Responsible Gaming in der NOVOMATIC-Gruppe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Responsible Gaming in der NOVOMATIC-Gruppe"

Transkript

1 Responsible Gaming in der NOVOMATIC-Gruppe 4. April 2014 Dr. Monika Poeckh-Racek, Leitung Corporate Social Responsibility, NOVOMATIC AG bzw. Mitglied des Vorstandes der ADMIRAL CASINOS & ENTERTAINMENT AG 1"

2 Inhalte 1 NOVOMATIC auf einen Blick 2 Corporate Social Responsibility 3 Responsible Gaming 4 Responsible ADMIRAL Casinos Gaming & Entertainment International AG 2

3 NOVOMATIC im Überblick NOVOMATIC ist der größte integrierte Glücksspielkonzern in Europa mit mehr als 30 Jahren Erfahrung als Produzent von innovativem High-Tech Glücksspiel-Equipment Einzigartige integrierte Marktstrategie als Produzent und Betreiber Globale Präsenz mit führender Marktposition in Österreich und Deutschland sowie in den Wachstumsmärkten Italien, Lateinamerika bzw. CEE/SEE Hohe soziale Verantwortung und geschäftliche Aktivitäten ausschließlich in Märkten mit klar definierten rechtlichen Rahmenbedingungen Responsible Gaming als Kernkompetenz neben Produktion und Operations Produktion Die produzierende NOVOMATIC-Tochter Austrian Gaming Industries GmbH (AGI) ist einer der weltweit führenden Hersteller von Glücksspiel-Equipment NOVOMATIC ist Technologieführer bei serverbasiertem Glücksspiel und Video-Lottery-Terminals (VLTs) Die Anzahl der NOVOMATIC-Glücksspielgeräte (vermietet und in eigenen Spielbanken sowie in Automatensalons) beläuft sich weltweit auf mehr als Stück Operations NOVOMATIC ist europäischer Marktführer beim Betrieb von elektronischen Automatencasinos NOVOMATIC betreibt weltweit Spielstätten NOVOMATIC betreibt die umsatzstärkste Spielbank in Deutschland (Berlin), in Tschechien (Haté) und eine der umsatzstärksten Spielbanken der Schweiz (Mendrisio) NOVOMATIC betreibt eines der größten Casinos in Lateinamerika (Monticello Grand Casino & Entertainment World in Chile) Mit der Marke ADMIRAL ist NOVOMATIC Marktführer im terrestrischen Wettgeschäft in Österreich (200 Standorte) 3"

4 Unternehmensgeschichte

5 Imagevideo 5

6 Inhalte 1 NOVOMATIC auf einen Blick 2 Corporate Social Responsibility 3 Responsible Gaming 4 Responsible Gaming International 6

7 Corporate Social Responsibility Rechtliche Rahmenbedingungen & Compliance CSR Ausschließlich in rechtlich regulierten Märkten aktiv Modernste technische Standards & strengste Compliance-Richtlinien Kontinuierliche Zusammenarbeit mit Behörden + Spielerschutz & Responsible Gaming Mitarbeiterschulungen im Bereich der Früherkennung und Prävention von Spielsucht auf Grundlage einer von Spielsuchtexperten konzipierten Schulung Einrichtung einer zentralen Helpline ( ) durch die Abteilung Suchtforschung & Suchttherapie der Medizinischen Universität/ Allgemeines Krankenhaus Wien Aufbau eines flächendeckenden Beratungs- und Präventionsnetzwerkes zur Spielsuchtprävention Responsible Gaming Codex, Code of Conduct Automatenspiel mit Zutrittskontrolle: ADMIRAL-Card NOVOMATIC kann flexibel und schnell auf regulatorische Anforderungen reagieren und diese erfüllen

8 Inhalte 1 NOVOMATIC auf einen Blick 2 Corporate Social Responsibility 3 Responsible Gaming 4 Responsible Gaming International 8

9 Responsible Gaming bei NOVOMATIC Responsible Gaming Codex 1 2 Prävention ist der beste Spielerschutz Wir schützen Kinder und Jugendliche 3 Wir kommunizieren mit Verantwortung 4 Wir stärken die Eigenverantwortung unserer Kunden Wir beschäftigen kompetente Mitarbeiter Wir legen Wert auf informierte Kunden Wir ermöglichen kontrolliertes Glücksspiel Wir garantieren faire Spielbedingungen Wir arbeiten mit erfahrenen Partnern zusammen Wir übernehmen Verantwortung in regulierten Online Gaming-Märkten 9

10 Responsible Gaming Programm: RG Codex Responsible Gaming-Programm Unser Programm steht auf vier tragfähigen Säulen: Säule 1 - Bewusstseinsbildung: Information und Aufklärung über Risiken und Gefahren, Tipps zum verantwortungsbewussten Umgang mit Glücksspiel, Selbsttest, Beratungsgespräche mit speziell geschulten Präventionsbeauftragten, verantwortungsvoller Einsatz von Werbung. Säule 2 -Technische Maßnahmen: Registrierung des Spielers unterstützt ihn bei der Kontrolle seines Glücksspielverhaltens. Die Zutrittskontrolle garantiert möglichst lückenlosen Jugendschutz. Säule 3 - Freiwillige Selbstlimitierung: NOVOMATIC bietet Spielteilnehmern die Möglichkeit, ihr Glücksspielverhalten auf freiwilliger Basis zu limitieren oder sich vollständig sperren zu lassen. Säule 4 - Zusammenarbeit mit Spielerschutzeinrichtungen: Zusammenarbeit mit unabhängigen Experten aus Wissenschaft und Spielsuchttherapieeinrichtungen ständige Verbesserung der Spielerschutzmaßnahmen auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. 10

11 1. Prävention ist der beste Spielerschutz (1) Grundgedanke Eigenverantwortung des Kunden durch Information und Aufklärung stärken Effektiver Spielerschutz segment- und bundesländerübergreifend Kombination nachhaltiger Maßnahmen Ziel Negative Auswirkungen von Glücksspiel reduzieren Bewusstseinsbildung durch eigenes Responsible Gaming Logo Responsible Gaming-Programm Mitarbeiterschulungen im Bereich der Früherkennung und Prävention von Glücksspielsucht auf Grundlage einer von Spielsuchtexperten konzipierten Schulung Einrichtung einer zentralen Helpline ( ) durch das Zentrum für Public Health der Medizinischen Universität/Allgemeines Krankenhaus Wien Aufbau eines flächendeckenden Beratungs- und Präventionsnetzwerkes zur Glücksspielsuchtprävention 11

12 1. Prävention ist der beste Spielerschutz (2) Primärprävention Prävention beginnt vor dem ersten Spiel Stellungnahme des Anton-Proksch-Instituts zu unseren Informationsfoldern: Aus der Perspektive einer Suchtklinik ist die Möglichkeit des Einwirkens auch im präventiven Bereich, unmittelbar dort, wo eine Person mit dem Suchtmittel in Kontakt kommt, nahezu ein Novum und im Alkoholbereich bis dato kaum angewandt. Sekundärprävention Damit eigenes Spielverhalten wieder kontrolliert werden kann Der Weg in die Spielsucht ist keine Einbahn Tertiärprävention Pathologisches Glücksspiel Behandlung erfolgt durch Beratungsstellen 12

13 2. Wir schützen Kinder und Jugendliche Zutritts- und Spielverbot für Jugendliche unter 18 Jahren Vulnerable Zielgruppe Deutliche Hinweise auf Altersbeschränkung Verpflichtende Registrierung Elektronisches Zutrittssystem Aktive Bewusstseinsbildung Aufklärung und Information Vermittlung von Lebenskompetenzen Kinder und Jugendliche als spezielle Gruppe der Angehörigen 13

