tax von Towers Watson in Deutschland und berät Unternehmen vor allem in rechtlichen und steuerlichen Fragen zu betrieblicher Altersversorgung und Zeitwertkonten.

6 Workshoprunde Uhr Uhr Workshop A1 Best Practice Zukunftsplan Ein Plan für alle Fälle ein integriertes Konzept der Zukunftsvorsorge für jede Altersgruppe Zeitwertkonten, Vorruhestandslösungen und Altersleistung Der Referent stand zum Drucktermin noch nicht final fest. Die ständig aktualisierte Programmbroschüre steht Ihnen unter zur Verfügung. Workshop B1 Die Wertschätzung der bav durch moderne Kommunikationsmittel steigern Durch Prozesserleichterungen verbessertes Servicemodell entwickelt Durch moderne Portallösung vollelektronische Entgeltumwandlung eingeführt Durch intelligenten Medienmix bav-wertschätzung messbar gesteigert Sebastian Simon, Rewards Analyst Germany, Mars GmbH Sebastian Simon ist Rewards Analyst Germany bei der Mars GmbH. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte er Psychologie an der Universität Bremen. Seit dem 01. März 2014 arbeitet Herr Simon im Rewards Team bei Mars und betreut die Bereiche Compensation & Benefits mit Schwerpunkt auf betrieblicher Altersversorgung.

7 Workshop C1-A Die neue Pensionsfondsrichtlinie (IORP II) Bedeutung für Unternehmen Wesentliche Inhalte Neueste Entwicklungen Wertung und Ausblick Hansjörg Müllerleile, Senior Expert Corporate Pensions & Related Benefits, Robert Bosch GmbH Hansjörg Müllerleile ist seit 2012 Senior Expert Corporate Pensions & Related Benefits der Bosch-Gruppe Stuttgart. Er ist verantwortlich für die rechtliche Gestaltung betrieblicher Pensions- und Benefitsysteme weltweit. Nach mehreren Jahren in unterschiedlichen Positionen in der betrieblichen Altersversorgung war Hansjörg Müllerleile zuletzt als Leiter des Referats Betriebliche Versorgungsleistungen und Zeitwertkonten bei Südwestmetall, dem Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg, Stuttgart beschäftigt. Workshop C1-B Fiduciary Management: A Governance Innovation that keeps Strategy at the top of your Agenda Why do investors adopt fiduciary management? A wider perspective How do investors adopt fiduciary management? Does it only mean one thing? What is good fiduciary management? Towers Watson s perspective Pieter Steyn, Head of Delegated Investment Services UK, Towers Watson Pieter Steyn is a CFA charter holder and Head of Delegated Investment Services for Towers Watson. He joined Towers Watson in He also acts as Client Lead for a number of the UK s largest fiduciary mandates. Mr. Steyn was educated in South Africa and holds an undergraduate degree in Mathematics and a post graduate degree in Financial Risk Management, both from Stellenbosch University. Workshop D1 Altersversorgung wie gestern Kommunikation von morgen Endgehaltsabhängige Pläne sind werthaltig. Verstehen das die Mitarbeiter? Nein. Wie ein unkonventioneller Auftritt und neue Medien Mitarbeiter ganz neu für klassische bav begeistern. Michael Lehmann, Vice President Corporate Human Resources, Fresenius SE & Co. KGaA Michael Lehmann verantwortet seit über 15 Jahren die betriebliche Altersversorgung der Fresenius SE & Co. KGaA sowie die aktienbasierten Vergütungselemente des Konzerns. Zusätzlich betreut er die Programme zu Demografie und zum Gesundheitsmanagement.

8 Key-Note 1: Uhr Uhr Ein Blick auf Pensionsverbindlichkeiten von der Kreditseite Tobias Mock, Managing Director und Lead Analytical Manager Corporate & Government, Standard & Poor s Ratings Services Tobias Mock ist Managing Director und Lead Analytical Manager im Bereich Unternehmensratings bei Standard & Poor s Ratings Services in Frankfurt. Er leitet das Analyseteam Light Industries in EMEA mit den Sektoren Telekommunikation, High-Tech, Medien, Einzelhandel, Freizeit, Verbrauchsgüter, Pharma und Gesundheitswesen sowie Immobilienwirtschaft. Seit Juli 2014 ist Tobias Mock Mitglied des Führungsteams am Standort Frankfurt und hat in dieser Funktion Verantwortung für die Weiterentwicklung und Vermarktung der Produktstrategie. Zuvor war Tobias Mock Teamleiter für die Ratinganalyse in den europäischen Sektoren Automobil, Investitionsgüter und Luftfahrt. Er ist seit 2005 bei Standard & Poor s tätig. Davor war Tobias Mock unter anderem als Aktien- und Fixed-Income- Analyst bei der Hypo-Vereinsbank und der Royal Bank of Scotland im Firmenkundengeschäft tätig. Tobias Mock hält einen Abschluss als Diplom-Kaufmann von der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er ist außerdem Chartered Financial Analyst (CFA) und Certified European Financial Analyst (CEFA). Workshoprunde Uhr Uhr Workshop A2 Attraktive Entgeltumwandlung mit Versicherungsprodukten? Es geht! Praktische Erfahrungen mit einem alternativen Garantieprodukt Entgeltumwandlung im Rahmen der Tariflichen Altersversorgung der chemischen Industrie (TAV) Allianz Index Select Gründe für die Wahl Alexander Schmidtgen, Head of Fringe Benefits & Personnel Controlling, Mundipharma Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG Alexander Schmidtgen begann seine Karriere 2003 als Trainee bei der Mundipharma Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG. Seit 2005 war er als Personnel Manager Fringe Benefits & Personnel Controlling tätig bevor er 2010 zum Head of Fringe Benefits & Personnel Controlling ernannt wurde. Vor seinem Wechsel zu Mundipharma war der diplomierte Betriebswirt Personalreferent Personalentwicklung bei Linde Material Handling.

9 Workshop B2 Best Practice im Jahresabschluss für Pensionsverpflichtungen Kernergebnisse der Studie im Überblick Best Practice Elemente Datenlieferung an den Gutachter Ergebnisverarbeitung Abstimmung der Bewertungsparameter Dr. Heinke Conrads, Director Actuarial Consulting, Towers Watson Dr. Heinke Conrads verantwortet bei Towers Watson den Bereich Actuarial Consulting. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Konzeption und Optimierung von Prozessen zur Integration administrativer und aktuarieller Dienstleistungen. Sie ist Aktuarin DAV und IVS sowie Mitglied der Leitung der Fachvereinigung Mathematische Sachverständige der aba. Mareike Markmann, Consultant, Towers Watson Mareike Markmann ist Teamleiterin und Aktuarin DAV im Bereich Actuarial Consulting bei Towers Watson. Die Schwerpunkte ihrer Beratungstätigkeit liegen in der versicherungsmathematischen Betreuung von Mittelstands- und Großkunden insbesondere in Bezug auf nationale und internationale Bewertungen von Pensionsverpflichtungen und Abstimmungen zum Projektmanagement des Gutachtenerstellungsprozesses. Workshop C2 Integration von bav-zusagen aus Merger & Acquisition Deals in die IBM bav-zusagestruktur Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen Administrative Probleme bei der Fortführung übergegangener bav-zusagen Lösungsmodell IBM Umsetzung: Individuelle Ablösungsberechnung Aussichten Klaus Spielberg, Employee Benefits /HR Integrated Services Team IBM Sales & Distribution / Human Resources HR Versorgungsprogramme, IBM Deutschland GmbH Klaus Spielberg nahm 1985 seine Beschäftigung für die IBM auf. Als Leiter des Bereichs HR Benefits ist er dort für die Programmentwicklung im Bereich Employee Benefits verantwortlich. Einen Schwerpunkt stellt dabei die betriebliche Altersversorgung im Konzern dar. Gleichzeitig ist er für die Verwaltung der Versorgungsempfänger verantwortlich. Herr Spielberg hat nicht nur in verschiedenen deutschen, sondern auch in internationalen Projekten die betriebliche Altersversorgung in der IBM weiterentwickelt.

