ins G.A.S. blattl Augen auf für Neues! Menschen. Produkte. Wissenswertes. Der Wolf im Wir geben den familyaustria Trachtenpelz Seite 2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ins G.A.S. blattl Augen auf für Neues! Menschen. Produkte. Wissenswertes. Der Wolf im Wir geben den familyaustria Trachtenpelz Seite 2"

Transkript

1 Menschen. Produkte. Wissenswertes. Ausgabe Mai 2013 G.A. Service GmbH, Nussdorferstr. 5a, 5020 Salzburg Ein sagt Bild mehr... Augen auf für Neues! Was ist das? Und das? Und das Tier, und was macht der? Und warum? So ein Ausflug mit Kindern kann ganz schön anstrengend sein. Am Abend etwas geschlaucht, aber doch glücklich ist mir wieder einmal klar geworden: So muss es sein. Du musst Neues sehen und erkennen können. Du musst die Augen aufmachen und sehen. Deine Ohren verwenden, um damit zuzuhören. Und deine Hände benutzen, um zu fühlen. Ganz einfach, denke ich. Morgen fange ich damit an! Wenn da nicht der alltägliche Trott wäre. Nix sehen, nix hören, nix fühlen... nur arbeiten. Sieghard Preis von TAO gibt den Anstoß für erfolgreiche Konzepte im Tourismus. Regina Wienerroither hält ihre Augen in der Region offen und findet immer wieder Lieferanten, die man nur in Übersee vermuten würde. Ja, das Gute ist oft so nah, wenn man es nur sehen könnte. Wir wollen den Kindern etwas lernen? Vorher sollten wir wieder beginnen, mehr von ihnen zu lernen. Neugierde. Offenheit. Keine Angst und Freundlichkeit. Um erfolgreich zu bleiben, muss man zwangsläufig manchmal innehalten und auf seine Sinne hören. Evaluieren. Gutes belassen und Neues erkennen. Entschleunigen, um wieder beschleunigen zu können. Servus, dein Helmut Gruber Der Wolf im Trachtenpelz Seite 2 Wir geben den Impuls zum Erfolg Seite 3 familyaustria Wenig budget & grosser nutzen Seite 6