14 3. Wir kommunizieren mit Verantwortung (1) Freiwillige Selbstbeschränkung in der Werbung - Eigenes Responsible Gaming-Logo Disclaimer - zehnprozentige Fläche ist dem Thema Spieler- und Jugendschutz gewidmet - Alle Werbemaßnahmen werden vom Responsible Gaming Department geprüft und freigegeben Kinder und Jugendliche sind nicht Zielgruppe unserer Werbemaßnahmen - Verzicht auf Testimonials, die Kinder und Jugendliche besonders ansprechen - Verzicht auf Werbung in Medien, die vor allem von Minderjährigen genutzt werden Befürwortung einer teilweisen Regulierung der Glücksspielwerbung Sponsoring-Leitlinien Websites und 14

15 Disclaimer Responsible Gaming 3. Wir kommunizieren mit Verantwortung (2) ADMIRAL Casinos & Entertainment bei uns geht Spielerschutz vor! Zutritt für Personen ab 18 Jahren unter Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises Übermäßiges Glücksspielen kann zur Sucht führen Österreichweite Beratungshotline: ADMIRAL Casinos & Entertainment ist zertifiziert und behördlich genehmigt. Tipps für verantwortungsvolles Glücksspielen und weitere Informationen unter 15

16 4. Wir stärken die Eigenverantwortung unserer Kunden (1) Tipps zum verantwortungsvollen Glücksspiel Selbsttest zum Überdenken des eigenen Spielverhaltens Freiwillige Limitierungen - Freiwillige Selbstbeschränkung - Freiwillige Selbstsperre Informationsmaterialien - Auflage in mehreren Sprachen in allen Spielstätten - Von Präventionsbeauftragten ausgeteilt - Als Download verfügbar RG App RG Coach für IOS und Android 16

17 4. Wir stärken die Eigenverantwortung unserer Kunden (2) RG App RG Coach für IOS und Android 17

18 Zielgruppenspezifische Ausbildung für Mitarbeiter 5. Wir beschäftigen kompetente Mitarbeiter (1) 1.) Interne Mitarbeiterschulungen Einführungstag Abwicklung über ISO-zertifizierte NOVO-Academy 2.) Basisschulung für Mitarbeiter operative Ebene Entwickelt mit externen, wissenschaftlichen Experten NOVO-Academy: Erstellung der Schulungsinhalte in Kooperation mit API Vertiefung/Festigung mittels elearning (NOVOlearn) 3.) Advanced-Schulung für Präventionsbeauftragte 4.) Responsible Gaming Symposium seit 2009 Vorträge von internen und externen Experten Aktuelle Informationen zum Thema Glücksspielsucht 18

19 5. Wir beschäftigen kompetente Mitarbeiter (2) Advanced- Schulung für Präventionsbeauftragte 19

20 5. Wir beschäftigen kompetente Mitarbeiter (3) Advanced- Schulung für Präventionsbeauftragte 20

21 Präventionsbeauftragte 5. Wir beschäftigen kompetente Mitarbeiter (3) Auswahlverfahren mittels psychologischer Testung Richtlinie zur Nominierung von Präventionsbeauftragten Ansprechpartner für Kunden zum Thema Prävention, Spieler- und Jugendschutz Führen von Informations- und Warngesprächen Ansprechpartner für / Schulung von MitarbeiterInnen zum Thema Spieler- und Jugendschutz Verantwortlich für Einhaltung von Jugendschutz- und Spielerschutzbestimmungen Verantwortlich für Umsetzung von Jugend- und Spielerschutzmaßnahmen Ausstattung der Spiellokale mit Informationsfoldern Zusammenarbeit mit Beratungseinrichtungen 21

22 5. Wir beschäftigen kompetente Mitarbeiter (4) Schulungscurriculum Mitarbeiter mit direktem Kundenkontakt Zielgruppe Alle Mitarbeiter Präventionsbeauftragte Ausbildungsfrist 6 Monate 12 Monate Ausbildungsumfang 2 Tage + elearning 11 Tage+ elearning Auffrischungsintervall 3 Monate 3 Monate 22 Module Casinoschulung 12 Module Automatensalonsschulung 22

23 5. Wir beschäftigen kompetente Mitarbeiter (6) Qualifikationsraster 23

24 5. Wir beschäftigen kompetente Mitarbeiter (5) Schulungscurriculum - Fallbeispiel: Fairplay trotz Restriktion Wie eine rückfällige pathologische Spielerin in einer unserer therapeutischen Spielergruppen berichtete, sei sie im Gegensatz zu früher (vor der Schulungsmaßnahme der Mitarbeiter) bei einem neuerlichen Spielversuch in einem Wiener Automatencasino gescheitert. Die vereinbarte Sperre wurde trotz massivem Druck der Patientin von Seiten des Casinos aufrecht erhalten und sie aus dem Casino verwiesen. Dabei habe sie sich trotz dieses restriktiven Vorgehens wertschätzend behandelt gefühlt. Erfahrungsbericht des Anton-Proksch-Instituts zur Schulung unserer Mitarbeiter 24

25 E-Learning 5. Wir beschäftigen kompetente Mitarbeiter (6) Unterstützende Maßnahme der Präsenzschulungen: Gelerntes festigen und wiederholen 25

26 E-Learning Beispiele div. Module 5. Wir beschäftigen kompetente Mitarbeiter (7) 26

27 Informationsmaterial in sechs Sprachen erhältlich: Informationsfolder Responsible Gaming, Informationsfolder Hilfe und Unterstützung, Selbstsperrformular (in Deutsch) Umfassende Informationen zu Risiken und Hilfsangeboten Materialien werden bei Registrierung* ausgegeben, liegen auf und sind als Download erhältlich Spielbeschreibungen liegen in den Spielstätten auf Zeitanzeige und Guthaben werden am Automaten angezeigt Hohe Datenschutzstandards für die Sicherheit unserer Kunden Informationen auf Website verfügbar Wir legen Wert auf informierte Kunden * Je nach gesetzlicher Grundlage 27

28 Das ADMIRAL-Ampelsystem - Innovative technische Lösung für effektiven Jugend- und Spielerschutz Spielen nur nach Registrierung Evaluation durch das Zentrum für Public Health der Medizinischen Universität Wien & AKH Kontrolle von Spielintensität durch Überwachung von Spieldauer und Spielfrequenz ADMIRAL-Card - Neues System ist eine Weiterentwicklung der NOVOCARD - Vorreiterrolle durch Einführung elektronischen Zutrittssystems Segment- und länderübergreifender Spielerschutz Freiwillige Zutrittsbeschränkungen 7. Wir ermöglichen kontrolliertes Glücksspiel (1) Maßnahmen und Prozesse um Verdachtsfälle von Geldwäsche zu erkennen und zeitgerecht an die Behörden weiterzuleiten. Unsere Produkte entsprechen höchsten technischen Standards, sind von akkreditierten Prüflabors getestet und zertifiziert. 28

29 7. Wir ermöglichen kontrolliertes Glücksspiel (2) 29

30 Imagevideo Entertainment mit Verantwortung 30

31 Responsible Gaming Modul - ReGaMo: Monitor mit Touchscreen, am Bedienfeld des Automaten angebracht Einsatz an allen Geräten, unabhängig vom Hersteller ReGaMo ist ein technisches Bindeglied zwischen Kunde und Betreiber und steht für: Verantwortung, Bewusstsein, Nachhaltigkeit, Vertrauen, Einfachheit und Kommunikation Technische Selbstkontrollmöglichkeit und technische Maßnahme zum Spielerschutz Vorteile des ReGaMo: - Der ständige Hinweis auf die aktuelle Uhrzeit und die Tagesspieldauer verhindern ein zu tiefes Versinken in das Glücksspiel - Anzeige von Responsible Gaming Messages in sechs Sprachen - Unterbrechung des Tunnelblicksyndroms 7. Wir ermöglichen kontrolliertes Glücksspiel (3) Durch die Funktionsweise wird eine Fokusänderung von bloßer Hilfe bei problematischem Glücksspielverhalten, hin zu Vorsorge, Achtsamkeit und Eigenverantwortung unserer Kunden verankert und somit selbstverständlich. 31

32 7. Wir ermöglichen kontrolliertes Glücksspiel (4): REGAMO Responsible Gaming Glücksspiel mit Verantwortung 32

33 Prozessdarstellung Spielerschutz 7. Wir ermöglichen kontrolliertes Glücksspiel (5) 33

34 Entscheidungsmatrix RG-Maßnahmen 7. Wir ermöglichen kontrolliertes Glücksspiel (6) 34

35 RG-Maßnahmen: 7. Wir ermöglichen kontrolliertes Glücksspiel (7) Informations-/Warngespräch gem. 25 Abs.3 GspG Gesprächsinhalte: Gefahren der Spielteilnahme, eine mögliche Gefährdung des Existenzminimums und Informationen zu Beratungseinrichtungen Das Warngespräch unterscheidet sich vom Informationsgespräch dadurch, dass offenbar bedenkliche Bonität vorliegt und dem Gespräch konkrete Maßnahmen wie z.b. Sperre oder Spielbeschränkung folgen sollten. Gespräche nach Terminvereinbarung, auf Wunsch auch an neutralen Orten Besuchsbeschränkung Sperre 35

36 8. Wir garantieren faire Spielbedingungen Unabhängige Prüfverfahren Strenge Lizenzverfahren Garantie auf faire Auszahlungsquoten Bekenntnis zu einem klar regulierten Markt, um Illegalität zu bekämpfen 36

37 Kooperation mit kompetenten Spielerschutzeinrichtungen Flächendeckendes Partnernetzwerk an Beratungs- und Therapieeinrichtungen Helplines bis hin zu Selbsthilfegruppen 9. Wir arbeiten mit erfahrenen Partnern zusammen Kooperation mit fachspezifischen und klinischen Einrichtungen auf Länder- und Bundesebene Zusammenarbeit mit Experten und wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen 37

38 10. Wir übernehmen Verantwortung in regulierten Online Gaming Märkten Vorreiterrolle auch im regulierten Online Gaming-Bereich Durch personalisierte Registrierung keine Teilnahme unter 18-Jährigen Website ermutigt nicht weiterzuspielen bzw. gewonnen Beträge wieder einzusetzen Persönliche Limits u. Reality Checks! Selbstlimitierung Speziell geschulte Support-Mitarbeiter 38

39 Spielerschutz in Österreich - Übersicht 39

40 Exkurs: Ausblick/Trends im Spielerschutz (1) Serverbasierte Spiele = Vertrieb über alle Kanäle (von Terminals bis Smartphones) Multichannel-Vertrieb Ermöglichung einheitlicher Zahlungssysteme (Anmeldung mit ein und demselben Konto für alle Kanäle) > Erhöhung Spielsicherheit und Spielerschutz Technologie für biometrisches Zutritts- und Monitoringsystem (Anmeldung via Fingerprint am VLT-Terminal oder Smartphone) 40

41 Exkurs: Ausblick/Trends im Spielerschutz (2) NOVOMATIC BIOMETRIC SYSTEM (NBS) besteht aus: Fingerprint Scanner Lokalen Server - Fingerprint-Template wird lokal erstellt und ist sofort aktiv - Simultan dazu wird das Template zum Zentralserver upgeloaded Zentralen Server - Um verschiedene Outlets zu verbinden - Kapazität: 1 Million Templates - upgradebar 41

42 Exkurs: Ausblick/Trends im Spielerschutz (3) Features Zutrittskontrolle Gem. Rechtlicher Anforderungen im Kontext zu Responsible Gaming bzw. zum Zwecke des Jugendschutzes Responsible Gaming Zugang zum Automaten/Wettterminal Virtuelles Ticket Transfer von Credits zwischen Automat und ATM/Kassa. Exchange of Information Web services über eigenes Protokoll Kompatibilität ACP, Novoware, NXCS etc. Weitere Optionen Warenautomaten (zb Soft drinks, Zigaretten) 42

43 Inhalte 1 NOVOMATIC auf einen Blick 2 Corporate Social Responsibility 3 Responsible Gaming 4 Responsible Gaming International 43

44 Responsible Gaming international Responsible Gaming International Responsible Gaming Glücksspiel mit Verantwortung 4. April

45 Noch Fragen.? 45

46 Kontakt Dr. Monika POECKH-RACEK Leitung Corporate Social Responsibility NOVOMATIC AG Phone: Website: Dr. Monika POECKH-RACEK" Mitglied des Vorstandes ADMIRAL CASINOS & ENTERTAINMENT AG Phone: Website: 46

LEADERSHIP MIT VERANTWORTUNG Landes-Automatenspiel und Sportwetten

LEADERSHIP MIT VERANTWORTUNG Landes-Automatenspiel und Sportwetten LEADERSHIP MIT VERANTWORTUNG Landes-Automatenspiel und Sportwetten Entertainment mit Verantwortung Die ADMIRAL Casinos & Entertainment AG (kurz ADMIRAL) bietet qualitativ hochwertige Unterhaltung und

Mehr

ENTERTAINMENT MIT VERANTWORTUNG HILFE UND UNTERSTÜTZUNG. Impressum

ENTERTAINMENT MIT VERANTWORTUNG HILFE UND UNTERSTÜTZUNG. Impressum ENTERTAINMENT MIT VERANTWORTUNG Impressum ADMIRAL Casinos & Entertainment AG Wiener Straße 158 2352 Gumpoldskirchen AUSTRIA www.admiral-entertainment.at Insoweit in der vorliegenden Broschüre personenbezogene

Mehr

Prävention ist der beste Spielerschutz

Prävention ist der beste Spielerschutz Prävention ist der beste Spielerschutz www.novomatic.com Umfassender Schutz sicheres Vergnügen Das Zutrittssystem Glücksspiel und Wetten sind ein spannendes Unterhaltungs- und Freizeitvergnügen. Sie können

Mehr

Sozial Konzept. der MoHr Spielhallen GmbH

Sozial Konzept. der MoHr Spielhallen GmbH Sozial Konzept der MoHr Spielhallen GmbH Inhalt 1. Geltungsbereich... 2 2. Ziele des Sozialkonzeptes... 3 3. Bedingungen des Sozialkonzeptes... 3 4. Instrumente des Sozialkonzeptes... 4 a: Richtlinien...