10 Workshop D2-A Bulk Annuity Transactions in the UK a Case Study from METRO GROUP The key objective was to remove all risk at an affordable price A high degree of security for all parties was of paramount importance What made the transaction successful Daniel Bossert, Head of Treasury Controlling, METRO GROUP Daniel Bossert joined METRO GROUP in 2010 as Group Financing Manager. He previously spent 4 years with Deutsche Bank as Senior Risk Analyst. Mr. Bossert holds a diploma in business economics from the University of Münster and is a Financial Risk Manager Certified by the Global Association of Risk Professionals. Dr. Ciaran Quigley, Senior Consultant, Towers Watson Dr. Ciaran Quigley returned to Towers Watson in 2012 having spent two years at a major audit firm. He originally joined the firm in 1998 and has wide experience advising on a range of pension issues. Understanding his clients objectives and delivering tailored solutions is central to Dr. Quigley s consulting style and, in his experience, fostering a collaborative approach amongst key stakeholders and advisers is often the key to success. Workshop D2-B Global Strategies: Financing and Provider Management Multinational Pooling and Network Management Captive Solutions Global Access Gregor Stephan, Senior Manager Corporate Life and Pensions, Siemens Financial Services GmbH Gregor Stephan ist verantwortlich für den Bereich Corporate Life and Pensions in der Rückversicherungsgesellschaft (Captive) der Siemens AG, der RISICOM Rückversicherung AG. Er verfügt über mehr als zehnjährige internationale Berufserfahrung in den Bereichen Pensionen und Finanzierungsstrategie. Mark Cook, Director, Towers Watson Mark Cook is a Director in Towers Watson s International Consulting Group based in London and advises on a range of international employee benefits issues. He has worked at Towers Watson for over 18 years. He leads Towers Watson s benefit financing group in EMEA and assists companies in making informed decisions on the optimization of employee benefits financing. He has worked with a range of clients from all sectors in determining the most efficient mix of self-insurance, insurance, pooling and captive solutions in addressing their financing requirements.

11 Workshoprunde Uhr Uhr Workshop A3 Benefit Budget neue Wege der Gestaltung von Nebenleistungen für Executives Status Quo: Nachteile bestehender Systeme Analyse: Flexibilität, Selbstbestimmung und Transparenz Umsetzung: Kommunikation, Rechtsgrundlagen, Verwaltung Carsten Velten, Vice President Pensions & Benefits, Deutsche Telekom AG Carsten Velten ist Vice President Pensions & Benefits bei der Deutschen Telekom AG. Nach seinem Studium der Mathematik sammelte Herr Velten erste Erfahrungen in der IT-Branche bevor er zur Deutschen Telekom in die Abteilung betriebliche Altersversorgung wechselte. Dort übernahm er die Leitungsfunktion und ist heute global verantwortlich für Pensions & Risk Benefits. Herr Velten ist Vorstandsvorsitzender des Telekom Pensionsfonds, des Deutschen Telekom Trusts (CTA) und anderer Versorgungseinrichtungen der Telekom. Zudem ist er Leiter der Fachvereinigung Pensionsfonds bei der aba. Workshop B3 RWE Dea: Towers Watson Pensionsfonds und RWE Pension Administration gemeinsam im Einsatz Wie war die Ausgangslage bei der RWE Dea? Konzeptansatz des Towers Watson Pensionsfonds Zusammenarbeit mit der RWE Pension Administration Jörg Paßmann, Head of Pensions, RWE Group Business Services GmbH Jörg Paßmann ist Senior Manager Pensions bei der RWE Group Business Services GmbH. Nach einer IT-Ausbildung und dem Studium der Mathematik und Informatik ist er seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Bereichen des RWE Konzerns tätig. In seiner jetzigen Funktion ist Herr Paßmann zuständig für die Bereiche Pensions Adminstration und Pension Plans im RWE Konzern.

12 Workshop C3-A Erfahrungsbericht: Risikomanagement einer mittelgroßen Pensionskasse Aufbau und Einbindung des Risikomanagements in die Pensionskasse und das Trägerunternehmen Erfahrungen und gute Vorsätze für die Zukunft. Wie steht es mit der Proportionalität? Der Irrglaube, alles erfassen zu können (es gibt mehr schwarze Schwäne als erwartet) Oliver Röhrig, Geschäftsführer Pensionskasse des ZDF, Pensionskasse für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des ZDF VVaG Oliver Röhrig ist seit August 2014 Geschäftsführer der Pensionskasse des ZDF. Davor war er zehn Jahre im Produktmanagement bei einer Lebensversicherung und dreizehn Jahre als Berater bei Towers Watson tätig. Hier war Herr Röhrig verantwortlicher Aktuar mehrerer Pensionskassen. Oliver Röhrig ist Aktuar DAV und Mitglied IVS. Workshop C3-B Berichterstattung nach IAS 19 Rev. 2011, insbesondere von Defined Benefit Plänen Das gemeinsame Projekt im Jahr 2013 Umsetzung der Projektergebnisse im Anhang des DZ BANK Konzerns 2013 Kontinuierliche Pflege von Datenhaushalt und Offenlegungsprozessen Gabriele Rosenberg, Senior Referentin Steuerung und Grundsatzfragen IFRS, Group Finance, Konzernabschluss, DZ BANK AG Frau Gabriele Rosenberg war nach Abschluss des Studiums der BWL mit dem Schwerpunkt Konzernrechnungslegung für PricewaterhouseCoopers AG WpG, Frankfurt am Main, in der Abschlussprüfung und bei IAS / IFRS-Conversion Projekten bei Banken und Leasinggesellschaften tätig. Seit 2005 unterstützt sie Unternehmen des DZ BANK Konzerns in Fragen der Konzernbilanzierung. Einen ihrer Tätigkeitsschwerpunkte stellt aktuell das Reporting zu Pensionsplänen dar. Workshop D3 Employee Benefits in Central & Eastern Europe, Middle East and Africa Market practices and trends with respect to employee benefits Major challenges in providing risk benefits (death, long-term disability, sickness) Best practices in selected countries, e.g. Russia, Poland, Egypt, and others Michael Brough, Senior Consultant, Towers Watson Michael Brough has over 20 years of UK and international benefits experience (19 years with Towers Watson), which has included supporting clients with the design and implementation of employee benefit plans in emerging markets across Europe, the Caribbean, the Middle East and North Africa. Mr. Brough is involved in the design, provider selection and implementation of international pension plans for global and local expatriates. He has established and developed cross border pension and savings plans, including IPP s, and regional plans, including Pan-Caribbean, Pan-Middle Eastern and Pan-European IORPS. Mr. Brough holds a Bachelor s Degree in Economics from the University of Wales; he is also a Fellow of the Pensions Management Institute and a Member of the Personal Finance Society.