2 02 03 Der Wolf im Trachtenpelz Die Trachtenmanufaktur Wienerroither ein Geheimtipp, der zumindest in Salzburg und im Pinzgau längst keiner mehr ist. Hinter dem kleinen und Detail liebenden Unternehmen stehen die Inhaberin Regina Wienerroither und ihre für das Marketing zuständige Partnerin Sabine Reinhard. Regina Wienerroither setzte der Trachtenmanufaktur sozusagen die Krone auf. Passenderweise bedeutet der Name Regina die Königin. Bereits seit 25 Jahren selbstständig tätig, lebt sie für und mit der Trachtenmode in Saalfelden im schönen Brücklwirt. Das bauhistorisch wertvolle Haus aus dem 15. Jahrhundert passt hervorragend zu ihren Wertvorstellungen vom Authentischen und Ursprünglichen. Diese setzt sie natürlich auch bei der Auswahl der Materialien für ihre Trachten-Kreationen um. Hier finden vor allem Loden, Leinen, (Stretch-)Baumwolle in eigenem Stoffdruck und Seide ihre Verwendung. Getreu dem Sprichwort: Nach der Arbeit sollst du ruh n oder Schritte tun hat die sympathische Trachtendesignerin das Laufen in der Natur als Ausgleich für sich entdeckt. Energie und Kreativität tankt sie aber auch im Pinzgauer Dreigesang, eines ihrer liebsten Hobbys. Die nötige Unterstützung im Alltag einer Kleidermanufaktur erhält sie von ihrer Familie, bestehend aus ihrem Mann und den drei Kindern. Als Modedesignerin muss man immer auf dem aktuellsten Stand sein, immer am Puls der Zeit. Wir wollten wissen, wie sich die Trachtenmode entwickelt hat und was vom ländlichen Stil in Zukunft zu erwarten ist. Begonnen hat es damit, dass man in der Schule gelernt hat, wie eine Tracht richtig getragen wird. Das war alles genau vorgegeben. Später dehnte sich die Sichtweise aus. Ich habe mich von den traditionellen Formen gelöst und eigene Vorstellungen entwickelt, wie ein Dirndl oder ein Trachtenanzug auszusehen hat. Die Anpassung an den modernen Stil war für mich ganz wichtig. Für das spezielle Design von Wienerroither bedeutet das, dass der Schnitt schmal und schlank ist. Er schmeichelt der weiblichen Figur in jeder Hinsicht. Gerade wenn die Frau selbst nicht schlank ist, soll zumindest der Schnitt schlank machen, schmunzelt Regina Wienerroither. Besonderes Highlight der Wienerroither-Schürzen ist der schräge Musterverlauf ein einzigartiges Erkennungsmerkmal! Unsere Dirndln bestechen natürlich auch durch ihre Verarbeitung, die es ermöglicht, sie auch ohne Schürze zu tragen. Man hat hier nie das Gefühl, es würde etwas fehlen, ergänzt Regina Wienerroither. Die Tracht an sich galt früher als etwas Besonderes, das nur zu bestimmten Anlässen getragen wurde. Heutzutage findet sie vor allem im Hotelgewerbe auch im Alltag ihre Verwendung. Wir haben uns gefragt, welche Voraussetzungen ein Dirndl haben muss, damit es kommerziell eingesetzt werden kann. Das Design ist eine Sache. Jedes Hotel möchte sich von anderen unterscheiden. Die verwendeten Farben und Muster müssen zum Ambiente passen. Die Gestaltung ist ein wesentliches Element, denn man kann mit verschiedenen Stoffen und Mustern auch Unterschiedliches ausdrücken. Zum anderen ist es der praktische Aspekt. Es muss waschbar, strapazierfähig und möglichst bequem sein. Für den Tragekomfort hat Wienerroither extra das Stretchmieder kreiert, um den Stil auch flexibel gestalten zu können. Bei uns ist alles handgemacht, wir achten auf jedes Detail. Das sind Anforderungen, die ein Versandkatalog für Hotelbekleidung nicht lösen kann, so die beiden Damen, die hinter Wienerroither stehen. So eine maßgeschneiderte Trachtenkreation ist eine aufwendige Sache. Wie lange dauert es, bis man sein persönliches Wienerroither-Dirndl in den Händen hält? Der Weg von der Auswahl des Stoffes, bis hin zu den kleinen stilistischen und modischen Feinheiten und schlussendlich zum fertigen Kleidungsstück wird gemeinsam mit dem Kunden beschritten. Man macht sich ein Bild von seinem Umfeld, um herauszufinden, welcher Stil passt klassischer Schick oder moderne Verspieltheit. Das dauert schon seine Zeit. Zwei bis drei Monate sollte man deshalb einkalkulieren, erklärt Regina Wienerroither. Thema Schuhe zum Dirndl: Was nicht passt, wird passend gemacht eine Sache, die schon damals bei Cinderella nicht aufgegangen ist. Wie stehen Sie als Designerin dazu? Es ist wichtig, dass Trägerin und Schuh eine Einheit bilden. Jeder Typus Frau ist anders und nicht jeder Frau steht jeder Schuh. Ein Dirndl ist ein Kleidungsstück, das einiges in Sachen stilistische Veränderung verträgt. Dennoch sollte es ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Der Wohlfühlfaktor sollte aber auch immer eine Rolle spielen. Vielleicht sind gerade deshalb Ballerinas zum Dirndl so beliebt, scherzt Regina Wienerroither. Das Modegeschäft ist hart umkämpft. Auch im Bereich Tracht gibt es immer mehr Anbieter. Was macht die Wienerroither-Mode so exklusiv und spielt auch der Faktor Regionalität eine Rolle? Wir beziehen unsere Stoffe hauptsächlich aus Österreich und verwenden großteils Naturmaterialien. Geliefert bekommen wir das Rohmaterial von Firmen aus der Region. Das funktioniert reibungslos und unterstützt den Heimatcharakter. Uns ist die Regionalität wichtig. Die Qualität ist einfach unvergleichlich. Unser Motto lautet hier: Wenn hinterher ein exklusives Dirndl herauskommen soll, muss anfangs hochwertiges Material einfließen! G.A.-Service und Wienerroither ein Märchen mit Happy End zwei Unternehmen, die füreinander bestimmt sind. So oder so ähnlich könnte der Titel der Geschichte über die erfolgreiche Zusammenarbeit der Trachtenmanufaktur und der Marketingagentur aus der Region Salzburg lauten. Wienerroither brauchte einen neu konzipierten Marketingauftritt sowie eine adaptierte Homepagegestaltung die Mitarbeiter von G.A.Service neue Trachtenkleidung. Was lag also näher als eine Zusammenarbeit der besonderen Art? Wie optimal diese funktioniert, zeigt sich auf allen Ebenen. Wichtig ist beiden Unternehmen, übergreifende Lösungen zu finden und den jeweils anderen mit einzubeziehen, denn Erfolg entsteht oft aus einer guten Idee heraus. Regina Wienerroither ist Trachtendesignerin mit Leib und Seele und das schon von Anfang an. Sie hat Damenkleidermacher als Lehrberuf und im Zuge dessen die Gesellenprüfung absolviert. Danach folgte eine Schulausbildung im Annahof Salzburg mit dem Speziallehrgang Tracht. Um das Gelernte erfolgreich in die Tat umzusetzen, machte sie einige Praxisjahre in einem Handwerksbetrieb und legte ihre Meisterprüfung ab. Wir geben Wanderhotel ist, überprüfen es und vermarkten ein solches auf unserer Plattform entsprechend. den Impuls schau: Welche Voraussetzungen muss ein Hotel haben, zum Erfolg als Wanderhotel zertifiziert zu werden? Man muss sich auf folgende Punkte konzentrieren: Wie sieht die S Raumleistung ieghard Preis ist Geschäftsführer Österreichs Wanderdörfer ist ein Verein, von dem wir den Auftrag haben, die Hotelinfrastruktur und wie die Service- aus, wie die Erlebnisleistung, wie die der TAO Beratungs- und Management GmbH. Wir wollten wissen, was hinter den Kulissen der Bühne des Erfolgs steckt und wer dafür an welchem Strang ziehen muss. Gesamtorganisation dieser Angebotsgruppe zu managen. Die Produktidee und die Leistungsimpulse kommen von unserer Seite. Zu unseren spezifischen Aufgaben gehören die Vereinsbeleistung. Für alle Bereiche gibt es im Internet, als Serviceleistung von TAO, eine Checkliste, die man durchgehen kann (www.wanderguetesiegel.at). Nach der Bestandsaufnahme folgt als zweiter schau: Herr Preis, Ihr Unternehmen ist in der Tourismusberatung Schritt ein Innovationsworkshop. Dabei werden Handlungsbedarf und Handlungsoptionen tätig. Wieso haben Sie sich für aufgedeckt dieses Segment entschieden? und festgehalten. Der drit- Ich war früher Geschäftsführer der Tourismusregion Ossiacher See. Dadurch habe ich viele Impulse für den Bereich des Betriebsmarketings bekommen. Man hat als Geschäftsführer einer Tourismusdestination sehr viele verschiedene Aufgaben. Es war aber nicht immer leicht, diese frei und selbstbestimmt zu erledigen. So entstand die Idee, ein eigenes Unternehmen zu gründen, um autark am freien Markt agieren zu können. schau: Was sind die Kernkompetenzen Ihrer Firma? Die ursprüngliche Idee bezog sich auf ganzheitliche Orts- und Regionalentwicklung. Das bedeutet die Vernetzung des touristischen und kulturellen Bereichs mit anderen Wirtschaftsbereichen. Es ist uns wichtig, eine ganzheitliche Destinationsentwicklung in Gang zu setzen. Wir haben begonnen, uns auf ökologische, sanfte und nachhaltige Tourismusentwicklung zu spezialisieren. Unser Beratungsprojekte in den Geschäftsfeldern Erlebnisraumdesign & Produktentwicklung als auch unsere Großprojekte Österreichisches Wandergütesiegel und Österreichs Wanderdörfer zahlen auf diese Herangehensweise ein. schau: Was genau ist die Aufgabe von TAO beim Management der Wanderdörfer? Ing. Hannes Enzi, Gemeinde Soboth treuung, das operative Geschäft dazu gehören das gesamte Marketingmanagement, die Werbemittel, die Kommunikationsstrategie und die Qualitätssicherung sowie die Angebotsentwicklung. Das bedeutet, wir sind in vier verschiedenen Bereichen aktiv. Wir sind die Impulsgeber für Wanderurlaub in Österreich. schau: Österreich ist ein Wanderland. Was bedeutet das speziell? Es gibt Wanderhotels, Wanderdörfer und Wanderwege. Das alles zusammen ergibt die Wanderdestination Österreich. Im Projekt Österreichisches Wandergütesiegel ist TAO für die klare Abgrenzung zuständig. Wir definieren, was ein Wertemarketing wird auch in Zukunft eine zentrale Rolle spielen. Sieghard Preis Geschäftsführer der TAO Beratungs- und Management GmbH te Schritt ist die Leitidee-Entwicklung, dem als letzter Schritt die Gesamtkonzeptentwicklung folgt. schau: In welchem Ausmaß beziehungsweise wann ist es als Hotelier sinnvoll, seinen Betrieb und dessen Ausrichtung zu evaluieren? Spätestens dann, wenn man merkt, es läuft nicht mehr so gut. Das ist der Punkt, an dem man kein sicheres Gefühl mehr hat und sogar die Stammgäste ausbleiben. Besser und erfolgversprechender ist es natürlich, schon vor dem roten Bereich etwas zu unternehmen. Man muss sich als Unternehmer jeden Tag neu erfinden und schauen, was in der Branche passiert. Selbsteinschätzung spielt dabei eine zentrale Rolle. Man benötigt eine kritische Innensicht und eine aufgeschlossene Außensicht. Trotz Beherzigung dieser Überprüfungen sollte ein Hotelier mindestens alle drei Jahre einen externen Berater beauftragen, um eine unabhängige Expertenmeinung zu generieren. schau: Was wird aus Ihrer Sicht in Bezug auf Hotels und deren Umgebungen unterschätzt? Ganz klar das Herz! Die persönliche Beziehung zum Gast/zum Kunden. Auch die Beständigkeit wird unterschätzt. Die Authentizität und Glaubhaftigkeit. Oft aber auch die eigene Leistung. schau: Wie kann man einem Hotelier die Existenzangst nehmen, dass er nur erfolgreich sein kann, wenn er viel Geld investiert? Es muss das Gesamtpaket stimmen. Das Hotel muss in sich stimmig sein, die Destination muss passen und natürlich die Leistung. schau: Was meinen Sie, wie werden erfolgreiche Gebiete und Hotels in 20 Jahren agieren, was wird wichtig sein? Wichtig ist eine stringente Umsetzungslinie. Man muss seine Marktposition kennen und diese kompetent besetzen. Um authentisch zu sein, muss man das, was man verspricht, auch genau so umsetzen. Wertemarketing wird auch in Zukunft eine zentrale Rolle spielen. Die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen müssen vorhanden sein. Virtuelle und reale Welt sollen übereinstimmen. schau: Viele glauben, dadurch, dass man dem Webauftritt heutzutage so viel Gewicht beimisst, dass man so einen Verkäufer einspart. Wie sehen Sie das? Ich denke, dass in der heutigen Zeit die Homepage die Visitenkarte jedes Unternehmens ist. Sie vermittelt einen ersten Eindruck. Man macht Bekanntschaft mit dem Unternehmen. Ein Großteil der Urlauber nutzt das Internet zur Urlaubsbuchung beziehungsweise als Vorinformation zur Buchungsentscheidung. Aktualität ist heute sehr bedeutend, die liefert das Internet. Der Webauftritt ist ein Glied in der Kette des Verkaufs. schau: Projekte, die erfolgreich sind und begeistern welche zählen Sie dazu? Wir sind stolz auf unsere Beratungsprojekte in Österreich und Deutschland, in denen wir die Angebotsinszenierung von ganzen Destinationen (z.b. Eifel, Allgäu, Wiener Alpen), von einzelnen Orten (Schwangau, Pfronten), von Freizeitanlagen (Forstgut Schnurbein) und Hotels durchführen. Aktuell unterstützen wir den TVB Paznaun bei der Inszenierung einer Fotopointstrecke und die Eifel beim Storytelling entlang von Wanderwegen.

3 05 Ein Bild sagt mehr als tausend Worte M ir sitzt ein Fotograf gegenüber, bei dem man vom ersten Augenblick die Leidenschaft für das Fotografieren merkt. Rupert Mühlbacher, 44, ein waschechter Lungauer mit dem Herz am richtigen Fleck. Wie bist du zum Fotografieren gekommen?, frage ich ihn. Bei uns zu Hause gab es immer viele Fotoalben mich hat das fasziniert. Von Anfang an. Trotzdem lernte er vorerst einmal den Beruf des Radio- und Feinmechanikers, um sich dann später bei Degenfilm vom Assistenten bis zum Kameramann hochzudienen. Da sitzt mir einer gegenüber, der macht das aus Überzeugung, denke ich mir. Ich will noch ein wenig mehr über ihn wissen, wie er denkt, was ihm so alles einfällt. Eigentlich war es ja die Idee meiner Frau, dass ich mich als Fotograf selbstständig machen soll. Sie war die Erste, der meine Bilder getaugt haben und die mich unterstützt hat. Seine Augen leuchten, wenn er von Heidi, seiner Frau, und seinen beiden Buben Daniel, 12, und Michael, 8, erzählt. Da holt er sich die Kraft und am Berg. Aber alles ausgewogen, das ist ihm wichtig. Er hat viel Erfahrung, strahlt eine angenehme Ruhe aus und sagt von sich selbst: Ich bin ein Visualisierer, liebe das Beste und lese viele Bücher über das Fotografieren. Er probiert so lange, bis ihm eine Einstellung gefällt. Das kann dauern, aber es zahlt sich aus. Qualität ist für ihn kein Schlagwort, sondern ernst gemeinte und auch kritisch hinterfragte Einstellungssache. Seit Dezember fotografiert er jetzt exklusiv für G.A.-Service. Was ist ihm besonders wichtig, will ich noch wissen. Im Leben und bei der Arbeit, füge ich noch hinzu. Mir macht das, was ich tue, Spaß, es kommt aus meinem Herzen meine Fotos sollen Freude bereiten, Erfolg bringen. Dann bin ich glücklich mit meiner Arbeit. Und auch zufrieden?, frage ich. Ja, sehr, ich bin ein gläubiger Mensch und bedanke mich bei Gott, wenn etwas gelingt, und genauso bitte ich ihn um Hilfe. Mir ist mein Gegenüber wichtig, ich schätze Menschen und freue mich, mit Menschen und für Menschen arbeiten zu dürfen. Geniale Fotos sind einfach kein Zufall, denke ich mir. Den Mann sollte man als Fotograf anheuern. Klaus Rottenschlager Zwei Tage hab ich nachgedacht und mich immer wieder gefragt: Wie geht das? Dann wusste ich es. Ein gutes Gefühl. Rupert Mühlbacher G.A.S.-Fotograf

