Q1 Quartalsbericht 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Q1 Quartalsbericht 2012"

Transkript

1 Q1 Quartalsbericht 212

2 INHALT Q1 212 INHALT 2 Kennzahlen 3 Vorwort des Vorstandsvorsitzenden 4 Die Aktie der Constantin Medien AG 7 Konzernzwischenlagebericht 32 Konzernzwischenabschluss 4 Anhangsangaben 46 Finanzkalender Impressum Zukunftsbezogene Aussagen Dieser Quartalsbericht enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf Einschätzungen künftiger Entwicklungen seitens des Vorstands basieren. Eine Reihe außerhalb der Kontrolle des Unter nehmens stehender Faktoren, wie zum Beispiel Änderungen des allgemeinen wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfelds sowie die Reali sierung einzelner Risiken oder das Eintreten ungewisser Ereig nisse können zur Folge haben, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesent lich von den Prognosen abweichen. Die Constantin Medien AG beabsichtigt nicht, die in dem Quartalsbericht enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen fortlaufend zu aktualisieren.

3 Q1 212 DAS UNTERNEHMEN KENNZAHLEN KENNZAHLEN IN MIO. EURO Langfristige Vermögenswerte Filmvermögen Sonstige immaterielle Vermögenswerte Bilanzsumme Gezeichnetes Kapital Eigenkapital Eigenkapitalquote (in Prozent) Langfristige Finanzverbindlichkeiten Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten ,7 117,7 38,1 572,3 85,1 74,6 13,% 28,5 222, ,9 128,1 43,2 544,5 85,1 73,9 13,6% 28,4 25, Umsatzerlöse Sport Film Sport- und Event-Marketing Übrige Geschäftsaktivitäten 1.1. bis ,3 36,6 53,3 18,, bis * 13,4 36, 49,4 18,, Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) Abschreibungen und Wertminderungen Betriebsergebnis (EBIT) Ergebnis vor Steuern (EBT) Ergebnisanteil Anteilseigner 26,5-23,3 3,2,9 -,2 25,7-19,9 5,8 2,8 -,8 Cash-Flow aus betrieblicher Tätigkeit Cash-Flow aus Investitionstätigkeit Cash-Flow aus Finanzierungstätigkeit 6,9-9,9 16,9 12,1-11,6 7,3 Anzahl Aktien in Umlauf in Mio. Aktienkurs in Euro Marktkapitalisierung (bezogen auf Aktien in Umlauf) ,7 1,74 135, ,7 1,28 99,5 Durchschnittliche Aktienzahl (unverwässert) in Mio. Ergebnis je Aktie des fortzuführenden Geschäftsbereichs (unverwässert) in Euro Ergebnis je Aktie des fortzuführenden Geschäftsbereichs (verwässert) in Euro 1.1. bis ,7,, 1.1. bis ,7 -,1 -,1 Mitarbeiter (Stichtag) * Die Vorjahreszahlen sind angepasst worden (siehe Anhangsangaben Kapitel 2 Rechnungslegung und Bewertungsgrundsätze )

4 VORWORT DES VORSTANDSVORSITZENDEN DAS UNTERNEHMEN Q1 212 VORWORT DES VORSTANDSVORSITZENDEN Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, mit großer Spannung haben die Sport- und Medienwelt sowie die breite Öffentlichkeit auf die diesjährigen Entscheidungen der Deutschen Fußball Liga (DFL) zur Vergabe der Übertragungsrechte an der Fußball-Bundesliga und der 2. Bundesliga für die Spielzeiten 213/14 bis 216/17 gewartet. Nie zuvor gab es im Vorfeld so viele Spekulationen über Rechtepakete und Bieterallianzen. Es freut mich sehr, dass es uns gelungen ist, bei dieser komplexen und sehr kompetitiven Ausschreibung den Status Quo für SPORT1 zu erhalten und damit eines der Kernrechte unseres Free-TV-Senders für die kommenden Jahre zu sichern. Von großer Bedeutung ist auch die Verlängerung der Produktionsrahmenverträge zwischen unserer Produktionstochter PLAZAMEDIA und der Sky-Gruppe in den Bereichen Innenund Außenproduktion bis zum 3. Juni 217, die wir Anfang Mai bekannt gegeben haben. Damit setzen wir die langjährige und bewährte Zusammenarbeit mit unserem Partner Sky fort. Dieser Abschluss und das von der DFL erworbene Rechtepaket sind wichtige Bausteine für eine erfolgreiche Zukunft unseres Segments Sport. Europa zuversichtlich. Im Sportbereich werden wir unsere Multimediastrategie, die die Verbreitung der Programme und Inhalte von SPORT1 über ein möglichst breites Spektrum von Infrastrukturanbietern und Plattformbetreibern vorsieht, fortsetzen. Im Filmgeschäft erwarten wir bei Constantin Film mit Spannung den Start von weiteren sieben Kinofilmen im Spätsommer und Frühherbst. Und im Segment Sport- und Event-Marketing wollen wir im Laufe dieses Jahres den bisher erfolgreichsten Vermarktungsprozess für den neuen Vertragszyklus der UEFA Champions League und der UEFA Europa League abschließen. Auch in dem neuen Segment Übrige Geschäftsaktivitäten haben wir in diesem Jahr wichtige Weichenstellungen vorgenommen: Der Erwerb der Highlight Event AG aus dem Besitz unserer Konzerngesellschaft TEAM ermöglicht Escor, welche auf der diesjährigen Generalversammlung in Highlight Event & Entertainment umfirmiert wurde, neben den Aktivitäten im zukunftsträchtigen Bereich Social Gaming, über die Vermarktung der Wiener Philharmoniker und des Eurovision Song Contests den Einstieg ins Event-Marketing. Operativ bewegte sich die Geschäftsentwicklung des Constantin Medien-Konzerns im ersten Quartal des laufenden Jahres im Rah men unserer Erwartungen. Der Konzernumsatz konnte gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 4,7 Prozent auf 18,3 Mio. Euro erhöht werden. Das operative Ergebnis (EBIT) lag mit 3,2 Mio. Euro unter Vorjahr, vor allem wegen höherer Herausbringungskosten und Abschreibungen im Segment Film. Unser Konzern schloss das erste Quartal mit einem auf -,2 Mio. Euro verbesserten Ergebnisanteil Anteilseigner ab. Für die Geschäftsentwicklung im Gesamtjahr 212 bestätigen wir unsere bisherigen Aussagen: Wir erwarten für den Constantin Medien-Konzern aus heutiger Sicht einen Umsatz zwischen 46 Mio. Euro und 48 Mio. Euro, ein ausgeglichenes auf die Anteilseigner entfallendes Konzernergebnis und damit eine weitere Verbesserung der Ertragslage. Mit freundlichen Grüßen Für den weiteren Verlauf des Jahres 212 sind wir trotz der unübersehbaren Risiken für die konjunkturelle Entwicklung in Bernhard Burgener Vorsitzender des Vorstands 3

5 Q1 212 DAS UNTERNEHMEN DIE AKTIE DER CONSTANTIN MEDIEN AG DIE AKTIE DER CONSTANTIN MEDIEN AG Entwicklung der Kapitalmärkte Entwicklung der Constantin Medien-Aktie Auf dem deutschen Aktienmarkt und den internationalen Kapi - talmärkten setzte sich im ersten Quartal 212 die allgemeine Aufwärtsbewegung weiter fort. Geprägt wurde diese Entwicklung überwiegend durch gute Unternehmensdaten. Allerdings blieben Unsicherheiten hinsichtlich der Finanz- und Schulden - krise sowie der globalen Konjunkturentwicklung weiter im Fokus. Der deutsche Leitindex DAX konnte im ersten Quartal 212 rund 17,8 Prozent zulegen und schloss mit Punkten. Ebenfalls positiv entwickelten sich die Neben- und Medienwerte des deutschen Aktienmarkts. So verzeichnete der Small-Cap-Index SDAX im ersten Quartal 212 einen Kursanstieg um 18,1 Prozent und schloss bei Punkten. Der Index für deutsche Medienwerte (DAXsector Media) schloss Ende März 212 nach einem Kursgewinn von 21,3 Prozent bei 151 Punkten. Der Kursverlauf der Constantin Medien-Aktie war im ersten Quartal 212 insgesamt von einer deutlichen Aufwärtsbewegung geprägt. Die Constantin Medien-Aktie schloss zum Ende März 212 bei 1,74 Euro. Zum 31. März 212 lagen das 52-Wochen-Hoch bei 2,43 Euro (4. April 211) und das 52- Wochen-Tief bei 1,21 Euro (29. Dezember 211). Damit entwickelte sich der Kurs der Constantin Medien-Aktie mit einem Kursaufschlag im ersten Quartal von 35,9 Prozent deutlich oberhalb ihrer Vergleichsindizes für deutsche Nebenwerte SDAX (18,1 Prozent) und deutsche Medienwerte DAXsector Media (21,3 Prozent). Im weiteren Verlauf folgte die Aktie der Constantin Medien AG einer volatilen Seitwärtsbewegung. Der Kurs der Aktie schloss am 3. April 212 bei 1,69 Euro. XETRA-SCHLUSSKURSE DER CONSTANTIN MEDIEN-AKTIE IM VERGLEICH ZU SDAX UND DAXSECTOR MEDIA Indizes zum Vergleich indexiert auf den Constantin Medien-Schlusskurs zum 31. Dezember 211 2, Constantin Medien AG SDAX DAXsector Media 1,8 1,6 1,4 1,2 1, Im ersten Quartal 212 wurden rund 9,8 Mio. Stück der Constantin Medien-Aktie (Tagesdurchschnitt,16 Mio. Stück) an deutschen Börsen gehandelt. Damit verringerte sich der Wert im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18,2 Prozent. Aufgrund der niedrigeren Handelsvolumina im Vergleich zum Vorjahr senkte sich die Umschlagshäufigkeit der umlaufenden Aktien über zwölf Monate zum Stichtag auf den Faktor von,37 (31. Dezember 211:,39). Im Ranking der Deutschen 4

6 Börse lag die Constantin Medien-Aktie unter allen MDAX- und SDAX-Werten zum 31. März 212 auf Rang 12 (31. Dezember 211: 11) nach Handelsvolumen in den letzten zwölf Monaten bzw. auf Rang 16 (31. Dezember 211: 13) nach der sogenannten Free-Float-Börsenkapitalisierung. Grundkapital und Aktionärsstruktur Das Grundkapital der Constantin Medien AG wies im ersten Quartal 212 keine Änderung auf und belief sich zum 31. März 212 auf 85,1 Mio. Euro. Infolge der Vollkonsolidierung der Tochtergesellschaft Highlight Communications AG qualifizieren deren Anteile an der Constantin Medien AG als eigene Anteile, so dass die Gesellschaft über die Highlight Communications AG zum 31. März 212 insgesamt 7,4 Mio. eigene, nicht stimmberechtigte Aktien hielt (8,7 Prozent vom Grundkapital). Nach Abzug dieser Aktien, befanden sich zum Stichtag rund 77,7 Mio. Aktien in Umlauf. Investor-Relations-Aktivitäten Im Fokus der Investor-Relations-Aktivitäten der Constantin Medien-Gruppe steht die Information aller Kapitalmarktteilnehmer (institutionelle und private Investoren, Analysten sowie Finanz- und Wirtschaftspresse). Es ist unser erklärtes Ziel, mit einer transparenten Öffentlichkeitsarbeit eine faire Bewertung der Constantin Medien-Aktie zu erreichen. Die Basis dazu bilden unsere regelmäßig veröffentlichten Geschäfts- und Quartalsberichte, die einen detaillierten Einblick in die aktuelle Entwicklung und die Perspektiven unseres Unternehmens vermitteln. Darüber hinaus werden umfangreiche Informationen zur Constantin Medien-Gruppe auf unserer Website unter zur Verfügung gestellt. Die Constantin Medien-Aktie wird aktiv von namhaften Research-Häusern beobachtet. In den letzten zwölf Monaten wurden von folgenden sechs unterschiedlichen Instituten Studien zur Constantin Medien AG veröffentlicht: Meldepflichtige Änderungen in der Aktionärsstruktur der Constantin Medien AG haben sich im ersten Quartal 212 nicht ergeben. Der Streubesitz der Constantin Medien-Aktie lag zum 31. März 212 bei 57, Prozent des Grundkapitals. AKTIONÄRSSTRUKTUR ZUM 31. MÄRZ 212 Grundkapital: 85,1 Mio. Aktien Close Brothers Seydler Bank Commerzbank Deutsche Bank DZ Bank Solventis Wertpapierhandelsbank WestLB Weitere Kapitalmarkttitel der Constantin Medien AG 57,% EIGENE ANTEILE 1 8,7% 18,7% KF 15 Der Kurs der 5,25% Wandelschuldverschreibung 26/213 stieg im ersten Quartal 212 um 3,4 Prozent und schloss zum 31. März 212 bei 5,8 Euro. Zum 3. April 212 lag der Kurs bei 5,9 Euro. Jede Schuldverschreibung berechtigt zur Wandlung in 1,123 Aktien der Constantin Medien AG. Der Bestand an umlaufenden Wandelschuldverschreibungen beträgt,4 Mio. Stück. Darüber hinaus hielt der Constantin Medien-Konzern weitere 4,6 Mio. Stück im eigenen Bestand. 6,7% DR. ERWIN CONRADI 5,9% 3,% BERNHARD BURGENER DR. DIETER HAHN STREUBESITZ 1 Überwiegend gehalten über die Highlight Communications AG Die Aktien der Highlight Communications AG, ein Unternehmen der Constantin Medien-Gruppe, entwickelten sich im ersten Quartal 212 mit einem Kursanstieg von 12,8 Prozent unterhalb der Constantin Medien-Aktie und ihrer Vergleichsindizes. Der Kurs schloss zum 31. März 212 bei 3,89 Euro. Zum 3. April 212 lag der Kurs bei 3,5 Euro. 5

7 Q1 212 DAS UNTERNEHMEN DIE AKTIE DER CONSTANTIN MEDIEN AG Die Constantin Medien AG hatte zum 13. Oktober 21 eine Unternehmensanleihe im Volumen von 3 Mio. Euro in Form einer Privatplatzierung bei institutionellen Investoren im Inund Ausland begeben. Die Anleihe hat eine Laufzeit von fünf Jahren und ist mit 9, Prozent p.a. verzinst. Die Anleihe wurde im Nachgang durch Dritte in den Freiverkehr der Wertpapierbörse einbezogen. INFORMATIONEN ZU CONSTANTIN MEDIEN-WERTPAPIEREN PER 31. MÄRZ 212 ISIN/Börsenkürzel Stammaktie (Prime Standard Segment) Aktie der Highlight Communications AG (Prime Standard Segment) Wandelschuldverschreibung 26/213 (Regulierter Markt) Unternehmensanleihe 21/215 (Freiverkehr) DE / CH / DEAGQKR4 / AGQKR DEA1EWS1 / A1EWS Indizes Schlusskurs /52-Wochen-Hoch/52-Wochen-Tief Constantin Medien AG (Xetra) Highlight Communications AG (Xetra) Wandelschuldverschreibung 26/213 (Frankfurt) Unternehmensanleihe 21/215 (Frankfurt) SDAX, DAXsector Media 1,74 / 2,43 / 1,21 Euro 3,89 / 4,87 / 3,2 Euro 5,8 / 6,31 / 5,5 Euro 1, / 11, / 89, Prozent Grundkapital ,1 Mio. Stück Aktien in Umlauf ( ) Wandelschuldverschreibung 26/213 in Umlauf Unternehmensanleihe 21/215 in Umlauf 77,7 Mio. Stück,4 Mio. Stück 29. Stück Marktbewertung (bezogen auf Stück in Umlauf zum ) Constantin Medien AG (Xetra) Highlight Communications AG (Xetra) Wandelschuldverschreibung 26/213 Unternehmensanleihe 21/ ,2 Mio. Euro 179,3 Mio. Euro 2,3 Mio. Euro 29, Mio. Euro Directors Dealings/Aktienbesitz von Organen zum 31. März 212 In den ersten drei Monaten 212 wurden der Gesellschaft von Mitgliedern des Vorstands und des Aufsichtsrats keine mitteilungspflichtigen Erwerbs- und Veräußerungsgeschäfte mitgeteilt. Der Aktienbestand der Organmitglieder sowie ihnen nahe stehen der Personen zum 31. März 212 wies demnach keine Veränderung im Vergleich zur Darstellung im Geschäftsbericht 211 auf. Ein Aktienanspruch aus Optionsrechten für Organmitglieder besteht nicht. Die Organmitglieder Herr Bernhard Burgener (Vorstandsvorsitzender), Herr Dr. Dieter Hahn (Mitglied des Aufsichtsrats) und Herr Dr. Erwin Conradi (Mitglied des Aufsichtsrats) hielten zum 31. März 212 unverändert jeweils direkt oder indirekt einen Bestand an Aktien bzw. einen Aktienanspruch von mehr als 1 Prozent vom Grundkapital. 6

8 KONZERNZWISCHENLAGEBERICHT Q1 212 KONZERNZWISCHENLAGEBERICHT 1 Geschäft und Rahmenbedingungen 1.1 Geschäftstätigkeit Die Constantin Medien AG ist ein international agierendes Medienunternehmen mit Sitz in Ismaning bei München und ist auf das Segment Sport sowie über die Beteiligung an dem Schweizer Medienunternehmen Highlight Communications AG auf die Segmente Film, Sport- und Event Marketing sowie das zum 1. Juli 211 gebildete neue Segment Übrige Geschäftsaktivitäten ausgerichtet. Das Segment Sport beinhaltet die Aktivitäten im Bereich Fernsehen mit dem Free-TV-Sender SPORT1 und dem Pay-TV- Sender SPORT1+ sowie im Online-Bereich das Sportportal SPORT1.de. Im IPTV-Bereich veranstaltet das Tochterunternehmen Constantin Sport Medien den Bundesliga-Live-Sender LIGA total! als eigenständiges Live-Programm. Weitere wesent - liche Konzerngesellschaft ist PLAZAMEDIA, die mit ihren Tochterunternehmen umfangreiche Dienstleistungen im Bereich Produktion anbietet. Im Kreativ-Bereich bündelt die Agentur BRANDSOME umfassende Dienstleistungen unter anderem in den Bereichen Entertainment Media, Corporate Media und Cross Media. Zudem ist der Zentralvermarkter Constantin Sport Marketing für die integrierte und plattformübergreifende Vermarktung der konzerneigenen Marken des Sportsegments verantwortlich und als Drittvermarkter auch für externe Anbieter und deren Plattformen tätig. Im Segment Film sind die Aktivitäten der Constantin Film AG und deren Tochtergesellschaften sowie der Highlight Communications-Tochtergesellschaften Rainbow Home Entertainment zusammengefasst. Die Constantin Film-Gruppe ist der bedeutendste unabhängige deutsche Hersteller und Verleiher von Kinofilmen. Das Tätigkeitsfeld der Constantin Film AG umfasst die Produktion von Filmen sowie die Auswertung von eigen produzierten und erworbenen Filmrechten. Bei der Auswertung der Filmrechte werden sämtliche Stufen der Verwertungskette vom Kinoverleih über DVD-/Blu-ray-Veröffentlichungen bis hin zur TV-Ausstrahlung ausgeschöpft. Die eigenproduzierten Filme werden in der Regel weltweit vermarktet, während die Fremdproduktionen im Wesentlichen im deutschsprachigen Raum vertrieben werden. Darüber hinaus erstellt die Constantin Film- Gruppe fiktionale sowie non-fiktionale Produkte für deutsche und ausländische TV-Sender. Zur Verwertung der Videorechte an Eigen- und Lizenztiteln verfügt die Highlight Communications AG über eine eigene Vertriebsorganisation. In der Schweiz und in Österreich erfolgt der Vertrieb über die Gesellschaften der Rainbow Home Entertainment. Zusätzlich werden in diesen Ländern auch Drittprodukte vermarktet. Im deutschen Markt arbeitet die Highlight Communications (Deutschland) GmbH mit der Paramount Home Entertainment zusammen. Das Segment Sport- und Event-Marketing umfasst die Aktivitäten der Team Holding AG (TEAM) und deren Tochtergesellschaften. Die TEAM-Gruppe ist auf die globale Vermarktung inter nationaler Großveranstaltungen spezialisiert. Als eine der weltweit führenden Agenturen auf diesem Gebiet vermarktet sie im Auftrag des Europäischen Fußballverbands exklusiv sowohl die UEFA Champions League als auch die UEFA Europa League und den UEFA Super Cup. Über ihre 1-prozentige Beteiligung an der Highlight Event AG besaß TEAM bis zum 31. März 212 darüber hinaus die Exklusivrechte zur Vermarktung des Eurovision Song Contest und der Wiener Philharmoniker. Das Segment Übrige Geschäftsaktivitäten umfasst die Aktivitäten der an der Schweizer Börse (SIX Swiss Exchange) notierten Escor Casinos & Entertainment SA (Escor). Im Mai 211 hatte sich Escor mit 5,4 Prozent an der in Köln ansässigen Full-Service-Agentur Pokermania GmbH beteiligt und sicherte sich damit das notwendige Know-how, um zukunftsträchtige Online Gaming-Geschäftsmodelle zu entwickeln und auf den boomenden Markt der Social Games zu diversifizieren. Damit einhergehend wurde auch die strategische Neuausrichtung des Segments eingeleitet. Seither agiert Escor über ihre operativen Tochterunternehmen und Beteiligungen insbesondere in den Bereichen Social Gaming und Entertainment. Am 1. April 212 erwarb Escor von der Team Holding AG sämtliche Aktien an der Highlight Event AG und vollzieht damit einen weiteren Schritt in ihrer strategischen Neuausrichtung im Bereich Entertainment. Der Erwerb der Highlight Event AG ermöglicht Escor auf Basis der bestehenden Exklusivrechte für die Vermarktung des Eurovision Song Contest und der Wiener Philharmoniker und des Know-hows der Mitarbeiter der Highlight Event AG im Weltmarkt den Einstieg in das Event-Marketing. Der Handel mit Glücksspiel- und Entwicklung von Geschicklichkeitsautomaten, die in der 1-Prozent-Tochtergesellschaft Escor Automaten AG, Düdigen/Schweiz zusammengefasst sind, sollen auch weiterhin erhalten bleiben. 7

9 Q1 212 KONZERNZWISCHENLAGEBERICHT Sonstiges beinhaltet die Aktivitäten der Constantin Medien AG als Holdinggesellschaft sowie die Finanzierungstätigkeiten der EM.TV Finance B.V. 1.2 Konzernstruktur Die Constantin Medien AG ist als Obergesellschaft die konzernleitende Holding. Ihr obliegen die strategische Steuerung des Konzerns sowie die Zentralfunktionen wie Personalwesen, Rechnungswesen, Recht, Finanzierung sowie Unternehmenskommunikation und Investor Relations. Die Constantin Sport Holding GmbH fungiert als Obergesellschaft der Tochtergesellschaften des Segments Sport und ist zu 1 Prozent im Besitz der Constantin Medien AG. Sie hält unter anderem jeweils 1 Prozent der Anteile an der Sport1 GmbH, die ihrerseits 1 Prozent an der Sport1 Gaming GmbH und Sport1 Gaming II GmbH hält, der Constantin Sport Medien GmbH, der Constantin Sport Marketing GmbH sowie an der Brandsome GmbH. Auch die PLAZAMEDIA GmbH TVund Film-Produktion ist eine hundertprozentige Beteiligung der Constantin Sport Holding. PLAZAMEDIA hält ihrerseits jeweils 1 Prozent an der PLAZAMEDIA Austria Ges.m.b.H., Wien/Österreich, und der PLAZAMEDIA Swiss AG, Pratteln/ Schweiz. Die Highlight Communications AG ist eine Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht, die seit 1999 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert ist. Sie hält unter anderem jeweils 1 Prozent an der Constantin Film AG, der Rainbow Home Entertainment AG, Pratteln/Schweiz, der Rainbow Home Entertainment Ges.m.b.H., Wien/Österreich, der Team Holding AG, Luzern/Schweiz sowie seit 2. Dezember ,95 Prozent an der Escor Casinos & Entertainment SA, Düdingen/Schweiz. 1.3 Steuerungssystem und Leistungsindikatoren Der Vorstand der Constantin Medien AG ist für die strategische Ausrichtung und Steuerung des Konzerns verantwortlich. Bei den Konzerngesellschaften des Segments Sport liegt die operative Verantwortung bei den Geschäftsführungen der jeweiligen Tochtergesellschaften. Die Steuerung der Gesellschaften dieses Segments erfolgt über Gesellschafterversammlungen und ähnliche Gremien. Die Highlight Communications AG und die Escor Casinos & Entertainment SA als Aktiengesellschaften nach Schweizer Recht, sowie die Constantin Film AG als Aktiengesellschaft nach deutschem Recht werden durch den Verwaltungsrat bzw. den Vorstand eigenständig geführt. Die Constantin Medien AG nimmt auf die Highlight Communications-Gruppe über ihre 47,3-Prozent-Beteiligung als Aktionär Einfluss. Für den Constantin Medien-Konzern sind sowohl finanzielle Steuerungsgrößen als auch nicht-finanzielle Leistungsindikatoren und Erfolgsfaktoren für die Performance des Unternehmens von zentraler Bedeutung. Für Einzelheiten wird auf die Erläuterungen in Kapitel 1.6 im zusammengefassten Konzernlage- und Lagebericht des Geschäftsberichts 211 verwiesen. 1.4 Wesentliche Ereignisse des ersten Quartals 212 Erweiterung des Vorstands der Constantin Medien AG Thilo Proff wird zum Vorstand Sport berufen Der Aufsichtsrat der Constantin Medien AG hat in seiner Sitzung vom 3. Januar 212 Thilo Proff mit Wirkung zum 1. März 212 in den Vorstand der Constantin Medien AG berufen. Thilo Proff verantwortet den neu geschaffenen Vorstandsbereich Sport und in dieser Funktion alle im Sportse g- ment des Konzerns gebündelten Aktivitäten. Zum 1. März 212 übernahm Thilo Proff zudem die Geschäftsführung der Sport1 GmbH und der Constantin Sport Medien GmbH. Der bisherige Geschäftsführer Zeljko Karajica ist mit Datum vom 29. Februar 212 aus dem Constantin Medien-Konzern ausgeschieden. Constantin Sport Marketing vergibt Vermarktungsmandat an SevenOne Media Mit Wirkung zum 1. Januar 212 hat die Constantin Sport Marketing GmbH das Vermarktungsmandat für die Vermarktung der Teletext-, Online- und Mobile-Angebote im Portfolio von Constantin Sport Marketing an die SevenOne Media GmbH vergeben. Die Vermarktung der TV-Angebote sowie die übergeordnete Vermarktung mit der Erstellung crossmedialer und integrierter Konzepte liegt, wie bislang, auch weiterhin bei der Constantin Sport Marketing selbst. SPORT1 produziert Sportinhalte für Teletext- und HbbTV-Ange - bote von ProSiebenSat.1 Im Februar 212 gab SPORT1 die Zusammenarbeit mit Pro- SiebenSat.1 Digital im Bereich redaktionelle Dienstleistungen 8

10 bekannt. Die Vereinbarung umfasst die Lieferung der redaktionellen Sportinhalte für die Teletext-Angebote der Sender SAT.1, ProSieben, kabel eins, sixx und weitere von ProSieben- Sat.1 Digital produzierte Teletexte sowie die HbbTV-Angebote von ProSieben, SAT.1 und kabel eins. Start der Social Gaming-Plattform SPORT1 Wetten Nach dem Launch von SPORT1 Poker im Juli 211 ging SPORT1 am 27. Februar 212 mit seinem neuen Portal SPORT1 Wetten online und baute damit den Bereich Social/ Casual Gaming weiter aus. Bei SPORT1 Wetten können die User mit virtuellem Spielgeld, also ohne Einsatz von Echtgeld, Wetten auf aktuelle Sportereignisse abschließen und hochwertige Preise gewinnen. Betreiber von SPORT1 Wetten ist die Sport1 Gaming II GmbH. UEFA beauftragt PLAZAMEDIA mit Dienstleistungen für die UEFA EURO 212 Ende Januar 212 beauftragte die UEFA die PLAZAMEDIA GmbH mit der Beistellung von Kamera-Spezial-Systemen während der UEFA EURO 212 im Juni 212. Es werden die Kamera-Systeme ComCam und InGoal-Set zum Einsatz kommen. Darüber hinaus stellt PLAZAMEDIA im Auftrag der UEFA das deutsche Produktions-Team, das in den Spielorten Donetsk und Kharkiv tätig sein wird, und ist auch für die vertragliche Abwicklung von Produktions- und Venue-Personal verantwortlich. Goldene Kamera und Grimme-Preis für Constantin-Fernsehfilm Bei der 47. Verleihung des Film- und Fernsehpreises GOLDENE KAMERA am 4. Februar 212 in Berlin wurde die MOOVIE the art of entertainment-produktion Liebesjahre mit dem Preis für den Besten Fernsehfilm 211 ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt Liebesjahre Ende März 212 den renommierten Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung. TEAM veräußert Musik-Aktivitäten an Escor Am 2. März 212 gab die Highlight Communications AG bekannt, dass ihre Tochtergesellschaft Team Holding AG ihre Beteiligung an der Highlight Event AG an die Escor Casinos & Entertainment SA veräußern wolle. Mit dem Vollzug dieser Transaktion am 1. April 212 wurden die Geschäftsaktivitäten Musik mit den Projekten Wiener Philharmoniker sowie Eurovision Song Contest aus der TEAM-Gruppe ausgegliedert und an die Escor Casinos & Entertainment SA übertragen (vgl. Kapi - tel 1.1 und 4). 1.5 Gesamtwirtschaftliches Umfeld Das globale Wirtschaftswachstum hat sich im ersten Quartal 212 wie allgemein erwartet verlangsamt. Die von der Euro- Verschuldungskrise ausgehenden Unsicherheiten führten bei Verbrauchern und Unternehmen zu einer deutlichen Konsumund Investitionszurückhaltung. Hinzu kommt die Abschwächung der wirtschaftlichen Entwicklung in China, aber auch wichtigen Schwellenländern. Rainbow Home Entertainment AG erwirbt Anteile an der Kuuluu Interactive Entertainment AG Die Rainbow Home Entertainment AG hat am 22. Januar 212 einen Anteil von 22, Prozent an der Kuuluu Interactive Enter - tainment AG, Pratteln/Schweiz zu einem Kaufpreis von rund 18 TEUR erworben. Drei Bayerische Filmpreise für Constantin Film Anlässlich der Verleihung des Bayerischen Filmpreises 211 am 2. Januar 212 wurde die Constantin Film-Koproduktion Wickie auf großer Fahrt als bester Kinderfilm des Jahres 211 ausgezeichnet. Für ihre Inszenierung der Constantin Film- Eigenproduktion Glück konnte die Filmemacherin Doris Dörrie außerdem den Preis in der Kategorie Regie entgegennehmen. Der Bayerische Filmpreis für die beste deutsche Produktion 211 ging an den Constantin Film-Lizenztitel Hotel Lux. Die deutsche Wirtschaft hat in der Berichtsperiode an Schwung verloren, zeigt sich aber weiterhin robust. Laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in den ersten drei Monaten 212 gegenüber dem Vorquartal um,1 Prozent. Quelle: DIW-Konjunkturbarometer, 28. März Branchenspezifische Rahmenbedingungen Segment Sport TV- und Online-Werbemarkt Der TV-Brutto-Werbemarkt ist in Deutschland sehr gut ins Sportjahr 212 gestartet. Die Bruttoaufwendungen lagen im ersten Quartal 212 bei 3,459 Mrd. Euro und damit bei einer Steigerung von 4,1 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum (Q1 211: 3,324 Mrd. Euro). Diese positive Entwicklung hatte in erster Linie zwei Gründe: Zum einen das 9

11 Q1 212 KONZERNZWISCHENLAGEBERICHT diesjährige Sportjahr mit der UEFA EURO 212 und den Olympischen Sommerspielen, wodurch, wie in der Vergangenheit, im Berichtszeitraum bereits erste auf die Sport-Events hinführende bzw. vorgelagerte Kampagnenphasen starteten. Zum anderen lag Ostern in diesem Jahr zeitlich zwei Wochen früher als im vergangenen Jahr, was ebenfalls eine Vorverlagerung der darauf ausgerichteten Kampagnen zur Folge hatte. Für den deutlichsten Zuwachs sorgte einmal mehr die Dienstleistungsbranche und hierbei im Speziellen die Online-Dienstleistungen. Der Bereich Handel und Versand hingegen reduzierte seine Gesamtwerbeinvestitionen im TV zum Teil deutlich und verschob verbliebene Budgets zudem verstärkt in Richtung Internet. Die Online-Brutto-Werbeumsätze in Deutschland erreichten im ersten Quartal 212 ein Volumen von rund 611,8 Mio. Euro, was gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres einem Wachstum von 14,6 Prozent (rund 533,8 Mio. Euro) entspricht. Bei den Online-Werbeumsätzen waren im ersten Quartal die Automobil-Branche, Touristik & Gastronomie sowie der Handel die Wachstumstreiber. Aufgrund sich verändernder Marktgegebenheiten haben der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) und Nielsen eine neue Messmethodik erarbeitet und verabschiedet. Nach dieser neuen Konvention wurden die Daten für 211 bereinigt und stimmen daher nicht mehr mit den im Bericht zum ersten Quartal 211 ausgewiesenen Zahlen überein. Quellen: Nielsen Werbestatistik, Nielsen Media Research GmbH, Zeitraum: Januar bis März 212 und Januar bis März 211, Pressemitteilung Nielsen Media Research, veröffentlicht am 16. April 212 in Werben & Verkaufen Online, OVK Online-Report 212/1 Pay-TV In ihrer im Oktober 211 erschienenen Studie German Entertainment and Media Outlook: geht die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) für das Jahr 211 deutschlandweit von insgesamt 5,3 Millionen Pay-TV-Haushalten in Deutschland aus. Nach Angaben des Marktforschungsinstituts Goldmedia vom April 212 haben sich die Kundenzahlen von Pay-TV-Angeboten von 2,1 Millionen auf inzwischen rund 5,4 Millionen Haushalte in Deutschland mehr als verdoppelt. Damit zahle schon fast jeder achte deutsche Haushalt regelmäßig Geld für Pay-TV-Programme. Im Jahr 211 sei die Zahl der Bezahlfernseh-Abonnenten in Deutschland um ca. 15 Prozent angestiegen. Quellen: Studie German Entertainment and Media Outlook: , PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft; Kress.de: Goldmedia-Gastbeitrag: Deutschland ist doch ein Pay-TV- Land, 18. April 212 IPTV Der Verbreitungsweg IPTV gewann im Jahr 211 weiter an Bedeutung: Nachdem sich die Zahl der Haushalte in Deutschland, die den TV-Empfang über das Internet-Protokoll (IPTV) nutzen, in 21 bereits stark erhöht hatte, wuchs die Zahl der Haushalte bis Mitte 211 auf rund 1,5 Millionen an. Diesen Anstieg führt PwC in ihrer Studie German Entertainment and Media Outlook: vor allem auch auf intensive Marketing-Maßnahmen und den Erwerb von attraktiven Programminhalten zurück. Durch die gestiegene Nachfrage nach HD- und auch 3D-Fernsehangeboten nahmen laut der Studie folgerichtig auch die Ausgaben von IPTV-Haushalten für Abonnements weiter zu. Quelle: Studie German Entertainment and Media Outlook: , PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Produktionsdienstleistung Der Produktionsmarkt profitierte auch im ersten Quartal 212 vom Wachstum des TV-Werbemarkts. Dies führte weiterhin zu einer guten Nachfrage-Entwicklung, vor allem nach hochwertigen HD- und 3D-Produktionen. Um die gestiegenen Anforderungen aufgrund der zunehmend plattformübergreifenden Content-Nutzung bedienen zu können, ist weiterhin ein breites Dienstleistungs- und Produktionsspektrum gefragt. Hierdurch gewinnen crossmediales Content-Handling sowie interaktive, digitale und mobile Dienste mit flexiblen file-basierten Workflows und Produktionen weiterhin stark an Bedeutung. Quelle: aus Global AdView Pulse von Nielsen, Werben & Verkaufen, 16. April Segment Film Für die Kinoproduktion in Deutschland ist der Deutsche Filmförderfonds (DFFF), der 212 sein fünfjähriges Bestehen feiert, unerlässlich, da die Finanzierung deutscher Kinofilme ohne die Mittel dieses Fonds nicht möglich wäre. Bisher förderte der steuerfinanzierte DFFF 527 Filmproduktionen mit insgesamt 296,6 Mio. Euro. Die deutsche Kinobranche diskutiert derzeit über die künftige Ausrichtung des Fonds und dabei insbeson- 1

12 dere über eine generelle Erhöhung der Mittel des DFFF ebenso wie über eine stärkere Förderung des Virtual-Effects-Bereichs sowie eine Optimierung der Förderung von Großprojekten. Kultur staatsminister Bernd Neumann kündigte Ende März 212 an, sich für eine Fortführung des DFFFs ab 213 einzusetzen. Quellen: FFA, Blickpunkt:Film vom 19. März 212 Bei den internationalen Filmhändlern war die Nachfrage nach hochwertigen Filmen auch im ersten Quartal 212 erneut sehr groß. So wurden auf dem Berlinale-Filmmarkt im Februar 212 zahlreiche Ein- und Verkäufe getätigt. Eine vergleichbare Entwicklung war auch auf dem Filmmarkt im südfranzösischen Cannes zu beobachten, der im Mai 212 stattfand. TV-Auftragsproduktion Der Sparkurs der süd- und osteuropäischen TV-Sender bei Auftragsproduktionen wirkt sich negativ auf die Auftragslage vieler deutscher TV-Produktionsunternehmen aus, die in den Vor jahren gute Geschäfte in diesen Ländern gemacht hatten. Die Sender prüfen sehr genau, in welche Formate sie investieren, was zu einem steigenden Wettbewerbsdruck unter den Produzenten führt. Allerdings stehen für die wenigen neuen Formate wieder höhere Budgets zur Verfügung als noch vor ein paar Jahren. Besonders hoch im Kurs stehen bei den Einkäufern der TV-Sender derzeit Casting-Shows, Dating-Formate, Drama-Serien mit span nenden Plots und hochwertige TV- Filme, insbesondere Komödien. Quelle: Blickpunkt:Film vom 2. April 212 Kinoverleih Im ersten Quartal 212 wurden in den deutschen Kinos rund 252,4 Mio. Euro umgesetzt und knapp 34,2 Mio. Kinotickets (Q1 211: knapp 31,2 Millionen) verkauft. Damit liegt der Kinomarkt nach Umsatz um 11,1 Prozent über dem Vorjahr (rund 227,2 Mio. Euro). Bei den Besuchern betrug der Zuwachs 9,6 Prozent. Diese guten Resultate sind vor allem der äußerst erfolgreichen Performance der französischen Komödie Ziemlich beste Freunde zu verdanken, die im ersten Quartal rund 7,1 Mio. Besucher in die deutschen Kinos zog. Überzeugen konnte aber auch die Constantin Film-Produktion Türkisch für Anfänger. Die Culture-Clash-Komödie (Kinostart: 15. März 212) war neben Ziemlich beste Freunde der einzige im ersten Quartal gestartete Film, dem es gelang, die Marke von mehr als einer Million Besucher zu übertreffen. Die Plätze 2 bis 5 in den deutschen Charts der ersten drei Monate 212 belegten die bereits 211 gestarteten Titel Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (Warner Bros., über 2 Mio. Besucher), Der Gestiefelte Kater (Paramount, über 3,1 Mio. Besucher), Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch (Fox, über 1,7 Mio. Besucher) und Rubbeldiekatz (Universal, über 2 Mio. Besucher). Insgesamt kamen im ersten Quartal Filme in die deutschen Kinos, 16 mehr als im Vorjahr. Der Anteil deutscher Produktionen lag dabei mit 37,9 Prozent knapp über dem Vorjahr (36 Prozent). Auf Basis der Besucher zahlen sank der Marktanteil deutscher Produktionen dagegen von 27,1 Prozent im Jahr 211 auf 19,5 Prozent im ersten Quartal 212. Quelle: Rentrak EDI: Marktstatistik Deutschland, 1. Quartal 212, 29. Dezember April 212 Home Entertainment Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) prognostizierte Mitte Mai 212 für das erste Quartal 212 einen Gesamtumsatz von 379 Mio. Euro im deutschen Video-Kauf- und -Leihmarkt. Damit lag der deutsche Home Entertainment-Markt knapp hinter dem Vorjahreswert von 384 Mio. Euro. Mit dem Verkauf von DVDs und Blu-ray-Discs wurde nach der Prognose der GfK ein Einzelhandelsumsatz von 3 Mio. Euro (Vorjahr: 37 Mio. Euro) erwirtschaftet. Davon entfielen 229 Mio. Euro auf die DVD 9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum (251 Mio. Euro). Die Blu-ray-Disc hingegen befand sich weiter im Aufwärtstrend. Der Vorjahresumsatz von 56 Mio. Euro wurde im ersten Quartal 212 um 27 Prozent auf 71 Mio. Euro gesteigert. Der digitale Video-Kaufmarkt entwickelte sich ebenfalls weiterhin positiv. Der Umsatz mit Electronic-Sell-Through steigerte sich im ersten Quartal 212 um 34 Prozent auf 1 Mio. Euro (Q1 211: 7 Mio. Euro). Die Umsatzsteigerungen bei Blu-ray und Electronic-Sell- Through konnten nach der GfK-Prognose den Umsatzrückgang bei der DVD allerdings nicht ganz kompensieren, so dass der Gesamtumsatz im physischen und digitalen Kaufmarkt im ersten Quartal 212 mit 31 Mio. Euro um 1 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum (314 Mio. Euro) lag. Für den Video-Leihmarkt prognostizierte die GfK einen Gesamt- 11

13 Q1 212 KONZERNZWISCHENLAGEBERICHT umsatz von 69 Mio. Euro im ersten Quartal 212 (Vorjahreszeitraum: 7 Mio. Euro). Davon entfielen 58 Mio. Euro auf DVD- und Blu-ray-Leihvorgänge (Vorjahreszeitraum: 62 Mio. Euro) und 11 Mio. Euro auf digitale Leihvorgänge via Video-on- Demand oder Pay-per-View (Vorjahreszeitraum: 8 Mio. Euro). Der digitale Video-Leihmarkt konnte hier um 41 Prozent zulegen und die positive Entwicklung des Vorjahres fortsetzen. Diese Entwicklung steht auch im Zusammenhang mit den steigenden Verkaufszahlen internetfähiger TV-Geräte, die den digitalen Verleih vorantreiben, während herkömmliche Videotheken weiter an Umsatz verlieren. Quelle: GfK Consumer Panel Der Home Video Markt, Prognose der Kennzahlen des ersten Quartals 211/212, Stand: 16. Mai 212 Lizenzhandel/TV-Auswertung Der Trend zur konvergenten Nutzung von TV und Internet war auch im ersten Quartal 212 ungebrochen. Große Technologieunternehmen wie Apple hatten bereits im vergangenen Jahr angekündigt, an neuen Technologien zu arbeiten, die das Fernsehen stärker personalisieren sollen. Nun will auch der amerikanische Internetkonzern Google neue Geschäftsfelder im TV-Bereich erschließen. Anfang April 212 ließ Google verlauten, gemeinsam mit Sony ein Gerät zu entwickeln, mit dem Verbraucher über die Eingabe von Suchbegriffen auf passende Online-Angebote und TV-Sendungen verlinkt werden können. Auf dem TV-Gerät sollen parallel zur laufenden Sendung per Splitscreen auch Webseiten und Apps angezeigt werden können. Das Gerät soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen und könnte einen weiteren großen Entwicklungsschritt in der zunehmenden Symbiose von TV und Internet markieren. Quellen: Reuters vom 4. April 212 und SZ vom 4. April 212 In der deutschen TV-Landschaft ging der Trend im ersten Quartal 212 hin zu der Entwicklung weiterer neuer TV-Kanäle. Die großen Senderfamilien RTL und ProSiebenSat.1 gingen Anfang April bzw. Anfang Mai 212 mit den neuen Kanälen RTL Nitro (Free-TV), ProSieben Fun und SAT.1 Emotions (Pay-TV) an den Start. Mit RTL Nitro und ProSieben Fun sollen nach eigenen Angaben der Sender vor allem 2- bis 59-jährige Männer angesprochen werden. Parallel dazu wird SAT.1 Comedy unter dem Namen SAT.1 Emotions neu ausgerichtet mit dem Ziel, zahlungskräftige Kunden ins Pay-TV locken. Mit ihren jeweiligen programmlichen Schwerpunkten könnten sich diese neuen Kanäle zu interessanten neuen Partnern für deutsche Produktionsunternehmen und Rechteinhaber entwickeln. Quelle: Werben & Verkaufen vom 13. März Segment Sport- und Event-Marketing Der zunehmende Wettbewerb und die strukturellen Veränderungen in den Medienmärkten, die schon im Jahr 211 zu beobachten waren, haben sich auch im ersten Quartal 212 fortgesetzt. Die Rechteinhaber stellen sich weiterhin der Herausforderung, ihre Rechte in einer immer komplexer werdenden Multi-Plattform-Umgebung mit unbegrenzten digitalen Inhalten, die oftmals gratis sind, zu schützen und gewinn bringend zu verwerten. Die anhaltenden Schwierigkeiten, attraktive Sportprogramme anzubieten, die das von den TV-Sendern bevorzugte junge Massenpublikum ansprechen führen nach wie vor dazu, dass der Anteil von Premium-Sportrechten in den Gesamtbudgets für den Rechteerwerb angestiegen ist. Sportveranstaltungen mit globaler Reichweite und von weltweitem Interesse bleiben auch weiterhin sehr attraktiv für Sponsoren und TV- Sender. Von daher werden Premium-Live-Sportrechte wie zum Bei spiel die UEFA Champions League oder die UEFA Europa League zu immer wichtigeren Programmangeboten für die TV- Sender, wenn sie ein möglichst breites Publikum erreichen wollen Segment Übrige Geschäftsaktivitäten Die Online-Spiele waren im Jahr 21 das am stärksten wachsende Segment des Videospiele-Markts mit einem Zuwachs von knapp 28 Prozent. Der Ausbau von Breitbandzugängen und steigende Übertragungsgeschwindigkeiten stimulieren den Markt für Online Games. Parallel dazu hat sich in den vergangenen Jahren auch die Zielgruppe der Videospiele verändert: Mittlerweile liegt der Anteil der weiblichen Nutzer von Browser- Spielen bei 51 Prozent. Besonders beliebt sind bei Frauen dabei Casual Games (Online-Brett- oder Strategiespiele wie zum Beispiel Online-Poker). Online-Spiele in sozialen Netzwerken, sogenannte Social Games, sind ein weiterer wesentlicher Wachstumstreiber. Das Wachstum der sozialen Netzwerke wird sich zusätzlich stimulierend auswirken: PwC geht für den Browserspiele-Markt im Prognosezeitraum von einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 8,2 Prozent aus. Für das Jahr 215 wird demnach ein Marktvolumen von 42 Millionen Euro erwartet. Quelle: Studie German Entertainment and Media Outlook: , PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 12

14 1.7 Bericht über den Geschäftsverlauf und die Lage der Segmente des Konzerns Segment Sport Free-TV Im ersten Quartal 212 erzielte SPORT1 Marktanteile von,7 Prozent bei den Zuschauern gesamt (Z3+) und 1,2 Prozent in der werberelevanten Kernzielgruppe Männer 14 bis 49 Jahre (M14-49). Somit lag der Free-TV-Sender mit,1 bzw.,2 Prozentpunkten etwas unter dem Niveau des Berichtszeitraums im vergangenen Jahr (Q1 211: Z3+,8 Prozent; M ,4 Prozent). Ausschlaggebend für den leichten Rückgang war vor allem der in diesem Jahr neu terminierte Rückrunden-Start der Fußball- Bundesliga und die damit später startende Berichterstattung auf SPORT1. So fielen lediglich zwei Spieltage der Bundesliga in den Januar 212 und die 2. Bundesliga ging unabhängig davon erst am ersten Februar-Wochenende in die Rückrunde. Im Jahr 211 waren beide Ligen bereits am 14. Januar gestartet. Der Mobilat Fantalk Mit der Berichterstattung zur 2. Bundesliga war SPORT1 im ersten Quartal 212 erneut sehr erfolgreich: Das Montag-Livespiel am 21. Spieltag zwischen Düsseldorf und Frankfurt verfolgten bis zu 1,8 Mio. Fußballfans (knapp 1,3 Millionen im Durchschnitt, 3,7 Prozent Marktanteil bei Z3+). Das Duell zwischen dem TSV 186 München und St. Pauli am 5. März erreichte einen Spitzenwert von 1,9 Mio. Zuschauern (Z3+: 1,1 Millionen im Durchschnitt). Erfolgreich war SPORT1 auch mit Der Kia Doppelpass, der am 4. März knapp 1,2 Mio. Zuschauer im Durchschnitt (Z3+) und damit einen hervorragenden Marktanteil von 8,5 Prozent bei den Zuschauern gesamt und 13,4 Prozent in der Kernzielgruppe M14-49 erzielte. Seinen Spitzenwert im ersten Quartal erreichte der Doppelpass am 11. März mit bis zu 1,4 Mio. Zuschauern (Z3+). Am 24. Januar 212 startete SPORT1 mit dem Mobilat Fantalk ein neues Talk-Format, das immer dienstagabends aus Essen gesendet wird. Moderiert wird die Sendung von Frank Buschmann oder Thomas Helmer. Zu Gast sind dabei Fußball-Exper - ten, Prominente und Fans. Neben Fußball punktete SPORT1 im Januar mit den Live- Übertragungen der Handball-Europameisterschaft der Männer in Serbien: Das Finale Dänemark gegen Serbien am 29. Januar sahen in der Spitze 1,5 Mio. Zuschauer (9. im Durchschnitt; 3,6 Prozent Marktanteil bei Z3+). Zudem sorgte auch die Darts-WM für sehr gute Reichweiten: Beim Finale in London am 2. Januar schalteten bis zu 8. Darts-Fans (Z3+) ein. Quelle: AGF/GfK Fernsehforschung (TV Scope), 1. Januar 31. März 212 Pay-TV SPORT1+ präsentierte im ersten Quartal 212 ein breites Portfolio an exklusiven Live-Rechten. So zeigte der Pay-TV-Sender auch in diesem Jahr live die Playoffs der NFL mit Super Bowl XLVI als Saisonabschluss. Darüber hinaus zeigte SPORT1+ hochklassigen internationalen Fußball mit den Pokalwettbewerben FA Cup, Coppa Italia und der Coupe de France. Seit dem Tour-Start im Februar 212 berichtet der Sender auch wieder großflächig von der ATP World Tour im Tennis. Auch Wintersport bot SPORT1+ mit den spektakulären Events der TTR World Snowboard Tour, der Snowboard-WM oder der Red Bull Crashed Ice-Weltmeisterschaft. Die Zahl der Abonnenten, die SPORT1+ über eine der zahlreichen Verbreitungsplattformen empfangen, lag zum Ende des ersten Quartals 212 bei rund 1,47 Millionen. 13

15 Q1 212 KONZERNZWISCHENLAGEBERICHT Im Video-Segment konnte SPORT1.de seine Abrufzahlen im Berichtszeitraum gegenüber dem Vorjahresquartal um 87 Prozent von durchschnittlich 3,1 Millionen auf 5,8 Millionen pro Monat steigern. Hier dominierten insbesondere die Fußball- Bundesliga und die Handball-EM, aber auch der WM-Boxkampf zwischen Vitali Klitschko und Dereck Chisora. Im Mobile-Bereich verzeichnete die SPORT1-App für iphone/ipad im ersten Quartal 212 ca Downloads und ist damit weiterhin eine der erfolgreichsten Sport-Apps in Deutschland. Quellen: Reichweiten, IVW, 4/212, App Figures Q1/212 ATP World Tour: Sony Ericsson Open in Miami Novak Djokovic Online SPORT1.de startete erfreulich in das Jahr 212. Bei den Visits wurde der bereits starke Februar (31,6 Millionen) im März durch ein All-Time-High von 34,5 Mio. Visits übertroffen. Erstmals konnte SPORT1.de damit die Marke von 34 Mio. Visits überschreiten. Der bisherige Bestwert lag bei 33,9 Mio. Visits im März 211. Insgesamt kam SPORT1.de im Quartalsschnitt auf 32,3 Mio. Visits, was einer leichten Steigerung gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (32, Mio. Visits) entspricht. Bei den Page Impressions erzielte SPORT1.de im Berichtszeitraum durchschnittlich 237 Mio. Page Impressions und lag damit unter dem Wert des ersten Quartals 211 (27 Mio. Page Impressions). Dennoch bleibt SPORT1.de mit 237 Mio. Page Impressions im Schnitt im ersten Quartal 212 Marktführer unter den deutschen Sportportalen. Im Fokus der User standen im ersten Quartal 212 der Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga, das gute Abschneiden der deutschen Bundesliga-Klubs in der UEFA Champions League und der UEFA Europa League, das Ende der nationalen und internationalen Transferperiode im Fußball, die Handball-EM, die Biathlon-WM in Deutschland und der Saisonauftakt der Formel 1. LIGA total! Lounge Moderator Klaus Gronewald IPTV Mit dem Rückrunden-Start der Saison 211/212 setzte LIGA total! ab 2. Januar 212 die Ausstrahlung aller Spiele der Bundesliga und ab 3. Februar 212 der 2. Bundesliga live und in der Konferenz sowie in ausführlichen Zusammenfassungen fort. Die Spiele der Bundesliga und die entsprechenden Konferenzen wurden zudem wie gewohnt komplett in HD gezeigt und das Samstagabendspiel auch in 3D. Den Zuschauern standen auch weiterhin zahlreiche technische Features wie zum Beispiel die Persönliche Konferenz zur Verfügung. Die Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga inklusive der Konferenzen waren nach wie vor auch live über UMTS-fähige mobile End- 14

16 geräte abrufbar. Im März startete auf dem Sender mit der von Klaus Gronewald moderierten LIGA total! Lounge ein neues, interaktives Talk-Format, das in unregelmäßigen Abständen ausgestrahlt wird und bei dem sich auch die TV-Zuschauer beteiligen und dem jeweiligen Star-Gast Fragen stellen können. Seit Beginn der Rückrunde verstärkt darüber hinaus der frühere Bundesliga-Trainer Ewald Lienen das hochkarätig besetzte Experten-Team von LIGA total!. Produktionsdienstleistung Neben den seriellen Sport-Produktionen, unter anderem für SPORT1, standen im ersten Quartal 212 außerdem die Produktionen von zehn UEFA Champions League und zehn UEFA Europa League Spielen für den Kunden Sky Deutschland im Mittelpunkt. Ebenfalls für Sky ist PLAZAMEDIA seit Start der Formel 1-Saison 212 am 18. März, wie gewohnt, bei jedem der insgesamt 2 Rennen vor Ort, um die Freien Trainings, Qualifyings und Rennen live in Szene zu setzen. Dabei war ein 1-Kamera-HDTV-Ü-Wagen im Einsatz, über den die TV-Produktion der nationalen ZDF-Schiene mit eigenen Streckenkameras, Studiokameras und Remote Kameras am Schießstand umgesetzt wurde. Und auch bei der IBU Biathlon- Weltmeisterschaft im heimischen Ruhpolding unterstützte PLAZAMEDIA das ZDF bei der produktionstechnischen Umsetzung. Mit der SPORTS:CAM4 HD und zwei GOAL:CAMs kamen zwei Kamerasysteme von PLAZAMEDIA-Kooperationspartner TV Skyline zum Einsatz, die für weltmeisterliche Kameraperspektiven sorgten. Ferner produzierte PLAZAMEDIA im Januar die Universum Fight Night aus dem Grand Hotel Elysée in Hamburg. Die Live-Produktion erfolgte über ein nationales und ein internationales Feed. Die Verwertung der Bilder erfolgte unter anderem über SPORT1 und Bild.de. Im Auftrag der MMC Studios hat PLAZAMEDIA zwischen Februar und April die HD-Produktion der RTL-Sendung Deutschland sucht den Superstar mit zwei SPORTS:CAM3 unterstützt. Darüber hinaus wurde PLAZA- MEDIA im Berichtszeitraum von den in den USA ansässigen Penthouse Studios mit der kompletten Sendeabwicklung sowie dem Content-Handling des neuen Kanals Penthouse HD beauftragt. Der Kanal ist seit 1. Februar 212 on Air. Vermarktung Zu Beginn des ersten Quartals 212 standen zunächst die abschließenden Verhandlungen der Jahresvereinbarungen mit den großen Agenturen und -netzwerken im Fokus. IBU Biathlon Weltmeisterschaften 212 in Ruhpolding Magdalena Neuner Weitere Highlights in der Sportproduktion waren im März zwei hochklassige Biathlon-Events: Beim IBU Biathlon-Weltcup in Khanty Mansyisk (Russland) sorgte PLAZAMEDIA im Auftrag des ZDF für die Übertragungstechnik und die Schnittplätze. Mit Blick auf die Vermarktungsaktivitäten konnte Constantin Sport Marketing die Marke Mobilat der STADA Arzneimittel AG als Titelsponsor für das am 24. Januar gestartete SPORT1-Talkformat Der Mobilat Fantalk gewinnen. Mobilat wird neben der TV-Einbindung auch Online auf SPORT1.de und im Social Media-Bereich beworben. Mit der Deutschen Telekom AG konnten Anfang des Jahres die Sponsoring- und flankierenden Werbemaßnahmen zur LIGA total! Spieltaganalyse in den Bereichen TV und Online verlängert werden. Ebenfalls fortgeführt werden das Co-Sponsoring der HANKOOK Reifen Deutschland GmbH bei den TV-Formaten Bundesliga Pur und Bundesliga Der Spieltag, das Presenting des TV-Motormagazins Die PS PROFIS und darüber hinaus auch das Channel-Presenting im Motorsportumfeld auf SPORT1.de und Motorsport- Total.com. Mit dem Reifenhersteller Falken Tyre Europe GmbH 15

17 Q1 212 KONZERNZWISCHENLAGEBERICHT wurde eine Vereinbarung über das Exklusiv-Presenting bei TURBO Das Automagazin und das Presenting des TURBO Online-Video-Channels abgeschlossen. Zur diesjährigen IIHF Eishockey Weltmeisterschaft wurde die seit 211 bestehende plattformübergreifende Kooperation mit dem Kunden KYOCERA verlängert. Zudem setzt KYOCERA in diesem Jahr auch das Sponsoring der TV-Rubrik zur Nationalelf der Woche in den Formaten LIGA total! Spieltaganalyse und Bundesliga Aktuell fort. Regisseur von Türkisch für Anfänger, für mindestens ein Jahr. Ziel der weiteren Zusammenarbeit ist die Entwicklung und Herstellung von Kino- und Fernsehproduktionen. Darüber hinaus wurde im ersten Quartal ein Exklusivvertrag mit Regisseur und Autor Christian Ditter abgeschlossen, der unter anderem Wickie auf großer Fahrt realisierte. Seine nächsten drei Filme werden von der Constantin Film-Gruppe sowohl produziert als auch ins Kino gebracht. In der klassischen Werbezeitenvermarktung konnten mit EURONICS Deutschland eg, REWE Zentral AG, Philips Deutschland GmbH, HEINEKEN Deutschland GmbH, Amazon EU Sàrl sowie der Deutschen Lufthansa AG namhafte Werbepartner als Neukunden bzw. als Win Back -Kunden generiert werden Segment Film Kinoproduktion/Rechteerwerb Im Bereich Eigen- und Koproduktionen der Constantin Film AG befand sich im ersten Quartal 212 die Eigenproduktion Tarzan in Dreh. Produziert von Reinhard Klooss und Robert Kulzer, entsteht derzeit eine computergenerierte Umsetzung der faszinierenden Geschichte um den berühmten Dschungelhelden in 3D. Der Film wird 213 in die Kinos kommen. In Drehvorbereitung war im Berichtszeitraum auch die internationale Koproduktion 396 über die Entführung von Natascha Kampusch. Die Dreharbeiten unter der Regie von Sherry Hormann beginnen im Frühsommer 212; hinter der Kamera wird dabei mit Michael Ballhaus einer der bedeutendsten Kameramänner des deutschen und des internationalen Films stehen. Der Kinostart ist für das erste Halbjahr 213 vorgesehen. Ebenfalls in Drehvorbereitung befand sich das Schuldrama Ich knall Euch ab! der neue Film von Regisseur Dennis Gansel, der eine thematische Folgeproduktion seines großen Kinoerfolgs Die Welle ist. Gedreht werden soll im Spätsommer/Herbst 212. Gleiches gilt für die internationale Koproduktion Die Chroniken der Unterwelt ( The Mortal Instruments ), deren Dreharbeiten in Toronto stattfinden werden. Anfang Januar 212 verlängerte die Constantin Film AG den First-Look-Deal mit Bora Dagtekin, dem Drehbuchautor und Türkisch für Anfänger TV-Auftragsproduktion Einige TV-Produktionen der Constantin Film-Tochterfirmen erreichten im ersten Quartal 212 gute Reichweiten. Die Komödie Fischer fischt Frau (Regie: Lars Jessen) der Constantin Television GmbH kam am 2. April 212 als ZDF-Fernsehfilm der Woche auf einen hervorragenden Marktanteil von 14,5 Prozent beim Gesamtpublikum. 4,75 Mio. TV-Zuschauer sahen die erfrischende Liebeskomödie. Mitte April 212 begannen die Dreharbeiten zu der neuen Constantin Television TV-Serie Gerry und der Graf für SAT.1. Als Regisseure wurden Holger Haase und Michael Kreindl verpflichtet. Darüber hinaus wird die Constantin Television GmbH für den NDR den Tatort mit Til Schweiger als neuem Kommissar produzieren. Quelle: Blickpunkt:Film online vom 3. April

18 Lippe und den Event-Report Wie verrückt ist Deutschland (SAT.1). Einen sehr guten Marktanteil von 17,8 Prozent bei der werberelevanten Zielgruppe der Jährigen erreichte am 2. März 212 die RTL-Comedy-Show Comedy Olymp 211. Fischer fischt Frau Mit der Ausstrahlung ihrer neuen Produktionen Die Löwin und Rosa Roth: Trauma erzielte die MOOVIE the art of entertainment GmbH im ersten Quartal 212 hervorragende Marktanteile. Das Afrika-Drama Die Löwin lief am 2. Januar 212 im ZDF und kam auf einen sehr guten Marktanteil von 12,3 Prozent beim Gesamtpublikum. Trauma, die neue Folge der beliebten Krimi-Reihe Rosa Roth mit Titelheldin Iris Berben wurde am 31. März 212 ebenfalls im ZDF ausgestrahlt und erreichte einem ausgezeichneten Marktanteil von 18 Prozent bei über 5,6 Millionen Zuschauern (Z3+). Das Team der MOOVIE arbeitete im Berichtszeitraum an einem ZDF-Zweiteiler über das berühmte Berliner Hotel Adlon. Die Dreharbeiten werden voraussichtlich von Ende Juni bis Ende September 212 stattfinden. Und bei der Olga Film GmbH befanden sich im ersten Quartal 212 die ZDF-Komödie Familie Sonntags auf Abwegen sowie ein neuer Tatort für den Bayerischen Rundfunk in der Pre-Production. Quelle: Blickpunkt:Film online vom 3. Januar, 2. April 212 Die Constantin Entertainment GmbH produzierte im Berichtszeitraum unter anderem folgende Formate: Die zweite Staffel der Vox-Docutainment Shopping Queen, das Bühnenprogramm So geht das (SAT.1) von Comedian Jürgen von der Dreharbeiten zu Die Löwin Im europäischen Ausland produzieren die Tochterfirmen der Constantin Entertainment GmbH derzeit unter anderem neue Staffeln der bewährten Formate The Judge (Gerichts-Show, Ukraine), Justice for Moscow (Russland), Familiy Stories (Scripted Reality, Kroatien) oder Kuchenne Rewolucje (Kochshow, Polen). Neu ist die spanische Scripted Reality Family Stories, die derzeit für den spanischen Sender Cuatro produziert wird. Die neue serbische Spiel-Show Minute to Win it kam bei ihrer Premiere Mitte März 212 auf einen sehr guten Marktanteil von 23,4 Prozent bei den Jährigen Zuschauern. Quellen: RTL, AGF/GfK Fernsehforschung (TV Scope), Inter Ukraine, Channel 1 Russland, RTL Televizija, PRVA Serbien Kinoverleih Die Constantin Film-Gruppe war im ersten Quartal 212 mit vier Filmen in den Top 1 der deutschen Filme vertreten. Auf Platz 2 liegt Türkisch für Anfänger, der bereits an seinem Startwochenende Mitte März 212 mit über 42. Besu- 17

19 Q1 212 KONZERNZWISCHENLAGEBERICHT chern die Spitze der deutschen Kino-Charts eroberte. Mittlerweile liegt Türkisch Für Anfänger bei hervorragenden 2,3 Mio. Besuchern (Stand: Mitte Mai 212). Auf Platz 3 liegt der Lizenztitel Fünf Freunde, der bis Mitte Mai 212 eine Mio. Besucher anlockte. Der Musikfilm Blutzbrüdaz (Start: 29. Dezember 211) belegt mit über 525. Besuchern Platz 4 und die Koproduktion Der Gott des Gemetzels mit Besuchern Platz 7 (Besucherzahl ab Start am 24. November 211). Die ebenfalls im Berichtsquartal in den deutschen Kinos angelaufenen Constantin Film-Produktionen Glück und Das Haus der Krokodile blieben leider klar hinter den Erwartungen zurück. 212 sowohl im Video-Leih- und als auch im -Kaufmarkt stabile Marktanteile. Ausschlaggebend dafür waren erfolgreiche Neuveröffentlichungen unter dem Constantin Film-Label; in erster Linie die Koproduktionen Die drei Musketiere und Wickie auf großer Fahrt, die Anfang Februar bzw. Anfang März auf den Markt kamen. Beide Titel eroberten sowohl im DVD- als auch im Blu-ray-Segment direkt die Spitze der deutschen Verkaufs- Charts und behaupteten sich einige Wochen unter den Top Ten. Insgesamt wurden im deutschsprachigen Raum 3. Einheiten von Die drei Musketiere abgesetzt. Zu den Toptiteln des ersten Quartals zählte zudem der Lizenzfilm The Courier. Quelle: GfK Consumer Panel Der Home Video Markt, Prognose der Kennzahlen des ersten Quartals 211/212, Stand: 16. Mai 212 Lizenzhandel/TV-Auswertung Die Constantin Film AG hat im ersten Quartal 212 mit HULU, einem der führenden amerikanischen Videoportale, eine Vereinbarung abgeschlossen. Zukünftig werden auf HULU und HULU PLUS in den USA ausgewählte Constantin Film-Titel in deutscher Originalsprache mit Untertiteln gezeigt, darunter unter anderem Die weisse Massai, Effi Briest, Die Päpstin oder Wickie und die starken Männer. Die Zusammenarbeit mit HULU bietet der Constantin Film AG die Möglichkeit, ihre Filme neuen Zielgruppen präsentieren zu können. Der Gott des Gemetzels Mit der Performance ihrer im ersten Quartal 212 gestarteten Filme erreichte die Constantin Film AG im deutschen Kinomarkt einen Marktanteil von 8,6 Prozent nach Umsatz und lag damit auf Platz 6 hinter Senator, Fox, Paramount, Sony und Warner Bros. Nach Besuchern rangierte sie mit 9,4 Prozent auf Platz 5 hinter Senator, Fox, Paramount und Sony. Quelle: Rentrak EDI: Marktstatistik Deutschland, 1. Quartal 212, 29. Dezember April 212 Home Entertainment Die Highlight-Communications-Gruppe erzielte bis Ende März Im ersten Quartal 212 erzielten einige Titel der Constantin Film AG sehr erfreuliche TV-Reichweiten. Der erste Teil der Jugendreihe Vorstadtkrokodile kam bei seiner Free-TV-Ausstrahlung am 3. Januar 212 auf SAT.1 auf einen hervorra genden Marktanteil von 13,1 Prozent bei der werberelevanten Zielgruppe der jährigen TV-Zuschauer. Der Lizenztitel Lucky Number Slevin erreichte am 7. Januar auf ProSieben einen soliden Marktanteil von 12,5 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. Der Lizenztitel Michael Bay s Texas Chainsaw Massacre lief am 2. Februar 212 auf ProSieben. Bei seiner späten Ausstrahlung um 3 Uhr nachts kam der Titel auf einen sehr guten Marktanteil von 15,3 Prozent bei den Jährigen. Quelle: AGF/GfK Fernsehforschung (TV Scope) Ferner konnte die Constantin Film AG im Berichtszeitraum Umsätze aus der Lizenzierung der TV-Rechte von Filmen wie Resident Evil: Afterlife und The Resident für das Pay-TV sowie Blood: The Last Vampire, Das Superweib und Wrong Turn 3 für das Free-TV generieren. 18

20 1.7.3 Segment Sport- und Event-Marketing Sport-Sponsoring und TV-Vertrieb Nach den erfolgreichen Abschlüssen im Geschäftsjahr 211 konnte die Highlight Communications-Tochtergesellschaft TEAM im ersten Quartal 212 weitere wichtige Verträge für den Vertriebszyklus 212 bis 215 der UEFA Champions League und der UEFA Europa League vereinbaren. TV-Verträge wurden dabei in Märkten wie Spanien, Frankreich, der Türkei, Belgien, Rumänien, Serbien, Israel, Zypern und Kanada abgeschlossen. In Frankreich erhielt der bewährte Free-TV-Partner M6/W9 den Zuschlag für die Übertragungsrechte der UEFA Europa League, während die Pay-TV-Rechte an Al Jazeera gingen. Ähnliches gilt für Spanien, wo ein Free-TV-Rechtepaket für die UEFA Europa League an den langjährigen Partner Telecinco und die Pay-TV-Rechte an GolTV vergeben wurden. In der Türkei verlängerte TEAM mit der Dogan-Gruppe die bestehenden Verträge für die UEFA Champions League und die UEFA Europa League. zunächst auf die erfolgreiche kommerzielle Abwicklung des Neujahrskonzerts 212 der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Mariss Jansons. Gut vorangeschritten sind daneben die operativen Vorbereitungen für den Eurovision Song Contest, der seit dem 22. und noch bis zum 26. Mai 212 in Baku (Aserbaidschan) ausgetragen wird, und darüber hinaus für das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker, das am 7. Juni 212 im Schlosspark Schönbrunn stattfinden wird. Auch im Bereich der Sponsorenrechte konnten weitere Fortschritte erzielt werden. Vier der sechs Hauptsponsorenpakete für die UEFA Champions League konnte TEAM neben der offiziellen Ball- und Sportbekleidungspartnerschaft bereits 211 verkaufen. Mit einem fünften Sponsor wurde inzwischen ebenfalls ein Vertrag abgeschlossen und die Verhandlungen für das letzte Paket sind bereits weit fortgeschritten. Der Vermarktungsprozess für die Sponsorenpakete der UEFA Europa League ist immer noch im Gang. Aus operativer Sicht stand im Zeitraum Januar bis März 212 vor allem die erfolgreiche Abwicklung der K.o.-Runden der UEFA Champions League und der UEFA Europa League im Fokus. Auf diesem Weg ins Finale kämpften die Spitzenmannschaften Europas um den Einzug in die Endspiele der wichtigsten Wettbewerbe im europäischen Klubfußball. Gleichzeitig liefen bei TEAM im Berichtszeitraum die Vorbereitungen für die kommerzielle Abwicklung der Endspiele. Das Finale der UEFA Europa League fand am 9. Mai in Bukarest statt, während das prestigeträchtige Endspiel der UEFA Champions League am 19. Mai in München ausgetragen wurde. Musik-Sponsoring und TV-Vertrieb Im Musikbereich konzentrierten sich die TEAM-Aktivitäten Neujahrskonzert 212 der Wiener Philharmoniker Auf der Vertriebsseite konnten bereits sämtliche Sponsorenrechte für den Eurovision Song Contest 212 erfolgreich verkauft werden. In der starken Sponsorengruppe, die diese Veranstaltung unterstützt, sind der Mobilfunkanbieter Azercell, Schwarzkopf und der aserbaidschanische Tourismusverband vertreten Segment Übrige Geschäftsaktivitäten Mitte Februar erfolgte die BETA-Aufschaltung des Online Games Robbie Williams FunPoker von Pokermania. Für die neuen Schweizer Casinos in Zürich und Neuenburg wurden die Verträge zur Lieferung von neuen Glücksspielautomaten erfolg - reich abgeschlossen. 19

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV Kernaussagen Erhebliche Verbesserung der Profitabilität im 1. Quartal 2007 Performance im 1. Quartal 2007 über den Erwartungen Konzentration

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT zum 31. Dezember

GESCHÄFTSBERICHT zum 31. Dezember Geschäftsbericht der FilmConfect AG Eingetragen im Handelsregister Zürich unter CH-113.834.541 WKN: A1H794 ISIN: CH0126286316 WKN: A0M7XJ ISIN: CH0035089793 Inhalt: Überblick 3 Kennzahlen Zusammenfassung

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

Die Bundesliga wieder zu Hause bei Premiere. Unterföhring, xx. Monat 2007. Alle Spiele! Alle Tore! Alles live!

Die Bundesliga wieder zu Hause bei Premiere. Unterföhring, xx. Monat 2007. Alle Spiele! Alle Tore! Alles live! Die Bundesliga wieder zu Hause bei Premiere Unterföhring, xx. Monat 2007 Alle Spiele! Alle Tore! Alles live! Bundesliga im deutschen Pay-TV wieder exklusiv bei Premiere Premiere erwirbt Sublizenz an den

Mehr

WILLKOMMEN ZUR ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG 2014 CONSTANTIN MEDIEN AG. München, 30. Juli 2014

WILLKOMMEN ZUR ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG 2014 CONSTANTIN MEDIEN AG. München, 30. Juli 2014 WILLKOMMEN ZUR ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG 2014 CONSTANTIN MEDIEN AG München, 30. Juli 2014 KERNAUSSAGEN GESCHÄFTSJAHR 2013 Für Constantin Medien ein Jahr mit unterschiedlichen Entwicklungen Ursprüngliche

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe

1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe 1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe steigert Umsatz und Ergebnis in schwierigem Werbemarkt Umsatz erhöht sich um 1 Prozent auf 937,8 Mio Euro EBITDA wächst um 2 Prozent auf 190,8 Mio Euro Vorsteuerergebnis

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Halbjahresfinanzbericht 2013

Halbjahresfinanzbericht 2013 Q2 Halbjahresfinanzbericht 213 Inhalt Q2 213 Inhalt 2 Kennzahlen 3 Vorwort des Vorstandsvorsitzenden 5 Die Aktie der Constantin Medien AG 8 Konzernzwischenlagebericht 32 Konzernzwischenabschluss 4 Anhangsangaben

Mehr

Quartalsbericht 2013

Quartalsbericht 2013 Q3 Quartalsbericht 213 Inhalt Q3 213 Inhalt 2 Kennzahlen 3 Vorwort des Vorstandsvorsitzenden 5 Die Aktie der Constantin Medien AG 8 Konzernzwischenlagebericht 34 Konzernzwischenabschluss 42 Anhangsangaben

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

Konzern-Zwischenmitteilung

Konzern-Zwischenmitteilung Konzern-Zwischenmitteilung über den Zeitraum 01. Januar bis 31. März 2015 der Neschen AG (in Insolvenz) Neschen AG www.neschen.com 0 Inhalt Konzern-Zwischenmitteilung Wesentliche Ereignisse Rahmenbedingungen

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Segmentberichterstattung

Segmentberichterstattung Konzernzwischenabschluss nach IFRS zum 31. März 2008 der BEKO HOLDING AG Wien, 30. Mai 2008 LAGEBERICHT - GESAMTENTWICKLUNG Erfolgreiche Konzernerweiterung All-time-high bei Umsatz und EBIT Das 1. Quartal

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

KONZERN-NEUNMONATSBERICHT 2015

KONZERN-NEUNMONATSBERICHT 2015 KONZERN-NEUNMONATSBERICHT 2015 1. Januar 2015 bis 30. September 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 30.09.2015 01.01.2014 30.09.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 12.122 13.308 Ergebnis vor Abschr.

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11.

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. August 2015 Highlights Jungheinrich 2. Quartal 2015 Starke Performance

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Konzern-Quartalsbericht 2015

Konzern-Quartalsbericht 2015 Konzern-Quartalsbericht 2015 1. Quartal 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 31.03.2015 01.01.2014 31.03.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 3.975 4.625 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR -121-13

Mehr

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Agenda. 1. adidas Group auf einen Blick. 2. Konzernstrategie. 3. Finanz-Highlights. 4. Ausblick

Agenda. 1. adidas Group auf einen Blick. 2. Konzernstrategie. 3. Finanz-Highlights. 4. Ausblick Agenda 1. adidas Group auf einen Blick 2. Konzernstrategie 3. Finanz-Highlights 4. Ausblick adidas Group Jahrzehntelange Tradition im Sport 3 adidas Group Unternehmenszentrale in Herzogenaurach einer der

Mehr

Sky erzielt mit allen Produkten starkes Wachstum: Positives EBITDA im 3. Quartal, 9-Monats-EBITDA erreicht Gewinnschwelle

Sky erzielt mit allen Produkten starkes Wachstum: Positives EBITDA im 3. Quartal, 9-Monats-EBITDA erreicht Gewinnschwelle Sky Deutschland AG: Ergebnis 3. Quartal 2012 Sky erzielt mit allen Produkten starkes Wachstum: Positives EBITDA im 3. Quartal, 9-Monats-EBITDA erreicht Gewinnschwelle Starke Finanzperformance (Veränderung

Mehr

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Zürich, 10. November 2010 Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Mit Prämieneinnahmen von CHF 15,9 Milliarden in den ersten neun Monaten 2010 erzielte die Swiss Life-Gruppe

Mehr

Halbjahresfinanzbericht 2015

Halbjahresfinanzbericht 2015 Q2 Halbjahresfinanzbericht 215 Inhalt Q2 215 Inhalt 2 Kennzahlen 3 Das zweite Quartal 215 4 Vorwort des Vorstandsvorsitzenden 6 Die Aktie der Constantin Medien AG 9 Konzernzwischenlagebericht 24 Konzernzwischenabschluss

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Inhalt. 2 Kennzahlen. 3 Das erste Quartal 2015. 4 Vorwort des Vorstandsvorsitzenden. 6 Die Aktie der Constantin Medien AG

Inhalt. 2 Kennzahlen. 3 Das erste Quartal 2015. 4 Vorwort des Vorstandsvorsitzenden. 6 Die Aktie der Constantin Medien AG Q1 Quartalsbericht 215 Inhalt Q1 215 Inhalt 2 Kennzahlen 3 Das erste Quartal 215 4 Vorwort des Vorstandsvorsitzenden 6 Die Aktie der Constantin Medien AG 1 Konzernzwischenlagebericht 3 Konzernzwischenabschluss

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 HIGHLIGHTS Rekord-Umsatz- und Ergebniszahlen im Geschäftsjahr 2005 EBIT von EUR 2,99 Mio. auf EUR 13,90 Mio. mehr als vervierfacht Immobilienvermögen auf EUR 331,35

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Ihr Ansprechpartner investor.relations@merckgroup.com Datum: 14. August 2012 Merck Q2 2012: Transformationsprozess zeigt erste Ergebnisse Merck erzielt solides Umsatzwachstum getragen von allen Sparten

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für den Zeitraum vom 01.10.2009 bis 31.03.2010 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die DATAGROUP IT Services AG (WKN A0JC8S)

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick Inhalt im Überblick 1. Quartal 2015 3 IPOs IPOs in Q1 2015 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum Quartalsende

Mehr

KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015

KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015 KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015 1. Halbjahr 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 30.06.2015 01.01.2014 30.06.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 7.918 9.396 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR -184

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE DAS UNTERNEHMEN Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit rund 3,6 Millionen registrierten Kunden weltweit zählt das an der Frankfurter und Wiener Börse

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008

Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008 Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008 1 Disclaimer Soweit diese Dokumentation Prognosen, Schätzungen oder Erwartungen enthält, können diese mit Risiken und Ungewissheiten

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Nanterre (Frankreich), 17. April 2014 Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Faurecia erwirtschaftete mit 4.518,2 Millionen Euro konsolidierten

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Herzlich Willkommen. zur. Hauptversammlung. der FORIS AG. am 30. Juni 2009 in Bonn

Herzlich Willkommen. zur. Hauptversammlung. der FORIS AG. am 30. Juni 2009 in Bonn 1 Herzlich Willkommen zur Hauptversammlung der FORIS AG am 30. Juni 2009 in Bonn 2 Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden des Aufsichtsrats Fragenstellung der Aktionäre Pause und Imbiss Beantwortung

Mehr

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden?

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Neue Erlöse für TV Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Wozu neue Erlöse für TV? TV Werbung über die letzte Dekade ohne Wachstum, in Deutschland Rückgang um 20% Internationaler Vergleich TV Nettowerbeerlöse

Mehr

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden?

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Neue Erlöse für TV Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Wozu neue Erlöse für TV? TV Werbung über die letzte Dekade ohne Wachstum, in Deutschland Rückgang um 20% Internationaler Vergleich TV Nettowerbeerlöse

Mehr

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 Quelle: Börse Frankfurt Inhalt im Überblick 3. Quartal 2014 3 IPOs IPOs im Q3 2014 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum

Mehr

Medienmitteilung info.sky.de

Medienmitteilung info.sky.de Q2 2011: Viertes Quartal in Folge mit kontinuierlicher Verbesserung Starke operative Performance Nettowachstum von 33.000 Abonnenten (Q2 2010: 6.000); dadurch Nettowachstum von mehr als 100.000 im 1. Halbjahr

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

Apps auf alles Displays Die Revolution der Mediennutzung setzt sich fort?

Apps auf alles Displays Die Revolution der Mediennutzung setzt sich fort? Die Anzahl der internetfähigen Geräte war bereits in 2010 höher als die Weltbevölkerung und wird weiter stark wachsen 2003 2010 2015 Apps auf alles Displays Die Revolution der Mediennutzung setzt sich

Mehr

2. Quartal 2008: Premiere steigert Umsatz auf 272,4 Mio. EUR

2. Quartal 2008: Premiere steigert Umsatz auf 272,4 Mio. EUR 2. Quartal 2008: Premiere steigert Umsatz auf 272,4 Mio. EUR Erlöse steigen um 18,9 Prozent gegenüber Q2 2007 EBITDA mit 11,2 Mio. EUR leicht über Vorjahresniveau 4.157.810 Abonnenten zum 30. Juni 2008:

Mehr

Unsere Arena - Ihr Heimspiel

Unsere Arena - Ihr Heimspiel Werbeformen auf Unsere Arena - Ihr Heimspiel Punkten Sie vor eigenem Publikum! Mit Werbung auf SPONSORs ONLINE machen Sie unser Fachpublikum zu Ihren Kunden! SPONSORs Verlags GmbH Theodorstraße 42-90 (Haus11)

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 30. April 2008 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care mit sehr gutem Start

Mehr

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Facts & Figures Messe Düsseldorf Group Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Im Jahr 1 nach der Krise hat sich das Geschäft im In- und Ausland stabilisiert. Der Zyklus der Messen am Standort Düsseldorf

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie Presseinformation Kontakt: Andreas Quint, CEO Jones Lang LaSalle Deutschland, Tel. +49 (0) 69 2003 1122 Lauralee Martin, Chief Operating and Financial Officer Jones Lang LaSalle Global, Tel. +1 312 228

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + +

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + Würth-Gruppe Schweiz schliesst Geschäftsjahr 2010 erfolgreich WÜRTH-GRUPPE SCHWEIZ Würth International AG Aspermontstrasse 1 CH-7004 Chur Telefon +41

Mehr

ProSiebenSat.1 steigert Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal 2015 erneut deutlich

ProSiebenSat.1 steigert Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal 2015 erneut deutlich Pressemitteilung ProSiebenSat.1 steigert Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal 2015 erneut deutlich Seite 1 Umsatz steigt um 11,8 auf 772,5 Mio Euro Recurring EBITDA erhöht sich um 8,4 auf 237,6 Mio Euro

Mehr

8. Haftungsausschlussklausel

8. Haftungsausschlussklausel Konzern-Zwischenmitteilung zum 3. Quartal 2014 der elexis AG gem. 37 WpHG Berichtszeitraum 1. Januar 2014 bis 30. September 2014 Inhalt 1. Rahmenbedingungen 2. Ertragslage 3. Finanz- und Vermögenslage

Mehr

TDS wächst im ersten Quartal stark

TDS wächst im ersten Quartal stark Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG 14. August 2008 Seite 1 TDS wächst im ersten Quartal stark Umsatz im Zeitraum April bis Juni plus 33 Prozent Deutliches Wachstum in allen Segmenten EBITDA steigt um 16,7

Mehr

Interwetten - Unternehmensdarstellung

Interwetten - Unternehmensdarstellung Stand: Oktober 2011 Interwetten - Unternehmensdarstellung Wetten ist unser Sport. Interwetten wurde 1990 als Sportwettenanbieter gegründet und ging 1997 mit der Website www.interwetten.com online. 2011

Mehr

Q1/2012 FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG

Q1/2012 FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG Q1/2012 Zwischenlagebericht Seite 2 Verkürzter Zwischenabschluss Seite 5 Anhang zum Zwischenabschluss Seite 7 Erklärung der gesetzlichen

Mehr

Pressemitteilung. BayWa legt Zahlen 1. Halbjahr 2015 vor: Verschiebungseffekte ins 2. Halbjahr lassen Ergebnissteigerung für 2015 erwarten

Pressemitteilung. BayWa legt Zahlen 1. Halbjahr 2015 vor: Verschiebungseffekte ins 2. Halbjahr lassen Ergebnissteigerung für 2015 erwarten 07415-PIU21 Kontakt Marion Danneboom Telefon 089/9222-3680 Telefax 089/9222-3698 E-Mail marion.danneboom@baywa.de Nummer BayWa legt Zahlen 1. Halbjahr 2015 vor: Verschiebungseffekte ins 2. Halbjahr lassen

Mehr

Hauptversammlung 20. März 2015

Hauptversammlung 20. März 2015 Hauptversammlung 20. März 2015 Inhalt 1 Ereignisse im Geschäftsjahr 2013/2014 und unsere Erfolgspotenziale 2 Geschäftsentwicklung t 2013/2014 3 Erstes Quartal 2014/2015 4 Ausblick 5 Aktie 6 Tagesordnung

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006 1 Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert Hamburg, 29. Juni 2006 Das Geschäftsjahr 2005: Fortsetzung des Erfolgskurses 80 70 60 50 40 Umsatz und EBIT in EUR Mio. 52,1 41,8 71,0 20 18 16 14 12 10 Konzernjahresüberschuss

Mehr

Neue Produkte / Vernetzes Leben und Arbeiten.

Neue Produkte / Vernetzes Leben und Arbeiten. Neue Produkte / Vernetzes Leben und Arbeiten. 3G/UMTS-Netzausbau in Europa vorangetrieben. In den Ländern Österreich, der Tschechischen Republik, Rumänien und Griechenland konnte die Deutsche Telekom den

Mehr

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 DSW Hamburger Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Mit unserer Strategie auf Kurs 3 Finanzergebnisse Q3 2012 4 Die Aktie

Mehr

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien. 31.08.2011 EquityStory AG

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien. 31.08.2011 EquityStory AG Akt. Kurs (31.08.11, 09:02, Xetra): 23,90 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 28,00 (28,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Bloomberg: Kurs 12 Mon.: Aktueller Kurs: Aktienzahl ges.:

Mehr

Quartalsfinanzbericht Q1/2013. des TELES Konzerns. (IFRS, nicht testiert)

Quartalsfinanzbericht Q1/2013. des TELES Konzerns. (IFRS, nicht testiert) Quartalsfinanzbericht Q1/2013 des TELES Konzerns (IFRS, nicht testiert) Kennzahlen TELES Konzern (in Mio. Euro) Q1 2013 Q1 2012 Veränderung Umsatz 2,75 2,99-8 % Rohertrag 1,66 1,47 13 % EBIT -0,31-0,50

Mehr

Megaschnelles Internet und brillantes Fernsehen in HD.

Megaschnelles Internet und brillantes Fernsehen in HD. Die perfekte Verbindung: Megaschnelles Internet und brillantes Fernsehen in HD. Jetzt neu: Entertain Comfort Sat Mit Entertain und VDSL erleben Sie die Vielfalt der TV-Unterhaltung...... und surfen und

Mehr

Zwischenmitteilung 1-9 2013

Zwischenmitteilung 1-9 2013 Zwischenmitteilung 1-9 2013 INHALT Wirtschafts- und Branchenumfeld... 4 Entwicklung des Geschäftsergebnisses.... 5 Entwicklung der Ertragslage.... 6 Risikobericht... 6 Transaktionen mit nahestehenden

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012 Halbjahresfinanzbericht 2012 Telefonkonferenz Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012 Hannover, 23. August 2012 Fakten des ersten Halbjahres 2012 Umsatz im ersten Halbjahr 2012 mit 24.399 T auf Planniveau

Mehr

Die Shoppingcenter-Aktie

Die Shoppingcenter-Aktie An den internationalen Finanzmärkten hellte sich die Stimmung im Jahresverlauf auf. Nachdem sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen besserten und sich die Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Krieg

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008 Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar Der Post-Konzern im Überblick Brief Paket & Logistik Filialnetz Konzern Filialnetz 8,3% Paket & Logistik 31,9% Briefe Pakete Postdienstleistungen

Mehr

AWD stärkt Marktposition in Deutschland

AWD stärkt Marktposition in Deutschland Corporate Release AWD stärkt Marktposition in Deutschland Deutschland-Umsatz steigt in herausforderndem Marktumfeld auf 185,9 Mio. (+0,6 %) Österreich und UK besonders betroffen durch Finanz- und Immobilienkrise

Mehr

Wertschöpfung für Wirtschaft und TV-Konsumenten

Wertschöpfung für Wirtschaft und TV-Konsumenten Die Schweizer Werbefenster Wertschöpfung für Wirtschaft und TV-Konsumenten Goldbach Media unter Mitwirkung von Ringier AG, ProSiebenSat.1 Group und Mediengruppe RTL Deutschland Schweizer TV-Werbefenster

Mehr

50 Jahre Volkswagen Aktie

50 Jahre Volkswagen Aktie 50 Jahre Volkswagen Aktie Inhalt Meilensteine in der Geschichte der Volkswagen Aktie Volkswagenwerk Aktie vom Januar 1961 Kursverlauf Aktionärsstruktur Stellungnahmen zum Jubiläum der Volkswagen Aktie

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

Fußball-Weltmeisterschaft Sponsoring- und Werbemöglichkeiten

Fußball-Weltmeisterschaft Sponsoring- und Werbemöglichkeiten Fußball-Weltmeisterschaft Sponsoring- und Werbemöglichkeiten Die Fußball- Weltmeisterschaft Absolutes Mega Event für Deutschland, weit größer als Olympia 1972 3,33 Mrd. TV Zuschauer weltweit sind prognostiziert

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015 Pressemitteilung Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld Lemgo, 16. Januar 2015 Horst Selbach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lemgo, blickte mit seinen Vorstandskollegen Bernd Dabrock und Klaus Drücker

Mehr

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland!

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! Hier können Sie den Werdegang und die bedeutendsten Ereignisse der letzten Jahrzehnte nachlesen, die die Baader

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Wien, 25. August 2011 Raiffeisen Bank International: Konzern- Periodenüberschuss legt im ersten Halbjahr 2011 um knapp ein Drittel auf 615 Millionen zu Konzern-Periodenüberschuss wächst im Jahresvergleich

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Mediadaten 2010 Tarifnummer 4 ab 1.1.2010

Mediadaten 2010 Tarifnummer 4 ab 1.1.2010 Mediadaten 2010 Tarifnummer 4 ab 1.1.2010 Positionierung Finanzfernsehen pur Täglich sendet das Deutsche Anleger Fernsehen (DAF) 10 Stunden live aus den Studios in Kulmbach und Frankfurt sowie von den

Mehr