A D I C C O N N E W S L E T T E R Herzlich Willkommen zum ersten Adiccon Newsletter!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "A D I C C O N N E W S L E T T E R 2 0 1 0. Herzlich Willkommen zum ersten Adiccon Newsletter!"

Transkript

1 A D I C C O N N E W S L E T T E R Herzlich Willkommen zum ersten Adiccon Newsletter! Lange Zeit hat man davon gesprochen - nun ist sie da; die Konvergenz der Dienste im IT-/TK-Markt. Ein typisches Beispiel ist die Etablierung von mobilen Sprach und Datendiensten in Kombination mit der Akzeptanz und der rasanten Verbreitung von universellen mobilen Endgeräten (z.b. Google Android, Apple iphone/ipad). Internet Content Anbieter drängen sich weiter in die Domänen der klassischen TK-Anbieter hinein. Die im letzten Jahr begonnene und durch die etablierten Anbieter nur zögerlich akzeptierte Nutzung von VoIP über mobile Datenverbindungen war erst der Anfang. Die Schlagworte Unified Communications und Access-unabhängige Kommunikationsservices werden diese Entwicklung weiter vorantreiben. Die Anbieter stehen zum einen vor der Herausforderung diesen Entwicklungen durch ein zukunftsorientiertes Portfolio Rechnung zu tragen. Zum anderen müssen sie ihre Prozesse von Kundenbetreuung bis Betrieb ständig weiter optimieren, um damit ihre Position im Wettbewerb sicherzustellen und auf Basis neuer Dienste auszubauen. Die Anwender der IT-/TK-Technologie stehen vor der Aufgabe eine geeignete Auswahl aus den meist komplexer werdenden Angeboten zu treffen, um mit einer optimal ausgelegten IT-/TK-Infrastruktur ihr eigenes Kerngeschäft bestmöglich zu unterstützen. Mit unserem Adiccon Newsletter greifen wir aktuelle Themenstellungen auf, berichten über Trends, Technologie und Diensteentwicklungen und unsere Erfahrungen im IT und TK-Markt. Die vorliegende Ausgabe adressiert u.a. Themen aus den Bereichen Telekommunikationsdienste und technologien, stellt einen pragmatischen Ansatz zur Positionsbestimmung des IT-Sicherheitsniveaus vor und startet die erste Folge unseres Erfahrungsberichts über die Ablösung einer klassischen TK-Anlage durch eine IP-Centrex-Lösung. Wir freuen uns, Ihnen heute diese erste Ausgabe unseres Adiccon Newsletters überreichen zu können. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns über Ihr Feedback an: Adiccon Newsletter Seite 1 Ausgabe 1

2 Carrier Ethernet Services und Carrier Grade Ethernet Die ursprüngliche LAN Technologie Ethernet hat in den letzten Jahren den Sprung in die WAN Welt geschafft. Zwar gibt es bereits schon länger die Möglichkeit, Unternehmensstandorte über Ethernet zu vernetzen, doch wurde dazu bisher hauptsächlich etablierte SDH- Technik eingesetzt. Mit der Verfügbarkeit der Ethernet Techniken gehen Carrier zunehmend dazu über, bestehende SDHund ATM-Infrastrukturen abzulösen und substituieren bestehende Produktionsweisen durch neue Produktionen auf Paketplattformen. Mit dieser Entwicklung eröffnet sich für Netzwerkund Serviceprovider die Chance, ihr Angebot neu und attraktiver zu gestalten. Mittlerweile haben bereits einige Netz- und Serviceprovider entsprechende Produkte unter Bezeichnungen wie Ethernet Link Services, Ethernet LAN Services angekündigt oder bereits eingeführt. Dazu illustriert das neben stehende Bild schematisch zwei typische Ethernet Services. Die Kundensicht Aus Sicht des Kunden sind besonders die Fragen relevant, worin die neuen Angebote bestehen, welche Vorteile sie bringen und welche Auswirken auf bestehende LAN/WAN- Point-to-Point Ethernet Link Service Multipoint-to-Multipoint Ethernet LAN Service Umgebung diese Veränderungen mit sich bringen. Ist es denn beispielsweise realistisch zu erwarten, dass Datacenter, über Ethernet Services miteinander verbunden, zukünftig per Fiber Channel over Ethernet (FCoE) ihre Daten synchronisieren? Eine Antwort auf diese Frage ist angesichts der Anforderungen, die ein FCoE stellt, noch sehr ambitioniert. Sie weist aber direkt auf einen entscheidenden Punkt mit dem sich Unternehmen, die eine Vernetzung mit Ethernet Services planen, zu befassen haben, nämlich auf die Eigenschaften und Qualitäten eines Ethernet Services. Mit dem MEF (Metro Ethernet Forum) hat sich seit geraumer Zeit ein Gremium etabliert, das die Entwicklung und Standardisierung von Ethernet Services maßgeblich vorangetrieben hat. Die dort entwickelten Technical Specifications, Testsuits und Implementation Agreements bilden eine stabile Grundlage für anerkannte Service Definitionen und Interoperabilitätstests. Von daher ist jeder Hersteller und Service Anbieter bemüht, sein Produkt mit dem Logo der MEF Zertifizierung zu veredeln. Für den Anwender ist es somit ein empfehlenswerter Weg, seine Anforderungen nach Möglichkeit an den Ergebnissen des MEF auszurichten und darauf zu achten, dass ein potenzieller Anbieter eine MEF-konforme Zertifizierung oder zumindest die Übereinstimmung mit dem MEF vorweisen kann. Dies gilt unter anderem auch für die Gestaltung der Service Level Agreements (SLA), mit der Festlegung von Serviceklassen Class of Service (CoS) und der Spezifikation der Dienstgüte in den Service Level Specifications (SLS). Neue Merkmale Ein neues und gerade auch für Corporate Networks interessantes Merkmal von Carrier Ethernet Services sind Ethernet OAM Inhaltsverzeichnis Carrier Ethernet Services und Carrier Grade Ethernet... 2 Open APIs in der TK- Dienstleisterbranche... 3 Über uns... 3 TK-Lösungen für den Mittelstand Geschäftskunden im Abseits?... 4 IT-Security Quick-Check... 5 Impressum... 6 Adiccon Newsletter Seite 2 Ausgabe 1