Mehr

ENTERTAINMENT MIT VERANTWORTUNG TIPPS ZUM VERANTWORTUNGSVOLLEN UMGANG MIT DEM GLÜCKSSPIEL

ENTERTAINMENT MIT VERANTWORTUNG TIPPS ZUM VERANTWORTUNGSVOLLEN UMGANG MIT DEM GLÜCKSSPIEL ENTERTAINMENT MIT VERANTWORTUNG TIPPS ZUM VERANTWORTUNGSVOLLEN UMGANG MIT DEM GLÜCKSSPIEL DE Willkommen bei ADMIRAL Als verantwortungsvoller Glücksspielanbieter ist es uns ein besonderes Anliegen, dass

Mehr

www.spielbanken-niedersachsen.de

www.spielbanken-niedersachsen.de SPIELEN MIT VERANTWORTUNG www.spielbanken-niedersachsen.de LIEBE GÄSTE, Glücksspiel gibt es, seit es Menschen gibt. Da aber nicht nur Chancen, Erlebnis und Spannung mit dem Glücksspiel verbunden sein können,

Mehr

Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht Zielsetzung & Forschungsdesign

Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht Zielsetzung & Forschungsdesign Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht Zielsetzung & Forschungsdesign Dr. Jens Kalke Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung der Universität Hamburg (ZIS) Glücksspielbezogene Präventionsmaßnahmen

Mehr

Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht (2009-2011)

Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht (2009-2011) Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht (2009-2011) Dr. Jens Kalke, Sven Buth, Moritz Rosenkranz, Christan Schütze, Harald Oechsler, PD Dr. Uwe Verthein Zentrum für interdisziplinäre

Mehr

Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht (2009-2011)

Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht (2009-2011) Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht (2009-2011) 2011) Dr. Jens Kalke, Sven Buth, Moritz Rosenkranz, Christan Schütze, Harald Oechsler, PD Dr. Uwe Verthein Zentrum für f r interdisziplinäre

Mehr

Spielen ist Glückssache - Wir übernehmen Verantwortung

Spielen ist Glückssache - Wir übernehmen Verantwortung Spielen ist Glückssache - Wir übernehmen Verantwortung Der verantwortungsvolle Umgang mit dem Glücksspiel (englisch: Responsible Gaming ) ist ein selbstverständlicher Bestandteil der Unternehmenspolitik

Mehr

ZUM GLÜCK BRAUCHT S VERANTWORTUNG

ZUM GLÜCK BRAUCHT S VERANTWORTUNG ZUM GLÜCK BRAUCHT S VERANTWORTUNG PA Entertainment & Automaten AG HILFE UND UNTERSTÜTZUNG SICHERES SPIEL... Wer Glücksspiele und Wetten nützt, hat ein spannendes Unterhaltungs- und Freizeitvergnügen gefunden,

Mehr

Muster für ein Betriebliches Sozialkonzept

Muster für ein Betriebliches Sozialkonzept www.automatenwirtschaft.de Muster für ein Betriebliches Sozialkonzept Wir weisen Sie freundlich darauf hin, dass der Nachdruck und die Vervielfältigung des "Muster für ein Betriebliches Sozialkonzept",

Mehr

WS 4: Glück im Spiel?! Kooperation mit Glücksspielanbietern zwischen Schulterschluss und Grenzziehung Marita Junker, Beratungsund Behandlungsstelle

WS 4: Glück im Spiel?! Kooperation mit Glücksspielanbietern zwischen Schulterschluss und Grenzziehung Marita Junker, Beratungsund Behandlungsstelle WS 4: Glück im Spiel?! Kooperation mit Glücksspielanbietern zwischen Schulterschluss und Grenzziehung Marita Junker, Beratungsund Behandlungsstelle Die Boje Barmbek, Hamburg Zielsetzung der Anbieter Zielsetzung

Mehr

Glücksspiel in Vorarlberg

Glücksspiel in Vorarlberg Glücksspiel in Vorarlberg INTERREG IV Projekt Spielen ohne/mit Grenzen; 2. Fachtagung Glücksspiel zwischen Markt und Regulierung Friedrichshafen, am Exkurs: Behördenstruktur in Österreich Bundesbehörden:

Mehr

1. Thüringer Fachtagung. 08. Juli 2008

1. Thüringer Fachtagung. 08. Juli 2008 1. Thüringer Fachtagung 08. Juli 2008 Das Spiel Worin liegt der Reiz des Glücksspiels? Es ist der Wunsch des Menschen, durch die Glücksgöttin Fortuna sein Schicksal zu korrigieren. Spielerisch zu gewinnen,

Mehr

ZUM GLÜCK BRAUCHT S INFORMATION FREIWILLIGE EINSCHRÄNKUNG DER SPIELDAUER. Freiwillige Einschränkung und Selbstsperre

ZUM GLÜCK BRAUCHT S INFORMATION FREIWILLIGE EINSCHRÄNKUNG DER SPIELDAUER. Freiwillige Einschränkung und Selbstsperre ZUM GLÜCK BRAUCHT S INFORMATION FREIWILLIGE EINSCHRÄNKUNG DER SPIELDAUER Freiwillige Einschränkung und Selbstsperre EINSCHRÄNKUNG DER SPIELDAUER Die Einschränkung der Spieldauer ermöglicht es Ihnen weiterhin

Mehr

SwissGambleCare Standards für Sozialkonzepte Formale Übung oder wirksame Prävention?

SwissGambleCare Standards für Sozialkonzepte Formale Übung oder wirksame Prävention? SwissGambleCare Standards für Sozialkonzepte Formale Übung oder wirksame Prävention? Soum Frédéric SwissGambleCare Sàrl 1 Qualität, Standardisierung & Wirksamkeit Sozialkonzept Aufsichtstätigkeit Evaluationsforschung

Mehr

Frühe Intervention bei pathologischem Glücksspiel in Brandenburg

Frühe Intervention bei pathologischem Glücksspiel in Brandenburg Modellprojekt Frühe Intervention bei pathologischem Glücksspiel in Brandenburg Staatsvertrag zum Glücksspielwesen in Deutschland Ziele des Staatsvertrages (seit 1.1.2008 - gültig bis 31.12.2011): o o o

Mehr

Die Umsetzung des Landesglücksspielgesetzes in Rheinland-Pfalz und Erfahrungen mit dem Spieler- und Jugendschutz

Die Umsetzung des Landesglücksspielgesetzes in Rheinland-Pfalz und Erfahrungen mit dem Spieler- und Jugendschutz Die Umsetzung des Landesglücksspielgesetzes in Rheinland-Pfalz und Erfahrungen mit dem Spieler- und Jugendschutz 11. November 2014 Folie 1 Aufgaben der Glücksspielaufsicht Sicherstellung der Einhaltung

Mehr

PARNDORF DESIGNER OUTLET Arbeits- und Gesundheitsschutz-Strategie Verbesserung des Kundenerlebnisses. Version 3 2012-2013

PARNDORF DESIGNER OUTLET Arbeits- und Gesundheitsschutz-Strategie Verbesserung des Kundenerlebnisses. Version 3 2012-2013 PARNDORF DESIGNER OUTLET Arbeits- und Gesundheitsschutz-Strategie Verbesserung des Kundenerlebnisses Version 3 2012-2013 Erklärung des Vorstands Die Herausforderung ist es, eine langfristige und nachhaltige

Mehr

BADEN-WÜRTTEMBERG BAYERN BERLIN

BADEN-WÜRTTEMBERG BAYERN BERLIN BADEN-WÜRTTEMBERG Personen, die Kontakt zu Spielern tätigen sowie deren Vorgesetzte sind zu schulen Schulungsdauer richtet sich nach dem Gefährdungspotential des jeweiligen Glücksspielangebots und umfasst

Mehr

Datenschutz Schnellcheck. Referent Jürgen Vischer

Datenschutz Schnellcheck. Referent Jürgen Vischer Datenschutz Schnellcheck Referent Jürgen Vischer ISO 9001 ISO 9001 Dokumentation - der Prozesse - der Verantwortlichen - Managementverantwortlichkeit - Verbesserungszyklus - Mitarbeiterschulung & Bewusstsein

Mehr

Regulierungsansätze und deren Wirksamkeit

Regulierungsansätze und deren Wirksamkeit Regulierungsansätze und deren Wirksamkeit Prof. Dr. Tilman Becker Forschungsstelle Glücksspiel Universität Hohenheim 1 von 40 Regulierung Glücksspiel Deutschland: Ein Glücksspiel liegt vor, wenn im Rahmen

Mehr

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient first frame networkers So profitieren Sie von Cloud-Services. Durch das Mietmodell können Sie die IT-Kosten gut kalkulieren. Investitionen

Mehr

Was genau unter CSR zu verstehen ist bzw. welche Kriterien dabei betrachtet werden, ist in verschiedenen, folgend genannten Dokumenten fixiert:

Was genau unter CSR zu verstehen ist bzw. welche Kriterien dabei betrachtet werden, ist in verschiedenen, folgend genannten Dokumenten fixiert: BADER Group www.bader-leather.de Competence Centre Sustainability CSR Corporate Social Responsibility 1 Vorbemerkung location: all locations D-Ichenhausen (BAD101) PL-Boleslawiec (BAD102) CN-Hechan (HES101)

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

BCD Travel Geschäftsreise-Partner der Universität Hamburg

BCD Travel Geschäftsreise-Partner der Universität Hamburg BCD Travel Geschäftsreise-Partner der Universität Hamburg Als Geschäftsreise-Experten mit qualifizierten Mitarbeitern in allen Teilen der Welt sind wir in Deutschland Marktführer und weltweit das drittgrößte

Mehr

Interwetten - Unternehmensdarstellung

Interwetten - Unternehmensdarstellung Stand: Oktober 2011 Interwetten - Unternehmensdarstellung Wetten ist unser Sport. Interwetten wurde 1990 als Sportwettenanbieter gegründet und ging 1997 mit der Website www.interwetten.com online. 2011

Mehr

REFERENZEN FRANCHISE UNTERNEHMEN FRANCHISE KONZEPT IMA 2012. @ 2012. EXTRA Games Entertainment GmbH

REFERENZEN FRANCHISE UNTERNEHMEN FRANCHISE KONZEPT IMA 2012. @ 2012. EXTRA Games Entertainment GmbH REFERENZEN FRANCHISE UNTERNEHMEN FRANCHISE KONZEPT IMA 2012 UNTERNEHMEN Meilensteine Unternehmensphilosophie Gesellschafter Über uns Über uns EXTRA Games Entertainment GmbH Die EXTRA Games Entertainment

Mehr

Die Doppelmühle. Überregulierung und illegale Anbieter. Friedrich Stickler, Präsident Europäische Lotterien

Die Doppelmühle. Überregulierung und illegale Anbieter. Friedrich Stickler, Präsident Europäische Lotterien Die Doppelmühle Überregulierung und illegale Anbieter Friedrich Stickler, Präsident Europäische Lotterien Die Doppelmühle Legale Anbieter im Nachteil wegen: Überregulierung der Legalen Anbieter Ineffizientes

Mehr

ZDH-ZERT GmbH. Grundlagen zum Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001. Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand

ZDH-ZERT GmbH. Grundlagen zum Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001. Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand ZDH-ZERT GmbH Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand Grundlagen zum Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001 Nutzen von Umweltmanagementsystemen Verbesserte Organisation des betrieblichen

Mehr

SAFE. Zum Glück gibt s Verantwortung! Zum Glück gibt s Verantwortung!

SAFE. Zum Glück gibt s Verantwortung! Zum Glück gibt s Verantwortung! PLAY SAFE ZUM GLÜCK BRAUCHT S VERANTWORTUNG...und wir helfen dir im ersten Jahr nach deiner Erstregistrierung dabei, diese Verantwortung zu übernehmen. Glücksspiel ist ein spannendes Unterhaltungsangebot,

Mehr

Wie gewohnt einfach. Oder einfach nur smart. Die Führerscheinkontrolle von Alphabet.

Wie gewohnt einfach. Oder einfach nur smart. Die Führerscheinkontrolle von Alphabet. Wie gewohnt einfach. Oder einfach nur smart. Die Führerscheinkontrolle von Alphabet. Die Alphabet Führerscheinkontrolle. Zwei Möglichkeiten. Immer die passende Lösung. Mehr Möglichkeiten für Ihr Unternehmen.

Mehr

Der Massstab in der Anlageberatung: UBS Advice. Neu: jetzt auch online Mehr erfahren: www.ubs.com/ advice-ch

Der Massstab in der Anlageberatung: UBS Advice. Neu: jetzt auch online Mehr erfahren: www.ubs.com/ advice-ch Nachtaktiv. Interaktiv. Der Massstab in der Anlageberatung: UBS Advice. Neu: jetzt auch online Mehr erfahren: www.ubs.com/ advice-ch Interaktiv. Die neuen UBS Advice-Funktionen in UBS e-banking. Als UBS

Mehr

Code of Conduct FAQ. Was ist der Code of Conduct? Warum braucht B. Braun einen Code of Conduct?

Code of Conduct FAQ. Was ist der Code of Conduct? Warum braucht B. Braun einen Code of Conduct? Code of Conduct FAQ Was ist der Code of Conduct? Der Code of Conduct ist ein Verhaltenskodex, der für alle B. Braun-Mitarbeitenden weltweit gültig ist. Er umfasst zehn Prinzipien, die von den Mitarbeitenden

Mehr

SPIELEN MIT VERANTWORTUNG. WIR MÖCHTEN, DASS SPIELEN FÜR SIE EIN VERGNÜGEN BLEIBT.

SPIELEN MIT VERANTWORTUNG. WIR MÖCHTEN, DASS SPIELEN FÜR SIE EIN VERGNÜGEN BLEIBT. SPIELEN MIT VERANTWORTUNG. WIR MÖCHTEN, DASS SPIELEN FÜR SIE EIN VERGNÜGEN BLEIBT. Impressum PG Enterprise AG Herrengasse 19/III I 8010 Graz Tel. +43 316 822082 www.pg-enterprise.at www.pg-enterprise.at

Mehr

Stahl und Industrieprodukte

Stahl und Industrieprodukte Stahl und Industrieprodukte Vorwort Die Emil Vögelin AG ist ein traditionelles Schweizer Familienunternehmen. 1932 von Emil Vögelin in Basel gegründet, entwickelte sich die Firma von einem kleinen Betrieb

Mehr

Partnerprogramm Partner Connect

Partnerprogramm Partner Connect Partnerprogramm Partner Connect NETWORK SECURITY I ENDPOINT SECURITY I DATA SECURITY INHALT Einführung Kontext Das Stormshield-Netzwerk Das Partnerprogramm Partner Connect Promotionsaktivitäten Vertriebsunterstützung

Mehr

Interreg IV Projekt: Spielen ohne / mit Grenzen

Interreg IV Projekt: Spielen ohne / mit Grenzen 4. Quartnationale Tagung GRENZENLOSES SPIELEN 8. März 2012 Vaduz als kick-off zum: Interreg IV Projekt: Spielen ohne / mit Grenzen September 2011 - Dezember 2013 Von der Tri- zur Quartnationalen Tagung

Mehr

Leitbild der bernischen Feuerwehren. Prävention Feuerwehr

Leitbild der bernischen Feuerwehren. Prävention Feuerwehr Leitbild der bernischen Feuerwehren Prävention Feuerwehr Abteilung Feuerwehr der Gebäudeversicherung Bern (GVB) Die Haupt- und nebenamtlichen Mitarbeitenden der Abteilung Feuerwehr beraten die Feuerwehren

Mehr

WinZEIT Profi. Was ist neu in Version 14? www.schweighofer.com. Professionelle und praxisorientierte Erfassung von Zeiten

WinZEIT Profi. Was ist neu in Version 14? www.schweighofer.com. Professionelle und praxisorientierte Erfassung von Zeiten www.schweighofer.com WinZEIT Profi Professionelle und praxisorientierte Erfassung von Zeiten Was ist neu in Version 14? Mit WinZEIT Profi bietet die Firma Schweighofer Manager-Software ein äußerst flexibles

Mehr

BETTER.SECURITY AWARENESS FÜR INFORMATIONSSICHERHEIT

BETTER.SECURITY AWARENESS FÜR INFORMATIONSSICHERHEIT FÜR INFORMATIONSSICHERHEIT FÜR INFORMATIONSSICHERHEIT Informationssicherheit bedingt höhere Anforderungen und mehr Verantwortung für Mitarbeiter und Management in Unternehmen und Organisationen. Awareness-Trainings

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

IHR STARKER WETTPARTNER

IHR STARKER WETTPARTNER IHR STARKER WETTPARTNER AUFTRIEB DURCH ERFOLG AUFSTREBEND, ERFOLGREICH UND INNOVATIV DAS UNTERNEHMEN TIPBET LTD. TIPBET LTD. IST EIN JUNGES UND AUFSTREBENDES UNTERNEHMEN MIT SITZ IN MALTA. SEIT DER GRÜNDUNG

Mehr

Informationen für Spielhallenbetreiber über die Anforderungen an Sozialkonzepte

Informationen für Spielhallenbetreiber über die Anforderungen an Sozialkonzepte Informationen für Spielhallenbetreiber über die Anforderungen an Sozialkonzepte Vorbemerkung Die Betreiber von Spielhallen sind durch den Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) vom 15.12.2011 (in Kraft seit

Mehr

Unternehmensvorstellung.. Seite 3. Leistungsübersicht Seite 3. Vorteile der dataxpert Seite 4. Kompetenzen Seite 5 & 6. Service-Verträge..

Unternehmensvorstellung.. Seite 3. Leistungsübersicht Seite 3. Vorteile der dataxpert Seite 4. Kompetenzen Seite 5 & 6. Service-Verträge.. AGENDA Unternehmensvorstellung.. Seite 3 Leistungsübersicht Seite 3 Vorteile der dataxpert Seite 4 Kompetenzen Seite 5 & 6 Service-Verträge.. Seite 7 HelpDesk. Seite 8 Kontakt & Ansprechpartner.. Seite

Mehr

Die Novelle des Glücksspielgesetzes Das Kleine Glücksspiel aus ökonomischer Sicht

Die Novelle des Glücksspielgesetzes Das Kleine Glücksspiel aus ökonomischer Sicht Die Novelle des Glücksspielgesetzes Das Kleine Glücksspiel aus ökonomischer Sicht Prof. Bernhard Felderer, Günther Grohall, Hermann Kuschej 29. Juni 2010 Das Glücksspiel im Überblick Normalerweise Freizeitvergnügen.

Mehr

Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit. Berlin, August 2012

Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit. Berlin, August 2012 ISi Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit 01 Berlin, August 2012 Vorstellung ISiCO 02 Die ISiCO Datenschutz GmbH ist ein spezialisiertes Beratungsunternehmen in den Bereichen IT-Sicherheit,

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

ZUM GLÜCK BRAUCHT S VERANTWORTUNG

ZUM GLÜCK BRAUCHT S VERANTWORTUNG ZUM GLÜCK BRAUCHT S VERANTWORTUNG Hilfe und Unterstützung (Deutsch) SICHERES SPIEL Wer Glücksspiele und Wetten nützt, hat ein spannendes Unterhaltungs- und Freizeitvergnügen gefunden, das allerdings auch

Mehr

Sinn und Unsinn von Sozialkonzepten in Spielhallen. Dr. Ingo Fiedler

Sinn und Unsinn von Sozialkonzepten in Spielhallen. Dr. Ingo Fiedler Sinn und Unsinn von Sozialkonzepten in Spielhallen Danksagung Dr. Ann-Christin Wilcke Fachverband Glücksspielsucht Beratungs- und Behandlungseinrichtungen Stadt Hamburg (Finanzierung der Studie) Seite

Mehr

Qualitätsbericht. der IKK classic in der Region Sachsen. für das Behandlungsprogramm. IKK Promed Brustkrebs

Qualitätsbericht. der IKK classic in der Region Sachsen. für das Behandlungsprogramm. IKK Promed Brustkrebs Qualitätsbericht der IKK classic in der Region Sachsen für das Behandlungsprogramm IKK Promed Brustkrebs Vom 01.01.2013 bis 31.12.2013 Präambel Patienten können in Deutschland auf eine leistungsfähige

Mehr

dnwe Jahrestagung 2008 CSR Reichweiten der Verantwortung CSR in der Supply Chain

dnwe Jahrestagung 2008 CSR Reichweiten der Verantwortung CSR in der Supply Chain dnwe Jahrestagung 2008 CSR Reichweiten der Verantwortung CSR in der Supply Chain Monika Kraus-Wildegger 04.04.2008 1 CSR in der Supply Chain. Unternehmensrisiken der Zukunft Regulatorische Vorgaben und

Mehr

WELTWEITE RÜCKNAHME UND REKONDITIONIERUNG VON IBCs

WELTWEITE RÜCKNAHME UND REKONDITIONIERUNG VON IBCs WELTWEITE RÜCKNAHME UND REKONDITIONIERUNG VON IBCs Die nachhaltige Lösung für Ihre leeren Container: Der SCHÜTZ TICKET SERVICE. Die Sicherung einer intakten Umwelt und der schonende Umgang mit natürlichen

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

BCM Schnellcheck. Referent Jürgen Vischer

BCM Schnellcheck. Referent Jürgen Vischer BCM Schnellcheck Referent Jürgen Vischer ISO 9001 ISO 9001 Dokumentation - der Prozesse - der Verantwortlichen - Managementverantwortlichkeit - Verbesserungszyklus - Mitarbeiterschulung & Bewusstsein Datenschutz

Mehr

Nationale Strategie zur Drogen- und Suchtpolitik

Nationale Strategie zur Drogen- und Suchtpolitik Nationale Strategie zur Drogen- und Suchtpolitik - 44 - D. Pathologisches Glücksspiel I. Ausgangslage Spielen ist natürlicher und verbreiteter Bestandteil menschlichen Verhaltens nicht nur bei Kindern.

Mehr

Zur Erreichung dieser Ziele ist in dem Ersten Glücksspieländerungsstaatsvertrag für das Automatenspiel in Spielhallen und Gaststätten eine Reihe von

Zur Erreichung dieser Ziele ist in dem Ersten Glücksspieländerungsstaatsvertrag für das Automatenspiel in Spielhallen und Gaststätten eine Reihe von 1. Einleitung Eine gegenwärtig heftig und kontrovers diskutierte Frage betrifft den Zusammenhang zwischen der Verfügbarkeit von Glücksspielen und dem Ausmaß der Glücksspielsucht in der Bevölkerung. Dieser

Mehr

Gesunderurlaub.de. Deutsche Kurorte Gesellschaft für Prävention und Gesundheitstourismus mbh Servicegesellschaft des DHV. Berlin

Gesunderurlaub.de. Deutsche Kurorte Gesellschaft für Prävention und Gesundheitstourismus mbh Servicegesellschaft des DHV. Berlin Gesunderurlaub.de Deutsche Kurorte Gesellschaft für Prävention und Gesundheitstourismus mbh Servicegesellschaft des DHV Berlin Die Ausgangslage Das GTI-Portal ist die konsequente Weiterentwicklung der

Mehr

SINGLE POINT OF ENTRY.