13 Key-Note 2: Uhr Uhr Im Gehirn gibt es keinen Chef Was jeder Manager über sein Gehirn wissen sollte Prof. Dr. John-Dylan Haynes, Neurowissenschaftler und Psychologe, Professor an der Charité Universitätsmedizin Berlin Der Neurowissenschaftler John-Dylan Haynes ist den Gedanken auf der Spur. Er beschäftigt sich wissenschaftlich mit einer der Kernfragen der Menschheit: Wie gelangt die Welt in unser Bewusstsein? Oder kurz: Kann man Gedanken lesen? In seinen Forschungen über die Zusammenhänge zwischen Gedanken und Hirnaktivität sucht er die neuronalen Codes, die letztendlich unser Denken und unser Bewusstsein bestimmen. John-Dylan Haynes studierte Psychologie und Philosophie an der Universität Bremen. Dort promovierte er 2003 am Institut für Psychologie und Kognitionsforschung über neuronale Korrelate des visuellen Bewusstseins. Nach Forschungsaufenthalten in Magdeburg, Plymouth und London gründete er im Jahr 2005 am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften eine eigene Daimler Benz Stiftung Arbeitsgruppe. Seit 2006 hat er eine Professur für Theorie und Analyse weiträumiger Hirnsignale am Bernstein Center for Computational Neurosciences inne. Mit Hilfe von Kernspintomographie und EEG misst Haynes die Hirnaktivität, um Gedanken sichtbar zu machen. Nützlich ist dies beispielsweise für das Neuromarketing, das Kaufentscheidungen vorhersagen möchte. Daraus ergeben sich auch verschiedene Anwendungsmöglichkeiten in der Mensch-Technik Interaktion, beispielsweise bei der Steuerung künstlicher Prothesen mittels Hirnaktivität der Patienten. Weiteres Forschungsgebiet von Haynes ist die Lügendetektion. Er entwickelt einen Lügendetektor, zur Tatortwiedererkennung : Wenn eine Testperson einen bestimmten Ort kennt, leuchten spezifische Zentren im Gehirn auf. Indem man Verdächtige mit Bildern von Tatorten konfrontiert und dabei ihre neuronalen Reaktionen misst, könne man sie eines Tages überführen. Ein weiteres faszinierendes Forschungsthema ist die Rolle von Bewusstsein und Intuition bei geistigen Leistungen. In seiner Forschung deckt er unbewusste Hirnprozesse auf, die unser Denken und Verhalten unbemerkt beeinflussen. Dies hat unmittelbare Auswirkungen auf menschliche Willensfreiheit.

14 Veranstaltungsort Westin Grand Hotel AN DER HAUPTWACHE NEUE MAINZER STR. UNTERMAIN- BRÜCKE GARTENSTR. ZEIL Das 5-Sterne-Hotel Westin Grand in Frankfurt liegt im Herzen Altstadt der Stadt, nahe dem Banken- BERLINER STR. ALTE BRÜCKE Sachsenhausen MÖRFELDER LANDSTR. BATTONSTR. Römer und Finanzdistrikt und den wichtigsten Einkaufsstraßen Zeil und Goethestraße. Es verfügt über diverse Restaurants, einen Executive Club sowie einen Spa Bereich über den Dächern von Frank- Städel furt. Durch die zentrale Innenstadtlage erreicht SCHWEIZER STR. DARMSTÄDTER LANDSTR. IGNATZ-BUBIS- BRÜCKE man den Frankfurter Hauptbahnhof mit der S-Bahn in nur ca. 5 Minuten und den Frankfurter Flughafen in etwa 20 Minuten. Falls Sie eine Übernachtung benötigen, unterstützen wir Sie sehr gerne bei der Suche. HAUPTBAHNHOF BOCKENHEIMER LANDSTR. Hbf. ULMENSTR. MAINZER LANDSTR. TAUNUSSTR. KAISERSTR. MÜNCHENER STR. REUTERWEG NEUE MAINZER STR. ESCHERHEIMER LANDSTR. HOCHSTR. UNTERMAINKAI ESCHENHEIMER AN LAGE BLEICHSTR. HAUPTWACHE ZEIL ZEIL BERLINER STR. MAINKAI MAIN KURT-SCHUMACHER-STR. KONRAD-ADENAUER-STR. KONSTABLER WACHE

15 Weitere Informationen Bitte melden Sie sich online bis zum 30. September 2014 unter folgendem Link an: Oder scannen Sie den folgenden QR-Code: Bei Fragen zur Registrierung steht Ihnen Anna-Maria Angermann unter oder sehr gerne zur Verfügung. Weitere Informationen: Katharina Aiginger-Freund Towers Watson Eschersheimer Landstraße Frankfurt Telefon:

16 Towers Watson Eschersheimer Landstraße Frankfurt Telefon: Telefax: Copyright 2014 Towers Watson. All rights reserved. TW-EU-D-0257 August 2014 towerswatson.de

Einladung. Tragödie oder Komödie? bav mit Happy End! Towers Watson bav-konferenz 2015

Einladung. Tragödie oder Komödie? bav mit Happy End! Towers Watson bav-konferenz 2015 Einladung Tragödie oder Komödie? bav mit Happy End! Towers Watson bav-konferenz 2015 Am Donnerstag, den 15. Oktober 2015 Im Westin Grand Hotel in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, zur 9.

Mehr

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Einladung HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, bereits im achten Jahr in Folge veranstalten

Mehr

Einladung. Towers Watson Pensionskassentag. Niedrigzinsumfeld, Regulatorik, Langlebigkeit. Wie können Pensionskassen den Spagat meistern?

Einladung. Towers Watson Pensionskassentag. Niedrigzinsumfeld, Regulatorik, Langlebigkeit. Wie können Pensionskassen den Spagat meistern? Einladung Towers Watson Pensionskassentag Niedrigzinsumfeld, Regulatorik, Langlebigkeit Wie können Pensionskassen den Spagat meistern? Am Dienstag, den 27. Mai 2014, in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Begehrt Anhaltend Variabel bav 3.0 Towers Watson bav-konferenz 2013 Am Mittwoch, den 9. Oktober 2013 Westin Grand Hotel in Frankfurt am Main

Begehrt Anhaltend Variabel bav 3.0 Towers Watson bav-konferenz 2013 Am Mittwoch, den 9. Oktober 2013 Westin Grand Hotel in Frankfurt am Main Einladung Begehrt Anhaltend Variabel bav 3.0 Towers Watson bav-konferenz 2013 Am Mittwoch, den 9. Oktober 2013 Westin Grand Hotel in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie herzlich

Mehr

HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast

HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 5. Mai 2015, in München Am Donnerstag, den 7. Mai 2015, in Frankfurt Am Dienstag, den 12. Mai 2015, in Düsseldorf Sehr

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Einladung Towers Watson Business Breakfast Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Am Mittwoch, den 25. Januar 2012, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 26. Januar 2012, in Frankfurt

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten!

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten! Einladung Towers Watson Business Breakfast HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten! Am Mittwoch, den 23. November 2011, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 24. November 2011, in Frankfurt

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast Einladung RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 18. März 2014, in München Am Mittwoch, den 19. März 2014, in Frankfurt am Main

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

Einladung. Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice

Einladung. Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice Einladung Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice Am Mittwoch, den 19. Juni 2013, in München Am Donnerstag, den 20. Juni 2013, in Köln und Frankfurt Sehr geehrte Damen und Herren, das

Mehr

Einladung. Towers Watson HR Technology. Mit moderner Software HR-Programme optimieren. Am Donnerstag, den 13. März 2014, in Wien

Einladung. Towers Watson HR Technology. Mit moderner Software HR-Programme optimieren. Am Donnerstag, den 13. März 2014, in Wien Einladung Towers Watson HR Technology Mit moderner Software HR-Programme optimieren Am Donnerstag, den 13. März 2014, in Wien Sehr geehrte Damen und Herren, von der Personalplanung über das Recruiting

Mehr

PricewaterhouseCoopers. in Deutschland. PwC. PwC. PricewaterhouseCoopers im Überblick. PwC. 6.600 Fachkräfte. 154.000 Mitarbeiter. 8.

PricewaterhouseCoopers. in Deutschland. PwC. PwC. PricewaterhouseCoopers im Überblick. PwC. 6.600 Fachkräfte. 154.000 Mitarbeiter. 8. Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Dipl.-Ök. CISA Stefan Hoyer 14. Januar 2009 Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Dipl.-Ök. CISA Stefan Hoyer IT & Process Assurance Hannover im

Mehr

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Mit freundlicher Unterstützung durch unsere Kooperations-Partner: Medienpartner: 1 Wichtige Hinweise Einwahl ins Internet über WLAN: Einwahl ins

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Generation Y und die Gewerkschaften

Generation Y und die Gewerkschaften Wir laden ein zum 2. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Generation Y und die Gewerkschaften Mehr Freiheit durch weniger Arbeitsvertrag oder umgekehrt? Wolfgang Apitzsch Thomas Drosdeck Manfred Weiss Einladung

Mehr

HR 2030 Visionen, Wandel, Wertbeitrag Towers Watson HR Executive-Konferenz 2013

HR 2030 Visionen, Wandel, Wertbeitrag Towers Watson HR Executive-Konferenz 2013 Einladung HR 2030 Visionen, Wandel, Wertbeitrag Towers Watson HR Executive-Konferenz 2013 Am Donnerstag, den 4. Juli 2013 in der Villa Kennedy in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation.

Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation. Agenda Gastvortrag Kundenvorträge IBM GTO IBM Vorträge Anmeldung / Kontakt Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation. Willkommen

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Programm. our business is communication. Business Intelligence & Data Warehousing»Wissen über Kunden und Märkte effektiv nutzen«

Programm. our business is communication. Business Intelligence & Data Warehousing»Wissen über Kunden und Märkte effektiv nutzen« Programm Kooperationspartner: our business is communication Business Intelligence & Data Warehousing»Wissen über Kunden und Märkte effektiv nutzen«14. November 2005 Congress Center Messe Frankfurt Frankfurt

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 1 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 2 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 3

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Mit Keynote Speaker den USA Einladung Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Aktivistische Aktionäre als neue Akteure im Aktionariat und

Mehr

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt 7. Darmstädter Technologietag Meet the Semantic Enterprise Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Darmstädter Technologietags

Mehr

TAGUNGSPROGRAMM. 75. aba - JAHRESTAGUNG 15. MAI UND 16. MAI 2013 IN BERLIN MARITIM HOTEL BERLIN, STAUFFENBERGSTR. 26, 10785 BERLIN

TAGUNGSPROGRAMM. 75. aba - JAHRESTAGUNG 15. MAI UND 16. MAI 2013 IN BERLIN MARITIM HOTEL BERLIN, STAUFFENBERGSTR. 26, 10785 BERLIN aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.v. TAGUNGSPROGRAMM 75. aba - JAHRESTAGUNG IN BERLIN MIT aba-mitgliederversammlung AM DONNERSTAG, DEN 16. MAI 2013, 12:15-13:00 UHR MITTWOCH,

Mehr

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Donnerstag, 21. Mai 2015 in Frankfurt Einladung Sehr geehrte Damen, wir freuen uns, in diesem Jahr unsere standortübergreifende Veranstaltungsreihe

Mehr

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Dr. Hans Werner Rhein Selbstständiger Rechtsanwalt Dr. Hans Werner Rhein wurde 1952 geboren. Er ist seit 2011 selbstständiger

Mehr

Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier?

Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier? 18. Handelskolloquium Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier? Donnerstag, 12. April 2007 Haus der Industrie, Kleiner Festsaal 1030 Wien, Schwarzenbergplatz 4 HANDELSVERBAND 1080 Wien, Alser Straße 45 Tel.

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE CHOM Team Weil jede Kernkompetenz in unserem Unternehmen mit einem Spezialisten besetzt ist, können wir das Unternehmen optimal und zielführend steuern. Martina Neske (Gründer) KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND

Mehr

Einladung. Wettbewerb, Wandel, Weitsicht Mit HR die Zukunft gestalten Towers Watson HR Executive-Konferenz 2015

Einladung. Wettbewerb, Wandel, Weitsicht Mit HR die Zukunft gestalten Towers Watson HR Executive-Konferenz 2015 Einladung Wettbewerb, Wandel, Weitsicht Mit HR die Zukunft gestalten Towers Watson HR Executive-Konferenz 2015 Am Donnerstag, den 2. Juli 2015 in der Villa Kennedy in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen

Mehr

Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers

Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers im Überblick Herausforderung Ihr Einstieg bei PricewaterhouseCoopers im Überblick weltweit in Deutschland

Mehr

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Donnerstag, 21. Mai 2015 in Hamburg Einladung Sehr geehrte Damen, wir freuen uns, in diesem Jahr unsere standortübergreifende Veranstaltungsreihe

Mehr

Arbeitsrecht in Krisenzeiten erfolgreich restrukturieren!

Arbeitsrecht in Krisenzeiten erfolgreich restrukturieren! Ein Arbeitsrechtsfrühstück für Interim Manager Arbeitsrecht in Krisenzeiten erfolgreich restrukturieren! 24. September 2010 8.30 Uhr 10.30 Uhr ARQIS Rechtsanwälte Schadowstraße 11B D-40212 Düsseldorf Veranstalter:

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Seminareinladung Invitation

Seminareinladung Invitation Seminareinladung Invitation 18. November 2010 Nachdem die Auswirkungen der Finanzkrise allmählich überwunden sind, kehren die Finanzmärkte jetzt zur Normalität zurück. Leveraged Loans, Bonds und andere

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

Herzlich willkommen auf dem 27. Finanzsymposium

Herzlich willkommen auf dem 27. Finanzsymposium Herzlich willkommen auf dem 27. Finanzsymposium 10. - 12. Juni 2015 in Mannheim Besuchen Sie unsere Workshops Erfahrung und Innovation für Ihr E-Banking Unsere Innovation für Ihr E-Banking Die vierte Generation,

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015 Reform der Verrechnungspreisregularien 4. Februar 2015 Auf welche Steuern werden die neue Regeln angewendet? Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer? 2015 private AG Deloitte & Touche USC 2 Auf welche Geschäftsvorfälle

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31.

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31. 26. Oktober - 2. November 2001 Zukunft der Versicherungsportale Mittwoch, 31. Oktober 2001 Messe Frankfurt Arena Europa Halle 6.1 Medienpartner Sehr geehrte Damen und Herren, das Angebot an Internetportalen

Mehr

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Einladung zur Roadshow SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Roadshow: Highlights aus unserer Fondspalette Skandinavisch gut international erfolgreich, lautet das Motto von SEB

Mehr

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY John C. Hull über den CFE Financial Engineering is one of the most interesting and challenging fields in finance. Experts in the field need a thorough

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Deutsche Börse ETF-Forum 2015. Xetra. The market.

Deutsche Börse ETF-Forum 2015. Xetra. The market. Deutsche Börse ETF-Forum 2015 Einladung Xetra. The market. Deutsche Börse ETF-Forum 2015 Einladung Xetra lädt Sie herzlich zum achten Deutsche Börse ETF-Forum ein. Wir möchten Ihnen Gelegenheit geben,

Mehr

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Chris Schmidt - istockphoto Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Lecongrès, 24. Oktober 2014 Dr. Benno Bunse Geschäftsführer Germany Trade and Invest Agenda

Mehr

Career in Real Estate Forum

Career in Real Estate Forum Career in Real Estate Forum Nachwuchskräfte der Immobilienwirtschaft treffen auf Unternehmen mit Zukunft Mittwoch, 18. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/cre

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015 .consulting.solutions.partnership SAP-Forum für Banken 7./8. Oktober 2015, Mainz Performance Management for Financial Industry am Beispiel Cost and Revenue Allocation Bernd von Staa, msg global solutions

Mehr

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder:

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Firmenporträt Acons Unser Netzwerk Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Interne Revision / IKS-Beratung SAP-Beratung Human-Resources-Beratung Unternehmen: : Acons Governance

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 12. Mai 2015 Hotel La Villa Starnberger

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Short CVs / Kurzbiografien

Short CVs / Kurzbiografien Short CVs / Kurzbiografien Zurich Financial Services AG Mythenquai 2 8022 Zürich Schweiz www.zurich.com SIX Swiss Exchange/SMI: ZURN Valor: 001107539 Group Media Relations Telefon +41 (0)44 625 21 00 Fax

Mehr

» Club Survey 2015 Corporate Center in Switzerland

» Club Survey 2015 Corporate Center in Switzerland » Club Survey 2015 Corporate Center in Switzerland 2 Club Survey Corporate Center in Switzerland 2015 Wir laden Sie herzlich ein zur Teilnahme am Club Survey Corporate Center in Switzerland.» Compensation

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Management und Mathematik Inside SAP. Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center

Management und Mathematik Inside SAP. Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center Management und Mathematik Inside SAP Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center Agenda Prolog: Die SAP Story Über SAP Über Produkte für Kunden Über Menschen Über mich Epilog: Management

Mehr

Management Information System SuperX status quo and perspectives

Management Information System SuperX status quo and perspectives Management Information System SuperX status quo and perspectives 1 Agenda 1. Business Intelligence: Basics 2. SuperX: Data Warehouse for Universities 3. Joolap: OLAP for Universities 4. Cooperative reporting

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Unsere Sicherheiten dürfen nichts Starres werden, sonst brechen sie.

Unsere Sicherheiten dürfen nichts Starres werden, sonst brechen sie. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Unsere Sicherheiten dürfen nichts Starres werden, sonst brechen sie. Robert Walser (1878 1956), Schweizer Schriftsteller Willkommen beim

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten?

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

Anlage 1: Mitglieder des Übernahmebeirats nach 5 Abs. 1 Satz 3 WpÜG. Vertreter der Wissenschaft (2 Plätze)

Anlage 1: Mitglieder des Übernahmebeirats nach 5 Abs. 1 Satz 3 WpÜG. Vertreter der Wissenschaft (2 Plätze) 1 Vertreter der Wissenschaft (2 Plätze) Prof. Dr. Mathias Habersack Maximilian-Ludwig Universität München Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht Ludwigstr. 29 / R305 80539 München Prof.

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail

Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail Institut der deutschen Wirtschaft Köln DB Schenker Rail Volker Westedt Köln, 15.09.2010 In 2009, DB s nine business

Mehr

Einladung. Bezaubern, Bezahlen, Behalten wie Pflicht und Kür von HR den Unternehmenserfolg beflügeln Towers Watson HR Executive-Konferenz 2014

Einladung. Bezaubern, Bezahlen, Behalten wie Pflicht und Kür von HR den Unternehmenserfolg beflügeln Towers Watson HR Executive-Konferenz 2014 Einladung Bezaubern, Bezahlen, Behalten wie Pflicht und Kür von HR den Unternehmenserfolg beflügeln Towers Watson HR Executive-Konferenz 2014 Am Donnerstag, den 3. Juli 2014 in der Villa Kennedy in Frankfurt

Mehr

Restrukturierungen sind oftmals notwendig.! Notwendig ist aber auch eine gute Umsetzung.!

Restrukturierungen sind oftmals notwendig.! Notwendig ist aber auch eine gute Umsetzung.! Restrukturierungen sind oftmals notwendig. Notwendig ist aber auch eine gute Umsetzung. Einladung zum Workshop Restrukturierung Am 23. Juli 2014, 09:00 12:30 Uhr "(ab 8:30 Uhr steht ein Frühstück und im

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr Das Swiss IT Sourcing Forum ist die unabhängige Management- und Anwenderplattform für alle Entscheidungsträger im Bereich Cloud und IT Sourcing-Dienstleistungen. Business Values dank Sourcing und Cloud

Mehr

7. Mainzer Leasingtage

7. Mainzer Leasingtage 7. Mainzer Leasingtage Der Treffpunkt für die Leasingbranche 22. und 23. September Mainz Leasingindustrie 2020 Digitalisierung von Geschäftsprozessen Leasing national und international www.leasingtage.de

Mehr

Willkommen bei der Deutschen Bank!

Willkommen bei der Deutschen Bank! Willkommen bei der Deutschen Bank! BWL und Informatik Ausbildung und Studium international 1 : Unsere dualen Studiengänge Divisions Functions Markets Corporate Communications / CSR Group Finance Global

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014

21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014 USER GROUP 21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014 Themenschwerpunkt Die Zukunft unserer IT steckt in den Köpfen unserer Mitarbeiter IT-Belegschaften zielgerichtet qualifizieren, motivieren und organisieren.

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 2 Impressum Herausgeber: Imprint Publisher: TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. Dr. Holger Mühlbauer Geschäftsführer

Mehr