3 (Operation, Administration & Maintenance) Funktionen, mit denen Anwender Einblick erhalten, d.h. um beispielsweise Fehler erkennen und isolieren zu können, aber auch Performance und Verfügbarkeit der Carrier Leistung zu überprüfen. Der Schritt zu Carrier Ethernet Services bringt daher Herausforderungen mit sich, die über die Anwendung der bekannten Ethernet LAN Technologie weit hinausgehen. Wesentlicher Treiber für diese Entwicklung ist die Erwartung, mit einem Wechsel zu Ethernet erhebliche Einsparungen erzielen zu können. So lassen sich mit Ethernettechniken die Produktionskosten im Vergleich zu den oben genannten herkömmlichen Technologien deutlich senken. Hinzu kommt, dass mit Ethernettechnologien ähnliche Tarifierungsmodelle möglich werden, wie sie bereits im IP- Umfeld bestehen, wo nicht allein die Bandbreite, sondern auch die übertragene Datenmenge und die gewählte Verkehrsklasse in die Tarifierung mit einbezogen werden kann, was den Spielraum für eine adäquate Preisfindung deutlich erweitert. Adiccon ist in diesem Umfeld sowohl auf Carrierseite als auch auf Anwenderseite für seine Kunden tätig und besitzt damit ein Branchen-übergreifendes Erfahrungspotenzial. Falls Sie Fragen haben oder den Einsatz von Carrier Ethernet Services mit uns besprechen möchten, sprechen Sie uns einfach an. Open APIs in der TK-Dienstleisterbranche Der ausgeprägte Wettbewerb in der TK-Branche führt bei den klassischen Produkten (Telefonie und Internet) zu deutlich verringerten Margen. Mit neuen Diensten wie z.b. interaktivem Fernsehen, Online-Shops für Musik, Filme und Software und umfangreichen Informationsportalen kämpfen die Akteure seit längerem um Kunden und Wachstum. Doch erst seit kurzem positionieren sich einige TK-Dienstleister durch Öffnung zuvor interner Serviceschnittstellen für andere Dienstleister und auch Wettbewerber als Zulieferer von Vorleistungsprodukten. Sprach-, Messaging- und Informationsservices werden so zum Bestandteil fremder Produkte. Ein typisches Beispiel ist der developer garden der Telekom (developergarden.com), der APIs für SMS-Versand, Voice Calls, Conference Calls oder für Location based Services bereitstellt. Ein weiteres Beispiel ist das SkypeKit Program, über das die Skype Public API zur Verfügung gestellt wird (developer.skype.com). Strategisch bemerkenswert ist, dass diese Services nicht nur ausgewählten Geschäftspartnern vorbehalten sind. Das Gegenteil ist der Fall: Jeder soll sie nutzen können. Unverkennbar lassen sich die TK- Dienstleister dabei von dem Gedanken des offenen und kollaborativen Web 2.0 inspirieren. Eine kreative und leistungsfähige Entwickler-Community soll die Services in eine Vielzahl von Webanwendungen, Apps und MashUps integrieren. Sinngemäß wird diese Strategie Telco 2.0 und die Schnittstellen Open APIs genannt. Das sehr breite Kundensegment von wenigen umsatzstarken Geschäftspartnern auf der einen Seite und einer Vielzahl von umsatzschwächeren Servicenutzern auf der anderen Seite führt zu großen Herausforderungen. Unterschiedliche Anforderungen müssen mit einer Serviceplattform erfüllt werden. Ein differenziertes Vorgehen in den Bereichen Vermarktung, Serviceportfolio, Betriebssupport und Serviceabrechnung ist erforderlich. Service-Portfolio Die Services müssen stabil, sicher und ausgereift sein. Geschäftspartner müssen sich darauf verlassen können, dass sie auch zukünftig in konstanter Qualität verfügbar sind. Dem gegenüber steht die breite Entwickler-Community. Sie probiert gerne neue Dienste aus. Eine frühzeitige Bereitstellung der APIs in Form eines Friendly-User-Tests und das schnelle Umsetzen neuer Ideen und Anforderungen der Community ist notwendig, um die Akzeptanz der APIs zu steigern und sicherzustellen. Über uns Adiccon ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen. Unsere Kompetenzfelder liegen in der Strategie und Technologie-Beratung in den Bereichen Telekommunikation, Informationstechnologie und IT-Security. Wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg zur maßgeschneiderten IT und TK-Lösung. Adiccon Newsletter Seite 3 Ausgabe 1

4 Vermarktung Vertragsbeziehungen mit umsatzstarken Geschäftspartnern entstehen durch klassischen Vertrieb und in persönlichen Verhandlungen. Dem gegenüber steht bei der effizienten Kommunikation mit der breiten Entwickler-Community das Internet im Mittelpunkt. Beliebt sind Portale, Foren, Blogs und Social Networks. Messen, Konferenzen und Workshops sind gleichermaßen für Partner als auch für die Entwickler- Community interessant. Betriebssupport Persönliche Ansprechpartner oder ein Servicedesk müssen eine schnelle Lösung von Problemen sicherstellen. Umsatzstarke Geschäftspartner sind bereit, für diese Unterstützung zu zahlen. Kostenfreier Support kann in Form eines Internetportals erfolgen. Technische Dokumentationen helfen dabei, bekannte Probleme zu lösen. In Foren können sich die Servicenutzer untereinander austauschen und selbst helfen. Serviceabrechnung Das Vertrauen gegenüber einem Geschäftspartner erlaubt die Berechnung der Servicenutzung nach der Leistungserbringung auf Rechnung (Postpaid). Bei hohen Umsätzen können Pauschaltarife oder Preisnachlässe attraktiv sein. Dem gegenüber erlaubt eine Prepaid- Abrechnung die entstehenden Kosten zu kontrollieren und zu begrenzen und ist zudem für die Abrechnung kleinster Beträge praktikabel. Beide Varianten sind zwingend erforderlich für die erfolgreiche Platzierung der Services. Rahmenbedingungen für die strategische Neuausrichtung Mit der Öffnung ihrer internen Schnittstellen verfolgen TK- Dienstleister eine gänzlich neue Strategie. Das Ziel ist es, klassische TK-Produkte in eine Vielzahl neuer Produkte und Anwendungen anderer Anbieter zu integrieren. Der Erfolg dieser Strategie liegt dabei nicht allein in den Händen der TK- Dienstleister. Sie ist in einem hohen Maße von der Akzeptanz und Kreativität ihrer Geschäftspartner und einer breiten Entwickler-Community abhängig. Grundvoraussetzung für den Erfolg der Strategie ist aber die Bereitstellung von Diensten auf Basis von offenen Standards und einer sicheren und zuverlässigen Service-Plattform. Die Adiccon hat Erfahrung mit der Entwicklung, Bereitstellung und Anbindung offener Serviceschnittstellen im Umfeld der Telekommunikationsbranche und des Web 2.0. Sie kennt die organisatorischen und technischen Anforderungen der Serviceanbieter und Anwender gleichermaßen. TK-Lösungen für den Mittelstand - Geschäftskunden im Abseits? ter konnten telefonieren. Auch der Anbietermarkt war übersichtlich, neben den Herstellern der Systeme etablierten sich im Mittelstandsbereich eine Vielzahl von Systemintegratoren, die bei Installation, Wartung und Erweiterungen stets zu Rate gezogen wurden. Doch der Markt hat sich verändert. Zum einen ist es im Privatkundenbereich immer mehr zum Standard geworden, sehr günstig über VoIP zu telefonieren. Endgeräte können dank moderner Multifunktionsrouter weiter genutzt werden und mit Hilfe von Flatrates sind die Kosten für den Anwender stark gesunken. Auch im Großkundensegment gab es viel Bewe- Wie war das denn noch in der guten alten Zeit als die Kunden mit einer TK-Anlage einfach nur telefonieren wollten? Die Lösung lag auf der Hand, eine klassische TK-Anlage wurde installiert, dazu ISDN-Anschlüsse bei einem Telekommunikationsanbieter bestellt und die Mitarbeigung. Während die Gesprächskosten im nationalen Bereich kaum eine Rolle mehr spielen, werden auch Betriebs- und Installationskosten durch Nutzung von zentralisierten Voice- Systemen deutlich nach unten getrieben und dabei neue Funktionen wie CTI, Unified Communications etc. im Unternehmensverbund und damit auch für kleinere Standorte gleich mit integriert. Aber wo bleibt der Mittelstand? Die bestehenden Installationen klassischer Bauart laufen seit vielen Jahren sehr zuverlässig und sind längst abgeschrieben. Neue Anforderungen wie höhere Mobilität, die Integration verteilter Standorte oder neue Adiccon Newsletter Seite 4 Ausgabe 1

5 Funktionen wie Unified Communications sind damit aber kaum zu realisieren. Und wie reagieren die Anbieter auf die Herausforderungen aus dem Mittelstand? Viele der Anbieter versuchen, den Markt weiterhin mit klassischen Systemen zu versorgen, andere setze n auf Ope nso urce- Systeme wie Asterisk oder die Installation von proprietären VoIP-Systemen. Auch der in der klassischen Welt gescheiterte Centrex-Ansatz ist wieder da. Mit Hilfe von IP-Centrex kann auch kleineren Kunden eine kostengünstige und skalierbare Voice-Lösung angeboten werden, die neue Funktionen auch über verteilte Organisationsstrukturen leicht implementierbar macht. Ein viel versprechender Ansatz, doch die Kunden bleiben skeptisch. Wie bewährt sich eine solche Lösung in der Praxis? Kauft man sich mit der neuen Welt auch jede Menge neue Probleme ein? Sind die Anforderungen von kleinen Kunden in der schönen neuen Welt überhaupt berücksichtigt? Wir als Adiccon haben uns für einen solchen Weg entschieden. Welche Erfahrungen wir mit einer solchen IP-Centrex- Lösung gemacht haben, lesen Sie im nächsten Adiccon Newsletter. Unser Angebot für Sie Strategieentwicklung Ausrichtung der IT-/TK- Strategie an Ihren Unternehmenszielen IT-/TK-Architekturen Konzeption und Planung von leistungsfähigen IT-/ TK-Plattformen zur Unterstützung Ihrer Geschäftsprozesse IT-Security Angemessenes Sicherheitsniveau auf Basis von etablierten Security- Management-Prozessen Servicemanagement Transparente Kosten und Leistungsstrukturen für Ihre IT-/TK-Landschaft Migrationsmanagement/ Rollout Planung und Durchführung des Rollout sowie Optimierung der Betriebsprozesse IT-Security Quick-Check Hintergrund Kaum ein Tag vergeht, an dem die Presse nicht über neue Sicherheitslücken, Hackerattacken oder Datenschutzverletzungen berichtet. Die Unternehmen sind zunehmend beunruhigt, was die Sicherheit ihrer IT-gestützten Geschäftsprozesse und die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen angeht. Dies zeigt sich auch in aktuellen Studien zum Thema IT-Sicherheit. Die Zahl der Unternehmen, die mehr in die Schulung und Ausbildung ihrer Mitarbeiter investieren, steigt kontinuierlich an. Dennoch sind immer noch viele Firmen der Meinung, sich nicht ausreichend mit der IT-Sicherheit beschäftigt zu haben. In vielen Fällen sind Informationsdefizite und die Scheu vor dem Aufwand, der mit IT-Sicherheit verbunden wird, die Hauptgründe. Mitunter hat dies fatale Auswirkungen auf die Unternehmen. Zielgruppe Die Adiccon GmbH beschäftigt sich seit vielen Jahren mit IT- Sicherheit und hat in zahlreichen Projekten Unternehmen bei der Erhöhung ihres Sicherheitsniveaus erfolgreich unterstützt. Aus diesen Erfahrungen heraus wurde eine Vorgehensweise zur Feststellung des Sicherheitsniveaus für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) entwickelt, die sich an die Unternehmensführung und die IT- Verantwortlichen richtet. Nutzen Die Adiccon, selbst ISO zertifiziert, kennt die Hürden und Hemmnisse, die sich bei der Beschäftigung mit dem Thema IT-Sicherheit, gerade bei kleinen und mittelständischen Unternehmen, ergeben. Oftmals fehlen in den Unternehmen die notwendigen Ressourcen, um sich der IT- Sicherheit in dem Maße zu widmen, wie es eigentlich notwendig wäre. Der Einsatz technischer Maßnahmen wie Virenschutz und Firewall gehören zwar mittlerweile zur Standardausrüstung in der IT, Maßnahmen im organisatorischen Be- Adiccon Newsletter Seite 5 Ausgabe 1

6 reich fehlen aber entweder vollständig oder sind nicht auf die Erfordernisse des Unternehmens ausgerichtet. Genau an dieser Stelle setzt der IT-Security Quick-Check von Adiccon auf. Entlasten Sie sich und Ihre Mitarbeiter durch unsere professionelle Unterstützung. Basierend auf anerkannten Standards und einem auf Ihr Unternehmen angepassten Fragebogen, in dem neben den technischen und infrastrukturellen Aspekten auch organisatorische und Datenschutzanforderungen Berücksichtigung finden, erhalten Sie mit überschaubarem Aufwand einen schnellen Überblick über die Situation der IT-Sicherheit sowie entsprechende Handlungsempfehlungen. Vorgehen Adiccon geht hierbei natürlich äußerst diskret vor. In einer Geheimhaltungserklärung verpflichten wir uns zur absoluten Verschwiegenheit. Die Erkenntnisse aus den Untersuchungen werden grundsätzlich streng vertraulich behandelt. In einer Vorbesprechung klären wir mit Ihnen gemeinsam die Ziele und den Bereich, den Sie untersuchen lassen möchten. Darauf hin erstellen wir einen auf Ihr Unternehmen zugeschnittenen Fragebogen, der als Leitfaden für die Interviews und die Begehung in Ihrem Unternehmen dient. Sie erhalten im Anschluss eine Auswertung in Form eines Berichts, der Ihnen die identifizierten Schwachstellen aufzeigt und Empfehlungen zu deren Beseitigung enthält. Auf dieser Grundlage können Sie selbst entscheiden, welche Maßnahmen Sie wie umsetzen wollen. Der Aufwand und die Kosten für diese Standortbestimmung richten sich dabei nach der Unternehmensgröße. Sie sind damit minimal und überschaubar. In vielen Fällen stehen Ihnen dafür sogar Fördermittel zur Verfügung. Fazit Die Aufwände für IT-Sicherheit müssen nicht ins uferlose gehen. Vertrauen Sie auf die langjährige Erfahrung unseres Teams und entlasten Sie sich und Ihre Mitarbeiter durch unseren professionellen IT- Security Quick-Check. Nutzen sie jetzt die Chance für eine unabhängige und seriöse Beratung und steigern Sie die IT- Sicherheit in Ihrem Unternehmen. Gerne stehen wir Ihnen für ein unverbindliches Gespräch zur Verfügung. Feedback Wir freuen uns über Ihr Feedback zum Newsletter und sind offen für Ihre Anregungen und Vorschläge. Bitte sprechen Sie uns an. Bei Fragen oder Anmerkungen zu den Beiträgen stehen wir gerne bereit. Bitte richten Sie diese an unsere Newsletteradresse oder gerne auch direkt an die Autoren. Falls Sie in den Verteiler für unseren Newsletter aufgenommen werden möchten, bitten wir um Ihre Mitteilung an unsere Newsletteradresse. Wenn Sie unseren Newsletter bereits erhalten und keine weiteren Exemplare mehr wünschen, bitten wir ebenfalls um Ihre Nachricht an unsere Newsletteradresse wir werden Sie vom Verteiler des Newsletters streichen. Sie erreichen uns unter: Impressum Herausgeber: Adiccon GmbH Robert-Bosch-Straße 7 D Darmstadt Tel.: (06151) Fax: (06151) Verantwortlich für den Inhalt: Jörg Dannenberg, Geschäftsführer Dr. Joachim Blödel, Prokurist Redaktion und Gestaltung: Marion Kappe Copyright: Adiccon GmbH Den Newsletter finden Sie ebenfalls im Download-Bereich unserer Webseite: Adiccon Newsletter Seite 6 Ausgabe 1

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet.

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet. Unified Communication Effizienter kommunizieren 20 Jahre Technologie, die verbindet. Einleitung Wege in eine neue Kommunikation Unified Communication (UC) gestaltet Kommunikationsprozesse in Unternehmen

Mehr

telecom services: mit uns bleiben sie im gespräch. Ihre Telekommunikation. Unser Know-how.

telecom services: mit uns bleiben sie im gespräch. Ihre Telekommunikation. Unser Know-how. telecom services: mit uns bleiben sie im gespräch. Ihre Telekommunikation. Unser Know-how. Früher war es einfach Sie hatten ein Telefon auf dem Schreibtisch und konnten jeden anrufen, der gerade auch an

Mehr

AUSGABE UNTERNEHMEN 12/2015 VERNETZUNG & TELEFONIE ABLÖSUNG ISDN TELEFONIE

AUSGABE UNTERNEHMEN 12/2015 VERNETZUNG & TELEFONIE ABLÖSUNG ISDN TELEFONIE AUSGABE UNTERNEHMEN 12/2015 VERNETZUNG & TELEFONIE ABLÖSUNG ISDN TELEFONIE SAKnet SAKGLASKLAR GLASKLAR.SAKnet.CH SAKnet.CH // SAK ALS ANBIETER SAK ALS ANBIETER Die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke

Mehr

MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE.

MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE. TELEFONDIENSTE EASY PHONE MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE. Das Telefon gehört sicher auch an Ihrem Arbeitsplatz zu den Kommunikationsmitteln, auf die Sie sich rund um die Uhr verlassen

Mehr

Die Eine Lösung für Ihre unternehmensweite Telekommunikation.

Die Eine Lösung für Ihre unternehmensweite Telekommunikation. Die Eine Lösung für Ihre unternehmensweite Telekommunikation. Die neue Dimension der Telefonie 3 Die modernsten Nebenstellendieste OnePhone das Eine für optimale Erreichbarkeit. Stellen Sie sich vor,

Mehr

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität In guten Händen Ihr Partner mit Freude an der Qualität Möchten Sie die gesamte IT-Verantwortung an einen Partner übertragen? Oder suchen Sie gezielte Unterstützung für einzelne IT-Projekte? Gerne sind

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions

nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions Der Markt und die Zielgruppe der nicos AG: Mittelständische Unternehmen mit

Mehr

Mehr Sicherheit für Ihre IT.

Mehr Sicherheit für Ihre IT. Mehr Sicherheit für Ihre IT. IT mit Herz und Verstand. Für Unternehmen mit Persönlichkeit. Hand aufs Herz: Arbeiten Sie nicht auch am liebsten mit einem Unternehmen zusammen, das Ihre Sprache spricht?

Mehr

GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen

GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen IT-Sicherheit Schaffen Sie dauerhaft wirksame IT-Sicherheit nach zivilen oder militärischen Standards wie der ISO 27001, dem BSI Grundschutz oder der ZDv 54/100.

Mehr

Unternehmenspräsentation. Adiccon stellt sich vor

Unternehmenspräsentation. Adiccon stellt sich vor Unternehmenspräsentation Adiccon stellt sich vor Das ist Adiccon ADICCON STEHT FÜR Advanced IT & Communications Consulting UNSER ZIEL IHREN ERFOLG MITGESTALTEN! Aufbau, Erweiterung und Optimierung Ihrer

Mehr

Firmenpräsentation. Ihr Weg zur maßgeschneiderten IT- und TK-Lösung Telekommunikation, Netzwerktechnik, EDV-Systeme

Firmenpräsentation. Ihr Weg zur maßgeschneiderten IT- und TK-Lösung Telekommunikation, Netzwerktechnik, EDV-Systeme Firmenpräsentation Ihr Weg zur maßgeschneiderten IT- und TK-Lösung Telekommunikation, Netzwerktechnik, EDV-Systeme Firmengeschichte 1994 Firmengründung 1996 Schwerpunkt auf die Geschäftsbereiche Telekommunikation

Mehr

TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION

TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION Jürgen Hornberger Der Kopf von Hornberger ICT Jürgen Hornberger + Jahrgang 1967 + Diplom-Wirtschaftsingenieur + Studium Elektrotechnik und Nachrichtentechnik + Studium

