Weltbund -Tagung Auslandsösterreichertreffen in Baden (NÖ)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weltbund -Tagung Auslandsösterreichertreffen in Baden (NÖ)"

Transkript

1 65. Jahrgang Oktober 2014 Nr. 10 Vize Dr. J. Em, Präs. Dkfm. Ing. G. Chlestil, Vize W.Götz Fr. Mannigel, Fr. Lorenz, Mag.a Ziech Weltbund -Tagung Auslandsösterreichertreffen in Baden (NÖ) Hauptplatz Baden AÖWB Ehrung Silberne Ehrenzeichen. r.a. und l.a, Fr. Mannigel, Mag. a Ziech Kurgarten Baden Minister (BMEIA) Kurz, LH Dr. Pröll, AÖW Präs.Dkfm. Ing. Chlestil, Eröffnung des Ball im Festsaal des Congress Casino Ba- GESCHÄFTSSTELLE: Motzener Straße 5, Berlin-Marienfelde, Telefon (030) , Telefax (030) , Vorwahl aus Österreich Internet:

2 Seite 2 Aktuell Nr. 10 Weltbund -Tagung Auslandsösterreichertreffen in Baden bei Wien vom September 2014 Springbrunnen im Kurpark Baden Auch wenn man in anderen Orten der Welt erfolgreich und glücklich ist, so bleibt doch die Sehnsucht nach der Heimat. So wurde die heurige Tagung des Weltbundes der Auslandsösterreicher wieder ein buntes Zusammentreffen von rund 400 Österreichern die im Ausland leben und Freunden aus 24 Ländern. Die niederösterreichische Kurstadt Baden, die romantische Biedermeierstadt mit Einwohnern, liegt 26 km südlich von Wien. Die Zerstörung Badens 1529 und 1683 durch Türkeneinfälle, Reformation und Gegenreformation, 1713 wütete die Pest, sowie ein Großbrand 1714, waren einschneidende Ereignisse für die Stadt. Die warmen Schwefelquellen waren ein Segen für die Stadt, diese werden seit mehr als 2000 Jahren als Quelle der Gesundheit genutzt, so dass sie immer wieder aufgebaut wurde. In dieser Randlage am Ostrand des Wienerwaldes, am Eingang des Helenentals, gedeihen hervorragende Qualitätsweine (Neuburger, Grüner Veltliner ). ein einheimischer Winzer und erzählte uns Wissenswertes über den Weinbau, Land und Leute. Nach einer Weinverkostung in der Nähe vom Lumpentürl, fuhren einige Teilnehmer von uns nach Gumpoldskirchen zu einem Heurigen und feierten weiter. Freitagvormittag stand eine Besichtigung des romantischen Biedermeierstädtchens auf dem Programm. Am Nachmittag wurde der 1. Teil der Generalversammlung im Präs.Dkfm.Ing.Chlestil, Mag.a Ziech Badener Saal des Congress Casinos Baden abgehalten. Dkfm. Ing. G.Chlestil, Fr. Mannigel, Besonders erfreute uns die Auszeichnung unserer Vi z e p r ä s i d e n t i n Frau Mag. a Christine Ziech und unserer ersten Schriftführerin Frau Brigitte Mannigel mit dem silbernen Ehrenzeichen des Weltbundes. Wir freuten uns auf den Abend. Mit dem Lied..jo griaß enk Gott alle miteinander. eröffnete Vizepräsident Herr Dr. Jürgen Em den Ball des AUSLANDSÖSTERREICHER WELT- BUNDES im Festsaal des Congress Casinos Baden. Die beiden Zitherspieler Elfriede Lenk und Friedrich Trügler spielten und sangen Heimatlieder, was bei manchem Gast eine Träne der Rührung auslöste. Elfriede Lenk und Friedrich Trügler Auf den Spuren der Reblaus Führung Mit großer Freude trafen wir viele Bekannte schon am Donnerstagnachmittag zu einer Weingartenwanderung. Auf den Spuren der Reblaus begleitete uns Auszeichnung des Auslandsösterreicher des Jahres Am Samstagvormittag trafen sich wieder die Kongressteilnehmer im Festsaal zum Höhepunkt der Weltbundtagung, dem großen Festakt mit der Auszeichnung

3 Nr. 10 Seite 3 Aktuell Festakt im Festsaal des Congress Casino Baden des Auslandsösterreichers des Jahres Dieser Tag stand unter der Schirmherrschaft unseres Bundesministers für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA), Herr Sebastian Kurz. Der Präsident des Weltbundes, Herr Dkfm. Ing. Gustav Chlestil, der den Festakt eröffnete, wies auf die vielen Brennpunkte, die BMEIA S. Kurz zur Zeit auf der Welt herrschen, hin. In diesem Zusammenhang betonte er die Wichtigkeit der Europäischen Union. Er sagte: 28 Staaten gehören der EU an. Dieses Modell ist alternativlos, obwohl es natürlich noch viel zu verbessern gibt. Zu den Stimmen, die es nach wie vor gegen die EU gibt, zitierte er Albert Einstein: Zwei Dinge gibt es, die unendlich sind. Das Universum und die menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum nicht sicher bin. LH Dr. E. Pröll, Dr. N. Bischofberger PhD mit Gattin Dann begrüßte er die Ehrengäste: Den Bundesminister (BMEIA) Herr Sebastin Kurz, den Landeshauptmann von Niederösterreich, Herr Dr. Erwin Pröll, den Bürgermeister der Stadt Baden, KommR Kurt Staska. Chlestil fuhr in seiner Rede fort Wir sehen die Zeit vor uns, wo Auslandsösterreicher einen festen Platz im Parlament haben. Wir bilden erstklassige Forscher aus, großartige Österreicher vertreten weltweit in unterschiedlichsten Positionen unser Land. Der Präsident der Burgenländischen Gemeinschaft, Hofrat Prof. Dr. Walter Dujmovits, der vor 50 Jahren zum 1. Mal an einem Auslandsösterreichertreffen teilnahm, sandte Grüße an seine im In- und Ausland lebenden Burgenländer. KommR. K. Staska hieß alle Anwesenden herzlich willkommen. Die Stadt Baden ist schon seit jeher ein Platz der Begegnung gewesen, freute er sich. Dr. Pröll hatte die Bitte, dass Auslandsösterreicher die Tugenden, die jeder im Ausland erwirbt das sind Mut, Erfahrung, Weltoffenheit - zuhause in Österreich mit einbringt. Mit den Worten: Es möge die Emotion zur Heimat nie versiegen, beendete er seine Rede. Dkfm. Ing. G.Chlestil, Dr. N.Bischofberger PhD Auslandsösterreicher des Jahres Dem Biochemiker Dr. Norbert Bischofberger PhD, in Mellau (Vorarlberg) geboren, wurde heuer diese Ehre zuteil. LH Dr. E. Pröll, Dr. N. Bischofberger PhD mit Gattin, Bgm. KommmR K.Staska, Dkfm. Ing. G. Chlestil, BMEIA S. Kurz Im Beisein von Landeshauptmann Dr. Pröll und Bundesminister (BMEIA) Kurz wurde ihm diese Auszeichnung von AÖWB Präsident Chlestil überreicht. Er bezeichnete den Auslandsösterreicher des Jahres

4 Seite 4 Aktuell Nr , als Weltstar der Pharma-Industrie und ein Vorbild für Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Die Schätze Österreichs liegen nicht in unserem Boden, sondern zwischen unseren Ohren, so Chlestil, Dr. Bischofberger sei das beste Beispiel dafür. Der Bundesminister (BMEIA) Kurz sagte, er warte immer noch auf seine Einarbeitungsphase. Große Krisenherde lassen ihm keine Zeit dazu. Das Außenministerium ist weltweit mit 1300 Mitarbeitern vertreten. Im vergangenen Jahr gab es Konsularfälle. Er dankte seinen Mitarbeitern. Der Integrationsfond ist nicht nur für Zuwanderer wichtig, er richtet sich auch an wieder heimgekehrte ÖsterreicherInnen. Der Minister beglückwünschte Bischofsberger zu seiner Wahl und dankte allen Anwesenden für das positive Image, das sie für Österreich weltweit verbreiten. Nach dem gemeinsamen Mittagessen eröffnete Präsident Chlestil den 2. Teil der Generalversammlung. Mit großem Interesse erwarteten wir den Vortrag vom Auslandsösterreicher des Jahres Herr Dr. Bischofberger wurde am 10. Jänner 1954 im Bregenzerwald geboren. Volksschule in Mellau, Matura am Zisterzienser-Gymnasium in Mehrerau bei Bregenz, Studium Chemie an der Universität Innsbruck. Das Doktorat erwarb er an der ETH Zürich. Firma Gilead Sciences tätig, deren Vizepräsident er seit 2000 ist. Vor 24 Jahren hatte die Firma 20 Mitarbeiter, heute sind es weltweit über Beschäftigte. Entwickler des Influenza-Therapeutikums Ta- Dr. J. Em, KommR K. Staska, Dkfm. Ing. G. Chlestil, Dr. N.Bischofberger PhD, W.Götz, miflu sowie weiterer Medikamente gegen andere Infektionskrankheiten. Ein bedeutender Erfolg gelang dem Chemiker mit dem Medikament Viread. Die Krankheit HIV wird dadurch zwar nicht geheilt, aber die Behandlung wesentlich erleichtert. Mitte der 90er Jahre musste jeder Kranke noch täglich 30 Pillen zu sich nehmen, so genügt heute die tägliche Einnahme einer Pille. (Viread). Außerdem sind heute 160 Millionen Menschen mit dem HCV Virus infiziert. 20% der HCV führen zu einer Leberzirrhose. Heute beträgt die Heilungschance zwischen 94 und 98 %. Große Erfolge erzielte er auch in der Krebstherapie. Man ist jetzt in der Lage, das menschliche Genom zu entziffern. Neuwahlen des Vorstandes des AÖWB Von l.n.r. F. Trügler, M. Bergmann, Salzburger Verein e.v., Dr. R. Seiml-Buchinger.Ö.G.Ostwestfalen Lippe, mit Vater Unter dem Titel Von Vorarlberg nach Kalifornien: Über Innovation, Viren und Krebs sprach er über das Unternehmen Gilead Sciences in der Retortenstadt Foster City neben dem Flughafen von San Francisco. Trotz verschiedener Angebote europäischer Chemie- Konzerne wandert Bischofberger 1981 in die USA aus und absolviert an der Harvard-Universität in Cambridge, Massachusetts, sein Postgraduales Studium. Danach verblieb er in den USA. Seit 1990 ist er für die Von l.n.r. AÖWB,Vize.Dr..J. Em, Präsident Dkfm. Ing. G. Chlestil, Vize W.Götz Der Tag ging spannend weiter. Die Wahl des gesamten Vorstandes, der aus mindestens 12 Mitgliedern besteht. Das Ergebnis der Wahl: Präsident Dkfm. Ing. Gustav Chlestil wurde einstimmig als Präsident des AÖWB wiedergewählt. Vizepräsident für das Außenressort Dr. Jürgen Em wurde ebenso einstimmig wiedergewählt. Wir gratulieren recht herzlich unserem Präsidenten Werner Götz, der für das Innenressort zuständig ist, und allen anderen zu ihrer Wiederwahl. Am letzten Abend folgten wir der Einladung des Landeshauptmannes Dr. Erwin Pröll zum Heurigen

5 Nr. 10 Aktuell Seite 5 Die Mariazellerbahn ÖSTERREICH JOURNAL NR. 134 / »Österreich Journal«http://www.oesterreichjournal.at Mehrmals von der Stilllegung bedroht, ist die Mariazellerbahn unter der NÖVOG ein modernes Dienstleistungsunternehmen geworden. Heurigen Streiterhof Streiterhof der Familie Märzweiler. Die Nacht war zu kurz. Trotzdem besuchten viele am Sonntag in der katholischen oder evangelischen Kirche den Gottesdienst. Rückblickend lässt sich sagen: Die vier Tage Weltbundtreffen waren wieder sehr schön, spannend St. Stefan / Baden und abwechslungsreich. Der Austausch mit den Anwesenden, das Kennenlernen und die Gespräche mit immer wieder anderen Personen ließ die Zeit wie im Flug vergehen. Ein großer Dank an das gesamte Organisationsteam für die viele Arbeit, die ein solches großes Event mit sich bringt. Wir bewundern unser Ehrenmitglied Edith Lorenz, die jeden Tag, von morgens früh bis spät in die Nacht, durchhält. Die Himmelsleiter im Bahnhof Merkmale, die vor allem Pendler ansprechen sollen. Die Premiumwagen mit Panoramaverglasung und hochwertiger Innenausstattung ermöglichen insbesondere Touristen eine hervorragende Sicht auf die Naturlandschaft entlang der Mariazellerbahn. Neben den neuen Fahrzeugen wurde auch in neue Werkstätten und Hochbauten, in die Gleisanlagen sowie in die Stromversorgung und Zugsicherung investiert. Am Wendepunkt zwischen der Tal- und Bergstrecke der Mariazellerbahn wurde ein neues Betriebszentrum gebaut: Neben Dienstantritts- und Arbeitsort für Das Thermalstrandbad von Baden Weltbundtreffen 2015 Das Weltbundtreffen 2015 findet vom September 2015 in Klagenfurt statt. Marianne Horvath v.l.: NÖVOG-GF G. Stindl, LH Dr.E.Pröll, Landerat K.Wilfing, Designer H.Rausch mit»minaturbahn«insgesamt 90 Beschäftigte vereint es Bahnhof, Werkstätte, Remise, touristisches Portal und Hauptstandort der Himmelstreppe unter einem Dach. 23 Mio. Euro wurden in den Bau investiert. Insgesamt steht im neuen Betriebszentrum eine Nutzfläche von 5700 m² zur Verfügung. 600 m² umfaßt das touristische Portal, 1650 m² groß ist die Bahnhofshalle, 2100 m² Platz gibt es in der Werkstätte und in der 2000 m² großen Remise finden die Garnituren der Himmelstreppe ihren Platz. Der Name die Himmelstreppe bezieht

6 Seite 6 Aktuell Nr. 10 sich auf die Fahrt mit der Mariazellerbahn aufwärts zum Wallfahrtsort Mariazell, der auf fast 900 Meter Höhe liegt. Auch die englische Bezeichnung Stairs to Heaven ist für Touristen aus dem Ausland ein bildhafter Name für die Strecke. Designer und Markenschöpfer ist Hannes Rausch. Moderne und Nostalgie Seit Beginn der Sommersaison verkehren auf der Mariazellerbahn Moderne und Nostalgie nebeneinander. Die Ötscherbär-Garnituren werden abwechselnd von der traditionsreichen Elektrolok 1099 oder von der Dampflok Mh 6 gezogen. Mit der Himmelstreppe hat die Mariazellerbahn im September 2013 den nahtlosen Übergang ins 21. Jahrhundert vollzogen, erklärt Verkehrslandesrat Karl Wilfing. Für Fans des historischen Fuhrparks gibt es seit Beginn der Sommersaison ein spezielles Angebot an den Wochenenden. Jeden Samstag können unsere Gäste ihre Fahrt nach Mariazell mit der Ötscherbärgarnitur, gezogen von einer unserer Elektrolokomotiven und jeden zweiten Sonntag gezogen von unserer Dampflok, genießen, so Wilfing weiter. Der Salonwagen hat zusätzlich zur Jugendstileinrichtung am Ende des Wagens eine Rundumverglasung, die einen ungetrübten Blick auf das einmalige landschaftliche Panorama zuläßt, beschreibt NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl die Besonderheiten einer Fahrt mit den Nostalgiegarnituren. Darüber hinaus zeugen auch die klassischen Ötscherbärwagen von historischem Flair: Die Fenster lassen sich herunterschieben, man kann den Fahrtwind spüren und das Ganze auch noch im selben Tempo wie damals, mit 45 km/h. Daß eine Dampflok des selben Bautyps, wie bei der Streckeneröffnung 1907 und Elektrolokomotiven wie bei der Elektrifizierung der Strecke heute, immer noch regelmäßig in Betrieb sind, ist eine Besonderheit und macht uns sehr stolz, so Stindl weiter. Auch Sport und Genuss kommen nicht zu kurz. Im Speisewagen werden die Gäste mit regionalen Schmankerln des Pielachtaler Mostbarons Moderbacher versorgt. Weiters finden im Fahrradwagen bis zu 40 Fahrräder Platz. Panoramawagen auf dem Viadukt Himmelstreppe Ober Grafendorf Informationen und Reservierung Da die Nostalgiefahrten sehr beliebt sind, wird eine Vorreservierung für eine Fahrt mit der Dampflok sowie der Elektrolok dringend empfohlen. Diese kann online oder telefonisch im NÖVOG Infocenter erfolgen. Panoramawagen innen Quellen:http://www.noevog.at und Foto: NÖVOG / Heussler

7 Nr. 10 Aktuell / Rezept Seite 7 Bohrungen sollen Rezept vom Küchenchef steirischen Ort retten Der Einsatzstab entscheidet am Mittwoch über weitere Maßnahmen. APA/ Sted/ Karner Im Gebiet der Hangrutschung in Gruisla in der Gemeinde Klöch (Bezirk Südoststeiermark) wurden am Dienstag von Landesgeologen Bohrungen durchgeführt, um die Hangbeschaffenheit zu erkunden, sagte Christian Karner von der Regionalleitung Feldbach des Straßenerhaltungsdienstes. Anhand der Ergebnisse würden Sicherungsvarianten ausgearbeitet, so Karner. Der Hang sei nach wie vor in Bewegung. Mürbe Strauben 200 g Mehl 2 EL Sauerrahm 4 Dotter 2 EL Rum 2 EL Backzucker eine Prise Salz Zum bestäuben: 100 g Staubzucker, event. Zimt nach Geschmack Der Hang bei Gruisla Nach der Stabssitzung am Mittwochnachmittag könne man mehr über diese Maßnahmen sagen, berichtete Karner. Es gehe immerhin um eine Fläche von rund Quadratmetern. Die L204, die Radkersburgerstraße, die durch das Gebiet führt, musste am Montag gesperrt werden, ein Wohnhaus wurde evakuiert. Das Gelände wurde zum Katastrophengebiet erklärt. Wenn ein Gebiet anhand des Steiermärkischen Katastrophenschutzgesetzes als Katastrophengebiet deklariert wird, muss übrigens nicht unbedingt eine flächendeckende Verwüstung vorliegen. Das Gesetz dient auch dazu, das Sperren des Geländes bei Gefahr im Verzug zu erleichtern, ohne zeitraubende Genehmigungswege abwarten zu müssen. Die einzelnen Punkte umfassen auch z. B. das Unterbringen von Einsatzkräften, das Betreten von Liegenschaften durch die Einsatzkräfte, um Auswirkungen des z. B. Naturereignisses so gering wie möglich zu halten. Dazu zählt auch die Benutzung fremden Gutes wie insbesondere Fahrzeuge, Baumaschinen und andere Gerätschaften samt Bedienmannschaft, die von der Behörde in Anspruch genommen werden können. Wichtig ist der rechtliche Status Katastrophengebiet auch, um Entschädigungen zu beantragen. Je nach Topfgröße 1-2 Liter Öl oder auch jedes andere backtaugliche Fett (Schweinefett). Aus den Zutaten einen glatten, seidigen Teig kneten und zusammenschlagen. Danach abgedeckt eine Stunde ruhen lassen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche messerrückendick ausrollen und Rechtecke von etwa 6 mal 8 cm ausradeln. In jedes Rechteck zwei oder drei Schlitze radeln, ohne dabei die Teigränder zu durchschneiden. Die Teile etwas in die Länge ziehen und die Teigstreifen ineinander verschlingen. Fett auf etwa 160 Grad erhitzen. Goldgelb ausbacken Je nach Topfgröße 1-3 Strauben (sie gehen ziemlich viel auf) ins Fett geben und hellgolden backen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und lauwarm mit Staubzucker oder Zimtzucker bestreuen. Dazu ein Glas jungen Wein oder Sturm. Guten Appetit wünscht Hugo Röck

8 Seite 8 Kultur Nr. 10 Szenische Lesung von und mit Chris Pichler Lienekes Hefte Zeit:Mo, 20. Okt 2014, 19:00 Uhr Ort: Jüdisches Museum Berlin Lindenstraße 9-14, Berlin Links Jüdisches Museum Berlin Die renommierte österr e i c h i s c h e Schauspielerin, Autorin und R e g i s s e u r i n Chris Pichler liest aus Lienekes Hefte Briefe, die der Vater des jüdischen holländischen Mädchens Jacqueline van der Hoeden (geb in Utrecht), genannt Lieneke, während der Zeit der NS-Herrschaft an seine Tochter schrieb. Der Vater und seine vier Kinder überlebten, indem die Kinder in verschiedenen Familien untergebracht und versteckt wurden. Die Briefe wurden einem israelischen Kindermuseum übergeben und 2009 als deutsche Ausgabe publiziert (ausgezeichnet mit dem Kinder- und Jugendliteraturpreis Luchs). Lieneke lebt heute als Nili Goren in Israel. Gefördert vom Österreichischen Kulturforum Berlin. Anmeldung unter: Berlin Premiere Friedrich Hebbel - Traumbilder Zeit:Mi, 8. Okt 2014, 18:00 Uhr Ort: Bundesplatz-Kino Bundesplatz 14, Berlin Tel: (030) Link Internet: Bundesplatz-Kino Berlin Martina Flucks neuer Dokumentarfilm Traumbilder ist eine Hommage an den bedeutenden Dichter Friedrich Hebbel, aus Anlass seines 200. Geburtstages Österreichische Botschaft Österreichisches Kulturforum Stauffenbergstraße Berlin Tel und 150. Todestages. Der Film handelt von Leben und Werk Hebbels. Anhand der Dokumentation zweier Neuinszenierungen von Hebbels Werken im R h e i n i s c h e n Landestheater Neuss und dem experiment theater Wien zeigt die Filmemacherin Herausforderungen auf, welchen RegisseurInnen im Probenprozess begegnen. Parallel dazu enfaltet sich Hebbels dramatisches Leben, aufgespannt zwischen poetischer Leidenschaft, Existenzsicherung und zwei geliebten Frauen. Die Regisseurin wird bei der Premiere anwesend sein. Staatssekretär Stefan Studt, Bevollmächtigter des Landes Schleswig-Holstein beim Bund und Chef der Staatskanzlei spricht Grußworte. Weitere Aufführungs- und Premieretermine auch außerhalb Berlins finden Sie im Kinoprogramm oder unter Yucca Filmproduktion Anmeldung unter: Ausstellung Ekkehart Keintzel - Istanbul/Portrait (Gated Istanbul) - Fotografien Zeit: Sa, 18. Okt 2014, 16:00 Uhr - Sa, 8. Nov 2014 Ort: A TRANS C/O Zweigstelle Berlin Lehrter Str Berlin Link: A TRANS p r ä s e n t i e r t im Rahmen seines Jahresprogramms A Random City zwei Ausstellungen, die einen interkulturellen Dialog zu Visionen von Stadt- und Landschaftraum initiieren. Die Fotografien Istanbul/Portrait des deutsch-öster-

9 Nr. 10 Kultur / Brauchtum Seite 9 reichischen Architekten Ekkehart Keintzel bilden die Transformation von Identitäten am Beispiel traditioneller Wohn- und Lebensstile in der Metropole Istanbul ab. Zwischen Orient und Okzident entstand in den 1930er Jahren am Bosporus eine neue Stadtlandschaft im internationalen Stil als Symbol der modernen Republik. Rund um die Altstadt bauten die zahlreichen Zuwanderer großflächige Siedlungen (Gecekondu), die ohne Planungsprozess und Genehmigung entstanden ihre Self Service City. Die Urbanisierung fand auf selbst initiierte und kollektive, informelle Weise statt. Heute werden die attraktiven Wohnlagen zunehmend von gated communities übernommen. Die neugewonnene Mittelschicht und Elite lebt bevorzugt in künstlichen Themenlandschaften mit Wasserflächen wie in New Bosporus, die das Idealbild austauschbarer internationaler Megacities widerspiegeln. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Ruabfeldln Am letzten Sonntag im Oktober findet das RU- ABFELDLN in Gößl am Grundlsee statt. Vormittags RAFFLMESS im Gedenken des Ortspatrons Erzengel Raffael; um die Mittagszeit gehen die Bewohner zum Ruabfeldplatz am Fuß der senkrecht aufragenden Stoafeldwand. Burschen und Mädchen (schulpflichtige Kinder der Ortschaft Gößl) bereiten an zurechtgerichteten Feuerstellen Schnapstee als Willkommensgruß für die eintreffenden Besucher vor. Die Eröffnung findet am 18. Oktober 2014, um 16:00 Uhr statt. Es sprechen: Dr. Martina Mettner, Ekkehart Keintzel und Isolde Nagel Begleitende Veranstaltungen: Anmeldung unter: Gößl, Kapelle am Grundelsee Anschließend bereiten sie das so genannte Esch(d)bohnkoch einen Kartoffelsterz aus in Fett gerösteten, rohen, geschnittenen Kartoffeln zu. Am späten Nachmittag endet das Ruabfeldln. Dieser Brauch soll mit dem im Herbst gefürchteten Wettersturz zusammenhängen: Um die Rübenernte möglichst ohne Unterbrechung durchführen zu können, beauftragte man Kinder zu kochen Steirische Tourismus GmbH Humor Ein KFZ-Mechaniker ist soeben bei Petrus angekommen. Hallo Petrus, warum bin ich denn schon hier, ich bin doch erst 45?! Petrus schaut in seine Unterlagen: Nach den Stunden, die Du Deinen Kunden berechnet hast, mußt Du schon 400 sein! Der protestantische Pfarrer kommt in den Himmel. Gleich am Tor übergibt ihm Petrus einen Volkswagen: Weil du so brav und treu warst. Aber es geht nicht lang, da begegnet er seinem katholischen Kollegen. Der fährt in einem chromglitzernden Ford! Warum kann der das? will der Pastor wissen, ist der mehr als ich? Nun ja, du weißt ja, das Zölibat, die großen Opfer, das muß auch belohnt werden. Nach einer halben Stunde trifft er einen Rabbi. In einem Rolls-Royce! Also der, der hat kein Zölibat und nichts, und ich wünsche jetzt eine Erklärung, warum...? Sankt Petrus legt den Finger auf den Mund: Pscht! Ein Verwandter vom Chef!

10 Oktober 2014 Personalia / Information Herbsttag Herr, es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß. Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren, und auf den Fluren lass die Winde los. Befiehl den letzten Früchten, voll zu sein; gib ihnen noch zwei südlichere Tage, dränge sie zur Vollendung hin, und jage die letzte Süße in den schweren Wein. Herzlichen Glückwunsch unseren Geburtstagskindern Herr Bernhard Brockel zum 95. Geburtstag Frau Margaritha Matz zum 84.Geburtstag Frau Helmtrud Hager zum 81.Geburtstag Frau Ilse Berg zum 65.Geburtstag Frau Bettina Jüdes zum 60.Geburtstag Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr. Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben, wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben und wird in den Alleen hin und her unruhig wandern, wenn die Blätter treiben. Rainer Maria Rilke, , Paris Frau Dr. Gertraud Schmidt Hr.Dipl.lng. Knut-Walter Reinke Frau Brigitte Mannigel Herr Bernd Hörnicke Herr Bernhard Brockel Frau Erna Weimann Frau Bettina Jüdes Herr Dr. Dieter Weimann Frau Helmtrud Hager Frau Ilse Berg Frau Margaritha Matz Frau Helga Rode Herr Werner Götz Herr Horst Lenk Herr Rüdiger Jüdes Bild: Norbert Hähle

11 Lyrik / Humor VEREINSHEIM MARIENFELDE Motzener Strasse 5 / Ecke Nahmitzer Damm, Berlin-Marienfelde Tel U6 bis Alt-Mariendorf oder mit der S-Bahn bis Buckower Chaussee, Fußweg 5 Minuten oder mit dem Bus der Linie M 11 (direkt bis vor die Tür) Liebe Mitglieder und Freunde Sehr gern stellen wir Ihnen unsere Vereinsräume für Ihre privaten Festlichkeiten zur Verfügung. Hierfür erheben wir eine Kostenpauschale. Es wäre aus organisatorischen Gründen wichtig, dass Sie uns den Termin ca. zwölf Wochen vorher nennen könnten. Bitte, rufen Sie uns an. Telefon: oder Impressum / Mitgliederzeitung Herausgeber: Österreichisch-Deutsche Gesellschaft e. V. Berlin-Brandenburg Motzener Straße 5, Berlin Telefon: 030 / Fax: 030 / Verantwortlich nach dem Pressegesetz: Präsident Werner Götz -Adresse: Internet: Bankverbindungen: Österreichisch-Deutsche Gesellschaft e. V. Berliner Bank IBAN: DE BIC: DEUTDEDB110 Postbank Berlin IBAN: DE BIC: PBNKDEFF Redaktion: Satz, Layout und Anzeigen: Hugo Röck Geisenheimer Straße Berlin Telefon: Funk: Druck: Schaltungsdienst Lange ohg Berlin (Marienfelde) Redaktionsschluss: am 12. des Monats Anzeigenschluss: am 12. des Monats Präsident: Werner Götz Frohnauer Str. 95, Berlin-Hermsdorf, Telefon: (030) Telefax: (030) Funk: 0172 / Vizepräsidenten: Dr. Ekkehard Mannigel Telefon: (030) Telefax: (030) und Mag. Christine Ziech Telefon: (030) Telefax: (030) Schatzmeister: Bernhard Zottmann Telefon: (030) oder (030) Funk: 0172 / Schriftführung: Brigitte Mannigel Telefon: (030) Telefax: (030) Wir freuen uns über eingesandte Beiträge, behalten uns aber redaktionelle Änderungen und Anpassungen an das Layout vor.

12 Seite 12 Nr. 10 Oktober 2014 Jeden Mittwoch, ab 19:30 Uhr Chorprobe im Vereinsheim Jeden Montag, ab 18:00 Uhr Hinterglasmalerei Sonntag, den , 11:00 Uhr Sonntagsfrühstück bei den Österreichern Harald GREWE. Thema: Unsere Gedanken - unser Schicksal (Friedrich Rückert: Nur weil Gott in DIR denkt vermagst DU Gott zu denken) Festveranstaltungen rund um den Nationalfeiertag Freitag, , 10:30 Uhr Rathaus Tempelhof/Schöneberg Darbietung der Sängerrunde St. Michael / Villach Freitreppe des Rathauses Schöneberg 15:00-17:00 Uhr Einlaß 14:00 Uhr Österreich grüßt Zehlendorf Hans-Rosenthal-Haus. Telefon: 030/ Bolchener Straße 5, Berlin-Zehlendorf Voranmeldung erforderlich. Eintritt 6,00 Samstag, Festabend im Maritim Hotel Berlin Stauffenbergstraße 26, Berlin-Tiergarten Einlass: 19:00 Beginn: 20:00 Uhr Kartenbestellung unter: Christine Ziech Telefon: 030/ , Fax: 030/ Sonntag, , 10:30 Uhr Festgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche Riemeisterstraße 2, Berlin-Zehlendorf Werben Sie für unsere Veranstaltungen und nehmen Sie selbst an diesen Veranstaltungen teil. Donnerstag, den :00 bis 18:00 Uhr Der beliebte Kaffeenachmittag Programm November 2014 Jeden Mittwoch, ab 19:30 Uhr Chorprobe im Vereinsheim Jeden Montag, ab 18:00 Uhr Hinterglasmalerei Sonntag, , 12:30 Uhr Totengedenken auf dem Neuen Garnisonsfriedhof am Columbiadamm 128, Berlin. Sonntag, den , 11:00 Uhr Sonntagsfrühstück bei den Österreichern im Vereinsheim. Donnerstag, den :00 bis 18:00 Uhr Der beliebte Kaffeenachmittag Freitag, den , 16:00 Uhr Weihnachtsbaum-Illuminierung vor dem Rathaus Schöneberg. John F. Kennedy-Platz. Wir laden unsere Mitglieder und Freunde herzlich zu der traditionellen Veranstaltung ein. Der Chor der Gesellschaft stimmt uns weihnachtlich ein. Samstag, 13. Dezember Weihnachtsfeier Feiern und machen Sie mit. Vormerken im Kalenderblatt!! Themenstellung: Landschaften Beginn: Montag, 6. Oktober :00 bis 20:00 Uhr 8 Doppelstunden 40,-- Anfänger bekommen ein gesondertes Programm! Anmeldung: Mag. a Christine Ziech Telefon:

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Altenhilfeverbund Rummelsberg

Altenhilfeverbund Rummelsberg ECHO November/Dezember 2016 Altenhilfeverbund Rummelsberg Stephanushaus Foto: Büsch Altenhilfeverbund Rummelsberg Rummelsberg 46 90592 Schwarzenbruck Tel. 09128-502360 Fax. 09128-502510 Liebe Bewohnerinnen

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

Was passt schlecht in das Wortumfeld Herbst? Streiche in jeder Zeile zwei Wörter:

Was passt schlecht in das Wortumfeld Herbst? Streiche in jeder Zeile zwei Wörter: Herbsttag von Rainer Maria Rilke www.mittelschulvorbereitung.ch T61aa Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß. Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren, und auf den Fluren lass die Winde los. Befiehl

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

einladung zur 38. innovation(night

einladung zur 38. innovation(night Innovation Hub Silicon Valley Wie es das Start-up Gilead Sciences durch Innovationskraft in 25 Jahren zum Milliarden-Konzern geschafft hat. einladung zur 38. innovation(night Dr. Norbert Bischofberger

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch UNA- USA New York Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch ausarbeiten. Wir fanden gut, dass

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5 Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie beschreiben Tätigkeiten, Verhalten und Gefühle. Was machen Sie? Sie schreiben ausgehend von den im Test dargestellten Situationen eigene Kommentare. Weltenbummler

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Der professionelle Gesprächsaufbau

Der professionelle Gesprächsaufbau 2 Der professionelle Gesprächsaufbau Nach einer unruhigen Nacht wird Kimba am nächsten Morgen durch das Klingeln seines Handys geweckt. Noch müde blinzelnd erkennt er, dass sein Freund Lono anruft. Da

Mehr

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen)

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Erntedankfest Thema: Aktion: Vorbereitung: Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Puppenspiel mit Handpuppen: Hund, Hase. Bär, (es sind drei Erwachsene für das Puppenspiel notwendig), mit den

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Was Treibt einen Menschen, solche langen Strecken zu laufen? Am zweiten Osterfeiertag um Viertel vor vier Uhr morgens stehe ich auf, um eine Gruppe Leute zu begleiten, die es sehr nötig haben 120 km um

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie vor etwa 2 Jahren der Wunsch in mir hochkam, ein Jahr ins Ausland zu gehen; alles

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Die Märchenmäuse stellen sich vor

Die Märchenmäuse stellen sich vor Herbst 2014 1 Die Märchenmäuse stellen sich vor Nach den ersten turbulenten Wochen haben wir uns endlich gefunden! Unsere Gruppe besteht zurzeit aus 16 Kindern, die alle noch in diesem Kindergartenjahr

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier Manuskript Jojo muss ihren Geburtstagskuchen nicht alleine essen. Zu dem wichtigen Geschäftstermin muss sie am nächsten Tag trotzdem fahren. Das ist kein Grund, nicht zu feiern. Doch ein Partygast feiert

Mehr

IV. In Beziehung. IV. In Beziehung. Nächtlicher Besuch

IV. In Beziehung. IV. In Beziehung. Nächtlicher Besuch IV. In Beziehung IV. In Beziehung Sanft anschmiegsam warm dunkelrot licht stark betörend leicht tief gehend luftig Verliebt sein Du vergehst so schnell ich spüre Dich nicht wenn ich Dich festhalten will

Mehr

DIE EU: 27 LÄNDER HALTEN ZUSAMMEN

DIE EU: 27 LÄNDER HALTEN ZUSAMMEN Nr. 607 Mittwoch, 14. Dezember 2011 DIE EU: 27 LÄNDER HALTEN ZUSAMMEN Die Autoren des Leitartikels: Tarik und Florentin (9) Wir sind die Klasse 4A der Volksschule Hadersdorf. In unserer Zeitung geht es

Mehr

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen Tischgebete Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen (kann auch nach der Melodie von Jim Knopf gesungen werden)

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. Michael Unser Jubiläum führt uns weit zurück 1200 Jahre. Eine Urkunde

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen.

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen. Das tapfere Schneiderlein (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Es ist Sommer. Die Sonne scheint schön warm. Ein Schneider sitzt am Fenster und näht. Er freut sich über das schöne Wetter.

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Kurs. Tierkommunikation BASIS. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at

Kurs. Tierkommunikation BASIS. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Kurs Tierkommunikation BASIS Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Urheberrechtsnachweis Alle Inhalte dieses Skriptums, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).

Mehr

Herzlich Willkommen. 10. Vereinsversammlung vom 31. Mai 2012

Herzlich Willkommen. 10. Vereinsversammlung vom 31. Mai 2012 Herzlich Willkommen 10. Vereinsversammlung vom 31. Mai 2012 1. Begrüssung Botschaft zeitgerecht zugestellt Total stimmberechtigte Vereinsmitglieder 94 Anwesende stimmberechtigte Mitglieder und Absolutes

Mehr

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2014-2015 Μάθημα: Γερμανικά Επίπεδο: Ε1(ενήλικες) Διάρκεια:

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag.

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag. E. Freizeit & Urlaub 1. Wohin fährt Klaus in Urlaub? 2. Lokale & Kneipen 3. Mir ist langweilig. Wo gehen wir hin? 4. Was machen Sie am nächsten Wochenende? 5. Der übliche Stress kurz vor der Abreise 6.

Mehr

Wohnen in Hannover- zwischen Zooviertel und Vahrenheide

Wohnen in Hannover- zwischen Zooviertel und Vahrenheide Wohnen in Hannover- zwischen Zooviertel und Vahrenheide Von: Steven Ray Jones, Patrick Mischke, Katharina Weimann, Lotte Lindenburger Vahrenheide und Zooviertel in Hannover, wenn Gebäude sprechen könnten!

Mehr

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014.

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014. Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Rede des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback beim Geburtstagsempfang von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß am 26. Januar 2014 in

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches Personen und Persönliches A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs 6 1/2 1 a) Bitte hören Sie und ergänzen Sie die Tabelle mit den wichtigsten Informationen. Name Abdullah Claire Philipp Elena Heimatland

Mehr

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Du möchtest dein Leben bewusst und sinnerfüllt gestalten? Auf den nächsten Seiten findest du 5 Geheimnisse, die mir auf meinem Weg geholfen haben.

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Coaching-Reise nach Nepal 2016

Coaching-Reise nach Nepal 2016 Coaching-Reise nach Nepal 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Fr. 4. bis Sa. 19. Novemberr 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Ein Seminar der Extraklasse in Nepal, einem der faszinierendsten

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Liebe Gemeinde ich nehme das letzte Wort dieser unglaublichen Geschichte auf. Der

Liebe Gemeinde ich nehme das letzte Wort dieser unglaublichen Geschichte auf. Der Predigt Gottesdienst in Bolheim 22.1.2012 Genesis G esis 50, 15-20 15 Die Brüder Josefs aber fürchteten sich, als ihr Vater gestorben war, und sprachen: Josef könnte uns gram sein und uns alle Bosheit

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Immer auf Platz zwei!

Immer auf Platz zwei! Immer auf Platz zwei! Predigt am 02.09.2012 zu 1 Sam 18,1-4 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, ich hab s Ihnen ja vorher bei der Begrüßung schon gezeigt: mein mitgebrachtes Hemd. Was könnt es mit

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Hallo und Herzlich Willkommen!

Hallo und Herzlich Willkommen! Hallo und Herzlich Willkommen! Wir sind Kathrin & Kathrin von Frauenbusiness (vielleicht hast Du schon von uns gehört). Wir haben eine Mission - wir wollen Frauen mit eigenen Unternehmen helfen, mehr Geld

Mehr

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht Peter Zellmann / Beatrix Haslinger Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Kampf der Geschlechter Das tut die moderne Frau in ihrer Freizeit Freizeit im Leben des modernen Mannes Wo gibt die

Mehr

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn 1 Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn Das Geistliche Wort Wachsam sein 1. Adventssonntag, 27.11. 2011 8.05 Uhr 8.20 Uhr, WDR 5 [Jingel] Das Geistliche Wort Heute mit Michael Bredeck. Ich bin katholischer

Mehr

1 In London. Was für ein Tag!

1 In London. Was für ein Tag! 1 1 In London Was für ein Tag! Mit leichten Kopfschmerzen gehe ich zum Taxi, das mich zum Flughafen Heathrow bringen soll. Es regnet junge Hunde. Es sind nur ein paar Meter vom ausladenden Eingang unseres

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Ich kann erklären, warum es Tag und Nacht gibt. Ich kenne die Wochentage und ihre Reihenfolge.

Ich kann erklären, warum es Tag und Nacht gibt. Ich kenne die Wochentage und ihre Reihenfolge. Checkliste Kalender & Zeit Das kann ich unter normalen Umständen. Das kann ich gut und leicht.! Das ist ein Ziel für mich. START ENDE Meine ZIELE! Ich kann erklären, warum es Tag und Nacht gibt. Ich kenne

Mehr

لغة ألمانية. نماذج أسئلة Lektion- 6

لغة ألمانية. نماذج أسئلة Lektion- 6 لغة ألمانية نماذج أسئلة Lektion- 6 I-A) Texterfassung: Lesen Sie den folgenden Text! -Lektion 6 Mona hat Besuch aus Deutschland. Ihre Brieffreundin Helga ist seit 2 Wochen in Ägypten. Am letzten Wochenende

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

Oma Lulu zum 75. Geburtstag

Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu zum 75. Geburtstag von: Inhalt Liebe Oma Lulu Vorwort Seite 5 Beiträge: Herzlichen Glückwunsch von Lisa Seite 6 Zum

Mehr

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 (in St. Stephanus, 11.00 Uhr) Womit beginnt man das Neue Jahr? Manche mit Kopfschmerzen (warum auch immer), wir

Mehr

Romaufenthalt 12. - 16. September 2011

Romaufenthalt 12. - 16. September 2011 Romaufenthalt 12. - 16. September 2011 Montag, 12. September Nach unserer Ankunft in Rom mit dem Zug, brachten wir unser Gepäck ins Kloster. Anschließend machten wir uns auf den Weg in den Vatikan. Auf

Mehr

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks Iris Komarek Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! Die 40 besten Lerntricks Illustration Birgit Österle ile - ich lern einfach! LERNCOACHING KALENDER 2016 Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen!

Mehr

SEGEN. geschenkt. Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung

SEGEN. geschenkt. Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung SEGEN geschenkt Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung Dies ist der Tag, den Gott gemacht hat; wir wollen jubeln und uns an ihm freuen. Psalm 118,24 I. Kirchlich heiraten Warum? 2 Sie

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Wer sind die Mädchen, die Ihr T-Shirt nähen? CARE-Pakete helfen weltweit! www.care.at

Wer sind die Mädchen, die Ihr T-Shirt nähen? CARE-Pakete helfen weltweit! www.care.at Wer sind die Mädchen, die Ihr T-Shirt nähen? CARE-Pakete helfen weltweit! www.care.at Textilarbeiterinnen in Bangladesch: Große Hoffnung hartes Los! Aufgrund der Verfügbarkeit billiger Arbeitskräfte spielt

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Die Klasse 4a auf Klassenfahrt vom 6.10.- 8.10.14

Die Klasse 4a auf Klassenfahrt vom 6.10.- 8.10.14 Die Klasse 4a auf Klassenfahrt vom 6.10.- 8.10.14 Am Montag, den 6. Oktober trafen wir uns gegen 11.45 Uhr auf dem Schmidts-Markt- Parkplatz zur gemeinsamen Abfahrt in die Jugendherberge Schluchsee- Wolfsgrund.

Mehr

Unsere Fünftagesseminare erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist wie ein

Unsere Fünftagesseminare erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist wie ein Sich der Göttlichen Liebe öffnen 5-Tagesseminar in der Steiermark/Österreich Mi. 30. September bis So. 4. Oktober 2015 Unsere Fünftagesseminare erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist wie ein Familientreffen.

Mehr

MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015

MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015 MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015 Als wir bei unserem Hotel ankamen, bezogen wir gleich die Zimmer, danach erwartete uns ein köstliches Abendessen Anschließend machten wir noch einen Spaziergang zum Petersplatz

Mehr

Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben

Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben Wie verliebt er oder sie sich bloß in mich? Während Singles diese Frage wieder und wieder bei gemeinsamen Rotweinabenden zu ergründen versuchen, haben Wissenschaftler

Mehr

Fürbitten für die Trauung - 1

Fürbitten für die Trauung - 1 Fürbitten für die Trauung - 1 Himmlischer Vater, Du hast ein offenes Auge für unser Leben und ein offenes Ohr für unsere Bitten. So wenden wir uns jetzt an Dich: 1. Fürbitte: Himmlischer Vater, Du hast

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Wann immer Sie Fragen haben, wenden Sie sich an unsere Telefon- oder Internet-Hotline. Wir begleiten Sie gerne.

Wann immer Sie Fragen haben, wenden Sie sich an unsere Telefon- oder Internet-Hotline. Wir begleiten Sie gerne. Pflanzliche Eiweiß-Diät Mit 21-Tage Ernährungsprogramm Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für ein erstklassiges Produkt entschieden. 14a Vital unterstützt Sie gezielt auf dem Weg zu Ihrem Wunschgewicht

Mehr

Pilgertour nach Italien

Pilgertour nach Italien Pilgertour nach Italien Mailand Valle Maira - Piemonte Mittelmeer für Jugendliche und junge Erwachsene vom 10. Juli 21. Juli 2013 Ein besonderes Abenteuer wartet auf dich: Mailand eine der bedeutendsten

Mehr

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner,

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, Vorwort Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, deutsch üben Hören & Sprechen B1 ist ein Übungsheft mit 2 Audio-CDs für fortgeschrittene Anfänger mit Vorkenntnissen auf Niveau A2 zum selbstständigen Üben und

Mehr

Leseprobe. Rainer Maria Rilke Des Herbstes sanfte Stille Ermutigende Gedanken

Leseprobe. Rainer Maria Rilke Des Herbstes sanfte Stille Ermutigende Gedanken Leseprobe Rainer Maria Rilke Des Herbstes sanfte Stille Ermutigende Gedanken 32 Seiten, 16 x 19 cm, gebunden, durchgehend farbige Abbildungen ISBN 9783746241104 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

SCHAUEN BETEN DANKEN. Ein kleines Gebetbuch. Unser Leben hat ein Ende. Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende.

SCHAUEN BETEN DANKEN. Ein kleines Gebetbuch. Unser Leben hat ein Ende. Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende. Unser Leben hat ein Ende Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende. Wenn wir nachdenken über den Tod: Was haben wir mit unserem Leben gemacht? Alles gut? Alles schlecht? Halb gut? Halb schlecht?

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule Info-Box Bestell-Nummer: 3024 Komödie: 3 Bilder Bühnenbild: 1 Spielzeit: 30 Min. Rollen variabel 23 Mädchen und Jungen (kann mit Doppelrollen reduziert werden) Rollensatz: 8 Hefte Preis Rollensatz: 65,00

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

13. März 2011. Predigtgedanken zum Thema Zeit. Liebe Schwestern und Brüder,

13. März 2011. Predigtgedanken zum Thema Zeit. Liebe Schwestern und Brüder, 13. März 2011 Predigtgedanken zum Thema Zeit Liebe Schwestern und Brüder, über das Thema des diesjährigen Bibeltages bin ich nicht ganz glücklich, denn über das Thema habe ich noch nie gepredigt und musste

Mehr

Vorsitzender der österreichischen Hochschülerschaft an der Hochschule für Welthandel. Auslandspraktika in Italien, USA und Schweden

Vorsitzender der österreichischen Hochschülerschaft an der Hochschule für Welthandel. Auslandspraktika in Italien, USA und Schweden LEBENSLAUF Gen.-Dir. Dkfm. Dr. Leo Wallner Casinos Austria AG und Österreichische Lotterien GmbH. Ausbildung und berufliche Laufbahn Juli 1958 Diplom an der Hochschule für Welthandel 1957-1960 Vorsitzender

Mehr