SINGLE POINT OF ENTRY. . SINGLE POINT OF ENTRY. Publikationen Verlagsleistung Kommunikation Administration CyberSquare Laupenstrasse 1 3008 Bern T +41 31 380 57 77 info@weblaw.ch www.weblaw.ch Ihr starker Veranstaltungspartner.

Mehr

Verantwortungsvolles Spiel & Spielverhalten. auf der Internet-Spielplattform von Swisslos

Verantwortungsvolles Spiel & Spielverhalten. auf der Internet-Spielplattform von Swisslos Verantwortungsvolles Spiel & Spielverhalten auf der Internet-Spielplattform von Swisslos 4. Quartnationale Tagung Grenzenloses Spielen Donnerstag, 8. März 2012, Vaduz (FL) Nicole Hänsler Leiterin Responsible

Mehr

Unterschriftliche Erklärung der Verantwortlichen Person

Unterschriftliche Erklärung der Verantwortlichen Person An das Amt der Vorarlberger Landesregierung Abteilung Innere Angelegenheiten (Ia) Landhaus 6900 Bregenz Absender: Betreff: Bezug: Erklärung nach 3 Abs 1 lit g Wettengesetz, LGBl. 18/2003 idgf Zahl Ia-525/

Mehr

Mobiles Intranet für alle Mitarbeiter

Mobiles Intranet für alle Mitarbeiter Mobiles Intranet für alle Mitarbeiter Für zwei Drittel Ihrer Mitarbeiter ist das Smartphone die wichtigste Quelle für Informationen. Wann nutzen Sie diesen Kanal für Ihr Unternehmen? Mit Ihrer MitarbeiterApp

Mehr

SIE WERDEN GESPIELT? SPIELSUCHTPRÄVENTION IN RHEINLAND-PFALZ

SIE WERDEN GESPIELT? SPIELSUCHTPRÄVENTION IN RHEINLAND-PFALZ SIE WERDEN GESPIELT? SPIELSUCHTPRÄVENTION IN RHEINLAND-PFALZ Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.v. Büro für Suchtprävention Fachstelle Prävention der Glücksspielsucht RLP Büro

Mehr

Unternehmenskultur. Führungskompetenz. Empowerment.

Unternehmenskultur. Führungskompetenz. Empowerment. Unternehmenskultur. Führungskompetenz. Empowerment. Unternehmenskultur. Führungskompetenz. ON.Vision Die Coaches und Trainer der ON.DevelopmentGroup sind Experten für Unternehmenskultur und Führungskompetenz

Mehr

Glücksspielsucht Beratung und Prävention

Glücksspielsucht Beratung und Prävention Glücksspielsucht Beratung und Prävention Landesdrogenkonferenz Workshop 3 Verschuldung und Sucht umfassende Unterstützung als Chance Zahlen und Fakten zum Thema pathologisches Spielverhalten 0,19% - 0,64%

Mehr

BEARBEITUNGSREGLEMENT EXTERN. Geschäftsleitung Mitarbeiter Homepage

BEARBEITUNGSREGLEMENT EXTERN. Geschäftsleitung Mitarbeiter Homepage BEARBEITUNGSREGLEMENT EXTERN Verteiler: Vorstand Geschäftsleitung Mitarbeiter Homepage Dokument: QzDAS-006/Bearbeitungsreglement extern Geändert am: 12:00:00 AM Freigegeben am: 12/22/2015 Seite 2 von 8

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

CIS Ihr Standard für Sicherheit. Ein Partner der QA. CIS Certification & Information CIS GmbH

CIS Ihr Standard für Sicherheit. Ein Partner der QA. CIS Certification & Information CIS GmbH Ein Partner der QA CIS Certification & Information by Security CIS GmbH Services GmbH CIS Certification & Information Security Services: Akkreditierte Zertifizierungsanstalt für ISO 27001 Information Security

Mehr

Service-Lösungen, die passen. Technical Service Experts

Service-Lösungen, die passen. Technical Service Experts Service-Lösungen, die passen. Technical Service Experts Service leben. Lösungen entwickeln. Prozesse gestalten. Es geht um mehr als technischen Service. Es geht um das bessere Konzept, um gelebte Kunden

Mehr

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Der entscheidende Vorteil Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Bernd Leukert Mitglied des Vorstandes Products & Innovation SAP SE Digitale Transformation Das digitale

Mehr

Manche Bankkonten sind unbeweglich.

Manche Bankkonten sind unbeweglich. Manche Bankkonten sind unbeweglich. Unsere MobileBanking App gibt Ihnen Freiheit. Andere sind sehr mobil. MobileBanking App. MobileBanking: eine App viele Funktionen. Ob Zuhause, am Arbeitsplatz, unterwegs

Mehr

Zertifizierung des AMS: ein strukturierter Prozess zur Analyse und Weiterentwicklung von Organisationsabläufen und Entscheidungswegen

Zertifizierung des AMS: ein strukturierter Prozess zur Analyse und Weiterentwicklung von Organisationsabläufen und Entscheidungswegen DGUV-Symposium Arbeitsschutzmanagement mit System sicher zum Erfolg 15. März 2010 Zertifizierung des AMS: ein strukturierter Prozess zur Analyse und Weiterentwicklung von Organisationsabläufen und Entscheidungswegen

Mehr

Beratung, Auditierung & Schulungen für die Pharmazeutische Industrie

Beratung, Auditierung & Schulungen für die Pharmazeutische Industrie Beratung, Auditierung & Schulungen für die Pharmazeutische Industrie www.nsf.org/info/pharmabiotech Beratung, Auditierung & Schulungen für die Pharmazeutische Industrie NSF Pharma Biotech, eine Gruppe

Mehr

Saastal Marketing AG Ausbildung

Saastal Marketing AG Ausbildung Saastal Marketing AG Ausbildung SMAG Training ACADEMY DER LEISTUNGSTRÄGER/KUNDE IM FOKUS LEISTUNGSTRÄGER AN ERSTER STELLE DEN KUNDEN RELEVANT AUF DEN KUNDEN FOKUSSIERT ERGEBNIS-GETRIEBENE STRATEGIE PERSONALISIERT

Mehr

Datenschutz und Informationssicherheit 03.09.2015

Datenschutz und Informationssicherheit 03.09.2015 Datenschutz und Informationssicherheit 03.09.2015 Vertrauen in öffentliche Institutionen in Deutschland ist hoch Studie der GfK: Global Trust Report (2015) Staatliche Institutionen führen das Vertrauensranking

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

delivering promises Direktfahrten Termintransporte Beschaffungslogistik

delivering promises Direktfahrten Termintransporte Beschaffungslogistik delivering promises Direktfahrten Termintransporte Beschaffungslogistik Unternehmensprofil The spirit of Profex The spirit of PROFEX! Das Profex Couriersystem gehört zu den europaweit marktführenden Anbietern

Mehr

Management- Handbuch

Management- Handbuch Industriestraße 11-13 65549 Limburg Management- Handbuch ISO 14001 ISO/TS 16949 Managementhandbuch Seite 1 von 6 Einleitung Verantwortungsvolle Unternehmen handeln zukunftsorientiert. Dazu gehören der

Mehr

International Tax Highlights for German Subsidiaries. Umsatzsteuer mit IT. 21. November 2013

International Tax Highlights for German Subsidiaries. Umsatzsteuer mit IT. 21. November 2013 www.pwc.com International Tax Highlights for German Subsidiaries Umsatzsteuer mit IT 21. Umsatzsteuer mit IT Agenda Herausforderungen Prozesse Technologie Kontrollen Praxisfälle Slide 2 Herausforderungen

Mehr

Information der Bürger durch moderne Kommunikationskanäle. Birgit Wunschheim GAF AG

Information der Bürger durch moderne Kommunikationskanäle. Birgit Wunschheim GAF AG Information der Bürger durch moderne Kommunikationskanäle Birgit Wunschheim GAF AG Übersicht Websites Charakteristiken und Beispiele Mobile Apps Möglichkeiten und Beispiele Social Media Motivation und

Mehr

Coaching und Qualitätssicherung

Coaching und Qualitätssicherung Coaching und Qualitätssicherung Call Center Tagung 18.03. 20.03.2013 Workshop 4c Referentin: Anita Liebholz 20.03.2013 Technologieberatungsstelle beim DGB Hessen Thema des Workshops Coaching und Qualitätssicherung

Mehr

Exklusiv vertrieben von. isi Dent Praxismanagement Alles einfach. Alles organisiert. Alles im Griff.

Exklusiv vertrieben von. isi Dent Praxismanagement Alles einfach. Alles organisiert. Alles im Griff. Exklusiv vertrieben von isi Dent Praxismanagement Alles einfach. Alles organisiert. Alles im Griff. Alles einfach. isi Dent, die Praxismanagement-Software: Von der optimierten Patientenberatung bis zum

Mehr

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium Schwerpunkt Physiotherapie Schwerpunkt Ergotherapie Schwerpunkt Logopädie Berufsbild und Tätigkeitsfelder Medizinischer Fortschritt,

Mehr

MEHR GESUNDHEIT DURCH NEUE MEDIEN?

MEHR GESUNDHEIT DURCH NEUE MEDIEN? MEHR GESUNDHEIT DURCH NEUE MEDIEN? Mag. Andrea Fried Bundesgeschäftsführerin ARGE Selbsthilfe Österreich 23.10.2014 1 23.10.2014 2 Fitbit 23.10.2014 3 Gesundheits-Apps D: ca. 50 % aller über 14-Jährigen

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

Jugendförderungswerk Mönchengladbach e.v.

Jugendförderungswerk Mönchengladbach e.v. Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sehr geehrte Geschäftspartner, Mit dem hier dargestellten Leitbild geben wir unserem Unternehmen und damit allen Akteuren einen Rahmen, an dem sich alles Handeln

Mehr

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates 57 MILLIONEN USER IN DEUTSCHLAND KÖNNEN SICH NICHT IRREN... In nahezu allen Bereichen des täglichen

Mehr

Positionsprofil Legal Counsel (m/w) *)

Positionsprofil Legal Counsel (m/w) *) Positionsprofil Legal Counsel (m/w) *) *) Hinweis: Wenn wir im Verlauf dieses Positionsprofils nicht immer sowohl weibliche als auch männliche Substantivform, Artikel etc. verwenden, so dient dies ausschließlich

Mehr

Energiesparcup Europäischer Wettbewerb für KMUs zu Energieeinsparungen

Energiesparcup Europäischer Wettbewerb für KMUs zu Energieeinsparungen Energiesparcup Europäischer Wettbewerb für KMUs zu Energieeinsparungen Kontakt: Claudia Julius Co2online ggmbh Claudia.julius@co2online.de Tel: 089 51 66 21 58 www.co2online.de www.energiesparcup.biz EECC

Mehr

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 ÜBER UNS UNS Wir sind eine Full-Service Werbeagentur aus Heppenheim, die deutschlandweit

Mehr

Fashion Retailing by xplace Innovative Produkte für den Fashion POS

Fashion Retailing by xplace Innovative Produkte für den Fashion POS Fashion Retailing by xplace Innovative Produkte für den Fashion POS Über 25.000 xplace-systeme in 30 Ländern Bsp. Media-Saturn (ca. 600 Märkte in 14 Ländern) Bsp. EDEKA und REWE (ca. 1.400 Märkte in D)

Mehr

Gruppe 1: a) Seminare, Praktika, wissenschaftliche Exkursionen und vergleichbare Veranstaltungen

Gruppe 1: a) Seminare, Praktika, wissenschaftliche Exkursionen und vergleichbare Veranstaltungen Richtlinie für nicht approbiertes pharmazeutisches Personal zum Erwerb des freiwilligen Fortbildungszertifikates der Apothekerkammer Berlin vom 27. Juni 2006 (ABl. S. 2434) Die Delegiertenversammlung der

Mehr

Planen Sie intelligente Lösungen. Das Axis Planer Programm (A&E Programm).

Planen Sie intelligente Lösungen. Das Axis Planer Programm (A&E Programm). Planen Sie intelligente Lösungen. Das Axis Planer Programm (A&E Programm). Aus eigener Hand Erfolge erzielen. In der heutigen leistungsorientierten Wirtschaft gerät der Wert echter Partnerschaften, die

Mehr

Online Training unterstützt die Einführung des Verhaltenskodex bei DATEV

Online Training unterstützt die Einführung des Verhaltenskodex bei DATEV Online Training unterstützt die Einführung des Verhaltenskodex bei DATEV elba am 26.05.2011 Workshop Mit Herz und Verstand die eigene Firma vertreten!? Dr. Knut Eckstein, DATEV eg, knut.eckstein@datev.de

Mehr

Eine gute Idee noch besser machen 21. September 2015. UPD - Eine gute Idee noch besser machen 1

Eine gute Idee noch besser machen 21. September 2015. UPD - Eine gute Idee noch besser machen 1 Eine gute Idee noch besser machen 21. September 2015 UPD - Eine gute Idee noch besser machen 1 Mehr Fachkompetenz Erreichbarkeit Eine gute Idee noch besser machen Bürgernähe Service Qualität Transparenz

Mehr

Weltnaturerbe Wattenmeer

Weltnaturerbe Wattenmeer Weltnaturerbe Wattenmeer Umsetzung der Strategie für nachhaltigen Tourismus im Weltnaturerbe Wattenmeer Anja Domnick, Gemeinsames Wattenmeersekretariat Christiane Gätje, Nationalparkverwaltung Fachtagung

Mehr

ZVEI-Code of Conduct zur gesellschaftlichen Verantwortung

ZVEI-Code of Conduct zur gesellschaftlichen Verantwortung ZVEI-Code of Conduct zur gesellschaftlichen Verantwortung Präambel Der ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. und seine Mitgliedsunternehmen bekennen sich zu ihrer gesellschaftlichen

Mehr

Marktführer beim mobilen Parkingservice

Marktführer beim mobilen Parkingservice Marktführer beim mobilen Parkingservice easyparkgroup.com Über EasyPark EasyPark nimmt seit 2001 eine führende Position beim mobilen Parkingservice auch als Handy-Parken bekannt ein. Heute sind wir in

Mehr

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Kerngeschäft! Wir sind Ihre Personalabteilung vor Ort.

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Kerngeschäft! Wir sind Ihre Personalabteilung vor Ort. Konzentrieren Sie sich auf Ihr Kerngeschäft! Wir sind Ihre Personalabteilung vor Ort. Für Unternehmen, die in Deutschland investieren, ist das Personalmanagement ein besonders kritischer Erfolgsfaktor.

Mehr