Mehr

Integrative Sprachdatenkommunikation zur Umsetzung der E-Government-Strategie

Integrative Sprachdatenkommunikation zur Umsetzung der E-Government-Strategie Integrative Sprachdatenkommunikation zur Umsetzung der E-Government-Strategie A.Essigke Solution Manager für IP Communication Agenda Was bedeutet IP Communication Welche Vorteile und Lösungen bieten IP

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 StoneOne 2013 Über StoneOne Gründung 2007 in Berlin Entwicklung von Softwarebausteinen für Software as a Service

Mehr

Green VoIP: Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit von VoIP- Systemen

Green VoIP: Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit von VoIP- Systemen Green VoIP: Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit von VoIP- Systemen von Dr. Michael Wallbaum Dr. Frank Imhoff mit Beiträgen von: David Ferrest Jonas Goedde Daniel Meinhold Dr. Behrooz Moayeri Nick Schirmer

Mehr

Mehr als Telefonie. force : phone

Mehr als Telefonie. force : phone Mehr als Telefonie force : phone Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force Net ermöglicht

Mehr

Energieeffiziente IT

Energieeffiziente IT EnergiEEffiziente IT - Dienstleistungen Audit Revision Beratung Wir bieten eine energieeffiziente IT Infrastruktur und die Sicherheit ihrer Daten. Wir unterstützen sie bei der UmsetZUng, der Revision

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra-DeTeWe Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Mit IPfonie basic und IPfonie extended können. lösungsorientiert. www.qsc.de. was ist IPfonie. Für wen ist IPfonie Interessant?

Mit IPfonie basic und IPfonie extended können. lösungsorientiert. www.qsc.de. was ist IPfonie. Für wen ist IPfonie Interessant? und : lösungsorientiert Effizienter telefonieren durch den kompletten Einstieg in die IP-Telefonie was ist IPfonie IP-Telefonie, auch Voice over IP (VoIP) genannt, ist die zukunftsweisende Alternative

Mehr

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services eg e s c h ä f t s p r o z e s s erfahrung service kompetenz it-gestützte MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services erfolgssicherung durch laufende optimierung Als langjährig erfahrenes IT-Unternehmen

Mehr

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Gerhard Wenderoth Betreiber der zentralen Deutschen VoIP Vermittlungsplattform für Geschäftskunden Von der Massenbewegung zur Geschäftsapplikation

Mehr

Beste Verbindungen für gute Geschäfte!

Beste Verbindungen für gute Geschäfte! Beste Verbindungen für gute Geschäfte! Tune your Business Wettbewerbsvorteile sichern und Kosten sparen! Nicht erreichbar, bitte warten, besetzt! Verpassen Sie nicht den Anschluss! Telefonische Kundenbetreuung

Mehr

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 E-Mail: info@incas-voice.de http://www.incas.de 1 INCAS Voice Connect Mit maßgeschneiderten

Mehr

Vorstellung der deconis gmbh. Süderstraße 73 20097 Hamburg Tel 040 636 55 99-0 www.deconis.de info@deconis.de

Vorstellung der deconis gmbh. Süderstraße 73 20097 Hamburg Tel 040 636 55 99-0 www.deconis.de info@deconis.de Vorstellung der deconis gmbh Süderstraße 73 20097 Hamburg Tel 040 636 55 99-0 www.deconis.de info@deconis.de Dienstleistungen der deconis gmbh Consulting für IT-Betreiber IT-Infrastrukturen Datennetzwerke

Mehr

Agile Techniken für klassisches Projektmanagement. Qualifizierung zum PMI-ACP. Nils Pröpper

Agile Techniken für klassisches Projektmanagement. Qualifizierung zum PMI-ACP. Nils Pröpper Agile Techniken für klassisches Projektmanagement Qualifizierung zum PMI-ACP Nils Pröpper Einleitung Ziel des Buches Es ist schon viele Jahre her, in den 1990ern war es, da kamen Ideen auf, die Entwicklung

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

Auf Erfolg programmiert

Auf Erfolg programmiert Auf Erfolg programmiert Sichern Sie Ihre Softwarequalität mit unseren Services TÜV SÜD Product Service GmbH Auf Ihre Software kommt es an Hohe Erwartungen hohe Potenziale Ihre Software ist ein wichtiger

Mehr

Service Level Management: Qualität für IT-Services. Management Summary.

Service Level Management: Qualität für IT-Services. Management Summary. Service Level Management: Qualität für IT-Services. Management Summary. Nach vorne planen: Nachhaltigkeit als Unternehmensziel. Konsequent realisiertes Service Level Management wirkt sich in allen Bereichen

Mehr

Standardisierte Umsetzung von technischen Sicherheitsmaßnahmen

Standardisierte Umsetzung von technischen Sicherheitsmaßnahmen Sicherheitsarchitektur Standardisierte Umsetzung von technischen Sicherheitsmaßnahmen Ing. Johannes MARIEL, Stabsabteilung Sicherheit & Qualität Februar 2008 www.brz.gv.at Der IT-Dienstleister des Bundes

Mehr

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar.

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Herausforderungen des Betriebs der IT-Systeme IT-Systeme werden aufgrund technischer und gesetzlicher

Mehr

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing Die IT-Service AG Beratung, Technologie, Outsourcing QUALITÄT B e r a t u n g Erfahrungen aus der Praxis. Aus unzähligen Projekten. Spezialwissen und objektive Analysen. Mit uns überwinden Sie Hindernisse

Mehr

Voxtron Newsletter Nr. 113 - Juli 2013

Voxtron Newsletter Nr. 113 - Juli 2013 Voxtron Newsletter Nr. 113 - Juli 2013 Neues von Voxtron Die ITK-Produkte des Jahres 2013! Haben Sie schon Ihre Stimme für Voxtron abgegeben? In dieser Ausgabe: Neues von Voxtron ITK-Produkte des Jahres

Mehr

GIS im Spannungsfeld zwischen Consumer und Business Märkten

GIS im Spannungsfeld zwischen Consumer und Business Märkten GIS im Spannungsfeld zwischen Consumer und Business Märkten Diese Unterlagen sind nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig. Die isolierte Nutzung einzelner Darstellungen kann zu Missverständnissen

Mehr

PARTNER. Partnerprogramm. Gemeinsam mehr erreichen 201408_1.2

PARTNER. Partnerprogramm. Gemeinsam mehr erreichen 201408_1.2 bluesip Partnerprogramm Gemeinsam mehr erreichen 1 Einführung 03 Für wen ist das bluesip Partnerprogramm interessant? Inhalt 2 bluesip Partnerschaft 03 Ihre Vorteile einer Partnerschaft mit bluesip Das

Mehr

Implementierung von IBM Connections bei der Robert Bosch GmbH: Erfahrungen und Empfehlungen

Implementierung von IBM Connections bei der Robert Bosch GmbH: Erfahrungen und Empfehlungen Implementierung von IBM Connections bei der Robert Bosch GmbH: Erfahrungen und Empfehlungen 19. September 2012, Dr. Erik Wüstner, Technischer Projektleiter im Zentralbereich IT Social Business bei Bosch

Mehr

Produkte, Projekte und Dienstleistungen in den Bereichen Open-Source, IT-Security, Kommunikationslösungen (FAX, PDF, E-MAIL) Distribution von Standardsoftware namhafter Partner Integration von Lösungen

Mehr

connect your business > > modern > > flexibel > > professionell

connect your business > > modern > > flexibel > > professionell connect your business > > modern > > flexibel > > professionell Wer wir sind... Die ESS Group als Dachorganisation vereint mit ihren Tochterfirmen einige der innovativsten IT- und Telekommunikationsunternehmen

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Business MPLS VPN Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Verbinden Sie Ihre Standorte zu einem hochperformanten und gesicherten Netz. So profitieren Sie von der Beschleunigung Ihrer Kommunikationswege

Mehr

Notfallmanagement nach BS25999 oder BSI-Standard 100-4

Notfallmanagement nach BS25999 oder BSI-Standard 100-4 Notfallmanagement nach BS25999 oder BSI-Standard 100-4 Karner & Schröppel Partnerschaft Sachverständige für Informationssicherheit und Datenschutz Unser Konzept Informationssicherheit und Datenschutz als

Mehr

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it m.a.x. it Ihr IT-Partner seit 1989 IT-Dienstleistungen und -Angebote für den Mittelstand Gegründet

Mehr

Datenschutz und IT-Sicherheit. Smart Meter CA & Gateway Administration. SmartMeterCA &

Datenschutz und IT-Sicherheit. Smart Meter CA & Gateway Administration. SmartMeterCA & Datenschutz und IT-Sicherheit Smart Meter CA & Gateway Administration SmartMeterCA & Gateway Administration 4 Projekte 4 gute Ideen für den Smart Meter Gateway Administrator Unsere vier Projekte im Überblick

Mehr

OUTSOURCING ADVISOR. Analyse von SW-Anwendungen und IT-Dienstleistungen auf ihre Global Sourcing Eignung. Bewertung von Dienstleistern und Standorten

OUTSOURCING ADVISOR. Analyse von SW-Anwendungen und IT-Dienstleistungen auf ihre Global Sourcing Eignung. Bewertung von Dienstleistern und Standorten Outsourcing Advisor Bewerten Sie Ihre Unternehmensanwendungen auf Global Sourcing Eignung, Wirtschaftlichkeit und wählen Sie den idealen Dienstleister aus. OUTSOURCING ADVISOR Der Outsourcing Advisor ist

Mehr

IT-Governance. Standards und ihr optimaler Einsatz bei der. Implementierung von IT-Governance

IT-Governance. Standards und ihr optimaler Einsatz bei der. Implementierung von IT-Governance IT-Governance Standards und ihr optimaler Einsatz bei der Implementierung von IT-Governance Stand Mai 2009 Disclaimer Die Inhalte der folgenden Seiten wurden von Severn mit größter Sorgfalt angefertigt.

Mehr

Quelle: Stand Juni 2007

Quelle: Stand Juni 2007 Quelle: www.roewaplan.de Stand Juni 2007 Integration von VoIP-Telefonie ohne Fallen RÖWAPLAN Ingenieurbüro - Unternehmensberatung Datennetze und Kommunikationsnetze 73453 Abtsgmünd Brahmsweg 4 Tel.: 07366

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

Lassen Sie uns über gute Bürokommunikation reden...... dafür nehmen wir uns gerne Zeit.

Lassen Sie uns über gute Bürokommunikation reden...... dafür nehmen wir uns gerne Zeit. Lassen Sie uns über gute Bürokommunikation reden...... dafür nehmen wir uns gerne Zeit. Wer wir sind? Bürotechnik Gruhn gehört zu den führenden Anbietern im Bereich IT- und Kommunikationslösungen sowie

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Jens Müller, Dipl.-Ing (FH), MSc QSC AG - Managed Services München, Business Partnering Convention 2011 Agenda Standortvernetzung war gestern

Mehr

IP-Telefonie erfolgreich implementieren

IP-Telefonie erfolgreich implementieren IP-Telefonie erfolgreich implementieren Praxisreport Gregor Novotny 29.03.2007 VoIP Evolution Enthusiasmus Vertrauen Akzeptanz Interesse Skepsis Misstrauen Gratis Telefonieren über Internet (Privat User)

Mehr

QSC - tengo: ALLES IN MEINER HAND

QSC - tengo: ALLES IN MEINER HAND Cloud Services QSC - tengo: ALLES IN MEINER HAND Cloud Services immer und überall WAS IST QSC - tengo? QSC -tengo ist ein Cloud Service mit allem, was Sie sich wünschen: Ein virtueller Arbeitsplatz aus

Mehr

Sicherheit entspannt Sichere Daten. Sicheres Geschäft. Tipps zur Informationssicherheit für Manager. TÜV SÜD Management Service GmbH

Sicherheit entspannt Sichere Daten. Sicheres Geschäft. Tipps zur Informationssicherheit für Manager. TÜV SÜD Management Service GmbH Sicherheit entspannt Sichere Daten. Sicheres Geschäft. Tipps zur Informationssicherheit für Manager TÜV SÜD Management Service GmbH Sicherheit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von Informationen stehen

Mehr

VEDA Managed Services IBM POWER SYSTEMS

VEDA Managed Services IBM POWER SYSTEMS VEDA Managed Services IBM POWER SYSTEMS VEDA Managed Services Prävention und Perfektion Schnell, flexibel und kostengünstig auf aktuelle Geschäftsanforderungen zu reagieren, ist das Gebot der Stunde. Dazu

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Bringen Sie Klarheit in Ihre Ausrichtung mit dem KMU*STAR. Strategie-Entwicklung für KMU

Bringen Sie Klarheit in Ihre Ausrichtung mit dem KMU*STAR. Strategie-Entwicklung für KMU Bringen Sie Klarheit in Ihre Ausrichtung mit dem KMU*STAR Strategie-Entwicklung für KMU Sicher und klug entscheiden Hat auch Ihr KMU mit erschwerten Rahmenbedingungen zu kämpfen, wie mit Veränderungen

Mehr

INFORMATIK-BESCHAFFUNG

INFORMATIK-BESCHAFFUNG Leistungsübersicht Von Anbietern unabhängige Entscheidungsgrundlagen Optimale Evaluationen und langfristige Investitionen Minimierte technische und finanzielle Risiken Effiziente und zielgerichtete Beschaffungen

Mehr

VOM CMS ZUR SOCIAL BUSINESS LÖSUNG

VOM CMS ZUR SOCIAL BUSINESS LÖSUNG CMS goes Social VOM CMS ZUR SOCIAL BUSINESS LÖSUNG Lars-Thorsten Sudmann lars@unoso.de Do IT with a smile. Wie kam unoso zu Social Business? Die ITProtect und seit 2009 unoso arbeiten bereits seit 16 Jahren

Mehr

VoIP und UC in der Praxis Lösungsansätze, Potenzial und Hürden PRO IN

VoIP und UC in der Praxis Lösungsansätze, Potenzial und Hürden PRO IN VoIP und UC in der Praxis Lösungsansätze, Potenzial und Hürden Lösungsansätze Technologisch IP Telephony Integration in bestehende Systemumgebung Kurzfristige Benefits ohne hohem Aufwand VoIP Telephony

Mehr

Full Service Solution: Mieten statt kaufen. Juni 2010

Full Service Solution: Mieten statt kaufen. Juni 2010 : Mieten statt kaufen Schlüsselfragen... 2 Informatik und Telekom (ICT*) Selber machen oder abgeben? Infrastruktur Kaufen oder mieten? Rasanter Technologiewandel In welche Technik investieren? Wettbewerb

Mehr

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS.

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. 1. 2. 2.1 3. 4. 4.1 agorum In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. Der zielgerichtete Weg zu Ihrem DMS langjähriger Nutzen garantiert. Die Schritte im Überblick Wir finden, Dokumentenmanagement soll

Mehr

IT-Sicherheitsüberprüfung Der Schutz vor Wirtschaftsspionage

IT-Sicherheitsüberprüfung Der Schutz vor Wirtschaftsspionage IT-Sicherheitsüberprüfung Der Schutz vor Wirtschaftsspionage Karner & Schröppel Partnerschaft Sachverständige für Informationssicherheit und Datenschutz Unser Konzept Informationssicherheit und Datenschutz

Mehr

Mit strategischem Marketing profitabel wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit stärken

Mit strategischem Marketing profitabel wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit stärken Mit strategischem Marketing profitabel wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit stärken Wie Sie Marketing richtig einsetzen, um den Unternehmenserfolg zu steigern 1 Wir unterstützen Unternehmen seit 2002 weltweit

Mehr

PRODUKTINFORMATIONEN. VoIP-Telefonanlagen

PRODUKTINFORMATIONEN. VoIP-Telefonanlagen PRODUKTINFORMATIONEN VoIP-Telefonanlagen Übersicht Produktinformationen ansit-com entwickelt speziell für Unternehmen, Verbände und Organisationen leistungsfähige und zuverlässige VoIP-Telefonanlagen.

Mehr

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Sind Social Media schon strategisch in den Unternehmen angekommen oder bewegen sie sich noch auf der Ebene taktisches Geplänkel? Wie

Mehr

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 IT-Sicherheit IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 BASF IT Services Wir stellen uns vor Gründung einer europaweiten IT-Organisation

Mehr

VOICE - DATA - MOBILE 02867-223080. Lösungen für Ihre Business-Kommunikation

VOICE - DATA - MOBILE 02867-223080. Lösungen für Ihre Business-Kommunikation VOICE - DATA - MOBILE 02867-223080 Lösungen für Ihre Business-Kommunikation Schnell - Flexibel - Persönlich Vorstellung Die RESECO ist ein erfahrener Systemspezialist für Sprach-, Daten- und Sicherheitstechnik.

Mehr

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher.

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil Die Geschäftsprozesse von heute sind zu wichtig,

Mehr

Projektumsetzung statt Entwicklung

Projektumsetzung statt Entwicklung Projektumsetzung statt Entwicklung Titel des E-Interviews: IT-Dienstleister und Softwarehersteller fokussieren sich auf Kerngeschäft Name: Funktion/Bereich: Andreas Mucke Head of Business Development Organisation:

Mehr

RISIMA Consulting: Beratung, Planung, Produkte und Services für kleine und mittelständische Unternehmen. www.risima.de

RISIMA Consulting: Beratung, Planung, Produkte und Services für kleine und mittelständische Unternehmen. www.risima.de RISIMA Consulting: Beratung, Planung, Produkte und Services für kleine und mittelständische Unternehmen. www.risima.de RISIKEN MINIMIEREN. SICHERHEIT MAXIMIEREN. CHANCEN OPTIMIEREN. ERHÖHEN SIE DIE SICHERHEIT

Mehr

Location Based Services mit ibeacon Technologie

Location Based Services mit ibeacon Technologie Location Based Services mit ibeacon Technologie 1! Das Netz ist mobil - und lokal! Textebene 1 40.500.000 Textebene 2 Textebene Menschen 3 in Deutschland benutzen ein Smartphone. Textebene 4 Textebene

Mehr

Die vorliegende Arbeitshilfe befasst sich mit den Anforderungen an qualitätsrelevante

Die vorliegende Arbeitshilfe befasst sich mit den Anforderungen an qualitätsrelevante ISO 9001:2015 Die vorliegende Arbeitshilfe befasst sich mit den Anforderungen an qualitätsrelevante Prozesse. Die ISO 9001 wurde grundlegend überarbeitet und modernisiert. Die neue Fassung ist seit dem

Mehr

DS DATA SYSTEMS GmbH

DS DATA SYSTEMS GmbH DS DATA SYSTEMS GmbH Consulting is our business! Consulting is our business! Unternehmenspräsentation DS DATA SYSTEMS GmbH Drei Standorte: Schwülper (Hauptverwaltung) München Wolfsburg 25 Mitarbeiter in

Mehr

Modul 1 Modul 2 Modul 3

Modul 1 Modul 2 Modul 3 Schaffen Sie Transparenz, Struktur und Zukunftssicherheit für Ihre IT durch modulare IT-Audits Die Unternehmens- und IT-Leitung benötigt ein verständliches Tool für die aktive Steuerung und Entwicklung

Mehr

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 E-Mail: info@incas-voice.de http://www.incas.de 1 2 92,&( 62/87,21 Indikationen für den Einsatz

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Fixed Line BESCHREIBUNG. carrier ethernet TBFL_PFK_MA_13201507

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Fixed Line BESCHREIBUNG. carrier ethernet TBFL_PFK_MA_13201507 Fixed Line carrier ethernet TBFL_PFK_MA_13201507 Carrier Ethernet Services Ihre Kunden haben mehrere Standorte und einen wachsenden Bedarf an Lösungen zum differenzierten Austausch von immer größeren Datenmengen?

Mehr

Wechselbäder bei der Einführung neuer Software in der Hochschulorganisation?

Wechselbäder bei der Einführung neuer Software in der Hochschulorganisation? Wechselbäder bei der Einführung neuer Software in der Hochschulorganisation? IT & Change in der Alltagspraxis Forum IT & Organisation in Hochschulen 2012 Hannover 04.04.2012 Jan Bührig (HIS), Birga Stender

Mehr

IT-Sicherheit in der Wirtschaft

IT-Sicherheit in der Wirtschaft IT-Sicherheit in der Wirtschaft Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, die Informationstechnologien sind für Unternehmen heute ein unersetzlicher Bestandteil ihrer Wirtschaftstätigkeit, Treiber von Innovation

Mehr

Corporate Publishing in der Schweiz

Corporate Publishing in der Schweiz Corporate Publishing in der Schweiz Instrumente, Strategien und Perspektiven Eine Studie des IPMZ der Universität Zürich im Auftrag des 1 Überblick über die Stichprobenziehung Befragungszeitraum: Juni

Mehr

Impulsvortrag des DVPT e. V. Nachfolge ISDN - Wechsel zu All-IP

Impulsvortrag des DVPT e. V. Nachfolge ISDN - Wechsel zu All-IP Impulsvortrag des DVPT e. V. Nachfolge ISDN - Wechsel zu All-IP Umstellung als Chance und Risiko für Systemhäuser Auf dem Weg in ein neues Kommunikationszeitalter Christian Lehmann, DVPT e.v. Agenda Vorstellung

Mehr

Schatten-IT Wie Sie die Kontrolle über Ihr Netzwerk zurück erlangen. Dipl.-Ing. Lutz Zeutzius Senior IT-Consultant

Schatten-IT Wie Sie die Kontrolle über Ihr Netzwerk zurück erlangen. Dipl.-Ing. Lutz Zeutzius Senior IT-Consultant Schatten-IT Wie Sie die Kontrolle über Ihr Netzwerk zurück erlangen Dipl.-Ing. Lutz Zeutzius Senior IT-Consultant Fünfzehnjährige Erfahrung bei der IT-Beratung und Umsetzung von IT-Projekten bei mittelständischen

Mehr

IP-Telefonie Erfolgstool für den Mittelstand

IP-Telefonie Erfolgstool für den Mittelstand IP-Telefonie Erfolgstool für den Mittelstand Tom Little, Vorstand DTSt. AG Communications o World 21. und 22. Oktober 2008 DTSt. 2008 Der mittelständische Telefonanlagenmarkt 400.000 Unternehmen mit 10

Mehr

DIE WELT DER NETZWERK-TECHNOLOGIE

DIE WELT DER NETZWERK-TECHNOLOGIE DIE WELT DER NETZWERK-TECHNOLOGIE ZU IHREM VORTEIL Zukunftsweisende, leistungsstarke und wirtschaftliche Datennetzwerktechnik beschreibt das Leistungsspektrum der DANES. Vernetzt denken vernetzt handeln

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen.

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen. Inside IT-Informatik Die Informationstechnologie unterstützt die kompletten Geschäftsprozesse. Geht in Ihrem Unternehmen beides Hand in Hand? Nutzen Sie Ihre Chancen! Entdecken Sie Ihre Potenziale! Mit

Mehr

Fit für die Zukunft mit Mobile Marketing

Fit für die Zukunft mit Mobile Marketing Fit für die Zukunft mit Mobile Marketing Internet User (Mio.) 2,000 Wie zahlreiche Studien prognostizieren, wird sich Mobile Marketing in den kommenden Jahren vom sporadischen zum wesentlichen Bestandteil

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

1 von 6 27.09.2010 09:08

1 von 6 27.09.2010 09:08 1 von 6 27.09.2010 09:08 XaaS-Check 2010 Die Cloud etabliert sich Datum: URL: 26.08.2010 http://www.computerwoche.de/2351205 Eine Online-Umfrage zeigt: Viele Unternehmen interessieren sich für das Cloud

Mehr

MITsec. - Gelebte IT-Sicherheit in KMU - TÜV Thüringen Mit Sicherheit in guten Händen! IT - Sicherheitsforum Erfurt 2015 23.09.

MITsec. - Gelebte IT-Sicherheit in KMU - TÜV Thüringen Mit Sicherheit in guten Händen! IT - Sicherheitsforum Erfurt 2015 23.09. MITsec - Gelebte IT-Sicherheit in KMU - IT - Sicherheitsforum Erfurt 2015 23.09.2015 TÜV Thüringen Informationssicherheit Informationen sind das schützenswerte Gut ihres Unternehmens Definition: Eine Information

Mehr

Interview mit Dr. Bernd Schlobohm, Vorstandsvorsitzender QSC AG, Köln

Interview mit Dr. Bernd Schlobohm, Vorstandsvorsitzender QSC AG, Köln Interview mit Dr. Bernd Schlobohm, Vorstandsvorsitzender QSC AG, Köln QSC hat sich als bundesweiter Telekommunikationsanbieter auf Geschäftskunden fokussiert. Warum? Schlobohm: Strategie heißt auch, zu

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! Ihr Geschäftsmodell im Mittelpunkt. Mein Name ist Günter Apel - Gründer und Geschäftsführer

HERZLICH WILLKOMMEN! Ihr Geschäftsmodell im Mittelpunkt. Mein Name ist Günter Apel - Gründer und Geschäftsführer HERZLICH WILLKOMMEN! Mein Name ist Günter Apel - Gründer und Geschäftsführer DAS HEUTIGE THEMA ERFOLGSKOMPONENTEN VERTRIEBSMODELL DER CLOUD Ihr Geschäftsmodell im Mittelpunkt ERFOLGSKOMPONENTEN VERTRIEBSMODELL

Mehr

Qualitätsmanagement. Dienstleistungen im Überblick. Qualitätsmanagement. Dienstleistungen im Überblick

Qualitätsmanagement. Dienstleistungen im Überblick. Qualitätsmanagement. Dienstleistungen im Überblick Einleitung Mit prozessorientiertem lassen sich die Prozesse und Strukturen eines Unternehmens wirksam und effizient gestalten. Das zeitgemäße Verständnis von Qualität umfasst heute alle innerbetrieblichen

Mehr

Strommarktliberalisierung: Vom Stromversorger zum Energiedienstleister

Strommarktliberalisierung: Vom Stromversorger zum Energiedienstleister Strommarktliberalisierung: Vom Stromversorger zum Energiedienstleister Steffen Arta, EKT Energie AG Carola Eichmann, LINK qualitative Gabriela van der Steeg, LINK Institut Agenda 1 Ausgangslage & Zielsetzungen

Mehr