4 06 07 Ein Urlaub ist eine Zeit der Entspannung und Erholung. Gerade als Familie sollte man diese wertvollen Momente nutzen und gemeinsam erleben. Die familyaustria Hotels & Appartements sind Orte, an denen man sich als Familie wohlfühlen und seinen liebsten Freizeitbeschäftigungen nachgehen kann. Wir sprachen mit Rita Einöder, was hinter dem ganzheitlichen Familienkonzept steckt und was ein Familienurlaub zukünftig alles bieten sollte. schau: Familienurlaub oder besser gesagt die Ausrichtung auf Familienmarketing ist schon seit Jahren im Steigen. Was unterscheidet familyaustria von anderen Anbietern? family austria hat sich gerade neu positioniert und legt seine Schwerpunkte ab 2014 auf die Bereiche Familie, Heimat (Österreich) und optimale Urlaubsbetreuung. Beim Thema Familie ist uns wichtig, dass es ein preiswerter Urlaub für die ganze Familie ist. Wir bieten eine unvergleichliche Angebots- und Unterkunftsvielfalt von Selbstversorger- Appartements bis zu Hotels mit Halbpension oder All-inclusive-Versorgung. Jedes Familienmitglied genießt bei uns seinen individuellen Freiraum. Gerade Österreich als Urlaubsland lockt mit vielen herzlichen Familienbetrieben, die mit regionaler Küche und Lebensmitteln aus der Region aufwarten. Wichtig ist den family austria-betrieben vor allem die natur- und umweltschonende Betriebsführung. family austria Hotels & Appartements bieten als Besonderheit einen persönlichen Urlaubscoach für An- und Abreise, Familienaktivitäten und Ausflüge in der Urlaubsregion, Natur- und Landabenteuer sowie praktische Tipps und Ratschläge ein individueller Service für jede Familie. Urlaub mit gemeinschaftlichem Wohlfühleffekt schau: Als Hotelier ist es durchaus sinnvoll, über starke und moderne Konzepte nachzudenken. Wenn ich ein Hotelier wäre und meine Positionierung auf Familie ausgerichtet ist, warum sollte ich mich gerade für family austria entscheiden? Der größte Vorteil eines Beitrittes zu einer Angebots- beziehungsweise Kooperationsgruppe liegt darin, dass der Hotelier mit einem kleinen Budget einen großen Nutzen erzielen kann sofern er/sie die Kooperation und sämtliche Angebote auch in Anspruch nimmt. Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist die Bindung an ein Qualitätsmanagement, mit dem der Hotelier dem Gast ein klares Versprechen geben kann. Die family austria Hotels & Appartements bieten viele Vorteile, wie etwa die Zusammenarbeit mit erfahrenen und kompetenten Familienurlaubsspezialisten, die Nutzung des bestehenden zielgruppenbezogenen Adressmaterials, einen gemeinsamen Werbeauftritt, die optimale Marktpräsenz durch Marketingmaßnahmen der Gruppe, den Erfahrungsaustausch untereinander und die Hilfestellung bei der Angebotsgestaltung. schau: Welche Vorteile findet der Gast bei family austria? Und ist für jede Familie ein Angebot dabei? Jede Familie bekommt von uns ihr abgestimmtes Angebot. Mit dem Service des Urlaubscoachs lassen sich individuelle Vorstellungen vom perfekten Familien-Österreichurlaub realisieren. Für Aktive haben wir zahlreiche sportliche und vergnügliche Angebote. Wer es lieber ruhiger angeht, kommt mit unseren Ausflugstipps in gleicher Weise auf seine Kosten und erlebt einen entspannten Urlaub. schau: Welches Rüstzeug braucht man als Tourismusbetrieb, um international bestehen zu können? Neben einer attraktiven, zielgruppengerechten Hardware steht vor allem das Thema Führung im Vordergrund. Nach einer Marketing- und Qualitätsphase erlebt die Tourismuswirtschaft eine Führungsphase. Die Führungsaufgaben werden auf drei Säulen komprimiert, wie Dr. Manfred Kohl (Gründer Kohl & Partner) immer wieder hinweist: 1. Die Begeisterung für den Beruf und die Branche, 2. eine klare Geschäftsidee und 3. Teamorientierung. Die Begeisterung/Passion erkennt man an den leuchtenden Augen, wenn Unternehmer und Führungskräfte über ihre Arbeit sprechen. Fehlt dieses Feuer wie soll dann der Funke auf die Gäste und Mitarbeiter überspringen? Die klare Geschäftsidee ist der rote Faden, der sich durch den ganzen Betrieb zieht und an dem sich alle orientieren. Fehlt dieser rote Faden, man könnte auch Strategie dazu sagen, dann spüren Gäste und Mitarbeiter diese Orientierungslosigkeit. Dass ein erfolgreiches Hotel nur mit einem engagierten Mitarbeiterteam möglich ist, wissen mittlerweile alle. Aber wie viele setzen diese Erkenntnis in der Praxis durch Teamorientierung und ein robustes Vertrauen in die Mitarbeiter wirklich um? Dass die wirtschaftliche Ergebnisorientierung eine Basisqualität jeder Führungskraft ist, muss nicht besonders betont werden. Die Praxis zeigt, dass eine internationale Wettbewerbsfähigkeit vor allem an diesen erwähnten Führungskompetenzen liegt. schau: Warum sollte man (trotz unbeständigem Wetter und oft auch hohen Preisen) mit seiner Familie Urlaub in Österreich machen? Dass Urlaub in Österreich teuer ist, entspricht einem klassischen Vorurteil. Die österreichische Hotellerie ist im Preis-/Leistungs-Verhältnis wirklich gut und wie wir alle wissen, führt der Abstand zwischen Leistung und Preis zur Buchungsentscheidung schwarze Schafe ausgenommen, aber die gibt es überall. Die auf Familien spezialisierten Hotels in Österreich haben europaweit Innovationsleistungen erbracht und Österreich gilt als Vor- und Spitzenreiter im Segment der Familienspezialisten. Jeder, der Kinder hat, weiß, dass für Kinder nicht nur das schöne Wetter zählt. schau: Worauf wird man in den kommenden Jahren im Familienurlaub nicht mehr verzichten wollen? Im Wesentlichen auf drei Dinge: 1. familiengerechte Zimmer, 2. gute Familien- & Kinderbetreuung inklusive Outdoorprogramm und 3. gut durchdachte Kindereinrichtungen. Diese drei buchungsentscheidenden Faktoren werden immer mehr zur Voraussetzung. Dazukommen muss die entsprechende positive Einstellung von Führungskräften und Mitarbeitern, Jedes Familienmitglied genießt bei uns seinen individuellen Freiraum. Rita Einöder family austria Hotels & Appartements und Kohl & Partner Tourismusberatung die im täglichen Gästekontakt spürbar wird. Diese familienorientierte Haltung lässt sich auch durch laufende Trainings entwickeln. Die optimale Anpassung der Angebote an die unterschiedlichen Zielgruppen im Familiensegment, wie zum Beispiel die steigende Zahl an Patchwork-Familien mit mehreren Kindern in unterschiedlichen Altersklassen, wird ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor für die Urlaubsbegeisterung und damit für das Wiederkommen und Weitersagen bei den Gästen werden. Uschi Schmitzberger Die Schatzmeisterin Hallo Uschi! Kannst du mir das machen und das und dann das?. Eine Rechnung, eine Mahnung (ja, so was haben wir leider auch!) und dazwischen fragt sie mich, ob ich einen Kaffee möchte. Und auf einmal wird das Und auf einmal wird das Wort Multitasking zu einer vorstellbaren Größe. Wort Multitasking zu einer vorstellbaren Größe. Assistentin der Geschäftsleitung und Buchhaltung und freundlich und am Empfang. Ein paar unds kenne ich wahrscheinlich gar nicht. Weißt du, was sie mir dann verrät? Sie macht das gerne, sehr gerne. Eine tolle Firma, gute Chefs und super Kollegen. Seit Jahren verlässlich, auch wenn es mal nicht so läuft. Sag, hast du auch einen Bezug zu den Produkten von G.A.-Service? Die Geburtstagspost mag ich am meisten. So banal? Weil es so einfach sein kann, einem Menschen Anerkennung zu zeigen, Danke zu sagen. Nicht vergessen zu werden ist doch wichtig. Das gibt einem Kraft. Wieder hat sie recht und dann sagt sie noch Servus, bis bald. Schließlich hat sie ja noch zwei Töchter und allerhand anderes zu tun. Und weg ist sie. Markus Albegger, Geschäftsführer Neu bei uns im Team ist seit Anfang Jänner Max Gold, 43. Er ist für die Betreuung unserer Kunden und unserer zukünftigen Kunden im Einsatz. Früher war er in einem Verlag beschäftigt, dann viele Jahre in einer Agentur und jetzt ist er bei uns als Berater tätig. Max Gold verfügt über viele Jahre Erfahrung in der Beratung, hat ausgezeichnete Ideen Max Gold Vollgas für den Osten von Österreich und für ihn zählt die persönliche Betreuung zu den wichtigsten Punkten seines Erfolges. Also, wer uns kennt: genau unser Mann. Der Gold Max ist verheiratet und Genau unser Mann! Helmut Gruber, Geschäftsführer hat eine 12-jährige Tochter. In seiner Freizeit ist er ein passionierter Jäger und Marathonläufer (2 x Venedig, 1 x Berlin, 1 x Wien). Außerdem liest er gerne Biografien. Mein Lieblingsprodukt: Das individuelle Kinderbuch. Warum? Weil man eine Idee wunderbar in Märchenform umsetzen kann, es die Kleinen und die Großen fasziniert. Außerdem ist es ein wertvolles Erinnerungsstück und somit ein ausgezeichnetes Marketinginstrument zu einem genialen Preis.

5 09 Maßgeschneidert statt von der Stange Bei einer Reihe von so spannenden Projekten sind wir neugierig, auf welche Kampagne der Geschäftsführer besonders stolz ist. Das ist eine gute Frage. Es gibt viele schöne Projekte, die alle ihren Reiz haben. Natürlich ist das Projekt Spielberg ein besonderes Highlight, weil man daran mitwirken kann, wie die ganze Region rund um den Red Bull Ring mit Tourismus und Infrastruktur belebt wird. Kann man solch ein Projekt dann auch im Verkauf unterstützen, ist das natürlich eine spannende Angelegenheit. Andere Projekte, die mir sehr gut in Erinnerung geblieben sind, sind das Gutscheinsystem für die Bergbahnen in Serfaus-FissLadis, wodurch Geschenke-Highlights wie beispielsweise die Genussgondel oder die erste Spur vermarktet werden, oder das neue Gutscheinsystem des Stanglwirts, bei dem der Verkauf von Weißwurst-Tickets über einen eigenen Subshop abgewickelt wurde. Es ist ein gutes Gefühl, einen Beitrag zum Erfolg unsere Kunden leisten zu können. Ich würde dennoch nicht sagen, dass ich auf etwas besonders stolz bin, weil wir bei jedem Projekt versuchen, es bestmöglich umzusetzen. G.A.-Service mit einem starken D ie Firma FREILER & PARTNER GmbH bietet kompetente Serviceleistungen rund um das Fertigen von Post und den Versand in Wien und Niederösterreich. Zu ihren Kernkompetenzen zählen das Adressieren von Prospekten und Kuverts, das manuelle Kuvertieren, das Verschweißen, das Falzen, das Folieren, der Druck und das Personalisieren von Serienbriefen und der Aboversand für Verlage. Versandpartner im Raum Wien Bögen mit den Formaten A6 bis A3 bis zu einer Höhe von 15 Zentimetern zu schneiden. VERSCHWEISSEN Diverse Prospekte und Folder bis zu einer Stärke von zwei Zentimetern werden maschinell eingeschweißt. Unterlagen mit einer Stärke von mehr als zwei Zentimetern werden mit unserer Handschweißmaschine verschweißt und anschließend geschnitten. Auf Anfrage sind auch Sonderformate möglich. DIE FACHBEREICHE IM ÜBERBLICK: ADRESSIERUNG VON PRODUKTEN UND KUVERTS Wir garantieren eine schnelle Erfassung und Bearbeitung, sobald wir Ihre gewünschten Adressen erhalten haben. Ein sogenannter Dublettenabgleich durch die FREILER & PARTNER GmbH ist möglich. Dadurch werden zusätzliche Portokosten vermieden. Die Adressen können in unterschiedlichen Datenformaten angeliefert werden. Nähere Informationen dazu erhalten Sie von unseren Mitarbeitern. Um den Datenschutz zu wahren, werden alle Adressen nach Abschluss des Projekts vernichtet. FALZEN Wir falzen Bögen und Briefe der Formate A6 bis A3. Auf Wunsch ist auch ein Kreuzbruchfalz möglich. FOLIEREN Für den Vorgang des Folierens nutzen wir ausschließlich biologisch abbaubare Recyclingfolie. Diese wird effektiv von unserer neuen, modernen Foliermaschine verarbeitet. KUVERTIEREN Unsere fünf Kuvertiermaschinen machen eine Tageskapazität von Stück möglich (ohne optische Lesung). LASERDRUCK Wir drucken Briefe im Format A5 bis A3 sowohl simplex als auch duplex in Schwarz-Weiß oder Farbe. SCHNEIDEN Bei uns können bis zu Zahlscheine pro Stunde im Onlineverfahren, ohne umzuspannen, geschnitten und gefalzt werden. Durch unsere Rollenanleger werden Stehzeiten vermieden. Der Planschneider ermöglicht es, Kontakt FREILER & PARTNER GmbH Deutschstraße 27, A-1230 Wien Tel.: +43 (0) , Innovationskraft und originelle Konzepte mit Herzblut beweist das oberösterreichische Unternehmen INCERT Tag für Tag. Inmitten der von Schnelllebigkeit geprägten Onlinewelt und der heiß umkämpften Tourismusbranche setzt sich der Technologiespezialist die Neuinterpretation des E-Commerce zum Ziel. Im Interview mit INCERT-eTourismus - Geschäftsführer Günther Praher erfahren wir, wie man durch organisiertes Querdenken erfolgreich wird. Vier Köpfe, eine Idee. Keine beliebige Idee, sondern eine so gute, dass sie auch nach Jahren noch eine Nischensparte dominiert. Was als kleines Projekt während des Studiums begann, etablierte sich durch die Zusammenarbeit der vier Gesellschafter zu einem nachhaltigen Erfolgskonzept. Innovative Technologie mit Erfahrung zu verbinden ist mittlerweile der Erfolgsfaktor der Linzer Firma, die alleine von Weiterempfehlungen lebt. Vorrangig in der Sparte E-Tourismus sind verkaufsstarke Gutscheinsysteme, aber auch Geschenkund Memberkarten, wie sie beispielsweise an Hotelrezeptionen zum Einsatz kommen, ein wirtschaftlicher Faktor geworden. In der Tourismusbranche geht es oft um das Thema Zusatzverkauf und dann kommt unsere Kreativität ins Spiel, so Günther Praher. Selbst wenn die Herausforderungen einer Nischensparte noch so hoch sind, so hat sie zumindest einen entscheidenden Vorteil: Der Mitbewerb ist überschaubar. Wenn Kunden gezielt nach einem Gutscheinsystem suchen, sind wir der richtige Partner, zeigt sich Praher überzeugt. Neben herkömmlichen Shopund Gutscheinsystemen, die sozusagen von der Stange über ein Portal aus freigeschaltet werden, sticht der Dienstleister mit raffinierten Individuallösungen hervor. Wir bewegen uns in einer Branche mit Vier- und Fünf-Sterne-Hotels als Kunden und daher gibt es nur maßgeschneiderte Lösungen. Qualität und Originalität sind ebenso gefragt wie anwenderfreundliche Funktionalität, beschreibt Günther Praher das Geschäftsmodell einer individuellen Software für jeden einzelnen Kunden. Gemeinsam mit dem Kunden konzipieren wir sein eigenes Verkaufssystem, das exakt auf seine Bedürfnisse abgestimmt ist. Das hat den entscheidenden Vorteil, auch Sonderwünsche berücksichtigen und ein individuelles Programm anbieten zu können. Kurz gesagt ist es einfach kein billiges System von der Stange, sondern maßgeschneidert. Social Media ist seit Jahren in aller Munde und auch ein wichtiger Marketingzweig für INCERT. In der Tourismussparte profitieren wir insbesondere bei Gutscheinen sehr stark von Social Media. Wir integrieren Social-MediaApplikationen in das Gutscheinsystem, sodass User empfehlen, liken und sharen können. Besonders stark bemerken wir den Verbreitungseffekt kurz vor Weihnachten, wenn die Verkäufe rapide ansteigen. Postet jemand eine neue Geschenkidee, greifen das einige Freunde auf und anschließend wiederum deren Freunde. Das ist ein kostenloser, aber sehr wertvoller viraler Effekt, erklärt Günther Praher. Der Kunde Casinos Austria hat dank einer maßgeschneiderten und prozessoptimierten Gutscheinlösung von INCERT im Jahr 2012 einen Werbepreis gewonnen. Doch wie erklärt sich ein Umsatzzuwachs von 230 Prozent, wollen wir wissen. Bei Casinos Austria hat die Umsatzsteigerung auch den Hintergrund, dass einige Prozesse einfach noch nicht automatisiert waren. Wenn ein Gutschein nun verkauft wird, wird dies sofort in der Buchhaltung verbucht, in das Warenwirtschaftssystem eingetragen und hinterlegt. Dadurch wird der gesamte manuelle Aufwand mit dem Versand von gedruckten Gutscheinen automatisiert. Gezielte Onlinekampagnen sind heute ebenfalls stark nachgefragt. Es gibt viele Kunden, die schnell ein Geschenk brauchen, auf die Webseite gehen und den Gutschein sofort downloaden möchten. Unser Konzept hat das Thema Gutschein in die heutige Zeit übersetzt und in der Onlinewelt mit Emotionen neu aufgeladen. Bei diesen Systemen sieht man oft nicht die Technik im Hintergrund, damit alles reibungslos funktioniert und große Bestellmengen schnell abgewickelt werden können. Neugierig fragen wir, wie die Zusammenarbeit mit G.A.-Service begonnen hat. Ich habe das G.A.-Service-Team bei einer Vortragsreihe kennengelernt, bei der Helmut Gruber auch selbst einen Vortrag gehalten hat. Als wir die Leistungen von INCERT präsentiert haben, sind für Helmut viele Ideen zu Kooperationsmöglichkeiten entstanden, weil wir eben für sehr innovativen Onlineverkauf stehen. Der Mehrwert in der gemeinsamen Kooperation für unsere Kunden liegt im automatisierten Postversand über den Lettershop, welchen wir exklusiv gemeinsam anbieten. Die dadurch entstehenden Synergieeffekte können einerseits Arbeit und andererseits Fehlerquellen ersparen. Mittlerweile verbindet uns auch auf persönlicher Ebene eine ganz enge Partnerschaft. Und das Verhältnis zu den Kunden? Wir haben zu unseren Kunden eine sehr enge Verbindung, weil wir das System nicht nur persönlich installieren und freischalten. Vor allem zu Beginn einer Zusammenarbeit investieren wir überdurchschnittlich viel Zeit in unsere Kunden und versuchen, gemeinsam Wünsche und Vorstellungen in ein Konzept zu integrieren. Wir pflegen eine offene Kommunikationskultur und legen Wert auf Austausch und Feedback. Dadurch entstehen Vertrauen und eine sehr persönliche Ebene der Zusammenarbeit. INCERT etourismus, E: T: 0664/

6 10 11 Du sollst wissen: Wir sind umtriebig ÖHV-Hotelierkongress Jahre Österreichische Hoteliervereinigung anlässlich dieses Jubiläums fand der ÖHV-Hotelierkongress 2013 im beeindruckenden Ambiente der Wiener Hofburg statt. 700 Kongressteilnehmer ließen sich das Ereignis nicht entgehen. Wir von G.A.-Service waren ebenfalls dabei. Mit interessanten Begegnungen und Gesprächen. Ferienmesse Wien 2013 Jänner 2013 Internationale Messe für Urlaub, Reisen und Freizeit. Dort, wo gutes Direktmarketing gebraucht wird. Dort ist G.A.-Service. Ski-WM in Schladming nach Entspannulunngg im Sportder Schu ck-resort. hotel Sto Am Steirerfrühl Wiener Rathausping am latz. Go for Gold Februar 2013 Auch wenn es nicht so für Österreich gelaufen ist, wie geplant. Es war eine beeindruckende Stimmung in Schladming zu spüren. Ganz egal, ob Sieger oder alle dahinter Platzierten. So viele sympathische, facettenreiche Sportler zu sehen, war wundervoll. Beim Feiern sind wir ja ohnehin ohne Konkurrenz. Na und da haben wir ein klein wenig dazu beitragen können. Schließlich darf man ja nach harter Arbeit auch ein wenig feiern.

7 12 Bei diesen beiden ist alles vom feinsten Gerhard Kößlbacher von G.A.-Service und Claudia Lackner-Heschl von clm-tourismus wissen, wo es in Sachen Tourismusmessen und -marketing langgeht. Der Messebeauftragte und die Tourismusmanagerin haben 2013 alles, aber auch wirklich alles Vom Feinsten organisiert. Auf sage und schreibe zehn Messen präsentierten die beiden dieses Jahr bereits die Marke Vom Feinsten Beste Hotels Österreichs. Sie steht für eine erlesene Auswahl an Hotels, die durch ihr einzigartiges Gesamtkonzept, ihren perfekten Service und höchste Gästezufriedenheit überzeugen konnten. Eine StichMARKE für Menschen, die gerne unterwegs sind und ihr Leben aktiv gestalten, sowie für Reisende, die Unterwegssein mit einem Hotel verbinden, wo alles Vom Feinsten ist. Überzeugen, das können auch Gerhard Kößlbacher und Claudia Lackner-Heschl. Gerhard ist für die Organisation und den Aufbau des Messestandes zuständig, während Claudia die strategische Marketingplanung und aktive Bekanntmachung der Marke in die Hand nimmt. Die Feinheiten der Messeauftrittsplanung werden von den beiden feinsäuberlich und in qualitativ bester Feinabstimmung durchgeführt damit auch das Gesamtbild ganzheitlich Vom Feinsten ist. Ihre Ansprechpartner im Außendienst Helmut Gruber Tel.: Mobil: Markus Albegger Tel.: Mobil: Wolfgang Duller Tel.: Mobil: Jürgen Scherbinek Tel.: Mobil: Ulrich Antretter Tel.: Mobil: Stephan Harrer Tel.: Mobil: Max Gold Mobil: Impressum Herausgeber: GA-Service GmbH, Nussdorferstraße 5a, 5020 Salzburg Tel.: , Redaktionelle Koordination: rottenschlager.com

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Schritten zum. Mit einfachen. neuen Auftritt. Michael Baldamus Dipl.-Ing. inhaber, visuelle kommunikation. adresse kontakt internet

Schritten zum. Mit einfachen. neuen Auftritt. Michael Baldamus Dipl.-Ing. inhaber, visuelle kommunikation. adresse kontakt internet Mit einfachen Schritten zum neuen Auftritt Professionelles Marketing mit MindRefresher Schulungen und Beratung MindRefresher berät und schult Sie und Ihr Personal rund um das Thema Marketing und Kommunikation.

Mehr

Gestatten? Digitales Denken!

Gestatten? Digitales Denken! //Am Puls der Zeit mit D&D Gestatten? Digitales Denken! //Das ist die neue Geschichte #MOTIVIERT UD EUGIERIG, #IDIVIDUELL UD EIFÜHLSAM, #OFFE UD DIALOGBEREIT, #QUALIFIZIERT UD IDEEREICH, #ZIELORIETIERT

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit

das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit Sie möchten Ihren Umsatz steigern, und neue Kunden gewinnen? Wir machen s möglich: in

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

Beraterprofil: Bewertung und Feedback

Beraterprofil: Bewertung und Feedback Beraterprofil: Bewertung und Feedback Name: Frau Ute Herold tätig seit: 1990 positive Bewertungen (207 Kundenmeinungen) Schwerpunkte: Qualifikationen: Beratungsphilosophie: Private Krankenversicherung

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

AGENTURPORTFOLIO AGENTUR 04 DAS WERK 06 KOMPETENZEN 08 KUNDEN PORTFOLIO 10 KONZEPTION 12 DESIGN 26 TECHNISCHE ENTWICKLUNG 28 WERBUNG KLASSISCH

AGENTURPORTFOLIO AGENTUR 04 DAS WERK 06 KOMPETENZEN 08 KUNDEN PORTFOLIO 10 KONZEPTION 12 DESIGN 26 TECHNISCHE ENTWICKLUNG 28 WERBUNG KLASSISCH AGENTURPORTFOLIO AGENTURPORTFOLIO AGENTUR 04 DAS WERK 06 KOMPETENZEN 08 KUNDEN PORTFOLIO 10 KONZEPTION 12 DESIGN 26 TECHNISCHE ENTWICKLUNG 28 WERBUNG KLASSISCH KONTAKT 30 DER ERSTE SCHRITT Hallo! AGENTUR

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

INGO Casino Pressespiegel

INGO Casino Pressespiegel Vom 19.07.2004 Interview mit Gustav Struck - Eigentümer der INGO-Casino a.s. (rs) Wir sprechen mit Managern, Direktoren, Aktionären und Persönlichkeiten aus der Spielbank- und Casinobranche. ISA Casinos

Mehr

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Beratungsstelle für Jungen Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Sicher kennst Du Dich gut aus mit Internet und Handy und hast vielleicht ja selber auch schon Dein eigenes. Beides kann sehr

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Dein perfektes Social Media Business

Dein perfektes Social Media Business Dein perfektes Social Media Business Tipps und Tricks für effektives Content-Marketing Informationen Tipps und Tricks für effektives Content-Marketing Du hast eine Frage? Dann kontaktiere uns einfach:

Mehr

Machen Sie eine unverwechselbare Figur!

Machen Sie eine unverwechselbare Figur! Machen Sie eine unverwechselbare Figur! (Mehr) Erfolg mit Coroporate Design 1. Was ist eigentlich Corporate Design? Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die häufig die Begriffe Corporate Identity (CD)

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Mit dem Akquisepaket erhalte ich mehr Aufträge von Privatkunden. Inzwischen mache ich 20% meines Jahresumsatzes damit." Olaf Ringeisen, Malermeister aus Northeim

Mehr

Marketing für Jungunternehmer

Marketing für Jungunternehmer Husum, 07. September 2012 Marketing für Jungunternehmer Jenni Eilers corax gmbh Agentur für Kommunikation und Design Marketing für Jungunternehmer 2 Machen Sie etwas Neues! Kaum eine Gründung oder erfolgreiche

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Mit Inhalten begeistern: Was macht erfolgreiches Content Marketing aus? Worauf es bei Content Creation für Social Media ankommt eine Perspektive von Marabu Social Media Conference

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Trauringe von Christian Bauer werden seit 1880 mit meisterhaftem Geschick, höchster Präzision und viel Liebe fürs Detail gefertigt. Diese langjährige Erfahrung

Mehr

Stellen Sie Ihr Marketing auf sichere Beine Und planen Sie so Ihren Unternehmenserfolg

Stellen Sie Ihr Marketing auf sichere Beine Und planen Sie so Ihren Unternehmenserfolg Stellen Sie Ihr Marketing auf sichere Beine Und planen Sie so Ihren Unternehmenserfolg Eine Anleitung für Unternehmer und Selbstständige Inhaltsverzeichnis 1. Warum ein Marketingplan so wichtig ist 2 2.

Mehr

CFM_media. web touristik design

CFM_media. web touristik design CFM_media web touristik design 03_ Touristik CFM_media 05_ Web SEO, IBE Kennen Sie das? Irgendwie lesen Sie doch überall das Gleiche: wie gut Sie als Kunde genau bei dieser Firma aufgehoben sind und was

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL. Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation. Verlag. »Soft Skills kompakt« Junfermann

STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL. Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation. Verlag. »Soft Skills kompakt« Junfermann STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation»Soft Skills kompakt«verlag Junfermann Ihr Kommunikationsstil zeigt, wer Sie sind 19 in guter Absicht sehr schnell

Mehr

DOTconsult Suchmaschinen Marketing

DOTconsult Suchmaschinen Marketing Vorwort Meinen Glückwunsch, die Zeit, welche Sie in investieren, ist die beste Investition für Ihr Unternehmen. Keine Technologie hat das Verhalten von Interessenten und Kunden nachhaltiger und schneller

Mehr

Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei. Silvio Gerlach

Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei. Silvio Gerlach Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei Silvio Gerlach 1. Erledige Deine Aufgabe SOFORT und Du ersparst Dir die restlichen 67 Tipps! Fange jetzt damit an! 2. 3. Nimm Dir jemanden als Aufpasser, Antreiber,

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Persönlich wirksam sein

Persönlich wirksam sein Persönlich wirksam sein Wolfgang Reiber Martinskirchstraße 74 60529 Frankfurt am Main Telefon 069 / 9 39 96 77-0 Telefax 069 / 9 39 96 77-9 www.metrionconsulting.de E-mail info@metrionconsulting.de Der

Mehr

STARKE ONLINE-MUSKELN FÜR DIE

STARKE ONLINE-MUSKELN FÜR DIE STARKE ONLINE-MUSKELN FÜR DIE DESTINATION ZERMATT Matterhorn. Einleitung Die neuen Technologien stellen grosse Herausforderungen an die Touristiker. Da Transparenz, Glaubwürdigkeit und Personalisierung

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten 1 Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten Paradiek-Ulrich, - im Folgenden kurz Kirsten genannt! Liebe

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Werbebriefe erfolgreicher machen

Werbebriefe erfolgreicher machen Werbebriefe erfolgreicher machen Warum Sie einen Werbebrief verschicken sollten Kostenloses PDF zum Download Texte, Marketing, PR und Coaching Warum Sie einen Werbebrief verschicken sollten Die 5 wichtigsten

Mehr

Test WiDaF. Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE

Test WiDaF. Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE Test WiDaF Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE Diese Testbeispiele entsprechen in der Form dem Test WiDaF. Sie haben Aufgaben in den Bereichen «Fachlexik, Grammatik, Leseverstehen

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Werden Sie Teil eines starken Teams. Unsere starken Marken.

Werden Sie Teil eines starken Teams. Unsere starken Marken. Werden Sie Teil eines starken Teams. Unsere starken Marken. Tank & Rast Die Nr. 1 an deutschen Autobahnen Das Raststätten-Unternehmen Autobahn Tank & Rast bietet mit seinen Pächtern einen umfassenden Service

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015 Leistungsüberblick 01/2015 Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ob ihr diesen Tag jemals vergessen werdet? Ich kann es mir nicht vorstellen. Wenn es allerdings einen Tag in eurem Leben

Mehr

www.werbetherapeut.com ebook edition

www.werbetherapeut.com ebook edition www.werbetherapeut.com ebook edition Die perfekte Website lockt Käufer in Ihren Laden! Die perfekte Website lockt Käufer in Ihren Laden! von Alois Gmeiner Sie besitzen einen Laden und haben noch keine

Mehr

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Merkvers Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Herstellung Auf die Vorderseite eines Fotorahmens den ersten Teil der Wortstreifen

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Willst du Besuche über Facebook? Facebook ist die besucherstärkste Seite und hat viel Potential. Egal ob du Produkte verkaufst, als Affiliate tätig bist

Mehr

Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing.

Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing. Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing. Mittels effizienter Lead-Kampagnen gewinnen wir Neukunden, Abonnenten und Geschäftskontakte. Seit unserer Gründung

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Kunden gewinnen mit Fallstudien

Kunden gewinnen mit Fallstudien Seite 1 Content Marketing Guide 1 Kunden gewinnen mit Fallstudien Doris Doppler 2012 Doris Doppler. Alle Rechte vorbehalten. web: www.textshop.biz www.ddoppler.com mail: office@textshop.biz Das Werk einschließlich

Mehr

Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck

Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck Workshop mit der HoFa Hamburg Georg Ziegler Head of B2B, HolidayCheck AG Urlaub ist......selten......teuer......emotional......verbunden mit hohen Erwartungen!

Mehr

Startup Weekend FinTech. 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main

Startup Weekend FinTech. 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main Startup Weekend FinTech 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main Startup Weekend Was ist das? 1 Das Startup Weekend ist ein Wochenend-Workshop, bei dem innovative Produktideen, fachlicher Austausch

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion INHALTSVERZEICHNIS Kompetenz... 1 Vergangenheitsabschnitt... 2 Gegenwartsabschnitt... 3 Zukunftsabschnitt... 3 GOLD - Das Handbuch für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen Selbstreflecion Kompetenz Die

Mehr

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS Unternehmen WIR MACHEN MARKEN ZUM ERLEBNIS und laden Sie mit dieser Broschüre herzlich ein, in die Welt von AMBROSIUS einzutauchen. Überzeugen Sie sich von unseren

Mehr

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014.

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014. Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Rede des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback beim Geburtstagsempfang von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß am 26. Januar 2014 in

Mehr

ERGO Direkt Versicherungen. 30 Jahre. Erfolgsgeschichte

ERGO Direkt Versicherungen. 30 Jahre. Erfolgsgeschichte ERGO Direkt Versicherungen 30 Jahre Erfolgsgeschichte Versicherung ist nicht gleich Versicherung Daniel von Borries Vorstandsvorsitzender ERGO Direkt Versicherungen Einen schönen guten Tag, ich freue mich

Mehr

Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in. Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands

Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in. Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in Griechenland, Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands Beruflicher Bildungsträger, Sehr geehrte Damen und Herren, gestatten Sie

Mehr

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Antoine de Saint Exupery COACHING

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Antoine de Saint Exupery COACHING Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Antoine de Saint Exupery COACHING INHALT Coaching-Ansatz Zielgruppe Coachingziele Erste Schritte Mein Weg Aus- und Weiterbildung

Mehr

HOW TO: Trade Fair. by JA Alumni Austria

HOW TO: Trade Fair. by JA Alumni Austria HOW TO: Trade Fair by JA Alumni Austria Contents Liebe Geschäftsführung,... 2 Stand... 3 Wichtige Kriterien... 3 JAAA Stand Check... 3 Jury... 4 Wichtige Kriterien... Error! Bookmark not defined. Musterfragen...

Mehr

R S. Direktmarketing. Ihr Mailing ist uns Wichtig!

R S. Direktmarketing. Ihr Mailing ist uns Wichtig! R S Direktmarketing Ihr Mailing ist uns Wichtig! RS Direktmarketing RS Direktmarketing ist ein Fullservice-Dienstleiter im Bereich Dialogmarketing. Die komplette Weiterverarbeitung eines Mailings - angefangen

Mehr

Mit Social Media Kunden akquirieren

Mit Social Media Kunden akquirieren Mit Social Media Kunden akquirieren Thomy Beckmann Handout des Messetrainings der Tisc hmesse Basel 1. April 2015 Caleb Vision Beckmann Thomaa Consulting + Partner Lingerizstrasse 66b CH- 2540 Grenchen

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Interview mit Martin Widmark

Interview mit Martin Widmark Das folgende Interview wurde per Email durchgeführt, da Martin Widmark zurzeit in Melbourne (Australien) weilt. Sein Wunsch war, dieses Interview in der Du-Form zu führen. Deshalb finden sich im Gespräch

Mehr

Frag den Webmaster. Die 10 besten Antworten christlicher Webmaster. Frag den Webmaster!

Frag den Webmaster. Die 10 besten Antworten christlicher Webmaster. Frag den Webmaster! - Frag den Webmaster! Die 10 besten Antworten christlicher Webmaster Dragos Pancescu Kostenlose Publikationen von Lukas119.de www.lukas119.de- die christliche Suchmaschine - Vorwort Gibt es ihn? Den christlichen

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

WOMIT SIE BEI UNS RECHNEN KÖNNEN

WOMIT SIE BEI UNS RECHNEN KÖNNEN WOMIT SIE BEI UNS RECHNEN KÖNNEN Beratung, Schulung, Services für mehr Effizienz in der Druckvorstufe MIT BRANCHEN- KNOW-HOW Wir sind seit über 15 Jahren in der Druckvorstufe zu Hause. Das macht uns kompetent

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

5 Faktoren für das Erfolgsrezept Kampfkunst Marketing

5 Faktoren für das Erfolgsrezept Kampfkunst Marketing 5 Faktoren für das Erfolgsrezept Kampfkunst Marketing (augustin company) Die Frage des Jahres: Warum haben Anzeigen und Vertriebe, welche erfolgreich waren, aufgehört Kunden zu gewinnen? Wir hatten einige

Mehr

Mit Texten Emotionen wecken

Mit Texten Emotionen wecken Mit Texten Emotionen wecken Wer? Sandra Arentz-Hildebrandt Marketing- und Kommunikationsberatung Über 11 Jahre Management Supervisor in einer 250 Mitarbeiter starken Werbeagentur Kundenportfolio: Quelle,

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

MEHR MEHR LESEN. Über Mattern & Company 04 05 Business to Business 08 09 Was alles geht 12 13 Über 100.000 Erfolge 16 17 Offen für ein Gespräch 18 19

MEHR MEHR LESEN. Über Mattern & Company 04 05 Business to Business 08 09 Was alles geht 12 13 Über 100.000 Erfolge 16 17 Offen für ein Gespräch 18 19 MEHR ERREICHEN. MEHR MEHR LESEN. Über Mattern & Company 04 05 Business to Business 08 09 Was alles geht 12 13 Über 100.000 Erfolge 16 17 Offen für ein Gespräch 18 19 LEISTEN. ALS ERWARTET. Mehr Menschen

Mehr

Baden Kulturpicknick

Baden Kulturpicknick Pressemitteilung Baden Kulturpicknick Mit intelligentem und nachhaltigem Online-Marketing die Logiernächte in der Stadt Baden gesteigert. Die Ziele der Online-Kampagne sind auf der qualitativen Ebene die

Mehr

Was halten die Österreicher von ihrer Hausbank? Thomas Schwabl Wien, am 15. Mai 2012

Was halten die Österreicher von ihrer Hausbank? Thomas Schwabl Wien, am 15. Mai 2012 Was halten die Österreicher von ihrer Hausbank? Thomas Schwabl Wien, am 15. Mai 2012 Umfrage-Basics / Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews

Mehr

Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen

Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen Für Studenten wird es immer wichtiger, schon in jungen Jahren Klarheit über die Karriereziele zu haben und

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Change Management. Teamentwicklung. Coaching. Training

Change Management. Teamentwicklung. Coaching. Training Change Management Teamentwicklung Coaching Training Change Management mit Weitblick zum Erfolg! Ein Veränderungsprozess in Ihrem Unternehmen steht an oder hat bereits begonnen? Aber irgendwie merken Sie,

Mehr

»Design ist Kunst, die sich nützlich macht«c a r l o s O b e r s

»Design ist Kunst, die sich nützlich macht«c a r l o s O b e r s Design in Funktion »Design ist Kunst, die sich nützlich macht«c a r l o s O b e r s Premium. Wir finden die beste Lösung für Sie. Fantasievolle Linienführung. Edle Funktionalität. RED DOT- Design-Award.

Mehr

Kein Datenverlust. Seit 1996!

Kein Datenverlust. Seit 1996! Falls dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier Liebe Freundinnen und Freunde unserer Agentur, werte Leserinnen und Leser, wer kann 100%ig sicher sein, vor Datenverlust verschont

Mehr

Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest.

Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest. Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest. Einstiegschance. Willkommen zum Copytest von Leagas Delaney Hamburg. Mit diesem Test kannst du herausfinden, ob Texter oder Konzeptioner ein Beruf für dich ist.

Mehr

Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.]

Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.] Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.] organisieren. differenzieren. faszinieren. Alle für Eines Ihre Zufriedenheit. [Denn nur im Team ist Herausragendes möglich.] bluepool

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr