grüne welt Freistetter erneut zum Präsidenten gewählt magazin der nö landarbeiterkammer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "grüne welt Freistetter erneut zum Präsidenten gewählt magazin der nö landarbeiterkammer"

Transkript

1 magazin der nö landarbeiterkammer Nummer 600 Juli 2014 Neuer Zuschuss für Mitglieder Bis zu EUR 500,- für Kinderbetreuungskosten Seite 2 Freistetter: Sehr gutes Ergebnis KV-Abschluss für bäuerliche Dienstnehmer Seite 6 Betriebsrat neu gegründet Erstmalige Konstituierung bei der NÖ Genetik Seite 14 Freistetter erneut zum Präsidenten gewählt Foto: LAK (1) Nach der LAK-Wahl im Mai wurde das LAK-Präsidium bei der konstituierenden Vollversammlung einstimmig wiedergewählt und von Landesrat Dr. Stephan Pernkopf im Landhaus in St. Pölten angelobt. Seiten 3-5

2 Aktuelles Text: Mag. Markus Schneider Bis zu EUR 500,- Zuschuss für Kinderbetreuungskosten Editorial Präsident Ing. Andreas Freistetter hat sein Wahlversprechen einer zusätzlichen Familienförderung bereits umgesetzt. Sich für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf einzusetzen, zählt seit Jahren zu den wichtigsten Anliegen der NÖ Landarbeiterkammer. Im Frühjahr ist nach einer Initiative von Präsident Ing. Andreas Freistetter die Idee entstanden, mit einem Kinderbetreuungszuschuss eine zusätzliche Unterstützung für LAK-Mitglieder ins Leben zu rufen. Nach Ausarbeitung der Richtlinien wurde die neue Förderung nun rasch umgesetzt. Die Frage der Kinderbetreuung stellt viele Familien vor eine Herausforderung. Unser neuer Zuschuss soll jenen Mitgliedern zu Gute kommen, die nach dem Ende ihrer Karenz wieder in ihr bisheriges Dienstverhältnis in der Land- und Der neue Kinderbetreuungszuschuss soll LAK-Mitgliedern nach der Karenz den Wiedereinstieg ins Berufsleben erleichtern Forstwirtschaft zurückkehren und dadurch Kinderbetreuungskosten zu tragen haben, zum Beispiel für eine Tagesmutter oder für eine Kinderbetreuungseinrichtung, präzisierte Freistetter. Das LAK-Modell sieht dabei eine Förderhöhe bis zu EUR 500,- (maximal 70 Prozent der anfallenden Kosten) pro Kalenderjahr vor. Anträge für den neuen Zuschuss können ab sofort gestellt werden! Das Antragsformular sowie die Richtlinien für die Inanspruchnahme des neuen Zuschusses finden Sie online unter in der Rubrik Leistungen Förderungen. Weitere Infos erhalten Sie bei Thomas Böhm unter 01 / Inhalt Nummer 600 Juli 2014 LAK-Wahl 2014 Historisch bestes Ergebnis für... Seiten 3-4 Vollversammlung Freistetter einstimmig als Präsident wiedergewählt... Seite 5 Recht KV-Abschluss: Sehr gutes Ergebnis... Seite 6 ÖLAKT Arbeitsgespräch mit Finanzminister Dr. Michael Spindelegger... Seite 7 Zum Herausnehmen Alle Kammerräte auf einen Blick... Seiten 8-9 Aktives Austropop vom Feinsten am Landhausboulevard... Seite 10 Bildung Workshop zu den Themen Pendlerrechner u. Pensionskonto... Seite 11 Aktives 35 Jahr-Feier Bildungsstätte Drosendorf / LAK-Wandertag... Seite 11 Lehrlinge Junggärtner bewiesen ihr Können... Seite 12 Unsere Betriebsräte Betriebsratsgründung bei der NÖ Genetik... Seite 13 Quiz Gewinnspiel mit tollen Preisen... Seite 14 Aktives Forstarbeiter-Landesmeisterschaft: Herzog holte sich den Titel... Seite 15 Aus den Betrieben Hohe Auszeichnung für Maschinenring... Seite 15 Service Alle LAK-Adressen auf einen Blick... Seite 16 Liebe Kammermitglieder, am 13. Juni wurden das Präsidium und alle Kammerätinnen und Kammerräte im Landhaus in St.Pölten angelobt. Damit beginnt eine neue sechsjährige Arbeitsperiode für uns. Ich möchte mich ganz herzlich für das in uns gesetzte Vertrauen bedanken und versichere Ihnen, dass wir mit ganzer Kraft zum Wohle aller Mitglieder der Landarbeiterkammer NÖ arbeiten werden. Zwei Neuerungen werden bereits mit Herbst in Kraft treten: 1. Das neue Kinderbetreuungsgeld der LAK für Mitglieder, die aus der Karenz ins Berufsleben zurückkommen und Kinderbetreuungskosten zu tragen haben sowie 2. Die Konstituierung des neu geschaffenen Seniorenausschusses, der sich im Speziellen um die Belange unserer Seniorinnen und Senioren kümmern wird. Mit großer Überzeugung fordern auch wir eine Steuerreform, wo für die unselbständig Beschäftigten mehr Netto vom Brutto bleibt. Aus unserer Sicht muss der Eingangssteuersatz spürbar gesenkt werden. Und die Steuerreform muss sobald als möglich kommen! Abschließend darf ich Sie noch zu unserer Jubiläumsfeier der Bildungsstätte Schloss Drosendorf samt Heurigenkabarett mit den NeoBrenn- Dirndln am Samstag, den 30. August herzlich nach Drosendorf einladen. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einen erholsamen Sommer. Ihr/Euer Andreas Freistetter Fotos: LAK (2), fotolia.com (1) 2 niederösterreichische landarbeiterkammer Juli 2014

3 LAK-Wahl 2014 Text: Mag. Markus Schneider LAK-Wahl: Historisch bestes Ergebnis für Das Team Freistetter konnte bei der LAK-Wahl seine absolute Mehrheit auf 82,81 Prozent weiter ausbauen. Insgesamt Mitglieder und damit um 8,4 Prozent mehr als bei der letzten Wahl 2008 waren bei der NÖ Landarbeiterkammerwahl 2014 aufgerufen, ihre gesetzliche Interessenvertretung für die nächsten sechs Jahre zu wählen. baut Mehrheit aus Das Team Freistetter konnte dabei mit dem seit 2005 amtierenden Präsidenten Ing. Andreas Freistetter als Spitzenkandidaten sein Ergebnis im Vergleich zur Wahl 2008 von 80,64 auf 82,81 Prozent (+2,16 Prozent) der Stimmen ausbauen und erreichte damit das historisch beste Ergebnis der -Fraktion seit Bestehen der NÖ Landarbeiterkammer. Die Sozialdemokratische Fraktion (FSG-LAK) musste mit Spitzenkandidat Vizepräsident Alois Karner leichte Verluste hinnehmen und kam auf 17,19 Prozent der Stimmen (-2,16 Prozent im Vergleich zu 2008). Landesrat Dr. Stephan Pernkopf fand als Vorsitzender der Landeswahlbehörde lobende Worte für den unermüdlichen Einsatz der LAK-Funktionäre: Ich gratuliere Präsident Andreas Freistetter und seinem Team zu diesem tollen Wahlerfolg und danke meinem Mitarbeiterteam für den reibungslosen Ablauf der Wahl. Ein starker Vertrauensbeweis Hocherfreut über das Ergebnis zeigte sich NÖ LAK-Präsident Ing. Andreas Freistetter: Ein großes Dankeschön an mein Team und alle Wähler für die großartige Unterstützung. Dieses tolle Ergebnis ist für uns natürlich ein starker Vertrauensbeweis und bestärkt uns, unseren Kurs der letzten Jahre fortzusetzen. Wir werden uns weiterhin mit voller Kraft dafür einsetzen, unsere Mitglieder bestmöglich zu unterstützen. Ich bedanke mich bei allen unseren Mitgliedern, die von ihrem Wahlrecht LAK-Wahl 2014: Endergebnis Team Freistetter Stimmen, das sind 82,81 Prozent oder 33 Mandate Sozialdemokratische Fraktion der GewerkschafterInnen in der NÖ LAK (FSG-LAK) Stimmen, das sind 17,19 Prozent oder 7 Mandate Wahlbeteiligung: 48,39 Prozent Gebrauch gemacht haben. Für mich bedeutet das Wahlergebnis einen klaren Auftrag, die Arbeit für die nächsten sechs Jahre zur Zufriedenheit unserer Kammermitglieder zu bewältigen. Das heißt zum einen, endlich die dringend notwendige Lohnsteuerreform durchzusetzen, um die kleinen und mittleren Einkommen zu entlasten, damit den DienstnehmerInnen mehr Netto vom Brutto bleibt. Zum Anderen müssen wir bessere Rahmenbedingungen für Familien im Bereich der Kinderbetreuung schaffen, lautete die Stellungnahme von FSG-LAK-Spitzenkandidat Vizepräsident Alois Karner. Von den Wahlberechtigten haben ihr Stimmrecht ausgeübt. Die Wahlbeteiligung lag demnach bei 48,39 Prozent (ein Minus von 6,56 Prozent im Vergleich zur Wahl 2008). Fortsetzung auf Seite 4 Das LAK-Präsidium mit LR Dr. Stephan Pernkopf und LH-Stv. Mag. Wolfgang Sobotka nach der Verkündung des Wahlergebnisses in St. Pölten Juli 2014 niederösterreichische landarbeiterkammer 3

4 LAK-Wahl 2014 Text: Mag. Markus Schneider Stimmen zur Wahl Herzliche Gratulation an das Team von Andreas Freistetter zum Wahlsieg. Mit einem Plus von 2,2 Prozent hat es unter Beweis gestellt, dass die NÖ LAK eine moderne gesetzliche Interessenvertretung für ihre Mitglieder und im gesamten Bundesland gut verankert ist. Damit bleibt eine bürgernahe Vertretung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft innerhalb der Sozialpartnerschaft sichergestellt. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll LAK-Wahl 2014 im Vergleich zur Wahl 2008 Bezirksergebnisse & Wahlbeteiligung Eine makellose Arbeitsbilanz, ein ambitioniertes Arbeitsprogramm und beherzte ArbeitnehmervertreterInnen auf der Liste Team Freistetter gaben den Ausschlag zu einer, gerade im Vergleich, bemerkenswerten Wahlbeteiligung von 48,4% und zu einem eindeutigem Stimmenanteil von 82,8%. Die LAK bleibt mit diesem Ergebnis eine Vorbildkammer und ein Aushängeschild fu r die gesamte Sozialpartnerschaft. NÖAAB-Obmann LH-Stv. Mag. Wolfgang Sobotka Wir gratulieren dem Team des NÖAAB/ FCG zu diesem eindrucksvollen Wahlergebnis und ganz besonders Spitzenkandidat Andreas Freistetter zu seiner erneuten und verdienten Bestätigung als Präsident der NÖ LAK. NÖ Bauernbund-Obmann NR Ing. Hermann Schultes Wir bedanken uns bei Alois Karner und dem Team der FSG fu r ihr Engagement. Trotz leichter Verluste konnte der Mandatsstand gehalten werden und ich bin u berzeugt, dass sich die sozialdemokratischen GewerkschafterInnen auch in den nächsten Jahren fu r die Interessen der LandarbeiterInnen stark machen werden. SPÖ NÖ-LGF Robert Laimer Bezirk Wahlbeteiligung NÖAAB-FCG FSG-LAK Amstetten 63,74% 91,03% 8,97% Baden 34,93% 81,03% 18,97% Bruck/Leitha 37,94% 83,98% 16,02% Gänserndorf 34,55% 70,30% 29,70% Gmünd 51,50% 73,94% 26,06% Hollabrunn 50,90% 89,32% 10,68% Horn 82,03% 92,61% 7,39% Korneuburg 44,93% 86,30% 13,70% Krems 42,11% 90,43% 9,57% Lilienfeld 57,34% 78,82% 21,18% Melk 60,63% 83,36% 16,64% Mistelbach 60,14% 88,09% 11,91% Mödling 37,12% 70,83% 29,17% Neunkirchen 56,18% 56,56% 43,44% St. Pölten 48,66% 88,03% 11,97% Scheibbs 56,70% 78,32% 21,68% Tulln 38,95% 88,66% 11,34% Waidhofen/Thaya 57,54% 92,36% 7,64% Wr. Neustadt 52,62% 78,62% 21,38% Wien-Umgebung 30,24% 73,20% 26,80% Zwettl 57,43% 86,83% 13,17% MA Krems 29,69% 85,29% 14,71% MA St. Pölten 43,12% 75,21% 24,79% MA Waidhofen 27,10% 86,21% 13,79% MA Wr. Neustadt 28,04% 60,00% 40,00% Wien 37,30% 77,27% 22,73% GESAMT 48,39% 82,81% 17,19% Fortsetzung von Seite 3 Trotz des Rückgangs der Wahlbeteiligung können wir hier immer noch zufrieden sein. Jede Arbeiterkammer kann von so einer Wahlbeteiligung nur träumen, meinte Präsident Freistetter. Für die Zusammensetzung der Vollversammlung, dem Parlament der NÖ Landarbeiterkammer, bedeutete das Wahlergebnis keinerlei Mandatsverschiebungen. Das Team Freistetter kommt wie bisher auf 33 der insgesamt 40 Sitze, die Fraktion der Sozialdemokratischen Gewerkschafter in der NÖ LAK (FSG-LAK) bleibt weiterhin bei 7 Mandaten. Fotos: LAK (2), ZVG (4) 4 niederösterreichische landarbeiterkammer Juli 2014

5 Vollversammlung Text: Mag. Markus Schneider Freistetter einstimmig als Präsident wiedergewählt Die Präsidentenwahl sowie die Angelobung der Kammerräte bildeten den Startschuss für die 13. Funktionsperiode. Mit der einstimmigen Wiederwahl von Ing. Andreas Freistetter () zu ihrem Präsidenten startete die NÖ Landarbeiterkammer bei der konstituierenden Vollversammlung im Ostarrichi-Saal im St. Pöltner Landhaus in ihre 13. Funktionsperiode. Pernkopf nimmt Angelobung vor Die Angelobung nahm Landesrat Dr. Stephan Pernkopf vor, der die Verdienste der NÖ LAK und seiner Spitzenvertreter würdigte: Mit ihrem Präsidenten Andreas Freistetter an der Spitze ist die Landarbeiterkammer nicht nur eine starke Stimme für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft in Niederösterreich, sondern auch ein stets kompetenter und zuverlässiger Partner für das Land NÖ, der auch in den nächsten Jahren mit unserer Unterstützung rechnen kann. Für Freistetter, der im Dezember 2005 die Nachfolge von Johann Schuhböck antrat, ist es die 3. Amtsperiode an der Spitze der LAK. Komplettiert wird das NÖ LAK-Präsidium durch die beiden ebenfalls einstimmig gewählten Vizepräsidenten Josefa Czezatke () und Alois Karner (FSG-LAK). Von den insgesamt 40 Mandataren wurden 12 im Zuge der Vollversammlung zum ersten Mal als Kammerrat angelobt sowie mehrere ausgeschiedene Funktionäre für ihre langjährigen Verdienste geehrt (siehe Infobox rechts). Eine Übersicht über alle 40 gewählten Mandatare in die Vollversammlung finden Sie auf den Seiten 8/9. Vielseitiges Arbeitsprogramm Als Arbeitsschwerpunkte für die nun beginnende 13. Funktionsperiode nannte Freistetter vor allem die Themen Bildung, Gesundheit, eine neue Lehrlingsoffensive sowie die Fortsetzung des kompromisslosen Einsatzes gegen Schwarzarbeit, Lohn- und Sozialdumping. Beschlossen wurde im Rahmen der Sitzung auch die Einführung eines Seniorenausschusses, der sich in Zukunft speziell den Anliegen der älteren Generation der Kammermitglieder annehmen wird. Auszeichnungen Ehrenzeichen in Silber: Bgm. Ing. Werner Neubert (Oberhöflein) Herbert Perutka (Obersiebenbrunn) Jakob Hirtl (Wildendürnbach) Johann Hochstöger (Bärnkopf) Josef Böck ( ) (Sierndorf) Ehrenzeichen in Bronze: Karl Bayer (Mannswörth) Karl Buchegger (Weiten) Peter Glaubitscher (Baden) DI Marianne Hietz (Möllersdorf) Franz Hofstätter (Langenrohr) Ing. Gerald Pfabigan (Großau) Emmerich Rauch (Rappottenstein) Michael Schnabel (Göstling/Ybbs) Das Präsidium wurde von den Kammerräten einstimmig gewählt Im Rahmen der konstituierenden Vollversammlung wurden mehrere ausgeschiedene Kammerräte für ihr jahrelanges Engagement in der NÖ LAK ausgezeichnet Juli 2014 niederösterreichische landarbeiterkammer 5

6 Recht Text: Mag. Heimo Gleich KV-Abschluss: Sehr gutes Ergebnis Plus 2,5 % mehr Lohn und Übernahme von Neuerungen ins Dauerrecht erreicht. Die Verhandlungsteams der NÖ LAK und der NÖ Landwirtschaftskammer Bei der Lohnrunde zum Kollektivvertrag für Dienstnehmer in bäuerlichen Betrieben Niederösterreichs einigten sich die NÖ Landarbeiterkammer und die NÖ Landwirtschaftskammer auf eine Anhebung sämtlicher Lohn- und Gehaltsansätze (dazu zählen auch das Überstundenpauschale, die Stundenlöhne sowie die Lehrlings- und Praktikantenentschädigung) um 2,5 Prozent. Das Überstundenpauschale beträgt in den Kategorien 1-4 demnach einheitlich 112,34. Bei Praktikanten belaufen sich die Entschädigungen ohne Matura auf 497,33, nach Fachschulabschluss auf 555,35 und mit Matura auf 665,53. Vereinbart wurde auch, dass bestehende Überzahlungen in ihrer betragsmäßigen Höhe aufrecht bleiben. Neuregelungen als Dauerrecht Darüberhinaus wurden die im Vorjahr vereinbarten inhaltlichen Neuregelungen, wonach gesetzlich verpflichtende Weiterbildungsmaßnahmen nach dem Güterbeförderungsgesetz (Berufskraftfahrer) sowie für die Erlangung des Pflanzenschutz-Sachkundeausweises vom Dienstgeber zu bezahlen sind und die für Monatslöhne für Arbeiter Kategorie Gewöhnlich Facharbeiter Meister 1. Betriebsführer, Wirtschafter 1.308, , ,54 2. Geprüfter Melker, Senner, Traktorführer, wenn vorwiegend als solcher in Verwendung 3. Landarbeiter, auch als Traktorführer in Verwendung, Pferdewärter, Ladner Kategorie 1. qualifiziertes Kanzleipersonal, insbesondere Buchhalter mit Lohnverrechnung 2. Kaufmännisches Personal mit Vorbildung oder ab dem fünften Berufsjahr 1.265, , , , , ,33 4. Landarbeiter für Haus, Hof, Feld und Stall 1.140, , ,47 5a. Erntehelfer mit denen eine Durchrechnungsvereinbarung gemäß 5 Z. 7 abgeschlossen wurde 5b. Erntehelfer gemäß 7 Z. 1 lit. f ASVG mit denen eine Durchrechnungsvereinbarung gemäß 5 Z. 7 abgeschlossen wurde Monatslöhne für Angestellte 1.241, ,98 Gehalt 1.534, ,44 3. Kanzleikräfte ohne Vorbildung 1.213,50 die Schulung aufgewendete Zeit Arbeitszeit darstellt, ebenso ins Dauerrecht übergeführt wie Änderungen bei der Arbeitszeit. Im Detail kann die wöchentliche Normalarbeitszeit durch Betriebsvereinbarungen bzw. schriftliche Einzelvereinbarungen bei Vollbeschäftigung auf höchstens 48 Stunden sowie bei einer 5-Tage-Woche die tägliche Normalarbeitszeit auf 10 Stunden ausgedehnt werden, wenn die Wochenarbeitszeit im Durchschnitt 40 Stunden nicht überschreitet. Zufriedenheit auf beiden Seiten Ich glaube, dass der ausverhandelte Abschluss ein sehr gutes Ergebnis für die Dienstnehmer in bäuerlichen Betrieben darstellt. Erfreulich ist vor allem, dass es gelungen ist, die im Vorjahr beschlossenen inhaltlichen Neuregelungen im Bereich der Weiterbildungsmaßnahmen als Dauerrecht in den Kollektivvertrag zu integrieren, zeigte sich NÖ LAK-Präsident Ing. Andreas Freistetter mit dem Abschluss sehr zufrieden. Positiv fiel auch das Resümée des Vorsitzenden des Lohnkomitees der NÖ Landwirtschaftskammer Felix Montecuccoli aus: Die Sozialpartner haben mit diesem Abschluss wiederholt ihr Bekenntnis zu mutigen praxistauglichen Regelungen unter Beweis gestellt. Den kompletten Kollektivvertrag sowie eine aktuelle Lohntafel finden Sie unter in der Rubrik Downloads. Lehrlingsentschädigung 1. Lehrjahr 590,20 2. Lehrjahr 824,31 3. Lehrjahr 1.060,06 Fotos: LAK (4) 6 niederösterreichische landarbeiterkammer Juli 2014

7 ÖLAKT Text: Mag. Markus Schneider Steuerreform ist dringend notwendig Die ÖLAKT-Spitze traf zu einem Arbeitsgespräch mit Finanzminister Dr. Michael Spindelegger zusammen und wies dabei auf die Notwendigkeit einer Steuerentlastung hin. ÖLAKT-Vorsitzender Mandl sprach die Sorgen und Nöte der LAK-Mitglieder offen an Vorsitzender Präsident Ing. Christian Mandl und sein Stellvertreter Präs. Ing. Andreas Freistetter betonten bei ihrem Treffen mit Finanzminister Dr. Michael Spindelegger vor allem die Dringlichkeit einer nachhaltigen Steuerentlastung. Gerade in einkommensschwachen ländlichen Gebieten, wo viele unserer Mitglieder wohnen und arbeiten, wird das tägliche Leben immer schwerer zu bewerkstelligen, betonte ÖLAKT-Vorsitzender Mandl. Bei allen Budgetnöten muss man zur Kenntnis nehmen, dass immer mehr Arbeitnehmern trotz steigender Bruttolöhne netto derzeit einfach zu wenig im Geldbörsel überbleibt. Es gab zuletzt kaum einen Betriebsbesuch, wo wir nicht auf den dringenden Bedarf nach einer Steuersenkung angesprochen wurden, schildert Freistetter seine persönlichen Eindrücke der letzten Monate. Die ÖLAKT-Funktionäre vertreten darüber hinaus auch den Standpunkt, dass eine Steuerentlastung des Faktors Arbeit keine Steuererhöhungen in anderen Bereichen zur Folge haben darf. Diskutiert wurde im Rahmen des Treffens auch über die zukünftigen Schwerpunkte der Aufgabenreform- und Deregulierungskommission. Natürlich stehen wir Verwaltungsvereinfachungen positiv gegenüber. Im Sinne der österreichweit etwa Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Landund Forstwirtschaft muss aber vorab klar sein, dass das Landarbeitsrecht in seiner Eigenständigkeit auf jeden Fall erhalten bleiben muss, so Mandl abschließend. Aktives Text: Mag. Markus Schneider Herrliche Kurven und kulturelle Highlights Bereits zum elften Mal organisierte die NÖ LAK heuer ihre Bikertour für Kammermitglieder. Der Start erfolgte diesmal am Rathausplatz in Eichgraben, wo die Teilnehmer nach der traditionellen Motorradsegnung durch Erzdechant Mag. Wilhelm Schuh von NÖ LAK-Präsident Ing. Andreas Freistetter und dem Eichgrabener Bürgermeister LAbg. Dr. Martin Michalitsch verabschiedet wurden. Insgesamt wurden an zwei Tagen mehr als 250 Kilometer quer durch Niederösterreich zurückgelegt. Die Route führte heuer über die Höhenstraße nach Klosterneuburg, wo mit der Fähre die Donau überquert wurde und danach ins nördliche Weinviertel bis nach Laa. Am zweiten Tag ging es wieder südwärts bis zum Ausklang auf dem Buschberg. Nicht fehlen durfte an beiden Tagen natürlich auch das passende kulturelle Rahmenprogramm. Besucht wurde u.a. die Brauerei Hubertus in Laa, das Urgeschichtemuseum MAMUZ in Asparn/Zaya sowie das Kunsthaus Niederleis, wo die Skulpturen des Holzbildhauers Harry Raab besichtigt wurden. Weitere Fotos gibt es unter in der Rubrik Bilder. Der LAK-Bikertross war diesmal im Weinviertel unterwegs Gestartet wurde heuer in Eichgraben Juli 2014 niederösterreichische landarbeiterkammer 7

8 Zum Herausnehmen Alle Kammerräte auf einen Blick Die NÖ Landarbeiterkammer ist in ganz Niederösterreich für Sie da! Wer vertritt meine Interessen in der NÖ Landarbeiterkammer? Wer ist mein Ansprechpartner im Betrieb oder in meinem Heimatbezirk? Diese Fragen möchten wir Ihnen auf den folgenden zwei Seiten mit einem Überblick über unsere 40 gewählten Kammerräte, die Ihnen nach LAK-Geschäftsstellenbereichen (siehe Karte rechts unten) vorgestellt werden, beantworten. Dass sich die LAK-Vollversammlung mit Funktionären aus allen Regionen in NÖ zusammensetzt, garantiert Ihnen eine flächendeckende Betreuung in ganz Niederösterreich. Ewald Hones Langschlag FSG-LAK Klaus Schönberger Krems Martin Josef Thaya DI Josef Stangl Krems Roland Ölzant Brand FSG-LAK Vpräs. Josefa Czezatke Altruppersdorf Christian Jung-Nowag Gänserndorf Leopold Linninger Stopfenreuth Otmar Panzer Wilfersdorf Ingrid Prohaska Stopfenreuth Andreas Schnabel Hollenstein DI Andreas Zuser Mank Tanja Berger Wilhelmsburg Präs. Andreas Freistetter Eichgraben Anna Schandl Ollersbach NÖAAAB/FCG FSG-LAK Gabriele Trautinger Zöbing Ernst Faltus Rohrau Judith Hartl Gumpoldskirchen Vpräs. Alois Karner Gloggnitz/Küb Johann Posch Kottingbrunn Renate Schwarz Markt Piesting niederösterreichische landarbeiterkammer

9 FSG-LAK FSG-LAK FSG-LAK Franz Waldbauer Schönbach Maria Wurzer Albrechtsberg Irmgard Groll Gars/Kamp Karl Kral Eggenburg Ernst Riesenhuber Dürnstein Ralph Brandstetter Langenrohr Markus Gilli Maissau Renate Jordan Maissau Karl Schnitzer Hadres Franz Sigl Ernstbrunn FSG-LAK Heidemarie Winna Mistelbach Robert Halbartschlager Steinakirchen Friedrich Höller Ardagger Monika Schadenhofer Oberndorf/Melk Kurt Schmid Langau Franz Sulzer Wilhelmsburg Christopher Cech Mannswörth Nenad Stanacev Heiligenkreuz Claudia Tastel Schwarzau/Gebirge

10 Aktives Text: Mag. Markus Schneider Austropop vom Feinsten am Landhausboulevard Das Open Air-Konzert mit DIE 3 lockte rund Kammermitglieder und Freunde der NÖ LAK nach St. Pölten. Tolles Wetter, eine mitreißende Band und ein begeistertes Publikum! Das 10. Open Air-Konzert der NÖ LAK war auch bei seiner zweiten Auflage am Landhausboulevard im St. Pöltner Regierungsviertel ein voller Erfolg. Jede Menge Kulthits zum Mitsingen Die Austria 3-Coverband DIE 3 erinnerte bei ihrem Auftritt mit der Originalband von Georg Danzer, Rainhard Fendrich und Wolfgang Ambros nicht nur optisch an Österreichs Austropop-Idole. Mit den Kulthits wie Schifoan, Zwickt s mi oder dem legendären I m from Austria sorgten Michael Korner, Alexander Klement und Herbert Frei für ausgelassene Stimmung, hatten aber auch den richtigen Schmäh parat, um die Besucher auch zwischendurch bei bester Laune zu halten. Unter den rund Mitgliedern und Freunden, die aus allen Ecken Niederösterreichs von Gmünd bis Neunkirchen der Einladung der NÖ Landarbeiterkammer in die Landeshauptstadt gefolgt waren, durften NÖ LAK-Präsident Ing. Andreas Freistetter und sein Funktionärsteam auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Neben der Landtagsabgeordneten Mag. Bettina Rausch, die in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll gemeinsam mit Präsident Freistetter die Besucher begrüßte, gaben sich u.a. auch AK-Kammerrat Thomas Buder sowie die St. Pöltner Gemeinderäte Gerhard Schatzl, Ing. Christina Veit und Gottfried Kern ein Der Landhausboulevard wurde zur riesigen Open Air-Bühne Stelldichein. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgten das Landhausstüberl, die NÖ Landesweingüter, die Brauerei Egger, der Biohof Hansinger aus Kilb sowie die Familie Marchhart in Kooperation mit dem Land NÖ und So schmeckt Niederösterreich. Weitere Fotos vom Open Air finden Sie auf der Homepage der NÖ LAK unter in der Rubrik Bilder Veranstaltungen. LAbg. Bettina Rausch nahm mit Präsident Freistetter die Begrüßung vor Aus ganz Niederösterreich kamen LAK-Mitglieder nach St. Pölten Das LAK-Team hatte alle Hände voll zu tun Unter den Besuchern herrschte ausgelassene Stimmung DIE 3 spielten einen Austropop- Kulthit nach dem anderen Fotos: LAK (7) 10 niederösterreichische landarbeiterkammer Juli 2014

11 Bildung Text: Mag. Markus Schneider Mit der LAK immer auf dem letzten Stand Bei einem Workshop konnten viele Fragen zu den Themen Pendlerrechner und Pensionskonto beantwortet werden. Im September gibt es noch eine Chance, sich zu informieren. Der LAK-Workshop in St. Pölten stieß auf rege Nachfrage Der Pendlerrechner und das Pensionskonto sind mit Sicherheit die heißesten Themen, mit denen Betriebsräte, Lohnverrechner oder Personalverantwortliche in den letzten Monaten immer wieder konfrontiert wurden. Die NÖ LAK hat darauf rasch reagiert und im Juni einen Weiterbildungsworkshop abgehalten. Am Vormittag räumte Amtsdirektor Josef Hofbauer, jahrelang Mitarbeiter des Fachverbandes der Finanzverwaltung, mit den zahllosen Gerüchten und Missverständnissen rund um den neuen Pendlerrechner auf. Die Grundaussage: Eine pauschalierte Betrachtung, wie sie das Pendlerpauschale darstellt, kann und muss nicht in jeder Abgrenzungsfrage eine logisch zwingende und für jeden Betroffenen zufriedenstellende Lösung bieten. Grundsätzlich wird der Pendlerrechner aber zur Klarheit und Vereinfachung beitragen. Und die Kinderkrankheiten sollen mit der Nachjustierung Ende Juni ausgemerzt werden. Für die Abgabe des Ausdrucks aus dem Pendlerrechner wurde die Frist bis 30. September 2014 erstreckt. Thomas Samhaber, MSc ist als Leiter der Leistungsabteilung der Pensionsversicherungsanstalt in NÖ für die Umsetzung des Pensionskontos verantwortlich. Zahlreiche Informationen aus erster Hand veranschaulichten, warum und wie in Zukunft jeder viel einfacher in Erfahrung bringen kann, was ihn in der Pension erwartet. Aber auch wichtige Teilinformationen, die man in keiner Standardbroschüre findet, wurden erteilt. Nicht so bekannt ist zum Beispiel, dass man die Schreiben mit dem Ersuchen um Ergänzung der Versicherungszeiten auf jeden Fall an die Pensionsversicherungsanstalt zurücksenden sollte, selbst wenn die Versicherungszeiten ohnehin bereits vollständig erfasst sind. Wer dies nicht macht und auch nicht bis spätestens nachholt, erhält nur eine vorläufige Kontoerstgutschrift. Dabei kommt aber die ansonsten vorgesehene Vergleichsberechnung zur Verlustdeckelung nicht zur Anwendung. In manchen Fällen könnte dies zu einer niedrigeren Pension führen. Wem wie zigtausenden Niederösterreichern in den nächsten Wochen seine Kontoerstgutschrift bekanntgegeben wird und wer nun auf den Geschmack gekommen ist: Am , 18 Uhr gibt es noch eine Informationsveranstaltung zum Pensionskonto mit Thomas Samhaber in St. Pölten. Anmeldungen unter in der Rubrik Kurse. Aktives Text: Mag. Markus Schneider 35 Jahre Schloss Drosendorf Am 30. August 2014 wird das Jubiläum mit einer Festveranstaltung mit LH-Stv. Mag. Wolfgang Sobotka gefeiert. Weiterbildung und Karriere, Kultur und Geschichte, Urlaub und Erholung! Die Bildungsstätte der NÖ Landarbeiterkammer im nördlichen Waldviertel wuchs seit ihrer Eröffnung vor mittlerweile 35 Jahren weit über ihre ursprüngliche Aufgabe hinaus. Mit einer Festveranstaltung am 30. August 2014 soll das heurige 35- jährige Bestehen gebührend gefeiert werden. Als Rahmenprogramm steht dabei ein Heurigenkabarett mit den NeoBrennDirndln am Programm. Wichtige Infos Wann und Wo? Samstag, , Beginn: Uhr Bildungsstätte Schloss Drosendorf Anmeldungen: in der Rubrik Kurse Events Sollten Sie Interesse an einer Busreise zur Veranstaltung haben, nehmen Sie Kontakt mit Ihrer zuständigen LAK- Geschäftsstelle (siehe Seite 16) auf. Wandern im Waldviertel Der LAK-Wandertag macht heuer im Norden Niederösterreichs Station. Am Samstag, den 27. September 2014 sind alle Mitglieder zu einer Rundwanderung um das Mohndorf Armschlag eingeladen. Dabei stehen 2 Routen zur Auswahl. Treffpunkt ist ab 9 Uhr beim Mohnwirt (3525 Sallingberg, Armschlag 9). In den LAK-Geschäftsstellen werden Busreisen ins Waldviertel organisiert. Vergessen Sie nicht gutes Schuhwerk und einen Regenschutz mitzunehmen! Anmelden können Sie sich unter Juli 2014 niederösterreichische landarbeiterkammer 11

12 Lehrlinge Text: Mag. Markus Schneider Junggärtner bewiesen ihr Können Carola Auer aus Edelbach gewann den Berufswettbewerb der Gärtnerlehrlinge. Beim 31. NÖ Berufswettbewerb stellten die zahlreichen teilnehmenden Gärtnerlehrlinge einmal mehr eindrucksvoll ihr erlerntes Wissen und ihr Geschick unter Beweis. Der Sieg ging wie im Vorjahr an einen Lehrling der Gartenbauschule Langenlois. Diesmal war Carola Auer aus Edelbach bei Purgstall nicht zu schlagen. Platz zwei ging an Anna Blühberger aus St. Veit/Gölsen. Ihr Lehrbetrieb ist die Gärtnerei Bonigl in St. Pölten. Bronze sicherte sich Tina Reischer aus Furth, die ihre Lehre in der Gärtnerei Pechhacker in Enzesfeld absolviert. Seitens der NÖ LAK ließ es sich Präsident Ing. Andreas Freistetter nicht Im Beisein von Lehrern, den Lehrbetrieben und der NÖ LAK erhielten die Lehrlinge ihre Urkunden und Pokale nehmen, den Lehrlingen im Rahmen der Siegerehrung persönlich zu ihren tollen Leistungen zu gratulieren: Euer Ehrgeiz und eure Hingabe zum Beruf beweist einmal mehr die qualitativ hochstehende Ausbildung im Gartenbaubereich, so Freistetter. LAK-Prämie für Lehrabschluss Zum Abschluss noch ein wichtiger Hinweis: Alle Lehrlinge, die ihre Facharbeiterprüfung erfolgreich absolviert haben, erhalten von der NÖ LAK eine Prämie von EUR 60,-. Einfach eine Kopie des Abschlusszeugnisses an die NÖ LAK (Referat für Bildung) einschicken. 31. NÖ Berufswettbewerb 1. Carola Auer (Lehrgärtnerei Langenlois) 2. Anna Blühberger (Gärtnerei Bonigl) 3. Tina Reischer (Gärtnerei Pechhacker) 4. Margreth Dirnberger (Blumen Grabmaier) 5. Andrea Esterbauer (Regionale Arbeitsstiftung) 6. Valentin Kratochwil (Gärtnerei Gleissner) 7. Lisa Reithofer-Schwarz (Gärtnerei Reisner) 8. Matthias Antl (Gartenbau Kittenberger) 9. Bernd Kraischek (Gartenbau Kittenberger) 10. Jennifer Lücht (Stadtgartenamt Baden) Dorfhelferinnen Text: Mag. Markus Schneider Für 450 Einsätze als Dorfhelferin geehrt Die Jahresabschlussfeier der NÖ Dorfhelferinnen in der Landwirtschaftlichen Fachschule Gießhübl stand diesmal ganz im Zeichen der Anerkennung und Würdigung der oft anstrengenden Arbeit, die Bei der Ehrungs- und Abschlussfeier der NÖ Dorfhelferinnen durfte auch NÖ LAK-Präsident Andreas Freistetter nicht fehlen die Dorfhelferinnen Jahr für Jahr zum Wohle der landwirtschaftlichen Familien und deren Betriebe in NÖ leisten. Herauszuheben ist dabei vor allem Christine Mistelbauer (vordere Reihe, 2.v.l.), die für ihren 450. Einsatz als Dorfhelferin ausgezeichnet wurde und heuer nach 36 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand treten wird. Geehrt wurden darüber hinaus auch Theresia Schwingenschlögl (250 Einsätze), Maria Steinauer (100 Einsätze) sowie Magdalena Pechhacker, Nicole Plank und Angelika Wagner (alle 50 Einsätze). Den 9-monatigen Ausbildungslehrgang zur Dorfhelferin haben heuer 11 Damen positiv abgeschlossen. Die NÖ LAK gratuliert den frischgebackenen Absolventinnen Verena Lechner, Jessica Sturm, Patricia Eßletzbichler, Sandra Theuretzbacher, Johanna Pils, Jenny Niederer, Kerstin Schirgenhofer, Jasmin Steinbauer, Veronika Heissenberger, Katrin Haslauer und Anita Eßletzbichler recht herzlich! Fotos: LAK (3), ZVG (1) 12 niederösterreichische landarbeiterkammer Juli 2014

13 Unsere Betriebsräte Text: Mag. Markus Schneider Betriebsratsgründung bei der NÖ Genetik Beim NÖ Genetik Rinderzuchtverband hat sich im Mai erstmals ein Betriebsrat konstituiert. Zum Vorsitzenden wurde Karl Reithmayer aus Maria Laach am Jauerling gewählt. In Betrieben im Wirkungsbereich der NÖ Landarbeiterkammer gibt es derzeit etwas mehr als 530 Betriebsräte und Personalvertreter. Seit kurzem gehören dazu auch die drei neuen Betriebsräte des NÖ Genetik Rinderzuchtverbandes, wo sich im Mai 2014 erstmals ein Betriebsrat konstituiert hat. Die ursprüngliche Motivation für die Gründung war die Möglichkeit zum Abschluss von Betriebsvereinbarungen. Mittlerweile merken wir aber, dass unsere Aufgaben weit darüber hinaus gehen. Grundsätzlich sehen wir unsere Tätigkeit als Bindeglied zwischen Betriebsführung und Belegschaft, erklärt der Betriebsratsvorsitzende Karl Reithmayer, der seit 1978 als Außendienstmitarbeiter im Betrieb tätig ist. Das Betriebsratsteam komplettieren Erich Stockinger und Ing. Martin Graf. Einen ersten Erfolg kann das neue Team bereits für sich verbuchen. Seit Anfang Juli ist eine Betriebsvereinbarung in Kraft, die durch eine Neuregelung des Bezugs der Taggelder eine Steuerminderung für die Mitarbeiter bewirken wird. Erich Stockinger, BRV Karl Reithmayer und Ing. Martin Graf (v.l.) bilden das Betriebsratsteam beim NÖ Genetik Rinderzuchtverband BRV Kurz mit neuem Team Das neugewählte Betriebsratsteam der Stiftung Fürst Liechtenstein in Wilfersdorf Bei der Betriebsratswahl der Stiftung Fürst Liechtenstein in Wilfersdorf wurde der bisherige Betriebsratsvorsitzende Walter Kurz (re.) in seinem Amt bestätigt. Für den 52-Jährigen aus Loidesthal, der seit 1988 als Traktorführer im Betrieb beschäftigt ist, beginnt damit seine bereits 4. Periode als BR-Vorsitzender. Mit Markus Ehm (2.v.r.) steht ihm ab sofort ein neuer Stellvertreter zur Seite. Als Ersatzbetriebsräte wurden Franz Lehner und Manuel Nagy nominiert. Saatzucht Donau wählte neuen Betriebsrat Die Angestellten der Saatzucht Donau GmbH mit Sitz in Probstdorf (Bezirk Gänserndorf) wählten Ende April einen neuen Betriebsrat. Dabei bekam der Betriebsratsvorsitzende Herbert Hetzendorfer erneut das Vertrauen seiner Kollegen ausgesprochen. Hetzendorfer, der im Betrieb als Saatzuchttechniker arbeitet, gehört bereits Betriebsratsvorsitzender Herbert Hetzendorfer seit dem Jahr 2005 dem Betriebsratsteam an und übernahm 2010 die Funktion des BR-Vorsitzenden. Hetzendorfer ist 45 Jahre alt und lebt in Wien. Da seine bisherige Stellvertreterin Gerda Berger den Betrieb verlassen hat, übernahm Julia Lafferty, die seit 2007 im Betrieb beschäftigt ist, das zweite Betriebsratsmandat. Juli 2014 niederösterreichische landarbeiterkammer 13

14 Quiz Text: Mag. Markus Schneider Kinderspielesammlung Klassiker Unsere Preise Kinderspielesammlung Klassiker Gleich fünf spannende Spiele garantieren Spielspaß für die ganze Familie! Teste, ob du flink genug bist, um bei Spitz pass auf! zu bestehen. Versuchen kannst du dein Glück mit Kniffel für Kids, dem Leiterspiel und Hüpf mein Hütchen. Nicht fehlen darf natürlich auch Mensch ärgere dich nicht. Die NÖ LAK verlost 2 Spielesammlungen! Bergwander-Atlas Niederösterreich (Auflage 2012) von Adi Mokrejs Schall-Verlag Bergwander-Atlas Niederösterreich In der zweiten aktualisierten Auflage sind über 200 der schönsten Wanderungen und Gipfeltouren in NÖ enthalten. Ob Freunde gemütlicher Wanderungen, ambitionierte Berggeher oder geländegängige Familien - in diesem Buch finden alle ihre Ziele! Die NÖ LAK verlost 2 Exemplare. Infos: Unser Web-Tipp Grüne Welt Quiz Gewinnen Sie wieder mit dem Grüne Welt-Quiz! Die richtige Antwort der vergangenen Ausgabe war: a) DIE 3. Gewonnen haben: Genuss.am.Fluss - Große Wachaurundfahrt Margit Layer, 3970 Weitra Grillset aus Edelstahl: Barbara Weidmann-Prucha, 2822 Bad Erlach Vasile Todorut, 2523 Tattendorf Buch: Brot backen: Christian Sidl, 3912 Grafenschlag Josef Rumpl, 3324 Euratsfeld Als Hauptpreis verlost die NÖ LAK diesmal einen Dinner & Casino-Gutschein für 2 Personen. Weitere Preise sind je 2 Kinderspielesammlungen sowie 2 Exemplare des Bergwander-Atlas Niederösterreich. Die aktuelle Gewinnfrage: Welches Jubiläum feiert die Bildungsstätte Schloss Drosendorf im August 2014? a) 25 Jahre b) 35 Jahre c) 30 Jahre Die richtige Antwort lautet: Falls ich gewinne, wünsche ich mir: Kinderspielesammlung a b c Der Dinner & Casino -Gutschein kann u.a. im Casino Baden eingelöst werden Der Hauptpreis: Dinner & Casino für 2 Personen Die NÖ LAK verlost als Hauptpreis einen Dinner & Casino Gutschein für einen unterhaltsamen Abend für 2 Personen. Der Gutschein beinhaltet (pro Person): - ein exklusives 4-gängiges Menü - Begrüßungsjetons im Wert von 25,- - 4 Parolijetons und die Gewinn-Chance auf 7.777,- - ein Glas Goldeck, der Veltliner-Sekt Einlösbar ist der Gutschein in 12 Casinos in ganz Österreich. Weitere Infos unter: Das Schloss Drosendorf war früher im Besitz der Habsburger Dinner & Casino für 2 Personen Bergwander-Atlas Niederösterreich Steuern zahlen Auf der neuen Online-Plattform des Vereins Respekt.net können sich Bürger erstmals vollkommen anonym und kostenlos ihren gesamten Steuerbetrag (von der Lohn- und Einkommenssteuer über Konsumsteuern bis zu vermögensbezogenen Abgaben) ausrechnen lassen. Name Straße PLZ, Ort adresse Sozialversicherungsnummer JA, ich möchte den Newsletter der NÖ Landarbeiterkammer kostenlos beziehen. Bitte geben Sie hierfür Ihre Adresse an! Einsendeschluss ist der Den ausgefüllten Kupon schicken Sie bitte an: NÖ Landarbeiterkammer, Marco d Avianogasse 1/1, 1015 Wien oder per mit Namen und Adresse an NEU: Jetzt auch per Fotos: Casinos Austria (1), LAK (4), ZVG (1), MR/Jovanov (1), schall-verlag (1) 14 niederösterreichische landarbeiterkammer Juli 2014

15 Aktives Text: Mag. Markus Schneider LAK-Intern Text: Mag. Markus Schneider Zwei neue Gesichter Bernhard Lange und Thomas Böhm verstärken das Team. Gratulierten den erfolgreichen Wettkämpfern: Bürgermeister Gottfried Brandstetter, Bundesforste-ZBR Ing. Lukas Stepanek und LAK-Kammerrat Franz Sigl (v.l.). Herzog holte sich den Titel Markus Herzog krönte sich in Thal/Muggendorf zum niederösterreichischen Landesmeister der Forstarbeiter. Die NÖ Landesmeisterschaften der Forstarbeiter, die heuer vom Holzfällersportteam Piestingtal mit Unterstützung der NÖ Landarbeiterkammer organisiert wurden, gingen diesmal in Thal/Muggendorf im Bezirk Wr. Neustadt Land über die Bühne und boten den Zuschauern ein tolles Spektakel. Den ersten Platz, gleichbedeutend mit dem Nö. Landesmeistertitel, eroberte nach einem spannenden Finale Markus Herzog aus Muggendorf. Dahinter belegten Robert Leichtfried (aus Lunz/See) und Titelverteidiger Harald Umgeher (aus Eschenau) die Plätze 2 und 3. Beste Dame im Teilnehmerfeld war Christina Vogler. Das nächste Highlight steht mit der Forstweltmeisterschaft in der Schweiz bereits im September vor der Tür. Die Qualifikation für das vierköpfige österreichische Nationalteam schafften dabei mit Nö. Landesmeister Markus Herzog und Harald Umgeher auch zwei Niederösterreicher. Nähere Infos zum österreichischen Forstwettkampf-Nationalteam finden Sie im Internet unter Nachdem Bettina Wiesinger, Mario Höss und Verena Stark die NÖ LAK in der ersten Jahreshälfte verlassen haben, gibt es im Kammeramt seit kurzem zwei neue Mitarbeiter. Bernhard Lange (22) stammt aus Angern an der March (Bezirk Gänserndorf ), ist Absolvent der Handelsakadamie und wurde in der NÖ LAK als Mitarbeiter in der Rechtsabteilung aufgenommen. Thomas Böhm ist 23 Jahre alt, kommt aus Alberndorf (Bezirk Hollabrunn) und verfügt über eine HTL-Ausbildung. Er übernimmt in der Direktion die Bearbeitung der Baudarlehensanträge und des neuen Kinderbetreuungszuschusses. Bernhard Lange Thomas Böhm Aus den Betrieben Text: Mag. Markus Schneider Hohe Auszeichnung für Maschinenring V.l.: MR-LGF Christian Wildeis, Michaela Dietrich und Gernot Ertl Der Maschinenring NÖ-Wien gehört nicht nur zu den größten Mitgliedsbetrieben im Wirkungsbereich der NÖ Landarbeiterkammer, sondern seit kurzem auch zu den Besten Niederösterreichischen Arbeitgebern Diese Auszeichnung erhielt der Maschinenring NÖ-Wien im Zuge des Wettbewerbs Great Place to Work. Gewürdigt wurden dabei die intensiven Maßnahmen des Unternehmens zur Förderung und Unterstützung seiner Mitarbeiter, wie zum Beispiel das vielfältige Weiterbildungsprogramm sowie die verschiedenen Aktivitäten im Rahmen des Projekts zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (Mitarbeiterwandertag, mobile Massage, Rückenfittraining, etc.). Wir sind stolz und freuen uns sehr, zu den besten Arbeitgebern in Niederösterreich zu gehören. Unsere Mitarbeiter- Innen haben wesentlich zu diesem tollen Ergebnis beigetragen. Ihr Engagement gibt uns Kraft für unseren weiteren Weg in eine erfolgversprechende Zukunft, erklärte Landesgeschäftsführer Christian Wildeis. Juli 2014 niederösterreichische landarbeiterkammer 15

16 niederösterreichische landarbeiterkammer 1015 Wien 01/ oder DW Marco d Avianogasse 1 Fax 01/ St. Pölten 02742/ Landhausboulevard, Haus 2 Top 6a Fax 02742/ Direktion Präsident Ing. Andreas Freistetter DW 17 oder 0676/ Kammeramtsdirektor Mag. Walter Medosch DW 19 oder 0676/ Direktionsassistentin Regina Groß DW 18 oder 0676/ Bauanträge & Kinderbetreuungszuschuss: Thomas Böhm DW 15 oder 0676/ Rechtsabteilung Vertretung beim Arbeits- und Sozialgericht, Rechtsberatung, Kollektivverträge: Mag. Heimo Gleich DW 14 oder 0676/ Bernhard Lange DW 12 oder 0676/ Referat für Bildung Kurs- und Eventorganisation, Lehrlings- und Kursbeihilfe, Familien- und Seniorenaktivitäten: Melanie Höller DW 23 oder 0676/ Lisa Brandstötter DW 16 Referat für Öffentlichkeitsarbeit Gestaltung Grüne Welt, Homepage, Newsletter: Mag. Markus Schneider DW 10 oder 0676/ Referat für Rechnungswesen & Revision Buchhaltung, Lohnverrechnung & Darlehensrückzahlungen: Elfriede Haslinger DW 20 oder 0676/ ServiceCenter 3100 St. Pölten 02742/ Fax Landhausboulevard, Haus 2 Top 6a Öffnungszeiten: Mo, Mi + Do von 8 16 Uhr, Di: 8 18 Uhr, Fr: 8 13 Uhr Gerhard Lechner 0676/ Regina Scheichel 0676/ Geschäftsstellen Sprechtage (außer St. Pölten): Mo + Do von 8 12 Uhr, Abendsprechtag von Uhr Geschäftsstellenleiter Abendsprechtag 3300 Amstetten 07472/ Fax Karl Buchinger Dienstag Kirchenstraße / Hollabrunn 02952/ Fax Franz Dick Dienstag Amtsgasse / Horn 02982/ Fax Günther Edelmaier Donnerstag Prager Str / Mistelbach 02572/ Fax Markus Hemerka Dienstag Bahnstraße / Wr. Neustadt 02622/ Fax Josef Seidl Dienstag Hauptplatz / Zwettl 02822/ Fax Manfred Schuh Montag Gartenstraße 32, 1. Stock 0676/ Bildungsstätte Schloss Drosendorf 02915/ 2321 Fax Brigitte Häckel Schlossplatz 1, 2095 Drosendorf Bürozeiten: Mo Do: Uhr, Fr Uhr Impressum: Medieninhaber (Verleger) und Herausgeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte in der Land- und Forstwirtschaft in Niederösterreich, 1015 Wien, Marco d Avianogasse 1, Telefon 01/ Redaktion und Gestaltung: NÖ Landarbeiterkammer, Referat für Öffentlichkeitsarbeit. Hersteller: AV+Astoria Druckzentrum GmbH, 1030 Wien, Faradaygasse 6, Telefon 01/ Offenlegung gemäß 25 Mediengesetz: Medieninhaber (Verleger) der Zeitung Grüne Welt ist die Kammer für Arbeiter und Angestellte in der Land- und Forstwirtschaft in Niederösterreich, 1015 Wien, Marco d Avianogasse 1/1, Telefon 01/ Blattlinie: Objektive Berichterstattung über alle jene Ereignisse und Probleme, die für die aktiven und pensionierten land- und forstwirtschaftlichen Dienstnehmer in Niederösterreich von Interesse sind. P.b.b. Erscheinungsort: Wien, Absender: NÖ Landarbeiterkammer, 1015 Wien, Marco d Avianogasse 1/1, Aufgabepostamt: 1000 Wien, Halban-Kurz-Straße 11, Zulassungsnummer: 02Z M Bei Unzustellbarkeit bitte zurück an: NÖ Landarbeiterkammer, 1015 Wien, Postfach 58

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Name Straße Plz Ort Telefon Telefax Spezialgebiet FEIGL Helmar Preinsbacher Strasse 5 3300 Amstetten 07472/68630 07472/63348 Ehe-

Mehr

Kleinregionentag 2007 Niederösterreich

Kleinregionentag 2007 Niederösterreich Demographischer Wandel Räumliche Muster und interkommunale Handlungsfelder Kleinregionentag 2007 Niederösterreich Department für Raumentwicklung Infrastruktur- und Umweltplanung ÖROK Veränderung der Wohnbevölkerung

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Karriere in NÖ - Turnus in den NÖ Landeskliniken

Karriere in NÖ - Turnus in den NÖ Landeskliniken - für die NÖ Landeskliniken - - Karriere in NÖ - Turnus in den NÖ Landeskliniken Mag. Isabella Haselsteiner & Mag. (FH) Kristina Starkl DocJobs Karrieretage - Albert Schweitzer Haus Wien, 25. Mai 2013

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Turnus in NÖ. Studium abgeschlossen! Was nun? Infoveranstaltung TurnusärztInnen AKH Wien, 03. Juli 2013

Turnus in NÖ. Studium abgeschlossen! Was nun? Infoveranstaltung TurnusärztInnen AKH Wien, 03. Juli 2013 Studium abgeschlossen! Was nun? - Turnus in NÖ Infoveranstaltung TurnusärztInnen AKH Wien, 03. Juli 2013 Isabella Haselsteiner, NÖ Landeskliniken-Holding / Abteilung Recht und Personal Die NÖ Landeskliniken-Holding!

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Personalkosten sparen mit dem richtigen Einarbeitungskonzept

Personalkosten sparen mit dem richtigen Einarbeitungskonzept Personalkosten sparen mit dem richtigen Einarbeitungskonzept In den nächsten Wochen steigt der Bedarf, durch Einarbeiten von Fensterund Feiertagszwischentagen Personalkosten zu optimieren. Einarbeiten

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

PHOTOVOLTAIK-PRAKTIKERTAG

PHOTOVOLTAIK-PRAKTIKERTAG shutterstock PHOTOVOLTAIK-PRAKTIKERTAG Freitag, 24. Oktober 2014, 9 18:00 Uhr Landhaus St. Pölten Landhausplatz 1, Haus 1b, 2. OG 3109 St. Pölten Mit freundlicher Unterstützung von Moderation: Ing. Gerald

Mehr

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die am Dienstag, dem 30. August 2011, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal

Mehr

Der Böglerhof erstrahlt in Magenta

Der Böglerhof erstrahlt in Magenta Mittwoch, www.wirtschaftsblatt.at E V E N T PA P E R P R O D U Z I E R T F Ü R T- M O B I L E AU ST R I A Der Böglerhof erstrahlt in Magenta Wirtschafts-Cocktail. Die Networking-Veranstaltung von T-Mobile

Mehr

PRASIDENTENKONFE'RENZ DER LAND- WIRTSCHAFTSKAMMERN USTERREICHS

PRASIDENTENKONFE'RENZ DER LAND- WIRTSCHAFTSKAMMERN USTERREICHS PRASIDENTENKONFE'RENZ DER LAND- WIRTSCHAFTSKAMMERN USTERREICHS \ Wien I., Lijwclstrafle 14 bis 16. " Telephon: U-25-5-35. Vorsitzendcr: Landcshauptmann Josef Reith c r,~ Prisidcnt der 'Landwirtschaftskammcr

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

2) Protokoll und Tagesordnung: Das letzte Protokoll und die heutige TO werden einstimmig angenommen.

2) Protokoll und Tagesordnung: Das letzte Protokoll und die heutige TO werden einstimmig angenommen. LANDESPRÄSIDENT Alfred KAMLEITNER A-2700 Wiener Neustadt, Altabachgasse 7/3/12 GSM: 0664/3014833 Internet: www.fasching-noe.at E-Mail: lp.noe.kamleitner@boef.at PROTOKOLL 28.04.2014 LP.NÖ-AK der BÖF NÖ

Mehr

Besmerhuus Ziitig. Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle)

Besmerhuus Ziitig. Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle) 1 Verein Besmerhuus/ Kreuzlingen Besmerhuus Ziitig Ausgabe 35 Juli 2014 Auflage: 400 Exemplare Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle) Wie geht es Ihnen Herr Bruggmann

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Probleme bei Ferialjobs, Unterentlohnung und Verfallsfristen

Probleme bei Ferialjobs, Unterentlohnung und Verfallsfristen Ihre Gesprächspartner: Manfred Riepl, MAS Walter Friedl Leiter der AK-Bezirksstelle Rohrbach Rechtsberater der AK Rohrbach Probleme bei Ferialjobs, Unterentlohnung und Verfallsfristen Pressegespräch am

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Direktionen der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

SCHOLLER & PARTNER. Persönlich gut beraten

SCHOLLER & PARTNER. Persönlich gut beraten Persönlich gut beraten Unser Führungsteam bei ECOVIS Austria Wir sind für Sie da Immer dort, wo Sie uns brauchen Die Arztpraxis ein Wirtschaftsunternehmen Betriebswirtschaftliche Fragen, gewinnorientierte

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 14. April 2014 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

5. Waldviertler Jobmesse in Horn Wir brauchen selbst die besten Köpfe im Waldviertel!

5. Waldviertler Jobmesse in Horn Wir brauchen selbst die besten Köpfe im Waldviertel! 5. Waldviertler Jobmesse in Horn Wir brauchen selbst die besten Köpfe im Waldviertel! Über 3.500 Besucherinnen und Besucher, davon mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler alleine am ersten Tag, 64!! Aussteller

Mehr

Ferienbetreuung NÖ. Gesucht: Die beste Ferienbetreuung mit dem kreativsten, lustigsten und abwechslungsreichsten Programm für Ferientage.

Ferienbetreuung NÖ. Gesucht: Die beste Ferienbetreuung mit dem kreativsten, lustigsten und abwechslungsreichsten Programm für Ferientage. Ferienbetreuung NÖ Gesucht: Die beste Ferienbetreuung mit dem kreativsten, lustigsten und abwechslungsreichsten Programm für Ferientage. Ferienbetreuungs-Programm einreichen und gewinnen! Ein Wettbewerb

Mehr

W A N T E D : bei Internorm-Partnern in ganz Österreich. in Kooperation mit. www.internorm.com

W A N T E D : bei Internorm-Partnern in ganz Österreich. in Kooperation mit. www.internorm.com W A N T E D : Lehrlinge als [ ] VERKAUFSBERATER/IN [ ] VERKAUFSMANAGER/IN bei Internorm-Partnern in ganz Österreich www.internorm.com in Kooperation mit Internorm, Europas führende Fenstermarke, lebt von

Mehr

DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN!

DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN! Geschafft! r DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN! DÖFORMATION DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE * JAHRGANG 18 * NUMMER 2 * SEPTEMBER 2012 2 Gelungener Verbandstag in Wien 50 Jahre Bund österreichischer

Mehr

Nationalrat, XXV. GP 19. November 2014 49. Sitzung / 1

Nationalrat, XXV. GP 19. November 2014 49. Sitzung / 1 Nationalrat, XXV. GP 19. November 2014 49. Sitzung / 1 14.03 Abgeordneter Walter Rauch (FPÖ): Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr geehrter Herr Bundesminister! Hohes Haus! Zu Beginn möchte ich ganz besonders

Mehr

ÄNDERUNG 7 - SONN-, FEIERTAGS- UND NACHTARBEIT, RUHEZEITEN

ÄNDERUNG 7 - SONN-, FEIERTAGS- UND NACHTARBEIT, RUHEZEITEN SEILBAHNEN / BEILAGE / LOHN/GEHALT BEIBLATT ZUM KOLLEKTIVVERTRAG 1.5.2008 für die BEDIENSTETEN DER ÖSTERREICHISCHEN SEILBAHNEN Geltungsbeginn 1. August 2009 Quelle: hinterlegte Fassung beim BMASK. abgeschlossen

Mehr

Wunderbar wandelbar... Inhalte dieses Newsletters. Sonja Neuschwander. Von:

Wunderbar wandelbar... Inhalte dieses Newsletters. Sonja Neuschwander. Von: Sonja Neuschwander Von: Congress Center Böblingen / Sindelfingen im Auftrag von Congress Center Böblingen / Sindelfingen Gesendet: Donnerstag, 4.

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Förderungen Für Mechatroniker

Förderungen Für Mechatroniker Förderungen Für Mechatroniker Sehr geehrte Damen und Herren! Auf den folgenden Seiten dieses Folders finden Sie einen Überblick über Förderungen für Mechatroniker durch die Landesinnung der Mechatroniker

Mehr

Gut beraten. Aus nächster Nähe. Bei Ihrem SV Team Weinstadt-Remshalden.

Gut beraten. Aus nächster Nähe. Bei Ihrem SV Team Weinstadt-Remshalden. Gut beraten. Aus nächster Nähe. Bei Ihrem SV Team Weinstadt-Remshalden. Herzlich willkommen beim SV Team Weinstadt-Remshalden. Ihre Versicherungsspezialisten für Privat- und Firmenkunden. Vielleicht kommt

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Für eine familienbewusste Personalpolitik im Gesundheits- und Pflegebereich

Für eine familienbewusste Personalpolitik im Gesundheits- und Pflegebereich für Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen Für eine familienbewusste Personalpolitik im Gesundheits- und Pflegebereich Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen meistern

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Politische Schwerpunkte/Lobbyarbeit Vorstösse im Kantonsrat

Politische Schwerpunkte/Lobbyarbeit Vorstösse im Kantonsrat Jahresbericht 2012 Politische Schwerpunkte/Lobbyarbeit Vorstösse im Kantonsrat 1. Das Postulat Departementsübergreifende Koordination der Weiterbildungsmassnahmen Grundkompetenz Erwachsener von Scherrer/Margreiter

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Raiffeisen-Spartage vom 29. bis. Wenn s um richtig gute Beratung geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisenbank

Raiffeisen-Spartage vom 29. bis. Wenn s um richtig gute Beratung geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisenbank Bank verbindung Zugestellt durch Kundenzeitung der Graz-Mariatrost 2. Ausgabe Oktober 2012 Aktuelle Information anlässlich der Raiffeisen-Spartage Oktober2012 vom 29. bis 31. Wenn s um richtig gute Beratung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Seite 7: Grußwort: Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf Seite 9: Grußwort: BLSV-Kreisvorsitzender

Mehr

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen:

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Inhaltsverzeichnis: 1. Großes Potenzial für Seniorenarbeit 2. Gründung Runder Tisch - Seniorenarbeit

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Hamberger ehrte Sieger des Wettbewerbs Praxisnahe Projektarbeit Stephanskirchen Hannover, Moskau, Shanghai: Die Parkettmarke

Mehr

Raiffeisenbank Jenbach-Wiesing stellt Weichen für die Zukunft

Raiffeisenbank Jenbach-Wiesing stellt Weichen für die Zukunft Information der Raiffeisenbank Ausgabe Dezember 2011 www.raiba-jenbach.at Raiffeisenbank stellt Weichen für die Zukunft Manfred Unterberger geht in Pension Harald Zingerle rückt in den Vorstand nach Nach

Mehr

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010 Page 1 of 6 Programm Programm der elearning Conference 2010 zusammengestellt von den IT-Steuergruppen des BMUKK (MinR Dr. Reinhold Hawle, MinR Dr. Robert Kristöfl und MinR Mag. Karl Lehner) sowie des Bildungsnetzwerkes

Mehr

Aktivitätenbericht 2010. Verein zur Aus- und Weiterbildung von Arbeitnehmern, Steyr Offene Arbeitsstiftung

Aktivitätenbericht 2010. Verein zur Aus- und Weiterbildung von Arbeitnehmern, Steyr Offene Arbeitsstiftung Aktivitätenbericht 2010 Verein zur Aus- und Weiterbildung von Arbeitnehmern, Steyr Offene Arbeitsstiftung Im abgelaufenen Vereinsjahr 2010 wurden vier ordentliche Vorstandssitzungen und die jährlich vorgesehene

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Energie- und Umweltagentur Niederösterreich (enu)

Energie- und Umweltagentur Niederösterreich (enu) Energie- und Umweltagentur Niederösterreich (enu) Dr. Herbert Greisberger Geschäftsführer Was ist enu? Die Energie- und Umweltagentur NÖ (enu) ist DIE gemeinsame Anlaufstelle für alle Energie- und Umweltfragen!

Mehr

Förderungsübersicht. Beihilfen. Zinsenloses Darlehen. Fachbuchaktion. Ehrungen

Förderungsübersicht. Beihilfen. Zinsenloses Darlehen. Fachbuchaktion. Ehrungen Kammer der Arbeiter und Angestellten in der Land- und Forstwirtschaft für OÖ. www.landarbeiterkammer.at/ooe e-mail: office@lak-ooe.at 4010 Linz, Scharitzerstraße 9, Postfach 178, Tel 0732 / 656381-0 Fax:

Mehr

Advent 2014 im Wienerwald

Advent 2014 im Wienerwald Advent 2014 im Wienerwald Baden 21.11.-24.12. jeweils Fr.15.00-20.00 Uhr, Sa., So. u. F. 13.00-20.00 Uhr Badener Adventmeile, Kurpark und Fußgängerzone 4.-8.12., jeweils 14.00-20.00 Uhr Kunst Advent Baden,

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

VHS-förderkurse. Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz.

VHS-förderkurse. Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz. 72 VHS-förderkurse Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz. (Foto: KOMM) Silvia Kremsner VHS-Förderkurse 73 Kostenlose Unter stützung

Mehr

Schön, dass Sie sich die Zeit nehmen

Schön, dass Sie sich die Zeit nehmen Findt Eventagentur Schön, dass Sie sich die Zeit nehmen Entlasten Sie mit unserer Hilfe Ihr Unternehmen. Nutzen Sie diese externe Lösung für Ihre Veranstaltungen und Events, sodass Sie die Zeit für das

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

Inhaltsverzeichnis 08.05.2015

Inhaltsverzeichnis 08.05.2015 Inhaltsverzeichnis 08.05.2015 Avenue ID: 512 Artikel: 3 Folgeseiten: 1 Gleichartige Artikel (+) 1 Total Artikel 4 Auflage Seite 23.04.2015 Werdenberger & Obertoggenburger 8'020 1 Masterdiplome erhalten

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

OWUS-Reise nach Salzburg zu einem Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie

OWUS-Reise nach Salzburg zu einem Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie NEWSLETTER 10/2013 Berlin-Brandenburg e.v. Aus wirtschaftlicher Vernunft und sozialer Verantwortung Vorstand berät zusammen mit Vorstand des Vereins zur Förderung des Gemeinwohls Berlin-Brandenburg e.v.

Mehr

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail Ausseerland-Salzkammergut Obmann Bgm. Franz Frosch Hauptstraße 48 8990 Bad Aussee 03622/52511-24 franz.frosch@badaussee.at Regionalverein Ausseerland - Salzkammergut Brigitte Schierhuber Bahnhofstraße

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Universitätslehrgang Master of Public Administration

Universitätslehrgang Master of Public Administration Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die öffentliche Verwaltung 28. 30. Sept. 2010 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere des Public

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007. Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli

Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007. Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007 Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli Sehr geehrter Herr Nationalrat Sehr geehrter Herr Präsident der Aufsichtskommission

Mehr

Das sind die Steuerberater des Jahres

Das sind die Steuerberater des Jahres PRESSEINFORMATION Wien, 24. April 2015 Das sind die Steuerberater des Jahres Die Presse und ifa Finanzgruppe verliehen am 23. April 2015, gemeinsam mit dem Medienpartner WirtschaftsBlatt die Awards für

Mehr

Geringfügige Beschäftigung

Geringfügige Beschäftigung Besser informiert! Geringfügige Beschäftigung Bilderbox Geringfügige Beschäftigung Viele Studierende und vorwiegend Mütter gehen oft mehrere Jahre einer geringfügigen Beschäftigung nach. www.ooe-oeaab.at

Mehr

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015 Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015 In der o.a. Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Gratkorn wurden folgende Beschlüsse gefasst: Festlegung der Zahl der Ausschüsse

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

FOCUS UMWELTBILDUNG 2015

FOCUS UMWELTBILDUNG 2015 FOCUS UMWELTBILDUNG 2015 Gemeinsam unterwegs Österreichs größtes Umweltbildungsnetzwerk denkt weiter... 18. Februar 2015 WIFI St. Pölten, 3100 St. Pölten, Mariazeller Straße 97 PROGRAMM 08.30 Einchecken

Mehr

SIM - SALES- UND INNOVATIONSMANAGEMENT MBA Master of Business Administration

SIM - SALES- UND INNOVATIONSMANAGEMENT MBA Master of Business Administration Terminübersicht für den FH Lehrgang zur Weiterbildung SIM - SALES- UND INNOVATIONSMANAGEMENT MBA Master of Business Administration Seminarzeiten: Freitag oder Tag 1 von 13.00 bis 21.00 Uhr und Samstag

Mehr

Die Schweiz gewinnt den ersten Cyber Security Alpen Cup gegen O sterreich

Die Schweiz gewinnt den ersten Cyber Security Alpen Cup gegen O sterreich Die Schweiz gewinnt den ersten Cyber Security Alpen Cup gegen O sterreich Bei der Siegerehrung im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien prämierte und verdankte die Bundesinnenministerin Frau Mag. Mikl Leitner

Mehr

Am 10. April zur Beschlussfassung im Gemeinderat: Die neue Referats- und Ausschussverteilung!

Am 10. April zur Beschlussfassung im Gemeinderat: Die neue Referats- und Ausschussverteilung! Am 10. April zur Beschlussfassung im Gemeinderat: Die neue Referats- und Ausschussverteilung! Der designierte Bürgermeister Günther Albel gibt hiermit den Vrschlag der Geschäftsverteilung für die zukünftige

Mehr

Immobilienpreisspiegel 2015

Immobilienpreisspiegel 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Pressekonferenz des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder anlässlich der Präsentation des Immobilienpreisspiegels 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Ihre Gesprächspartner

Mehr

Mitgliederversammlung 2013

Mitgliederversammlung 2013 Sportclub Roche Sektion Berg & Ski Protokoll Mitgliederversammlung 2013 vom : Dienstag, 26.11.2013, 18:30 h Ort : Restaurant Seerose, Grün 80 anwesend : gemäss Präsenzliste abgemeldet : Namen werden nicht

Mehr

Mieterbeirat der Landeshauptstadt München

Mieterbeirat der Landeshauptstadt München Mieterbeirat der Landeshauptstadt München Büro: Burgstraße 4, 80331 München Tel. (089) 2332 4334 Fax (089) 2332 11 80 Mail: mieterbeirat@ems.muenchen.de München, 16.07.2013 Protokoll der 3. öffentlichen

Mehr

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau.

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau. Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN Wissen was geht Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse www.fau.de Liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen der DSH-Kurse, mit dieser Broschüre

Mehr

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste BauchhypnosetherapeutInnen - Liste Österreich-September 2014 Postleitzahl und Ort Name Abrechnung Telefon Email 1014 Wien Dr. Königswieser Veronika 01/3674570 Zehetweg 4/7 3100 St. Pölten Doz. Dr. Bankl

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT N E W S O U T H W A L E S HIGHER SCHOOL CERTIICATE EXAMINATION 1998 GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT 2 ITEM 1 Hallo, Vati! M Na, endlich Veronika. Es ist fast Mitternacht. Wo bist du denn?

Mehr

PROTOKOLL STUPA-SITZUNG

PROTOKOLL STUPA-SITZUNG STUDIERENDENPARLAMENT DER KATHOLISCHEN HOCHSCHULE FÜR SOZIALWESEN BERLIN STUPA-PARLAMENTSSITZUNG PROTOKOLL STUPA-SITZUNG Sitzung vom: 29.04.2015 14:00 bis 16:45 Uhr Raum S108 Protokollant*in: Johann-Paul

Mehr

Möbeldesign aus Tischlerhand

Möbeldesign aus Tischlerhand Möbeldesign aus Tischlerhand Sehr geehrte Kunden und Freunde des Hauses Schwarzott! Die Tradition unseres Einichtungshauses reicht nun mehr als ein ganzes Jahrhundert zurück. So gesehen erfreuten die Möbel

Mehr

Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952

Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952 Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952 Monika Hin Monika Hin M. A. ist Leiterin des Referats Mikrozensus, Erwerbstätigkeit, Wohnungswesen, Wahlen im Statistischen Landesamt Baden- Württemberg.

Mehr

Kundenservice Kärnten

Kundenservice Kärnten Kundenservice Kärnten Ihre Ansprechpartner ab Juni 2013 Ideen mit Zukunft. baustoffe w&p Baustoffe GmbH Baumit Baustoffzentrum Klagenfurt Baumit Straße 1, 9020 Klagenfurt Tel. 0463/320466-0 Bestellannahme:

Mehr

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Niederschriftsführer: Roithmeier Daniela Protokoll über die Stadtratssitzung Sitzungstag: 28.05.2014 Sitzungsort: Abensberg Anwesend Abwesend Abwesenheitsgrund Stadtratsmitglieder:

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Dr. Gudrun Schwarzer / Potentialentfaltung & Erfolgsteams nach Barbara Sher AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Seminare, Erfolgsteamworkshops, Einzelberatung >>Barbara Sher in Zürich, am 15./16./17.Mai

Mehr

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN MÄRZ 2014 12. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE 12. MÄRZ 2014, 17:00 BIS 20:00 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN é KEY NOTE Sind Kunden bereit für Service zu bezahlen? Die Service

Mehr

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn!

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn! Mitterberg Ort und Datum: Mitterberg, 01.07.2012 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: Union Sportverein Mitterberg Triathlon Kampfgericht: Gesamtleitung: Chefkampfrichter:

Mehr

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern Turnier FUSSBALL 2015 Turnier 2015 FUSSBALL In Kooperation mit der Steirischen Kinderkrebshilfe zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, krebskranken Kindern und Jugendlichen in der Steiermark Mittwoch,

Mehr

ARBEITSZEIT/RUHEZEIT. WIE LANGE SIE ARBEITEN MÜSSEN UND WAS IHNEN bei MEHRARBEIT ZUSTEHT. Gerechtigkeit muss sein

ARBEITSZEIT/RUHEZEIT. WIE LANGE SIE ARBEITEN MÜSSEN UND WAS IHNEN bei MEHRARBEIT ZUSTEHT. Gerechtigkeit muss sein ARBEITSZEIT/RUHEZEIT WIE LANGE SIE ARBEITEN MÜSSEN UND WAS IHNEN bei MEHRARBEIT ZUSTEHT Gerechtigkeit muss sein ARBEITSZEIT UND RUHEZEIT Das Arbeitszeitrecht wurde entwickelt, um den Arbeitnehmer vor gesundheitlichen

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr