Las Vegas The Universal Gaming Capital In The World

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Las Vegas The Universal Gaming Capital In The World"

Transkript

1 Las Vegas The Universal Gaming Capital In The World (Geschrieben von Railbird, zusammengestellt von ChosenOne / raise.ch) Seite 1 von 13

2 1. Einleitung Fullring Shorthanded / Pokerroom Tournaments Shows und Unterhaltung Tipps für Low Budget Reisende Weekend Action! Here it comes: "George-the stupid tourist" Casinos in Las Vegas Coupons TIP City, aber Vorsicht! Players' Club - ein Muss, was immer man spielt Las Vegas- it's all plastic! Grundregeln die es in Las Vegas zu beachten gibt English-Only while a hand is in progress Aufpassen bei String-Bets ipods/telephonieren/drinks/food Sonder-Regeln Anhang: Good and inexpensive dining in Las Vegas Wild Fire Casino Genug gepokert? Seite 2 von 13

3 1. Einleitung Wer gerne Poker spielt, sollte unbedingt nach Las Vegas reisen. Niedriges Rake, maximale Spieleund Tisch-Auswahl, 24 Stunden Action, günstige Hotels, was will man mehr? Doch aufgepasst, nicht überall erwarten Euch Konditionen, wie Ihr sie Euch wünscht. Nicht zu allen Tageszeiten findet man Tische, die einfach zu schlagen sind. Und nicht in allen Casinos herrschen gleich gute Konditionen. Und natürlich noch eines am Rande: Vegas ist voll von Profis, Sharks, Expert Players. Dennoch spiele ich persönlich nur Online oder in Las Vegas. Und dies mit gutem Grund. Die Konditionen, die man dort hat, sind einzigartig, und wer 2-3 Wochen Time-out braucht, wird sich in Las Vegas nicht langweilen müssen. Soviel sei gleich mal gesagt. Wer nur schnell mal nebenbei während seiner USA Reise für 2-3 Tage nach Las Vegas an den Strip fährt, wird sich wundern, wie schnell die Zeit verstreicht und der wird es bedauern, nur so kurz in Vegas Stopp gemacht zu haben. Seit ca. 20 Jahren reise ich regelmässig nach Las Vegas, meistens 2x/Jahr für 2-3 Wochen jeweils. Dadurch habe ich Vegas kennengelernt wie ein Local. Ob Ihr es glaubt oder nicht, die besten Casinos findet man nicht am Strip, doch da genau gehen 90% aller Besucher ja ständig hin. Wen wundert's? Hier sind die ganzen Super Casinos, ein Super Casino neben dem anderen Super Casino. Doch was ist die Definition von "Super"? Grosser Kasten mit riesigem Buffet und 2500 Slots und einem 50+ Table Poker Room? Oder ist für den einen oder anderen "Super" eben doch manchmal etwas weniger Stress, günstigere Hotel-Zimmer und faires Rake im Poker Room? Wie auch immer, ich eröffne heute diesen Thread, für alle interessierten unter den Pokerfriends. Wer wissenswerte News braucht, wie er maximalen Fun und Action in Vegas bekommen kann, wo er sich sein Hotel buchen soll, usw., der soll hier seine Fragen anbringen. Ich schaue von Zeit zu Zeit vorbei und werde Euch ein paar Infos geben, die Ihr sicherlich schätzen werdet 2. Fullring Shorthanded / Pokerroom Betreffend 9-handed oder shorthanded, da wurde das wichtigste bereits angesprochen. Die meisten Tische sind 9- oder gar 10handed, und meistens ist 1 oder 2 Spieler am "walking", so dass man doch häufig shorthanded spielt. Nachts, wenn die Tische zusammenbrechen, kommt es vor, dass man bis zu 5. spielt und dann spätestens kräht irgendeiner nach dem Floorman, um das Rake auf 1 $ max. runter zu drücken. Wenn niemand fragt, nimmt der Croupier in der Regel das volle Rake, also unbedingt nach einem Rakecut fragen, sobald Ihr 5handed spielt. Für Bellagio, da würde ich mindestens 15/30 Limit, 2/5 No Limit spielen, oder 5/10 No Limit. Die tieferen Games sind einfach zu teuer. Im Mandalay hat's keine High Limits, 1-2 No Limit wird so ziemlich überall angeboten. Vom Mandalay kann man ja bequem mit der Monorail rüber zum Excalibur fahren und dann über die Kreuzung zum MGM Grand. Dort hat's extrem viel und gute Action. Da würde ich Euch empfehlen zu spielen. Für den Low Limit Player ist das Orleans gut geeignet. Die haben moderates Rake und viele Tournaments: Noon Tournaments 7 p.m. Tournaments 2 a.m. Tournament. Besonders gut finde ich die 7 p.m. Events, aber wenn man unterwegs ist, natürlich nur das Noon Tournament brauchbar, ehe man losfährt. Geh auf Google und klick Orleans Las Vegas und dann wirst Du gute Infos bekommen. Wer einen Mietwagen hat, für den gibt es natürlich noch viel bessere Alternativen. Red Rock oder Green Valley Ranch, um nur 2 Super Casinos zu nennen. Doch wie gesagt, ohne Auto findet Ihr das nie. Seite 3 von 13

4 Ich wohne im Orleans, 2 Wochen. Dort hat's alles, was man braucht. Pool, Fitness Center, SPA, Internet, Cinemas, Bowling, Lounge, Grosser Poker Room, Super Buffet, und die Zimmer sind relativ günstig aber extrem gross!!!! Vom Orleans hat's einen Shuttle Bus, der einen zum Strip fährt, alle 30 Minuten ab 9 Uhr morgens und so ist man dennoch immer in der Nähe. Das Orleans befindet sich 10 Minuten abseits vom Strip und gilt als Locals favorite Hotel und Casino. 3. Tournaments Also definitiv die besten Tournaments sind am Strip zu finden, und zwar in folgenden Casinos: Caesars Venetian The Wynn Das "günstigste" Tournament ist das im Wynn. Aber das Line-Up ist tough. Daneben hat's unzählige low Limit Events, im ehemaligen Alladin, jetzt Planet Hollywood, oder auch im Mirage. Ich bin ein Fan von diesen "Locals' Casinos", und deswegen spiele ich eher selten am Strip. Das Orleans hat wie gesagt mehrmals täglich Tournaments, zu relativ fairen Konditionen und gleichzeitig mit vielen Spielern. 4. Shows und Unterhaltung Betreffend der Frage "Shows und Unterhaltung", da kann ich eigentlich nur eines Sagen: "Las Vegas selbst ist die Show" für mich. Ich brauche keine Shows innerhalb der Show. Ich geniesse die Stadt, wie sie sich präsentiert, und das ist schon ausreichend für mich. Wer wirklich eine Show sehen will, für den hat's in den meisten Casinos diese Show-Boots (Box Offices), wo man sich die Tickets kaufen kann. Die Super Shows im MGM oder Bellagio kosten allerdings schon um die 100 Dollars. Das muss man rechnen. 5. Tipps für Low Budget Reisende Für den Low Budget Reisenden ist das hier der absolute Knaller Tipp: Binions in Downtown, Las Vegas. Hier kriegt man einen Special, den es sonst nirgendwo gibt: 30 Dollars pro Nacht fürs Zimmer, plus 2 Dollar comp pro Stunde für Poker Spieler. Das heisst im Klartext: Spiel 4 Stunden täglich im Binions, und Du hast Dein Hotelzimmer für 30 Dollars anstatt ca. 59 Dollars, plus Tax. Am Wochenende ist die Poker Rate ca. 45 Dollars, anstatt 85 Dollars. Daneben bekommt man 2 Dollars Gutschrift pro Stunde, in der man eingeloggt ist und spielt (Cash Games). Offeriert wird 1-2 No Limit, so wie diverse low limit "limit games", bis ca. 4-8 Limit Hold'em und Omaha high low. Im Binions hat's einen Coffee Shop, 24 Stunden geöffnet, und die haben immer Super Specials. Für 8 Dollars ist man dort, plus 1 Dollar Trinkgeld. Vollkommen ausreichend. Letztes Mal, als ich dort war, gab's dieses Steak-Special für 5.95 USD. Ein Riesen-Steak mit allem Drum und Dran, plus noch 1.75 USD für die Coke, dann ist man bedient. Im Poker Room bekommt man einen Coupon, wenn man gespielt hat, und damit zahlt man dann im Coffee Shop. Das Binion's Hotel ist natürlich alt und die Zimmer nicht mehr so neu, aber zum schlafen geht's ohne Probleme. Das ist Vegas, "the old style", und genau das, was ich brauche. Wer dennoch Action im High End Bereich sucht, kann ja dennoch im Binions wohnen und nachts vor dem Schlafen schnell die 4 Stunden Pokern, und tagsüber am Strip verweilen. Das machen wir sonst auch immer so. 6. Weekend Action! Aufgepasst, wer vorhat, am Freitag oder Samstag nach Las Vegas zu kommen. Zum einen Mal sind die Strassen ab Freitag 15 Uhr so ziemlich zugestopft mit Autos. Bedenkt ausserdem, dass die meisten der Haupt-Strecken (Tropicana, Flamingo, Charleston, Rancho Drive usw.) mehrspurig sind. Ich meine damit, 3-4spurig!!! Und dennoch sammeln sich da die Autos zu einer Mega-Blechlawine zusammen. Ich selbst arrangiere mich so, dass ich freitags zwischen 14 Uhr bis ca. 22 Uhr garantiert Seite 4 von 13

5 nirgendwo hinfahren muss. Samstags ist es etwa ähnlich. Erst sonntags klärt sich die Lage wieder, wenn die ganzen California Gamblers wieder zurück nach L.A. fahren. Also, wer ohne Mietwagen unterwegs ist, den tangiert es eh nicht. Wer aber abseits wohnt, der sollte dies in Betracht ziehen. Ist ein unnötiger Stress, dem man sich ja nicht unbedingt aussetzen will. Doch wer glaubt, wenn er mit seinem Auto endlich am Ziel ist, hat sein Problem gelöst, der irrt sich! Der Stress geht weiter im Casino: Lange Warteschlangen zum all-you-can-eat Buffet, Wartezeiten im Poker Room, bis man seinen Platz hat. Im Coffee Shop ohnehin lange Warterei, ausser man nimmt Counter seating oder hat einen Linepass oder Comp, so dass man durch die Comp line gewinkt wird. Will heissen: Arrangiert Euch entsprechend. Nehmt die Mahlzeiten entweder morgens oder mitten am Nachmittag ein, aber keinesfalls zwischen 18 Uhr bis 20 Uhr. Und wer am Strip Poker spielen gehen will, der sollte freitags gegen 13 Uhr im Poker Room sein. Im Bellagio abends um 20 Uhr muss man mit mindestens 1-2 Stunden Wartezeit rechnen für ein niedriges No Limit Game!!! Die Downtown Casinos von Las Vegas sind seit dem enormen Boom am Strip eher der Ort für Leute, die es etwas ruhiger angehen möchten. Die Konditionen dort unten sind auch etwas günstiger als am Strip. Und für ordentlich Unterhaltung wird an der Fremont Street auch geboten: Live Bands, Künstler, Verkaufsstände und natürlich die zu erwähnende Fremont Street Experience Laser Lichtshow mit ihren atemberaubenden Produktionen/Attraktionen! Das müsst Ihr gesehen haben. Wie gesagt, wer nach Vegas geht, sollte mindestens 1-2 Wochen Zeit haben. Die Stadt ist die Show, und nur wer genug Zeit hat, sich alles anzuschauen, wird schlussendlich voll auf seine Kosten kommen. 7. Here it comes: "George-the stupid tourist" Also, Insider (Casino Dealers, Waitresses, usw) bezeichnen sie einfach mal ganz diskret "George". In England haben sie die Bezeichnung "Panther", und wie man sie in der Schweizer Casinoszene nennt, weiss ich nicht einmal. Gemeint sind die gutgläubigen, spielwütigen, mit Geld geladenen Gamblers, die sich für ein paar Tage nach Las Vegas verirren, um dort Zerstreuung, Unterhaltung, und vielleicht auch ein bisschen Glück zu finden. Letzteres eher schwierig zu finden, nur schon aufgrund der falschen Einstellung. Hier steht, warum. George sitzt am Black Jack irgendwo am Las Vegas Boulevard. "Single Deck Black Jack" steht da angeschrieben. Und irgendwo in einem Bericht hat er vielleicht mal gelesen, dass dies die besten Games sind. Single Deck B-J, die beste Variante dieses beliebten Kartenspiels... Doch diese Zeiten sing längst vorbei. Den früher galten die echten, fairen Regeln (no hit 17, Double-down any two cards, B-J pays 3:2). Heute heisst es eher. B-J pays 6:5, dealer hits soft 17, usw... Für den Laien sei zu sagen, dass solche Änderungen des Regelwerkes einer Erhöhung von circa 4-5 zusätzlichen Zeros am Roulette Tisch entsprechen!!! Und dennoch sitzt George an diesem Tisch und spielt, ohne einen Hauch von Ahnung zu haben, dass er eigentlich hier nur viel schneller sein Geld verlieren kann als sonst wo... Aber George ist ein netter Kerl, und er mag die hübsche Dealerin, die ihm lächelnd seinen Gewinn auszahlt. Jetzt wird George schwach und überhäuft sie mit Trinkgeld. Gelegentlich spielen toke bets für die Dealerin mit. Oder er gibt ihr gleich 5 Dollars extra Trinkgeld, zum Anwärmen für die nächste Runde, wie er sagt. Nach 4 Stunden ist George's Sitzungs-Bankroll weg wie Schnee in der Sonne. Dies auch unter anderem Deswegen, weil er 11 gegen 10 als Aufkarte des Dealers prinzipiell nie doppelt, und ab 15 nimmt er sowieso keine weiteren Karten mehr. Denn er verliert ja eh immer, wenn er eine Karte zieht. So lässt er es der Dealerin, erst mal zu beweisen, dass sie 17 oder mehr schaffen kann. Und heute lief es "nicht so gut für ihn", er hatte kein Glück. Fact: George hat gleich mehrere Dinge falsch gemacht, die den Abwärtstrend seiner Performance- Kurve in dieser Session beschleunigt hat. Und so ist es letztendlich nicht verwunderlich, dass sein Geld so schnell verspielt war. Respektive, mehrere hundert Dollars verschwanden in den letzten 4 Stunden in der Trinkgeld-Büchse für die hübsche Dealerin, die in der Pause über ihn gelacht hat. Seite 5 von 13

6 Im Casino-Geschäft geht es letztendlich nur um Geld, um Ihr Geld. Und selbst wenn man sie vorne herum freundlich anlächelt, so sollte nie vergessen werden, dass alles nur eine Riesen-Show ist. Begegnen Sie derselben Person wenige Stunden später ausserhalb der Glitzerwelt, sei es im Supermarkt oder an der Tankstelle, so werden Sie nicht mal beachtet. Denn hier geht's ja auch nicht mehr um Ihr Geld. Nach dieser B-J Erfahrung geht George erst mal was essen. Im Coffee Shop bestellt er sich irgendwas von der Speisekarte, jetzt spielt es ja eh keine Rolle mehr, wieviel das Essen kostet. Gerade 1000 Dollars vermacht am Black Jack, warum also jetzt sparen beim Essen? Im Grunde genommen eine logische Konsequenz. Doch da fällt ihm ein, dass gute Gäste im Casino ja gar nichts bezahlen. Hätte er den Floormanager gefragt, ob er einen Comp bekommt für's Restaurant, hätte man ihm garantiert einen Gutschein gegeben. Nun sitzt er schon, und gross Lust, zurück zum Pit zu gehen, wo er in den letzten 4 Stunden gespielt hatte, gibt es nicht. Im Gegenteil, höchstens würde er sich noch einmal hinsetzen und versuchen, seinen erlittenen Verlust wett zu machen. Also entscheidet er sich, halt selbst zu bezahlen für sein Essen. Obwohl, in Realität hat er für das Essen ja bereits mehrfach bezahlt, und die Casinos kalkulieren dies bereits in ihren hold-kalkulationen mit ein. Ein Comp ist ein Rabatt auf das getätigte Spielvolumen (theoretischer Verlust), und dies steht jedem Gast zu, der lange genug gespielt hat und entsprechend Action gegeben hat. Aber dies ist George egal, er will jetzt sein Chicken Alfredo und dann bezahlt er halt selbst. Ist jetzt ja auch wirklich egal... George wohnt übrigens im Bally's Hotel. Oder nehmen wir das Flamingo? Oder Harrah's, oder das Mirage? Heute ist Wochenende. Sein Zimmer kostet ca. 150 Dollars. Morgen auch (Samstag). Am Sonntag muss er schon wieder abreisen. Am Montag wartet sein Büro-Job, seine Ratenzahlungen für den Wagen und die Hypothek müssen ja auch irgendwie verdient werden. So will George es noch einmal wissen und versucht es jetzt am Roulette. Ihm ist es egal, wie schlecht die Prozente sind, egal, ob Doppel-Zero oder nicht, wenn er die Nummer trifft, kriegt er 175 Dollars für jeden 5er, den er auf eine Nummer gehauen hat. Also macht er gleich auf Alles-Oder-Nichts und stapelt die Chips gleich stangenweise auf die Nummern. Leider nichts gewesen heute... Nochmals 1500 Dollars weg. Die letzten 500 Dollars verspielt er dann noch an einem Wheel-of-Fortune Automaten. Er setzt auf eine Karte, den Super-Jackpot. Der Jackpot-Meter direkt über dem Gerät zeigt die astronomische Zahl von satten 2 Millionen Dollars an, und dieser Betrag steigt in rasender Geschwindigkeit an. Die Wheelof-Fortune Geräte sind ein Jackpot-System, gelinkt mit Hunderten Geräten, verteilt überall in Nevada, welches erklärt, weshalb der Jackpot so rasant ansteigen kann. Die effektive Auszahlquote, ohne den Jackpot, ist unter 90%, und die Wahrscheinlichkeit, diesen Jackpot zu treffen, liegt in der Grössenordnung von mehreren Hundert Millionen gegen 1, pro Spiel. Macht die Rechnung, wie lange Ihr spielen müsstet, um diesen progressive Jackpot zu knacken... Aber George kümmert das auch nicht, er muss es riskieren, sonst hat er eh keine Chance mehr... Nach 3 wilden Tagen in Las Vegas hat George seine 4000 Dollars verspielt. Und weitere 900 US$ zusätzliche Kreditkartenbelastung für Hotel und Restaurants. Das ist seine Erinnerung an dieses Wochenende. Aber "Spass" hatte er garantiert. Und die Dealerin, die ihm so gut gefallen hat am ersten Tag, für sie ist er nur ein George unter Tausenden Georges, die ständig nach Vegas kommen, um ihr Geld abzuladen. Von ihnen lebt sie. Und deswegen ist sie so freundlich zu ihm, auch wenn alles nur Fassade ist. Aber so läuft es in der Geschäftswelt. Wir alle sind ständigen Versuchungen und Verlockungen in der Geschäfts- und Konsumwelt ausgeliefert. "Kauf es Dir", heisst es doch überall und zu allen Zeiten. Nur zu einem Zweck: "Gib uns Dein Geld". Und in Vegas ist es nicht viel anders. Die Lichterwelt, die Musik, die Action, alles darauf abzielend, dem Besucher den letzten Funken Verstand, den er mit nach Vegas gebracht hat, zu rauben und ihn willenlos den Casinos zu überlassen...und damit sein Geld an sie abzutreten... Wer nicht wie ein George in Las Vegas ausgenommen werden möchte, hat viele Möglichkeiten, dies auch nicht zu tun. Wer clever genug ist, den Versuchungen zu widerstehen und gleichzeitig Nutzen zu ziehen vom Angebot, welches in Las Vegas reichhaltig zur Verfügung steht, wird seine Chancen erhöhen, mit seinem Geld massiv mehr anfangen zu können als unser George. Und darum geht's ja letztendlich. Ich selbst gewinne eigentlich auch fast nie, wenn ich in Vegas bin, aber ich verliere auch nie viel. Mein Rekord-Mini-Verlust war einst ca Dollars nach 8 Wochen Nonstop-Vegas. Alle Spesen bezahlt. Die Rechnung ging fast auf, aber ich konnte es nicht schaffen, alle Spesen abzudecken, weil ich zuwenig Risiko eingegangen bin und vielleicht zu tief gespielt habe. Mein grösster Verlust, nach 4 Wochen, war ca Dollars. Und dies war ein wirklich schwaches Seite 6 von 13

7 Ergebnis, weil ich an einem 5 Dollar Videopoker Automaten abgesessen bin, was ich hätte vermeiden können. Aber die Versuchung... Für den geneigten Leser bringe ich in dieser "Serie" in den kommenden Teilen ein paar echt nützliche Infos, die ich in Form von persönlich erlebten Berichten niederschreiben werde. Aus zeitlichen Gründen bringe ich es nicht alles auf einmal, aber ich kann versichern, dass die Informationen von echtem Value sein können für denjenigen unter Euch, die daran interessiert sind, Las Vegas von einer Seite zu besuchen, wie sie sonst vielen Touristen verborgen bleibt. Also, bleibt dran und schaut von Zeit zu Zeit mal hier rein, was neues so geschrieben steht. Zusammenfassung: "Sei kein George, denn es bringt nichts. Sei kein Geizhals, wenn Du nach Las Vegas gehst, sonst kannst Du gleich zuhause bleiben. Aber schmeiss Dein Geld nicht planlos aus dem Fenster, sonst wird Dir die Stadt in weniger guter Erinnerung bleiben als wenn Du mit Geld in der Tasche Deinen Rückflug antreten wirst". 8. Casinos in Las Vegas Ich habe 6 absolute Favoriten Casinos, und keines dieser Casinos ist am Strip: Green Valley Ranch Red Rock Santa Fe Station Fiesta, Henderso Orleans Gold Coast Rampart Casino Detailinfos zu diesen Casinos findet Ihr über folgenden link: und dann einfach das entsprechende Casino anklicken. Das Orleans und das Gold Coast gehören nicht Station Casinos, sondern sind ein anderer Betreiber: Boyd Gaming. Diese Firma betreibt noch weitere Locals' Casinos, unter anderem das SunCoast in $ummerlin und einige Downtown joints. Das Rampart Casino ist ebenfalls in Summerlin und gehört wohl zu einem der exklusivsten Resorts für Insider. Ehemals bekannt unter dem Namen: "Resort at Summerlin" unter Swiss Casinos eröffnet, dann jedoch bankrott und neu auf die Beine gestellt von den jetzigen Betreibern, hat es sich hervorragend etabliert und bietet Casino Gaming vom feinsten an. Tolle Pool Anlage, sensationelle Videopoker Geräte, und gutes Buffet zu fairen Preisen. Sehr selten Warteschlange, was man ja auch nicht unbedingt braucht. Der Vorteil dieser Locals' Casinos ist ganz klar der, dass es hier vegasmässiger abgeht als am touristenüberladenen Strip, mit den vielen Bussen, Taxis und dem ganzen Lärm. Viele dieser Casinos, die ich oben aufgezählt habe, verfügen über eine grosse Anzahl Kinos und/oder Bowling, und wem es vom vielen Zocken langweilig wird, der kann sich schnell einen Film reinziehen gehen. Am Nachmittag sind die Vorstellungen fast immer leer und kosten bescheidene 7 Dollars circa. Blockbusters laufen oft gleich in mehreren Sälen und fangen dann auch gleich mehrmals in derselben Stunde an. Wer einen Film bezahlt hat, und dem es nach mehr ist, der kann in diesen Kino-Palästen einfach den Saal wechseln. Es kontrolliert keiner. Wer also einen Tag mal so richtig viel Kino haben will, der kann von Film zu Film hoppen, ohne ständig neu bezahlen zu müssen. Mein Rekord waren allerdings nur 2 Filme, da es mich dann immer runter zur Casino-Action gezogen hat Tipp fürs Orleans: Dieses Casino verfügt über eine sehr schöne Pool-Anlage, die, soweit ich weiss, jeweils Dienstagabend eine Pool-Party veranstaltet. Sehr geringer Eintrittspreis, und dafür bekommt Ihr free Drinks, Burgers, und live Music also nicht verpassen. Das Hotel hat auch ein Internet Access, ebenfalls natürlich auch Wireless in den Rooms, aber gegen Aufschlag. Im Computer Room kann man täglich 30 Minuten ins Internet, das ist im Zimmerpreis schon inbegriffen. Also ideal, um seine s zu checken. Vom Orleans fährt alle Minuten ein Shuttle zum Strip oder rüber zum Gold Coast. Also braucht man eigentlich gar keinen Mietwagen, obwohl ich dies jedem empfehlen würde. Über das red rock Casino and Spa, das Green Valley Ranch, Santa Fe und die anderen interessanten Spots werde ich nächstes Mal kurz berichten. Bleibt dran. Seite 7 von 13

8 9. Coupons Auf und stehen nützliche Informationen, wie man zu diesen Coupons kommt, und was man damit anfangen kann. Diese Coupons sind für mich unerlässlich und derart wertvoll, dass ich sie Bargeld gleichsetzen möchte. Ich gebe Euch ein paar Beispiele: Im Pocket Book of Values vom Las Vegas Advisor befinden sich nicht weniger als 3 Match Play Coupons für 3 verschiedene Casinos für jeweils eine Wette von 25 Dollars fürs Black Jack. Gewinnt man, erhält man 50 Dollars. Verliert man, dann hat's einen 25 Dollars gekostet. Aber mit der Anzahl Chancen, die man hat, erhöht man seine Gewinnwahrscheinlichkeit enorm. Nebst diesen 3 25usd Coupons habe ich für meinen nächsten Trip noch mindestens 20 weitere 5 oder 10 Dollar Match Play Coupons für die diversen Casinos. Und sind wir ehrlich: Das ist so sicher wie eine Bargeld-Anweisung Daneben befinden sich in diesen Coupon Bücher massive Vergünstigungen auf die ohnehin schon günstigen Hotel-Preise. Allerdings sind die meisten dieser Vergünstigungen nur unter der Woche gültig. Am Wochenende wird's dann teuer. Doch auch hier habe ich einen Trick, um dieses Problem im Griff zu behalten. Natürlich muss man 2x täglich etwas essen. Und dank dieser Coupons kostet es nur noch die Hälfte!!!! Für viele Casinos habe ich 2-for-1 Coupons für das eh schon super-günstige All-You-Can- Eat Buffet. Allerdings sind die meisten dieser Coupons für Off-Strip Casinos. Also ist ein Mietwagen unerlässlich. Aber selbst für den Mietwagen habe ich normalerweise 15% Discount-Coupons, so spare ich auch hier. Wer mehr Details zu diesen Coupons braucht, kann sich auf der Homepage oben genannt umschauen, oder per PN. Dann gebe ich gerne weitere Infos. 10. TIP City, aber Vorsicht! Wer auf der Vegas Sun über den unlängst aufgedeckten Skandal der Belegschaft des Pure Nightclub im Ceasars Palace nachgelesen hat, weiss, wovon ich spreche. Wer in Vegas in einen Club möchte, muss erst mal eine lange Schlage durchstehen, das kann 2 Stunden locker dauern. Oder... MAN SCHMIERT DEN DOORMAN. Dann kommt man sofort rein. Drinnen geht's dann weiter mit der Bestechungs-Aktion. Die Hostess erwartet einen 5er oder 10er, für einen schönen Tisch, andernfalls sind "derzeit" alle Tische belegt. Und wer sich Drinks bestellt, der tippt besser jeweils 2 Dollars über dem Preis, sonst dauert es eine Ewigkeit, bis der nächste Drink kommt. Findet Ihr das witzig? Also ich finde das nicht witzig, im Ernst Und deswegen meide ich solche Abzocker-Clubs. Ich weigere mich schlechthin, solche Methoden zu unterstützen. Beim Poker ist es ja auch extrem: Für jeden Pot, den man gewinnt, tippt man dem Dealer 1 Dollar. Grosse Pots werden mit 2-3 oder gar 5 Dollars für den Dealer honoriert. Doch was hat der Dealer eigentlich dazu beigetragen, ausser dass er die Karten aus dem Shuffler nimmt, verteilt, und dann das Spiel überwacht und den Gewinn rüber-vaxen-lässt? Ich meine, man kann es auch übertreiben. Ein 5 Dollar TIP ist doch vollkommen unverhältnismässig, wenn man dann schliesslich mal einen Keypot gewinnt. Finde ich jedenfalls. OK, wenn sich daraus ein blind date mit einer heissen Stute ergeben könnte, warum nicht. Aber sonst würde ich von diesen Methoden abraten... Mein Motto, und ich spiele normalerweise 1-2 n-l, ist folgendes: Pots bis 50 Dollars, da gebe ich prinzipiell überhaupt nichts. Schliesslich ist das Rake schon hoch genug, sonst bleibt mir gar nichts. Und ein 50 Dollar Pot ist eher die untere Bandbreite, will heissen, dass der Pot am Turn oft entschieden war, und somit hatte der Dealer "ja etwas weniger zu tun", meine ich. Darüber, also Pots über 50 Dollars, da gebe ich 1 Dollar, aber nie mehr. Das ist in meinen Augen vollkommen ausreichend. Achtet mal drauf, wie viel bei den High Limit Partien im Bellagio gegeben werden. Da sieht man 10,000 Dollar Pots, und der Spieler gibt gar nichts!!!! Hier sagt der Dealer nichts, weil er weiss, dass jemand, der gerade mal einen 10k Pot gewinnt, vielleicht immer noch 50k im Minus ist, und solcher Druck, der auf einem lastet, lässt einen un-rationale Aktionen oder Re- Aktionen auslösen. Deswegen besser nichts sagen. Machen wir die Rechnung, und nehmen wir an, Ihr spielt 6 Stunden Poker täglich: Ein average Player spielt ca Prozent seiner Hände. In 6 Stunden bekommt er, abzüglich Restroom-Action Break time und Dinner, ca Hände. Machen wir 200 Hände. Also spielt er davon rund 35 Hände, und davon gewinnt er vielleicht Pots. Seite 8 von 13

9 Wenn Ihr bei jedem Pot also 2 Dollar TIP gebt, wären das also 24 Dollars. Inbegriffen die kleineren Pots zu 1 Dollar TIP und die Monster Pots, wo Ihr einen 5er springen lasst. Ich habe 2 Dollar als Average genommen. Hingegen, wenn Ihr Railbird's Methode macht, gebt Ihr im Schnitt "nur" ca. 75 Cents pro Pot. Viele Pots, die Ihr gewinnt, sind unter 50 Dollars, Und da gebe ich wie gesagt nichts. Weil's einfach unsinnig ist in meinen Augen. Und die grösseren Pots, da bin ich auch der Meinung, dass der Dealer etwas bekommen sollte. Nach Railbird's Methode verteilt Ihr also ca Dollar TIP in diesen 6 Stunden, in denen Ihr spielt. Macht einen Unterschied zur obigen Rechnung von satten 17 Dollars, oder 59% weniger. Nun, wer 2 Wochen oder länger in Vegas ist und sich an solche Regeln hält, wird verwundert sein, welchen Unterschied diese Strategie ausmachen kann. Nach 2 Wochen unter Railbird's TIP-Policy wäre somit schon eine Einsparung von satten 238 Dollars (14x17 USD) möglich. Und wir reden hier nur von dem, was Ihr am Poker einspart, ohne gleichzeitig ein Geizhals zu sein! Ähnliches gilt für mich auch bei den Restaurant Besuchen: Wenn ich am Counter sitze, gebe ich prinzipiell nie mehr als 1 Dollar TIP. Im Buffet ist 1 Dollar dann angebracht, wenn der Service halbwegs ok war. Wenn die leeren Teller herumstehen bleiben und ich keine auto-refills bekomme oder gefragt werde, ob ich noch 1 Kaffee möchte nach dem Dessert, dann fällt der 1 Dollar TIP eben auch aus. Sorry. Im Hotel, da gebe ich grundsätzlich einen kleinen TIP fürs Zimmermädchen. Ich weiss, wie hart die dort für so wenig Geld arbeiten müssen. Bedenkt Ihr, dass Ihr einem Poker Dealer der für bisschen Karten Herumwirbeln jedes Mal 1 Dollar oder mehr hinschnippst, dann ist es doch nur mehr als fair, wenn ein Zimmer-Mädchen 1-2 Dollars täglich für die Schufterei in Eurem Stall bekommt. Und glaubt mir, es bewirkt etwas! Die Anzahl neuer Duschmittel, Seifen, usw., ist plötzlich viel grösser, und das Zimmer ist mit etwas mehr Sorgfalt gemacht, als wenn Ihr hier auf Geiz-ist-Geil macht. Am Pokertisch einen 40 Dollar Pot nicht mit einem Dollar Trinkgeld zu honorieren ist wohl weniger schlimm als einem Zimmermädchen nichts zu geben, was 20 Minuten in Deinem Zimmer Ordnung machen muss. So jedenfalls meine Einschätzung. 11. Players' Club - ein Muss, was immer man spielt All right, in jedem Casino von Las Vegas* (Ausnahme die ganz kleinen Casinos, wo es nur Nickel Slots u.ä. hat) gibt es diese sogenannten Players Clubs. Das ist nichts anderes als eine Art Cumulus Club von Migros oder Vielfliegerpgrogramm einer Airline. Das Motto ist klar: Wer viel spielt, kriegt viele Points, wer viele Points hat, der kriegt entweder Comps oder Cashback der beides! Für Pokerplayers ist dies nicht so ganz unbedeutend. Selbst wer im Caesars oder MGM Poker spielt, der sollte so eine Players Card haben und diese jedes Mal, wenn er sich an die Tische setzt, präsentieren. Auch wenn der effektive Value für 1-2 Spieler nicht so hoch ist wie der für 2-5 und höher (logisch, denn diese Spieler zahlen ja auch weniger Rake). Immerhin, wer 4-6 Stunden spielt, hat sich durchaus schon einen kleinen Comp verdient. In vielen Casinos kann man inzwischen direkt mit der Card im Coffee Shop bezahlen, deshalb den PIN unbedingt im Kopf behalten. Viele Restaurants verlangen allerdings noch zusätzlich eine Identifikation. Den weitaus besten Deal aller Players Clubs, den hat man derzeit, welch Überraschung, nicht am Strip, sondern in Downtown! Im Golden Nugget bekommt ein New Member einen 10 Dollar Freeplay für die Slots, die man bequem in Bargeld ummünzen kann (dürfte so ca. 7-8 Dollars einbringen). Im Binions bekommt ein Spieler 2 Dollars Comp pro Stunde Spiel, egal wie hoch er spielt. Das Binions Casino ist der Inbegriff und Ursprung der Poker WSOP und hat seine eigenen Reiz. Der Coffee Shop ist legendär, und deswegen ist dies auch der Ort, wo ich üblicherweise spiele und ein paar Tage im Hotel verbringe. Die Club Cards bekommt man bequem, einfach Sign-up machen und seinen Pass mitbringen. Einige Casinos machen Stress, wenn man die CH-ID zeigt, aber ein Reisepass gilt üblicherweise als Identifikation. Wer seine Players Card in einem Videopoker Automaten stecken lässt oder irgendwie Seite 9 von 13

10 verliert, bekommt gratis eine Ersatzkarte. Für Souvenir-Jäger ist dies ein tolles Erinnerungsstück. Einige Players Cards sehen effektiv cool aus! Welche Casinos jeweils den besten Deal anbieten, steht übrigens auf den Webseiten, die ich oben bereits erwähnt habe. Die monatlichen Promotionen ändern ständig, deswegen empfehle ich, den Newsletter zu abonnieren und im Monat, in dem man nach Vegas reist, ganz genau nachzulesen und die besten Specials und Deals abzuchecken. Wichtig: Viele Casinos bieten 2 Dollars Discount an, wer im Buffet isst und seine Players Card präsentiert. Deswegen ist es auf jedenfalls sinnvoll, dass Ihr in jedem Casino, wo Ihr seid, sicherstellt, Eure Club Card dabei zu haben. Wer keine Players Club Card hat, ist selbst schuld. Viele Casinos sind ein Zusammenschluss mit anderen Casinos. So ist das MGM Grand heute bereits so gross gewachsen, dass man mit einer Club Card in unzähligen Casinos am Strip spielen und punkten kann. Darunter zählt u.a. das MGM Grand, Monte Carlo, New York New York, Bellagio, Mirage, T.I. u.a. Ihr braucht nicht für jedes dieser Casinos eine eigene Club Card, eine reicht für alle Casinos. 12. Las Vegas- it's all plastic! Heute geht's kurz um das Thema Sicherheit. In Vegas, auch "Plastictown" genannt, geht's ja bekanntlich nur um Geld. Und zwar um Euer Geld. Es wird jeder erdenkliche Versuch unternommen, dass Ihr Euer Geld im Casino lasst. Daher die Mega-Leuchtreklamen, die Super Specials, die günstigen Buffets, die Promotions, die günstigen Hotelzimmer, usw. Um es vorweg zu nehmen: Innerhalb der Casinos ist die Sicherheit sehr gross, aber auch ausserhalb, auf dem Casino-Gelände, patrouillieren ständig Sicherheitsleute, entweder in Fahrzeugen, oder zu Fuss, oder mit Velos. Also muss man hier ganz bestimmt keine Angst haben, überfallen zu werden. Ich denke, die Stadt ist nicht anders als die meisten anderen Grossstädte, und wer's nicht provoziert, der hat auch nichts zu befürchten. Ein paar Dinge sollte man jedoch beachten: Zum Beispiel offerieren alle Casinos, in denen man ein Zimmer bekommt, auch jeweils kostenlose "safety deposit boxes". Einige haben diese Mini-Safes direkt im Hotelzimmer, während man in anderen Hotels diesen Service an der Main Casino Cashiers Cage verlangen kann. Normalerweise gegen ein Depot von 50 USD oder so kann man so ein Schliessfach mieten, und das Depot wird nur dann fällig, wenn man den Schlüssel verliert und sie das Schloss austauschen müssen. Ich empfehle jedem Vegas-Besucher, unbedingt so eine Safety Deposit Box zu nehmen. Darin kann man ja auch andere Dinge deponieren, nebst dem Überschuss an Pokerbankroll. So z.b. das Flugticket, Reisepass, Schlüssel von Auto und Wohnung zuhause, usw. Einfach alles, was man eben in Vegas nicht braucht, aber verlieren könnte, und dann wär's ärgerlich. Wer mit richtig heavy load ankommt und sein Geld direkt in den Casinos deponieren will, kann dies problemlos tun, indem er einfach in der Maincage des jeweiligen Hotels ein Casino Account eröffnet. Das Geld ist zwar unverzinst, aber so sicher wie ein Bank Account. So kann man dies problemlos auch dort lassen und beim nächsten Besuch in Plastictown ist das Geld ganz bestimmt immer noch verfügbar. Ausserdem hilft es etwas, dass man Einladungen für vergünstigte Hotelzimmer, Promotionen, usw., bekommt. Schliesslich will ja das Casino, dass Ihr eine Chance bekommt, Euer Geld bei ihnen zu verlieren. Ausserhalb des Casinos, v.a. in der Downtown-Gegend, oder gar in Nord Las Vegas, würde ich nicht unbedingt die Greenbacks aus den Taschenlampen lassen. Aber das geht ja wieder unter die Kategorie "Leichtsinn" und betrifft wohl jede andere Stadt dieser Welt, wo es sozial benachteiligte Schichten gibt, die nichts zu verlieren, aber nur viel zu gewinnen haben. Also da gilt dann: Verhaltet Euch diskret und kleidet Euch nicht unbedingt wie 100% Vegastouristen, ok? Seite 10 von 13

11 13. Grundregeln die es in Las Vegas zu beachten gibt English-Only while a hand is in progress Die Typen dort sind ziemlich paranoid, was das Gerede in einer anderen Sprache betrifft, während eine Hand noch gespielt wird. Dabei ist es egal, ob man selbst (der Redende) noch im Spiel ist, oder nicht, oder ob ein Kumpel spielt, und man selbst nicht, oder gar keiner von beiden Redenden. Die wollen echt kein Sputnik-Language-Bla Bla hören, während eine Hand gespielt wird. Was dazwischen passiert, oder bevor ein Tisch eröffnet wird, usw., das ist egal. Wer sich nicht an diese Regeln hält, kann ermahnt werden vom Floorman. Wenn man sich weiterhin in einer Fremdsprache unterhält, auch wenn die Frau am Tisch sitzt (sweating), kann nach wiederholter Regelverletzung tatsächlich aus dem Spiel geworfen werden Aufpassen bei String-Bets Die sind ziemlich streng, was diese Regel betrifft. Wenn einem aus versehen ein Chip aus der Hand rutscht, den man benötigt hätte, um das Minimum für ein Raise zu bringen, und hat man so nur einen Teil dessen gebracht, so gilt das nur als call. Oder, wer einen 100 Dollar Chip wirft, in der Annahme, dass es als Raise gilt, wenn das vorgängige Bet, sagen wir, 50 Dollars war, der irrt sich gewaltig. Das ist nur ein Call, ausser man deklariert es ganz eindeutig. Die Amis, v.a. die Profis, versuchen aus jedem Fehler, den man aus technischer Sicht am Tisch macht, sofort einen Vorteil zu ziehen. Die Regeln sind zwar strikt, aber durchaus logisch, nachvollziehbar, und...fair. Es wäre schön, wenn wir in unseren Casinos auch ähnlich hohe Standards hätten, was die Regeln betrifft ipods/telephonieren/drinks/food Am Pokertisch ist der Gebrauch von Cellular Phones, ipods, usw., in den allermeisten Casinos gestattet. Dennoch gilt es als unhöflich, wenn das Handy alle 3 Minuten ein neues SMS-Gekreische veranstaltet. Wer schon gerne SMS-Tag machen will, sollte wenigstens den Empfangston ausschalten, oder auf Vibra umstellen. Man sucht ja keine Freunde am Tisch, aber auch nicht unbedingt Feinde. Es kann nämlich schon nerven, wenn dauernd ein Handy Lärm macht. Ist so schon laut genug im Casino dort drüben. Drinks sind kostenlos, aber üblich ist ein Trinkgeld für die Cocktail Waitress. 1 Dollar pro Drink, den man bestellt, ist die Norm. Wo bekommt man sonst schon Coronas, oder Bacardi Colas für 1 Dollar? Selbst das Essen an den Pokertischen ist gestattet. Einige kommen mit dem Doggy-bag von McD. und Co. direkt an den Tisch. Viele Casinos haben im Casino für die Pokertische kleine, rollbare, Minitische, auf denen man sein Food hinpacken kann Sonder-Regeln In Casinos, in denen mit Bad Beat Jackpot gespielt wird, aber auch in vielen anderen, kann man sich direkt ins Spiel bringen, selbst wenn man sich ausgerechnet dann hinsetzt, wenn der big blind gerade vorbei gezogen ist, aber der Smallblind und Button noch recht von einem ist. Dies nennt man dann "buying the button". IN dem Fall bezahlt man, je nachdem, wie die Situation ist, entweder ein Bigblind, oder ein bb plus ein "dead small blind", und dann ist man im Spiel. Der Dealer erklärt einem im Zweifelsfall, wie es abläuft. So verpasst man keine Hand unnötig und muss auch nicht warten, bis der Button vorbeigezogen ist, um von hinten zu posten. In Spielen, wo mit Jackpot gespielt wird, kann dies durchaus ein grosser Vorteil sein, wenn man sofort wieder im Spiel ist, v.a. wenn mit Room-share Regel gespielt wird Anhang: Negative Äusserungen, Kritik, wenn man eine Hand gemein verliert, oder ähnlich, ist total überflüssig und bringt nichts. Deshalb werfen viele Spieler ihre Karten einfach möglichst schnell weg, damit eine neue Hand schneller ausgeteilt werden kann. Ebenfalls ist "rabbit-hunting" komplett blöde, und niemand tut das dort. In vielen Casinos ist dies selbst von Management-Seite aus nicht einmal Seite 11 von 13

12 gestattet, weil es das Spiel unnötig in die Länge zieht, und somit dem Casino weniger Profit einbringt. Wer in einem No Limit Game ganz klar anweist, dass er Raise beabsichtigt, darf so oft mit der Hand zurück zu seinem Chips greifen wie er will, bis er der Meinung ist, genug Munition nach vorne geshippt zu haben. Dies gilt dann nicht als String-Bet. Andernfalls ist nur 1 Motion mit der Hand erlaubt, alles weitere wäre dann ein String-Bet. Wer in einer guten Partie sitzt, aber essen gehen möchte, kann seine Chips auf dem Tisch lassen und somit hat er das Recht, seinen Platz nicht zu verlieren. Die meisten Casinos geben einem genau und maximal 3 "absent-buttons", und wenn man bis dann nicht zurück ist, werden die Chips aufgenommen, gezählt und beim Floorman deponiert (pick-up). Ein Absent-Button wird dann verteilt, wenn man nicht am Tisch ist, wenn die Reihe fürs Big Blind zu einem kommt. Wer also maximal Zeit fürs Essen beanspruchen will, der bleibt genau solange am Tisch sitzen, bis der Dealer gepushed wird. Dann kann er essen gehen, bekommt anschliessend seinen ersten "absent-button", und hat dann ca. 1 Std. 20 Minuten, bis er einen pick-up bekommt. Soviel Zeit sollte ungefähr reichen für einen Imbiss im Binions Coffee-Shop oder im Buffet Wer eh weiss, dass er länger braucht fürs Essen, der sollte seine Chips halt doch auscashen. Sicher ist sicher. 14. Good and inexpensive dining in Las Vegas Am Strip, v.a. samstags- oder freitagabends, kann es ganz schön mühsam sein, wenn man schnell etwas essen möchte, aber nicht lange anstehen will. So oder so sind die Restaurants und Buffets am Strip mittlerweile overprized, verglichen mit anderen Casinos in Las Vegas. Für uns verwöhnte Schweizer mit dem ohnehin sowieso viel zu teuren Restaurantpreisen und einem verglichen minimalen Service ist Las Vegas immer noch als günstig einzustufen. Wer aber daran interessiert ist, günstig und dennoch gut zu essen, für den gibt es durchaus interessante Lokalitäten. Eines davon, das Ellis Island Casino and Brewery. Zu finden recht einfach: Zu Fuss, ca. 10 Minuten vom Strip, Wenn man beim Ballys an Flamingo Östlich runterspaziert, bis zur ersten Ecke (Koval) und dann rechts abbiegen. Dann befindet sich das Casino vielleicht Meter auf der anderen Strassenseite. Easy zu finden. Ellis Island, wie viele von Euch wohl wissen, ist diese kleine Insel in New York City, wo die Immigranten aus Europa, ankommend mit den Schiffen, registriert werden mussten. Ellis Island Casino ist so in etwa dasselbe. Hier "registrieren" sich die Neuankömmlinge in Vegas. Es ist ein Ort, wo man Leute treffen kann, die andere Leute treffen möchten. Zwar ein eher kleines Casino, aber der absolute Insider Treff für Kenner Im Restaurant gibt es einen Special, der mich seit Jahren begeistert. Ein 18 oz. Filet Cut, inklusive Suppe oder Salat plus Baked Potato und Gemüse, plus dazu ein Getränk nach Wahl (Softdrinks oder Beer), für schlappe 6.50 USD!!!! Und ich sage Euch: Dieses Steak ist noch ein Steak!!! Mit dem Trinkgeld ist man satt für 8 Dollars, was will man mehr? Im Casino selbst hat's ein paar Spieltische und unzählige Automaten. Eines Abends hatte ich viel Glück dort und zog einen Royal Flush an einem Progressiven Gerät für 1374 USD. Der Abend wird mir immer in Erinnerung bleiben. Obwohl, selbst ohne diesen Jackpot wäre ich auch in Zukunft noch immer wieder dort hingegangen und werde dies auch tun. Ellis Island hat irgendetwas Magisches an sich, welches den Reiz an diesem Casino ausmacht. Ihr müsst es austesten Wild Fire Casino Ohne Mietwagen kaum zu erreichen, es befindet sich am Rancho Blvd, in der Nähe von Texas Station. Den Rancho Blvd findet man easy: Wer auf der I-15 in nördlicher Richtung fährt, muss die Abzweigung I-93/95 wählen, in Richtung Reno, und dann ist es eine der ersten Abzweigungen. Es ist etwas tricky, sich hier nicht zu verfahren, da die Spaghetti Bowl (so nennt man das Gewirr an Autobahn-Spiralen rund um die Gegend von Downtwon), sehr stark befahren ist und wer sich hier nicht gut auskennt, kann durchaus auf der falschen Spur fahren und dann die Ausfahrt verpassen. Einfacher zu finden, ohne viel Stress, ist es so, indem man auf dem Las Vegas Boulevard bis Downtown fährt, und dann sogar noch weiter, bis man hinter den Autobahn ankommt. Dann links Seite 12 von 13

13 abbiegen, entweder auf Bonanza oder M.Luther King Road, also in Westlicher Richtung, und dann wird man automatisch zum Rancho Boulevard kommen. Dann rechts abbiegen und ca. 3-5 Minuten hochfahren. Das Wild Fire Casino befindet sich kurz vor dem Texas Station Casino auf der linken Strassenseite. Im Wild Fire Casino müsst Ihr folgendes machen: Sign-Up für die Players Club Card sichert Euch automatisch einen garantierten Free Play zwischen 3 Dollars und 500 Dollars (meistens sind es 3 oder 5 Dollars). Diesen könnt Ihr an jedem Automaten spielen, wobei es sich eignet, das free play in real money umzuwandeln wenn man einen guten Videopoker-Kasten auswählt und dann mit Minimaleinsatz, also Bet 1, das Geld durchspielt, bis man schliesslich den Rest auszahlen kann. Danach geht's ins Restaurant: Ist ein kleines, aber absolut old-style Vegas mässiges Restaurant. Die Specials hier sind hammermässig: Besonders zu empfehlen sind die Burgers order das Porterhouse Steak. Wer den American Casino Guide hat, wird einen Coupon finden für einen free burger plus fries, aber man muss einen Softdrink bestellen. Somit kann man für unter 2 Dollars hier essen. Das bezahlt man bequem vom free play aus der Slot-Geschichte (s.oben). Alternativ zum Burger, und ebenfalls mit Coupon-Möglichkeit, die 2-for-1 Entree Geschichte. Im American Casino Guide hat es, soweit ich mich erinnere, noch einen Coupon drin für 2-for-1, also 2 Steak Dinners bestellen, und 1x bezahlen. Geht natürlich nur, wenn man wenigstens zu zweit hinfährt, da man unmöglich 2 Steaks verdrücken kann. Die Portionen sind eben, "Amimässig" 15. Genug gepokert? Und jetzt noch kurz etwas für Ausflügler, die nebst Pokerkarten noch etwas anderes zu sehen bekommen möchten, was sie garantiert noch nie zuvor gesehen haben: Lake Las Vegas, Monte Lago Resort Entstanden erst vor wenigen Jahren, inklusive Golfplätzen und allem Plam-Plam, gibt es hier 2 Casinos der Luxus-Klasse, sowie diverse Shops und Restaurants, und inzwischen auch eine stattliche Anzahl von Luxus-Villen, die hier hingebaut wurden. Aus dem Nichts entstand hier in wenigen Jahren eine Oase mit Casinos und Golfplätzen und Palmen, alles in Grün, alles in der Wüste Nun, auch dieser Ort ist nicht ganz einfach zu finden, aber mit dieser Anleitung kein Problem: Mit dem Mietwagen fahrt Ihr zunächst auf Flamingo Road in Östlicher Richtung, lasst also den Strip hinter Euch. Fahrt solange, bis Ihr schliesslich am Boulder Highway ankommt. Das dauert so ca Minuten. Am Boulder Highway schliesslich rechts abbiegen, in südlicher Richtung. Der Boulder Strip zieht sich endlos gerade hinaus, und Ihr fahrt einfach alles ins Tal nach hinten, bis Ihr irgendwann in Henderson ankommt. Das ist eine andere kleine Casinostadt. Bei Einfahrt in Henderson am Lake Mead Boulevard links abbiegen und solange darauf fahren, bis irgendwann die Abzweigung für das Lake Las Vegas Casino kommt. Unschwer zu finden, weil die Golfplätze genau dort beginnen, wo die Einfahrt zu den Casinos ist. Angekommen, werdet Ihr 2 Casinos finden (Das Lake Mead Casino von Station Casinos ist im Bau), die Ihr unbedingt sehen müsst. Zwar hat's hier kein Poker, aber die Scenery ist einfach sensationell. Ein künstlich angelegter See ("Lake Las Vegas"), als Ausläufer und Nebenarm vom Lake Mead, bildet die Grundlage dieser spektakulären Kulisse. Nehmt Euch 6 Stunden Zeit für diesen Trip. Draussen kann man auch sehr gut essen und einfach mal abschalten vom ganzen Casino Stress am Strip. Ihr werdet auch überrascht sein, dass es durchaus auch möglich ist, frische Luft zu atmen dort draussen. Am Las Vegas Strip kann man nämlich nicht gerade sagen, dass die Luft dort besonders sauber ist. (v1.0 / Seite 13 von 13

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN we are family! ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN IN DEN ALL IN HOTELS BEI DER SONNENTHERME LUTZMANNSBURG / BURGENLAND WWW.ALLINHOTELS.AT Wir wollen es dir im Urlaub so einfach wie möglich machen.

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Verdienen $300 pro Tag ist leicht!

Verdienen $300 pro Tag ist leicht! Verdienen $300 pro Tag ist leicht! Erstens möchte ich mich bedanken, dass Sie diese Informationen gekauft haben. Ich bitte keinen enormen Betrag dafür, daher hoffe ich, dass Sie es nützlich finden werden.

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Dies ist die entscheidende Erkenntnis, um die es in diesem Buch geht. Nach Abschluss der Lektüre werden Sie verstehen, was genau ich damit meine.

Dies ist die entscheidende Erkenntnis, um die es in diesem Buch geht. Nach Abschluss der Lektüre werden Sie verstehen, was genau ich damit meine. Das Geheimnis der Spitzenspieler Das Spiel der Quoten No-Limit Hold em ist ein Spiel der Quoten. Liegen Sie mit Ihren Quoten grundlegend falsch, können Sie trotz noch so großem Engagement kein Gewinner

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

beste online casino liste online casinos mit bonus angebot

beste online casino liste online casinos mit bonus angebot beste online casino liste online casinos mit bonus angebot Online casino Deutschland - Spielen mit die besten bonus Casino.com bietet 3200 Bonus ; WinPalace Angebot; Ist gut zu wissen, dass die besten

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen.

Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen. Cool! Die erste eigene Wohnung und jetzt mal überlegen, was das alles kostet... Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen. Ein Beitrag zur Schuldenprävention der Landesarbeitsgemeinschaft

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

Fotos selbst aufnehmen

Fotos selbst aufnehmen Fotos selbst aufnehmen Fotografieren mit einer digitalen Kamera ist klasse: Wildes Knipsen kostet nichts, jedes Bild ist sofort auf dem Display der Kamera zu sehen und kann leicht in den Computer eingelesen

Mehr

Der erste Schritt ist die Hoffnung: "Das wird schon wieder, der kommt noch..."

Der erste Schritt ist die Hoffnung: Das wird schon wieder, der kommt noch... Money Management Was ist der Unterschied zwischen einem Anfänger und einem professionellen Trader? Eine Frage, die ich recht häufig gestellt bekomme. Sicherlich gibt es viele Unterschiede, aber der Hauptunterschied

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch. Der Geldratgeber für. FinanzBuch Verlag

Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch. Der Geldratgeber für. FinanzBuch Verlag Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch Der Geldratgeber für junge Leute FinanzBuch Verlag 1. Säule: Machen Sie sich bewusst, wie Sie mit Geld umgehen»ich bin momentan noch 20 Jahre alt und wohne noch bei

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

200,- Euro am Tag gewinnen Konsequenz Silber Methode Warum machen die Casinos nichts dagegen? Ist es überhaupt legal?

200,- Euro am Tag gewinnen Konsequenz Silber Methode Warum machen die Casinos nichts dagegen? Ist es überhaupt legal? Mit meiner Methode werden Sie vom ersten Tag an Geld gewinnen. Diese Methode ist erprobt und wird von vielen Menschen angewendet! Wenn Sie es genau so machen, wie es hier steht, werden Sie bis zu 200,-

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

Rechtspfleger in der Zwangsversteigerungsabteilung

Rechtspfleger in der Zwangsversteigerungsabteilung Sicher habt Ihr schon mal von einem Gericht gehört. Der Ort, wo die Richter entscheiden, ob zum Beispiel ein Dieb ins Gefängnis muss. Gerichte haben aber sehr viel mehr Aufgaben. Die Mitarbeiter sind zum

Mehr

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Willst du Besuche über Facebook? Facebook ist die besucherstärkste Seite und hat viel Potential. Egal ob du Produkte verkaufst, als Affiliate tätig bist

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Als aktiver Partner mit mindestens 2 direkt gesponserten aktiven Mitgliedern hast Du nun verschiedene Möglichkeiten Provisionen zu verdienen.

Als aktiver Partner mit mindestens 2 direkt gesponserten aktiven Mitgliedern hast Du nun verschiedene Möglichkeiten Provisionen zu verdienen. Liebe Lavylites Partner/Innen Als aktiver Partner mit mindestens 2 direkt gesponserten aktiven Mitgliedern hast Du nun verschiedene Möglichkeiten Provisionen zu verdienen. Beginnen wir mit dem Startbonus:

Mehr

www.windsor-verlag.com

www.windsor-verlag.com www.windsor-verlag.com 2014 Marc Steffen Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. Verlag: Windsor Verlag ISBN: 978-1-627841-52-8 Titelfoto: william87 (Fotolia.com) Umschlaggestaltung: Julia Evseeva

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen:

WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen: WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen: http://onlineseminar24.com/kostenlosesseminar Ein Leben mit

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Schwingerreise USA 2015

Schwingerreise USA 2015 Lübben Fantasy Tours 6438 Ibach Jens Lübben Franz Inderbitzin Tel: 041 818 30 60 Email: jluebben@fantasy-tours.ch Tel: 041 855 32 45 Email: inderbitzin@datacomm.ch Reiseprogramm für unsere Reise der besonderen

Mehr

Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve

Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve Lehrtexte A Autor: Róbert Verbich Lektoroval: Heinzpeter Seiser by HUMBOLDT s. r. o. INŠTITÚT DIAĽKOVÉHO ŠTÚDIA BRATISLAVA VŠETKY PRÁVA VYHRADENÉ 2 INHALT: SEITE:

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012

Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012 Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012 Im Wintersemester 2012 habe ich ein Auslandssemester an der San Diego State University gemacht und konnte in den viereinhalb Monaten viele schöne Erfahrungen machen,

Mehr

Raiffeisen Club. Der Jugendschwerpunkt von April Mai 2013

Raiffeisen Club. Der Jugendschwerpunkt von April Mai 2013 Raiffeisen Club Der Jugendschwerpunkt von April Mai 2013 Burt präsentiert in den TV-Spots sein neues Outfit. Der Raiffeisen Club wird erneut mit einer groß angelegten Kampagne beworben. Burt, der in der

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

Be independent: Der Club. Einer für alle...

Be independent: Der Club. Einer für alle... Be independent: Der Club. Einer für alle... Deine Junior-Card kann noch mehr. Mehr Freizeit: Ermäßigte Kinotickets (z.b. für viele City-Kinos in NÖ und Wien, für alle Cineplexx- Kinos, für das neue IMAX-Wien)

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr?

Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr? Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr? Gutes Trading sollte langweilig sein. Das ist etwas das ich erst lernen musste. Als ich damit anfing mich mit dieser ganzen Tradingsache zu beschäftigen war ich

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Wie werde ich reich im Internet!

Wie werde ich reich im Internet! Das E-Book zu: Wie werde ich reich im Internet! mit E-Books INHALT: Seite 3 Seite 4-8 Seite 9-10 Seite 11-12 Einleitung Das kleine 1 mal 1 der Ebooks Ansichten der Ebook Millionäre Aber jetzt mal ehrlich!

Mehr

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Am Hauptsitz der Universalbank Hey Mann, warum so niedergeschlagen? Hast du die Nachrichten über die neue Basel 3 Regulierung gelesen? Die wollen das Bankkapital

Mehr

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Das ist mein Onkel Wolfgang Sie kennen ihn ja alle schon lange! Seit ein paar Monaten hat er für unsere gesamte Familie die Haushaltskasse übernommen: Mit Onkel Wolfgang

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Rallye. 8. Kurzes Gespräch in einem bereitgestellten Raum

Rallye. 8. Kurzes Gespräch in einem bereitgestellten Raum Rallye 1. Treffen um: 2. Wo: 3. Bekanntgabe der Regeln, Frühstück 4. Uhr: Start der Rallye 5. Anlaufen der Stationen 1-9 6. Lösen der Quizfragen und Lösungswort finden 7. Aufsuchen der Einrichtung: 8.

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Nullter Chart. Folie 1

Nullter Chart. Folie 1 Nullter Chart - Small talk - Ausgangssituation erfragen wie bisher die Sachen geregelt? - Makler: was für Anforderungen stellst Du an Deinen Makler? - Anforderungen an Kunden: auch wir haben Anforderungen

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan)

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Dame oder Tiger? 1 Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Der König eines nicht näher bestimmten Landes hat zwölf Gefangene und möchte aus Platzmangel einige

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Die Pendlerpauschale ganz einfach

Mehr

Thema Taschengeld Lest die Texte und beantwortet die Fragen.

Thema Taschengeld Lest die Texte und beantwortet die Fragen. Taschengeld wie viel, wofür? 1 Woran denkst du beim Thema Taschengeld? 2 Thema Taschengeld Lest die Texte und beantwortet die Fragen. Wer ist unzufrieden? bekommt auch etwas Taschengeld von den Großeltern?

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Anspiel zum B.I.G. Jugendmissionskongress, 26.10.-30.10. Thema: Gott kennen lernen (2.Petrus 1,3)

Anspiel zum B.I.G. Jugendmissionskongress, 26.10.-30.10. Thema: Gott kennen lernen (2.Petrus 1,3) Anspiel zum B.I.G. Jugendmissionskongress, 26.10.-30.10. Thema: Gott kennen lernen (2.Petrus 1,3) Gott hat uns alles geschenkt, was wir brauchen, um zu leben, wie es ihm gefällt. Denn wir haben ihn kennen

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Hi, Christoph hier, Diese möchte ich Ihnen in dieser E-Mail vorstellen

Hi, Christoph hier, Diese möchte ich Ihnen in dieser E-Mail vorstellen Hi, Christoph hier, wie Sie wissen, steht mein neuer E-Mail-Marketing-Masterkurs ab morgen 10:30 Uhr zur Bestellung bereit. Ich habe mich entschlossen, dem Kurs einige noch nicht genannte Boni hinzuzufügen.

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

tennistouch LIVE TRACKER - CHAIR UMPIRE TRACKER - ANDROID

tennistouch LIVE TRACKER - CHAIR UMPIRE TRACKER - ANDROID tennistouch LIVE TRACKER - CHAIR UMPIRE TRACKER - ANDROID Turnier Matches mit Schiedsrichter Tracker verfolgen Version: 01 Datum: 24-02-2014 E-ATRC-1.2.45_CTRUM-DE-01 tennistouch Live Tracker - Chair Umpire

Mehr

C# Tutorial Part 1. Inhalt Part 1. Einleitung. Vorbereitung. Eagle Eye Studios. Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt

C# Tutorial Part 1. Inhalt Part 1. Einleitung. Vorbereitung. Eagle Eye Studios. Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt Eagle Eye Studios C# Tutorial Part 1 Inhalt Part 1 Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt Einleitung Wer sich mit dem Programmieren schon einigermaßen auskennt, kann diesen Abschnitt überspringen. Programmieren,

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Erfahrungsbericht: University of New Mexico

Erfahrungsbericht: University of New Mexico 2011 2012 Erfahrungsbericht: University of New Mexico Wirtschaftswissenschaft Johannes Heidenreich Inhalt Vor der Abreise... 3 Visum... 3 UNM Brief... 3 Debit Karte... 3 Finanzierung... 3 Kursanerkennung...

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Leicht erklärt Ein Bericht über die EU in Leichter Sprache von Antje Gravenkamp und Kaileigh Spier 1 Die Europäische Union Was ist die EU? Deutschland liegt in Europa. Europa ist

Mehr

GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2

GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2 Inhaltsverzeichnis GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2...1 Texten...1 Dramaturgie: 4 P...1 Ein hervorragendes Beispiel ist das folgende Ing-Diba Mailing...2 Unser 4P Brief an die Persona der

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener Erfahrungsbericht Auslandsstudium Wilfrid Laurier University Fall Term 2009 Tabea Wagener Vorbereitung Allgemeines Die WLU ist eine Partneruniversität der Philipps-Universität Marburg, daher liefen die

Mehr

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Das ist mein Onkel Wolfgang Sie kennen ihn ja alle schon lange! Seit ein paar Monaten hat er für unsere gesamte Familie die Haushaltskasse übernommen: Mit Onkel Wolfgang

Mehr

Handelsstrategie / Trading Plan. I. Handels Regeln.

Handelsstrategie / Trading Plan. I. Handels Regeln. Handelsstrategie / Trading Plan Copyright: www.forex-trading-software.ws I. Handels Regeln. 3 Regeln die Sie zu 100% beachten sollen Regel Nummer 1: Stop Loss Egal was für Order Sie öffnen immer mit Stop

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin. rauf runter rüber. rein raus

Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin. rauf runter rüber. rein raus Lokaladverbien: 1 1. Adverbien zur Bezeichnung von Ort und Richtung Ort Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin her hier da dort hierhin dahin dorthin hierher

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID?

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID? MANUSKRIPT Manchmal haben wir das Gefühl, dass wir von allen Seiten überwacht und beobachtet werden. Bilden wir uns das ein oder ist es wirklich so? Weiß der Staat, was wir tagtäglich machen, oder sind

Mehr

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS INHALT 10 DANKSAGUNG 12 EINLEITUNG 18 DENKEN WIE DIE REICHEN 20 REGEL i: Jeder darf reich werden - ohne Einschränkung

Mehr

M. B. Wölkner. Egal, was Sie auch vorschlagen, der Mitarbeiter

M. B. Wölkner. Egal, was Sie auch vorschlagen, der Mitarbeiter Ja, aber... Seite 1 Ja, aber... Warum Mitarbeiter nicht das tun was Sie sagen und wie Sie das ändern. Meist tun Mitarbeiter nicht das, was Sie Ihnen sagen. Und wenn, dann nicht ohne lästigen Widerspruch.

Mehr

ORDERPICKING NIEDERLÄNDISCHE MATHEMATIK ALYMPIADE 29. NOVEMBER 2002

ORDERPICKING NIEDERLÄNDISCHE MATHEMATIK ALYMPIADE 29. NOVEMBER 2002 ORDERPICKING NIEDERLÄNDISCHE MATHEMATIK ALYMPIADE 29. NOVEMBER 2002 1 Orderpicking Einleitung In Verteilungszentren,die wirklich große Lagerhäuser sind, werden viele Waren in langen Gängen gelagert. Die

Mehr

15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE. 1.1. Google Analytics

15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE. 1.1. Google Analytics 15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE 1.1. Google Analytics 2 15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE 15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE TIPP 1: Fügen Sie eine Eintragungsmöglichkeit

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr